Marlies Herrmann, An der Wasserdelle 201, Berg.-Gladbach Tel.: / 66965, .

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marlies Herrmann, An der Wasserdelle 201, 51427 Berg.-Gladbach Tel.: 02204 / 66965, E-Mail. mahe.mal@t-online.de"

Transkript

1 Marlies Herrmann, An der Wasserdelle 201, Berg.-Gladbach Tel.: / 66965, . Köln, im August 2011 Allgemeine Informationen zu Exkursionen und Seminaren im Wintersemester 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, für das Wintersemester 2011/12 plant der fgs 21 Exkursionen und Führungen (siehe Informationen zu Exkursionen/Seminaren im WiSe 2011/12 ). Im oberen Bereich der Auflistung finden Sie die Seminare in zeitlicher Reihenfolge und anschließend die Exkursionen (Führungen) ebenfalls in zeitlicher Reihenfolge. Anmeldevorgang: An folgendem Termin können Sie sich persönlich (oder durch einen Vertreter bzw. Vertreterin) in die entsprechenden Listen eintragen: Montag, , Uhr und Uhr im Seminarraum des Pädagogischen Seminars (Uni-Hauptgebäude, Bauteil 4, 1. Stock, rechts) Eine Anmeldung ist nach Ende der Einschreibefrist möglich, und zwar erfolgt dies über die für die jeweilige Veranstaltung zuständige Kontaktperson, die Kenntnis über evtl. freie Plätze hat. Eine aktuelle Liste Freie Plätze kann im Aushang im Schaukasten des fgs und auf der fgs-homepage eingesehen werden. Die Anmeldung zu einer Veranstaltung ist - wie bisher schon - verbindlich. Im Falle einer Zusage zur Teilnahme an einer Führung sind die im Rundschreiben angegebenen Gebühren ( incl. einer zusätzlichen Eintrittsgebühr) bereits bei der Anmeldung zu entrichten (m.d.b. den Betrag möglichst passend bereitzuhalten). Kennzeichnen Sie bitte die Veranstaltungen auf dem Formular Anmeldung fgs- Exkursionen / Seminare im WiSe 2011/12 (sowohl Formular für Teilnehmer, als auch Formular für fgs ): Die Teilnehmergebühr beinhaltet eine Gebühr für die Gruppenführung. Hinzu kommt ggf. eine extra ausgewiesene Eintrittsgebühr (verfügen Sie über eine Jahreskarte für die entsprechenden Museen, geben Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung an). Geschäftsstelle: Universität zu Köln, Albertus Magnus Platz, Köln Bankverbindung: Konto BLZ Sparkasse KölnBonn Internet:

2 Für Führungen, die der Veranstalter ohne Berechnung einer Gebühr durchführt, wird ein Betrag in Höhe von 2,00 pro Teilnehmer erhoben - als Beitrag zu den dem fgs im Bereich Führungen/Seminare entstehenden Organisationskosten. Wenn Sie an einer Veranstaltung nicht teilnehmen können, sorgen Sie bitte selbst für eine Ersatzperson. Die jeweilige Kontaktperson wird Sie unterstützen, indem Sie Ihnen evtl. Nachrücker von der Warteliste nennt, mit denen Sie sich in Verbindung setzen. Der fgs behält sich das Recht vor, eine Veranstaltung abzusagen, sofern die im Anmeldeformular genannte Mindest-Teilnehmerzahl nicht erreicht wird. In diesem Fall werden die bereits entrichteten Gebühren erstattet. zu den PC-Veranstaltungen Die Anmeldung zu den PC-Kursen erfolgt ebenfalls an den oben genannten Terminen, und zwar durch Eintragung in eine VORMERK-Liste. Erst nach Prüfung der Voraussetzungen (z.b. Uni-Account, Vorkenntnis) kann über eine Zusage entschieden werden. Die Mitteilung hierüber erfolgt schriftlich. Die Teilnehmerzahl an den Kursen ist begrenzt; fgs-mitglieder haben Vortrittsrecht. RZ-ACCOUNT: Voraussetzung für die Teilnahme an allen Kursen im Rechenzentrum ist die Immatrikulation mindestens als Gasthörer für das laufende Semester, die zur Benutzung der Computer im RZ berechtigt. Das erforderliche Passwort erhalten Sie problemlos durch Antrag auf Erteilung eines Accounts im RZ, Berrenrather Str. 136 (Beantragung mindestens 72 Stunden vor Erstbenutzung). Vorkenntnisse: Für die Teilnahme an den Kursen PC-Info und S85 werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Der PC-Kurs Internet (S86) baut auf dem im Grundkurs erworbenen Wissen auf. (Marlies Herrmann) Anlage - Einzelinformationen zu Exkursionen / Seminaren - Anmeldeformular ( für Teilnehmer und für fgs ) - Übersicht zu studienergänzenden fgs-veranstaltungen Geschäftsstelle: Universität zu Köln, Albertus Magnus Platz, Köln Bankverbindung: Konto BLZ Sparkasse KölnBonn Internet:

3 Verein zur Förderung des Gasthörer- und Seniorenstudiums an der Universität zu Köln e.v. Studienergänzende Veranstaltungen im Wintersemester 2011/12 (Stand: ) Tag Beginn Nr. Veranstaltung Mi, :00 jeden 2. Mittwoch im Monat Mi, :00 "Jour fixe" Mi, :00 zwangloser Feierabendtreff Frau Marion Renzenbrink, / Mi, :00 in der Gaststätte "em Keldenich" Mi, :00 Ecke Zülpicher Str./Weyertal Mi, :00 Mi, :00 : fgs-veranstaltungsreihe 2MM siehe "Informationen zum Gasthörer- und Seniorenstudium" Do, :00 **** 15 Jahre fgs ***** Aula 2, Hauptgebäude (Programm siehe: Frau Marion Renzenbrink, / Sa, :00 PC-Info Info-Veranstaltung: Wie muss mein neuer PC ausgestattet sein? Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Di, :00 S 84 S: Projekt-Arbeiten am PC; 4 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Mi, :00 S 85 S: Computerkurs - Windows 7 von Anfang an - für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse; 10 Doppelstunden (90 Min) jeweils mittwochs Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Di, :00 S 86 S: INTERNET - online unterwegs - 8 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Do, : Entdeckungstour durch Ehrenfeld Frau Regina Görres; 0221 / Di, Spaziergang vom Heumarkt über die Deutzer Brücke nach Kalk Herr Dr. Karl-Friedrich Henneke; 0221 / Mi, Besuch der "Stiftung Butzweilerhof Köln", Köln-Ossendorf Frau Dorit Adenauer; / Do, : Besuch des Palais Schaumburg und des Kanzlerbungalows, Bonn Herr Peter Speier; / Di, Besichtigung der Kirche und ehemaligen Benediktiner - Abtei Brauweiler Herr Dr. Rainer Baumann; / Do, : Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Frau Edeltraut Lindberg; / Mo, : Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Herr Hartmut Hautzel; 0221 / Do, : "Dogon Weltkulturerbe aus Afrika" - Bundeskunsthalle Bonn Herr Gerd Schommers; / 1240 Mi, : St. Kunibert - die jüngste der romanischen Kirchen Kölns Herr Hartmut Woelk; 0221 / Do, : Der inszenierte Abschied - Himmel-Hölle, Nirwana oder Seelendorf; Führung durch das Rautenstrauch-Joest-Museum Frau Elisabeth Bystrich; 0221 / Mo, : Studioführung auf dem Gelände der Magic Media Company: Studios Köln-Ossendorf Frau Inge Jacobs-Merheim; 0221 / Di, Besichtigung der Restmüllverbrennungsanlage Herr Karl-Werner Horn; / Di, : Fahrt nach Essen; Besuch der Stiftungen "Zollverein" und "Ruhr-Museum" Frau Elke Sauerwald; / Mi, : Georg Meistermann - Rundgang von St. Gereon, zum Maternushaus, nach St. Kolumba und zum WDR-Funkhaus Herr Dr. Bernward Schönen; / 8054 Di, : Besuch der Ökologischen Rheinstation der Universität zu Köln Herr Reiner Dresler; 0221 / Mi, Besuch des Wallraf-Richartz-Museums: "Vom Klassizismus zum Biedermeier" Frau Jutta von Olberg; 0221 / Semesterabschluss Vortrag von Frau Prof. Dr. Sabine von Heusinger, Mo, :00 Historisches Institut, Professur für Mittelalterliche Geschichte "Auf der Suche nach Kartell und Monopol: Die Zunft im Mittelalter" Hörsaal XXI, Hauptgebäude der Universität Frau Marion Renzenbrink, / Mi, : Besuch der BAST - Bundesanstalt für Straßenwesen Herr Werner Jacobs; 0221 / Mi, : Besichtigung der Papyrussammlung der Universität zu Köln Frau Gerda Wieschermann; 0221 / Di, Besichtigung der Kirchen Alt St. Heribert und St. Heribert in Köln-Deutz Frau Susanne Tilgner-Wolff; 0221 / Do, Spaziergang durch Mülheim (Nord); Industrieschwerpunkt seit dem 19. Jahrh. Frau Elisabeth Birkle; 0221 / Di, : Ausstellung "ART AND DESIGN VOR ALL" The Victoria and Albert Museum in der Bonner Bundeskunsthalle Frau Gisela Hörle; / Diese Liste wird bei Bedarf aktualisiert. Wenn Sie Fragen haben oder Vorschläge einbringen möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Herrmann (Tel-Nr /66965) Beachten Sie auch bitte e auf unserer Homepage

4 Einzelinformationen zu Exkursionen / Seminaren im Wintersemester 2011/12 Exk/Sem_Nr Veranstaltung Zeit PC-Info Info-Veranstaltung: Wie muss mein neuer PC ausgestattet sein? Samstag, 22. Oktober 2011 Eine Informationsveranstaltung für alle, die vor der Anschaffung eines PC stehen. Auch für Gasthörer/innen und Seniorstudierende sind Kenntnis und Gebrauch von Computern nicht mehr zu umgehen: seit dem Sommersemester 2010 gibt es kein gedrucktes Vorlesungsverzeichnis mehr. Immer mehr Uni-Dozenten/innen setzen im Lehrbetrieb elektronische Medien als selbstverständliches Lehrmittel ein. Wir möchten Mitgliedern und Gästen Gelegenheit geben, sich vor der Anschaffung eines Computers unabhängig beraten zu lassen, worauf man beim Kauf achten sollte Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Die Teilnahme ist kostenlos. Dauer: ca. 2 Std 11:00 Hörsaal XIa im Uni-Hauptgebäude wie Uni, Hauptgebäude Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ S 84 S: Projekt-Arbeiten am PC; 4 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Dieser Kurs bietet Unterstützung bei der Lösung von Fragen/Problemen, die sich bei Ihrer täglichen Arbeit am PC und im Internet ergeben. Anhand Ihrer konkreten Projekte lernen Sie den PC und das Internet besser kennen. Unter anderem kann hier das Recherchieren im Internet geübt werden. Zielgruppe: Gasthörer mit soliden Grundkenntnissen im Umgang mit dem PC und dem Internet, Vorkenntnisse entsprechend dem Inhalt der Kurse Windows-Grundkurs und Internet werden vorausgesetzt. Einzelplatz-Belegung. Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Der Kurs findet nur bei einer Mindestzahl von 7 Teilnehmern statt (max. Teilnehmerzahl 11). Eine Teilnahme ist nur mit einem gültigen Gasthörer- bzw. Studentenausweis möglich. Rechenzentrum der Uni; Berrenrather Str. 136, Raum 1.14 wie Uni Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Dienstag, 18. Oktober :00 S 85 S: Computerkurs - Windows 7 von Anfang an - für Anfänger/innen ohne Vorkenntnisse; 10 Doppelstunden (90 Min) jeweils mittwochs Zielgruppe: Dieser Kurs ist für alle Gasthörer/innen geeignet, die wenig oder keine Erfahrungen im Umgang mit Computern haben. Schritt für Schritt werden Sie in Microsofts neues Betriebssystem Windows 7 eingeführt mit dem Ziel, Sicherheit und Spaß am Umgang mit dem Computer zu erlangen, um aktiv am Studienalltag teilzunehmen. Einzelplatz-Belegung. Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Der Kurs findet nur bei einer Mindestzahl von 7 Teilnehmern statt (max. Teilnehmerzahl 11). Eine Teilnahme ist nur mit einem gültigen Gasthörer- bzw. Studentenausweis möglich. Rechenzentrum der Uni; Berrenrather Str. 136, Raum 1.14 wie Uni Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Mittwoch, 19. Oktober :00 Dienstag, 9. August 2011 SEITE 1 VON 9

5 S 86 S: INTERNET - online unterwegs - 8 Doppelstunden (120 Min) jeweils dienstags Was ist das Internet und wie kann ich es für mich persönlich und im Studium nutzen? Ein Überblick über die Geschichte, die technischen Besonderheiten und vor allem die praktischen Anwendungsmöglichkeiten des Internets für Gasthörer/innen mit Windows- /PC-Vorkenntnissen. Aus dem Kursinhalt: Einführung in die Grundlagen - Standards, Funktionen, Programme (Browser, - Programme) und deren Bedienung; Einrichtung und Benutzung einer -Adresse; Aufruf bestehender WWW-Seiten, Informationssuche und Recherche im Internet; sicheres Surfen im Internet. Zielgruppe sind Internet- und -Anfänger/innen, jedoch mit PC-/Windows- Vorkenntnissen. Einzelplatz-Belegung. Leitung: Frau Katerina Bezgubenko Der Kurs findet nur bei einer Mindestzahl von 7 Teilnehmern statt (max. Teilnehmerzahl 11). Eine Teilnahme ist nur mit einem gültigen Gasthörer- bzw. Studentenausweis möglich. Rechenzentrum der Uni; Berrenrather Str. 136, Raum 1.08 wie Uni Herr Dr. Ekkehard Frohberg; 0221/ Dienstag, 22. November : Entdeckungstour durch Ehrenfeld Donnerstag, 13. Oktober 2011 Die Führung durch Ehrenfeld stellt eine Auswahl von Sehenswürdigkeiten aus Kunst, Kultur und Kommerz vor zwischen Ehrenfeldgürtel, Subbelrather Str., Vogelsanger Str. und Innerer Kanalstraße. Themen werden sein: die Hinrichtungsstätte im 2. Weltkrieg, das Franziskushospital, die Friedenskirche, das Neptunbad (erbaut 1912), die Marktkapelle, der Bunker in der Körner Str. und als Abschluss der Moscheebau an der Inneren Kanalstr. Zur Entspannung kehren wir in die Gaststätte Scholzen ein (Ecke Venloer Str./Gutenberg Str.) und lassen diese Exkursion gemütlich ausklingen. Herr Josef Abt ("Ehrenfelder Jung") führt uns durch diesen interessanten Vorort Gebühr: 6,00 ; Dauer: 2 Std 14:45 Ehrenfeld - Ecke Ehrenfeldgürtel/Venloer Str. (McDonald) KVB Linie 3, 4, 13 bis Venloer Str. / Gürtel Frau Regina Görres; 0221 / Spaziergang vom Heumarkt über die Deutzer Brücke nach Kalk Dienstag, 18. Oktober 2011 Das rechtsrheinische Rheinufer ist schon lange ein Erlebnisbereich der Kölner. Im Zuge der Regionale2010 soll dieser Abschnitt noch interessanter gestaltet werden. Bei einer Wanderung vom Heumarkt über die Deutzer Brücke, mit Blick auf den Rheinauhafen, entlang des Rhein- Boulevards bis zur Hohenzollern Brücke erleben wir über 130 Jahre Stadtgeschichte, den ersten Bahnhof "Deutz am Rhein" (Mindener Eisenbahn), das römische Kastell und "Alt Heribert". Ebenfalls erfahren wir etwas über die Neugestaltung des Boulevards mit einer Treppenanlage. Entlang des Ottoplatzes mit dem Jugendstil- Bahnhof, vorbei an der Lanxess-Arena, dem Deutzer Friedhof, der KEC-Sporthalle erreichen wir das Neubaugebiet auf dem Gelände der früheren Chem. Fabrik Kalk, wo in den Köln Arcaden der Rundgang endet. Herr Sebastian Huber (Architekt, Dipl.-Ing.) wird uns zu den interessanten Punkten dieser rechtsrh. Vororte führen. Gebühr: 8,00 ; Dauer: ca. 3 Std Heumarkt-Denkmal Kaiser Friedrich Wilhelm III. KVB - Heumarkt Herr Dr. Karl-Friedrich Henneke; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 2 VON 9

6 549 Besuch der "Stiftung Butzweilerhof Köln", Köln-Ossendorf Mittwoch, 19. Oktober , drei Jahre bevor ein Zeppelin über den Dom flog, wurde ein Club für Luftschifffahrt gegründet und ein Landeplatz mit Halle gebaut wurde ein planmäßiger ziviler Luftverkehr aufgenommen. Dr. Mayer, Leiter der Stiftung Butzweilerhof, sagt: "Wir haben aus dem fast abbruchreifen Gebäudeensemble wieder ein Schmuckstück von architekturhistorischem Wert geschaffen. Es gilt heute als ein Zeugnis von Technik-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte meiner Heimatstadt Köln." Gebühr: 5,00 ; Dauer: ca. 2 Std Köln-Ossendorf, Butzweilerstr , Hauptportal (s. Schilder) KVB-Linie 5 bis Haltestelle "Alter Flughafen Butzweilerhof"; Frau Dorit Adenauer; / Besuch des Palais Schaumburg und des Kanzlerbungalows, Bonn Donnerstag, 20. Oktober 2011 Das Palais Schaumburg, spätklassizistisches Gebäude, wurde im Auftrag des Aachener Tuchfabrikanten Aloys Knops errichtet. Seit 1949 war dort das Bundeskanzleramt untergebracht und bis 1976 erster Dienstsitz des Bundeskanzlers. Seit 1999 ist das Palais zweiter Dienstsitz des Bundeskanzleramtes und des Bundeskanzlers. Dieses schlossähnliche Gebäude liegt am Rheinufer direkt südlich neben der Villa Hammerschmidt. Nachdem das Palais Schaumburg den Anforderungen nicht mehr gewachsen war, beschloss das Bundeskabinett 1969 ein neues Gebäude errichten zu lassen. Die Planungsgruppe Stieldorf ging als Sieger aus diesem Wettbewerb hervor wurde der architektonisch schlichte Neubau eingeweiht.1979 ließ Helmut Schmidt auf dem umgestalteten Vorplatz die Skulptur "Large Two Forms" von Henry Moore aufstellen. Als das Bundeskanzleramt nach Berlin zog, wurde 1999 das Gebäude dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gegeben. Gebühr: 2,00 ; Dauer: 2 Std Bei der Einschreibung muss das Geburtsdatum und der Geburtsort angegeben werden. Bei der Exk. muss der Personalausweis vorgezeigt werden. 10:45 Vor der Wache am Eingang des ehemaligen Bundeskanzleramtes, Dahlmannstr. 4 U-Bahn Linie 16, 63, 66 bis Haltestelle "Heussallee/ Museumsmeile" Herr Peter Speier; / Besichtigung der Kirche und ehemaligen Benediktiner - Abtei Brauweiler Die altehrwürdige Abtei Brauweiler, Gründungsjahr 1024, gehört mit ihrer romanischen Abteikirche, dem mittelalterlichen Kreuzgang und den prachtvollen barocken Abteigebäuden des 18. Jahrh. zu den schönsten noch erhaltenen Klosteranlagen des Rheinlandes. Herr Dr. Stevens (Kunsthistoriker) wird uns durch die Abtei führen. Gebühr: 6,00 ; Dauer: 2 Std Dienstag, 25. Oktober 2011 Haupteingang der Abtei-Kirche ÖPNV KVB Linie 1 bis Weiden-Einkaufszentrum, dann mit dem Bus 961 bis Brauweiler Abtei; s. Herr Dr. Rainer Baumann; / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 3 VON 9

7 552 Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Donnerstag, 27. Oktober 2011 Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.v. (DITIB) erwarb 1984 das Gelände der heutigen Baustelle für das neue Gemeindezentrum an der Kreuzung Innere Kanalstr./Venloer Str. in Köln-Ehrenfeld, Sitz des Dachverbandes. Bis zum Abbruch unmittelbar vor Beginn des Neubaus 2009 bot dieses Gebäude den religiösen und sozialen Diensten eine Heimstätte. Eine Moschee war integriert. Der Neubau (Architekt Paul Böhm) wird nicht nur einen Gebetssaal besitzen, sondern auch ein Gemeindezentrum, ein Ort der Begegnungen und der Kommunikation. Wir sind von der Bauherrin "DITIB" zu einer Führung um den Bau mit anschließendem Gespräch herzlich eingeladen. (wetterfeste Kleidung) Gebühr: 5,00 ; Dauer: ca. 1 Std 15:45 Ende der Fuchsstr. (zwischen Tankstelle und Baustelle, Richtung Fußballplätze auf dem Parkplatz) KVB - Linie 3, 4 Frau Edeltraut Lindberg; / Haltestelle Piusstr. 553 Rundgang um die Baustelle der neuen Moschee in Köln-Ehrenfeld Montag, 31. Oktober 2011 Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.v. (DITIB) erwarb 1984 das Gelände der heutigen Baustelle für das neue Gemeindezentrum an der Kreuzung Innere Kanalstr./Venloer Str. in Köln-Ehrenfeld, Sitz des Dachverbandes. Bis zum Abbruch unmittelbar vor Beginn des Neubaus 2009 bot dieses Gebäude den religiösen und sozialen Diensten eine Heimstätte. Eine Moschee war integriert. Der Neubau (Architekt Paul Böhm) wird nicht nur einen Gebetssaal besitzen, sondern auch ein Gemeindezentrum, ein Ort der Begegnungen und der Kommunikation. Wir sind von der Bauherrin "DITIB" zu einer Führung um den Bau mit anschließendem Gespräch herzlich eingeladen. (wetterfeste Kleidung) Gebühr: 5,00 ; Dauer: ca. 1 Std 15:15 Ende der Fuchsstr. (zwischen Tankstelle und Baustelle, Richtung Fußballplätze auf dem Parkplatz) KVB - Linie 3, 4 Herr Hartmut Hautzel; 0221 / Haltestelle Piusstr. 554 "Dogon Weltkulturerbe aus Afrika" - Bundeskunsthalle Bonn Donnerstag, 10. November 2011 Lange Zeit lebten die Dogon weitgehend isoliert von fremden Einflüssen. In der spektakulären Landschaft der Felsen von Bandiagara im heutigen Mali entwickelte sich ihre faszinierende Kultur wurde dieser Ort in die Liste des UNESCO Welterbes gleichzeitig als Kultur- und Naturerbe eingetragen. Die Kultur der Dogon zählt zu den bedeutensten kulturellen Leistungen Afrikas. Die Ausstellung präsentiert in einzigartigen Meisterwerken und bisher unbekannten Alltagsgegenständen die Geschichte der Dogon über tausend Jahre hinweg, von den Kaiserreichen bis zur Kolonialzeit. Rund 350 der schönsten Zeugnisse alter Traditionen werden in der Ausstellung präsentiert. Beeindruckende Masken, rituelle Holzskulpturen und Schmuckgegenstände aus Metall führen die besondere Ästhetik der Dogon vor Augen und sind ein mehr als würdiger Auftakt für die neue Afrika-Reihe der Bundeskunsthalle, die mit dieser Ausstellung eröffnet wird. Gebühr: 4,00 ; Eintritt: 6,00 ; Dauer: 2 Std 14:45 Foyer der Bundeskunsthalle ÖPNV ab Bonn-Hbf. mit U-Bahn Linie 16, 63, 66 Richtung Godesberg bis Theodor-Heuss-Allee Herr Gerd Schommers; / 1240 Dienstag, 9. August 2011 SEITE 4 VON 9

8 555 St. Kunibert - die jüngste der romanischen Kirchen Kölns Mittwoch, 16. November 2011 Über einer älteren Clementskirche wurde zwischen 1200 und 1260 nach einheitlichem Entwurf ein dreitürmiger Neubau mit östlicher Chorhalle und dreischiffigem Langhaus errichtet. St. Kunibert ist die jüngste romanische Kirche Kölns. Zur mittelalterlichen Ausstattung zählen u.a. ein Zyklus von Glasfenstern der Zeit um 1250 sowie Wandmalereien und Skulpturen des Jahrh. Vollendet wurde die Kirche 1247, ein Jahr vor der Grundsteinlegung des Kölner Doms. In St. Kunibert blieb die vergleichsweise reiche Ausstattung aus dem Mittelalter erhalten. Herausragend ist die gleichermaßen monumental wie grazil wirkende Verkündigungsgruppe aus dem 15. Jahrh. Bedeutsam sind auch die umfangreich erhalten gebliebenen Wandmalereien im Chor, der originale Fußbodenbelag um den Hochaltar und die Fenster aus der Entstehungszeit im frühen 13. Jahrh. Einen modernen Blickfang besonderer Art stellt das neue Schatzhaus im Westquerhaus mit dem Kirchenschatz dar. Herr Carsten Schmalstieg (Kunsthistoriker) führt uns durch die Kirche. Gebühr: 6,00 ; Dauer: 2 Std 10:45 Kunibertkloster 6; Haupteingang von St. Kunibert KVB-Hbf Herr Hartmut Woelk; 0221 / Der inszenierte Abschied - Himmel-Hölle, Nirwana oder Seelendorf; Führung durch das Rautenstrauch-Joest-Museum Was erwartet uns nach dem physischen Tod: Himmel-Hölle, Wiedergeburt als Tier - Nirwana oder die Reise in ein Seelendorf? Die Auseinandersetzung mit der Endlichkeit des Daseins ist ein zentrales Menschheitsthema. Unterschiedliche religiöse Vorstellungen fordern bestimmte rituelle und religiöse Handlungen der Hinterbliebenen, um den Verstorbenen sicher in die "jenseitige Welt" zu geleiten. Während einer speziellen Themenführung erläutert die Religionswissenschaftlerin und Museumspädagogin Frau Caroline Stegmann anhand von Sammlungsstücken des Rautenstrauch-Joest-Museums unterschiedliche Glaubensvorstellungen und ihren Bezug zum Themenfeld Tod, Jenseits,Trauer und Abschied. Gebühr: 6,00 ; Eintritt: 4,00 ; Dauer: 2 Std Donnerstag, 17. November :45 Foyer des Rautenstrauch-Joest-Museums KVB Haltestelle Neumarkt Frau Elisabeth Bystrich; 0221 / Studioführung auf dem Gelände der Magic Media Company: Studios Köln-Ossendorf Je nach Möglichkeit werden Studiosets, Studioräume, Maske, Regie, Greenbox, Werkstatt, Schreinerei oder Außenkulissen besichtigt. Wir werden informiert über den Aufbau und Ablauf, die Inhalte von Fernsehformaten sowie über die Geschichte der MMC. Der Ablauf und Umfang der Besichtigung ist von den aktuellen Produktionen abhängig. Zusätzliche Information: In den Studios müssen die Teilnehmer der Studiotour auf den Zuschauertribünen Platz nehmen und dürfen die Gruppe nicht verlassen. Fotografieren und Filmaufnahmen sind nicht erlaubt. Auf dem Gelände und in den Studios herrscht striktes Rauchverbot! Gebühr: 8,00 ; Dauer: 1 Std Montag, 21. November :45 Köln-Ossendorf: Haupteingang der Coloneum Studios, Am Coloneum 1 (Zugang über die Von-Hünefeld-Straße ), beim Sicherheitsdienst KVB - Linie 5 in Richtung Ossendorf/Butzweilerhof bis Endstation Sparkasse am Butzweilerhof. Von dort ca. 5 Min.Fußweg: weiter die Von-Hünefeld-Straße, dann rechts in die Straße Am Coloneum. Vor dem Haupteingang befindet sich ein großer Parkplatz. Über dem Haupteingang sehen Sie das MMC Einhorn; siehe: Frau Inge Jacobs-Merheim; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 5 VON 9

9 558 Besichtigung der Restmüllverbrennungsanlage Dienstag, 22. November 2011 Die Gründung der AVG 1992 durch den Rat der Stadt Köln geschah vor dem Hintergrund der Diskusion um eine moderne, zukunfsgerichtete Abfallwirtschaft in der Dommetropole Mitte bis Ende der 80er Jahre. Innerhalb von drei Jahren entstanden je zwei Sortieranlagen für Baustellen und Gewerbeabfälle sowie eine Kompostierungsanlage zur Verarbeitung der Kölner Bioabfälle. Zum übernahm die AVG die Gesellschaften zur Sortierung und Verwertung von Baumischabfällen, Gewerbeabfällen und biologischen Abfällen komplett. Die AVG sorgt mithin für einen reibungslosen Ablauf bei der umweltgerechten, der den Gesetzen entsprechenden Beseitigung des Abfalls aus den Kölner Haushalten wie auch aus dem Gewerbe. Gebühr: 2,00 ; Dauer: 2 Std vor der AVG, Geestemünder Str. 23, Köln-Niehl KVB - Linie 12 Richtung Merkenich, Haltestelle Geestemünder Str., dort in Fahrtrichtung links in die Geestemünder Str., nach 300m rechts zur AVG; s. Herr Karl-Werner Horn; / Fahrt nach Essen; Besuch der Stiftungen "Zollverein" und "Ruhr- Museum" Die Gründung der Zeche ging von dem Industriellen Franz Haniel aus, der auf der Suche nach für die Stahlerzeugung geeigneten Kokskohlevorkommen war. Bei Katernberg wurde ein besonders ergiebiges Kohleflöz angebohrt, das nach dem 1834 gegründeten Deutschen Zollverein benannt wurde. Bei der Wahl des Standortes spielte die Köln-Mindener Eisenbahn eine wichtige Rolle. Ab 1961 wurde auf einem westlich gelegenen Gelände eine Zentralkokerei mit 192 Öfen betrieben. Sie war lange die modernste Kokerei Europas. Aufgrund der Stahlkrise und der damit fallenden Koksnachfrage wurde sie am 30. Juni 1993 stillgelegt wurde das Gelände Zollverein, Zeche und Kokerei, zum UNESCO-Welterbe erklärt. Heute ist Zollverein Standort für Kunst, Kultur, Design- und Kreativwirtschaft und nicht zuletzt für das Ruhr Museum in der Kohlenwäsche. Gebühr: 8,00 ; Eintritt: 5,00 ; Tagestour Dienstag, 29. November :15 Zeche Zollverein - Rolltreppe gemeinsame Zugfahrt ist möglich; "splan" Frau Elke Sauerwald; / Georg Meistermann - Rundgang von St. Gereon, zum Maternushaus, nach St. Kolumba und zum WDR-Funkhaus Das Werk Georg Meistermanns (Maler und Zeichner) gehört zu den Maßstäbe setzenden künstlerischen Vermächtnissen des 20. Jahrhunderts geboren, erlebte er das ganze vergangene Jahrhundert und gab dem Dialog zwischen Kunst und Öffentlichkeit auch als guter Rhetoriker stets wichtige Impulse. Im Jahr 1990 starb er. Er wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Ein beachtlicher Teil seines künstlerischen Erbes ist in Köln an öffentlichen Orten zu betrachten. "Die Farbe ist eine in sich vollendete Sprache. Sie ist durch keine andere zu ersetzen. Mit einer Linie kann ich Buchstaben schreiben, Zeichen zeichnen. Mit der Farbe ist nur auszudrücken, was auf keine andere Weise ausgedrückt werden kann." (GM, 1952) Frau Dr. Martina Langel (Kunsthistorikerin) wird uns die Werke Meistermanns nahe bringen. Gebühr: 8,00 ; Dauer: ca. 2,5 Std Mittwoch, 30. November :45 St. Gereon, Gereonskloster 2, Köln KVB - Linie 12, Haltestelle Christophstr. Herr Dr. Bernward Schönen; / 8054 Dienstag, 9. August 2011 SEITE 6 VON 9

10 561 Besuch der Ökologischen Rheinstation der Universität zu Köln Dienstag, 6. Dezember 2011 Die Ökologische Rheinstation der Universität zu Köln befindet sich auf einem ehemaligen Rheinschiff, südlich der Kölner City am linken Rheinufer. Der Rhein ist einer der größten Flüsse Mitteleuropas und Lebensraum für Fische, Muscheln, Kleintiere, Plankton und Einzeller. Die Fließwasserlabore an Bord der Rheinstation bieten Wissenschaftlern und Studenten des Zoologischen Instituts hervorragende Bedingungen, Tiere im Rheinwasser lebensnah zu erforschen und Veränderungen im Ökosystem Rhein zeitnah wahrzunehmen. Das Rheinwasser wird an Bord des Schiffes gepumpt, von Grobpartikeln gefiltert und landet nach wenigen Sekunden auf dem Labortisch - unter ähnlichen Bedingungen wie draußen im Rhein. Mit Videokamera und Mikroskop lassen sich auch die kleinsten Tiere genau beobachten. Herr Dr. Becker wird uns durch die Rheinstation führen. Gebühr: 6,00 ; Dauer: ca. 2 Std 8:45 Oberländer Werft KVB - Linie 16, Haltestelle: Bayenthalgürtel Herr Reiner Dresler; 0221 / Besuch des Wallraf-Richartz-Museums: "Vom Klassizismus zum Biedermeier" Der neuerliche Besuch des Wallraf-Richartz-Museums ist dem späten 18. und dem 19. Jhdt. bis zum Impressionismus gewidmet. Die Sammlung beherbergt eine Fülle von hoch qualitätsvollen Gemälden und Plastiken dieser Zeit. Ausgehend von "Goethes Malerfreunden" in Italien - Jakob Philipp Hackert, Johann Christian Reinhart und Josef Anton Koch - die grandiose Landschaftsbilder geschaffen haben, die auch zu ihrer Zeit als "Souveniers" gehandelt wurden, spannt sich der Bogen hin zur Romantik, den Nazarenern und zum Biedermeier. Dabei sollen die Bilder und Skulpturen in den kunsthistorischen und kulturhistorischen Kontext eingebunden werden. Herr Dr. Thomas Blisniewski (Kunsthistoriker an der Uni-Köln) wird uns durch das Museum führen. Gebühr: 5,00 ; Eintritt: 7,00 ; Dauer: 1,5 Std Mittwoch, 11. Januar 2012 Foyer des Museums KVB - Haltestellen Heumarkt oder Neumarkt Frau Jutta von Olberg; 0221 / Besuch der BAST - Bundesanstalt für Straßenwesen Mittwoch, 25. Januar 2012 "Die Bundesanstalt für Straßenwesen ist ein technisch-wissenschaftliches Institut für Verkehr-, Bau- und Stadtentwicklung. Studien ergeben, dass der Straßen- und vor allem der Güterverkehr in den nächsten Jahren erheblich zunehmen wird. Diese Entwicklung stellt Politik und Gesellschaft vor neue Herausforderungen. Ziele der BAST: - Verbesserung der Effizienz des Baus und der Erhaltung von Straßen und Brücken - Verbesserung der Verkehrssicherheit, Straßennutzung, ökologisches Bauen. - Integration der Straße in das Gesamtsystem "Verkehr" Im Anschluss an die Besichtigung kann ein Mittagessen eingenommen werden. Gebühr: 2,00 ; Dauer: ca. 2,5 Std 9:45 Brüderstr. 53; Berg.-Gladbach Frankenforst PKW: Autobahn A 4 Köln-Olpe - Ausfahrt Bensberg (Nr. 19) - Ausschilderung "Bundesanstalt für Straßenwesen" folgen. ÖPNV: KVB Linie 1 Richtung Bensberg bis Haltest. "Kippekausen", dann Bus 452 Richtung Frankenforst Haltest. "Ernst-Reuter-Str." weitere Fahrplanauskünfte unter Herr Werner Jacobs; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 7 VON 9

11 564 Besichtigung der Papyrussammlung der Universität zu Köln Mittwoch, 25. Januar 2012 Seit den 50er Jahren besteht am Institut für Altertumskunde der Universität zu Köln die Papyrussammlung. Gründer der Sammlung waren der damalige Direktor des Instituts, Joseph Kroll, und Reinhold Merkelbach begann die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften, die Sammlung großzügig zu fördern. Sie stellte Finanzmittel zum Erwerb von Papyri zur Verfügung und errichtete zusammen mit der Uni eine Arbeitsstelle. Hier restaurieren, entziffern, übersetzen und kommentieren Wissenschaftler die Papyri der Sammlung und arbeiten an der Erschließung von verstreut publizierten Texten. Die Ergebnisse werden in der Reihe" Papyrologica Coloniensa" veröffentlicht. In dem Institut werden nicht nur die Klassische Philologie und Alte Geschichte, sondern neben der Papyrologie auch die Numismatik und Epigraphik betrieben. Gebühr: 6,00 ; Dauer: 1,5 Std 14:45 "Philosophikum", im Foyer bei den Aufzügen. Die Papyrussammlung befindet sich im 5. Stock des Philosophikums KVB - Linie 9 Frau Gerda Wieschermann; 0221 / Besichtigung der Kirchen Alt St. Heribert und St. Heribert in Köln- Deutz Alt St. Heribert, eine ehemalige Benediktinerabtei,entstand 1002 durch eine Schenkung Kaiser Ottos III. an Erzbischof Heribert. Der jetzige Bau der ehemaligen Klosterkirche stammt aus dem Jahr Kriegsschäden wurden in den 70er Jahren des 20.Jht. behoben. Derzeit ist die alte Klosterkirche Gottesdienststätte der griechisch-orthodoxen Gemeinde Kölns. St. Heribert wurde von dem Düsseldorfer Architekten Caspar Clemens Pickel im neuromanischen Stil errichtet. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Kirche (auch "Düxer Dom" genannt) von den Architekten Rudolf Schwarz und Josef Bernard wieder aufgebaut. Der Heribertschrein, der sich ursprünglich in der Klosterkirche St. Heribert befand,i st eines der Hauptwerke der romanischen Goldschmiedekunst (1175). Herr Jean-Bruno Broicher (Kunsthistoriker) führt uns durch die beiden Kirchen. Gebühr: 7,00 ; Dauer: 1,5 Std Dienstag, 31. Januar 2012 Haltestelle - Deutzer Freiheit - Fahrtrichtung Heumarkt KVB - Linien 1, 7 und 9 Frau Susanne Tilgner-Wolff; 0221 / Spaziergang durch Mülheim (Nord); Industrieschwerpunkt seit dem 19. Jahrh. Während der südliche Teil von Mülheim seit dem 13. Jahrhundert durch die Strunde und deren Mühlen geprägt wurden, entwickelte sich das nördliche Mülheim erst ab Anfang des 19.Jahrhunderts zur Zeit der Industriealisierung. Entstehung und Entwicklung der Industrie in Mülheim wird Mittelpunkt des Rundganges sein. Vom Mülheimer Bahnhof, der auch in dieser Zeit gebaut wurde, führt uns der Weg zur ersten Arbeitersiedlung von F&G an der Holweider Str. und weiter zur Keupstr. Von dort gehen wir zum alten Hochofen-Gelände auf dem vor Jahren eine Wohnanlage und ein Erholungspark errichtet wurde. Ein Besuch der Evangelischen Kirche und des Friedhofes ist ebenfalls geplant. Zum Abschluss wollen wir uns dann mit Geschäftsleuten der Keupstr. unterhalten. Herr Architekt Dipl.-Ing. Sebastian Huber wird uns durch Mülheim führen. Gebühr: 8,00 ; Dauer: ca. 3 Std Donnerstag, 2. Februar 2012 Mülheimer Bahnhof KVB - Linien 13, 18 und S- Bahn Frau Elisabeth Birkle; 0221 / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 8 VON 9

12 567 Ausstellung "ART AND DESIGN VOR ALL" The Victoria and Albert Museum in der Bonner Bundeskunsthalle Das Viktoria-Albert-Museum in London ist das weltweit führende Museum für Kunst und Design. Die Ausstellung "Art and Design for All" rekonstruiert die ursprünglichen Sammlungsschwerpunkte des Victoria and Albert Museum und verdeutlicht seine innovative Konzeption und seinen Vorbildcharakter. Besondere Aufmerksamkeit kommt den neuen Forschungsergebnissen um die europäischen Ursprünge des "V and A" zu, die sowohl in der deutschen Museumslandschaft des 19. Jahrhunderts als auch in den Ideen des Prinzengemahls, Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, einem Absolventen der Bonner Universität, verwurzelt sind. 400 spektakuläre Objekte werden in der Ausstellung zu sehen sein. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft SKH Prince Charles. Gebühr: 4,00 ; Eintritt: 6,00 ; Dauer: 2 Std Dienstag, 7. Februar :45 Foyer des Museums Ab Bonn Hbf mit U-Bahn 16, 63 oder 66 in Richtung Godesberg bis Theodor- Heuss-Allee Frau Gisela Hörle; / Dienstag, 9. August 2011 SEITE 9 VON 9

Übersicht zum Angebot 2013/14

Übersicht zum Angebot 2013/14 Übersicht zum Angebot 2013/14 Kennziffer Programm 001 Mittwochsvorlesungen in der Charité Kunst und Kultur in Berlin 101 Museumskurse 102 Museumskurse des langsamen Schrittes 103 Meisterwerke: Berliner

Mehr

7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v.

7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v. 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.v. Würzburg, 13. und 14. Juni 2013 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich zur 7. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft

Mehr

Rheinhotel Dreesen um 1900. Tagungshotel: Rheinhotel Dreesen. Als preiswertere Übernachtungs-Alternative habe ich auch im.

Rheinhotel Dreesen um 1900. Tagungshotel: Rheinhotel Dreesen. Als preiswertere Übernachtungs-Alternative habe ich auch im. Rheinhotel Dreesen um 1900 Tagungshotel: Rheinhotel Dreesen ( Rheinstraße 45-49, 53179 Bonn; T. 0228 82020; www.rheinhoteldreesen.de ) Das traditionsreiche Hotel liegt direkt am Rhein gegenüber dem Siebengebirge.

Mehr

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM)

ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) NEWSLETTER MAI 2015 Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus (Stand: 7. April 2015, Änderungen vorbehalten) ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM HILDESHEIM (RPM) EINTRITTSPREISE

Mehr

Der Kunstverein Kreis Soest bietet an: Wiener Träume Jugendstil und die Welt großer Künstler 22. 26.06.2011 (5 Tage/4 Nächte)

Der Kunstverein Kreis Soest bietet an: Wiener Träume Jugendstil und die Welt großer Künstler 22. 26.06.2011 (5 Tage/4 Nächte) Der Kunstverein Kreis Soest bietet an: Wiener Träume Jugendstil und die Welt großer Künstler 22. 26.06.2011 (5 Tage/4 Nächte) Die Stadt Wien war jahrhundertelang kaiserliche Reichshaupt- und Residenzstadt

Mehr

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling

E i n l a d u n g Jahrestagung Förderkreis Speierling Förderkreis Speierling Frankfurt am Main 1994 Förderkreis Speierling c/o DBU Naturerbe GmbH - Projekt Wald in Not Godesberger Allee 142-148 53175 Bonn Telefon: (02 28) 8 10 02-13 Telefax: (02 28) 8 10

Mehr

Streifzüge durch das herrliche Niederschlesien

Streifzüge durch das herrliche Niederschlesien Streifzüge durch das herrliche Niederschlesien Niederschlesien ist eine Grenzregion, in der böhmische, deutsche und polnische Traditionen ein einzigartiges Panorama geschaffen haben. Begeben Sie sich mit

Mehr

Scheduling Workshop. Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler

Scheduling Workshop. Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler Scheduling Workshop Dienstag, 18. Februar 2014 und Dienstag, 25. Februar 2014 (09.00 bis 17.00 Uhr) Amprion GmbH Systemführung Netze Brauweiler Sehr geehrte Damen und Herren, zu unseren deutschsprachigen

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 105 (2015/08) vom 31. August 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > Anmeldung: Verkürzte Öffnungszeiten im September

Mehr

Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers

Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers Anstrengend, aber schön drei Tage in Berlin auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers Auf Einladung der Abgeordneten Agnes Alpers nahmen vom 22.02. bis 24.02.2010 vierundvierzig Bremerinnen und Bremern

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

Köln, Dom, Hohes Dach, Preußenadler Dombauhütte Köln Foto: Matz und Schenk

Köln, Dom, Hohes Dach, Preußenadler Dombauhütte Köln Foto: Matz und Schenk Mich dünkt der Traum sei eine Schutzwehr gegen die Regelmäßigkeit und Gewöhnlichkeit des Lebens, eine freie Erholung der gebundenen Phantasie. Novalis (1772 1801) Am 5. April 2015 jährt sich die Inbesitznahme

Mehr

ANFAHRTS- BESCHREIBUNG

ANFAHRTS- BESCHREIBUNG ANFAHRTS- BESCHREIBUNG SO FINDEN SIE ZU UNS Tıp Dr. Ägäis Univ. H. Aral Privatpraxis LidMed im Colonia Haus An der Schanz 2 D-50735 Köln Tel. 0221 168 755 25 info@lidmed.de ANFAHRT PRIVATPRAXIS LIDMED

Mehr

Vermietung HFF München. HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de

Vermietung HFF München. HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de Vermietung HFF München HFF München Bernd-Eichinger-Platz 1 80333 München vermietung@hff-muc.de Das Bauwerk Seit Bezug des Neubaus in der Gabelsbergerstraße öffnet die Hochschule für Fernsehen und Film

Mehr

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking

Programmheft 2013. in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking Programmheft 2013 in Zusammenarbeit mit der vhs Pocking PC-KURSE Einstieg in das Internet 4. Juni um 18:00 Uhr Begriffe wie Provider, Browser, etc. Suchmaschinen Effektive Recherche und Downloads E-Mails

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Oase der Stille im Herzen der Stadt. www.maternushaus.de

Oase der Stille im Herzen der Stadt. www.maternushaus.de Oase der Stille im Herzen der Stadt www.maternushaus.de Die Tagungshäuser des Erzbistums Köln Kompetent für erfolgreiches Tagen Individualität und Professionalität kennzeichnen die Tagungshäuser des Erzbistums

Mehr

IWSV-Exkursion der Bezirksgruppe West vom 17. 19. 09. 2009

IWSV-Exkursion der Bezirksgruppe West vom 17. 19. 09. 2009 1 IWSV-Exkursion der Bezirksgruppe West vom 17. 19. 09. 2009 Am Donnerstag, dem 17.09.2009 starteten 28 Mitglieder der Bezirksgruppe West zur diesjährigen Fachexkursion. Die Busfahrt führte uns von Münster

Mehr

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW

Weiterbildungsangebot in Nordwalde. EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Weiterbildungsangebot in Nordwalde EDV Kompakt 100 % bekommen 50 % bezahlen mit dem Bildungsscheck NRW Schlaumacher e. V. Volkshochschule Steinfurt Bahnhofstr. 17 (Eingang Wehrstr. 5) An der Hohen Schule

Mehr

BDL-Onlineschulungen Termine 2015!

BDL-Onlineschulungen Termine 2015! BDL-Onlineschulungen Termine 2015! Sehr geehrte Damen und Herren, die Firma pegasus gmbh und der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.v. (BDL) haben bereits vor sieben Jahren erkannt, dass ein modernes

Mehr

Mitarbeiterinformation. Besucher im Post Tower. Informationen zu Anfahrt und Besucherausweis.

Mitarbeiterinformation. Besucher im Post Tower. Informationen zu Anfahrt und Besucherausweis. Mitarbeiterinformation Besucher im ost Tower. Informationen zu Anfahrt und Besucherausweis. Verkehrsanbindung So erreichen Sie den ost Tower. Die Anfahrt zum ost Tower per KW: Aus Richtung Norden über

Mehr

BVMW [MittelstandsForum] Personal 2015 New Work Arbeitswelt im Wandel

BVMW [MittelstandsForum] Personal 2015 New Work Arbeitswelt im Wandel Einladung BVMW [MittelstandsForum] Personal 2015 New Work Arbeitswelt im Wandel Impulse für das Personalmanagement mittelständischer Unternehmen 6. Mai 2015 Südwestpark-Forum Nürnberg Einladung Sehr geehrte

Mehr

BUND BAYERISCHER SCHÜTZEN E.V.

BUND BAYERISCHER SCHÜTZEN E.V. BUND BAYERISCHER SCHÜTZEN E.V. Verband für sportliches Großkaliberschießen Mitglied im Bund Deutscher Sportschützen e.v. (BDS) Präsident Mallersdorf, den 08.01.07 Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte

Mehr

Treffpunkt am Hauptbahnhof vor dem Haupteingang

Treffpunkt am Hauptbahnhof vor dem Haupteingang PROGRAMM ROSS ROSE RHEIN: 70 JAHRE NRW WIR ER FAHREN WESTFALEN MIT DEM FAHRRAD Fahrradexkursion durch das Ruhrgebiet Termin: 11.07. 15.07.2016 (Mo Fr), Fotograf und Autor Tagungsbeitrag: 350 Euro (EZ Zuschlag

Mehr

Babylon in Berlin Programm für das Treffen der Heidelberger Universitätsfreunde in Berlin am Freitag/Samstag, den 17./18.

Babylon in Berlin Programm für das Treffen der Heidelberger Universitätsfreunde in Berlin am Freitag/Samstag, den 17./18. 1 Babylon in Berlin Programm für das Treffen der Heidelberger Universitätsfreunde in Berlin am Freitag/Samstag, den 17./18. April 2015 Programm (Stand 19. Januar 2015) Freitag, 17. April 2015 - Individuelle

Mehr

Leitfaden BWO für Sek. I 5. Klasse, 2. Halbjahr Modul 4: Besuch in der Bücherei

Leitfaden BWO für Sek. I 5. Klasse, 2. Halbjahr Modul 4: Besuch in der Bücherei Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: Themengebiet: Modul 4: Fach: 4 - Infos, Unterstützung und Hilfe Wer hilft mir? Wen kann ich fragen? Wo bekomme ich Informationen? Besuch

Mehr

PROGRAMM UNSERE HEIMAT NRW: KOHLE, KLETTERN UND KULTUR. Exkursion mit dem Fahrrad

PROGRAMM UNSERE HEIMAT NRW: KOHLE, KLETTERN UND KULTUR. Exkursion mit dem Fahrrad PROGRAMM UNSERE HEIMAT NRW: KOHLE, KLETTERN UND KULTUR Exkursion mit dem Fahrrad NRW erleben: wir starten in die Sommerferien! Vom Hauptbahnhof in Duisburg über den Hafen und den Landschaftspark Duisburg-

Mehr

May-Personalmanagement ab 1. Juni 2012 am Heumarkt 54

May-Personalmanagement ab 1. Juni 2012 am Heumarkt 54 May-Personalmanagement ab 1. Juni 2012 am Heumarkt 54 Wir sind umgezogen, näher dran - inmitten von Kölns beliebter Altstadt mit Rheinpromenade sowie attraktiver Einkaufsmeile der Innenstadt. Kommen Sie

Mehr

Wintersemester 2011/2012

Wintersemester 2011/2012 Wintersemester 2011/2012 Einigkeit macht stark! K.D.St.V. Radaspona im CV zu München 1 Wir über uns Am 11. Mai 1922 wurde unsere Korporation als Verbindung katlischer Studenten vornehmlich aus Niederbayern

Mehr

Eine Zulassung als Gasthörer(in) ist nur nach Maßgabe freier Plätze möglich.

Eine Zulassung als Gasthörer(in) ist nur nach Maßgabe freier Plätze möglich. Antrag auf Zulassung als Gasthörer(in) für das Sommersemester Wintersemester Abteilung Studierendenservice Referat Zulassung und Immatrikulation Campus Treskowallee Gebäude A Antragsteller(in): Bitte direkt

Mehr

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September

Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Veranstaltungen im Preuswald 2015 Juni - September Stadtteilbüro Preuswald Juni Juli August September Sa 08.08.2015 Springkraut Aktion 10.00- ca 12.00 h Treffpunkt: Reimser Straße vor dem Haus 33 Mi 12.08.2015

Mehr

Fotografiegeschichte aus Vorarlberg

Fotografiegeschichte aus Vorarlberg Fotografiegeschichte aus Vorarlberg Es ist uns als Rohnerhaus ein großes Anliegen, die Vielfalt und den Gehalt regionaler Kunst zu zeigen und KünstlerInnen aus Vorarlberg auszustellen. Jede Region hat

Mehr

Aufbruch der Jugend 26.09.2013 19.01.2014

Aufbruch der Jugend 26.09.2013 19.01.2014 Aufbruch der Jugend 26.09.2013 19.01.2014 Januskopf, Titelblatt der Zeitschrift Jugend, 1900. Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg Titelbild: Lichtgebet, 1922, Hugo Höppener, gen. Fidus. Archiv der deutschen

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Online-Service für Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Online-Service für Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Online-Service für Studierende der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Liebe Studierende diese Anleitung soll Ihnen die verschiedenen Funktionen des Online- Services der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Mehr

September bis November

September bis November September bis November im KULTURAMA Museum des Menschen, Zürich Die neue Webseite steht: http://www.kulturama.ch Newsletter Trotz kühleren Tagen, der Sommer ist noch nicht um! Und wir blicken mit Vorfreude

Mehr

Erfahrungsbericht. School International Business (SIB)

Erfahrungsbericht. School International Business (SIB) Erfahrungsbericht Name: Heimhochschule: Carolin Raißle Hochschule Reutlingen, School International Business (SIB) Gasthochschule: European Business School London (ESB) Studienfach: Außenwirtschaft Zeitraum:

Mehr

Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697

Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697 , Herrn Nicolas Echeverri Pinilla Cr 12 No. 169-50 int 127 11031 Bogota Kolumbien 20.06.2013 Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697 Sehr geehrter Herr Echeverri Pinilla, wir freuen uns,

Mehr

Veranstaltungen März - April 2007. Vermittlung von Informationskompetenz an Studenten Erfahrungsbericht mit Diskussionsrunde

Veranstaltungen März - April 2007. Vermittlung von Informationskompetenz an Studenten Erfahrungsbericht mit Diskussionsrunde Magdeburger Bezirksverein Arbeitskreis Information Veranstaltungen März - April 2007 Do 08.03.2007 VDI AK Information 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Vermittlung von Informationskompetenz an Studenten Erfahrungsbericht

Mehr

4. Jahrestagung Programm und Information. Didaktik der Militärethik "Von der Theorie zur Praxis"

4. Jahrestagung Programm und Information. Didaktik der Militärethik Von der Theorie zur Praxis 4. Jahrestagung Programm und Information Thema: Didaktik der Militärethik "Von der Theorie zur Praxis" 25. - 28. Mai 2014 Zentrum Innere Führung der Bundeswehr KOBLENZ mit freundlicher Unterstützung durch

Mehr

Anmeldung und Organisation

Anmeldung und Organisation Anmeldung und Organisation Bitte verwenden Sie für die Anmeldung ausschließlich das beigefügte Anmeldeformular oder bei Online-Anmeldung das Online-Formular auf www.bke.de. und beachten Sie dabei folgende

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Perspektiven zur Erschließung arabischer Weiterbildungsmärkte

Perspektiven zur Erschließung arabischer Weiterbildungsmärkte Perspektiven zur Erschließung arabischer Weiterbildungsmärkte Ein Seminar von für Anbieter von beruflicher Aus- und Weiterbildung Bonn Bundesinstitut für Berufsbildung 27. November 2002 Das Seminar Der

Mehr

Ergänzungen. Theorie - Kunstwissenschaft. Theorie - Designtheorie. Grundstudium 3. Semester

Ergänzungen. Theorie - Kunstwissenschaft. Theorie - Designtheorie. Grundstudium 3. Semester Theorie - Kunstwissenschaft Dr. Annegret Rittmann Kunst im öffentlichen Raum im 20. Jahrhundert. Skulptur Projekte Münster 1977-2007 Fr 13:30 15:00 Einführung: Do, 22.3.07 Westfälisches Landesmuseum, Seminarraum

Mehr

Rundschreiben 02/2014 März/April

Rundschreiben 02/2014 März/April KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln KLUB LANGER MENSCHEN (KLM) DEUTSCHLAND e.v. Bezirk Köln Heiligenstock 7 b - 53797 Lohmar Heiligenstock 7 b 53797 Lohmar Tel.: (0 22 06) 9 36 06 31

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Eintritt frei Anmeldung nicht erforderlich! Sonntag, 17.7., 11 bis etwa 13 Uhr Kiesgrube und Biotop - Was ehemaliger Kiesabbau den Wildbienen nützt

Eintritt frei Anmeldung nicht erforderlich! Sonntag, 17.7., 11 bis etwa 13 Uhr Kiesgrube und Biotop - Was ehemaliger Kiesabbau den Wildbienen nützt Sonntag, 3.7. 11 Uhr bis etwa 13 Uhr Wenn das Wetter mitspielt, können wir die Hosenbiene und andere Samstag, 9.7. 15 bis etwa 17 Uhr Wanderung Meßdorfer Feld - Thema Bienen und Blüten Die Wanderung führt

Mehr

Informationen zum Tagungsort neue weimarhalle

Informationen zum Tagungsort neue weimarhalle Informationen zum Tagungsort neue weimarhalle Die Jahrestagung 2015 findet in der neuen weimarhalle in Weimar statt. Die zentrale Lage der Weimarhalle in der Innenstadt, mitten in einem Park neben dem

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt "Hochaltrigkeit":

Rundbrief 2015.2. Im Anhang finden Sie 3 neue Ausschreibungen sowie 2 neu Flyer im Zusammenhang mit dem Projekt Hochaltrigkeit: Peter Nünlist Von: pnuenlist@sunrise.ch Gesendet: Donnerstag, 19. März 2015 10:15 An: pnuenlist@sunrise.ch Betreff: Altersforum Bassersdorf: Rundbrief 2015.2 Rundbrief 2015.2 Hallo Peter Nünlist Wie die

Mehr

Potsdam. Erstbezug in Speicherstadt mit Wasserlage 09.10.2015-23.10.2015. Am Speicher, 14473 Potsdam, Deutschland. Expose downloaden Expose drucken

Potsdam. Erstbezug in Speicherstadt mit Wasserlage 09.10.2015-23.10.2015. Am Speicher, 14473 Potsdam, Deutschland. Expose downloaden Expose drucken Potsdam Erstbezug in Speicherstadt mit Wasserlage 09.10.2015-23.10.2015 Am Speicher, 14473 Potsdam, Deutschland Expose downloaden Expose drucken Auktionsdetails Auktionsart Online Live Auktion Startpreis

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Der Name steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten des schnellen

Mehr

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe

Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe Die Macht der Empathie wertschätzende (gewaltfreie) Kommunikation in der Jugendberufshilfe für Sozialpädagog/innen und Geschäftsführer/innen Einladung zur Fortbildung in Zusammenarbeit mit dem Lebensgarten

Mehr

Neue Führungskompetenz Übungen

Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen Neue Führungskompetenz Übungen 3-tägiger Workshop mit Mathias Voelchert für Manager/Teams/Trainer in Führungsverantwortung in München 24. - 26. Oktober 2014 Neue Führungskompetenz

Mehr

1. Bayreuther Krankenhausforum

1. Bayreuther Krankenhausforum 24.01.2013 1. Universität Bayreuther Bayreuth Krankenhausforum 1. B Kosten & Finanzierung Prozesse & Produktivität Fachkräftemangel & Diversität 1. Bayreuther Krankenhausforum Einladung Vorwort Prof. Dr.

Mehr

brennpunkt beethovenhalle

brennpunkt beethovenhalle brennpunkt beethovenhalle Herzliche Einladung zu einem öffentlichen KOLLOQUIUM des Kunsthistorischen Institutes der Universität Bonn und der Initiative Beethovenhalle in Verbindung mit Rheinischer Verein

Mehr

Exkursion 14. - 21. Mai 2016. Exkursion Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau / Krakau 14. 21. Mai 2016

Exkursion 14. - 21. Mai 2016. Exkursion Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau / Krakau 14. 21. Mai 2016 Anmeldung Exkursion Staatliches Museum Auschwitz-Birkenau / Krakau 14. 21. Mai 2016 Ihre Anmeldung für die Exkursion im Mai 2016 wird bindend, wenn Sie sich unter Stud.IP (https://studip.uni-trier.de)

Mehr

Eine Bestandsaufnahme. von Petra Pauly, Stadtbibliothek Bad Kreuznach

Eine Bestandsaufnahme. von Petra Pauly, Stadtbibliothek Bad Kreuznach Eine Bestandsaufnahme von, Stadtbibliothek Bad Kreuznach Bad Kreuznach ist eine Mittelstadt mit rund 45.000 Einwohnern, die Bibliothek hat rund 83.000 Medien Stadtbibliothek Bad Kreuznach 2 Round table

Mehr

Görlitz/Breslau/Krakau Von der Europastadt an der Neiße zur Kulturhauptstadt Europas 2016 und zur Königsstadt an der Weichsel

Görlitz/Breslau/Krakau Von der Europastadt an der Neiße zur Kulturhauptstadt Europas 2016 und zur Königsstadt an der Weichsel ReiseKunst GmbH Große Gildewart 27 49074 Osnabrück Telefon 0541/25561 Telefax 0 541/25591 info@reise-kunst.de www.reise-kunst.de Görlitz/Breslau/Krakau Von der Europastadt an der Neiße zur Kulturhauptstadt

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Masterstudiengang Kunstgeschichte Universität Erlangen-Nürnberg. Schwerpunkt Bild- und Medienwissenschaften

Masterstudiengang Kunstgeschichte Universität Erlangen-Nürnberg. Schwerpunkt Bild- und Medienwissenschaften Masterstudiengang Kunstgeschichte Universität Erlangen-Nürnberg Schwerpunkt Bild- und Medienwissenschaften Lehrangebot WS 2011/12 (Stand: 7. September 2011; Aktualisierung Kern- und Wahlpflichtmodule 21.10.2011)

Mehr

Änderungen und Umstellungen vorbehalten!

Änderungen und Umstellungen vorbehalten! Sehr geehrtes Jubelpaar! Wenn Sie 2015 Ihr Ehejubiläum feiern, dann sind Sie herzlich willkommen zu einer unserer Pilgerfahrten, entweder vom 13. bis 18. April oder vom 7. bis 12. September. Alle wichtigen

Mehr

UNIVERSITÄT PÉCS Medizinische Fakultät Studienreferat

UNIVERSITÄT PÉCS Medizinische Fakultät Studienreferat Sehr geehrter Studierende/r! Pécs, 06.Januar 2010. Wir möchten Sie auf diese Weise über die praktischen Informationen und Fristen zum Semesterbeginn des Sommersemesters 2009/2010 informieren. Bitte lesen

Mehr

SRL-Fachexkursion in die Schweiz. Begegnungszonen und innovative Maßnahmen zur Straßenraumgestaltung und Fußgängerförderung

SRL-Fachexkursion in die Schweiz. Begegnungszonen und innovative Maßnahmen zur Straßenraumgestaltung und Fußgängerförderung SRL-Fachexkursion in die Schweiz Begegnungszonen und innovative Maßnahmen zur Straßenraumgestaltung und Fußgängerförderung Mittwoch, den 16. Juli bis Freitag, den 18. Juli 2008 St. Gallen/Winterthur/Bern/Biel

Mehr

BDL-Onlineschulungen Termine 2016!

BDL-Onlineschulungen Termine 2016! BDL-Onlineschulungen Termine 2016! Sehr geehrte Damen und Herren, die Firma pegasus gmbh und der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e.v. (BDL) haben bereits vor acht Jahren erkannt, dass ein modernes

Mehr

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben)

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben) Bundesverband Mediation e.v., Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel Alle Mitglieder im Bundesverband Mediation e.v. Christian Bähner Webmaster Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel

Mehr

Tagestour ins Mittelalter.

Tagestour ins Mittelalter. Tagestour ins Mittelalter. Arrangement SMX 1: Stiftstour kompakt 1. Führung durch das (Dauer: ca. 60 min) Eine Reise durch zweitausend Jahre Kunst- und Kulturgeschichte Domschatz St. Viktor Liturgische

Mehr

3. Abschnitt der SMS Vollausbildung CPC Certified Physician of Chinese Medicine

3. Abschnitt der SMS Vollausbildung CPC Certified Physician of Chinese Medicine Societas Medicinae Sinensis für Chinesische Medizin e.v. 2015-2017 Fortbildungs-Modul III München Hamburg Für alle Kurse Fortbildungspunkte der Ärztekammern 3. Abschnitt der Vollausbildung CPC Certified

Mehr

Kloster Eberbach. Porta patet, cor magis Die Tür steht offen, mehr noch das Herz PREFERRED PARTNER LOCATION

Kloster Eberbach. Porta patet, cor magis Die Tür steht offen, mehr noch das Herz PREFERRED PARTNER LOCATION Porta patet, cor magis Die Tür steht offen, mehr noch das Herz So lautet ein überlieferter Wahlspruch der Zisterziensermönche. Und kaum treffender könnte man wohl zum Ausdruck bringen, was die Besucher

Mehr

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Liebe Studierende der Europäischen Ethnologie, herzlich willkommen zurück im Sommersemester 2015 ich hoffe, Sie konnten die traumhaften Winter-Sonnentage

Mehr

hiermit erhalten Sie die vierzehnte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. 1. Seminare der Deutschen Burschenschaft es sind noch Plätze frei

hiermit erhalten Sie die vierzehnte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. 1. Seminare der Deutschen Burschenschaft es sind noch Plätze frei Vorsitzende Burschenschaft der Deutschen Burschenschaft B! Alemannia Stuttgart, Haußmannstraße 46, D-70188 Stuttgart An alle Amtsträger, Aktivitates, Altherrenvereinigungen und interessierten Verbandsbrüder

Mehr

Spezielle Thementouren Angebote privater Tourenanbieter

Spezielle Thementouren Angebote privater Tourenanbieter Spezielle Thementouren Angebote privater Tourenanbieter Führungen für Kinder von Annette Kohlmey Erfahren Sie eine der fahrradfreundlichsten Städte Nordrhein- Westfalens unter sachkundiger Führung entlang

Mehr

Vorprogramm. Nutraceuticals: Bewährtes und Neues

Vorprogramm. Nutraceuticals: Bewährtes und Neues Vorprogramm Nutraceuticals: Bewährtes und Neues Wiesbaden, Samstag 7. März 2009 Einladung Wir laden Sie herzlich zu unserer nächsten wissenschaftlichen Tagung ein, diesmal in Wiesbaden mit dem Leitthema

Mehr

Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974)

Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974) Offene Akademietagung Leben ist immer lebensgefährlich Zum 40. Todestag von Erich Kästner (1899-1974) 18. bis 19. Oktober 2014 (Sa.-So.) Thomas-Morus-Akademie/Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg Einladung

Mehr

hiermit erhalten Sie die zwölfte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006.

hiermit erhalten Sie die zwölfte Schnellinformation im Geschäftsjahr 2005/2006. Vorsitzende Burschenschaft der Deutschen Burschenschaft B! Alemannia Stuttgart, Haußmannstraße 46, D-70188 Stuttgart An alle Amtsträger, Aktivitates, Altherrenvereinigungen und interessierten Verbandsbrüder

Mehr

Willkommen im TOP Tagungszentrum München

Willkommen im TOP Tagungszentrum München Willkommen im TOP Tagungszentrum München Valentin-Linhof-Straße 10 81829 München Sie sollen sich bei uns wohl fühlen Was erwartet Sie im Tagungszentrum? FÜR IHRE VERPFLEGUNG IST GESORGT Im Tagungszentrum

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

25 Jahre Sarkoidose-Selbsthilfe

25 Jahre Sarkoidose-Selbsthilfe 25 Jahre Sarkoidose-Selbsthilfe DEUTSCHE SARKOIDOSE-VEREINIGUNG E. V., UERDINGER STR. 43, 40668 MEERBUSCH An alle Mitglieder und Freunde der Deutschen Sarkoidose-Vereinigung e.v. Sarkoidose: Auch Morbus

Mehr

Anerkannter Bildungsurlaub/ Sprachstudienreise in SIZILIEN 2008 (04.10. 12.10.2008) Italienische Sprache, Kultur und Aktuelles

Anerkannter Bildungsurlaub/ Sprachstudienreise in SIZILIEN 2008 (04.10. 12.10.2008) Italienische Sprache, Kultur und Aktuelles Anerkannter Bildungsurlaub/ Sprachstudienreise in SIZILIEN 2008 (04.10. 12.10.2008) Italienische Sprache, Kultur und Aktuelles Volkshochschule Wetzlar, Steinbühlstr. 5, 35578 Wetzlar Telefon (06441) 994301

Mehr

Übungswege im Umgang mit Natur und Mensch

Übungswege im Umgang mit Natur und Mensch P E T R A R C A Übungswege im Umgang mit Natur und Mensch Genius Loci Vom Wesen eines Ortes Arbeitsseminar in Lom/Norwegen 11.-17. August 2008 Die Welt, in der wir leben, ist in vieler Hinsicht gefährdet.

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

22.10.2014-24.10.2014. Hochschule Bochum. Fachbereich Wirtschaft

22.10.2014-24.10.2014. Hochschule Bochum. Fachbereich Wirtschaft 22.10.2014-24.10.2014 Hochschule Bochum Fachbereich Wirtschaft Grußworte Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße Sie herzlich in Bochum zur 86. Bundesdekanekonferenz. Sie hätten für Ihre Tagung unter

Mehr

Die DHBW Bibliothek. für Studenten

Die DHBW Bibliothek. für Studenten Die DHBW Bibliothek für Studenten Die DHBW Bibliothek Heidenheim Allgemeine Informationen Die DHBW Bibliothek Heidenheim stellt Ihren Studierenden, Mitarbeitern und auch externen Nutzern Literatur entsprechend

Mehr

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM

November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM November 2014 IM WELTKULTUREN MUSEUM ÜBERBLICK AUSSTELLUNG WARE & WISSEN (or the stories you wouldn t tell a stranger) Bis 4. Januar 2015 Samstag, 1. November, 11 14 Uhr Sonntag, 2. November, 11 14 Uhr

Mehr

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online

Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online Häufige Fragen und Antworten (FAQ) zu BABV-Online 1. Ich möchte den Berufsausbildungsvertrag-Online (BABV-Online) erstmalig nutzen. Wie muss ich vorgehen? Um BABV-Online nutzen zu können, muss zunächst

Mehr

Vater sein... 2-tägiger Workshop mit Mathias Voelchert für interessierte Männer und Väter in München 8. - 9. November 2014

Vater sein... 2-tägiger Workshop mit Mathias Voelchert für interessierte Männer und Väter in München 8. - 9. November 2014 Vater sein Vater sein... 2-tägiger Workshop mit Mathias Voelchert für interessierte Männer und Väter in München 8. - 9. November 2014 Vater sein kann man nicht von Müttern lernen. Ich glaube daran und

Mehr

ROTONDA BUSINESS-CLUB

ROTONDA BUSINESS-CLUB ROTONDA BUSINESS-CLUB 3 GUTE GRÜNDE 3 GUTE GRÜNDE FÜR DEN ROTONDA BUSINESS-CLUB 1. DIE RÄUME PROFESSIONELL TREFFEN, TAGEN, KONFERIEREN Ihr Tagungsort sagt eine Menge über Sie und Ihr Unternehmen aus.

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum in Eltville am Rhein 3 Willkommen Eltville steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten schnellen

Mehr

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen.

Ich freue mich, heute gemeinsam mit Ihnen den Spatenstich zum Ersatzneubau für das Institut für Anorganische Chemie vorzunehmen. Sperrfrist: 12.6.2015, 14.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Spatenstich für einen Ersatzneubau

Mehr

STRUKTUR- UND GENEHMIGUNGSDIREKTION NORD VERANSTALTUNGEN 2011

STRUKTUR- UND GENEHMIGUNGSDIREKTION NORD VERANSTALTUNGEN 2011 STRUKTUR- UND GENEHMIGUNGSDIREKTION NORD VERANSTALTUNGEN 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, als Präsidentin der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord) möchte ich Ihnen einen Besuch auf der

Mehr

Anleitung Mindbody für An-/Abmeldungen via Internet Für Kunden des CANTIENICA -Studio Zürich

Anleitung Mindbody für An-/Abmeldungen via Internet Für Kunden des CANTIENICA -Studio Zürich Anleitung Mindbody für An-/Abmeldungen via Internet Für Kunden des CANTIENICA -Studio Zürich Diese Anleitung ist im ersten Teil (ab dieser Seite) so aufgebaut, dass Sie sich Schritt für Schritt und gut

Mehr

Frühjahr/Sommer Semester

Frühjahr/Sommer Semester Frühjahr/Sommer Semester 2010 Sind Sie fit für das neue Jahrzehnt am PC? Unsere Welt verändert sich immer schneller. Die irgendwann einmal erworbenen Abschluss-Noten zählen in der Berufswelt kaum noch.

Mehr

Einführungstutorien im WiSe 2014/2015. Liebe Studienanfänger, zum Tutorium. Campusführung 2-Fach-Bachelor VWL

Einführungstutorien im WiSe 2014/2015. Liebe Studienanfänger, zum Tutorium. Campusführung 2-Fach-Bachelor VWL Einführungstutorien im WiSe 2014/2015 Liebe Studienanfänger, HERZLICH WILLKOMMEN zum Tutorium Campusführung 2-Fach-Bachelor VWL 2 Agenda 1. Campusübersicht 2. Wie finde ich was? 3. Was ist für mich wichtig?

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN

HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN HFF UND STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST IN MÜNCHEN Mit dem Neubau für das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst und die Hochschule für Film und Fernsehen in München schufen Peter Böhm Architekten ein

Mehr

Verein Veranstaltungen Perspektiven

Verein Veranstaltungen Perspektiven Verein Veranstaltungen Perspektiven Kopernikanische Charaktere gesucht Wenn der Mensch aufrichtig bedächte, dass sich die Erde pausenlos dreht dass er die Tage, dass er die Nächte auf einer tanzenden Kugel

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 14/2015 09.02.2015 Dö Noch Plätze frei: DAR-Seminare: Fehlerquellen bei Messverfahren im Straßenverkehr Sehr geehrte Damen und Herren, in der

Mehr