Burgstädter Anzeiger

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Burgstädter Anzeiger"

Transkript

1 1. Ausgabe Juni 2015 erscheint am Burgstädt im Internet: Burgstädter Anzeiger ATSBLATT & INFORATIONEN NR.: 23/2015 Die Stadtverwaltung informiert zum 11. Tag der Gesundheit in Lunzenau Auch in diesem Jahr sind Sie wieder herzlich zum Tag der Gesundheit eingeladen. Nachdem im vergangenen Jahr die leingartenanlage itte in Burgstädt als Veranstaltungsort im ittelpunkt stand, wird in diesem Jahr alles auf dem Gelände der Grundschule und der Evangelischen Oberschule in Lunzenau stattfinden. Unter dem otto SPIEL, SPORT UND SPASS - BILZ BEWEGT UNS wird am Sonntag, dem in der Zeit von 10 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Schulen in Lunzenau der 11. Tag der Gesundheit zu Ehren des 1842 in Arnsdorf bei Penig geborenen Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz gefeiert. Für Groß und lein gibt es dann von 10 bis 17 Uhr aktive Erlebnisse rund um Bewegung, gesunde Ernährung und Wohlbefinden. Die Evangelische Oberschule, die Grundschule An den Linden, Vereine der Stadt Lunzenau, verschiedene Physiotherapien und private Anbieter arbeiten an diesem Tag zusammen, um möglichst viele Gäste anzulocken. Es sind räuterwanderungen, eine Theater-Aufführung, Spiel- und Bastelmöglichkeiten, viele sportliche Aktivitäten, der Auftritt einer Rock- und ein Tanzgruppe sowie Tipps zur gesunden Ernährung und Lebensweise geplant. Das Programm im Überblick: Uhr Begrüßung durch die Bürgermeister der Bilzregion und Dr. Peter Jahr - itglied des Europäischen Parlaments Uhr Unsere Bürgermeister im Dreikampf Uhr Tag der offenen Tür Grundschule An den Linden Uhr Talenteshow der Grundschüler Uhr The new dance generation Tanzaufführung der Grundschule Uhr Öffentliche horprobe in der Aula Uhr Auf nach Bremen Theater-AG der Evangelischen Oberschule Uhr Eulataler Linedancer Uhr Gewinner des Wissensquiz werden ermittelt und bekanntgegeben. Es warten interessante Preise auf die Teilnehmer Uhr atthews & iller - Niclas atthes und Alec ühler - Gitarre Uhr onzert Verloren? Gefunden! mit der Band & hor Adora in der irche Sankt Jacobus Lunzenau Ganztägige Angebote: Uhr inderschminken, Hüpfburg, Bastelarbeiten für inder, AO-Stand (Xbox) Wildkräuterwanderungen mit Gästeführerin Ines eller Telefon 03722/505090, Fax 03722/ Heinrich-Heine-Straße 13a, Röhrsdorf/hemnitz RIEDEL Verlag & Druck G Fortsetzung auf Seite 3 Impressionen vom vergangenen Jahr SPIELPLATZOFFENSIVE SPENDENSTAND ZU : ,OO 970,00 Februar 7.730,00 ärz 2.690,00 April 2.763,00 ai 1.000, , , ,00 Spendenstand 1

2 Amtliche Informationen Amtlicher Stimmzettel für die Bürgermeisterwahl am in Burgstädt (uster) Farbe: rosa USTER Informationen Präsentation der Wahlergebnisse auf Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, am Sonntag, dem finden die Bürgermeisterwahl in der Stadt Burgstädt sowie die Landratswahl im Landkreis ittelsachsen statt. Ab ca. 20:00 Uhr rechnen wir mit den ersten Ergebnissen, welche Sie dann direkt über den Internetauftritt der Stadt Burgstädt einsehen und weiter verfolgen können. Zusätzlich werden wir für alle Nutzer mobiler Endgeräte Links zur Verfügung stellen, um sich die Wahlpräsentation als App herunterladen zu können. Andrea Schwichtenberg Vorsitzende des Stadtwahlausschusses 2 Burgstädt im Internet: Das Bauamt informiert: Ersatzneubau Brücke Göppersdorfer Straße 49/108 in Burgstädt Liebe Burgstädterinnen, liebe Burgstädter, der Stadtrat der Stadt Burgstädt hat in seiner Sitzung am die Bauleistung für den Ersatzneubau der Brücke Göppersdorfer Straße 49 / 108 in Burgstädt an die Firma Uhlich Bau GmbH & o. G Burgstädt vergeben. Geplant ist ein Bauzeitraum vom bis Die Brückenbauarbeiten werden unter Vollsperrung durchgeführt. Der Fußgängerverkehr wird unter Baustellenbedingungen gewährleistet. Wir bitten Sie, mit gegenseitiger Rücksichtnahme und Verständnis zum reibungslosen Ablauf der anstehenden Bauarbeiten beizutragen. Für Rückfragen zum aktuellen Baugeschehen wenden Sie sich bitte an das Bauamt, Tel Ihr Bauamt

3 Burgstädt Fortsetzung von Seite 1 Impressum: (V.i.S.d.P) Herausgeber: für den amtlichen Teil: Stadtverwaltung Burgstädt, Brühl 1, Bürgermeister Lars Naumann für den nichtamtlichen Teil: Leiter der publizierenden Einrichtungen, Vereine, Verbände u.ä.. Redaktion: Riedel-Verlag & Druck G Vereine übergeben Text- und Bildbeiträge (möglichst digital und mit Nennung des Autors) bitte im Hauptamt, an Petra Lasch (Tel.: , Fax: ). Bei Vereinsveröffentlichungen haftet für die Einhaltung der Urheberrechte (Text, Bild, arten, Grafik) im Sinne des Presserechtes der jeweilige Autor. Inhaltliche Aussagen und Wertungen von Texten außerhalb der Verwaltung widerspiegeln nicht die Auffassung der Ämter bzw. des Stadtrates. Für Druckfehler wird keine Haftung übernommen. Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht. Anzeigen/Herstellung/Vertrieb: Riedel Verlag & Druck G, H.-Heine Str. 13 a, hemnitz/ OT Röhrsdorf, Telefon: , Reinhard Riedel. Der liegt für jeden Haushalt zur kostenfreien itnahme in den bekannten Auslagestellen bereit. Die Auflage entspricht der aktuellen Haushaltszahl (Quelle: Deutsche Post). Es gilt die Anzeigenpreisliste Thema Sinne - Barfußweg, Geruchs- und Tastspiele - Physiotherapie Julia Hiller und Physiotherapie Glashagen assagen - Physiotherapie Annett Späth Uhr Die Grundschule An den Linden stellt sich vor Uhr Evangelische Oberschule - Angebote sportliche Aktivitäten Uhr Vortrag F. E. Bilz und seine Haltung zum körperlichen Training durch Frau Dr. Beate eiper vom Bilz-Bund für Naturheilkunde e.v Uhr Vortrag über Homöopathie mit Apotheker Steffen Habeland immer zur vollen Stunde immer zur halben Stunde Angebot der Woche 08. bis Sonnenblumenbrot 500 g 1,75 (100 g = 0,35 ) Gesund bleiben durch die Balance zwischen Hektik und Anspannung und Ruhe und Entspannung urzreferat und Gesprächsrunde (offene Gruppe) Referentin: Frau Hofmann, jeweils im lassenzimmer der Grundschule Gesund bleiben durch die Balance zwischen Hektik und Anspannung und Ruhe und Entspannung Durchführung einer Entspannungsübung (geschlossene Gruppe) Referentin: Frau Hofmann, jeweils im lassenzimmer der Grundschule Partnerschaftstreffen in Ahnatal - kommen Sie doch einfach mit Liebe Burgstädterinnen und Burgstädter, in diesem Jahr feiern wir das 25-jährige Bestehen unserer Städtepartnerschaft mit der Gemeinde Ahnatal in Nordhessen. Am ersten Juliwochenende, vom , wird eine Delegation unter der Leitung des Bürgermeisters Lars Naumann nach Ahnatal reisen, um dort gemeinsam ein Partnerschaftswochenende zu begehen. Neben einem Partnerschaftsabend am Freitag werden vor allem das traditionelle Einschüren der FFW Ahnatal und ein Besuch der eisterschaft auf der BX-Anlage Ahnatal auf dem Programm stehen. Die Abfahrt ab Burgstädt in einem Bus ist geplant für Freitag, ca. 11:00 Uhr, die Rückankunft in Burgstädt wird am Sonntag, ca. 15:00 Uhr sein. Sie sind herzlich eingeladen, an dieser Fahrt teilzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich bitte im Hauptamt der Stadtverwaltung Burgstädt, Frau Schwichtenberg, unter bzw. unter Ihre verbindliche (schriftliche) Anmeldung mit der Angabe von Name, Vorname(n) Wohnanschrift und Telefonnummer Zimmerwunsch (EZ, DZ) erwarten wir bis zum (Bürger, die sich bereits gemeldet haben, wurden notiert. Eine nochmalige eldung ist nicht erforderlich.) Eine ostenbeteiligung Ihrerseits für Fahrt und Unterkunft ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht vorgesehen. Das Programm lädt wie in jedem Jahr Jung und Alt zum Verweilen, Probieren und Entdecken ein. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen und Ihren Familien zum Tag der Gesundheit in Lunzenau. ontakt: Stadtverwaltung Lunzenau arl-arx-straße 1, Lunzenau Ansprechpartner: Frau Steinert, Frau Bertl, Telefon: (037383) E-ail: Sie haben Ideen, wie wir die Bilz-Region erlebnisreicher gestalten können? Wir sind gespannt darauf! Näheres unter oder kontaktieren Sie uns unter Projektmanagement für die Bilz Gesundheits- und Aktivregion, Projektmanagerin arin Lemoine E-ail: Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen. Burgstädt, Die Stadtverwaltung Wir gratulieren zum 91. Geburtstag am 7. Juni Frau Ingeborg Wolf zum 85. Geburtstag am 7. Juni Herrn Eberhart Büttner zum 80. Geburtstag am 2. Juni Herrn Herbert Thiede am 5. Juni Frau Renate Nilsson zum 75. Geburtstag am 5. Juni Herrn laus Gräfe am 7. Juni Herrn Dr. Roland Simon zum 70. Geburtstag am 1. Juni Frau Brigitte Lindner und Herrn Rüdiger Dietze Die Stadtverwaltung Burgstädt gratuliert allen Jubilaren recht herzlich und wünscht weiterhin viel Gesundheit und alles Gute. 3

4 Sieger bei Fanta Spielplatz-Initiative in ooperation mit REWE: Feierlicher erster Spatenstich auf dem Spielplatz im Wettinhain in Burgstädt Burgstädt, 27. ai Der Spielplatz im Wettinhain in Burgstädt freut sich zusammen mit Fanta, dem Deutschen inderhilfswerk und REWE: Anlässlich des Gewinns bei der Fanta Spielplatz-Initiative erfolgt heute mit einem Spatenstich der Startschuss für die Bauarbeiten auf dem Spielgelände. Bei der Abstimmung der Initiative im vergangenen Herbst schaffte es der Spielplatz, ausreichend Stimmen zu sammeln und belegte den ersten Platz in seiner Region. Er erkämpfte sich damit eine Förderung von Euro. Der Spielplatz im Wettinhain in Burgstädt soll nun kreativer gestaltet werden. Dazu kommt der Gewinn der Fanta Spielplatz-Initiative von Euro wie gerufen: Im Rahmen einer Sanierung des gesamten Spielplatzareals, wird nun der erste Schritt die Anschaffung neuer Spielgeräte für die jüngeren Besucher sein. Großes Interesse an Fanta Spielplatz-Initiative Im Herbst 2014 gingen im Rahmen der Aktion 30 Spielplätze in 30 Tagen rund Vorschläge für sanierungsbedürftige Spielplätze bei der Fanta Spielplatz-Initiative ein. Vom 1. September bis zum 4. Oktober 2014 konnten die Verbraucher durch ihre Abstimmung entscheiden welche Spielplätze sich über einen Gewinn freuen dürfen. Thorsten Sperlich, Leiter Brand PR der oca-ola GmbH, ist von dem großen Erfolg beeindruckt: Wir freuen uns über die rege Teilnahme. Das große Interesse an unserer Initiative zeigt uns erneut, dass Spielplätze wichtige gesellschaftliche Orte sind, die wir mit unserem Unternehmen gern unterstützen. Auf die sechs Plätze mit den meisten Stimmen warten nun jeweils Euro. Die 24 Nächstplatzierten werden jeweils mit Euro unterstützt. Die Umbauarbeiten werden im Sommer durch die jeweiligen Träger selbst umgesetzt. Langfristiges Engagement für Spielräume Die Fanta Spielplatz-Initiative macht sich 2015 bereits im vierten Jahr in Folge für freies und kreatives Spielen stark. Gerade in Städten benötigen inder Spielplätze als Rückzugsort für ihre kindliche Entwicklung. Durch die Bebauung der Städte werden inder immer mehr aus dem öffentlichen Raum gedrängt, weiß Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen inderhilfswerkes und Partner der Initiative. Freies Spiel mit den Nachbarskindern vor der eigenen Haustür ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich. Weitere Informationen zur Fanta Spielplatz-Initiative unter: Website: Facebook: Blog: Übergabe des Spendenschecks in Höhe von 5.000,00 Euro durch Herrn Jakob Geissler von der oca-ola Erfrischungsgetränke AG an Bürgermeister Lars Naumann Die inder aus dem indergarten Regenbogen sowie der Tagespflege Sonnenkinder warteten gespannt auf den ersten Spatenstich. Über die Fanta Spielplatz-Initiative Die Fanta Spielplatz-Initiative wurde 2012 von Fanta zusammen mit dem Deutschen inderhilfswerk und dem TÜV Rheinland ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Aufmerksamkeit dafür zu schaffen, wie wichtig freies und kreatives Spielen für die geistige, soziale und motorische Entwicklung des indes ist. Deshalb setzt sich die Fanta Spielplatz- Initiative langfristig für kreatives und sicheres Spielen ein und unterstützt deutschlandweit beispielhafte Umbauten von Spielplätzen. Für ihr gesellschaftliches Engagement wurde die Initiative 2013 mit dem Politikaward in der ategorie orporate Social Responsibility ausgezeichnet. Impressionen vom 1. Spatenstich auf dem Spielplatz im Wettinhain Der symbolische Spatenstich wurde gemeinsam von Herrn Naumann und Herrn Geissler vorgenommen. 4 Der alte Spielplatz wurde nochmal von den indern gestürmt. Auch die inder halfen fleißig beim Spatenstich.

5 GospelRock in der Stadtkirche Burgstädt Einlass ab 15:15 Uhr, Beginn 16:00 Uhr Eintritt: VV 10, Erm. 8 ; A 13, Erm. 10 Unser umfangreiches Angebot für Sie: - Übernachtungs- und Freizeitangebote von Burgstädt und Umgebung - Radwander- und Wanderkarten aus unserer schönen Region - Ein vielfältiges Angebot von verschiedenen Flyern und Prospekten - Veranstaltungsangebote ultur und Freizeit für das Jahr 2015 in der Region - Verschiedene Souvenirs aus unserer Heimatstadt Burgstädt - Verschiedene Bücher von Autoren aus der Region - Ansichtskarten Schauen Sie doch einfach mal vorbei! Ihre itarbeiter der Stadtinformation GospelRock - das ist mitreißende usik von einem stimmgewaltigen hor und einer vierköpfigen Band. Die onzertbesucher erwartet aber kein klassisches Gospelkonzert, sondern ein musikalischer ix von Gospels und afrikanischen Traditionals über Soul und Jazz bis hin zu Rock- und Popmusik. Der passionierte horleiter und studierte Jazzsänger Oliver Debus arrangiert eigens Titel und verpasst altbekannten lassikern ein neues Gesicht. Der Sound ist mal rockig, mal sanft, behält dabei aber stets sein ehrliches, grooviges und unverwechselbares Profil. Den langteppich für den hor knüpft die vierköpfige Band. Egal ob emotionale Ballade, funky Jazz oder rockiges Brett - der Groove der Band wird vom hor aufgenommen und zusammen fließt der Sound vom GospelRock direkt in das Ohr der Zuhörer. Wichtig ist den usikern dabei, nicht amerikanische Gospelgruppen zu kopieren, sondern diese Art von Gospelmusik gemeinsam mit europäischen Einflüssen zu interpretieren. Das Ergebnis: authentisch und mitreißend. Das Projekt arbeitet vorwiegend ehrenamtlich. Trotzdem überzeugen die itwirkenden, die alle aus dem Thüringer Raum stammen, durch professionelle, qualitativ hochwertige Darbietung. Die Energie jedes Einzelnen verbunden mit der gemeinsamen Liebe zur usik und dem Glauben tun ihr Übriges, um den Zuhörer in den Bann zu ziehen. Vorverkaufsstellen: Pfarramt der Ev.-Luth. irchgemeinde, Schreibwaren A. Beyer, ISUS e. V., Ticket-Hotline, und in allen Ticket-Shops mit TS-System (bspw. Freie Presse) Ermäßigt sind inder bis 14 Jahre, Schüler, Studenten und Behinderte ab 80 % auf Nachweis. Eine Veranstaltung des ittelsächsischen ultursommers e. V. mit freundlicher Unterstützung der Ev.-Luth. irchgemeinde Burgstädt. Veranstaltung der NABU RG - Burgstädt Samstag, 6. Juni, Uhr Schmetterlingstag Wir beobachten und bestimmen Tagfalter auf der Wiese und Nachtfalter per Lichtfang. Treffpunkt: an der Naturschutzstation Herrenhaide, Am Sportplatz 5

6 Raumvermietung für Feste, Feiern und Veranstaltungen aller Art Feiern Sie in den Räumlichkeiten des ulturvereins. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie die komplette Veranstaltungsgestaltung sowie die gastronomische Betreuung. Weitere Informationen erhalten Sie unter: Tel und Webseite: Gegenwärtige Ausstellung in der Galerie ART FORU: Lesung B - eine deutsche Reise , 19:30 Uhr in der Galerie ART FORU Von Dr. Burghard üller 6 Der Lauf der Zeit - Landschaftskunst Will Schestak Selbstbildnis * 18. Juli 1918 in ariaschein, Nordböhmen-Österreich-Ungarn; 1. April 2012 in Burgstädt war Porträtmaler, Zeichner und Lithograf. Wir laden Sie zu einem Ausstellungsbesuch in die Galerie herzlich ein! Weiterhin suchen wir Unterstützung für die Galerie: Wer hat Interesse an einer itarbeit im ulturverein Burgstädt e.v.? Bitte melden Sie sich in der Galerie ART FORU zu den Öffnungszeiten. Öffnungszeiten: ontag geschlossen Dienstag Uhr ittwoch Uhr Donnerstag Uhr Freitag Uhr Samstag geschlossen Sonntag Uhr Straße der Deutschen Einheit 29, Tel reativschule alzirkel: Dienstag, Uhr Zeichenzirkel: Dienstag, Uhr eramikkurs: neuer urs; Teilnehmer willkommen. Neue Teilnehmer sind in allen ursen willkommen. EDIEN FORU mit Herrn Steffen Pretscheck Treffpunkt für omputernutzer und ediengestalter jeden ittwoch Uhr und jeden Freitag Uhr Interessenten für individuelle Hilfen und omputerkurse sind willkommen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. useum Historische Arztpraxis Dr. Böttger, Rochlitzer Straße 2 (Zugang über Rathausgasse) Jeden Sonntag Uhr geöffnet. außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung Telefon: / ; obil: E-ail: "Jedermann in Deutschland, der reist, kennt das System A - die Autobahnen, die einen am schnellsten zum gewünschten Punkt bringen. Daneben aber gibt es noch ein anderes, älteres, dichteres Fernstraßensystem: B, die Bundesstraßen. an benutzt sie heute meist nur noch auf kurzen Strecken. Dabei laufen viele von ihnen durchs ganze Land: die B 8 fährt 800 km von Passau bis Emmerich an der niederländischen Grenze, die B 5 von Frankfurt an der Oder bis nach Dänemark über mehr als 500 km, die B 2, mit fast 1000 km Deutschlands längste Straße, vom polnischen Stettin bis Tirol. Burkhard üller, Lateindozent an der TU hemnitz und Journalist, ist zehn dieser Straßen auf ganzer Länge abgefahren und hat über das, was er dabei sah, ein Buch geschrieben: eine deutsche Heimatkunde." Burkhard üller, geboren 1959 in Schweinfurt, studierte Deutsch und Latein in Würzburg, wo er mit einer Arbeit über arl raus promovierte. Er lehrt Latein an der Technischen Universität hemnitz und ist Autor und ritiker der Süddeutschen Zeitung wurde er mit dem Alfred-err-Preis für Literaturkritik ausgezeichnet. Zuletzt erschienen Die Tränen des Xerxes (2004) und Lufthunde. Porträts der deutschen literarischen oderne (2008). Er ist itglied des PEN-Zentrums Deutschland. B - eine deutsche Reise, Burkhard üller; Verlag: Rowohlt Berlin 2010 Aktiv 50 plus das sind 19 begeisterte Radfreunde aus den zwei Wandervereinen Burgstädt und Limbach, die von den insgesamt 260 km Spreewald pur 16 km bei wunderschönen Radwetter erlebt haben. Ob der Bismarckturm in Burg oder der Hafen in Lübbenau, alles waren erlebnisreiche Radtage. Selbst die Ganztagstour bis nach Schlepzig und wieder zum Quartier nach Haus am See in Bhyhleguhre wurde sportlich gemeistert. Für alle sind es bleibende Erinnerungen, das Reservat Spreewald aktiv durchradelt zu haben. So haben wir sportlichen Ehrgeiz und Teamgeist an diesen gemeinsamen Tagen unter Beweis stellen können. arin Lemoine

7 Datum Veranstaltung Ort 06./ Rochsburger Ritterfest Schloss Rochsburg, Lunzenau Samstag ab 20 Uhr zweistündiges Tavernenspiel mit Feuershow und bekannten ittelaltergruppen wie Pampatut und Zeter und ordio 7,00 /P., ermäßigt 4,00, Familienkarte 17,00 ; Sa , So Uhr 06./ Schützenfest Niedersteinbach Niedersteinbach, Penig 25 Jahre mit den PRINZENBERGERN 06./ Wildniscamp im ohrener Outback im Irrgarten der Sinne ohren-sahlis Schalmeienfest mit der Schalmeienzunft Hartmannsdorf e.v. Gewerbegebiet Hartmannsdorf 06./ Oldtimertreffen useumsbahnhof arkersdorf-taura 10:00 h Diesel-Zugfahrt auf der useumsstrecke laußnitz Hin- & Rückfahrt - Erwachsene 4,50 Hin- & Rückfahrt - inder (4-14 J.) 3, Tag des offenen Hofes Agraset -Agrargenossenschaft eg, 10:00 h Erlau Führung: "Geflügelte Worte - Sprichworte und Redewendungen" Schloss Rochlitz, Rochlitz 14:00 h 8,50, ermäßigt 6 ; Anmeldung unter erwünscht Entdeckertag zum 20. Jubiläum der Naturschutzstation Weiditz Naturschutzstation Weiditz 10:00-20:00 h önigsfeld Bildhauerkurs auf dem Rochlitzer Berg Rochlitzer Berg, Rochlitz Die Steinbildhauerkurse der Werkstatt "NaturStein und unst" finden auch in diesem Jahr wieder urse statt, die für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet sind. Nähere Information und Anmeldung: Sommerfest Feuerwehrdepot Elsdorf, Lunzenau 13./ Tischtenniscup in der Dreifeldhalle/Sportzentrum am Taurastein Burgstädt Feuerwehrfest arkersdorf am Gerätehaus der Feuerwehr arkersdorf, laußnitz 13./ Fahrten mit dem Schienentrabi zwischen Rochlitz, Wechselburg und Göhren Bahnhof Rochlitz, Rochlitz 10:00 h Abfahrtzeiten: 10, 12, 14 und 16 Uhr, je ca. 1:50 h inkl. Fotohalten und Besichtigung des Stellwerks in Wechselburg Fahrpreise: Rochlitz - Göhren 12,00 /P., inder (4-14 J.) 8,00 Rochlitz - Wechselburg 9,00 /P., 6,00 / ind (4-14 Jahre) Bei Dauerregen müssen die Fahrten leider ausfallen ellerbergfest ellerberge, Penig 14:00-17:00 h ellerberge mit Heimatberg: Erwachsene: 3,50, inder: 1, Spezialistenführung Schloss Rochlitz, Rochlitz 14:00 h Eine Erkundungstour mit dem useologen des Schlosses 8,50 /P., ermäßigt 6 Euro, Anm. unter erwünscht Handwerkertag Bauernmuseum Schwarzbach, önigsfeld 10:00-16:00 h Tag der Gesundheit zu Ehren des Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz, Ev. ittelschule Lunzenau 10:00-17:00 h TAG DES EISENBAHNERS Gaststätte Zum Prellbock", Lunzenau 11:30 h mit Überraschung für alle Uniformierten Uhr: ISRAEL - als helfender Handwerker selbst erlebt" ittelsächsisches Sängertreffen Barockgarten, Lichtenwalde 13:00-17:00 h Eintritt: 4, ermäßigt Führungen in den ellerbergen mit ellerberge mit Heimatberg: ellerberge Penig 14:00-17:00 h Erwachsene: 3,50, inder: 1, Schlossparkführung Wechselburg 14:00-15:30 h 5,00 /P. (inder und Jugendliche bis 16 Jahre frei) arkt, Am Torwärterhaus Wechselburg Einladung Der Stadtverband der Partei DIE LINE von Burgstädt und Umgebung führt am Donnerstag, den 11. Juni 2015 ab 18:00 Uhr seine nächste Gesamtmitgliederversammlung durch. Beratungsort: Begegnungsstätte der Volkssolidarität e. V., öbkestr. 13 Alle itglieder und Sympathisanten sind herzlich eingeladen. Ralf Jerke, Vorsitzender Stammtisch des DU-Stadtverbandes Am Donnerstag, den 11. Juni 2015, 19:00 Uhr, findet in der Gaststätte "Alte Bäckerei" auf der Burkersdorfer Straße der nächste Stammtisch des DU-Stadtverbandes Burgstädt statt. Interessenten sind herzlich eingeladen! Vorstand 7

8 8 Begegnungsstätte der Volkssolidarität Burgstädt, öbkestraße 13, Tel ontag, :30 Uhr Skat- und Romménachmittag Dienstag, : 13:30 Uhr Helferversammlung der OG Burgstädt ittwoch, ein ittagstisch in der Begegnungsstätte! 14:00 Uhr Großveranstaltung der OG Burgstädt im neuen Sitzungssaal des Rathauses Burgstädt Donnerstag, :30 Uhr Seniorengymnastik, anschließend gemütliche affeerunde Freitag, ab 11:30 Uhr "Fischtag" - Bestellung erbeten Vorschau: ittwoch, ab 11:30 Uhr "Heute im Angebot" - artoffeln und Quark - artoffeln, Gurkensalat und Rührei; Anmeldung bis erbeten Sonntag, ab 11:30 Uhr Wir laden ein zum Sonntagsmittagstisch mit Schweinegeschnetzelten mit hampignons und Hühnerfrikassee, jeweils mit Reis. Anmeldung bis erbeten ittwoch, :00 Uhr Grillnachmittag; Anmeldung bis erbeten Unser Service: * ittagessen in der Begegnungsstätte, ohne vorherige Anmeldung, von Uhr * Essen auf Rädern * Hauswirtschaftshilfe * mobiler sozialer Hilfsdienst * Hausnotruf Alle itglieder, Hilfebedürftigen, Senioren und Interessenten sind herzlich eingeladen. artina Albrecht Leiterin der Begegnungsstätte 120 Jahre Bienenzüchterverein Burgstädt und Umgebung e. V. Honig kann man importieren, Bestäubungsleistung aber nicht. So gesehen ist Honig also eher ein Nebenprodukt, aber die Biene an sich ist damit in Deutschland neben Rind und Schwein das drittwichtigste Nutztier und schafft für die Wirtschaft einen Nutzen in Höhe von mehreren illiarden Euro. Lange Zeit war das Imkern ein Hobby gut situierter Bürger. Erst in den zwanziger Jahren zurzeit der großen Wirtschaftskrise diente die Bienenhaltung auch dem Broterwerb. Der Verein wuchs bis 1905 auf 27 itglieder. In der darauf folgenden Zeit, insbesondere durch den 1. Weltkrieg, waren die itgliederzahlen und die Anzahl der betreuten Bienenvölker rückläufig. Im Oktober 1914 während des 1. Weltkrieges spendete jeder Imker ein ilogramm Honig für die Verwundeten. In den Jahren darauf kam es zur Pflichtabgabe von zwei ilogramm. Dieser Honig diente wesentlich der Wundbehandlung bei den riegversehrten erreichte das Vereinsleben mit 53 itgliedern und 290 gehaltenen Bienenvölkern einen ersten Höhepunkt. Aber auch Bienenkrankheiten, wie die bösartige Faulbrut oder Nosema dezimierten die Volkbestände in den Jahren 1931/1932 sehr stark hatte sich der Verein mit großen Anstrengungen wieder erholt und schon 75 Imker des Vereins betreuten 529 Bienenvölker. Um den Trachtrückgang durch die Veränderungen in der Landwirtschaft auszugleichen wurde 1938 zum ersten al mit den Bienen gewandert. Witterungsbedingt war 1940 die schlechteste Honigernte seit Bestehen des Vereins zu verzeichnen. Am 10. ai 1942, in der Zeit des 2. Weltkrieges, wurde den Imkern die Auflage erteilt, zwei ilogramm Honig pro Bienenvolk abzuliefern. Ein großes Problem bestand im August 1945 nach Ende des 2. Weltkrieges bei der Beschaffung des Zuckers für die Wintereinfütterung der Bienen, so dass mancher Bienenvölkerbestand zusammenschrumpfte erhielten die Imker 15 Pfund Zucker für die Abgabe von 5 Pfund Honig - ein inimum zum Vermeiden von Bienenvolkverlusten im Winter. Die hronik berichtet, dass selbst bis 1956 die Bienenvölkeranzahl aus der Zeit vor dem rieg noch nicht wieder erreicht war. Durch gezielte Zucht und den Aufbau eines Zuchtstützpunktes wurde die Leistungs- und Widerstandsfähigkeit der Bienen verbessert. Ab Ende der siebziger Jahre verbreitete sich ein gefährlicher Parasit in den Bienenvölkern - die Varroamilbe. Das Imkern mit der ilbe veränderte die Bienenhaltung kolossal. Bis natürliche ethoden und wirksame Bekämpfungsmittel, ohne Gift und schädigende Wirkung auf die Bienen, erprobt waren und sich durchgesetzt hatten, vergingen über zwei Jahrzehnte. In der DDR verkauften die Imker einen Großteil des geernteten Honigs an den Staat, ebenso verkaufte die Sparte vom Vereinsstock einen Teil des geernteten Honigs an den staatlichen Handel. Durch Staatliche Förderung, wie die Zahlung von Bestäubungsprämien und gestützten Aufkaufpreisen für Honig (ein ilo Honig = 15 ark bzw. ein ilo Wachs = 30 ark) war die Hobbyimkerei kein Verlustgeschäft. Vor der Wende zählte der Verein 50 itglieder welche 645 Bienenvölker betreuten. Damals erzielten sie mit neun Tonnen Honig ihr bis dahin bestes Ernteergebnis. In der praktischen Imkerei wirkte sich auch die Umstellung auf die arktwirtschaft aus. Einen organisierten Aufkauf zu festen Preisen gab es nicht mehr. Auch musste der Honig jetzt selbst in Gläser abgefüllt und eigenständig vermarktet werden, was einen zusätzlichen Aufwand an Zeit und Geld bedeutete. Und Supermärkte boten Honig aus aller Welt zu erstaunlich superniedrigen Preisen an. Die neuen Bedingungen führten zu einem enormen itgliederschwund und einem drastischem Rückgang der Bienenvolkbestände. So hatte der Verein 1993 nur noch 11 itglieder mit 42 gemeldeten Völkern. Nach und nach kamen die Imker mit den neuen Bedingungen wieder besser zurecht und es erfolgte auch ein Umdenken. Heute zählt der Verein immerhin schon wieder 44 Vereinsmitglieder - Tendenz steigend. Die Entwicklung des Vereins und der Imkerei in den vergangenen 120 Jahren wurde vor allem durch Witterungseinflüsse, veränderte Trachtbedingungen, die Entwicklung der Landwirtschaft und den damit verbundenen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und nicht zuletzt durch die Veränderung des politischen Umfeldes beeinflusst. Zum Schluss sollen stellvertretend für viele andere nur zwei ehemalige itglieder, welche sich für den Verein sehr verdient gemacht haben, hier erwähnt werden. Zum einen unser viel zu früh verstorbener Imker laus Sachse aus ohsdorf, der sich besonders für die Zucht und die Bienengesundheit eingesetzt hat. Außerdem der öthensdorfer Imker Roland Wicht, der den Verein fast 25 Jahre durch Höhen und Tiefen geleitete. ehr zur Imkerei oder über die Biene ist beim Großen Bienenfest am Samstag, den 27. Juni 2015 von 10 bis 18 Uhr im Reitverein - Gelände St. Georg, Burgstädt, Peniger Straße zu erfahren. Burgstädt im Internet:

9 Informationsbroschüre für unsere Stadt Informativ, übersichtlich, hochaktuell und dank ihres handlichen Formats stets griffbe-reit ist die neue Informationsbroschüre, welche die Stadtverwaltung Burgstädt mo-mentan erstellen lässt. Diese hilft Einwohnern, Neubürgern, Gewerbetreibenden und Besuchern sich problemlos in und um Burgstädt über die vielfältigen Initiativen, Ent-wicklungen und Angebote der Stadt sowie über die Gewerbestruktur und - vielfalt zu informieren, attraktive Unternehmen wieder zu entdecken und für alle einen Über-blick über Ihre schöne Heimat zu erhalten. Die Publikation enthält viel Wissenswertes über unsere Stadt und ihre Ortsteile, die regionale Entwicklung und Sehenswertes. Der heimischen Wirtschaft bietet das Pro-dukt nebenbei die öglichkeit, in einem attraktiven Umfeld für die eigenen Leistun-gen und Angebote sowie für den Nachwuchs zu werben. Neben der Druckausgabe wird die Broschüre zusätzlich auch als E- Book im Internet verfügbar sein. Von der Homepage unserer Stadt führt dann ein Link direkt zur Onlineversion. Hier kann man in der Broschüre blättern, online lesen, einzelne Seiten ausdrucken oder die Broschüre im Ganzen herunterladen. Ebenso sind alle Anzeigen der Gewerbetreibenden enthalten und jeweils mit der Homepage des Inserenten verlinkt. Der Anzeigenauftrag ist zudem mit einem kostenfreien Eintrag im bundesweiten Branchen-register unter findcity.de verbunden. Herausgegeben wird die Broschüre von der BVB-Verlagsgesellschaft aus Nordhorn. Der Fachverlag ist seit mehr als 25 Jahren spezialisiert auf die Erstellung hochwertiger kommunaler Publikationen. Gemeinden, Städte und reise sowie sonstige Insti-tutionen schätzen die zielsicher formulierten und ansprechend gestalteten Broschüren, agazine und Pläne des BVB-Teams als wirksame ittel ihrer Öffentlichkeitsar-beit. Alle örtlichen Unternehmen erhalten die Gelegenheit, sich und ihre Leistungen in der neuen Broschüre gezielt zu präsentieren. anfred Puhlmann, ein itarbeiter der BVB-Verlagsgesellschaft wird Sie in den nächsten Tagen ansprechen und Ihnen die vielfältigen öglichkeiten vorstellen. Herr Puhlmann ist über E-ail - - und Funk erreichbar. Der Schützenverein Burgstädt e.v. informiert: Der Sportschützenverein Sommersonnenwendfest am / Jahre Schützenverein Burgstädt e.v.!!! Unser traditionelles Sonnenwendfest findet, wie immer im Schützenhaus Am Taurstein, am Samstag, dem ab Uhr statt. Es erwartet Sie: ab Uhr - Schießen um den Sonnenwendpokal 2015 (bis ca Uhr) ab Uhr - kleiner Trödelmarkt am Schützenhaus ca Uhr - Auftritt der ilkauer Schalmeien ca Uhr - Entzündung des Feuers ca Uhr - Feuerwerk der Extraklasse Für das leibliche Wohl wird in bewährter Weise gesorgt! Der Schützenverein Burgstädt e.v. freut sich auf Ihren Besuch! GUT SHUSS! Der Vorstand 9

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Selbstbestimmt leben in Großenhain

Selbstbestimmt leben in Großenhain Selbstbestimmt leben in Großenhain > Ambulante Alten- und Krankenpflege > Tagespflege > Pflege-Wohngemeinschaft > Service-Wohnen Im Alter nehmen die Kräfte ab. Aber nicht das Recht auf Selbstbestimmung.

Mehr

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen

Erlangen. Seniorenzentrum Sophienstraße. Betreutes Wohnen Erlangen Seniorenzentrum Sophienstraße Betreutes Wohnen Der Umzug von weit her ist geschafft: Für Renate Schor beginnt ein neuer Lebensabschnitt im Erlanger Seniorenzentrum Sophienstraße. Hier hat sich

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Einladung zum Arbeitstreffen der Arbeitsgruppe Geotopschutz in Thüringen des Thüringischen Geologischen Vereins e.v. im Jahr 2012

Einladung zum Arbeitstreffen der Arbeitsgruppe Geotopschutz in Thüringen des Thüringischen Geologischen Vereins e.v. im Jahr 2012 AG Geotopschutz im TGV An alle Mitglieder und Interessenten! Arbeitsgruppe Geotopschutz Thüringen Einladung zum Arbeitstreffen der Arbeitsgruppe Geotopschutz in Thüringen des Thüringischen Geologischen

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg

Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Workshop Blühende Landschaft Seminar für NBL-Mitarbeiter und Referenten auf Gut Hohenberg Liebe Freunde und NetzwerkerInnen der Blühenden Landschaft, der Termin unseres NBL-Referenten-Workshops "Blühende

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in Karlsruhe

2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in Karlsruhe Seite 1 von 5 Januar 2005 +++++ ARGEOS-News +++++ ARGEOS-News +++++ ARGEOS-News +++++ 1. Ein frohes neues Jahr 2005 Rückblick und Ausblick 2. Rückblick auf das 64. ARGEOS-Treffen Ende November 2004 in

Mehr

SV Lipsia 93 e.v. Ältester Fußballverein Sachsens

SV Lipsia 93 e.v. Ältester Fußballverein Sachsens SV Lipsia 93 e.v. Ältester Fußballverein Sachsens Die Vorstellung Über uns SV Lipsia 93 ist der älteste sächsische Fußballverein, welcher am 1.Februar 1893 gegründet wurde. Am 1. Februar 1993 wurde anlässlich

Mehr

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013

Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Einladung und Anmeldung zum 1. Büsumer Drachenbootrennen am 13. Juli 2013 in der Familienlagune Perlebucht 04.03.2013 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Drachenbootfreunde, wir freuen uns, Ihnen in diesem

Mehr

Online-Marketing mit Herz und Seele

Online-Marketing mit Herz und Seele Online-Marketing mit Herz und Seele Online-Marketing mit Herz und Seele Die Heise Media Service GmbH & Co. KG betreut und berät seit dem Jahr 2001 Kunden aus ganz Deutschland, wenn es um die Darstellung

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

FES. Freie Evangelische Schule Heidenheim. Kindertagesstätte Grundschule Realschule

FES. Freie Evangelische Schule Heidenheim. Kindertagesstätte Grundschule Realschule FES Freie Evangelische Schule Heidenheim Kindertagesstätte Grundschule Realschule FES Freie Evangelische Schule Heidenheim Kindertagesstätte Grundschule Realschule FES Kindertagesstätte: Glauben leben

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen

Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen Helpedia richtig nutzen - hilfreiche Informationen In diesem Dokument finden Sie hilfreiche Informationen über Helpedia, die persönliche Spendenaktion und viele wichtige Tipps, wie Sie die persönliche

Mehr

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Ein Höhepunkt, wenn nicht sogar der Höhepunkt im Jahreskalender der Fischwaidjugend ist das Jugendausbildungs-Zeltlager des Fischereiverbandes Oberbayern, das

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

Ihr Weg zur: 19. 25. APRIL MÜNCHEN. www.bauma.de 2

Ihr Weg zur: 19. 25. APRIL MÜNCHEN. www.bauma.de 2 Ihr Weg zur: 19. 25. ARIL ÜNCHEN www.bauma.de 2 Auf allen Wegen zur Weltleitmesse U-Bahn und S-Bahn: direkt, schnell und mit Ihrer Eintrittskarte kostenfrei zur bauma Ein umfassendes Verkehrskonzept sorgt

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

FC Algermissen 1990 e.v.

FC Algermissen 1990 e.v. FC Algermissen 1990 e.v. WWW.FCALGERMISSEN.DE Ostpreußenstraße 16 31191 Algermissen Ein junger, ambitionierter Verein stellt sich vor INHALT DIESER PRÄSENTATIONSMAPPE 1. GRUßWORT DES VORSTANDS 2. ZAHLEN

Mehr

Reisebericht Kursfahrt Prag Geo- Leistungskurs Fr. Thormeier

Reisebericht Kursfahrt Prag Geo- Leistungskurs Fr. Thormeier Reisebericht Kursfahrt Prag Geo- Leistungskurs Fr. Thormeier 1.Tag Nach unserer Ankunft am Prager Bahnhof fuhren wir mit der U- Bahn zu unserem Hotel in die Prager Neustadt. Da sich der Check- In im Praque

Mehr

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST

FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST FAMILIEN UNTERSTÜTZENDER DIENST REISEN UND KURSANGEBOTE 2015 3 MACHEN SIE MAL PAUSE Mit unserem Familien unterstützenden Dienst bieten wir Ihrer Familie mit Angehörigen mit Behinderungen, die sich den

Mehr

Zeitmanagement und Selbstorganisation

Zeitmanagement und Selbstorganisation Zeitmanagement und Selbstorganisation Donnerstag, 24. bis Freitag, 25. Oktober 2013 Vorwort Haben Sie genug Zeit für die wichtigsten Dinge oder ist das Dringende der Meister der Prioritäten? Haben Sie

Mehr

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN

LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT WOHNEN WÜRDE ACHTEN E I N S I E D E L N LEBENSQUALITÄT IM MITTELPUNKT ALLMEINDSTRASSE 1 8840 EINSIEDELN 055 418 85 85 TELEFON 055 418 85 86 FAX INFO@LANGRUETI-EINSIEDELN.CH

Mehr

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v.

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Der Schlossgeist Vereinsblatt Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Herzlich willkommen! Nach langer Pause gibt es jetzt wieder eine Ausgabe unseres Vereinsblattes. In den letzten Jahre

Mehr

Liebe Sammlerfreunde,

Liebe Sammlerfreunde, Liebe Sammlerfreunde, der Termin für unser nächstes Sammlertreffen steht fest. Es wird der 29.März 2014 in Bonn sein. Anlässlich der Ausstellung von IJzebrands Sammlung im Arithmeum werden wir uns dort

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!

» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen! Jetzt registrieren und 50, Startguthaben gewinnen!» Mitmacher gesucht! Die NVV-Mobilfalt startet. Nutzen Sie das vollkommen neue NVV-Angebot in Ihrer Region. Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

Die Bienen-App. Bienen füttern mit bienenfreundlichen Pflanzen. www.bmel.de

Die Bienen-App. Bienen füttern mit bienenfreundlichen Pflanzen. www.bmel.de Die Bienen-App Bienen füttern mit bienenfreundlichen Pflanzen www.bmel.de Liebe Leserinnen und Leser, wie sähe unsere Welt ohne Bienen aus? Ohne sie gäbe es keinen Honig, weniger Marmelade, Obst und Gemüse.

Mehr

Wie alles begann. Kurzkonzept erstellt von:

Wie alles begann. Kurzkonzept erstellt von: Lebensraum Wasser feiert gemeinsam mit der Marktgemeinde Arnoldstein den Weltflusstag 2012 Wie alles begann 1980 wurde am Thompson River im kanadischen Bundesstaat British Columbia eine Flussreinigungsaktion

Mehr

WILLKOMMEN. Inhalt Christmas Classics 4 Santa s Classics 6 Happy New Year 8 Hannover 9

WILLKOMMEN. Inhalt Christmas Classics 4 Santa s Classics 6 Happy New Year 8 Hannover 9 WILLKOMMEN Auch in diesem Jahr möchten wir Sie wieder dazu einladen, Ihre Weihnachtsfeier in einem schönen, stilvollen Rahmen zu verbringen ganz gleich ob Sie zum Jahresabschluss mit Ihren Arbeitskollegen

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

ICH! Bewusst Zeit für mich

ICH! Bewusst Zeit für mich ICH! Bewusst Zeit für mich ICH! Zeit Ihr bewegtes Event im Hotel Feuriger Tatzlwurm 26.11. 29.11.2015 Durchatmen DURCHATMEN und ENTSCHLEUNIGEN am Tatzlwurm Ihre PREMIUM PERSONAL TRAINERIN & Dipl. Mental

Mehr

Die Aufmerksamkeit nach innen richten

Die Aufmerksamkeit nach innen richten Die Aufmerksamkeit nach innen richten 1 In diesem Kapitel 4 Sich nach innen wenden und langsamer werden 4 Mit der Zoomlinse der Achtsamkeit spielen 4 Den Körper entspannen Ein altes Sprichwort sagt, dass

Mehr

Feuerbach bewegt. gesund fit schön. Gesundheitstag. Gesundheitswoche. Abschlussveranstaltung. So, 6. März 2016, 10 18 Uhr, Festhalle Feuerbach

Feuerbach bewegt. gesund fit schön. Gesundheitstag. Gesundheitswoche. Abschlussveranstaltung. So, 6. März 2016, 10 18 Uhr, Festhalle Feuerbach gesund fit schön Feuerbach bewegt Gesundheitstag So, 6. März 2016, 10 18 Uhr, Festhalle Feuerbach Gesundheitswoche Mo, 7. März bis Fr, 11. März 2016, an verschiedenen Orten in Feuerbach Abschlussveranstaltung

Mehr

Informationen über die Initiative

Informationen über die Initiative Informationen über die Initiative Inhalt: 1. Leitbild 2. Projektbeschreibung 3. Informationen über die Initiative 4. Geplante Aktionen WS 2014/15 5. tun.starthilfe in Zahlen 1. Leitbild tun.starthilfe

Mehr

Kann mir bitte jemand das Wasser reichen? Wissenswertes über Getränke für Kinder

Kann mir bitte jemand das Wasser reichen? Wissenswertes über Getränke für Kinder Kann mir bitte jemand das Wasser reichen? Wissenswertes über Getränke für Kinder Vorworte Ausreichendes und richtiges Trinken ist für die gesunde Entwicklung unserer Kinder ungeheuer wichtig. Warum das

Mehr

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch

Lassen Sie die Sorgen hinter sich. Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch Lassen Sie die Sorgen hinter sich Steineggstrasse 34 Postfach 230 8852 Altendorf Tel. +41 (0)58 9 444 800 office@seniogroup.ch «Verstehen heisst dieselbe Sprache sprechen.» Alles wird gut Wir alle werden

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN

27. AUGUST 30. AUGUST DEMO DAY 26. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN 2014 27. AUGUST 30. AUGUST FRIEDRICHSHAFEN, DEUTSCHLAND DEMO DAY 26. AUGUST FACHBESUCHER-INFORMATION TRENDS ERFAHREN COMMUNITY TRENDS NETWORKING DEMO DAY E-BIKES / PEDELECS HOLIDAY ON BIKE FASHION SHOW

Mehr

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015

Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Ratten / Stmk. 27.2. 1.3. 2015 Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Wir freuen uns, den Classic & Sport Cars Winter Event 2015 Motor Activity on Snow & Ice anzubieten. Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015

Herzlich Willkommen. zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015. in der Residenzstadt Donaueschingen. vom 25.09. bis 27.09.2015 Herzlich Willkommen zur MOBA Jahreshauptversammlung 2015 in der Residenzstadt Donaueschingen vom 25.09. bis 27.09.2015 Im Jahr 2015 findet die MOBA JHV wieder einmal im Süden der Republik statt, nämlich

Mehr

Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro

Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro Kreissparkasse Heilbronn Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro Bewerbungsformular innen liegend oder online unter www.buergerpreis-hn.de Kontakt Kreissparkasse Heilbronn Marion

Mehr

Ein Zuhause wie ich es brauche.

Ein Zuhause wie ich es brauche. Ein Zuhause wie ich es brauche. HERZLICH WILLKOMMEN Im AltersZentrum St. Martin wohnen Sie, wie es zu Ihnen passt. In unmittelbarer Nähe der Surseer Altstadt bieten wir Ihnen ein Zuhause, das Sie ganz

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Legden im Münsterland

Legden im Münsterland Herzlich willkommen Legden im Münsterland Tradition & Herzlichkeit seit 1884 Herzlich willkommen seit 1884 bei uns auf HermannsHöhe. Ehemals das Landgasthaus an der Zollstation, heute ein modern ausgestattetes

Mehr

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung

KLAUS KATZIANKA. 24 Stunden Hilfe und Betreuung KLAUS KATZIANKA 24 Stunden Hilfe und Betreuung TEXTUNTERLAGEN ZUM PRESSEGESPRÄCH: 18. 11. 2010 BETREFF: PFLEGE-AKTIONSTAG Café Landtmann 1010 Wien Dr. Karl Lueger-Ring 4 Tel.: 01 24 100-100 SprecherInnen

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 316, Oktober 2013 Die Pfarre Königstetten ladet herzlich ein. Wo der Stern der Menschheit aufging Pilgerreise ins Heilige Land 25.März 1.April 2014 Heute beginne ich

Mehr

Mein Leben, mein Geld

Mein Leben, mein Geld Mein Leben, mein Geld Wünsche Wandel Wirklichkeit Unser Leben ist sehr komplex und fordert jeden Tag unsere ganze Aufmerksamkeit und Energie. Geld ist ein Teil unseres Lebens. Was macht Geld mit uns? Tut

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen 2008. 2. Halbjahr

Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen. Fortbildungen 2008. 2. Halbjahr Ehrenamtliches und freiwilliges Engagement im Landkreis Neunkirchen Fortbildungen 2008 2. Halbjahr Inhalt Fortbildungen 2. Halbjahr, 2008 13.08. Modem, DSL & Flatrate 19.08. Online auf s Amt 26.08. Kaffee-Kuchen-Internet

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen, lagfa NRW Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen lagfa NRW - Am Rundhöfchen 6-45879 Gelsenkirchen Koordinationsbüro Am Rundhöfchen 6 45879 Gelsenkirchen Telefon: 0209

Mehr

Anmeldung zur Mehrtagesfahrt der CDU Breidenbach vom 23. bis 27. September 2015. - Vorläufiger Programmablauf -

Anmeldung zur Mehrtagesfahrt der CDU Breidenbach vom 23. bis 27. September 2015. - Vorläufiger Programmablauf - Anmeldung zur Mehrtagesfahrt der CDU Breidenbach vom 23. bis 27. September 2015 - Vorläufiger Programmablauf - max. Teilnehmerzahl 46 Personen; Programmablauf wie vorgesehen, Fahrzeiten sind Richtzeiten,

Mehr

Coaching-Reise nach Nepal 2016

Coaching-Reise nach Nepal 2016 Coaching-Reise nach Nepal 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Fr. 4. bis Sa. 19. Novemberr 2016 Sinnvolles Tun als machtvoller Antrieb Ein Seminar der Extraklasse in Nepal, einem der faszinierendsten

Mehr

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis

Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service Start frei für die eigene Zahnarztpraxis Mallorca, 19. 21. September 2008 Beratung & Service 2 Unser Rezept

Mehr

Ausgewählte wöchentliche Veranstaltungen für Gäste der Stadt Wehlen & Gemeinde Lohmen Saison 2016

Ausgewählte wöchentliche Veranstaltungen für Gäste der Stadt Wehlen & Gemeinde Lohmen Saison 2016 Ausgewählte wöchentliche Veranstaltungen für Gäste der Stadt Wehlen & Gemeinde Lohmen Saison 2016 montags dienstags Tagesfahrt nach Prag (Saison regelmäßig) Abfahrt: 7.30 Uhr ab Bad Schandau Elbekai Rückkehr

Mehr

Liebe Fußballfreunde,

Liebe Fußballfreunde, 32. Hallenturnier vom 22-24.01.2014 HALLENaktuell Liebe Fußballfreunde, ich heiße Sie sehr herzlich zum nunmehr 32. Hallenfußballturnier unseres SV Unterweissach willkommen. Das traditionsreiche Turnier

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Nach Köln, New York und Berlin ging es nun nach Wien

Nach Köln, New York und Berlin ging es nun nach Wien Nach Köln, New York und Berlin ging es nun nach Wien Es ist der 11.04.2013. Pünktlich um 7:oo Uhr startet unser Flieger von Köln in Richtung Wien. Nach nur 1:30 Uhr setzen wir zur Landung an. Mit dem City

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015

TICKETINFOS. Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: RELEGATIONSSPIELE 29. MAI & 2. JUNI 2015 Informationen für das Auswärtsspiel/Hinspiel in Kiel: Für das Auswärtsspiel am 29.05.2015 (Freitag, 20.30 Uhr) in Kiel stehen den Löwenfans 1.400 Tickets zur Verfügung (ausschließlich Stehplätze). Diese

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599

www.skifreundemeissenheim.de oder bei Sabine Fischer 07824-47599 Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern eine unfallfreie und schneereiche Wintersaison, viel Vergnügen beim Ski und Snowboard Fahren und würde sich freuen Euch bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen

Mehr

www.deutschesoccerliga.de

www.deutschesoccerliga.de Fläche: Länge: Als Anlauf Fläche werden 7-10 Meter empfohlen Breite: 6,30 m Höhe: 2,92 m Tiefe: 2,50 m SUTUexklusiv für alle neuen Bundesländer und Berlin Die SUTU FOOTBALLWALL ist eine interaktive Fußballwand

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Wir haben einige Mountainbike-Touren in und um Balderschwang zusammengestellt und diese nach Dauer und Schwierigkeitsgrad aufgeschlüsselt.

Wir haben einige Mountainbike-Touren in und um Balderschwang zusammengestellt und diese nach Dauer und Schwierigkeitsgrad aufgeschlüsselt. Wir haben einige Mountainbike-Touren in und um Balderschwang zusammengestellt und diese nach Dauer und Schwierigkeitsgrad aufgeschlüsselt. Damit die jeweiligen Strecken problemlos gefunden und die Touren

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH

FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH FERIENSPIELPROGRAMM 2015 FÜR KINDER & JUGENDLICHE DER GEMEINDE HAIBACH vom 03.08. 14.09.2015 Liebe Kinder und Jugendlichen, liebe Eltern, der Beginn der Sommerferien rückt schon langsam in greifbare Nähe.

Mehr

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing

Pausentraum. Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Pausentraum Patenschaften für den neuen Schulgarten der Grundschule Münsing Vorwort Idee Unterstützen Sie unseren Pausentraum! Patenschaft Die Idee Kinder brauchen Bewegung und Freiraum. Gerade in einer

Mehr

Jugendclub Kattenturm

Jugendclub Kattenturm Jugendclub Kattenturm Max-Jahn-Weg 13 a / 28277 Bremen Fon: 829369 jc.kattenturm@awo-bremen.de Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde des Kinder- und Jugendhaus Kattenturm und alle Kinder

Mehr

Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN? WER? Gemeinde Wölfersheim

Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN? WER? Gemeinde Wölfersheim Gemeinde Wölfersheim Der Gemeindevorstand Verein 3.0 - Zusammenfassung Zukunftssicherung der Vereine durch digitale Angebote Hauptstraße 60 61200 Wölfersheim www.woelfersheim.de WAS? WARUM? WIEVIEL? WANN?

Mehr

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera.

SCHULEN. Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. SCHULEN Entdecken Forschen Lernen Wohlfühlen. Die Entdecker-Gemeinschaftsschule im Herzen von Gera. GEMEINSCHAFTSSCHULE IN FREIER TRÄGERSCHAFT Ganztags leben und lernen im Herzen von Gera. Gemeinschaftsschulen

Mehr

SCHACH-MANNSCHAFTSEUROPAMEISTERSCHAFT DER SENIOREN 12.07. 20.07.2015 WIEN www.estcc2015.at AUSSCHREIBUNG

SCHACH-MANNSCHAFTSEUROPAMEISTERSCHAFT DER SENIOREN 12.07. 20.07.2015 WIEN www.estcc2015.at AUSSCHREIBUNG Austrian Chess Federation European Chess Union Vienna Chess Federation SCHACH-MANNSCHAFTSEUROPAMEISTERSCHAFT DER SENIOREN 12.07. 20.07.2015 WIEN www.estcc2015.at AUSSCHREIBUNG 1. VERANSTALTER Wiener Schachverband

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Anlässlich des 10 jährigen Jubiläums des Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.v.

Anlässlich des 10 jährigen Jubiläums des Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.v. Anlässlich des 10 jährigen Jubiläums des Tageselternverein Ettlingen und südlicher Landkreis Karlsruhe e.v. Ansprache von Frau Dörte Riedel, Gründungsmitglied und stellvertretende Vorsitzende des Tageselternvereins

Mehr

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer Einladung zur Stuttgart, 14. August 2015 Sehr geehrte Clubkollegen-/innen des MVC-Schwaben, wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer von Freitag, den 02. bis Sonntag,

Mehr

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview

Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview Auf in den Kampf gegen den inneren Schweinehund! Lambacher HAK-Absolventin Mag. Manuela Hubmayer im Interview HAK: Frau Mag. Hubmayer, Sie haben 2005 an der HAK in Lambach maturiert. Wie hat ihre weitere

Mehr

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern

Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland. Ein Bericht in Bildern Die baltischen Staaten in Geschichte und Gegenwart Exkursion durch Litauen, Lettland und Estland Ein Bericht in Bildern UPGAFC United Polish German Academic Flying Circus 23.5. 3.6.2007 Regensburg Vilnius

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Einladung. zum Fortbildungsseminar der dsj dsj academy advanced vom 03.06. 05.06.2016 in Vöhl-Harbshausen (Edersee)

Einladung. zum Fortbildungsseminar der dsj dsj academy advanced vom 03.06. 05.06.2016 in Vöhl-Harbshausen (Edersee) Einladung zum Fortbildungsseminar der dsj dsj academy advanced vom 03.06. 05.06.2016 in Vöhl-Harbshausen (Edersee) Liebe dsj-juniorteamer/-innen, liebe Sportkolleg/-innen, liebe/-r Interessierte/-r, hiermit

Mehr

Ausschreibung zum Ländervergleichskampf der AK U16 am Samstag, 20.09.2014 in Garching

Ausschreibung zum Ländervergleichskampf der AK U16 am Samstag, 20.09.2014 in Garching BAYERISCHER LEICHTATHLETIK- VERBAND E.V. Ausschreibung zum Ländervergleichskampf der AK U16 am Samstag, 20.09.2014 in Garching Der Bayerische Leichtathletikverband e.v. und der VfR Garching, Abtl. Leichtathletik

Mehr

im Wert von mindestens 460,-

im Wert von mindestens 460,- im Wert von mindestens 460,- Dieses Gutscheinheft für Ihren Sommerurlaub hat einen Wert von mindestens 460,- und kostet nur 10,-. Mit den 30 Gutscheinen können Sie viele Angebote im Ort günstiger oder

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen Erklärt in leichter Sprache Wichtiger Hinweis Gesetze können nicht in Leichter Sprache sein. Gesetze haben nämlich besondere Regeln. Das nennt

Mehr