1. Ostdeutscher Projektcircus zu Gast an unserer Grundschule

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Ostdeutscher Projektcircus zu Gast an unserer Grundschule"

Transkript

1 Ausgabe November 2008 Artisten in der Grundschule Ortsbürgermeister für Batzlow Fünfte Jahreszeit Was ist sonst so los? Projektcircus Seite 1 Information der Wahlleiterin Seite 12 in Neuhardenberg Seite 13 Veranstaltungen Seite 9 Inhalt zum Amtsblatt.. 1 Projektcircus zu Gast an der Grundschulle... 1 Silvesterball in Gusow... 3 Dankeschön an Helfer beim Straßenfest... 4 Seniorentreffen... 4 Danksagung der FFW... 4 Geburtstage im November... 5 Jubiläen im November... 5 In der Chronik geblättert... 6 vom Fundbüro Sponsorenlauf für die Grundschule... 7 Was man noch so wissen sollte... 8 Veranstaltungen November... 9 Veranstaltungen Dezember.. 10 Polizeibericht September An die Bürger aus Batzlow Bekanntmachung zur Lohnsteuerkarte Wichtige zu Veröffentlichungen in den Amtsnachrichten Die fünfte Jahreszeit beginnt.. 13 Dankeschön Herbstfest Ringenwalde Sitzungstermine Andacht zum Volkstrauertag.. 13 Sprechstunde der Amtsdirektorin Dankeschön Erntedank in Reichenberg Verein gründen An die Bürgerinne und Bürger von Gusow-Platkow 14 Kunstspeicher im November 15 Werbung Information zum Amtsblatt für das Amt Neuhardenberg Das Amtsblatt für das Amt Neuhardenberg erscheint ab nicht mehr inne liegend in den Amtsnachrichten Aktuelle für die Gemeinden Gusow-Platkow, Märkische Höhe und Neuhardenberg. In den Amtsnachrichten werden regelmäßige zum Erscheinen des Amtsblattes für das Amt Neuhardenberg mit Inhaltsangabe veröffentlicht. Das Amtsblatt für das Amt Neuhardenberg erscheint nach Bedarf. Es kann im Dienstgebäude des Amtes Neuhardenberg, Karl-Marx-Allee 72,, Zimmer 23 bezogen werden. Bei Selbstabholung wird das Amtsblatt kostenfrei abgegeben; beim postalischen Bezug Sind die Versandkosten zu erstatten. Das Amtsblatt kann gegen Erstattung der Versandkosten abonniert werden. Das Abonnement gilt für ein Kalenderjahr und verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis zum 30. November des Jahres gekündigt wird. Das Amtsblatt für das Amt Neuhardenberg steht außerdem zum kostenlosen Herunterladen und Ausdruck im Internet unter der Adresse zur Verfügung. 1. Ostdeutscher Projektcircus zu Gast an unserer Grundschule In der Woche vom 29. September bis 2. Oktober 2008 war der 1. Ostdeutsche Projektcircus Andre Sperlich an unserer Grundschule. Nach einer Vorstellung im Zirkus, bei der alle Trainer zeigten, dass sie wirklich etwas von ihrem Handwerk verstehen, begannen schon die ersten Proben. Schon nach dem ersten Tag konnte man sehen, was in den einzelnen Gruppen geschafft wurde. So freuten sich alle schon auf den nächsten Tag, der gleich mit weiteren Proben begann. Hierbei sind wirklich alle über sich hinausgewachsen. Bei der Generalprobe am Mittwochvormittag konnte man schon erahnen, wie toll die Premiere werden würde. Doch alles wurde übertroffen!!! Nicht nur unsere Schüler sondern auch zahlreiche Eltern und Großeltern die zur Vorstellung gekommen waren, waren einfach nur begeistert. Einige Zuschauer sah man sogar mehrmals in der Vorstellung. Dieses Projekt ist einfach nur super und für alle, ob Schüler, Lehrer und Zuschauer ein echter Gewinn!!! Ein besonderes Dankeschön gilt dem Autohaus Minnich, dem Amt Neuhardenberg und den vielen Helfern! Petra Arendt Schulleiterin (Besuchen Sie auch unsere Internetseite:

2 Seite Gruppe Schwerterkiste Alles Zauberei Gruppe Tüchertanz Die Haustierrevue Jonglieren mit dem Seil Zirkus Fantastico war SPITZE. Irre Stimmung! Riesiger Applaus! Kinder waren die Künstler. Unglaubliches geschah im Zelt. Super Zirkusteam! Jessica Opolski Die weiße Schlange Circuschef war SUPER! Ich war ein toller Akrobat. Riesige Pyramiden entstanden. Clowns waren KLASSE! Unmögliches wurde verzaubert. Schade,dass ihr gefehlt habt. Tony Schenk Kinder mit der großen Schlange Zirkus Fantastico großartig! Irre Stimmung! Riesige Schlangen in der Manege! Klasse Künstler! Unglaubliches war zu sehen. Super Zirkusteam! Lea Wohlfarth/Katharina Gretschichin

3 Seite 3 Taubenrevue Die Seiltanzgruppe Kinder am Trapez Die Clowns Zirkus macht Spaß! Indische Elefanten gab es nicht. Rasende Clowns waren da und ich auch. Kinder waren die Stars in der Manege. Unglaublich große Schlangen! Super Projekttage. Edgar Frielinghaus Die Grundschule Neuhardenberg hatte eine tolle Zirkusprojektwoche. Mit diesen Akrostichons möchten sich die Schüler der Klasse 3a ganz herzlich beim 1.OSTDEUTSCHEN PROJEKTCIRCUS ANDRE SPERLICH bedanken. Kartenvorverkauf für Silvesterball in Gusow hat begonnen!!! Der Dorfclub 1961 Gusow-Platkow e.v. wird in diesem Jahr erstmals seit langer Zeit einen Silvesterball in der Sporthalle Gusow für die Doppelgemeinde Gusow-Platkow veranstalten. Der Eintrittspreis beträgt 10,- im Vorverkauf und 12,- an der Abendkasse. Im Eintrittspreis sind unter anderem enthalten Musik mit Programmeinlagen, 1 Glas Sekt, ein Pfannkuchen und Kaffee. Die Karten können erworben werden: - in der Bäckerei Peter Studier in Gusow - Lebensmittelladen Wernecke Gusow - Gaststätte Zum Lämmerschwanz Gusow - Landfleischerei Sina Schönbrunn in Platkow. Telefonische Bestellungen sind unter bei Frau Ruft möglich. Dorfclub 1961 Gusow-Plakow e.v.

4 Seite Dankeschön an alle Helfer beim Straßenfest am Kurzen Weg in Gusow! Wir möchten uns bei allen Helfern bedanken, die zum Gelingen unseres Straßenfestes am Kurzen Weg in Gusow am beigetragen haben. Unser besonderer Dank gilt: - der Gaststätte Zum Lämmerschwanz - der Fischerei Leisegang - Herrn Jürgen Krause - allen nicht namentlich genannten Kuchenbäckerinnen und -bäckern - dem Feuerwehrverein Gusow-Plakow e.v. - der Schützengilde Gusow 1848 e.v. - dem Dorfclub 1961 Gusow-Platkow e.v. - Irene Arndt, Sabine Bauer, Herta Thiemann und allen anderen Helferinnen und Helfern, die wir alle gar nicht namentlich aufzählen können, welche bei der Vor-und Nachbereitung des Festes geholfen haben und den zahlreichen Sponsoren. Ein besonderer Dank gilt allen Gästen, die das Straßenfest so gut aufgenommen haben, dass wir über eine Wiederauflage im nächsten Jahr ernsthaft nachdenken. Dietmar und Marika Ruft Seniorentreffen Der Seniorennachmittag im August findet am im Sportlerheim Neuhardenberg, ab statt. Danksagung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Neuhardenberg e. V. Am 3. Oktober 2008 fand in der Freiwilligen Feuerwehr Neuhardenberg der Tag der offenen Tür statt. Die Kameraden luden zu Kaffee und Kuchen, Gegrilltem, Eisbein mit Sauerkraut und Kinderbelustigung ein. Der Kinderring Neuhardenberg e. V. stellte dafür Glücksrad und Hüpfburg zur Verfügung. Die Seelower Feuerwehr präsentierte ein Fahrzeug mit Drehleiter und Rettungskorb. Den Neuhardenberger Unternehmen ist zu danken, da sie mit zahlreichen großen und kleinen Spenden das Fest unterstützten. Herzlichen Dank gilt: Med. Massagepraxis & Krankengymnastik Inh. Elfi Grochulla, Raum und Farbe Preuß Handels-GmbH, Baumschule Rosemarie Sosinski, Berufsbekleidung, Arbeitsschutz, Werkzeuge (BAW), Inh. Petra Briesemeister, Kosmetikstudio Sandra Hirsch, Möbel-Fischer, Inh. Mathias Fischer, Jet-Tankstelle, Schlossapotheke Inh. Frau Dabow, Autohaus Minnich. Weitere Sponsoren waren das Maklerbüro Dietmar Ruft, Gusow, Landwirtschaftsbetrieb Michael Woithe, Gusow und Sparkasse MOL. Besonderen Dank möchten wir der Tischlerei Dieter Butschke sagen, die extra für das Fest eine Bierrutsche anfertigte. Auch den fleißigen Damen vom Kuchenbuffet Frau Schubert und Frau Schiffmann sowie Kamerad Andreas Schubert, der sich aktiv bei den Vorbereitungen zum Fest beteiligte, sei herzlichst gedankt. Wir bedanken uns auch bei unseren zahlreichen Gästen, die diesen Tag für uns zum Erfolg machten. Verein der Freiwilligen Feuerwehr Neuhardenberg e. V. Nachmittag mit volkstümlicher Musik S. Töpfer Redaktionsschluss für das nächste Amtsblatt (Am 1. Dezember 2008) ist der Neuhardenberg Information Karl- Marx-Allee 23 Telefon: ( ) Fax: Öffnungszeiten: April-Oktober Di - Fr Uhr Sa, So, Uhr Nov.-März Mo - Fr Uhr

5 Seite 5 Das Amt Neuhardenberg gratuliert allen Jubilaren im Monat t November verbunden mit dem Wunsch nach weiteren gesunden Lebensjahren. Gusow- Platkow OT Gusow Annelies Wehpke zum 79. Ursula Lange zum 70. Ursula Kinzel zum 72. Christel Sonnwald zum 73. Gertrud Pagel zum 87. Petra Lorenz zum 65. Edith Schmidt zum 77. Eberhard Wegen zum 75. Marga Melchert zum 71. Kurt Rutter zum 68. Gusow- Platkow OT Platkow Günter Bartel zum 79. Alma Becker zum 78. Karl-Heinz Käbermannzum 78. Irmgard Metzler zum 66. Egon Runkowske zum 75. Günther Schüler zum 70. Hannelore Tismer zum 73. Märkische Höhe OT Batzlow Werner Senst zum 73. Brigitte Kühle zum 70. Märkische Höhe OT Batzlow Gisela Pfützner zum 68. Klaus Faßbutter zum 60. Märkische Höhe OT Reichenberg Dr. Laurits Lauritsen zum 70. Erika Lange zum 70. Margarete Theel zum 80. Renate Behne zum 71. Günter Bohnefeld zum 70. Gerda Wollenberg zum 78. Edward Ostrycharz zum 69. Margarete Janke zum 87. Märkische Höhe OT Ringenwalde Gerhard Heilenz zum 70. Eva Dobbermann zum 76. Neuhardenberg Ingrid Adamczyk zum 67. Peter Schmutzler zum 69. Günter Schimmig zum 60. Arno Friedrich zum 62. Christel Schmidt zum 70. Wolfgang Heinrich zum 73. Neuhardenberg Werner Klöhn zum 79. Kurt Krebs zum 68. Gerhard Michalak zum 68. Regina Fischer zum 61. Ingeborg Kästner zum 78. Helga Ulm zum 65. Helga Gieseler zum 63. Asta Grey zum 80. Günter Werth zum 69. Helmut Kühn zum 88. Martha Haarbach zum 89. Manfred Ludewig zum 80. Barbara Bettac zum 66. Werner Dumke zum 74. Lutz Richter zum 62. Marianne Schinkel zum 79. Walter Weinhauer zum 74. Horst Günther zum 77. Werner Siewert zum 75. Hildegard Wersig zum 89. Inge Luitz zum 70. Hildegard Michalak zum 68. Ursula Roese zum 70. Michael Cernyh zum 67. Eckhard Beelitz zum 64. Ursula Nestroy zum 69. Erna Förster zum 81. Gerda Haring zum 77. Frieda Uhrich zum 81. Christa Leistner zum 85. Ingeburg Spreenberg zum 73. Lothar Banse zum 69. Herbert Dölz zum 60. Ingrid Schulz zum 66. Neuhardenberg OT Altfriedland Inge Burkhardt zum 65. Manfred Raeke zum 70. Gerda Skilandat zum 77. Jürgen Moßdorf zum 72. Ruth Baumgarten zum 61. Neuhardenberg OT Altfriedland Ruth Hohmann zum 76. Friedrich Kieling zum 73. Werner Baumgarten zum 67. Friedrich Hanke zum 73. Edith Knaak zum 67. Martha Kischkel zum 86. Herbert Mohr zum 75. Neuhardenberg OT Quappendorf Lydia Thiemert zum 80. Ingeborg Gareis zum 74. Rudolf Luger zum 61. Edith Krüger zum 86. Neuhardenberg OT Wulkow Klaus Strehlow zum 68. Klaus Witzke zum 60. Inge Meyerhöfer zum 69. Wichtiger Hinweis Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger! aus gegebenem Anlass weist das Einwohnermeldeamt Neuhardenberg darauf hin, dass für die Veröffentlichung der Geburtstage in der MOZ die Bürgermeister der Orte bzw. die Volkssolidarität verantwortlich zeichnen. Wenn Sie mit der Veröffentlichung Ihres Altersjubiläums (ab 60 Jahre) im Amtsblatt nicht einverstanden sind, können Sie im Einwohnermeldeamt des Amtes Neuhardenberg eine Übermittlungssperre zur Veröffentlichung Ihres Altersjubiläums einrichten lassen. Frau Korbanek

6 Seite Aus der Dorfchronik Vor 1 Jahr 29. November 2007 nach einer mehrmonatigen Sperrung der B 167 durch Dolgelin, der Erneuerung und Neuverlegung von Wasserleitungen, Erdkabel, Erdgas- und Telefonleitungen, sowie der Erneuerung der gesamten Ortsdurchfahrt, konnte Dolgelin für den Verkehr wieder freigegeben werden. Vor 10 Jahren 16. November 1998 wurde die neue Post-Agentur im REWE- Markt in Neuhardenberg eröffnet. Doreen Burdak Angestellte der Post in Frankfurt/Oder, war für 10 Tage beauftragt worden, die Mitarbeiter des REWE- Marktes für diese Aufgabe auszubilden. Vor 15 Jahren 29. November 1993 meldete der Geschäftsführer der Kultur- und Bildungsstätte Schloss Neuhardenberg, Gerhard Puschke, offiziell den Verein ab und beantragte die Gesamtvollstreckung. Dadurch drohte der Verlust von 20 Arbeitsplätzen. Vor 20 Jahren 19. November 1988 verbot der DDR-Postminister den weiteren Vertrieb der sowjetischen Zeitschrift Sputnik die auch in deutscher Sprache erschien. Sputnik hatte in den letzten Jahren gesellschaftskritische Beiträge zur Geschichte des 20. Jahrhunderts veröffentlicht, die teilweise den DDR- Auffassungen widersprachen. Dieses Verbot löste bei vielen Sputnik - Lesern, auch in Marxwalde, Enttäuschung aus. Danach wurde vor jedem Moskau-Flug des Transportflieger-Geschwaders ein Besatzungsmitglied gebeten, eine neue deutschsprachige Ausgabe des Sputnik mitzubringen. Vor 25 Jahren 28. November 1985 startete Ulf Merbold als erster BRD-Bürger mit fünf USA-Astronauten mit der Raumfähre Columbia zu einem Weltraumflug. Nach zehn Tagen kehrte der Raumtransporter wohlbehalten zur Erde zurück. Vor 30 Jahren 23. November 1978 an diesem Tag geschah im Marxwalder Transportflieger-Geschwader 44 etwas Außergewöhnliches. In Berlin-Schönefeld landete ein Langstreckenflugzeug vom Typ IL-62M. Es war das erste Flugzeug der neu gebildeten IV Transportfliegerstaffel, mit Kommandeur Oberstleutnant Norbert Wechsel. Vor 40 Jahren 5. November 1968 der Staatsrat und Ministerrat der DDR forderten in einer Erklärung die bedingungslose Einstellung der Bombardierung des Territoriums der Demokratischen Republik Vietnam durch die amerikanische Luftwaffe. Selbst während der Weihnachtsfeiertage wurde Hanoi bombardiert. Vor 60 Jahren 15. November 1948 eröffneten in Ost-Berlin die ersten Läden der staatlichen Handelsorganisation (HO). Die Preise für die Waren waren am Anfang sehr hoch: 1kg Margarine = 110,- Mark 1kg Mehl = 20,- Mark Danach wurden in der sowjetischen Besatzungszone / DDR überall HO-Geschäftsstellen eröffnet. Vor 70 Jahren 7. November 1938 In Paris wurde der deutsche Diplomat Ernst von Rath durch den Juden Grünspan ermordet. Diese Untat nahmen die Nazis zum Anlass, in ganz Deutschland Judenpogrome durchzuführen: Die jüdischen Geschäfte wurden zerstört und die meisten Synagogen in Brand gesetzt, viele jüdische Bürger verhaftet. Vor 80 Jahren 3. bis 11. November 1918 Ausbruch der Revolution in Deutschland. Es begann mit dem Kieler Matrosenaufstand, Generalstreik in Berlin, Ablenkung von Kaiser Wilhelm II., Ausrufung der Republik bis zur Unter- Fortsetzung Seite 5

7 Seite 7 Vor 100 Jahren November 1808 Lothar Banse, Heimatverein Neuhardenberg e.v. zeichnung des Waffenstillstandes. Viele Neuhardenberger Familien warteten hoffnungsvoll auf die Rückkehr ihrer Männer, Väter und Söhne. die deutsche Regierung unterbreitete dem Reichstag den Entwurf einer Reichsfinanzreform, um die Verschuldung des deutschen Reiches aufzuhalten. Deshalb schlug sie die Erhöhung, bzw. Neueinführung indirekter Steuern vor: Auf Branntwein, Tabak, Bier, Gas, Elektrizität und 20 Prozent Erbschaftssteuer. INFORMATION vom FUNDBÜRO Entsprechend Runderlass des Ministeriums für Inneres vom veröffentlicht im Amtsblatt für Brandenburg Nr. 1 vom , zur Behandlung von Fundsachen wird bekannt gegeben, dass im Fundbüro der Amtsverwaltung Neuhardenberg Digitalkamera eine Sony Cyber shot, Farbe: silber, wurde am abgegeben. Fundort: in der Nähe vom Staffsee, 2. schwarze Schlüsseltasche mit 7 Schlüsseln wurde am gefunden. Fundort: Radweg nach Gusow-Platkow gegenüber der Tankstelle Neuhardenberg,, Diese sind beim Amt Neuhardenberg, Bürgerdienste, Fachbereich II, Zimmer 03 abzuholen. Müller Fachbereichsleiter II 1055 gelaufene Runden beim 1. Sponsorenlauf für unsere Grundschule Am 19. September 2008 fand der erste Sponsorenlauf an unserer Schule statt. Im Vorfeld haben sich alle Schüler Gedanken gemacht, wen sie als Sponsoren für ihre gelaufenen Sportplatzrunden gewinnen können. Aber auch zahlreiche Firmen unserer Region beteiligten sich großzügig als Sponsor an unserem Lauf: - Salon Perlebach, Neuhardenberg - Kosmetikstudio Hirsch, Neuhardenberg - Autohaus Minnich, Neuhardnberg - Rewe, Neuhardenberg - Firma Heiko Schmidt, Neuhardenberg - Büro Perfekt, Neuhardenberg - Taxi Arendt, Neuhardenberg - Firma Jörg Schlönvogt, Bärwinkel - Firma Hohensee, Neuhardenberg - Krüger Transporte, Quappendorf - Neuhardenberger Bauservice Rene Luthmer - Tibo Neutrebbin - Gartenbau u. Gestaltung Patrick Deckert, Neuhardenberg - Bauschlosserei Henrik Rühmer, Neutrebbin - Detektei Magnet GbR, Neuhardenberg - Fa. Bätz, Heizung & Sanitär Rehfelde Deshalb an dieser Stelle ein superdickes Dankeschön an alle Sponsoren, die diesen Lauf durch ihre finanzielle Unterstützung erst möglich gemacht haben!!! Nach vielen abolvierten Runden, insgesamt 1055, kam die stattliche Summe von 2374,15 Euro zusammen. Mit diesem Geld wollen wir die in diesem Schuljahr anstehenden Projekte finanziell unterstützen. Einige waren dabei superpfiffig und haben Oma, Opa, Mutti, Vati, Tante und Onkel angesprochen, die auch dazu bereit waren. Petra Arendt Schulleiterin GS Am Windmühlenberg Neuhardenberg

8 Seite WAS MAN NOCH SO WISSEN SOLLTE... VEREIN LANGES HAUS ALTFRIEDLAND E.V. Ortsteil Altfriedland Hauptstraße 23 a Tel.: / Öffnungszeiten bis auf weiteres auf telef. Anmeldung Angebote Altfriedländer Heimatstube, Kräutergärtchen Ausstellungen Ortsführung mit Klosterruine geführte Wanderungen kulturelle Veranstaltungen HEIMATHAUS NEUHARDENBERG Karl-Marx-Allee 97 Tel.: / Öffnungszeiten: Mo bis Do bis Uhr Fr bis Wochenende und Feiertage geschlossen Angebote: Neuhardenberger Dorfgeschichte (ehemals Quilitz, Neu-Hardenberg, Marxwalde) ALTE SCHULE NEUHARDENBERG Karl-Marx-Allee 22 Öffnungszeiten: Di bis Do bis Uhr Fr bis Wochennde u. Feiertage bis Uhr Angebote: Traditionelle Ausstellungen u. offene Werkstatt zum künstlerischen u. handwerklichen Brauchtum Ausstellung: Knöpfe und Knopfgeschichten Naturpark MärkischeSchweiz Großschutzgebiet des Landes Brandenburg Naturparkbesucherzentrum Schweizer Haus Lindenstraße Buckow Das Naturpark Besucherzentrum Schweizer Haus bleibt aus technischen Gründen vorübergehend geschlossen. Die Naturparkverwaltung ist in dieser Zeit unter der angegebenen Adresse und Telefonnummer erreichbar. Naturpark Märkische Schweiz Naturparkverwaltung Eberswalder Chaussee 3, Waldsieversdorf Herr Dr. Ott / Herr Dr. Lorenzen -108 Frau Grützmacher -114 Frau Dybek -105 FÖRDERVEREIN ZUR REKON- STRUKTION DER KIRCHE WULKOW BEI TREBNITZ E.V. Vorsitzender: Ansprech- partner: Jürgen Jander OT Wulkow Hauptstraße 09 Tel Margot Krebs OT Wulkow Hermersdorfer Straße 6 Tel DIAKONIESTATION SEELOW Feldstr Seelow Sprechzeiten Mo, Mi und Fr Uhr Di und Do Uhr Tel.: / Diensthandy FRAUENHAUS MOL Tag und Nacht 0170 / tagsüber / SCHULDNERBERATUNG Tel.: / S U C H T B E R A T U N G Tel.: / SENIORENTELEFON Tel.: / TELEFONSEELSORGE Tel.: 0800 / Tel.: 0800 / (kostenlos) BIBLIOTHEK NEUHARDENBERG Friedrich-Engels-Str. 5d Tel.: / Öffnungszeiten: Montag Uhr Dienstag Uhr Donnerstag Uhr Angebote: Ausleihe von Büchern, Videos, CD, DVD etc. Internet: 30 min./ 0,50 Euro EVANGELISCHES PFARRAMT NEUHARDENBERG Pfarrer Thomas Krüger Karl-Marx-Allee 26 Tel Gemeindebüro: Karl-Marx-Allee 26 a Tel.: / Neuhardenberg Information Karl- Marx-Allee 23 Telefon: ( ) Fax: Öffnungszeiten: April-Oktober Di - Fr Uhr Sa, So, Uhr Nov.-März Mo - Fr Uhr Kinderring Neuhardenberg Haus Karl- Marx-Allee 23 Telefon: ( ) Öffnungszeiten Mo Do Uhr Freitag Uhr Samstag Uhr Sonnatg Uhr Angebot Internet u. Computerspiele, Kreativangebote, Spiel und Spass u.v.m. Kinderclub Friedrich-Engels-Str. 5d Telefon: Öffnungszeiten Mo Do Uhr Fr Uhr Angebot Kreativangebote, Spiel und Spass, Computerspiele u.v.m. Villa Waldfrieden Die Begegnungsstätte in Neuhardenberg Karl- Marx-Allee 1 Öffnungszeiten Mo Do Fr Angebot 8.00 bis 8.00 bis Uhr Beratung für Spätaussiedler, Treffpunkt für Gespräche, Mieterberatungen, Hilfe zur Selbsthilfe

9 Seite 9 Veranstaltungen in den Gemeinden des Amtes Neuhardenberg 2008 Termin Bezeichnung der Veranstaltung Veranstaltungsort Veranstalter/Ansprechpartner November Neuhardenberg Beachten Sie die Hinweise zu Veranstaltungen und Ausstellungen Stiftung Schloss Neuhardenberg der Stiftung Schloss Neuhardenberg im Prgrammheft der Stiftung (erhältlich bei der Stiftung Schloss Neuhardenberg oder in der Tourist-Information) oder auf den Internetseiten ganzjährig und und Handarbeitszirkel Begegnungsstätte Villa Waldfrieden Ortsgruppe der Volkssolidarität und in Neuhardenberg Kinderring Neuhardenberg Rommé-Nachmittag Sportlerheim Neuhardenberg SV Fortuna Neuhardenberg e.v. auch am 12./19./ Rommé-Nachmittag Begegnungsstätte Villa Waldfrieden Kinderring Neuhardenberg e.v. auch am in der Villa Waldfrieden Tel / /19./ Kreativnachmittag Seniorenbüro Aktivbausteine Ortsgruppe der Volkssolidarität und in Neuhardenberg Karl-Marx-Allee 38 Neuhardenberg mit Seniorenbetreuer (Hof bei Ohm-Elektro GmbH) Aktivbausteine Schaufischen in Altfriedland Fischereibetrieb Timm Fischerei Timm, Fischerstraße 1 ab 9.00Uhr Fischerei Timm lädt ein Altfriedland Nebel hält den Wald LANGES HAUS Altfriedland Verein LANGES HAUS Altfriedland e.v Uhr verschlungen... Herr Alfred Effert, Tel Abschlusstour 2008 (ca. 8 km) Seniorennachmittag in Altfriedland ehemaliger Kindergarten Ortsgruppe der Volkssolidarität Uhr Allgemeine Altfriedland Seniorennachmittag Sportlerheim Neuhardenberg Ortsgruppe der Volkssolidarität in Neuhardenberg Neuhardenberg Nachmittag mit volkstümlicher Musik Tag der offenen Tür Klubgarten HAUS/Spielplatz Kinderring Neuhardenberg e.v. ab Uhr im Kinderring Neuhardenberg Neuhardenberg Kontakt: /50137 traditioneller Saftempfang, bis Uhr: Aktivitäten in allen Jugendklubs des Amtsbereiches Neuhardenberg Kegelabend Förderverein Kirche Wulkow in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Gemeinde Gusow-Platkow Ausstellungen auf Schloss Gusow Schloss Gusow Schloss Gusow bis Pokale, Gläser und Gefäße Tel /8725 od. 030/ Sportstunde in Platkow Bürgerhaus Platkow Ortsgruppe der Volkssolidarität Platkow auch am 10./ 17. u Sportstunde in Gusow Sporthalle Gusow Sportgruppe 2001 auch am 11./ Haltung bewahren und M. Prey 18.und Rückgrat zeigen Tel / Uhr Rommé-Nachmittag Bürgerhaus Platkow Ortsgruppe der in Platkow Volkssolidarität Platkow auch am und

10 Seite Veranstaltungen in den Gemeinden des Amtes Neuhardenberg 2008 Termin Bezeichnung der Veranstaltung Veranstaltungsort Veranstalter/Ansprechpartner Seniorentreffen in Platkow Bürgerhaus Platkow Ortsgruppe der Herbstfest Volkssolidarität Platkow Gusower Schlosskonzert Schloss Gusow Schloss Gusow, Tel /8725 oder Uhr Weihnachtskonzert 030/ Gemeinde Märkische Höhe Seniorennachmittag in Batzlow Bürgerhaus Batzlow Seniorenklub Batzlow Uhr Seniorennachmittag in Reichenberg Haus der FFW Reichenberg Ortsgruppe der Volkssolidarität Reichenberg Spielenachmittag Seniorennachmittag in Ringenwalde Feuerwehr Ringenwalde Seniorengruppe Ringenwalde Dezember Neuhardenberg Beachten Sie die Hinweise zu Veranstaltungen und Ausstellungen Stiftung Schloss Neuhardenberg der Stiftung Schloss Neuhardenberg im Prgrammheft der Stiftung (erhältlich bei der Stiftung Schloss Neuhardenberg oder in der Tourist-Information) oder auf den Internetseiten ganzjährig und 01. /15.und Handarbeitszirkel Begegnungsstätte Villa Waldfrieden Ortsgruppe der Volkssolidarität und in Neuhardenberg Kinderring Neuhardenberg Rommé-Nachmittag Sportlerheim Neuhardenberg SV Fortuna Neuhardenberg e.v. auch am in Neuhardenberg 10. u Rommé-Nachmittag Begegnungsstätte Villa Waldfrieden Kinderring Neuhardenberg e.v. auch am in der Villa Waldfrieden 10. u Kreativnachmittag Seniorenbüro Aktivbausteine Ortsgruppe der Volkssolidarität und in Neuhardenberg Karl-Marx-Allee 38 Neuhardenberg mit Seniorenbetreuer (Hof bei Ohm-Elektro GmbH) Aktivbausteine Weihnachtsfeier für Senioren ehemalige Gaststätte in Platkow Seniorenbeirat des Amtes Neuhardenberg des Amtes Neuhardenberg Altfriedländer Gasthaus Zur Wende Altfriedland Verein LANGES HAUS Altfriedland e.v. Advent-Skatturnier Herr Alfred Effert, Tel Seniorennachmittag in Altfriedland ehemaliger Kindergarten Ortsgruppe der Volkssolidarität Uhr Weihnachtsfeier Altfriedland Seniorennachmittag Sportlerheim Neuhardenberg Ortsgruppe der Volkssolidarität in Neuhardenberg Neuhardenberg Weihnachtsfeier mir kultureller Umrahmung Gedenkmusik im 30. Kirche Altfriedland evangelisches Pfarramt Neutrebbin Uhr Todesjahr von Günther Marks in der Altfriedländer Kirche Gemeinde Gusow-Platkow Ausstellungen auf Schloss Gusow Schloss Gusow Schloss Gusow bis Pokale, Gläser und Gefäße Tel /8725 od. 030/ Sportstunde in Platkow Bürgerhaus Platkow Ortsgruppe der Volkssolidarität Platkow auch am 08./ u

11 Seite 11 Veranstaltungen in den Gemeinden des Amtes Neuhardenberg 2008 Termin Bezeichnung der Veranstaltung Veranstaltungsort Veranstalter/Ansprechpartner Sportstunde in Gusow Sporthalle Gusow Sportgruppe 2001 auch am 09./ Haltung bewahren und M. Prey 16./ 23. u Rückgrat zeigen Tel / Uhr Rommé-Nachmittag Bürgerhaus Platkow Ortsgruppe der in Platkow Volkssolidarität Platkow auch am 10. und und Gusower Schlosskonzert Schloss Gusow Schloss Gusow, Tel /8725 oder Weihnachtskonzert 030/ Uhr Rentnerweihnachtsfeier in Gusow Bürgerhaus Gusow Dorfclub 1961 Gusow-Platkow e.v Uhr Schöne Klänge im Advent Marika Ruft, Tel und Gusower Schlosskonzert Schloss Gusow Schloss Gusow, Tel /8725 oder Weihnachtskonzert 030/ Uhr Seniorentreffen in Platkow Bürgerhaus Platkow Ortsgruppe der Weihnachtsfeier Volkssolidarität Platkow und Gusower Schlosskonzert Schloss Gusow Schloss Gusow, Tel /8725 oder Weihnachtskonzert 030/ Uhr Silvester-Party in Gusow Sporthalle Gusow Dorfclub 1961 Gusow-Platkow e.v Uhr Marika Ruft, Tel Silversterball Schloss Gusow-Festsaal Schloss Gusow, Tel /8725 oder Uhr auf Schloss Gusow 030/ Gemeinde Märkische Höhe Seniorennachmittag in Reichenberg Haus der FFW Reichenberg Ortsgruppe der Volkssolidarität Reichenberg Seniorennachmittag in Ringenwalde Feuerwehr Ringenwalde Seniorengruppe Ringenwalde Seniorennachmittag in Batzlow Bürgerhaus Batzlow Seniorenklub Batzlow Uhr Weihnachtsfeier Kriminalität POLIZEINOTIZEN September 2008 Im September 2008 wurden bei der Polizei aus dem Amtsbereich Neuhardenberg 13 Strafanzeigen erstattet. Dabei handelt es sich um Anzeigen wegen Diebstahl, Sachbeschädigung, Unterschlagung und Betrug. Insgesamt wurden in der Polizeiwache Seelow 96 Strafanzeigen aufgenommen. Verkehrsunfälle Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Amtsbereich 11 Verkehrsunfälle. Eine Person wurde verletzt. Wild, dass über die Straße wechselte, war in diesem Monat an 3 Unfällen beteiligt. Bei einem Unfall beging der Fahrzeugführer Fahrerflucht. Insgesamt wurden durch die Kollegen der Polizeiwache 69 Verkehrsunfälle aufgenommen, welche sich im Territorium der Polizeiwache Seelow ereigneten. Bei den Unfällen wurden insgesamt 7 Personen verletzt. Eine Person verstarb auf Grund der schweren Verletzungen. In 14 Fällen wurde Unfallflucht begangen und an 15 Unfällen war Wild beteiligt. Unter Einfluss von Alkohol wurde kein Unfall verursacht. Verkehrsvergehen Bei Verkehrskontrollen durch die Polizei im Amtsbereich Neuhardenberg wurde ein Fahrzeugführer festgestellt, der unter Alkoholeinwirkung mit seinem Fahrrad am Straßenverkehr teilnahm. Insgesamt wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeiwache Seelow 19 Verkehrsvergehen (Straftaten) festgestellt. Dabei handelte es sich 5mal um Fahren ohne Fahrerlaubnis, 2mal um Fahren ohne Pflichtversicherung, 3mal um Kennzeichenmissbrauch, 4mal um Gefährdung des Straßenverkehrs und 5mal um Trunkenheit im Straßenverkehr. Höchste festgestellte alkoholische Beeinflussung lag bei 2,35. i.a. Hecke, PHM

12 Seite Werte Bürgerinnen und Bürger aus Batzlow, mit der Kommunalwahl am wurde ihr langjähriger Ortsbürgermeister Lothar Kühle zum Ortsvorsteher ihres Ortsteiles mit überragender Mehrheit gewählt. Mit diesem Ergebnis haben Sie ihm das Vertrauen in seiner Person und Arbeit gegeben. Leider konnte Herr Kühle mit seinem erzielten Ergebnis bei der Wahl zur Gemeindevertretung für die Gemeinde Märkische Höhe keinen Sitz erhalten. Gespräche zwischen Vertretern der Gemeindevertretung, Vertretern des Amtes und Herrn Kühle haben Herrn Kühle leider nicht davon abhalten können, seine Wahl als Ortsvorsteher nicht anzunehmen. Wir bedauern dass außerordentlich, müssen jedoch seine Entscheidung respektieren. Dennoch hoffen wir auf sein weiteres gesellschaftliches Engagement für den Ortsteil Batzlow und darüber hinaus. Die öffentliche Bekanntmachung der Nichtannahme der Wahl zum Ortsvorsteher ist im Amtsblatt des Amtes Neuhardenberg, Jahrgang 16, Nr. 12 vom erschienen. Wie ist nun der weitere Verfahrensweg? Entsprechend 82h Absatz 1 des Brandenburgischen Kommunalwahlgesetzes wählt in diesem Fall die Gemeindevertretung der Gemeinde Märkische Höhe den Ortsvorsteher des Ortsteils Batzlow. Dazu, sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, kann sich jeder wahlberechtigte Einwohner des Ortsteils Batzlow bewerben. Hier findet kein förmliches Verfahren statt. Sie können ihre Bereitschaft zur Wahl als Ortsvorsteher bei dem ehrenamtlichen Bürgermeister, Herrn Derwis, im Amt Neuhardenberg bei Frau Wagner oder Herrn Schubring (Tel /59515 oder ) oder bei ihren gewählten Vertretern erklären. Die Schriftform ist nicht zwingend vorgegeben, wäre jedoch zum Nachweis sinnvoller. Die Sitzung, in der eine eventuelle Wahl zum Ortsvorsteher statt findet, ist für den in Ringenwalde geplant. Bis zu diesem Termin wäre ihre Bereitschaftserklärung einzureichen. Die gesetzlichen Aufgaben eines Ortsvorstehers sind in der Brandenburgischen Kommunalverfassung (BbgKVerf) wie folgt gefasst: 47 Ortsvorsteher (1) Der Ortsvorsteher vertritt den Ortsteil gegenüber den Organen der Gemeinde. Er hat in den öffentlichen und nichtöffentlichen Sitzungen der Gemeindevertretung und ihrer Ausschüsse ein aktives Teilnahmerecht, soweit Angelegenheiten des Ortsteils berührt sind. (2) Soweit kein Ortsbeirat zu wählen ist, nimmt der Ortsvorsteher die nach diesem Gesetz dem Ortsbeirat obliegenden Aufgaben mit Ausnahme der diesem durch Hauptsatzung oder Gebietsänderungsvertrag nach 46 Abs. 3 eingeräumten Befugnisse wahr. Die Regelungen der 30 Abs. 1 und 2 und 31 Abs. 3 sowie 51 Abs. 2 Satz 1 finden entsprechend Anwendung. Entsprechend 46 Abs. 1 BbgKVerf ist der Ortsvorsteher vor der Beschlussfassung der Gemeindevertretung oder des Hauptausschusses in folgenden Angelegenheiten zu hören: 1. Planung von Investitionsvorhaben in dem Ortsteil, 2. Aufstellung, Änderung und Aufhebung des Flächennutzungsplans sowie von Satzungen nach dem Baugesetzbuch und bauordnungsrechtlichen Satzungen, soweit sie sich auf den Ortsteil beziehen, 3. Planung, Errichtung, Übernahme, wesentliche Änderungen und Aufhebung von öffentlichen Einrichtungen in dem Ortsteil, 4. Aus- und Umbau sowie zu Entscheidungen über Straßen, Wege und Plätze in dem Ortsteil, 5. Änderung der Grenzen des Ortsteils und 6. Erstellung des Haushaltsplans. Soweit die gesetzlichen Aufgaben. Daneben ist der Ortsvorsteher Ansprechpartner für seine Bürger und Mittler zwischen Gemeindevertretung und Bürgerschaft. Für die Amtsverwaltung ist er auch erster Ansprechpartner, wenn es um Belange seines Ortsteils geht. Findet sich kein Bewerber, so kann die Gemeindevertretung beschließen, dass die gesetzlich vorgegebenen Aufgaben des Ortsvorstehers für den Rest der Wahlperiode durch die Gemeindevertretung wahrgenommen werden. Ich rufe Sie, verehrte Bürgerinnen und Bürger aus Batzlow auf, sich zur Wahl des Ortsvorstehers durch die Gemeindevertretung zu stellen. Karola Wagner Wahlleiterin Öffentliche Bekanntmachung Lohnsteuerkarten Die Lohnsteuerkarten 2009 sind bis zum ausgehändigt bzw. durch die Post übermittelt worden. 2. Hat ein Arbeitnehmer bis zu diesem Zeitpunkt keine Lohnsteuerkarte erhalten, kann er diese bei dem für ihn zuständigen Einwohnermeldeamt bzw. bei der für ihn zuständigen Gemeinde beantragen. 3. Jeder Arbeitnehmer muss die Eintragungen auf seiner Lohnsteuerkarte überprüfen und unzutreffende Eintragungen berichtigen lassen. 4. Die Arbeitnehmer sind verpflichtet, die Lohnsteuerkarte 2009 zu Beginn des Kalenderjahres 2009 ihren Arbeitgebern auszuhändigen und, falls ihnen die Lohnsteuerkarte 2009 bis dahin nicht zugegangen ist, die Ausstellung sofort zu beantragen. 5. Bei schuldhafter Nichtvorlage bzw. nicht rechtzeitiger Vorlage der Lohnsteuerkarte 2009 ist der Arbeitgeber verpflichtet, die Lohnsteuer nach der Lohnsteuerklasse VI zu ermitteln, einzubehalten und abzuführen. Weist der Arbeitnehmer nach, dass er die Nichtvorlage oder die nicht rechtzeitige Vorlage der Lohnsteuerkarte nicht zu vertreten hat, so hat der Arbeitgeber für die Lohnsteuerberechnung die ihm bekannten Familienverhältnisse des Arbeitnehmers zugrunde zu legen. 6. Unbefugte Änderungen und Ergänzungen der Eintragungen auf der Lohnsteuerkarte sind verboten und strafbar. 7. Änderungen in den Besteuerungsverhältnissen des Arbeitnehmers dürfen vom Arbeitgeber erst dann berücksichtigt werden, wenn ihm die geänderte oder ergänzte Lohnsteuerkarte vorgelegt worden ist. 8. Anträge auf a) Berücksichtigung von Kindern über 18 Jahre, b) Berücksichtigung von Kindern unter 18 Jahre in besonderen Fällen (z. B. für die keine steuerliche Lebensbescheinigung vorgelegt werden kann), c) Berücksichtigung von Pflegekindern unabhängig vom Lebensalter, d) Berücksichtigung des vollen Kinderfreibetrags in Sonderfällen, e) Berücksichtigung von Kindern, die im Ausland ansässig sind, f) Berücksichtigung erhöhter Werbungskosten oder Sonderausgaben sowie außergewöhnlicher Belastungen usw.sind bei dem für den Arbeitnehmer zuständigen Finanzamt einzureichen. Die erforderlichen Antragsvordrucke sind bei den Finanzämtern bzw. im Internet erhältlich. 9. Anträge auf Änderung/Ergänzung von sonstigen Eintragungen (z.b. Steuerklasse, Religionszugehörigkeit) sowie auf Wechsel der Steuerklassen bei Ehegatten sind bei dem Einwohnermeldeamt einzureichen. 10. Nicht benötigte Lohnsteuerkarten 2009 sind an das Einwohnermeldeamt zurückzusenden, das die Lohnsteuerkarte ausgestellt hat. Einwohnermeldeamt Neuhardenberg Neuhardenberg,

13 Seite 13 Wichtige und Hinweise für alle Bürgermeister, Ortsvorsteher, Vereine und Interessensgruppen, die Veranstaltungen in den Amtsnachrichten veröffentlichen wollen! Alle feststehenden Veranstaltungen für das Jahr 2009 sind bis spätestens schriftlich an Frau Edeltraud Qualmann wie folgt zu melden: - Termin und Uhrzeit - Titel der Veranstaltung - Veranstaltungsort - Veranstalter - Ansprechpartner (wie erreichbar) Änderungen bzw. Ergänzungen sind bis spätestens 10. des lfd. Monats für den darauffolgenden Monat zu melden. - Erfolgen Änderungs- und Ergänzungsmeldungen erst nach dem 10. des lfd. Monats, übernehmen wir keine Garantie dafür, dass diese in den Amtsnachrichten des Folgemonats tatsächlich berücksichtigt werden. Wird 2009 das Festzelt benötigt, muss dieses bis zum bei Herrn Hansjörg Schubring bestellt werden. Tel.: / Die Bestellung des Festzeltes ersetzt nicht die Veranstaltungsmeldung. Öffentliche Veranstaltungen sind rechtzeitig bei der GEMA anzumelden. - Verantwortlich hierfür ist der jeweilige Veranstalter selbst. Frau Qualmann erreichen Sie wie folgt: o telefonisch: / o per Fax: / o per o per Post: Amt Neuhardenberg Fachbereich II Frau Qualmann Karl-Marx-Allee 72 Es ist wieder soweit, am , um Uhr beginnt sie, die fünfte Jahreszeit. Die Karnevalisten des NCV laden alle, die mit uns närrisch sein wollen, zur traditionellen Schlüsselübergabe zum REWE-Einkaufsmarkt in Neuhardenberg. Unser diesjähriges Motto Bei Ritter, Gaukler, Burgfräulein im Mittelalter närrisch sein Und wer am mit uns feiern will, ist herzlich eingeladen in die Gaststätte Zum Zollhaus Für den ganz großen Karnevalsauftakt am , um Uhr stehen wir voll in den Vorbereitungen und freuen uns, wenn ihr auch an diesem Abend unsere Gäste seit. Also nicht vergessen und rechtzeitig Karten sichern. Wir erwarten euch in der Turnhalle im mittelalterlichen Flair. Es grüßt der Vorstand des NCV Danke an alle Sponsoren und die fleißigen Helfer, die zum Geloingen des diesjährigen Ringenwalder Herbstfestes beigetragen haben. Der Veranstalter Termine Tagungen der Gemeindevertretungen / Ortsbeirat Quappendorf (Ortsbeirat) Uhr Versammlungsraum Lindenstr. Neuhardenberg Uhr Sportlerheim Neuhardenberg Gusow-Platkow Uhr Bürgerhaus Platkow Märkische Höhe Uhr Bürgerhaus Reichenberg Uhr Feuerwehr Ringenwalde Tagungen des Amtsausschusses Amtsausschuss Uhr Amtsverwaltung Neuhardenberg Uhr Amtsverwaltung Neuhardenberg Auf Grund nicht absehbarer Umstände können sich Termine und Ort der Tagungen ändern. Maßgeblich ist die Bekanntmachung von Zeit, Ort und Tagesordnung der Sitzungen in den jeweiligen Bekanntmachungskästen der Gemeinden. Am , um Uhr findet auf dem Friedhof Neuhardenberg, am Ehrenmal eine Andacht zum Volkstrauertag statt. Mario Eska, ehrenaml. Bürgermeister Pfarrer Thomas Krüger Rosemarie Behnke, Volksbund Deutsche Kriegsgräber Fürsorge SPRECHSTUNDE DER AMTSDIREKTORIN An jedem 1. Dienstag im Monat, von 16:00-18:00 Uhr im Amt Neuhardenberg, Zimmer 19. Außerhalb dieser Sprechstunde bitte ich um Terminabsprache im Sekretariat unter der / Dr. Grit Brinkmann Amtsdirektorin

14 Seite Unser besonderer Dank gilt den Sponsoren, der Agrargenossenschaft Reichenberg, der Freiwilligen Feuerwehr Reichenberg, den fleißigen Bäckerinnen des Ortes, allen emsigen Helfern und natürlich unseren Gästen, die alle ihren Teil zu einem rundum gelungenen Fest beigesteuert haben. DANKESCHÖN Das Organisationsteam - Erntedankfest Reichenberg - bedankt sich ganz herzlich bei allen, die zum Gelingen des 5. Erntedankfestes in Reichenberg beigetragen haben. Werte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Gusow-Platkow, am fanden in den brandenburgischen Kommunen die landesweiten Kommunalwahlen statt. Dabei erhielt ich von Ihnen das überaus große Vertrauen mit fast 90 % der gültigen Stimmen als ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Gusow-Platkow weiter zuarbeiten. Über dieses eindeutige Ergebnis war ich freudig überrascht und möchte die Gelegenheit nutzen, aufrichtigen Dank auszusprechen.. Ich sehe meine Aufgabe, als Mittler in der Gemeindevertretung zwischen beiden Ortsteilen aufzutreten. Ich möchte mich für verträgliche Lösungen in Bezug auf zukünftige finanzielle Belastungen, die dem Bürger nicht erspart bleiben werden, einsetzen. Ich werde Ihr Ansprechpartner in Ihren persönlichen Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit gemeindlichen Angelegenheiten stehen, sein. Nicht immer wird es mir gelingen, Ihre volle Zufriedenheit zu erreichen, denn jedem Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann. Nochmals meinen Dank für Ihre Entscheidung, mich zum ehrenamtlichen Bürgermeister zu wählen. Allen gewählten Vertretern der Gemeindevertretung Gusow-Platkow beglückwünsche ich zur Wahl. Ich hoffe auf ein vertrauensvolles und kooperatives Miteinander in unserer zukünftigen Arbeit, die den Interessen aller Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde dienen sollte.. Klein ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Gusow-Platkow Danksagungen für Hochzeiten und Jubiläen werden im Amtsblatt von Freunden und Verwandten gelesen!! Wir gestalten sie nach Ihren Wünschen. Rufen Sie uns an ! Ihre Fortuna Werbung

15 Seite 15 Kunstspeicher Friedersdorf An der B 167 Freundeskreis Friedersdorf e.v. Kunstspeicher an der B 167 Frankfurter Straße 39, Friedersdorf Tel.:03346/ FAX 03346/ November 2008 Tel.: Wirtshaus: Öffnungszeiten ganzjährig: Speicher und Laden Mi So Uhr Wirtshaus im Speicher ab 12 (bis Uhr warme Küche)

16 Herausgeber Amt Neuhardenberg Der Amtsdirektor Karl-Marx-Allee 72 Tel.: /5950 Fax: / Internet: Verantwortlich und Zentrale Dienste des Amtes Neuhardenberg, Redaktion Herr Hansjörg Schubring Frau Karola Wagner Layout und Satz Fortuna Werbung Anzeigen Wohnpark Rotkäppchen Seelow Tel 03346/327 Fax: 03346/ Druck Heimatblatt Brandenburg Verlag GmbH Berlin Danksagungen für Hochzeiten und Jubiläen werden im Amtsblatt von Freunden und Verwandten gelesen!! Wir gestalten sie nach Ihren Wünschen. Rufen Sie uns an ! Ihre Fortuna Werbung Erscheinungsweise monatlich Auflage 3000 Stück Vertrieb kostenlos an alle Haushalte der amtsangehörigen Gemeinden des Amtes Neuhardenberg Bezugsmöglichkeit Zusätzlich können die Amtsnachrichten bezogen werden über das Amt Neuhardenberg, Karl-Marx-Allee 72,. Bezugsbedingungen Bezugspreis beträgt jährlich 17,40 Euro (Versandkosten). Die Lieferung erfolgt auf schriftlichen Antrag und Voreinsendung des Betrages auf das Konto des Amtes bei der Sparkasse Märkisch-Oderland (BLZ ); Verwendungszweck: Amtsblatt, der jährlich neu gestellt werden muss. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers oder der Fortuna Werbung (Geschäftsanzeigen und sonstige Gestaltungselemente). Für eingesandte Manuskripte, Bilder oder sonstige Unterlagen wird keine Gewähr übernommen. Die Amtsverwaltung Neuhardenberg übernimmt für die Beiträge im allgemeinen Informationsteil keine Gewähr.

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Lohnsteuer. Lohnsteuerkarte

Lohnsteuer. Lohnsteuerkarte Lohnsteuer Lohnsteuerkarten Steuerklassen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Sonderfällen Wechsel der Steuerklassenkombination bei Ehegatten Wenn sich etwas ändert (z.b. Heirat oder Geburt eines

Mehr

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis

AMTSBLATT. für den Wasser- und Abwasserverband Havelland. Jahrgang 22 Nauen, den 31.07.2015 01/2015. Inhaltsverzeichnis Nauen, den 31. Juli 2015 1 AMTSBLATT für den mit den Mitgliedsgemeinden Beetzseeheide (OT Gortz), Brieselang, Groß Kreutz (Havel) (OT Deetz und OT Schmergow), Päwesin, Roskow (OT Roskow und OT Weseram),

Mehr

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist

Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist Amtsblatt der Gemeinde Weilerswist 13. Jahrgang Ausgabetag: 06.1.011 Nr. 33 Inhalt: 1. Öffentliche Bekanntmachung zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 71 im Bahnhofsumfeld Weilerswist Beschränkte Öffentlichkeitsbeteiligung

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen.

4. Initiativ- und Vorschlagsrecht zu seniorengerechten Maßnahmen bzw. Veranstaltungen. Satzung für den Seniorenbeirat der Stadt Bad Iburg gemäß der 5 und 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in der z.zt. gültigen Fassung: I. Aufgaben, Rechtsstellung 1 Aufgabe des

Mehr

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v.

Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Vereinigung Europäischer Journalisten e.v. Karl SCHNITZLER, Vertreter des Präsidenten der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank Liebe Mitglieder und Freunde der Europa-Union, die Europa-Union

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Lohnabrechnung ELStAM startet erst zum 1. Januar 2013

Lohnabrechnung ELStAM startet erst zum 1. Januar 2013 Lohnabrechnung ELStAM startet erst zum 1. Januar 2013 Der Einsatz des elektronischen Abrufverfahrens ist derzeit zum 1. November 2012 mit Wirkung zum 1. Januar 2013 geplant. Das haben die Finanzminister

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Vorwort Bereits vor den Internet-Schnuppertagen für Menschen ab 50 hatte Petra Rösler im August 2000 die Idee, eine Computerselbsthilfegruppe zu gründen. Petra

Mehr

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format

capitoberlin Büro für barrierefreie Information Musterexemplar 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format capitoberlin Büro für barrierefreie Information 2 6= Werkstatt-Ordnung der faktura ggmbh im Leicht Lesen-Format Die faktura ggmbh ist eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen in Berlin-Mitte.

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Jahrgang 2012 Eberswalde, 23. Mai 2012 Nr. 08/2012 Inhaltsverzeichnis: Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Bekanntmachung zu den Beschlüssen der

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012

Lehrer / Schüler: 0,00. Ausgabe: September2012 Lehrer / Schüler: 0,00 Ausgabe: September2012 2 Begrüßung/Impressum/Inhalt OLGGA Seit einem Jahr gilt die neue Schulordnung mit den erweiterten demokratischen Mitwirkungsrechten der Schüler. In diesem

Mehr

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan

AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan AMTSBLATT Amtliches Bekanntmachungsorgan Jahrgang 2015 Ausgabe - Nr. 30 Ausgabetag 07.08.2015 des Kreises Warendorf der Stadt Ahlen der Gemeinde Everswinkel der Stadt Telgte der Volkshochschule Warendorf

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Der Seniorenbeirat der Stadt Guben

Der Seniorenbeirat der Stadt Guben Der Seniorenbeirat der Stadt Guben Im Seniorenbeirat der Stadt Guben engagieren sich delegierte Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen ortsansässigen Vereinen und Heimen. Er fördert die sozialen

Mehr

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen

Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Arbeitsgemeinschaft des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung in Hessen Satzung vom 22. September 1989 in der Fassung vom 06. Mai 2014 Stand 06.05.2014 Satzung 1 Inhalt Seite 1 Name, Sitz und

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

-Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung

-Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung I n f o r m a t i o n -Veranstaltererklärung nach 29 Abs. 2 Straßenverkehrsordnung (StVO) -Veranstalterhaftpflichtversicherung Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem Schreiben möchten wir Sie über zwei

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v.

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Satzung der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Vom 16. Mai 1998 (ABl. 1999 S. A 224) Inhaltsübersicht * Präambel... 1 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr... 2 2 Zweck des Vereins...

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung

Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. Glinkastraße 40 10117 Berlin Infoline: 0800 6050404 E-Mail: info@dguv.de Internet: www.dguv.de Ihre gesetzliche Unfall-Versicherung Informationen in Leichter

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1

Amtsblatt. 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Amtsblatt für die Stadt Ludwigsfelde 10. Jahrgang 07. Dezember 2001 Nr.: 41 Seite 1 Inhalt 1. 1. Satzung zur Änderung der Satzung zur Benutzungsanordnung des städtischen Museums Ludwigsfelde einschließlich

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr

Satzung. für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree

Satzung. für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Satzung für die Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Die Stiftung führt den Namen 1 Name, Rechtsform, Sitz Stiftung der Sparkasse Oder-Spree Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Satzung der Sparkasse Hannover 10 62

Satzung der Sparkasse Hannover 10 62 Satzung für die Sparkasse Hannover Beschluss der Regionsversammlung vom 15. Oktober 2002 In der Fassung des Beschlusses der Regionsversammlung vom 12. Dezember 2006 Veröffentlicht im Amtsblatt für die

Mehr

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel

UMZUG. leicht gemacht. Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel UMZUG leicht gemacht Informationen und Tipps zum Wohnungswechsel Herzlich willkommen in Gera! Die Stadtverwaltung freut sich, Sie als neuen Bürger in Gera begrüßen zu können. Sicher können Sie bestätigen,

Mehr

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz

- 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Satzung der... 1 Name, Rechtsform, Sitz - 1 - Muster Satzung einer steuerbegünstigten Stiftung - mit zwei Organen - Erläuterungen hierzu unter Allgemeines: Die Stiftungssatzung Soll die Stiftung nicht nur gemeinnützige Zwecke verfolgen, sondern

Mehr

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2

VEREIN AKTUELL 02-2014 Seite 2 VEREIN AKTUELL Offizielles Mitteilungsblatt des Sportverein Bolheim 1900 e.v. Homepage: www.sv-bolheim.de Ausgabe 02-2014 SENIORENNACHMITTAG 2014 (UK) Der diesjährige Seniorennachmittag findet am Dienstag,

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagung 1. Erster Teil. Politische Perspektive 3. Zweiter Teil. Ökonomische Perspektive 79

Inhaltsverzeichnis. Danksagung 1. Erster Teil. Politische Perspektive 3. Zweiter Teil. Ökonomische Perspektive 79 Danksagung 1 Erster Teil Politische Perspektive 3 Hauptstadt Berlin: Von der geteilten Stadt zum place to be für Kreative und Talente 5 KLAUS WOWEREIT (Regierender Bürgermeister von Berlin) Respekt Mangelware?

Mehr

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835

NORD FINANZ MAKLER. André Kunowski Geschäftsführer Achtern Habberg 12 27386 Bothel Tel. 04266/981833 Fax 04266/981835 53 04 3655 N 9 30 2755 O wwwnordfinanzmaklerde info@nordfinanzmaklerde NORD FINANZ MAKLER FINANZ- & VERSICHERUNGSLÖSUNGEN UNTERNEHMENSBERATUNG Unternehmensberatung für - effektives Lohn- & Gehaltskostenmanagement

Mehr

Industrie- und Handelskammer Flensburg Heinrichstraße 28 34 24937 Flensburg. Industrie- und Handelskammer zu Kiel Bergstraße 2 24103 Kiel

Industrie- und Handelskammer Flensburg Heinrichstraße 28 34 24937 Flensburg. Industrie- und Handelskammer zu Kiel Bergstraße 2 24103 Kiel Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein Finanzministerium Postfach 7127 24171 Kiel Industrie- und Handelskammer Flensburg Heinrichstraße 28 34 24937 Flensburg Industrie- und Handelskammer zu Kiel

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen

Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen Herzlich willkommen zu den Wiesnwochen vom.09. bis 4.0.205 00 Liter Freibier am.09. um 6 Uhr! Wiesntisch zu gewinnen bis 27.09.205! Hofbräu Obermenzing Dein Wirtshaus mit Tradition. In der Verdistraße

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Satzung German Water Partnership e.v.

Satzung German Water Partnership e.v. Satzung German Water Partnership e.v. I. Allgemeines 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen "German Water Partnership", nach erfolgter Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz "eingetragener

Mehr

Maik Schmidt www.dpunkt.de/plus

Maik Schmidt www.dpunkt.de/plus Maik Schmidt arbeitet seit beinahe 20 Jahren als Softwareentwickler für mittelständische und Großunternehmen. Er schreibt seit einigen Jahren Buchkritiken und Artikel für internationale Zeitschriften und

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen

Michael Held, vom Landgasthof Held war so freundlich,uns seinen Spiegelsaal zur Verfügung zu stellen Das größte Event für von Sinnen war bis jetzt der Trauerzug, die aufwendigsten Szenen die wir gestalten konnten. Unter der Leitung des Organisationteams, angeführt von Claudia Schneider, und Doris Deutsch

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn

Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn Die nachstehende Fassung umfasst folgende Satzung und Änderungssatzungen: a) Hauptsatzung der Gemeinde Klein Wesenberg, Kreis Stormarn, vom 17.12.2001,

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro.

Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1 Reinhold Albert: Burgen, Schlösser und Kirchenburgen im Landkreis Rhön-Grabfeld, Bad Neustadt 2014; 19,80 Euro. 1977 erschien letztmals ein Buch über die Burgen und Schlösser im Landkreis Rhön-Grabfeld,

Mehr

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck

FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG. 1 Name, Sitz und Vereinszweck FC Bayern Fanclub Schwabachtal SATZUNG 1 Name, Sitz und Vereinszweck Der Verein führt den Namen FC Bayern Fanclub Schwabachtal. Er hat seinen Sitz in Kleinsendelbach, Landkreis Forchheim. Der Verein wurde

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

26. Symposium der AGNP. München

26. Symposium der AGNP. München 26. Symposium der AGNP München 7.-10. Oktober 2009 Vorstand der AGNP Prof. Dr. Rainer Rupprecht (Vorsitzender) Prof. Dr. Josef B. Aldenhoff (Stellvertreter des Vorsitzenden) Prof. Dr. Edith Holsboer-Trachsler

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 16/11906 16. Wahlperiode 11. 02. 2009 Beschlussempfehlung und Bericht des Rechtsausschusses (6. Ausschuss) zu dem Gesetzentwurf des Bundesrates Drucksache 16/4972 Entwurf

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar 2010 Nummer 5 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 21. Jahrgang Bernburg (Saale), 17. Februar Nummer 5 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Haushalts- und

Mehr

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich.

Sollte Ihr Kind ausnahmsweise verhindert oder krank sein, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit, notfalls auch nachträglich. Information Die Hausaufgabenbetreuung findet Montag bis Freitag von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Sie können einzelne Wochentage auswählen und auch vorab bestimmen, ob Ihr Kind bis 15.00 Uhr oder bis

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde

Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Nortorfer Land Kreis Rendsburg-Eckernförde Zugleich amtliches Bekanntmachungsorgan der Stadt Nortorf, des Schulverbandes Nortorf der Gemeinden Bargstedt, Bokel, Borgdorf-Seedorf, Brammer, Dätgen, Eisendorf, Ellerdorf, Emkendorf, Gnutz, Groß Vollstedt,

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih

Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienprogramm Im Labor der Drs. Chä + Mih Ferienspiele der Kleine Stromer gemeinnützigen GmbH für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren Kommt in unser Forscherlabor In dieser Ferienspielwoche wollen wir

Mehr

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

Liebe Schülerin, lieber Schüler, Liebe Schülerin, lieber Schüler, Deine Schule hat sich entschlossen, beim SOCIAL DAY HERFORD 2015 mitzumachen! Bei diesem außergewöhnlichen Spendenprojekt des Stadtjugendringes Herford e.v. unter der Schirmherrschaft

Mehr

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008

SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 SMV-Satzung am Kepler-Gymnasium Freudenstadt Korrigierte Fassung vom 17.12.2008 I Organe der SMV 1 Allgemeines SMV geht uns alle an. Die SMV fördert die Zusammenarbeit von Schülern und fördert eine Atmosphäre

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v.

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v. Jahresbericht 2012 1/5 Jahresbericht 2012 Anfang 2012 hatten wir noch einmal die Möglichkeit unsere Arbeit des vergangenen Jahres zu feiern. Als Bundessieger von startsocial waren wir ins Kanzleramt eingeladen:

Mehr

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen:

Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: Grundlagen der Patenschaft; und häufig gestellte Fragen: 1. Wir danken Ihnen recht herzlich, dass Sie sich dafür entschieden haben einem Kind die Chance auf ein besseres Leben zu geben. Sie sind mit Ihrer

Mehr

Vereinssatzung. 1 Name, Sitz. 1. Der Verein führt den Namen Die KMU-Akademie e.v.. Er ist im Vereinsregister eingetragen. VR 10441 im AG Düsseldorf.

Vereinssatzung. 1 Name, Sitz. 1. Der Verein führt den Namen Die KMU-Akademie e.v.. Er ist im Vereinsregister eingetragen. VR 10441 im AG Düsseldorf. Vereinssatzung 1 Name, Sitz 1. Der Verein führt den Namen Die KMU-Akademie e.v.. Er ist im Vereinsregister eingetragen. VR 10441 im AG Düsseldorf. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Düsseldorf. 3. Das Geschäftsjahr

Mehr

Heidelberger Lebensversicherung AG

Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2014 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit ein zu der außerordentlichen Hauptversammlung der am Mittwoch, 24.

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus?

Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? m Was ist ein Lauf- oder Fahrradbus? l So funktioniert ein Lauf-/Fahrradbus Der Lauf-/Fahrradbus funktioniert wie ein normaler Schulbus, aber die Kinder laufen oder radeln selbst zur Schule. Dabei werden

Mehr

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN

SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN SATZUNG MOTORSPORTCLUB WIEBELSKIRCHEN Stand: 24.06.2007 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der am 29. November 1973 in Wiebelskirchen gegründete Verein führt den Namen Motorsportclub (MSC) Wiebelskirchen e.v.

Mehr

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5% des Grundkapitals erreichen, können

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Siek, 10.03.2011 A.Z.: 10.24.63 N i e d e r s c h r i f t über die gemeinsame Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 16/ 2008-2013 und des Werkausschusses Fernwärmeversorgung

Mehr

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen!

beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! beo qualifiziert! Ehrensache Fortbildungen für Ehrenamtliche oder am Ehrenamt interessierte Menschen! Alle Veranstaltungen sind kostenlos! September bis November 2015 Recht am eigenen Bild? Informationen

Mehr

Bürgermeisteramt Buchenbach

Bürgermeisteramt Buchenbach Bürgermeisteramt Buchenbach LANDKREIS BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD Bürgermeisteramt Hauptstraße 20 79256 Buchenbach Bearbeiter Herr Heinrich Telefondurchwahl (0 76 61) 39 65-25 Telefax (0 76 61) 39 65-925

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014

SEB-NEWSLETTER Nr. 1/2014 Liebe ElternvertreterInnen, wir hoffen, Sie sind gut ins neue Jahr gestartet und wünschen Ihnen für den weiteren Verlauf alles erdenklich Gute! Zum Start unseres Schul-Jubiläums-Jahres haben wir einige

Mehr

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden.

Ihnen dürfte bekannt sein, dass in diesem Jahr wieder Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatswahlen in unserer Diözese stattfinden. Bischöfliches Generalvikariat Postfach 13 80 49003 Osnabrück An die Herren Pfarrer und Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte in der Diözese Osnabrück Bischöfliches Generalvikariat Stabsabteilung Recht und

Mehr

Retten und gerettet werden

Retten und gerettet werden Retten und gerettet werden Notfallwoche 22.-27.08.2009 Eine Einrichtung der St. Franziskus-Stiftung Münster ST. BARBARA-KLINIK HAMM-HEESSEN Sehr geehrte Damen und Herren! Sicher haben Sie sich auch schon

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr