AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN ICP-AMAX-P / ICP-AMAX-P-EN. Installationshandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN ICP-AMAX-P / ICP-AMAX-P-EN. Installationshandbuch"

Transkript

1 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN ICP-AMAX-P / ICP-AMAX-P-EN de Installationshandbuch

2

3 ICP-AMAX-P / ICP-AMAX-P-EN 3 1 Grafiken BOSCH AMAX panel 2000 OVERVIEW ICP-AMAX-P-EN ICP-AMAX-P BOSCH OPTION BUS B420/ DX4020 or ITS-DX4020-G PSTN TELEPHONE NETWORK IP IP GPRS CENTRAL MONITORING STATION + IUI-AMAX- LCD8 IUI-AMAX- LED8 DX3010 Bosch Sicherheitssysteme GmbH F.01U V

4 4 ICP-AMAX-P / ICP-AMAX-P-EN F.01U V Bosch Sicherheitssysteme GmbH

5 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Inhaltsverzeichnis de 5 Inhaltsverzeichnis 1 Kurzinformation 10 2 Systemüberblick Funktionen der AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN 11 3 Installation Kurzanleitung Einstellen von Datum und Uhrzeit Standardeinstellungen für Meldegruppen in der AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN Sonderstatus des Systems Parametrierung Parametrieren mit dem AMAX Bedienteil Parametrieren mit dem ICP-EZPK Parametrierstick Parametrierungsbefehle des Errichters Zurücksetzen der Zentrale auf werksseitige Standardeinstellungen über die Hardware Voraussetzungen für einen EN-konformen Aufbau des Systems 17 4 Bedienungsanleitung Scharfschalten des Systems Extern Scharfschalten Intern Scharfschalten Zwangsläufige Scharfschaltung Unscharfschalten des Systems Unscharfschalten mit Code Unscharfschalten per Funk-Fernbedienung Unscharfschalten per Schlüsselschalter Störungen oder Sabotagebedingungen Modus für Systemstörungs- oder Sabotageanalyse Gehtest-Modus Ereignisspeicher Anzeige-Modus Rücksetzen der Zentrale Umgehen Umgehen von Meldegruppen Umgehen von Störungen und Sabotagebedingungen (außer Meldegruppensabotage) Aktivieren/Deaktivieren des Errichtercodes Ändern der eigenen Codes Auslösung von Alarmen am Bedienteil Bedrohungsalarm Notrufalarm am Bedienteil Feueralarm am Bedienteil Medizinischer Alarm am Bedienteil Alarmbenachrichtigung über Telefon Alarmbenachrichtigung über Telefon Bestätigen der Alarmbenachrichtigung über Telefon 27 Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

6 6 de Inhaltsverzeichnis AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN 5 Beschreibung von Störungen und Sabotage Fehler Zubehörmodule Fehler Bedienteil Fehler Bedienteil Fehler DX Fehler B420/DX4020/ITS-DX4020G Stromstörungen Netzstörung Batteriestörung Störung Aux-Stromversorgung Störung der Stromversorgung des Bosch Optionsbusses Störung Funk-Stromversorgung Fehler externer Signalgeber Externer Signalgeber 1 Unterbrechung Externer Signalgeber 1 Kurzschluss Externer Signalgeber 2 Unterbrechung Externer Signalgeber 2 Kurzschluss Fehler Telefonanschluss Fehler Datum und Uhrzeit Fehler Kommunikation Fehler Kommunikation Fehler Kommunikation Fehler Kommunikation Fehler Kommunikation Sabotagebedingung Sabotage am System Sabotage Bedienteil Sabotage Bedienteil Bedienteil gesperrt Sabotage Sensor Meldegruppensabotage Externe Störung 39 6 Systemfunktionen Bedrohungsalarm Prüfung der akustischen Signalgeber Störungs- und Sabotageanalyse-Modus Anzeigen von Datum und Uhrzeit Gehtest-Modus Ereignisspeicherabruf-Modus Zentrale zurücksetzen/akustischen Signalgeber stumm schalten Einleiten eines Modemrufs Test Report senden Umgehen von Meldegruppen Meldegruppentyp anzeigen Umgehen aller Störungen und Sabotagebedingungen (außer Meldegruppensabotage) Aktivieren/Deaktivieren von Zugriff mit dem Errichtercode Ändern der eigenen Codes Einstellen von Datum und Uhrzeit 45 F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

7 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Inhaltsverzeichnis de Hinzufügen/Löschen von Benutzer-Codes Hinzufügen/Löschen von Fernfunk-Benutzer-Codes Ändern der Telefonnummer für Alarmmeldung über Telefon Eintreten in den Parametriermodus Befehl 959 Verlassen des Parametriermodus für Errichter ohne Speichern der parametrierten Daten Befehl 960 Verlassen des Parametriermodus für Errichter mit Speichern der parametrierten Daten Befehl 961 Zurücksetzen der Zentrale auf die werksseitigen Standardeinstellungen Befehl 962 Kopieren des Speichers der Zentrale auf den Parametrierstick Befehl 963 Kopieren des Parametriersticks in die Zentrale Befehl 999 Anzeigen der Versionsnummer der Software Zurücksetzen der Zentrale auf werksseitige Standardeinstellungen über die Hardware 50 7 Systeminformationen Verarbeitung von Meldegruppen beim Scharfschalten Verarbeitung von Meldegruppen beim Unscharfschalten Alarmverarbeitung Software Fernverbindung Fernverbindung mit Kundenkontrolle Fernverbindung mit Verifikation durch Rückruf Fernscharfschalten/-unscharfschalten des Systems durch Parametriersoftware Inlandstelefonate Inlandstelefonat-Funktion Reportformate Übertragungsformate Kontakt-ID-Format CFSK-Format Wählgerätinformationen Zielrufnummer für Empfänger 1-4/IP-Adresse und Port Andere Netzwerk-Parametrierungsoptionen Report-Übertragungssequenz Übertragungsformat Empfänger Teilnehmer-ID-Nummer Empfänger Rückruftelefonnummer Anzahl der Rufe Zugriffscodes Errichtercode Benutzercodes der AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN Benutzercodes 58 8 Systeminformationen Allgemeiner Überblick über Meldegruppen Meldegruppeneingänge Meldegruppenparametrierung Meldegruppentypen Umgehen von Meldegruppen Zwangsläufige Scharfschaltung Stiller Alarm 66 Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

8 8 de Inhaltsverzeichnis AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Meldegruppensperre Meldegruppensabotage Meldegruppenstörung Meldegruppenreport Meldegruppen-Türglockenmodus System-Meldeinformationen Definition für die Parametrierung von Systemoptionen Systemreport und Speicherdefinition Automatischer Testreport System-Ereignisspeicherabruf Systemereignis Bedienteil-Wiedergabe Ausgangsprozess Option Ausgangsereignisse Ausgangstyp Ausgangsdauer Alarmausgang Bedienteilsummer Optionaler Relaisausgang Eingebaute LED-Anzeige DX3010-Unterstützung Systemereigniszeit Eintrittszeit Austrittszeit Bedienteilsperrzeit Wartezeit beim Einschalten des Systems Wartezeit bei Netzstörungen Optionale Ausstattung RE012 E Zweikanal-Funk-Handsender 433 MHz WE800E 433 MHz HF-Empfänger ICP-EZPK Parametrierstick A-Link Plus Software DX3010 Achtfachrelais-Modul B420/DX4020/ITS-DX4020G GSM/GPRS Kommunikationsmodul IUI-AMAX-LED8 LED-Bedienteil für 8 Meldegruppen IUI-AMAX-LCD8 LCD-Bedienteil für 8 Meldegruppen 78 9 Technische Daten Spezifikation Schnittstellenbeschreibung Beschreibung interner Anschlüsse Beschreibung der Anschlussschnittstelle Parametrierdatenblätter Parametrierung von Empfängern Parameter von Empfängern Interne Parametrierung Parametrierung von Systemreportoptionen Reportoptionen Zeitintervall-Einstellung für Testreport Parametrierung von Systemfunktionen 84 F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

9 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Inhaltsverzeichnis de Anzahl der Rufe Fernparametrierung/-bedienung Rückruftelefonnummer Austrittszeit Eintrittszeit Bedienteil gesperrt Extern/intern scharfschalten durch einzelnen Tastendruck Fernscharfschalten über Software/Telefon Scharfschalten über Funk-Handsender Zwangsläufiges Scharfschalten bei Systemstörungen Notfallalarm Ereignisabruf Überwachung OC1/Externer Signalgeber Überwachung OC2/Externer Signalgeber Überwachung Telefonanschluss Detektionszeit Netzstörung Detektionszeit Batterie Anzahl der Ereignisaufzeichnungen pro Scharfschaltezyklus Signalton für externe Signalgeber Meldegruppenparametrierung Ausgangsparametrierung Bedienteilsummer Ausgang externer Signalgeber 1/OC Ausgang externer Signalgeber 2/OC Optionaler Relaisausgang/OC Ausgang DX Parametrierung Errichter-/Benutzercode Errichtercode Benutzercodes Fehlerbeseitigung 93 Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

10 10 de Kurzinformation AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN 1 Kurzinformation Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für die Installation der AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN entschieden haben. Lesen Sie sich in dieses Handbuch ein, und machen Sie sich mit den Bedienungs- und Installationsfunktionen dieses Systems vertraut, sodass Sie größtmöglichen Nutzen daraus ziehen können. Wir sind bemüht, Ihren möglichen Anforderungen im Zusammenhang mit sämtlichen Aspekten von Planung, Technik, Design, Bedienung, Komfort und Anpassbarkeit bereits im Voraus zu entsprechen. Unser Hauptaugenmerk liegt auf einfacher und schneller Parametrierung, und wir sind der Ansicht, dass wir unser Ziel erreicht haben. Dieses Installationshandbuch erläutert alle Aspekte der Parametrierung der AMAX panel 2000/ AMAX panel 2000 EN, von den werksseitigen Standardeinstellungen bis zur endgültigen Inbetriebnahme. Alle Systemparameter und -optionen werden ausführlich behandelt. Das System kann individuell angepasst werden. Jede Zentrale kann schnell und einfach auf Ihre Anforderungen abgestimmt werden. Durch die einfache Parametrierung ist eine schnelle, präzise und zufriedenstellende Installation gewährleistet. Durch stetige Verbesserung im Lauf der Jahre wird das AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN immer leistungsfähiger. Im Sinne der ersten Benutzer haben wir das Produkt und das Installationshandbuch einfach gehalten, sodass diese im Gegenzug zu Power-Usern geworden sind. F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

11 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Systemüberblick de 11 2 Systemüberblick 2.1 Funktionen der AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN Durch den Einsatz neuester Mikroprozessor-Technologie bietet Ihnen das AMAX panel 2000/ AMAX panel 2000 EN hilfreiche Funktionen sowie Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit. Die Zentrale hat die folgenden Funktionen: Acht parametrierbare Benutzer (1-8) Acht parametrierbare Funk-Benutzer (9-16) Acht parametrierbare Meldegruppen LED- und LCD-Bedienteile Unterstützung für bis zu vier Leitstellen Separat parametrierbares Routing für Alarm und System Meldungen Alarmbenachrichtung über Telefon Rückruf Funktion Kontakt-ID- und CFSK-Format B420 IP, BOSCH DX4020 IP und DX4020G GPRS Module Telefonleitungsüberwachung Bedrohungs-, Notruf-, Feuer- und medizinischer Alarm vom Bedienteil auslösbar Möglichkeit zum internen und externen Scharfschalten Programmupload/-download über Fernparametrier-Software Bedienung über Fernparametrier-Software Telefon-Fernscharfschaltung Scharf-/Unscharfschaltung per Funk-Handsender RE012E Schnelle Programmierung mit dem Programmier-Stick Dynamischer Batterietest Akustische Eintritts und Austrittsanzeige Störungsanzeige und -analyse Störungsuntersuchung und -analyse Zwei parametrierbare überwachte Signalgeberausgänge Parametrierbarer on-board Ausgang Relaisanschaltungs-Option BOSCH DX3010 Achtfach-Relaismodul Meldegruppensperre Meldegruppen- und Sabotageprüfung Umgehen von Meldegruppen Stiller Alarm Gehtest-Modus Parametrierbare Test-Reports Hintergrundspeicher für 254 Ereignisse in einem permanenten Speicher Hintergrundspeicher für 254 EN-Ereignisse in einem permanenten Speicher Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

12 12 de Installation AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN 3 Installation 3.1 Kurzanleitung Die folgenden Schritte ermöglichen Ihnen die Benutzung der AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN mit werksseitigen Standardeinstellungen. Lesen Sie die Informationen in Abschnitt 3.3 Parametrierung, Seite 14, um sich mit der Parametrierung der AMAX panel 2000/ AMAX panel 2000 EN vertraut zu machen. 1. Schließen Sie die Peripherie an. 2. Nachdem die Verdrahtung komplett ist, schließen Sie die Batterie an und verbinden die Zentrale mit dem Netz. Die Netz-Anzeigelampe zeigt an, dass das Netz am System angeschlossen ist. Wenn beim Einschalten des Systems eine Meldegruppe offen ist, leuchtet die entsprechende Meldegruppenanzeige dauerhaft. Beim Einschalten der Zentrale müssen Datum und Uhrzeit eingestellt werden. Alle Störungen und Sabotagebedingungen müssen zurückgesetzt werden. 3. Geben Sie den Standard-Benutzercode (2580) + (98) ein, und drücken Sie [#], um den Errichtercode freizuschalten. 4. Geben Sie Datum und Uhrzeit ein. Siehe Abschnitt Einstellen von Datum und Uhrzeit auf Seite Geben Sie den Standard-Errichtercode (1234) + (958) ein, und drücken Sie [#]. Zwei Signaltöne werden ausgegeben, und die Intern-Scharf und die Extern- Scharf-Anzeige blinken gleichzeitig, um anzuzeigen, dass Sie sich im Parametriermodus befinden. Sobald Sie in den Parametriermodus eintreten, werden Sie automatisch auf Adresse 000 positioniert. Dies ist die erste Stelle der IP-Adresse/ Zielrufnummer für Empfänger Geben Sie die IP-Adresse/Rufnummer und den Port für Empfänger 1 ein. Das eingeben des Wertes 15 in der Zielrufnummer zeigt das Ende der Wählsequenz an. 7. Parametrieren Sie alle anderen erforderlichen Änderungen. Andernfalls werden die werksseitigen Standardeinstellungen verwendet. 8. Geben Sie den Befehl [9 6 0] ein, und drücken Sie [#], um die Parametrierdaten zu speichern und den Parametriermodus für Errichter zu verlassen. Ein Signalton wird ausgegeben, und die Intern Scharf und die Extern-Scharf-Anzeige werden deaktiviert. Das System kehrt in den unscharfgeschalteten Zustand zurück und ist zur Verwendung bereit. Siehe Abschnitt Parametrierungsbefehle des Errichters, Seite Geben Sie die Standard-Benutzer-Code (2580) und (6) ein, und drücken Sie [#], um die Zentrale zurückzusetzen. F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

13 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Installation de 13 Z8 COM ICP-AMAX-P ICP-AMAX-P-EN Z7 Z6 COM Tamper Switch 2 Zone Switch 3 EOL 2,2 k Z5 Z4 COM 2 3 Z3 Z2 COM Z1 Y Keypad 1 Keypad 2 OC3 OC+ G B R GND +12V OC2 OC1 OC+ _ + _ AC AC Fuse 500 ma Bild 3.1 Schaltplan Einstellen von Datum und Uhrzeit Stellen Sie nach dem Einschalten des Systems Datum und Uhrzeit ein. Andernfalls werden die werksseitigen Einstellungen von Datum und Uhrzeit verwendet. 1. Geben Sie den Errichtercode ein, und drücken Sie [#]. Zwei Signaltöne werden ausgegeben, die Intern Scharf und die Extern-Scharf-Anzeige blinken, und Datum + Uhrzeit werden im Format JJMMTT HHMM angezeigt. 2. Geben Sie Jahr, Monat, Tag, Stunde und Minute im Format JJ, MM, TT, SS, MM ein, und drücken Sie [#]. Verwenden Sie das 24-Stunden-Format zum Parametrieren der Uhrzeit. Ein Signalton wird ausgegeben, und die Intern Scharf und die Extern-Scharf-Anzeige werden deaktiviert. Die Ausgabe eines langen Signaltons zeigt eine fehlerhafte Eingabe von Datum und Uhrzeit an. Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

14 14 de Installation AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN 3. Wenn die Einstellungen nicht innerhalb von 240 Sekunden nach dem Aufrufen der Benutzeroberfläche zum Einstellen von Datum und Uhrzeit vorgenommen werden, beendet das System automatisch die Einstellung. Beispiel Geben Sie die folgenden Daten ein, um Datum und Uhrzeit auf den 25. Dezember 2010, 22:30 Uhr einzustellen: [CODE + 955][#] warten, bis die Zeit angezeigt wird [ ][#] Standardeinstellungen für Meldegruppen in der AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN Die Standardeinstellungen für Meldegruppen in der Zentrale sind in Tabelle 3.1, Seite 14 aufgeführt. Sie können die Meldegruppen 1 bis 8 auf jeden Meldegruppentyp parametrieren. Infos zu auswählbaren Meldegruppentypen siehe Tabelle 8.1, Seite 70. Meldegruppe Meldegruppentyp Meldegruppe Meldegruppentyp 1 Verzögert 5 Einbruch 2 Wegmelder 6 Einbruch 3 Einbruch 7 Einbruch 4 Einbruch 8 Einbruch Tabelle 3.1 Standardeinstellungen für Meldegruppen 3.2 Sonderstatus des Systems Wenn die Wechselspannung weniger als 9 V ± 5 % beträgt, detektiert das System nicht und sendet kein Status Report an die CMS. Wenn die Wechselspannung mehr als 9 V ± 5 % beträgt, wartet das System eine Minute lang, um in einen stabilen Zustand zu gelangen. 3.3 Parametrierung Die Parametrierung der Zentrale ist in einem permanenten Flash Memory gespeichert. Selbst nach einem Stromausfall bleiben alle relevanten Konfigurationen und benutzerspezifischen Daten gespeichert. Da die Daten ohne Stromversorgung sehr lange gespeichert werden, muss nach dem Einschalten der Zentrale keine erneute Parametrierung erfolgen. Sie können Daten so oft wie nötig ändern, ohne dass dafür eine spezielle Ausstattung erforderlich ist. Der Speicher ist in Adressen organisiert, von denen jede die Daten für eine bestimmte Funktion enthält. HINWEIS! 0 ist der Minimalwert und 15 der Maximalwert, der in einer Adresse parametriert werden kann. Im Wesentlichen besteht der gesamte Parametrierungsvorgang darin, die benötigte Adresse auszuwählen und die aktuellen Daten einzugeben oder zu ändern. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Sie alle benötigten Daten parametriert haben. Der Errichtercode kann nur durch einen Benutzer aktiviert werden. Sie können nicht in den Parametriermodus für Errichter gelangen, wenn das System scharfgeschaltet ist oder akustische Signalgeber aktiv sind. AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN kann mit einem der folgenden drei Elemente bedient werden: F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

15 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Installation de 15 Bedienteile A - Link - Plus Upload-/Download-Software ICP-EZPK Parametrierstick Parametrieren mit dem AMAX Bedienteil 2000 Um die Zentrale mit dem Bedienteil zu parametrieren, darf kein Alarm anstehen, die Anlage muss unscharf sein und der Errichtercode muss aktiviert sein. Zugriff auf die Parametrierung für Errichter: Geben Sie den vierstelligen Errichtercode (die werksseitige Standardeinstellung ist 1234) + (958) ein, und drücken Sie [#]. Zwei Signaltöne werden ausgegeben, und die Intern-Scharf- und die Extern-Scharf-Anzeige blinken gleichzeitig, um anzuzeigen, dass Sie sich im Parametriermodus für Errichter befinden. Sobald Sie in den Parametriermodus eintreten, werden Sie automatisch auf Adresse 000 positioniert. Dies ist die erste Stelle der IP-Adresse/Zielrufnummer für Empfänger 1. Die Anzeigen des Bedienteils zeigen den Wert an der gegenwärtig in dieser Adresse gespeichert ist. Daten Meldegruppenanzeigen Wert Netz 0 1 X 2 X 3 X 4 X 5 X 6 X 7 X 8 X 9 X X 10 X 11 X X 12 X X 13 X X 14 X X 15 X X Tabelle 3.2 Bedienteilanzeigen Um zu einer anderen Parametrier-Adresse zu gelangen: Geben Sie die Nummer der Adresse ein, und drücken Sie [#]. Drücken Sie z. B. [1 7][#], um automatisch zum Anfang der Teilnehmer-ID-Nummer 17 für Empfänger 1 zu gelangen. Die in der neuen Adresse gespeicherten Daten werden angezeigt. Um zur nächsten Adresse zu gelangen: Drücken Sie [#]. Wenn Sie sich gegenwärtig z. B. auf Adresse 017 befinden, drücken Sie [#], um zu Adresse 018 zu gelangen. Um zur vorherigen Adresse zu gelangen: Drücken Sie [*]. Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

16 16 de Installation AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Wenn Sie sich z. B. auf Adresse 018 befinden, drücken Sie [*], um zurück zu Adresse 017 zu gelangen: Ändern von Daten in der aktuellen Adresse: Geben Sie den neuen Wert (0-15) ein, und drücken Sie [*]. Die Daten werden gespeichert, und Sie bleiben auf derselben Adresse positioniert. Die Bedienteilanzeigen zeigen den neuen Wert an (wenn Sie z. B. [1 4] eingeben und [*] drücken, leuchten die Anzeigen für Meldegruppe 4 und Netz). Verlassen des Parametriermodus für Errichter und Speichern von Daten: Geben Sie den Befehl [9 6 0] ein, und drücken Sie [#]. Zwei Signaltöne werden ausgegeben, und die Intern-Scharf und die Extern-Scharf-Anzeige werden deaktiviert. Das System kehrt in den unscharfgeschalteten Zustand zurück und ist zur Verwendung bereit. Weitere Informationen zur Verwendung des Parametriermodus für Errichter siehe Abschnitt Parametrierungsbefehle des Errichters, Seite 17. HINWEIS! Wenn die Einstellungen nicht gespeichert werden sollen, geben Sie zum Verlassen den Befehl [9 5 9] [#] ein Parametrieren mit dem ICP-EZPK Parametrierstick Der ICP-EZPK Parametrierstick ermöglicht es Ihnen, Parametrierungsinformationen von Ihrer Zentrale zu speichern oder zu kopieren. Nachdem Sie die Informationen im Parametrierstick gespeichert haben, können Sie einfach eine andere AMAX panel 2000/AMAX panel 2000 EN mit denselben Parametrierungsdaten parametrieren. Sie können mit dem Parametrierstick auch bestehende Informationen sichern. Rufen Sie im Fall eines neuen Parametriersticks den Parametriermodus für Errichter auf, parametrieren Sie das System entsprechend, und schließen Sie den Parametrierstick an die Zentrale an. So schließen Sie den Parametrierstick an: Machen Sie den mit PROGRAMMING KEY beschrifteten Stecker oben auf der Platine ausfindig. Beachten Sie die dreieckigen Markierungen auf der Platine, und richten Sie die Markierungen des Parametriersticks daran aus. Beispiel: So kopieren Sie Daten von der Zentrale in den Parametriersticks: 1. Geben Sie den Errichtercode (standardmäßig 1234) + (958) ein, und drücken Sie [#], um in den Parametriermodus für Errichter zu gelangen. 2. Geben Sie [9 6 2 #] ein. Siehe Abschnitt 6.23 Befehl 962 Kopieren des Speichers der Zentrale auf den Parametrierstick, Seite Geben Sie [9 6 0 #] ein, um den Parametriermodus für Errichter zu verlassen. 4. Das System wird zurückgesetzt und kehrt in den unscharfgeschalteten Zustand zurück, und der Parametrierstick wird zu Ihrer standardmäßigen Datenvorlage für zukünftige Parametrierungen der Zentrale. VORSICHT! Wenn Sie nicht zuerst den Parametriermodus für Errichter aufrufen, können keine Daten von dem leeren ICP-EZPK Parametrierstick hoch oder heruntergeladen werden. Wenn Sie den Parametrierstick abziehen ohne den Parametriermodus für Errichter vorher zu verlassen, kann es zu einem unbekannten Fehler kommen. F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

17 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Installation de Parametrierungsbefehle des Errichters Im Parametriermodus für Errichter stehen Ihnen sechs Befehle zur Verfügung. Geben Sie die Nummer des Befehls (CMD ) ein, und drücken Sie [#], um den Befehl zu erteilen. Siehe Abschnitt 6 Systemfunktionen, Seite Zurücksetzen der Zentrale auf werksseitige Standardeinstellungen über die Hardware Wenn Sie den Errichtercode vergessen haben, können Sie die Zentrale mittels der Kontaktflächen auf der Platine auf die werksseitigen Standardeinstellungen zurücksetzen. 1. Trennen Sie das Netzteil und die Batterie von der Zentrale. 2. Schließen Sie die Kontaktflächen kurz. Die Kontaktflächen befinden sich rechts oben auf der Platine neben dem mit PROGRAMMING KEY beschrifteten Stecker. 3. Schließen Sie das Netzteil wieder an der Zentrale an. 4. Wenn die LED auf der Platine der Zentrale schnell blinkt, geben Sie die Kontaktflächen gleichzeitig frei. 5. Die Zentrale wurde erfolgreich auf die werksseitigen Standardeinstellungen zurückgesetzt. 6. Wenn die LED auf der Platine der Zentrale nicht schnell blinkt, war das Zurücksetzen nicht erfolgreich. 3.4 Voraussetzungen für einen EN-konformen Aufbau des Systems Das System muss innerhalb des Überwachungsbereichs auf einer stabilen Fläche angebracht sein. Die Bedienteile müssen an der Innenseite des Überwachungsbereichs angebracht sein. Sobald das System geprüft wurde und für den Gebrauch bereit ist, müssen die Gehäusetür und die Bedienteile mit Schrauben fixiert werden. Zwei externe Signalgeber müssen am System angeschlossen werden. Das Wählgerät muss mit einer zentralen Leitstelle verbunden sein. Eine Batterie mit 12 V/7 Ah muss am System angeschlossen sein. Der Maximalstrom aller Komponenten zusammen (PCB = 100 ma, ICP-KP8L = 18 ma, ICPKP8 = 24 ma) sollte nicht mehr als 550 ma betragen. Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

18 18 de Bedienungsanleitung AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN 4 Bedienungsanleitung ICP-AMAX - LED8 - LED-Bedienteil für acht Meldegruppen ICP-AMAX - LCD8 - LCD-Bedienteil für acht Meldegruppen Kurzanleitung für die Bedienteile Scharfschalten Externes Scharfschalten [code] + [#] / [#] (schnelles Scharfschalten) Internes Scharfschalten [Code] + [*] [*] (schnelles Scharfschalten) Unscharfschalten Unscharfschalten [Code] + [#] Andere Befehle Störungs- und [Code] + [2] [#] Sabotagemeldungsanalyse Gehtest [Code] + [4] [#] Hintergrundspeicher-Aufruf [Code] + [5] [#] Zurücksetzen des Systems [Code] + [6] [#] Umgehen von [Code] + [9] [#] [Meldegruppe] + [*] [#] Meldegruppen Umgehen von Störungs- [Code] + [97] [#] und Sabotagebedingungen Aktivieren/Deaktivieren des Aktivieren = [Code] + [98] [#]; Deaktivieren = [Code] + [98] [*] Errichtercodes Ändern der eigenen Codes [Code] + [99] [#] [neue Code] [#] Alarmbefehle Bedrohungsalarm [Code] + [0] [#] Notfallalarm Halten Sie gleichzeitig [1] und [3] oder [*] und [#] gedrückt Feueralarm Halten Sie gleichzeitig [4] und [6] gedrückt Medizinischer Alarm Halten Sie gleichzeitig [7] und [9] gedrückt Standardmäßiger Benutzer-Code = 2580 Tabelle 4.1 Kurzanleitung für die Bedienteile F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

19 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Bedienungsanleitung de 19 Bedienteilanzeigen Symbole des LCD- Bedienteils Anzeigen des Status Definition LED-Bedienteils Meldegruppe (1- Ein Meldegruppe ist ausgelöst. 8) Aus Meldegruppe ist im Normalzustand. Schnelles Blinken (0,25 Sekunden Licht ein/0,25 Sekunden Licht aus) Meldegruppe wurde alarmiert oder ist im Alarmzustand. Langsames Blinken (1 Sekunde Licht ein/1 Sekunde Licht aus) Meldegruppe wird manuell umgangen, oder Innenbereich- Meldegruppe ist im Modus STAY ARM scharfgeschaltet. AWAY Ein System ist Extern scharfgeschaltet. Aus System ist nicht Extern scharfgeschaltet. Langsames Blinken (1 Sekunde Austrittszeit Licht ein/1 Sekunde Licht aus) Schnelles Blinken (0,25 Sekunden Licht ein/0,25 Sekunden Licht aus) Parametriermodus oder Code- Funktionsmodus. Intern-Scharf- Anzeige blinkt gleichzeitig. STAY Ein System ist Intern scharfgeschaltet. Aus System ist nicht Intern scharfgeschaltet. Langsames Blinken (1 Sekunde Austrittszeit Licht ein/1 Sekunde Licht aus) Schnelles Blinken (0,25 Sekunden Licht ein/0,25 Sekunden Licht aus) Parametriermodus oder Code- Funktionsmodus. Extern-Scharf- Anzeige blinkt gleichzeitig. Wenn die Umgehen-Funktion ausgeführt wird, blinkt nur die Intern-Scharf-Anzeige. Netz Ein Netzversorgung ist normal. Langsames Blinken (1 Sekunde Licht ein/1 Sekunde Licht aus) Netzversorgung fehlerhaft. Störung Ein Systemstörung oder Sabotagebedingung ist vorhanden. Aus System ist im Normalzustand. Blinkt Systemstörung oder Sabotagebedingung muss quittiert werden. Ein System ist unscharfgeschaltet. Tabelle 4.2 Bedienteilanzeigen Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

20 20 de Bedienungsanleitung AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Signaltöne des Bedienteils Signalton Definition Kurzer Signalton Eine Taste des Bedienteils wurde gedrückt. Eine Sekunde Der angeforderte Vorgang wurde verweigert. Signal für falsche langer Signalton Bedienung. Zwei kurze Code wurde vom System akzeptiert. System hat den angeforderten Signaltöne Vorgang ausgeführt. Ein kurzer Im Gehtest-Modus. Signalton pro Sekunde Ein kurzer Austrittszeit hat begonnen. Signalton alle zwei Sekunden Dauerton Letzte 10 Sekunden der Austrittszeit Ton für Störung/Sabotage am Bedienteil (Störung/Sabotage muss quittiert werden) Alarmsignalton am Bedienteil 0,5 Sekunden langer Dauerton, Stopp nach 0,5 Sekunden Eintrittsverzögerungszeit (bis zum Ende des Alarms oder Unscharfschalten des Systems). Tabelle 4.3 Signaltöne des Bedienteils F.01U V Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme GmbH

21 AMAX panel 2000 / AMAX panel 2000 EN Bedienungsanleitung de 21 Meldegruppenbeschreibung Meldegruppe 1 Meldegruppe 2 Meldegruppe 3 Meldegruppe 4 Meldegruppe 5 Meldegruppe 6 Meldegruppe 7 Meldegruppe 8 Austrittszeit s Eintrittszeit s Bezeichnungen der Benutzer-Codes Code 1 Code 2 Code 3 Code 4 Code 5 Code 6 Code 7 Code 8 Code 9 Funk-Handsender 1 Code 10 Funk-Handsender 2 Code 11 Funk-Handsender 3 Code 12 Funk-Handsender 4 Code 13 Funk-Handsender 5 Code 14 Funk-Handsender 6 Code 15 Funk-Handsender 7 Code 16 Funk-Handsender Scharfschalten des Systems HINWEIS! Wenn der Code mehrere Male falsch am Bedienteil eingegeben wurde, wird das Bedienteil automatisch für 180 Sekunden gesperrt und ein Alarm ausgegeben. Wenn das Bedienteil 4 Minuten lang inaktiv ist, verlässt das System automatisch den jeweiligen Bedienmodus Extern Scharfschalten Das externe Scharfschalten des Systems erfolgt für gewöhnlich, wenn Sie die Räumlichkeiten verlassen wollen und alle Meldegruppen bereit sind um Einbrüche zu detektieren Scharfschalten per Bedienteil Das System kann auf zwei unterschiedliche Arten extern scharf geschaltet werden. So schalten Sie das System extern scharf (Methode 1) Geben Sie Ihren Code ein, und drücken Sie [#]. Zwei Signaltöne werden ausgegeben, die AWAY-Anzeige blinkt langsam, und die Austrittszeit beginnt. Nach Ablauf der Austrittszeit leuchtet die AWAY-Anzeige. So schalten Sie das System Extern-scharf (Methode 2) Bosch Sicherheitssysteme GmbH Installationshandbuch F.01U V

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Beschreibung des Bedienteils (Zugangsmodul mit Bediensegmenten) GARAGE HAUS KOMPLETT SCHARF KOMPLETTE SCHARFSCHALTUNG

Beschreibung des Bedienteils (Zugangsmodul mit Bediensegmenten) GARAGE HAUS KOMPLETT SCHARF KOMPLETTE SCHARFSCHALTUNG Bedienungsanleitung Beschreibung des Bedienteils (Zugangsmodul mit Bediensegmenten) Für eine bequeme Steuerung und verständliche Zustandsanzeige stehen im System 100 verschiedene Bedienteile zur Verfügung.

Mehr

Bedienungsanleitung. Alarmanlage System 6000

Bedienungsanleitung. Alarmanlage System 6000 Bedienungsanleitung Alarmanlage System 6000 Inhalt Seite 1. Beschreibung der an den Bedienelementen angezeigten Information 3 2. Steuerung des Systems 4 2.1 Scharfschaltung 4 2.2 Unscharfschaltung 5 2.3

Mehr

ADVISOR CD 3404 VdS Nr: G 198712 CD 7204 VdS Nr: G 198711 CD 15004 VdS Nr: G 198001

ADVISOR CD 3404 VdS Nr: G 198712 CD 7204 VdS Nr: G 198711 CD 15004 VdS Nr: G 198001 ADVISOR CD 344 VdS Nr: G 198712 CD 724 VdS Nr: G 198711 CD 154 VdS Nr: G 1981 Manager-Handbuch (Weiterführende Benutzeranleitung) Software ab Version: V6. 1429999-4 COPYRIGHT SLC BV 1997. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil

Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil Bedienteil mit Kartenleser Das Bedienteil verfügt über einen Proximity-Kartenleser (125 khz, EM 4102) für eine einfache Bedienung, ein Lautsprecher/Mikrofon

Mehr

KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder

KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder Direkt zum KB3000 SMS Temperaturalarm bei Kälte-Berlin KB 3000 USB GSM/GPRS - SMS Melder Einbruch Brand Störungen Kälte-Berlin Am Pfarracker 41 12209 Berlin Fon: +49 30 74 10 40 22 Fax: +49 30 74 10 40

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus. Produktinformationen Bestelldaten Kurzbedienungsanleitung. Weil Qualität und. Leistung überzeugen!

Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus. Produktinformationen Bestelldaten Kurzbedienungsanleitung. Weil Qualität und. Leistung überzeugen! Testanschluss Fernschalten mit dem TC Plus Produktinformationen Bestelldaten Weil Qualität und Leistung überzeugen! Fernschalt- und Störmeldegerät TC Plus Störmelden und Fernschalten per Sprachmeldung,

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE

BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE BEDIENUNGSANLEITUNG GLOBE 4900-SERIE Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zu Ihrer Wahl. Sie haben ein Produkt erworben, das nach den höchsten Standards der Automobilindustrie entwickelt und gefertigt

Mehr

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P

VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P VCC-HD2300/HD2300P VCC-HD2100/HD2100P Greifen Sie über Ihren Internet-Browser auf die Kamera zu Komponenten des Live-Bildschirms Bedienfeld Werkzeug-Feld Arbeiten mit dem Live-Bildschirm1/10 1 Starten

Mehr

AMAX Panel 4000 EN. AMAX panel 4000 EN. Überfall- und Einbruchmeldesysteme AMAX Panel 4000 EN. www.boschsecurity.de

AMAX Panel 4000 EN. AMAX panel 4000 EN. Überfall- und Einbruchmeldesysteme AMAX Panel 4000 EN. www.boschsecurity.de Überfall- nd Einbrchmeldesysteme AMAX Panel 4000 EN AMAX Panel 4000 EN www.boschsecrity.de 64 festverdrahtete Meldegrppen/16 Bereiche 64 Bentzercodes 3 x 254 Protokollereignisse mit Zeit- nd Datmsstempel

Mehr

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien

Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien Bedienungsanleitung für das Sprachspeichersystem der Telefonanlage der Universität Wien 1. Einführung Jede Nebenstelle der Telefonanlage kann auf Wunsch mit einem persönlichen Sprachspeicher im zentralen

Mehr

Sicherheitstechnik. Ing. Heinz Kanik. 1 Vorwort

Sicherheitstechnik. Ing. Heinz Kanik. 1 Vorwort 1 Vorwort Sicherheitstechnik Bemerkungen zum System Die FreeWave644 ist sehr leicht zu bedienen, wir empfehlen, dass Ihr System immer aktivieren, auch wenn Sie nur für kurze Zeit Ihr Haus oder Ihre Wohnung

Mehr

LGD8003 kurze Bedienungsanleitung

LGD8003 kurze Bedienungsanleitung LGD8003 kurze Bedienungsanleitung Installation: (S.3 bis 8) 1. Gehäuse öffnen. 2. Stromversorgung ausmachen und die SIM-Karte vorsichtig einstecken und einschieben (sehen Sie das Foto) Setzen Sie Ihre

Mehr

PhoneEasy record 327cr

PhoneEasy record 327cr PhoneEasy record 327cr 1 19 18 17 16 15 14 2 13 3 4 12 5 6 7 8 9 10 11 1 Anrufanzeige 2 Buchse für Hörerkabel 3 Lautstärkeregler Hörer 4 Flash-Taste/ Programmierung 5 Wahlwiederholung 6 Lautstärkeregler

Mehr

Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil

Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil Kurzanleitung Analog/ISDN-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil Bedienteil mit Kartenleser Das Bedienteil verfügt über einen Proximity-Kartenleser (125 khz, EM4102) für eine einfache Bedienung, ein Lautsprecher/Mikrofon

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

tracknotelite Bedienungsanleitung Wir machen Ideen zu Software.

tracknotelite Bedienungsanleitung Wir machen Ideen zu Software. tracknotelite Bedienungsanleitung Wir machen Ideen zu Software. Dankeschön! Vielen Dank für Ihr Interesse an tracknotelite, der zuverlässigen Alarm-App zur Sicherung von Booten, Autos oder Motorrädern!

Mehr

Bitte tragen Sie hier zur Gedächtnisstütze die entsprechenden Meldungen ein:

Bitte tragen Sie hier zur Gedächtnisstütze die entsprechenden Meldungen ein: Programmierung des Handys SMS-Alarm auf www.comwebnet.de Dirk Milewski Haftungsausschluß: Die Angaben sind so genau wie möglich gemacht, dennoch kann ich nicht Ausschliessen das Fehler im Text und Hardware

Mehr

TBF2-8. TG2/P Bedientableau

TBF2-8. TG2/P Bedientableau TBF28 TG2/P Bedientableau RLS Elektronische Informationssysteme GmbH Romersgartenweg 17 D36341 LauterbachMaar www.rlselektronik.de ( 06641 ) 64673 Fax ( 06641 ) 646743 Stand 09/2010 Sicherheitshinweise

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Installations- und Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Funktionsbeschreibung: Die Telefoninterfaces 1332-306 (50 Rufnummernspeicher) und 1332-320 (180 Rufnummernspeicher) dienen zur

Mehr

Alarmzentrale CB32. Die LCD Anzeige informiert über die Uhrzeit, Fehlfunktionen und ausgelösten Alarmfunktionen.

Alarmzentrale CB32. Die LCD Anzeige informiert über die Uhrzeit, Fehlfunktionen und ausgelösten Alarmfunktionen. Alarmzentrale CB32 Merkmale Anbindung bis zu 32 schnurlose Detektoren 2x frei definierbaren Kabeleingänge 3x programmierbaren Ausgänge zur Ansteuerung von Telefoneinwahlgeräten, GSM Modulen, Sirenen etc.

Mehr

2 Programmierung der Steuerung mit dem On-Board Konfiguartionstool

2 Programmierung der Steuerung mit dem On-Board Konfiguartionstool T-1673 d Inbetriebnahme Geltungsbereich Erstellt 27. August 2013 TORMAX 2101 Sliding Door Drive TORMAX CH-8180 Bülach www.tormax.com info@tormax.com Adressat Inbetriebnahme, Unterhalt 1 Voraussetzung 1.

Mehr

INHALT 1. EINLEITUNG... 2 1.1 GEGENSTAND DES DOKUMENTS... 2 2. ARCHITEKTUR... 3

INHALT 1. EINLEITUNG... 2 1.1 GEGENSTAND DES DOKUMENTS... 2 2. ARCHITEKTUR... 3 domovea Alarm tebis INHALT INHALT Seite 1. EINLEITUNG... 2 1.1 GEGENSTAND DES DOKUMENTS... 2 2. ARCHITEKTUR... 3 3. KONFIGURATION DER SICHERHEITSFUNKTIONEN... 4 3.1 AUSWAHL DER SICHERHEITSFUNKTIONEN...

Mehr

Kurzanleitung. Willkommen zu MatiGard Air

Kurzanleitung. Willkommen zu MatiGard Air Willkommen zu MatiGard Air Kurzanleitung Konzipiert für Ihre Sicherheit zu Hause. Einfache Installation und einfache Bedienung mit unserer App Magictrl. Dinsafe Inc., 2014 Vorbereiten Starten Sie mit Magictrl

Mehr

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummer Anzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-35B Rufnummer Anzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-35B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Kurzanleitung IP-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil

Kurzanleitung IP-Fernüberwachung Komfort-Bedienteil Komfort-Bedienteil Beschreibung der LEDs Symbol Farbe Betrieb Bedeutung Blau An Das System kann nicht scharf geschaltet werden. Erzwungene Scharfschaltung ist möglich (Fehler oder offene MGs können gesperrt

Mehr

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800

CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG. EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 CAN BUS ALARMSYSTEM BEDIENUNGSANLEITUNG EG Zulassung e24 A-00 0094 Art.Nr: 3170-7800 BESCHREIBUNG Sehr geehrter Kunde! Um die Funktionsweise der PEKATRONIC CAN BUS Alarmanlage genau zu verstehen, lesen

Mehr

Kurzanleitung zu den Einstellungen für Funk-Steckdosen

Kurzanleitung zu den Einstellungen für Funk-Steckdosen Kurzanleitung zu den Einstellungen für Funk-Steckdosen MicroGuard-USB Funk ist mit einem Sendemodul für 433MHz ausgestattet, mit dem ein Schalten von konventionellen Funk-Steckdosen möglich ist. Dabei

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung

I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung I2C to PWM Konverter AfroI2C Tokyo Drift Betriebsanleitung Achtung: Der Konverter wird standardmäßig über die 5V Stromversorgung des ersten Reglers mit Spannung versorgt. Anschlussbelegung: 1. I2C-Anschluss,

Mehr

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote

Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Vehicle Security System VSS3 - Alarm system remote Fernbedienung für Alarmsystem Einstellanleitung - German Sehr geehrter Kunde, In dieser Anleitung finden sie die Informationen und Tätigkeiten, die erforderlich

Mehr

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen

ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen ewon - Technical Note Nr. 013 Version 1.3 ewon über dynamische Adresszuweisung erreichbar machen Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3. ewon Konfiguration 3.1 ewon IP Adresse einstellen 3.2 ewon

Mehr

Kurzanleitung IP-Fernüberwachung Standard-Bedienteil

Kurzanleitung IP-Fernüberwachung Standard-Bedienteil Standard-Bedienteil LED-Anzeigen und Funktion 1 2 5 4 1. Display 2. Tastatur 3. Navigationstasten 4. Softkeys 5. LED-Anzeigen 3 Symbol Farbe Betrieb Bedeutung Netzstrom Grün An Netzstromversorgung in Ordnung

Mehr

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM

QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM QUADRANTENTEILER 1090/611 Farbe Echtzeit elektronischer 2fach-Zoom Bedienungsanleitung MV890611 04/05 (LBT7448A) 1090/611 QUADRANTENTEILER ECHTZEIT - FARBE ELEKTRONISCHER 2-FACH ZOOM Bedienungsanleitung

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung Transponder Zutrittskontrolle Set 1 / 2 / 3 Bedienungsanleitung Das RFID Zutrittskontrollsystem ermöglicht die Ansteuerung eines elektrischen Türöffners über einen potentialfreien Relaiskontakt. Die Freigabe

Mehr

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1.

Mailbox Ihr Anrufbeantworter im primacom-netz Anleitung. Inhaltsverzeichnis. 1 Mailbox einrichten. 1.1 Ersteinrichtung. 1. Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Bedienungsanleitung eine Hilfestellung bei der Einrichtung und Bedienung Ihrer Mailbox für Ihren Telefonanschluss geben. Die Mailbox - Ihr Anrufbeantworter

Mehr

Benutzung von Auslösern und Aktionen

Benutzung von Auslösern und Aktionen Benutzung von Auslösern und Aktionen Wichtige Anmerkung Die Funktion "Aktionen auslösen" erfordert den Betrieb des Servers. "Aktionen auslösen" ist sinnvolles Leistungsmerkmal. Es kann verwendet werden,

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung

Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD. Betriebsanleitung Kältekreisüberwachung IK 11/12 RSD Betriebsanleitung Inhalt 1 Technische Beschreibung... 3 2 Inbetriebnahme Kältekreisüberwachung... 5 2.1 Inbetriebnahme Kreis 1... 5 2.1.1 Konfigurieren Kreis 1... 5 2.1.2

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr

Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr R GO Kat.-Nr. 38.2016 Bedienungsanleitung HiTRAX GO Stoppuhr Gratuliere! Sie haben jetzt eine HiTrax Stoppuhr von TFA. Sie haben eine Uhr, einen Wecker, eine Stoppuhr und einen Timer in einem Gerät. Sie

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05)

AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05) AMG-GSM-DIALER-02 31/08/2015 (05) Inhaltsverzeichnis Voreinstellungen... 3 Erstinbetriebnahme... 3 Programmierungsbefehle... 4 Quittierung bei Alarm... 5 Alarmmodi... 5 Stromspar-Alarmmodus... 5 Normaler

Mehr

"Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor"

Memory Stick zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software scenes editor comfort 8+ IRPC "Memory Stick" zur Programmierung der comfort 8+ Lichtsteuranlage mit PC Software "scenes editor" 1: Programmstart, Einstellungen 1.1 Zuerst die Software der beiliegenden CD-ROM auf einem

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Integration mit dem Alarmsystem

Integration mit dem Alarmsystem Integration mit dem Alarmsystem In diesem Tutorial zeigen wir die Integration vom DOMIQ/Base mit der SATEL Alarmzentrale. Diese Kombination tritt in fast allen LCN und DOMIQ Installationen der Gebäudeautomatisierung

Mehr

Easy Series. Kurzbedienungsanleitung. Einbruchmeldezentrale

Easy Series. Kurzbedienungsanleitung. Einbruchmeldezentrale Easy Series DE Kurzbedienungsanleitung Einbruchmeldezentrale Easy Series Kurzbedienungsanleitung Verwendung des Bedienteils Verwendung des Bedienteils Anzeige Zustandsanzeigen Beschreibung Das System ist

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer

4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer Bedienungsanleitung 4-Kanal TDRCT - LCD Funk-Handsender Timer RoHS compliant 2002/95/EC Funktionsübersicht... 1 Technische Daten... 1 Programmierung und Einstellung... 2 Einstellung der Zeitschaltuhr...

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Bedienungsanleitung Telefonie-Account mittels Telefontastatur

Bedienungsanleitung Telefonie-Account mittels Telefontastatur Bedienungsanleitung Telefonie-Account mittels Telefontastatur TeleKing AG Gartenstrasse 33 4332 Stein Tel. +41 44 545 3434 Fax +41 44 545 3430 www.teleking.ch Inhaltsverzeichnis: 1 Information über dieses

Mehr

Android Smartphone als ST-TRAIN Fahrregler (ST-TRAIN ab V4.19)

Android Smartphone als ST-TRAIN Fahrregler (ST-TRAIN ab V4.19) Für die Verwendung eines Smartphone als Fahrregler wurde die MTTM App zur Verwendung mit ST-TRAIN V4.19 modifiziert / verbessert. Diese neue Smartphone App kann erst ab ST-TRAIN V4.19 verwendet werden

Mehr

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Der Login Bildschirm... 2 Der Basisbildschirm... 3 BITTE VOR NUTZUNG DER ALARM FUNKTIONEN EINE ALARM E-MAIL HINTERLEGEN!... 4 Die Fahrzeugliste...

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation Eltako FVS Verwendung von Systemfunktionen Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation 1. Erstellen einer Systemfunktion 1. Beachten Sie zur Voreinstellung/Inbetriebnahme Ihres FVS-Systems

Mehr

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon.

Bedienungsanleitung Mailbox. Service-Hotline 01803 77 46 22 66. www.primacom.de. fernsehen. internet. telefon. Bedienungsanleitung Mailbox Service-Hotline 01803 77 46 22 66 Mo. Sa. von 8.00 22.00 Uhr 9 ct/min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen www.primacom.de TP-PC-061-0609 fernsehen.

Mehr

DOKUMENTATION. Alarm. für die Software zur Protokollüberwachung. Treskowstr. 41 D-12623 Berlin

DOKUMENTATION. Alarm. für die Software zur Protokollüberwachung. Treskowstr. 41 D-12623 Berlin DOKUMENTATION für die Software zur Protokollüberwachung Alarm Treskowstr. 41 D-12623 Berlin Telefon 030-53010 795 Telefax 030-53010 605 Internet www.mit-gmbh.biz Inhaltsverzeichnis Bestimmungszweck...3

Mehr

Anschließen 1. POWER- Batterien Recall-Tastenzeit Technische Information Alarmfunktion

Anschließen 1. POWER- Batterien Recall-Tastenzeit Technische Information Alarmfunktion 5 1 2 3 14 6 7 8 9 10 18 11 12 19 20 21 13 14 15 16 22 17 23 24 1 Anmeldetaste für das schnurlose Alarmgerät 2 Anschluss für das externe Alarmgerät 3 Wahlwiederholung 4 Flash 5 Anschluss für das Telefonkabel

Mehr

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Inhalt 1 Hinweise 2 1.1 Haftungshinweise 2 1.2 Bedienhinweise 2 1.3 Sicherheitshinweise 2 2 Optische und akustische Signale 2 3 Eingabeeinheiten

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Notfall-Manager Alpha

Notfall-Manager Alpha "Alarm per Handy" für jede Sprachalarm- / ELA-Anlage Der Notfall-Manager Alpha kann in Krisensituationen an Schulen oder öffentlichen Gebäuden mit jeder Sprachalarm- / ELA-Anlage schnell, einfach und präzise

Mehr

Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6

Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6 Baustellensteuergerät IMO Simatic UG 6 Bedienungsanleitung Einleitung Mit dem Baustellengerät IMO Simatic UG 6 können Sie auf einfachste Weise bis zu 6 Lichtsignale (3 Lichtsignale bei UG 3) programmieren

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Bedienungsanleitung Anrufbeantworter im Netz Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Version 07/06 VP 1 Einleitung 4 2 Signalisierung von Sprachnachrichten (Posteingang)

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für analoge Telefone Alcatel 4400

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für analoge Telefone Alcatel 4400 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für analoge Telefone Alcatel 4400 Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 3 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-B Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung:

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung: Das empfängt Telegramme über den instabus EIB und bietet die Möglichkeit der Darstellung (LCD-Anzeige) von frei programmierbaren en und Werten. Es sind bis zu 12 Seiten mit 1, 2 oder 4 Zeilen programmierbar.

Mehr

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung:

Technische Dokumentation Info-Display Best. Nr. 7586 00 xx. Technische Daten. Software-Beschreibung: Das empfängt Telegramme über den instabus EIB und bietet die Möglichkeit der Darstellung (LCD-Anzeige) von frei programmierbaren en und Werten. Es sind bis zu 12 Seiten mit 1, 2 oder 4 Zeilen programmierbar.

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S plus - 99 Seite 1 / 7

Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S plus - 99 Seite 1 / 7 Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S plus - 99 Seite 1 / 7 Anerkannt nach ENV 1300-B Schlossklasse 2 Anerkennungs Nr. M 10 33 43 3 (Datenschnittstelle) Batteriefach offen Tastaturfeld

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

Benutzeranweisung. LifeSize - Express -Videokonferenzsystem

Benutzeranweisung. LifeSize - Express -Videokonferenzsystem Benutzeranweisung LifeSize - Express -Videokonferenzsystem Präsidium Haus 2 Medizinische Fakultät Haus 21 LifeSize- Videokonferenzsystem einschalten 1. Bitte das Videokonferenzsystem mit Hilfe der Taste

Mehr

System - iconnect 2-Way

System - iconnect 2-Way Seite 1 von 8 High-End 2-Weg Funkalarmsystem Das iconnect 2-Weg Funkalarmsystem nutzt eine proprietäre 2-Weg Funktechnologie zur optischen Bildauswertung mittels Funk-Bewegungsmelder mit Kamera sowie spezielle

Mehr

Installation project2web Handy-Client

Installation project2web Handy-Client Installation project2web Handy-Client Installationsweg Senden Sie einen Web-Link per SMS an Ihr Handy. Starten Sie dazu project2web und gehen Sie in das Profil des Mitarbeiters. Dort finden Sie rechts

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme einer FHZ2000 mit der homeputer CL-Software

Anleitung zur Inbetriebnahme einer FHZ2000 mit der homeputer CL-Software Anleitung zur Inbetriebnahme einer FHZ2000 mit der homeputer CL-Software Bei Verwendung eines PCs als Zentrale muss bei der Konfiguration der FHZ2000 die IP-Adresse des PCs angeben werden. Das ist in der

Mehr

RFID-Karten zum steuern des Systems sind als Zubehör mit der Zentrale eingeschlossen.

RFID-Karten zum steuern des Systems sind als Zubehör mit der Zentrale eingeschlossen. RFID-Karten zum steuern des Systems sind als Zubehör mit der Zentrale eingeschlossen. Errichtet durch: FocusControl Security Überwachungslösungen Hochlettenstrasse 33 CH- 4104 Oberwil BL Mail info@focuscontrol.ch

Mehr

Bedienungsanleitung Amgobox V3

Bedienungsanleitung Amgobox V3 Bedienungsanleitung Amgobox V3 03/07/2015 (17) Arbeitsbereich: -5 C 35 C Inhaltsverzeichnis: Inbetriebnahme... 3 Aufladen... 3 Sabotage Alarm / Erschütterungssensor... 4 Autorisierte Telefonnummern programmieren...

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

P1Control. App für IP-Fernüberwachung Kurzbeschreibung

P1Control. App für IP-Fernüberwachung Kurzbeschreibung App für IP-Fernüberwachung Kurzbeschreibung P1Control alles im Griff, jederzeit und überall. Mobiler Zugriff auf Ihre IP-Fernüberwachungsanlage. Mit P1Control können Sie als Protection One Kunde ganz einfach

Mehr

Bedienungsanleitung zum Stallwächter

Bedienungsanleitung zum Stallwächter Bedienungsanleitung zum Stallwächter mit Alarmlinienspeicherung Inhalt A) Inbetriebnahme B) Aktivieren/Deaktivieren der Alarmbereitschaft per Taster C) Alarmierungsablauf D) Daueralarm ein-/ausschalten

Mehr

INSTALLATION DES FUNK-TÜRMODUL

INSTALLATION DES FUNK-TÜRMODUL Funk-Alarmsystem Funk-Türmodul Art. Nr. FUS 4330 FUNKTION Das Funk-Türmodul erlaubt eine drahtlose Scharf- / Unscharfschaltung ohne zusätzliche Netzversorgung. INSTALLATION DES FUNK-TÜRMODUL Das Funk-Türmodul

Mehr

Inbetriebnahme des Truma inet Systems. Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung

Inbetriebnahme des Truma inet Systems. Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung Inbetriebnahme des Truma inet Systems Als praktische Ergänzung zur Einbau- und Gebrauchsanweisung Voraussetzungen und Bestandteile des Truma inet Systems Die Truma inet Box die Steuerzentrale des Truma

Mehr

Bedienungsanleitung für PowerWave 16 Alarmzentrale

Bedienungsanleitung für PowerWave 16 Alarmzentrale Bedienungsanleitung für PowerWave 16 Alarmzentrale Version 1.01.05- D arcom gmbh Einleitung Das PowerWave16 Alarmsystem Typische Konfiguration Bedienteil Allgemeine Beschreibung Funktionstasten Alphanumerische

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2) Inhalt Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)... 1 1. Die integrierte Firewall von Windows XP... 2 2. Convision ActiveX und Internet Explorer 6... 3 3. Probleme

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

Inbetriebnahme mit Tebis TX TX100 Verknüpfung

Inbetriebnahme mit Tebis TX TX100 Verknüpfung Inbetriebnahme mit Tebis T T100 Verknüpfung en des Bewegungsmelders Tebis Elektrische / mechanische Daten: siehe Bedienungsanleitung Bestellnummern Bezeichnung Version T100 TP-Produkt Funkprodukt WYT51x

Mehr

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon.

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon. Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de Stand 7/2015 fernsehen. internet. telefon. Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung

Mehr

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon.

Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Kundenservice 030 3388 3000 www.telecolumbus.de fernsehen. internet. telefon. Kundenservice 030 3388 3000 fernsehen. internet. telefon. www.telecolumbus.de Stand 7/2015 Benutzerhandbuch Tele Columbus-Telefonanschluss inkl. Anrufbeantworter Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung

Mehr

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP DE TECHNISCHES HANDBUCH BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP FÜR GERÄTE: www.comelitgroup.com Installation App Intercall Remote ViP... Konfiguration der Anwendung... 4 Ruf entgegennehmen... 6 UNBEANTWORTETE

Mehr

TAE-QS1-DE Tixi Alarm Editor Quick Steps

TAE-QS1-DE Tixi Alarm Editor Quick Steps TAE-QS1-DE Tixi Alarm Editor Quick Steps 2 von 6 Tixi Alarm Editor TILA 2 Quick Steps Schnelleinstieg in die Bedienung Tixi Alarm Editor (TILA 2) ist eine Windows-Software, mit der die Funktionen des Tixi

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr