Marlies Herrmann, An der Wasserdelle 201, Berg.-Gladbach Tel.: / 66965, .

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marlies Herrmann, An der Wasserdelle 201, 51427 Berg.-Gladbach Tel.: 02204 / 66965, E-Mail. mahe.mal@t-online.de"

Transkript

1 Marlies Herrmann, An der Wasserdelle 201, Berg.-Gladbach Tel.: / 66965, . Köln, im August 2011 Allgemeine Informationen zu Exkursionen und Seminaren im Wintersemester 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, für das Wintersemester 2011/12 plant der fgs 21 Exkursionen und Führungen (siehe Informationen zu Exkursionen/Seminaren im WiSe 2011/12 ). Im oberen Bereich der Auflistung finden Sie die Seminare in zeitlicher Reihenfolge und anschließend die Exkursionen (Führungen) ebenfalls in zeitlicher Reihenfolge. Anmeldevorgang: An folgendem Termin können Sie sich persönlich (oder durch einen Vertreter bzw. Vertreterin) in die entsprechenden Listen eintragen: Montag, , Uhr und Uhr im Seminarraum des Pädagogischen Seminars (Uni-Hauptgebäude, Bauteil 4, 1. Stock, rechts) Eine Anmeldung ist nach Ende der Einschreibefrist möglich, und zwar erfolgt dies über die für die jeweilige Veranstaltung zuständige Kontaktperson, die Kenntnis über evtl. freie Plätze hat. Eine aktuelle Liste Freie Plätze kann im Aushang im Schaukasten des fgs und auf der fgs-homepage eingesehen werden. Die Anmeldung zu einer Veranstaltung ist - wie bisher schon - verbindlich. Im Falle einer Zusage zur Teilnahme an einer Führung sind die im Rundschreiben angegebenen Gebühren ( incl. einer zusätzlichen Eintrittsgebühr) bereits bei der Anmeldung zu entrichten (m.d.b. den Betrag möglichst passend bereitzuhalten). Kennzeichnen Sie bitte die Veranstaltungen auf dem Formular Anmeldung fgs- Exkursionen / Seminare im WiSe 2011/12 (sowohl Formular für Teilnehmer, als auch Formular für fgs ): Die Teilnehmergebühr beinhaltet eine Gebühr für die Gruppenführung. Hinzu kommt ggf. eine extra ausgewiesene Eintrittsgebühr (verfügen Sie über eine Jahreskarte für die entsprechenden Museen, geben Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung an). Geschäftsstelle: Universität zu Köln, Albertus Magnus Platz, Köln Bankverbindung: Konto BLZ Sparkasse KölnBonn Internet:

2 Für Führungen, die der Veranstalter ohne Berechnung einer Gebühr durchführt, wird ein Betrag in Höhe von 2,00 pro Teilnehmer erhoben - als Beitrag zu den dem fgs im Bereich Führungen/Seminare entstehenden Organisationskosten. Wenn Sie an einer Veranstaltung nicht teilnehmen können, sorgen Sie bitte selbst für eine Ersatzperson. Die jeweilige Kontaktperson wird Sie unterstützen, indem Sie Ihnen evtl. Nachrücker von der Warteliste nennt, mit denen Sie sich in Verbindung setzen. Der fgs behält sich das Recht vor, eine Veranstaltung abzusagen, sofern die im Anmeldeformular genannte Mindest-Teilnehmerzahl nicht erreicht wird. In diesem Fall werden die bereits entrichteten Gebühren erstattet. zu den PC-Veranstaltungen Die Anmeldung zu den PC-Kursen erfolgt ebenfalls an den oben genannten Terminen, und zwar durch Eintragung in eine VORMERK-Liste. Erst nach Prüfung der Voraussetzungen (z.b. Uni-Account, Vorkenntnis) kann über eine Zusage entschieden werden. Die Mitteilung hierüber erfolgt schriftlich. Die Teilnehmerzahl an den Kursen ist begrenzt; fgs-mitglieder haben Vortrittsrecht. RZ-ACCOUNT: Voraussetzung für die Teilnahme an allen Kursen im Rechenzentrum ist die Immatrikulation mindestens als Gasthörer für das laufende Semester, die zur Benutzung der Computer im RZ berechtigt. Das erforderliche Passwort erhalten Sie problemlos durch Antrag auf Erteilung eines Accounts im RZ, Berrenrather Str. 136 (Beantragung mindestens 72 Stunden vor Erstbenutzung). Vorkenntnisse: Für die Teilnahme an den Kursen PC-Info und S85 werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Der PC-Kurs Internet (S86) baut auf dem im Grundkurs erworbenen Wissen auf. (Marlies Herrmann) Anlage - Einzelinformationen zu Exkursionen / Seminaren - Anmeldeformular ( für Teilnehmer und für fgs ) - Übersicht zu studienergänzenden fgs-veranstaltungen Geschäftsstelle: Universität zu Köln, Albertus Magnus Platz, Köln Bankverbindung: Konto BLZ Sparkasse KölnBonn Internet:

3 Verein zur Förderung des Gasthörer- und Seniorenstudiums an der Universität zu Köln e.v. Studienergänzende Veranstaltungen im Wintersemester 2011/12 (Stand: ) Tag Beginn Nr. Veranstaltung Mi, :00 jeden 2. Mittwoch im Monat Mi, :00 "Jour fixe" Mi, :00 zwangloser Feierabendtreff Frau Marion Renzenbrink, / Mi, :00 in der Gaststätte "em Keldenich" Mi, :00 Ecke Zülpicher Str./Weyertal Mi, :00 Mi, :00 : fgs-veranstaltungsreihe 2MM siehe "Informationen zum Gasthörer- und Seniorenstudium" Do, :00 **** 15 Jahre fgs ***** Aula 2, Hauptgebäude (Programm siehe: Frau Marion Renzenbrink, / Sa, :00 PC-Info Info-Veranstaltung: Wie muss mein neuer PC ausgestattet sein? Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Di, :00 S 84 S: Projekt-Arbeiten am PC; 4 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Mi, :00 S 85 S: Computerkurs - Windows 7 von Anfang an - für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse; 10 Doppelstunden (90 Min) jeweils mittwochs Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Di, :00 S 86 S: INTERNET - online unterwegs - 8 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Do, : Entdeckungstour durch Ehrenfeld Frau Regina Görres; 0221 / Di, Spaziergang vom Heumarkt über die Deutzer Brücke nach Kalk Herr Dr. Karl-Friedrich Henneke; 0221 / Mi, Besuch der "Stiftung Butzweilerhof Köln", Köln-Ossendorf Frau Dorit Adenauer; / Do, : Besuch des Palais Schaumburg und des Kanzlerbungalows, Bonn Herr Peter Speier; / Di, Besichtigung der Kirche und ehemaligen Benediktiner - Abtei Brauweiler Herr Dr. Rainer Baumann; / Do, : Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Frau Edeltraut Lindberg; / Mo, : Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Herr Hartmut Hautzel; 0221 / Do, : "Dogon Weltkulturerbe aus Afrika" - Bundeskunsthalle Bonn Herr Gerd Schommers; / 1240 Mi, : St. Kunibert - die jüngste der romanischen Kirchen Kölns Herr Hartmut Woelk; 0221 / Do, : Der inszenierte Abschied - Himmel-Hölle, Nirwana oder Seelendorf; Führung durch das Rautenstrauch-Joest-Museum Frau Elisabeth Bystrich; 0221 / Mo, : Studioführung auf dem Gelände der Magic Media Company: Studios Köln-Ossendorf Frau Inge Jacobs-Merheim; 0221 / Di, Besichtigung der Restmüllverbrennungsanlage Herr Karl-Werner Horn; / Di, : Fahrt nach Essen; Besuch der Stiftungen "Zollverein" und "Ruhr-Museum" Frau Elke Sauerwald; / Mi, : Georg Meistermann - Rundgang von St. Gereon, zum Maternushaus, nach St. Kolumba und zum WDR-Funkhaus Herr Dr. Bernward Schönen; / 8054 Di, : Besuch der Ökologischen Rheinstation der Universität zu Köln Herr Reiner Dresler; 0221 / Mi, Besuch des Wallraf-Richartz-Museums: "Vom Klassizismus zum Biedermeier" Frau Jutta von Olberg; 0221 / Semesterabschluss Vortrag von Frau Prof. Dr. Sabine von Heusinger, Mo, :00 Historisches Institut, Professur für Mittelalterliche Geschichte "Auf der Suche nach Kartell und Monopol: Die Zunft im Mittelalter" Hörsaal XXI, Hauptgebäude der Universität Frau Marion Renzenbrink, / Mi, : Besuch der BAST - Bundesanstalt für Straßenwesen Herr Werner Jacobs; 0221 / Mi, : Besichtigung der Papyrussammlung der Universität zu Köln Frau Gerda Wieschermann; 0221 / Di, Besichtigung der Kirchen Alt St. Heribert und St. Heribert in Köln-Deutz Frau Susanne Tilgner-Wolff; 0221 / Do, Spaziergang durch Mülheim (Nord); Industrieschwerpunkt seit dem 19. Jahrh. Frau Elisabeth Birkle; 0221 / Di, : Ausstellung "ART AND DESIGN VOR ALL" The Victoria and Albert Museum in der Bonner Bundeskunsthalle Frau Gisela Hörle; / Diese Liste wird bei Bedarf aktualisiert. Wenn Sie Fragen haben oder Vorschläge einbringen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Herrmann (Tel-Nr /66965) Beachten Sie auch bitte e auf unserer Homepage

4 Einzelinformationen zu Exkursionen / Seminaren im Wintersemester 2011/12 Exk/Sem_Nr Veranstaltung Zeit PC-Info Info-Veranstaltung: Wie muss mein neuer PC ausgestattet sein? Samstag, 22. Oktober 2011 Eine Informationsveranstaltung für alle, die vor der Anschaffung eines PC stehen. Auch für Gasthörer/innen und Seniorstudierende sind Kenntnis und Gebrauch von Computern nicht mehr zu umgehen: seit dem Sommersemester 2010 gibt es kein gedrucktes Vorlesungsverzeichnis mehr. Immer mehr Uni-Dozenten/innen setzen im Lehrbetrieb elektronische Medien als selbstverständliches Lehrmittel ein. Wir möchten Mitgliedern und Gästen Gelegenheit geben, sich vor der Anschaffung eines Computers unabhängig beraten zu lassen, worauf man beim Kauf achten sollte Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Die Teilnahme ist kostenlos. Dauer: ca. 2 Std 11:00 Hörsaal XIa im Uni-Hauptgebäude wie Uni, Hauptgebäude Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ S 84 S: Projekt-Arbeiten am PC; 4 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Dieser Kurs bietet Unterstützung bei der Lösung von Fragen/Problemen, die sich bei Ihrer täglichen Arbeit am PC und im Internet ergeben. Anhand Ihrer konkreten Projekte lernen Sie den PC und das Internet besser kennen. Unter anderem kann hier das Recherchieren im Internet geübt werden. Zielgruppe: Gasthörer mit soliden Grundkenntnissen im Umgang mit dem PC und dem Internet, Vorkenntnisse entsprechend dem Inhalt der Kurse Windows-Grundkurs und Internet werden vorausgesetzt. Einzelplatz-Belegung. Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Der Kurs findet nur bei einer Mindestzahl von 7 Teilnehmern statt (max. Teilnehmerzahl 11). Eine Teilnahme ist nur mit einem gültigen Gasthörer- bzw. Studentenausweis möglich. Rechenzentrum der Uni; Berrenrather Str. 136, Raum 1.14 wie Uni Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Dienstag, 18. Oktober :00 S 85 S: Computerkurs - Windows 7 von Anfang an - für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse; 10 Doppelstunden (90 Min) jeweils mittwochs Zielgruppe: Dieser Kurs ist für alle Gasthörer/innen geeignet, die wenig oder keine Erfahrungen im Umgang mit Computern haben. Schritt für Schritt werden Sie in Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 eingeführt mit dem Ziel, Sicherheit und Spaß am Umgang mit dem Computer zu erlangen, um aktiv am Studienalltag teilzunehmen. Einzelplatz-Belegung. Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Der Kurs findet nur bei einer Mindestzahl von 7 Teilnehmern statt (max. Teilnehmerzahl 11). Eine Teilnahme ist nur mit einem gültigen Gasthörer- bzw. Studentenausweis möglich. Rechenzentrum der Uni; Berrenrather Str. 136, Raum 1.14 wie Uni Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Mittwoch, 19. Oktober :00 Dienstag, 9. August 2011 SEITE 1 VON 9

5 S 86 S: INTERNET - online unterwegs - 8 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Was ist das Internet und wie kann ich es für mich persönlich und im Studium nutzen? Ein Überblick über die Geschichte, die technischen Besonderheiten und vor allem die praktischen Anwendungsmöglichkeiten des Internets für Gasthörer/innen mit Windows- /PC-Vorkenntnissen. Aus dem Kursinhalt: Einführung in die Grundlagen - Standards, Funktionen, Programme (Browser, - Programme) und deren Bedienung; Einrichtung und Benutzung einer -Adresse; Aufruf bestehender WWW-Seiten, Informationssuche und Recherche im Internet; sicheres Surfen im Internet. Zielgruppe sind Internet- und -Anfänger/innen, jedoch mit PC-/Windows- Vorkenntnissen. Einzelplatz-Belegung. Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Der Kurs findet nur bei einer Mindestzahl von 7 Teilnehmern statt (max. Teilnehmerzahl 11). Eine Teilnahme ist nur mit einem gültigen Gasthörer- bzw. Studentenausweis möglich. Rechenzentrum der Uni; Berrenrather Str. 136, Raum 1.08 wie Uni Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Dienstag, 22. November : Entdeckungstour durch Ehrenfeld Donnerstag, 13. Oktober 2011 Die Führung durch Ehrenfeld stellt eine Auswahl von Sehenswürdigkeiten aus Kunst, Kultur und Kommerz vor zwischen Ehrenfeldgürtel, Subbelrather Str., Vogelsanger Str. und Innerer Kanalstraße. Themen werden sein: die Hinrichtungsstätte im 2. Weltkrieg, das Franziskushospital, die Friedenskirche, das Neptunbad (erbaut 1912), die Marktkapelle, der Bunker in der Körner Str. und als Abschluss der Moscheebau an der Inneren Kanalstr. Zur Entspannung kehren wir in die Gaststätte Scholzen ein (Ecke Venloer Str./Gutenberg Str.) und lassen diese Exkursion gemütlich ausklingen. Herr Josef Abt ("Ehrenfelder Jung") führt uns durch diesen interessanten Vorort Gebühr: 6,00 ; Dauer: 2 Std 14:45 Ehrenfeld - Ecke Ehrenfeldgürtel/Venloer Str. (McDonald) KVB Linie 3, 4, 13 bis Venloer Str. / Gürtel Frau Regina Görres; 0221 / Spaziergang vom Heumarkt über die Deutzer Brücke nach Kalk Dienstag, 18. Oktober 2011 Das rechtsrheinische Rheinufer ist schon lange ein Erlebnisbereich der Kölner. Im Zuge der Regionale2010 soll dieser Abschnitt noch interessanter gestaltet werden. Bei einer Wanderung vom Heumarkt über die Deutzer Brücke, mit Blick auf den Rheinauhafen, entlang des Rhein- Boulevards bis zur Hohenzollern Brücke erleben wir über 130 Jahre Stadtgeschichte, den ersten Bahnhof "Deutz am Rhein" (Mindener Eisenbahn), das römische Kastell und "Alt Heribert". Ebenfalls erfahren wir etwas über die Neugestaltung des Boulevards mit einer Treppenanlage. Entlang des Ottoplatzes mit dem Jugendstil- Bahnhof, vorbei an der Lanxess-Arena, dem Deutzer Friedhof, der KEC-Sporthalle erreichen wir das Neubaugebiet auf dem Gelände der früheren Chem. Fabrik Kalk, wo in den Köln Arcaden der Rundgang endet. Herr Sebastian Huber (Architekt, Dipl.-Ing.) wird uns zu den interessanten Punkten dieser rechtsrh. Vororte führen. Gebühr: 8,00 ; Dauer: ca. 3 Std Heumarkt-Denkmal Kaiser Friedrich Wilhelm III. KVB - Heumarkt Herr Dr. Karl-Friedrich Henneke; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 2 VON 9

6 549 Besuch der "Stiftung Butzweilerhof Köln", Köln-Ossendorf Mittwoch, 19. Oktober , drei Jahre bevor ein Zeppelin über den Dom flog, wurde ein Club für Luftschifffahrt gegründet und ein Landeplatz mit Halle gebaut wurde ein planmäßiger ziviler Luftverkehr aufgenommen. Dr. Mayer, Leiter der Stiftung Butzweilerhof, sagt: "Wir haben aus dem fast abbruchreifen Gebäudeensemble wieder ein Schmuckstück von architekturhistorischem Wert geschaffen. Es gilt heute als ein Zeugnis von Technik-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte meiner Heimatstadt Köln." Gebühr: 5,00 ; Dauer: ca. 2 Std Köln-Ossendorf, Butzweilerstr , Hauptportal (s. Schilder) KVB-Linie 5 bis Haltestelle "Alter Flughafen Butzweilerhof"; Frau Dorit Adenauer; / Besuch des Palais Schaumburg und des Kanzlerbungalows, Bonn Donnerstag, 20. Oktober 2011 Das Palais Schaumburg, spätklassizistisches Gebäude, wurde im Auftrag des Aachener Tuchfabrikanten Aloys Knops errichtet. Seit 1949 war dort das Bundeskanzleramt untergebracht und bis 1976 erster Dienstsitz des Bundeskanzlers. Seit 1999 ist das Palais zweiter Dienstsitz des Bundeskanzleramtes und des Bundeskanzlers. Dieses schlossähnliche Gebäude liegt am Rheinufer direkt südlich neben der Villa Hammerschmidt. Nachdem das Palais Schaumburg den Anforderungen nicht mehr gewachsen war, beschloss das Bundeskabinett 1969 ein neues Gebäude errichten zu lassen. Die Planungsgruppe Stieldorf ging als Sieger aus diesem Wettbewerb hervor wurde der architektonisch schlichte Neubau eingeweiht.1979 ließ Helmut Schmidt auf dem umgestalteten Vorplatz die Skulptur "Large Two Forms" von Henry Moore aufstellen. Als das Bundeskanzleramt nach Berlin zog, wurde 1999 das Gebäude dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gegeben. Gebühr: 2,00 ; Dauer: 2 Std Bei der Einschreibung muss das Geburtsdatum und der Geburtsort angegeben werden. Bei der Exk. muss der Personalausweis vorgezeigt werden. 10:45 Vor der Wache am Eingang des ehemaligen Bundeskanzleramtes, Dahlmannstr. 4 U-Bahn Linie 16, 63, 66 bis Haltestelle "Heussallee/ Museumsmeile" Herr Peter Speier; / Besichtigung der Kirche und ehemaligen Benediktiner - Abtei Brauweiler Die altehrwürdige Abtei Brauweiler, Gründungsjahr 1024, gehört mit ihrer romanischen Abteikirche, dem mittelalterlichen Kreuzgang und den prachtvollen barocken Abteigebäuden des 18. Jahrh. zu den schönsten noch erhaltenen Klosteranlagen des Rheinlandes. Herr Dr. Stevens (Kunsthistoriker) wird uns durch die Abtei führen. Gebühr: 6,00 ; Dauer: 2 Std Dienstag, 25. Oktober 2011 Haupteingang der Abtei-Kirche ÖPNV KVB Linie 1 bis Weiden-Einkaufszentrum, dann mit dem Bus 961 bis Brauweiler Abtei; s. Herr Dr. Rainer Baumann; / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 3 VON 9

7 552 Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Donnerstag, 27. Oktober 2011 Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.v. (DITIB) erwarb 1984 das Gelände der heutigen Baustelle für das neue Gemeindezentrum an der Kreuzung Innere Kanalstr./Venloer Str. in Köln-Ehrenfeld, Sitz des Dachverbandes. Bis zum Abbruch unmittelbar vor Beginn des Neubaus 2009 bot dieses Gebäude den religiösen und sozialen Diensten eine Heimstätte. Eine Moschee war integriert. Der Neubau (Architekt Paul Böhm) wird nicht nur einen Gebetssaal besitzen, sondern auch ein Gemeindezentrum, ein Ort der Begegnungen und der Kommunikation. Wir sind von der Bauherrin "DITIB" zu einer Führung um den Bau mit anschließendem Gespräch herzlich eingeladen. (wetterfeste Kleidung) Gebühr: 5,00 ; Dauer: ca. 1 Std 15:45 Ende der Fuchsstr. (zwischen Tankstelle und Baustelle, Richtung Fußballplätze auf dem Parkplatz) KVB - Linie 3, 4 Frau Edeltraut Lindberg; / Haltestelle Piusstr. 553 Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Montag, 31. Oktober 2011 Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.v. (DITIB) erwarb 1984 das Gelände der heutigen Baustelle für das neue Gemeindezentrum an der Kreuzung Innere Kanalstr./Venloer Str. in Köln-Ehrenfeld, Sitz des Dachverbandes. Bis zum Abbruch unmittelbar vor Beginn des Neubaus 2009 bot dieses Gebäude den religiösen und sozialen Diensten eine Heimstätte. Eine Moschee war integriert. Der Neubau (Architekt Paul Böhm) wird nicht nur einen Gebetssaal besitzen, sondern auch ein Gemeindezentrum, ein Ort der Begegnungen und der Kommunikation. Wir sind von der Bauherrin "DITIB" zu einer Führung um den Bau mit anschließendem Gespräch herzlich eingeladen. (wetterfeste Kleidung) Gebühr: 5,00 ; Dauer: ca. 1 Std 15:15 Ende der Fuchsstr. (zwischen Tankstelle und Baustelle, Richtung Fußballplätze auf dem Parkplatz) KVB - Linie 3, 4 Herr Hartmut Hautzel; 0221 / Haltestelle Piusstr. 554 "Dogon Weltkulturerbe aus Afrika" - Bundeskunsthalle Bonn Donnerstag, 10. November 2011 Lange Zeit lebten die Dogon weitgehend isoliert von fremden Einflüssen. In der spektakulären Landschaft der Felsen von Bandiagara im heutigen Mali entwickelte sich ihre faszinierende Kultur wurde dieser Ort in die Liste des UNESCO Welterbes gleichzeitig als Kultur- und Naturerbe eingetragen. Die Kultur der Dogon zählt zu den bedeutensten kulturellen Leistungen Afrikas. Die Ausstellung präsentiert in einzigartigen Meisterwerken und bisher unbekannten Alltagsgegenständen die Geschichte der Dogon über tausend Jahre hinweg, von den Kaiserreichen bis zur Kolonialzeit. Rund 350 der schönsten Zeugnisse alter Traditionen werden in der Ausstellung präsentiert. Beeindruckende Masken, rituelle Holzskulpturen und Schmuckgegenstände aus Metall führen die besondere Ästhetik der Dogon vor Augen und sind ein mehr als würdiger Auftakt für die neue Afrika-Reihe der Bundeskunsthalle, die mit dieser Ausstellung eröffnet wird. Gebühr: 4,00 ; Eintritt: 6,00 ; Dauer: 2 Std 14:45 Foyer der Bundeskunsthalle ÖPNV ab Bonn-Hbf. mit U-Bahn Linie 16, 63, 66 Richtung Godesberg bis Theodor-Heuss-Allee Herr Gerd Schommers; / 1240 Dienstag, 9. August 2011 SEITE 4 VON 9

8 555 St. Kunibert - die jüngste der romanischen Kirchen Kölns Mittwoch, 16. November 2011 Über einer älteren Clementskirche wurde zwischen 1200 und 1260 nach einheitlichem Entwurf ein dreitürmiger Neubau mit östlicher Chorhalle und dreischiffigem Langhaus errichtet. St. Kunibert ist die jüngste romanische Kirche Kölns. Zur mittelalterlichen Ausstattung zählen u.a. ein Zyklus von Glasfenstern der Zeit um 1250 sowie Wandmalereien und Skulpturen des Jahrh. Vollendet wurde die Kirche 1247, ein Jahr vor der Grundsteinlegung des Kölner Doms. In St. Kunibert blieb die vergleichsweise reiche Ausstattung aus dem Mittelalter erhalten. Herausragend ist die gleichermaßen monumental wie grazil wirkende Verkündigungsgruppe aus dem 15. Jahrh. Bedeutsam sind auch die umfangreich erhalten gebliebenen Wandmalereien im Chor, der originale Fußbodenbelag um den Hochaltar und die Fenster aus der Entstehungszeit im frühen 13. Jahrh. Einen modernen Blickfang besonderer Art stellt das neue Schatzhaus im Westquerhaus mit dem Kirchenschatz dar. Herr Carsten Schmalstieg (Kunsthistoriker) führt uns durch die Kirche. Gebühr: 6,00 ; Dauer: 2 Std 10:45 Kunibertkloster 6; Haupteingang von St. Kunibert KVB-Hbf Herr Hartmut Woelk; 0221 / Der inszenierte Abschied - Himmel-Hölle, Nirwana oder Seelendorf; Führung durch das Rautenstrauch-Joest-Museum Was erwartet uns nach dem physischen Tod: Himmel-Hölle, Wiedergeburt als Tier - Nirwana oder die Reise in ein Seelendorf? Die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Daseins ist ein zentrales Menschheitsthema. Unterschiedliche religiöse Vorstellungen fordern bestimmte rituelle und religiöse Handlungen der Hinterbliebenen, um den Verstorbenen sicher in die "jenseitige Welt" zu geleiten. Während einer speziellen Themenführung erläutert die Religionswissenschaftlerin und Museumspädagogin Frau Caroline Stegmann anhand von Sammlungsstücken des Rautenstrauch-Joest-Museums unterschiedliche Glaubensvorstellungen und ihren Bezug zum Themenfeld Tod, Jenseits,Trauer und Abschied. Gebühr: 6,00 ; Eintritt: 4,00 ; Dauer: 2 Std Donnerstag, 17. November :45 Foyer des Rautenstrauch-Joest-Museums KVB Haltestelle Neumarkt Frau Elisabeth Bystrich; 0221 / Studioführung auf dem Gelände der Magic Media Company: Studios Köln-Ossendorf Je nach Möglichkeit werden Studiosets, Studioräume, Maske, Regie, Greenbox, Werkstatt, Schreinerei oder Außenkulissen besichtigt. Wir werden informiert über den Aufbau und Ablauf, die Inhalte von Fernsehformaten sowie über die Geschichte der MMC. Der Ablauf und Umfang der Besichtigung ist von den aktuellen Produktionen abhängig. Zusätzliche Information: In den Studios müssen die Teilnehmer der Studiotour auf den Zuschauertribünen Platz nehmen und dürfen die Gruppe nicht verlassen. Fotografieren und Filmaufnahmen sind nicht erlaubt. Auf dem Gelände und in den Studios herrscht striktes Rauchverbot! Gebühr: 8,00 ; Dauer: 1 Std Montag, 21. November :45 Köln-Ossendorf: Haupteingang der Coloneum Studios, Am Coloneum 1 (Zugang über die Von-Hünefeld-Straße ), beim Sicherheitsdienst KVB - Linie 5 in Richtung Ossendorf/Butzweilerhof bis Endstation Sparkasse am Butzweilerhof. Von dort ca. 5 Min.Fußweg: weiter die Von-Hünefeld-Straße, dann rechts in die Straße Am Coloneum. Vor dem Haupteingang befindet sich ein großer Parkplatz. Über dem Haupteingang sehen Sie das MMC Einhorn; siehe: Frau Inge Jacobs-Merheim; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 5 VON 9

9 558 Besichtigung der Restmüllverbrennungsanlage Dienstag, 22. November 2011 Die Gründung der AVG 1992 durch den Rat der Stadt Köln geschah vor dem Hintergrund der Diskusion um eine moderne, zukunfsgerichtete Abfallwirtschaft in der Dommetropole Mitte bis Ende der 80er Jahre. Innerhalb von drei Jahren entstanden je zwei Sortieranlagen für Baustellen und Gewerbeabfälle sowie eine Kompostierungsanlage zur Verarbeitung der Kölner Bioabfälle. Zum übernahm die AVG die Gesellschaften zur Sortierung und Verwertung von Baumischabfällen, Gewerbeabfällen und biologischen Abfällen komplett. Die AVG sorgt mithin für einen reibungslosen Ablauf bei der umweltgerechten, der den Gesetzen entsprechenden Beseitigung des Abfalls aus den Kölner Haushalten wie auch aus dem Gewerbe. Gebühr: 2,00 ; Dauer: 2 Std vor der AVG, Geestemünder Str. 23, Köln-Niehl KVB - Linie 12 Richtung Merkenich, Haltestelle Geestemünder Str., dort in Fahrtrichtung links in die Geestemünder Str., nach 300m rechts zur AVG; s. Herr Karl-Werner Horn; / Fahrt nach Essen; Besuch der Stiftungen "Zollverein" und "Ruhr- Museum" Die Gründung der Zeche ging von dem Industriellen Franz Haniel aus, der auf der Suche nach für die Stahlerzeugung geeigneten Kokskohlevorkommen war. Bei Katernberg wurde ein besonders ergiebiges Kohleflöz angebohrt, das nach dem 1834 gegründeten Deutschen Zollverein benannt wurde. Bei der Wahl des Standortes spielte die Köln-Mindener Eisenbahn eine wichtige Rolle. Ab 1961 wurde auf einem westlich gelegenen Gelände eine Zentralkokerei mit 192 Öfen betrieben. Sie war lange die modernste Kokerei Europas. Aufgrund der Stahlkrise und der damit fallenden Koksnachfrage wurde sie am 30. Juni 1993 stillgelegt wurde das Gelände Zollverein, Zeche und Kokerei, zum UNESCO-Welterbe erklärt. Heute ist Zollverein Standort für Kunst, Kultur, Design- und Kreativwirtschaft und nicht zuletzt für das Ruhr Museum in der Kohlenwäsche. Gebühr: 8,00 ; Eintritt: 5,00 ; Tagestour Dienstag, 29. November :15 Zeche Zollverein - Rolltreppe gemeinsame Zugfahrt ist möglich; "splan" Frau Elke Sauerwald; / Georg Meistermann - Rundgang von St. Gereon, zum Maternushaus, nach St. Kolumba und zum WDR-Funkhaus Das Werk Georg Meistermanns (Maler und Zeichner) gehört zu den Maßstäbe setzenden künstlerischen Vermächtnissen des 20. Jahrhunderts geboren, erlebte er das ganze vergangene Jahrhundert und gab dem Dialog zwischen Kunst und Öffentlichkeit auch als guter Rhetoriker stets wichtige Impulse. Im Jahr 1990 starb er. Er wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Ein beachtlicher Teil seines künstlerischen Erbes ist in Köln an öffentlichen Orten zu betrachten. "Die Farbe ist eine in sich vollendete Sprache. Sie ist durch keine andere zu ersetzen. Mit einer Linie kann ich Buchstaben schreiben, Zeichen zeichnen. Mit der Farbe ist nur auszudrücken, was auf keine andere Weise ausgedrückt werden kann." (GM, 1952) Frau Dr. Martina Langel (Kunsthistorikerin) wird uns die Werke Meistermanns nahe bringen. Gebühr: 8,00 ; Dauer: ca. 2,5 Std Mittwoch, 30. November :45 St. Gereon, Gereonskloster 2, Köln KVB - Linie 12, Haltestelle Christophstr. Herr Dr. Bernward Schönen; / 8054 Dienstag, 9. August 2011 SEITE 6 VON 9

10 561 Besuch der Ökologischen Rheinstation der Universität zu Köln Dienstag, 6. Dezember 2011 Die Ökologische Rheinstation der Universität zu Köln befindet sich auf einem ehemaligen Rheinschiff, südlich der Kölner City am linken Rheinufer. Der Rhein ist einer der größten Flüsse Mitteleuropas und Lebensraum für Fische, Muscheln, Kleintiere, Plankton und Einzeller. Die Fließwasserlabore an Bord der Rheinstation bieten Wissenschaftlern und Studenten des Zoologischen Instituts hervorragende Bedingungen, Tiere im Rheinwasser lebensnah zu erforschen und Veränderungen im Ökosystem Rhein zeitnah wahrzunehmen. Das Rheinwasser wird an Bord des Schiffes gepumpt, von Grobpartikeln gefiltert und landet nach wenigen Sekunden auf dem Labortisch - unter ähnlichen Bedingungen wie draußen im Rhein. Mit Videokamera und Mikroskop lassen sich auch die kleinsten Tiere genau beobachten. Herr Dr. Becker wird uns durch die Rheinstation führen. Gebühr: 6,00 ; Dauer: ca. 2 Std 8:45 Oberländer Werft KVB - Linie 16, Haltestelle: Bayenthalgürtel Herr Reiner Dresler; 0221 / Besuch des Wallraf-Richartz-Museums: "Vom Klassizismus zum Biedermeier" Der neuerliche Besuch des Wallraf-Richartz-Museums ist dem späten 18. und dem 19. Jhdt. bis zum Impressionismus gewidmet. Die Sammlung beherbergt eine Fülle von hoch qualitätsvollen Gemälden und Plastiken dieser Zeit. Ausgehend von "Goethes Malerfreunden" in Italien - Jakob Philipp Hackert, Johann Christian Reinhart und Josef Anton Koch - die grandiose Landschaftsbilder geschaffen haben, die auch zu ihrer Zeit als "Souveniers" gehandelt wurden, spannt sich der Bogen hin zur Romantik, den Nazarenern und zum Biedermeier. Dabei sollen die Bilder und Skulpturen in den kunsthistorischen und kulturhistorischen Kontext eingebunden werden. Herr Dr. Thomas Blisniewski (Kunsthistoriker an der Uni-Köln) wird uns durch das Museum führen. Gebühr: 5,00 ; Eintritt: 7,00 ; Dauer: 1,5 Std Mittwoch, 11. Januar 2012 Foyer des Museums KVB - Haltestellen Heumarkt oder Neumarkt Frau Jutta von Olberg; 0221 / Besuch der BAST - Bundesanstalt für Straßenwesen Mittwoch, 25. Januar 2012 "Die Bundesanstalt für Straßenwesen ist ein technisch-wissenschaftliches Institut für Verkehr-, Bau- und Stadtentwicklung. Studien ergeben, dass der Straßen- und vor allem der Güterverkehr in den nächsten Jahren erheblich zunehmen wird. Diese Entwicklung stellt Politik und Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Ziele der BAST: - Verbesserung der Effizienz des Baus und der Erhaltung von Straßen und Brücken - Verbesserung der Verkehrssicherheit, Straßennutzung, ökologisches Bauen. - Integration der Straße in das Gesamtsystem "Verkehr" Im Anschluss an die Besichtigung kann ein Mittagessen eingenommen werden. Gebühr: 2,00 ; Dauer: ca. 2,5 Std 9:45 Brüderstr. 53; Berg.-Gladbach Frankenforst PKW: Autobahn A 4 Köln-Olpe - Ausfahrt Bensberg (Nr. 19) - Ausschilderung "Bundesanstalt für Straßenwesen" folgen. ÖPNV: KVB Linie 1 Richtung Bensberg bis Haltest. "Kippekausen", dann Bus 452 Richtung Frankenforst Haltest. "Ernst-Reuter-Str." weitere Fahrplanauskünfte unter Herr Werner Jacobs; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 7 VON 9

11 564 Besichtigung der Papyrussammlung der Universität zu Köln Mittwoch, 25. Januar 2012 Seit den 50er Jahren besteht am Institut für Altertumskunde der Universität zu Köln die Papyrussammlung. Gründer der Sammlung waren der damalige Direktor des Instituts, Joseph Kroll, und Reinhold Merkelbach begann die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften, die Sammlung großzügig zu fördern. Sie stellte Finanzmittel zum Erwerb von Papyri zur Verfügung und errichtete zusammen mit der Uni eine Arbeitsstelle. Hier restaurieren, entziffern, übersetzen und kommentieren Wissenschaftler die Papyri der Sammlung und arbeiten an der Erschließung von verstreut publizierten Texten. Die Ergebnisse werden in der Reihe" Papyrologica Coloniensa" veröffentlicht. In dem Institut werden nicht nur die Klassische Philologie und Alte Geschichte, sondern neben der Papyrologie auch die Numismatik und Epigraphik betrieben. Gebühr: 6,00 ; Dauer: 1,5 Std 14:45 "Philosophikum", im Foyer bei den Aufzügen. Die Papyrussammlung befindet sich im 5. Stock des Philosophikums KVB - Linie 9 Frau Gerda Wieschermann; 0221 / Besichtigung der Kirchen Alt St. Heribert und St. Heribert in Köln- Deutz Alt St. Heribert, eine ehemalige Benediktinerabtei,entstand 1002 durch eine Schenkung Kaiser Ottos III. an Erzbischof Heribert. Der jetzige Bau der ehemaligen Klosterkirche stammt aus dem Jahr Kriegsschäden wurden in den 70er Jahren des 20.Jht. behoben. Derzeit ist die alte Klosterkirche Gottesdienststätte der griechisch-orthodoxen Gemeinde Kölns. St. Heribert wurde von dem Düsseldorfer Architekten Caspar Clemens Pickel im neuromanischen Stil errichtet. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Kirche (auch "Düxer Dom" genannt) von den Architekten Rudolf Schwarz und Josef Bernard wieder aufgebaut. Der Heribertschrein, der sich ursprünglich in der Klosterkirche St. Heribert befand,i st eines der Hauptwerke der romanischen Goldschmiedekunst (1175). Herr Jean-Bruno Broicher (Kunsthistoriker) führt uns durch die beiden Kirchen. Gebühr: 7,00 ; Dauer: 1,5 Std Dienstag, 31. Januar 2012 Haltestelle - Deutzer Freiheit - Fahrtrichtung Heumarkt KVB - Linien 1, 7 und 9 Frau Susanne Tilgner-Wolff; 0221 / Spaziergang durch Mülheim (Nord); Industrieschwerpunkt seit dem 19. Jahrh. Während der südliche Teil von Mülheim seit dem 13. Jahrhundert durch die Strunde und deren Mühlen geprägt wurden, entwickelte sich das nördliche Mülheim erst ab Anfang des 19.Jahrhunderts zur Zeit der Industriealisierung. Entstehung und Entwicklung der Industrie in Mülheim wird Mittelpunkt des Rundganges sein. Vom Mülheimer Bahnhof, der auch in dieser Zeit gebaut wurde, führt uns der Weg zur ersten Arbeitersiedlung von F&G an der Holweider Str. und weiter zur Keupstr. Von dort gehen wir zum alten Hochofen-Gelände auf dem vor Jahren eine Wohnanlage und ein Erholungspark errichtet wurde. Ein Besuch der Evangelischen Kirche und des Friedhofes ist ebenfalls geplant. Zum Abschluss wollen wir uns dann mit Geschäftsleuten der Keupstr. unterhalten. Herr Architekt Dipl.-Ing. Sebastian Huber wird uns durch Mülheim führen. Gebühr: 8,00 ; Dauer: ca. 3 Std Donnerstag, 2. Februar 2012 Mülheimer Bahnhof KVB - Linien 13, 18 und S- Bahn Frau Elisabeth Birkle; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 8 VON 9

12 567 Ausstellung "ART AND DESIGN VOR ALL" The Victoria and Albert Museum in der Bonner Bundeskunsthalle Das Viktoria-Albert-Museum in London ist das weltweit führende Museum für Kunst und Design. Die Ausstellung "Art and Design for All" rekonstruiert die ursprünglichen Sammlungsschwerpunkte des Victoria and Albert Museum und verdeutlicht seine innovative Konzeption und seinen Vorbildcharakter. Besondere Aufmerksamkeit kommt den neuen Forschungsergebnissen um die europäischen Ursprünge des "V and A" zu, die sowohl in der deutschen Museumslandschaft des 19. Jahrhunderts als auch in den Ideen des Prinzengemahls, Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, einem Absolventen der Bonner Universität, verwurzelt sind. 400 spektakuläre Objekte werden in der Ausstellung zu sehen sein. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft SKH Prince Charles. Gebühr: 4,00 ; Eintritt: 6,00 ; Dauer: 2 Std Dienstag, 7. Februar :45 Foyer des Museums Ab Bonn Hbf mit U-Bahn 16, 63 oder 66 in Richtung Godesberg bis Theodor- Heuss-Allee Frau Gisela Hörle; / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 9 VON 9

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Scheduling Workshop. Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler

Scheduling Workshop. Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler Scheduling Workshop Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler Sehr geehrte Damen und Herren, zu unseren deutschsprachigen

Mehr

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling Förderkreis Speierling Frankfurt am Main 1994 Förderkreis Speierling c/o DBU Naturerbe GmbH - Projekt Wald in Not Godesberger Allee 142-148 53175 Bonn Telefon: (02 28) 8 10 02-13 Telefax: (02 28) 8 10

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Der Name steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten des schnellen

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

ROTONDA BUSINESS-CLUB

ROTONDA BUSINESS-CLUB ROTONDA BUSINESS-CLUB 3 GUTE GRÜNDE 3 GUTE GRÜNDE FÜR DEN ROTONDA BUSINESS-CLUB 1. DIE RÄUME PROFESSIONELL TREFFEN, TAGEN, KONFERIEREN Ihr Tagungsort sagt eine Menge über Sie und Ihr Unternehmen aus.

Mehr

Willkommen im TOP Tagungszentrum München

Willkommen im TOP Tagungszentrum München Willkommen im TOP Tagungszentrum München Valentin-Linhof-Straße 10 81829 München Sie sollen sich bei uns wohl fühlen Was erwartet Sie im Tagungszentrum? FÜR IHRE VERPFLEGUNG IST GESORGT Im Tagungszentrum

Mehr

Welches 1Trio überquerte als erstes die

Welches 1Trio überquerte als erstes die Welches 1Trio überquerte als erstes die Steinerne Brücke? Ein Hahn, eine Henne und ein Hund. Einer Sage zufolge sollen die Baumeister des Doms und der Brücke gewettet haben, wessen Bauwerk als erstes fertiggestellt

Mehr

Vermietung HFF München. HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de

Vermietung HFF München. HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de Vermietung HFF München HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de Das Bauwerk Seit Bezug des Neubaus in der Gabelsbergerstraße öffnet die Hochschule für Fernsehen und Film

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut

Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut Studiengang Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik (Bachelor) Schwerpunkt Audiovisuelles- Fotografisches Kulturgut Das Studium Wertvolles Kulturgut für die Zukunft zu erhalten, ist eine ebenso

Mehr

NEUBAU BÜROCENTER. Neusser City am Bahnhof. Büros Ladenlokal angeschlossenes Parkhaus direkt am Neusser Bahnhof NEUSS FURTHER STR. 3.

NEUBAU BÜROCENTER. Neusser City am Bahnhof. Büros Ladenlokal angeschlossenes Parkhaus direkt am Neusser Bahnhof NEUSS FURTHER STR. 3. NEUBAU BÜROCENTER Neusser City am Bahnhof direkt gegenüber NEUSS FURTHER STR. 3 Büros Ladenlokal angeschlossenes Parkhaus direkt am Neusser Bahnhof Ihr Büro Ihr Erfolg! Ihr Office am optimalen Standort

Mehr

Parken in der City. Mülheim an der Ruhr

Parken in der City. Mülheim an der Ruhr Parken in der City Mülheim an der Ruhr Ihr Ziel Ihr Parkplatz Innenstadt Mülheim an der Ruhr Altstadt...8 7 Bürgeragentur...1 Bürgeramt, Zulassungsstelle... 5 / 6 / 7 Fußgängerzone... 1 bis 6 1 Historisches

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum in Eltville am Rhein 3 Willkommen Eltville steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten schnellen

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Informationen zum Jungstudium an der Universität Hildesheim im WS 2011/12

Informationen zum Jungstudium an der Universität Hildesheim im WS 2011/12 Informationen zum Jungstudium an der Universität Hildesheim im WS 2011/12 Die Idee des Jungstudiums ist es, besonders geeigneten SchülerInnen aus Schulen von Stadt und Landkreis Hildesheim die Möglichkeit

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15

DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 DER KONGRESS FÄHRT LEIHWAGEN, LUSTFAHRTEN UND LUXUS-OUTFITS AM WIENER KONGRESS 1814/15 18. SEPTEMBER 2014 BIS 9. JUNI 2015 Vor 200 Jahren war Wien für acht Monate das Zentrum der Welt: Am Wiener Kongress

Mehr

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig

Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15. Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Exkursionen für internationale Studierende im Wintersemester 2014/15 Speicherstadt Hamburg Schloss Sanssouci Potsdam Innenstadt Leipzig Ziele: Hamburg 18.10.-19.10.2014 Potsdam 06.12.2014 Leipzig 24.-25.01.2015

Mehr

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der

Wannsee VILLA THIEDE. Location-Partner der Wannsee VILLA THIEDE Location-Partner der willkommen Direkt am schönen Wannsee befindet sich die Villa Thiede. Im Jahr 1906 wurde diese von dem Architekten Paul Baumgarten für den Erfinder Johann Hamspohn

Mehr

Seminare für Schülerinnen und Schüler

Seminare für Schülerinnen und Schüler Seminare für Schülerinnen und Schüler Internet-Führerschein ab auf die Datenautobahn (S 1) Das Internet ist faszinierend für dich - doch deine Eltern lassen dich nicht surfen, weil sie dir keine vernünftige

Mehr

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE

INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP SWISS MADE INSTITUT AUF DEM ROSENBERG WINTER CAMP ÜBER EIN JAHRHUNDERT ERFAHRUNG Das Institut auf dem Rosenberg wurde im Jahre 1889 gegründet und ist eine der renommiertesten

Mehr

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen.

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen. Sperrfrist: 12.6.2015, 14.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Spatenstich für einen Ersatzneubau

Mehr

Wege zum Psychologiestudium 26/01/2013

Wege zum Psychologiestudium 26/01/2013 26/01/2013 Schloßwenderstr. Berliner Allee die Uni Osnabrück für das Wintersemester 2012/13 für die 89 Studienplätze Studienmöglichkeiten an ausländischen Unis aufgezeigt, an denen die Zulassungschancen

Mehr

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN V e c t o r W o r k s A n w e n d e r b e r i c h t VectorWorks Architektur erweckt das Internationale Filmfestival von Venedig zu neuem Leben Büro 5+1 architetti associati VectorWorks Architektur erweckt

Mehr

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet)

Sprachschule ILA (Institut Linguistique Adenet) Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Frankreich: Montpellier Sprachschule ILA (Institut

Mehr

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Liebe Studierende der Europäischen Ethnologie, herzlich willkommen zurück im Sommersemester 2015 ich hoffe, Sie konnten die traumhaften Winter-Sonnentage

Mehr

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe MetaHaus Helaba Immobiliengruppe Industriedenkmal trifft Design Bismarckstraße Ludwig-Landmann-Straße 4 Fischstein Die rasante industrielle Entwicklung im K647 vorigen Jahrhundert hat eine Vielzahl Industriehof

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

St.-Aegidius-Kirche. Karlschule. Frauen Mus. Beethovenhalle Marienschule. Eisenbahn- Bundesamt. Stadtwerke Amts- u. Landger.

St.-Aegidius-Kirche. Karlschule. Frauen Mus. Beethovenhalle Marienschule. Eisenbahn- Bundesamt. Stadtwerke Amts- u. Landger. Rhein / Bad Godesberg /Dt Museum Bonn Bonn Hbf s Tnenbusch ( Köln, s Köln-Niehl) weiter nach U /Köln Widdig Widdig Kölner Ldstr St-Aegidius-Kirche August Macke Haus Uedorf Turnhalle Schule Uedorf Rheidter

Mehr

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at

ausblick achtung! rechtzeitig bis 30. september 2014 frühbucherrabatt sichern! www.kuechenwohntrends.at www.moebel-austria.at ausblick küchenwohntrends gemeinsam mit möbel austria österreichs fachmessedoppel für küche essen wohnen im donau-alpen-adria-raum 6. bis 8. mai 2015 messezentrum salzburg achtung! rechtzeitig bis 30.

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit 6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin 28. Mai 02. Juni 2012 - Vorläufiges Programm -

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Theoriebildung und Methodenentwicklung in der Hochschulforschung

Theoriebildung und Methodenentwicklung in der Hochschulforschung Theoriebildung und Methodenentwicklung in der Hochschulforschung 10. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung Kassel, 08. 10. April 2015 TAGUNGSINFORMATIONEN Kontakt: Susanne Höckelmann International

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

Anreise Unterkunft/Tagungsräume Auto:

Anreise Unterkunft/Tagungsräume Auto: Anreise Unterkunft/Tagungsräume Auto: Adressen BVT Mainz 2011 Campus Uni Mainz, der Campus selbst ist für die Autos Nicht-Angestellter gesperrt! Tagungsräume: großer Hörsaal der Chemie C01-C05, Duesbergweg

Mehr

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012

Einladung zum 11. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 11. Februar 2012 VER Selb e.v. Wittelsbacher Str. 20 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Eva Walther Mittelweißenbach 24 95100 Selb Tel.: 09287/9669034 Mobil: 0172/1343653 : Eva.walther.mw24@googlemail.com Selb,

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Leitfaden für Lehrbeauftragte im Studium Generale

Leitfaden für Lehrbeauftragte im Studium Generale Leitfaden für Lehrbeauftragte im Studium Generale Inhaltsverzeichnis 1. Zertifikat / Hochschul-Account / W-LAN 2. SB-Portal 3. Moodle / E-Learning 4. Teilnehmerlisten (M.E./O.E. abgelegt / Noten) 5. Noten

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

KOnferenzund. Tagungszentrum IT SZ. der Deutschen Apotheker- und Ärztebank & der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen

KOnferenzund. Tagungszentrum IT SZ. der Deutschen Apotheker- und Ärztebank & der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen KOnferenzund Tagungszentrum I T - S c h u l u n g s z e n t r u m der Deutschen Apotheker- und Ärztebank & der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen Konferenz- und Tagungszentrum und I T - S c h u l u

Mehr

Ein Projekt der Priora Gruppe

Ein Projekt der Priora Gruppe Ein Projekt der Priora Gruppe AUSGANGS LAGE Priora wird ihre Grundstücke rund um den Flughafen im Rahmen einer Masterplanung städtebaulich neu ausrichten. Die Transformation in ein weltoffenes, pulsierendes

Mehr

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014

Einladung zum 13. Selber Eiskunstlaufpokal des VER Selb e.v. am Samstag, den 15. Februar 2014 VER Selb e.v. Hanns-Braun-Str. 27a 95100 Selb Eis- und Rollkunstlauf-Abteilung Tanja Goller Erbweg 5 95189 Köditz/Brunnenthal Tel.: 09281/766742 Mobil: 0176/34429179 : tanja.goller@googlemail.com Selb,

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer

Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Hoch hinaus? - Neubau einer Bibliothek mit Rechenzentrum an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer Dr. Markus Latka April 2010 1 Die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Konferenz für polnische und deutsche Kommunalvertreter 08. - 10. Oktober 2007 in Osnabrück. - Veranstaltungshinweise -

Konferenz für polnische und deutsche Kommunalvertreter 08. - 10. Oktober 2007 in Osnabrück. - Veranstaltungshinweise - Niedersächsisches Umweltministerium Marschallamt der Wojewodschaft Wielkopolska Internationale Konferenz zur Umsetzung der EG- Wasserrahmenrichtlinie und ihre Auswirkungen im kommunalen Bereich und zur

Mehr

Berufsbegleitendes Studium zum/zur. Betriebswirt/in (VWA) 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013

Berufsbegleitendes Studium zum/zur. Betriebswirt/in (VWA) 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013 Berufsbegleitendes Studium zum/zur Betriebswirt/in (VWA) oder Verwaltungs-Betriebswirt/in (VWA) Teilanstalt Kaiserslautern Vorlesungsverzeichnis 1. Semester des XVII. Studiengangs Sommersemester 2013 Seite

Mehr

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen

DEUTSCHKURSE. Programm. Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen DEUTSCHKURSE Programm 2015 Anfänger - A1 - A2 - B1 - B2 - C1 - C2 monatlicher Kursbeginn aller Stufen Deutsch Kompakt Plus 20 UE à 45 Minuten/Woche Diese Kurse sind Aufbaukurse, die Sie fortlaufend vom

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics

Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Professuren für Wirtschaftsinformatik Masterstudiengang Business Intelligence & Analytics Wirtschaftsinformatik an der TU Chemnitz Professur Wirtschaftsinformatik

Mehr

Remscheider Heimatdetektive 2014

Remscheider Heimatdetektive 2014 1 Begehen Sie die Sperrmauer der ältesten Trinkwassertalsperre Deutschlands. A: Wie heißt der hier abgebildete Ehrenbürger der Stadt Remscheid? Robert Böker B: In welchem Jahr wurde die Talsperre errichtet?

Mehr

Arbeitsbegleitende Maßnahmen. holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen. Anmeldungen

Arbeitsbegleitende Maßnahmen. holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen. Anmeldungen holländerhof Werk- und Wohnstätten für behinderte Menschen Anmeldungen Über die jeweiligen Gruppenleitungen und den Sozialen Dienst Solvejg Goldbach T 0461 / 676-207 Arbeitsbegleitende Maßnahmen Stand

Mehr

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch

Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende - Englisch Hinweise zur Handhabung der Prüfungsanmeldung "Zusatzqualifikation Fremdsprache für kaufmännische Auszubildende" - Englisch Inhalt Dieses PDF-Dokument besteht aus zwei Teilen: 1. Hinweise zur Handhabung

Mehr

the and only Das Bürogebäude am Coloneum in Köln-Ossendorf

the and only Das Bürogebäude am Coloneum in Köln-Ossendorf the and only Das Bürogebäude am Coloneum in Köln-Ossendorf herei spaziert Das einzigartige»one«in Top- Lage am Coloneum in Köln- Ossendorf begeistert durch seine spannende Architektur sowohl von außen

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Zur Person. Büroadresse

Zur Person. Büroadresse Zur Person DI Paul Kandl - Geboren 1971 in Wien. Studium der Landschaftsplanung an der Universität für Bodenkultur Wien. Praktika im Rathaus Korneuburg, Abteilungen für Stadtplanung sowie Umwelt und Forst.

Mehr

Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl

Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl Freier Rundumblick aus Dachgeschoßwohnung in Riehl Köln Riehl Wohnfläche Kaufpreis ca. 85 qm verkauft Objektnummer 856 Kommunale Geodaten: Stadt Köln, Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster, KT195/2011

Mehr

Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974)

Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974) Offene Akademietagung Leben ist immer lebensgefährlich Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974) 18. bis 19. Oktober 2014 (Sa.-So.) Thomas-Morus-Akademie/Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg Einladung

Mehr

Great Place to Work Deutschland seit April 2013 in der Hardefuststraße 7 in Köln

Great Place to Work Deutschland seit April 2013 in der Hardefuststraße 7 in Köln Great Place to Work Deutschland seit April 2013 in der Hardefuststraße 7 in Köln Wir sind umgezogen. Seit April 2013 befinden wir uns in der schönen Kölner Südstadt, nur wenige Meter vom Volksgarten entfernt.

Mehr

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus

Landeshauptstadt. Innenstadtforum Hannover City 2020: Interventionsorte im Fokus EXPO2000 HANNOVER Die Weltausstellung Landeshauptstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Büro Oberbürgermeister Rathaus Ihre AnsprechpartnerIn: Telefon Fax 0511 168 0511 168 Trammplatz 2 30159 Hannover

Mehr

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN Fachbereich Rechtswissenschaft Einladung zum Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar Sommersemester 2015 Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker Professur für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht

Mehr

Veranstaltungskalender 2014 / 2015

Veranstaltungskalender 2014 / 2015 Veranstaltungskalender 2014 / 2015 1. Gesellschaftsfrühstück Do, 23.10.2014 Keine Eigenkosten 10.00 Uhr Danach Frühstück im Caldero Donnerstag 23.10.2014 Vorstellung des Veranstaltungskalender 2014 / 2015

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Ulrich Helm, Pfarrer Martin-Luther-King-Weg 6, 12351 Berlin Öffnungszeiten Gemeindebüro: Dienstag 16:00 Uhr-18:00 Uhr Donnerstag

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN!

RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN! auf mieten räume Börse lten A der 5 1 0 2. 7. 9 STAND: RUND 20.000 QUADRATMETER DIREKT IN BERLIN. WILLKOMMEN AUF DER ALTEN BÖRSE MARZAHN! RÄUME MIETEN AUF DER ALTEN BÖRSE DIE GESCHICHTE Gegründet um 1900

Mehr

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University

Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University Study Week Hochschule Heilbronn und Seattle University 08.09.2012 Für die Studierenden der HS Heilbronn begann die Study Week am Freitagmorgen um 08:30 Uhr an der Hochschule. Frau Kraus startete zusammen

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Informationen zum Tagungsort X-POST Köln

Informationen zum Tagungsort X-POST Köln Informationen zum Tagungsort X-POST Köln Die Jahrestagung findet in der Kölner X-POST statt. Die zentrale Lage zwischen Innerer Kanalstraße und Hansaring ermöglicht eine schnelle und einfache Anreise mit

Mehr

First-Steps-Handbuch für Buddys

First-Steps-Handbuch für Buddys 1 Referat für internationale Angelegenheiten (RIA) Department of international Affairs (DIA) Studierendenrat der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Postfach 4120 39016 Magdeburg Geb. 26, 1. Stock

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Kategorie (Wandertag, Lehrausgang, Exkursion, Berufskundl. Führung) Naturkundlicher Sport- und Spieltag

Kategorie (Wandertag, Lehrausgang, Exkursion, Berufskundl. Führung) Naturkundlicher Sport- und Spieltag Autor: Name Eva Klima Erstelldatum: Mai 2002 Kategorie (Wandertag, Lehrausgang, Exkursion, Berufskundl. Führung) Naturkundlicher Sport- und Spieltag Schulstufe Bereich behindertengerecht (ja / nein) 2.

Mehr

Studienkolleg zu Berlin. Kaisa. Evgenia. Kristaps Karolina. Mette. Annabel. Jerzy. Martin. Matej. Mélina Patrick. Daniel Gabor Corina. Luca.

Studienkolleg zu Berlin. Kaisa. Evgenia. Kristaps Karolina. Mette. Annabel. Jerzy. Martin. Matej. Mélina Patrick. Daniel Gabor Corina. Luca. Kaisa Mette Kristaps Karolina Evgenia Annabel Martin Jerzy Mélina Patrick Luca Matej Daniel Gabor Corina Elena Studienkolleg zu Berlin Ein Programm für den europäischen Führungsnachwuchs in Wissenschaft,

Mehr

Universitätsklinikum Köln

Universitätsklinikum Köln Frauenklinik, Brustzentrum Kerpener Str. 34 50931 Köln Gebäude 47 Telefon: 0221 / 478 4910 (Telefonzentrale) 0221 478 86545/87743 (Brustzentrum) Fax: 0221 / 478 86546 E-Mail: brustzentrum@uk-koeln.de www.brustkrebsschwerpunkt-koeln.de

Mehr

Raum für Sie und Ihre Ideen

Raum für Sie und Ihre Ideen Blick vom 7. Stock der MULTIFABRIK: Mit einer solchen Aussicht auf See, Rigi und Berge lassen sich Ideen verwirklichen. Raum für Sie und Ihre Ideen Weit herum ist der Turm sichtbar: die MultiFabrik steht

Mehr

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung

30. Juni und 1. Juli 2011 nach Essen. Die Tagung beginnt am Donnerstag, den 30. Juni 2011 um 17.00 Uhr mit der Mitgliederversammlung Deutsche Vereinigung für Internationales Steuerrecht Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association (I.F.A.) - Der Generalsekretär - Deutsche Landesgruppe der International Fiscal Association

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr

Die Reise über den Atlantik

Die Reise über den Atlantik Diese Präsentation wurde mit LAT E X-Beamer erstellt. 1 Lebenslauf Mexiko Die Schule 2 Die Stadt: Berlin Die Technische Universität Berlin 3 Studium Leben 4 5 Ru ckblick Lebenslauf Mexiko Die Schule Lebenslauf

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

Unsere Studienfahrt nach Frankreich

Unsere Studienfahrt nach Frankreich Sima, Katja; Lina 13. April 2015, 10. Klasse Unsere Studienfahrt nach Frankreich Seit einigen Jahren ist es auf der Sankt Petri Schule in Kopenhagen eine Tradition, einmal in der dreijährigen Gymnasialzeit

Mehr

Wie trage ich mich wieder aus einem Sprachkurs bei Moodle aus?

Wie trage ich mich wieder aus einem Sprachkurs bei Moodle aus? Wie trage ich mich wieder aus einem Sprachkurs bei Moodle aus? 1. Anmeldung bei Moodle Um dich wieder aus einem Sprachkurs auszutragen, musst du dich zunächst bei Moodle mit deinem Uni-Account anmelden.

Mehr

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013

Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Ordnung zum Study Abroad Experience Certificate 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Zielgruppe / Voraussetzungen für die Teilnahme 2. Ziel / Zweck des Zertifikats 3. Dauer des Programms 4. Anmeldung zum Zertifikat

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und

Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag. in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und Vergangenheit erinnern - Zukunft gestalten: Museen machen mit! Internationaler Museumstag in den Museen und Sammlungen im Landkreis Unterallgäu und in der Stadt Memmingen Internationaler Museumstag in

Mehr

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel

Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Maritim Hotel Inkl. Symposium des Kontinenzund Beckenbodenzentrums der Uniklinik Köln Kölner Urologentag 2015 05. September 2015 Wissenschaftliche Leitung: Wissenschaftliche

Mehr

Stundenbuch»Horae Beatae Virginis Mariae«, Frankreich, Schule von Tours, Jean Bourdichon, um 1480 90, Handschrift auf Jungfernpergament.

Stundenbuch»Horae Beatae Virginis Mariae«, Frankreich, Schule von Tours, Jean Bourdichon, um 1480 90, Handschrift auf Jungfernpergament. Bibliophilen-Tage Frankfurt am Main 2004 Stundenbuch»Horae Beatae Virginis Mariae«, Frankreich, Schule von Tours, Jean Bourdichon, um 1480 90, Handschrift auf Jungfernpergament. 11 große, 1 kleine Miniatur,

Mehr

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum

Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Geschichte vor Ort erleben im Hohenloher Freilandmuseum Die 70 Gebäude, große und kleine Bauernhäuser, Scheunen, Mühlen und Keltern, Forsthaus, Kapelle und Schule aus fünf Jahrhunderten vermitteln mit

Mehr