Gemeinde. Jossgrund. Burgjoß. Oberndorf. Mehr als Natur. Herzlich Willkommen. Pfaffenhausen. Lettgenbrunn

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinde. Jossgrund. Burgjoß. Oberndorf. Mehr als Natur. Herzlich Willkommen. Pfaffenhausen. Lettgenbrunn"

Transkript

1 Oberndorf Burgjoß Gemeinde Mehr als Natur Jossgrund Pfaffenhausen Herzlich Willkommen Lettgenbrunn

2 in einem sicheren und beschützten Ort leben in dem andere Urlaub machen? Da leben, wo Lebensmittel noch aus der Region stammen, dort verarbeitet und verkauft werden und die bundesweit prämiert wurden? in einem Umfeld leben, in dem ein reges Kultur- und Vereinsleben besteht und das Ehrenamt einen hohen gesellschaftlichen Wert hat? Ihre Kinder gerne per Fuß zum Kindergarten bringen? Ihren Kindern eine gute schulische Ausbildung als Basis für ein eigenständig gestaltbares Leben zukommen lassen? in einem Umfeld leben, wo Sie nach der Arbeit richtig abschalten können? 2

3 Grußwort des Bürgermeisters Herzlich willkommen in der Gemeinde Jossgrund. Die kurze Beschreibung unserer Gemeinde, die Zusammenstellung wesentlicher Informationen über Einrichtungen, Organisationen, Dienstleister (Arbeitgeber) und Vereine sollen Ihnen einen schnellen Überblick über unsere Gemeinde geben. Sicher finden auch die schon länger im Jossgrund wohnenden Mitbürgerinnen und Mitbürger immer noch neue Facetten unseres Vielfältigen Angebots in Jossgrund Viel Vergnügen beim Lesen der Broschüre Rainer Schreiber Bürgermeister der Gemeinde Jossgrund Viele weitere aktuelle Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage Haben Sie Änderungs-/Ergänzungswünsche? Dann bitte ich um Kontaktaufnahme unter oder Telefon: ( )

4 Unsere Gemeinde Lage im Raum Die Gemeinde Jossgrund liegt im hessischen Main-Kinzig-Kreis. Alle Ortsteile der Gemeinde liegen am Oberlauf des Flüsschens Jossa im hessischen Spessart, an der Grenze zum bayerischen Landkreis Main-Spessart. In Jossgrund leben Einwohner aufgeteilt auf die Ortsteile Burgjoß (698 Ew.), Oberndorf (1.355 Ew.), Pfaffenhausen (869 Ew.) und Lettgenbrunn (708 Ew.). Oberndorf ist Sitz der Gemeindeverwaltung. Die Gemeinde Jossgrund liegt in einem ländlichen Gebiet, daher sind alle vier Ortsteile von einem dörflichen Charakter geprägt. Lage der Gemeinde im Main-Kinzig-Kreis Geschichte Die Orte Burgjoß und Pfaffenhausen wurden erstmals im Jahr 850, bzw. im Jahr 1059 urkundlich erwähnt, Lettgenbrunn und Oberndorf traten im Jahr 1313 und 1404 urkundlich in Erscheinung. Das Gebiet aller vier Orte wurde ab 1450 dem Kurfürstentum Mainz zugeordnet. Im Jahr 1971 entstand im Zuge der hessischen Verwaltungsreform aus den drei ehemals selbstständigen Gemeinden Burgjoß, Oberndorf und Pfaffenhausen die Gemeinde Jossatal. Durch weitere Reformen wurden im Jahr 1974 die Gemeinden Jossatal und Lettgenbrunn zu der Gemeinde Jossgrund zusammengeschlossen. Gerade diese späte Eingemeindung des einzelnen Ortsteils Lettgenbrunn und die Historie des Ortsteils dreimalige Entvölkerung und Neubesiedlung bringt eine Bereicherung für die Gemeinde mit sich. 4

5 Unsere Gemeinde Verkehr und Verkehrsplanungen Jossgrund liegt 63 km östlich der Stadt Frankfurt am Main. Das nächstgelegene Mittelzentrum ist Bad Orb, in einer Entfernung von 10 bis 18 km zu den einzelnen Ortsteilen gelegen. Innerhalb eines Radius von 30 Kilometern liegen u.a. die Städte Gelnhausen, Bad Soden-Salmünster aber auch Lohr und Gemünden. Etwa 5 bis 15 km südlich der Orte verläuft die Bundesstraße 276 und etwa 15 bis 20 km westlich die BAB 66 mit der Anschlussstelle Bad Orb/Wächtersbach bzw.bad Soden-Salmünster. Nächstgelegene Bahnhöfe befinden sich in Wächtersbach und Bad Soden-Salmünster. Diese sichern die Anbindung Richtung Fulda und Frankfurt. Mit den Bahnhöfen in Gemünden, Partenstein, Lohr am Mai ist auch eine bayrische Anbindung mit hervorragenden Verbindungen nach Aschaffenburg, Würzburg, Nürnberg und München gegeben. Die Entfernung zu den jeweiligen Bahnhöfen beträgt etwa 20 km. Im Rahmen der Ideenschmiede wurden mehrere Projekte zur Optimiertung der Mobilität initiiert. Für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden demnächst elektronische Anzeigen zur Fahrgastinformation installiert (möglichst in Geschäften in der Nähe von Bushaltestellen), damit die Busfahrenden sich möglichst schnell und einfach über die Abfahrzeiten informieren können. Des Weiteren wird das leichte Finden von Fahrgemeinschaften gefördert. wurde dazu als kostenlose Basis für die Jossgründer Bürger empfohlen. Der Service gilt sowohl für regelmäßige als auch für Einzelfahrten. Darüber hinaus funktioniert eine gute Mitfahrbörse über Facebook (insbesondere für den Schülerverkehr nach Gelnhausen). Der innerörtliche bzw. regionale Nahverkehr wird durch zwei Buslinien gesichert. Buslinie MKK82 und Buslinie MKK83. Nach der Befragung von 2011 erreichen 42 % der Arbeitnehmer Ihren Arbeitsplatz innerhalb von 20 Kilometern und 73% innerhalb von 50 Kilometern. 5

6 Unsere Gemeinde Medizinische Versorgung Die medizinische Versorgung in Jossgrund ist gut. In Oberndorf. gibt es einen Zahnarzt ferner zwei Hebammen und eine Massagepraxis. Auch eine Apotheke ist vorhanden. In Burgjoß wurde eine neue Praxis für mehrere Allgemeinmediziener gebaut und es steht Physiotherapiepraxis mit Geräteraum zur Verfügung. Zudem bestehen mit der DRK-Rettungswache in Burgjoß, einer Hebamme in Pfaffenhausen und einer Massagepraxis in Lettgenbrunn weitere Einrichtungen zur medizinischen Versorgung.. Soziale Dienste In Oberndorf bieten die Caritas Sozialstation St. Martin und der Maltester Hilfsdienst ihre Hilfe an. Zudem gibt es einen Pflegedienst in Lettgenbrunn und den VdK Jossgrund mit Sitz im Ortsteil Burgjoß. Kindergärten und Schule: In jedem Ortsteil ist ein Kindergarten inklusive einem Betreuungsangebot für Kinder unter 3 Jahren vorhanden. Ganztagsbetreuung wird im Kindergarten in Oberndorf angeboten. Auch durch die Grundschule in Oberndorf wird eine Betreuung angeboten. Die ganztägige Betreuung wird durch den Förderverein Jossatal Kids durchgeführt. Darüber hinaus sind auch in allen Ortsteilen Kinderspielplätze vorhanden. Stolz sind wir auf die ausgezeichnete Ausbil- Ärztehaus in Burgjoß dung in unserer Grundschule. Die Schülerinnen und Schüler sind auch auf den weiterführenden Schulen immer bei den Leistungsstärksten. Vereinswesen und Bürgerhäuser Das gesellschaftliche Leben in Jossgrund ist eng mit dem sehr regen Vereinswesen verknüpft. Derzeit sind insgesamt 31 Vereine in der Gemeinde registriert. Darüber hinaus gibt es noch eine große Zahl von nicht registierten vereinsähnlichen Projekten (z.b. Yogakurs). Eine freiwillige Feuerwehr ist in allen vier Ortsteilen zu finden. Eine Studie der Uni Kassel belegt, dass mit einem Anteil von 80% ein Großteil der Bevölkerung Mitglied in einem Verein ist. Die Vereine leisten einen erheblichen Beitrag zu den unerlässlichen sozialen Kontakten, der Zufriedenheit der Bewohner, zu einer guten Ortsbindung, bei der Außendarstellung der Gemeinde und der Organisation von freiwilligen Helfern. Auch für die Einbindung der Jugendlichen in die Dorfgemeinschaft und in Bezug auf die Ver- 6

7 Unsere Gemeinde einsamung alter Menschen spielen die Vereine eine tragende Rolle. Die Gemeinde Jossgrund stellt ihren Bürgern und Vereinen folgende Gemeinschaftseinrichtungen für die Nutzung zur Verfügung: Bürgerhaus Oberndorf, Dorfgemeinschaftshaus Burgjoß, Dorfscheune Pfaffenhausen. Ehrenamtsagentur Um ehrenamtliches Engagement in Jossgrund zu unterstützen wurde auf Antrag der Ideenschmiede von der Gemeindevertretung beschlossen, eine Ehrenamtsagentur einzurichten. Diese soll u. a. die Vermittlung ehrenamtlicher Arbeiten vermitteln. Die Organisation und Moderation von Vereinskonferenz (Beratung über verschieden Fachthemen, aber besonders Austausch über Probleme) soll das ehrenamtliche Engagement der Vereine ortsteilübergreifend unterstützen. Weiter hat die Gemeinde sich dazu entschieden 3 Personen zu Ehrenamtslotsen über das Landesprogramm Engagementlotsen in Hessen auszubilden. Die Ehrenamtsagentur wird als Stabsstelle direkt dem Bürgermeister zugeordnet. Bürgerhaus Oberndorf Dorfgemeinschaftshaus Burgjoß Dorfscheune Pfaffenhausen 7

8 Unsere Gemeinde Energie Dass sich die Gemeinde bereits aktiv mit dem Thema regenerativer Energien auseinandergesetzt hat, ist insbesondere an zwei Projekten erkennbar. Zum Einen wurde in Burgjoß im Jahr 2005 die Genossenschaft Bio-Energiedorf Burgjoß im Spessart e.g. gegründet und im Jahr 2010 eine Hackschnitzelanlage zur Verarbeitung von heimischen Spessartholz in Betrieb genommen. Dadurch ist Burgjoß inzwischen überregional als Bioenergiedorf bekannt. Schon zum Start werden 146 von 180 möglichen Haushalten mit dieser Bioenergie versorgt Zum Anderen wurde beschlossen, in einer Zusammenarbeit mit der Gemeinde Flörsbachtal einen interkommunalen Windpark zu realisieren. Im Bereich der Gemeindewälder Jossgrund Flörsbachtal und dem angrenzenden Staatsforst sollen ca. 10 Windräder gebaut werden. Im Gemeindewald Jossgrund werden voraussichtlich 7 Anlagen errichtet. Der zu erwartende Stromertrag reicht für ca Haushalte. Der gesamte Jossgrund hat ca Haushalte. Mit den Kooperationspartnern Kreiswerke und juwi wird auch die Beteiligung der Bürgerschaft über einen Windsparbrief oder einem Bürgerwindrad (Genossenschaft) ermöglicht. Die Wertschöpfung der Erträge wird in der Region bleiben. Langfristig soll in Jossgrund auch Sonnenenergie weiter ausgebaut werden. Zum Stand März 2013 waren in der Gemeinde Jossgrund 144 Photovoltaikanlagen installiert. Mit einer Gesamtleistung wird Strom für ca. 600 Haushalte erzeugt. Weiter ist der Bau einer Biogasanlage in Burgjoß genehmigt. Breitbandversorgung/DSL Eine Breitbandversorgung mit bis zu 50 MBit für Jossgrund ist vorhanden. Eine Ausnahme ist Villbach, hier ist der Ausbau für 2014 vorgesehen. Tourismus Die Gemeinde Jossgrund liegt in der ansprechenden Lage des Naturparks Hessischer Spessart, in einem Naherholungsgebiet vor den Toren der Rhein-Main-Region. Das Angebot umfasst neben 2 Kneippanlagen (darunter Deutschlands größte Kneippanlage in Pfaffenhausen) vor allem hervorragende Möglichkeiten zum Wandern und Rad fahren. Ein weit verzweigtes Netz von rund 200 km markierter Wanderwege erschließt die Region. Durch den Jossgrund führen verschiedene Touren der Rad- und Wanderwege der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute. Sehr beliebt bei Wanderern und Radfahrern sind die ehemaligen historischen Handelsstraßen, der nord-südlich verlaufende Eselsweg von Schlüchtern nach Miltenberg/Main und die ost - westliche Birkenhainer Straße von Hanau/Main nach Gemünden/Main. Außerdem queren mehrere gut ausgezeichnete Fernwanderwege des Spessartbundes die Region. Der rund 100 km lange Radrundweg der Spessart- Nord-Ost-Passage verbindet die Täler der Lohr, der Jossa, der Sinn und des Mains. Er führt vom bayrischen Lohr am Main, über Frammersbach weiter nach Hessen in das Flörsbachtal, durch die idyllischen Täler der Jossa und der Sinn und weiter nach Gemünden, wo 8

9 Unsere Gemeinde er auf den Main-Radweg trifft Deutschlands erste vom ADFC zertifizierte 5-Sterne-Qualitätsradroute. Der Kulturradweg Perlen der Jossa ist Teil dieses länderübergreifenden Radrundweges. Der im September 2007 eröffnete Rad- und Wanderweg erstreckt sich von der Jossaquelle in Villbach/Lettgenbrunn über Pfaffenhausen, Oberndorf, Burgjoß, Mernes und Marjoß bis nach Jossa. Am Talende, in dem gleichnamigen Ort Jossa, besteht für Radler Anschluss an den Sinn-Radweg. Über diesen Radweg erreicht man das Maintal in Gemünden. Diverse Wanderführer und Kartenmaterial machen auf dieses vielfältige Angebot in der Region aufmerksam: Der Wanderführer Spessartbogen (Premiumwanderweg) beispielsweise zeigt verschiedene Wanderwege (Spessartfährten) im Spessart und rund um die Gemeinde Jossgrund auf. Die Jossgrund-Runde um Burgjoß und Oberndorf und die Route Junge Jossa Lettgenbrunn von Lettgenbrunn nach Pfaffenhausen sind zwei der hier angebotenen Spessartfährten. Der Naturpark Hessischer Spessart ist in Zusammenarbeit mit dem Verband SPESSARTregional im Schafhof in Burgjoß das Eingangstor zum Spessart. Die besondere Geschichte des Ortsteils Lettgenbrunn, den Basaltstein Beilstein, die sehr gute Gastronomie, den Blick über unsere schönen Mischwälder zu erleben sind weitere Gründe den Jossgrund zu erleben. Excurs Ideenschmiede Jossgrund will den demografischen Wandel aktiv gestalten. Daher wurde im Jahr 2011 aufgrund eines einstimmigen Beschlusses der Gemeindevertretung von Jossgrund eine parteiübergreifende Ideenschmiede für zunächst zwei Jahre initiiert. Mit den Fraktionen wurde vereinbart, dass dieses Thema nicht politisch verwendet wird. Vielmehr wurde der Ideenschmiede ein direktes Vorlagerecht an die Gemeindevertretung gewährt. Diese Über- und Unparteilichkeit hat hervorragend funktioniert und ist einer der Grundsteine für den Erfolg der Ideenschmiede. Im Frühjahr 2013 wurde entschieden, diese sehr erfolgreiche Arbeit fortzusetzen. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern wurden bereits Handlungsbedarf für die Bereiche Mobilität, Gebäudeleerstand, Senioren und Kinder konkretisiert und erste Projekte konzipiert und umgesetzt. Um nur einige zu nennen: Tagesmütter, Gut- Stubb-Treffpunkt für Senioren, Mitfahrbörse Flinc, Vermarktung leerstehender Gebäude und Baulücken über das Portal Immobilienportal KIP. Im Rahmen dieser Ideenschmiede wurden zusätzlich 3 Projekte initiiert, die mit Mitteln aus LEADER (europäische Fördergelder zu Stärkung des ländlichen Raums) gefördert wurden 1. Elektronische Fahrgastanzeige: Schaffung einer elektronischen Fahrgastinformation für eine seniorengerechte Nutzung des öffentlichen Personalverkehrs.. Ziel des Projektes ist es, das ÖPNV- Angebot stärker in den Fokus des öffentlichen Interesses zu rükken und dessen Nutzung zu steigern. 9

10 Unsere Gemeinde 2. Vereine fit für die Zukunft : Demografische Anpassung und Neuorganisation gemeindlicher Vereinsstrukturen in der Gemeinde Jossgrund. Als eines der vordringlichsten Vorhaben wurde die Sicherung des Vereinslebens an den demographischen Wandel formuliert. Zur Sicherung des sozialen Lebens wird, im Zusammenwirken mit den Vereinen und weiteren relevanten Akteuren, seit 2012 ein Konzept in den vier Ortsteilen erarbeitet. Im Rahmen der Erstellung des Konzeptes wurde gemeinsam mit den Bürgern und Bürgerinnen an einer Zukunftssicherung der Vereine ortsteilübergreifend gearbeitet. Die Ergebnisse finden sich in dem bereits erstellten Konzept. Dieses Konzept wird vom Land Hessen als Modellprojekt für Hessen eingestuft. Hier hat Jossgrund Vorbildfunktion für alle anderen Kommunen, die sich mit der Entwicklung der Vereine in der Zukunft beschäftigen müssen. 3. Seniorengerechtes Wohnen im Alter: Ziel ist es die Möglichkeiten von seniorengerechtem Wohnen im Ortskern zu überprüfen. In einer Machbarkeitsstudie wurden drei leer stehende Gebäude auf ihre Nutzungseignung, Wirtschaftlichkeit sowie die Möglichkeit einer Umnutzung, einer teilweise Bestandserhaltung oder auch eines Ersatzneubaus überprüft. Schlussfolgerung: Bau von seniorengerechten Wohnungen ist ohne besondere Bezuschussung oder Investoren in Jossgrund nicht möglich. Ehrenamt sicher in die Zukunft: Ein hessisches Modellprojekt der Landesstiftung Miteinander in Hessen in Kooperation mit der Landes-Ehrenamtsagentur Hessen. Entwickelt werden gezielte Maßnahmen, die zum Gewinnen und Halten von Vereinsvorständen und Führungskräften beitragen Seit Anfang 2013 gehört Jossgrund als assoziierter Partner zu diesem Projekt der hessischen Stiftung Zur Teilnahme ausgewählt wurden, aus über 50 Bewerbungen, die Kommunen Eschwege, Großalmerode und Wanfried, die sich im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit für den Werra- Meißner-Kreis beworben hatten, sowie Eltville, Gudensberg, Grünberg, Ronshausen, und Usingen. Neben Jossgrund ist ein kooperierender Standort die Kommune Viernheim. Dies ist auch eine hervorragende Werbung für den Main-Kinzig- Kreis. Die Aktivitäten der Ideenschmiede haben u. a. auch dazu beigetragen, dass die Gemeinde Jossgrund als einzige Kommune des Main- Kinzig-Kreisses in das Dorfeentwicklungsprogramm 2013 aufgenommen wurde. Die gestarteten Projekte der Ideenschmiede fließen in das neu zu startenden IKEK (Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept) ein. 10

11 Unsere Gemeinde Aktuelle Finanzsituation Die Finanzsituation der Gemeinde ist solide. Die Gemeinde Jossgrund fällt nicht unter dem hessischen Schutzschirm. Die Finanzhaushalte 2011 und 2012 und voraussichtlich auch der Haushalt 2013 schließen mit einem positiven Ergebnis ab. Dies konnte trotz der schwierigen Randbedingungen durch Überprüfung aller Ausgaben und die Durchführung moderater Gebührenerhöhungen erreicht werden. Insgesamt ist festzuhalten, dass durch die schon jahrelang praktizierte, sparsame Haushaltsführung die Finanzen der Gemeinde Jossgrund sich in einem befriedigten Zustand befinden. Die Infrastruktur ist in einem relativ guten Zustand, trotzdem ist die Gemeinde Jossgrund de facto fast nicht verschuldet. Einzig die Maßnahmen des Konjunkturpaketes sind zum Jahresende 2013 mit ca Euro auf der Passivseite zu verzeichnen. Die Nettoverschuldung beträgt ca. 15 Euro pro Kopf. Das ist einer der niedrigsten Werte in Hessen. Mit den zu erwartenden Einnahmen aus der Windkraft wird ab dem Haushaltsjahr 2015 eine deutliche Verbesserung der Finanzlage eintreten. 11

12 Ortsteil Burgjoß Bioenergiedorf staatlich anerkannter Erholungsort ehemalige Wasserburg als historisches Wahrzeichen 1994 und 2008 Teilnahme am Landeswettbewerb Unser Dorf Europäischer Dorferneuerungspreis: Auszeichnung für besondere Leistungen 2005 bis 2013 Dorferneuerung Platz im hessischen Wettbewerb Kinder im Dorf Dörfer für Kinder 1994/1995 als Themenwettbewerb im Wettbewerb Unser Dorf Nahversorgung Arzt, Physiotherapeuten, Getränkemarkt, Lebensmittelgeschäft Kommunale Infrastruktur Bücherei, Burgwiesenpark mit Volleyball-, Schach- und Bocciafeld, Dorfgemeinschaftshaus, Feuerwehrgerätehaus, Kindergarten Sonnenblumen mit U3-Betreuung, Kinderspielplatz, katholische Kirche mit Pfarrheim, Minigolfanlage, ÖPNV-Anbindung, Schulbusverkehr, Schafhofcafe, Sportlerheim und zwei Rasenplätze, Wertstoffannahmeplatz. Wirtschaft Autoservice, 5 Gastronomiebetriebe, Büroräume von Spessart Regional, Naturpark Spessart und Landschaftspflegeverband Main-Kinzig, Friseur, Gewerbegebiet Jossgrund, Gewerbebetriebe wie Zimmerei-, Installations- und sonstigen Handwerksbetrieben, Landwirtschaftsbetriebe, Bau einer Arztpraxis, Tankstelle, Physiotherapiepraxis, Künstler, Kunstschule 12

13 Ortsteil Oberndorf Staatlich anerkannter Erholungsort 2011 Sonderpreis im Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft Nahversorgung Zahnarzt, Apotheke, 2 Bäckereien, 2 Friseure, Getränkemarkt, Lebensmittelgeschäft, Metzgerei, gute Gaststätten, Eiscafe, 2 Banken, Schreibwarengeschäft, Geschenkeladen, Drogeriemarkt Kommunale Infrastruktur Bücherei, Bürgerhaus, Feuerwehrgerätehaus, Jossatalschule / betreute Grundschule, ganztags Kindertagesstätte Unterm Regenbogen mit Mittagessen, eigener Küche und U3-Betreuung, Kinderspielplatz, katholische Kirche mit Pfarrheim, Kleinkunstbühne Inkognito, Langlaufloipe, ÖPNV-Anbindung, Park, Schulbusverkehr, Sitz der Gemeindeverwaltung, Skilift, Spielplatz, Sporthalle, Sportlerheim und Fußballplatz (Rasen- und Kunstrasenplatz) Wirtschaft Apotheke, Arztpraxis und Zahnarzt, Autoservice, Bauunternehmen, EDV-Beratung, Eiscafe, 2 Friseure, 3 Gaststätten, 2 Hebammen, Hermes Paketshop, mehrere Handwerksbetriebe, Häuslicher Pflegedienst, Künstler, Landwirtschaftsbetriebe, Malerin (INK Malerei), Pflegedienst, Physiotherapiepraxis, Seniorentreff 13

14 Ortsteil Pfaffenhausen staatlich anerkannter Erholungsort 1997 bis 2005 Dorferneuerung Partnerschaft mit Pfaffenhausen im Allgäu Gewinner im Wettbewerb Unser dolles Dorf Hessenweit größte Kneippbadanlage Nahversorgung Lebensmittelgeschäft mit Postagentur, Getränkemarkt Kommunale Infrastruktur Bücherei, Dorfgemeinschaftshaus, Feuerwehrgerätehaus, Grillplatz mit Hütte, Kindergarten Spessartwichtel mit 113-Betreuung und Integration, Kirche, Kneippanlage (Hessens größte), ÖPNV-Anbindung, Schulbusverkehr, Spielplatz, Sportlerheim mit Rasen- und Hartplatz, Tennisheim, Tennis- und Volleyballplatz Wirtschaft 3 Gastronomiebetrie, mehrere Handwerksbetriebe, Kegelbahn, Kiosk am Kneippbad, Landwirtschaftsbetriebe, Schneiderei, Werbeagentur 14

15 Ortsteil Lettgenbrunn staatlich anerkannter Erholungsort Quelle des Flusses Jossa Beilstein bei Lettgenbrunn als älteste Naturdenkmal im Main-Kinzig-Kreis Naturschutzgebiet Beilstein außergewöhnliche geschichtliche Entwicklung Nahversorgung Bäckerei mit einzelnen Lebensmitteln, Getränkemarkt, Heilpraktikerin Kommunale Infrastruktur Feuerwehrgerätehaus mit Bürgerraum, Kindergarten Zwergeninsel mit U3-Betreuung und Integration, Kinderspielplatz, Kirche, evangelisch und katholisch unter einem Dach, Minigolfanlage, ÖPNV-Anbindung, Schulbusverkehr, Sportlerheim und Rasenplatz, Golfplatz Wirtschaft Autoservice, Friseur, 3 Gastronomiebetriebe, Golfplatz, mehrere Handwerksbetriebe, Landwirtschaftsbetriebe, Masseur, Pension, Pflegedienst und Demenzgruppe, Physiotheraphiepraxis 15

16 Rathaus Gemeindeorgane Ortsgerichte Der Gemeindevorstand Bürgermeister Rainer Schreiber Beigeordneter Walter Wolf Armin Bandilla Andreas Harnischfeger Albin Imkeller Rudolf Korn Stefan Korn Klaus Pfaff Günther Traue Die Gemeindevertretung Vorsitzender Lothar Röder (FWG) Fraktionsvorsitzender CDU Uwe Sachs Fraktionsvorsitzender Freie Wähler (FWG) Harald Wolf Fraktionsvorsitzender SPD Reinhold Walz Der Gemeindeverwaltung Zentrale Telefax Bürgermeister Rainer Schreiber Haupt- und Ordnungsamt Klemens Mongel Personalamt/Rentenwesen/Wahlamt/Örtl. Straßenverkehrsbehörede Sabine Weismantel Sozialwesen Klemens Mongel Dienstzeiten: Dienstag von bis Uhr und Freitag von 9.00 bis Uhr Standesamt/Friedhöfe Doris Hofmann Allgemeine Verwaltung/Wasserversorgung/Abwasserbeseitigung Carina Schneider Marlene Sinsel Beate Muthig Einwohnermeldeamt/Passwesen/Gewerbeamt/Poststelle/Tourismus Stefanie Kistner Korinna Steets

17 Rathaus Gemeindeorgane Ortsgerichte Gemeindekasse und Steueramt/Finanzen/Umwelt/Abfall Anmeldung für besondere Entsorgungstermine Robina Imkeller Bernd Kleespies Ordnungswidrigkeiten/Verkehrsüberwachung Frau Meuser Dienstzeiten: Mittwoch von 9.00 bis Uhr Hausmeister Rat- und Bürgerhaus Helmut Geis Ortsgericht Jossgrund Klemens Müller (Vorsteher) Schiedsamt Jossgrund Robert Pfahls Wasserversorgung Jossgrund Paul Wolf (Wassermeister) Mobil-Nr. für Notfälle

18 Medizinische Versorgung Notdienste Ärzte Ute Christ Burgjoß Georg-Hartmann-Str Dr. med. Karsten Dieckhoff Mernes Am Stacken od Iris Schottdorf Lohrhaupten Wohnroder Str DRK DRK-Rettungswache Burgjoß Im Gewerbegebiet Zahnärzte Michael Grupe Oberndorf Lohrer Str Massagepraxis Pfeifer Lettgenbrunn Quellenweg Physioteam Schafhof Burgjoß Georg-Hartmann-Str Herbert u. Ulrike Noll Oberndorf Ellerweg Hebammen Birgit Langer Oberndorf Flattbergstr Karin Hegenbart Pfaffenhausen Lettgenbrunner Str Apotheken Jossa-Apotheke Oberndorf Frankfurter Str Krankenhäuser Kreiskrankenhaus Gelnhausen Kreiskrankenhaus Lohr Kreiskrankenhaus Schlüchtern Rettungsdienst/Notarzt Leitstelle 112 Notfallfax für Gehörlose 112 Krankentransport

19 Kindergärten Sonnenblumen -Kindergarten Burgjoß Brunnenweg 10, Telefon: , Leiterin: Frau Almut Gehre Plätze: 25, Gruppen: 1 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7:30 bis 13:25 Uhr Kindergarten Zwergeninsel Lettgenbrunn Südmährer Weg 1, Telefon: , Leiterin: Frau Barbara Harnischfeger Plätze: 25, Gruppen: 1 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7:30 bis 13:25 Uhr Kindertagesstätte Unterm Regenbogen Oberndorf Orber Gasse 9,Telefon: , Leiterin: Frau Simona Imkeller Plätze: 50, Gruppen: 2 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7:00 bis 17:00 Uhr, Freitag: 7:00 bis 14:30 Uhr Besonderheit: Mittagstisch Kindergarten Spessartwichtel Pfaffenhausen Kalbachstraße 10, Telefon: , Leiterin: Frau Barbara Harnischfeger Plätze: 50, Gruppen: 2 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7:30 bis 13:25 Uhr 19

20 Dorfgemeinschaftshäuser Feuerwehren Rat- und Bürgerhaus Oberndorf Martinusstraße 2 Tel Dorfgemeinschaftshau Burgjoß Am Rathaus 1 Dorfscheune Pfaffenhausen Lohrhaupter Straße 9 Freiw. Feuerwehr Burgjoß Am Rathaus 1 Freiw. Feuerwehr Lettgenbrunn Südmährer Weg 1 Tel Freiw. Feuerwehr Oberndorf Orber Gasse 5a Tel Freiw. Feuerwehr Pfaffenhausen Austraße Tel

21 Clubs Institutionen Vereine Verein Ansprechpartner Telefon Burgjoß: Bücherei Kostbares Blut burgjoss-buechereien-jossgrund.de Freiw. Feuerwehr Burgjoß Förderverein Kindergarten Burgjoß Susanne Freund FC Burgjoß 1958 e.v. Timo Abersfelder (06059) 1770 Gesangverein Heimatklang Burgjoß Horst Eich (06059) 205 Musikverein 1970 Burgjoß e.v. Peter Eich (06059) 1685 Natur- und Wanderfreunde 1976 Burgjoß Jobby Schneider (06059) 547 Naturpark Hessischer Spessart Fritz Dänner (06059) VdK Ortsverein Jossgrund Bruno Amberg (06059) 1359 Verkehrs- und Dorfverein Burgjoß Klaus Kleespies (06059) 452 Lettgenbrunn: Freiw. Feuerwehr Lettgenbrunn Andreas Stettner Reitclub Lettgenbrunn Roland Freund (06059) 399 Förderverein Kindergarten Lettgenbrunn Silke Mühl (06059) Sportverein 1963 Lettgenbrunn e.v. Udo Erler (06059) 9272 Oberndorf: Bücherei St. Martin oberndorf-buechereien-jossgrund.de Freiw. Feuerwehr Oberndorf Christopher Gemming (0160) GV Sängerlust 1911 Oberndorf Manfred Hohmann (06059) Inkognito Theatergruppe 1990 e.v. Lothar Fingerhut (06059) 7541 Bücherei St. Martin oberndorf-buechereien-jossgrund.de kfd Oberndorf Andrea Küber (06059) Malteser Hilfsdienst e. V. Bernd Kleespies (06059) Musikverein 1964 Oberndorf Paul Mongel (06059)

22 Clubs Institutionen Vereine Verein Ansprechpartner Telefon Oberndorf: NABU-Kreisverband Main-Kinzig e.v. Lydia Desch (06059) Narren Club Oberndorf 1967 "Die Spötter" Matthias Sachs (06059) Skiclub Jossgrund Paul Weismantel (06059) Tennis-Club Oberndorf 1983 e.v. Irene Kessler-Stenger (06059) VfB Oberndorf 1921 e. V. Günter Birkler (06059) Pfaffenhausen: Bücherei Herz-Jesu Pfaffenhausen-buechereien-jossgrund.de FC Bayern Fanclub "Die Kröfftiche" e.v. Uwe Sachs (06059) Förderverein Jossatal Kids e.v. Winfried Abersfelder (06059) 1495 Freiw. Feuerwehr Pfaffenhausen Mike Sachs (06059) Kirchenchor Cäcilia Pfaffenhausen Johannes Klübenspies (06059) 1234 Pitbull-Hilfe e.v. Markus Sachs (06059) Sportverein 1960 e.v. Pfaffenhausen Peter Geis (06059) Volkstanzgruppe "Die Fidelen Jossataler" Ingeborg Amberg (06059)

23 Fachbetriebe Dienstleister Betrieb Ortsteil Straße Telefon Homepage Bäckereien/Konditoreien Bäckerei Hagemann Oberndorf Frankfurter Str. 10 (06059) 253 Bäckerei Trüb Oberndorf Frankfurter Str. 38 (06059) 326 Banken Kreissparkasse Oberndorf Martinusstr. 2a (06059) VR Bank Main-Kinzig-Büdingen Oberndorf Orber Gasse 2 (06042) Baugewerbe Architekt Planungsbüro Hohmann Oberndorf Martinusstr. 6 (06059) Baudekoration Hochum & Abersfelder Burgjoß Im Gewerbegebiet 16 (06059) Baudienstleistungen Müller André Oberndorf Am Wiesenrain 10 (06059) Lingenfelder Bau GmbH Pfaffenhausen Jossastr. 6 (06059) Bauservice Jablonski-Rieger Lettgenbrunn Sudetenstr. 13 (06059) Bauunternehmung Kleespies GmbH & Co. KG Oberndorf Deutelbacher Str. 10 (06059) Elektro Elsässer Jürgen Pfaffenhausen Lettgenbrunner Str. 5 (06059) Elektro Mongel Josef Pfaffenhausen Lohrhaupter Str. 23 (06059) Fenster ReklAr GmbH Lettgenbrunn Südmährer Weg 3 (06059) Fliesen Desch Ernst Burgjoß Waldsiedlung 7 (06059) Fliesen Kleespies Jürgen Oberndorf Lohrer Str. 23 (06059) Grabanlagen Desch Paul Oberndorf Deutelbacher Str. 5 (01 70) Heizung-Sanitär Christ GmbH Pfaffenhausen Austr (06059) 2 21 Heizung-Sanitär Glassen Burgjoß Im Gewerbegebiet 8 (06059) Kälte-Klima Bien Franz-Josef Oberndorf Ferdlsturz 5 (06059) Leitungsbau Bohrtechnik Muthig Oberndorf Lohrer Str.18 (06059) Maler Haberkorn Michael Oberndorf Burgjoßer Str. 6 (06059)

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

INTEGRIERTES KOMMUNALES

INTEGRIERTES KOMMUNALES INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN IKEK INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN Lokale Veranstaltung Langstadt am 11.09.2013 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Ort: Zeit/Dauer:

Mehr

www.fraustoa-johoitjo.at

www.fraustoa-johoitjo.at www.fraustoa-johoitjo.at Wünsche, Zufriedenheit und Lebensgefühl der Bewohner von Frauenstein und der Ramsau Präsentation der Umfrage SPECTRA MarktforschungsgesmbH, 4020 Linz, Brucknerstraße 3-5 Tel.:

Mehr

Architektur+Städtebau Bankert, Linker & Hupfeld

Architektur+Städtebau Bankert, Linker & Hupfeld Protokoll 1. IKEK-Forum im Rahmen des IKEK Helsa/Nieste 15.04.2013 _ Vorbemerkung Das 1. IKEK-Forum wurde am 15.04.13 um 18.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Eschenstruth durchgeführt. Insgesamt nahmen

Mehr

Bestandsaufnahme. Vergleich Bevölkerungsentwicklung Hörgenau und Lautertal in Prozent (2004-2011)

Bestandsaufnahme. Vergleich Bevölkerungsentwicklung Hörgenau und Lautertal in Prozent (2004-2011) A Bestandsaufnahme Kurzcharakteristik Der Ortsteil ist Sitz der Verwaltung mit Bürgerservice und Dienstleistungsangeboten. Im alten Schulgebäude von 1867 sind nach einem Um- und Anbau 1976 das Rathaus

Mehr

Teilhabe am Leben im Quartier

Teilhabe am Leben im Quartier Teilhabe am Leben im Quartier Teilhabe am Leben im Quartier Ausgangssituation Caritasverband Ahaus und Vreden: 5 anerkannte Sozialstationen im Altkreis Ahaus Pflege Betreuung (Gruppen/Einzel) Hauswirtschaft

Mehr

Rittmannsperger Architekten GmbH 64

Rittmannsperger Architekten GmbH 64 Ortsteil - Steckbrief Birkenau wurde 795 n. Chr. Im Lorscher Codex als Cella des Klosters Lorsch erstmalig urkundlicher wähnt. Als Besitz des Klosters fiel es 1232 unter die Herrschaft des Erzbistums Mainz.

Mehr

MITGLIEDERVERZEICHNIS

MITGLIEDERVERZEICHNIS Metall-Innung Gelnhausen-Schlüchtern Körperschaft des öffentlichen Rechts Hauptstelle: Verwaltungsstelle: Brentanostr. 2-4 Krämerstraße 5 Tel. (06051) 9228-0 - Fax (06051) 9228-30 Tel. (06661) 9613-0 -

Mehr

Erfolgsmodell Breitband im Main-Kinzig-Kreis (Hessen)

Erfolgsmodell Breitband im Main-Kinzig-Kreis (Hessen) Erfolgsmodell Breitband im Main-Kinzig-Kreis (Hessen) Erfahrungsbericht über Struktur, Strategie und Umsetzung 1 Übersicht Vorstellung des Main-Kinzig-Kreises Grundlagen Landesförderung Verfahren im Main-Kinzig-Kreis

Mehr

Ehrenamtsagentur Jossgrund. Das gute Leben das Gute leben. Helmut Ruppel Vereinskonferenz Bürgerhaus Jossgrund Oberndorf, 14.

Ehrenamtsagentur Jossgrund. Das gute Leben das Gute leben. Helmut Ruppel Vereinskonferenz Bürgerhaus Jossgrund Oberndorf, 14. Ehrenamtsagentur Jossgrund Das gute Leben das Gute leben Helmut Ruppel Vereinskonferenz Bürgerhaus Jossgrund Oberndorf, 14. März 2016 Das gute Leben das Gute leben 6 Kernsätze beschreiben das Selbstverständnis

Mehr

Internet Erschließung im ländlichen Raum

Internet Erschließung im ländlichen Raum Internet Erschließung im ländlichen Raum Selbsthilfeprojekt der Tourismusgemeinde Unterkirnach im Schwarzwald (bei VS) Staatl. Anerkannter Luftkurort Ca. 3.000 Einwohner 120.000 Gästeübernachtungen / Jahr

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Energie und Klimaschutz Arbeit im Energieteam. Bürgerinformation am 04. April 2014 im Stadthaus

Energie und Klimaschutz Arbeit im Energieteam. Bürgerinformation am 04. April 2014 im Stadthaus Energie und Klimaschutz Arbeit im Energieteam Bürgerinformation am 04. April 2014 im Stadthaus 2007 hat sich der Gemeinderat dafür ausgesprochen am European Energy Award (EEA) teilzunehmen. Der European

Mehr

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Inhaltsverzeichnis Grußwort des 1. Bürgermeisters Franz Winter Vorstellung des Marktgemeinderats Markt Dürrwangen Öffnungszeiten/Kontakt Entsorgung Einrichtungen Einkaufsmöglichkeiten

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Andrea Kohlmeyer Jana George Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Im Dorf einkaufen über das Internet: Das Modellprojekt Freiamt bringt s

Im Dorf einkaufen über das Internet: Das Modellprojekt Freiamt bringt s Im Dorf einkaufen über das Internet: Das Modellprojekt Freiamt bringt s Vortrag am 10. Mai 2011 in Heidenheim an der Brenz im Rahmen der Veranstaltungsreihe Überall gut versorgt? Perspektiven der Nahversorgung

Mehr

B E L E U C H T U N G K O M M U N A L E R H A N D L U N G S F E L D E R

B E L E U C H T U N G K O M M U N A L E R H A N D L U N G S F E L D E R Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl University of Applied Sciences B E L E U C H T U N G K O M M U N A L E R H A N D L U N G S F E L D E R K Ü N F T I G E H E R A U S F O R D E R U N G E N D E R

Mehr

(Bio)Energiegemeinde Süderholz

(Bio)Energiegemeinde Süderholz (Bio)Energiegemeinde Süderholz einde.de e www w.bioener rgiegem Konzept für die Bürgermeister Alexander Benkert Stand 25.10.2013 Bürger- und Kommunalbeteiligung sichern! Wissen, was geht! 25./26. Oktober

Mehr

2. TAGESSEMINAR ZUR REK-ENTWICKLUNG 17. FEBRUAR 2014 STADT EICHSTÄTT

2. TAGESSEMINAR ZUR REK-ENTWICKLUNG 17. FEBRUAR 2014 STADT EICHSTÄTT 2. TAGESSEMINAR ZUR REK-ENTWICKLUNG MODERATOREN: Markus Gebhardt Simon Lugert 17. FEBRUAR 2014 STADT EICHSTÄTT 1 1 WILLKOMMEN, ZIELE UND ABLAUF 2 REVIEW WORKSHOP 1 WAS VERBINDET UNS? 3 REVIEW WORKSHOP

Mehr

ADRESSEN UND ANSPRECHPARTNER

ADRESSEN UND ANSPRECHPARTNER ADRESSEN UND ANSPRECHPARTNER Amtsgericht Besigheim Herr Harald Theierl Amtsgerichtgasse 5 Tel.: 07143/ 83 33 31 Fax: 07143/ 83 33 40 E-Mail: Harald-Theierl@AGBesigheim.justiz.bwl.de Homepage: www.amtsgericht-besigheim.de

Mehr

Fachinput. Handlungsfeld Soziale Infrastruktur. Folie 1

Fachinput. Handlungsfeld Soziale Infrastruktur. Folie 1 Fachinput Handlungsfeld Soziale Infrastruktur Folie 1 Worum geht es hier? Versammlungs- und Begegnungsstätten - Treffpunkte zukünftige Wohnformen für alle Generationen Bildungseinrichtungen Jugendangebote

Mehr

Wohnen - Pflege - Nachbarschaft. Innovative Konzepte für das Wohnen im Alter

Wohnen - Pflege - Nachbarschaft. Innovative Konzepte für das Wohnen im Alter Niedersachsenbüro Neues Wohnen im Alter Neue Wohnformen und verbindliche Nachbarschaften Wohnen Pflege Nachbarschaft. Innovative Konzepte für das Wohnen im Alter. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Alles

Mehr

Das Wahlprogramm von SPD und Wählerforum Finsing für 2014-2020

Das Wahlprogramm von SPD und Wählerforum Finsing für 2014-2020 Das Wahlprogramm von SPD und Wählerforum Finsing für 2014-2020 Für eine lebendige Gemeinschaft, deshalb Liste 2 SPD und Wählerforum Finsing Sie wollen Information und nahe dran sein am Geschehen? Mehr

Mehr

Brekendorf. Zukunftsstrategie Daseinsvorsorge für die Gemeinden des Amtes Hüttener Berge. Protokoll Workshop in der Gemeinde

Brekendorf. Zukunftsstrategie Daseinsvorsorge für die Gemeinden des Amtes Hüttener Berge. Protokoll Workshop in der Gemeinde für die Gemeinden des Amtes Hüttener Berge Protokoll Workshop in der Gemeinde Brekendorf am Mittwoch, den 06.03.2013, von 19:00 bis 22:30Uhr im Restaurant Waldhütte Veranstalter: Gutachter / Moderation:

Mehr

Bestandsaufnahme. Vergleich Bevölkerungsentwicklung Dirlammen und Lautertal in Prozent (2004-2011)

Bestandsaufnahme. Vergleich Bevölkerungsentwicklung Dirlammen und Lautertal in Prozent (2004-2011) A Bestandsaufnahme Kurzcharakteristik Der Ortsteil mit 408 Einwohner/innen liegt ca. 3 km nordöstlich vom Verwaltungssitz Hörgenau entfernt. wurde im Jahre 1141 erstmals urkundlich erwähnt und gehört somit

Mehr

Haushaltsrede 2015 LANDVOLK. am 13. April 2015. Verteiler: Gemeindeverwaltung, CT, NP, Homepage CSU Meeder. Es gilt das gesprochene Wort

Haushaltsrede 2015 LANDVOLK. am 13. April 2015. Verteiler: Gemeindeverwaltung, CT, NP, Homepage CSU Meeder. Es gilt das gesprochene Wort LANDVOLK GEMEINDERATSFRAKTION MEEDER Matthias Korn Fraktionsvorsitzender Dorfstraße 7 96484 Meeder-Drossenhausen Telefon 09566 / 807584 Mobil: 0179 / 7793187 Mail matthias.korn@csu-meeder.de www.csu-meeder@.de

Mehr

Lebensgerechtes Wohnen im Quartier

Lebensgerechtes Wohnen im Quartier Gesellschaft im Umbau Strukturwandel des Wohnens im Alter Lebensgerechtes Wohnen im Quartier Das genossenschaftliche Modell der Baugenossenschaft Freie Scholle eg Thomas Möller 1 Baugenossenschaft Freie

Mehr

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen

Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Älter werden, anders wohnen? Beispiele und Hilfen Vortrags- und Gesprächsreihe 2012 Inhalt 1 Vorwort 2 Programm 4.05.2012 Wohnen mit Hilfe Wohnpartnerschaften für Jung und Alt 4 23.05.2012 Privat organisierte

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Hubertus Bertling, Referatsleiter im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt

Hubertus Bertling, Referatsleiter im Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt Integriert handeln, finanzieren und fördern Mittelbündelung in kleineren Städten und Gemeinden Transferwerkstatt Kleinere Städte und Gemeinden 11. und 12. Juni 2014 in Magdeburg Thema: Modellhafte Integrierte

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Gemeinderates A h o l m i n g am 23. November 2015 im Sitzungssaal des Rathauses Aholming Vorsitzender: 1. Bürgermeister Betzinger Schriftführer: VR Gamsreiter

Mehr

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015 Vision Wir sind ein lebendiges Dorf mit bürgerschaftlichem Engagement, sozialem Zusammenhalt, nachhaltigem und energiebewusstem Handeln sowie mit einer florierenden Wirtschaft. Leitsätze Wir wollen eine

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung 16.07.2015 Zur Vorgeschichte: 2011/12: Dorfmoderation Arbeitskreis Bauen Besichtigung mehrerer Projekte (u.a. Külz, Kastellaun, Marienrachdorf, Langenhahn)

Mehr

Fragebogen Wettbewerb 2010 Unser Dorf hat Zukunft

Fragebogen Wettbewerb 2010 Unser Dorf hat Zukunft Fragebogen Wettbewerb 2010 Unser Dorf hat Zukunft Stadt Olpe Einwohnerzahl: 1. Konzeption und deren Umsetzung Ideen, Konzepte und Planungen der Bürger und der Kommunen, z.b. für zeitgemäße Wohnformen auf

Mehr

NewsletterAusgabe 2/2013

NewsletterAusgabe 2/2013 Förderverein für ein zukunftsfähiges Melsungen e.v. Stiftung kinder- und familienfreundliches Melsungen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Fördervereins für ein zukunftsfähiges Melsungen

Mehr

Einzelhandelskonzept für den Markt Frammersbach

Einzelhandelskonzept für den Markt Frammersbach Einzelhandelskonzept für den Markt Frammersbach Vorstellung der Ergebnisse 1. Frammersbacher FORUM ORTSMARKETING CIMA Beratung + Management GmbH, Dipl.-Geogr. Roland Wölfel (Geschäftsführer) Frammersbach,

Mehr

Die Gemeinde Wettenberg. 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen

Die Gemeinde Wettenberg. 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen Die Gemeinde Wettenberg 12.700 Einwohner; 3 Ortsteile: Krofdorf-Gleiberg, Wißmar, Launsbach; Gemeindefläche 4300 ha; Landkreis Gießen Warum ein kommunales Energiemanagement Energieverbrauch Haushalt Klimaschutz

Mehr

Wirtschaftsstandort Biebergemünd. Das Tor zum Spessart im Main-Kinzig-Kreis

Wirtschaftsstandort Biebergemünd. Das Tor zum Spessart im Main-Kinzig-Kreis Wirtschaftsstandort Biebergemünd Das Tor zum Spessart im MainKinzigKreis Die Gemeinde Biebergemünd im Überblick: Fläche: Bevölkerung: Ortsteile: Sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze: 78,54 km² ca.

Mehr

Herzlich willkommen in Dreiborn

Herzlich willkommen in Dreiborn Einleitung und Begrüßung Herzlich willkommen in Dreiborn Gerd Wolter Konzeption und Umsetzung Entwicklung des Leitbildes Dorf am Nationalpark, Leitbildprozess der Stadt Schleiden vom April 2012 Wir wollen

Mehr

Ganz Philipp Dr. FMH (Innere Medizin) Tel. 033 657 12 12 Chrümigstrasse 16 Fax 033 657 12 63

Ganz Philipp Dr. FMH (Innere Medizin) Tel. 033 657 12 12 Chrümigstrasse 16 Fax 033 657 12 63 Ärzte Ganz Philipp Dr. FMH (Innere Medizin) Tel. 033 657 12 12 Chrümigstrasse 16 Fax 033 657 12 63 Kohlhoff Bettina (Allgemeine und Innere Medizin) Tel. 033 657 14 74 Bahnhofstrasse 17 Notruf Ambulanz/Notfalldienst

Mehr

Klimaneutral auf dem Land mobil

Klimaneutral auf dem Land mobil Klimaneutral auf dem Land mobil Projekt Ein voll eklektisch betriebenes Bürgermobil wird den Außenbereich Mettingens mit dem Dorfkern verbinden und somit den nichtmotorisierten Bürgern des Außenbereichs

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Stadtmarketing Langenselbold

Stadtmarketing Langenselbold Stadtmarketing Langenselbold 1 DER STADTMARKETINGVEREIN LANGENSELBOLD STELLT SICH VOR 2013 2 Teil 1: Präsentation der Mitgliederversammlung vom 25. Juni 2013 Teil 2: Wer sind wir? Was wollen wir? Stadtmarketing

Mehr

I Rückblick und Ausblick

I Rückblick und Ausblick I Rückblick und Ausblick I.2 Flächenmanagement Nachhaltiges Flächenmanagement Systematische Verankerung des Leitbilds Nachhaltigkeit in der kommunalen Flächenplanung Ökonomie Nachhaltiges Flächenmanagement

Mehr

Lageprofil. Nahversorger (Bäckerei, Metzgerei, Supermärkte, Drogeriemärkte) Nahversorger (Banken, Post, Tankstellen, Trafiken)

Lageprofil. Nahversorger (Bäckerei, Metzgerei, Supermärkte, Drogeriemärkte) Nahversorger (Banken, Post, Tankstellen, Trafiken) Lageprofil Nahversorger (Bäckerei, Metzgerei, Supermärkte, Drogeriemärkte) Nahversorger (Banken, Post, Tankstellen, Trafiken) Gastronomie und Ausgehen Ausbildung und Kinderbetreuung Ärzte Medizinische

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Familie, Jugend und Soziales. Samtgemeinde Amelinghausen

Familie, Jugend und Soziales. Samtgemeinde Amelinghausen Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Ihre Ansprechpartner im Überblick Sozialraumbüro der Samtgemeinde Amelinghausen Maria Joecks maria.joecks@sozialraumteam-amelinghausen.de Stephan

Mehr

3. IKEK-Forum 19. Mai 2015 in Niederlistingen. Bankert, Linker & Hupfeld - Architektur+Städtebau - Karthäuserstr. 7-9 - 34117 Kassel

3. IKEK-Forum 19. Mai 2015 in Niederlistingen. Bankert, Linker & Hupfeld - Architektur+Städtebau - Karthäuserstr. 7-9 - 34117 Kassel 3. IKEK-Forum 19. Mai 2015 in Niederlistingen Bankert, Linker & Hupfeld - Architektur+Städtebau - Karthäuserstr. 7-9 - 34117 Kassel Ablauf Ablauf _Leitbildentwurf Ablauf _Leitbildentwurf _Handlungsbedarfe

Mehr

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser Heidegärten 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz -Fischerhäuser Leben in...... vor den Toren s Der Ortsteil Fischerhäuser liegt im Norden von, einer modernen Gemeinde mit Flair für Wohnen und Arbeiten

Mehr

Telefon: 08008833100, E-Mail: Erhard.Finger@telekom.de. Markterkundungsverfahren für die Breitbandversorgung in der Gemeinde Bayerisch Gmain

Telefon: 08008833100, E-Mail: Erhard.Finger@telekom.de. Markterkundungsverfahren für die Breitbandversorgung in der Gemeinde Bayerisch Gmain TELEKOM DEUTSCHLAND GMBH INFRASTRUKTURVERTRIEB REGION SÜD Bayreuther Str. 1, 90409 Nürnberg Gemeinde Bayerisch Gmain Bürgermeister Hans Hawlitschek Großgmainer Str. 12 83457 Bayerisch Gmain ANSPRECHPARTNER

Mehr

Die Kultur-, Sportund Sozialförderung.

Die Kultur-, Sportund Sozialförderung. Informationsbroschüre Stand 2010 Die Kultur-, Sportund Sozialförderung. In der Region - für die Region Unsere Förderbilanz zeigt, dass allein im Jahre 2009 mehr als 390.000,00 Euro an heimische Vereine,

Mehr

ehemaliges Pfarrhaus Amorbach Art des Objektes: Anzahl der Zimmer: 13 Kaufpreis 250.000,-- Euro

ehemaliges Pfarrhaus Amorbach Art des Objektes: Anzahl der Zimmer: 13 Kaufpreis 250.000,-- Euro Immobilien ehemaliges Pfarrhaus Amorbach Immobilienart: Ehemaliges Pfarrhaus Heizung: Öl - Zentralheizung Art des Objektes: Standort: Mehrfamilienhaus 63619 Amorbach Wohn-/Nutzfläche/ ca. 260 qm Bezugsfrei

Mehr

Betreutes Wohnen Informationen für Patienten und ihre Angehörigen

Betreutes Wohnen Informationen für Patienten und ihre Angehörigen Betreutes Informationen für Patienten und ihre Angehörigen Inhalt Herzlich willkommen... Betreutes im SBZ... Vielfalt und Nähe... unsere LEistungen... WohNungstypen... 04 06 08 10 12 LAge und Anfahrt...

Mehr

Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung Stadt Land Fluss

Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung Stadt Land Fluss Besucherbefragung im Rahmen der Ausstellung Stadt Land Fluss im PEP Perlach Januar 2015 Veronika Schreiber Michael Müller 1. Anlass Der vorbereitende Arbeitskreis Region des Münchner Forum e.v. will mittels

Mehr

Gastronomie & Übernachtungs Angebote der Gemeinde Aspach Export vom 22.06.2016 um 23:22 Uhr

Gastronomie & Übernachtungs Angebote der Gemeinde Aspach Export vom 22.06.2016 um 23:22 Uhr Gastronomie & Übernachtungs Angebote der Gemeinde Aspach Export vom 22.06.2016 um 23:22 Uhr Name: "Adler" Zusatz: Lotte Häußermann Strasse: Hauptstraße 26 Telefon: (+49) 7191 20258 Öffnungszeiten: auf

Mehr

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am:

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 08.07.16 Dieses Dokument wurde automatisch generiert aus den Onlineinhalten von www.sisby.de Seite 1 von 5 Standortprofil: Kürnach Beschreibung Kürnach liegt

Mehr

14. IHK- Symposium Wirtschaftsförderung in den Kommunen. Energiewende Bayern Neue Aufgaben für die Wirtschaftsförderung

14. IHK- Symposium Wirtschaftsförderung in den Kommunen. Energiewende Bayern Neue Aufgaben für die Wirtschaftsförderung 14. IHK- Symposium Wirtschaftsförderung in den Kommunen Energiewende Bayern Neue Aufgaben für die Wirtschaftsförderung Brigitte Servatius Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Gauting und Gründungs-Geschäftsführerin

Mehr

Bauen und Wohnen in Pleinfeld

Bauen und Wohnen in Pleinfeld Bauen und Wohnen in Pleinfeld Markt Pleinfeld Bauen und Wohnen in Pleinfeld Bearbeitungsstand: November 2015 Stirn Allmannsdorf Hohenweiler Großer Brombachsee Ramsberg Mannholz Veitserlbach Mischelbach

Mehr

Spielräume der Kommunen zur Integration von Flüchtlingen am Beispiel des Main-Kinzig-Kreises

Spielräume der Kommunen zur Integration von Flüchtlingen am Beispiel des Main-Kinzig-Kreises Spielräume der Kommunen zur Integration von Flüchtlingen am Beispiel des Main-Kinzig-Kreises Rahmendaten zum Main-Kinzig-Kreis: Größter hessischer Landkreis mit 403.000 Einwohner in 29 Städten und Gemeinden

Mehr

Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten

Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten Revitalisierung von Einfamilienhausgebieten Ressortübergreifendes Modellprojekt von vier bayerischen Staatsministerien Hintergründe und Ziele des Projektes PLANUNGSBÜRO SKORKA Architektur. Stadtplanung.

Mehr

Soziale Stiftungen in der Zivilgesellschaft: aktivieren kooperieren gestalten

Soziale Stiftungen in der Zivilgesellschaft: aktivieren kooperieren gestalten Foto-Dokumentation Tagung Anmeldung Soziale Stiftungen in der Zivilgesellschaft: aktivieren kooperieren gestalten Donnerstag, 13. Februar 2014, 11 16 Uhr Friedenssaal im Großen Waisenhaus Lindenstraße

Mehr

Das Tor zum Spessart im Main-Kinzig-Kreis

Das Tor zum Spessart im Main-Kinzig-Kreis Das Tor zum Spessart im Main-Kinzig-Kreis Biebergemündliegt logistisch in der Mitte von Deutschland im hessischen Kinzigtalin der Nähe der Stadt Gelnhausen. Bestehend aus sechs verschiedenen Ortsteilen

Mehr

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN

DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN DER VERBANDSGEMEINDE KATZENELNBOGEN V O R W O R T Es ist eine schwierige, aber wichtige Aufgabe der Kommunalpolitik, Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder mit Rat und Tat zur Verfügung zu stehen. Dieser

Mehr

Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft

Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft Mieterstrom-Modell im Haus mit Zukunft Kooperation der NaBau eg und BERR eg Jochen Scherrer Loccum, 04.07.2015 Inhalt Unsere Genossenschaft Unsere bisherigen Projekte Unser Mietermodell Ein Blick in die

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne Unser ortsvorsteherkandidat Stefan Schmitt erfahren - kompetent - bürgernah Mit Stefan Schmitt, 50 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder und stellvertretender Direktor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Lebach,

Mehr

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn

Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Altersplanung in der Gemeinde Weyarn Bürgerbefragung In der Gemeinde Weyarn hat sich seit einigen Monaten ein Arbeitskreis gebildet, der sich Gedanken macht, was nötig ist, um auch im Alter zu Hause wohnen

Mehr

Servicestelle Windenergie. Zentrale Informations- und Beratungsstelle für Windkraft in Thüringen

Servicestelle Windenergie. Zentrale Informations- und Beratungsstelle für Windkraft in Thüringen Servicestelle Windenergie Zentrale Informations- und Beratungsstelle für Windkraft in Thüringen Wer ist die ThEGA? Beauftragung ThEGA-Themenschwerpunkte Erneuerbare Energien Kommunales Energiemanagement

Mehr

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich

Pflege. Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Pflege Informationen und Adressen für Langen, Egelsbach und Dreieich Beratung Langen Dreieich Begegnungszentrum Haltestelle der Stadt Langen, Information und Beratung Informations-, Anlauf- und Vermittlungsstelle

Mehr

Bedeutung von Breitband für Region und Unternehmen

Bedeutung von Breitband für Region und Unternehmen Breitband für den Landkreis Cochem-Zell Starke Wirtschaft Starke Regionen: Infrastruktur Bedeutung von Breitband für Region und Unternehmen 30.04.2014, Landrat Manfred Schnur Landkreis Cochem-Zell - Bundesland

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

Genossenschaftliches Wohnen: Mehr als ein Dach überm Kopf ein sozialpolitischer Ansatz

Genossenschaftliches Wohnen: Mehr als ein Dach überm Kopf ein sozialpolitischer Ansatz 3. Inklusion auf Projektebene Kooperation mit sozialen Trägern und Verbänden Genossenschaftliches Wohnen: Mehr als ein Dach überm Kopf ein sozialpolitischer Ansatz Fachtagung Gemeinschaftliches Wohnen

Mehr

Unterkunftsverzeichnis. 2015 und Informationen

Unterkunftsverzeichnis. 2015 und Informationen Unterkunftsverzeichnis 05 und Informationen über 973 TÄNNESBERG Anfahrtsbeschreibung: Staatl. anerkannter Erholungsort im Oberpfälzer Wald ( 700 m ) Partner von VIABONO Reisen natürlich genießen info@viabono.de

Mehr

Quartierskonzepte in Bayern Beispiele und Fördermöglichkeiten

Quartierskonzepte in Bayern Beispiele und Fördermöglichkeiten ALTENPFLEGE 2013 Quartierskonzepte in Bayern Beispiele und Fördermöglichkeiten Sabine Wenng 10. April 2013 1 Inhalt Quartierskonzept: Was ist das? Grundlagen für die Quartiersentwicklung in Bayern Beispiele

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden 39. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung 31

Mehr

Generationen helfen einander. gemeinnützig generationsübergreifend neutral

Generationen helfen einander. gemeinnützig generationsübergreifend neutral gemeinnützig generationsübergreifend neutral Generationenhilfe Büttelborn e.v. Generationenhilfe Nauheim e.v. Kleeblatt Kelsterbach e.v. Generationenhilfe Groß-Gerau e.v. Generationenhilfe Mainspitze e.v.

Mehr

Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft!

Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft! Herzlich Willkommen bei Mühlenkraft! Mühlen-kraft ist ein Verein. In einem Verein arbeiten Menschen zu-sammen. Alle haben das gleiche Ziel. Dem Verein Mühlen-kraft gehört eine Wiese und Wald mit drei alten

Mehr

Konsortialvertrag ordnet die kommunale Versorgungsstruktur in Rheinhessen / Nordpfalz neu

Konsortialvertrag ordnet die kommunale Versorgungsstruktur in Rheinhessen / Nordpfalz neu Pressemitteilung 10. Dezember 2010 Konsortialvertrag ordnet die kommunale Versorgungsstruktur in Rheinhessen / Nordpfalz neu Zusammenführung der Trinkwassersparten in der Wasserversorgung Rheinhessen als

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Lage und Infrastruktur Coulinstraße 26, 4020 Linz

Lage und Infrastruktur Coulinstraße 26, 4020 Linz Lage und Infrastruktur Inhalt: Lageprofil... B 03 Wohnumfeld auf Karte... B 04 Nahversorger (Bäckerei, Metzgerei, Supermarkt, Drogerie)... B 05 Nahversorger (Banken, Post, Tankstellen, Trafiken)... B 06

Mehr

Beteiligungsformen. Unter besonderer Berücksichtigung von kommunaler und Bürgerbeteiligung Erich Maurer, 04.07.2013

Beteiligungsformen. Unter besonderer Berücksichtigung von kommunaler und Bürgerbeteiligung Erich Maurer, 04.07.2013 Praxisbeispiele zu Organisations-und Beteiligungsformen Unter besonderer Berücksichtigung von kommunaler und Bürgerbeteiligung Erich Maurer, 04.07.2013 Die Energieagentur Nordbayern Partner bei Energieeffizienz

Mehr

HOCH NEUBAU EIGENTUMSWOHNUNGEN IN BAD SODEN AM TAUNUS

HOCH NEUBAU EIGENTUMSWOHNUNGEN IN BAD SODEN AM TAUNUS TAUNUS HOCH BAD SODEN DREI NEUBAU EIGENTUMSWOHNUNGEN IN BAD SODEN AM TAUNUS TAUNUS HOCH BAD SODEN DREI Bitte beachten Sie: Alle in diesem Prospekt enthaltenen Angaben sollen dem Interessenten eine allgemeine

Mehr

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom?

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? Gliederung 1. juwi eine starker Mittelständler 2. Der Strommarkt im Wandel 3. juwi Bürgerstromprojekte 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? 5. Vorteile für den Bürger juwi ein starker Mittelständler Firmensitz

Mehr

Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Windpark eg Streu & Saale

Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Windpark eg Streu & Saale Friedrich-Wilhelm Raiffeisen Windpark eg Streu & Saale Dipl. Ing. (FH) Gunnar Gantzhorn MBA 7. Erfahrungsaustausch des Landesnetzwerks ehrenamtlicher Energie-Initiativen Solar Energie Zentrum Stuttgart

Mehr

Gesundheit / Soziales

Gesundheit / Soziales Gesundheit / Soziales HalleWestfalen hat ein modern und medizinisch gut ausgestattetes Krankenhaus, dessen Fortbestand durch eine Fusion mit den Städt. Kliniken Bielefeld gesichert werden konnte. Eine

Mehr

Studentenwettbewerb. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für Ihre Unterstützung.

Studentenwettbewerb. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für Ihre Unterstützung. Studentenwettbewerb Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für Ihre Unterstützung. Entwurf, Planung und Realisierung eines Messestandes Alexander Kirst bauart konstruktionsbüro Berufsschule 1 Traunstein

Mehr

PIA - Pflege-Innovationen in der Gesundheitsregion Aachen

PIA - Pflege-Innovationen in der Gesundheitsregion Aachen PIA - Pflege-Innovationen in der Gesundheitsregion Aachen Innovatives Modellprojekt in der Region Aachen Förderung: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW vom 01.05.2009 30.04.2011 Beteiligte

Mehr

Neue Lebens(t)räume in Erftstadt-Erp

Neue Lebens(t)räume in Erftstadt-Erp Scout-ID: 66943385 Objekt-Nr.: 212 Haustyp: Doppelhaushälfte Grundstücksfläche ca.: 279,00 m² Nutzfläche ca.: 127,00 m² Etagenanzahl: 2 Schlafzimmer: 3 Badezimmer: 1 Gäste-WC: Objektzustand: Bauphase:

Mehr

Mitten im Grünen. Mitten im Leben. Verkauf und Finanzierung von naturnahen Traumgrundstücken am Dressler Park Großostheim.

Mitten im Grünen. Mitten im Leben. Verkauf und Finanzierung von naturnahen Traumgrundstücken am Dressler Park Großostheim. Mitten im Grünen. Mitten im Leben. Verkauf und Finanzierung von naturnahen Traumgrundstücken am Dressler Park Großostheim. Naturnahe Traumgrundstücke am Dressler Park. Eine Investition in mehr Lebensqualität

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Maria Joecks Andrea Kohlmeyer Carsten Wirth Sehr geehrte

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Niederschrift über die X/36. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Gemeinde Feldatal am 14. April 2015 im DGH Kestrich

Niederschrift über die X/36. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Gemeinde Feldatal am 14. April 2015 im DGH Kestrich Niederschrift über die X/36. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HFA) der Gemeinde Feldatal am 14. April 2015 im DGH Kestrich Anwesend HFA: Entschuldigt fehlen: Anwesend Gemeindevertretung: Anwesend

Mehr

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 P R O G R AM M H E F T WERBUNG Herzlich Willkommen zum B.C.B. Impuls-Tag! Es ist mir eine besondere Freude, Sie zum ersten

Mehr

FMS-BERLIN. Immobilienbeteiligung Berlin KG. Flughafenstraße 21 12053 Berlin-Neukölln. Wintersteinstraße 16 10587 Berlin Charlottenburg Wilmersdorf

FMS-BERLIN. Immobilienbeteiligung Berlin KG. Flughafenstraße 21 12053 Berlin-Neukölln. Wintersteinstraße 16 10587 Berlin Charlottenburg Wilmersdorf FMS-BERLIN Immobilienbeteiligung Berlin KG Beteiligung an einer österreichischen KG, die als einziges Vermögen zwei Immobilien in Berlin besitzt Flughafenstraße 21 12053 Berlin-Neukölln Wintersteinstraße

Mehr

Ferienfaltblatt 2015

Ferienfaltblatt 2015 Ferienfaltblatt 2015 Schulferien 2015 in NRW Ostern 30.03. 11.04.15 Sommer 29.06. 11.08.15 Herbst 05.10. 17.10.15 Winter 23.12. 06.01.16 (ohne Gewähr) Osterferien Ferienspiele 30.03. 02.04.15 Städt. Jugendtreff

Mehr