3. Management-Kongress. Programm. Gesundheitswirtschaft managen Januar 2015, Münster

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3. Management-Kongress. Programm. Gesundheitswirtschaft managen 28. 29. Januar 2015, Münster"

Transkript

1 3. Management-Kongress Gesundheitswirtschaft managen Januar 2015, Münster Programm Qualitätsvorgaben zur Krankenhausplanung Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung (ASV) Kooperations- und Fusionsfragen aus operativer Sicht War for talents Personalbindung

2 Gesundheitswirtschaft managen Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider Wir laden Sie herzlich zum 3. Managemenkongress Gesundheitswirtschaft managen am 28. und 29. Januar 2015 nach Münster ein. Auch in diesem Jahr begegnen sich auf dem Kongress mehr als 150 Führungskräfte aus der Gesundheitswirtschaft und nutzen die Gelegenheit, sich über aktuelle Themen zu informieren und aktiv in den Dialog mit Referenten und anderen Teilnehmern zu treten. Unsere Veranstaltung richtet sich speziell an die Entscheider aus Krankenhäusern und Krankenhausträgern. Die große positive Resonanz der letzten Jahre zeigt, dass die Kombination von Vorträgen und Diskussionen zusammen mit konkreten Best-Practice-Beispielen sehr gut angenommen wird. Im Rahmen der Vorabendveranstaltung am 28. Januar werden die aktuellen politischen Reformvorhaben und ihre Auswirkungen auf das einzelne Krankenhaus vorgestellt. Das anschließende Get-together bietet viele Gelegenheiten zum Gespräch. Am nächsten Tag wird der Einfluss von Qualitätsvorgaben auf die Krankenhausplanung thematisiert. Inwieweit hat der Hamburger Krankenhausplan, in dem zukünftig nur Krankenhäuser aufgenommen werden, die qualitative Mindestanforderungen erfüllen, eine Vorreiterfunktion? Und wenn ja, wer finanziert dann die Qualitätsvorgaben und wie weit darf der Einfluss der Kassen gehen? Der aktuelle Stand der Spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) sowie die ersten Erfahrungen werden aus unterschiedlichen Perspektiven vorgestellt. Praxisrelevante Fragen rund um Kooperationen und Fusionen im Krankenhaus nehmen die vielen Konsolidierungsvorhaben genauer unter die Lupe. Nach wie vor ist der richtige Umgang mit bestehendem Personalmangel ein zentraler Erfolgsfaktor. Daher werden im letzten Themenblock neue Konzepte und Ideen zum Thema Personalbindung zur Diskussion gestellt. Wir freuen uns auf Sie! Ihre Dr. Daisy Hünefeld Dr. Christian Heitmann Prof. Dr. Peter Wigge

3 VERANSTALTER UND KONGRESSLEITUNG Dr. Daisy Hünefeld Vorstand St. Franziskus-Stiftung Münster Dr. Christian Heitmann Partner Leiter Bereich Health Care zeb Prof. Dr. Peter Wigge Fachanwalt für Medizinrecht Rechtsanwälte Wigge Honorarprofessor Westfälische Wilhelms-Universität Münster Mittwoch :00 20:30 Uhr Kongresseröffnung Moderation: Dr. Daisy Hünefeld, Dr. Christian Heitmann und Prof. Dr. Peter Wigge Finanzstruktur der GKV - Ziele des FQWG MinDirig Joachim Becker, Unterabteilungsleiter Krankenversicherung, Bundesministerium für Gesundheit, Bonn GKV-FQWG aus Sicht der Krankenhäuser Dr. Josef Düllings, Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD), Hauptgeschäftsführer der St. Vincenz-Krankenhaus GmbH Paderborn und der St.-Josefs-Krankenhaus GmbH Salzkotten

4 Donnerstag :00 10:30 Uhr Über Qualitätsvorgaben zur Krankenhausplanung Chancen und Risiken Moderation: Dr. Daisy Hünefeld Qualitätsvorgaben des G-BA: Abschied von der Länderhoheit? Dr. med. Regina Klakow-Franck, Unparteiisches Mitglied des G-BA, Berlin Krankenhausplan NRW Wer finanziert die Qualitätsvorgaben? Rechtsanwalt Matthias Blum, Geschäftsführer der KGNW, Geschäftsführendes Präsidialmitglied, Düsseldorf Krankenhausplan NRW aus Sicht der Krankenhäuser Gilbert Aldejohann, Geschäftsführer MISERICORDIA GmbH Mehr Qualität und Transparenz zum Wohle der Patienten Günter van Aalst, Leiter der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen der Techniker Krankenkasse, Düsseldorf 11:00 12:30 Uhr Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung (ASV) Aktueller Stand und erste Erfahrungen Moderation: Prof. Dr. Peter Wigge Arbeitsweise und konkrete Vorgaben für die ASV-Zulassung Prof. Dr. Heinz-Dieter Gottlieb, Vorsitzender des erweiterten Landesausschusses Ärzte und Krankenkassen in Niedersachsen, Hildesheim Position der Kassenärztlichen Vereinigung: Was wird besser und was nicht? Thomas Müller, Geschäftsführer KVWL, Dortmund Hinweise und Erwartungen aus der Praxis der Versorger Prof. Dr. Jörg Haier, LL.M., Koord. Direktor des Comprehensive Cancer Center Münster, Leiter Management Internationale Patienten, Universitätsklinikum Münster

5 Donnerstag :30 15:00 Uhr Kooperations- und Fusionsfragen aus operativer Sicht Moderation: Dr. Christian Heitmann Fusionsprozesse erfolgreich managen Erfahrungswerte aus der Begleitung von Fusionen Dr. Christian Heitmann, Leiter Bereich Health Care, zeb, Münster Arbeitsrechtliche Implikationen: Vorsorge ist besser als Nachsorge Rechtsanwalt Jens Remmert, LL.M. Schwerpunkt Medizin-, Arbeits- und Gesellschaftsrecht, Kanzlei Rechtsanwälte Wigge, Münster Aktuelle Entwicklungen und steuerrechtliche Herausforderungen bei Unternehmenstransaktionen im Gesundheitswesen Dipl.-Kfm. Ralf Klaßmann, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Sprecher der Standortleitung, Leiter Branchencenter Gesundheit & Soziales BDO, Köln War for talents Personalbindung Moderation: Dipl.-Verw. Martin Michel 15:30 17:00 Uhr Fachkräftemangel: Nur eine Frage der Allokation Dipl.-Volkswirtin Irmtraut Gürkan, Kaufmännische Direktorin, Stellvertretende Vorstandsvorsitzende Universitätsklinikum Heidelberg Lebensphasenorientierte Führung in Zeiten des Fachkräftemangels Prof. Dr. Jutta Rump, Schwerpunkt Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der Hochschule Ludwigshafen, Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen IBE Wechsel um jeden Preis? Warum Oberärzte und Chefärzte im Unternehmen bleiben Prof. Dr. med. Michael Möllmann, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Operative Intensivmedizin, Ärztlicher Direktor St. Franziskus-Hospital Münster MEDIENPARTNER:

6 Allgemeine Informationen Teilnahmegebühren* Teilnahmegebühr 490,00 ermäßigt** 290,00 Teilnehmer aus Industrie und Beratung 690,00 ermäßigt** 490,00 Frühbucherrabatt: 50 bei Anmeldung bis zum * Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzl. MwSt. Sie beinhalten den Besuch der Vorträge, Mittagessen, Kaffeepausen und die Abendveranstaltung am ** Gruppentarif: Bei Sammelanmeldung von Praxen/Kliniken/Unternehmen gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer die ermäßigte Teilnahmegebühr. Warum Sie an diesem Management- Kongress teilnehmen sollten:. Sie erfahren den aktuellen Stand zu den Qualitätsvorgaben aus verschiedenen Perspektiven Sie partizipieren an den ersten praktischen Erfahrungen zur ASV Sie lernen zentrale operative Erfolgsfaktoren für die Fusionsumsetzung kennen. Sie erhalten Einblick in innovative Personalbindungskonzepte Zielgruppe der Veranstaltung: Entscheider der Gesundheitswirtschaft aus Krankenhaus, Rehaklinik und Pflegeeinrichtung treffen sich zu einem strategisch und operativ orientierten Dialog. Teilnahmebedingungen: Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Nach Zusendung der Anmeldebestätigung/Rechnung wird für die Bearbeitung von Stornierungen, die uns schriftlich bis zum an die Adresse des Organisationsbüros mitgeteilt werden müssen, eine Gebühr in Höhe von 59,50 (inkl. MwSt.) erhoben. Nach diesem Termin ist eine Stornierung und Erstattung bereits gezahlter Tagungsgebühren nicht mehr möglich. Es wird in jedem Falle der gesamte Teilnahmebetrag fällig. Dies gilt auch dann, wenn die Anmeldung nach dem erfolgt. Ersatzteilnehmer können jedoch jederzeit benannt werden. Der Veranstalter behält sich Programmänderungen, Verlegungen oder eine Absage der Veranstaltung aus dringendem Anlass vor. Die persönlichen Daten werden ausschließlich für kongressbezogene Zwecke gespeichert. Organisationsbüro: Ansprechpartner Frau Dr. Monika Degen Agentur WOK GmbH Fachbereich WOKwissen Palisadenstraße Berlin Phone Fax Veranstalter: Dr. Daisy Hünefeld Vorstand St. Franziskus-Stiftung Münster St. Mauritz-Freiheit Münster Prof. Dr. Peter Wigge Fachanwalt für Medizinrecht Rechtsanwälte Wigge Scharnhorststr Münster Dr. Christian Heitmann Partner zeb Hammer Str Münster Veranstaltungsort: Sparkassenakademie Münster Bröderichweg 52/ Münster Phone Fax Online-Anmeldung:

2. Management-Kongress. Programm. Gesundheitswirtschaft managen. 29. 30. Januar 2014, Münster

2. Management-Kongress. Programm. Gesundheitswirtschaft managen. 29. 30. Januar 2014, Münster 2. Management-Kongress Gesundheitswirtschaft managen 29. 30. Januar 2014, Münster Programm Krankenhausplan 2015 Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren von Krankenhausfusionen Vergütungs- und Kooperationsmodelle

Mehr

4. MANAGEMENT-KONGRESS Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider Mövenpick Hotel Münster, 27.-28. Januar 2016

4. MANAGEMENT-KONGRESS Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider Mövenpick Hotel Münster, 27.-28. Januar 2016 4. MANAGEMENT-KONGRESS Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider Mövenpick Hotel Münster, 27.-28. Januar 2016 THEMEN: Über Qualitätsvorgaben zur Krankenhausplanung Chancen und Risiken

Mehr

Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider

Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider 1. Management-Kongress Gesundheitswirtschaft managen Best Practice für Entscheider programm Top-Themen 2013: Innovative Verbundkonzepte Personalmanagement Einweisermanagement und Patientensteuerung Finanzierung

Mehr

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand MANAGEMENT-WORKSHOP übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand Mittwoch, 11. Juni 2014 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

auf die vertragsärztliche Tätigkeit

auf die vertragsärztliche Tätigkeit MANAGEMENT-WORKSHOP Auswirkungen des GKV- Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) auf die vertragsärztliche Tätigkeit Mittwoch, 29. April 2015 Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Dortmund Vorwort

Mehr

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand

übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand MANAGEMENT-WORKSHOP übag, MVZ, ASV oder Arztnetz? Neue ärztliche Praxis- und Kooperationsstrukturen auf dem Prüfstand Mittwoch, 2. Juli 2014 Kassenärztliche Vereinigung Vorwort Der Wandel des ärztlichen

Mehr

23. und 24. Oktober 2014 Königswinter bei Bonn Steigenberger Grandhotel Petersberg

23. und 24. Oktober 2014 Königswinter bei Bonn Steigenberger Grandhotel Petersberg 23. und 24. Oktober 2014 Königswinter bei Bonn Steigenberger Grandhotel Petersberg Reform der Krankenversicherung Wächst zusammen, was gar nicht zusammengehört? Sektorenüberschreitung ambulant / stationär

Mehr

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus Bedingungen sektorenübergreifender Versorgung Tagungsleitung: Prof. Dr. jur. Friedrich

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit 2. I.O.E. Fachkonferenz Honorararztund Konsiliararztverträge im Kr ankenhaus Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit p 20. Juni 2013 in Düsseldorf, Nikko Hotel p Intersektorale Zusammenarbeit gesetzlicher

Mehr

Umsetzung des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes. Management-Workshop für niedergelassene Ärzte. Erwartungen und erste Erfahrungen in Hamburg

Umsetzung des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes. Management-Workshop für niedergelassene Ärzte. Erwartungen und erste Erfahrungen in Hamburg Management-Workshop für niedergelassene Ärzte Umsetzung des GKV-Versorgungsstrukturgesetzes Erwartungen und erste Erfahrungen in Hamburg Mittwoch, 18. April 2012 Kassenärztliche Vereinigung Hamburg - KVH

Mehr

Update Krankenhauslabor

Update Krankenhauslabor FACHKONFERENZ DATUM VERANSTALTUNGSORT Update Krankenhauslabor Outsourcing, Trends und Kosten 30. September 2015 Hotel Golden Tulip Berlin PD Dr. Lutz Fritsche, MBA Prof. Dr. Karl J. Lackner INKL. Besichtigung

Mehr

9. Berliner Gespräche

9. Berliner Gespräche Anmeldung zur Tagung 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 9. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 24. Oktober 2008 Logenhaus Berlin Tagung Ambulante Behandlung im Krankenhaus

Mehr

Krankenhäusern und Industrie

Krankenhäusern und Industrie MANAGEMENT-WORKSHOP www.wirtschaftsberatung-aerzte.de Auswirkungen des Antikorruptionsgesetzes auf die Kooperationsstrukturen von Arztpraxen, Krankenhäusern und Industrie Mittwoch, 24. Februar 2016 Kassenärztliche

Mehr

Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung

Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung 15. BERLINER GESPRÄCHE ZUM GESUNDHEITSWESEN Arzt und Apotheker Sektorenübergreifende Verantwortung für die Arzneimittel versorgung Freitag, 7. November 2014 Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.v.,

Mehr

Krankenhäusern und Industrie

Krankenhäusern und Industrie M A N A G E M E N T- W O RKSH O P www.wirtschaftsberatung-aerzte.de Auswirkungen des Antikorruptionsgesetzes auf die Kooperationsstrukturen von Arztpraxen, Krankenhäusern und Industrie Mittwoch, 25. November

Mehr

Innovative Versorgung

Innovative Versorgung I.O.E. Fachkonferenz Innovative Versorgung Neue Perspektiven für kooperative Konzepte Die Chancen der Gesundheitsreform nutzen 23. Juni 2015 in Düsseldorf Neue Bewegung im Gesundheitsmarkt Vorteile des

Mehr

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung

Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung Management-Workshop für niedergelassene Ärzte Zulässige Rechtsformwahl und Vertragsgestaltung bei ärztlichen Gemeinschaftspraxen und MVZ nach dem GKV-Versorgungsstrukturgesetz (GKV-VStG) Mittwoch, 29.

Mehr

Konferenz: Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen nach 92a SGB V

Konferenz: Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen nach 92a SGB V Konferenz: Innovationsfonds zur Förderung von neuen Versorgungsformen nach 92a SGB V In den Jahren 2016 bis 2019 werden neue Versorgungsformen, die insbesondere zu einer Verbesserung der sektorenübergreifenden

Mehr

Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot

Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot 13. BERLINER GESPRÄCHE ZUM GESUNDHEITSWESEN Zwischen Kooperationsverpflichtung und Kooperationsverbot Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Krankenhäusern und Leistungserbringern

Mehr

Schnittstellenproblematik Arzt-Krankenhaus-Patient Brennpunkte der sektorenübergreifenden

Schnittstellenproblematik Arzt-Krankenhaus-Patient Brennpunkte der sektorenübergreifenden 14. BERLINER GESPRÄCHE ZUM GESUNDHEITSWESEN Schnittstellenproblematik Arzt-Krankenhaus-Patient Brennpunkte der sektorenübergreifenden Versorgung Freitag, den 8. November 2013 Mövenpick Hotel, Tagungsleitung:

Mehr

MDK-Prüfungen. im Krankenhaus und Compliance Management

MDK-Prüfungen. im Krankenhaus und Compliance Management 2. I.O.E. Fachkonferenz MDK-Prüfungen p 19. März 2013 in Düsseldorf, NH Düsseldorf City p Aktuelle Rechtsprechung des BSG zu MDK-Prüfungen im Krankenhaus p Einzelfallprüfung nach 275 ff. SGB V Neuerungen,

Mehr

10. Management- und Strategie-Kongress 26. + 27. September 2014 NIKKO Hotel Düsseldorf

10. Management- und Strategie-Kongress 26. + 27. September 2014 NIKKO Hotel Düsseldorf ...der etwas andere Röntgenkongress... 10. Radiologie Programm 10. - und Strategie-Kongress 26. + 27. September 2014 NIKKO Hotel Düsseldorf Themenschwerpunkte: Radiologie-Benchmarking und -Controlling

Mehr

Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken

Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken Gemeinsam für mehr Wissen Konferenz: Wirtschaftliche Erfolgsfaktoren für Rehabilitationskliniken in Kooperation mit: Die demografische Entwicklung, immer frühere Entlassungen der Patienten aus den Krankenhäusern

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Reha-Wirtschaftstag 2016

Reha-Wirtschaftstag 2016 Gemeinsam für mehr Wissen Reha-Wirtschaftstag 2016 Der Reha-Wirtschaftstag des DKI, der Fachgruppe Rehabilitation des VKD und der DEGEMED hat sich als wichtiger und beliebter Branchen-Treffpunkt für Rehabilitationskliniken

Mehr

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014

BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 BIERSDORFER KRANKENHAUSGESPRÄCHE vom 17. bis 19. September 2014 Der Treffpunkt des Krankenhaus-Managements Dorint Sporthotel Südeifel Am Stausee Bitburg 54636 Biersdorf am See 17. September 2014 18.00

Mehr

DGIV-Seminar zur Integrierten Versorgung am 24.02.2011 in Berlin Einladung

DGIV-Seminar zur Integrierten Versorgung am 24.02.2011 in Berlin Einladung DGIV-Seminar zur Integrierten Versorgung am 24.02.2011 in Berlin Einladung Die Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e.v. (DGIV) lädt für den zu einer Seminarveranstaltung

Mehr

Sanierung notleidender Krankenhäuser unter den Bedingungen des neuen Insolvenzrechtes

Sanierung notleidender Krankenhäuser unter den Bedingungen des neuen Insolvenzrechtes Das MM-Expertenmeeting Sanierung notleidender Krankenhäuser unter den Bedingungen des neuen Insolvenzrechtes Mittwoch, 22. Mai 2013, 10.00 bis 17.30 Uhr Einlass 09.30 Uhr China Club Berlin Behrenstraße

Mehr

Arzt-Patienten-Kommunikation in der Telemedizin

Arzt-Patienten-Kommunikation in der Telemedizin Akademie für Palliativmedizin und Hospizarbeit Dresden ggmbh Staatlich anerkanntes Weiterbildungsinstitut für Palliativ- und Hospizpflege gefördert durch: Arzt-Patienten-Kommunikation in der Telemedizin

Mehr

EINLADUNG. Qualität verbessern, Kosten senken, Rationierung vermeiden!

EINLADUNG. Qualität verbessern, Kosten senken, Rationierung vermeiden! EINLADUNG Prozessmanagement im Klinikbetrieb Qualität verbessern, Kosten senken, Rationierung vermeiden! 11. September 2012 9 bis 17 Uhr Bundesministerium für Gesundheit Ein Fachworkshop für Geschäftsführer,

Mehr

EINLADUNG. Spezialseminar Update 2009 für Pflegeeinrichtungen. Topaktuelle rechtliche, steuerliche und betriebswirtschaftliche

EINLADUNG. Spezialseminar Update 2009 für Pflegeeinrichtungen. Topaktuelle rechtliche, steuerliche und betriebswirtschaftliche EINLADUNG weiterer Zusatztermin in Mannheim! DVKC MANAGEMENT UND CONTROLLING IN DER GESUNDHEITSWIRTSCHAFT Spezialseminar Update 2009 für Pflegeeinrichtungen SEMINARINHALT: VERANSTALTER: Topaktuelle rechtliche,

Mehr

Europäische Rehabilitationskonzepte und Gewinnung von Patienten aus dem Ausland

Europäische Rehabilitationskonzepte und Gewinnung von Patienten aus dem Ausland Kooperationsveranstaltung des Verbands der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.v. (VKD) und des Deutschen Krankenhausinstituts Europäische Rehabilitationskonzepte und Gewinnung von Patienten aus dem Ausland

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Reha-Wirtschaftstag 2015

Reha-Wirtschaftstag 2015 Gemeinsam für mehr Wissen Reha-Wirtschaftstag 2015 Mit freundlicher Unterstützung von Nach der überaus großen Resonanz auf die gemeinsame Konferenz zum Jahresende 2014 bieten Ihnen das DKI, die Fachgruppe

Mehr

DGIV-Seminar. Neue Möglichkeiten für innovative Versorgungsformen durch das Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG)

DGIV-Seminar. Neue Möglichkeiten für innovative Versorgungsformen durch das Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) DGIV-Seminar Neue Möglichkeiten für innovative Versorgungsformen durch das Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) 17. Juni 2015 Veranstaltungsort: AOK PLUS Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen.

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Inhalte Die wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser ist zunehmend schwierig. Vor dem Hintergrund steigender Kosten

Mehr

12. BER LI N ER GESPRÄC H E ZUM GESU N DH EITSWESEN

12. BER LI N ER GESPRÄC H E ZUM GESU N DH EITSWESEN 12. BER LI N ER GESPRÄC H E ZUM GESU N DH EITSWESEN Das Versorgungsgesetz Neuordnung der Organisations- und Kooperations strukturen in der medizinischen Versorgung Freitag, den 4. November 2011 Auditorium

Mehr

s Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

s Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband s Finanzgruppe Programm Fachtagung Personal - Personalarbeit der Zukunft am 13.. und 14.. November 2014 in Berlin Tagungsort: Sparkassenhaus, Berlin Stand: 8. Juli 2014 Donnerstag, 13. November 2014 10:00

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe

EINLADUNG Fachtag Altenhilfe EINLADUNG Fachtag Altenhilfe Mai Juni 2014 FACHTAG ALTENHILFE Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr beschäftigen sich die Fachtage Altenhilfe von Curacon mit aktuellen Themen aus den Bereichen

Mehr

2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache!

2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache! Gemeinsam für mehr Wissen 2. NRW-Praxis-Konferenz: Qualität im Krankenhaus ist Chefsache! Das Thema Qualität im Krankenhaus genießt in der Politik und der Öffentlichkeit höchste Priorität und wird die

Mehr

3. Regionale Expertendebatte

3. Regionale Expertendebatte PROGRAMM ICW- Rezertifizierungsfortbildung 8 Punkte 3. Regionale Expertendebatte 07. März 2015, Essen Regionale Expertendebatte zur Versorgung chronischer Wunden Wissenschaftliche Leitung:, Prof. Dr. Joachim

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar. Krankenhäuser 2011: Qualität und Kostendruck. 23. bis 25.3.

Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar. Krankenhäuser 2011: Qualität und Kostendruck. 23. bis 25.3. Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar S EMINARVERANSTALTUNG Krankenhäuser 2011: Qualität und Kostendruck 23. bis 25.3.2011 im Hotel Taschenbergpalais, Dresden - 1 - Krankenhäuser

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

SYMPOSIUM GESUNDHEIT

SYMPOSIUM GESUNDHEIT SYMPOSIUM GESUNDHEIT RECHTLICHE HERAUSFORDERUNGEN FÜR KRANKENHÄUSER UND ÄRZTESCHAFT 17./18. Januar 2014 BERLIN BERLIN DÜSSELDORF FRANKFURT AM MAIN HAMBURG SCHWERPUNKTTHEMEN AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM DEUTSCHEN

Mehr

Freitag, 16. April 2010. Tagung der Arbeitsgruppen. Tagung. 09.30 10.00 Uhr Begrüßungskaffee für die Teilnehmer

Freitag, 16. April 2010. Tagung der Arbeitsgruppen. Tagung. 09.30 10.00 Uhr Begrüßungskaffee für die Teilnehmer Freitag, 16. April 2010 09.30 10.00 Uhr Begrüßungskaffee für die Teilnehmer Tagung der Arbeitsgruppen 10.00 12.30 Uhr Arbeitsgruppe Medizinstrafrecht Strafrechtliche Risiken für Reproduktionsmedizinern

Mehr

Sektorenübergreifende Modelle: Der Qualitätsverbund Geriatrie Nord-West-Deutschland

Sektorenübergreifende Modelle: Der Qualitätsverbund Geriatrie Nord-West-Deutschland Sektorenübergreifende Modelle: Der Qualitätsverbund Geriatrie Nord-West-Deutschland 17. DGPPN-Hauptstadtsymposium: Vom Gesundheitswesen vergessen? Demenzkranke in der medizinischen Versorgung" Dr. med.

Mehr

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht

Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht EINLADUNG Fachtag Gemeinnützigkeit /Steuerrecht September Oktober 2013 FACHTAG GEMEINNÜTZIGKEIT / STEUERRECHT Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zum Thema Stärken und Schwächen des Gemeinnützigkeitsrechts

Mehr

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung

EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung EINLADUNG Fachtag Rechnungslegung Oktober Dezember 2014 FACHTAG RECHNUNGSLEGUNG Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

10. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen

10. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 10. Berliner Gespräche zum Gesundheitswesen 13. November 2009 Landesvertretung Baden-Württemberg, Berlin Jubiläumsveranstaltung Staatliche Zwangsregulierung oder Leistungswettbewerb Wohin steuert die Gesundheitsversorgung

Mehr

Wirtschaftlichkeit, Qualität & Patientensicherheit der Q-Faktor und strategische Partnerschaft zwischen Kliniken und der Industrie

Wirtschaftlichkeit, Qualität & Patientensicherheit der Q-Faktor und strategische Partnerschaft zwischen Kliniken und der Industrie Programm Wirtschaftlichkeit, Qualität & Patientensicherheit der Q-Faktor und strategische Partnerschaft zwischen Kliniken und der Industrie Chancen und Herausforderungen Mittwoch, 24. Juni 2015 Tuttlingen

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss

9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung. 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss FACHINSTITUT FÜR MEDIZINRECHT 9. Medizinrechtliche Jahresarbeitstagung 28. Februar bis 1. März 2014 Berlin, Gemeinsamer Bundesausschuss Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer,

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011

Compliance in der Gesundheitswirtschaft. Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12. November 2011 Compliance in der Gesundheitswirtschaft Exklusives Seminarangebot 20./21. Oktober oder 11./12.

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

S EMINARVERANSTALTUNG

S EMINARVERANSTALTUNG Dienstleistungen für medizinische und soziale Einrichtungen Seminar S EMINARVERANSTALTUNG Krankenhäuser 2012: Stillstand ist Rückschritt Wachstum durch Weiterentwicklung 14. bis 16.3.2012 im Hotel DORINT

Mehr

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen

Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Wirtschaftliche Sicherung der Krankenhäuser Chancen und Grenzen von Kooperationsmodellen Inhalte Die wirtschaftliche Lage vieler Krankenhäuser ist zunehmend schwierig. Vor dem Hintergrund steigender Kosten

Mehr

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe:

Programm. Arbeitsrecht in Polen. Ziel der Schulung: 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr. Zielgruppe: Programm Arbeitsrecht in Polen 1 Tag/18.04.2013 10.00 17.00 Uhr Unsere Partner: Ziel der Schulung: Das Seminar vermittelt vertiefte Kenntnisse in wesentliche Gebiete des polnischen Arbeitsrechts, insbesondere

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung am 27.01.2015 in Leipzig FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Wirtschaftlich und rechtssicher beschaffen - Good Practice in Vergaberecht und Compliance

Wirtschaftlich und rechtssicher beschaffen - Good Practice in Vergaberecht und Compliance Das MM-Expertenmeeting Wirtschaftlich und rechtssicher beschaffen - Good Practice in Vergaberecht und Compliance Dienstag, 07.Mai 2013, 10.00 bis 18.00 Uhr Einlass 09.30 Uhr China Club Berlin Behrenstraße

Mehr

E INLADUNG. 1. Gesundheits-forum NRW. Kliniklandschaft im Wandel. NH Hotel Düsseldorf City 2. März 2011

E INLADUNG. 1. Gesundheits-forum NRW. Kliniklandschaft im Wandel. NH Hotel Düsseldorf City 2. März 2011 E INLADUNG 1. Gesundheits-forum NRW Kliniklandschaft im Wandel NH Hotel Düsseldorf City 2. März 2011 1. GESUNDHEITS- FORUM NRW IM NH HOTEL DÜSSELDORF CITY KONZEPT S EHR GEEHRTE DAMEN UND HERREN, hiermit

Mehr

Sankt Petersburg 5. 7. Oktober 2015

Sankt Petersburg 5. 7. Oktober 2015 8. Deutsch-Russische Rohstoff-Konferenz Sankt Petersburg 5. 7. Oktober 2015 Vertrauen und Zuverlässigkeit: Die deutsch-russische Rohstoffpartnerschaft www.rohstoff-forum.org Themen Bestandsaufnahme der

Mehr

28.04.2016 fachtagung

28.04.2016 fachtagung 28.04.2016 fachtagung Kommunen als Gesundheitsversorger Robert Bosch Stiftung Repräsentanz Berlin Französische Str. 32 10117 Berlin In Kooperation mit der: Kommunen als Gesundheitsversorger Die drohende

Mehr

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der

Investoren-Dialog Bodensee 2012. Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr. Die Veranstaltung für Investoren in der Investoren-Dialog Bodensee 2012 Wirtschaftsstandort Landkreis Konstanz Do 28. Juni 2012 10 Uhr Die Veranstaltung für Investoren in der 2. Investoren-Dialog Bodensee 28. Juni 2012 Die Vierländerregion Bodensee

Mehr

EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015. Berlin, 24. September 2015

EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015. Berlin, 24. September 2015 EINLADUNG Krankenhausfachgespräche 2015 NPO-Update 2/2015 Berlin, 24. September 2015 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, lädt Sie herzlich zu den Krankenhausfachgesprächen 2015 und zum NPO-Update

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Neuigkeiten aus unserem Healthcare-Team

Neuigkeiten aus unserem Healthcare-Team Neuigkeiten aus unserem Healthcare-Team Februar 2016 Ein langjähriger Schwerpunkt von ist mit mehr als 20 Rechtsanwälten die umfassende rechtliche und steuerliche Beratung von in der Gesundheitswirtschaft

Mehr

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung

FACHTAGUNG PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS. Mittwoch, 30. Sept. 2015. Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung PRIOTAS FEEDBACK TO PROGRESS FACHTAGUNG Den Wandel partizipativ gestalten Vom Feedback zur Veränderung Mittwoch, 30. Sept. 2015 KOMED Zentrum für Veranstaltungen im MediaPark Köln SEHR GEEHRTE DAMEN UND

Mehr

Einladung Fachtag Werkstätten

Einladung Fachtag Werkstätten Einladung Fachtag Werkstätten Februar April 2015 FACHTAG WERKSTÄTTEN Sehr geehrte Damen und Herren, Curacon bietet Ihnen zu den Themen Steuerrecht, Sozialrecht und Rechnungswesen wieder Fachtage für Werkstätten

Mehr

EINLADUNG. zu den Verbandstagen 23./24. Mai 2014 in Rostock

EINLADUNG. zu den Verbandstagen 23./24. Mai 2014 in Rostock EINLADUNG zu den Verbandstagen 23./24. Mai 2014 in Rostock Veranstaltungsübersicht 9:30 Uhr Check-In der Teilnehmer Freitag, 23. Mai 11:00 Uhr Mitgliederversammlung UVMB 13:00 Uhr Mittagsimbiss & Ausstellungsbesuch

Mehr

Zentrale Notaufnahme Finanzierung, Konzepte und Prozesse

Zentrale Notaufnahme Finanzierung, Konzepte und Prozesse u.a. mit TITEL DATUM VERANSTALTUNGSORT INKL. Zentrale Notaufnahme Finanzierung, Konzepte und Prozesse 3. Juni 2016 Dorint Hotel Hamburg-Eppendorf Besichtigung der Zentralen Notaufnahme des Universitätsklinikums

Mehr

Niederrhein eine Region mit Tempo!

Niederrhein eine Region mit Tempo! Krefeld Mönchengladbach Rhein-Kreis Neuss Kreis Viersen Niederrhein eine Region mit Tempo! 2. Investorenkongress der Standort Niederrhein GmbH am 31. Mai 2007 im BORUSSIA-PARK Mönchengladbach Programm

Mehr

COMPLIANCE IM KRANKENHAUSWESEN

COMPLIANCE IM KRANKENHAUSWESEN 1. Symposium COMPLIANCE IM KRANKENHAUSWESEN Vorbeugen I Erkennen I Reagieren 23. Juni 2016 in Düsseldorf Hotel Meliá Düsseldorf am Hofgarten Die Compliance-Diskussion der Industrie hat die Krankenhauslandschaft

Mehr

Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung nach 116b SGB V. Ansgar von der Osten

Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung nach 116b SGB V. Ansgar von der Osten Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung nach 116b SGB V Ansgar von der Osten Stand: 02.07.2014 Zusammensetzung des ela ( 116b Abs. 3 SGB V) 9 Vertreter der Ärzte Einfache Stimmgewichtung Unparteiische:

Mehr

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day

IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day IT-Fachkräfte sichern IT-Talente gewinnen Fachtagung und Career Day 10. + 11. September 2014 Print Media Academy Heidelberg Internationale Fachtagung: IT-Fachkräfte sichern IT-Fachkräftesicherung und Talentmanagement

Mehr

Siebzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz

Siebzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz Siebzehntes Steuerforum Rheinland-Pfalz am 08. und 09. Juni 2016 in der Mittelrheinhalle Andernach Die Referenten: (in alphabetischer Reihenfolge) MDgt Dr. Stefan Breinersdorfer Leiter der Steuerabteilung

Mehr

Symposium des interdisziplinären BMBF-Verbundprojekts

Symposium des interdisziplinären BMBF-Verbundprojekts INSTITUT FÜR ETHIK, GESCHICHTE UND THEORIE DER MEDIZIN Symposium des interdisziplinären BMBF-Verbundprojekts Individualisierte Gesundheitsversorgung: Ethische, rechtliche und ökonomische Implikationen

Mehr

24.06.2014 IN BERLIN

24.06.2014 IN BERLIN 24.06.2014 IN BERLIN Das neue medienrot-seminar Storytelling in der Unternehmenskommunikation Das Thema Storytelling in der Unternehmenskommunikation steht im Fokus des neuen Seminars von medienrot.de

Mehr

Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016

Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016 Nürnberg - Münster - Darmstadt - Hannover - Leipzig G-DRG Update2016 Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) ggmbh www.bfz.de Was erwartet Sie an diesem Tag? Die Änderungen und

Mehr

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen PROGRAMM zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung

Mehr

KONGRESS: BERUF, FAMILIE, MÄNNER! MONTAG, DEN 7. DEZEMBER 2015 VON 15.00 BIS 19.30 UHR IHK FRANKFURT AM MAIN, BÖRSENPLATZ 4, 60313 FRANKFURT

KONGRESS: BERUF, FAMILIE, MÄNNER! MONTAG, DEN 7. DEZEMBER 2015 VON 15.00 BIS 19.30 UHR IHK FRANKFURT AM MAIN, BÖRSENPLATZ 4, 60313 FRANKFURT KONGRESS: BERUF, FAMILIE, MÄNNER! MONTAG, DEN 7. DEZEMBER 2015 VON 15.00 BIS 19.30 UHR IHK FRANKFURT AM MAIN, BÖRSENPLATZ 4, 60313 FRANKFURT Hessisches Ministerium für Soziales und Integration In Kooperation

Mehr

23. Symposium zur psychosozialen Betreuung chronisch nierenkranker Kinder und Jugendlicher. Grußwort: 26. bis 28. Juni 2014 Ederhof / Osttirol

23. Symposium zur psychosozialen Betreuung chronisch nierenkranker Kinder und Jugendlicher. Grußwort: 26. bis 28. Juni 2014 Ederhof / Osttirol Grußwort: Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, das 23. Symposium legt in diesem Jahr den thematischen Schwerpunkt auf die Rehabilitation junger Patienten vor und nach Organtransplantation.

Mehr

DGIV-Seminar zur Integrierten Versorgung in Europa am 05.12.2011 in Berlin. Die Integrierte Versorgung in Europa

DGIV-Seminar zur Integrierten Versorgung in Europa am 05.12.2011 in Berlin. Die Integrierte Versorgung in Europa DGIV-Seminar zur Integrierten Versorgung in Europa am 05.12.2011 in Berlin Einladung Die Deutsche Gesellschaft für Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen e.v. (DGIV) lädt für den 05. Dezember 2011

Mehr

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen

Transparenz im Vertrieb IMD 2 und seine möglichen Auswirkungen VVB - Fachkreisleiter Marketing / Vertrieb An die Mitglieder und Gäste der Fachkreise Versicherungsrecht, Makler & Marketing / Vertrieb Christian Otten +49 (208) 60 70 53 00 christian.otten@vvb-koeln.de

Mehr

UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK THÜRINGEN in Weimar

UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK THÜRINGEN in Weimar E I N L A D U N G UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK THÜRINGEN in Weimar Wir machen Sie fit für den Tag! 3. November 2009 Villa Haar Alternativtermine: Leipzig, 22. Oktober 2009 Hohenerxleben b. Bernburg, 5. November

Mehr

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN

DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN DIREKTVERMARTUNG VON ERNEUERBAREN ENERGIEN RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN UND VERMARKTUNGSMÖGLICHKEITEN Kompaktseminar 26. Februar 2016 in Berlin Lernen Sie die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen für

Mehr

Sucht: Prävention und Public Health

Sucht: Prävention und Public Health Sucht: Prävention und Public Health ----------------------------------------------- 20. Wissenschaftliches Symposium des Kuratoriums der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) vom 01. bis 03. Juni

Mehr

HARTMANN RECHTSANWÄLTE

HARTMANN RECHTSANWÄLTE HARTMANN RECHTSANWÄLTE Kooperationen von Ärzten mit Sanitäts - häusern, Hilfsmittelherstellern und sonstigen Leistungserbringern Welche Formen der Zusammenarbeit sind zukünftig noch zulässig? Kooperationen

Mehr

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

EINLADUNG. 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein EINLADUNG 7. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 22. August bis Samstag, 23. August 2014 Hotel Marriott Johannisstraße

Mehr

Öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber Vertriebsseminar und Workshop Öffentliche Auftraggeber Unternehmensentwicklung 27. und 28. September 2006, München Praxisorientiertes Seminar und Workshop > Vertrieb auf Erfolgskurs Ausschreibungsakquisition,

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie

Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie Aktuelle Entwicklungen im Arzthaftungsrecht Schwerpunkt: Geburtshilfe/Pädiatrie 7. Februar 2012, 9.30 bis 18.00 Uhr, Renaissance Köln Hotel, Magnusstr. 20, 50672 Köln Referenten Angela Diederichsen Prof.

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr