Präsenz - sunder warumbe

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präsenz - sunder warumbe"

Transkript

1 Präsenz - sunder warumbe

2

3 Geleitwort von Willigis Jäger Präsent bleiben ohne ein Warum Es freut mich sehr, als Pate für dieses Projekt das Geleitwort schreiben zu dürfen. Präsenz ist und war immer ein wichtiges Thema für mich. Bereits im Mittelalter hatte das Thema Aktualität unter dem Begriff sunder warumbe. Er ist ein fester Gedanke in der damaligen wie auch in der aktuellen Mystik. Dieser Begriff bezeichnet eine Wahrnehmung oder eine Erfahrung, die die rationale und duale Erkenntnis übersteigt und auf einen Weg der inneren Umkehr zu unserer non-dualen Existenz verweist. Schon um 1290 hat Meister Eckhart sunder warumbe in seiner Mystik als Ausdruck des non-dualen Wahrnehmens und der Präsenz verstanden. sunder warumbe heißt wörtlich übersetzt: ohne warum. Etwas tun - ohne ein Warum, ohne Zweck, ohne Berechnung aus dem Präsentsein heraus. Alles, was ich authentisch tue, was ich aus dieser Liebe und Haltung der Präsenz tue, ist ohne ein Warum. Eine solche Liebe erst macht Menschen aus uns. Wir sind für das verantwortlich, was wir ausstrahlen. Es geht immer etwas von uns aus: Wohlwollen, Abneigung, Hass oder auch Mitgefühl. Liebe beginnt nicht beim Wort und bei der Umarmung, sie beginnt in unserer inneren Haltung und zeigt sich in unseren Gedanken und Gefühlen. Dies gilt auch für den Gedanken, den wir von uns selbst haben. Wer nicht lieben kann, kann sich nicht öffnen und in Austausch treten. Er kann dann auch nicht wachsen. Diese Liebe aus der inneren Haltung der Präsenz ist die Voraussetzung zum Wachsen und Reifen davon bin ich überzeugt. Was wir am Ende unseres Lebens in Händen halten, sind nicht Leistungen und unsere Werke. Wir werden uns zuerst bewusst, wie viel wir geliebt haben ohne warum. Daher freut es mich sehr, Roland Luzi und Christoph Röckelein in ihrem Projekt sunder warumbe unterstützen zu dürfen und wünsche allen Mitwirkenden und Besuchern diese Erfahrung des sunder warumbe. Bleiben Sie präsent! Ihr Willigis Jäger

4 sunder warumbe Präsenz im Augenblick Präsent zu sein im Augenblick - ohne Wenn und Aber - das wünschen sich viele in einer unsicheren und unübersichtlichen Zeit voller Zerstreuung. Das Kunst- und Kontemplationsprojekt sunder warumbe (wörtlich aus dem Mittelhochdeutschen: ohne warum) bezieht sich auf eben diesen Wunsch und lässt ihn auf ungewöhnliche Weise Wirklichkeit werden. Roland Luzi und Christoph Röckelein von ars vitae in Basel wissen als langjährige Lehrer in Kontemplation aus eigener Erfahrung, dass die innere Haltung äußere Wirklichkeit zu erzeugen vermag. Das Kunst- und Kontemplationsprojekt sunder warumbe wird von erfahrenen Menschen in Kontemplation aktiv getragen. Für diese Teilnehmenden bedeutet es zunächst einen Intensivkurs in Kontemplation über längere Zeit vor der eigentlichen Installation des Kunst- und Kontemplationsprojekt. Die zwei gemeinsamen Tage im Kunstprojekt transformieren dann die Essenz des Trainings in die Präsenz der Welt nach außen, beispielsweise in ein Museum oder einen anderen öffentlichen Raum. Dort soll dann für die Besucherinnen und Besucher durch diese lebendige Installation die absichtslose Präsenz spür- und erfahrbar werden. Ganz im Sinne des Projektpaten Willigis Jäger, Benediktinermönch und Zen-Meister: Alles, was ich authentisch tue, was ich aus der Liebe und Haltung der Präsenz tue, ist ohne ein Warum. Weitere Informationen unter Idee & Projektierung: Roland Luzi und Christoph Röckelein (Verein ars vitae, Basel) Projektpate: Willigis Jäger (Benediktushof, Holzkirchen)

5 Worum geht es? sunder warumbe möchte leere Räume füllen mit dem, was schon da, was ganz und gar präsent ist, aber in der Hektik und Getriebenheit des modernen Daseins oft nicht wahrgenommen wird. Gedacht ist das Ganze als eine Art lebendiger Installation. Etwa 15 Leute befinden sich in einem nahezu leeren Raum an einem öffentlichen und zugänglichen Ort. Sie sitzen, stehen, gehen, meditieren, ganz und gar präsent ohne Zweck und ohne ein Warum, einfach so. Der materielle Raum bildet dabei den äußeren Rahmen für das, was diese Menschen an innerem Raum wie eine formlose Plastik oder ein abstraktes Projekt erschaffen. Sie sind einfach da. Wahrnehmbar für die Anderen, aber auch für sich. Vorbereitet haben sie sich mehre Monate, in denen sie ihre Präsenz meditierend trainiert haben. sunder warumbe leert und lehrt zugleich, ermöglicht den Kontakt mit dem immateriellen Raum und letztlich zu sich selbst, sowohl für die Teilnehmenden der Installation wie auch für die Besuchenden, die wiederum eingeladen sind sich zu beteiligen. Dabei sind Rituale und Klangelemente wichtig. Sie bilden einen weiteren Rahmen, in dem Präsenz erfahrbar wird. Ars vitae möchte mit dem Projekt Präsenz - sunder warumbe zeigen, dass es diesen Weg der Präsenz in der Welt (der Zerstreuung) gibt. Es versteht sich als Appell, sich seiner Verantwortung bewusst zu werden. Denn für die innere Haltung ist jeder selbst verantwortlich eingedenk der Tatsache, dass die innere Haltung äußere Wirklichkeit erzeugt. Wir üben im öffentlichen Raum, weil Präsenz eine Übung des Alltags ist. Alle Besucher sind eingeladen, mit in die Übung einzusteigen oder zumindest sich von ihr inspiriert zu fühlen. Wir gestalten die Installation Präsenz - sunder warumbe, weil Kunst die kreativ-schöpferische Existenz im Menschen ist, die sich in und durch ihn aktualisieren möchte - in jedem Augenblick. Sie entspringt einer Aktualisierungstendenz im Menschen und ist seit Urzeiten eines seiner wichtigsten Ausdrucksmittel.

6 Intention Präsenz - sunder warumbe ist die Kunst des Lebens (ars vitae). Exemplarische Umsetzung beispielsweise in einem Museum: Installation eines konzeptlosen, formlosen Raumes der inneren Präsenz in einem freien Raum im Gebäude, der von Besuchern des Museums betreten und wahrgenommen werden kann. Menschen das sinnliche Spüren eines Raumes der formlosen und wortlosen Präsenz ermöglichen. Das Spüren der Präsenz im Raum ist das Spüren der Präsenz des eigenen inneren Raumes (wie außen so innen, wie innen so außen). Beschreibung Dieses Kunstprojekt kann in allen öffentlichen Räumen installiert werden (zum Beispiel wenn es Freiflächen und Freiräume gibt). Das Kunstprojekt ist ein kontinuierliches Projekt von ars vitae (inklusive Intensivtraining) und kann an unterschiedlichen Orten nacheinander installiert werden. Es läuft über mehrere Jahre. Wir suchen für dieses Kunstprojekt Sponsoring und Unterstützung. Für die aktiven Teilnehmer, die das Kunstprojekt tragen, ist es ein Intensivtraining in Kontemplation über mehrere Monate hinweg. Die zwei Tage im Kunstprojekt sind lediglich die Essenz des Trainings, um die Wirkung der formlosen Präsenz für Besucher spürbar werden zu lassen. Die Gruppe besteht aus etwa zwölf Menschen (jung-alt, Frauen-Männer, verschiedenen Nationalitäten...) und repräsentiert die heterogene Vielfalt des Lebens. Die zwölf Personen werden auf das Kunstprojekt vorbereitet. Der Intensivkurs ist kostenpflichtig. Es braucht Menschen mit Vorerfahrung die bereit sind für deren intensive Vertiefung. Nach dem Kunstprojekt trifft sich die Gruppe und schließt das Intensivtraining gemeinsam ab.

7 Form und Zeitraum Das Kunstprojekt läuft über einen Zeitraum von 48 Stunden im Stile von Zen / Kontemplation und wird eingerahmt durch Klangrituale zur Präsenz mit Klangkünstler Fritz Hauser. Die Leitung übernehmen Roland Luzi und Christoph Röckelein.

8 sunder warumbe Präsenz im Augenblick

MITARBEITERMOTIVATION:

MITARBEITERMOTIVATION: MITARBEITERMOTIVATION: EMOTIONEN SIND ENTSCHEIDEND Dale Carnegie Training Whitepaper Copyright 2012 Dale Carnegie & Associates, Inc. All rights reserved. Emotional_Engagement_111512_wp WARUM EMOTIONEN

Mehr

Spirituelle Aspekte in der idiolektischen Grundhaltung - ein Beitrag von Petra Speth -

Spirituelle Aspekte in der idiolektischen Grundhaltung - ein Beitrag von Petra Speth - Spirituelle Aspekte in der idiolektischen Grundhaltung - ein Beitrag von Petra Speth - Was ist Idiolektik? Idiolektik stammt von Idiolekt. Diesen kennzeichnet die Enxyclopedia Britannica folgendermassen:

Mehr

ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER. Dr. Monika Veith

ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER. Dr. Monika Veith ACHTSAMKEIT UND DER INNERE BEOBACHTER 2 SELBST-DIAGNOSE MIT DEM INNEREN BEOBACHTER Das Konzept der Achtsamkeit im Alltag und in der Arbeit Wozu Achtsamkeit? Das wichtigste Ziel der Achtsamkeitspraxis,

Mehr

PRÄSENZ- UND ERDUNGSÜBUNGEN

PRÄSENZ- UND ERDUNGSÜBUNGEN ÜBUNGEN FÜR DEN ALLTA TAG CD 1 1 Herzatmung 2 Körper abklopfen 3 Baumübung 4 Schütteln 5 Der innere Geborgenheitsort 6 Innere Helfer CD 2 1 Body Scan 2 Ausdehnung 3 Achtsamkeitsübung 4 Tagesrückblick 5

Mehr

Unser Wesen ist immer in und bei uns und gibt uns Orientierung im Leben. Es ist der Schlüssel zu Energie, Erfolg und Glück.

Unser Wesen ist immer in und bei uns und gibt uns Orientierung im Leben. Es ist der Schlüssel zu Energie, Erfolg und Glück. Artikel in der PSI-Info (Basler PSI-Verein) Ausgabe Dez 2014, Akademie für Wesenspsychologie: Unser Wesen ein Geschenk unserer Seele Unser Wesen ist immer in und bei uns und gibt uns Orientierung im Leben.

Mehr

Ausbildung zum/zur Meditationslehrer/in Meditationsleiter/in 2013

Ausbildung zum/zur Meditationslehrer/in Meditationsleiter/in 2013 Herrn Heinz Flückiger Bümplizstrasse 114 CH - 3018 Bern Ausbildung zum/zur Meditationslehrer/in Meditationsleiter/in 2013 Durch das Institut für spirituelle Psychologie Eckhart Wunderle Amneldung zur Ausbildung

Mehr

Stärkung der inneren Achtsamkeit bei Helfenden.

Stärkung der inneren Achtsamkeit bei Helfenden. Stärkung der inneren Achtsamkeit bei Helfenden michael.harrer@chello.at Übersicht Selbsterinnern Grenzen erkennen Gefühlen Raum geben Ressourcen fokussieren Auftanken... zur Besinnung kommen Burn-out-Prophylaxe

Mehr

Ist Ethik wichtiger als Religion? Di, , Schlatterhaus, Gespräch mit den Humanisten Tübingen Michael Seibt

Ist Ethik wichtiger als Religion? Di, , Schlatterhaus, Gespräch mit den Humanisten Tübingen Michael Seibt Ist Ethik wichtiger als Religion? Di, 22.03.2016, Schlatterhaus, Gespräch mit den Humanisten Tübingen Michael Seibt 1. Frage: Was ist Religion und warum ist sie wichtig? Was ist Ethik und warum ist sie

Mehr

Erklärung unseres Ansatzes in der Arbeit mit dementen Menschen Aus unserer Sicht ist die Würde eines Menschen dann erhalten, wenn er seine

Erklärung unseres Ansatzes in der Arbeit mit dementen Menschen Aus unserer Sicht ist die Würde eines Menschen dann erhalten, wenn er seine 1 2 3 Erklärung unseres Ansatzes in der Arbeit mit dementen Menschen Aus unserer Sicht ist die Würde eines Menschen dann erhalten, wenn er seine Grundbedürfnisse weitgehend selbst erfüllen kann. Ist er

Mehr

Arbeitsplan und Übersicht der Module

Arbeitsplan und Übersicht der Module 10. Klasse: 1. Halbjahr Schuljahr: Beschreibung Diese Übersicht kann als Planungshilfe für die Schulleitung oder den Berufswahlkoordinator bzw. die Berufswahlkoordinatorin genutzt werden. Legen Sie zu

Mehr

Ich sehe was, was du nicht siehst... Mehmet, Heidrun Fuchs & Elster. May Kukula

Ich sehe was, was du nicht siehst... Mehmet, Heidrun Fuchs & Elster. May Kukula Ich sehe was, was du nicht siehst... May Kukula Eine Straße, tausend Realitäten: Die Neuköllner Sonnenallee. Ziel des Kurses sind zwei Entwürfe, die das großstädtische Aufeinandertreffen auf der Sonnenallee

Mehr

MBSR - Kurs. (8 Wochen) Kursbeschreibung

MBSR - Kurs. (8 Wochen) Kursbeschreibung MBSR - Kurs (8 Wochen) Kursbeschreibung Alfred Spill, September 2014 Beschreibung MBSR ist die Abkürzung von Mindfulness-Based Stress Reduction und wird am besten mit Stressbewältigung durch die Praxis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Übungsverzeichnis Seite 10. Einleitung: Was ist Selbstfürsorge? Seite 12. Kapitel 1: Belastung und Stress Seite 16

Inhaltsverzeichnis. Übungsverzeichnis Seite 10. Einleitung: Was ist Selbstfürsorge? Seite 12. Kapitel 1: Belastung und Stress Seite 16 Inhaltsverzeichnis Übungsverzeichnis Seite 10 Einleitung: Was ist Selbstfürsorge? Seite 12 Kapitel 1: Belastung und Stress Seite 16 Was ist Stress? Seite 18 Im Auge des Tigers Körper im Stress Seite 20

Mehr

Liebesbeziehungen. Menschliches Schreiben. Probleme Kinder. Wahrheit. Weisheit. Denken

Liebesbeziehungen. Menschliches Schreiben. Probleme Kinder. Wahrheit. Weisheit. Denken Liebesbeziehungen Denken Wahrheit Probleme Kinder Menschliches Schreiben Weisheit 6 12 24 30 44 54 76 84 Gefühle Vernunft Kommunikation Betrachtungen Glück Humor Besonderheiten 92 114 120 132 162 170 174

Mehr

Einführungsabend. Spiritualität und Metaphysik - die Eckpfeiler des bewussten Lebens

Einführungsabend. Spiritualität und Metaphysik - die Eckpfeiler des bewussten Lebens Einführungsabend Spiritualität und Metaphysik - die Eckpfeiler des bewussten Lebens Spiritualität ist ein Seinszustand Alle Menschen sind spirituell und auf dem Weg nach Hause, egal wie weit sie sich entfernt

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

ELTERN STÄRKEN Ermutigung zum Dialog

ELTERN STÄRKEN Ermutigung zum Dialog Vom Belehren zum gemeinsamen Lernen oder Vom Lehrer zum Lerner 1 Jede lebendige Situation hat wie ein Neugeborenes, trotz ihrer Ähnlichkeit, ein neues Gesicht, nie da gewesen, nie wiederkehrend. Sie verlangt

Mehr

Steigere deine Produktivität. 5 Prinzipien der Meditation, mit denen du ganz entspannt deine Produktivität erhöhen kannst.

Steigere deine Produktivität. 5 Prinzipien der Meditation, mit denen du ganz entspannt deine Produktivität erhöhen kannst. Steigere deine Produktivität 5 Prinzipien der Meditation, mit denen du ganz entspannt deine Produktivität erhöhen kannst Holger Hagen Du kannst die Meditation beim Gehen, Stehen, Liegen, Sitzen und Arbeiten,

Mehr

Bilder des Glücks Ausstellung

Bilder des Glücks Ausstellung Worum es ging Philosophen an der Universität denken, lesen, schreiben und reden. Das ist auch das, was man im Philosophiestudium tut. Ist das aber die einzige Art, wie man Philosophie machen kann? Kann

Mehr

Seminar Emotionale Intelligenz *

Seminar Emotionale Intelligenz * Seminar Emotionale Intelligenz * S. Scully, Cut Ground Orange and Pink, 2011 (Detail) Dieses zweiteilige Persönlichkeitstraining spricht Menschen an, die ihre Selbstführung verbessern wollen, mehr Unabhängigkeit

Mehr

Be The Arrow. Seminar: Öffne dein Herz! und verwirkliche deine Träume

Be The Arrow. Seminar: Öffne dein Herz! und verwirkliche deine Träume Be The Arrow Seminar: Öffne dein Herz! und verwirkliche deine Träume Was dich erwartet: 1. Öffne dein Herz und trete in Kontakt mit dir selbst! 2. Kraftvolle Übungen und Meditationen, die dich von deinen

Mehr

Wahrnehmung in der Mediation

Wahrnehmung in der Mediation Bearbeitungsstand:31.12.2006 15:22, Seite 1 von 6 Wahrnehmung in der Mediation Das Lexikon 1 formuliert es einmal so: Wahrnehmung ist ein geistig-körperlicher Prozess: Ein Individuum stellt eine Anschauung

Mehr

KITA REGENBOGEN NEUE PFORTE SAULHEIM

KITA REGENBOGEN NEUE PFORTE SAULHEIM Das Kleinkind weiß, was das Beste für es ist. Lasst uns selbstverständlich darüber wachen, dass es keinen Schaden erleidet. Aber statt es unsere Wege zu lehren, lasst es uns ihm Freiheit geben, sein eigenes

Mehr

Nach jedem Satz fühlen Sie sich in den Sinn des Satzes hinein und beobachten welche Reaktionen Ihr Körper zeigt.

Nach jedem Satz fühlen Sie sich in den Sinn des Satzes hinein und beobachten welche Reaktionen Ihr Körper zeigt. Glaubenssätze überprüfen/ erspüren: Setzten Sie sich bitte ganz entspannt auf einen Stuhl oder legen sich hin, atmen Sie ein paar Mal ganz tief durch und dann sprechen sie einen Glaubenssatz nach dem anderen

Mehr

Botschaft. Ich bin bereit das Leben zu leben. Ich bin Das. Ich bin hier um zu feiern. Feierst du mit?

Botschaft. Ich bin bereit das Leben zu leben. Ich bin Das. Ich bin hier um zu feiern. Feierst du mit? Botschaften Botschaft Das Leben ist bereits wunderbar so wie es ist. Ich bin wunderbar so wie ich bin. Nichts braucht zu sterben, nicht einmal das sogenannte Ego. Alles ist bereits in der Liebe aufgehoben.

Mehr

In 9Wochen zu mehr Achtsamkeit mit der Akzeptanz-und Commitmenttherapie

In 9Wochen zu mehr Achtsamkeit mit der Akzeptanz-und Commitmenttherapie Bohlmeijer Hulsbergen Im Augenblick leben In 9Wochen zu mehr Achtsamkeit mit der Akzeptanz-und Commitmenttherapie Online-Material Eine andere Haltung gegenüber psychischem Leid Mit dem Glück ist es also

Mehr

Finden Sie auch, dass Büroarbeitsplätze mehr sein sollten als nur Orte, an denen Aufgaben erledigt werden?

Finden Sie auch, dass Büroarbeitsplätze mehr sein sollten als nur Orte, an denen Aufgaben erledigt werden? Finden Sie auch, dass Büroarbeitsplätze mehr sein sollten als nur Orte, an denen Aufgaben erledigt werden? www.vital-office.net 1 www.vital-office.net 2 Was sollten Büroarbeitsplätze dann +mehr+ sein:

Mehr

Kommunikation mit Schmerzpatienten

Kommunikation mit Schmerzpatienten Kommunikation mit Schmerzpatienten - 9. Dezember 2013 Wie wird ein Schmerzpatient von der Umwelt wahrgenommen? ungeduldig anstrengend, nervig, vorwurfsvoll ( Warum werde ich nicht besser? ) neigt zum katastrophisieren

Mehr

Übung zur Achtsamkeit

Übung zur Achtsamkeit Workshop 24 Die Krise zur Heilung nutzen Spiritualität als Antwort Kongress Spiritualität im Leben 4. Juni 2016 Akademie Heiligenfeld, Bad Kissingen Dr. Dorothea Hartmann und Daniela Möslang Dialog & Change

Mehr

Modul 5 Die Nummer 1 für Männer

Modul 5 Die Nummer 1 für Männer Modul 5 Die Nummer 1 für Männer 2015 Christian Stehlik, www.typisch-mann.at Kontakt: office@typisch-mann.at Alle in diesem Report enthaltenen Informationen wurden nach bestem Wissen des Autors zusammengestellt.

Mehr

Ego-State: Ressourcenübung und Aktivierung innerer Anteile nach Woltemade Hartman

Ego-State: Ressourcenübung und Aktivierung innerer Anteile nach Woltemade Hartman Ego-State: Ressourcenübung und Aktivierung innerer Anteile nach Woltemade Hartman Klärung: Stoppsignal vereinbaren, ob Treppe hinauf oder runter klären!!! Setzen Sie sich bitte bequem in den Stuhl, schließen

Mehr

Empower yourself: Find your own buzz! 2016 Sarah Kufner & Helen Scheithauer

Empower yourself: Find your own buzz! 2016 Sarah Kufner & Helen Scheithauer Empower yourself: Find your own buzz! 2016 Sarah Kufner & Helen Scheithauer FÜR WEN IST DIESER WORKSHOP GENAU DAS RICHTIGE? Für alle, die nach Pekip, Yoga mit Baby und Co neuen Input suchen - außerhalb

Mehr

Unverkäufliche Leseprobe des St. Benno-Verlages

Unverkäufliche Leseprobe des St. Benno-Verlages Unverkäufliche Leseprobe des St. Benno-Verlages Alle Rechte vorbehalten. Die Verwendung von Text und Bildern, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlags urheberrechtswidrig und strafbar.

Mehr

Kulturelle und ästhetische Bildung in der frühen Kindheit Eine Investition für die Zukunft?

Kulturelle und ästhetische Bildung in der frühen Kindheit Eine Investition für die Zukunft? Dr. phil. Vera Bamler, Technische Universität Dresden Kulturelle und ästhetische Bildung in der frühen Kindheit Eine Investition für die Zukunft? Ringvorlesung im Wintersemester 2009/10 1. Was ist eigentlich

Mehr

erst mal wünsche ich Dir und Deiner Familie ein frohes Neues Jahr.

erst mal wünsche ich Dir und Deiner Familie ein frohes Neues Jahr. Denkstrukturen Hallo lieber Tan, erst mal wünsche ich Dir und Deiner Familie ein frohes Neues Jahr. Jetzt habe ich schon wieder Fragen, die einfach bei dem Studium der Texte und der praktischen Umsetzung

Mehr

WACHSTUM EINLEITUNG. Die Gabe der Lehre

WACHSTUM EINLEITUNG. Die Gabe der Lehre WACHSTUM Die Gabe der Lehre EINLEITUNG Lehre erscheint vielen unattraktiv Wichtig in der Postmoderne: Erfahrungen, Gefühle, Begegnungen Freundschaften Lehre wird meist als Kopfsache verstanden Aber: Lehre

Mehr

RELIGIONSKUNDE UND ETHIK

RELIGIONSKUNDE UND ETHIK RELIGIONSKUNDE UND ETHIK 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 1 Jahreslektion à 70 Minuten Bildungsziele Die Zeiten haben sich geändert; dem muss im Unterricht für Religionskunde und Ethik Rechnung getragen werden.

Mehr

DIE NATUR DER GEDANKEN

DIE NATUR DER GEDANKEN DIE NATUR DER GEDANKEN Ein dreifacher Blick auf das, was wir Gedanken nennen. Bearbeitet von Gerd Peter Bischoff 1. Auflage 2014. Buch. 360 S. Hardcover ISBN 978 3 8495 8884 7 Format (B x L): 14 x 21 cm

Mehr

blau türkis Haltungsbasierte SELBSTführung Studientage Termine 2017 an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung Freiburg

blau türkis Haltungsbasierte SELBSTführung Studientage Termine 2017 an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung Freiburg Haltungsbasierte SELBSTführung Studientage Termine 2017 an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung Freiburg Willkommen Studienreihe Den beruflichen und privaten Alltag als Lernumfeld nutzen. Die

Mehr

28 HOSPIZ Leverkusen..................................... Es ist meine Achtsamkeit, die es mir ermöglicht wahrzunehmen, was mir gut tut, was mich erfüllt oder aber was mir Energie nimmt und wovor ich mich

Mehr

Arbeiten.Leben.Eine Kunst. Ein Seminarkonzept der Akademie Faber-Castell und des Instituts persönlichkeit+ethik

Arbeiten.Leben.Eine Kunst. Ein Seminarkonzept der Akademie Faber-Castell und des Instituts persönlichkeit+ethik Auszeiten Leib.Seele.Sinn. Eine spirituelle Auszeit Aus der Konzentration auf das Wesentliche schöpfen Menschen Kraft und Inspiration. Wer sich eine spirituelle Auszeit gönnt, um bewusst inne zu halten,

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. ÖFFNUNG DES HERZENS 7 2. DIE MACHT DES HERZENS STEIGERN HEILUNG DES HERZENS 111

Inhaltsverzeichnis 1. ÖFFNUNG DES HERZENS 7 2. DIE MACHT DES HERZENS STEIGERN HEILUNG DES HERZENS 111 Inhaltsverzeichnis 1. ÖFFNUNG DES HERZENS 7 Mehr Liebe schenken können 9 Die Perspektive des Herzens 15 Dehnungsübungen für das Herz 25 Ich liebe, also bin ich 36 2. DIE MACHT DES HERZENS STEIGERN 47 Ein

Mehr

Spiel, Sinnlichkeit und Kreativität in Kinderkrippe, Kindergarten und Hort

Spiel, Sinnlichkeit und Kreativität in Kinderkrippe, Kindergarten und Hort Spiel, Sinnlichkeit und Kreativität in Kinderkrippe, Kindergarten und Hort Graz, 8. September 2010 Prof. Dr. Cornelia Wustmann F o l Verlauf des Vortrags Zu Beginn eine kleine Einstimmung 1. Mädchen und

Mehr

MEIN ACHTSAMES ICH. Einladung zu einem Abenteuer. Einleitung HALLO, WIE GEHT ES MIR? WIE KANN ICH INTENSIV LEBEN?

MEIN ACHTSAMES ICH. Einladung zu einem Abenteuer. Einleitung HALLO, WIE GEHT ES MIR? WIE KANN ICH INTENSIV LEBEN? MEIN ACHTSAMES ICH Einleitung Achtsamkeit öffnet den Blick für Kostbarkeiten und Schätze, die sonst oft verborgen bleiben. Einladung zu einem Abenteuer Herzlich willkommen zu diesem Selbsterfahrungskurs.

Mehr

Teil I. Die fünf Kräfte

Teil I. Die fünf Kräfte Teil I Die fünf Kräfte 20 DIE FÜNF KRÄFTE Die Erforschung unserer Gefühle ist ein Abenteuer. Die meisten Menschen führt sie in vollkommen neue innere Gefilde. Wir betreten Bereiche, um die wir, ohne dass

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

Achtsamkeit im Coaching Raum zwischen Problem und Lösung

Achtsamkeit im Coaching Raum zwischen Problem und Lösung Achtsamkeit im Coaching Raum zwischen Problem und Lösung Workshop DGSF-Jahrestagung 22.09.2016 Manuela Meilinger 2016 I www.wandelbar.org Achtsamkeit Wahrnehmen, was ist. Andreas Knuf Achtsamkeit ist das

Mehr

TRAINERAUSBILDUNG 2013/2014

TRAINERAUSBILDUNG 2013/2014 TRAINERAUSBILDUNG 2013/2014 INHALTSVERZEICHNIS Das haben Sie von unserer Ausbildung zum präsenten Managementtrainer und Coach 3 Das zeichnet unsere Ausbildung zum präsenten Managementtrainer und Coach

Mehr

Die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und ihre Bedeutung für den DRK-Kindergarten Sternschnuppe im Kreisverband Wolfach

Die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und ihre Bedeutung für den DRK-Kindergarten Sternschnuppe im Kreisverband Wolfach Die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und ihre Bedeutung für den DRK-Kindergarten Sternschnuppe im Kreisverband Wolfach Das Rote Kreuz ist das Werk eines visionären Menschen: Vor fast anderthalb

Mehr

unversiegbare Quelle. Sobald wir in Berührung kommen mit dieser Quelle, steigt sie an und erfüllt unseren Leib und unsere Seele mit einem neuen

unversiegbare Quelle. Sobald wir in Berührung kommen mit dieser Quelle, steigt sie an und erfüllt unseren Leib und unsere Seele mit einem neuen Anselm Grün 7 Wir alle müssen das Leben meistern. Aber die einzige Art, das Leben zu meistern, besteht darin, es zu lieben. George Bernanos, der französische Dichter, hat das gesagt. In diesem Buch möchte

Mehr

Newsletter September

Newsletter September Newsletter September ÜBERBLICK WAS WANN WO WIE(VIEL) Aufstellungs- abend 10. Oktober Riedweg 49, Ulm Eur 20,- GFK-Übungsabend 14. Oktober Riedweg 49, Ulm Eur 10,- Selbstwert-Workshop 8. November Riedweg

Mehr

Orientierungsfragen und -aufgaben für die Klausur zur Vorlesung über die Bedeutung der Wahrheit nach Thomas von Aquin.

Orientierungsfragen und -aufgaben für die Klausur zur Vorlesung über die Bedeutung der Wahrheit nach Thomas von Aquin. Orientierungsfragen und -aufgaben für die Klausur zur Vorlesung über die Bedeutung der Wahrheit nach Thomas von Aquin Zweite Lieferung Zum Thema: Die Klugheit als das Wesen der Moralität [1] Inwiefern

Mehr

DIE 3 GRUNDLAGEN EINER STABILEN, LIEBEVOLLEN PARTNERSCHAFT

DIE 3 GRUNDLAGEN EINER STABILEN, LIEBEVOLLEN PARTNERSCHAFT DIE 3 GRUNDLAGEN EINER STABILEN, LIEBEVOLLEN PARTNERSCHAFT Partnerschaft ist Persönlichkeitsentwicklung! Leite dieses PDF gerne an alle Menschen weiter, die Dir wichtig sind und die Du auf ihrem Weg zu

Mehr

Wie Beziehung Kinder und Erwachsene stark macht

Wie Beziehung Kinder und Erwachsene stark macht Willkommen zum Vortrag Wie Beziehung Kinder und Erwachsene stark macht Referentin: Carla Kronig Erziehungswissenschaftlerin und familylab Seminarleiterin Programm Erziehung vs. Beziehung Empathie Selbstwert

Mehr

Resilienz: Chancen im Berufsalltag

Resilienz: Chancen im Berufsalltag Resilienz: Chancen im Berufsalltag Über die Fähigkeit eines Systems, mit Veränderungen umzugehen als Einzelperson und als Unternehmen. Erich Kissling Resilienz-Coach/-Trainer HBT, Certified Learning Officer

Mehr

Peer Mediation. Spiele zum Einsatz in Klassen

Peer Mediation. Spiele zum Einsatz in Klassen Peer Mediation Spiele zum Einsatz in Klassen Grenzen wahrnehmen und Grenzen setzen Ziel Dauer Rahmen Ablauf Eigene Grenzen wahrnehmen, herausfinden, was ich brauche, um mich sicher undunbedroht zu fühlen;

Mehr

Key Note: Die Theatermetapher. Volker Köhninger

Key Note: Die Theatermetapher. Volker Köhninger Key Note: Die Theatermetapher Volker Köhninger Vertiefung im kollegialen Austausch = welche Assoziationen verknüpfe ich mit Theater (Gedanken / Gefühle)? = welche Resonanz würde ich mit der Theatermetapher

Mehr

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Trainer

Zertifizierte Ausbildung zum Business-Trainer Zertifizierte Ausbildung zum Business-Trainer Entwickeln Sie Ihr persönliches Trainerprofil. Für professionelle Seminare, Workshops und Trainings 2 www.weber-coaching.de Ihre persönliche Business-Trainerausbildung

Mehr

Schwarzsehen! Wieso fühlt man sich eigentlich so schlecht und gestresst?

Schwarzsehen! Wieso fühlt man sich eigentlich so schlecht und gestresst? - Trainingswoche 3 - Schwarzsehen! Situation, in denen du dich unter Druck gesetzt fühlst oder gestresst bist, können zu belastenden Gedanken und Gefühlen führen, wie beispielsweise Das kann ich nicht.

Mehr

Teacher's Guide. Inwiefern bietet die Rekonstruktion der Kategorien Geschlecht und Identität einen Analyseansatz für Fundamentalismus?

Teacher's Guide. Inwiefern bietet die Rekonstruktion der Kategorien Geschlecht und Identität einen Analyseansatz für Fundamentalismus? Teacher's Guide Inwiefern bietet die Rekonstruktion der Kategorien Geschlecht und Identität einen Analyseansatz für Fundamentalismus? Ein Essay Der Hintergrund: Die Handlungsfähigkeit des Einzelnen spiegelt

Mehr

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4

GEBETE. von Soli Carrissa TEIL 4 GEBETE von Soli Carrissa TEIL 4 76 In Liebe vergebe ich denen, die mir weh taten und erkenne, dass auch sie nur so handelten, wie sie es in diesem Augenblick für richtig empfanden. Auch ich handle oft

Mehr

Selbst- und Sozialkompetenz

Selbst- und Sozialkompetenz Studienseminar Koblenz Selbst- und Sozialkompetenz Schüler sollen kooperieren wie gelingt mir das? Wie zeigt sich das? bei Gruppenarbeit gibt es selten Konflikte Schüler leihen sich gegenseitig Tempo,

Mehr

Leitbild des Internationalen Schulbauernhofes- Konzeptionelle Hintergründe und konkrete Praxis

Leitbild des Internationalen Schulbauernhofes- Konzeptionelle Hintergründe und konkrete Praxis Leitbild des Internationalen Schulbauernhofes- Konzeptionelle Hintergründe und konkrete Praxis Konzeptionelle Hintergründe Pädagogisches und landwirtschaftliches Konzept erarbeitet in Arbeitsgruppen Tierhaltungskonzept

Mehr

Teilnehmerunterlagen für MBSR /2012

Teilnehmerunterlagen für MBSR /2012 Teilnehmerunterlagen für MBSR 1 2011/2012 Thomas Hübner Vangerowstr. 39 69115 Heidelberg tel. 06221-433 93 93 mob. 0172-66 23 508 www.kunstderauszeit.de th@kunstderauszeit.de 1 Mindfulness Based Stress

Mehr

Le Mont de Vénus. «L herbe Rouge». Tusche und Öl auf Baumwolle cm

Le Mont de Vénus. «L herbe Rouge». Tusche und Öl auf Baumwolle cm Agnès Wyler Le Mont de Vénus. «L herbe Rouge». Tusche und Öl auf Baumwolle. 140 190 cm Entre Deux Blancs Entre Deux Blancs Zwischen zwei Weiss Agnès Wyler studierte zunächst Philosophie und Sprachwissenschaften,

Mehr

Jahreskurs Basisausbildung 2015 /2016 (Kurs 9)

Jahreskurs Basisausbildung 2015 /2016 (Kurs 9) Jahreskurs Basisausbildung 2015 /2016 (Kurs 9) (Abschluss mit internem Zertifikat) Sensitivität Medialität Trance / Heilen Beschrieb: Diese Ausbildung bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Einblick in die

Mehr

Versuch einer Annäherung an den Begriff der Monade und an die Beziehung zwischen Seele und Körper in der Monadologie von Leibniz

Versuch einer Annäherung an den Begriff der Monade und an die Beziehung zwischen Seele und Körper in der Monadologie von Leibniz Versuch einer Annäherung an den Begriff der Monade und an die Beziehung zwischen Seele und Körper in der Monadologie von Leibniz Der Lernende versucht im ersten Teil zu verstehen, wie Leibniz die Monade

Mehr

PLANETENESSENZEN 30 ML 16.--

PLANETENESSENZEN 30 ML 16.-- PLANETENESSENZEN 30 ML 16.-- Sie gehen bis in die Zellen hinein, wenn Du dafür bereit bist, verändern sie diese - wenn Du es zu lässt. Und gegenüber jeden einzelnen was si noch bewirken. Sie strukturieren

Mehr

Stress Wie lerne ich Achtsamkeit?

Stress Wie lerne ich Achtsamkeit? Stress Wie lerne ich Achtsamkeit? 1 Achtsamkeit Aus dem Buddhismus stammende Psychotechniken wie Achtsamkeit und Meditation erweisen sich als effektive Mittel gegen Stress und Burn-out. Sie verhelfen zum

Mehr

Bildnerisches Gestalten

Bildnerisches Gestalten Anzahl der Lektionen Bildungsziel Bildnerische Gestaltung ist Teil der Kultur. Sie visualisiert und verknüpft individuelle und gesellschaftliche Inhalte. Sie ist eine Form der Kommunikation und setzt sich

Mehr

Monat der Weltmission 2011

Monat der Weltmission 2011 Fürbitten (1) (ggf. die Fläche vor dem Altar mit Gegenständen gestalten) P: Gott ist ein Anwalt der Armen und Schwachen. Zu ihm kommen wir voller Vertrauen mit dem, was uns bewegt: Trommel V: Musik spielt

Mehr

1 2. Kor. 13, Trinitatis Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei

1 2. Kor. 13, Trinitatis Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei 1 2. Kor. 13, 11-13 Trinitatis 18. 5. 2008 Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des heiligen Geistes sei mit euch allen! Mit diesen Worten endet der 2. Brief

Mehr

Freude-Aktivität-Flowchart vom Unbehagen zu Freude und Aktivität

Freude-Aktivität-Flowchart vom Unbehagen zu Freude und Aktivität Freude-Aktivität-Flowchart vom Unbehagen zu Freude und Aktivität Sie fühlen sich irgendwie unbehaglich? Es gibt da ein Gefühl, das Sie runterzieht? Eine Sorge? Sie wünschen sich etwas, wissen aber nicht

Mehr

KOMMUNIKATION IN DER SCHULE

KOMMUNIKATION IN DER SCHULE KOMMUNIKATION IN DER SCHULE KOMMUNIZIEREN REFLEKTIEREN ENTWICKELN 1 Kommunikation in der Schule der Zukunft Vier Säulen der Bildung (Jacques Delors, UNESCO, 4, 96) 2 Lernen zu lernen Eine Allgemeinbildung

Mehr

Sprache des Vertrauens

Sprache des Vertrauens Sprache des Vertrauens Roland Wiedemeyer (rw-cct gmbh) März 2010 Vorstellung Wer bin ich? 50+, männlich, Partner und Vater Was mache ich beruflich? Mediator, Trainer und Coach (Kommunikation, Führung,

Mehr

Mit Fragen in die Tiefe finden

Mit Fragen in die Tiefe finden Die Glaubensmap ist auf den ersten Blick eine faszinierende Zeichnung. Die tiefere Wirkung und weiterbringenden Fakten lassen sich aber nicht in den ersten Augenblicken entdecken. Also egal ob du die Map

Mehr

WAS IST KOMMUNIKATION? Vorstellungen über die Sprache

WAS IST KOMMUNIKATION? Vorstellungen über die Sprache WAS IST KOMMUNIKATION? Vorstellungen über die Sprache Verständigung gelingt- manchmal Dr. Mario Fox, 2016 0 Grundsätzliches Menschliche Kommunikation dient dem Austausch von Information und entspringt

Mehr

Leseprobe S. 2, 12-17

Leseprobe S. 2, 12-17 Leseprobe S. 2, 12-17 Stefan Elz Einheit im Alltag Meditation in Aktion - still sein, beobachten und gleichzeitig handeln Leseprobe Copyright Lichtels Verlag 13 Einführung Abgehetzt, von einem Gedanken

Mehr

Dinge zwischen Pferd und Mensch geschehen können. Damals nannte ich es Kommunikations- und Dominanztraining, bis ich erkannte, dass das Wort Dominanz

Dinge zwischen Pferd und Mensch geschehen können. Damals nannte ich es Kommunikations- und Dominanztraining, bis ich erkannte, dass das Wort Dominanz Dinge zwischen Pferd und Mensch geschehen können. Damals nannte ich es Kommunikations- und Dominanztraining, bis ich erkannte, dass das Wort Dominanz von vielen Menschen mit einem Verhalten verbunden wird,

Mehr

Predigt über 1. Johannes 4,16 + Judas 20-21: In Gottes Liebe leben

Predigt über 1. Johannes 4,16 + Judas 20-21: In Gottes Liebe leben Predigt über 1. Joh 4,16 + Judas 20-21 Seite 1 Predigt über 1. Johannes 4,16 + Judas 20-21: In Gottes Liebe leben In Gottes Liebe leben. Das soll das Thema dieser Predigt sein. Wobei: Nur Thema einer Predigt

Mehr

Bin ich fertig mit der Suche? Anton: Hallo Tan,

Bin ich fertig mit der Suche? Anton: Hallo Tan, Bin ich fertig mit der Suche? Hallo Tan, ich weiß zwar, dass du sehr beschäftigt bist mit deinem Beruf, Familie und den vielen Satsang-Anfragen, jedoch würde ich dich gerne auch etwas bezüglich Vedanta

Mehr

Gesundes Führen - Führungskräfteentwicklung & Potentialnutzung

Gesundes Führen - Führungskräfteentwicklung & Potentialnutzung Gesundes Führen - Führungskräfteentwicklung & Potentialnutzung Beugen Sie vor, denn vorbeugen ist sinnvoller als heilen. Das Trainingskonzept vermittelt Lebens- und Leitlinien für ausgeglichene und gesunde

Mehr

KONTEMPLATION ÜBER LIEBE

KONTEMPLATION ÜBER LIEBE KONTEMPLATION ÜBER LIEBE (angeleitet von Sönam Lhündrup) Bitte macht eine wirkliche innere Pause mit Kontemplation bei jedem Absatz... Ich habe euch versprochen, eine Kontemplation über Liebe und Wohlwollen

Mehr

Führungskräftetraining Öfter mal auf den Bauch hören: Vom Bauchgefühl zum Konzept > Veranstaltungs Nr.: BiR13 0322 1

Führungskräftetraining Öfter mal auf den Bauch hören: Vom Bauchgefühl zum Konzept > Veranstaltungs Nr.: BiR13 0322 1 Öfter mal auf den Bauch hören: Vom Bauchgefühl zum Konzept > Veranstaltungs Nr.: BiR13 0322 1 Sie kennen das: Sie möchten ein Thema angehen, ein Konzept entwickeln oder ein Projekt starten. Sie sammeln

Mehr

Peyman Rahimi Symptom

Peyman Rahimi Symptom 10. Dezember 2010 07. Januar 2011 Symptom, abgeleitet von dem griechischen Wort symptoma für Zufall, bezeichnet im Deutschen ein Anzeichen, ein äußeres Zeichen eines für sich allein nicht wahrnehmbaren,

Mehr

Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches

Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Wagnerstraße 21 T 040-658 612 53 mail@hannahardeland.de 22081 Hamburg M 0173-614 66 22 www.hannahardeland.de Follow-up-Seminare für erfahrene Lerncoaches Die

Mehr

"EIN NIEMAND ZU SEIN":

EIN NIEMAND ZU SEIN: "EIN NIEMAND ZU SEIN": Der Verstand sehnt sich danach, außergewöhnlich zu sein. Das Ego dürstet und hungert nach Anerkennung; es möchte jemand sein. Der eine lebt diesen Traum durch Reichtum, ein anderer

Mehr

Channeling von Maria Magdalena Die Macht der Liebe

Channeling von Maria Magdalena Die Macht der Liebe Channeling von Maria Magdalena Die Macht der Liebe So grüße ich dich aufs herzlichste. Ich bin Maria Magdalena oder das, was du irdisch betrachtet, von mir erwartest, was ich bin. Siehst du mich als einen

Mehr

Ästhetischer Bildungsbereich Gestalten

Ästhetischer Bildungsbereich Gestalten Ästhetischer Bildungsbereich Gestalten Kartoffelfest, am 05. Oktober 2008 Autoren: Marie-Luise Scholz und Nicole Funke-Wydra Ästhetik meint alle sinnlichen Wahrnehmungen und Gefühle. Diese Erfahrung kann

Mehr

Leitbild der katholischen Kindertagesstätten st. Franziskus st. hildegard guter hirte

Leitbild der katholischen Kindertagesstätten st. Franziskus st. hildegard guter hirte Leitbild der katholischen Kindertagesstätten st. Franziskus st. hildegard guter hirte in trägerschaft der katholischen kirchengemeinde st. Jakobus der ältere, bad iburg-glane st. Franziskus st. hildegard

Mehr

Die spirituelle Kraft. der Selbstständigkeit

Die spirituelle Kraft. der Selbstständigkeit Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit DIES IST DEIN TU WAS DU LIEBST UND TU ES OFT WENN DU ETWAS NICHT MAGST DANN ÄNDERE ES. WENN DU DEINE ARBEIT NICHT MAGST DANN KÜNDIGE SIE. WENN DU ZU WENIG ZEIT

Mehr

Eine Vision für geistliches Wachstum entwickeln

Eine Vision für geistliches Wachstum entwickeln Eine Vision für geistliches Wachstum entwickeln Was ist geistliches Wachstum? Jesus immer besser kennen lernen: 2. Petrus 1,3-8 Jesus ähnlicher werden: Epheser 4,13-15 Ein Prozess, ohne stecken zu bleiben:

Mehr

Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir!

Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir! Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir! Finde Deinen Weg! Es ist Dein Leben und Dein Leben meint es gut mit Dir! 21 Tage Mental-Trainings-Programm zur Selbstfindung und

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Leichter leben

Inhaltsverzeichnis: Leichter leben Inhaltsverzeichnis: Leichter leben Vorwort.................... 11 Danksagung.................. 13 I. MEDITATION Was ist Meditation?................ 16 Achtsamkeit.................. 16 Merken, was geschieht

Mehr

BSFF bringt Ihr Leben ins Gleichgewicht

BSFF bringt Ihr Leben ins Gleichgewicht BSFF bringt Ihr Leben ins Gleichgewicht Wie Sie einfach die Kraft Ihres Unterbewusstseins aktivieren Persönliche Entwicklung Peter W. Klein Kleine Höhe 3 D-54531 Manderscheid 06572 933620 www.peter-klein.eu

Mehr

Kirche sein in bewegten Zeiten

Kirche sein in bewegten Zeiten Kirche sein in bewegten Zeiten Die Berner Kirche in der Transformation Matthias Zeindler 1. Die aktuelle Aktualität Abbau von rund 20 Pfarrstellen Last auf viele Schultern verteilen Vollzug bis 2019 Kriterien:

Mehr

Workshop: Kommunikation in der Streitschlichtung mit Einsatz der Videokamera zur Analyse. Workshop-Bericht:

Workshop: Kommunikation in der Streitschlichtung mit Einsatz der Videokamera zur Analyse. Workshop-Bericht: Dokumentation Streitschlichtungskongress Workshop Hünicke -2009/1 Workshop: Kommunikation in der Streitschlichtung mit Einsatz der Videokamera zur Analyse Workshop-Bericht: Trainerin: Wolfgang Hünicke;

Mehr

Psychologie und die Schulsituation

Psychologie und die Schulsituation Psychologie und die Schulsituation In den siebziger und achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts herrschte unter den Psychologen großer Optimismus, die Schule mit Anleihen aus der Psychotherapie,

Mehr

Souveränität und Selbstwirksamkeit im Lehrberuf: Szenisches Verstehen und kreative Begegnung mit Wirklichkeit

Souveränität und Selbstwirksamkeit im Lehrberuf: Szenisches Verstehen und kreative Begegnung mit Wirklichkeit Prof. Dr. Wilfried Schley Schulen unterwegs: Pädagogischer Kongress Aarau Schachenhalle, 20. November 2014 Souveränität und Selbstwirksamkeit im Lehrberuf: Szenisches Verstehen und kreative Begegnung mit

Mehr

Lebe(n) im Sein. Entfaltung, Wandlung & Neubeginn

Lebe(n) im Sein. Entfaltung, Wandlung & Neubeginn Lebe(n) im Sein Entfaltung, Wandlung & Neubeginn Dieses Werk ist all jenen gewidmet, die mir begegnet sind und mich bisher in meinem Leben begleitet haben. Im Besonderen für: Mike Werner Mikota Carlo Zumstein

Mehr