PSS TICKER. Wir stellen Ihnen vor:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PSS TICKER. Wir stellen Ihnen vor:"

Transkript

1 Ausgabe Frühjahr 2012 PSS TICKER GPC/SEC-Lösungen mit kompetentem und schnellem Support GPC/SEC/GFC ist die Methode der Wahl zur umfassenden Charakterisierung von Polymeren, Biopolymeren, Polysacchariden und Proteinen. Und GPC/SEC ist unsere Leidenschaft! PSS engagiert sich für die Weiterentwicklung der makromolekularen Flüssigchromatographie. Basierend auf exzellenten Produkten und den neuesten Erkenntnissen in der Materialwissenschaft, entwickeln wir leicht zu bedienende und leistungsfähige Lösungen für die Qualitätskontrolle und F & E. Vom einfachen Molmassenreferenzmaterial bis hin zu kompletten Systemen für GPC/SEC-Multi- Detektion mit Lichtstreuung, Viskosimetrie, Massenspektrometrie oder zu qualifizierten Systemen für die pharmazeutische Industrie: PSS bietet alle Produkte und Dienstleistungen für erfolgreiche makromolekulare Analytik und fachliche Unterstützung von GPC/SEC-Enthusiasten. Sie profitieren von unserer kompetenten und persönlichen Betreuung mit schnellem und effizienten Support von ausgewiesenen GPC/SEC-Experten. Im Jahr 2012 präsentieren wir unsere neuen Lösungen weltweit auf Messen und Ausstellungen. Sie können PSS auf der Pittcon, Analytica und Achema sowie auf mehreren kleineren Tagungen und Konferenzen treffen. Nutzen Sie die Chance, unsere Produkte in Aktion zu sehen und mit unseren Entwicklern zu sprechen. Wir stellen Ihnen vor: Metall-freies BioSECcurity SEC-System: Unsere neue Multi-Detektor-Lösung für die Bestimmung von absoluten Molmassen von Biopolymeren unter extremen Bedingungen WinGPC UniChrom MCDS GPC/SEC-Software: Wenn einfache Multi-Detektion nicht ausreicht: Lichtstreuung und Viskosimetrie plus 2D-Chromatographie und Massenspektrometrie HT-Auftragsanalytik: Neue Temperaturgradient HPLC-Methode für effiziente Polyolefin-Trennung GPC-Addon Viskosimetrie/Lichtstreuung für Agilent OpenLAB ChemStation: Triple plus Detektion in bekannter Software- Umgebung. Datenerfassung, Auswertung, Berichterstellung wie gewohnt neu mit Lichtstreu- und Viskositätsdaten Weitere Lösungen, Produkte und Dienstleistungen finden Sie auch auf unserer Website sowie in unserer neuen Broschüre zu GPC/SEC-Lösungen. Wie gewohnt bietet PSS auch 2012 Trainings und Webinare rund um das Thema Charakterisierung von Makromolekülen. Alle Termine für 2012 finden Sie auf unserer Website; die nächsten Veranstaltungen sind auf Seite 8 dieses Tickers zusammengefasst. In dieser Ausgabe: Ihr 1 GPC/SEC-Systeme: BioSECcurity, das metallfreie System Seite 2 mit Lichtstreuung und/oder Viskosimetrie 2 GPC/SEC-Software: Seite 3 Neu in WinGPC UniChrom MCDS 3 GPC/SEC-Software: PSS GPC/SEC-Multidetektor- Seite 4 Softwareaddon für Agilent ChemStation 4 Auftragsanalytik: Hochtemperatur- Seite 6 Temperaturgradienten-HPLC (ht-tgic) an Polyolefinen 5 Termine und neue Mitarbeiter PSS Seite 8 Jochen Leinweber

2 GPC/SEC-Systeme BioSECcurity, das metallfreie System mit Lichtstreuung und/oder Viskosimetrie Bioanalytik mit modernen Detektionstechniken unter extremen Bedingungen war noch nie so einfach, leistungsfähig und robust. Mit dem BioSECcurity SEC-System stellt PSS die ideale Lösung zur Bestimmung von Protein- Molmassen, der Protein-Reinheit sowie deren Aggregationsverhalten vor. Abbildung 1 Eines der Hauptprobleme in der Biopolymer- Analyse ist Korrosion an den verwendeten Analysegeräten. Diese wird verursacht und begünstigt durch die benötigten hohen Salzkonzentrationen, sowie die extremen ph- Werte. Darüber hinaus können Metall-Ionen die Lebensdauer der Trennsäulen verkürzen oder zu chromatographischen Artefakten führen. Durch den konsequenten Verzicht auf Metall in allen Bereichen, die mit Lösungsmittel in Berührung kommen, zeigt das BioSECcurity SEC-System hier neue Lösungsansätze auf. Abhängig von der Konfiguration kann das System bei ph-werten von 1-13 (1 Tag: 14) oder 1-12 (bei Verwendung des RALLS-Detektors) eingesetzt werden. Erhältlich sind als metallfreie Komponenten: Eine quaternäre Pumpe mit aktiver Kolbenhinterspülung Ein Hochleistungs-Autosampler für Well- Plates oder Vials (Alternativ: manueller Injektor) Ein Mehrwellenlängen UV-Detektor oder ein DAD/PDA Ein 90 -Winkel MULTICHROM Lichtstreudetektor SLD1000B (RALLS) oder alternativ ein Mehrwinkellichtstreudetektor SLD7000B (MALLS) Ein ETA2010B online-viskosimeter Ein analytischer Fraktionssammler für Well-Plates, Röhrchen oder Flaschen Die beiden Lichtstreudetektoren unterscheiden sich in der Anzahl der unterstützten Winkel. Während der RALLS-Detektor die Streulichtintesität bei 90 misst, detektiert der MALLS-Detektor gleichzeitig bei 7 verschiedenen Winkeln zwischen 35 und 145. Für viele Proteine, insbesondere globuläre, ist der RALLS-Detektor ausreichend. Ein großer Vorteil dieses Detektors ist, dass der Benutzer die Wellenlänge frei wählen kann. Das garantiert höchste Sensitivität, selbst bei niedrigen Molmassen oder Konzentrationen. Um die Molmasse von anisotropen Streuern korrekt zu bestimmen oder Trägheitsradien zu messen, steht der MALLS-Detektor zur Verfügung. Durch die Kombination mit den Lichtstreudetektoren können sogar absolute Molmassen bestimmt werden. Auch für die präzise Bestimmung der Reinheit sowie die Aggregations-Analyse bietet der Lichtstreudetektor aufgrund seiner hohen Sensitivität bei großen Molmassen entscheidende Vorteile (vergleiche Abbildung 1). Die folgenden Säulen in metallfreier PEEK- Hardware stehen zur Verfügung: PROTEEMA Vorsäule 8 * 50 mm PROTEEMA (Analytisch) mit unterschiedlichen Partikelgrößen in den Porositäten 100 Å, 300 Å und Å. (Andere PSS Materialien auf Anfrage) Gerätesteuerung, Datenerfassung und -analyse erfolgt mit WinGPC UniChrom MCDS. Weitere Details zu unserer UniChrom-Software finden Sie auf Seite 3 dieses Tickers. Dr. Daniela Held Gamma-Globulin Probe bestehend aus Monomer und Dimer. Verwendete Detektoren: UV und 7-Winkel MALLS (aus Gründen der Übersichtlichkeit sind nur 3 Winkel gezeigt)

3 GPC/SEC-Software Neu in WinGPC UniChrom MCDS GPC/SEC-Software WinGPC UniChrom ist ein Makromolekulares Chromatographie-Datensystem (MCDS) das alle Methoden der (Bio-)Polymercharakterisierung unterstützt und Gerätesteuerung für LC-Systeme unterschiedlichster Hersteller bietet. UniChrom ist der Nachfolger der bekannten WinGPC Unity Software und enthält alle Features und Module der Unity sowie die folgenden neuen Optionen und Funktionen, die wir kurz vorstellen möchten: Abbildung 2 Abbildung 1 Der UniChrom ChromPilot für sorgenfreie Gerätesteuerung und leistungsfähiges Sequenz-Management Den Projekt-Manager für modernes Probenmanagement mit schnellem Zugriff auf Daten mit wenigen Mausklicks Das Modul Massenspektrometrie für die Analyse der GPC/SEC-MS-Daten und die Bestimmung von absoluten Molmassen für niedermolekulare Proben UniChrom ChromPilot Mit der Release von WinGPC UniChrom mit ChromPilot im November 2011 hat PSS eine zeitgemäße und leistungsfähige Lösung für die Gerätesteuerung von LC-Systemen unterschiedlichster Hersteller eingeführt. Der flexible, treiberbasierte Ansatz ermöglicht die schnelle und nahtlose Integration von neuen Systemen in vorhandene WinGPC-Installatio- ChromPilot Gerätetreiber Stand März Gemischte Konfigurationen mit Komponenten unterschiedlicher Hersteller sind voll unterstützt. Der neue WinGPC Projekt-Manager organisiert Projekte, spart Maus-Klicks und bietet eine Datenvorschau. nen. Zur Steuerung muss nur der passende Gerätetreiber installiert werden, schon steht die komplette Funktionalität in der WinGPC zur Verfügung. Neue Treiber werden kontinuierlich entwickelt und ergänzt. Für Anwender bietet die ChromPilot-Steuerung damit eine Reihe von Vorteilen: Der Benutzer wählt das optimal auf seine Bedürfnisse abgestimmte Instrument und kann trotzdem sicher sein, dass Bedienungs- oder Übertragungsfehler vermieden werden und dass Compliance-Forderungen voll erfüllt sind. Unabhängig von den verwendeten Instrumenten sind Sequenz-Manager sowie Benutzeroberfläche immer gleich. Das minimiert den Schulungsaufwand und macht die Bedienung einfach. Der Sequenz-Manager verwaltet nicht nur die Injektionen, sondern bildet den kompletten Messablauf ab. Durch Eingabe von Sequenz-Kommandos können zum Beispiel Flussrate oder UV-Wellenlänge vor der Injektion weiterer Proben geändert werden. Damit wird an einer einzigen Stelle der Ablauf definiert, der dann automatisch abgearbeitet wird. Der Geräte-Manager fasst klar und übersichtlich alle relevanten Parameter aller Module zusammen und erlaubt das komfortable Setzen von Endbedingungen. Damit ist der ChromPilot ein unersetzliches Tool, um sich das Leben im Labor zu erleichtern und einfacher zu gestalten. UniChrom Projekt-Manager Die Menge der Daten im Labor wächst kontinuierlich und Verzeichnisstrukturen, vor allem in Netzwerken, werden komplexer und länger. Das macht Datenmanagement mühsam und langwierig. Hier unterstützt WinGPC mit der Proben-Suche, bei Bedarf über alle Datenbanken hinweg, die Anwender schon lange. Ein noch universelleres Werkzeug ist nun der neue WinGPC UniChrom Projekt- Manager. Projekte können in benutzerdefinierten Containern, die WinGPC Projekte unabhängig von ihrem Speicherort enthalten können, organisiert werden. Um WinGPC- Projekte zu laden, ist es daher nicht mehr notwendig sich aufwendig durch die Netzwerk-Pfade zu klicken. Sehr hilfreich sind auch die umfassende Chromatogramm-Vorschau sowie die eingebauten Filteroptionen, die nur die passende Teilmenge der Sequenzen zeigen. Die Option, Daten direkt aus dem Projekt-Manager an die Überlagerung zu geben, erlaubt es, Überlagerungen schnell zu füllen, ohne zuvor alle Sequenzen laden zu müssen. Modul Massenspektrometrie (MS) Die Lichtstreuung ist eine anerkannte Methode, um wahre Molmassen zu messen. Sie stößt jedoch bei Proben mit niedrigen Molmassen an ihre Grenzen und ist für Copolymere nicht wirklich geeignet. Hier zeigt die Kopplung von GPC/SEC mit der MS (ESI-MS, MALDI-ToF) neue Wege auf, um Molmassen, Ist WinGPC UniChrom die richtige Lösung für Sie? Vereinbaren Sie ein persönliches Web-Meeting mit einem unserer Experten. Basierend auf Ihren Anwendungsanforderungen und persönlichen Fragen, zeigen wir Ihnen, Features und Funktionen, die Ihnen das Leben leichter machen! Über können Sie einen Termin vereinbaren. 3

4 die sonst nicht zugänglich wären, mit hoher Präzision zu messen. Der Nachteil der GPC/SEC-MS-Kopplung ist die Komplexität der Auswertung, vor allem dann, wenn Copolymere untersucht werden oder wenn mehrere Ladungen pro Kette möglich sind (z.b. ESI-MS). Diese Beschränkung wird nun mit der Entwicklung des WinGPC UniChrom Moduls für Massenspektrometrie überwunden. UniChrom importiert Massenspektren im anbieterunabhängigen mzxml-format zur korrespondierenden Probe. Die Spektren werden daraufhin automatisch analysiert. Die einzigen erforderlichen Benutzereingaben sind die molare Masse der Wiederholungseinheit (für Copolymere: beide Molmassen) sowie die Molmasse des Ionisierungsagens. Isotopeneffekte werden automatisch korrigiert, der Ladezustand für ESI-MS wird ebenfalls automatisch erfasst und zugewiesen. Damit ist die Auswertung auch für Nicht-MS-Experten leicht durchführbar. Die Bedienung des WinGPC MS-Modul ist vergleichbar mit der in den Modulen Lichtstreuung, Viskosimetrie oder 2D und somit schnell erlernbar. Abhängig von der verwendeten MS-Technologie stehen unterschiedliche Auswertetools zur Verfügung. Dazu gehören Strukturaufklärung mit MSn, Ion Traps und MS-TOF-Instrumenten. Selbst einfache MS (Single-Quad) erzeugen sehr genaue Molmassen, ohne dass das dn/dc bekannt sein muss (wie z.b. in der Lichtstreuung, Dreifach- oder Vierfach-Detektion erforderlich). Dr. Jürgen Paulsdorf GPC/SEC-Software PSS GPC/SEC-Multidetektions-Softwareaddon für Agilent ChemStation Die PSS WinGPC Produktfamilie und die Agilent ChemStation sind beliebte und weit verbreitete Chromatographie-Datensysteme für GPC/SEC und LC. Ein GPC/SEC-Addon für Routine-Anwendungen bei Verwendung von Konzentrationsdetektoren ist für ChemStation schon länger erhältlich. Nach der Übernahme von Polymer Labs/Varian finden sich nun auch Lichtstreudetektoren (LS) und Viskosimeter (DV) in der Agilent Produktlinie. Damit gibt es einen Bedarf für ein ChemStation GPC/SEC-Addon, das mehr kann und auch molmassensensitive Multidetektion unterstützt. Abbildung 1 Basierend auf etablierten PSS-Lösung haben wir uns dieser Aufgabe gestellt und ein voll integriertes GPC/SEC-Multidetektions-Addon (MD-Addon) entwickelt. Dieses Addon unterstützt Analysen mit unterschiedlichen Konzentrationsdetektoren, jede Art von on- OpenLab CDS ChemStation mit aktiviertem PSS GPC/SEC-MD-Addon mit Daten eines MDS390 (2-Winkel LS und Viskosimetrie) Abbildung 2 Konventionelle, LS, DV oder Triple-Datenauswertung für bis zu 6 Signale line Lichtstreuung (RALLS, TALLS, MALLS) und online-viskosimetrie sowie deren Kombinationen. Unterstützte Systeme: Agilent alle 11x0, 12x0 Systeme und Module, MDS390 PSS alle SECcurity-Systeme und Detektoren andere über Agilent 35900E Detektoren A/D-Wandler Unterstützte ChemStation Revisionen: ChemStation alle 32bit (B zu B.04.03) OpenLab alle CDS CSTN (C.01.0x) Unterstützte 32/64 Bit Plattformen: Windows XP, Vista, Windows 7, Windows Server 2008 R2 Gerätesteuerung, Sequenz-Programmierung, Datenauswertung, Wählen der GPC/SEC- Einstellungen und Auswerteparameter erfolgt innerhalb der bekannten ChemStation Benutzeroberfläche. Das GPC/SEC-MD-Addon erhält die notwendigen Informationen aus der ChemStation-Methode und bestimmt mit diesen die GPC/SEC-Ergebnisse. Abbildung 1 zeigt wie sich das GPC/SEC-MD- Addon als eigener Menüpunkt in die Menüleiste der ChemStation einklinkt. Unterstützt wird automatisierte Analyse von kompletten oder Teil-Sequenzen, Batch-Analyse und interaktive Auswertung. IQ/OQ der Software kann leicht mit den zur Verfügung gestellten Verifikationstools vom Benutzer durchgeführt werden. Die Abbildung 2 zeigt den Dialog für die GPC/SEC-Einstellungen. Unterstützt werden 4

5 alle Methoden der Datenanalyse. Der Signal- Typ bestimmt dabei wie mit den Daten innerhalb des Addons verfahren wird, d.h. ob konventionell (RI, UV), mit Lichtstreuung (7, 15, 90 ), Viskosimetrie (DP, IP) oder Tripledetektion gearbeitet werden soll. Spezielle Methoden der Datenanalyse wie z.b. Multipeak Analyse und Dextran-Auswertung nach der Pharmacopeia werden ebenfalls unterstützt. Die Konfiguration und die Bestimmung der benötigten Systemparameter im Multidetektorsetup erfolgt denkbar einfach mit Hilfe eines Software-Wizards. Dieser bestimmt automatisch Detektorversatz, die Detektorkonstante für den Konzentrationsdetektor, die Lichtstreukonstante sowie die Normalisierungskoeffizienten. Alle GPC/SEC-Einstellungen sind Teil der ChemStation-Methode. Die Datenverarbeitung kann entweder aus dem GPC/SEC-Menü ( calculate GPC results ) oder direkt aus der ChemStation-Sequenz angestoßen werden. Tabelle 1 Vorhandenes Datensystem ChemStation ChemStation ChemStation ChemStation Neu(e) Detektor(en) oder Methoden Konzentration (z.b. RI, ELS) Lichtstreuung (z.b. MDS390, PSS SLD1000) Viskosimetrie (z.b. MDS390, PSS ETA2010) Tripledetektion (z.b. MDS390, PSS Triple plus ) Upgrade- Empfehlung PSS GPC/SEC Addon PSS GPC/SEC MD Addon PSS GPC/SEC MD Addon PSS GPC/SEC MD Addon WinGPC Konzentration (alle Hersteller) PSS WinGPC UniChrom WinGPC Lichtstreuung (alle Hersteller) PSS WinGPC UniChrom WinGPC Viskosimetrie (alle Hersteller) PSS WinGPC UniChrom WinGPC Tripledetektion (alle Hersteller) PSS WinGPC UniChrom Upgrade-Empfehlungen für bestehende Installationen Abbildung 3 zeigt die interaktive Auswertung eines MDS390 Tripledetektor-Datensatzes mit einem VWD als Konzentrationsdetektor für eine Mischung von engverteilten Polystyrolen mit unterschiedlichen Molmassen. Die Ergebnisausgabe erfolgt auf dem Bildschirm, als PDF-Ausdruck oder als Hardcopy. Der Report Designer erlaubt die Erstellung benutzerdefinierter Layouts für Reports nach eigenen Vorgaben. Datenübertragung an ein LIMS oder andere Informationsmanagementsysteme ist vorgesehen und muss nur konfiguriert werden. Abbildung 3 Upgrade-Empfehlungen für bestehende Installationen Benutzer, die schon WinGPC oder ChemStation verwenden, können einfach und schnell unter Weiterverwendung aller vorhandenen Resourcen neue Komponenten einbinden. Die Tabelle zeigt unsere Upgrade-Empfehlung für existierende Datensysteme, die mit besseren Detektionsmöglichkeiten ausgestattet werden sollen. Die Vorteile des PSS GPC/SEC-MD-Addons: Nutzt die bekannte ChemStation/OL CDS Software-Umgebung Integriert sich nahtlos in ChemStation/ ChemStation OL CDS Bekannte Bedienung, gleiches Look & Feel Basierend auf etablierten Produkten mit hervorrandem Support Minimaler Schulungsaufwand Agilent Geräte-Unterstützung und PSS Methoden-Unterstützung Höchste Funktionalität und Flexibilität Aktuelle Softwarereleases, Investitionsschutz und Planungssicherheit Da das PSS GPC/SEC-MD-Addon, genauso wie das Agilent GPC-Addon, auf der ChemStation Architektur, deren Datenstrukturen und Prinzipien basiert, gibt es Einschränkungen, die in der PSS WinGPC Unity oder UniChrom nicht vorhanden sind: Keine Datenbank-Funktionen, ChemStation verwendet einen dateibasierten Ansatz Keine umfassende 21CFR11 Compliance Keine 2-dimensionale Chromatographie Keine GPC/SEC-MS-Daten-Analyse Keine Heparin-(Endgruppen)-Analyse In solchen Fällen ist die PSS WinGPC UniChrom Software die naheliegende Upgrade-Lösung. Aufgrund des datenbankbasierten Ansatzes und der Verfügbarkeit von passenden Softwaremodulen überwindet sie die Grenzen in den Addons leicht. Da in PSS WinGPC UniChrom ein Importfilter für ChemStation- Daten integriert ist, können vorhandene Daten weiterhin angesehen und ausgewertet werden. Interaktive Datenauswertung und Ergebnisse für eine Polystyrolmischung detektiert mit einem Agilent MDS390 Tripledetektorsystem mit LS (pink), Viskosimeterdifferenzdruck (blau) und UV (rot) Peter Kilz

6 Auftragsanalytik Hochtemperatur-Temperaturgradienten-HPLC (ht-tgic) an Polyolefinen Abbildung 1 Polyolefine können sich nicht nur in ihrer Molmassenverteilung, sondern auch in ihrer Zusammensetzung (PP, PE-Olefincopolymere, PE) und Morphologie (HDPE, LDPE, LLDPE) unterscheiden. Die Molmassenverteilung lässt sich in der Regel durch die GPC/SEC ermitteln. Da diese aber nicht nach Molmasse, sondern nach hydrodynamischem Volumen trennt, können z.b. Blends unterschiedlicher Olefin-Zusammensetzung unter Umständen nicht mittels GPC/SEC aufgetrennt werden. Abhilfe schaffen hier Separationsmethoden, die nach Kristallinität auftrennen (TREF, CRYSTAF, CEF). Eine weitere Methode zur Trennung in Abhängigkeit von der Zusammensetzung bietet die Gradienten-HPLC. Hierbei wird durch Parameterveränderung die Wechselwirkung Probe-Säulenmaterial beeinflusst. Diese Parameterveränderung kann durch Änderung der Lösungsmittelzusammensetzung oder der Temperatur erfolgen. Aufgrund ihrer Löslichkeit müssen Polyolefine immer bei hoher Temperatur (>100 C), vorzugsweise in Lösungsmitteln wie TCB (1,2,4-Trichlorbenzol), untersucht werden. Dieses schränkt die Auswahl der benutzbaren HPLC-Säulen ein. Bei PSS wurde eine Hypercarb-Säule auf Graphitbasis zur Trennung benutzt. Neben der Temperaturbeständigkeit zeigt diese Säule aufgrund der besonderen Graphitoberfläche die Eigenschaft, dass die Trennung nicht nur von der Zusammensetzung der Probe, sondern auch von der Planarität der Moleküle abhängt. Übertragen auf Polyolefine bedeutet dies, dass der Trennmechanismus in erster Linie von den Ethenkettensequenzen und deren Länge abhängt. Bei der ht-tgic (high temperature temperature gradient interaction chromatography) wird die Probe bei höherer Temperatur auf die Säule injiziert und schnell abgekühlt. Hierdurch kommt es zur Anlagerung der Ethensegmente auf der Graphitoberfläche. Wird nun die Temperatur langsam erhöht, so lösen sich die Segmente entsprechend ihrer Länge wieder von der Oberfläche des Graphits ab. Längere Segmente eluieren erst bei höheren Temperaturen. Wie Abbildung 1 zeigt, eluieren lineare Polyethylene mit verschiedenen Molmassen zu unterschiedlichen Zeiten/Temperaturen. Bis zu einer Molmasse von ca. 500 g/mol findet nur eine Separation im GPC/SEC-Modus statt. In einem Bereich von ca. 500 bis ca g/mol erfolgt die Separation annähernd linear in Abhängigkeit von der Ethensequenzlänge. Ab ca g/mol lassen sich die Kettenlängen nicht mehr unterscheiden. Dieses Separationsverhalten wird durch die rote Kalibrierkurve in Abbildung 1 beschrieben. Ihre Stärke zeigt die ht-tgic bei der Separation von strukturell unterschiedlichen Polyolefinen. Aufgrund des isokratischen Einsatzes von TCB kann ein Infrarotdetektor eingesetzt werden, der neben der Konzentration auch den Anteil an CH 3 -Gruppen ermittelt. Im Beispiel variiert das gemessene CH 3 /CH ges - Verhältnis von 0,53 (lineares PE, keine CH 3 - Gruppen) bis zu 1,18 (PP, 33,3% CH 3 ). Abbildung 2 Elutionsvolumen [ml] ht-tgic linearer PEs verschiedener Molmassen, Ethensequenzkalibrierung Elutionsvolumen [ml] ht-tgic verschiedener Polyolefinarten Abbildung 2 zeigt das unterschiedliche Verhalten von Polyolefinen in der ht-tgic. Reines PP eluiert schon bei ca. 1 ml im reinen GPC/SEC-Modus, da keine Wechselwirkung stattfindet. Ein PE-PP Copolymer mit geringem PE-Anteil verhält sich analog, da keine längeren PE-Segmente auftreten. Anhand des CH 3 / CH ges -Verhältnisses lassen sich aber beide Materialien unterscheiden. Ein HDPE eluiert spät, weil die Ethensegmente auf der Graphitoberfläche gebunden werden. Das CH 3 /CH ges -Verhältnis von 0,53 zeigt hierbei keine Abhängigkeit von der Trennung (Zusammensetzung konstant). Beim LDPE liegen aufgrund der vorhandenen Langkettenverzweigungen kürzere Ethensegmente als im HDPE vor. Dieses zeigt sich in der ht-tgic an den kürzeren Elutionsvolumina. Je höher dabei der Anteil an Langkettenverzweigungen wird, desto früher eluiert das LDPE. Dieses wird durch den Anstieg des CH 3 /CH ges -Verhältnis bei kleineren Elutionsvolumnia verdeutlicht. Ein statistisches LLDPE (Ethen-Buten-Copolymer) zeigt ein anderes Elutionsverhalten. Durch den statistischen Einbau gibt es auch lange Ethensequenzen, welche beim gleichen Volumen wie HDPE eluieren. Durch 6

7 Abbildung 3 pen hin. Da das CH 3 /CH ges -Verhältnis nichts über die Struktur (Länge) des Comonomeren aussagt, kann es sich um ein Ethen-Buten- (29% Buten), ein Ethen-Hexen-Copolymer (48% Hexen) oder Ethen-Octen-Copolymer (67% Octen) handeln. Über die Flächen der einzelnen Bestandteile läßt sich deren mengenmäßiger Anteil bestimmen. Demnach besteht das unbekannte Blend aus: 77,5% LDPE, 15,1% Copolymer und 7.4% Paraffinöl. Molmasse Ethensegmente [Da] Ethensequenzverteilung aus ht-tgic eines Blends und dessen Bestandteile den Einbau des Butens werden die Ethensequenzen und damit die Elutionsvolumina immer kürzer. Diese kontinuierliche Änderung zeigt sich direkt im CH 3 /CH ges - Verhältnis, das mit fallendem Elutionsvolumen kontinuierlich nahezu linear ansteigt. Im Vergleich zu einem statistischen Copolymer eluiert ein Block-Copolymer in der ht-tgic anders. Dessen Verhalten ist noch nicht genau verstanden und wird mit ergänzenden Techniken (z.b. 2-dimensionaler Chromatographie) noch veriziert. Aufgrund des einzigartigen Trennmechanismus lassen sich mittels ht-tgic auch Polyolefin-Blendmischungen in Ihre Bestandteile separieren. Abbildung 3 zeigt die Ethen-Segmentverteilung einer unbekannten Blendmischung, welche sich mittels HT-GPC nicht auftrennen ließ. Wie die Überlagerung mit Referenzsubstanzen zeigt, besteht dieser Blend aus 3 Substanzen. Zuerst eluiert ein Paraffinöl, welches streng nach dem GPC/SEC-Modus separiert wird. Die Hauptkomponente stellt ein LDPE dar, welches eine mittlere Ethen-Sequenzgröße von ca g/mol aufweist. Als dritte Komponente findet sich ein Copolymer, welches aufgrund seines Elutionsverhaltens als statistisch angesehen werden kann. Es verhält sich annähernd wie ein Ethen-Octen- Copolymer mit 33% Octen. Bestimmt man allerdings das CH 3 /CH ges -Verhältnis, so deutet dies auf einen höheren Anteil an CH 3 -Grup- Zusammenfassung Die ht-tgic in Kombination mit einer IR-Detektion stellt eine leistungsfähige Methode zur Separation von Polyolefinen in Abhängigkeit von Ihrer Struktur dar. Dadurch, dass sie streng nach der Ethensequenzlänge trennt, stellt sie eine ideale Methode zur Auftrennung von Olefin-Blendmischungen dar, welche in der HT-GPC nicht trennbar sind. Neben der Auftrennung lassen sich zusätzlich noch Strukturparameter ermitteln, so dass sich eine Zuordnung des Polymertyps durchführen läßt. Dr. Peter Montag PSS Polefin HT-GPC Säulen Für HT-GPC-Trennungen von Poly(ethylen), Poly(propylen) und anderen Polyolefinen in TCB, o-dcb oder Dekalin. Partikelgröße: Standard: 10 µm, andere auf Nachfrage Maximale Temperatur: 200 C Maximaldruck: bar (abhängig von der Porosität) Empfohlene Flussrate: 0,5-1 ml/min Maximale Flussrate: 2 ml/min Für Lichtstreudetektion geeignet: Ja Erhältlich sind analytische Trennsäulen (8 mm ID x 300 mm Länge) mit den folgenden Porositäten: Artikelnummer Porosität [Å] Molmassentrennbereich* [Da] poa e poa e poa e poa e poa e poa lim linear M poa083010lxl linear XL poa * (ermittelt mit Poly(styrol)) Vorsäule Empfohlene Säulenkombinationen: Niedrige Molmassen: Å Mittlere Molmassen: Å Hohe Molmassen: Å Erhältlich auch als HighSpeed Säulen! 7

8 PSS Termine 2012 GPC-Kurse Software-Kurse Messen & Tagungen GPC-Theorie & Praxis September September 2012 Hands-on Visco/LS Juni 2012 Usermeetings European GPC/SEC Column Meeting 16. Oktober 2012 WinGPC Usermeeting 17. Oktober 2012 (Teilnahme kostenlos) EcoSEC Usermeeting 18. Oktober 2012 (Teilnahme kostenlos) Alle Seminare in Mainz, Deutschland. WinGPC Report Designer 23. April September 2012 WinGPC Basic Training 24. April September 2012 WinGPC Visco/LS 25. April September 2012 WinGPC ChromPilot 26. April September 2012 WinGPC Compliance Pack 27. April September bis 20. April 2012 Analytica 2012 in München Halle A1, Stand bis 22. Juni 2012 ACHEMA 2012 in Frankfurt Halle 4.1, Stand P September 2012 Seminar: Compliance für Polymere Aber sicher! Pharmalösungen in der GPC. Basel/Schweiz PSS Webinare 2D Polymer Analysis 25. April 2012 It s magic. The PSS Column Concept 24. Mai 2012 Neue PSS Mitarbeiter Seit September 2011 ist Dr. Michael Möller bei PSS beschäftigt. Herr Möller hat an der Universität Münster studiert und dort im Februar 2011 seine Dissertation zur Synthese von Peptidpolymerkonjugaten erfolgreich abgeschlossen. Er unterstützt die Abteilung GPC/SEC-Software und -Systeme durch Methodenentwicklung und Methodentransfer. Außerdem ist er für Installation von GPC/SEC-Systemen vor Ort verantwortlich. Für diese Systeme übernimmt er auch den Support. Dr. Michael Möller Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! Kontakt PSS Polymer Standards Service GmbH In der Dalheimer Wiese 5 D Mainz, Deutschland Tel.: Fax: BeNeLux Postbox 6 NL-330 AA Valkenburg Tel.: PSS Polymer Standards Service-USA Amherst Fields Research Park 160 Old Farm Road, Suite A Amherst, MA USA Tel.: Fax: PSS hat Repräsentanten in den folgenden Ländern: China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritanien, Indien, Irland, Israel, Italien, Japan, Kroatien, Mexico, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Südafrika, Südkorea, Taiwan, Tschechische Republik, Türkei

PSS bietet auch Kurse und Webinare in englischer Sprache. Diese finden Sie in der englischsprachigen Übersicht.

PSS bietet auch Kurse und Webinare in englischer Sprache. Diese finden Sie in der englischsprachigen Übersicht. PSS veranstaltet seit über 25 Jahren erfolgreich Schulungen unterschiedlichster Art. Unser Konzept ist dabei Ihnen zu ermöglichen Ihr neuerworbenes theoretisches Wissen sofort im Praktischen umzusetzen

Mehr

GPC/SEC Wir bringen s voran. (Bio)SECcurity LC-Systeme und Lösungen

GPC/SEC Wir bringen s voran. (Bio)SECcurity LC-Systeme und Lösungen GPC/SEC Wir bringen s voran (Bio)SECcurity LC-Systeme und Lösungen PSS im Kurzporträt GPC/SEC Wir bringen s voran Zertifiziert nach DIN ISO EN 9001 PSS Polymer Standards Service GmbH wurde 1985 als Spin-off-Unternehmen

Mehr

GPC/SEC Wir bringen s voran. WinGPC UniChrom

GPC/SEC Wir bringen s voran. WinGPC UniChrom GPC/SEC Wir bringen s voran WinGPC UniChrom PSS im Kurzporträt GPC/SEC - Wir bringen s voran PSS Polymer Standards Service GmbH wurde 1985 als Spin-Off Unternehmen der Universität Mainz von hochqualifizierten

Mehr

PSS TICKER. GPC / SEC - Service. Ausgabe Herbst 2010

PSS TICKER. GPC / SEC - Service. Ausgabe Herbst 2010 Ausgabe Herbst 2010 PSS TICKER GPC / SEC - Service In den vergangenen Jahre wurden in der chemischen und pharmazeutischen Industrie immer mehr Laborarbeitsplätze eingespart. Immer weniger Fachleute müssen

Mehr

Einlasssystem oder Voraussetzung für optimale Datenqualität Die Rolle des LC in der LC/MS Analytik

Einlasssystem oder Voraussetzung für optimale Datenqualität Die Rolle des LC in der LC/MS Analytik Einlasssystem oder Voraussetzung für optimale Datenqualität Die Rolle des LC in der LC/MS Analytik Dr. Udo Huber Produktspezialist LC Agilent Technologies 1 Braucht man eine gute chromatographische Trennung

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

High Performance Liquid Chromatography

High Performance Liquid Chromatography Was ist? Was ist das Besondere? Aufbau Auswertung Möglichkeiten & Varianten der Zusammenfassung High Performance Liquid Chromatography () Systembiologie - Methodenseminar WS 08/09 FU Berlin 10. November

Mehr

Das Amino-PlugIn wird zusammen mit ChromStar 7 installiert. Dazu wird es im Setup-Programm unter Plug-In s ausgewählt.

Das Amino-PlugIn wird zusammen mit ChromStar 7 installiert. Dazu wird es im Setup-Programm unter Plug-In s ausgewählt. Amino 1.1 Handbuch Inhaltsangabe: Einführung Installation Anbindung an ChromStar Konfiguration Amino Methode Amino Datenaufnahme Einführung Das Amino-PlugIn ist eine Programmerweiterung für die Chromatographie-Software

Mehr

Die Vielfalt makromolekularer Informationen mit. WinGPC Unity

Die Vielfalt makromolekularer Informationen mit. WinGPC Unity Die Vielfalt makromolekularer Informationen mit WinGPC Unity Makromolekulares Chromatographie Datensystem integriert alle LC&GPC - Methoden und Instrumente aller Marken und Hersteller. Highlights Modulare

Mehr

Analytica. Die Top-Themen: Im Blickpunkt: Kundennähe. Neue Produkte. Aktuelle Nachrichten Ausgabe Frühjahr 2004 -TICKER. Referenz-Materialien

Analytica. Die Top-Themen: Im Blickpunkt: Kundennähe. Neue Produkte. Aktuelle Nachrichten Ausgabe Frühjahr 2004 -TICKER. Referenz-Materialien Aktuelle Nachrichten Ausgabe Frühjahr 2004 -TICKER Im Blickpunkt: Kundennähe Neue Produkte Die kommende Analytica in München ist die ideale Plattform, neue und weiter entwickelte Produkte und Methoden

Mehr

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung...

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... Induktive Subminiatursensoren Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... firma Als Visionär in Sachen Innovation und technischem Fortschritt setzt Contrinex neue Massstäbe in der Sensorwelt. Contrinex

Mehr

Analyse komplexer Proben mit multidimensionaler (Heart-Cut) GC-GCMS und LC-GCMS

Analyse komplexer Proben mit multidimensionaler (Heart-Cut) GC-GCMS und LC-GCMS Analyse komplexer Proben mit multidimensionaler (Heart-Cut) GC-GCMS und LC-GCMS Dr. Margit Geißler, Susanne Böhme Shimadzu Europa GmbH, Duisburg info@shimadzu.de www.shimadzu.de Das Problem von Co-Elutionen

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

Installation / Konfiguration

Installation / Konfiguration Installation / Konfiguration Wüest Engineering AG, CH-8902 Urdorf 16.04.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht... 2 1.1. Systemvorausetzungen... 2 2. Installation... 3 2.1. Vorgehen... 3 2.2. Erstinstallation...

Mehr

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Neues im Basis Modul Benutzerdefinierte Felder Die DeskCenter Management Suite erlaubt nun das Erstellen von selbst definierten Eingabefeldern.

Mehr

Das Open Source Content Management System

Das Open Source Content Management System Das Open Source Content Management System Erweiterbarkeit und Individualisierung visions-marketing Unternehmensberatung Alexander Winkler Postfach 950180 81517 München Tel.+Fax: 089 / 38 90 06 53 Mobil.:

Mehr

GPC/SEC Wir bringen s voran. GPC/SEC-Service

GPC/SEC Wir bringen s voran. GPC/SEC-Service GPC/SEC Wir bringen s voran GPC/SEC-Service PSS im Kurzporträt GPC/SEC - Wir bringen s voran PSS Polymer Standards Service GmbH wurde 1985 als Spin-Off Unternehmen der Universität Mainz von hochqualifizierten

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Biochromatografie. Bioline

Biochromatografie. Bioline Biochromatografie Bioline Solide Basis KNAUER Systeme für die Biochromatografie verwenden durchdachte Geräte- und Software-Lösungen, um effektive Trennungen hoher Qualität zu erzielen. Das Bioline Start

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Chromatographie Version 04/2008

Chromatographie Version 04/2008 Chromatographie Version 04/2008 1. Erläutern Sie das Prinzip der Chromatographie. 2. In der Dünnschichtchromatographie kann man mit der sogenannten eindimensionalen Mehrfachentwicklung bzw. der zweidimensionalen

Mehr

Mitarbeiterbefragung

Mitarbeiterbefragung Arbeitspsychologie CoPAMed Arbeitspsychologie Mitarbeiterbefragung Zusatzmodul zur Verwaltung von arbeitspsychologischen Leistungen und zur Durchführung von anonymen Mitarbeiterbefragungen. CoPAMed Arbeitspsychologie

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

Änderungen im Softwareschutz für ArchiCAD 13

Änderungen im Softwareschutz für ArchiCAD 13 Änderungen im Softwareschutz für ArchiCAD 13 Mit ArchiCAD 13 führt GRAPHISOFT für neue Nutzer mit dem CodeMeter von WIBU einen neuen Dongletyp ein. Der CodeMeter repräsentiert die ArchiCAD Lizenz, so wie

Mehr

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11

Sun/Oracle Java Version: 1.6.0, neuer als 1.6.0_11 Systemanforderungen für EnlightKS Online Certification Management Services ET2.13 Juni 2011 EnlightKS Candidate, EnlightKS TestStation Manager, EnlightKS Certification Manager Betriebssystem: Microsoft

Mehr

Produktinformation CompactGC für Gasodor S-Free und Spotleak Z

Produktinformation CompactGC für Gasodor S-Free und Spotleak Z Stand: Januar 2013 Prozessgaschromatograph Der CompactGC wird seit mehreren Jahren erfolgreich als Prozessgaschromatograph für verschiedenste Messaufgaben eingesetzt. Axel Semrau hat dieses System für

Mehr

Kontaktstifte Prüfadapter. Kabel-Kontaktstifte. Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern

Kontaktstifte Prüfadapter. Kabel-Kontaktstifte. Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern Kontaktstifte Prüfadapter Kabel-Kontaktstifte Prüfung von Kabelbäumen Kontaktierung von Steckverbindern Kabelbaum-Prüfung Verbindungstest, Positionstest, Verrastprüfung und Funktionstest Kabelbäume sind

Mehr

Software Release Notes

Software Release Notes Software Release Notes dss V1.7.0 Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die aizo ag über Software-Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Dokument-Nummer SRN-2013-01 Datum

Mehr

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl. Installations- und Bedienanleitung DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.de 2013-08-12 Seite 1/6 Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG... 3 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 3. INSTALLATION...

Mehr

nfoexpo 2011 10. November 2011: Zürich ConventionPoint - A Service of SIX Group Seminar Programm

nfoexpo 2011 10. November 2011: Zürich ConventionPoint - A Service of SIX Group Seminar Programm 09:00-09:10 Begrüssung 09:15-09:45 TLC-MS als effektives Hilfsmittel im Syntheselabor Dr. Heinrich Luftmann, Organisch-Chemisches Institut der Universität Münster (Deutschland) 09:50-10:15 Die Bedeutung

Mehr

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen

Avira Version 2014 - Update 1 Release-Informationen Release-Informationen Releasedatum Start des Rollouts ist Mitte November Release-Inhalt Für Produkte, die das Update 0, bzw. Avira Version 2014 nicht erhalten haben Die meisten Produkte der Version 2013

Mehr

Schwingungsmessgerät. Place, Connect & Explore

Schwingungsmessgerät. Place, Connect & Explore Schwingungsmessgerät Place, Connect & Explore MENHIR Schwingungsmessgerät MENHIR (Modular ENHanced Intelligent Recorder) misst Schwingungen und Erschütterungen auf effiziente und sichere Art. Im Bereich

Mehr

OpenChrom - die betriebssystemübergreifende Open-Source- Alternative zur ChemStation

OpenChrom - die betriebssystemübergreifende Open-Source- Alternative zur ChemStation OpenChrom - die betriebssystemübergreifende Open-Source- Alternative zur ChemStation Philip Wenig OpenChrom Kennen sie das Problem, dass sie mit der vorhandenen Software nicht die Auswertungen vornehmen

Mehr

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT SYSTEM REQUIREMENTS 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software

Mehr

Die Benutzeroberfläche der Ink Formulation Software ist verständlich und einfach zu bedienen.

Die Benutzeroberfläche der Ink Formulation Software ist verständlich und einfach zu bedienen. Farbmetriksysteme Einführung Die Farbmetriksysteme von Zeller + Gmelin sind leistungsstarke Geräte für die alltägliche Arbeit eines Druckers. Sie bestehen aus verschiedenen Hardware- und Softwarekomponenten.

Mehr

Avira Professional Security/ Avira Server Security Version 2014 Release-Informationen

Avira Professional Security/ Avira Server Security Version 2014 Release-Informationen Avira Professional Security/ Avira Server Security Version 2014 Release-Informationen Releasedatum 7. Oktober Lizenzierung Die Lizenzierung funktioniert genauso wie in der Version 2013 oder älter. Migrationspfad

Mehr

DATA BECKERs Praxishandbuch zu SUSE Linux 10

DATA BECKERs Praxishandbuch zu SUSE Linux 10 DATA BECKERs Praxishandbuch zu SUSE Linux 10 Daniel Koch DATA BECKER Hardware vor dem Kauf prüfen 4. So läuft jede Hardware Längst wird Linux von vielen Hardwareherstellern unterstützt. Ganz reibungslos

Mehr

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x SYSTEM REQUIREMENTS 8MAN v4.5.x 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

Quantitative Analyse des Polysaccharides Sinistrin in Serum mittels HPLC und elektrochemischer Detektion

Quantitative Analyse des Polysaccharides Sinistrin in Serum mittels HPLC und elektrochemischer Detektion Quantitative Analyse des Polysaccharides Sinistrin in Serum mittels HPLC und elektrochemischer Detektion D. Payerl, K. Öttl und G. Reibnegger Institut für Medizinische Chemie & Pregl-Laboratorium Harrachgasse

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

Top quality is what makes the difference Vergleichende Untersuchungen von Acetonitril in Gradienten-Qualität verschiedener Hersteller.

Top quality is what makes the difference Vergleichende Untersuchungen von Acetonitril in Gradienten-Qualität verschiedener Hersteller. Top quality is what makes the difference Vergleichende Untersuchungen von Acetonitril in Gradienten-Qualität verschiedener Hersteller. Dr. Stefan Seekamp, Honeywell Specialty Chemicals GmbH, Seelze Vergleichende

Mehr

DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING

DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING DATEN- MANAGEMENT SOFTWARE MESSDATENERFASSUNG, DATENANALYSE, ENERGIEMONITORING UND AUTOMATISCHES REPORTING Leistungsstarke Software zur Auswertung, Messdatenerfassung, Datenanalyse, Energiemonitoring und

Mehr

Wie erklären Sie HPLC in der Praxis? 2 AZURA Ausbildungssystem für HPLC-Profis von morgen

Wie erklären Sie HPLC in der Praxis? 2 AZURA Ausbildungssystem für HPLC-Profis von morgen Wie erklären Sie HPLC in der Praxis? 2 AZURA Ausbildungssystem für HPLC-Profis von morgen AZURA Compact HPLC Analytisches HPLC-System für die Ausbildung zukünftiger HPLC-Profis Die lebendige Ausbildung

Mehr

Tec Local 4.0 - Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) TecLocal 4.0. Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client)

Tec Local 4.0 - Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) TecLocal 4.0. Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) Tec Local 4.0 - Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) TecLocal 4.0 Installationsanleitung: Lieferanten-Modus (Client) Version: 1.0 Autor: TecCom Solution Management (MBI) Datum: 09.12.2013

Mehr

Muster-Angebotsinformation

Muster-Angebotsinformation Muster-Angebotsinformation Einsatzanalyse SAP Berechtigungs-Management & Compliance 3-Tages Proof-of-Concept Seite 1 Inhalt 1 Management Summary... 3 1.1 Technische Rahmenbedingungen... 3 1.2 Ziele der

Mehr

Wir entwickeln und konstruieren aufbauend auf den weltweit anerkannten Standards: ASME, PED, NORSOK, ATEX

Wir entwickeln und konstruieren aufbauend auf den weltweit anerkannten Standards: ASME, PED, NORSOK, ATEX ÖL Und GAS ONshore UND OFFSHORE NEUE MASSSTÄBE FÜR DIE ZUKUNFT ÖL UND GAS ONSHORE UND OFFSHORE Instrumentierungen für höchste Ansprüche bezüglich Sicherheit, FUNKTIONALITÄt und Ausführung. Kompromisse

Mehr

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac

Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zugriff auf die Installation mit dem digitalstrom- Konfigurator mit PC und Mac Zusatz zum digitalstrom Handbuch VIJ, aizo ag, 15. Februar 2012 Version 2.0 Seite 1/10 Zugriff auf die Installation mit dem

Mehr

LabX UV/VIS Software. PC Software LabX UV/VIS. Optimieren Sie Ihre UV/VIS-Arbeitsabläufe

LabX UV/VIS Software. PC Software LabX UV/VIS. Optimieren Sie Ihre UV/VIS-Arbeitsabläufe LabX UV/VIS Software PC Software LabX UV/VIS LabX UV/VIS Software Optimieren Sie Ihre UV/VIS-Arbeitsabläufe Optimierung von Arbeitsabläufen Optimieren Sie Ihre Arbeitsabläufe Einfach, effizient und sicher

Mehr

Sage 100 Version 2012. Preisliste. gültig ab dem 2. April 2012

Sage 100 Version 2012. Preisliste. gültig ab dem 2. April 2012 Sage 100 Version 2012 Preisliste gültig ab dem 2. April 2012 Produkt / Modul Finanzbuchhaltung Produkt / Softwarelizenz 590.00 930.00 200.00 Plus Pack (pro Jahr) 177.00 280.00 80.00 Software Pack (pro

Mehr

Deutsche Leasing @ USU World

Deutsche Leasing @ USU World Deutsche Leasing @ Praxisvortrag: Der Einsatz von Valuemation außerhalb der IT Holger Feustel Teamleiter Verwertung - Asset Management Equip (AME) Holger Feustel Agenda Vorstellung der Deutsche Leasing

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450

Ihr Benutzerhandbuch SAGE GS-BUCHHALTER 2009 http://de.yourpdfguides.com/dref/1310450 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für SAGE GS- BUCHHALTER 2009. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der Bedienungsanleitung

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Optimierung des Energieverbrauchs eingebetteter Software

Optimierung des Energieverbrauchs eingebetteter Software Optimierung des Energieverbrauchs eingebetteter Software Welchen Einfluss hat eine Programmänderung auf den Energiebedarf einer Applikation? Welcher Programmteil verursacht den größten Energieverbrauch?

Mehr

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154.

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154. NIT TFA Das leistungsstarke und hoch flexible Werkzeug zum Abbilden beliebiger Zusatzinformationen in ihrem ACT! Vollständige Integration sämtlicher Bedienelemente innerhalb Ihrer ACT! Umgebung. Einfachster

Mehr

Agilent 1290 Infinity LC mit Intelligent System Emulation Technology. Infinitely better method transfer

Agilent 1290 Infinity LC mit Intelligent System Emulation Technology. Infinitely better method transfer Agilent 129 Infinity LC mit Intelligent System Emulation Technology Infinitely better method transfer 129 Agilent 129 Infinity LC mit ISET Besserer Methodentransfer denn je. Nutzen Sie Methoden, die auf

Mehr

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Transparente IT-Infrastruktur bei Minimalem Administrationsaufwand Eine

Mehr

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Schnellstartanleitung & Endbenutzer-Lizenzvertrag Die einfache, sichere und erfolgreiche Lösung für das Upgrade Es gibt zwei verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Mehr

TICKER. » Lesen Sie weiter auf Seite 2. Sie brauchen sichere und intelligente GPC/SEC Lösungen? Die Top-Themen

TICKER. » Lesen Sie weiter auf Seite 2. Sie brauchen sichere und intelligente GPC/SEC Lösungen? Die Top-Themen Aktuelle Nachrichten Ausgabe erbst 2007 TICKER Sie brauchen sichere und intelligente GPC/SEC Lösungen? Intelligente Detektion mit PSS SECcurity Das modulare PSS SECcurity GPC1200-System unterstützt die

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Schnell, einfach und standardisiert Format und Größe von Bilddateien ändern

Schnell, einfach und standardisiert Format und Größe von Bilddateien ändern Tag Image Document Überblick Übersicht Image Converter Plus Image Converter Plus ist eine Software für die alltägliche Konvertierung von Bildern in verschiedene Grafikformate, für die Veränderung der Bildgröße

Mehr

Im Blickpunkt: PSS Schulungen. Inhalt: Aktuelle Nachrichten von PSS Polymer Standards Service GmbH. Ausgabe: Herbst 2001

Im Blickpunkt: PSS Schulungen. Inhalt: Aktuelle Nachrichten von PSS Polymer Standards Service GmbH. Ausgabe: Herbst 2001 Aktuelle Nachrichten von PSS Polymer Standards Service GmbH Ausgabe: Herbst 2001 Im Blickpunkt: SIE PSS, dieser Name steht seit über 15 Jahren für Qualität, Innovation, Wissen und Erfahrung in der GPC.

Mehr

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen

Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Suche schlecht beschriftete Bilder mit Eigenen Abfragen Ist die Bilderdatenbank über einen längeren Zeitraum in Benutzung, so steigt die Wahrscheinlichkeit für schlecht beschriftete Bilder 1. Insbesondere

Mehr

Q-Checker JT Connector 1.7.x Q-Spector 1.7.x Installationsanleitung. Stand: 2014-04-03

Q-Checker JT Connector 1.7.x Q-Spector 1.7.x Installationsanleitung. Stand: 2014-04-03 Q-Checker JT Connector 1.7.x Q-Spector 1.7.x Installationsanleitung Stand: 2014-04-03 Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Manuelle Installation... 4 3 Lizenzen anfordern und installieren...

Mehr

Entwicklung von Katalysatoren und neuen Werkstoffen auf Olefi n- und Styrolbasis

Entwicklung von Katalysatoren und neuen Werkstoffen auf Olefi n- und Styrolbasis ABGESCHLOSSENE FORSCHUNGSVORHABEN Projektleiter PD Dr. Harald Pasch Entwicklung von Katalysatoren und neuen Werkstoffen auf Olefi n- und Styrolbasis VITA PD Dr. Harald Pasch Seit 1991 arbeitet Dr. Pasch

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

Softwaretechnische Anforderungen zu Opale bluepearl Version 1.0 vom 23.05.2013

Softwaretechnische Anforderungen zu Opale bluepearl Version 1.0 vom 23.05.2013 Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunden. Sie werden demnächst die neue Version Opale bluepearl einsetzen. Damit Sie bestmöglich von der 3ten Generation der Opale-Lösungen profitieren können, ist es an

Mehr

Vector Software. Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung W H I T E P A P E R

Vector Software. Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung W H I T E P A P E R Vector Software W H I T E P A P E R Test Automation mit VectorCAST während der gesamten Softwareentwicklung VectorCAST Produktfamilie Die VectorCAST Produktfamilie automatisiert Testaktivitäten über den

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Systemanforderungen und unterstützte Software

Systemanforderungen und unterstützte Software Systemanforderungen und unterstützte Software 1. Systemanforderungen für Server Diese en gelten für den Betrieb von Sage 200 ERP Extra Version 2014 per 1.12.2014. Die Übersicht beschreibt die für ein komfortables

Mehr

Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH

Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH Remote Administration von Windows Servern mit Microsoft Terminal Services und OpenSSH von Dominick Baier (dbaier@ernw.de) und Jens Franke (jfranke@ernw.de) 1 Einleitung Dieses Dokument behandelt die flexible

Mehr

Auslieferung hmd.system / Arbeitsplatzsetup

Auslieferung hmd.system / Arbeitsplatzsetup Auslieferung hmd.system / Arbeitsplatzsetup Immer mehr Meldungen erreichen die Öffentlichkeit zum Thema Datenschutz und Datendiebstahl. Die hmdsoftware ag möchte einen Beitrag dazu liefern, die Arbeitsplätze

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics für Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Text Analytics Server kann so installiert und konfiguriert werden, dass es auf einem Rechner ausgeführt werden kann,

Mehr

Zeiterfassung basierend auf Duet Enterprise

Zeiterfassung basierend auf Duet Enterprise Zeiterfassung basierend auf Duet Enterprise Dargestellt anhand KAEFER WANNER Dominik Daumann Zürich, 11.06.2014 All intellectual property owned by the Campana & Schott Group. This document is for internal

Mehr

Pilot Drivers Package. Handbuch

Pilot Drivers Package. Handbuch Pilot Drivers Package Handbuch 2 Pilot Drivers Package Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot_Drivers_Package.01.20140903.0 Pilot Drivers Package Pilot_Drivers_Package.01.20140903.0

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

Handbuch SOFORT Überweisung

Handbuch SOFORT Überweisung Handbuch SOFORT Überweisung PaySquare SE Mainzer Landstraße 201 60326 Frankfurt Telefon : 0800 72 34 54 5 support.de@ecom.paysquare.eu Inhaltsverzeichnis Über dieses Handbuch... 3 Konfiguration für SOFORT

Mehr

AVL SHOT TO SHOT PLU 131 HARNSTOFF DURCHFLUSS- MESSSYSTEM

AVL SHOT TO SHOT PLU 131 HARNSTOFF DURCHFLUSS- MESSSYSTEM HARNSTOFF EINSPRITZTESTUNG AVL SHOT TO SHOT PLU 131 HARNSTOFF DURCHFLUSS- MESSSYSTEM Function Summary Das AVL Shot To Shot PLU 131 UREA Durchflussmesssystem basiert auf der erprobten PLU 131 Durchflussmesstechnik,

Mehr

Produktinformation MSChromSearch

Produktinformation MSChromSearch Stand: April 2014 Software zum automatisierten Chromatogrammvergleich Chromatogramme erkennen Eine häufige Aufgabe der chromatographischen Analytik ist der Vergleich von Chromatogrammen miteinander. Dies

Mehr

Prozessfähigkeit in der Schraubenmontage CEUS 8.2 mit Drehmoment-/Drehwinkel-Handschlüsseln

Prozessfähigkeit in der Schraubenmontage CEUS 8.2 mit Drehmoment-/Drehwinkel-Handschlüsseln Prozessfähigkeit in der Schraubenmontage CEUS 8.2 mit Drehmoment-/Drehwinkel-Handschlüsseln Prüfplan erstellen und dokumentieren Normenkonformes Messverfahren Messergebnisse grafisch bewerten Messergebnisse

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen

1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen MS Excel 203 Kompakt PivotTabellen. Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen Jeden Tag erhalten wir umfangreiche Informationen. Aber trotzdem haben wir oft das Gefühl, Entscheidungen noch nicht treffen

Mehr

T3 Text Search. Mittels Suchfunktion für Web-Texte und PDF-Dateien die Usability Ihrer TYPO3 WebSite verbessern. TYPO3 Modul zur Volltextsuche

T3 Text Search. Mittels Suchfunktion für Web-Texte und PDF-Dateien die Usability Ihrer TYPO3 WebSite verbessern. TYPO3 Modul zur Volltextsuche T3 Text Search TYPO3 Modul zur Volltextsuche Mittels Suchfunktion für Web-Texte und PDF-Dateien die Usability Ihrer TYPO3 WebSite verbessern. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.2 BlueChip

Mehr

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 Nachfolgende Beschreibung enthält Informationen zur Installation von CDRServer 2006 in schrittweiser Reihenfolge. Auf mögliche Probleme und deren

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Integration mit. Wie AristaFlow Sie in Ihrem Unternehmen unterstützen kann, zeigen wir Ihnen am nachfolgenden Beispiel einer Support-Anfrage.

Integration mit. Wie AristaFlow Sie in Ihrem Unternehmen unterstützen kann, zeigen wir Ihnen am nachfolgenden Beispiel einer Support-Anfrage. Integration mit Die Integration der AristaFlow Business Process Management Suite (BPM) mit dem Enterprise Information Management System FILERO (EIMS) bildet die optimale Basis für flexible Optimierung

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Agilent AdvanceBio Oligonucleotide-Säulen und Oligonukleotidstandards ERHÖHTE ZUVERLÄSSIGKEIT. GERINGERE KOSTEN. GRÖSSERE FLEXIBILITÄT.

Agilent AdvanceBio Oligonucleotide-Säulen und Oligonukleotidstandards ERHÖHTE ZUVERLÄSSIGKEIT. GERINGERE KOSTEN. GRÖSSERE FLEXIBILITÄT. Agilent AdvanceBio Oligonucleotide-Säulen und Oligonukleotidstandards ERHÖHTE ZUVERLÄSSIGKEIT. GERINGERE KOSTEN. GRÖSSERE FLEXIBILITÄT. AGILENT ADVANCEBIO OLIGONUCLEOTIDE-SÄULEN UND OLIGONUKLEOTIDSTANDARDS

Mehr

EoL-Testautomation 2.0. Technische Beschreibung. DI Hans-Peter Haberlandner. Blumatix GmbH

EoL-Testautomation 2.0. Technische Beschreibung. DI Hans-Peter Haberlandner. Blumatix GmbH EoL-Testautomation 2.0 Technische Beschreibung DI Hans-Peter Haberlandner Blumatix GmbH EoL-Testautomation 2.0 Technische Beschreibung Die Herausforderung Die Software spielt im Bereich der Testautomation

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Systemen - Einleitung

Systemen - Einleitung P r a k t I s c h e Testen von Software-Systemen Systemen - Einleitung 2007 Dr. Klaudia Dussa-Zieger Testen von Software-Systemen SS 2007 (1) Leitidee Certified Tester Nationale Boards und ISTQB Lehrplan

Mehr

SOLISYON GMBH CHRISTIAN WOLF, BENJAMIN WEISSMAN. Optimierung von Abfragen in MS SQL Server DWH-Umgebungen

SOLISYON GMBH CHRISTIAN WOLF, BENJAMIN WEISSMAN. Optimierung von Abfragen in MS SQL Server DWH-Umgebungen WEITER BLICKEN. MEHR ERKENNEN. BESSER ENTSCHEIDEN. Optimierung von Abfragen in MS SQL Server DWH-Umgebungen SOLISYON GMBH CHRISTIAN WOLF, BENJAMIN WEISSMAN VERSION 1.0 OPTIMIERUNG VON ABFRAGEN IN MS SQL

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Magnetische Induktion

Magnetische Induktion Magnetische Induktion 5.3.2.10 In einer langen Spule wird ein Magnetfeld mit variabler Frequenz und veränderlicher Stärke erzeugt. Dünne Spulen werden in der langen Feldspule positioniert. Die dabei in

Mehr

ishrt CommDTM Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION

ishrt CommDTM Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION Benutzerhandbuch UNIFIED FIELD COMMUNICATION Inhalt 1 Installation der Software...3 2 Kommunikations-DTM ishrt CommDTM...4 3 Konfiguration ishrt Comm DTM offline...5 3.1 Treiberkonfiguration...5 3.2 Kanalkonfiguration...6

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

SuFlex. (Flex)ibles. Der Käufer eines ERP Systems (oder sonstiger Software) hat kaum Eingriffsmöglichkeiten innerhalb der Software.

SuFlex. (Flex)ibles. Der Käufer eines ERP Systems (oder sonstiger Software) hat kaum Eingriffsmöglichkeiten innerhalb der Software. SuFlex (Su)lima's (Flex)ibles Reportsystem Der Käufer eines ERP Systems (oder sonstiger Software) hat kaum Eingriffsmöglichkeiten innerhalb der Software. Jede noch so kleine Liste oder Statistik muss programmiert

Mehr