Große Kreisstadt. Woche 18 Freitag, den 2. Mai 2008 Jahrgang 16. Der Abfallwirtschaftsbetrieb rät: Holen Sie sich Ihre blaue Tonne!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Große Kreisstadt. Woche 18 Freitag, den 2. Mai 2008 Jahrgang 16. Der Abfallwirtschaftsbetrieb rät: Holen Sie sich Ihre blaue Tonne!"

Transkript

1 AMTSBLATT Große Kreisstadt HERRENBERG Affstätt Kuppingen Oberjesingen Haslach Gültstein Kayh Mönchberg Woche 18 Freitag, den 2. Mai 2008 Jahrgang 16 Der Abfallwirtschaftsbetrieb rät: Holen Sie sich Ihre blaue Tonne! Ab Montag, 5. Mai Ausgabe der Altpapiertonnen in Machen Sie mit und holen Sie sich Ihre blaue Tonne! lautet die Botschaft von Landrat Bernhard Maier (Bild rechts) und Wolf Eisenmann, dem Ersten Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebs, an alle er Bürgerinnen und Bürger. Nutzen Sie die kostenlose Altpapiertonne des Landkreises Böblingen für die bequeme Entsorgung Ihres Altpapiers und Ihrer Kartonagen. So bleibt die Altpapierentsorgung in kommunaler Hand und Sie profitieren weiterhin über günstige Müllgebühren von den Erlösen dieses wertvollen Rohstoffs, auch wird die Jugendarbeit der bei der Tonnenabfuhr mithelfenden Vereine unterstützt. Nach Ausgabe der Altpapierbehälter in Böblingen, Sindelfingen, Leonberg, Weissach, Waldenbuch und Steinenbronn, folgt ab 5. Mai 2008 die Verteilung der Tonnen in der Kernstadt (ohne die Teilorte Affstätt, Gültstein, Haslach, Kayh, Kuppingen, Mönchberg, Oberjesingen). Alle Bürgerinnen und Bürger der er Teilorte werden gebeten, auf die Ausgabetermine in ihrem Ort zu warten, in dem sie wohnen. Die Altpapiertonne auf Rollen gibt es mit einem Volumen von 120 und 240 Liter, wobei die 240 Liter-Tonne bei monatlicher Leerung dem Volumenbedarf eines Privathaushalts für Altpapier und Kartonagen entspricht und daher vom Abfallwirtschaftsbetrieb empfohlen wird. Für Wohnanlagen mit 15 und mehr Wohneinheiten gibt es für Altpapier und Kartons grundsätzlich nur Liter-Container, die sich aber auch für kleinere Wohnanlagen empfehlen. Diese Liter-Container müssen beim Abfallwirtschaftsbetrieb bestellt werden (per an: oder telefonisch: / Das Bestellformular ist im Internet unter unter der Rubrik Abfallwirtschaft, Stichwort Altpapiertonne abrufbar). Tipp für die Abholung der blauen Tonne: Die Altpapiertonne passt in alle Kombis und in die meisten PKW mit umklappbarer Rückbank. Ein Transport auf dem Rücksitz ist bei der 240 Liter-Tonne meist nicht möglich, weil die hintere Autotür nicht weit genug öffnet. Bei kurzen Transportwegen kann die Tonne am einfachsten auf ihren Rollen zu Fuß nach Hause gebracht werden. Nach dem Motto Von uns - für uns: Altpapier in die blaue Tonne des Landkreises Böblingen bittet der Abfallwirtschaftsbetrieb alle in der Kernstadt wohnenden Bürgerinnen und Bürger, sich die neue, kostenlose Altpapiertonne auf einer der beiden Ausgabestellen in der Zeit vom 5. Mai bis 10. Mai 2008 abzuholen. Die Behälter werden nach Erfassung von Name und Adresse kostenlos ausgegeben. Der Abholende erhält zusätzlich zur Tonne ein Faltblatt mit allen wesentlichen Informationen. Die erste Abfuhr der blauen Tonnen findet in am 31. Mai 2008 statt (Abfuhrbezirk siehe Abfallkalender). Als weitere Abfuhrtermine für die blaue Tonne gelten die im Abfallkalender 2008 gelb gekennzeichneten Altpapiertermine. Ausgabestellen für die 120- und 240- Liter-Altpapiertonnen in : Parkplatz Stadthallengelände, vor der Viehversteigerungshalle Straßenmeisterei, Horber Straße 67 Die Abholung der Altpapiertonnen auf diesen beiden Ausgabestellen ist zu folgenden Zeiten möglich: Montag, 5. Mai von 10 bis Uhr Dienstag, 6. Mai von 10 bis Uhr Mittwoch, 7. Mai von 10 bis Uhr Donnerstag, 8. Mai von 10 bis Uhr Freitag, 9. Mai von bis Uhr Samstag, 10. Mai von 9 bis Uhr Wer zu den genannten Terminen keine Zeit hat, sich eine Altpapiertonne zu holen, kann dies ab dem 13. Mai 2008 auf dem Wertstoffhof, Benzstraße 39 tun. Der Landkreis Böblingen führt die kommunale Altpapiertonne ein, damit das Altpapier, das in den letzten Jahren zu einem begehrten Wertstoff geworden ist, nicht von Privatfirmen abgeschöpft und zu deren eigenem Gewinn vermarktet wird. Mit der Altpapiertonne in Regie des Landkreises Böblingen bleibt die Altpapiersammlung in kommunaler Hand und die Erlöse kommen den Müllgebührenzahlern und den bei der Tonnenabfuhr mithelfenden Vereinen zugute. Die Altpapiertonne mit dem monatlichen Abholservice frei Haus ergänzt auf freiwilliger Basis die Papierabgabe auf den Wertstoffhöfen. Sie ist für die Nutzer bequem, weil sich die Zwischenlagerung des Altpapiers in Wohnung und Keller erübrigt und der Behälter einmal im Monat direkt vor der Haustür geleert wird. Weitere Infos zur Altpapiertonne: Mülltelefon / Internet: Rubrik Abfallwirtschaft, Stichwort Altpapiertonne. Am Dienstag ist Pfingstmarkt Rund 100 Standbesitzer warten auf Kundschaft Am kommenden Dienstag, 6. Mai, ist es wieder soweit. In der Gäustadt findet der traditionelle Pfingstmarkt statt. 100 Händler haben sich angemeldet und wollen ihr reichhaltiges Sortiment an den Mann oder die Frau bringen. Auf dem Graben, in der Tübinger Straße und in der Schulstraße wird dann wieder ein buntes Treiben herrschen. Parallel dazu ist auf dem Marktplatz der am Dienstag hier übliche Wochenmarkt, wo man sich mit frischen Lebensmitteln, aber auch mit Setzlingen und Blumen eindecken kann. Die Marktbesucher kommen gerne in die Altstadt. Unter freiem Himmel zwischen schmucken Fachwerkhäusern entwickelt sich ein ganz eigenes Kaufgefühl. Hier wird gesucht und gefunden, gekruschtelt und gekauft auch ein Schwätzle darf nicht fehlen. Dieses ist mindestens genauso wichtig wie der Einkauf selber. Das Angebot wird von den er ebenso geschätzt wie von den Bewohnern der umliegenden Gäugemeinden. Alle wissen es: Am Markttag ist in besonders viel geboten. Ein Teil der Standbesitzer kommt schon seit Jahren und Jahrzehnten zum Krämermarkt nach. Ein großer Teil von ihnen ist immer an derselben Stelle zu finden. In der Gäustadt gibt es schon seit Generationen vier große Jahrmärkte. Das sind der Fasnetsmarkt, der Pfingstmarkt, der Herbstmarkt und der Christkindlesmarkt. Seit 1908 finden sie alle an einem Dienstag statt.

2 Aktuelles 2 18/08 Neue Leitungen für die Lichtensteinstraße In der Lichtensteinstraße in Haslach sanieren die Stadtwerke in einem Teilstück von ca. 40 Meter die Wasserleitung. Die Tiefbauarbeiten führt die Firma Roth aus aus. Die Verbesserungen in der Lichtensteinstraße waren schon seit längerem ein Anliegen des Ortschaftsrats. Mit den Belagsarbeiten an der Fahrbahn wird auch gleich der Gehweg mit saniert. Dieser war an einigen Stellen an der Lichtensteinstraße in keinem guten Zustand. Neuer Patientenfürsprecher für den Landkreis Böblingen Doll vertritt die Interessen psychisch kranker Menschen Gerhard Doll ist der neue Patientenfürsprecher. Der Landkreis Böblingen hat einen neuen Patientenfürsprecher. Nachdem Hans Dietz aus Weil der Stadt nach achtjähriger Tätigkeit aus dem Amt ausschied, übernahm zum 1. Januar 2008 Gerhard Doll aus Leonberg dieses wichtige Ehrenamt im Landkreis Böblingen. Der Patientenfürsprecher nimmt als Interessensvertreter psychisch kranker Menschen Anregungen und Beschwer- Amtsblatt der Großen Kreisstadt Herausgeber: Stadt, Oberbürgermeister Thomas Sprißler (verantwortlich) Redaktion Amtsblatt Marktplatz 5, Redaktion (Presseamt): Elfriede Reiner Tel. ( ) Markus Groß Tel. ( ) Herbert Walter Tel. ( ) Telefax ( ) den von psychisch Kranken und deren Angehörigen entgegen und vertritt diese gegenüber Dritten mit dem Ziel der Schlichtung und Problemlösung. Die Aufgabe des Patientenfürsprechers kommt unmittelbar den psychisch kranken Menschen zu gute und ist aus dem Hilfesystem nicht mehr wegzudenken so Landrat Bernhard Maier. Jedes Jahr sind es zwischen 40 und 50 Personen, die sich an den Patientenfürsprecher wenden und Rat und Unterstützung erhalten. Der neue Patientenfürsprecher, Gerhard Doll, ist bereits in Leonberg in einer vom Sozialpsychiatrischen Dienst aufgebauten Kontaktgruppe für psychisch kranke Menschen tätig und erhielt dafür eine Ausbildung durch den Evangelischen Diakonieverein. Zum 1. Januar 2008 übernahm Gerhard Doll nun das Amt des Patientenfürsprechers. Der Patientenfürsprecher ist an die Schweigepflicht gebunden und arbeitet ehrenamtlich. Interessierte können sich direkt an Gerhard Doll, Telefon 07152/52249, wenden oder seine Sprechstunde besuchen: In Böblingen im Gesundheitsamt, Parkstraße 4, Zimmer 113 im EG, an jedem 1. Montag im Monat von 15 bis 17 Uhr (Telefon 07031/ ) Druck und Verlag: KREISZEITUNG Böblinger Bote Wilhelm Schlecht GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 27, Böblingen Telefon ( ) Verantwortlich für Anzeigenteil: Georg Schwenk, Anzeigenleiter Bahnhofstraße 27, Böblingen Telefon ( ) Fax ( ) Amtsblatt Mit dem Landesfamilienpass Ganz Baden-Württemberg aufs Neue entdecken Erkunden Sie mit dem Landesfamilienpass ihre Heimat und besuchen Sie ermäßigt oder sogar kostenfrei die staatlichen Museen, Klöster, Burgen, Schlösser und Gärten des Landes Baden-Württemberg. Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat den Städten und Gemeinden auch dieses Jahr wieder die neuen Gutscheinkarten zum Landesfamilienpass für das Jahr 2008 übersandt. Aus der dazugehörigen Informationsbroschüre 2007/2008 können die Öffnungszeiten und die regulären Preise der Einrichtungen entnommen werden. Zum Landesfamilienpass erhalten Sie 24 Gutscheine, mit denen Sie die staatlichen Einrichtungen des Landes besuchen können. Die speziell bezeichneten Gutscheine z.b. für das Museum für Naturkunde Karlsruhe, das Archäologische Landesmuseum in Konstanz, das Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim, die Kunsthalle Baden-Baden, das Linden-Museum Stuttgart, das Schloss Heidelberg u.v.m. berechtigen zum einmaligen kostenfreien Eintritt. Die Gutscheine Wilhelma und Blühendes Barock berechtigen zu einem ermäßigten Eintritt. Für die anderen Schlösser, Gärten und Museen stehen neun Gutscheine Sonstiges Objekt auch zum mehrfachen kostenfreien Eintritt im Jahr zur Verfügung. Ohne besonderen Gutschein, nur gegen Vorlage des Landesfamilienpasses können z.b. das Oberschwäbische Museumsdorf Kürnbach in Bad Schussenried-Kürnbach und das Schiller-Nationalmuseum in Marbach am Neckar kostenfrei besucht werden. Darüber hinaus bietet die Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH den Passinhabern die historische Stadtführung durch Esslingen kostenfrei an. Landesfamilienpassinhaber haben des Weiteren ermäßigten Eintritt im Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim. Sowohl den Landesfamilienpass, die neuen Gutscheine für das Jahr 2008 sowie die Informationsbroschüre erhalten Sie beim Bürgeramt und in den Bezirksämtern. Anspruchsberechtigt sind: Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigten Kindern, die mit ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben; Familien mit nur einem Elternteil, die mit mindestens einem kindergeldberechtigten Kind in häuslicher Gemeinschaft leben; Familien mit einem kindergeldberechtigten schwerbehinderten Kind mit mindestens 50 v.h. Erwerbsminderung Der Landes-Familienpass ist einkommensunabhängig. Um eine missbräuchliche Benutzung der Gutscheinkarten auszuschließen, ist bei Abholung einer neuen Gutscheinkarte die fortdauernde Berechtigung nachzuweisen. Früher ausgestellte Familienpässe gelten mit den neuen Gutscheinkarten für das Jahr 2008 weiter. Das Bürgeramt ist geöffnet von Montag bis Mittwoch von 8.30 Uhr bis Uhr, am Donnerstag von 8.30 Uhr bis Uhr - jeweils durchgehend -, am Freitag von 8.30 Uhr bis Uhr und am Samstag von 9.30 Uhr bis Uhr. Auf den Bezirksämtern Früherer Redaktionsschluss wegen des Pfingstfeiertages Wegen des Pfingstmontages am 12. Mai, muss der Redaktionsschluss für das am Donnerstag, 15. Mai, erscheinende Amtsblatt auf Freitag, 9. Mai, 10 Uhr, vorverlegt werden. Bis dahin sollten alle Manuskripte für die Amtsblatt- Ausgabe in der 20. Kalenderwoche auf den Bezirksämtern vorliegen. In den Briefkasten des er Rathauses, Marktplatz 5, können Ankündigungen und Berichte bis einschließlich Pfingstmontag eingeworfen werden. Unter der Fax-Nummer ist die Redaktion bis einschließlich Pfingstmontag für Beiträge erreichbar. Auch über die -Adresse können die Manuskripte der Amtsblatt-Redaktion zugeleitet werden. Sprechtag der Rentenversicherung Nur mit Termin Die Deutsche Rentenversicherung berät alle Versicherte in Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung. Der nächste Sprechtag im Rathaus, Marktplatz 5, Zimmer 01 findet am kommenden Mittwoch, 7. Mai von Uhr und von Uhr statt. Versicherungsunterlagen und Pass /Personalausweis sind mitzubringen. Eine Beratung kann nur nach vorhergehender Terminvereinbarung unter der Telefonnummer durchgeführt werden.

3 Amtsblatt Aktuelles 18/08 3 Zum 40. Geburtstag der Musikschule Gelungene Festveranstaltung Temperamentvolle Sambagruppe mit Schlagzeugschülern der Klasse Uwe Kühner Mit einem großen Aufgebot von fast 300 aktiven Musikern, illustren Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Eltern und Freunden feierte die Musikschule am vergangenen Samstag, 26. April ihren 40. Geburtstag. Die Jugendkapelle der Stadtkapelle unter der Leitung von Matthias Beno und eine bunte temperamentvolle Sambagruppe mit Schlagzeugschülern der Klasse Uwe Kühner begrüßten die eintreffenden Gäste bei frühlingshaften Temperaturen bereits vor der Stadthalle ein gelungener Auftakt. Im Foyer ging es musikalisch weiter über den Klangteppich in den Saal, wo ein zweistündiges musikalisches Feuerwerk, das von den Orchestern und Ensembles der Musikschule gezündet wurde, die Zuhörer begeisterte. Oberbürgermeister Thomas Sprißler und der Vorsitzende des Förderkreises Dr. Wolfgang Kuhn richteten ihre Grußworte an das große Publikum, das die Stadthalle bis auf den letzten Platz füllte. Quasi außer Protokoll und sehr zur Freude von Musikschulleiterin Doris Froese und Dr. Wolfgang Kuhn, überreichte Carsten Claus, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Böblingen eine Spende der Kulturstiftung der Kreissparkasse in Höhe von Euro zur Anschaffung von Instrumenten für die Ensembles der Musikschule. Das vereinigte Sinfonieorchester spielte unter der Leitung von Wolfgang Peter die festliche Eröffnung mit Marc Antoine Charpentiers Präludium aus dem Te Deum den meisten bekannt als Eurovisionsmelodie mit Glenn Millers Pennsylvania zeigte das Orchester bei seinem zweiten Beitrag unter der Leitung von Christina Baur die stilistische Wandlungsfähigkeit. Aus der pädagogischen Werkstatt der Musikschule beeindruckte die Präsentation der Orientierungsangebote: mini Strings (Werner Merkle) und Gitarrinis (Uwe Rabel). Es folgten Ensemblebeiträge von Holzbläsern (Carmen Weber), Saxofonorchester (Matthias Beno), Schlagzeugensembles (Gregor Daszko, Uwe Kühner), Folk n Friends, Vokalensemble und Gitarren (Thomas Rose). Jugendherbergs-Mitgliedskarten beim Bürgeramt Der Sommer naht, die Urlaubszeit beginnt. Ob ein erlebnisreicher Familienurlaub in den Bergen, ein entspannter Strandurlaub für Paare oder günstige Beauty- und Erholungsangebote mit Freunden die Jugendherbergs-Mitgliedskarte ermöglicht weltweite und abwechslungsreiche Freizeitangebote für jedermann. Sie ist der Schlüssel zu über Jugendherbergen weltweit davon allein 550 Jugendherbergen in Deutschland und ist beim Bürgeramt in erhältlich. Die Mitgliedsbeiträge werden unterteilt nach: Einzelmitgliedern bis 26 Jahre: 12, sowie Einzelmitgliedern ab 27 Jahren, Ehepaare und eheähnliche Gemeinschaften sowie Eltern und Alleinerziehenden mit minderjährigen Kindern: 20,. Kontakt: Bürgeramt, Marktplatz 1, So macht Urlaub Spass Jugendkapelle der Stadtkapelle unter der Leitung von Matthias Beno Happy Birthday Thomas Rose schenkte der Musikschule einen musikalischen Blumenstrauß. Ein besonderes Geburtstagsständchen brachten die Ensembles mit kleinen raffinierten Arrangements und Kompositionen von Happy Birthday bis Viel Glück und viel Segen von Thomas Rose zu einem riesigen musikalischen Blumenstrauß gebunden und als Finale von allen Musikern klangvoll und überwältigend überreicht. Mit standing ovations eines begeisterten Publikums und einer lockeren Hocketse bei Lounge Musik (Andreas Lungwitz, Laszlo Kocsis) im Foyer der Stadthalle klang eine bewegende Geburtstagsfeier für die Musikschule aus. Bei einem so wichtigen Fest dürfen auch die Ehemaligen nicht fehlen. Ganz rechts die derzeitige Leiterin der Musikschule Doris Froese. 21. er Weihnachtsmarkt auf dem er Marktplatz Freitag, 05. Dezember 2008, bis Uhr Samstag, 06. Dezember 2008, bis Uhr Sonntag, 07. Dezember 2008, bis Uhr Die Stadt veranstaltet vom Dezember 2008 den 21. er Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz. Eingeladen sind Anbieter von weihnachtsbezogenen Artikeln. Standgebühr 96,00 Euro Stromkosten 20,00 Euro Müllpauschale 5,00 Euro Der Bewerbungsvordruck kann telefonisch unter der Telefon-Nummer (07032) angefordert oder im Internet unter - Kultur und Freizeit - Märkte aufgerufen werden. Schriftliche Bewerbungen bitten wir bis spätestens 31. Mai 2008 bei der Stadtverwaltung, Amt für Wirtschaft, Recht und Steuern, Abteilung Märkte, Marktplatz 1, 71083, mit Angaben über das Angebot einzureichen. Internet: Beiträge kann man auch mailen:

4 Aktuelles 4 18/08 Amtsblatt Girls Day in der Autowerkstatt Am Mädchenzukunftstag am 28. April 2008 machten sich zehn Mädchen der Theodor-Schüz-Realschule in auf den Weg, sich gründlich in einem Autohaus umzusehen und ihnen fremde Berufe kennenzulernen. Begleitet von ihrer Berufsberaterin, Ursula Lenz-Eberle von der Agentur für Arbeit Böblingen waren sie Gast von Jürgen Kussmaul, dem Chef des Autohauses Rinderknecht In einer ersten Gesprächsrunde stellte Jürgen Kussmaul das Unternehmen vor. Dabei informierte er insbesondere, in welchen Berufen er und seine Mitarbeiter ausbilden. Insbesondere erläuterte er seinen Gästen, welche Voraussetzungen junge Frauen und Männer für eine erfolgreiche Bewerbung mitbringen müssen. Am Mädchenzukunftstag 2008 in der Werkstatt des er Autohauses Mädchenalarm im Autohaus Alsbald folgte der Theorie die Praxis. Vor Ort und im laufenden Alltagsbetrieb konnten sich die Mädchen in kleinen Gruppen an verschiedenen Stationen über die Arbeitsinhalte einer Kraftfahrzeugmechatronikerin und einer Fachkraft für Lagerwirtschaft informieren. Überrascht waren die Mädchen von dem Einsatz moderner Technik und den vielfältigen Möglichkeiten der elektronischen Datenverarbeitung in der Werkhalle und im Lager. Und dann hieß es, selbst ist die Frau. An einem Pkw war die Bereifung zu wechseln. Trotz der technischen Hilfsmittel waren auch die Muskeln gefordert. Unter den wachsamen Augen der Instruktoren lernten sie die einzelnen Arbeitsschritte kennen und ausführen. Zufrieden mit ihrer Arbeit gingen alle um die Mittagszeit in den Konferenzraum zurück, um ihre Fragen an den Chef des Hauses los zu werden. Von Bilden sie auch Mädchen aus? bis Welche Fehler werden bei Vorstellungsgesprächen am meisten gemacht? ging die breite Palette der Fragen. Geduldig und kompetent antworte Jürgen Kussmaul und machte den Mädchen Mut, auch einen technischen Beruf bei ihrer Berufswahl in Betracht zu ziehen. Insbesondere weiß er darauf hin, berufliche Praktikas zu ma- chen und sich dabei über Berufe und ihre Arbeitsinhalte zu informieren. Nach einem kräftigen Vesper und mit vielen Eindrücken aus einer unbekannten Arbeitswelt gingen die Mädchen zu ihrer Schule zurück. Jürgen Kussmaul und sein Meister Jürgen Junger können sich Mädchen nach diesem Tag in ihrer Werkstatt gut vorstellen, die beiden Auszubildenden, die die Mädchen beim Reifenwechsel anleiteten, waren hoch erfreut derselben Meinung. Gutes Potenzial für eine technische Ausbildung, bestätigt EnBW-Ausbildungsleiter Detlef Hoske den Schülerinnen, die sich in der Ausbildungswerkstatt in über die technischen Ausbildungsberufe bei der EnBW informiert haben. Fünf Teilnehmerinnen zwischen 11 bis 14 Jahren nahmen die Einladung der EnBW zum Girls' Day an. Die EnBW-Azubis zeigten den Mächen unter anderem, wie man eine Verlängerungsleitung anfertigt.

5 Amtsblatt 18/08 5 Citybus-Infoecke Preishöchststand bei Benzin und Diesel Alternative ÖPNV! Momentan befinden sich die Preise für Benzin und Diesel auf ihrem Höchststand. Und eine Begrenzung nach oben oder gar ein Rückgang ist nicht zu erwarten. Damit haben die Mobilitätskosten mit dem Pkw z.b. für die Fahrt zur Arbeit ein ungeahntes Ausmaß angenommen, das jeder, der mit dem Pkw unterwegs ist, direkt in seinem Geldbeutel spürt. Was ist die Alternative? Auf bessere Zeiten zu warten ist keine Lösung, bei der Fahrt zur Arbeit das Angebot von Bus und Bahn in Erwägung zu ziehen schon. Aber auch hier gilt das Kostenargument, schließlich ging die Erhöhung der Energiepreise in der Vergangenheit an den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht vorbei. Einen Einblick in die Kosten von Auto und Bus/Bahn für die Strecke zur Arbeit bietet der Preisrechner des VVS in einer Vergleichsberechnung an. Es werden für ein Auto mit 75 PS und einer Jahresfahrleistung von km die Betriebskosten für die konkrete Strecke mit den Kosten einer VVS-Fahrkarte verglichen. Der Berechnung hinterlegt sind Betriebskosten von 15,44 Cent/km, d.h. die Kosten für Kraftstoff, Nachfüllkosten für Motoröl, für Wagenwäsche und anteilige Werkstattkosten. Nicht berücksichtigt werden die sogenannten fixen Fahrzeugkosten, die unabhängig von der Kilometerleistung entstehen, wie z.b. Kfz-Steuer, Versicherungen, Garage, Parkgebühren am Arbeitsplatz und der Wertverlust. Diese Kosten verursachen nochmals ca. 25,5 Cent/km. Der Rechner kommt bereits bei einer Fahrstrecke von 6 km für die tägliche Hin- bzw. Rückfahrt bei 220 Arbeitstagen zum Ergebnis, dass eine 9-Uhr- Umweltkarte günstiger ist nur allein bezogen auf die Betriebskosten. Die Kosten für das Auto liegen bei knapp 41,00 Euro, die der Umweltkarte für 1 Zone bei 37,60 Euro. Die Kostendaten für das Fahrzeug geben den Preisstand von Oktober 2007 wieder. Allerdings ist inzwischen der Benzinpreis um mindestens weitere 20 Cent pro Liter gestiegen. Das Ergebnis wäre also noch günstiger, wenn man den ganz aktuellen Preisstand eingeben würde. Hinzu kommt noch, dass die VVS-Zeitfahrkarte an jedem Tag genutzt werden kann ohne dass zusätzliche Kosten hinzukommen. Das ist bei der Nutzung des Autos nicht der Fall, je mehr gefahren wird, desto höher wird der Kostenbetrag. Außerdem gilt bei der Umweltkarte die gleiche Mitnahmeregelung wie bei den anderen Zeitkarten des VVS: samstags, sonnund feiertags werden zusätzlich drei Kinder oder alle eigenen Kinder (jeweils bis 17 Jahre) und der Hund kostenlos mitgenommen. Der Preisrechner ist im Internet auf der Homepage des VVS unter zu finden und jedem zu empfehlen, der sich mit dem Gedanken trägt, auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen. So teuer wie derzeit war der Kraftstoff schon lange nicht mehr. Ein Grund mehr auf den Citybus umzusteigen. Samstag, 24. Mai 6. Sonnendach wird eingeweiht Einweihung des 6. er Sonnendachs und Markt der Bürgerbeteilungen am Samstag 24.Mai von 11:00 bis 17:00 Uhr. Buntes Programm rund um die Einweihung des 6. er Sonnendachs, mit zahlreichen Ausstellern und Vorführungen zum Thema Energie, Bewerbung der siebten PV-Anlage. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Ort: Theodor Schüz Realschule, Längenholz 13, Aktuelles Änderung der Pfingstferien 2009 durch das Kultusministerium im März 2008: Geänderte Ferienverteilung im Schuljahr 2008/2009 Die beweglichen Ferientage für 2008/ 09 sind für jetzt so festgelegt: 1. Faschingswoche 2009 ( Februar 2009) 2 Mittwoch, 08. April 2009 (Tag vor Gründonnerstag, vorverlängerte Osterferien) 3. Freitag, 22. Mai 2009 (Brückentag nach Himmelfahrt und vor den neuen Pfingstferien) Ferientermine für das Schuljahr 2008/ 09 (einschließlich beweglicher Ferientage): 1. Sommerferien Juli bis 6. September 2. Herbstferien Oktober bis 30. Oktober (Freitag, 31. Oktober, Reformationsfest, ist unterrichtsfrei) 3. Weihnachtsferien Dezember bis 10. Januar Winterferien Februar bis 27. Februar 5. Osterferien April bis 17. April (der 08. April ist jetzt beweglicher Ferientag, der 9. April, Gründonnerstag, ist schulfrei, der 10. April, Karfreitag, ist ebenso wie der Ostermontag gesetzlicher Feiertag) 6. Beweglicher Ferientag Freitag, 22. Mai, nach dem 21. Mai, Himmelfahrt und vor den neuen Pfingstferien) 7. Pfingstferien 2009 Alt und nicht mehr gültig: 2. Juni bis 13. Juni Neu!!! 25. Mai bis 06. Juni Sommerferien Juli bis 12. September Angegeben ist jeweils der erste und letzte Ferientag ohne davor oder dahinter liegende freie Samstage, Sonntage und gesetzliche Feiertage. Alle Angaben ohne Gewähr. Die Ferientermine für im Schuljahr 2009/10: Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien: Montag, Herbstferien: Weihnachtsferien: Winterferien: Osterferien: April 2010, mit vorgeschaltetem beweglichem Ferientag am , Gründonnerstag und Karfreitag Langes Wochenende Mai (Himmelfahrt und bewegl. Ferientag) Pfingstferien: 25. Mai 05. Juno 2010 Sommerferien 2010: Beginn mit Donnerstag, dem 29. Juli 2010 Bewegliche Ferientage: Februar 2010 (örtliche Winterferien) 31. März 2010 (Tag vor den Osterferien) 14. Mai, Brückentag nach Himmelfahrt Vorlagen für das Amtsblatt Texte: Word- oder rtf Format. Bilder: jpg Format. Bilder immer separat als Anhang. Keine Bilder in den Text integrieren.

6 Aktuelles/Kulturelles 6 18/08 Amtsblatt ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG Die Stadt hat auf der Grundlage der VOB folgende Bauarbeiten zu vergeben: Sporthalle Kuppingen Erneuerung der Shedverglasung an einer zweiteiligen Sporthalle Gewerk: Ausführungs- Abgabetermin/ Entschädigung zeit Submission Beginn Abholung/Versand Verglasungsarbeiten Erneuerung der Shed- 33. KW Uhr 10, / 13, Verglasung aus PC-Stegplatten, ca. 470 qm Technische Auskünfte: Stadt, Hochbauamt, Markplatz 1, 71083, Tel / Abholung der im Hochbauamt, Marktplatz 1, Verdingungsunterlagen Zimmer 502, ab nach vorheriger Einzahlung des Entschädigungsbetrages bei der Stadtkasse bzw. gegen Vorlage eines Verrechnungsschecks. Versand: nach Einsendung eines Verrechnungsschecks i.h. des o.g. Entschädigungsbetrages (3 für Postgebühr). Angebotsabgabe: Die Angebote sind im verschlossenen, mit Kennzettel versehenem Umschlag im Hochbauamt einzureichen. Ort der Angebotseröffnung: Verwaltungsgebäude Marktplatz 1, Zimmer 510. Zum Eröffnungstermin zugelassen sind nur Bieter und ihre Bevollmächtigten. Zuschlags- u. Bindefrist: Sicherheiten: Vertragserfüllungsbürgschaft i.h.v 5 % der Auftragssumme. Gewährleistungsbürgschaft i.h.v 3 % der Abrechnungssumme. VOB-Stelle zur Prüfung Regierungspräsidium Stuttgart, behaupteter Vergabeverstöße Ruppmannstr. 21, Stuttgart Bürgermeisteramt GROßE KREISSTADT HERRENBERG Marktplatz 1, Tel / , Telefax: 07032/ Kulturelles Wa(h)re Lügen Original und Fälschung im Dialog Halbtagesfahrt nach Albstadt-Ebingen Die städtische Galerie Albstadt zeigt in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt eine Auswahl spektakulärer Kunstfälschungen. Expressionisten, vor allem aber Werke von Dali, Joan Miro und Pablo Picasso sind in großer Zahl vertreten. Dabei werden die Fälschungen in großer Zahl mit den entsprechenden Originalen konfrontiert. In der Ausstellung Garten Eden Der Garten in der Kunst seit 1900 Führung in der Städtischen Galerie Bietigheim Bissingen Willst Du ein Leben lang glücklich sein, dann werde Gärtner, sagt ein chinesisches Sprichwort. Auch im Westen ist die vielleicht bekannteste Metapher vom Glück der Garten Eden. Die Ausstellung bietet ein Kaleidoskop eindrucksvoller Darstellungen von tatsächlichen Gärten, manipulierter Natur und blumenreicher Sehnsuchtsorte. Berühmte Klassiker wie Emil Nolde, Max Liebermann, Heinrich Vogeler, Kuno Amiet und Karl Schmidt- Rottluff werden in Dialog gesetzt mit hochkarätigen Werken inter-nationaler Künstler jüngerer Generation. Aus dieser anregenden Begegnung eröffnen sich werden anhand exemplarischer Einzelfälle die kriminalistischen Analysen und Verfahren erklärt und illustriert, die zur Aufdeckung der Fälschungen führen. Kurs-Nr. HG 07 Leitung Renate Nehls, Führung vor Ort Termin Fr , Treffp., Ammertalbahn Gebühr 11,00 (Führung u. Eintritt) + Fahrtkosten Anmeldung bitte bei VHS Gültstein, Tel neue Perspektiven auf das klassische Subjekt des Gartens. Die in Kooperation mit der Kunsthalle in Emden geplante Ausstellung zeichnet Entwicklungen sowie aktuelle Trends mit diesem zu jeder Zeit aktuellen Thema nach. Zusammenarbeit mit dem Kulturkreis. Anmeldung bitte bis Mo ! Kurs-Nr. HG 09 Leitung Renate Nehls, Führung vor Ort Termin Fr , Treffp., S-Bahn Führungsbeginn / Rückkehr nach Vereinbarung Gebühr 9,50 (Eintritt, Führung), 7,50 Kulturkreis, + Fahrtkosten Sonntag, Internationaler Museeumstag am lädt ein Die Führung ist kostenlos! Stadtverwaltung Marktplatz Tel: 07032/ od. 320, Fax: 07032/ , Internet: Anmeldung ist nicht erforderlich!!! Die Amtsblattredaktion erreichen Sie über Fax: 07032/ Tel / oder Sonntag, Uhr Führung durch den Fruchtkasten Treffpunkt: vor dem Fruchtkasten Fremdenführer: Mareike Egeler Uhr Führung durch den Fruchtkasten Treffpunkt: vor dem Fruchtkasten Fremdenführer: Mirijam Heer Uhr Führung durch das Glockenmuseum (Eintritt in das Museum 1,00 pro Person) Treffpunkt: vor der Stiftskirche Fremdenführer: Tanja Mayer

7 Amtsblatt Kulturelles 18/08 7 VERANSTALTUNGEN DER VOLKSHOCHSCHULE HERRENBERG Veranstaltungen, in denen noch Plätze frei sind. Bitte bald anmelden! Volkshochschule, Tübinger Straße Telefon: 07032/2703-0, Fax (Nur mit Adresse, Telefon, Bankverbindung gültig) Unsere Studienreisen: er Ferienspaß Für die Kinderfreizeiten im Rahmen des er Ferienspaßes suchen wir noch: Spiele (z.b. Scrabble, Verrücktes Labyrinth, Sagaland, Halma, Mau Mau, UNO, Halli Galli...) Tischtennisplatte Tischkicker reißfeste dicke Abdeckplane Ausstellungen/Vortrag Gott weiblich - eine vergessene Seite des biblischen Gottes Führung im Diözesanmuseum Rottenburg mit Wolfgang Urban, Fr , 16.30, 8,50 (Eintritt und Führung), Fahrgemeinschaften nach Rottenburg. Anmeldung bitte bei VHS Gültstein Tel Geschichte Arbeitskreis Familienforscher, die Geschichte der städtischen Frauenarbeitsschule unter den Schulleiterinnen Mathilde Rothenstein und Gertrud Krauß, kostenlos Kurs Länder- u. Heimatkunde Der Zeremonienmeister bittet zur Audienz, Feste und höfisches Zeremoniell unter König Friedrich, Führung durch die Prachträume im Neuen Schloss in Stuttgart ; Anmeldung bis Kurs Australien: Wein aus dem Land der Kängurus, Vortrag über Weinland und bau mit anschließender Verkostung Anmeldung erforderlich 6,50 AK 7,50 zzgl 15 für Weine Kurs Gut vorbereitet in die Welt reisen, medizinische Reisevorbereitung durch einen Arzt, ,50 AK 7,50 Kurs Wa(h)re Lügen -Original und Fälschung im Dialog Halbtagesfahrt nach Albstadt-Ebingen am Fr , Abfahrt Ammertalbahn Uhr, 11 (Führung und Eintritt) + Fahrtkosten. Anmeldung bitte bei VHS Gültstein Tel Berühmte Klosteranlagen: Schönau, Odenheim, Maulbronn Studienfahrt mit TH. Becker und H.M. Schuchmann, Sa Abfahrt Tübingen um Uhr, 44 (Fahrt, Führung, Eintritt). Anmeldung bei VHS Gültstein Tel Altäre Ulmer Meister Studienfahrt mit Eberhard Zacher am Sa , Abfahrt 07:45 Uhr Tübingen, 39,00 (Fahrt, Führungen, Eintritt). Anmeldung bitte bei VHS Gültstein Tel Historische Städtebilder V: Ansbach Studienfahrt mit Thomas Becker und Heinz Martin Schuchmann Sa , Abfahrt Tübingen 07:15 Uhr, 49 (Fahrt, Führungen, Eintritt). Anmeldung bitte bei VHS Gültstein Tel Malen/künstl. Gestalten Goldschmieden Werkstatt.. Ulrike Rassmann, Mi , Uhr, 5 Termine, VHS, 85, Kurs Nähen Nähkurs am Abend. Ruth Gabriel, ab Do , Uhr, 8 Termine, VHS, 111,50, Kurs Für Kinder Wir basteln für den Muttertag. Nicole Wild, Samstag, , Uhr, VHS, Gebühr 6, Kurs Körpererfahrung Die Kraft der Gedanken, Die Macht der Gedanken wirken sich netscheiden auf unsere Lebensumstande und ziele aus. Potentiale entdecken durch Konstitutionsanalyse, Körperübungen, Meditation, am Sa , , VHS, 37,50, Kurs Entspannung für Schultern und Nacken nach der Feldenkrais- Methode, Sa , , Praxis, Ki Dojo, Schulstr. 2,, 23,00, Kurs Well-Balanced-Tag im Kloster Kirchberg, mit QiGong und Meditation. Besuch des Gottesdienstes ab möglich, Mittagessen im Preis incl. So , , 42,00, Kurs Outdoor Specials Golf- Schnupperkurs, Einblick in das Golfspiel und Grundbegriffes des Golfsports kennen lernen mit Golflehrer Dietmar Krauß, am Sa, , , 40,00, Golfanlage Weitenburg, Kurs Tanz Flamenco für Einsteiger Intensivkurs in den Pfingstferien mit Natividad Dominguez. Sie erhalten einen Einblick in den Flamenco und erlernen die Choreographie eines Sevillanas. Di, bis Fr , , VHS, 4 Termine, 26, Kurs Oriental Pop Dance mit Sira, Schnupperkurs ab Mo, , , 6 Termine, VHS, Vereinsraum, 36, Kurs b Gesundheit/Fitness Unser Kind rundum gesund. Birgit Deißinger, Mo , Uhr, VHS, Gebühr 6, Kurs Fit mit Flexi - Bar, Schnupperkurs, ab Fr, , , VHS, Vereinsraum, 8 Termine, 32,00, Kurs Fit in die neue Woche, Gymnastik für Frauen. Schnupperkurs ab Mi, , , VHS, 8 Termine, 26,50 Kurs b Ernährung/Genuss Kochen für Eilige, Schnelle Küche Was ist das? Dose auf und warm machen? Ein Kurs für alle diejenigen, die ohne viel Aufwand, unkompliziert und trotzdem frisch kochen möchten. Mo , , VHS, Küche, Lebensmittel, Kurs b Türkische Vorspeisentafel, Mi , , VHS Küche, Kurs Leckeres aus der Pflanzenküche. Di , , VHS Küche., 12,00., Kurs Lasciatevi prendere dalla Cucina Liguria, Ein Tag mit kulinarischen Spezialitäten aus der Region Ligurien. So , , VHS Küche., 14.00, Kurs Sprachen Vorbereitung auf ZK Englisch in den Pfingstferien, Margaret Siebenrock, Mo , Di , Mi , Fr , je , VHS, 35 inkl. Kopien, 4 Termine, Kurs Touristenkurs Spanisch in den Pfingstferien, Erika Brändle, Di , Mi , Do , Fr , je , Sa , , VHS, ,50 f. Script, 5 Termine, Kurs EDV Ordnung schaffen auf dem PC: Anlage durchdachter Ordnerstrukturen, Organisation des Desktops, Reorganisation der Schnellstartleiste uvm., (s. Heft S. 78), Di und Do, ab Di , , 2x, Petra Groeger, 42, Kurs Kunden- und Adressmanagement: Kontaktpflege in MS-Office, komfortable Eingabeformulare zum effizienten Arbeiten, Kontaktdaten zw. Programmen übergeben, Adressen sortieren/filtern, Auswertungsgruppen über Kundengruppen erzeugen. Fr , Sa , 2x, Petra Groeger, 62, Kurs Internet-Grundlagen: Basiswissen über Zugang, Software, Web- Recherchen (zb mit Google), , (vgl. Heft S. 81), Mo, Di, Do, Fr, ab Mo , , 4x, Martin Wambsganß, 96 inkl. Unterr.material, Kurs Vormittagskurs Kombi: Kombi-Kurs Excel + PowerPoint: Grundlegende Einführung in beide Programme. Sie bekommen hier das Anwender-Basiswissen für den Büroalltag vermittelt. Mo u. Mi, ab Mo , , 6x, Monika Wustlich, 151 einschl. Unterr.material, Kurs

8 Kulturelles 8 18/08 Amtsblatt KONZERT IM STUDIO Die schöne Müllerin Samstag 24. Mai 20 Uhr Studio der Musikschule Bismarckstr. 9 Frank Laffin, Bariton und Trung Sam, Klavier interpretieren Franz Schuberts Liederzyklus: Die schöne Müllerin Frank Laffin wurde in geboren und erhielt seine erste musikalische Ausbildung in der Violinklasse der Musikschule bei Werner L. Merkle. Sein Schulmusikstudium mit dem Hauptfach Bratsche absolvierte er an er Musikhochschule in Karlsruhe. Noch während des Schulmusikstudiums begann er mit dem Gesangsstudium. In konnte man ihn bereits mit einem Schumann-Programm hören. Eintritt: 8 erm. 6 Karten Gäubote Bronntor und an der Abendkasse KONZERT IM STUDIO ROSE MALLET Sonntag 1. Juni 11 Uhr Studio der Musikschule Veronica Rüdenauer, Marimba, Gesang und Thomas Rose, Gitarre, Percussion Das Programm with Mallets, Strings and Voice verspricht Unterhaltung auf hohem Niveau mit Musik aus Südamerika, dem Flamenco Spaniens und dem Jazz Nordamerikas. Thomas Rose, Gitarrist und Lehrer an der Musikschule und die Schlagzeugerin ehemalige Schülerin der Musikschule und Studentin an der Musikhochschule Mannheim haben sich 2005 zum Duo Rose Mallet zusammen getan und begeistern seitdem ihr Publikum. Eintritt: 6 Schüler 3 Karten Gäubote Bronntor und Musikschule 6091 KONZERT IM STUDIO Matthias Maute Samstag 7. Juni 18 Uhr Studio der Musikschule Der Blockflötenvirtuose, Matthias Maute und Teilnehmer des Workshops gestalten das Programm des Konzertes Die Musikschule hat den international gefragten Blockflötenvirtuosen Matthias Maute (Montreal Kanada) für einen Workshop nach eingeladen. Maute ist einer der prominentesten Blockflötisten seiner Generation, Ensembleleiter und Komponist. Im Mittelpunkt des Workshops steht Musik für Ensembles und Improvisation. Das musikalische Ergebnis des Workshops wird in einem Abschlusskonzert präsentiert. Matthias Maute wird eigene Kompositionen interpretieren. Eintritt 6, Schüler 3 für Workshopteilnehmer frei. Karten nur Abendkasse MINITREFF Mittwoch 14. Mai, 15 Uhr Die Feuerdrachen sind unterwegs! Wer keine Angst vor Feuer speienden Drachen hat, kann heute mit uns einen Feuerdrachen aus Papier basteln. Vor dem Basteln wird noch eine passende Geschichte vorgelesen. Dauer ca. 1 Stunde. Für Kinder von 4 8 Jahren, bitte anmelden Ort: Stadtbibliothek Gebühr: 1 FREITAGSTREFF Freitag 2. Mai, Uhr Vorlesenachmittag Lasst Euch entführen in die spannende Welt der Bücher! Unsere Vorlesepatinnen des Stadtseniorenrats laden in die Kinderbibliothek ein. Sie lesen witzige und packende Geschichten vor und reden mit Euch über Themen die Euch interessieren. Für alle Bücherfans ab 5 Jahren, oder solche die es noch werden wollen. Ort: Stadtbibliothek Eintritt: frei VORLESENACHMITTAG Mittwoch 7. Mai, Uhr Türkisch-Deutsche Vorlesestunde - Türkçe-Almanca Okuma Saati Zwei Frauen vom türkischen Elternverein bieten regelmäßig zweisprachige Vorlesestunden in der Stadtbibliothek an. Sultan Aslan (türkische Lehrerin), Safinaz Özkan (türkischer Elternverein) Einmal im Monat lesen unsere Vorlesepatinnen in ihrer Muttersprache und auf deutsch vor: Bilderbücher, Märchen, spannende Geschichten und lustige Geschichten. Für Kinder von 5 8 Jahren. Beginn ist immer um Uhr. Dauer: ca. 1 Stunde Ort: Kinderbibliothek Türk Okul Aile Birliğinden iki bayan şubat 2008 den itibaren Kütüphanesinde düzenli olarak Türkçe ve Almanca olarak okuma günü yapacaklar. Sultan Aslan ( Hbg Türk Kültürü ve Türkçe Öğretmeni) Safinaz Özkan (Hbg TOAB Kadın Kolları Başkanı) Resimli çocuk kitaplarındaki heyecan dolu ve zevkli masalları ana dillerinde (Türkçe) ve Almanca olarak ayda bir kere okuyacaklar. 5-8 yaş grubuna Saat:15.30 dan a kadar Yer:Kütüphanenin çocuk bölümü Ort: Stadtbibliothek Eintritt: frei Marionetten-THEATER Fr 2. Mai 9.30 Uhr, Fr 9. Mai, 16 Uhr Rumpel-Jan und Träumer-Pit auf hoher See Das Figurentheater ist für alle Menschen ab dem Vorschulalter geeignet. Bitte nur mit telefonischer Reservierung! Infos und Karten bei Christine Kümmel, Tel.: , VHS, UG REISEN 14. bis 31. August 2008 Australien: Traumpfade Der Rote Kontinent ist das Traumziel vieler Menschen und hat eine Vielzahl von touristischen Highlights zu bieten. Die von einem Australien-Experten konzipierte Reise hat Strecken zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Sie führt von der Heimat der Krokodile im tropischen Norden über das Rote Zentrum in eine der schönsten Städte der Welt Sydney und endet am Großen Barriereriff. Bitte Sonderprospekt anfordern! TAGESFAHRTEN Freitag, 6. Juni 2008 Mainz und das ZDF Mainz blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Die heute prosperierende Hauptstadt des Landes Rheinland-Pfalz ist für den Besucher eng verbunden mit dem Dom, dem Buchdruck des Johannes Gutenberg, der rheinischen Fastnacht und vor allem mit dem ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg. Daher stehen bei dieser Tagesfahrt eine zweistündige Stadtführung ebenso auf dem Programm wie die Besichtigung der berühmten Fernsehanstalt in Verbindung mit der Teilnahme an der Live-Sendung Hallo Deutschland. Anmeldung NUR über den Sonderprospekt. Bitte anfordern! Anmeldeschluss: 9. Mai 28. und 29. Juni 2008 Freude am Schönen: Kunstschätze im bayrischen Voralpenland Im Frühsommer entführt Sie der Architekt Otto Müller ins Voralpenland mit satten Wiesen und Bergpanorama. Eine Bootsfahrt auf dem Starnberger See steht ebenso auf dem Programm wie expressionistische Malerei Bitte Sonderprospekt anfordern! Anmeldeschluss: 29. Mai bis 13.Juli 2008 Thüringen grün - Thüringen klassisch Bei dieser Gartenfahrt entführt die Gartenspezialistin Christine Herter alle Naturliebhaber auf ein Neues in grüne Paradiese. Weimar, Wartburg Erfurt, der Thüringer Wald und die Dornburger Schlösser gehören u.a. zum Programm. Neben der allerorts gegenwärtigen Geschichte rund um Luther und Goethe liegt der Schwerpunkt auf den Gärten, die von historisch bedeutsam bis aufregend modern, von bäuerlich traditionell bis fremdländisch exotisch anmuten. Bitte Sonderprospekt anfordern! Anmeldeschluss: 10. Mai 2008

9 Amtsblatt Kulturelles 18/08 9 Veranstalter: Kommunales Kino Eintritt: 1,50 für Kinder/Jugendliche 2,50 für Erwachsene Beginn: Uhr Lotte im Dorf der Erfinder Dienstag, , Kinderfilm In einem kleinen Dorf am Meer wohnt das rege Hundemädchen Lotte zusammen mit ihrer Familie. Mit ihrem besten Freund, dem ängstlichen Kater Bruno, nimmt sie in Japan an einem Judowettkampf teil. Danach aber steht ein weiterer Wettbewerb an: Jeder im Dorf erfindet mehr oder minder nützliche Dinge. Besonders Lottes Vater Oskar gewinnt fast jedes Jahr den Preis. Aber diesmal hat sein größter Rivale, Karnickel Adalbert, die Löffel aufgestellt und will ihm den Titel unbedingt wegschnappen. Da ist Lottes Fantasie gefordert. Heiterer Zeichentrick aus Estland, wo der Kinderfilm am heimischen Box-Office alle Besucherrekorde brach. 80 Min. Altersgruppe: FSK ohne Altersbeschränkung! Veranstaltungsort: Kommunales Kino in der VHS Shoppen Donnerstag, 08. und Freitag, 09. Mai 2008, Erwachsenenfilm Am Schickhardt-Gymnasium Der Film erzählt die Geschichte von 18 Singles, die an einem Speed-Dating teilnehmen. Ein Kennenlern-Event, bei dem fremde Menschen im Fünf-Minuten-Takt einander vorstellen. Im Rennen gegen den Sekundenzeiger geht es darum, sich optimal zu verkaufen. Neun Frauen treffen auf neun Männer. Alle suchen einen Partner. Damit sind die Gemeinsamkeiten erschöpft. Es geht um Cappuccino, Allergien und Konsumverhalten, um Linienbusse, Dieselrussfilter, Obstkisten, unfruchtbare und fruchtbare Tage, um Schnäppchen und Designerstücke und um das Alleinsein. Es bleibt keine Zeit zimperlich zu sein, schließlich geht es darum, die Liebe des Lebens zu finden. Ein treffendes und sehr humorvolles Portrait einer neuen Singlegeneration. 95 Min. Altersgruppe: Freigegeben ohne Altersbeschränkung! Veranstaltungsort: Kommunales Kino in der VHS Veranstalter: Kommunales Kino Eintritt: 1,50 für Kinder/Jugendliche 2,50 für Erwachsene Beginn: Uhr Orpheus Szenen aus dem Hades Die Theater-AG des Schickhardt-Gymnasiums entführt Sie in die Unterwelt: Eurydike wird kaltblütig ermordet. Orpheus kann den Tod von Eurydike nicht hinnehmen, so steigt er in das Schattenreich hinab und versucht seine Geliebte zurückzugewinnen. Das Stück kreist collageartig um den Themenbereich unerfüllte Liebe, Trennung, Schmerz. Wie gehen wir heute mit unerfülltem Verlangen und Sehnsüchten um? Kann Orpheus Eurydike aus der Unterwelt befreien? Aline Kauffeld (Schülerin Glockenkonzert am 3. Mai in der Stiftskirche Auch Glocken tragen bedeutungsvolle Namen Glocken haben ihre Namen oft bezogen auf Funktion und Anlass. Auch wenn die Armsünderglocke heute nicht mehr den letzten Gang zur Hinrichtungsstätte einläutet, was sie über viele Jahrhunderte tat, so gibt ihr Name dazu noch beim Betrachten und Hören Auskunft über ihre Bedeutung. Woher nun Gloriosa, Guldenglocke, Feuerglocke, Bet- und Taufglocke und viele mehr ihre Namen haben und bei welchem Anlass sie läuten und geläutet wurden, das wird der Leiter der Bauhütte, Fritz Hanssmann am von Uhr des SGH) hat zwei Tanzszenen für das Stück choreographiert und mit der Gruppe eingeübt. Als Vorlage der Inszenierung, an der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9-13 beteiligt sind, diente der Text von Hansjörg Schneider. Die Aufführungen finden am Donnerstag, dem 8.5., und am Freitag, 9.5., jeweils um Uhr im Musiksaal des Schickhardt- Gymnasiums in statt. Die Abendkasse ist jeweils eine halbe Stunde vorher geöffnet. bis Uhr in der Stiftskirche erläutern. Glockennamen sind in der Regel weiblich, und in früheren Zeiten wurden Glocken übernatürliche Kräfte zugesprochen. So glaubten einst viele Leute, dass die Wetterglocke nicht nur vor einem Unwetter warnen, sondern dieses auch von Stadt und Gemeinde abhalten solle. Mit Klangbeispielen und Klangkombinationen wird Fritz Hanssmann am Beispiel von Glockennamen zu einer kleinen Zeitreise einladen. Kunst verbindet Ein gemeinsames Kunstprojekt der Lebenshilfe und des Kunstvereins am 3. Mai zwischen 10 und 16 Uhr im Klosterhof in der Bronngasse 13. Angesprochen sind alle die Lust haben am Malen. Wir möchten gemeinsam mit Interessierten, Passanten, Malbegeisterten und Mitgliedern unserer Vereine einen Bildteppich aus Plexiglasquadraten ( Mosaik2 ) gestalten. Diese Plexiglasquadrate 20 x 20 cm sollen am 3.Mai im Klosterhof mit Acrylfarben bemalt werden. Kunst verbindet soll bei dieser Aktion im doppelten Sinne stattfinden: Wir schaffen eine Begegnung beim Malen von Menschen mit und ohne Behinderung und die bemalten Plexiglasquadrate werden zu einem Mosaik verbunden. Den entstandenen Mosaiken werden Sie im Mai und Juni in den Geschäften der Stadt, der VHS, Stadtbibliothek und den Banken begegnen. Bei der Straßengalerie am 5.Juli sind die Mosaike käuflich zu erwerben. Dekan Homann und Pfarrer Beck eröffnen die Aktion um 10 Uhr mit einem Grußwort und einem 1. Pinselstrich. Sie werden an diesem Tag unterhalten mit irischer Musik von der Green Island Band sowie mit Blues von den Juke Joint Ramblers. Wir werden Sie mit Herzhaftem und Kaffee und Kuchen bewirten. Stadtrundgang auf den Spuren der Familie Schickhardt in Führung Die Familie Schickhardt, zu Beginn des 16. Jh. aus dem naussauischen Siegen zugezogen, hat von aus viel bewirkt. Zwar ist von ihren ursprünglichen Wohnstätten nur noch wenig zu sehen, der Stadtbrand von 1635 hat ganze Arbeit geleistet, die Entwicklung zur bedeutendsten Familie s lässt sich jedoch an den Originalplätzen am besten nachvollziehen. In einem etwa eineinhalbstündigen Rundgang wir so die Geschichte der Familie Schickhardt erarbeitet. Termin Mittwoch, 7. Mai 2008 Leitung Dr. Roman Janssen Treffpunkt Marktbrunnen Gebühr 3,50, Mitglieder: 2,50 Stollengänge unter dem Böblinger Schlossberg Die Veranstaltung Stollengänge unter dem Böblinger Schlossberg die am stattfinden sollte, muss auf Donnerstag, verschoben werden. am Samstag, 3. Mai 2008 Schirmherrschaft für das Projekt haben Oberbürgermeister Sprißler, Dekan Homann und Pfarrer Beck übernommen. Kontakt: Heike Ruchay Mitglied im Vorstand der Lebenshilfe 07457/4806 Postanschrift Lebenshilfe: Adlerstr. 3, Der Treffpunkt bleibt gleich: Uhr S- Bahnsteig. Weitere Informationen bei Frau Hünemörder, Tel.: 07032/71710 Konzert des Akkordeonorchesters Akkordeonorchester Um Uhr in der Alten Turnhalle. Eintritt: 6, EUR, ermäßigt 3, EUR Das Akkordeonorchester lädt am 3. Mai in die Alten Turnhalle zu seinem diesjährigen Frühjahrskonzert. Unter dem Motto Gospel and Soul sind alle Ensembles des AOH zu hören. Die Minis, das Jugendorchester, unsere diesjährigen ersten Preisträger des Landeswettbewerbes Jugend musiziert Jannis Knof und Mario Reiter, sowie das erste Orchester des AOH spielen unter der Leitung von Waltraud Epple und Dieter Dörrenbächer. Als Gast tritt in diesem Jahr der Akkordeonspielring Ammerbuch unter der Leitung von Ulrich Münnich auf. Während die Minis und die Jugendensembles Musik mit Bezug zum Jazz und Filmmusik interpretieren, werden alle Fans von Gospels und Spirituals beim ersten Orchester auf ihre Kosten kommen. Ob Musik aus dem Film Flashdance und Sister Act oder ein Medley mit Spirituals wie Oh happy Day oder Amen lassen die Rhythmen, die Stimmung und Atmosphäre der schwarzen Bevölkerung des amerikanischen Südens aufkommen. Das Konzert beginnt um Uhr. Das Akkordeonorchester freut sich auf Ihren Besuch.

10 Kulturelles 10 18/08 Amtsblatt kennen lernen Kostenlose Führungen des Kulturamtes Donnerstag, 08. Mai 2008, Uhr Wanderung mit dem Schwäbischen Albverein Strecke: Alter Friedhof Schlösschen von Otto Kapf Wehrkirche Mönchberg Schlossberg Treffpunkt: Bahnhof Dauer: ca. 6 Stunden Ausrüstung: Regenkleidung, festes Schuhwerk und ein Rucksackvesper Gästeführer: Schwäbischer Albverein Anmeldung erforderlich!!! Tel: / oder -224 Fax: 07032/ Internet: Sonntag, , Uhr Stadführung am Muttertag Jede Mutter erhält eine kleine Überraschung. Treffpunkt: Marktbrunnen Gästeführer: Mirijam Heer kennen lernen kostenlose Führung des Kulturamts Stadtverwaltung Marktplatz Tel: 07032/ , Fax: 07032/ Internet: Anmeldung ist nicht erforderlich Interkulturelles Fachfrauentreffen Mittwoch, 7. Mai 2008, Uhr, Galerie der VHS, Tübinger Str. 40, Thema: Interkulturelle Kompetenz in der Erziehung wie können Eltern bei der Erziehung zwischen den Kulturen unterstützt werden? Welche Positivbeispiele von Elternbildung gibt es bereits, wie könnten weitere Projekte entwickelt werden? Das Interkulturelle Fachfrauentreffen, ein Netzwerk von Pädagogischen Fachkräften und Multiplikatorinnen, existiert seit Es beschäftigt sich mit Fragen zur besseren Integration und Partizipation. Anmeldung im Frauenbüro oder Telefon 07032/ Frauenbüro der Stadt Tel.: 07032/ , Unter Ihr Amtsblatt im Internet! Lesetipps der Stadtbibliothek Neue Ratgeber in der Stadtbibliothek WISO - Mieten und Wohnen Der Ratgeber wendet sich an Mieter und Vermieter und bietet Tipps, Hinweise, Checklisten, Tabellen, einschlägige Gerichtsurteile, Mustertexte. Standort: Miete Patientenverfügung und Testament So sorgen Sie für den Notfall vor Dieser Ratgeber unterstützt alle, die sich und ihre Angehörigen für den Ernstfall absichern wollen. Mit vielen Mustern, Anleitungen, Hinweisen, Checklisten. Standort: Finanzen Recht Wegweiser Energiesparen im Haushalt Der hilfreiche Ratgeber für Mieter und Hausbesitzer zeigt, wie cleveres Energiesparen im Haushalt bei gleichbleibendem Wohnkomfort und deutlichen finanziellen Einsparungen möglich ist. Nach einer allgemeinen Einführung zum Energieverbrauch in Privathaushalten und zur jährlichen Energieabrechnung, wird aufgezeigt, wie sich Strom-, Heizund Wasserkosten senken lassen, wie man Energieverschwender aufspürt und welche Abhilfemaßnahmen jeweils sinnvoll sind. Erneuerbare Energien sowie Einsparmöglichkeiten durch Renovierung und Modernisierung werden ebenfalls angesprochen Standort: Energie und Sanitär Die Geldverbesserer : Grüne Klimawandel und Ressourcenknappheit ändern grundlegend die Spielregeln für Politik und Wirtschaft. Viele Menschen empfinden die Veränderung als Bedrohung. In der Anpassung an die neuen Bedingungen liegen aber auch Chancen. Unternehmen, die die Zeichen der Zeit erkannt haben, stoßen mit klimaschonenden Produkten sowie effizienten und schadstoffärmeren Produktionsverfahren auf eine stark wachsende Nachfrage. Diese Pioniere können Anlegern überdurchschnittliche Gewinnchancen bieten. Doch die Suche nach den Renditeperlen ist schwierig. Der Markt für nachhaltige oder grüne Investments ist für den Laien kaum zu durchschauen. Standort: Geld Discounter Planer 2008 Woche für Woche die besten Angebotsprognosen Aldi Lidl Norma Penny Plus Tschibo Extra: Wer steckt hinter den Hausmarken? Jetzt ist es noch leichter, Geld zu sparen. In unserem Planer 2008 finden Sie alle Sonderaktionen der Discounter. Ausführliche Register helfen Ihnen, wenn Sie ein ganz bestimmtes Produkt suchen. Und mit der beiligenden Software erinnert Sie Ihr PC rechtzeitig an die Angebotsprognosen der Woche. Standort: Einkaufsführer Schnellkurs Aktien: Erfolgreich kaufen und verkaufen! Die Erfolgsgeheimnisse für Einsteiger Die Zahl der Anleger, die bei ihrer Geldanlage nicht mehr mit dem mager verzinsten Sparbuch zufrieden sind, wächst ständig. Der Auslöser für die Suche nach profitableren Anlagealternativen ist die Sehnsucht nach finanzieller Unabhängigkeit und die zunehmende Angst um die Sicherheit der Renten. So kommen immer mehr auf die Idee, an der Börse ihr Glück zu versuchen. Vor allem an diese Börsenfrischlinge richtet sich Schnellkurs Aktien. Standort: Geld Aktien & Co. Mit Strategie zum Börsenerfolg Geld in Wertpapieren anzulegen, ist keine Geheimwissenschaft. Wer dabei auf Dauer Erfolg haben will, benötigt ein solides Basiswissen, das sich jeder Anleger aneignen kann. Dieser Ratgeber macht Einsteiger aber auch Fortgeschrittene mit den wichtigsten Spielregeln an der Börse vertraut, erklärt, welche Faktoren das Auf und Ab der Kurse an den Aktienmärkten bestimmen und welches Handwerkszeug der Anleger benötigt, um sich eine Strategie zurechtzulegen und Aktien vom Kurszettel auszuwählen. Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels. Standort: Geld Fotografie für Einsteiger Der Weg zu guten Digital- und Analogbildern Finden Sie anhand dieses Einführung heraus, wie Sie ohne viel Aufwand beeindruckende und aufbewahrenswerte Bilder selbst aufnehmen können. Fotografie für Einsteiger ist ein in der Praxis bewährter Ratgeber. In dieser 5. Auflage wurden die neusten digitalen Verfahren hinzugefügt sowie Beschreibungen, wie man Porträts, Bewegung beim Sport, Feuerwerk oder auch Stillleben am besten im Bild festhält. Inspirierende Farbbilder zeigen, was Sie erreichen könnten, wenn Sie einfache Hinweise beachten, die Ihre Kunstfertigkeit verbessern. Standort: Fotografieren Recht in Garten & Nachbarschaft Wie viel Lärm muss ich ertragen? Wie oft und wie lange darf gegrillt und gefeiert werden? Welchen Abstand müssen Bäume, Hecken und Sträucher zur Grundstücksgrenze haben? Was tun, wenn der Nachbarhund ständig bellt, Frösche quaken, Tauben gurren oder Katzen ausschwärmen? Was dürfen Kinder und was nicht? Welche Rechte und Pflichten hat der Mieter? Welche Rechte habe ich, wenn gekaufte Geräte oder Pflanzen mangelhaft sind? Wie setze ich meine Rechte durch, und wie wehre ich mich? Standort: Recht im Alltag Ihre private Ökobilanz So sparen Sie Energie und Kosten und schonen die Umwelt In privaten Haushalten schlummern enorme Energiereserven. Vier Kraftwerke könnten allein in Deutschland vom Netz gehen, wenn effizient gewaschen, gekühlt und beleuchtet würde. Dieser Ratgeber behandelt systematisch alle Bereiche des privaten Lebens unter dem Aspekt, wie sich Verbraucher optimal energieeffizient verhalten können und dabei Energie und Kosten sparen. Umweltfreundliche Tipps, die nicht in direktem Zusammenhang mit der privaten Energiebilanz stehen, werden in extra Kästen berücksichtigt. Mit diesem Buch kann jeder seine private Ökobilanz aufstellen. Standort: Haushalten Ihre Rechte bei Kauf und Reklamation Der PC, gerade ausgepackt, stürzt permanent ab das neue Auto verbraucht zu viel Sprit zum Geburtstag zweimal die gleiche CD. Umtauschen? Reklamieren? Hilft jetzt die Garantie? Dieser handliche Ratgeber hilft Ihnen weiter, auch bei Ratenkauf, Abzahlungs- und Haustürgeschäften. Standort: Recht im Alltag Handbuch für Männer Wie Mann Job, Frau und Haushalt unter einem Hut bringt Man kann sich gar nicht vorstellen, wie viele Männer heute ihren eigenen Haushalt haben. Bei ihnen ist es selbstverständlich, Wäsche zu waschen, zu bügeln, zu kochen und gleichzeitig Arbeit, Hobbys und die neue Freundin unter einen Hut zu bringen. Mit seinen vielen, unheimlich praktischen Tipps und Tricks ist dieses Handbuch deshalb ein absolutes Muss für den modernen Mann! Standort: Haushalten

11 Amtsblatt Kulturelles/Amtl. Bekanntmachungen 18/08 11 FRAUENBEAUFTRAGTE DER STADT HERRENBERG FRAUENSEITE Frauenkalender Termine der Frauengruppen im Netzwerk Datum Thema Ort/Zeit Veranstalterinnen/Gruppe Interkulturelles Fachfrauentreffen Galerie der VHS, Tübinger Str. 40, Uhr Frauenbeauftragte Treffen der Frauengeschichtswerkstatt Klosterhof, Bronngasse 13, Uhr, Raum 2.3 Frauenbeauftragte Existenzgründung - Erfolgsgeschichte(n) trotz Risiken Klosterhof, Bronngasse 13, Uhr, Raum 3.2 SPD-Frauen Landkreis, AsF Generationen: Unsere Großeltern - wir - unsere Enkel Klosterhof, Bronngasse 13, Raum 3.3., Uhr Frauentreff - Initiative 3. Lebensalter Kein Schulabschluss, was dann? Referentin: Frau Simons, Im Pfarramt Nord, Am Burgrain 2, Uhr Frauen erzählen Frauen Agentur für Arbeit Vormittagstreffen für Existenzgründerinnen und Interessierte VHS, Raum 001, Tübinger Str. 40, 9.00 Uhr Frauenbeauftragte OASE - Café für Frauen mit LA CASITA HISPANA Galerie der VHS, Tübinger Str. 40, Uhr Frauenbeauftragte Ladies First - Weiterbildung für ehrenamtlich aktive Frauen Forum Kreissparkasse Böblingen, Kreisjugendring BB, Jugendreferat BB, in Vereinen und Verbänden mit Carolin Fey Uhr Familien- und Gleichstellungsbeauftragte BB, Anmeldung: Tel / Geplantes Sanierungsgebiet Stadtentwicklung III, WLZ-Areal, Ausweitung des Untersuchungsraums für die Vorbereitende Untersuchungen nach 141 Baugesetzbuch Direkt angrenzend an das geplante Sanierungsgebiet Stadtentwicklung III, WLZ-Areal ist zwischenzeitlich der Betrieb einer Tankstelle auf einem ca m 2 großen Grundstück eingestellt worden. Die Gebäude sollen abgebrochen und mögliche Altlasten beseitigt werden. Durch diese neue Konstellation hat der Gemeinderat am beschlossen auch diese Fläche in die vorbereitende Untersuchung einzubeziehen. Die Grundstückseigentümer wurden entsprechend informiert. Der Gemeinderat hat den Sanierungsträger Stadtentwicklung Südwest (STEG) in Arbeitsgemeinschaft mit dem Büro Wick und Partner aus Stuttgart mit der Durchführung der vorbereitenden Untersuchungen beauftragt. Die Stadt möchte mit den vorbereitenden Untersuchungen Beurteilungsunterlagen gewinnen über die Notwendigkeit der Sanierung, die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge sowie die anzustrebenden allgemeinen Ziele und die Durchführbarkeit der Sanierung im Allgemeinen. Die vorbereitenden Untersuchungen sollen sich auch auf nachteilige Auswirkungen erstrecken, die sich für die von der beabsichtigten Sanierung unmittelbar Betroffenen in ihren persönlichen Lebensumständen im wirtschaftlichen oder sozialen Bereich möglicherweise ergeben werden. Eigentümer, Mieter, Pächter und sonstige zum Besitz oder zur Nutzung eines Grundstücks, Gebäudes oder Gebäudeteils Berechtigte sowie ihre Beauftragten sind gemäß 138 BauGB (Auskunftspflicht) verpflichtet, der Gemeinde oder ihren Beauftragten (hier die STEG) Auskunft über die Tatsachen zu erteilen, deren Kenntnis zur Beurteilung der Sanierungsbedürftigkeit eines Gebietes oder zur Vorbereitung oder Durchführung der Sanierung erforderlich ist. An personenbezogenen Daten können insbesondere Angaben der Betroffenen über ihre persönlichen Lebensumstände im wirtschaftlichen und sozialen Bereich, namentlich über die Berufs-, Erwerbs- und Amtliche Bekanntmachungen Familienverhältnisse, das Lebensalter, die Wohnbedürfnisse, die sozialen Verflechtungen sowie über die örtlichen Bindungen, erhoben werden. Die erhobenen personenbezogenen Daten dürfen nur zu Zwecken der Sanierung verwendet werden. Die Gemeinde darf die Daten an andere Beauftragte im Sinne des 157 BauGB sowie an die höhere Verwaltungsbehörde weitergeben, soweit dies zu Zwecken der Sanierung erforderlich ist. Nach Aufhebung der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebiets werden die Daten gelöscht. Soweit die erhobenen Daten für die Besteuerung erforderlich sind, dürfen sie an die Finanzbehörden weitergegeben werden ( 138, Absatz 1 und 2, BauGB). Die erweiterte Abgrenzung des Untersuchungsgebietes für die vorbereitenden Untersuchungen ist im angefügten Plan dargestellt. Die vorgenannten Regelungen sollen auch im Erweiterungsbereich Anwendung finden. Bürgermeisteramt

12 Amtl. Bekanntmachungen/Informationen 12 18/08 Amtsblatt Einladung zur Sitzung des Verwaltungsausschusses Hiermit wird zu einer Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, , 18:00 Uhr, im Ratssaal des Rathauses, Marktplatz 5, eingeladen. Tagesordnung: 1. Anpassung der Mietentgelte Veranstaltungshallen 2. Erleichterung der Einsichtnahme in die Niederschriften der öffentlichen GR-Sitzungen durch interaktive Darstellung im Internet GR-Antrag Nr. 32/ Verschiedenes Thomas Sprißler Oberbürgermeister Auf den Bezirksämtern Früherer Redaktionsschluss wegen des Pfingstfeiertages Wegen des Pfingstmontages am 12. Mai, muss der Redaktionsschluss für das am Donnerstag, 15.Mai, erscheinende Amtsblatt auf Freitag, 9. Mai, 10 Uhr, vorverlegt werden. Bis dahin sollten alle Manuskripte für die Amtsblatt- Ausgabe in der 20. Kalenderwoche auf den Bezirksämtern vorliegen. In den Briefkasten des er Rathauses, Marktplatz 5, können Ankündigungen und Berichte bis einschließlich Pfingstmontag eingeworfen werden. Unter der Fax-Nummer ist die Redaktion bis einschließlich Pfingstmontag für Beiträge erreichbar. Auch über die -Adresse können die Manuskripte der Amtsblatt-Redaktion zugeleitet werden. Informationen Donnerstag, Offener Treff: wegen Feiertag geschlossen Montag, Offener Treff: Cafe 14:00-18:00 Uhr Mehrzweckraum: Storchennest Frauenklinik im Krankenhaus Tel.: ( ) Freies Malen, 15:00-17:00 Uhr Raum 2.6: Schachfreunde, 14:00 Uhr Donnerstag, Offener Treff: Cafe 14:00-18:00 Uhr Mehrzweckraum: Gedächtnistraining I 14:00 Uhr Gedächtnistraining II 15:15 Uhr (beide Gruppen derzeit voll belegt) Programmhinweise finden Sie im Gäubote Heute Tipps u. Termine. Geburtsvorbereitungskurs Mo , 17:30 Uhr 19:30 Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau Di , 17:00 Uhr 19:00 Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau Babymassage Di , 15:00 Uhr 16:30 Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 62,00 inclusive Kursmaterial; für Kinder ab der 4. Lebenswoche bis zum Krabbelalter Themenabend: Periduralanästhesie in der Geburtshilfe Di , 19:00 Uhr; Krankenhaus, Konferenzraum; kostenfrei; ohne Voranmeldung; Referent: Dr. med. Schürmann, Chefarzt für Anästhesie im Krankenhaus Rückbildungsgymnastik Di , 19:30 Uhr 20:45 Uhr, Krankenhaus, Kursraum Storchennest, EG Neubau; Informationsabend mit anschließender Kreißsaalführung Mi , 19:00 Uhr, Krankenhaus, Konferenzraum; kostenfrei; ohne Voranmeldung; Informationen rund um die Geburt Geburtsvorbereitende Akupunktur Do , 09:00-10:00 Uhr; Krankenhaus, Kursraum Storchennest EG Neubau; Gebühr: 10,00 pro Sitzung; ohne Voranmeldung; ab der vollendeten 36. SSW empfohlen Eltern-Baby-Treff Do , 15:00 Uhr Hier ist Raum Erfahrungen auszutauschen und Rat durch fachkundiges Personal zu Fragen in Pflege, Stillen, Ernährung sowie Erziehung zu erhalten. Informationen: Tel.: 07032/ Schwangerencafe Do , 10:30-12:00 Uhr Sie können sich in gemütlicher Atmosphäre mit einer Hebamme über Themen der Schwangerschaft, der Geburt, des Elternwerdens und andere Themen austauschen. Krankenhaus, Kursraum Storchennest Babyschwimmen ab 5 Monaten, Informationen und Anmeldung: Kursleiterin Nicole Mannel, Kinderkrankenschwester; Tel.: 07073/ Vorschau zu unserem Kurs- und Informationsangebot: Geburtsvorbereitung und Rückbildungsgymnastik Diese Kurse finden jeden Monat fortlaufend im Krankenhaus statt. Bauchgipsen In regelmäßigen Abständen jeweils am Monatsende bieten wir Ihnen eine besondere Gelegenheit: Gemeinsam fertigen wir mit Ihnen einen Gipsabdruck Ihres schwangeren Bauches. Kosten: 20,00 ; begrenzte Teilnehmerzahl Anmeldung für die Kurse über das Sekretariat der Frauenklinik im Krankenhaus, Tel / Anmeldezeiten: dienstags 10:00 12:00 Uhr und 14:00 16:00 Uhr donnerstags 14:00 16:00 Uhr Besuchen Sie uns im Internet unter Förderübersicht Erneuerbare Energien 2008 Noch nie gab es soviel monetäre Unterstützung vom Staat für Investitionen Im Interesse einer zukunftsfähigen, nachhaltigen Energieversorgung, angesichts der nur begrenzten Verfügbarkeit fossiler Energieressourcen sowie aus Gründen des Umwelt- und Klimaschutzes ist es erforderlich, den Ausbau des Anteils erneuerbarer Energien im Wärmeenergiemarkt zu erhöhen. ( ) Ab dem Jahr 2008 werden mit der neu eingeführten Innovationsförderung für neuartige oder besonders innovative Technologien nach Maßgabe dieser Richtlinien besondere Anreize für die Marktentwicklung gesetzt. So heißt es in der Einleitung der Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt. Das Maßnahmenpaket, das vom Bundesumweltministerium (BMU) am auf den Weg gebracht wurde, ist eine große Freude für alle sparsam wirtschaftende und vorausschauend denkende Bauleute. Niemals zuvor gab es vom Staat so viel monetäre Unterstützung für ökologisch ausgerichtete Bau-Investitionen. Gefördert werden nicht nur Privatpersonen, sondern auch freiberuflich Tätige, kleine und mittlere private gewerbliche Unternehmen, Unternehmen, an denen mehrheitlich Kommunen beteiligt sind, Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften, kommunale Zweckverbände und gemeinnützige Investoren. Und die Förderungen sind kumulierbar mit anderen öffentlichen Förderungen. Anhand zweier Beispiele soll dargestellt werden, wie hoch die Förderung für regenerative Energiebereitstellung ausfallen. 1. Fallbeispiel Sanierung Sanierung eines 170 m 2 Einfamilienhauses mit kleiner Einliegerwohnung aus den 60er Jahren zum KfW60 Haus (das Haus verbraucht ca. 30% weniger Heiz-Energie als gesetzlich vorgeschrieben), Vollwärmeschutz, neue Fenster mit teilweiser Dreifachverglasung, Dachausbau, Pelletheizkessel, solare Heizungsunterstützung mit 20 m 2 Kollektoranlage, l Solar-Speicher, effiziente Pumpen, regelungstechnisch und hydraulisch optimierte Solar- und Heizkreisläufe. Dann beträgt die Förderung aus Basis-Förderung und Effizienzbonus = Darüber hinaus erhält der Bauherr von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in der Darlehnvariante 12,5% Teilschuldenerlass. In der Zuschussvariante, bei Investitionen aus Eigenmitteln, hingegen sogar 17,5 % Zuschuss. In diesem Fall, mit zwei Wohneinheiten, heißt das, es stehen zusätzlich bzw staatliche Mittel zur Verfügung, insgesamt somit bis zu Ein solches Beispiel-Haus verbraucht ca. 55 kwh/m 2 /a Primärenergie und kommt im Jahr mit ca kg Pellets zum Heizen aus. Das sind z..z. ca. 350 im Jahr. 2. Fallbeispiel Neubau eines 80%-Sonnenhauses Neubau eines 220 m 2 -Einfamilienhauses mit Einliegerwohnung, hoher Dämmstandard und Dreifachverglasungen (~25 kwh/m 2 Heizwärmebedarf), 56 m 2 Solarkollektor, 20 m 2 Solarspeicher, Pelletofen mit Nachheizregister, effiziente Pumpen und ein regelungstechnisch optimiertes System. Dann beträgt die Förderung aus Effizienzbonus, Basis- und Innovationsförderung = Euro. Ein solches Beispiel- Haus kommt im Jahr mit ca. 900 kg Pellets für Heizung und Warmwasser aus, das sind z..z. gerade mal 165 im Jahr. Darüber hinaus stehen echten Energiesparhäusern weitere Fördertöpfe offen, so zum Beispiel erheblich zinsvergünstigte Darlehen der KfW- und der L-Bank. Unter anderem werden mit dem CO 2 Minderungsprogramm auch Darlehen für Einzelmaßnahmen wie z.b. Fassadendämmung, neue Heizungen und Solarkollektoranlagen mit aktuell nur 2,35 % verzinst. Aus dieser Perspektive betrachtet, ist Sanieren und Bauen zurzeit sehr attraktiv. Da aber die Förderprogramme immer komplexer werden, empfiehlt sich eine professionelle Förderberatung, um kein Geld zu verschenken. Die Fördertabelle und weitere Informationen finden Sie unter: energie-herrenberg.de Sonnenhaus Baujahr: 2001, Mössingen, Wohnfläche 240 m 2, Heizenergiebedarf: ca. 10 kwh/m 2.

13 Amtsblatt Informationen 18/08 13 Bereitschaftsdienste (ohne Gewähr) Ärztlicher Notfalldienst Für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg und Haslach (von 8-8 Uhr) Zentrale Telefonnummer für, Affstätt, Gültstein, Kayh, Mönchberg, Haslach / Samstag, 3. Mai Gemeinschaftspraxis Walker & Sonntag, Spitalgasse 20/22, Sonntag, 4. Mai Gemeinschaftspraxis Werringloer, Brahmsstr. 2, Für Kuppingen, Oberjesingen (telefonische Voranmeldung erforderlich) Samstag, 3. Mai Herr Dr. med. Götz Knappe, Hemmlingstr. 20, Kuppingen, Tel: / 3032 Sonntag, 4. Mai Herr Dr. med. Klaus Veith, Bismarckstr. 39, Gärtringen, Tel: / Sprechzeiten von und Uhr Kinderärztlicher Notdienst Von Montag bis Freitag ab Uhr und von Samstag, 9.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr, Kinderklinik Böblingen (im Kreiskrankenhaus Böblingen), Elsa-Brandström-Straße (telefonische Anmeldung nicht erforderlich) Zahnarzt Der zahnärztliche Notfalldienst ist unter der folgenden Telefon-Nummer zu erfragen: 0711 / HNO Ärztlicher Bereitschaftsdienst für die Stadt, die Landkreise Calw und Freudenstadt: Freitags ab bis Montags 8.00 Uhr sowie vor Feiertagen ab Uhr bis zum Folgetag 8.00 Uhr. Tel / Augenarzt (telefonische Anmeldung) Samstag, 3. / Sonntag, 4. Mai Fr. Dr. Banyai / Fr. Dr. Diemb / Hr. Dr. Grözinger, Leonberger Str. 97, Leonberg Tel: / Tierarzt für Großund Kleintiere (nur wenn Haustierarzt nicht erreichbar) Samstag, 3. / Sonntag, 4. Mai Dr. Katz, Johannesstr. 11,, Tel: / od Tierarzt für Kleintiere Samstag, 3. / Sonntag, 4. Mai Dres. Rupp & Schube, Daimlerstr. 13,, Tel: / DRK-Notruf: (ohne Vorwahl) Kreiskrankenhaus : 07032/16-0 Apotheken-Notdienst Während des Notdienstes von 8.30 Uhr bis 8.30 Uhr werden nur ärztliche Rezepte beliefert und dringend benötigte Medikamente abgegeben. Freitag, 2. Mai bis Sa. 3. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Gäu-Apotheke, Nebringen, Bahnhofstr. 14, Tel: / Samstag, 3. Mai bis So. 4. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Carmel-Apotheke, Nufringen, Hauptstr. 14, Tel: / Sonntag, 4. Mai bis Mo., 5. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke am Bahnhof,, Bahnhofstr. 17, Tel: / 6077 Montag, 5. Mai bis Di., 6. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke am Markt, Gärtringen, Bismarckstr. 39, Tel: / Dienstag, 6. Mai bis Mi., 7. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Rathaus-Apotheke, Deufringen, Gechinger Str. 1, Tel: / 3331 Mittwoch, 7. Mai bis Do., 8. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Apotheke beim Rathaus, Ehningen, Königstr. 30, Tel: / 5280 Donnerstag, 8. Mai bis Fr., 9. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Stadt-Apotheke,, Hindenburgstr. 20, Tel: / 5970 Freitag, 9. Mai bis Sa. 10. Mai von 8.30 bis 8.30 Uhr Römer-Apotheke, Kuppingen, Hemmlingstr. 20, Tel: / Sprechstunde Bronngasse 13 (Klosterhof) Tel.: (07032) Die Sprechstunde für den StadtSeniorenRat findet freitags von Uhr bis Uhr im Klosterhof, 1. Stock, statt. Zur gleichen Zeit steht die Zeittausch-Börse für Informationen zur Verfügung. Rollstuhlfahrer bitten wir um telefonische Terminabsprache. Wer möchte sich ehrenamtlich engagieren? Die Gäu-Agentur vermittelt ehrenamtliche, hilfsbereite Mitbürger an Organisationen, die sich der älteren Generation widmen und auf ergänzende Unterstützung ihrer hauptamtlichen Mitarbeiter angewiesen sind. Alle 2 Wochen mittwochs nachmittags benötigt die GWW für einen Ausflug mit Behinderten für ca. 2 Stunden Mitbürger(innen) als Begleitung. Ein Schüler der Friedrich-Fröbel-Schule benötigt für leichte Mathematik-Aufgaben Hilfe für das berufsvorbeitende Jahr. Wer traut sich!!! Wer fühlt sich angesprochen und opfert regelmäßig oder auch nur für ein paar Stunden ein wenig von seiner freien Zeit. Während unserer Sprechzeiten beraten wir Sie gerne persönlich. Bürozeiten: Montag und mittwochs von Uhr dienstags und freitags von Uhr. Eine Einrichtung von... und Bronngasse 13 (Klosterhof) Tel. (07032) Tagesmutter eine Aufgabe für Sie? Ihnen macht der Umgang mit Kindern Freude und Sie wollen selbständig zuhause arbeiten? Sie sind verlässlich, verantwortungsbewusst, einfühlsam und daran interessiert sich im Bereich der Kindertagespflege weiterzubilden? Dann freuen wir uns über Ihren Anruf! Am beginnt ein neuer Grundqualifizierungskurs in Sindelfingen. Es sind noch Plätze frei. Bitte vereinbaren Sie vor Anmeldung einen Gesprächstermin bei uns. Tages- und Pflegeeltern e.v. Kreis Böblingen Untere Burggasse 1, Sindelfingen Tel / Vor einer besonderen Herausforderung stand der jüngere Jahrgang der weibl. D-Jugend am letzten Wochenende. Die SG-Mädels des Jahrgangs 1997 spielten in Schönaich nicht nur beim letzten E-Jugend- Turnier ihres Jahrgangs mit, sondern maßen sich auch mit D-Jugend-Teams der Jahrgänge 1995/96. Bereits um 8 Uhr ging das Turnier los und die Youngsters waren sofort hellwach. Gegen den TSV Neuhengstett gewannen sie mit 18:0. Nach weiteren tollen Siegen gegen Rutesheim (11:2), Eningen/Pfullingen 2 (20:0) und die E-Jugend des HSV Kuppingen/Oberj. (26:1) entschied das letzte Spiel gegen den Dauerrivalen Eningen/Pfullingen über den Turniersieg. Unsere Mädels hatten knapp, aber verdient mit 5:4 das bessere Ende für sich und gewannen die E-Jugend-Konkurrenz. Mit fünf Spielen in den Knochen gings nun im D-Jugend-Turnier gegen bis zu zwei Jahre ältere Mädchen. Trotz körperlicher Unterlegenheit schlug sich die Mannschaft tapfer. Zwar wurden alle vier Begegnungen verloren (zwei davon knapp), aber der Einsatz stimmte und die Tipps für Stromsparer Am Dienstag, den 6. Mai geben Energieberater der EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf dem Stadthallenparkplatz konkrete Tipps für Stromsparer. Von 9.00 Uhr bis Uhr steht dort der Energy Truck das fahrbare Infomobil der EnBW. Unter Rubrik Aktuelles finden Sie das aktuelle Amtsblatt sowie die Ausgaben der letzten Jahre im Internet. Erfolg beim Schönaicher Turnier Gegner konnten mit der offensiven Deckung teilweise aus ihrem Konzept gebracht werden. Es spielten: Maria und Mila (im Tor), Marisa, Steffi, Elena, Dasha, Charlotte, Karolin, Athanasia, Xenia und Lena B.... und nicht zu vergessen Jana und Jenny, die freundlichweise bei der Kuppinger E-Jugend ausgeholfen haben. Die Mannschaft grüßt an dieser Stelle auch ganz herzlich Alena und Lena U. und hofft, dass beide nach ihren Verletzungen bald wieder mitspielen können. Gute Besserung!! Der jüngere Jahrgang der weibl. D-Jugend am letzten Wochenende.

14 Informationen 14 18/08 Amtsblatt Die GWW Gemeinnützigen Werkstätten und Wohnstätten GmbH Wer sind wir und was wollen wir? ( Teil 3 ) Menschen mit Behinderungen wollen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen In den Ausgaben 09/08 und 13/08 des er Amtsblatt haben wir die Bürgerinnen und Bürger der Stadt über mögliche Formen der Unterstützung bei der Teilnahme von Menschen mit Behinderungen informiert. Wir werben heute erneut mit dem Ziel Menschen mit Behinderungen bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ehrenamtlich zu unterstützen. Die GWW bemüht sich mit ihren Rahmenbedingungen im Arbeits- und Wohnbereich den gesellschaftlichen Anspruch auf Teilhabe zu ermöglichen. Dennoch sind wir, als professioneller Anbieter der Behindertenhilfe, nicht in der Lage alle individuellen Bedürfnisse im persönlichen und freizeitmäßigen Bereich abzubilden. Einiges wird mit Unterstützung der Angehörigen zusätzlich geleistet und dennoch suchen unsere Bewohnerinnen und Bewohner im Rahmen ganz normaler Begegnungen Kontakte zu anderen Menschen, die es ihnen ermöglichen, ihre Interessen und Hobbys zu leben. Dafür benötigen sie individuelle Unterstützung. Aber auch das Gefühl, nicht nur professionell begleitet, sondern über persönliche Beziehungen am Leben der Gemeinde beteiligt zu sein. So gibt es im Wohnbereich der GWW in einige Bewohnerinnen und Bewohner die in ihrer Freizeit gerne kegeln. Jeweils am Donnerstag bieten wir einen Kegelabend in unserer Einrichtung an. Für dieses gut besuchte Freizeitangebot wünschen wir uns Unterstützung von interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt oder aber auch Kegelgruppen die einzelne Menschen mit Behinderung in ihre Gemeinschaft aufnehmen. (Die daraus entstehenden finanziellen Verpflichtungen können unsere Bewohner und Bewohnerinnen erfüllen). Bewegung tut Not! So sind wir gerade dabei, einmal wöchentlich eine kleine Gruppe in das Nordic Walking einzuführen. Auch für dieses Angebot suchen wir interessierte Bürgerinnen und Bürger, die gemeinsam mit unserem Personal ein solches Angebot begleiten können. Auch haben einzelne Bewohner und Bewohnerinnen durchaus Interesse sich an den Angeboten der Vereine zu beteiligen. Es gibt viele Möglichkeiten, je nach Ihren eigenen Interessen und Ihrem Zeitbudget, sich auf Begegnungen von Menschen mit Behinderungen einzulassen und wir würden Sie dabei gerne unterstützen. Sie stecken selbst den Rahmen für ein mögliches Engagement ab. Falls Sie Zeit und Interesse für ein unverbindliches Gespräch haben wenden sich bitte an GWW Region Friedrich- Fröbel- Str Karin Hefner Telefon 07032/ oder Telefax 07032/ In der Marienstr. 9 (Bild oben) und Badgasse 14 wohnen Menschen mit Behinderung, die gerne noch mehr am gesellschaftlichen Leben teilhaben würden. Obst- und Gartenbauverein Gültstein Blütenwanderung ins Gültsteiner Baumfeld Obst- und Gartenbauverein Gültstein Der Obst- und Gartenbauverein Gültstein lädt ein, am Sonntag, 4. Mai 2008 zur Blütenwanderung im Gültsteiner Baumfeld bei der Hutner Hütte für die ganze Familie Eine der schönsten Jahreszeit begeht der OGV Gültstein mit seiner jährlichen Blütenwanderung und Hocketse im Gültsteiner Baumfeld. Start zur Blütenwanderung um Uhr ( Kirschentour ). Programm: Um 14 Uhr findet eine Obstbaum-Veredelungsdemonstration für alle Interessierte statt. Ebenso ab 14 Uhr findet für die kleinen Gäste eine reichhaltige Bastelaktion zum Thema Nützlinge statt. Alle Kinder sind dazu herzlich eingeladen. Bitte eine mit Namen versehene Gartenschere zum Basteln mitbringen. In diesem Jahr werden viele Schlepper- Oldtimer mit einem Rahmenprogramm zu besichtigen und bestaunen sein. Wer im Besitz eines solchen ist, darf gerne damit anreisen. Als Mittagstisch im Angebot: Gemischter Braten mit Salat, Gemüseschupfnudeln (vegetarisch), Maultaschen mit Kartoffelsalat, Salatteller, Rote Wurst und Schweinesteaks vom Grill. Am Nachmittag frische Waffeln, Kaffee und Kuchen. Der OGV Gültstein freut sich auf viele Besucher, Gäste und Freunde aus nah und fern einfach weitersagen. Der Anfahrtsweg ist am Ortsende Gültstein (Erholungsheim/Heerstraße) ausgeschildert. Von kommend Richtung Tübingen fahren, ca. 300 Meter nach dem Ortsende von links in den Feldweg abbiegen, dort führt eine Beschilderung zu der Veranstaltung. Die Hutner Hütte im Gültsteiner Baumfeld Ausstellung mit Bildern von Evi und Werner Schmid Farbenleuchten Unter dem Titel Farbenleuchten zeigt die Evangelische Diakonieschwesternschaft - Korntal im Altenzentrum, Aquarellund Acrylbilder von Schwester Evi Schmid und ihrem Mann Werner Schmid. Evi und Werner Schmid besuchten gemeinsam Malkurse bei unterschiedlichen Künstlern. Evi Schmid, sie spielt auch Harfe in einem kleinen Ensemble, ist hierbei besonders der Einklang von Farbharmonie und Musik ein Anliegen. Werner Schmid wird seit Jahren in Kursen von unterschiedlichen Künstlern, wie Waltraud Kaiser, Janosch Vollrath, Prof. Frederick Bunsen begleitet. Die Bilder sollen die Kraft der Farbe, aber auch je nach Motiv die Spontaneität des Schaffens wieder spiegeln. Die Ausstellung wird am Freitag, 9. Mai 2008, um Uhr im Festsaal des Altenzentrums feierlich eröffnet. Die Gruppe Die Schwestern, ein Instrumentalensemble mit Harfe, Gambe, Gitarre und Flöte, gestaltet die Vernissage musikalisch. Die Ausstellung im Eingangsbereich des Altenzentrums in der Georg- Friedrich-Händel-Straße 2 ist bis zum 17. August 2008 geöffnet. Vorlagen für das Amtsblatt Texte: Word- oder rtf Format. Bilder: jpg Format. Bilder immer separat als Anhang. Keine Bilder in den Text integrieren. Neuer Patenjahrgang startet bald! Möchten Sie etwas von Ihrer Lebenserfahrung durch Familienarbeit oder eine berufliche Tätigkeit an die nächste Generation weitergeben? Wollen Sie einen Jugendlichen aktiv bei der Berufsfindung unterstützen? Dann melden Sie sich doch für eine der neuen Patenschaften 2008, die derzeit in Planung sind. Ausführliche Informationen erhalten Sie bei uns in der Servicestelle. Außerdem findet ein Informationsabend für neue Interessentinnen und Interessenten am 06. Mai 08 um Uhr im Rupert-Mayer-Haus, Franz-Lehar-Weg statt. Wer sich für das Projekt der er Patenschaften interessiert, ist auch herzlich eingeladen, an unseren Patengruppentreffen teilzunehmen, die einmal im Monat stattfinden. Wir freuen uns über jedes neue Gesicht. Die Teilnahme an unseren Gruppenabenden ist unverbindlich und Sie können sich einen lebendigen Eindruck von der wichtigen Arbeit der Patinnen und Paten verschaffen. Die nächsten Termine finden Sie hier im Anschluss aufgeführt. Mit dem Rauchen aufhören Das Projekt Patenschaft Schule Beruf soll Jugendlichen den Einstieg in das Berufsleben erleichtern. Ehrenamtliche Patinnen und Paten bieten den Schülerinnen und Schülern Begleitung, Beratung und Unterstützung beim Übergang von der Schule in den Beruf. Trägerschaft des Projektes: Stadtseniorenrat, Stadtjugendring und Mobile Jugendarbeit. Termine auf einen Blick Patengruppentreffen Patenschaften Mo., , 19:00 Vogt-Heß-Schule Mo., , 19:00 Vogt-Heß-Schule Informationsabend für neue Pateninteressentinnen und Pateninteressenten Dienstag, , Uhr Rupert-Mayer-Haus, Franz-Lehar-Weg 1, Hbg Servicestelle Patenschaft Schule- Beruf Projektkoordinatorin Oda Kauffer Marienstraße 21, Tel /956386, Fax 07032/ Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Entschluß, mit dem Rauchen aufzuhören. Silke Michgehl, hat hierzu viele Anregungen. Ein Plan zum Aufhören hilft Ihnen in kritischen Momenten stark zu bleiben und gibt Ihnen klare Hilfestellungen. Sie sind herzlich eingeladen, zu der Vortragsveranstaltung am 5. Mai 2008 um Uhr im Treffpunkt Gesundheit Hindenburgstr.11, in. Reservieren Sie sich einen Platz unter der Tel.-Nr.07032/5970

15 Amtsblatt Informationen 18/08 15 Lernen Sie die Schwäbische Alb mit Bus und Bahn kennen! Nutzen Sie die Möglichkeit, die Schwäbische Alb im Sommer mit dem Schwäbische Alb Freizeit-Netz umweltfreundlich zu entdecken. Hinter dem Schwäbische Alb Freizeit-Netz verbirgt sich ein gut funktionierendes ÖPNV-Netz mit vielen Bussen und Bahnen, die dieses Jahr an Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis zum 19. Oktober verkehren. Vielfach sind sogar spezielle Fahrradzüge und -busse unterwegs, in denen eine kostenlose Fahrradmitnahme möglich ist. Insbesondere das naldo-tagesticket Gruppe eignet sich für Fahrten mit dem Schwäbische Alb Freizeit-Netz. Einmal gelöst gilt es immer bis zum Betriebsschluss des jeweiligen Tages. An Werktagen ab 8.30 Uhr, samstags, sonn- und feiertags sogar ganztägig darf man bis zu 4 Personen mitnehmen, es können also fünf Personen gemeinsam mit einem Tagesticket Gruppe unterwegs sein. Anstatt einer dieser Personen kann man auch ein Fahrrad (wenn Fahrradmitnahme im Bus/Zug erlaubt) oder max. einen Hund mitnehmen. Das Tagesticket Gruppe kostet in der Preisstufe 1 (1 Wabe) 7,50 Euro, in der Preisstufe 2 (für zwei bestimmte Waben) 10 Euro oder für s ganze naldoland 15 Euro. Die naldo-tagestickets sind in allen Bussen, an allen Fahrscheinautomaten und an den Verkaufsstellen im naldo erhältlich. Ausführliche Informationen zum gesamten Schwäbischen Alb Freizeit-Netz inkl. Fahrpläne enthält die Broschüre Das Schwäbische Alb Freizeit-Netz: Fahrpläne, Tarife, Infos. Die Broschüre wird gerne auf Anfrage kostenlos zugesandt. Einfach eine an: senden oder unter 07471/ anrufen. Selbstverständlich sind alle wichtigen Informationen auch unter abrufbar, zudem steht die Broschüre dort zum kostenlosen Download bereit. Tanz in den Mai! Und zwar im Juha von 20 Uhr bis 2:30 Uhr. Hier spielt die Musik! Der Skatepark ist allerdings auch heute Abend tabu! Mixed Music mit DJ Surprise 13er AGH Schwoof Am 9. Mai steigt die nächste Stufenparty im Juha. Heute seid ihr von den 13ern des AGH zu Mixed Music eingeladen. Eintritt 2. mediterrane Sonne zu genießen. Abends steht dann Kochen Lagerfeuer und jede Menge Spaß auf dem Programm. Im Preis von 110. sind Fahrt, Verpflegung, Unterkunft und Kajaktouren enthalten. Anmeldung ab sofort unter Ab sofort ist der Skatepark abends ab 20 Uhr gesperrt Stunde der Gartenvögel vom 9. bis 12. Mai (Pfingsten) NABU ruft zum Vogelzählen auf: Stunde der Gartenvögel an Pfingsten Er ist ein richtiger Luftikus: Der pfeilschnelle Mauersegler verbringt fast sein gesamtes Leben in der Luft. Jagen, essen, trinken der Mauersegler erledigt fast alles im Flug. Er kann auch in der Luft schlafen und sogar die Paarung findet fliegend statt, berichtet Oliver Maier vom NABU. Jetzt kommt der Mauersegler aus seinem Winterquartier jenseits der Sahara zurück. Bei der Stunde der Gartenvögel, der großen Vogel-Beobachtungs- und Zählaktion des NABU für jedermann, landet der Mauersegler schon immer auf einem der vorderen Plätze, im vergangenen Jahr auf dem sechsten Mauersegler zählten die Teilnehmer der Stunde der Gartenvögel 2007 in ganz Deutschland. Dass der Mauersegler so oft beobachtet wurde, ist nicht überraschend. Zum einen ist er mit seinen langen, sichelförmigen Flügeln, seinem kurzen, gegabelten Schwanz und seinen schrillen Rufen recht leicht zu erkennen. Zum anderen ist er ein echter Kulturfolger und brütet meist unter den Dächern von Altbauten oder in Gebäudenischen. Er ist also oft in Städten und Dörfern unterwegs. Wenn Pflege an Grenzen stößt Auch bei der diesjährigen Stunde der Gartenvögel sind die Menschen in ganz Deutschland aufgerufen, in Gärten und Parks Vögel zu beobachten, zu zählen und an den NABU zu melden. Aufgrund der Meldungen können die Experten beim NABU über die Jahre Veränderungen feststellen und erfahren so, welche Vogelarten im Bestand zu- und welche abnehmen. Teilnehmer können auch in diesem Jahr zahlreiche Preise gewinnen, etwa eine Reise, Ferngläser oder Fahrräder. Der Mauersegler hat einen etwa 17 Zentimeter langen Rumpf und eine Flügelspannweite von über 40 Zentimetern. Im Gleitflug ist sehr gut zu erkennen, dass seine sichelförmigen Flügel im Vergleich zum Körper sehr lang sind und der Schwanz relativ kurz und gegabelt ist. Für den Laien ist der Maiersegler gut zu erkennen, wird jedoch auch gerne mit den Schwalben verwechselt, insbesondere mit der Mehlschwalbe. Mit dieser ist er jedoch nicht verwandt. Mehlschwalben haben im Gegensatz zum Mauersegler eine leuchtend weiße Stelle oberhalb des Schwanzansatzes, die sich stark von der sonst dunklen Oberseite abhebt. Bäuchlings sind sie mit Ausnahme der Schwanzfedern auch eher mehlig also weiß gezeichnet. Einen Meldebogen zum Mitmachen bei der Stunde der Gartenvögel erhalten Interessierte bei der NABU-Gruppe Gärtringen-Nufringen-Rohrau. Informationen und Meldeformulare gibt es auch unter Der pfeilschnelle Mauersegler verbringt fast sein gesamtes Leben in der Luft Hilfe in schwierigen Pflegesituationen für: Angehörige Seniorinnen und Senioren in der Altenarbeit Tätige Montag bis Donnerstag von bis Uhr Kajakfreizeit Soca 2008 Noch Plätze frei bei der Kajakfreizeit mit dem Juha! Für Jugendliche ab 16 Jahren, Kajakkenntnisse sind nicht erforderlich. Achtung: Die Kajakfreizeit an die Soca wurde verlegt auf die erste Pfingstwoche. Sie findet statt vom Samstag bis zum Mittwoch Unser Ziel ist das Socatal im westlichen Slovenien. Die Soca gilt als einer der schönsten Flüsse der Alpen. Sie besticht durch kristallklares Wasser und eine wunderschöne Landschaft. Wir schlagen unser Camp in Bovec auf und unternehmen von dort Ausflüge und Kajaktouren. Daneben bleibt viel Zeit, die Im Jugendhaus und auf dem Jugendhausgelände ist es nicht erlaubt Alkohol mitzubringen. Das JuHa-Programm im Überblick Do Haus geschlossen Fr :00 Juha-Café Sa :00 Juha-Café Di Putz-und Verwaltungstag 17:30 Gitarrenkurs und Songwerkstatt Mi :00 JuHa-Café 17:00 Training Tischkickerligamannschaft 18:00 Lecker Essen 18:00 Breakdance Workshop

16 Informationen 16 18/08 Amtsblatt hosgeldiniz calos orisate bienvenue benvenuti herzlich willkommen Stadtjugendring ist ein super Netzwerk! Die Mitgliederversammlung des Stadtjugendringes am war mit über 50 VertreterInnen der er Jugendarbeit aus 26 unterschiedlichen Vereinen und Organisationen gut besucht ein Delegierter bringt es auf den Punkt: die gemeinsamen Aktionen und Projekte sind super auch die vielen Infos sind klasse das Beste aber sind die persönlichen Kontakte und Gespräche. Ein Gast meint ergänzend: die Versammlung hat mich überzeugt. Besonders gut genutzt wurde die Netzwerkpause bei der es zum ersten Mal auch etwas kleines zum Essen gab passend zum Gastgeber Türkischer Arbeitnehmerverein natürlich landestypisch. Das Ehepaar vom Tuna Kebap in der er Froschgasse bereitete liebevoll verschiedene Spezialiäten vor, z.b. Yufka, Börek und Lahmancun immer als kleine Versucherle hierfür herzlichen Dank. Beim anschließenden Cay (dem typischen türkischen Schwarztee) wurde süßes Gebäck wie Baklava und Kadayif gereicht. Die Pause reichte für die vielen guten Gespräche kaum aus der laue Frühlingsabend tat für die Atmosphäre das übrige. Auch die Begrüßungskette am Anfang also ein Verein stellt den nächsten vor passt zum Thema Kennen lernen und Kontakte knüpfen ein im Stadtjugendring so wichtiger Aspekt. Chris Varsics aus dem Vorstandsteam übernahm die Moderation und führte zügig durchs umfangreiche Programm. Gewählt wurde Katja Jenkner von Amnesty International als neue Beisitzerin im Vorstandsteam herzlichen Glückwunsch und nun auch ganz offiziell herzlich Willkommen im Team. Vorgestellt wurde Isabel Anwander als neue hauptamtliche Mitarbeiterin des Stadtjugendringes sie startet zur Unterstützung von Geschäftsführer und Jugendreferent Heiko Bäßler ab Mai als Vereins- und Verbandsreferentin mit dem Themenschwerpunkt Suchtprävention in der Kinder- und Jugendarbeit. Isabel Anwander kommt selbst aus der verbandlichen Jugendarbeit, ist Sozialpädagogin und freut sich schon sehr auf ihre neue Aufgabe ganz herzlich willkommen in. Wie alle wichtigen HelferInnen beim Stadtjugendring bekam Ronald Doelle vom er Lions Club feierlich das stark begehrte SoG-HelferInnen- Shirt überreicht als Dank für die Unterstützung im vergangenen Jahr. Nur durch die finanzielle Unterstützung mit einer Spende von wurde die neue Personalstelle beim Stadtjugendring möglich das Thema Suchtprävention und ist dem Lions Club ein wichtiges Anliegen so Ronald Doelle. Erstes großes Projekt von Isabel Anwander könnte der Wettbewerb für das beste er Fest ohne Alkohol werden, der gemeinsam im Arbeitskreis Jugendschutz + Suchtprävention konzipiert wurde näheres wird an dieser Stelle aber noch nicht verraten Ein zentrales Thema war der Projektbericht von Nadja Großmann zur Integrationsoffensive. In den vergangenen zwei Jahren hatte sie in zu allen ausländischen Gemeinden und Vereinen mit Migrationshintergrund Kontakte hergestellt. Teil des vom Land Baden-Württemberg geförderten Projektes war eine qualitative Befragung bei den ausländischen Gemeinden, die in der Jugendarbeit aktiv sind. Hintergrund war die Erkenntnis, dass diese Organisationen in nicht oder nur unzureichend in (jugend-)politische Strukturen und Arbeitskreise integriert sind, wie z.b. AK gegen Gewalt, Bündnis für Familie aber auch den Stadtjugendring selbst. Dies hat sich durch das Projekt schon deutlich geändert zumindest für den Bereich und die Angebote des Stadtjugendringes. Es sind zahlreiche Kooperationen entstanden, wie z.b. bei den Spiele ohne Grenzen oder einer Elternveranstaltung zur Suchtprävention aber auch das Angebot des Stadtjugendringes mit Arbeitsgruppen, Mobiler Spielekiste oder JugendleiterInnen-Schulung werden besser genützt. Die entstandenen Kontakte sollen weiter gepflegt werden. Nadja Großmann unterstützt die Jugendarbeit in den Migrantenorganisationen und versucht weiterhin die Brücken zu bauen Integration ist aber etwas gemeinsames alle Vereine und Verbände sind hierzu herzlich eingeladen. Weiter auf dem Programm stand die Beteiligung der Jugendarbeit bei den Städtepartnerschaften mit Fidenza und Tarare und der Präsidentin des Partnerschaftskomitees Gaby Hütternberger. Eine erste kleine Stadtjugendring-Delegation fährt bereits im Juni diesen Jahres mit nach Frankreich. Außerdem neu im Stadtjugendring-Programm ist eine gemeinsame Spieleaktion der Mobilen Spielekiste und dem Freizeitclub der Lebenshilfe erwartet werden bis zu 80 Menschen mit Behinderungen Jugendgruppen und Vereine sind eingeladen mitzumachen. Termin heute schon vormerken: Mittwoch von 16 bis Uhr. Eine Weiterbildung in Sachen Jugendarbeit verpasst der Stadtjugendring in diesem Jahr gleich drei LandespolitikerInnen. Im Rahmen der LJR-Aktion entdecke was geht Politik trifft Jugendarbeit sind im Laufe des Jahres Sabine Kurtz, Birgit Kipfer und Dr. Bernd Murschel in zu Gast Wie bei der Juleica (JugendleiterInnen-Card) gibt auch für bei der Jupoca (JugendpolitikerInnen-Card) einen gewissen Ausbildungsstandard hierzu gehört auch die ganz praktische Mithilfe in der Jugendarbeit Au prima ich brauch noch jemand zur Unterstützung Nachtwachen im Zeltlager kam es da auch gleich von Evangelischmethodistischen Kirche nun sind wir mal gespannt, welche Termine mit den PolitikerInnen zustande kommen Apropos Juleica die Juleica-AG präsentierte im Rahmen der Mitgliederversammlung nun ganz offiziell das neue Faltblatt, mit dem die Gruppe nun schon seit einigen Wochen im er Einzelhandel unterwegs ist, und nach Vergünstigungen anfrägt. Das besondere an diesem Faltblatt? Es wurde professionell gestaltet sogar mit eigenen er Fotos und ist bereits ein erster Beitrag der er Unternehmen zur Unterstützung der Juleica denn die kompletten Kosten für Gestaltung und Druck übernahm das er Büro für Gestaltung JoB von Joachim Buch. dieser freute sich sehr über das kleine Dankeschön in Form eines selbstgebackenen Kuchens herzlichen Dank! Wer sich für Vergünstigungen für Juleica-InhaberInnen einsetzen oder selbst etwas beitragen kann bitte in der SJR-Geschäftsstelle oder direkt bei Marlena + Jasmin Maier von der Projektgruppe melden! Das Projekt Patenschaft Schule Beruf startet nun bereits in die dritte Generation. Neu ist hierbei die Umsetzung in Kuppingen und die Einbeziehung der Albert- Schweitzer-Schule. Nun werden wieder Patinnen und Paten gesucht das dürfen gerne müssen aber nicht nur Senioren sein denn das besondere an diesem Projekt von Stadtseniorenrat, Mobiler Jugendarbeit und Stadtjugendring ist die generationenübergreifende Arbeit und da ist es natürlich besonders schön, dass sich bei der Mitgliederversammlung direkt eine junge Frau als Patin zur Verfügung gestellt hat Weitere InteressentInnen einfach bei Oda Kauffer in der Servicestelle melden oder zum Infoabend am um Uhr ins Rupert-Mayer-Haus kommen. Was war sonst noch passiert? Stefan Messmer aus dem Vorstandsteam gab noch die wichtigsten SJR-Termine bekannt, das Jahresprogramm 2008 wurde offiziell verabschiedet, ebenso der sehr erfreuliche Kassenabschluss von 2007 und der Haushaltplan für 2008 von Kassiererin Miriam Berner. Wir freuen uns auf die nächste Mitgliederversammlung am Donnerstag, den Termin bitte heute schon vormerken! SJR-Mitgliederverammlung am eine geballte Ladung Fachkompetenz von ehrenamtlichen und hauptamtlichen MitarbeiterInnen aus ganz unterschiedlichen Bereichen der er Jugendarbeit da geht was! Städtepartnerschaften mit Tarare und Fidenza Austausch im Bereich Jugendarbeit Neue Idee Jugend-Band-Festival Die Städtepartnerschaften mit Tarare (Frankreich) und Fidenza (Italien) haben Tradition. Eine Tradition, die für Völkerverständigung sorgt und jungen Menschen viele Möglichkeiten und Erfahrungen bietet. Was bringt das? Einblicke in das Leben in einem anderen Land Internationale Freundschaften knüpfen zu können Attraktive Reisemöglichkeiten zu erschwinglichen Konditionen Gemeinschaft mit Verantwortlichen der Stadt und aktiven Menschen aus anderen Vereinen und Einrichtungen in der er Reisegruppe Fachlicher Austausch und Vergleich Wie funktioniert das? Die offiziellen Partnerschaftsbesuche mit Fidenza finden 1 x im Jahr statt also ein Jahr in Fidenza das folgende Jahr in. Die offiziellen Partnerschaftsbesuche mit Tarare finden 2 x im Jahr statt also jedes Jahr 1 x in Tarare und 1 x in. Die Anfahrt erfolgt in der Regel mit gemeinsamen Bussen die Kosten werden geteilt bzw. von den mitwirkenden Vereinen und der Stadt Hbg übernommen. Die Unterbringung erfolgt in Gastfamilien dabei kommt es nicht darauf an, dem Besuch ein möglichst luxuriöses Gästezimmer mit eigenem WC anbieten zu können wichtig ist die herzliche Begegnung und da kann auch schon mal improvisiert werden! Die Verpflegung erfolgt ebenfalls in den Gastfamilien bzw. wird durch die mitwirkenden Vereine und Organisationen übernommen das bedeutet für den Besuch im Ausland haben die jungen Leute hierfür eigentlich keine Kosten in der Gastgeberrolle muss dies mitorganisiert werden. Beteiligung der er Jugend(-arbeit)? Habt Ihr (persönlich oder als Verein/ Organisation) Interesse? Für welche Partnerstadt besonders? Mit wie vielen Jugendlichen in welchen Altersgruppen? _ Habt Ihr (persönlich oder als Verein/ Organisation) bereits an einer Städtepartnerschaft teilgenommen? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Welche Kontakte habt Ihr noch? Welche Verbesserungsideen oder neue Ideen habt Ihr? Wie könnte das Rahmenprogramm attraktiv gestaltet werden? Welche Themen und Aktivitäten würden Euch (persönlich oder als Verein/ Organisation) interessieren? Wie könntet Ihr Euch einbringen? Gastfamilien stellen? Programm und Themen für den Austausch mitbestimmen und mitgestalten? Teilnahme an den Reisen in die Partnerstädte? Oder habt Ihr sonst noch Ideen? Eine Idee gibt es bereits Das Jugend-Band-Festival? Die Idee ist ein gemeinsames Bandfestival mit Bands aus, Fidenza und Tarare natürlich mit drei großen Konzerten in diesen drei Städten. Eine Idee, die der er Dino Borsellino und der Fidentiner Claudio Antolini bei einer Partnerschaftsbegegnung in Italien entwickelten und nun damit an den Stadtjugendring Hbg herangetreten sind. Ziel sind attraktive Begegnungsmöglichkeiten für junge Leute innerhalb der Städtepartnerschaften Wer Lust hat, in einer Projektgruppe mit Dino und Marco Borsellino mitzuarbeiten, jetzt bitte melden! Nähere Infos? (unter Politik/ Verwaltung) Persönlicher Kontakt Partnerschaftskomitee, Präsidentin Gabriele Hüttenberger, Tel: 07032/ 21336, Stadtjugendring, Jugendreferent Heiko Bäßler, Tel: 07032/ , Das Partnerschaftskomitee und der Stadtjugendring möchten für die Städtepartnerschaften und eine Beteiligung aus Reihen der Jugendarbeit werben Erfahrungen, die sich lohnen! Gabriele Hüttenberger, Nadja Großmann, Traugott W. Binder, Chris Varsics, Heiko Bäßler AG Juleica-Vergünstigungen präsentiert Faltblatt Unterstützen Sie die jungen Leute für ihr Engagement in der er Jugendarbeit! Fortsetzung auf Seite 17

17 Amtsblatt Informationen 18/08 17 Fortsetzung von Seite 16 Wer eine Ausbildung als Jugendleiter oder Jugendleiterin absolviert hat und ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv ist, kann die Juleica (JugendleiterInnen-Card) beantragen. Die jungen Menschen investieren oft einen Großteil Ihrer Freizeit. Als kleine Anerkennung bzw. zur Unterstützung der Jugendarbeit gibt es mit der Juleica Vergünstigungen und Rabatte. Die Stadt geht mit gutem Vorbild voran, und hat auf Anfrage der Arbeitsgruppe Vergünstigungen bei den städtischen Angeboten eingeräumt Unterstützen auch Sie die er JugendleiterInnen. Wie? Hierzu gibt es ein tolles Faltblatt, das durch das er Graphikbüro JoB Büro für Gestaltung kostenlos umgesetzt wurde informieren Sie sich jetzt! Zu nächsten Projektgruppe am Donnerstag, den um Uhr in der SJR-Geschäftsstelle sind außerdem alle JugendleiterInnen herzlich eingeladen. Nähere Infos zu den aktuellen Aktionen der Projektgruppe bei Jasmin und Marlena Maier, Tel: 07032/ Der Stadtjugendring e.v. ist die Dachorganisation der in der Kinder- und Jugendarbeit aktiven Vereine, Verbände, Organisationen und Initiativen in und den Teilorten. Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage: und aktuelle Hinweise über unseren Newsletter (einfach per anfordern). Öffnungszeiten SJR-Geschäftsstelle immer mittwochs Uhr und donnerstags Uhr. Wer Jugendarbeit macht - sollte uns mal kennen lernen: Marienstraße 21 (altes Krankenhaus), Tel: 07032/ , Mail: SJR - Termine: PaSchuB Patengruppe, Vogt- Heß-Schule PaSchuB Infoabend für neue PateninteressentInnen, Rupert- Mayer-Haus AK Suchtprävention, Mobile Jugendarbeit SJR-Vorstand, Geschäftsstelle Termine der Familienbildungsstätte und Umgebung weitere Informationen und Anmeldung zu unseren Kursen unter Baby im Anflug Säuglingspflege und mehr... Unser Kurs vermittelt Ihnen Sicherheit im Umgang mit Ihrem neugeborenen Baby. Neben der Säuglingspflege mit Wickeln und Baden erhalten Sie Informationen über eine sinnvolle Baby-Ausstattung, Stillen und Ernährung im 1. Lebensjahr sowie Tipps zum Umgang mit Krankheiten. Zeit zum Austausch und für Ihre Fragen ist eingeplant. Wenn die Babys dann alle da sind, gibt es ein Nachtreffen. Termin: 4 x Mi., 18. Juni 9. Juli, Uhr Ort: Klosterhof, Bronngasse 13, Leitung: Gebühr: Raum 3.3 Claudia Staib, Kinderkrankenschwester für Paare 40 Euro, für Einzelpersonen 27 Euro 1-13 Fit für zwei (Väter ) für Väter & Babys So kommen Väter und Babys am Samstagvormittag richtig in Schwung. Mit Fitfür-2-Übungen trainieren Sie Ihre Muskeln und bekommen viele Anregungen für Fitness und Spaß mit Ihrem Baby. Termin: Sa., 7. Juni, Uhr Ort: Haus der Begegnung, Schliffkopfstr. 5, Seminarraum Leitung: Kirsten Rubehn, Physiotherapeutin (Zusatzausbildung in Psychomotorik) Gebühr: 7 Euro 1-09/ 1 Geburtsvorbereitung für Frauen Zusatzkurs Termin: Ort: Leitung: Gebühr: 7 x Di., 03. Juli 02. September, Uhr Rundum (Hebammenpraxis Ulrike Herderich-Mollenkopf), Auf dem Graben 8 Ulrike Herderich-Mollenkopf, Hebamme Partnergebühr + Nachtreffen 30 Euro, 2-05 Baby-Massage-Spiele Grundkurs für Babys bis ca. 4 Monate. Dieser Kurs beinhaltet neben der Anleitung zur Baby-Massage auch Lieder, Verse, sanfte Übungen/Baby-Yoga und Spiele. Ein Kind braucht im 1. Jahr viel Hautkontakt und sinnliche Erfahrungen für seine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung. Baby-Massage ist eine besonders schöne und intensive Form der Berührung. Während des Kurses sind die Babys nackt und dürfen sich frei bewegen, mit allen Sinnen forschen, spielen und sich massieren lassen. Die Mütter können Erfahrungen austauschen. Aktuelle Themen werden aufgegriffen und Sie bekommen Tipps und Anregungen für den Alltag mit dem Baby. Termin: Ort: Leitung: Gebühr: 9 x Do., 29. Mai 24. Juli, Uhr Praxis Sibylle Kraut, Reinhold-Schick-Platz 4 Sibylle Kraut, Dipl.-Sozialpädagogin mit körpertherapeutischer Zusatzausbildung 90 Euro 2-09 Baby-Massage- Spiele (4 6 Monate) Fortsetzungskurs für Babys, die bei Kursbeginn 4 6 Monate alt sind, noch freie Plätze, Einstieg im laufenden Kurs möglich ab Die Inhalte sind ähnlich wie im Grundkurs. Bevor sich die Babys bei der Massage entspannen, spielen sie mit verschiedenen interssanten Materialien (Tücher, Bälle,...) und erforschen diese. Bei Sing- und Bewegungs-Spielen nehmen sie sich gegenseitig mehr und mehr wahr. Termin: 5 x Do., 29.Mai Juni 2008, Uhr Ort: Praxis Sibylle Kraut, Reinhold-Schick-Platz 4 Leitung: Sibylle Kraut, Dipl.-Sozialpädagogin mit körpertherapeutischer Zusatzausbildung Gebühr: 45 Euro 2-30 Spiel, Spaß & Bewegung für Kinder Kurs für Kinder von 1,5 2 Jahren zusammen mit ihren Müttern/Vätern Noch freie Plätze, Einstieg in den laufenden Kurs möglich!!! Klein und Groß erkunden zusammen die vielfältigen Möglichkeiten einer Gymnastikhalle. Dabei kommen wir in Bewegung: Wir hüpfen, rutschen, schaukeln und krabbeln. Kreis- und Singspiele runden das sport_liche Programm ab. Weitere Eltern-Kind-Turnkurse ab 2 Jahren finden Sie Im Fachbereich 4 C unter dem Titel Turnen und Spielen. Bitte mitbringen: Turn- oder Gymnastikschuhe für Erwachsene und Kinder Termin: Do., bis 10. Juli, Ort: Fröbelschule, Friedrich-Fröbel-Straße 4, Turnhalle Leitung: Carmen Metz, Übungsleiterin Gebühr: je nach Einstieg 4D--02 Nanas Ein kreatives Wochenende für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren Im Schatten eines großen Apfelbaumes erschaffen wir unsere Nana. Eine bunte Frauenskulptur, die nur so von Lust und frecher Sinnlichkeit sprüht. Wir folgen dabei den Spuren der Künstlerin Niki de Saint Phalle, für deren Kunstwerke gilt : je runder desto besser! Nehmen Sie sich Zeit für ein Wochenende voller Spaß und Kreativität und für eine spielerische Erfahrung mit dem eigenen Körpergefühl und Ihrer Lebensenergie. Sie werden am Ende des Workshops garantiert eine individuelle, großartige Figur mit nach Hause nehmen. Die Figuren sind ca cm groß. Der Kurs ist auch ein schönes Erlebnis für Mütter und Töchter. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bei schlechtem Wetter findet der Kurs unter Dach statt. Materialkosten von 12 Euro sind im Kurs bezahlbar. Termin: Fr., 27. Juni, Uhr Sa., 28. Juni, So., 29. Juni, Ort: Ammerbuch-Entringen, Brühlstr. 24 Leitung: Ingrid Bückle, Künstlerin, Sozialarbeiterin Gebühr: 89 Euro 5A-06 Unser Kind rundum gesund Die Gesundheit eines Kindes ist von vielen Faktoren abhängig. Trotz unserer modernen Medizin kämpfen viele Kinder mit vielfältigen Allergien, Neurodermitis, Asthma,... oder leiden unter Übergewicht, Konzentrationsschwäche und Hyperaktivität. Inwiefern die Homöopathie hier eine Unterstützung oder gar Vorbeugung bieten kann, erfahren Sie an diesem Abend. Dabei erhalten Sie eine kleine Einführung in die Denkweise der klassischen Homöopathie. Materialkosten für Kopien werden im Kurs abgerechnet. Termin: Mo., 5. Mai, Uhr Ort: Klosterhof, Bronngasse 13, Raum 3.3 Leitung: Birgit Deißinger, Heilpraktikerin Gebühr: 6 Euro 5B-05 Kinderangst hat viele Gesichter Plötzlich ist sie da: die Angst vor Fremden, Gespenstern, der Dunkelheit, dem Alleinsein, die Angst vor Verlust. Die meisten Ängste gehören zu bestimmten Entwicklungsphasen dazu und werden mehr oder weniger stark von allen Kindern durchlebt. Eltern können ihren Kindern in diesen Phasen helfen, an Selbstvertrauen zu gewinnen, wenn sie darauf eingehen und ihnen vermitteln, dass die Kinder in der Lage sind, Schwierigkeiten erfolgreich zu bewältigen. Manchmal werden Ängste aber auch so übermächtig, dass Familien Unterstützung brauchen. Dann ist es wichtig, Warnsignale und mögliche Hilfen zu kennen. Termin: Di., 6. Mai, Uhr Ort: Klosterhof, Bronngasse 13, Raum 3.3 Leitung: Juliane Keller-Schmitt, Diplom-Pädagogin, Lerntherapeutin Gebühr: 7 Euro Rückbildungsgymnastik Di , Kursleiterin Frau Herderich-Mollenkopf, Anmeldung: Tel.: und Frau Rita Hausdörfer Anmeldung: Tel.: weitere Informationen unter Noch freie Plätze in der Krabbelgruppe und Miniclub!!! Information und Anmeldung direkt bei den Leiterinnen. 3A-02 Krabbelgruppe Haus der Begegnung für Kinder unter einem Jahr mit Eltern Termin: Do Uhr, nur 14- tägig, Ort: Haus der Begegnung Schliffkopfstr.5, oder 07031/ Gebühr: pro Halbjahr 26 Euro 3B-08 Miniclub im Gemeindehaus St. Josef für Kinder ab einem Jahr mit Eltern Mütter und Väter mit ihren Kindern im Alter von einem Jahr bis zum Kindergartenalter treffen sich einmal wöchentlich zum Singen, Spielen, Turnen, Basteln, Kontakte knüpfen und Spaß haben Termin: Mo., Uhr, Ort: Gemeindehaus St. Josef Schickhardstr.7, oder Gebühr: pro Halbjahr 26 Euro Anmeldung zu allen Kursen erforderlich! Sofern nicht anders angegeben. Anmelden können sie sich telefonisch oder schriftlich in unserer Geschäftsstelle, Stuttgarter Straße 10, 71083, Tel , Fax: , und unter Bitte benutzen Sie auch unseren Anrufbeantworter. Persönliche Informationen erhalten Sie gerne während unserer Öffnungszeiten: dienstags und freitags von 9.00 bis Uhr und donnerstags von Uhr

18 18 18/08 Amtsblatt Info Stadtverwaltung Sprechzeiten der Stadtverwaltung Bürgeramt Montag bis Mittwoch 8.30 bis Uhr Donnerstag 8.30 bis Uhr Freitag 8.30 bis Uhr Samstag 9.30 bis Uhr Sonstige Ämter Montag bis Mittwoch 8.30 bis Uhr Donnerstag bis Uhr Freitag 8.30 bis Uhr Wir gratulieren Frau Maria Pehl, Im Vogelsang 47, zum 86. Geburtstag am Herr Josef Berger, Affstätter Tal 49, zum 81. Geburtstag am Herr Mathias Fischer, Steinbeisstr. 8, zum 70. Geburtstag am Frau Hedwig Epple, Friedrich-Fröbel-Str. 10, zum 86. Geburtstag am Frau Monika Weltner-Schmalzried, Berliner Str. 2, zum 73. Geburtstag am Herr Ernst Seid, Berliner Str. 26, zum 71. Geburtstag am Frau Dimitra Stoimenidou, Schweriner Str. 7, zum 77. Geburtstag am Herr Erich Liebler, Schwarzwaldstr. 58, zum 76. Geburtstag am Herr Tommaso Salvemini, Im Steingraben 39, zum 72. Geburtstag am Herr Rudolf Lichtner, Am Joachimsberg 54, zum 77. Geburtstag am Frau Elsa Gauß, Brahmsstr. 28, zum 74. Geburtstag am Frau Julie Gold, Schuhgasse 25, zum 86. Geburtstag am Frau Barbara Schrobsdorff, Brahmsstr. 28, zum 85. Geburtstag am Herr Anton Fitzl, Tannenstr. 23, zum 82. Geburtstag am Herr Joachim Schleehahn, Schweriner Str. 17, zum 73. Geburtstag am Familien-Nachrichten Eheschließungen Raphaela Veigel, Ebhausen und Timo Daniel Fromm, Sterbefälle Sandor Alexander Heinz, 81 Jahre Wolfgang Wilhelm Marquart, 56 Jahre Kirchen Gemeinsame Veranstaltungen der Evang. Kirchengemeinde Evang.-meth. Kirche Kath. Kirchengemeinde St. Josef und St. Martin Sonntag, 4. Mai Ökumenisches Taizégebet mit Segnung und Salbung in der Mutterhauskirche. Der Gottes-dienst wird von den beiden Teams gestaltet, die das Taizégebet und die Segnungsgottesdienste vorbereiten. Die gemeinsam gesungenen Taizégesänge, das Fürbittgebet und die Einladung, sich segnen und salben zu lassen,; sind Elemente dieses Gottesdienstes, die sich gut ineinander fügen. Schon zum zweiten Mal lädt die Krankenhausseelsorge, Mitglieder des Mutterhauses sowie der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden herzlich ein. Montag Samstag, Mai Gebetswoche für die Einheit der Christ In lädt dazu die Evangelische Diakonieschwesternschaft - Korntal zu sechs Abendgebeten (Montag bis Donnerstag und Samstag) in die Mutterhauskirche, Hildrizhauser Str. 29 ein. Der Bibeltext lautet in diesem Jahr Betet ohne Unterlass und steht in 1. Thessalonicher 5, Die Abendgebete beginnen jeweils um 20 Uhr und dauern etwa 45 Minuten. Sie werden abwechselnd von Vertretern der evangelischen, evangelisch-methodistischen und katholischen Christen vorbereitet. Die so wichtige Ökumene wird nicht nur bedacht, sondern auch ins Gebet genommen. Alle sind eingeladen, ins Mutterhaus zu kommen, um gemeinsam mit den anderen Christen für die Einheit zu beten. Evangelische Kirchengemeinde Wochenspruch: Christus spricht: Wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen. Joh 12,32 Samstag, 3. Mai :00 Glockenkonzert in der Stiftskirche Kein Wochenschluss in der Mutterhauskirche Sonntag, 4. Mai 2008 Exaudi Predigttext: Römer 8, :45 GOTTESDIENST in der KRANKENHAUSKAPELLE Pfarrer Hofacker 9:30 GOTTESDIENST in der MUTTERHAUSKIRCHE Pfarrerin Knoll 10:00 GOTTESDIENST mit Taufen in der STIFTSKIRCHE getauft werden: Jonas Betz, Tim Eisenhardt und Silas Reuter Pfarrer Behrendts 10:45 GOTTESDIENST im DRK- HEIM Pfarrerin Knoll Opfer für gesamtkirchliche Aufgaben 10:00 KINDERGOTTESDIENST im GEMEINDEHAUS 19:00 ÖKUM. TAIZÉ-GEBET mit Segnung und Salbung in der MUTTERHAUSKIRCHE Montag, 5. Mai :30 ÖKUM. FRIEDENSGEBET in der SPITALKIRCHE 20:00 ÖKUM. GEBETSWOCHE in der MUTTERHAUSKIRCHE Ev.-meth. Kirche Dienstag, 6. Mai 2008 Keine Bibelstunde im Altenzentrum 9:30 Gesprächskreis für Frauen ab 50 im Mutterhaus (Das Buch Ruth heute) 20:00 ÖKUM. GEBETSWOCHE in der MUTTERHAUSKIRCHE Gem.-Ass. Buhl 20:00 Treffpunkt Frauen Am Burgrain 2 Mittwoch, 7. Mai :00 Altenkreis Ziegelfeld im Altenzentrum: Zeigt her eure Füße,... Kurt Wöhrle 20:00 ÖKUM. GEBETSWOCHE in der MUTTERHAUSKIRCHE Pfarrer Hofacker Donnerstag, 8. Mai :00 KURZANDACHT in der SPITALKIRCHE Christoph Benzenhöfer 20:00 ÖKUM. GEBETSWOCHE in der MUTTERHAUSKIRCHE Pfarrerin Knoll Freitag, 9. Mai :00 Zeit der Stille in der Stiftskirche Gesprächsangebot in der Sakristei Pfarrer Hofacker 18:00 LITURGISCHES ABEND- GEBET im CHOR der STIFTSKIRCHE ab18 Café International im Haus der Begegnung Seelsorgedienst in am Wochenende: Handy-Nr / Fahrdienst zum Gottesdienst in der Stiftskirche Jeden Sonntag fährt um 9:30 Uhr vom Hotel Hasen aus ein Pkw ab und nimmt gehbehinderte oder ältere Menschen gerne zum Gottesdienst mit. Bei Schneeund Eisglätte fällt der Fahrdienst aus. Diakonieladen-Fundgrube Spitalgasse 18, Tel.: 07032/ Der etwas andere Second-Hand-Laden! Öffnungszeiten für Verkauf und Annahme von Spenden: Montag Uhr Dienstag Uhr Mittwoch Uhr Donnerstag Uhr Freitag Uhr Samstag Uhr Annahme von gut erhaltenen Kleinmöbeln nach Rücksprache. Diakonische Bezirksstelle Diakonische Bezirksstelle, Mozartstr. 12 Tel. (07032) 5438 Fax (07032) Öffnungszeiten Sekretariat: Mo. Fr., Uhr Di. + Do., Uhr Psychosoziale Beratung in Ehe-, Familien-, Lebensfragen, Allgemeine Sozialberatung, Beratung und Vermittlung von Erholungs-/Kurangeboten. Sprechzeiten nach Vereinbarung Sozialpsychiatrischer Dienst Tel. (07032) Termine nach Vereinbarung Integrationsfachdienst für Menschen mit Behinderungen Tel. (07032) Unterstützung, Beratung und Vermittlung für schwerbehinderte Arbeitssuchende. Berufsbegleitung: Beratung und Betreuung für Menschen mit Schwierigkeiten am Arbeitsplatz. Termine nach Vereinbarung Schuldnerberatung Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von Uhr offene Sprechstunde. Weitere Termine nach Vereinbarung (Tel.: ) mittwochs Uhr. Schwangerenberatung (anerkannte Beratungsstelle gem. 219) Termine nach Vereinbarung unter Tel. (07152) Blütenkaffee vom Förderverein des Evang. Jugendwerks Wir sind sehr dankbar für die beiden wunderschönen Sonntage und das gute Gelingen des Blütenkaffee s Die kompletten Einnahmen erhält das Evang. Jugendwerk, um auch weiterhin vielfältige Aktivitäten für Kinder und Jugendliche durchzuführen und ihnen einen Halt in ihrem Leben zu geben. Wir möchten uns ganz herzlich für die tolle Unterstützung bedanken, die wir an den beiden Sonntagen erhalten haben. Ein besonderer Dank gilt natürlich den Kuchenbäckern. Wir konnten an den beiden Sonntagen über 50 Kuchen verkaufen. Und natürlich auch vielen Dank allen, die auf Ihrem Spaziergang bei uns Rast gemacht haben. Neben den Helfern am Stand, und beim Auf- und Abbau, wollen wir auch die Helfer im Hintergrund nicht vergessen, die z.b. den Strom oder die Baumwiesen zur Verfügung gestellt haben. Vielen Dank, Ihr Förderverein des Evang. Jugendwerks Termine: Freitag, 02. Mai Bubenjungschar I (6-8 Jahre) 16:30 Bubenjungschar II (9-11 Jahre) 18:00 Jungenschaft I (11 13 Jahre) 19:30 Jungenschaft II (11-16 Jahre) Montag, 05. Mai :00 Gebetskreis 19:00 Sportgruppe (Turnhalle SGH) 20:30 Kreis Junger Erwachsener (ab 21 Jahre) Dienstag, 06. Mai :00 Kinderstunde (3 6 Jahre) 17:00 Jungbläser 18:00 Mädchenkreis (11-13 Jahre) 19:30 Teen-Treff (ab 14 Jahre) 20:00 Posaunenchor Mittwoch, 30. April :30 Mädchenjungschar (6-11 Jahre) 19:30 Jugendkreis (ab 16 Jahre ) Freitag, 02. Mai :30 Bubenjungschar I (6-8 Jahre) 16:30 Bubenjungschar II (9-11 Jahre) 18:00 Jungenschaft I (11-13 Jahre) 19:30 Jungenschaft II (11-16 Jahre)

19 Amtsblatt 18/08 19 Kontakt: CVJM Jugendreferent Martin Faiß Büro: Brahmsstr. 6, Tel: / Mail: Internet: , Schliffkopfstr. 5 Tel / Montag, 05. Mai, Uhr Offener Gesprächskreis Frauenselbsthilfe nach Krebs Dienstag, 06. Mai, Uhr Abfahrt an den bekannten Haltestellen Halbtagesausflug nach Gönningen zur Tulpenblüte Altenclub Frohes Alter Donnerstag, 08. Mai, Uhr Frühling mit dem Seniorenchor Club Körperbehinderte Freitag, 09. Mai, Uhr Cafe International Begegnungen mit Flüchtlingen, Gespräche über Asylpolitik Verein Flüchtlinge und wir Freitag, 09. Mai, Uhr Wenn Eltern um ihr Kind trauern Offener Gesprächskreis mit dem Verein Verwaiste Eltern Leitung: Hans-Achim und Rita Kullen Gemeinschaftspastor: Micha Evers, Tel.: / Kontaktperson Hauskreise und Spielgruppe: Christine Lutz, Tel.: / Spruch des Monats: Ich will nicht nur im Geist beten, sondern auch mit dem Verstand. 1. Kor. 14,15 Freitag, 02. Mai 8.00 Gebetskreis Jungschar Mädchen (8-12 Jahre) Teenkreis Mädchen (13-15 Jahre) EC-Gebetskreis EC-Jugendkreis Sonntag, 04. Mai Familiengottesdienst mit Guckloch und eleven up (Kindergottesdienst) Du bist einmalig (1. Sam. 3) Predigt: Ernst Günter Wenzler Vor und nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit am Büchertisch zu stöbern. Montag, 05. Mai tonart (Chor) Dienstag, 06. Mai Suchen Sie ein Geschenk, gute Bücher, eine Idee zur Konfirmation? Unser Büchertisch steht dienstags für Sie bereit Frauenstunde Spielgruppe für Kinder im Alter von 0 3 Jahren mit Eltern Kindertreff-Rasselbande (4 7 Jahre) Teenie Treff Underground (13 17 Jahre) Gesprächskreis (1.+3. Dienstag) Gäuhauskreis (14-tägig) Mittwoch, 07. Mai Teenkreis Jungen (13-15 Jahre) Jungschar Jungen (8 12 Jahre) Tanzgruppe (8 12 Jahre) Tanzgruppe (13-16 Jahre) Hauskreis Hildrizhausen Hauskreis Impuls I und II Donnerstag, 08. Mai Gebetsfrühstück bei Familie Reich Hauskreis (14-tägig) Katholische Kirchengemeinde Katholische Kirchengemeinde Walther-Knoll-Straße 13, Tel.: 07032/9426-0, Fax: Samstag, 3. Mai Trauung von:bettina Beschnitt und Sergej Bub in St. Martin Beichtgelegenheit in St. Josef Vorabendmesse in St. Josef Sonntag, 4. Mai 7. Sonntag der Osterzeit Kollekte: für die Krankenhausseelsorge 9.00 Familiengöttesdienst in Gut-Hirten, Gültstein Messfeier in St. Martin; Firmung von Alexandra Varga und David Loew Maiandacht in St. Josef Ökum. Segnungsgottesdienst in der Mutterhauskirche; mitgestaltet von der Taizegruppe Montag, 5. Mai 8.00 Eucharistiefeier in St. Josef Rosenkranzgebet in St. Josef Ökum. Friedensgebet in der Spitalkirche Dienstag, 6. Mai Beichtgelegenheit in Gut-Hirten, Gültstein Abendmesse in Gut-Hirten, Gültstein Mittwoch, 7. Mai Rosenkranzgebet in St. Josef Donnerstag, 8. Mai 9.00 Frauenliturgie im Rupert- Mayer-Haus mit anschließendem Frühstück Abendmesse in St. Josef Freitag, 9. Mai Messfeier im Altenzentrum Meditation Zeit der Stille im Rupert-Mayer-Haus (außer in den Ferien) Sonstige Veranstaltungen Samstag/Sonntag, 3./4. Mai Fairer Handel Nach allen Gottesdiensten Verkauf von Kaffee, Tee, Honig und anderen Waren aus dem Fairen Handel. Sonntag, 4. Mai Ökumenisches Taizégebet: mit Segnung und Salbung in der Mutterhauskirche. Der Gottesdienst wird von den beiden Teams gestaltet, die das Taizégebet und die Segnungsgottesdienste vorbereiten. Die gemeinsam gesungenen Taizégesänge, das Fürbittgebet und die Einladung, sich segnen und salben zu lassen, sind Elemente dieses Gottesdienstes, die sich gut ineinander fügen. Schon zum zweiten Mal lädt die Krankenhausseelsorge, Mitglieder des Mutterhauses sowie der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden herzlich ein. Montag, 5. Mai Ministrantenstunde für Jahrgang 1995/96 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Verena Nowak und Jonas Braun. Stichelabend um 20 Uhr im Gemeindezentrum St. Martin. Montag Samstag, Mai Gebetswoche für die Einheit der Christ In lädt dazu die Evangelische Diakonieschwesternschaft - Korntal zu sechs Abendgebeten (Montag bis Donnerstag und Samstag) in die Mutterhauskirche, Hildrizhauser Str. 29 ein. Der Bibeltext lautet in'diesem Jahr Betet ohne Unterlass und steht in 1. Thessalonicher 5, Die Abendgebete beginnen jeweils um 20 Uhr und dauern etwa 45 Minuten, Sie werden abwechselnd von Vertretern der evangelischen, evangelisch-methodistischen und katholischen Christen vorbereitet. Die so wichtige Ökumene wird nicht nur bedacht, sondern auch ins Gebet genommen. Die Mitglieder unserer Kirchengemeinde sind eingeladen, ins Mutterhaus zu kommen, um gemeinsam mit den anderen Christen für unsere Einheit zu beten. Dienstag, 6. Mai Kirchenchorprobe um Uhr im Gemeindezentrum St. Martin. Mittwoch, 7. Mai Ministrantenstunde für Jahrgang 1997/98 von juhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Kerstin Heinz, Jana Weidinger, Sandra-Marie Herbrich. Ministrantenstunde für Jahrgang 1994/95 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Jana Nowak/ Sebastian Sautter. Ministrantenstunde für Jahrgang 1993/94 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Theresa Somfleth und Milena Sebastian. Ausschuss Weltkirche trifft sich um 9.00 Uhr im Rupert-Mayer-Haus. Seniorenwallfahrt zur Schenkenberger Kapelle. Abfahrt: Uhr ab St. Martin, Uhr ab St. Josef; Uhr ab Bushaltestelle Tübinger Straße; Uhr ab Gültstein. Frauen-Kulturpreis besucht das Daimlermuseum. Treffpunkt: Uhr vor dem Bahnhof. Donnerstag, 8. Mai Ministrantenstunde für Jahrgang 1996/97 von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Theresa Rieder und Marco Horvath. Ministrantenstunde für Jahrgang von Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Gruppenleitung: Judith Würtenberger, Yannick Michel. Kirchengemeinderat Öffentliche Sitzung um Uhr im Rupert-Mayer- Haus. Schwerpunkt: Soziale Themen Freitag, 9. Mai Kinderchorgruppen Proben in St. Martin: Uhr. 5- und 6-jährige Kinder Uhr: Kinder der 2 bis 4 Klasse (zur Auswahl!) Uhr: Kinder der 2. bis 4. Klasse (zur Auswahl!) Uhr: Kinder und Jugendliche der Klasse (neuer Teenie-Chor!) Orff-Gruppe trifft sich von Uhr in St. Martin. Jugendchor trifft sich von Uhr in St. Martin. Die Gültsteiner Gruppe kann in einer der oben genannten er Gruppen teilnehmen. Ministrantenstunde Leitergruppe ab Uhr im Miniraum des Gemeindezentrums St. Martin. Montag, 5. Mai Bibelzeit mit Herrn Peter Stein von Uhr im Ruper-Mayer-Haus. Meditatives Tanzen zuthemen der Jahreszeit oder des Kirchenjahres mit Susanne Riedel-Zeller, Tel 07071/ um Uhr im Rupert- Mayer-Haus. Mittwoch, 7. Mai Tanzen als Weg zur Freude und Lebendigkeit in uns mit Martha Beizer-Lauber von Uhr im Gut-Hirten-Saal, Gültstein. Kosten: 8,50. Vorstand: Sandra Büchner, Tel.: (07032) Eva Schmedding, Tel.: (07032) 5778 Clemens Heumüller, Tel.: (07032) Gruppenstundentermine und Ansprechpartner: Wölflinge (8 bis 11 Jahre) Mittwoch, Uhr 19 Uhr Hannah Poschadel, Tel.: (07032) Jungpfadfinder (11 bis 14 Jahre) Montag, Uhr 20 Uhr Raphael Heumüller, Tel.: (07032) Pfadfinder (14 bis 16 Jahre) Donnerstag, Uhr 21 Uhr Jan Schmedding, Tel.: (07032) 5778 Rover (ab 16 Jahren) Montag, 20 Uhr Uhr David Zimmermann, Tel.: (07032) Alle Gruppenstunden finden im Pfadfinderheim unter dem Kindergarten in der Schickardtstraße in statt. Wer Lust hat sich mal eine Gruppenstunde anzuschauen ist dazu herzlich zu den obenstehenden Terminen eingeladen. Für eventuelle Fragen stehen ihnen die jeweiligen Ansprechpartner oder der Vorstand gerne zur Verfügung.. Evangelischmethodistische Kirche Christuskirche Hindenburgstraße 22 Freitag, Jugendkreis, Christuskirche Sonntag, Gebetskreis, Christuskirche Gottesdienst mit Abendmahl; Sonntagsschule und Kleinkinder-Betreuung; Christuskirche Ökumenisches Taizé-Gebet, Mutterhauskirche Montag, Finanzausschuss, Friedenskirche Dienstag, Wonneproppen (Eltern-Kind- Frühstück), Christuskirche Besichtigung Bethesdakrankenhaus Stuttgart mit Vortrag zum Thema Sturzprophylaxe ; Treffpunkt S-Bahn-Steig Vorbereitung Sommerfest, Affstätt Mittwoch, Jungschar, Christuskirche Fit mit fun, Christuskirche Posaunenchor, Friedenskirche Gäu-Hauskreis bei Zaske Bezirksvorstand, Affstätt

20 20 18/08 Amtsblatt Donnerstag, Ortsarbeitskreis SJK 2008, Christuskirche Hauskreis Impuls bei Berner Hauskreis labello bei Eichling weitere Informationen unter Neuapostolische Kirche Gültsteiner Str. 5 Samstag, 3. Mai Übungsnachmittag Bezirksorchester in Tübingen, Brunsstraße 24 Sonntag, 4. Mai 9.30 Gottesdienst Dienstag, 6. Mai Religionsunterricht Mittwoch, 7. Mai Gottesdienst Zu unseren Gottesdiensten und sonstigen Veranstaltungen sind Sie immer herzlich willkommen. Weitere Informationen zur Neuapostolischen Kirche finden Sie im Internet unter Ecksteingemeinde e.v., Erhardtstraße 27 + Rigipsstraße , Tel.: ( ) 53 64, Fax Rigipsstraße 15: Termine in Gültstein, Jeden Sonntag um Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst. Erhardtstraße 27: Termine in, Jeden Freitag ab Uhr Jugendcafé Hauszellen, Jungschargruppen und Teeniekreis auf Anfrage unter Tel.: (07032) Marienstraße Evangelische Freikirche (Pfingstgemeinde) Sonntag, Gottesdienst Mittwoch, Gebetsabend Freitag, Royal-Ranger (Christl. Pfadfinder) Jugendabend Vereine und Parteien Ambulante Koronarsportgruppe Montag: Uhr Trainingsstunde Uhr Übungsstunde Dienstag: Uhr Trainingsstunde Uhr Übungsstunde Donnerstag: Uhr Trainingsstunde Uhr Übungsstunde Uhr Wassergymnastik Uhr Wassergymnastik Alle Kurse finden in der Turnhalle bzw. dem Hallenbad der Friedrich-Fröbel- Schule in statt. Nähere Informationen bei der Übungsleiterin Erna Bengel, Tel.: Albert-Schweitzer Schule Neue Küche in der Albert-Schweitzer- Schule, Schon 1984 wurde in der Albert- Schweitzer-Schule auswärtigen Schülern ein warmes Mittagessen angeboten. Mit diesem Angebot war es möglich, die Schule zu einer Schule mit ergänzendem Ganztagesangebot auszubauen. Das Essensangebot wird professionell und selbständig vom Förderverein Lernen Fördern der Albert-Schweitzer-Schule organisiert. Im Laufe der Zeit entsprach die alte Küche nicht mehr den heutigenhygienischen Standards. Aus diesem Grund war es dringend erforderlich, die alte Küche an die heutigen Bedürfnisse anzupassen. Mit Hilfe der Stadt, welche freundlicherweise die Renovierung der Räumlichkeit übernahm, konnte der Förderverein eine neue Küche inklusive Elektrogeräten einrichten. Die Kosten beliefen sich auf rund Euro. Aus der neuen Küche werden an 4 Tagen in der Woche Essen pro Tag von einer vom Förderverein angestellten Kraft ausgegeben. Das aus einer Metzgerei in Kuppingen bezogene kindgerechte Essen hat derzeit einen Preis von 3,40 Euro und wird mit 1,10 Euro vom Förderverein bezuschusst. Die Eltern müssen noch 2,30 Euro zuzahlen. Dennoch ist es leider vielen Familien nicht möglich, ihren Kindern dieses Mittagessen zu bezahlen. Prinzipiell sollte eine Lösung mit dem Schulträger zu diesem Problem gefunden werden! Der Förderverein wünscht sich eine Teilnahme aller bedürftigen Kinder an einem geregelten Mittagessen in der Schule. Es würde den betroffenen Kindern sehr gut tun, wenn dies ermöglicht werden könnte. Gertrud Hestler 1. Vorsitzende von Lernen Fördern Baseballclub Wanderers Unsere Sommer-Trainingszeiten: Baseball Herren Verbandsliga: Herren ab 18 Jahre Dienstags und donnerstags Uhr Baseball Junioren und Herren Bezirksliga: Jungen und Herren ab 15 Jahre Dienstags und donnerstags Uhr Baseball Jugend: Jungen ab 9 Jahre Dienstags und donnerstags Uhr Softball Damen Bundesliga: Damen ab 16 Jahre Montags, mittwochs und freitags Uhr Softball Juniorinnen: Mädchen ab 15 Jahre Montags, mittwochs und freitags Uhr Softball Jugend: Mädchen ab 9 Jahre Montags, mittwochs und freitags Uhr Alle Trainingseinheiten finden auf dem Baseballplatz im er Längenholz statt. Wer Lust hat den Baseballsport kennen zu lernen, darf gerne bei unseren Trainingsterminen vorbeischauen. Gerne können Sie sich bei Fragen unter der Telefonnummer 07032/ an uns wenden oder uns eine an zukommen lassen. Baseball und Softballclub Wanderers 1994 e.v. Geschäftsstelle Hindenburgstraße 9, Telefon: 07032/ Homepage: Die nächsten Spiele Donnerstag, 01.Mai: 14 Uhr Softball Bundesliga Haar Disciples Samstag, 03. Mai: 13 Uhr Softball Juniorinnen Bretten Kangaroos (in Tübingen) 16 Uhr Softball Verbandsliga Sindelfingen Squirrels (in Tübingen) Sonntag, 04. Mai: 11 Uhr Baseball Jugend Nagold Mohawks 15 Uhr Baseball Pokal 1. Runde - Göppingen Green Sox 13 Uhr Augsburg Dirty Slugs - Softball Bundesliga Wanderers Baseballer in toller Frühform Spieler der Baseball Verbandsliga 2008 Bei perfektem Baseballwetter startete das erste Herrenteam der Wanderers mit einem überzeugenden 14:04 Erfolg gegen die Schwetzingen Braves in die neue Verbandsliga Saison. Gleich im ersten Inning (Spielabschnitt) konnten die er mit satten Hits von Eric Sanabria, Kim Eickelmann und Tony de Leon Castro eine 2:0 Führung erspielen. In den Innings zwei und drei wurde das Ergebnis sogar auf 6:1 erhöht. s Starting Pitcher Elvi Garcia hinterließ auf dem Mound (Wurfhügel) einen starken Eindruck. Ab dem vierten Inning übernahm dann Bruce Neal die Position des Werfers. Im achten Inning eröffnete Julien Eickelmann das Schlagfeuerwerk mit einem Double. Ihm folgte Sascha Grube mit einem Schlag genau auf die Spielfeldbegrenzung. Der nächste Schlagmann der Wanderers, Toni de Leon Castro, hatte wohl besser gefrühstückt und nahm genau Maß für seinen ersten Homerun in der Verbandsliga Saison Manuel Thurow kam wiederum mit einem Double auf Base. Bruce Neal brachte dann mit einem geschickten Schlag Thurow nach Hause. Das Spiel wurde auf Grund der 10-Punkte-Regel vorzeitig beendet. Fazit: Die Wanderers siegten am Ende klar und überlegen. Nur ein Fehler in der Defensive und 19 Hits in der Offensive sprechen eine deutliche Sprache und zeigen, dass die Wanderers in einer tollen Frühform sind. Weiter geht es für die Wanderers bereits am kommenden Sonntag, 4. Mai. Um 15 Uhr ist der Regionalligist Göppingen Green Sox zu Gast, um mit den Wanderers um den Einzug in die nächste Pokalrunde zu spielen. Sicher ein spannendes Duell, in dem die Wanderers hoffen, dem höherklassigen Gegner ein Bein stellen zu können. Für die Wanderers spielten: Eric Sanabria, Kim Eickelmann, Sascha Grube, Toni de Leon Castro, Manuel Thurow, Elvi Garcia, Bruce Neal, Heiko Hiller, Stefan Bischoff, Julien Eickelmann, Thomas Feser, Michael Coats. Wanderers Softballerinnen gestalten Spiele erfolgreich Ungefährdeter Einzug in nächste Pokalrunde Am vergangenen Freitag wurde das Pokalspiel gegen die Nagold Mohawks nachgeholt. Mit einem ungefährdeten 24:02 Erfolg liessen die er Damen keinen Zweifel aufkommen, wer in die nächste Runde einziehen will. Mit einem 22-köpfig großen Kader und einer Mischung aus Juniorinnen, Verbands- und Bundesligaspielerinnen, reisten die Softballerinnen nach Nagold. Zunächst schickte die Trainerin Maite Frey die Juniorinnen ins Rennen und Pitcher/Catcher Duo Tanja Mayer und Maria Wunder machte ihre Sache gut. Lediglich zwei Spielerinnen der Nagolder konnten die Homeplate überqueren bevor die Wanderers die Punktejagd begannen. Vier Punkte konnte man entgegensetzen, bevor die nächsten Innings nur noch den Wanderers gehörten. Das Spiel endete vorzeitig mit 24:02. Verbandsligateam startet mit Sieg in die Saison Für die er Verbandsligamädels war klar, dass die neue Saison mit einem Sieg beginnen sollte. Gegen die Aufsteiger Ladenburg Romans sollte das auch keine größeren Probleme geben. In den ersten beiden Innings blieben die Gäste punktelos, hingegen konnten gleich im ersten Inning mit fünf und im zweiten Inning mit acht Punkten durch schöne Schläge von Katrin Henke, Sabrina Hering und Sandra Hentschel vorlegen. Erst im dritten Inning konnte Ladenburg zwei Punkte erzielen, doch auch die Wanderers legten mit zwei Punkten nach. Bei dem Stand von 15:2 entschied man sich das Pitching in Nachwuchshände zu geben und Laura Bäßler wurde durch Maria Wunder abgelöst. Leider fand das Nachwuchstalent nicht ins Spiel und wurde noch im selben Inning durch Hering ersetzt. Die sonst so zuverlässige Pitcherin hatte ebenfalls Probleme ihren Rhythmus zu finden und Trainer Fabio Supper entschied sich erneut Bäßler zu bringen (die es sich auf der Bank schon bequem gemacht hatte). Bei dem Punktestand 17:08 für war klar, dass man das Spiel nach zwei Stunden Spieldauer gerne frühzeitig beenden wollte. Hering ließ sich auch dieses mal nicht aus der Ruhe bringen und schlug Streller mit einem weiteren Double nach Hause. Gelungener Saisonstart für die er Verbandsliga, die am kommenden Samstag die Sindelfingen Squirrels zum zweiten Heimspiel empfangen.

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten

Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Erwachsenenbildung für Menschen mit Behinderung und Lernschwierigkeiten Programm Semester 2016/1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, jeder Mensch hat ein Recht auf lebenslanges Lernen. Das gilt auch für Menschen

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen.

Ob Geschäftsreise oder City-Trip, Shopping-Tour oder Museumsbummel die Lifestyle-Metropole am Rhein lädt ein zum Entdecken, Erleben und Genießen. Stadtführungen in der Rheinmetropole Entdecken, Erleben und Genießen Erkunden Sie mit GästeführerInnen auf Stadtrundgängen und -fahrten die Sehenswürdigkeiten rund um Ob Geschäftsreise oder City-Trip,

Mehr

Besuch historischer Arbeitsstätten

Besuch historischer Arbeitsstätten Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 5. Klasse, 2. Halbjahr Themengebiet: 5 Wirtschafts- und Arbeitswelt erleben und verstehen Wie geht es zu im Arbeits- und Berufsleben? Modul

Mehr

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS

VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS VERANSTALTUNGEN STAMMHAUS MAI NOVEMBER 2014 STAMMHAUS WEINSTUBE Wir bieten Ihnen...... eine reichhaltige Tageskarte regionaler Spezialitäten und nationaler Küche, abgerundet mit einem schmackhaften Salatbuffet.

Mehr

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2011. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, mit unserem zweiten Newsletter wollen wir Sie wieder über interessante Veranstaltungen und neue Entwicklungen an der

Mehr

Der neue Secondhand-Führer für München und das Umland

Der neue Secondhand-Führer für München und das Umland Unternehmensentwicklung und Kommunikation - Pressestelle Telefon 089/233-31060, -31262 Telefax 089/233-31205 arnulf.grundler@muenchen.de elke.wildraut@muenchen.de 28. Mai 2009 Pressegespräch mit Kommunalreferentin

Mehr

Sprachreise nach England

Sprachreise nach England Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Mönchengladbach, 18.04.13 Nun sind sie weg, die Schüler/innen der 10er Klassen machen mit Sicherheit in diesem Verband die letzte Klassenfahrt. Und

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis

Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Ausblick: Tag der offenen Tür mit buntem Programm zum 10jährigem Jubiläum der Praxis Termin (Anfang Juni 2016)und Ablauf werden rechtzeitig bekannt gegeben 1. Hilfe-Seminar Wir bieten Ihnen am Samstag,

Mehr

Schulpflege Richterswil. Schulsport- und Freizeitangebot. Herbst-/Winterkurse 2015/2016

Schulpflege Richterswil. Schulsport- und Freizeitangebot. Herbst-/Winterkurse 2015/2016 Schulpflege Richterswil Schulsport- und Freizeitangebot Herbst-/Winterkurse 2015/2016 1 Tanz Aerobic Jazzercise Jazzercise = Tanz-Fitness! Coole Choreografien, lässige Rhythmen und gleichzeitig lernt man

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015

Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Fakten und Informationen für Reiseveranstalter 2015 Daten und Fakten im Überblick Museumsadresse: THE STORY OF BERLIN Kurfürstendamm 207-208 10719 Berlin Firmensitz: STORY OF BERLIN GmbH & CO. Ausstellungs

Mehr

2.. 4 C 5... 10... 11... 15... 16... 20 D 21...

2.. 4 C 5... 10... 11... 15... 16... 20 D 21... 1,, 16 2011 KAI 1.,, : 1. 1... 2... 2.,.. 4 C 5... 1.. 10... 11... 2.. 15... 16... 3.,.. 20 D 21...., -. 2.. : (3) : : 10.00 1 5 2 WarumSprachenlernen? Wie sieht die Situation des Fremdsprachen-Lernens

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Korntal-Münchingen. 2014/2 mit Sommerkursen. Poznyakov / shutterstock

Korntal-Münchingen. 2014/2 mit Sommerkursen. Poznyakov / shutterstock Poznyakov / shutterstock 2014/2 mit Sommerkursen Korntal-Münchingen Johannes-Daur-Straße 6 70825 Korntal-Münchingen Tel. 0711/ 838 6511 Fax 0711/ 838 6027 info@vhs-korntal-muenchingen.de www.vhs-korntal-muenchingen.de

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015

Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Veranstaltungen und Konzerte der Musikschule der Bundesstadt Bonn September bis Dezember 2015 Musikschule der Beethovenstadt Bonn September Dienstag, 1.9. bis 3.11., jeweils 19.30 bis 20.30 Uhr 8 Unterrichtstermine

Mehr

Newsletter September 2016

Newsletter September 2016 Newsletter September 2016 Internationale Frauen Leipzig e.v. 1.) Öffnungszeiten 2.) Angebote 3.) Mutter-Kind-Café 4.) Interkulturelles Frauenfrühstück im Bürgertreff 5.) Sport und Bewegungsfest im Rabet

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST PLUSPUNKT DEUTSCH Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Max macht es viel Spaß, am Wochenende mit seinen Freunden. a) kaufen

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 aktuell emeinschaft Januar Februar 2013 Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14 Informationen der Gemeinschaft in der Evangelischen Kirche Barmstedt Foto: medienrehvier.de

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232

Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232 Öffnungszeiten: Mo, Di 15-18 Uhr Do 10-13/15-19 Uhr Fr 10-18 Uhr Sa 10-13 Uhr Kontakt: Telefon 02232 1562-0 Leihfristverlängerung: Telefon 02232 1562-26 E-Mail: buecherei@bruehl.de Liebe Brühlerinnen und

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016

Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Veranstaltungen NOVEMBER 2015 MäRz 2016 Verein zur Pflege der Friedhofs- und Bestattungskultur in Karlsruhe AUSSTELLUNGEN bis 06. Februar 2016 Seelen zarte Wesen aus der Natur Figuren von Hans Wetzl Am

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 97 (2014/12) vom 19. Dezember 2014, www.bsb-muenchen.de Liebe Benutzerinnen und Benutzer, im Namen der Bayerischen Staatsbibliothek möchte ich Ihnen, Ihren

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix

Yoga. Yoga. Ehe-, Familien- und Lebensberatung. Deutschkurs. Tagesmütter-Treffen. Kidix Die Beratungsstunden der Kindergärten finden in folgenden Räumlichkeiten statt: Caritaskindergarten Der Kleine Prinz :Familien- und Suchtberatung des Caritasverbandes Steinfurt, Parkstr. 6, Ochtrup Familienzentrum

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben Zentrale Deutschprüfung Niveau 2 Texte und ufgaben Nachname Vorname Teil 1 Infotafel In der Pausenhalle eines erliner Gymnasiums hängt eine Infotafel. Dort können die Schülerinnen und Schüler nzeigen und

Mehr

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch

Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch Willkommen in Waldkirch! Wegweiser für Flüchtlinge in Waldkirch 1 Sehr geehrte Damen und Herren, dieser Wegweiser bietet Ihnen Informationen für Ihren Start in Waldkirch. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie

Mehr

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser! Seite 3 Kirchen-Tag ist ein Fest mit guten Gesprächen Seite 5 Das ist beim Kirchen-Tag wichtig Seite 7 Gott danken

Mehr

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de Wise Guys Radio Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Radio Die Nachbarn werden sagen Es

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst

Familienzentrum im Verbund Hüllhorst Familienzentrum im Verbund Hüllhorst 1. Halbjahr 2013 nfo- Broschüre 1 Veranstaltungen im Überblick: Krabbelkinderturnen Turnen mit Kindern unter 3 Jahren Termin: jeden 1. Mittwoch im Monat Uhrzeit: 15:15-16:15

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

* Preise gelten pro Person. Buchbar nach Verfügbarkeit.

* Preise gelten pro Person. Buchbar nach Verfügbarkeit. E N TS ARRANGEM in Northeim Erlebnisreiche Tage. Entdeckerpauschale (Hotel Schere) Entdecken Sie Northeim und seine herrliche Mittelgebirgsregion mit den benachbarten Fachwerkstädten Einbeck, Osterode,

Mehr

Leben zwischen den Kulturen

Leben zwischen den Kulturen UNSERE KURSE, GRUPPEN UND VERANSTALTUNGEN SIND OFFEN FÜR MENSCHEN MIT UND OHNE HANDICAP JEDER NATIONALITÄT. BERATUNGSZEITEN Wir beraten Sie gerne und bitten Sie, telefonisch oder persönlich einen Termin

Mehr

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche:

Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für Kinder und Jugendliche: Die Musikschule Mannheim in einfacher Sprache G. Der Unterricht für Kinder und Jugendliche Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern! Eine gute musikalische Ausbildung bringt viele Vorteile für

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

BürgerService. Einfach mehr Service!

BürgerService. Einfach mehr Service! BürgerService Einfach mehr Service! Stand September 2008 Einfach mehr Service Das Angebot des BürgerService Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des BürgerService im, das

Mehr

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen.

2. Nach Erhalt der Ausschreibung beträgt die Anmeldefrist ca. 2 Wochen. TUM. Dekanat Weihenstephan Alte Akademie 8. 85350 Freising. Germany Technische Universität München Grundinformationen Ferienbetreuung 2015 TUM Familienservice Weihenstephan Betreuungszeiträume 2015 Osterferien:

Mehr

Der Oberbürgermeister. Offene Ganztagsschule. Offene Ganztagsschule

Der Oberbürgermeister. Offene Ganztagsschule. Offene Ganztagsschule Der Oberbürgermeister Offene Ganztagsschule Offene Ganztagsschule Vorwort Liebe Eltern, mit dem Ausbau des Offenen Ganztags auf mittlerweile 18.800 Plätze in 160 Kölner Grund- und Förderschulen haben wir

Mehr

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren.

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren. Elternbrief Nr.4 Liebe Eltern, 01.04.2014 noch zwei Wochen, dann beginnen die Osterferien und wohl alle Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrerinnen und Lehrer freuen sich auf diese Verschnaufpause.

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

AUSSCHREIBUNg 3 TAGE KUNST. Ausschreibung. Messe für Gegenwartskunst. Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

AUSSCHREIBUNg 3 TAGE KUNST. Ausschreibung. Messe für Gegenwartskunst. Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin Abteilung Bürgerdienste, Weiterbildung, Kultur, Hochbau und Immobilien Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kultur Kommunale Galerie Berlin Hohenzollerndamm

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la

SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN. www.ooe-wb.at/la SEMINAR PROGRAMM FRÜHJAHR 2016 WIRTSCHAFTSBUND DER TEMPOMACHER EINE STARKE ORGANISATION FÜR IHRE INTERESSEN www.ooe-wb.at/la TEMPOMACHER FÜR DIE WIRTSCHAFT VORWORT Die oberösterreichischen Unternehmen

Mehr

Optimal A2/Kapitel 3 Unterwegs Wortschatzarbeit

Optimal A2/Kapitel 3 Unterwegs Wortschatzarbeit Wortschatzarbeit Finden Sie zu jedem Buchstaben ein Nomen / eine Aktivität zum Thema Reisen und Verkehr. F a h r e n B A h n h o f S Z I N A T I O N R E I S E N V E H R K E H R Erfinden Sie mit diesen

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Januar 2016. März 2016. Familienzentrum Paul-Gerhardt-Weg 6+8 71034 Böblingen

Januar 2016. März 2016. Familienzentrum Paul-Gerhardt-Weg 6+8 71034 Böblingen Programm Januar 2016 März 2016 Familienzentrum Paul-Gerhardt-Weg 6+8 71034 Böblingen Fortlaufende Angebote (ohne Anmeldung) Elterncafé Paul-Gerhardt-Weg Gemütliches Beisammensein und Austausch bei Kaffee

Mehr

Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung. Erich-Kästner-Grundschule Salzburger Straße75. ASB-Jugendclub XXL Ruppiner Straße 15

Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung. Erich-Kästner-Grundschule Salzburger Straße75. ASB-Jugendclub XXL Ruppiner Straße 15 Und was machst Du in Deinen Ferien? Sommerferien 21. Juni - 05. August 2012 Ferienangebote in Falkensee Tägliche Ferienangebote Wann? Was? Wo? Wer? Anmeldung Täglich von 9-15 Uhr Ferienspiele / Spiel und

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

117/2016 Vorlesestunde in der Stadtbibliothek. 118/2016 VHS-Naturschule: Spielen, Entdecken und Spuren suchen

117/2016 Vorlesestunde in der Stadtbibliothek. 118/2016 VHS-Naturschule: Spielen, Entdecken und Spuren suchen 8. März 2016 116/2016 Stadtwerke weihen Windrad auf Schwerin ein, und Castrop-Rauxeler können sich an der Anlage beteiligen 117/2016 Vorlesestunde in der Stadtbibliothek 118/2016 VHS-Naturschule: Spielen,

Mehr

Kraft schöpfen in der Krise

Kraft schöpfen in der Krise Kraft schöpfen in der Krise Branchenlage 2014/2015 Fitness-Check für Ihre Apotheke Praxistipps Apothekenverkauf Medikationsmanagement Veranstaltungswochenende des Treuhand-Verbandes Deutscher Apotheker

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Bürgerhaus Merkenbach. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz

Bürgerhaus Merkenbach. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz. Marktplatz Sa. 17.04.10 11:00 ADFC-INFO-Stand Dies und Das Informationen über das Tourenprogramm 2010 und den ADFC Sa. 17.04.10 13:30 ADFC-Schnuppertag mit Touren in allen Schwierigkeitsgraden Highlight Dies und

Mehr

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN

SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN PRESSEINFORMATION SURFACES. ADOLF FLEISCHMANN GRENZGÄNGER ZWISCHEN KUNST UND MEDIZIN Eine Kooperation mit dem Deutschen Medizinhistorischen Museum, Ingolstadt Ausstellung: 25.10.2015 28.02.2016 im Museum

Mehr

Kinder- & Familienzentrum Flummi

Kinder- & Familienzentrum Flummi Kinder- & Familienzentrum Flummi Dohlerstrasse 183 41238 Mönchengladbach 02166-21426 kitaflummi@arcor.de Februar 2014-Juli 2014 Seite 1 Ständige Angebote im Familienzentrum Flummi Vermietung von Räumen

Mehr

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks

KALENDER 2016 LERNCOACHING. Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! ile - ich lern einfach! Iris Komarek. Die 40 besten Lerntricks Iris Komarek Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen! Die 40 besten Lerntricks Illustration Birgit Österle ile - ich lern einfach! LERNCOACHING KALENDER 2016 Coache Dich selbst - werde fit fürs Lernen!

Mehr

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen

Blumengärten Hirschstetten. Veranstaltungen Blumengärten Hirschstetten Veranstaltungen 2015 Natur genießen! Die Blumengärten Hirschstetten entführen alle ihre Besucherinnen und Besucher zu einem in Wien einzigartigen Freizeiterlebnis: Entdecken

Mehr

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Darum geht es: In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden. Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen.

Mehr

Niemiecki A1. I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte)

Niemiecki A1. I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte) WYNIK TESTU REKOMENDACJA Podpis lektora Podpis słuchacza Niemiecki A1 I Leseverstehen. Teil 1 Lesen Sie die Anzeigen. Welche Anzeigen a h passen zu 1-8? (8 Punkte) 1. Sie schwimmen gern. Anzeige:.. 2.

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Handreichung für Lesepaten in Kitas

Handreichung für Lesepaten in Kitas Handreichung für Lesepaten in Kitas Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit haben wir uns entschieden, die Funktionen, die sowohl von Frauen als auch von Männern ausgeübt werden, in der Form zu benennen,

Mehr

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste

Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Sterne-Standard für Sie und Ihre Gäste Die Gästewohnungen der WBG Wittenberg eg www.wbg.de Herzlich willkommen! Ideale Lage Sie haben einen Grund zum Feiern, Freunde und Verwandte haben ihren Besuch angekündigt

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Albris am Nachmittag

Albris am Nachmittag IN KEMPTEN IN DER ERZIEHUNGSKUNST RUDOLF STEINERS Albris 231, 87774 Buchenberg. Tel.: 08378 923483 Fax: 08378 923668 Verwaltung: Fürstenstr. 19, 87439 Kempten Tel.: 0831 13078 Fax: 27571 Ein Angebot der

Mehr

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht

Dozent: Christian Walter Boese Termin: Samstag, 5. März 2016 9.00 15.00 Uhr / 1 Tag Gebühr: 24,00 Ort: Realschule plus, Lambrecht Moderne Medien sind aus dem beruflichen und auch privaten Alltag nicht mehr wegzudenken. Lernen Sie in unseren Kursen wie viel Spaß der kompetente Umgang mit Informationstechnologie macht und welche nützlichen

Mehr

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015

Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam. Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Comunidad de Madrid, Madrid, Spanien Miriam Fakultät Raumplanung 8. Semester 06.04.2015 05.06.2015 Madrid, Spanien Madrid ist die Hauptstadt Spaniens und liegt in der gleichnamigen Autonomen Gemeinschaft,

Mehr

mainart n i mar getshöchheim 03. - 05. September 2010 Kunst Kultur Kulinarisches mainartkulturverein e.v. Veranstalter + Gemeinde Margetshöchheim

mainart n i mar getshöchheim 03. - 05. September 2010 Kunst Kultur Kulinarisches mainartkulturverein e.v. Veranstalter + Gemeinde Margetshöchheim n o i t mainart o m mar getshöchheim in 03. - 05. September 2010 Kunst Kultur Kulinarisches in den Straßen und Höfen im Altort Veranstalter mainartkulturverein e.v. + Gemeinde Margetshöchheim , Hallo liebe

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10

Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Freitag, 30.10.2015 Nummer 10 Besondere Themen: Information des Landkreises zur Schadstoffsammlung Pressemitteilung des Landkreises Einladung aller ehemaligen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zur Weihnachtsfeier

Mehr

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Gestaltung 19.07.2011 Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Markus Schacht Matrikelnummer 180001 Fachsemester 6 markus.schacht@stud.fh-luebeck.de

Mehr

Mit monatlicher Abbuchung bequem und günstig zur Arbeit fahren.

Mit monatlicher Abbuchung bequem und günstig zur Arbeit fahren. Mit monatlicher Abbuchung bequem und günstig zur Arbeit fahren. www.vvs.de Fahren und sparen ohne Vorauszahlung Das im Abo mit monatlicher Abbuchung Das VVS- macht Sie Tag für Tag umweltfreundlich mobil

Mehr

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Fragen und Antworten zum Gesetz Inhalt Seite 2 Einleitung... 4 Wofür ist das Gesetz gut?... 5 Für wen gilt das Gesetz?... 6 Wann gilt das Gesetz?... 7 Gibt

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr