Abiturprüfung Biologie, Grundkurs

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abiturprüfung Biologie, Grundkurs"

Transkript

1 Seite 1 von 5 Abiturprüfung 2009 Biologie, Grundkurs Aufgabenstellung: Thema: Parasiten als Indikatoren der Primaten-Evolution I.1 Begründen Sie, warum der Vergleich von Aminosäure-Sequenzen und Basen-Sequenzen Erkenntnisse zur Abstammung liefert. Beschreiben Sie die darauf basierenden Ergebnisse für die Abstammung der Hominoiden (Material A) sowie für die Abstammung der Parasitengattungen Pediculus und Phthirus (Material C). (16 Punkte) I.2 Vergleichen Sie den Stammbaum der Läuse mit dem ihrer Wirte in Bezug auf den Zeitpunkt der Trennung der jeweiligen Linien und deuten Sie Ihre Ergebnisse (Material A, Material C). (18 Punkte) I.3 Vergleichen und erläutern Sie die Angepasstheiten der Kleiderlaus und der Kopflaus (Material B). Beurteilen Sie, inwieweit die Daten zur DNA-Sequenzanalyse der Kopfund Kleiderläuse sowie die beschriebenen Angepasstheiten die Hypothese stützen, dass der Ursprung von Homo sapiens in Afrika liegt, von wo aus er sich vor etwa Jahren über die Welt verbreitet hat (Material B und D). (20 Punkte) Zugelassene Hilfsmittel: Wörterbuch zur deutschen Rechtschreibung

2 Seite 2 von 5 Material A: Molekularer Stammbaum der Hominoidea Die folgende Grafik zeigt die Verwandtschaftsbeziehungen zwischen Menschen und Menschenaffen, basierend auf Berechnungen, die auf der Bestimmung der Aminosäure- Sequenzen von 69 Proteinen, dem Sequenzvergleich und der Auswertung dieser Daten durch geeignete Computerprogramme beruhen: Orang-Utan Gorilla Schimpanse Mensch Millionen Jahre Abbildung 1: Molekularer Stammbaum der Hominoidea (Ausschnitt), basierend auf vergleichender Auswertung der Aminosäuresequenzen von 69 Proteinen

3 Seite 3 von 5 Material B: Parasiten des Menschen: Kopflaus, Kleiderlaus, Filzlaus Läuse gehören zwar zu den Insekten, besitzen aber weder Flügel noch Facettenaugen. Sie saugen Blut und benötigen Wärme. Ihre letzten Beinglieder bilden zusammen eine Art Zange, mit der sie sich an Haaren oder Fasern anklammern. Die Größe dieser Greifzange entspricht exakt dem Querschnitt der Haare bzw. Gewebefasern, an denen die Läuse leben. Die Eier der Läuse Nissen werden an die Haare bzw. die Fasern der Kleidung geklebt. Die Larve, die daraus schlüpft, ist nach der dritten Häutung fortpflanzungsfähig. Die Infektion der Wirte erfolgt durch Körperkontakt, bei Kleiderläusen über die Kleidung. Kopfläuse und Kleiderläuse sind untereinander kreuzbar, Filzläuse und Kopfläuse bzw. Filzläuse und Kleiderläuse nicht. Der Wissenschaftler Mark Stoneking vom Max-Planck-Institut Leipzig nimmt an, dass sich die Kleiderlaus aus der Kopflaus entwickelt hat. In diesem Zusammenhang steht auch, dass sich Menschen in kälteren Regionen durch Kleidung schützen. Tabelle 1: Außenparasiten des Menschen: Läuse Skizze Unterart: Pediculus humanus capitis Kopflaus Art: Pediculus humanus Unterart: Pediculus humanus humanus Kleiderlaus Art: Phthirus pubis Filzlaus Lebensraum feine Kopfhaare nahe der Kopfhaut körpernahe Falten der Kleidung, aber keine Tierhäute (Leder), keine Tierfelle Augenbrauen, Wimpern, Achselhaare, Schamhaare Körperlänge 2 3,5 mm 3 4,5 mm 1 1,5 mm Klauen sehr fein kräftig grob, kräftig Blutsaugen pro Tag 6- bis 12-mal zweimal einmal Eizahl je Weibchen Anheften der Nissen Kopfhaare Fasern der Kleiderstoffe Augenbrauen, Wimpern, Achselhaare, Schamhaare Überleben ohne Wirt 55 h bis zu 4 Tage 24 h

4 Seite 4 von 5 Material C: Stammbaum der Primaten-Läuse Verwandte Tierarten haben häufig verwandte Parasiten: die Stammesgeschichte der Parasiten entspricht der Stammensgeschichte ihrer Wirte und umgekehrt. Vor mindestens 25 Millionen Jahren begann die Evolution parasitischer Läuse. Läuse besitzen eine hohe Wirtsspezifität, d. h., sie sind in aller Regel stark auf ihre Wirtsart spezialisiert. Heute ist der Mensch Wirt für drei unterschiedliche Vertreter: Kopflaus, Kleiderlaus und Filzlaus. Die übrigen Hominoiden werden nur von einer einzigen Art besiedelt; der Orang- Utan beherbergt überhaupt keine Läuse. David Reed von der Universität Florida sammelte unterschiedliche Läuse von Menschen, Gorillas und Schimpansen. Er analysierte die DNA der Laus-Gene Cox1 und EF-1α. Aus dem Vergleich der Basensequenzen berechnete er den phylogenetischen Stammbaum der Läuse; dabei wies er nach, dass die Gattungen Phthirus und Pediculus einen gemeinsamen Ursprung besitzen. Wirte: Altweltaffen Mensch Schimpanse Gorilla Mensch Parasiten: Kopflaus Filzlaus weitere Pediculus Pediculus Phthirus Phthirus Pediculus-Arten humanus schaeffi gorillae pubis capitis Millionen Jahre Abbildung 2: Verwandtschaftsverhältnisse der Hominoiden-Läuse, die auf der Grundlage der Ergebnisse der Sequenzanalyse der Gene Cox1 und EF-1α ermittelt wurden (Ausschnitt)

5 Seite 5 von 5 Material D: Sequenzanalyse der DNA von Kopf- und Kleiderläusen Mark Stoneking, ein Genetiker des Max-Planck-Instituts Leipzig für evolutionäre Anthropologie, und seine Kollegen ermittelten die DNA-Unterschiede für die Gene der Mitochondrien (mtdna) aus den Zellen von Kopfläusen und Kleiderläusen, die in Afrika und in 12 nichtafrikanischen Ländern in unterschiedlichen Regionen der Welt gesammelt wurden. Tabelle 2: Basenunterschiede in % bei Kopf- und Kleiderläusen (angegeben werden die Durchschnittswerte) Vergleich der mtdna afrikanischer Kopfläuse untereinander... nicht-afrikanischer... aller Kopfläuse Kopfläuse aus 12 untereinander Ländern untereinander... aller Kleiderläuse untereinander % % % % Basenunterschiede 3,31 1,76 3,42 0,19 Auf der Basis dieser mtdna-ergebnisse und der DNA-Analyse von zwei weiteren Kern- Genen der Kleiderlaus berechnete Stoneking, dass die Kleiderlaus sich vor etwa Jahren aus der Kopflaus entwickelt hat.

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW BI GK HT 1 Seite 1 von 8. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Biologie, Grundkurs

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW BI GK HT 1 Seite 1 von 8. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Biologie, Grundkurs Seite 1 von 8 Unterlagen für die Lehrkraft Abiturprüfung 2009 Biologie, Grundkurs 1. Aufgabenart Bearbeitung fachspezifischen Materials mit neuem Informationsgehalt 2. Aufgabenstellung Thema: Parasiten

Mehr

Kreisverwaltung. Gesundheitsamt Kaiserslautern. Informationen zu Kopflausbefall

Kreisverwaltung. Gesundheitsamt Kaiserslautern. Informationen zu Kopflausbefall Informationen zu Kopflausbefall Was sind Kopfläuse, wovon ernähren sie sich? Kopfläuse sind 2-32 3 mm große flügellose Insekten. Sie leben auf dem behaarten Kopf von Menschen. Sie ernähren sich von menschlichem

Mehr

NIX WIE WEG MIT LÄSTIGEN KOPFLÄUSEN! NÜTZLICHE INFOS, TIPPS UND TRICKS IM UMGANG MIT KOPFLÄUSEN.

NIX WIE WEG MIT LÄSTIGEN KOPFLÄUSEN! NÜTZLICHE INFOS, TIPPS UND TRICKS IM UMGANG MIT KOPFLÄUSEN. NIX WIE WEG MIT LÄSTIGEN KOPFLÄUSEN! NÜTZLICHE INFOS, TIPPS UND TRICKS IM UMGANG MIT KOPFLÄUSEN. GESUCHT DIE GEMEINE KOPFLAUS! Eine Gefahr, die über unseren Köpfen schwebt! NAME Pediculus humanus capitis

Mehr

Abiturprüfung Biologie, Leistungskurs

Abiturprüfung Biologie, Leistungskurs Seite 1 von 5 Abiturprüfung 2008 Biologie, Leistungskurs Aufgabenstellung: Thema: Das MERRF-Syndrom II.1 Begründen Sie, warum x-chromosomale Vererbung des MERRF-Krankheitsbildes, wie in Material C dargestellt,

Mehr

1 Schulinterner Kernlehrplan Biologie Q2 Evolution

1 Schulinterner Kernlehrplan Biologie Q2 Evolution 1 Schulinterner Kernlehrplan Biologie Q2 Evolution 1 Inhaltsfelder Schwerpunkt Basiskonzept Konkretisierte Kompetenzen Evolution Evolutionstheorien LK Evolutionstheorie Biodiversität und Systematik Entwicklung

Mehr

Läuse. arztpraxis limmatplatz

Läuse. arztpraxis limmatplatz arztpraxis limmatplatz Kopflaus... 2 Behandlung:... 3 Kleiderlaus... 4 Filzlaus... 5 Infektionswege:... 5 Vorkommen und Durchseuchung:... 5 Symptome und Klinik:... 5 Diagnose:... 6 Therapie:... 6 Prognose:...

Mehr

Läuse-Alarm? Dafür gibt s doch ratiopharm.

Läuse-Alarm? Dafür gibt s doch ratiopharm. Läuse-Alarm? Dafür gibt s doch ratiopharm. Die wichtigsten Informationen und tolle Tipps zum Thema Kopflausbefall und -beseitigung im schnellen Überblick. Kopfläuse sind kein Grund sich zu schämen. Kopfläuse

Mehr

Grundkurs Q 2: Inhaltsfeld: IF 6 (Evolution) Inhaltliche Schwerpunkte: Basiskonzepte: Zeitbedarf: ca. 24 Std. à 60 Minuten

Grundkurs Q 2: Inhaltsfeld: IF 6 (Evolution) Inhaltliche Schwerpunkte: Basiskonzepte: Zeitbedarf: ca. 24 Std. à 60 Minuten Grundkurs Q 2: Inhaltsfeld: IF 6 (Evolution) Unterrichtsvorhaben I: Evolution in Aktion Welche Faktoren beeinflussen den evolutiven Wandel? Unterrichtsvorhaben II: Evolution von Sozialstrukturen Welche

Mehr

Material 1: Arbeitsprinzipien der Verwandtschaftsforschung

Material 1: Arbeitsprinzipien der Verwandtschaftsforschung Material 1: Arbeitsprinzipien der Verwandtschaftsforschung Die Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb der Familie Hominidae (Menschenaffen mit den Arten Orang-Utan, Gorilla, Schimpanse und Mensch) sind

Mehr

System Art, Population, Paarungssystem, Genpool, Gen, Allel, ncdna, mtdna

System Art, Population, Paarungssystem, Genpool, Gen, Allel, ncdna, mtdna Grundkurs Q 2: Inhaltsfeld: IF 6 (Evolution) Unterrichtsvorhaben I: Evolution in Aktion Welche Faktoren beeinflussen den evolutiven Wandel? Unterrichtsvorhaben II: Evolution von Sozialstrukturen Welche

Mehr

NIX WIE. Kopfläuse NAME: GRÖSSE: 2-3mm FARBE: bräunlich-tra. ansparent. menschliches. s Kopfhaar. in die Kopfhaut aufsaugt. allerdings zu. führen.

NIX WIE. Kopfläuse NAME: GRÖSSE: 2-3mm FARBE: bräunlich-tra. ansparent. menschliches. s Kopfhaar. in die Kopfhaut aufsaugt. allerdings zu. führen. Liebe Eltern! Kopfläuse sind kein Grund zurr Panik! Mit gezielter Hilfe, können sie schnell und unkompliziert entfernt werden. Mit dieser Informationsbroschüre möchten wir Sie mitt wichtigen Informationenn

Mehr

Was fliegt denn da? Lehrerinformation

Was fliegt denn da? Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS sammeln Bilder von Insekten, ordnen diese und erzählen und benennen, was sie bereits wissen. Sie suchen gezielt nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Ziel

Mehr

Schädlingsbeschreibung und Bekämpfungsanleitung

Schädlingsbeschreibung und Bekämpfungsanleitung Schädlingsbeschreibung und Bekämpfungsanleitung MATERIALSCHÄDLING Bücherlaus (Liposcelis divinatorius) Staublaus (Lepinotus sp. u.a. Arten) BIOLOGIE Bücherlaus - Ca. 1 mm lange, blaßgelbe, flügellose Insekten.

Mehr

1. Stammbaum einer Familie, in der Mukoviszidose aufgetreten ist.

1. Stammbaum einer Familie, in der Mukoviszidose aufgetreten ist. Die Prüfungsarbeit besteht aus drei zu bearbeitenden Teilen Aufgabe I Aufgabe II A oder II B Aufgabe III A oder III B I Aufgabe I: Humangenetik / klassische Genetik / Molekulargenetik Mukoviszidose Mukoviszidose,

Mehr

KOPFLÄUSE. Schulungsunterlagen für Lausfachleute 20.08.2015 LÄUSE DER MENSCHEN WAS IST EINE KOPFLAUS

KOPFLÄUSE. Schulungsunterlagen für Lausfachleute 20.08.2015 LÄUSE DER MENSCHEN WAS IST EINE KOPFLAUS KOPFLÄUSE LÄUSE DER MENSCHEN Kopflaus = Pediculus humanus capitis Übertragung von Kopf zu Kopf Hat nichts mit Hygiene zu tun Kleiderlaus = Pediculus humanus corporis Übertragung durch direkten Körperkontakt

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt Insekten: Zecken, Wespen, Mücken - die Insekten des Sommers

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt Insekten: Zecken, Wespen, Mücken - die Insekten des Sommers Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt Insekten: Zecken, Wespen, Mücken - die Insekten des Sommers Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

Den Läusen 10 Nasenlängen voraus

Den Läusen 10 Nasenlängen voraus Okt06 sleo Merkblatt 2 von 7 Den Läusen 10 Nasenlängen voraus Das Wichtigste auf einer Seite 1. Jedermann kann Kopfläuse bekommen. Die Übertragung erfolgt praktisch ausschliesslich durch den direkten Kopf

Mehr

Wer ist mit wem verwandt? EVOLUTION befasst sich auch mit Verwandtschaftsverhältnissen!

Wer ist mit wem verwandt? EVOLUTION befasst sich auch mit Verwandtschaftsverhältnissen! Wer ist mit wem verwandt? EVOLUTION befasst sich auch mit Verwandtschaftsverhältnissen! Du bist ein junger Wissenschaftler/ eine junge Wissenschaftlerin. Auf einer Reise hast du viele verschiedene Arten

Mehr

Merkblatt Läuse. Zu Beginn vorweg

Merkblatt Läuse. Zu Beginn vorweg Merkblatt Läuse Zu Beginn vorweg Seit jeher sind Kopfläuse in Europa heimisch. Sie übertragen im Normalfall keine Krankheiten, verbreiten sich aber sehr leicht weiter. Auch auf einem bestens gepflegten

Mehr

Bioinformatik: Hype oder Hoffnung?

Bioinformatik: Hype oder Hoffnung? Bioinformatik: Hype oder Hoffnung? Florian Markowetz Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik Computational Molecular Biology Berlin Career Nights AKG Bensheim, 28. Januar 2005 1 Florian Markowetz, Bioinformatik:

Mehr

System Art, Population, Paarungssystem, Genpool, Gen, Allel, ncdna, mtdna

System Art, Population, Paarungssystem, Genpool, Gen, Allel, ncdna, mtdna Grundkurs Q 2: Hinweis: Thema, Inhaltsfelder, inhaltliche Schwerpunkte und Kompetenzen hat die Fachkonferenz der Beispielschule verbindlich vereinbart. In allen anderen Bereichen sind Abweichungen von

Mehr

Stammbaum der Photorezeptoren

Stammbaum der Photorezeptoren Das Farbensehen der Vögel, Arbeitsmaterial 2 - Evolution des Farbensehens Stammbaum der Photorezeptoren AB 2-1 Arbeitsaufträge: 1. Vervollständigen Sie den Stammbaum der Photorezeptoren, indem Sie folgende

Mehr

Inhalt. Aufbau und Leistungen von Lebewesen Auftakt: Was ist eigentlich lebendig? Zellen Bausteine von Lebewesen 17

Inhalt. Aufbau und Leistungen von Lebewesen Auftakt: Was ist eigentlich lebendig? Zellen Bausteine von Lebewesen 17 Inhalt Das Buch zum Lernen nutzen 8 Biologie eine Einführung 10 Aufbau und Leistungen von Lebewesen Auftakt: Was ist eigentlich lebendig? 14 1 Zellen Bausteine von Lebewesen 17 1.1 Pflanzen bestehen aus

Mehr

Ruhig Blut! Liebe Eltern. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Läuse sind da

Ruhig Blut! Liebe Eltern. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Läuse sind da Ruhig Blut! Läuse sind da Liebe Eltern In der Schule oder im Kindergarten Ihres Kindes werden Kopfläuse festgestellt. Es ist möglich, dass auch bei Ihrem Kind Läuse gefunden werden. Läusebefall hat nichts

Mehr

5. Isolierungsmaßnahmen

5. Isolierungsmaßnahmen 5. Isolierungsmaßnahmen 5.12. Hygieneschädlinge, Vorratsschädlinge und Lästlinge (Körperungeziefer) Allgemein Kopflaus Kleiderlaus Schädlinge und Lästlinge können unter gegebenen Umständen im Krankenhaus

Mehr

Infoblatt. Läuse. Vorkommen und Verhalten. Wie stellt man den Befall fest?

Infoblatt. Läuse. Vorkommen und Verhalten. Wie stellt man den Befall fest? Infoblatt Läuse Vorkommen und Verhalten Weltweit verbreitet, treten zu allen Jahreszeiten auf Leben auf dem behaarten Kopf, auf sauberen wie unsauberen Haaren Ernähren sich durch Saugen von Blut, saugen

Mehr

Stefan Rensing erforscht evolutionären Übergang von Algen zu Landpflanzen

Stefan Rensing erforscht evolutionären Übergang von Algen zu Landpflanzen Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/stefan-rensing-erforschtevolutionaeren-bergang-von-algen-zu-landpflanzen/ Stefan Rensing erforscht evolutionären

Mehr

Auftreten von Kopfläusen in Gemeinschaftseinrichtungen

Auftreten von Kopfläusen in Gemeinschaftseinrichtungen Gesundheitsamt Auftreten von Kopfläusen in Gemeinschaftseinrichtungen I. Basisinformationen über die Kopflaus Erreger Die Kopflaus ist ein flügelloses, ausgewachsen etwa 2-3 mm großes Insekt. Es lebt als

Mehr

27 Funktionelle Genomanalysen Sachverzeichnis

27 Funktionelle Genomanalysen Sachverzeichnis Inhaltsverzeichnis 27 Funktionelle Genomanalysen... 543 27.1 Einleitung... 543 27.2 RNA-Interferenz: sirna/shrna-screens 543 Gunter Meister 27.3 Knock-out-Technologie: homologe Rekombination im Genom der

Mehr

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Kopfläuse. Jeder kann sie bekommen, keiner muss sie behalten!

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. Kopfläuse. Jeder kann sie bekommen, keiner muss sie behalten! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Kopfläuse Jeder kann sie bekommen, keiner muss sie behalten! Liebe Kinder, Kopfläuse sind kleine sechsbeinige Tierchen, die gerne zwischen den Haaren auf eurem Kopf

Mehr

Kopfläuse was tun? Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln. Stand Oktober 2015 BZgA

Kopfläuse was tun? Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln.  Stand Oktober 2015 BZgA Kopfläuse was tun? Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln Kopfläuse was tun? Seite 2 Kopfläuse sind lästig, aber gemeinsam werden wir sie wieder los! übertragen keine

Mehr

Läuse. Information Ihres Gesundheitsamtes zur Behandlung bei Läusebefall. Nachhaltige Region. Aktive Region

Läuse. Information Ihres Gesundheitsamtes zur Behandlung bei Läusebefall. Nachhaltige Region. Aktive Region Läuse Information Ihres Gesundheitsamtes zur Behandlung bei Läusebefall Aktive Region StädteRegion Aachen A 53 Gesundheitsamt 52090 Aachen Stand: Juni 2011 Nachhaltige Region BildungsRegion Soziale Region

Mehr

Ein molekularer Stammbaum der Greifvögel

Ein molekularer Stammbaum der Greifvögel Powered by Seiten-Adresse: https://www.biooekonomiebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/ein-molekularerstammbaum-der-greifvoegel/ Ein molekularer Stammbaum der Greifvögel An der Universität Heidelberg leitet Prof.

Mehr

Ist der Elefant ein kleines Tier?...

Ist der Elefant ein kleines Tier?... Fragen stellen 1 Meist kann man aus einem einfachen Satz durch das Umstellen der Wörter eine Frage bilden Der Elefant ist ein kleines Tier. Ist der Elefant ein kleines Tier? Der Satz beginnt immer mit

Mehr

Abiturprüfung Physik, Grundkurs

Abiturprüfung Physik, Grundkurs Seite 1 von 6 Abiturprüfung 2012 Physik, Grundkurs Aufgabenstellung: Aufgabe: Entladung eines Kondensators In dieser Aufgabe geht es um die Entladung eines Kondensators. Im ersten Teil (Teilaufgabe 1)

Mehr

Abiturprüfung Physik, Leistungskurs. Aufgabe: Anregung von Vanadium und Silber durch Neutronen

Abiturprüfung Physik, Leistungskurs. Aufgabe: Anregung von Vanadium und Silber durch Neutronen Seite 1 von 6 Abiturprüfung 2013 Physik, Leistungskurs Aufgabenstellung: Aufgabe: Anregung von Vanadium und Silber durch Neutronen Vanadium besteht in der Natur zu 99,75 % aus dem stabilen Isotop 51 23

Mehr

Informationen über Kopfläuse RAUSCH

Informationen über Kopfläuse RAUSCH Informationen über Kopfläuse RAUSCH Vorkommen Kopfläuse sind ein weltweites Problem kommen in allen geographischen Gebieten und sozialen Schichten vor haben ihre Hochsaison nach den Schulferien befallen

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART LANDESGESUNDHEITSAMT. Kopflaus. Information

REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART LANDESGESUNDHEITSAMT. Kopflaus. Information 1 REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART LANDESGESUNDHEITSAMT Kopflaus Information Bild 1: Vergrößerte Abbildung einer erwachsenen Kopflaus (Pediculus humanus capitis) Bild 2: Elektronenoptische Aufnahme einer

Mehr

biotischen Umweltfaktoren im Ökosystem Wald (Auswahl) Gewässer als Ökosysteme Projekt: Der See als Ökosystem gewusst gekonnt...

biotischen Umweltfaktoren im Ökosystem Wald (Auswahl) Gewässer als Ökosysteme Projekt: Der See als Ökosystem gewusst gekonnt... Inhaltsverzeichnis Bio 9 /10 3 Inhaltsverzeichnis 1 Ökologie... 8 1.1 Struktur und Vielfalt von Ökosystemen... 9 1 Lebensraum und abiotische Umweltfaktoren... 10 Lebensraum und biotische Umweltfaktoren...

Mehr

Kopfläuse was tun? Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Kopfläuse was tun? Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Kopfläuse was tun? Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Kopfläuse sind lästig, aber gemeinsam werden wir sie wieder los!... übertragen keine Krankheiten!... kommen auch in den

Mehr

Eltern-Information 25. Februar 2016 Information "Läuse-Kino"

Eltern-Information 25. Februar 2016 Information Läuse-Kino Eltern-Information Was sind Kopfläuse? Kopfläuse sind flügellose, blutsaugende Insekten. Kopfläuse sind 2,0 mm bis 3,5 mm lang. Kopfläuse sind Parasiten (Lebewesen, die auf Kosten anderer Organismen leben).

Mehr

Wege zum Menschen und zu früher Kultur

Wege zum Menschen und zu früher Kultur Wege zum Menschen und zu früher Kultur Prof. Dr. Gisela Grupe Anthropologie Gorilla Homo sapiens Orang Utan ca 5 Mill. Schimpanse 8-5,5 Mill. HOMININAE. Alle aufrecht gehenden Mitglieder dieser Unterfamilie,

Mehr

Schriftliche Abschlussprüfung Biologie

Schriftliche Abschlussprüfung Biologie Sächsisches Staatsministerium für Kultus Schuljahr 2000/2001 Geltungsbereich: für Klassen 10 an - Mittelschulen - Förderschulen - Abendmittelschulen Schriftliche Abschlussprüfung Biologie Realschulabschluss

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW BI GK HT 2 Seite 1 von 7. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Biologie, Grundkurs

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW BI GK HT 2 Seite 1 von 7. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Biologie, Grundkurs Seite 1 von 7 Unterlagen für die Lehrkraft Abiturprüfung 2007 Biologie, Grundkurs 1. Aufgabenart I Bearbeitung fachspezifischen Materials mit neuem Informationsgehalt 2. Aufgabenstellung Thema: Artentstehung

Mehr

Schulinterner Kernlehrplan Biologie. Qualifikationsphase 2 Grundkurs

Schulinterner Kernlehrplan Biologie. Qualifikationsphase 2 Grundkurs Schulinterner Kernlehrplan Biologie Qualifikationsphase 2 Grundkurs Unterrichtsvorhaben I: Thema/ Kontext: Evolution in Aktion - Welche Faktoren beeinflussen den evolutiven Wandel? Inhaltsfeld: IF 6 (Evolution)

Mehr

Die Evolution des Menschen auf der Grundlage. von Protein und DNS Analysen

Die Evolution des Menschen auf der Grundlage. von Protein und DNS Analysen Projektarbeit im Fach Biologie Leistungskurs zum Thema Die Evolution des Menschen auf der Grundlage von Protein und DNS Analysen von Zainab Karo Kiel, den 03. 01. 07 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Entwicklung

Mehr

Abiturprüfung Biologie, Grundkurs

Abiturprüfung Biologie, Grundkurs Seite 1 von 6 biturprüfung 2008 Biologie, rundkurs ufgabenstellung: Thema: Ein Krankheitsbild unterschiedliche rsachen II.1 Werten Sie die Materialien und B hinsichtlich der Risikofaktoren für Diabetes

Mehr

Schulinternes Curriculum für die Qualifikationsphase 2 (LK)

Schulinternes Curriculum für die Qualifikationsphase 2 (LK) Schulinternes Curriculum für die Qualifikationsphase 2 (LK) Qualifikationsphase (Q2) LEISTUNGSKURS Unterrichtsvorhaben I: Thema/Kontext: Evolution in Aktion Welche Faktoren beeinflussen den evolutiven

Mehr

Erste Hilfe bei Kopfläusen

Erste Hilfe bei Kopfläusen Das Euskirchen informiert Erste Hilfe bei Kopfläusen Jeden Tag stecken sich in Deutschland Hunderte bis Tausende mit Kopfläusen an. Der Begriff Anstecken ist hier bewusst gewählt, denn jeder kann Läuse

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW M GK HT 7 Seite 1 von 9. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Mathematik, Grundkurs

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW M GK HT 7 Seite 1 von 9. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Mathematik, Grundkurs Seite 1 von 9 Unterlagen für die Lehrkraft Abiturprüfung 01 Mathematik, Grundkurs 1. Aufgabenart Stochastik mit Alternative 1 (ein- und zweiseitiger Hypothesentest). Aufgabenstellung 1 siehe Prüfungsaufgabe

Mehr

Kopfläuse. Elterninformation

Kopfläuse. Elterninformation Elterninformation Kopfläuse Was sind Kopfläuse? Kopfläuse sind etwa 2 bis 3,5 mm lange, abgeflachte Insekten mit 6 Beinen. Sie sind grau bis durchsichtig und nach einer Blutmahlzeit bräunlich bis rötlich

Mehr

Skript zum Kurz-Referat: Was sind Gene, was können sie? Was ist Umwelt?

Skript zum Kurz-Referat: Was sind Gene, was können sie? Was ist Umwelt? Prof. Dr. Klaus-Jürgen Tillmann/ Michael Lenz WS 2001/02 Fakultät für Pädagogik (AG 4) der Universität Bielefeld Seminar: Anlage und Umwelt: Der pädagogische Streit seit den 50er Jahren 2. Sitzung: Grundbegriffe

Mehr

Fall5. ? Welche Ursachen für Juckreiz kommen in der Allgemeinpraxis vor. Ein 10-jähriges Kind mit Juckreiz. und wo sind sie lokalisiert?

Fall5. ? Welche Ursachen für Juckreiz kommen in der Allgemeinpraxis vor. Ein 10-jähriges Kind mit Juckreiz. und wo sind sie lokalisiert? Fall5 Ein 10-jähriges Kind mit Juckreiz? Welche Ursachen für Juckreiz kommen in der Allgemeinpraxis vor und wo sind sie lokalisiert? In Abbildung 5-1 sind die Ursachen für Juckreiz und die davon betroffenen

Mehr

L Ä U S E ( P E D I C U L O S I S )

L Ä U S E ( P E D I C U L O S I S ) Ihr Gesundheitsamt informiert L Ä U S E ( P E D I C U L O S I S ) Erreger / Vorkommen Läuse sind 2-3mm große Insekten. Ihre Eier befinden sich in Chitinhüllen (Nissen).Die Eier sind 0,8mm groß. Die Parasiten

Mehr

Bruder oder Vetter - was verbindet uns mit dem Neandertaler? 1

Bruder oder Vetter - was verbindet uns mit dem Neandertaler? 1 Bruder oder Vetter - was verbindet uns mit dem Neandertaler? 1 BÄRBEL KUNZE 2, Universität Lübeck Erweiterter Bericht von Wolfram Eckloff In ihrem beeindruckenden Vortrag berichtete Frau Dr. Kunze über

Mehr

Kleiderlausbefall in Gemeinschaftseinrichtungen

Kleiderlausbefall in Gemeinschaftseinrichtungen Kleiderlausbefall in Gemeinschaftseinrichtungen Stand: Januar 2012 Ansprechpartner: Dipl.- Biol. Kai Gloyna Telefonnummer: 0381/4955 327 o. 325 E-Mail Adresse: kai.gloyna@lagus.mv-regierung.de Seite 1

Mehr

Merkblatt Kopfläuse. Ausschluss aus Gemeinschaftseinrichtungen: Wiederzulassung zu Gemeinschaftseinrichtungen: GESUNDHEIT. Sehr geehrte Eltern,

Merkblatt Kopfläuse. Ausschluss aus Gemeinschaftseinrichtungen: Wiederzulassung zu Gemeinschaftseinrichtungen: GESUNDHEIT. Sehr geehrte Eltern, GESUNDHEIT Merkblatt Kopfläuse Sehr geehrte Eltern, in der Gemeinschaftseinrichtung, die ihr Kind besucht, sind Kopfläuse aufgetreten. Hierbei handelt sich um einen äußerlichen Befall mit Parasiten und

Mehr

Allgemein. Allgemein. Grundwissenskatalog Biologie 8. Definiere den Begriff Art! Erkläre die Begriffe Gattung und binäre Nomenklatur!

Allgemein. Allgemein. Grundwissenskatalog Biologie 8. Definiere den Begriff Art! Erkläre die Begriffe Gattung und binäre Nomenklatur! Allgemein Definiere den Begriff Art! Alle Lebewesen, die in wesentlichen Merkmalen überein- stimmen und miteinander fruchtbare Nachkommen er- zeugen, fasst man zu einer Art zusammen. Allgemein Erkläre

Mehr

HEDRIN Lösung Die Lösung bei Kopfläusen. 4% Dimeticon. Die Lösung bei Kopfläusen Ihr ausführlicher Ratgeber

HEDRIN Lösung Die Lösung bei Kopfläusen. 4% Dimeticon. Die Lösung bei Kopfläusen Ihr ausführlicher Ratgeber 4% Dimeticon HEDRIN Lösung Ihr ausführlicher Ratgeber 1 Inhalt Einleitung 3 Wie sieht eine Kopflaus aus? 4 Der Lebenszyklus der Kopflaus 4 Eier oder Nissen? 6 Fragen und Antworten zu Kopfläusen 7 Behandlung

Mehr

Wissenswertes über Kopflausbefall

Wissenswertes über Kopflausbefall Gesundheitsamt Wissenswertes über Kopflausbefall Seite Einleitung 1 Die Kopflaus, ihre Ernährung, Vermehrung und Übertragung 2 - Wie ernähren sich Kopfläuse? - Wie vermehren sich Kopfläuse? - Wie werden

Mehr

Schlüsselwörter: Kopflaus, Parasitose, Reisemedizin, Pedikulozid, Permethrin

Schlüsselwörter: Kopflaus, Parasitose, Reisemedizin, Pedikulozid, Permethrin Richter, Joachim; Müller-Stöver, Irmela; Walter, Susanne; Mehlhorn, Heinz; Häussinger, Dieter Kopfläuse Umgang mit einer wieder auflebenden Parasitose Head Lice Handling the Resurgence of a Parasitosis

Mehr

? Parasiten? Keine Impfmöglichkeiten gegen Parasitosen (Malariaprophylaxe) Zunahme der Erkrankungen durch Ferntourismus

? Parasiten? Keine Impfmöglichkeiten gegen Parasitosen (Malariaprophylaxe) Zunahme der Erkrankungen durch Ferntourismus ? Parasiten? Die weltweit häufigsten Infektionskrankheiten sind Malaria und Bilharziose Weltweit verbreitet viele Arten auch bei uns heimisch (zb: Kindermadenwurm, Läuse, Flöhe, etc.) Keine Impfmöglichkeiten

Mehr

Vergleich von Gliedmaßen mit gleicher Funktion

Vergleich von Gliedmaßen mit gleicher Funktion Station 13 Vergleich von Gliedmaßen mit gleicher Funktion Frage: Ist alles, was fliegt, gleicher Abstammung? Flügel eines Vogels und eines Insekts Vogelflügel Schmetterlingsflügel 1. Zeigen die Flügel

Mehr

Vergleich transgene Pflanzen und traditionelle Züchtung

Vergleich transgene Pflanzen und traditionelle Züchtung Vergleich transgene Pflanzen und traditionelle Züchtung Transgene Pflanzen - Veränderung der genetisch bedingten Merkmale, z.b. größere Früchte, bleiben länger frisch - Ein gewünschtes Merkmal kann exakt

Mehr

Toxoplasma gondii. einzelliger Parasit, 0,005 mm. hauptsächlich Katze, aber auch Maus, Mensch und andere Säuger. Wirte. Darm, Gehirn, andere Gewebe

Toxoplasma gondii. einzelliger Parasit, 0,005 mm. hauptsächlich Katze, aber auch Maus, Mensch und andere Säuger. Wirte. Darm, Gehirn, andere Gewebe Toxoplasma gondii Wirte im Hauptwirt im Zwischenwirt einzelliger Parasit, 0,005 mm hauptsächlich Katze, aber auch Maus, Mensch und andere Säuger Darm, Gehirn, andere Gewebe infektiöse Zysten werden verschluckt

Mehr

Permanent Make-Up Medizinische Pigmentierung Wimpernverdichtung Professionelles Make-Up. Wir bringen jeden zum strahlen.

Permanent Make-Up Medizinische Pigmentierung Wimpernverdichtung Professionelles Make-Up. Wir bringen jeden zum strahlen. Permanent Make-Up Medizinische Pigmentierung Wimpernverdichtung Professionelles Make-Up Wir bringen jeden zum strahlen. SEITE 2/40 SEITE 3/40 Augenbrauen SEITE 4/40 SEITE 5/40 SEITE 6/40 SEITE 7/40 SEITE

Mehr

Praxis Grundschule 2/2010 Lösungen

Praxis Grundschule 2/2010 Lösungen Praxis Grundschule 2/2010 Lösungen Von Löwenzahn bis Pusteblume Alexandra Hanneforth Die Lösungen finden Sie auf den folgenden n. Die Honigbiene Susanne Rennert Die Lösungen finden Sie im Anschluss. von

Mehr

Kopfläuse. Patienten-Ratgeber

Kopfläuse. Patienten-Ratgeber Kopfläuse Patienten-Ratgeber 2 InfectoPharm und die Pädia gehören zu den führenden Herstellern von Gesundheitsprodukten, insbesondere für Kinder. Seit jeher ist es unser Ziel, qualitativ hochwertige und

Mehr

Lausige Zeiten... können schnell vorbei sein

Lausige Zeiten... können schnell vorbei sein SCHULE KINDERGARTEN Eltern-Ratgeber Eltern-Ratgeber Lausige Zeiten...... können schnell vorbei sein Für Eltern wichtig zu wissen: Was sind Kopfläuse? Wie werde ich die Läuse wieder los? Wann darf mein

Mehr

Kopflausbefall (Pediculosis capitis)

Kopflausbefall (Pediculosis capitis) Kopflausbefall (Pediculosis capitis) Stand: 15.03.2005 RKI-Ratgeber Infektionskrankheiten Merkblätter für Ärzte Die Herausgabe dieser Reihe durch das Robert Koch-Institut erfolgt auf der Grundlage des

Mehr

Abitur in Biologie Operatoren

Abitur in Biologie Operatoren werden, Schwerpunkt sind Aufgaben aus dem Anforderungsbereich II, aber es kommen auch Fragen aus den beiden anderen Bereichen vor. Sollen Sie in der Vorbereitungszeit zur mündlichen Prüfung ein Experiment

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Kopfläuse machen die Runde

Kopfläuse machen die Runde Datum Kopfläuse machen die Runde Liebe Eltern In der Schule oder im Kindergarten Ihres Kindes sind bei einzelnen Kindern Kopfläuse festgestellt worden. Es ist möglich, dass auch bei Ihrem Kind in der nächsten

Mehr

Hilfe, mein Kind hat Läuse. Dr.med. Frank Kirchner, Vogt Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin

Hilfe, mein Kind hat Läuse. Dr.med. Frank Kirchner, Vogt Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin Hilfe, mein Kind hat Läuse Dr.med. Frank Kirchner, Vogt Facharzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin Wann hört man von Kopfläusen? Im Kindergarten: Achtung, in der Mäusegruppe gibt es Läuse! Benachrichtigung

Mehr

MOL.504 Analyse von DNA- und Proteinsequenzen

MOL.504 Analyse von DNA- und Proteinsequenzen MOL.504 Analyse von DNA- und Proteinsequenzen Kurs 1 Monika Oberer, Karl Gruber MOL.504 Modul-Übersicht Einführung, Datenbanken BLAST-Suche, Sequenzalignment Proteinstrukturen Virtuelles Klonieren Abschlusstest

Mehr

4 Kompetenzen und Inhalte (Leistungskurs)

4 Kompetenzen und Inhalte (Leistungskurs) 4 (Leistungskurs) 4.1 Physiologische Grundlagen ausgewählter Lebensprozesse am Beispiel der Nervenzelle - Aufbau lebender Organismen aus Zellen - Vorgänge an Biomembranen - Enzyme und ihre Bedeutung -

Mehr

Inhalte Klasse 5 Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen

Inhalte Klasse 5 Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Inhalte Klasse 5 Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Biologie eine Naturwissenschaft 1. Womit beschäftigt sich die Biologie? Kennzeichen des Lebendigen bei Pflanzen und Tieren 2. So

Mehr

Kopfläuse. nö, nicht mit mir! Die Revolution gegen Kopfläuse und Nissen

Kopfläuse. nö, nicht mit mir! Die Revolution gegen Kopfläuse und Nissen Kopfläuse nö, nicht mit mir! Die Revolution gegen Kopfläuse und Nissen Läusealarm.? Notfallplan Kopfläuse Liebe Eltern, das nur halb aufgegessene Pausenbrot, die Einladung zum Elternabend, gute und auch

Mehr

Hausinternes Curriculum Biologie: Inhalte, Methoden

Hausinternes Curriculum Biologie: Inhalte, Methoden Hausinternes Curriculum Biologie: Inhalte, Methoden (Stand: August 2015) E1 Cytologie Cytologie unter dem Aspekt der funktionellen Morphologie unter besonderer Berücksichtigung des licht- und elektronenmikroskopischen

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW M GK HT 1 Seite 1 von 6. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Mathematik, Grundkurs

Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW M GK HT 1 Seite 1 von 6. Unterlagen für die Lehrkraft. Abiturprüfung Mathematik, Grundkurs Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW M GK HT Seite von 6 Unterlagen für die Lehrkraft Abiturprüfung 0 Mathematik, Grundkurs. Aufgabenart Analysis. Aufgabenstellung siehe Prüfungsaufgabe 3. Materialgrundlage

Mehr

Ursprung und Evolution der Landpflanzen: Untersuchungen zur molekularen Phylogenie der Charophyceae, Moose und Farngewächse

Ursprung und Evolution der Landpflanzen: Untersuchungen zur molekularen Phylogenie der Charophyceae, Moose und Farngewächse Ursprung und Evolution der Landpflanzen: Untersuchungen zur molekularen Phylogenie der Charophyceae, Moose und Farngewächse Den Naturwissenschaftlichen Fakultäten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nümberg

Mehr

Die Suche nach Genen in Bakteriengenomen. BWInf-Workshop 22.-23. März 2011. Prof. Dr. Sven Rahmann AG Bioinformatik Informatik XI, TU Dortmund

Die Suche nach Genen in Bakteriengenomen. BWInf-Workshop 22.-23. März 2011. Prof. Dr. Sven Rahmann AG Bioinformatik Informatik XI, TU Dortmund Die Suche nach Genen in Bakteriengenomen BWInf-Workshop 22.-23. März 2011 Prof. Dr. Sven Rahmann AG Bioinformatik Informatik XI, TU Dortmund 1 Bioinformatik was ist das? Aufgabe: Analyse (molekular)biologischer

Mehr

Was tun bei Kopfläusen?

Was tun bei Kopfläusen? Was tun bei Kopfläusen? Information zur Behandlung von Kopflausbefall Stand September 2016 StädteRegion Aachen A 53 Gesundheitsamt 52090 Aachen Stand: Juni 2011 Soziale Region Aktive Region Nachhaltige

Mehr

Läusekontroll-Konzept

Läusekontroll-Konzept Nicht jeder kratzt sich deswegen am Kopfe, weil er nachdenkt. Jiddisches Sprichwort Läusekontroll-Konzept Das Läuko-Team stellt sich vor Das Läusekontroll-Team (Läuko-Team) setzt sich aus zwei bis drei

Mehr

ANDERE AUGEN 24 HaysWorld 02/2010

ANDERE AUGEN 24 HaysWorld 02/2010 ANDERE AUGEN 24 HaysWorld 02/2010 Frosch- und Vogelperspektive diese Begriffe haben es längst in unseren Sprachgebrauch geschafft. Doch sagen sie nur etwas über den Standpunkt aus, von dem diese beiden

Mehr

Kopfläuse machen die Runde. Liebe Eltern von

Kopfläuse machen die Runde. Liebe Eltern von Okt06 sleo Merkblatt 1 von 7 Datum Ruhig Blut! Kopfläuse machen die Runde Liebe Eltern von In der Schule oder im Kindergarten Ihres Kindes sind bei einzelnen Kindern Kopfläuse festgestellt worden. Es ist

Mehr

Läuse? Nissen? Panik?

Läuse? Nissen? Panik? Läuse? Nissen? Panik? Mit NYDA einfach weg. Liebe Eltern, wenn der Arzt bei Ihrem Kind Kopfläuse festgestellt hat, ist eine effiziente Bekämpfung der Läuse und ihrer Entwicklungsstadien das oberste Ziel.

Mehr

Läuse?... nur nicht den Kopf verlieren! INFORMATIONEN ÜBER KOPFLÄUSE

Läuse?... nur nicht den Kopf verlieren! INFORMATIONEN ÜBER KOPFLÄUSE Läuse?... nur nicht den Kopf verlieren! INFORMATIONEN ÜBER KOPFLÄUSE Inhalt Vorwort... 01 01 EINFÜHRUNG... 03 02 WIE ERFOLGT DIE ANSTECKUNG?... 07 03 VORBEUGUNG... 09 04 BEHANDLUNG: WAS TUN BEI LÄUSEN?...

Mehr

Kopfläuse in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder Empfehlungen des Gesundheitsamtes. Die 10 Münsteraner Läuseregeln

Kopfläuse in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder Empfehlungen des Gesundheitsamtes. Die 10 Münsteraner Läuseregeln Kopfläuse in Gemeinschaftseinrichtungen für Kinder Empfehlungen des Gesundheitsamtes Die 10 Münsteraner Läuseregeln Kopfläuse sind flügellose Insekten, die als sogenannte "Lästlinge" den behaarten Kopf

Mehr

Ausprägungen der Sexualität in der Natur

Ausprägungen der Sexualität in der Natur Ausprägungen der Sexualität in der Natur C Tempfer Universitätsfrauenklinik der Ruhr Universität Bochum Marienhospital Herne Wie alt ist Sexualität? 600 Mio Jahre - Präkambrium Vermehrung d. Zellteilung=genetisch

Mehr

In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen:

In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen: In der Jahrgangsstufe 8 erwerben die Schüler folgendes Grundwissen: Sie kennen die Bedeutung der Bakterien und grundlegende Unterschiede zwischen Pro- und Eucyte. Sie können einfache Objekte mikroskopisch

Mehr

TreeTOPS. Ein Phylogenetik-Icebreaker Spiel. Lehrer- Handbuch. ELLS Europäisches Lernlabor für die Lebenswissenschaften

TreeTOPS. Ein Phylogenetik-Icebreaker Spiel. Lehrer- Handbuch. ELLS Europäisches Lernlabor für die Lebenswissenschaften TreeTOPS Ein Phylogenetik-Icebreaker Spiel Lehrer- Handbuch ELLS Europäisches Lernlabor für die Lebenswissenschaften 1 Übergeordnetes Ziel Das übergeordnete Ziel des Spieles ist es, die Spieler in das

Mehr

Das Evolutionsgeschehen im Überblick

Das Evolutionsgeschehen im Überblick 1 Evolution Die Geschichte des Lebens auf unserem Planeten 1.1 Das Evolutionsgeschehen im Überblick Die Unterrichtseinheiten dieses Abschnitts sind als Einstieg ins Thema gedacht. Bevor sich die Schülerinnen

Mehr

Inhalt und Einsatz im Unterricht

Inhalt und Einsatz im Unterricht Inhalt und Einsatz im Unterricht "Evolution IV Humanevolution" 2 (Biologie Sek. I - II) Diese DVD behandelt das Unterrichtsthema Humanevolution für die Klassen 9-12 der Sekundarstufen I + II. Im DVD-Hauptmenü

Mehr

Läuse-Alarm?! Fakten! Woher bekommt man Kopfläuse? Was sind Kopfläuse? Informationen rund um das Thema Kopfläuse. Stand 12/2014 Seite 1/6

Läuse-Alarm?! Fakten! Woher bekommt man Kopfläuse? Was sind Kopfläuse? Informationen rund um das Thema Kopfläuse. Stand 12/2014 Seite 1/6 Läuse-Alarm?! Informationen rund um das Thema Kopfläuse Fakten! Kopflausbefall (Pedikulose) hat seit vielen Jahren wieder stark zugenommen. Ca. 1,5 Mio. gemeldete Kopflausfälle pro Jahr (zzgl. Dunkelziffer).

Mehr

Läuse-Alarm?! Informationen rund um das Thema Kopfläuse.

Läuse-Alarm?! Informationen rund um das Thema Kopfläuse. Läuse-Alarm?! Informationen rund um das Thema Kopfläuse Fakten! Kopflausbefall (Pedikulose) hat seit vielen Jahren wieder stark zugenommen. Ca. 1,5 Mio. gemeldete Kopflausfälle pro Jahr (zzgl. Dunkelziffer).

Mehr

3.2. Welche Folgen hätte der Verlust einer Guaninbase im dargestellten codogenen Strang:... G G A C T T C T T..? Begründen Sie!

3.2. Welche Folgen hätte der Verlust einer Guaninbase im dargestellten codogenen Strang:... G G A C T T C T T..? Begründen Sie! Kurs: MOK und Externe Hilfsmittel: keine Aufgaben: Die Klausur besteht aus einem Zentralthema ( Bewertungsanteil 50 %) und vier Wahlthemen (Bewertungsanteile je 25 %), von denen je zwei zu bearbeiten sind.

Mehr

Das Wichtigste auf einen Blick... 66

Das Wichtigste auf einen Blick... 66 Inhaltsverzeichnis Bio 5/6 3 Inhaltsverzeichnis 1 Biologie Was ist das?... 8 Kennzeichen des Lebens.... 9 1 Lebendes oder Nichtlebendes?... 10 Arbeitsgebiete und Arbeitsgeräte der Biologen... 11 Tiere

Mehr