Ihr Wirtschaftsmagazin von der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihr Wirtschaftsmagazin von der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg"

Transkript

1 Februar A Ihr Wirtschaftsmagazin von der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg stark für den aufschwung Langer Weg: Vom Patent zur Innovation 108,4 107,0 96,3 95,8 97,2 73,9 72,1 Konjunkturumfrage zum Jahresbeginn 2010 Auf niedrigem Niveau: Konjunktur stabilisiert sich EU-Mehrwertsteuerpaket Neue Umsatzbesteuerung

2 Sparkassen-Finanzgruppe Im März 2010 in allen teilnehmenden Sparkassen Internationale Aktionswochen S Regional verankert, international erfolgreich mit der Sparkasse als Partner. Wir stehen Ihnen mit unserem S-CountryDesk und seinen Kontakten auf der ganzen Welt zur Seite. Wir unterstützen Sie bei der Erschließung neuer Märkte ebenso, wie bei Ihren Export- und Importgeschäften. Mehr dazu bei Ihrem Berater oder auf Wenn s um Geld geht Sparkasse.

3 SCHREIBEN DRUCKEN EINRICHTEN Editorial Diese Ausgabe sollten Sie mitten in der hohen Zeit des Karnevals in Ihren Briefkästen bzw. Postfächern vorfinden. Die Fünfte Jahreszeit hat unsere Region voll im Griff. Doch Karneval bedeutet nicht nur Spaß an der Freud, sondern stellt auch einen nicht unerheblichen Wirtschaftsfaktor dar. Das Wurfmaterial für die zahlreichen Karnevalszüge in Bonn/Rhein- Sieg kostet nur eine kleine Summe gemessen an dem, was der Karneval umsetzt. Rund 150 Millionen Euro, so schätzt Horst Bachmann, Präsident des Festausschusses Bonner Karneval, werden allein in Bonn umgesetzt. Weitere Themen im Karneval sind - neudeutsch ausgedrückt - Sponsoring und Networking. Wollen Sie mehr dazu wissen, lesen Sie unsere Titelgeschichte ab Seite acht. stark für den aufschwung so heißt das Jahresthema der IHK-Organisation. Und tatsächlich - nach schwierigen anderthalb Jahren stehen die Chancen nun gut, dass es langsam wieder aufwärts geht. Allerdings ist der Weg zurück in die Erfolgsspur nicht einfach. Neue Produkte, geschützt durch Patente, könnten für manches Unternehmen ein erfolgversprechender Weg sein. Unser Bericht ab Seite 23 beleuchtet den Stellenwert von Patenten für Innovationen anhand von Beispielen aus der Region. Dabei zeigt sich, dass hinter dem systematischen Patentmanagement vielschichtige Motive stehen können. Die Wirtschaft ist tatsächlich ein Stück voran gekommen. Die wirtschaftliche Lage im Kammerbezirk verbessert sich leicht zu Jahresbe- ginn Mit der Konjunktur geht es langsam weiter aufwärts. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, steigt leicht von 95,8 Punkten auf 97,2 Punkte. Die Konjunktur stabilisiert sich also auf niedrigem Niveau. In fast allen Branchen verbessert sich das Stimmungsbild. Ab Seite 28 können Sie nachlesen, welcher Branche es gut geht und welche noch nicht so optimistisch in die Zukunft schaut. Deutsche Unternehmen müssen seit dem 1. Januar 2010 einige Neuerungen im Umsatzsteuerrecht berücksichtigen. Seit dem Jahreswechsel gilt bei sonstigen Leistungen zwischen Unternehmern bei der Umsatzsteuer das Empfängerortprinzip als Grundregel zur Leistungsortsbestimmung. Doch es gibt auch zahlreiche Ausnahmen von der Regel. Dazu kommen neue Melde- und Aufzeichnungspflichten, die die Neuregelung nicht gerade vereinfachen. Mehr dazu ab Seite 30. Viel Spaß beim Lesen! Michael Swoboda Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg Ihr Fachgeschäft für exklusive Schreibgeräte, Lederwaren und hochwertigen Bürobedarf Ihre Druckerei für schöne und edle Drucksachen und jeden Geschäftsbedarf Ihr Verlag für Verzeichnismedien, Zeitschriften und Bücher Ihr Einrichter für maßgeschneiderte Büros für alle Geschäftsbereiche und den Privathaushalt BONN carthaus.de TRADITION TRIFFT INNOVATION

4 2010 fängt mit Null an: Null Wartungskosten. Null Garantiesorgen. Null Versicherungssorgen. 3 4 Jahre lang. Ford Flatrate mit Zinsen 4 Aktionsangebot bis zum Abbildung zeigt Wunschausstattung gegen Mehrpreis. Die Ford Flatrate Þ ,- Anzahlung (z.b. Ihren Gebrauchten) Þ0,99% effektiver Jahreszins 44 Þ0 0 Wartungskosten 2 Þ0 0 Garantiesorgen (Garantieschutz und Mobilitätsgarantie) 2 Þ4 4 Jahre lang Ihr neuer Ford Focus Style Xxxxx mit der Ford Flatrate und dem Ford Bonus schon für 169,,- - 1, 2 1,2 monatliche Finanzierungsrate Günstig kombiniert: Ford Flatrate plus Ford Auto-Versicherung gegen Mehrpreis! 3 Vorteile, die Sie so nur bei Ford bekommen. Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach RL 80/1268/EWG oder VO VO (EC) (EC) 715/2007): X,X 5,8-11,2 X,X (innerorts), X,X 4,3-7,7 X,X (außerorts), X,X 3,6-6,1 X,X (kombiniert). CO2-Emissionen: XXX XXX g/km (kombiniert). 1 Z. B. Ford Focus, -Türer,, l -Motor, W ( PS), Finanzierungssumme.,-, inkl. Ford Protect Garantie-Schutzbrief, zzgl. Überführungskosten, mtl. Finanzierungsrate,-, 0,99% eff. Jahreszins, 2.500,- Anzahlung und unter Einberechnung des Ford Bonus von,-, Laufzeit 48 Monate, jährl. Laufleistung. km, Restrate.,-. Ford Auswahl-Finanzierung. Ein Angebot der Ford Bank für Privatkunden. 2 Ford Protect Garantie- Schutzbrief inkl. Ford Assistance Mobilitätsgarantie für das 3. und 4. Jahr und die ersten 3 Inspektionen/Wartungen (Lohnund Materialkosten, ausgenommen Inspektionen und Wartung des Gassystems bei Umrüstung auf CNG-/LPG-Betrieb) lt. Serviceplan und Wartungsumfang bei Gesamtfahrleistung von max km. 3 Versicherer: GARANTA Versicherungs- AG. Es gelten die Allgemeinen Bedingungen für die Kfz-Versicherung (AKB) sowie die Sonderbedingungen zur Ford Flatrate plus Ford Auto-Versicherung des Versicherers. Gilt nur für Privatpersonen beim Kauf eines noch nicht zugelassenen Ford Pkw-Neufahrzeuges mit Abschluss eines Ford Flatrate Vertrages (außer Ford Focus RS) gegen Mehrpreis. Das Angebot ist gültig für Kau und Darlehensverträge ab dem Aktionsangebot für alle Ford Pkw (außer Ford Focus RS) bis zum Unser Kaufpreis (inkl. Überführungskosten, Ford Protect Garantie-Schutzbrief und Ford Bonus) Ford Focus.,-. Ford Flatrate Angebote für alle Ford Modelle erhalten Sie bei uns.

5 INHALT 3 Kamelle statt Mallorca Karneval als Wirtschaftsfaktor In der Region Bonn/Rhein-Sieg werden in der fünften Jahreszeit Summen bewegt, die ganze Branchen stützen, Arbeitsplätze sichern und... Seite 8 stark für den aufschwung Langer Weg: Vom Patent zur Innovation Seite 23 EU-Mehrwertsteuerpaket Neue Umsatzbesteuerung Seite 30 Editorial 1 Aktuelles 4 Titelthema Kamelle statt Mallorca Karneval als Wirtschaftsfaktor 8 IHK-Ausbildungsberaterin war Beueler Wäscherprinzessin 2003/2004 Mein Herzenswunsch ging in Erfüllung 16 Netzwerk Bonner Stadtsoldaten: Echte Fründe stonn zosamme 18 Reportagen Jahresthema 2010: stark für den Aufschwung Innovation, Finanzen, International 22 Langer Weg: Vom Patent zur Innovation 23 Konjunkturumfrage der IHK Bonn/ Rhein-Sieg zu Jahresbeginn 2010 Konjunktur stabilisiert sich wieder 28 EU-Mehrwertsteuerpaket Neue Umsatzbesteuerung 30 Unsere Region Firmenberichte 32 Nachgefragt 34/37/39/44 Kurz notiert 38 Arbeitsjubiläen 40 Aus unseren Ausschüssen 42 Wissenschaft 43 Leserbrief 46 Firmenjubiläum 47 Dihk Neues aus Berlin und Brüssel 48 Standortpolitik Wirtschaftsstatistik 49 Medien 49 Aus- und Weiterbildung Berufsbildung 50 Lehrgänge und Seminare 51 Recht und Steuern Steuern 52 Recht 52 Wettbewerbsrecht 52 Innovation und Umwelt Multimedia 53 Umweltschutz 53 Innovation 54 International EU-Info 55 Außenwirtschaft 55 Börsen Technologie-/Unternehmensnachfolge-/ Kooperationsbörse 56 Kulinarisches Restaurant Reinart s, Bonn 58 IHK Intern Veranstaltungskalender 60 IHK von A - Z 62 Impressum 62 Fragen an Cartoon/Vorschau März

6 4 AKTUELLES McDonald s engagiert sich für das Haus der Berufsvorbereitung IHaus der Berufsvorbereitung ist fit für die Zukunft Engagement für Bildung für McDonald s eine wichtige Investition in die Zukunft. In diesem Sinne unterstützen die beiden Franchise-Nehmer Hans Hahne und Hans-Otto Westphal zusammen mit dem Unternehmen McDonald s das Haus der Berufsvorbereitung in der Region Bonn/ Rhein-Sieg. Im Restaurant am Bonner Hauptbahnhof übergaben Hans Hahne und Angelika Westphal gemeinsam mit Jörg Wiedemann, Department Head Berufsausbildung von McDonald s Deutschland, den Scheck über Euro an Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Otto Brandenburg, Geschäftsführer der Weiterbildungsgesellschaft, sowie den Projektleiter des Hauses der Berufsvorbereitung, Friedrich Arera. In Bonn absolviert seit Herbst dieses Jahres eine von deutschlandweit drei Pilotklassen die neue, zweijährige duale Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie. Diese gewerblichoperativ ausgerichtete Berufsausbildung mit IHK-Abschluss richtet sich speziell an junge Schulabgänger mit Hauptschulabschluss. Die enge Zusammenarbeit und sachorientierte Kooperation zwischen der IHK Bonn/Rhein-Sieg, dem Robert Wetzlar Berufskolleg und McDonald s ermöglichte die schnelle Umsetzung dieses Projektes mit einer Fachklasse von 24 Auszubildenden aus verschiedenen systemgastronomischen Unternehmen. Im Hinblick auf den neuen Ausbildungsweg spielt das Haus der Berufsvorbereitung Bonn/Rhein- Sieg eine große Rolle. Hier will man vor allem Hauptschülern den Einstieg in eine Ausbildung nach dem Schulabschluss erleichtern, indem ein spezielles Programm sie schon während der Schulzeit entsprechend fördert. Organisiert wird dies von Hans Hahne, Jörg Wiedemann, Angelika Westphal, Friedrich Arera, Jürgen Hindenberg und Otto Brandenburg (v.l.). der Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg in Zusammenarbeit mit der Deutschen Angestellten-Akademie GmbH, FIT Wolters und der Dr. Reinold Hagen Stiftung. Die Franchise-Nehmer Hans Hahne und Hans-Otto Westphal sowie McDonald s unterstützen diese Initiative aus gutem Grund: McDonald s bietet die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe in der Systemgastronomie ab Herbst 2010 in ganz Deutschland an. Die Pilotklasse in Bonn ist somit ein Modell, das bundesweit in Kooperation mit dem Bundesverband der Systemgastronomie e.v. (BdS) verwirklicht wird. Intensivseminar I Interviews fürs Fernsehen Am 12./13. April 2010 organisiert der Ernst-Schneider-Preis der deutschen IHKs e.v. für Führungskräfte das Intensivseminar Interviews fürs Fernsehen. Dabei üben die Teilnehmer, vor der Kamera Sicherheit und Authentizität zu erlangen und in wenigen Sätzen Kernbotschaften zu formulieren. Zum Seminar gehört unter anderem ein Gespräch mit der Wirtschaftsredaktion des WDR. Das Interviewtraining mit dem Fernsehmoderator und Autor Hans-Joachim Rüdel findet im Kölner Filmhaus statt. Die Kosten betragen 840 Euro. Zur Nachbereitung erhält jeder der maximal acht Teilnehmer seine vom Seminarleiter individuell bewerteten Übungen auf DVD. Anmeldungen: Telefon: , Fax: Neue Regelung bei der Künstlersozialkasse IOnlinemeldeverfahren möglich Die Künstlersozialkasse bietet seit Kurzem abgabepflichtigen Unternehmen die Möglichkeit, ihre Meldungen vollständig oder teilweise elektronisch durchzuführen. Detaillierte Informationen sowie die notwendigen Vordrucke gibt es unter www. kuenstlersozialkasse.de, -> Unternehmen und Verwerter, -> Onlinemeldeverfahren. Abgabepflichtige Unternehmen (Verwerter künstlerischer und publizistischer Leistungen) können bei der Übermittlung ihrer Jahresmeldung, die bis zum 31. März 2010 vorgenommen werden muss, zwischen mehreren Alternativen wählen. Sie können die vollständige Meldung unter Verwendung einer qualifizierten elektronischen Signatur online verfassen und abschicken. Sie können aber auch die Formulare am PC ausfüllen, ohne Signatur elektronisch versenden und anschließend die unterschriebenen Ausdrucke per Post verschicken. Auch Betriebe, die erstmalig prüfen, ob sie die Abgabe zahlen müssen, können die entsprechenden Formulare online ausfüllen und versenden, ebenso wie abgabepflichtige Betriebe ihre erstmalige Meldung online erstellen und versenden können. Die Möglichkeit, die Meldungen elektronisch durchzuführen, hat die IHK-Organisation bereits seit längerem und unabhängig von der grundsätzlich reformbedürftigen Ausgestaltung der Künstlersozialversicherung gefordert, um die mit der Abgabezahlung verknüpften Bürokratielasten für die Betriebe zu reduzieren.

7 AKTUELLES 5 Aus- und Weiterbildung IBildungsmesse 2010 im Kreishaus Siegburg Am Donnerstag, 11. März 2010 findet im Kreishaus Siegburg die 3. Bildungsmesse statt. In der Zeit von 11 Uhr bis 19 Uhr haben Bildungsinteressierte der Region die Gelegenheit, sich durch Vorträge, Workshops und die Beratung der anwesenden Bildungsanbieter über die Möglichkeiten des eigenen Weiterkommens zu informieren. Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Krisen zeigt sich die Bedeutung von Aus- und Weiterbildung. Eine gute und auch aktuelle Qualifizierung ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Sie verhindert zwar nicht zwangsläufig den Verlust des Arbeitsplatzes. Mit ihr lassen sich aber neue berufliche Perspektiven und zusätzliche Chancen entwickeln. Die von LerNet Bonn/ Rhein-Sieg gemeinsam mit dem Rhein- Sieg-Kreis organisierte Bildungsmesse bietet darüber hinaus wichtige Informationen über finanzielle Fördermöglichkeiten der Weiterbildung. Auskünfte erteilen: Brigitte Benninghaus, LerNet Bonn/Rhein-Sieg e.v., Telefon: , oder Anita Halft, Wirtschaftsförderung Rhein-Sieg-Kreis, Telefon: , anita. Petersberger Industriedialog 2010 INeugeschäft generieren, Ertrag steigern Unter dem Motto Neugeschäft generieren, Ertrag steigern: Wie mittelständische Ihr Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Wolf Pohl, Telefon , IHK-Service IKostenlose Tickets für die CeBIT 2010 in Hannover Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein- Sieg verteilt kostenfreie Gästekarten an ihre Mitgliedsunternehmen für die CeBIT Wir haben Gästekarten in Form von e-tickets geordert, die wir auf Anfrage verteilen, sagt Heiko Oberlies, ITK- Berater der IHK Bonn/Rhein-Sieg. Die Karten können im Service-Center der IHK, Telefon , bestellt werden. Die CeBIT gibt der ITK-Branche trotz Finanzkrise Schwung und ist nach wie vor der Marktplatz Nummer eins für digitales Business, sagt Oberlies: Sie bietet gerade für den Mittelstand Wissenstransfer, Innovationen und Trends. Immerhin wurden im vergangenen Jahr über Aussteller aus 69 Ländern und mehr als Besucher gezählt. In diesem Jahr findet die Messe um einen Tag verkürzt vom 2. bis 6. März 2010 in Hannover statt. Im Fokus der diesjährigen Ausstellung und dem Kongress CeBIT Global Conferences stehen digitale Lösungen der Informations- und Kommunikationstechnik für die Arbeits- und Lebenswelt. Partnerland in diesem Jahr ist Spanien. Auch wird die Messe durch weitere Corporate Events wie z. B. die SAP World Tour ergänzt und Ausstellungsthemen durch noch mehr geführte Besuchertouren transparent gemacht. Weitere Informationen zur Messe gibt es unter Heiko Oberlies, Tel.: , Unternehmen ihre Chancen nutzen findet der 6. Petersberger Industriedialog am 18. Mai 2010 ab 14 Uhr im Steigenberger Grandhotel Petersberg in Königswinter statt. Ziel dieser Veranstaltung, die sich insbesondere an kleine und mittelständische Industrieunternehmen richtet, ist die Präsentation von Best Practice-Beispielen zu den Themen: Bestehende Geschäftsfelder stärken und neue gewinnen, Knowhow-Träger binden und Finanzierung sichern durch richtige Kommunikation. Gaßdorf vertritt Interessen der Wirtschaft INRW-IHKs im WDR- Rundfunkrat vertreten Eine Gesetzesnovelle hat dafür gesorgt: Die Industrie- und Handelskammern des Landes NRW haben nun auch Sitz und Stimme im WDR-Rundfunkrat. Die Kammervereinigung mit Sitz in Düsseldorf Ihr Ansprechpartner hat für die IHKs des Landes Dr. Dagmar Gaßdorf, Vizepräsidentin der IHK Essen Mülheim Oberhausen, neu in das Aufsichtsgremium des größten ARD-Senders entsandt. Für die parteilose Unternehmerin, Geschäftsführende Gesellschafterin der commedia GmbH, Agentur für Werbung und Öffentlichkeitsarbeit und Verlegerin der RUHR REVUE, ist es nicht das erste Ehrenamt, in dem Medien-Expertise gefragt ist. Sie ist auch Stellvertretende Vorsitzende des Ernst Schneider Preises. Der höchst dotierte deutsche Journalistenpreis wird alljährlich von den deutschen Industrie- und Handelskammern für herausragende Leistungen im Wirtschaftsjournalismus vergeben. Als Stellvertreter in den WDR-Rundfunkrat wurde entsandt: Michael von Bartenwerffer, Vizepräsident der IHK Nord Westfalen zu Münster, Geschäftsführender Gesellschafter der Bartenwerffer & Cie. GmbH & Co. KG, Münster.

8 6 AKTUELLES Ausbildung I3. Ausbildungsbörse Berufsstart Auch im Jahr 2010 möchten die Berufsberatung der Agentur für Arbeit, die IHK und die Kreishandwerkerschaft Bonn/ Rhein-Sieg mit der Durchführung der Lehrstellenbörse am 9. März 2010 ab 14:00 Uhr in der Beethovenhalle Bonn den Kontakt zwischen Betrieben und Ausbildungsinteressenten der Region fördern. Die Vielfalt der Ausbildungsberufe steht wieder im Fokus der Börse: von A wie Automobilkaufmann bis Z wie Zerspanungsmechaniker. Leider wählen von den über 350 Berufen in der Regel die Schüler nur die ihnen bekannten 5 bis 20 Möglichkeiten, ohne sich über passende Alternativen Gedanken zu machen. Deshalb soll diese Börse jungen Menschen ein Forum bieten, sich über die Vielfalt der Ausbildungsberufe in der Region zu informieren. Den Betrieben wird die Gelegenheit geboten, intensive Gespräche mit Ausbildungsbewerbern über Chancen, Karriereaussichten, aber auch Anforderungen und Erwartungen der einzelnen Branchen und Betriebe zu führen. Weitere Infos: Holger Krause, Agentur für Arbeit Bonn, Telefon , Hauptversammlung des Tourismus Fördervereins IMit dem E-Bike zum Kongress oder ins Museum Mit dem E-Bike entspannt vom Hotel zum UN-Kongress oder als Kulturtourist elektrisch von Museum zu Museum - Fahrradhandel und Gastgewerbe versprechen sich von der mit Strom unterstützten Fortbewegung zusätzliche Marktpotentiale. Deshalb haben sie auf der diesjährigen Hauptversammlung des Tourismus Förderverein Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler e.v. im Kameha Grand Bonn beschlossen, künftig enger zusammenzuarbeiten. Alumni-Netzwerk gegründet IVon der Ausbildung nach Hollywood Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg hat ein Alumni-Netzwerk für ihre Stipendiaten der Begabtenförderung berufliche Bildung gegründet. Wir wollen damit Verbindungen pflegen, die sowohl unseren ehemaligen als auch unseren aktuellen Stipendiaten zugute kommen sollen, sagt Dario Thomas, Geschäftsführer des Arbeitskreises Personalentwicklung der IHK Bonn/Rhein- Sieg. Seit 18 Jahren hat die IHK Bonn/ Rhein-Sieg insgesamt 328 Stipendiaten aufgenommen. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf mit mindestens 87 Punkten bzw. der Durchschnittsnote 1,9. Die Stipendiaten müssen ferner zum Aufnahmezeitpunkt jünger als 25 NEG Website Award 2010 IBewerbungsphase ist gestartet Die Kompetenzzentren für elektronischen Geschäftsverkehr ACC-EC/Aachen, MÜKE/Münster, EC-Ruhr/ Dortmund, KompEC/Bonn/Rhein-Sieg und dem Branchenkompetenzzentrum ECC Handel/Köln starteten zum vierten Mal den NEG Website Award. Kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk mit bis zu 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro nicht überschreiten, sind aufgerufen, sich mit ihren Webseiten bis zum über die Seite des Wettbewerbs unter de online zu bewerben. Unter den Teilnehmern werden durch eine unabhängige Jurry die drei besten Webseiten aus NRW ausgewählt. Web-Designer und Web- Agenturen sind von einer Teilnahme ausgeschlossen. Webdienstleister können jedoch Kundenprojekte mit Einwilligung des Unternehmens einreichen, diese muss einem der ausrichtenden Kompetenzzentren vorliegen. Ein entsprechende Muster kann auf den Seiten des Wettbewerbs ausgefüllt werden. Die Preisverleihung für NRW findet am 27. April im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Super C auf dem Gelände der RWTH in Aachen statt. Der Sieger in NRW nimmt automatisch am Bundeswettbewerb teil. Ansprechpartner: Heiko Oberlies, Telefon , Jahre sein. Sie erhalten für Weiterbildungsmaßnahmen bis zu Euro, verteilt auf drei Jahre - bei einem Eigenanteil von lediglich 180 Euro pro Jahr. Thomas: Viele unserer Stipendiaten haben Karriere gemacht. So gab es den Weg von der Auszubildenden als Mediengestalterin zur Vizepräsidentin eines Medienunternehmens in Hollywood oder als Studienabbrecher zum Marketing- und Vertriebsleiter eines 3D-Kommunikationsunternehmens. Sie geben ihre beruflichen Erfahrungen gerne an die neuen Stipen- diaten weiter. Darüber hinaus geben auch erfahrene Ansprechpartner aus dem IHK- Arbeitskreis Personalentwicklung bei attraktiven Veranstaltungen Tipps zur Karriere und zum beruflichen Fortkommen. Die Alumni erhalten ferner Informationen über die Begabtenförderung und werden zu Veranstaltungen des Forums Personalentwicklung eingeladen. Nähere Informationen: Nadine Geloso, Telefon , oder Webcode 828.

9 Gute Neuigkeiten für alle Selbstständigen: Mit unserer neuen Professional Class bekommen Sie jetzt viel Mobilität für wenig Geld! Denn unabhängig von der Finanzierungsform sichern Sie sich für nahezu jeden neuen Volkswagen Pkw eine attraktive Prämie. Beim Geschäfts fahrzeug Leasing können Sie außerdem starke Service-Module ganz nach Ihrem individuellen Bedarf dazu buchen. Wie wäre es zum Beispiel mit der Wartung und Verschleiß-Aktion? Oder dem Reifen-Clever-Paket? Weitere Informationen zu unseren Angeboten sowie der kostenlosen Tank & Service Karte Bonus erhalten Sie unter oder bei Ihrem Volkswagen Partner. Profitieren Sie von Preisvorteilen von bis zu 50 Prozent gegenüber den Normaltarifen. Und steigen Sie jetzt ein: Professional Class Volkswagen für Selbstständige

10 8 REPORTAGE Der ursprüngliche Ordensentwurf wurde zur Verfügung gestellt von der Fa. Vereinsbedarf Sack, Grevenbroich (www.vereinsbedarf-sack.de). Wer beim Rosenmontagszug ein Tütchen Gummibärchen schnappt, profitiert bereits von der Wirtschaftskraft des Karnevals. In der Region Bonn/ Rhein-Sieg werden in der fünften Jahreszeit Summen bewegt, die ganze Branchen stützen, Arbeitsplätze sichern und nicht zuletzt die Steuereinnahmen steigern.

11 TITELTHEMA 9 ist ein ungeheures Gefühl. Man fährt durch ein Menschenmeer. Wenn man auf Es den Wagen steigt, fühlt man noch gar nichts, doch sobald er fährt ist es toll.,, Horst Bachmann, Präsident des Festausschusses Bonner Karneval Horst Bachmann, Präsident des Festausschusses Bonner Karneval, nimmt in jedem Jahr am Rosenmontagszug teil, auf dem Gesellschaftswagen des Festausschusses. Für die Kamelle, die er wirft, könnte er zwei Wochen lang in einem Vier-Sterne-Hotel auf Mallorca Urlaub machen. Denn so wie viele der 3500 Bonner Zugteilnehmer finanziert Horst Bachmann Kamelle und Strüssjer selbst. Das Wurfmaterial für die zahlreichen Karnevalszüge in Bonn/Rhein-Sieg kostet nur eine kleine Summe gemessen an dem, was der Karneval umsetzt. Die Unternehmensberatung Boston Consulting Group hat im Auftrag des Festkomitees des Kölner Karnevals die Wirtschaftskraft errechnet. Ergebnis: Im Kölner Karneval werden jährlich rund 460 Millionen Euro ausgegeben. Damit wird der Erhalt von etwa 5000 Arbeitsplätzen in der Region unterstützt, die Stadt Köln kassiert vier bis fünf Millionen Euro an Gewerbesteuern. Für Bonn/Rhein-Sieg existiert keine vergleichbare Studie, doch Horst Bachmann schätzt, dass der Schlüssel ähnlich ist: Köln hat etwa dreimal so viele Einwohner wie Bonn, sagt er. Deshalb können wir hier von einer Wirtschaftskraft von etwa

12 10 Regieren die Bonner Narren in der Session 2009/ Prinz Amir I.und Bonna Uta I. 150 Millionen Euro ausgehen. Kamelle, Kostüme, Dekorationen, Pappbecher, Spirituosen, Snacks, Bustickets und Eintrittskarten für Karnevalsveranstaltungen machen noch überschaubare Summen aus, doch es stecken auch große Posten dahinter: Gagen für Künstler, Fernsehübertragungen, Hallenmieten, Messen rund um den Karneval, Versicherungsgebühren und Immobilien wie die neue Wagenhalle des Festausschusses Bonner Karneval im Dransdorfer Gewerbegebiet. Die Liste ließe sich fortsetzen. Die Post sponsort den Karneval - kann aber auch feiern: Weiberfastnachtsparty in einer der Tiefgaragen des Post-Towers. ISponsoren für die Session Ohne Sponsoring würde der Karneval deutlich kleiner ausfallen. Im Großen Senat des Bonner Festausschusses haben sich über fünfzig Firmen und Einzelpersonen, die den Karneval unterstützen, zusammengeschlossen vom namhaften Familienunternehmen bis zum Global Player. Die Mitglieder des Großen Senats bringen fünfstellige Summen mit, verrät Horst Bachmann. Das ist unsere Finanzierungsbasis. Zu diesen Mitgliedern gehört beispielsweise die Deutsche Post DHL. Sponsoring ist Teil unseres gesellschaftlichen Engagements, sagt Dirk Klasen aus der Pressestelle. Unzählige Unternehmen aus Bonn/Rhein-Sieg sponsern in kleinerem Rahmen, indem sie einzelne Posten übernehmen: Mal finanzieren sie eine Tanzgruppe, mal statten sie den Wagen eines Vereins für den Veedelszug aus. Eines dieser Unternehmen ist die Metro Sankt Augustin, die beispielsweise beim Sessionsauftakt am das Catering im Bonner Rathaus finanziert und beim Prinzenempfang auf dem Petersberg den Wein- und Sektempfang sponsert. Metro Betriebsleiter Lutz Persch: Unsere Kunden sind Gewerbetreibende, also Vereine und Karnevalsgesellschaften, aber auch Gastronomiebetriebe sowie kleine Händler. Für sie alle ist Karneval ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Metro Cash & Carry unterstützt das ganze Jahr über die Vorbereitungen und Aktivitäten rund um die fünfte Jahreszeit. Im Oktober Karneval ist auch für uns ein wichtiger Umsatzträger.,, Lutz Persch, Betriebsleiter Metro, Sankt Augustin findet unser Kundenevent im Beueler Brückenforum statt, bei dem sich etwa siebzig Aussteller den Kunden präsentieren. Höhepunkt unserer Karnevalssession ist der jährliche Tollitätentreff Ende Januar im Metro- Großmarkt in St. Augustin, bei dem das Bonner Prinzenpaar in Süßigkeiten aufgewogen wird. IModetrend Mittelalter Während die Tollitäten im traditionellen Ornat die Bühne der Metro besteigen, machen sich andere jedes Jahr aufs neue Gedanken um ihr Kostüm. Dabei gibt es klare Trends: Das Mittelalter wird immer beliebter, zum Beispiel die Marketenderin, sagt Nicole Poertgen, Geschäftsführerin bei Peter Kastenholz, Ausstatter für Kurzwaren und Karnevalsbedarf in Bonn und seit einem Jahr auch in Odendorf im Rhein-Sieg-Kreis. Im Dezember nähen die Leute oder lassen sich von unserer Schneiderin etwas nähen. Kurz vor Weiberfastnacht kaufen sie nur noch Fertigkostüme. Für das Geschäft mache die Länge einer Session viel aus: Ist Aschermittwoch

13 Jeck Op Zinsen TIP 1: Rendite + für 2 Jahre in Kombination mit einem Union Investment Fonds* Foto: Barbara Frommann TIP 2: Garantiefonds mittelfristige Anlage in einem Union Investment Fonds mit auf Ihr eingezahltes Kapital Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. * Gilt für Fonds mit mind. 4% Ausgabeaufschlag ** Ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages, der Depotkosten und abzgl. etwaiger Ausschüttungen, Steuerabzüge und fiktiver Erträge. Die genauen Garantiebedingungen sowie Chancen und Risiken des jeweiligen Fonds entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Verkaufsprospekt. Dieser ist kostenlos über den Kundenservice der Union Investment Service Bank AG oder Ihren Berater zu erhalten.

14 Veranstaltungsorganisator Rico Fenoglio über seine Session 2005/2006 als Bonner Karnevalsprinz Eimol Prinz zo sin... Viel Spaß sowie eine Investition von Geld, Zeit und Nerven Seine Ära als Karnevalsprinz Rico I. begann mit einem Spaß. Gemeinsam mit zwei Freunden heckte der Geschäftsführer der Veranstaltungsagentur Wanted-GmbH das Bonner Dreigestirn aus. Der Witzfaktor ist doch bei einem Dreigestirn mit Prinz, Bauer und Jungfrau viel größer als bei einem Paar, meint Rico Fenoglio. Da konnte der Festausschuss Bonner Karneval gar nicht drüber lachen. Die Figuren des Kölner Dreigestirns sind historisch, sagt Horst Bachmann, Präsident des Festausschusses. Die Jungfrau symbolisiert die Agrippina Colonensis, der Bauer die freie Reichsstadt. Bonn als Sitz des Kurfürsten war aber keineswegs eine freie Reichsstadt. Er erteilte dem Bonner Dreigestirn eine Absage. Rico Fenoglio hingegen erfüllte die Voraussetzungen für einen Bonner Prinzen: Er war zwischen 25 und 50 Jahre alt, konnte gut frei sprechen und machte eine gute Figur. Wer Prinz oder Bonna sein möchte, muss außerdem Geld mitbringen. Der Ornat wird maßgeschneidert. Die Wagen und die Equipe stehen zur Verfügung. Wir organisieren 350 Auftritte für das Prinzenpaar, es wird ständig betreut. Da entstehen Kosten, erläutert Horst Bachmann. Über die Höhe der Summe wird geschwiegen. Ich habe dem Festausschuss hoch und heilig versprochen, dass ich diese Summe nie verrate, sagt Rico Fenoglio. Man könne sich ein Auto dafür kaufen. Keine Schrottkarre, aber auch keine Luxuskarosse. Fenoglio nimmt den Karneval nicht wirklich ernst. Sein Verein heißt Karnevalsjesellschaft Alkoholisierte Funken 1992 und kommt ohne Statuten aus. Seine Session 2005/2006 war für ihn zunächst ein großer Spaß. Gemeinsam mit Bonna Ina I. besuchte er etwa 370 Karnevalstermine, noch mehr als üblich: Bei der Ehrengarde der Stadt Bonn, der KG Wiesse Müüs, der Großen Dransdorfer Karnevalsgesellschaft und vielen anderen. Alle Karnevalsgesellschaften haben eine feste Anzahl von Terminen, zu denen das Prinzenpaar auftritt. Wir sind auch bei Geburtstagen von Freunden aufmarschiert, in vollem Ornat, erinnert Fenoglio sich. Andererseits sei die Zeit sehr anstrengend gewesen: Raus aus dem Stadtwerke-Bus, aufmarschieren, sich auf die Rede konzentrieren, aufpassen, dass man nicht krank wird bei dem Wetter... Wenn seine Adjutanten den Prinzen abends im Hotel Königshof - traditionell die Hofburg des Bonner Prinzenpaares aus seinem Ornat schälten, war er geschafft. Allein wäre er sowieso nicht aus dem Kostüm gekommen. Die Knöpfe sind hinten, das kriegt man selbst nicht hin. Rico Fenoglio meint nicht, dass Aufwand und Geld sich geschäftlich gelohnt haben. Eines hat er jedoch aus der Session auf jeden Fall mitgenommen: Kontakte zu schaffen, das hat funktioniert. Und natürlich ist ein hoher Bekanntheitsgrad auch nicht verkehrt, sagt er. Doch die Gäste von heute kämen nicht zu den von ihm organisierten Events wie den Afterjobpartys, weil er einmal Prinz war. Er habe drei Monate seiner Zeit und viele Nerven gelassen. Zum Glück hatten wir eine sehr lange Session, Aschermittwoch war erst Anfang März, so dass ich zwischendurch mal einen Tag ins Büro konnte. Sein Fazit über seine Session ist dennoch uneingeschränkt positiv: Prinz zu sein war ein riesengroßer Spaß. Ich würde es immer wieder - aber kein zweites Mal tun. Ursula Katthöfer

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Feel the difference. FordFlatrate. 4 Jahre entspannt mit der. Ford Flatrate

Feel the difference. FordFlatrate. 4 Jahre entspannt mit der. Ford Flatrate FordFlatrate Feel the difference 4 Jahre entspannt mit der Ford Flatrate Ihren neuen Ford finanzieren Sie Jetzl so entspannt wie nie zuvor. Von welchem Ford träumen Sie? Stellen Sie sich Ihr Wunschmodell

Mehr

GANZ DER NEUE. >>Leasing und Finanzierung für den smart fortwo. smart eine Marke der Daimler AG

GANZ DER NEUE. >>Leasing und Finanzierung für den smart fortwo. smart eine Marke der Daimler AG GANZ DER NEUE. >>Leasing und Finanzierung für den smart fortwo. smart eine Marke der Daimler AG >> Attraktiver Typ. Auch finanziell. > Ihre Entscheidung: Plus3-Finanzierung oder All-in Leasing? Der smart

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

KOMMUNIKATIONSPREIS FÜR HANDWERKSBÄCKER

KOMMUNIKATIONSPREIS FÜR HANDWERKSBÄCKER Jetzt bis zum 31. Juli 2015 bewerben! Offen für alle Gebäckkategorien KOMMUNIKATIONSPREIS FÜR HANDWERKSBÄCKER DER KOMMUNIKATIONSPREIS Der einst von MeisterMarken für das Backhandwerk gestiftete PR- und

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Karrierewege in Tourismus & Hospitality

Karrierewege in Tourismus & Hospitality IST-Studieninstitut Karrierewege in Tourismus & Hospitality Wer mehr weiß, wird mehr bewegen. Fundiertes Fachwissen als Grundlage für Ihren Erfolg Die Notwendigkeit vom lebenslangen Lernen ist heute überall

Mehr

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von:

Wunderbar wandelbar... Inhalte dieses Newsletters. Sonja Neuschwander. Von: Sonja Neuschwander Von: Congress Center Böblingen / Sindelfingen im Auftrag von Congress Center Böblingen / Sindelfingen Gesendet: Donnerstag, 4.

Mehr

TAGUNGEN / SEMINARE / KONGRESSE

TAGUNGEN / SEMINARE / KONGRESSE Ein variables Raumkonzept, moderne Veranstaltungstechnik und unser KOMPETENTES TEAM garantieren beste Voraussetzungen für Ihr Firmen-Event ganz gleich, ob Sie eine Tagung, ein Seminar, einen kleineren

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge

Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge Rede zum Neujahrsempfang in Lohbrügge 1 Sehr geehrte Damen und Herren, mein Name ist Karin Schmalriede, ich bin Vorstandsvorsitzende der Lawaetz-Stiftung und leite daneben auch unsere Abteilung für Quartiersentwicklung

Mehr

Preisliste Gültig für das Modelljahr 2008. Der Polo BlueMotion

Preisliste Gültig für das Modelljahr 2008. Der Polo BlueMotion Preisliste Gültig für das Modelljahr 2008 Der Polo BlueMotion Das Modell. Modell Leistung Kraftstoffverbrauch¹/ mit Dieselmotor Getriebe Türen kw (PS) CO 2 - Emissionen² Preis in Polo BlueMotion TDI 5-Gang

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Test WiDaF Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Diese Testbeispiele entsprechen in der Form dem Test WiDaF. Sie haben Aufgaben in den Bereichen «Fachlexik, Grammatik, Leseverstehen

Mehr

DAS SEAT4ALL-PAKET DIE ATTRAKTIVE VERSICHERUNGSPAUSCHALE BEI FINANZIERUNG ODER LEASING FÜR ALLE SEAT NEUWAGEN**.

DAS SEAT4ALL-PAKET DIE ATTRAKTIVE VERSICHERUNGSPAUSCHALE BEI FINANZIERUNG ODER LEASING FÜR ALLE SEAT NEUWAGEN**. DAS SEAT4ALL-PAKET DIE ATTRAKTIVE VERSICHERUNGSPAUSCHALE BEI FINANZIERUNG ODER LEASING FÜR ALLE SEAT NEUWAGEN**. FINANZIEREN. LEASEN. VERSICHERN. DIRECT BANKING. www.seatbank.de DAS SEAT4ALL-PAKET: GEPACKT

Mehr

Ulmer Marketing Preis

Ulmer Marketing Preis Impulse für neue Ideen Ulmer Marketing Preis 2015 Die Idee, Ideen zu prämieren. Sie sind ausgezeichnet! Sie machen tolles Marketing? Wir sind der Marketing-Club. Und wir wollen Sie feiern! Machen Sie mit

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung

Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung 1. Bildungsinteressierte Häufig gestellte Fragen zur IHK.Die Weiterbildung Welchen Stellenwert haben IHK-Angebote und IHK-Prüfungen in der Weiterbildung in Deutschland? IHK-Abschlüsse haben auf dem Arbeitsmarkt

Mehr

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting AUSSTELLERINFORMATION 7. - 11. April 2014 Unternehmensgruppe Veranstalter Besucherprofil Wen treffen

Mehr

Das Audi Versicherungspaket für junge Fahrer.

Das Audi Versicherungspaket für junge Fahrer. Das Audi Versicherungspaket für junge Fahrer. 34,99 Euro monatlich für Kfz-Versicherung¹ Kraftstoffverbrauch des Audi A1 kombiniert zwischen 5,9 und 3,8 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert zwischen 139

Mehr

Einladung. 28. und 29. September 2010 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 28. und 29. September 2010 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 5. 28. und 29. September 2010 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Herzlich Willkommen zu den 5. Bonner Unternehmertagen! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

GROSSES ABENTEUER. FAIRER PREIS.

GROSSES ABENTEUER. FAIRER PREIS. SIMPLY CLEVER SIMPLY CLEVER ŠKODA Clever Versicherung* nur 24,90! ODER Abbildung zeigt Sonderausstattung ŠkodaFabia Scout Beispielfinanzierung**: ŠKODA Fabia Cool Edition 1,4 l, 63 kw (86 PS) GROSSES ABENTEUER.

Mehr

Marketing einer Non Profit Organisation am Beispiel der Industrie und Handelskammer (IHK) Braunschweig Referent: Bernd Meier

Marketing einer Non Profit Organisation am Beispiel der Industrie und Handelskammer (IHK) Braunschweig Referent: Bernd Meier Institut für Marketing der TU Braunschweig Marketing einer Non Profit Organisation am Beispiel der Industrie und Handelskammer (IHK) Braunschweig Referent: Bernd Meier Seminarveranstaltung am 19. Januar

Mehr

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer

Hilfe, die bewegt. Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Das Blindenmobil Hilfe, die bewegt Eine Information für sozial engagierte Unternehmen und Unternehmer Helfen Sie uns helfen! Mit unserem kostenlosen Blindenmobil Die Zukunft soll man nicht voraussehen

Mehr

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung?

Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009. Was sind die größten. Hürden für eine. berufliche Weiterbildung? Repräsentative Studie von TNS Emnid 2009 Was sind die größten Hürden für eine berufliche Weiterbildung? Eine repräsentative Studie, durchgeführt von TNS Emnid im Auftrag der Hamburger Akademie für Fernstudien.

Mehr

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste

Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste Holcim (Schweiz) AG Arbeitgeber Cornelia Eberle, HR Business Partner mit Franz Schnyder, damaliger Leiter Interne Dienste In einer Geschäftsleitungssitzung hat unser Management beschlossen, dass mehr Mitarbeitende

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

12 Monate Vollkasko- Versicherung prämienfrei 2

12 Monate Vollkasko- Versicherung prämienfrei 2 R 01 CLIO 5-TÜRER, CLIO GRANDTOUR Neue PositioN im Raum-PReis-KooRdiNateNsystem DeR Renault Clio: jetzt DeR grosse zum preis Des kleinen. Renault CLIO GRANDTOUR TONIC 1.2 16V 75 AB 11.400, 1 12 Monate

Mehr

Deutschland sicher im Netz e.v.

Deutschland sicher im Netz e.v. Multiplikatorenprojekt Freie Berufe als Brückenbauer für IT-Sicherheit Neue Wege für mehr IT-Sicherheit: Wie IT-fremde Berufsgruppen KMU nachhaltig sensibilisieren Referent: Steffen Bäuerle Der Verein

Mehr

die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 "Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung" ist da.

die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung ist da. Ausgabe vom 12.03.2013 Editorial Liebe Leserinnen und Leser, die zweite aktualisierte Auflage der LASA-Praxishilfe Nr. 23 "Weiterbildung ist bunt Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterbildung" ist

Mehr

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum

AMICENT. Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum AMICENT Menschen begeistern. Mitarbeiter gewinnen. INTERGEO 2015 Karriere-Forum Fakten & Reichweite Die INTERGEO ist die Kommunikationsplattform Nummer 1! Legen Sie auf der INTERGEO 2015 die Grundlage

Mehr

Senioren helfen Junioren

Senioren helfen Junioren Was lernen Sie hier? Sie überprüfen Ihr Wort- und Textverständnis. Was machen Sie? Sie finden Synonyme, beurteilen und formulieren Aussagen. Senioren helfen Junioren Lektion 9 in Themen aktuell 2, nach

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung bsb Über uns bsb Leistungen & Angebote Der bsb ist einer der größten Berufsverbände für Office Professionals in Europa. Wir setzen seit mehr

Mehr

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland

Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die Chancenstiftung Bildungspaten für Deutschland Die ungleichen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen gehören zu den größten Herausforderungen für unser Land. Jedes Kind sollte eine gerechte Chance

Mehr

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Vortrag Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Christian Spahr, Leiter Medienprogramm Südosteuropa Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich

Mehr

P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i -

P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i - P r e s s e i n f o r m a t i o n - h o n o r a r f r e i - Sie erreichen uns unter: Tel: 0208/99 475-65 Fax: 0208/99 475-634 Email angelika.steiner@eversgmbh.de Bundesverdienstkreuz für Johannes Trum

Mehr

17.11. 19.11.2015 in Karlsruhe in der Gartenhalle (Ettlingen Straße, 76137 Karlsruhe)

17.11. 19.11.2015 in Karlsruhe in der Gartenhalle (Ettlingen Straße, 76137 Karlsruhe) Liebe Kolleginnen und Kollegen, nach unserem Ausflug nach Nordrhein-Westfalen und in unsere Zentralstellenstadt Essen kehren wir nun wieder zurück nach Baden- Württemberg und dort nach Karlsruhe. Die 51.

Mehr

Seminar. So gewinnen und halten Sie jetzt die besten Mitarbeiter und führen sie zu Spitzenleistungen

Seminar. So gewinnen und halten Sie jetzt die besten Mitarbeiter und führen sie zu Spitzenleistungen Seminar So gewinnen und halten Sie jetzt die besten Mitarbeiter und führen sie zu Spitzenleistungen Das erwartet Sie Willkommen Dieses Seminar ist für Unternehmer, Geschäftsführer und Personalleiter, die

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Der Kongress. Sehr geehrte Damen und Herren,

Der Kongress. Sehr geehrte Damen und Herren, Vertriebskongress der Druck- und Medienbranche Top-Speaker geben Impulse und stellen Tools für Ihren erfolgreichen Vertrieb vor. 29. Oktober 2015 in Düsseldorf. Der Kongress Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Integration in die IBM: ein Reisebericht

Integration in die IBM: ein Reisebericht Integration in die IBM: ein Reisebericht Wenn Sie so eine Reise unternehmen wollen, brauchen Sie ein Ziel, eine Vision und die haben wir lange vor Vertragsunterschrift mit dem Management Team der IBM entwickelt.

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

DER RENAULT CLIO JETZT KAUFEN BRINGT S GLEICH DREIFACH!

DER RENAULT CLIO JETZT KAUFEN BRINGT S GLEICH DREIFACH! R 01 CLIO 5-TÜRER DER RENAULT CLIO JETZT KAUFEN BRINGT S GLEICH DREIFACH! FINANZIERUNGSBONUS UMSTEIGERBONUS 4 JAHRE GARANTIE AB 9.490, 1) Alle Inhalte und Aktionspreise gelten für Konsumenten bei Kauf

Mehr

IWS News aktuell 1/2015

IWS News aktuell 1/2015 IWS News aktuell 1/2015 Liebe Mitglieder, die Zeit schreitet unaufhaltsam fort. Auch im 1. Quartal des Jahres 2015 waren im Vorstand des IWS wichtige Entscheidungen zu treffen, Termine wahrzunehmen und

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt

Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Presse-Information Die weißen Flecken auf der Landkarte sind weg Den Süden des Bergischen Landes mit Bergisch hoch vier touristisch entwickelt Immer mehr Reisende haben das eigene Land als Urlaubsziel

Mehr

Wir haben Leasing neu erfunden: Privat-Leasing plus. Das Komplettpaket aus Leasing + Versicherung + Kaufoption.

Wir haben Leasing neu erfunden: Privat-Leasing plus. Das Komplettpaket aus Leasing + Versicherung + Kaufoption. Wir haben Leasing neu erfunden: Privat-Leasing plus. Das Komplettpaket aus Leasing + Versicherung + Kaufoption. Wir wollten Leasing noch attraktiver machen. Deshalb haben wir es neu erfunden. Vergessen

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

Der Newsletter des networker NRW vom 07.01.2015. Termine

Der Newsletter des networker NRW vom 07.01.2015. Termine Termine Suchmaschinenwerbung, was kann das überhaupt? am 14.01.2015 8. Sitzung des AK Individualsoftware am 20.01.2015 SAP-Stammtisch am 27.01.2015 Sitzung des AK Informationssicherheit am 28.01.2015 11.

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

VERTRAUEN SIE UNS. WIR SUCHEN DAS RICHTIGE UNTERNEHMEN FÜR SIE.

VERTRAUEN SIE UNS. WIR SUCHEN DAS RICHTIGE UNTERNEHMEN FÜR SIE. VERTRAUEN SIE UNS. WIR SUCHEN DAS RICHTIGE UNTERNEHMEN FÜR SIE. IHRE KARRIERE IST UNSERE STÄRKE. Die passende Person auf der perfekten Position das ist das HUMANIAX Prinzip. Wir vermitteln Karrierechancen

Mehr

Teaser zur Präsentation des Zertifikatsstudiengangs

Teaser zur Präsentation des Zertifikatsstudiengangs Teaser zur Präsentation des Zertifikatsstudiengangs Zertifizierte(r) Fördermittelberater(in) (FH) Eine Kooperation der Fachhochschule Kaiserslautern am Standort Zweibrücken und des BKM Bundesverband Kapital

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014

stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 stuzubi - bald student oder azubi Premiere: Koln 2014 : Rückblick Stuzubi Köln am 6. September 2014 Gelungene Premiere für die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi in Köln am Samstag, den 6. September

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 31: KARNEVAL IN KÖLN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 31: KARNEVAL IN KÖLN HINTERGRUNDINFOS FÜR LEHRER Karneval und Fasching In Deutschland gibt es nicht nur vier, sondern auch noch eine fünfte Jahreszeit. Je nachdem, wo man sich in Deutschland befindet, wird sie Karneval, Fasching,

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Echte Trainerlieblinge. Die Modelle der UEFA EURO 2012 Edition

Echte Trainerlieblinge. Die Modelle der UEFA EURO 2012 Edition Echte Trainerlieblinge Die Modelle der UEFA EURO 2012 Edition Es gibt Talente, die erkennt man auf den ersten Blick Sogar ein Jürgen Klinsmann kommt da ins Staunen und Schwärmen. Denn so viele Talente

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur

Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO. Parallel zur Vorsprung durch Innovation SchauPlatz NANO Parallel zur Punktlandung in Ihrer Zielgruppe Immer besser, immer schneller, immer effektiver. Wer im weltweiten Wettbewerb bestehen will, muss ständig daran

Mehr

JETZT LIVE ERLEBEN BEI EINER

JETZT LIVE ERLEBEN BEI EINER renault.at PROBEFAHRT! JETZT LIVE ERLEBEN BEI EINER Komb. Verbr. 4,2 4,5 l/100km, CO2 Emission 95 105 g/km, homologiert gemäß NEFZ. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfotos. R 01 TWINGO

Mehr

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS Full-Service-Veranstaltungsagentur für Events, Messen & Ausstellungen Am Anfang von allem steht die Idee, und dann muss sie wachsen... Am Anfang von

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben.

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Ziele Quelle: http://schulik-management.de/ueber-uns/ueber-uns/ Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Mit anderen

Mehr

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3

Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Von: sr@simonerichter.eu Betreff: Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Datum: 15. Juni 2014 14:30 An: sr@simonerichter.eu Bleiben Sie achtsam! - Newsletter - Nr. 3 Gefunden in Kreuzberg Herzlich Willkommen!

Mehr

Festausschuß Alt-Hürther Karneval e.v.

Festausschuß Alt-Hürther Karneval e.v. Thomas Marek Zugleiter Festausschuß Luxemburger Str. 394 50354 Hürth Tel.: 0177 / 5345696 Mail: marek@fas-alt-huerth.de ANMELDUNG zur Teilnahme am Kinder-Karnevalsumzug in Alt-Hürth am Donnerstag, dem

Mehr

Wir bringen Bewegung in Ihr Leben! GM Company

Wir bringen Bewegung in Ihr Leben! GM Company Wir bringen Bewegung in Ihr Leben! GM Company Moderner Familienbetrieb mit Tradition Service gehört bei uns zur Grundausstattung. Seit mehr als 100 Jahren sorgen wir bei Wemmer & Janssen für Ihre Mobilität.

Mehr

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v.

Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Drei neue Mitglieder im VDEB Verband IT-Mittelstand e.v. Die renommierten IT-Unternehmen DocuWare, GDC und SMF haben sich zu einer Mitgliedschaft im VDEB entschlossen. Interessenvertretung, Internationalisierung

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 01.-02. März 2016 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt.

Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt. Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt. FM die Möglichmacher ist eine Initiative führender Facility-Management- Unternehmen. Sie machen sich stark für die Belange der Branche

Mehr

Zentrum für Umweltkommunikation. Veranstaltungsräume. wir verbreiten Innovationen. der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Zentrum für Umweltkommunikation. Veranstaltungsräume. wir verbreiten Innovationen. der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Zentrum für Umweltkommunikation Veranstaltungsräume Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt wir verbreiten Innovationen Vorwort Umweltschutz braucht Innovationen. Doch was nützen

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Neue E-Mobil-Angebote für unsere Mitglieder

Neue E-Mobil-Angebote für unsere Mitglieder 23.12.2013 Neue E-Mobil-Angebote für unsere er Nach dem überwältigendem Erfolg unserer Nissan LEAF-Aktion im September folgen hier nun nach erfolgreichen Verhandlungen mit den E-Mobil-Herstellern- und

Mehr

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome!

Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! That, s welcome! Meine ganz persönliche Finanzierung. Meine ganz persönliche Versicherung. Und meine ganz persönliche Bank. That s welcome! Unsere größte Stärke: Wir nehmen s persönlich. Wir sprechen Ihre

Mehr

Wir holen die Kunden ins Haus

Wir holen die Kunden ins Haus Ihr Partner für professionellen Kundendienst www.kunden-dienst.ch begeistern, gewinnen, verbinden Wir holen die Kunden ins Haus Geschäftshaus Eibert Bürgstrasse 5. 8733 Eschenbach Telefon +41 55 210 30

Mehr

BiG-Ausbildung ...Appetit auf Zukunft!

BiG-Ausbildung ...Appetit auf Zukunft! ... A p p e t i t a u f Zu ku n ft! ... A p p e t i t a u f Z u k u n f t! > Berufe im Gastgewerbe sind......dienstleistungsstark...vielseitig...herausfordernd...teamstark...chancenreich...zukunftsorientiert

Mehr

Summer School. Technologiezentrum Ruhr, Bochum. Business Angels Risikokapital u. Finanzierung. Business Angels Netzwerk Deutschland e.v.

Summer School. Technologiezentrum Ruhr, Bochum. Business Angels Risikokapital u. Finanzierung. Business Angels Netzwerk Deutschland e.v. Summer School Gründungsmanagement 2012 Technologiezentrum Ruhr, Bochum Business Angels Risikokapital u. Finanzierung Business Angels Netzwerk Deutschland e.v. (BAND) Dipl.-oec. Jürgen Burks BAND Wir über

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente

Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Tagungen & Events Gelungene Veranstaltungen in außergewöhnlichem Ambiente Burgpavillon Tagungen & Events Herzlich willkommen auf Burg Heimerzheim! Sie planen ein Seminar oder eine Konferenz? Sie suchen

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

wir melden uns mit der Ausgabe IV/2014 unseres Newsletters, um Sie wieder aktuell zu informieren.

wir melden uns mit der Ausgabe IV/2014 unseres Newsletters, um Sie wieder aktuell zu informieren. Sehr geehrte Damen und Herren, wir melden uns mit der Ausgabe IV/2014 unseres Newsletters, um Sie wieder aktuell zu informieren. Dieser SaZ Newsletter, der über Super-Mailer verteilt wird, richtet sich

Mehr

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt.

Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. LSW Hausschutz Sichere Hilfe, wenn s drauf ankommt. 24-stunden soforthilfe 05361 189-289 LSW Hausschutz Hermannstraße 3 33602 Bielefeld E-Mail: hausschutz@lsw.de Web:

Mehr

Bilanzpressekonferenz

Bilanzpressekonferenz Sparkasse am Die Bilanzsumme übersteigt erstmals Mrd. Euro. Solides Wachstum im Kundengeschäft hält an! Seite 2 in Mrd. Euro Stetiger Anstieg der Bilanzsumme, Kredite und Einlagen 10,0 10,0 9,0 8,0 8,8

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Volkswagen Bank. Kollektion mit finanzieller Bewegungsfreiheit: Die STYLE Sondermodelle im All-Inclusive-Paket. Das All-Inclusive-Paket für

Volkswagen Bank. Kollektion mit finanzieller Bewegungsfreiheit: Die STYLE Sondermodelle im All-Inclusive-Paket. Das All-Inclusive-Paket für Volkswagen Bank Kollektion mit finanzieller Bewegungsfreiheit: Die STYLE Sondermodelle im All-Inclusive-Paket. Das All-Inclusive-Paket für fast alle neuen Volkswagen Pkw: attraktive Finanzierung Kreditabsicherung

Mehr

Qualität und Funktion. Sachziel

Qualität und Funktion. Sachziel Projekte Managen Es ist Ihre Aufgabe eine Arbeit unter gegebenen Bedingungen nach einem vorgegebenen Verfahren auszuführen und ein bestimmtes Ergebnis anzustreben, zu planen und zu einem erfolgreichen

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

mit Zukunft! Zukunft!

mit Zukunft! Zukunft! Aufzüge und Fahrtreppen Faszination Aufzug Wir haben die Berufe mit Zukunft! Zukunft! AUFZÜGE UND FAHRTREPPEN anspruchsvoll, spannend, sicher...ihr Arbeitsplatz im Bereich Aufzüge und Fahrtreppen Faszination

Mehr

P r e s s e m i t t e i l u n g

P r e s s e m i t t e i l u n g Mittelstand greift stärker zu Outplacementberatung Trend geht zu längerer Einzelberatung Branche legte 2007 weiter zu Langfassung Bonn, 01. Oktober 2008 (bdu) - Immer mehr mittelständische Unternehmen

Mehr

Kultursponsoring für Museen Ein Leitfaden (Seite 1) Wie Museen erfolgreich Sponsoren gewinnen. Schaffung einer Basis für Kultursponsoring

Kultursponsoring für Museen Ein Leitfaden (Seite 1) Wie Museen erfolgreich Sponsoren gewinnen. Schaffung einer Basis für Kultursponsoring Kultursponsoring für Museen Ein Leitfaden (Seite 1) Schaffung einer Basis für Kultursponsoring Überprüfung interner Strukturen These: Erfolgreiches Fundraising kann nur etabliert werden, wenn: Ein inhaltlich

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Schönheit muss nicht teuer sein. Die STYLE Sondermodelle im All-Inclusive-Paket.

Schönheit muss nicht teuer sein. Die STYLE Sondermodelle im All-Inclusive-Paket. Volkswagen Bank Schönheit muss nicht teuer sein. Die STYLE Sondermodelle im All-Inclusive-Paket. Das All-Inclusive-Paket für fast alle neuen Volkswagen Pkw: attraktive Finanzierung Kreditabsicherung Wartung

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr