Leistungsstärkster Windpark in NRW

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leistungsstärkster Windpark in NRW"

Transkript

1 1. Jahrgang Freitag, den 01. Mai 2015 Woche 18

2 Leistungsstärkster Windpark in NRW Spatenstich 2. Bauphase Königshovener Höhe Das Wetter passte perfekt zum Anlass: Heftiger Wind fegte über die Baustelle vor den Fundamenten, auf denen die neun neuen Windkraftanlagen aufgesetzt werden sollen. Alle Pressevertreter ziehen Helme, Schutzbrillen, Sicherheitsweste und Schutzstiefel an und dann geht es los: Gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Guido van den Berg setzen Bürgermeister Sascha Solbach und Hans Bünting, Geschäftsführer von RWE Innogy, am 17. März den Spatenstich für die zweite Bauphase des Kooperations- Windparks Königshovener Höhe. Auf rekultivierter Fläche des Tagebaus Garzweiler entstehen neun weitere Windkraftanlagen mit einer Leistung von jeweils 3,2 MW. Sie sollen Ende 2015 in Betrieb gehen. Die ersten zwölf Windkraftanlagen laufen seit Ende 2014 und haben bereits Megawattstunden grünen Strom erzeugt. Damit konnten umgerechnet über Haushalte versorgt werden. Die Stadt Bedburg ist mit einem Anteil von 49 Prozent an dem durch RWE entwickelten Windpark beteiligt. Das Investitionsvolumen für das Gesamtprojekt mit einer Leistung von 67 MW liegt bei 110 Millionen Euro. Hans Bünting, Geschäftsführer der RWE Innogy, erklärt: Dieses Projekt liegt mir besonders am Herzen, steht es doch genau für unsere Strategie: zuverlässige und nachhaltige Partnerschaften, das ergänzende Zusammenspiel von Erneuerbaren und Braunkohle und dem Ausbau der Windkraft im Sinne der Energiewende. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass dieses Projekt gemeinsam mit der Stadt Bedburg weitergeht und ergänzt: Mit dem Baustart für neun weitere Anlagen wird der Windpark nach seiner Inbetriebnahme jedes Jahr rund Haushalte versorgen - und das klimafreundlich. Mein besonderer Dank gilt der Stadt Bedburg für die vorbildliche Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen. Bedburgs Bürgermeister Sascha Solbach: Strukturwandel klingt immer so ein bisschen distanziert nach einem politischen Kulturprojekt und im ersten Moment weniger nach dem echtem Leben. Mir ist es wichtig, an einem Tag wie heute zu betonen, dass wenn wir über Struktur und Wandel sprechen, wir immer daran denken müssen, dass wir über Lebens- Strukturen der Menschen hier sprechen und mit unserem Handeln über den Wandel ganz realer Lebensgeschichten mitentscheiden. Wir stehen heute auf dem Rücken des Tagebaus, wissen um den Braunkohleabbau quasi um die Ecke und sehen auf die Windkraftanlagen. Es ist das perfekte Ineinandergreifen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Energiegewinnung in unserer Region - besser kann man das, was wir alle unter dem Begriff Strukturwandel subsummieren, nicht Sascha Solbach, Hans Bünting und Guido van den Berg beschreiben. Wir alle wollen zukunftsfähige, nachhaltige und ökologisch vertretbare Energieversorgung. Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass es unsere gemeinsame Aufgabe ist, dass bis zu dem Tag, an dem wir ausschließlich mit erneuerbaren Energien arbeiten, hier in Region - im wahrsten Sinne auch dieses Wortes - niemals das Licht ausgeht. Mit dem Windpark haben wir ein sichtbares Zeichen für die Wende in der Energieversorgung gesetzt. Die Menschen in unserer Region können mit jedem neuen Windrad sehen, dass wir mit unseren Partnern bereits seit einiger Zeit daran sind, in wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht, unsere Zukunft mit erneuerbaren Energien zu sichern. Ich bin sehr gespannt auf den ersten Jahresbericht und darauf, was wir unseren Bürgerinnen und Bürgern an konkreten Zahlen werden nennen können - die ersten Prognosen/Ergebnisse stimmen mich da schon sehr positiv. Guido van den Berg, der Bedburg als Wahlkreisabgeordneter im Landtag Nordrhein-Westfalen vertritt, erklärt: Das ist ein stolzer Tag für meine Heimatstadt. Mit einem der größten Windstromstandorte landesweit zeigt die Stadt Bedburg, dass man Energieregion auch in Zeiten der Energiewende bleiben will und das Unternehmen RWE zeigt seine Verbundenheit zur Region über den Tagebau hinaus. In den kommenden Jahrzehnten werden die Erneuerbaren die Braunkohle zur sicheren Versorgung noch brauchen, wenn der Wind nicht weht oder die Sonne nicht scheint. Und vielleicht sind die Erneuerbaren mal so stark, dass man mit Überschussstrom Braunkohle auch als Chemiegrundstoff veredeln kann. Das wären spannende Perspektiven für diesen großen Windpark am Tagebaurand und eine wirklich produktive neue Nachbarschaft. 2 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

3 Am 8. Mai sind es 70 Jahre Frieden in Deutschland Wie sah das Kriegsende im Raum Bedburg aus? 8. Mai nach über 6 Jahren des verheerenden Krieges schwiegen endlich die Waffen! Das deutsche Militär ergab sich und Deutschland wurde von den siegreichen Truppen aus England, Frankreich, Rußland und den USA besetzt. Das Nazi-Regime war aufgelöst und ihre Führer entweder in Haft, auf der Flucht oder in Folge von Kriegseinwirkungen oder durch Selbstmord aus dem Leben geschieden. Die Deutschen standen vor den Trümmern von dem, was einmal als ein 1000jähriges Reich geplant war. September kurz vor Kriegsende tödlicher Zwischen- fall bei Linnich Nach der erfolgten Landung in der Normandie und dem schnellen Vormarsch der alliierten Truppen standen diese Anfang September 1944 schon kurz vor der deutschen Reichsgrenze. Aachen lag als erste Großstadt im direkten Aufmarschgebiet der Alliierten. Ab 4. September 1944 wurden deshalb alle Jungen zwischen 14 und 17 Jahren zu Schanzarbeiten (Aushub von Schützengräben) in der Gegend um Geilenkirchen herum abkommandiert. Dabei kam es am 28. September zu einem tödlichen Zwischenfall, als bei Linnich 9 Jungen durch einen Artillerietreffer getötet wurden. Zu ihrer Beerdigung fand vor dem Heldendenkmal in Königshoven eine Gedenkfeier statt. Königshoven, Morken-Harff en-harff, Epp- rath: Kinder für die Frontarbeit Als weitere Folge wurde von den Deutschen ab dem 25. September der so genannte Volkssturm ausgerufen: jeder waffenfähige Mann zwischen 16 und 60 Jahren, noch jüngere Teenager und sogar Wehrunfähige wurden zum Schanzen beordert oder mit Panzerfaust und alten Gewehren bewaffnet zur Verteidigung in die Schützengräben geschickt. Die Königshovener Schulchronik berichtete von 12- bis 14jährigen Jungen und auch Mädchen, die bei Morken, Harff und Epprath täglich Gräben ausheben mussten. Vorstoß der Alliierten zum Rhein: Front verlief durch Niederembt, Blerichen und Frauweiler Nach der erfolglosen deutschen Ardennenoffensive, die zwar den alliierten Vormarsch kurz aufhalten, aber nicht stoppen konnten, drängten deren Truppen ab März 1945 mit aller Macht zum Rhein. Der Vormarsch fand unter den Namen Operation Grenade (ab 23. Februar 1945, Übergang über die Rur) und Operation Lumberjack (Vorstoß zum Rhein) statt. Eine Linie von Niederembt über Blerichen bis Frauweiler trennte die beiden Armeen voneinander. Somit lagen Bedburg, Kaster, Königshoven, Morken-Harff, Pütz, Kirchherten und Epprath im Bereich der 9. Armee, die sich in Richtung Norden bewegte, während sich weiter südlich gelegene Ort in dem in Richtung Osten liegenden Operationsbereich der 1. Armee befanden. Einmarsch der Amerikaner in Kirchherten Im nördlichen Frontabschnitt der 9. Armee war deren 30. Infanteriedivision (XIX. Korps) auf dem Marsch in Richtung Kirchherten. In Grottenherten lagen zu dieser Zeit Teile der 11. Panzerdivision (zum großen Teil mit Tiger-Panzern ausgerüstet) in Stellung, zogen sich aber nach Eroberung von Kirch- Kleintroisdorf durch die Alliierten in Richtung Königshoven, Pütz und Hohenholz zurück; zuvor war schon der Hauptverbandplatz, der im Schloss Bedburg untergebracht war, nach Bergheim verlegt worden. Kirch- und Grottenherten, das zu einem Drittel zerstört war, wurde darauf am 27. Februar durch Soldaten der 35. Und 83. US-Infanteriedivision ohne weitere größere Gefechte eingenommen, kurz darauf auch Pütz (4 tote Zivilisten durch Artillerietreffer) und Königshoven und schließlich am 1. März Morken-Harff (2 tote Zivilisten durch Artillerie, als sie sich vorzeitig auf die Straße wagten). Die Bilanz für Königshoven findet sich in der Schulchronik: 5 tote deutsche Soldaten. 3 zerstörte deutsche Panzer und 1 Spähwagen, 5 tote Zivilisten (4 Männer, 1 Frau). Einheiten der 1. amerikanischen Armee waren zu diesem Zeitpunkt auf dem Vormarsch Richtung Kirdorf, wurden aber durch den Beschuss mit Granaten durch eine deutsche Werfer-Batterie in Frauweiler aufgehalten; dabei gingen auch Teile der Bedburger Wollindustrie in Flammen auf. Der Stopp war jedoch nur von kurzer Dauer: die deutschen Einheiten, insbesondere in Blerichen, zogen sich schließlich schnell zurück und Lipp wurde am 28. Februar 1945 eingenommen. Mirabellenschnaps rettet Bedburg In Bedburg lagen Soldaten der 59. Volks-Grenadierdivision (VGD), die sich über die Erft zurückzogen und dabei die Brücke über den Erft- Flutkanal sprengten. Kurz darauf wurde Bedburg von der 4. US-Kavalleriegruppe besetzt. Man erzählt die Geschichte, dass Bedburg einer Bombardierung entging, da der Bedburger Franz Sauren einen deutschen Leutnant überredete, eine auf der Salmstrasse positionierte Panzerabwehrkanone abzuziehen und nicht zu feuern, indem dafür jeder abziehende Soldat von ihm eine Flasche Mirabellenschnaps erhalte. Südlich bei Glesch überschritten am 2. März das 393. und das 394. Infanterieregiment der 99. Division und die 4. Kavalleriegruppe die Erft und nahmen Winkelheim, Wiedenfeld und Buchholz ein; am 3. März folgten die Bedburger Schweiz, Frauweiler, Rath und Vanikum. Die dort verteidigende 363. Volks-Grenadierdivision musste sich zurückziehen. Lediglich bei Garsdorf und Auenheim stieß die vorrückende 3. US-Panzerdivision auf hartnäckigen Widerstand der deutschen 9. Panzerdivision, der bis abends anhielt. Um den Nachschub zu gewährleisten baute das 324. Pionier-Bataillon bei Bedburg in Rekordzeit von 12 Stunden zwei Pontonbrücken über die Erft. Kaster in amerikanischer Hand Sturmgeschütze in Alt-Kaster Schon am 1. März fiel Kaster in amerikanische Hand. Dort war ab 3. Oktober 1944 die 1. Batterie der Sturmgeschützbrigade 341 einquartiert (die anderen Batterien kamen nach Frauweiler (3.) und Vanikum (2.), der Stab nach Niederaußem); die Schreibstube lag in der Gaststätte Schmitz. Brigadekommandeur war zu diesen Zeitpunkt Hauptmann Barklay, die Batterie wurde von Oberleutnant Wolz ge-führt. Ihr Einsatzgebiet lag zu diesem Zeitpunkt bei den Abwehrkämpfen um Geilenkirchen herum, man fuhr mit den Geschützen von hier los und kehrte, wenn man überlebte, Tage später wieder zurück. Aus dem offiziellen Bericht von Oberleutnant Wolz z.b. geht hervor, dass die Brigade am 14. Oktober mit lediglich 8 Geschützen zur Befreiung des schon von den Amerikanern besetzten Aachen ausrückte. Am 21. Oktober war lediglich ein Sturmgeschütz übrig, dass wegen Munitionsmangel schließlich von den eigenen Soldaten gesprengt wurde. Aachen kapitulierte am selben Tag. Oberleutnant Wolz geriet dabei in amerikanische Gefangenschaft und wurde durch Oberleutnant Bender ersetzt. Nach Erhalt neuer Geschütze wurden Einsätze im Raum Hürtgenwald befohlen. Dabei fielen Hauptmann Barklay, Oberleutnant Bender und weitere 10 Offiziere und Mannschaften durch einen Volltreffer in den Brigadegefechtsstand bei Echtz (nahe Düren). Sie wurden durch Hauptmann Reinhold Ertel (Brigade) und Oberleutnant Siegfried Hesske (1. Batterie) ersetzt. Zwischenzeitlich wurde die Einheit für die Teilnahme an der Ardennenoffensive verlegt, kehrte aber nach deren Scheitern wieder in die alten Quartiere zurück. Am 22. Januar 1945 fiel Hauptmann Ertel. Unter dem neuen Brigadechef Hauptmann Alfred Montag verteidigte man nun eine Linie Holzweiler - Garzweiler - Kirchherten. Aber nach nur kurzer Zeit wurden sie unter hohen Verlusten immer weiter zurückgedrängt. Am 1. März drangen die Amerikaner schließlich in Kaster ein; über dem Agatha-Tor hatte man eine weiße Fahne gehisst (Der Hohenholzer Gutsbesitzer Balthasar Hambloch überzeugte Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18 RMP Lokaler gehts nicht! 3

4 die Amerikaner, auf eine Beschießung zu verzichten). Die Sturmgeschützbrigade, die sich kurz vorher nach Tollhaus abgesetzt hatte (eine dort anwesende Werferbrigade sprengte dabei die Erftbrücke und beschädigte dass Erfttor), musste schließlich über den Rhein ins Bergische Land und weiter ins Siegerland zurückweichen. schnell weiter - Ziel Köln. Sie wurden durch andere Besatzungseinheiten ersetzt (in Kaster z. B. wurde Stephan T. Fischl amerikanischer Ortskommandant; neuer Bürgermeister wurde Konrad Stassen). Was blieb waren eine Menge Probleme, die die zunächst von den Amerikanern eingesetzten Bürgermeister, Ortsvorsteher und hier besonders in der Landwirtschaft und beim Bunkerbau in Glesch eingesetzt waren, mussten repatriiert werden (Rückführung in ihre Ursprungsländer); ein Teil davon wurde zunächst in das Lager für Displayed Persons (DP; engl. für eine Person, die nicht an diesem Ort beheimatet ist ) nach Brauweiler verbracht. Viele Evakuierte kehrten zurück; zugleich begann eine Zuwanderungswelle besonders von Flüchtlingen aus den Ostgebieten, die untergebracht und versorgt werden mussten. Zudem begann eine umfangreiche Suchaktion nach Gefallen und Vermissten, die bis heute andauert und auch heute immer noch ungeklärte Fälle aufdeckt. Ein Teil der gefallenen Soldaten der Brigade fand die letzte Ruhe auf dem Friedhof von Kaster; der Bürgerverein Kaster übernahm die Patenschaft und die Pflege der Gräber, die Kameradschaft der ehemaligen Sturmgeschützbrigade 341 traf sich ab 1949 jedes Jahr am 3. Wochenende im Septem-ber zum Gedenken, aber auch zum Feiern mit den Kasterer Bürgern. Nachdem ein Ort nach dem anderen von den Amerikanern erobert worden war, zogen die Truppen Verwaltungen zu bewältigen hatten: zum Teil waren die Ortschaften mehr oder weniger zerstört, an vielen Stellen lag vernichtetes Kriegsmaterial, die Bevölkerung musste versorgt werden und brauchte Unterkünfte. Der in Bedburg eingesetzte Bürgermeister war Heinrich Busch (März bis April); er wurde von Martin Walzcak abgelöst (dieser war auch gleichzeitig stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Königshoven). Eine große Anzahl an Fremd- bzw. Zwangsarbeitern, die Termin vormerken!! Internationaler Sport-Event: Am sind Top-Athleten aus aller Welt bei uns zu Gast Im Rahmen der Cologne Classics : Deutsche Meisterschaft und Europacup im Paracycling auf dem Speedway:terra nova. Hochleistungssportler aus aller Welt fahren auf der 14 km langen Strecke zwischen Braunkohle und Natur durch die Zukunftslandschaft Energie um Medaillen. Details/Zeitpläne/Infos im nächsten Löwen. Informationen über das Rennen, Paracycling und die Regeln finden Sie auch im Blog von Hans-Peter Durst: Nachgefragt! Top-Athlet Hans-Peter Durst Liebe Bedburger Löwen-Leserinnen und Leser Damit wir im Löwen immer über die Themen berichten können, die Sie interessieren und auch für Rückmeldungen Ihrerseits, schreiben Sie uns gerne Ihre Fragen und Themenvorschläge. Mailadresse: Postadresse: Am Rathaus 1, Bedburg Stadt verabschiedet langjährige Mitarbeiter In einer fröhlichen Feierstunde erinnern sich die vier Mitarbeiter der Stadtverwaltung gemeinsam mit Vertretern des Personalrates, ihren - nun ehemaligen - Vorgesetzten und dem Bürgermeister zum Abschied daran, wie sehr sich ihre Arbeit in den letzten Jahren verändert hat. Marita Merks war 43 Jahre bei der Stadt und hat sich noch nicht ganz an die Ruhe gewöhnt, die seit Anfang April bei ihr herrscht. Sie erzählt, dass vor allem der Einzug der Computer die Arbeit wesentlich verändert hat. Früher als noch alle Vorgänge handschriftlich erledigt wurden, hätte man bei jedem Fehler in einem Schriftstück eigentlich von vorne anfangen müssen, sagt sie und verrät, dass es dann doch so Ende: Der Bürgermeister informiert manchen Kniff gegeben habe. Zum April ist nach 16 Jahren auch Olga Kremer in den Ruhestand verabschiedet worden. Ebenso wie Ilona Pohl, die gleichzeitig mit dem Abschied auch ihr 25jähriges Dienstjubiläum feierte. Manfred Kemmerling, der einzige Mann in der Runde, war 18 Jahre bei der Stadt Bedburg beschäftigt und freut sich jetzt auf die Zeit, die vor ihm liegt. 4 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

5 us der Arbeit der Parteien SPD SPD-Bedburg wählte neuen Parteivorstand Ende: Aus der Arbeit der Parteien SPD Aus der Arbeit der Parteien FWG Der neue SPD-Vorstand in Bedburg mit dem Vorsitzenden Andreas Welp (Mitte vorne) Die Mitglieder der SPD-Bedburg haben einen neuen Parteivorstand gewählt. Bernd Coumanns (Fraktionsvorsitzender), Sebastian Bläser und Klaus Pawlowski (beide SPD Ratsmitglieder) bildeten in den vergangenen Jahren den geschäftsführenden Vorstand des Ortsvereins. Durch ihre neuen Positionen und Aufgaben nach der Kommunalwahl im vergangenen Jahr war es notwendig den Vorstand mit neuen Gesichtern zu besetzen. Bernd Coumanns gab sein Zepter mit einem lachenden und einem weinenden Auge an Andreas Welp (57) aus Pütz ab. Andreas Welp (Foto:1.Reihe Mitte) verschlug es 2003 von Köln nach Bedburg. Schnell fand der Bankkaufmann seinen Platz in der hiesigen SPD und zeigte sich bereits in den vergangenen Jahren als engagiertes Mitglied. An seiner Seite fungiert nun der Tiefbautechniker Christian Momburg (54) aus Kirdorf als stellvertretender Vorsitzender (Foto: 1. Reihe links). Ergänzt wird der Vorstand durch den Verwaltungsbeamten Martin Heyer (36) aus Kaster (Foto: 2. Reihe links) als Schriftführer sowie den Verwaltungsangestellten Florian Barbatello (24) aus Lipp als Kassierer. Nicole Weitz (47) aus Broich, Leiterin einer Tagespflegeeinrichtung, übernahm den Posten der stellvertretenden Schriftführerin. Peter Josef Drexler (Foto: 2. Reihe Mitte) ist weiterhin für die Mitgliederbetreuung zuständig, Michael Reichert (Foto: 2. Reihe rechts) ist neuer Bildungsobmann der Partei. Schauen Sie sich unseren neuen Vorstand in Ruhe an und stellen Sie Fragen - wir freuen uns auf IhreAnregungen!Ansprechpartner: Andreas Welp: Mobil: ChristianMomburg: Tel: , Neue Mitte : Neugestaltung der Bedburger Innenstadt Die FWG-Fraktion hat als bisher einzige Ratsfraktion einen zukunftsweisenden Antrag für die Neugestaltung der sog. Neuen Mitte eingebracht. Wir wollen weg von der nach unserer Auffassung überdimensionierten Planung, hin zu einem zweckmäßigen und nachhaltigen Konzept. Wir möchten das ehemalige Toom-Gebäude erhalten; dort soll ein Ärztezentrum entstehen. Gleichzeitig könnte hier generationenübergreifendes Wohnen realisiert werden. Auf dem Schlossparkplatz stellen wir uns den Bau nur eines Gebäudes im Bereich an der bestehenden Bebauung vor, wodurch der Schlossparkplatz als Platz für Veranstaltungen erhalten bleibt. Als Ersatz für den geschlossenen Markt am Bahnübergang könnte ein Nahversorger in dieses neu errichtete Gebäude einziehen. Zusammen mit der reaktivierten Erftpassage kann so eine Art Rundlauf entstehen. Wir erwarten unseren Antrag demnächst auf der Tagesordnung des Rates. Für Anregungen aus der Bevölkerung sind wir dankbar. Ende: Aus der Arbeit der Parteien FWG Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18 RMP Lokaler gehts nicht! 5

6 Mit Spannung erwartet - neues Kronprinzenpaar Bruderschaft stellt zukünftiges Schützenkönigspaar vor In einer gut besetzten Martinushalle begrüßten die beiden Brudermeister Reinhard Kopp und Josef Albrecht die Schützenzüge mit ihren 8 Damen zum Familienball. Nach der hohen Auszeichnung unseres 1. Brudermeisters Reinhard Köpp mit dem Schulterband zum St. Sebastians Ehrenkreuz beim letztjährigen Schützenfest, erhielt nun der 2. Brudermeister Josef Albrecht das St. Sebastians Ehrenkreuz. Was wäre ein Familienball ohne die Bekanntgabe des neuen Kronprinzenpaares. Mit Spannung wartet die Schützenfamilie auf 4 Namen. Nachfolger zu finden ist für die Bruderschaft nicht schwer denn jetzt stehen schon die zukünftigen Könige bis 2025 fest. Auch dieses ist eine Besonderheit im Bürgerschützenverein. Die Brudermeister ehrten erst das amtierende Schützenkönigspaar Lorenz und Christiane Weidemann für ihre Amtszeit, die zum kommenden Schützenfest im August erst endet. Als Andenken an ihre Regentschaft erhielten sie ein Bildgeschenk. Ebenso wurden auch die beiden amtierenden Prinzen Tim Stecken und Nils Firmen noch einmal ausgezeichnet. Mit einer eindrucksvollen Rede bedankte sich Schützenkönig Lorenz Weidemann noch einmal bei seiner Gattin, dem Hofstaat, Vorstand und der gesamten Schützenfamilie für ein hervorragendes Schützenfest. Unter lautstarkem Beifall verkündete er das die Hochzeit des Königspaares während der Amtszeit der krönende Abschluss des Schützenjahres war. Nun war es aber an der Zeit die Anspannung im Saal zu beenden. Man konnte eine Stecknadel fallen hören als Brudermeister Reinhard Kopp mit den Worten begann wir haben ein neues Kronprinzenpaar. Es sind Bernd und Christiane Schnarre. Voller stolz standen die 1. Ulanen aus denen das zukünftige Königspaar stammt auf der Bühne. Die 1. Ulanen feiern in diesem Jahr ihr 20 Jähriges Zugjubiläum. Dem Königspaar zur Seite stehen die zukünftigen Jung- und Schülerprinzen Luca und Dean Frenzel. Der Eifelverein Bedburg e.v. informiert über seine nächsten Wanderungen. Samstag, den 16. Mai 2015 Wanderung nach Neunkirchen- Seelscheid durch den Kräutergarten der Natur, von Wenigerbach und Naafbachtal. Eine mittelschwere Wanderung von ca. 16 km. Donnerstag, den 28. Mai 2015 Wanderung nach Ostbelgien-Petergensfeld durch das unberührte Land entlang des Weserbachs ins hohe Venn. Eine mittelschwere Wanderung von ca. 16 km. Weitere Auskunft unter: Ansicht von Neunkirchen-Seelscheid Zeitschriften in die Schulen : Das Bedburger Silverberg-Gym- nasium ist dabei! Leseförderungsprojekt von Stiftung Lesen, Bundesverband Deutscher Buch-, Zeitungs- und Zeitschriften-Grossisten e.v. und Verband Deutscher Zeitungsverleger e.v. Bedburg, April Für drei Klassen der Jahrgangsstufe 8 des Bedburger Silverberg-Gymnasiums hat ein spannender Monat im Fach Deutsch begonnen: Vier Wochen lang erhalten die Schülerinnen und Schüler ein kostenloses, bunt gefächertes Zeitschriften-Paket, mit dem im Unterricht gearbeitet wird. Neben der Leseförderung steht natürlich auch eine Auseinandersetzung mit dem Medium Zeitschrift, seinen Vor- und Nachteilen gegenüber Online- Zeitschriften, seinen Unterschieden zur Zeitung sowie eine Analyse der in den Zeitschriften enthaltenen Werbeanzeigen auf dem Programm. Mit dem Projekt der Stiftung Lesen soll bei den Schülerinnen und Schülern die Entwicklung der Lese- und Medienkompetenz gefördert und unterstützt werden. Gerade die Kinder und Jugendlichen, die bisher noch keinen Zugang zum Lesen gefunden haben, sollen mit Hilfe der Zeitschriften neugierig gemacht werden, zumal sie sich eine Zeitschrift ihres Interessengebietes für den weiteren Unterrichtsverlauf auswählen können. Die Themengebiete sind sehr vielfältig (Sport, Tiere, Allgemeinwissen, Computer, etc.), was die Lebenswelt der Jugendlichen widerspiegelt. Hinzu kommt, dass durch die kürzeren Textabschnitte und bildorientierte Gestaltung auch die Schüler neugierig aufs Lesen gemacht werden, die sich an ein dickes Buch nicht heranwagen. Damit kann in vielen Fällen eine nachhaltige Lesebegeisterung erreicht werden, die dem sogenannten Leseknick in der Pubertät entgegenwirkt. Seit Beginn des Projekts von Stiftung Lesen, Bundesverband Deutscher Buch-, Zeitungs- und Zeitschriften-Grossisten e.v. und Verband Deutscher Zeitungsverleger e.v. im Jahr 2003 haben über 4 Millionen Schülerinnen und Schüler an weiterführenden Schulen teilgenommen. In diesem Jahr ist das Interesse an dem Projekt, das unter der Schirmherrschaft der Staatsministerin für Kultur und Medien Monika Grütters steht, weiterhin groß: Insgesamt werden rund Schülerinnen und Schüler erreicht. 6 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

7 Unser neues Produkt. Exklusiv für Sie: LandGas Erdgas von ihrer WEP jetzt neu! Wir haben ein attraktives Angebot für Sie. Ab sofort liefern wir Erdgas für den privaten und gewerblichen Bedarf. Lernen Sie jetzt LandGas kennen und sichern Sie sich ganz einfach starke und günstige Energie. LandGas die saubere Alternative. Besonders gut. Besonders günstig. 5,70 ** Cent/kWh brutto Das spricht für sich - Ihre LandGas Vorteile: I mit weppreisgarantie* ab bis zum : Arbeitspreis 5,70 Cent/kWh brutto** Grundpreis 100,- Euro/Jahr brutto** I monatliche Abschlagszahlung I 2 Jahre Vertragslaufzeit I Erledigung aller Wechselformalitäten durch uns I keine Umstellung an Ihrem Zähler nötig Weitere Informationen erhalten Sie unter oder unter WEP Wärme-, Energie- und Prozesstechnik GmbH Sophiastraße Hückelhoven Telefon OB GAS ODER STROM: WIR SIND IN JEDEM FALL IHR ZUVERLÄSSIGER & KOMPETENTER PARTNER! Preisstand: *Die angegebenen Preise gelten vom bis zum Ausgenommen sind Änderungen der Umsatz- und/oder Erdgassteuer sowie eventuell neue Steuern und Abgaben. Der veränderbare Preisanteil beträgt 27% beim Arbeitspreis und 16% beim Grundpreis. **Inkl. 19% gesetzlicher Mehrwertsteuer. Fragen und Beschwerden richten Sie bitte an: Verbraucherservice WEP Wärme-, Energie-, und Prozesstechnik GmbH in Hückelhoven oder im Fall der Nichtabhilfe an: Schlichtungsstelle Energie e.v., Friedrichstraße 133, Berlin. Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18 RMP Lokaler gehts nicht! 7

8 Sanierung des Schützenhauses in der Augustinerallee Zwischenziel erreicht! In den letzten Wochen und Monaten haben sich einige Bruderschaftsmitglieder getroffen, um Sanierungsarbeiten der Außenfassade zu vollbringen. Das Dach wurde mit Stahltrapezblechen erneuert und Alu-Bleche mit Hartschaum werden nun für den Schallschutz an der Fassade angebracht. Derzeit sind fast 3/4 des Gebäudes bereits mit der neuen Fassade ausgestattet. An dieser Stelle sei allen Helfern gedankt, die Samstag für Samstag kamen um die Sanierung so weit fortschreiten zu lassen. Ein besonderer Dank gilt Manfred und Daniel Meier, die als Bauleiter Ordnung auf der Baustelle hielten. Sie sorgten dafür, dass die Bauteile ordnungsgemäß montiert wurden und konnten mit Ihrem Fachwissen als Dachdecker viele Probleme schnell lösen. Eine solche Maßnahme ist jedoch auch mit hohen finanziellen Kosten verbunden, welche die Bruderschaft nicht alleine stemmen konnte. Da der Schützensaal aber nicht nur von den Schützen genutzt wird, sondern ebenfalls von vielen anderen Organisationen und Vereinen, fanden wir bei einigen Institutionen ein offenes Ohr für unseren Hilferuf. Eine große Unterstützung fanden wir bei der Volksbank Erft eg und der Kreissparkasse Köln. Auch die Stadt Bedburg ist mit einer Spende eingesprungen, um eine Versammlungsfläche im Bedburger Zentrum zu erhalten. Hier kam das erste positive Signal noch zur Amtszeit von Fassade Südseite Vertreter Volksbank Rhein-Erft - Vorstandsvorsitzender Volker Leisten und Geschäftsstellenleiter Dietmar Koßler Vertreter Kreissparkasse - Direktor Gerd Ross und Regionaldirektor Jürgen Olscher unserem Altbürgermeister Gunnar Koerdt und wurde dann konsequent fortgesetzt von unserem amtierenden Bürgermeister Sascha Solbach. Weitere Unterstützer war die Firma RWE Power AG in Person von Tagebaudirektor Lutz Kunde und Bereichsleiter Alois Herbst, sowie die Fa. Mobau Erft vertreten durch den Geschäftsführer Peter Vaeßen und den Prokuristen Clemens Ploenes. Ohne die Unterstützung aller genannter Förderer wäre es uns nicht möglich gewesen, ein solches Projekt in die Tat umzusetzen. Darum an dieser Stelle noch einmal der Dank Aller, die den Schützensaal nutzen. 8 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

9 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18 RMP Lokaler gehts nicht! 9

10 Neuer Marinezug kommt aus Blerichen S.M.S. Großer Kurfürst stellt sich vor Lange schon hatte er sich mit der Idee, einen neuen Schützenzug zu gründen, beschäftigt. Doch nach der ersten aktiven Teilnahme am letztjährigen Schützenfest war Rudolf Nitsche klar, dass es jetzt losgehen sollte. Unter dem Namen S.M.S Großer Kurfürst - Blierkemer Erftmarine wurde der neue Zug dann noch 2014 als 2. Marinezug in der Bedburger St. Sebastianus Bruderschaft gegründet. Passend zum Namen wählte der neue Zug für sich die historische Uniform der Kaiserlichen Marine von Dabei beziehen sich die Mitglieder des neuen Zuges auf den Kieler Matrosenaufstand zum Ende des 1. Weltkrieges, der auch zur Gründung der ersten Deutschen Republik beitrug. Auch die Besatzung des Schlachtschiffes S.M.S (Seiner Majestät Schiff) Die Mannschaft des Marinezugs S.M.S. Großer Kurfürst Großer Kurfürst verweigerte damals den Befehl, zu einer hoffnungslosen Seeschlacht auszulaufen und tausende von Soldaten sinnlos zu opfern. Den Mut dieser Männer wollen wir ehren, sagt hierzu der Kommandant des neuen Zuges, Rudolf Nitsche. Mit dem 1. Zugkönig Franz-Peter (Balu) Bodewig und in neuer Uniform freut der Zug sich darauf Pfingsten beim Schützenfest zum ersten Mal öffentlich aufzutreten. Kontakt: 10 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

11 Konzert auf Schloss Bedburg Am Samstag, dem 9. Mai 2015 um Uhr veranstaltet die Bedburger Konzertgesellschaft in Kooperation mit der Stadt Bedburg ein Konzert mit dem Trio Doerge- Nikiforoff- Shugaev. Das Trio spielt in der Besetzung Caroline Doerge Alassio, Klavier, Piotr Nikiforoff, Violine und Nikolay Shugaev, Cello. Auf dem Programm stehen Werke von L.v.Beethoven, C.Debussy und C.Saint-Saens. Der Veranstaltungsort ist das Schloss Bedburg. Caroline Doerge Alassio, wurde in Berlin als Tochter des deutschen Violinisten Albin Doerge und seiner Frau Hongza Choe Doerge, einer koreanischen Sopranistin, geboren. Sie begann im Alter von fünf Jahren Klavier zu spielen. Sie studierte bei Laszlo Simon, am Julius- Stern-Institut der Hochschule der Künste Berlin, Karl-Heinz Kaemmerling an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, Homero Francesch an der Musikhochschule Zürich und bei Franco Scala an der Accademia Pianistica in Imola. Nikolay Shugaev gewinnt 2013 den New Masters on tour des TIHMS (The International Holland Music Sessions), der ihm Auftritte in einigen der bedeutendsten Sälen Europas ermöglicht, u.a. im Concertgebouw Amsterdam und in den Philharmonien von Bratislava und Ljubljana wird er vom American Fine Arts Festival und vom Rome Chamber Music Festival ausgezeichnet. Shugaev spielt auf einem Violoncello Grancino aus dem Jahre Piotr Nikiforoff, geboren 1978 in Moskau erster Violinunterricht. Im Alter von 14 Jahren Debüt als Solist mit dem Symphony Orchestra Moskau. Nikoroff war Konzertmeister im Swiss Youth Symphony Orchestra, Konzertmeister im Swiss Chamber Orchestra Zürich, Konzertmeister im Kammerorchester Salzburg. Piotr Nikoroff spielt auf einer Violine Guadagnini aus dem Jahre 1783 Die Vorverkaufsstellen: Rathaus Kaster Tel: , Reine Formsache Tel: , Schuhservice Gatzen Tel: 69 54, Schreibwaren Wassenberg Tel: und Card/Ticket- Zentrum Bergheim Tel: Freitag, 15. Mai 2015 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18 RMP Lokaler gehts nicht! 11

12 Leren met de Buren - neue Schulpartnerschaft am Silverberg-Gymnasium So nah und doch so fern - wie sieht eigentlich das Leben unserer niederländischen Nachbarn aus? Leben sie alle in Wohnwagen, essen ausschließlich Käse und freuen sich nach dem Sommer, weil sie ihre Strände wieder für sich haben? Möglicherweise ist es an der Zeit, mit diesen Vorurteilen aufzuräumen! Und wie geht das am besten? Indem man direkten Kontakt zu de Buuren aufnehmen! Das Silverberg-Gymnasium freut sich über seine neue Partnerschu- le, das Valuascollege Venlo Geographisch nah - die Entfernung nach Venlo ist kaum größer als nach Köln - doch kulturell und schulisch betrachtet sind die Niederlande in unseren Köpfen oft noch fern. Deshalb werden im kommenden Schuljahr kleinere Gruppen des Silverberg-Gymnasiums und Valuascolleges an drei Terminen zusammentreffen. In kleineren, auf Kommunikation ausgerichteten Projekten, lernen die Schüler durch den Kontakt mit Schülern des jeweils anderen Schulsystems sowohl ein wenig Deutsch als auch Niederländisch. Dabei räumen sie außerdem mit Spaß und auf spielerische Weise mit gegenseitigen Vorurteilen auf. Auf diese Weise können die Bedburger Schüler nun, wie auch schon in den bestehenden Austauschprojekten mit dem Collège Emile Loubet in Valence, dem Collège Jean Philippe Rameau in Dijon in Frankreich und dem Schulzentrum Habelschwerdt in Polen, ein weiteres europäisches Land hautnah erleben. Apropos Europa. Eine engagierte Gruppe von Lehrern und Schülern der Stufen 9-Q1 des Silverberg- Gymnasiums arbeitet im Rahmen des europäischen Bildungsprogramms Erasmus+, um die Förderung ihres Projekts zum Thema Klimawandel zu erlangen. Dazu findet bereits ein reger Austausch mit dem IES Joaquin Rodrigo im spanischen Madrid und der St. St. Kiril i Metodiy Schule im bulgarischen Velingrad statt. (N. Schulte; J. Werth) Schützenbruderschaft Morken-Harff , 18 Uhr: Maiandacht Banneux-Kapelle in Epprath (ab 18 Uhr) und (ab 12 Uhr): Sommerfeeling, Sommerfest der Was ändert sich mit dem ElterngeldPlus? Elterngeldrechner jetzt mit neuem Planer online unter: Bruderschaft Morken Harff am Pfarrzentrum in Kaster bis : Schützenfest Morken-Harff Weitere Informationen siehe Immer mehr junge Familien wünschen sich Zeit für die Familie, aber auch Zeit für den Beruf: Neun von zehn Frauen und Männern zwischen 20 und 39 Jahren finden, dass sich Mütter und Väter gemeinsam um ihre Kinder kümmern sollen. Die neuen Regelungen zum ElterngeldPlus und zur Elternzeit, die für Geburten ab dem 1. Juli 2015 gelten, knüpfen an diese Wünsche an. Das ElterngeldPlus unterstützt Eltern, die in Teilzeit arbeiten. Ob volle Auszeit vom Job, kleine, mittlere oder große Teilzeit - die neuen Regelungen bieten Müttern und Vätern eine Vielzahl von Möglichkeiten, Familie und Beruf miteinander zu verbinden und sich ihre Aufgaben partnerschaftlich zu teilen. Der Elterngeldrechner hilft dabei, die ersten Monate mit Kind gemeinsam zu planen - zeitlich und finanziell. Mit dem erweiterten Planer können Eltern jetzt ausprobieren, wie sie nach der Geburt ihres Kindes Elterngeld, ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus miteinander kombinieren, welche Verteilung für sie in Frage kommt und welcher Anspruch auf Elterngeld sich daraus ergibt. Den aktualisierten und erweiterten Elterngeldrechner mit Planer finden Sie im Serviceportal für Familien: 12 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

13 Fußballverein, Schule, Kindergarten: Gemeinsam in die Zukunft Kooperationen als Zukunftsmodell Längere Unterrichtszeiten, G8- Jahrgänge, konkurrierende Vereinsangebote: die Freizeit von Kindern und Jugendlichen hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Dies hat auch direkte Auswirkungen auf die Jugendarbeit der Vereine. Um auch weiterhin über eine breite und gut aufgestellte Jugendarbeit im Bereich des Juniorenfußballs zu verfügen, hat der SC Borussia Kaster/Königshoven seit dem laufenden Schuljahr Kooperationen mit der St. Martinus Grundschule Kaster und dem Bewegungskindergarten St. Peter in Königshoven abgeschlossen. Ein Netzwerk von dem alle Beteiligten profitieren. Das AG- Angebot der Grundschule wird durch eine wöchentliche Fußball- Doppelstunde erweitert, so dass die Schülerinnen und Schüler zusätzliche Sportstunden in ihren Stundenplan mitaufnehmen können. Aber auch die Fußball-Stunde im Die Fußball-Stunde des Königshovener Kindergartens Die Fußball-AG der Grundschule Kaster Königshovener Kindergarten erfreut sich großer Beliebtheit. Die Kinder werden spielerisch und altersgerecht an den Ballsport herangeführt - Freude an der Bewegung steht hier im Vordergrund, so Anna Weuffen, Leiterin des zertifizierten Bewegungskindergartens. Ebenso profitiert aber auch der SC Borussia Kaster/Königshoven durch neue Mitglieder und fußballbegeisterten Nachwuchs, wie Jugendleiter Robert Wassenberg erläutert. Nur durch gemeinsame Bestrebungen mit Schulen und Kindergärten können Vereine im Jugendbereich langfristig bestehen, lautet hierbei das Ziel des Vereins. Das Kooperationsmodell soll zum kommenden Schuljahr erweitert werden. Derzeit finden bereits Gespräche mit dem Silverberg-Gymnasium statt um entsprechende Möglichkeiten auszuloten. Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18 RMP Lokaler gehts nicht! 13

14 Gesuche Stellenmarkt Sicherheitskraft gesucht für Alarm-Intervetion. Voraussetzung: Deutsch in Wort u. Schrift, Einwandfr. Leumund, gepflegtes Erscheinungsbild, Unterr. nach 34aGewO, Mindestalter: ab 30J., Führerscheinkl. 3(B), Rentner angenehm. Bis 450,- Euro-Basis als Nebenjob. Detektei Specht Sicherheitsdienste Hr. Specht Tel Ver schiedenes erschiedenes Sonstiges Achtung Kaufe:T aschenuhren u. Kaufe:Taschenuhren Armbanduhren, Bernsteinketten, Münzen aller Art, Möbel aller Art, Garderobe und Pelze. Zahle bar. 0177/ u. 0201/ Hotline: 02241/ Internet: Preis für Privatkunden: Ab 5,00 Euro 14 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

15 Seelsorgebereichswallfahrt zur Springprozession nach Echternach Die Pfarrei St. Willibrord lädt am Dienstag, 26. Mai 2015 zur Springprozession nach Echternach ein. Wir fahren gemeinsam mit dem Bus: Abfahrt 4.55 Uhr ab Parkplatz Kirche in Lipp Abfahrt 5.00 Uhr ab Parkplatz Kirche in Kirdorf Der Fahrpreis beträgt inklusive Imbiss im Pfarrheim 22,00. Die Hl. Messe findet um 8.00 Uhr in der Basilika statt. Im Anschluss daran ist die Springprozession. Das gemeinsame Mittagessen wird nach der Prozession im Pfarrheim eingenommen. Die Zeit bis zur Abschlussandacht um Uhr steht jedem zur freien Verfügung. Die Rückfahrt erfolgt gegen Uhr. Anmeldungen liegen in den einzelnen Kirchen aus. Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18 RMP Lokaler gehts nicht! 15

16 KW 19 Gültig vom bis Frische in Ihrer Nähe. Für Druckfehler keine Haftung! Ihr Frischmarkt Kirchherten Zaunstraße Bedburg-Kirchherten Der Preis ist heiß! Ab sofort führen wir Fleisch & Wurstwaren in SB der Edeka-Fleischerei Rasting in großer Auswahl. Lassen Sie sich vom Geschmack und der hervorragenden Qualität überzeugen. REISSDORF Kölsch oder WARSTEINER Pilsener 1 l = 1,05, je 20 x 0,5 l Kiste zzgl. 3,10 Pfand EDEKA Landgut Hähnchen- Schenkel Kl. A, tiefgefroren 1 kg Beutel ADELHOLZENER Active o2 versch. Sorten, 1 l = 1,17 je 750 ml Sportscap- Flasche zzgl. 0,25 Pfand DANONE Activia Joghurt oder Creme-Genuss versch. Sorten & Fettstufen, 1 kg = 2,78 je 4 x 125 g Becher BUITONI Ital. Pasta versch. Sorten 1 kg = 1,58 je 500 g Packung FUNNY FRISCH Chipsfrisch versch. Sorten 100 g = 0,63 je 175 g Beutel Niederländische Rispentomaten HKL. 1 1 kg obst & Gemüse täglich frisch! Spanischer Eisbergsalat HKL. 1 Stück Spanische Wassermelone HKL. 1 1 kg Unser Service: Handy- & Geschenkkarten z. B. Saturn, OBI uvm., EC-Zahlung, Präsentkörbe Unsere Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 8.00 bis Uhr. Unsere Postfiliale ist Montag bis Samstag von 8.00 bis Uhr für Sie da. Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen! Sollten bestimmte Werbeartikel trotz sorgfältiger Planung bereits am ersten Tag ausverkauft sein, bitten wir um Ihr Verständnis. 16 Bedburger Löwe 01. Mai 2015 Woche 18

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion"

Patenschaft mit dem Minensuchboot Gefion Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion" Als wir uns im Jahre 1969 mit dem Gedanken getragen haben mit einer Einheit der Bundesmarine Patenschaft anzustreben, haben wir nicht im Geringsten erwartet,

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Vereinbarung zur Bildungspartnerschaft

Vereinbarung zur Bildungspartnerschaft Auszug aus der Vereinbarung zur Bildungspartnerschaft zwischen der und dem Unternehmen Ansprechpartner Schule: Laura Roth (Rektorin) Bildungspartner: Lothar Bächle (Bereichsdirektor Privatkunden) 1. Ziele

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05)

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05) 5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain Unsere Integrierte Sekundarschule bereitet die Schülerinnen und Schüler mit Herz und Hand auf Berufe vor. Lernen Sie uns kennen! Das spricht für uns: Eine kleine

Mehr

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen.

Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. Nachhaltig die Umwelt schonen und bares Geld sparen. plusgas Jetzt wechseln und sparen. Bis zu 1.225 Euro 1 oder mehr. Klimaneutrale Energie beziehen plus nachhaltig die Umwelt schonen. VERBUND versorgt

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Strom und Gas von EWB!

Strom und Gas von EWB! Strom und Gas von EWB! Näher dran! Strompreisgarantie bis 31.12.2015 25 Euro Kombibonus 05223 967-167 EWB Strom - Gut für uns! EWB Strom und Gas vom Stadtwerk aus Bünde EWB Strom - so einfach geht s! Die

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Klimaneutral heizen plus bares Geld sparen. 4 Monate Gratis-Gas 1 Gültig bis 30.11.

Klimaneutral heizen plus bares Geld sparen. 4 Monate Gratis-Gas 1 Gültig bis 30.11. Klimaneutral heizen plus bares Geld sparen. plusgas 4 Monate Gratis-Gas 1 Gültig bis 30.11. Mit klimaneutralem Gas heizen plus nachhaltig die Umwelt schonen. VERBUND versorgt Sie als erster Anbieter österreichweit

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Herbst-Gemeindeversammlung 20. September 2007

Herbst-Gemeindeversammlung 20. September 2007 Herbst-Gemeindeversammlung 20. September 2007 Geschäft 3 Schulwesen, Blockzeiten an der Unterstufe Thalwil Verankerung der musikalischen Grundausbildung im Unterstufen- Stundenplan, Kredit 105'000 Franken

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

10 Fort Schritte. Da geht. noch was!

10 Fort Schritte. Da geht. noch was! 10 Fort Schritte Da geht noch was! Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit ihnen. Schließlich sind die privaten Verbraucher eine bedeutende Kundengruppe der EnBW. Doch wie zufrieden sind sie mit den

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 23. Juni 2015

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 23. Juni 2015 Fahrt zum Oktoberfest 2015 München Stand 23. Juni 2015 Agenda Info-Veranstaltung Organisatorisches Unterkünfte Programm Lagepläne Trachten und Schützenumzug Fragen Organisatorisches Anmeldung ist fristgerecht

Mehr

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben.

Hilfe zur Selbstentwicklung. Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Hilfe zur Selbstentwicklung Nachhaltige Hilfe: Maßnahmen, die wirken. Erfolge, die bleiben. Sauberes Wasser, genug zu Essen und eine Schule für die Kinder Familie Mustefa aus Babile erzählt Ich bin heute

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser Heidegärten 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz -Fischerhäuser Leben in...... vor den Toren s Der Ortsteil Fischerhäuser liegt im Norden von, einer modernen Gemeinde mit Flair für Wohnen und Arbeiten

Mehr

Klimaneutrale Energie beziehen plus bares Geld sparen.

Klimaneutrale Energie beziehen plus bares Geld sparen. Klimaneutrale Energie beziehen plus bares Geld sparen. plusgas Bis 30.11.2015 wechseln. 4 Monate Gratis-Gas 1 sichern! Klimaneutral Wärme erzeugen plus nachhaltig die Umwelt schonen. Mit plusgas dem klimaneutralen

Mehr

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie NEWSLETTER 10/2013 Berlin-Brandenburg e.v. Aus wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Verantwortung Vorstand berät zusammen mit Vorstand des Vereins zur Förderung des Gemeinwohls Berlin-Brandenburg e.v.

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Jetzt Preisvorteile nutzen

Jetzt Preisvorteile nutzen EVO Clever oder EVO Futura? Jetzt Preisvorteile nutzen Sichern Sie sich jetzt einen der neuen, günstigen Stromtarife mit Preisgarantie: EVO Clever oder EVO Futura für 100 CO 2 -neutralen Strom. Die neuen

Mehr

EUR 120, Die Energie für hier! Vorteilsbonus. bis zu. Wechseln lohnt sich. Für Sie. Und für die Region.

EUR 120, Die Energie für hier! Vorteilsbonus. bis zu. Wechseln lohnt sich. Für Sie. Und für die Region. Wechseln lohnt sich. Für Sie. Und für die Region. Vorteilsbonus bis zu EUR 120, Gültig für alle Kunden, die bisher keinen Strom von den Stadtwerken bezogen haben. Die Energie für hier! stromwechsel.stadtwerke-schorndorf.de

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Seit 125 Jahren... Unterwegs

Seit 125 Jahren... Unterwegs Seit 125 Jahren... Unterwegs Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen Aristoteles 2 DBV-Winterthur 125 Jahre unterwegs Aufbau und Bewährung Der Anfang war erhaben: Seine Majestät der Kaiser und König hatten

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

HUMMERSKNOTT SCHOOL & LANGUAGE COLLEGE, Darlington. Schulaustausch 2012

HUMMERSKNOTT SCHOOL & LANGUAGE COLLEGE, Darlington. Schulaustausch 2012 HUMMERSKNOTT SCHOOL & LANGUAGE COLLEGE, Darlington Schulaustausch 2012 Inhalt: 1. Mülheims Partnerstadt: Darlington 2. Schulpartnerschaft- Gymnasium Heißen und Hummersknott School & Language College 3.

Mehr

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren,

KIVBF-News 01/2013. Führungskräfte und Mitarbeiter-/innen. Themenübersicht 10. Januar 2013. Sehr geehrte Damen und Herren, KIVBF-News 01/2013 Themenübersicht 10. Januar 2013 Editorial Rückblick: Entstehung der KIVBF Ausblick: Die KIVBF ab 2013 Die Töchter der KIVBF Jahrbuch 10 Jahre KIVBF Umfrage über die Zufriedenheit im

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Leseprobe. Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag. Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de Leseprobe Ursula Harper Heiliger Martin Liederheft zum Martinstag 48 Seiten, 20,5 x 13 cm, Rückstichbroschur, zahlreiche farbige Abbildungen ISBN 9783746241876 Mehr Informationen finden Sie unter st-benno.de

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ROTONDA BUSINESS-CLUB

ROTONDA BUSINESS-CLUB ROTONDA BUSINESS-CLUB 3 GUTE GRÜNDE 3 GUTE GRÜNDE FÜR DEN ROTONDA BUSINESS-CLUB 1. DIE RÄUME PROFESSIONELL TREFFEN, TAGEN, KONFERIEREN Ihr Tagungsort sagt eine Menge über Sie und Ihr Unternehmen aus.

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

STÄDT. GYMNASIUM HAAN

STÄDT. GYMNASIUM HAAN Pädagogische Konzeption der Nachmittagsbetreuung 1 Bildungspolitische Veränderungen Das Städtische Gymnasium Haan hat stets einen Schwerpunkt seiner pädagogischen Arbeit auf eine anspruchsvolle schulische

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz,

Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort. Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, Grußwort Eröffnung Energiecampus CC4E Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrter Herr Erster Bürgermeister Scholz, sehr geehrte Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt, sehr geehrter Herr Senator Horch sehr geehrter

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT.

EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. EIN NEUER, LEBENDIGER STADTTEIL PRÄGT DIE ZUKUNFT. ZUM WOHNEN ZUM ARBEITEN ZUM ERLEBEN DAS NEUE, NACHHALTIGE QUARTIER IN LENZBURG. URBAN LEBEN. ZENTRAL ARBEITEN. ARBEITEN Es entstehen in diesem nachhaltigen

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt.

Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt. Wählen Sie den Strom, der zu Ihnen passt. SWU NaturStrom SWU SchwabenStrom 2 Was sind eigentlich Quicklinks? Immer gut versorgt: SWU Strom (Grundversorgung) @ www.swu.de 0000 Hinter diesen Zahlen verbergen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens.

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens. Rendsburg, 1. Juni 2015: endlich war es soweit: Unter dem Motto Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind stand der Bundesausscheid des Berufswettbewerbs 2015 vor der Tür und wollte

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Mathematik Informatik. Naturwissenschaften Technik

Mathematik Informatik. Naturwissenschaften Technik Die Gemeinschaftsoffensive für MINT-Nachwuchs Zukunft durch Innovation.NRW (zdi) ist eine Gemein schaftsoffensive zur Förderung des naturwissenschaftlichen und techni schen Nachwuchses in Nordrhein-Westfalen.

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Blauer Himmel. Mit blauer Energie die Zukunft gestalten. Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo

Blauer Himmel. Mit blauer Energie die Zukunft gestalten. Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo Blauer Himmel Mit blauer Energie die Zukunft gestalten Ci reperum delendam sunt temqui ium imendis quo Erneuerbare Energien MIT BLAUER ENERGIE DIE ZUKUNFT GESTALTEN. Wind, Wasser, Sonne, Erdwärme und Bioenergie

Mehr

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft.

Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. Live-Onlinebefragung erhoben im Rahmen der 15-Jahr-Feier des zze: Impulse für die Zivilgesellschaft. September 2011 zze Zentrum für zivilgesellschaftliche Entwicklung 2011 15 Jahre zze Das Engagement der

Mehr

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen

Windpark Remlingen Eindrücke und Informationen Eindrücke und Informationen Drei von insgesamt sechs Windenergieanlagen im Remlinger Wald Im Jahr 2009 hat der Wiesbadener Windprojektentwickler mit der Planung der sechs Windenergieanlagen (WEA) in der

Mehr

Mein erster Rundbrief aus Belfast von mir und meiner Projektstelle Forthspring Inter Community Group

Mein erster Rundbrief aus Belfast von mir und meiner Projektstelle Forthspring Inter Community Group Mein erster Rundbrief aus Belfast von mir und meiner Projektstelle Forthspring Inter Community Group Hallo meine Lieben, ihr seid bestimmt gespannt wie es mir geht! Ich erlebe hier in meinen ersten Monat

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

Rede von Horst Seehofer

Rede von Horst Seehofer Rede von Horst Seehofer anlässlich der Verabschiedung von Staatsminister a.d. Josef Miller am 07. Februar 2014 in Memmingen 1. Josef Miller_- der Landwirtschaftsminister Wir verabschieden heute einen über

Mehr

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung

BÜRGERBEFRAGUNG 2009. Auswertung BÜRGERBEFRAGUNG 2009 Auswertung ERSTELLT DURCH: KATRIN ALPERS / MICHAELA BOHN / BIRGIT TROJAHN 2009 Auswertung 2 Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3 2. Auswertung 2. Wie oft besuchen Sie die Einrichtungen

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr

Hamsterkiste-Arbeitsplan Das neue Jahr. Das neue Jahr Name: Klasse: Datum: Das neue Jahr Vor wenigen Tagen hat das neue Jahr begonnen. Was es wohl bringen mag? Wenn du die Aufgaben dieses Arbeitsplans der Hamsterkiste bearbeitest, wirst du etwas über unsere

Mehr

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam.

Bildung schafft Chancen. Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist. Landeshauptstadt Potsdam. Bildung schafft Chancen Bildungsangebote der Schule des Zweiten Bildungsweges Heinrich von Kleist Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Verantwortlich: Geschäftsbereich Bildung, Kultur

Mehr

Liebe Münchnerinnen und Münchner,

Liebe Münchnerinnen und Münchner, Text in Leichter Sprache Liebe Münchnerinnen und Münchner, ich heiße Sabine Nallinger. Ich möchte Münchens Ober-Bürgermeisterin werden! München ist eine wunderbare Stadt! Deshalb wächst München auch sehr

Mehr

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten.

I. Der Rat der Stadt Arnsberg fasste Ende 1987 den Beschluss, ein städtisches Abendschulzentrum, das heutige Sauerland-Kolleg Arnsberg zu errichten. Hans-Josef Vogel Bürgermeister Mehr und bessere Bildung für alle Festrede zum 20-jährigen Bestehen des städtischen Sauerland-Kollegs Arnsberg (Abendrealschule, Abendgymnasium, Kolleg) am 24. Oktober 2008

Mehr

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger.

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1 Freizeit-Monitor 2013 Die Stiftung für Zukunftsfragen eine Initiative von British American Tobacco stellt heute, am 29. August 2013, in

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven Ausblick

Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven Ausblick Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei Pressemitteilung Vertreterversammlung 2015 Die Volksbank Stade-Cuxhaven ist mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden und wagt einen positiven

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

WORLD TRADE CENTER BREMEN

WORLD TRADE CENTER BREMEN VERANSTALTUNGSZENTRUM FÜR WIRTSCHAFT UND POLITIK WORLD TRADE CENTER BREMEN KONGRESSE TAGUNGEN MESSEN Kontakt: World Trade Center Bremen Bremer Investitions-Gesellschaft mbh Birkenstraße 15 28195 Bremen

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 14. August 2015

Fahrt zum Oktoberfest 2015 München. Stand 14. August 2015 Fahrt zum Oktoberfest 2015 München Stand 14. August 2015 Agenda Info-Veranstaltung Organisatorisches Unterkünfte Programm Lagepläne Trachten und Schützenumzug Organisatorisches Anmeldung ist fristgerecht

Mehr