Haus der Kulturen der Welt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Haus der Kulturen der Welt"

Transkript

1 HKW Haus der Kulturen der Welt

2 Unsere Welt ist von einer Jetzt-Logik bestimmt, heutigen Entscheidungen fehlt der Zukunftshorizont. Wie lässt sich dieses Jetzt erweitern, wieder an den Erfahrungen und Hoffnungen der Vergangenheit anknüpfen? Wie lässt sich Geschichte neu erzählen anders als ewig wiederkehrende Szenarien festgeschriebener Identitäten und Konflikte? Das letzte Jahrhundert war eines der dramatischen Umbrüche und Übergänge. Im Ersten Weltkrieg kulminierten Transformationsprozesse in globalem Ausmaß: Hochmoderne Verfahren zur Zeitmessung ermöglichten synchronisierte Kriegsführung ebenso wie kapitalistisches Wirtschaften. Technologische, soziale und natürliche Prozesse haben sich seitdem zu einer Technosphäre verwoben, die den Planeten umspannt. Mit seinem neuen Langzeitprojekt 100 jahre gegenwart verbindet das HKW Zeitdiagnosen mit Handlungshorizonten. Bernd Scherer, Intendant

3 Highlights SEP 30 OCT YEARS OF NOW World politics dream states data streams: 100 years of now links diagnoses of the present to possibilities for taking action. This long-term project explores the interrelations between global layers of conflict, systems of classification and order, and realms of technology. The 5-day opening delves into the topic with a wide range of events, from dialogues to performances, from films to concerts. OCT 23 DEC 14 WOHNUNGSFRAGE How to create affordable living spaces? How to provide opportunities for self-determined housing? wohnungsfrage investigates the tension-ridden relationships between architecture, housing, and social reality in an exhibition of experimental concepts for living, a publication series and an academy with a public program. SEP 3 6 LIFELINES #4: ROEDELIUS Working with groups such as Kluster and Harmonia, Hans-Joachim Roedelius became one of the central figures of Krautrock in the 1960s and 1970s and is considered one of the pioneers of electronic music. The festival is devoted to looking back at his life and artistic activities. SEP 9 20 Since the mid-1990s, Argentine films have regularly won laurels at international festivals and made their way to European arthouse cinemas. Curated by Argentine film critic and author Alan Pauls, the retrospective retells this success story. hkw.de/en

4 100 Jahre Gegenwart PERFORMANCES, DIALOGE, LECTURES, INSTALLATIONEN, FILME, LESUNGEN, KONZERTE 100 JAHRE GEGENWART. DER AUFTAKT Weltpolitik Traumzustände Datenströme: 100 jahre gegenwart verbindet Zeitdiagnosen mit Handlungshorizonten. In seinem neuen Langzeitprojekt untersucht das HKW die Zusammenhänge zwischen globalen Konfliktlagen, Ordnungssystemen und Technologien. Die Zeit, wie wir sie kennen, ist in den Laboratorien des 19. und 20. Jahrhunderts entstanden. In globalem Ausmaß kulminieren im Ersten Weltkrieg technologische und politische Transformationsprozesse. Mechanische Zeiteinheiten ermöglichen synchronisierte Kriegsführung ebenso wie kapitalistisches Produzieren und Wirtschaften. Technologien, soziale und natürliche Prozesse haben sich zu einer Technosphäre verwoben, die den Planeten umspannt. Mit 100 jahre gegenwart untersucht das HKW den Angriff dieser entgrenzten Jetzt-Zeit auf das übrige Leben. Das Projekt blickt bis 2018 auf geopolitische Entwicklungen aus den letzten 100 Jahren, fragt nach dem Potenzial alternativer Handlungsoptionen, sucht neue Perspektiven auf globalgeschichtliche Zusammenhänge und erzählt Geschichte neu, nicht-linear, von vermeintlichen Nebenschauplätzen aus. der auftakt versammelt so unterschiedliche Künstler*innen, Reto Pulfer, Ausstellungsansicht»Dehydrierte Landschaft«, Centre d Art Contemporain Genève, Courtesy of the artist. Foto: Annik Wetter Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen wie die Wissenschaftssoziologin Helga Nowotny, die mit»eigenzeit«die Zeitwahrnehmung der digitalen Ära vorwegnahm, das Künstler*innen- Kollektiv Slavs and Tatars, das Geschichte neu imaginiert, den Schriftsteller Rana Dasgupta, der Reibungsmomente zwischen Mensch und Technologie untersucht, den Künstler Reto Pulfer, der mit Mitteln der Mnemotechnik»Zustandslandschaften«schafft, musikalische Reenactments von zeitkratzer und handfeste Popsongs von Trümmer. Die Filmemacherin Jihan El-Tahri erzählt in einem dokumentarischen Epos die Geschichte Ägyptens vom Sturz König Faruks bis in die Gegenwart. Der Philosoph Michel Feher spricht über Geopolitik und Migration im neoliberalen Europa. Zu Beginn der bundesweiten Veranstaltungsreihe tatort: schlachtfeld lesen die Schauspieler Ulrich Matthes und Burghart Klaußner aus

5 literarischen Zeugnissen zum Ersten Weltkrieg. Ein Tag ist der technosphere gewidmet, an dem unter anderem der Medientheoretiker Mark Hansen, der Techniksoziologe Donald MacKenzie und die Anthropologin Lucy A. Suchman erforschen, wie sich menschliche, planetarische und technologische Kräfte zum gegenwärtigen Weltgefüge verschalten. Mit Sandeep Bhagwati, Lino Camprubí, Jimena Canales, Zachary Caple, Gregory T. Cushman, Rana Dasgupta, Heather Davis, Evelina Domnitch & Dmitry Gelfand, Doom Spa, Eisklares Echo (Mia von Matt, Reto Pulfer), Pepe Escobar, Michel Feher, F.S.K., Jennifer Gabrys, Stephan Ge ene, Avery Gordon, Marina Gržinić, Peter K. Haff, Natascha Sadr Haghighian, Orit Halpern, Mark B. N. Hansen, Erich Hörl, Guo Jinniu, Helge Jordheim, Burghart Klaußner, Scott Knowles, Rüdiger Kruse, S. Løchlann Jain, Jörn Leonhard, Donald MacKenzie, Ulrich Matthes, Clapperton C. Mavhunga, Helga Nowotny, Matteo Pasquinelli, Reto Pulfer, Judith Raum, Jürgen Renn, Hans- Jörg Rheinberger, Laurence A. Rickels, Arno Rosemarin, Gwendolyn Sasse, Henning Schmidgen, Birgit Schneider, Katrina Schwartz, Slavs and Tatars, Lucy A. Suchman, Jihan El-Tahri, Thirsty Moon (Ying Le und Paul Sochacki), Wolfgang Tillmans, Trümmer, Margarita Tsomou, Frank Uekötter, Ines und Eyal Weizman, Yang Lian, Yongle Zhang, zeitkratzer, Mushon Zer-Aviv u. a. Mi So Eröffnung: Mi h Eröffnung und Performances im Foyer Eintritt frei Einzeltickets 5 /3, Tagestickets 8 /6, Akkreditierung 18 /12 Unterstützt von: Staatliches Institut für Musikforschung Präsentiert von: Yorck Kinos, Exberliner, FluxFM Slavs and Tatars,»Love Letters No 3«, woolen yarn, cm, Courtesy: Kraupa-Tuskany Zeidler, Berlin. Konzerte: zeitkratzer, F.S.K., Trümmer Die Menschheit begegnet dem Thema Krieg ambivalent durch nichts wird dies so unmittelbar erfahrbar wie durch Musik. Das Spektrum reicht von patriotischen Schlachtgesängen bis zu pazifistischen Hymnen, von todessehnsüchtigen Requiems bis zur Idee der Futuristen, den Klang der Schlachtfelder in den Rang von Sinfonien zu erheben. Drei höchst unterschiedliche Formationen setzen sich in exklusiv für den Anlass entwickelten Neuproduktionen mit dem Thema auseinander: Das Avantgarde-Ensemble zeitkratzer reflektiert die historische Tatsache, dass mit Kriegsbeginn 1914 die meisten deutschen Konzerthäuser ihre Programme grundlegend änderten. Die Hamburger Post-Punk- Band Trümmer komponierte das Stück vincent über die Irrfahrten eines jungen Mannes durch die bewaffneten Konflikte der Gegenwart. Und F.S.K. aus München erarbeiteten mit ein haufen scheiss und ein zertrümmertes klavier eine Hommage an den Futuristen Luigi Russolo. Mi Sa Eintritt: zeitkratzer (30.9.) Eintritt frei, Trümmer/F.S.K. (3.10.) 10 /8

6 100 Jahre Gegenwart AUSSTELLUNG, PUBLIKATIONSREIHE, AKADEMIE, KONFERENZ, LECTURES, DEBATTEN WOHNUNGSFRAGE Ein Projekt über die spannungsgeladene Beziehung von Architektur, Wohnungsbau und sozialer Realität: Im Mittelpunkt steht Architektur als soziokulturelle Praxis, die im Austausch zwischen Nutzer*innen und Planer*innen entsteht. Konzipiert und kuratiert von Jesko Fezer, Nikolaus Hirsch, Wilfried Kuehn und Hila Peleg Ausstellung Die Ausstellung versammelt Entwürfe für 1:1-Wohnmodelle, künstlerische Auftragsarbeiten und Forschungsarbeiten zur Geschichte des Wohnungsbaus. Berliner Initiativen werden zu Auftraggeber*innen für renommierte internationale Architekturbüros und entwickeln ihre Wohnmodelle im dialogischen Prozess: Die Mietergemeinschaft Kotti & Co kooperiert mit dem Estudio Teddy Cruz + Forman aus San Diego. Die Begegnungsstätte für Jung und Alt Stille Straße 10 trifft auf das Londoner Architekturkollektiv Assemble, nominiert für den diesjährigen Turner Prize. Das Kooperative Labor Studierender (Kolabs) arbeitet mit Atelier Bow- Wow aus Tokio zusammen. Die Realism Working Group und Florian Schmidt, Atelierbeauftragter des Kulturwerks bbk berlin, entwickeln ein Modell zusammen mit Dogma, gegründet von Pier Vittorio Aureli und Martino Tattara in Brüssel. Auftragsarbeiten von Lara Almarcegui, Maria Eichhorn, Angelika Levi, Hannes Meyer:»Co-op Interieur«, 1926, Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt am Main Martha Rosler und Amie Siegel beschäftigen sich aus künstlerischer Perspektive mit der Frage selbstbestimmten Wohnens. Die Forschungsprojekte house housing des Buell Center ( Columbia University), Bildfolgen zu den Berliner Mietskasernen von Franziska Bollerey, das Bauprojekt saal aus dem post- revolutionären Portugal, eine Fallstudie zum Kibbutz Yagur von Zvi Efrat und Galia Bar Or sowie ein Rechercheprojekt über kubanische Mikrobrigaden von Florian Zeyfang, Lisa Schmidt-Colinet und Alexander Schmoeger verorten lokale Wohnformate im globalen Zusammenhang. Fr Mo Mi Mo und Di , bis 22h Eintritt: 7 /5 inklusive Ausstellungsführer Eröffnung: Do Eintritt frei Kuratorenführung mit Nikolaus Hirsch: So h Eintritt: 3 zzgl. Ausstellungsticket

7 Publikationsreihe wohnungsfrage gibt historische Schlüsselwerke wie das wachsende haus von Martin Wagner, co-op interieur von Hannes Meyer und zur wohnungsfrage von Friedrich Engels neu heraus, ergänzt um aktuelle Kommentare. Bis zur Eröffnung erscheinen bei Spector Books weitere Bücher der Reihe: internationale Fallstudien, das Künstlerbuch love letters von Amie Siegel sowie Publikationsprojekte der an der Ausstellung beteiligten stadtpolitischen Initiativen, Architekt*innen und Künstler*innen. Akademie»The Housing System« In akademischen Seminaren und Workshops sowie öffentlichen Vorträgen zielt die internationale Akademie, unter der Leitung von Reinhold Martin (Buell Center, Columbia University) in Zusammenarbeit mit Nikolaus Hirsch, darauf ab, die Wohnungsfrage im Sinne eines globalen»housing Systems«neu zu denken. Öffentliche Vorträge halten Thordis Arrhenius und Reinier de Graaf. Mit: Daria Bocharnikova, Kenny Cupers, Catherine Fennell, Mariana Fix, Andrew Herscher, Sandi Hilal, Anne Kockelkorn, Li Hu, David Madden, Mpho Matsipa, Philipp Misselwitz, Andrea Phillips, Damon Rich, Susanne Schindler, AbdouMaliq Simone, Ashok Sukumaran, Jeronimo Voss So , Mo , Di Eintritt frei, auf Englisch Eröffnungskonferenz Ausgehend von der Ausstellung diskutieren Künstler*innen, Architekt*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen in Präsentationen, Lectures und Dialogen die Folgen der weitreichenden Transformationsprozesse im Bereich des Wohnungsbaus und stellen interdisziplinäre Ansätze für den Umgang mit der Wohnungsproblematik vor. Fr Sa Eintritt jeweils 9 /7 inkl. Ausstellungsticket Mit Pier Vittorio Aureli / Martino Tattara (Dogma), Franziska Bollerey, Teddy Cruz / Fonna Forman (Estudio Teddy Cruz + Forman), Zvi Efrat / Galia Bar Or, Mariana Fix, Andrew Herscher, Andrej Holm, Maria Lisogorskaya / Lewis Jones ( Assemble), David Madden, Reinhold Martin, Martha Rosler, Delfim Sardo, Florian Schmidt, Amie Siegel, AbdouMaliq Simone, Yoshiharu Tsukamoto ( Atelier Bow-Wow) und Florian Zeyfang zusammen mit Alexander Schmoeger / Lisa Schmidt-Colinet sowie Vertreter*innen der Initiativen Kolabs, Kotti & Co, Realism Working Group und Stille Straße 10 Debatten Die in der Ausstellung involvierten Initiativen diskutieren in vier Veranstaltungen zusammen mit weiteren Berliner Akteur*innen aktuelle Fragen und Entwicklungen der Berliner Wohnungsproblematik. Zum Auftakt findet eine Podiumsdiskussion zum Thema wie wollen (wir) künstler*innen leben, wohnen und arbeiten? in Kooperation mit dem Atelierbüro im Kulturwerk des bbk berlin statt. Fr Eintritt frei WOHNUNGSFRAGE wird präsentiert von: ARCH+, Bauwelt, BauNetz

8 Alex Gonzales KONZERTE, DJ-SETS, DISKUSSIONEN, INSTALLATIONEN, FILME LIFELINES #4: ROEDELIUS Mit Formationen wie Kluster und Harmonia wurde Hans-Joachim Roedelius in den 1960er- und 70er- Jahren zu einer der zentralen Figuren des Krautrocks und gilt als einer der Pioniere der elektronischen Musik. Der Persönlichkeit und den künstlerischen Aktivitäten von Roedelius widmet sich die vierte Ausgabe des Festivals lifelines. Heute berufen sich Techno-Musiker und Elektronik-Avantgardisten von Detroit bis Tokio auf die hypnotischen Klangexperimente von Roedelius. Maßgeblichen Einfluss hatte er schon auf die britische Popszene der 1970er-Jahre um David Bowie und Brian Eno, der Harmonia damals als» wichtigste Rockband der Welt«bezeichnete. Bis heute arbeitet Roedelius an zahlreichen Band- und Soloprojekten. Zuletzt veröffentlichte er 2013 das Album»Tiden«, produziert mit Stefan Schneider von To Rococo Rot. Über die Musik hinaus kann Roedelius auf ein bewegtes Leben zurückblicken: So saß er als Republikflüchtling im berüchtigten DDR-Gefängnis Bautzen ein, arbeitete als ausgebildeter Physiotherapeut in den 1960er-Jahren als Prominentenmasseur und gründete eine Nudistenkolonie auf Korsika. Nach dem legendären Konzertrevival von Harmonia 2007 im HKW präsentiert lifelines in einem viertägigen Programm Roedelius Wirken mit ehemaligen und aktuellen Weggefährten in Diskussionen, Filmen, Installationen u.a. entwickelt Brian Eno exklusiv für diesen Anlass die Installation for achim und vor allem Konzerten. Zeitgleich zum Festival erscheint seine neue, zusammen mit Christoph Müller (Gotan Project) aufgenommene Platte imagori bei Grönland Records, die selbstverständlich bei lifelines live präsentiert wird. Hans-Joachim Roedelius mit Qluster, Brian Eno (Installation), Peter Kruder, Richard Fearless, E S B ( Elektronische Staubband), Stefan Schneider, Caramusa, Christoph H. Müller, Tempus Transit, Lloyd Cole, Christopher Chaplin, Astronauta Pinguim, Hanno Leichtmann (Installation), Chor der Kulturen der Welt u. a. Do 3.9. So 6.9. Eintritt: Abendtickets 8 bis 14, Festivalpass 30 Präsentiert von: radioeins, Groove, The Quietus, spex

9 FILME, PODIUMSDISKUSSION, LOUNGE : Filmische Retrospektive Der neue argentinische Film ist experimentell, dezidiert politisch und von messerscharfer Präzision. Seit Mitte der 1990er-Jahre gelingt es Regisseur*innen wie Lucrecia Martel, Lisandro Alonso oder Pablo Trapero nicht nur auf Festivals, sondern auch in Programmkinos fernab ihrer Heimat, das Publikum zu begeistern. Dieser Erfolgsgeschichte widmet das HKW eine umfassende Filmschau, kuratiert vom argentinischen Kritiker und Schriftsteller Alan Pauls. Viggo Mortensen, in»jauja«die neue Generation von Filmemacher*innen deckt die Risse im Leben der Mittelschichten auf, zeigt den Moloch Buenos Aires aus der Perspektive von prekärer Arbeit und Marginalisierung, zeichnet die Spuren der Diktatur im Alltag nach und dekonstruiert mit überraschenden Erzählstrategien und hybriden Formen herkömmliche Darstellungsweisen. Alan Pauls:»Schlicht oder bombastisch, bescheiden oder megaloman, kontrolliert oder improvisiert, hypernarrativ oder minimalistisch die Filme, die wir in diesem Programm präsentieren, finden Geschichten, wo niemand sie sucht: la ciénaga von Lucrecia Martel thematisiert die Logik der sozialen und sexuellen Promiskuität, der sich eine dekadente Familie der Oberschicht in der Provinz bedient; los rubios von Albertina Carri ist die Punk- Autobiografie einer Tochter von Verschwundenen der Film problematisiert die Politik der Erinnerung aus der Perspektive einer von Nonkonformismus und Wut geprägten Gegenwart; in dos disparos von Martín Rejtman wird die Mittelschicht zu einer Gemeinschaft von Wahnsinnigen, allesamt Vertreter von Risikoberufen. Und Lisandro Alonsos jauja spielt im Argentinien des 19. Jahrhunderts mit seinen Pionieren, monomanen Fremden, Wüsten, geraubten Mädchen also all dem, was sich ein dynamischer Erzähler des 21. Jahrhunderts zusammenträumt.«filme + Filmlounge Mi 9.9. So Eintritt 6 /4 Bonuskarte (7 Filme sehen, 8. Film gratis) Eröffnung Mi 9.9. Eintritt frei Mit Unterstützung des Instituto Nacional de Cine y Artes Audiovisuales (INCAA), der Botschaft der Republik Argentiniens und im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin Buenos Aires Präsentiert von: taz.die tageszeitung, tip Kurzfilmprogramm in der Filmlounge präsentiert von LAKINO

10 Kulturelle Bildung WORKSHOP WIR WOHNEN, WIE WIR WOLLEN Partizipative Projekte in Berlin, Istanbul, Marseille SuperFuture Wie lassen sich Bilder und Begriffe finden für das, was in den Städten vorgeht? In Berlin, Istanbul und Marseille setzen sich Künstler*innen, Architekt*innen und Anwohner*innen in partizipativen Projekten vor Ort mit der Wohnraum- Situation auseinander. Beim öffentlichen Workshop im HKW diskutieren Vertreter*innen dieser Projekte mit Akteur*innen aus kultureller Bildung und Jugendarbeit über das kritische Potenzial partizipativer Projekte. Mit einem Input der Architektin Sandi Hilal, Campus in Camps, Bethlehem. Do Workshop, Anmeldung: Blog: wedecidehowwereside.com Teilnehmende Projektpartner: PASAJ (Istanbul), Kotti-Shop (Berlin) und La Folie Kilomètre (Marseille) In Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung LABOR HOUSE OF MANY Herbstferienlabor Sechs Tage lang bewohnen 60 Kinder das HKW und nehmen es in Beschlag. Ein Experiment in Selbstverwaltung, bei dem sie ein mögliches zukünftiges Miteinander proben und in diesen Kunsträumen anders leben üben. Konzept und Entwicklung: Mirko Winkel Mo Sa Für Kinder von 8 bis 14 Kostenlose Anmeldung: (030) /-52 /-53, Eine Kooperation vom Theater an der Parkaue und dem Haus der Kulturen der Welt Gefördert durch das Programm»Wege ins Theater«der ASSITEJ Deutschland im Rahmen von»kultur macht stark! Bündnisse für Bildung«des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Gestaltung: Mirko Winkel

11 BUCHPREMIERE, PERFORMANCE PUBLIKATION BUCHREIHE FIKTION: POPPPAPPP Mit Momus und Michael Portnoy Das internationale Modellprojekt fiktion stellt den zweiten E-Book- Titel des Musikers und Autors Momus vor. popppappp ist ein Roman über zwei britische Grafikdesigner, die in einem syrischen brutalistischen Medienzentrum gefangen gehalten werden von den»kameraden«, einer fanatischen paramilitärischen Organisation, die bestrebt ist, das Gezeter eines Manchester Punk-Lyrikers zu einer neuen Religion zu machen. Zur Premiere des Buchs nehmen Momus und der Performance- DAS ANTHROPOZÄN. VOM ZUSTAND DER DINGE Mit dem»zeitalter des Menschen«sind wir an einem Tipping Point angekommen. Er besteht nicht allein darin, dass der Klimawandel einen Punkt erreicht hat, der selbstverstärkend wirkt, oder die»natürlichen«ressourcen dramatisch zur Neige gehen: Wenn das, was bisher als Natur galt, von Menschen gemacht ist, funktionieren Dualismen wie Natur/ Kultur oder Subjekt/Objekt nicht mehr. Ein neues Staunen über das Wunder Erde ist gefragt: Was können wir tun, wie können wir wissen und inwiefern hängt beides zusammen? Mit welchen Mitteln, Methoden und Sinnen Künstler Michael Portnoy die Rollen der beiden Designer ein. Das Buch popppappp steht kostenlos in Deutsch und Englisch auf der Website von Fiktion fiktion.cc zum Download und im speziell entwickelten Reader zur Verfügung. Fr Eintritt frei In englischer Sprache FIKTION ist ein Projekt von Fiktion e. V., entwickelt in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes. können wir der von uns selbst geschaffenen Welt begegnen? Das Anthropozän ist Verantwortung wie Chance: Der Mensch entscheidet, doch er kann dies nur tun, wenn Wissen und Handeln aufeinander bezogen bleiben. Herausgegeben von Jürgen Renn und Bernd Scherer; mit Texten von Jane Bennett, Dipesh Chakrabarty, Paul Edwards, Rüdiger Kruse, Anne Peters, Jürgen Renn, Bernd Scherer, Peter Sloterdijk, Benjamin Steininger, Davor Vidas, Jan Willmroth, Jan Zalasiewicz und einem Visual Essay von Armin Linke Matthes&Seitz Berlin, Herbst 2015, 24,90 INTERCALATIONS: PAGINATED EXHIBITION Band 4: The Word for World Is Still Forest In Hommage an Ursula K. Le Guins Erzählung»The Word for World Is Forest«von 1972 betritt der Band den Wald als ein Imaginarium zwischen denkendem Organismus und kerzengerader Monokulturplantage. Mit Beiträgen von Sandra Bartoli, Erle Ellis, Dan Handel, Katie Holten, Eduardo Kohn, Shannon Castleman, Ursula K. Le Guin, Yanni Loukissas, Abel Rodriguez, Robert Suter, Paulo Tavares und anderen Anna-Sophie Springer, Etienne Turpin (eds.), intercalations 4: The Word for World Is Still Forest. Berlin: K. Verlag & Haus der Kulturen der Welt, Oktober 2015, englisch, 15,99. intercalations: paginated exhibition wird ermöglicht durch die Schering Stiftung.

12 In Kooperation PRÄSENTATIONEN, DISKUSSIONEN SYMPOSIUM, AUSSTELLUNG LESUNG, VORTRAG, KOMMENTARE SALON FÜR ÄSTHETISCHE EXPERIMENTE 14.9., zeichen körper instrument: über das entstehen technologischer artefakte (14.9.): ein dialogischer Vortrag des Künstlers Ralf Baecker und des Techniksoziologen Julian Stubbe. a collective memory: ein prozess der konstruktion in konstanter dekonstruktion (5.10.): In einer choreografierten, manchmal zufälligen Szenerie behandelt Azin Feizabadi die Begriffe»Übersetzung«und»Projektion«. Mo 14.9., Mo Eintritt frei Eine Kooperation zwischen dem Haus der Kulturen der Welt und der Graduiertenschule im Postgradualen Forum der Universität der Künste Berlin. Die Graduiertenschule wird unterstützt durch die Einstein Stiftung Berlin.»KANN GESTALTUNG GESELLSCHAFT VERÄNDERN?« Zur Jahresfrage 2015 der internationalen Initiative projekt bauhaus Hat sich der Anspruch des Bauhauses, durch Gestaltung Gesellschaft positiv zu verändern, eingelöst? Wie können wir der stets fortschreitenden Modernisierung emanzipative Ideen einschreiben? Symposium mit Andreas Bernard, Gui Bonsiepe, Bureau d' Etudes, John Grin, Boris Groys, Reinhold Martin, Henk Oosterling, Birger Priddat, Christian Salewski, Tomás Saraceno, Lara Schrijver, Luigi Snozzi, Wolfgang Ullrich, Karin Wilhelm, Margarete Vöhringer, Zones Urbaines Sensibles u. a. Begleitet von einer Pop-up-Ausstellung Symposium: Fr Sa Fr 14 22h, Sa h Eintritt: Tageskarte 18 /10 Zweitageskarte 34 /18 Einzelticket Panels 10 /7 Pop-up-Ausstellung: Do 3.9. So 20.9., 11 Eröffnung, Mi 2.9. Eintritt frei projekt-bauhaus.de ARCH+ Verein zur Förderung des Architekturund Stadtdiskurses e. V. in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung / bpb CONFRONTING LOGISTICS: PORTS, MIGRATION, ENCOUNTERS Wie halten Logistikprozesse die globalisierte Welt zusammen? Zum Auftakt der KOSMOS Summer University liest Merle Kröger aus ihrem neuen Krimi havarie, in dem ein Kreuzfahrtschiff und ein Boot mit Migrant*innen beinahe kollidieren, und die Anthropologin Laleh Khalili analysiert den Zusammenhang zwischen der Ökonomie von Containerschiffen und der Logistik von Migration. Kommentare von Sina Arnold, Manuela Bojadžijev, Michael Hardt, Serhat Karakayali, Sandro Mezzadra, Brett Neilson, Birgit zur Nieden und Ned Rossiter Do h Sa Vortrag von Michael Hardt Eintritt frei In Kooperation mit der KOSMOS Summer University»Investigating Logistics«der Humboldt-Universität zu Berlin

13 KALENDER KANN GESTALTUNG GESELLSCHAFT VERÄNDERN? pop-up-ausstellung projekt bauhaus LIFELINES #4: ROEDELIUS installationen For Achim Brian Eno Unfinished Portrait of Roedelius Today Hanno Leichtmann JAHRE GEGENWART installation Dehydrierte Landschaft des Zustands (2015) Reto Pulfer performances Doom Spa, Eisklares Echo, Reto Pulfer, Thirsty Moon installation Celltexts (2015) Ines Weizman, Eyal Weizman archivschau Der I. Weltkrieg im Konzert WOHNUNGSFRAGE ausstellung Mi Mo und Di h MITTWOCH 2.9. KANN GESTALTUNG GESELLSCHAFT VERÄNDERN? ausstellungseröffnung projekt bauhaus DONNERSTAG 3.9. LIFELINES #4: ROEDELIUS konzerte Hans-Joachim Roedelius, Arnold Kasar, Tim Story, Christopher Chaplin, Stefan Schneider, Chor der Kulturen der Welt FREITAG 4.9. LIFELINES #4: ROEDELIUS diskussion Gesamtkunstwerk Roedelius Peter Kruder, Richard Fearless, Heiko Hoffmann (Moderation) konzerte und dj-sets Caramusa, Tempus Transit, Richard Fearless, Peter Kruder SAMSTAG 5.9. LIFELINES #4: ROEDELIUS 17.30h film Verklungene Melodie R: Viktor Tourjansky, D 1938, 98 min lesung Roedelius Autobiografie Detlef Diederichsen konzerte Astronauta Pinguim, E S B, Qluster SONNTAG 6.9. LIFELINES #4: ROEDELIUS filme Witness to War R: Deborah Shaffer, USA 1985, 40 min, engl. OF Stalin Red God R: Frederick Baker, UK/Austria 2001, 60 min, engl. OF konzerte Lloyd Cole Electronic Music, Christoph Müller, Hans-Joachim Roedelius MITTWOCH 9.9. eröffnung, film Jauja R: Lisandro Alonso, 2014, 108 min, OmE DONNERSTAG film La ciénaga R: Lucrecia Martel, 2001, 103 min, OmE

14 21h film Los salvajes R: Alejandro Fadel, 2012, 119 min, OmE FREITAG FIKTION buchpremiere und performance POPPPAPPP Momus und Michael Portnoy film Los rubios R: Albertina Carri, 2003, 89 min, OmE 22h film Un mundo misterioso R: R. Moreno, 2011, 107 min, OmE MONTAG SALON FÜR ÄSTHETISCHE EXPERIMENTE präsentation, diskussion Zeichen Körper Instrument MITTWOCH film Mundo grúa R: Pablo Trapero, 1999, 90 min, OmE 21h film Los rubios R: Albertina Carri, 2003, 89 min, OmE DONNERSTAG SAMSTAG h film El estudiante R: Santiago Mitre, 2011, 110 min, OmE 17h diskussion 20 Jahre später: Was bleibt vom Neuen Argentinischen Film? Moderation: Alan Pauls film Historias extraordinarias R: Mariano Llinás, 2008, 245 min,ome film Fotografías R: Andrés di Tella, 2007, 110 min, OmE 21h film Viola R: Matías Piñeiro, 2012, 65 min, OmE FREITAG SAMSTAG KANN GESTALTUNG GESELLSCHAFT VERÄNDERN? symposium projekt bauhaus FREITAG SONNTAG h film Viola R: Matías Piñeiro, 2012, 65 min, OmE 16h film Mundo grúa R: Pablo Trapero, 1999, 90 min, OmE film Fotografías R: Andrés di Tella, 2007, 110 min, OmE film Dos disparos R: Martín Rejtman, 2014, 104 min, OmE 19.30h film Historias extraordinarias R: Mariano Llinás, 2008, 245 min,ome SAMSTAG film La ciénaga R: Lucrecia Martel, 2001, 103 min, OmE film Los salvajes R: Alejandro Fadel, 2012, 119 min, OmE 22h film Dos disparos R: Martín Rejtman, 2014, 104 min, OmE

15 SONNTAG h film Un mundo misterioso R: R. Moreno, 2011, 107 min, OmE film Jauja R: Lisandro Alonso, 2014, 108 min, OmE film El estudiante R: Santiago Mitre, 2011, 110 min, OmE DONNERSTAG CONFRONTING LOGISTICS 18.30h lesung, vortrag, kommentare SAMSTAG CONFRONTING LOGISTICS vortrag The scandal of private property Michael Hardt DONNERSTAG JAHRE GEGENWART vortrag Der kommende Krieg Laurence A. Rickels, Michel Feher 21.15h konzert und gespräch Der Angriff der Zeit auf das übrige Leben: Experiment Hans-Jörg Rheinberger, Sandeep Bhagwati, Evelina Domnitch & Dmitry Gelfand vortrag Der kommende Krieg Pepe Escobar, Margarita Tsomou 21.30h gespräch Der Angriff der Zeit auf das übrige Leben: Labor Henning Schmidgen, Jimena Canales, Stephan Geene FREITAG JAHRE GEGENWART / THE TECHNOSPHERE, NOW MITTWOCH JAHRE GEGENWART 18.30h eröffnung Bernd Scherer keynote Helga Nowotny dialoge Reden aus dem Gefängnis / Träumende Kollektive / Reden aus dem Labor Mark B. N. Hansen & Hans-Jörg Rheinberger, Jimena Canales & S. Løchlann Jain, Clapperton C Mavhunga & Jennifer Gabrys, Rana Dasgupta, Orit Halpern & Henning Schmidgen, Erich Hörl & Laurence A. Rickels, Avery Gordon & Natascha Sadr Haghighian 22h konzert Vaterländische Ouverture [Rekonstruktion] zeitkratzer 11h roundtable Triggers: Über Auslöser und Umbrüche der Technosphäre Peter K. Haff, Mark B. N. Hansen, Erich Hörl, Jürgen Renn, Birgit Schneider 14h investigation Phosphor: Eine Apparatur der Technosphäre Lino Camprubí, Zachary Caple, Gregory T. Cushman, Heather Davis, Scott Knowles, Arno Rosemarin, Katrina Schwartz, Frank Uekötter 17h investigation Datum: Über das Kalkül der Technosphäre Jennifer Gabrys, Peter K. Haff, Mark B. N. Hansen, Donald MacKenzie, Birgit Schneider, Mushon Zer-Aviv investigation Trauma: Die Sprache der Technosphäre Rana Dasgupta, S. Løchlann Jain, Clapperton C. Mavhunga, Matteo Pasquinelli, Lucy A. Suchman

16 SAMSTAG JAHRE GEGENWART 14h lecture performance, vortrag Der kommende Krieg Judith Raum, Marina Gržinić FREITAG SAMSTAG WOHNUNGSFRAGE 14 22h lectures, gespräche mit beteiligten Künstler*innen, Architekt*innen und Initiativen des Projekts 15.30h film, gespräch Egypt's Modern Pharaos (2015): Ausgewählte Filmszenen und Kommentare Jihan El-Tahri 16h gespräch Der Angriff der Zeit auf das übrige Leben: Revolution Yang Lian, Yongle Zhang, YoYo, Guo Jinniu lecture performance, gespräch Der Angriff der Zeit auf das übrige Leben: Imagination Slavs and Tatars, Gwendolyn Sasse, Helge Jordheim konzerte F.S.K., Trümmer SONNTAG JAHRE GEGENWART 12h lesung, diskussion Tatort: Schlachtfeld. Lesungen und Gespräche zum Ersten Weltkrieg Burghart Klaußner, Ulrich Matthes, Jörn Leonhard, Rüdiger Kruse 14h performance Die Stunde da wir nichts voneinander wußten Eine Beobachtung der Zeit Rafael Stachowiak, Marina Galic MONTAG SALON FÜR ÄSTHETISCHE EXPERIMENTE SONNTAG WOHNUNGSFRAGE 15h kuratorenführung Nikolaus Hirsch lecture series The Housing System Thordis Arrhenius MONTAG SAMSTAG HOUSE OF MANY kids & teens herbstferienlabor Mirko Winkel MONTAG WOHNUNGSFRAGE lecture series The Housing System DIENSTAG WOHNUNGSFRAGE lecture series The Housing System Reinier de Graaf DONNERSTAG WIR WOHNEN, WIE WIR WOLLEN 14 workshop FREITAG WOHNUNGSFRAGE präsentation, diskussion A Collective Memory DONNERSTAG WOHNUNGSFRAGE eröffnung diskussion Wie wollen (wir) Künstler*innen leben, wohnen und arbeiten? Daniela Brahm, Silvia Carpaneto, Mathias Heyden, Nikolaus Hirsch, Rolf Novy-Huy, Jeronimo Voss Moderation: Florian Schmidt

17 Das Haus der Kulturen der Welt wird gefördert durch PARTNER DES PROGRAMMS IM SEPTEMBER/OKTOBER 2015 LIFELINES #4: ROEDELIUS Präsentiert von Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin Buenos Aires Präsentiert von Kurzfilmprogramm in der Filmlounge präsentiert von 100 JAHRE GEGENWART Präsentiert von WOHNUNGSFRAGE Präsentiert von Spector Books FIKTION Gefördert von WIR WOHNEN, WIE WIR WOLLEN HOUSE OF MANY In Zusammenarbeit mit In Kooperation mit INTERCALATIONS: PAGINATED EXHIBITION Ermöglicht durch Titelbild: Filmstill aus»la ciénaga«gestaltung: NODE Berlin Oslo

18 KARTEN T: +49 (0) hkw.de/tickets HAUS DER KULTUREN DER WELT John-Foster-Dulles-Allee Berlin T: +49 (0) hkw.de ANFAHRT S+U Hauptbahnhof S+U Brandenburger Tor U Bundestag Bus M85 hkw.de/newsletter facebook.com/hkw.de twitter.com/hkw_berlin ÖFFNUNGSZEITEN täglich 10 Ausstellungen dienstags geschlossen außer SHOP Mi So und h, Mi Mo 12 RESTAURANT Auster täglich 10 22h Das Haus der Kulturen der Welt ist ein Geschäftsbereich der Kultur veranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH. Intendant: Bernd Scherer (V.i.S.d.P) Kaufmännische Geschäftsführerin: Charlotte Sieben Programmstand: ; Änderungen vorbehalten Hauptbahnhof Bundestag 100, M John-Foster-Dulles-Allee Brandenburger Tor Straße des 17. Juni Tiergarten

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal

Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Mittwoch, 29.02.2012 Raum: Hauptcampus Marienburger Platz 22, Gebäude K Musiksaal Ab 13:00 Uhr Anmeldung Tagungsbüro im Foyer I. Lernen älterer Menschen im akademischen Kontext Moderation des Tages: Prof.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

PLAY Conference Programm

PLAY Conference Programm PLAY Conference Programm Donnerstag, 17. September 2015, 9 bis 18 Uhr Tag 1: System Computerspiel // Digital Games as Systems Uhrzeit Programm Ort 08:30 09:00 Eintreffen und Registrierung 2. Stock 09:00

Mehr

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business

CeBIT 2015 Informationen für Besucher. 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business CeBIT 2015 Informationen für Besucher 16. 20. März 2015 New Perspectives in IT Business Die Welt wird digital. Sind Sie bereit? Mehr als 300 Start-ups mit kreativen Impulsen 3.400 beteiligte Unternehmen

Mehr

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015

Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Programm für. Hamm. Veranstaltungen 2. Halbjahr 2015 Kunst-Dünger: Circo Pitanga JULI Hammer Summer 13 Top Act Juli Freitag, 3. Juli Ab 16:30 Uhr Kunst-Dünger Jeden Mittwoch ab 8. Juli 12. August und Kurhausgarten

Mehr

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design designinmainz Der Newsletter des Studiengangs Design 00/04 kunstdialog Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Kalender Awards & Auszeichnungen kunstdialog mz wi Zwei Landeshauptstädte, Mainz und

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 99 (2015/02) vom 27. Februar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Dr. Klaus Ceynowa mit Wirkung vom 1. April 2015 zum Generaldirektor der

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004 weiblich... 2 50m Schmetterling... 2 100m Schmetterling... 2 200m Schmetterling... 2 50m Rücken... 2 100m Rücken... 2 200m Rücken... 2 50m Brust... 2 100m Brust... 3 200m Brust... 3 50m Freistil... 3 100m

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag HN 19.02.2016 Freitag HN Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag HN 20.02.2016 Samstag HN Vertiefungstag 01.11.2015 Sonntag HN 21.02.2016

Mehr

Studierende des Master of Public Policy, 2010-2012

Studierende des Master of Public Policy, 2010-2012 Studierende des Master of Public Policy, 2010-2012 Nike Arnold "Kunst, Künstler und Gesellschaft" Ziel ist es, engagierte Künstler mit anderen gesellschaftlichen Akteueren zusammen zu bringen und ein Netzwerk

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Kuratiert von Syafiatudina (Indonesien), Mitglied des KUNCI Cultural Studies Center in Yogyakarta

Kuratiert von Syafiatudina (Indonesien), Mitglied des KUNCI Cultural Studies Center in Yogyakarta PRESSEMITTEILUNG GLOVES IN ACTION Das Museum als Plattform für Unordnung und Widersprüche 9. Juli bis 30. August 2015 Eröffnung: Mittwoch, 8. Juli 2015, 19 Uhr durch Dr. Nicola Müllerschön (Programmleiterin

Mehr

Leipziger Buchmesse 2015

Leipziger Buchmesse 2015 Leipziger Buchmesse 2015 Halle 5, E 213 Berlin München Wien »Il nous faut donner une âme à l Europe.Wir müssen Europa eine Seele geben.«jacques Delors EUROPAVERLAGBERLIN Lesungen in Leipzig Thore D. Hansen

Mehr

Direktorenhaus the Food & Taste Projects

Direktorenhaus the Food & Taste Projects Direktorenhaus the Food & Taste Projects by Direktorenhaus contact: Katja Kleiss kleiss@illusrative.de Tel. +49 (0)30 275 955 86 www.direktorenhaus.com 2 Designer kulinarischer Events Das Direktorenhaus

Mehr

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011

Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Pressemappe 16. Oktober 2010 9. Januar 2011 Ausstellungsdaten Ausstellungstitel: C&A zieht an! Impressionen einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte Ausstellungsdauer: 14. Mai 2011 bis 8. Januar 2012

Mehr

Presseinformation. Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre

Presseinformation. Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre Presseinformation Große Ausstellung mit klassischen Computern und Spielkonsolen der 1960er, 1970er und 1980er Jahre Classic Computing bietet Retro-Klassiker zum Anfassen und Mitmachen Berlin, 21.08.2013

Mehr

PRESSEINFORMATION. Eltern-Kind-Beziehung 2010: Fördern ist in Fordern ist out

PRESSEINFORMATION. Eltern-Kind-Beziehung 2010: Fördern ist in Fordern ist out PRESSEINFORMATION Eltern-Kind-Beziehung 2010: Fördern ist in Fordern ist out Mainz, 5. Juni 2010. 85 Prozent der Eltern in Deutschland sind heute darum bemüht, die Persönlichkeiten und Kompetenzen ihrer

Mehr

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung PROGRAMM Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung Ergebniskonferenz zum Projekt VETnet des DIHK und der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft 9. Juni 2015

Mehr

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover Pressemitteilung Bundesliga für Computerspieler in Hannover Intel Friday Night Game im Star Event Center in Hannover - 125.000 Euro Preisgeld Lokalmatador Andre "nooky" Utesch vom Team mtw mit dabei Köln,

Mehr

Freitag, 19. 10. 2012

Freitag, 19. 10. 2012 Freitag, 19. 10. 2012 AULA BUNDESGYMNASIUM BACHGASSE Untere Bachgasse 8, Mödling Jubiläen - Konzert www. vocalensemble.at Leitung: Günther Mohaupt u. Sänger d. VEM Programm 4 33 Musik: C. Cage Geografical

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre LEHRVERANSTALTUNGEN Fachbereich Wirtschaft Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre BWL-Pflichtfächer WIRTSCHAFTSINFORMATIK, TEIL 2 Vorlesung // Tilo Hildebrandt, Michael Schnell, siehe Modulhandbuch

Mehr

ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS

ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS Einladung ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS ÖFFENTLICHKEIT IM ZEITALTER DES DIGITALEN WANDELS IM Studio VILLA Bosch, SchloSS-Wolfsbrunnenweg 33, 69118 Heidelberg am 4. & 5. November 2014

Mehr

TRIAD BERLIN. Pressemappe

TRIAD BERLIN. Pressemappe TRIAD BERLIN Pressemappe UNTERNEHMENSPROFIL TRIAD BRINGT IDEEN IN DEN RAUM. Als Kreativagentur für Kommunikation im Raum gestaltet und realisiert TRIAD seit 1994 weltweit Ausstellungen, Museen, Themenparks,

Mehr

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns

Die Erstrezeption von Irmgard Keuns Roman Gilgi eine von uns Swiderski, Gilgi einevonuns DieErstrezeptionvonIrmgardKeunsRoman Gilgi einevon uns CarlaSwiderski 1.ZumBegriffderNeuenFrau DieserArtikelwidmetsichderErstrezeptiondesRomans Gilgi einevonuns,geschrieben

Mehr

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

GOR Best Practice Wettbewerb 2015. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln GOR Best Practice Wettbewerb 2015 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln DAS KONFERENZ- PROGRAMM. Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF)

Mehr

Kongress. 21. 22. März

Kongress. 21. 22. März LITERATUR DIGITAL Kongress 21. 22. März Wie verändern sich Produktion, Verwertung und Rezeption von Literatur in der digitalen Wissensgesellschaft? Was bedeutet Autorschaft? Welche neuen Geschäftsmodelle

Mehr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr

Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Programm Januar Mai 2011 Das Mercedes-Benz Museum im Frühjahr Vor 125 Jahren hat Carl Benz das erste Automobil der Welt erfunden. Ungebrochen ist seitdem die Faszination, die das Auto in immer neuen innovativen

Mehr

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ==>Download: Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ebook Ein Maulwurf kommt immer allein PDF - Are you searching for Ein Maulwurf kommt immer allein Books? Now, you will

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends"

Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future Acting Friends Children's rights in the era of global world Encounter Remember Shape the Future "Acting Friends" Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Martin Buber Konrad Adenauer Stiftung 50 Jahre Deutsch-Israelische

Mehr

Newsletter Nº 1 April 2015. Basel. www.wohnen-mehr.ch

Newsletter Nº 1 April 2015. Basel. www.wohnen-mehr.ch Eine Genossenschaftsinitiative für die Region Basel www.wohnen-mehr.ch Editorial Sie lesen den ersten Newsletter der neu entstehenden Baugenossenschaft wohnen & mehr. Die Baugenossenschaft ist ein gemeinnütziger

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

Introduction ADHOC 2005 9th International Symposium Activation of Dioxygen and Homogeneous Catalytic Oxidation 25. 29.

Introduction ADHOC 2005 9th International Symposium Activation of Dioxygen and Homogeneous Catalytic Oxidation 25. 29. July 25-29 www.adhoc-.uni-koeln.de Flyer, Buch und Plakat zur Veranstaltung Introduction PROGRAM LECTURES POSTERS July 25-29, July 25-29, is the number one forum for academic and industrial research on

Mehr

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf

Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf Kontakt - Das Kultur-Festival Das Kontakt-Festival gibt es schon viele Jahre in Bamberg. Dieses Jahr heißt das Thema: Raus in die Stadt Es findet auf dem Gelände der Lagarde-Kaserne statt. Der Zugang ist

Mehr

AB IJAB Ausschreibung 2

AB IJAB Ausschreibung 2 Ausschreibung Unterstützung beim Aufbau von Demokratie und Zivilgesellschaft in Nordafrika im Bereich Jugend Match Making Seminar 27.11. - 29.11.2013 in Berlin Ein Projekt von IJAB im Rahmen der Transformationspartnerschaften

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg

Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte Konferenz > 28. + 29. November 2013 Ort > phæno Wolfsburg Soziallabor oder Sonderfall? Die Stadt Wolfsburg in der deutschen Nachkriegsgeschichte

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr

Programm. Tag der offenen Tür. im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr Tag der offenen Tür im Neubau der Dualen Hochschule Heidenheim, Marienstraße 20 25. September 2010, 11:00-17:00 Uhr 11:00-17:00 001 SPEISEN UND GETRÄNKE IN DER CAFETERIA (Voith Gastro) 11:00-17:00 KINDERPROGRAMM

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und erhältlich im Buchhandel - ISBN: 978-3-89809-074-2.

Mehr

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012

SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 SYMPOSIUM ZUM NEUEN MEDIATIONSGESETZ 2012 der Kölner Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation (KFWM) an der Fachhochschule Köln am 28.06.2012 Begrüßung: Prof. Dr. Ing. Klaus Becker, Vizepräsident für

Mehr

Die Ausstellung begleitende Publikationen

Die Ausstellung begleitende Publikationen Die Ausstellung begleitende Publikationen Titel: "Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933 Herausgeber: Bundesrechtsanwaltskammer Erschienen im be.bra Verlag zum Preis von 29,90 und

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

& der Berliner Kunstkontakter präsentieren

& der Berliner Kunstkontakter präsentieren & der Berliner Kunstkontakter präsentieren berlin art projects berliner kunstkontakter galerie frey galerie michael schultz morgen contemporary strychnin gallery thomas punzmann fine arts uf6 projects

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Datum: Mittwoch, 21.01.2015 11:00 11:30 Uhr Farben der Büros

Datum: Mittwoch, 21.01.2015 11:00 11:30 Uhr Farben der Büros 1 imm cologne Die INTERNATIONALE EINRICHTUNGSMESSE 19. - 25. 01. 2015 Messehalle 2.2 Pure Village Vortragsraum The Stage V ORTRAGSRAUM THE STAGEMM COLOGNE 19.-25.01.2015 INHALTSANGABE VORTRÄGE AXEL VENN

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Bertram Turner Teaching Activities

Bertram Turner Teaching Activities Bertram Turner Teaching Activities Courses (Proseminar) taught at the Institute for Social Anthropology and African Studies, Ludwig-Maximilians-Universitä t, Munich (Interdisciplinary courses included)

Mehr

Connect Your Independent HP Business Technology Community

Connect Your Independent HP Business Technology Community Connect Your Independent HP Business Technology Community Dr. Heinz-Hermann Adam Connect Deutschland 1. Vorsitzender Connect Wordwide Secretary-Treasurer adam@connect-community.de Oliver Bach Community

Mehr

AD MEDIADATEN DIGITAL 2015

AD MEDIADATEN DIGITAL 2015 AD MEDIADATEN DIGITAL 2015 AD ARCHITECTURAL DIGEST DIGITAL DAS BESTE AUS INTERIOR, STIL, DESIGN, KUNST & ARCHITEKTUR IM NETZ Den ganzen Stilkosmos von AD Architectural Digest finden unsere Leser auch unter

Mehr

Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche

Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche HOCHSCHULE FÜR TECHNIK, WIRTSCHAFT UND KULTUR LEIPZIG University of Applied Sciences Fakultät Medien Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche

Mehr

Weeks 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV WS 15/16

Weeks 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV WS 15/16 Weeks WS 15/16 An jedem Dienstag und Donnerstag vom: 27.10. - 12.11. Studieren, Leben und Lieben mit HIV Eine Veranstaltungsreihe des RSB in Kooperation mit der AIDS-Hilfe Bielefeld rund um das Thema HIV

Mehr

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster

Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement. Prof. Dr. Alexander Fliaster Lehr- und Forschungsprogramm der Universitätsprofessur für BWL, insbesondere Innovationsmanagement 1 Lehrstuhlteam Sonja Sperber Sönke Dohrn Tanja Kevilovski Michael Kolloch Elke Rockmann Alexander Fliaster

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Donnerstag, 17.10.2013

Donnerstag, 17.10.2013 Tagungsplan Donnerstag, 17.10.2013 13:00-15:00 V.1.27 DoktorandInnenpanel KidSmart - Medienkompetent in der Offenen Ganztagsschule (Sarah Kristina Strehlow) Reality Shows killed the Music Video Star: Wahrnehmung

Mehr

Dinner & Roulette - Bei Zero speisen Sie gratis! C asino Velden. im Casino Velden. Der 13. - Ihr Gl ckstag im Casino

Dinner & Roulette - Bei Zero speisen Sie gratis! C asino Velden. im Casino Velden. Der 13. - Ihr Gl ckstag im Casino 2012 Jänner Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Informieren Sie sich hier ber das umfassende Angebot an Veranstaltungen/Events in und um. Bei Fragen zu den Terminen

Mehr

Entsheiderfabrik-Reise zur HIMSS 2012 20. - 24. Feb. 2012 im Sands Expo Convention Center, Las Vegas

Entsheiderfabrik-Reise zur HIMSS 2012 20. - 24. Feb. 2012 im Sands Expo Convention Center, Las Vegas Entsheiderfabrik-Reise zur HIMSS 2012 20. - 24. Feb. 2012 im Sands Expo Convention Center, Las Vegas Entscheiderfabrik-Reise zur HIMSS 2012 Fasziniert von den Innovationen, der fachlichen Vielfalt und

Mehr

Alex Ketzer Zwischenbericht 2010

Alex Ketzer Zwischenbericht 2010 A lex Ke t ze r Zw ischenberich t 2 010 A lex Ke t ze r Zw ischenberich t 2 010 I n h a l t s ve r z e i c h n i s Wo w a s s t e h t, s t e h t h i e r... Mit Achtzig Sachen E i n B u c h ü b e r F e

Mehr

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier. NEWSLETTER 14/15 #9 ZUM INHALT,Mosaik in der Nacht/ Jurassic Trip' - Kartenverlosung für Ballettabend,Drei Tage in der Hölle' - Einladung

Mehr

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day 10. + 11. September 2014 Print Media Academy Heidelberg Internationale Fachtagung: IT-Fachkräfte sichern IT-Fachkräftesicherung und Talentmanagement

Mehr

Seminar Marketing II ebusiness (geschlossen) Wintersemester 2011/2012

Seminar Marketing II ebusiness (geschlossen) Wintersemester 2011/2012 Seminar Marketing II ebusiness (geschlossen) Wintersemester 2011/2012 Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Backhaus Dipl.-Kfm. Ole Bröker Dipl.-Kfm. Nico Wiegand Dipl.-Kfm. Philipp Brüne IAS 2011 (Vorläufiger) Zeitplan

Mehr

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit 6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin 28. Mai 02. Juni 2012 - Vorläufiges Programm -

Mehr

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de Telling True Cloud Stories 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main www.best-in-cloud.de Eckdaten zum Event Mit dem Wettbewerb Best in Cloud sucht die COMPUTERWOCHE zum vierten Mal die besten Cloud-Projekte.

Mehr

Sommerakademie für Fotografie

Sommerakademie für Fotografie fotoschule.at Weiterbildungsinstitut Wien Service GmbH 1050 Wien, Rechte Wienzeile 85 fon: 01/94 33 701 fax: dw 30 www.fotoschule.at office@fotoschule.at Sommerakademie für Fotografie Schwerpunkt: Digitale

Mehr

22. November 2011 Rhein-Main-Hallen Wiesbaden

22. November 2011 Rhein-Main-Hallen Wiesbaden 22. November 2011 Rhein-Main-Hallen Wiesbaden Sehr geehrte Damen und Herren, am letzten Wochenende ging in Wien der Global Social Business Summit mit großem Erfolg zu Ende. Besonders hervorzuheben sind

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

6. Forum der Schweizer Wohnbaugenossenschaften Freitag, 25. September 2015 KKL Luzern

6. Forum der Schweizer Wohnbaugenossenschaften Freitag, 25. September 2015 KKL Luzern 6. Forum der Schweizer Wohnbaugenossenschaften Freitag, 25. September 2015 KKL Luzern Der grösste Branchentreff der gemeinnützigen Wohnbauträger mit über 400 Besuchern. 2015 wieder als nationales Forum

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Sicher mit Freier Software

Sicher mit Freier Software SFScon_sponsoringMailing.qxp 11.10.2004 11:23 Seite 1 Sicher mit Freier Software Southtyrol Free Software Conference 2004 26. bis 28. November SFScon_sponsoringMailing.qxp 11.10.2004 11:23 Seite 2 Die

Mehr

Die Berliner Stiftung für Bildung.Werte.Leben. präsentiert. c 13ARTweeks. in Kooperation mit

Die Berliner Stiftung für Bildung.Werte.Leben. präsentiert. c 13ARTweeks. in Kooperation mit Die Berliner Stiftung für Bildung.Werte.Leben. präsentiert c 13ARTweeks in Kooperation mit Ein dreiwöchiges Kultur-Event mit Musik, Literatur und Film und einer Dauerausstellung zeitgenössischer Kunst

Mehr

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen

DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA. Full service Event Management. Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen. Seminare, Konferenzen und Tagungen DESTINATION MANAGEMENT UNTERNEHMEN USA Full service Event Management Gruppen-, Incentive- und Firmenreisen Seminare, Konferenzen und Tagungen THE UNITED STATES THE AMERICAN DREAM! Sie wollen Ihre Abteilungen

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Arbeitszeitnachweis. Schnellerfassung oder detaillierte Erfassung? Bußgelder von 500 EUR und mehr müssen nicht sein!

Arbeitszeitnachweis. Schnellerfassung oder detaillierte Erfassung? Bußgelder von 500 EUR und mehr müssen nicht sein! HAPAK Arbeitszeitnachweis Mit 6500 Mitarbeitern ist derzeit die Zollverwaltung unterwegs, im Zuge der Bekämpfung der Schwarzarbeit Kontrollen in Unternehmen durchzuführen. Die Grundlage bildet dabei das

Mehr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr

machen 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr 10. 12. März 2014 9.00 13.00 Uhr Technik (be)greifbar machen Informationstage für Schülerinnen und Schüler an der Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Haus A Von-Ossietzky-Straße 99 37085

Mehr

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Nachricht vom 24.11.2011 17:41 Vossloh AG: Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Vossloh AG 24.11.2011 17:41 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung, übermittelt

Mehr

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/

Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sitzungstermine 2015: 29., 30., 31. Jänner, 06. und 07. Feber Unsere Homepage finden Sie unter: http://fasching.frauenstein.at/ Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Freunde des Frauensteiner Faschings!

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe

Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Detlev Frehsee/Gabi Loschper/Gerlinda Smaus (Hg.) Konstruktion der Wirklichkeit durch Kriminalitat und Strafe Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis Detlev Frehsee, Bielefeld/Gabi Loschper,

Mehr

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge

Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Designforschung: Vielfalt, Relevanz, Ideologie Facetten von Designforschung Einblicke in den Stand der Dinge Hans Kaspar Hugentobler Master of Design Diplom-Kommunikationswirt Bremen

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 98 (2015/01) vom 27. Januar 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 02. Februar 2015: Ostlesesaal ab 15 Uhr geschlossen

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

Pressetext. Mit Mozart unterwegs

Pressetext. Mit Mozart unterwegs Pressetext Mit Mozart unterwegs Die beiden Pianistinnen Konstanze John und Helga Teßmann sind Mit Mozart unterwegs. Nun werden sie auch bei uns Station machen, und zwar am im Wer viel unterwegs ist, schreibt

Mehr

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research

Überblick über SRI und ESG Investments. Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Überblick über SRI und ESG Investments Detlef Glow Head of Lipper EMEA Research Geschichte des nachhaltigen Investierens Geschichte des nachhaltigen Investierens 1969 Die Regierung der USA erlässt den

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig

Zeitgeschichtliches Forum Leipzig 7 Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig widmet sich in seiner Dauerausstellung der Geschichte von Diktatur, Widerstand und Zivilcourage in der DDR vor dem Hintergrund der deutschen Teilung. Wechselausstellungen,

Mehr