Dokumentation den Konzeptes: Interaktion Kind - Umwelt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation den Konzeptes: Interaktion Kind - Umwelt"

Transkript

1 Dokumentation den Konzeptes: Interaktion Kind - Umwelt Antragsteller: Ökogarten am Zoo e.v. im BUND Sachsen-Anhalt e.v. Projektleiter: Michael Lorenz Betreuer: Ellen Katerbaum Katja Bruhn Magdeburg, September 2003

2 Weiden schneiden Dienstag Für die geplanten Tipis und das Labyrinth benötigten wir Weidenruten und etwas stärkere Äste von Kopfweiden. Durch das Umweltamt wurde uns mitgeteilt, dass sich auf dem Grundstück des Barleber Kieswerkes Weiden befinden, die noch nicht beschnitten wurden. Mit der freundlichen Genehmigung des Kieswerkes durch Herrn Heidecke durften wir uns die benötigten Äste absägen. Zum Sägen der Äste liehen wir uns Geräte von der Firma Rentas, diese Geräte waren eine Teleskop-Akku-Säge und eine Teleskopsäge. Um die Äste zu transportieren, mieteten wir einen Transporter der wieder betankt werden musste. Weiterhin benötigten wir Arbeitshandschuhe und Kordel zum Binden der Weidenruten

3 Freitag Tipis und Labyrinth pflanzen Wir hatten einen Termin mit dem Dachdecker, der das Dach des Grünen Klassenzimmers begutachtete und feststellte, dass mehr Leistungen erforderlich sind, als im Kostenvoranschlag angedacht waren. Aus diesem Grund haben wir den Auftrag bei der Firma nicht ausgelöst. Auf der großen Wiese, die zum Teil Wildblumenwiese werden soll, wurden von uns die Weidenruten für zwei Tipis angepflanzt.

4 Montag Hinter dem Teich und hinter dem Grünen Klassenzimmer wurden zwei weitere Tipis angelegt. Auf der kleinen Wiese gruben wir ein Labyrinth um dieses mit Weidenruten zu bestücken.

5 Freitag Aktionstag Dies war ein längerfristig geplanter Tag, zu dem mehrere freiwillige Helfer eingeladen wurden. Da wir mit großer Unterstützung rechneten, trafen wir einige Vorkehrungen. Für die Verpflegung kam der Förderverein Ökogarten am Zoo e.v. auf. Da der Ökogarten nicht über sanitäre Anlagen verfügt mieteten wir eine WC- Kabiene. Von der Baumschule Beyme wurden uns 100 Heckenpflanzen und 2 Bäume geliefert. Um diese unter den besten Bedingungen anpflanzen zu können wurden uns Humus und Rindenmulch mitgeliefert. Zur Bewässerung wurden Schläuche angeschafft.

6 Um die Erde vor dem Bepflanzen aufzulockern benötigten wir eine Motorhacke. Die Hacke wurde auch genutzt um die Feuerstelle anzulegen und um Pflanzlöcher für die Blumenwiese auszuheben.

7 Tastpfad anlegen Donnerstag Auf einem vorhandenem Stück Weg wurde ein Tastpfad angelegt. ausschließlich Hierzu Materialien wurden fast verwendet die vorhanden waren. Auf einem Abschnitt wurde später noch Gras gesät.

8 Dienstag Blumenwiese bepflanzen Damit eine Wildblumenwiese entstehen kann, wurden bereits Pflanzlöcher ausgehoben. Die Erde wurde mit Humus angereichert. In diese Pflanzlöcher haben wir verschiedene einheimische Blumenstauden gesetzt, diese sollen sich dann im laufe der Zeit über die Wiese verbreiten.

9 Dienstag Steine holen Zwei weitere Felder in dem Tastpfad sollten jeweils mit kleinen Steinen und Kies befüllt werden. Auch für die Feuerstelle wurden Feldsteine benötigt. Diese Steine und der Kies wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt, wir brauchten diese nur aus der Nähe von Stendal ab zuholen. Zu diesem Zweck mieteten wir einen Pritschenwagen, dieser musste in einem voll getanktem Zustand wieder abgegeben werden. Leider mussten wir im Ökogarten feststellen, dass die Weiden für unser Labyrinth nicht angewachsen waren. Hingegen bildeten die Tipis, Bäume und Heckenpflanzen junge Triebe aus. Die Blumen auf der Wiese blühten, auch sie waren angewachsen.

10 Planung des weiteren Vorgehens Donnerstag Auf Grund unserer Verpflichtungen im Studium wurde von uns eine Pause bis nach dem Ende des Semesters erbeten. Mittwoch & Dienstag Der Sandkasten soll angelegt werden. Dafür wurden Holz und Sand bestellt. Für die Klingende Brücke wurde ebenfalls Holz bestellt und Seil zum befestigen gekauft. Während unserer Pause wurde im Ökogarten die Feuerstelle angelegt. Der Förderverein kümmert sich um die Neugestaltung der Kräuterspirale und um das decken des Daches vom Grünen Klassenzimmer. Für die weitere Bewirtschaftung des Gartens wurden noch einige Gartengeräte angeschafft.

11 Besichtigung des Ökogartens Dienstag Im Ökogarten mussten wir zu unserem größten Bedauern feststellen, dass der Garten in unsere Abwesenheit nicht oft genug gegossen wurde, denn die Tipis, die gepflanzten Bäume und fast alle Heckenpflanzen waren vertrocknet. Vom Projektleiter wurde eine Verlängerung des Projektes beantragt, wir stehen dann nicht mehr als Betreuer zur Verfügung, darum endet die Dokumentation am

12 Übersicht über die Ausgaben (bis ) Konten Beantragt Ausgaben Rest Pflanzen ¼ ¼ ¼ Baumaterial ¼ ¼ ¼ Arbeitsgeräte ¼ ¼6,31 ¼ Spielgeräte ¼ ¼ ¼ "Grünes Klassenzimmer" ¼ 375,00 ¼- ¼ Transport-/Fahrkosten ¼ ¼4,56 ¼ Miettoiletten ¼ ¼ ¼ Gesamt ¼ ¼ 1.332,25 ¼

Interaktion Kind Umwelt

Interaktion Kind Umwelt Interaktion Kind Umwelt Konzept Ökogarten für Kinder Ein Projekt, das auf die Entwicklung der kindlichen Gesamtpersönlichkeit abzielt. Die Lebenskompetenz der Kinder soll in allen Bereichen gefördert werden.

Mehr

Bäume pflanzen in 6 Schritten

Bäume pflanzen in 6 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Ob Ahorn, Buche, Kastanie, Obstbäume oder exotische Sorten wie Olivenbäume und die Japanische Blütenkirsche lesen Sie in unserem Ratgeber, wie Sie am besten vorgehen,

Mehr

Doch eines Tages machte Herr Groß-Hartmann (Vater einer Schülerin der 5. Klasse)

Doch eines Tages machte Herr Groß-Hartmann (Vater einer Schülerin der 5. Klasse) Viele Jahre lang führte der Schulgarten an der Johann-Conrad-Schlaun-Schule ein Schattendasein: abgedeckte Beete warteten auf fleißige pflanzende Hände abgebrochen Zaunlatten konnten nicht ausgewechselt

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Ort: Kinder- und Jugendhaus Suspect Stadt Nürnberg Jugendamt Zeitraum:

Ort: Kinder- und Jugendhaus Suspect Stadt Nürnberg Jugendamt Zeitraum: Jugendamt Dokumentation des Projekts Alphabeet- Gemüse und Obst von A Z Ort: Kinder- und Jugendhaus Suspect Stadt Nürnberg Jugendamt Zeitraum: 29.03.2016 31.03.2016 Ziele: Kinder und Jugendliche erlernen

Mehr

MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION

MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND UND EUROPÄISCHER UNION Bildung BIOS Nationalparkzentrum Mallnitz EINLADUNG SEMINARE Kräuterspirale Planen, bauen und bepflanzen O 22. Juni 2012 Wiesen und Weiden Zusammenhang zwischen Biodiversität und Nutzung O 27. Juni 2012

Mehr

Bienenweide. Hast du schon gewusst...?

Bienenweide. Hast du schon gewusst...? Hallo! Ich bin Fritz Frilaz und wohne hier im grünen Pausenhof! Ich freue mich, dass du mich besuchen möchtest! Verhalte dich bitte so, dass sich Tiere, Pflanzen und Kinder hier wohlfühlen können! Bienenweide

Mehr

Finca Bayano. Newsletter April Die Trockenzeit geht zu Ende Erste Wasserspeicher werden vorbereitet Terrassen werden angelegt

Finca Bayano. Newsletter April Die Trockenzeit geht zu Ende Erste Wasserspeicher werden vorbereitet Terrassen werden angelegt Finca Bayano Newsletter April 2014 Die Trockenzeit geht zu Ende Erste Wasserspeicher werden vorbereitet Terrassen werden angelegt Die Trockenzeit 2014 macht ihrem Namen alle Ehre: es ist wirklich trocken.

Mehr

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F Prüfungsausschuss B1, Montag, 22. September 2014, Raum: 403D 09:30-10:00 4678276 Rechnungswesen / Materialwirtschaft A 10:10-10:40 5659097 Marketing / Rechnungswesen F 10:50-11:20 9077545 Rechnungswesen

Mehr

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Gartengestaltung

PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Gartengestaltung PARTIZIPATIONS-PROJEKT: Gartengestaltung Verlaufsdokumentation zur Projektdurchführung zum Leitthema 2010: Partizipation Name des Projekts Gartengestaltung Geschäftsbereich Bereichsteil Projektleiterin

Mehr

Bau einer neuen Schule in Kaitisya

Bau einer neuen Schule in Kaitisya An alle, die mein Projekt Schulbau in Uganda unterstützen April 2012 Bericht über das Projekt Schulbau in Uganda (NEIA e.v.) von Michaela Schraudt Rückblick Im Januar 2012 wurde die Vorschule Namirembe

Mehr

INSPIRATIONEN FÜR DEN GARTEN

INSPIRATIONEN FÜR DEN GARTEN INSPIRATIONEN FÜR DEN GARTEN Natursteinmauern und -treppen I Natursteinpflasterungen I Steingärten I Biotope und Wasserspiele I Swimmingpools Lauben und Pergolen I Bepflanzungen I Terrassen aus Stein

Mehr

1. Naturlehrpfad errichten / Baumkatalogisierung

1. Naturlehrpfad errichten / Baumkatalogisierung Natur pur Schon lange war es der Wunsch der Grundschule Osterweddingen ein Grünes Klassenzimmer zu errichten. Auch der Hort erarbeitet gerade ein neues Hortkonzept, welches sich vor allem mit der Natur

Mehr

und Horumersiel blüht weiter!

und Horumersiel blüht weiter! und Horumersiel blüht weiter! Sammlung der Ideen der Einwohner und Vereine zum Thema Das Wangerland blüht auf im Rahmen des Bundeswettbewerbe Entente Florale am 1. September 2011 in Horumersiel Vorgeschlagene

Mehr

SOMMERPROGRAMM 2017 Bildungs- und Freizeitwerk Osnabrück - BuFO

SOMMERPROGRAMM 2017 Bildungs- und Freizeitwerk Osnabrück - BuFO SOMMERPROGRAMM 2017 Bildungs- und Freizeitwerk Osnabrück - BuFO Anmeldeschluss: 7. Juni 2017 REGELN ZUR TEILNAHME BuFO bedeutet: Bildungs- und Freizeitwerk Osnabrück Regeln für die BuFO-Angebote Sie können

Mehr

Burkhard Bohne, Renate und Fridhelm Volk, Renate Dittus-Bär. Kräutergarten. kompakt. pflanzen, pflegen, kochen. 251 Farbfotos 13 Zeichnungen

Burkhard Bohne, Renate und Fridhelm Volk, Renate Dittus-Bär. Kräutergarten. kompakt. pflanzen, pflegen, kochen. 251 Farbfotos 13 Zeichnungen Burkhard Bohne, Renate und Fridhelm Volk, Renate Dittus-Bär Kräutergarten kompakt pflanzen, pflegen, kochen 251 Farbfotos 13 Zeichnungen Gestalten mit Kräutern Es gibt viele Möglichkeiten, Kräuter im

Mehr

Zusatzfrage: Wie viel bezahlen alle Kinder?

Zusatzfrage: Wie viel bezahlen alle Kinder? Karte 1 Karte 2 In einem Hotel in der Steiermark sind derzeit 12 Zimmer belegt. In jedem Zimmer nächtigen derzeit 2 Personen. Wie viele Personen schlafen im Hotel? Für ein Zimmer verrechnet der Hotelbesitzer

Mehr

Kreuzworträtsel: Wörter mit ck

Kreuzworträtsel: Wörter mit ck Kreuzworträtsel: Wörter mit ck Schreibe die Wörter an der richtigen Stelle ins Kreuzworträtsel. Kannst du alle Wörter finden und richtig schreiben? 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Waagrecht 1 Eine männliche

Mehr

Selber Kompost machen

Selber Kompost machen Selber Kompost machen Die Natur kennt keine Abfälle. Material, das sich zersetzen kann, können Sie weiter verwenden. Das wird Kompost genannt. Kompost ist ein guter Dünger für Blumen und Pflanzen. Selber

Mehr

Hochbeet anlegen in 5 Schritten

Hochbeet anlegen in 5 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Ein Hochbeet bietet viele Vorteile: So schonen Sie nicht nur Ihren Rücken durch eine bequeme Arbeitshöhe, es ermöglicht Ihnen auch eine wesentlich frühere Anzucht- und

Mehr

Leistungsnachweis ICT PHTG Lea Bühler & Lena Neubauer

Leistungsnachweis ICT PHTG Lea Bühler & Lena Neubauer LeistungsnachweisICTPHTG LeaBühler&LenaNeubauer Thema Bienen/Garten/Blumen Inhaltsbeschreibung Während ca. 3 Wochen beschäftigen wir uns im Kindergarten mit dem LebenderBienen.DabeigehenwirihreUmwelt,ihreLebensweiseundihr

Mehr

Nadine Hampels Infopost

Nadine Hampels Infopost www.nadine-hampel.de.nadine1 Nadine Hampels Infopost S o n derausgabe August 2014 Liebe Leserinnen und Leser, heute möchte ich Ihnen von einem Projekt mit der Grundschule Hayn berichten, dass im Mai 2013

Mehr

Was macht ein Landschaftsgärtner?

Was macht ein Landschaftsgärtner? Was macht ein Landschaftsgärtner? Berufsorientierung der Klasse 8c 2015 Wir Schüler und Schülerinnen der Klasse 8c wollten wissen, welche Aufgaben sich hinter dem Beruf eines Landschaftsgärtners verbergen.

Mehr

FÜR DEN UMGANG MITEINANDER Die einfachste Art einen Freund zu haben, ist die, selbst einer zu sein. (R.W. Emerson)

FÜR DEN UMGANG MITEINANDER Die einfachste Art einen Freund zu haben, ist die, selbst einer zu sein. (R.W. Emerson) FÜR DEN UMGANG MITEINANDER Die einfachste Art einen Freund zu haben, ist die, selbst einer zu sein. (R.W. Emerson) Darum verhalte ich mich höflich und freundlich. Ich behandle andere so, wie ich behandelt

Mehr

Dienstag, der 27. Juni 2017

Dienstag, der 27. Juni 2017 Spieltag Montag, der 26. Juni 2017 Mittwoch, der 28. Juni 2017 Heute ist das Wetter schön, heute gehen wir baden! Ihr dürft euer Lieblingsspielzeug für drinnen oder draußen mitbringen! Schule Ankunft Schule

Mehr

News. Bleiker. Baumschule I. und M. Bleiker 9601 Lütisburg. Hurra!! Der Frühling kommt! Tel: Fax:

News. Bleiker. Baumschule I. und M. Bleiker 9601 Lütisburg. Hurra!! Der Frühling kommt! Tel: Fax: Bleiker News Hurra!! Der Frühling kommt! Floristik Gartenbau Baumschule I. und M. Bleiker 9601 Lütisburg Tel: 071 931 12 48 Fax: 071 931 48 48 März 2001 Email: IM.Bleiker@freesurf.ch Bald ist Frühling

Mehr

Konzeption Bauerngarten Arbeitsgemeinschaft des Freundeskreis der Kartause Estenfeld e.v., des Obst- und Gartenbauverein und der Grundschule Estenfeld

Konzeption Bauerngarten Arbeitsgemeinschaft des Freundeskreis der Kartause Estenfeld e.v., des Obst- und Gartenbauverein und der Grundschule Estenfeld Konzeption Bauerngarten Arbeitsgemeinschaft des Freundeskreis der Kartause Estenfeld e.v., des Obst- und Gartenbauverein und der Grundschule Estenfeld Die Idee Im Mai 2014 trafen sich die Vorstandschaft

Mehr

- Gartengestaltung nach Feng Shui Kriterien -

- Gartengestaltung nach Feng Shui Kriterien - - Gartengestaltung nach Feng Shui Kriterien - Konzeption durch Feng Shui & Living I Daniela Schubert Umsetzung durch Michael Friedrich Gartenbau Kontakt: kontakt@fengshuiandliving.de Telefon oder Mobil:

Mehr

Ideenwettbewerb 2016 Kleine HeldeN! mit großen Taten

Ideenwettbewerb 2016 Kleine HeldeN! mit großen Taten Ideenwettbewerb 2016 Kleine HeldeN! mit großen Taten Bewerbung von: Waldkindergarten Hegnach Waiblingen-Hegnach Kategorie: Nachhaltig gärtnern Projektzeitraum Von: März 2016 Bis: offen Unsere Projektidee

Mehr

Folge 7: Naturerlebnispfad im Freizeitpark Marienfelde

Folge 7: Naturerlebnispfad im Freizeitpark Marienfelde Folge 7: Naturerlebnispfad im Freizeitpark Marienfelde Der Ausflug führt nach Marienfelde in den Diedersdorfer Weg im Bezirk Tempelhof- Schöneberg. Hier befindet sich der Freizeitpark Marienfelde. Von

Mehr

Entwicklungshilfeklub

Entwicklungshilfeklub Wachsendes Wissen Schulkinder schützen ihren Lebensraum durch Aufforstung Projekt 311 Malawi Entwicklungshilfeklub Einsatzgebiet Vier Verwaltungsgebiete im Norden Malawis, Distrikte Karonga und Chitipa

Mehr

Herzlich Willkommen zum Workshop Vielfalt im Hochbeet

Herzlich Willkommen zum Workshop Vielfalt im Hochbeet Herzlich Willkommen zum Workshop Vielfalt im Hochbeet Aufbau, Bepflanzen und Pflege von Hochbeeten im Kindergarten 2 Hochbeete Hochbeete haben lange Tradition (Hängende Gärten von Babylon, China, Klostergärten

Mehr

Osterferien programm 2016

Osterferien programm 2016 Osterferien programm 2016 Grüne Schule Palmengarten Siesmayerstraße 61 60323 Frankfurt am Main Telefon: (069) 212-3 33 91 Sprechzeiten: Montag & Mittwoch 9 11:30 Uhr Dienstag & Donnerstag 13 16:30 Uhr

Mehr

MENSCHEN MIT BEHINDERUNG

MENSCHEN MIT BEHINDERUNG STADT CHEMNITZ MENSCHEN MIT BEHINDERUNG Ein Heft in Leichter Sprache Darum geht es in dem Heft: Was ist der Nachteils-Ausgleich? Wo gibt es den Schwer-Behinderten-Ausweis? Wie bekommen Sie den Ausweis?

Mehr

ORIENTATIVER STUNDENPLAN

ORIENTATIVER STUNDENPLAN ORIENTATIVER STUNDENPLAN SEMANA (Woche) 1 (28 Stunden) 9:00 9:45 9:45 10:30 Begrüßung in der Deutschen Handelskammer in Madrid Avd. Pio XII nº 26 PAUSE 10 min. 10 min. 10 min. 10 min. 10 min. 10:40 11:25

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

An alle Lianenprinzen! An alle Teichnixen! An alle Menschenpflanzerl!

An alle Lianenprinzen! An alle Teichnixen! An alle Menschenpflanzerl! Lianenprinzen! Teichnixen! Menschenpflanzerl! AUS BLÜHENDSTER FANTASIE...... ERWACHSEN ECHTE OASEN Blütenpracht, Seerosentraum, Relax-Lounge, Brunnenplätschern, Lustwandel-Wege: Jedem Traum ist ein Garten

Mehr

Haben Sie Kinder und wollen trotzdem arbeiten gehen?

Haben Sie Kinder und wollen trotzdem arbeiten gehen? Haben Sie Kinder und wollen trotzdem arbeiten gehen? Viele Eltern müssen oder möchten arbeiten gehen. Das ist wichtig für Eltern. Damit die Eltern genug Geld verdienen. Genug Geld für ein gutes Leben.

Mehr

PRO CONTRA. Der Mensch könnte ohne große biologische Vielfalt auskommen. In unserem modernen Leben brauchen wir nur wenige Arten und Lebensräume.

PRO CONTRA. Der Mensch könnte ohne große biologische Vielfalt auskommen. In unserem modernen Leben brauchen wir nur wenige Arten und Lebensräume. Die biologische Vielfalt ist etwas Schönes und Wertvolles. Auch unsere Kinder und Enkelkinder sollen noch etwas davon haben. Das steht sogar in unserem Grundgesetz, und viele Menschen stimmen dem zu. Vielfalt

Mehr

Ostern mit Mathemonsterchen

Ostern mit Mathemonsterchen Ostern mit Mathemonsterchen Bilder: sarah5 bei fotolia.de Ostern mit Mathemonsterchen Bilder: sarah5 bei fotolia.de Mathemonsterchen hat dem Osterhasen geholfen. Es erzählt: Am Montag habe ich 23 Eier

Mehr

Mir schenke üch all e paar Blömche! Beueler Weiberfastnachtszug 2017

Mir schenke üch all e paar Blömche! Beueler Weiberfastnachtszug 2017 Mir schenke üch all e paar Beueler Weiberfastnachtszug 2017 Beueler Weiberfastnachtszug 2017 Wir nehmen teil Du auch!?! Das diesjährige Motto für alle karnevalsjecken SAG-Mädchen (Schülerinnen der Klassen

Mehr

Anleitung. 1. Klicken Sie auf der Eingangsseite der E-Learning

Anleitung. 1. Klicken Sie auf der Eingangsseite der E-Learning Online-Tagebuch für Studierende der Professional School Anleitung I. REGISTRIEREN 1. Klicken Sie auf der Eingangsseite der E-Learning 2. Sie werden auf das Zeittagebuch weitergeleitet. Bitte klicken Sie

Mehr

VERANSTALTUNGSKALENDER 2017 GRÜNFLÄCHENAMT COBURG

VERANSTALTUNGSKALENDER 2017 GRÜNFLÄCHENAMT COBURG VERANSTALTUNGSKALENDER 2017 GRÜNFLÄCHENAMT COBURG Donnerstag, 09. März 2017 18 Uhr Lust auf Weide? Aus heimischen Weidenruten flechten wir interessante Objekte für Haus und Garten. Bitte mitbringen: Gartenschere,

Mehr

... 4... 4... 6... 8...10...12...20...20...22...22...24...25...26...26...29...30...36...36...39...39...43...43...44 ...46...46...47...47...51...52...53...54...55...55...58...58...61...62 Vertrag

Mehr

Anlage der Wiese: Schmetterlingswiese, Bienenweide, Barfuss- und Sinnesgarten für Kleine und Grosse

Anlage der Wiese: Schmetterlingswiese, Bienenweide, Barfuss- und Sinnesgarten für Kleine und Grosse Naturnahe Flächen im Nachbarschaftsgarten Menschenskinder Anlage der Wiese: Schmetterlingswiese, Bienenweide, Barfuss- und Sinnesgarten für Kleine und Grosse... Bunt blühende Pflanzen und Blüten bestäubende

Mehr

Material 12 (zu Methode 1 Wörterdiktat ; Methode 5 Der verlorene Buchstabe ; Methode 6 Gruppentext )

Material 12 (zu Methode 1 Wörterdiktat ; Methode 5 Der verlorene Buchstabe ; Methode 6 Gruppentext ) Trommel Streifen Glas glätten klar trennen Kragen grau 427 Sturz bringen Kleidung groß frankieren Preis Produkt Größe 429 Stapel tragen fragil Plane Braten/ Kran Bräter Frucht Frühstück 431 frisch Tresen

Mehr

Schulgarten. 1. Schritt: Bestandsaufnahme. Wie wächst eine Kartoffel? Wie sieht eine Zucchinipflanze aus? Was ist Rhabarber?

Schulgarten. 1. Schritt: Bestandsaufnahme. Wie wächst eine Kartoffel? Wie sieht eine Zucchinipflanze aus? Was ist Rhabarber? Schulgarten Wie wächst eine Kartoffel? Wie sieht eine Zucchinipflanze aus? Was ist Rhabarber? Woher kommen Äpfel, Pflaumen, Pfirsiche? Diese und viele weitere Fragen von Grund- und Werkrealschülern waren

Mehr

1,5cm. 0,5cm. 0,5cm 3 cm. 1cm 1 cm. 2 cm. 0,5cm. 1 cm

1,5cm. 0,5cm. 0,5cm 3 cm. 1cm 1 cm. 2 cm. 0,5cm. 1 cm Aufgabe 1: Flächenberechnung Die Fläche einer Figur soll berechnet werden. Durch welche Skizze erhält man genügend Informationen? Skizze (1) Skizze (2) 1,5cm 0,5cm 2 cm 1cm 0,5cm 0,5cm 3 cm Kreuze an:

Mehr

Dienstag, 3. September Mittwoch, 4. September Donnerstag, 5. September Freitag, 6. September. Mittwoch, 25. September.

Dienstag, 3. September Mittwoch, 4. September Donnerstag, 5. September Freitag, 6. September. Mittwoch, 25. September. 3. Semester Montag, 2. September Dienstag, 3. September Mittwoch, 4. September Donnerstag, 5. September Freitag, 6. September Montag, 9. September Dienstag, 10. September Mittwoch, 11. September Donnerstag,

Mehr

Klassen. Klasse 1. Klassenlehrerin:Frau Schmidt. Klasse 2a. Grundschule Zeutern

Klassen. Klasse 1. Klassenlehrerin:Frau Schmidt. Klasse 2a. Grundschule Zeutern Klassen Klasse 1 Klassenlehrerin:Frau Schmidt Klasse 2a Klassenlehrer: Herr Oßfeld Klasse 2b Klassenlehrerin: Frau Ziegler Klasse 3 Klassenlehrerin: Frau Burger-Mayer Klasse 4 Klassenlehrerin: Frau Müller

Mehr

Die Stadt Remscheid wird im Jahr 2015 mit den Bauarbeiten am Spielplatz Sonnenhof beginnen.

Die Stadt Remscheid wird im Jahr 2015 mit den Bauarbeiten am Spielplatz Sonnenhof beginnen. Kinder mischen mit Beteiligungsverfahren für den Spielplatz Sonnenhof Die Stadt Remscheid wird im Jahr 2015 mit den Bauarbeiten am Spielplatz Sonnenhof beginnen. Dazu wollten wir, der Fachdienst Jugend,

Mehr

Wiese in Leichter Sprache

Wiese in Leichter Sprache Wiese in Leichter Sprache 1 Warum müssen wir die Natur schützen? Wir Menschen verändern die Natur. Zum Beispiel: Wir bauen Wege und Plätze aus Stein. Wo Stein ist, können Pflanzen nicht wachsen. Tiere

Mehr

Tiere, Äpfel und Gemüse

Tiere, Äpfel und Gemüse Tiere, Äpfel und Gemüse Naturprojekte der Unterensinger Jugendarbeit kommen gut an Schulgarten, Spielplatz, Streuobstwiese und Wald. Der Kinder und Jugendbeauftragte von Unterensingen, Klaus Nimmrichter,

Mehr

BÜNDNIS90 / DIE GRÜNEN in Kerpen: Umweltausschuss. Sachstandsbericht Hangrutschung am Lärmschutzwall in Buir

BÜNDNIS90 / DIE GRÜNEN in Kerpen: Umweltausschuss. Sachstandsbericht Hangrutschung am Lärmschutzwall in Buir Umweltausschuss BÜNDNIS90 / DIE GRÜNEN in Kerpen: Umweltausschuss Dienstag, 23. September 2014 Retentionsbecken im Industriegebiet Türnich II Antrag für die Sitzung des Umweltausschusses am 23. September

Mehr

Worum es bei uns geht

Worum es bei uns geht - eine Familie für Kinder - Worum es bei uns geht UmndeniWaBantwa eine Familie für Kinder - liegt in Ingwavuma, im nördlichen KwaZulu Natal in Südafrika und wurde 2006 von Neil und Michelle Coetzee gegründet.

Mehr

Exotische Problempflanzen wirksam bekämpfen. Tipps für Ihren Garten. Ambrosia Meter hoch, blüht von Juli bis Oktober

Exotische Problempflanzen wirksam bekämpfen. Tipps für Ihren Garten. Ambrosia Meter hoch, blüht von Juli bis Oktober Exotische Problempflanzen wirksam bekämpfen Tipps für Ihren Garten Ambrosia 0.2 1.5 Meter hoch, blüht von Juli bis Oktober Riesenbärenklau Heracleum mantegazzianum 2 4 Meter hoch, blüht von Juni bis August

Mehr

Remstal Gartenschau 2019 Wasserspielplatz Vorstellung der Modelle am dritte und vierte Klassen der Kelterschule Neckarrems Dokumentation

Remstal Gartenschau 2019 Wasserspielplatz Vorstellung der Modelle am dritte und vierte Klassen der Kelterschule Neckarrems Dokumentation Remstal Gartenschau 2019 Wasserspielplatz Vorstellung der Modelle am 24.06.2015 dritte und vierte Klassen der Kelterschule Neckarrems Dokumentation 1 hohes Klettergerüst Sitzgelegenheiten Seil zum Klettern

Mehr

Kinderbauernhof Kassel e.v. Grassweg Kassel Kräuterspirale anlegen Kräuterhexen ausbilden

Kinderbauernhof Kassel e.v. Grassweg Kassel  Kräuterspirale anlegen Kräuterhexen ausbilden Kinderbauernhof Kassel e.v. Grassweg 13 34121 Kassel www.kinderbauernhof-kassel.de Kräuterspirale anlegen Kräuterhexen ausbilden Im Frühjahr 2008 legte die zweite Klasse von Frau Siewert, aus der Schule

Mehr

Das Hochbeet für Ein- und Aufsteiger

Das Hochbeet für Ein- und Aufsteiger T i m b e r r a E a s y R o l l Das Hochbeet für Ein- und Aufsteiger Die Herkunft Das Timberra EasyRoll Hochbeet wird aus dem Holz der Gebirgslärche aus der Kärntner Tauernregion gefertigt. Natur pur,

Mehr

Unser Schulgarten. So sah unser Schulgarten vor dem Projekt aus: Das Gras war teilweise kniehoch!

Unser Schulgarten. So sah unser Schulgarten vor dem Projekt aus: Das Gras war teilweise kniehoch! Unser Schulgarten So sah unser Schulgarten vor dem Projekt aus: Das Gras war teilweise kniehoch! 1 Das Gewächshaus wurde schon seit längerer Zeit nicht mehr benutzt. 2 Die Biotonne war leer und zugewachsen

Mehr

Finca Bayano. Newsletter Januar 2012

Finca Bayano. Newsletter Januar 2012 Finca Bayano Newsletter Januar 2012 Eine ganze Weile ist vergangen, seitdem wir den letzten Newsletter verschickt haben. Das heißt aber nicht, dass sich auf der Finca Bayano nichts getan hätte. Wir haben

Mehr

Ersatzpflanzungen. beim Langerwischer Obstgarten e.v

Ersatzpflanzungen. beim Langerwischer Obstgarten e.v Ersatzpflanzungen beim Langerwischer Obstgarten e.v Sie können keine Ersatzpflanzungen auf Ihrem Grundstück ausführen? Pflanzen Sie mit uns! www.langerwischer-obstgarten.de info@langerwischer-obstgarten.de

Mehr

Schreibe das Verb kochen mit den passenden Wortbausteinen auf. Markiere die Wortbausteine am Ende.

Schreibe das Verb kochen mit den passenden Wortbausteinen auf. Markiere die Wortbausteine am Ende. Verben ordnen und ergänzen 1 Schreibe das Verb kochen mit den passenden Wortbausteinen auf. Markiere die Wortbausteine am Ende. ich koche wir du er, sie, es ihr sie Markiere alle Verben, die mit der Zubereitung

Mehr

E R F O - G a r t e n b a u. Urlaub im eigenen Garten

E R F O - G a r t e n b a u. Urlaub im eigenen Garten E R F O - G a r t e n b a u Urlaub im eigenen Garten ERFO - Gartenbau Linke Wulkazeile 53 7061 Trausdorf Gardena-Competence-Center Obere Hauptstraße 12 7061 Trausdorf Tel.: +43 664 494 50 13 email: gartenbau@erfo.at

Mehr

MaPe-Gewässerökologie Analysebogen. Gesamt m² des Teiches: 0 Teichvolumen: 0

MaPe-Gewässerökologie Analysebogen. Gesamt m² des Teiches: 0 Teichvolumen: 0 Kundenname: Anschrift: Telefon: e-mail: Teichgröße: Länge in m: Breite in m: Gesamt m² des Teiches: 0 Teichvolumen: 0 Tiefe von in cm: Tiefe bis in cm: Durchschnittstiefe: 0 Wann wurde der Teich gebaut?

Mehr

Ab in die Gärten. Der Niddataler Beitrag zum Landeswettbewerb Ab in die Mitte 2016

Ab in die Gärten. Der Niddataler Beitrag zum Landeswettbewerb Ab in die Mitte 2016 Ab in die Gärten Der Niddataler Beitrag zum Landeswettbewerb Ab in die Mitte 2016 Ab in die Gärten 2016 wird in Niddatal gesägt und geschraubt, Erde geschippt, gesät, gepflanzt, geerntet, gefeiert und

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

THEMA INDIANER. Heute beginnen wir mit unserem neuen Thema Indianer. Im Kreis erzählen alle, was sie über das Thema wissen.

THEMA INDIANER. Heute beginnen wir mit unserem neuen Thema Indianer. Im Kreis erzählen alle, was sie über das Thema wissen. THEMA INDIANER Heute beginnen wir mit unserem neuen Thema Indianer. Im Kreis erzählen alle, was sie über das Thema wissen. Da kommt ganz schön viel zusammen. Indianer legen Wert auf Freunde Sie leben in

Mehr

Einladung zum Freiwilligentag am 17. September 2016

Einladung zum Freiwilligentag am 17. September 2016 Einladung zum Freiwilligentag am 17. September 2016 für Freiwillige mit Lernschwierigkeiten In diesem Jahr findet der Freiwilligentag zum 12. Mal statt und wir hoffen, dass wieder viele freiwillige Helfer

Mehr

E-Book Gartenplanungen zum Verkauf

E-Book Gartenplanungen zum Verkauf www.blumenlust-gartendesign.de E-Book Gartenplanungen zum Verkauf Stand August 2015 Rechtliche Hinweise Haftungshinweis: Alle in diesem E-Book enthaltenen Texte, Bilder, Planungen, Empfehlungen und Angaben

Mehr

Unser AKN- Garten im Bereich des Kurparksees in Heimbuchenthal

Unser AKN- Garten im Bereich des Kurparksees in Heimbuchenthal Unser AKN- Garten im Bereich des Kurparksees in Heimbuchenthal "Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten ist: Zeit, Zuwendung und

Mehr

Ernährungsprotokoll für ein halbes Jahr

Ernährungsprotokoll für ein halbes Jahr Ernährungsprotokoll für ein halbes Jahr Ein Ernährungsprotokoll zu führen, ist eine der effektivsten Maßnahmen, die eine Gewichtsreduktion begünstigen: Das ist eine Wahrheit, die in manchen Kopf nicht

Mehr

Unsere Schulordnung und vereinbarte Konsequenzen

Unsere Schulordnung und vereinbarte Konsequenzen KGS Röhe Erfstr. 38 52249 Eschweiler Tel.: 02403-505160 Fax: 02403-505161 Betreuung Tel.: 0177/7097150 E-Mail: kgs-roehe@eschweiler.de Homepage: www.kgs-roehe.de Unsere Schulordnung und vereinbarte Konsequenzen

Mehr

TEXTAUFGABEN ZUR ADDITION

TEXTAUFGABEN ZUR ADDITION Lehrplaneinheit Leitidee Kompetenzen TEXTAUFGABEN ZUR ADDITION Zahl Mit symbolischen Elementen der Mathematik umgehen Sozialform, Methode Ziel, Erwartungshorizont Zeitlicher Umfang Didaktische Hinweise

Mehr

Schullandheim Waldmühle Juni 2016

Schullandheim Waldmühle Juni 2016 Schullandheim Waldmühle 27. - 29. Juni 2016 Als wir losgelaufen sind, da sind wir erst zum Bahnhof gelaufen. Sebastian Montag, 27. Juni 2016 8.15 Uhr Treffen an der Notkerschule 8.30 Uhr Abmarsch zum Bahnhof

Mehr

Monatsbericht Oktober 2013

Monatsbericht Oktober 2013 Monatsbericht Oktober 2013 Nachdem wir Ende September unsre geernteten Kartoffeln gekocht und gegessen haben, geht es im Oktober weiter mit dem Thema Kartoffel. Die Jüngeren gestalten Bilder mit Kartoffeldruck,

Mehr

Ein grüner Wohlfühlraum für das Eichendorff-Gymnasium

Ein grüner Wohlfühlraum für das Eichendorff-Gymnasium Ein grüner Wohlfühlraum für das Eichendorff-Gymnasium Umgestaltung der Grünfläche im Rahmen eines P-Seminars 2013/2015 Eröffnung des Grünen Wohlfühlraums am 26.01.2015 mit Herrn Bürgermeister Dr. Lange

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Worüber hast du dein Naturtagebuch gemacht?

Worüber hast du dein Naturtagebuch gemacht? Worüber hast du dein Naturtagebuch gemacht? Was hat dir am meisten Spaß gemacht? Von wann bis wann hast du deine Beobachtungen gemacht? Hast du dein Naturtagebuch alleine gemacht oder hat dir jemand geholfen?

Mehr

Euer Glückskonzept für Dekoration & Blumen

Euer Glückskonzept für Dekoration & Blumen Euer Glückskonzept für Dekoration & Blumen Thema: Vintage, Natur, nicht zu überladen Farben: Beige, Weiß, Braun, Bunte Blumen, Grün Location: Scheune, rustikal (außen und innen) Deko-Parts: Geschenktisch,

Mehr

7. Ausführlicher Wochen- und Projektablaufplan mit Arbeitsinhalt, Zeitangaben und Aufgaben für die Lehrer. Wochen- und Arbeitsplan Tag und Zeit

7. Ausführlicher Wochen- und Projektablaufplan mit Arbeitsinhalt, Zeitangaben und Aufgaben für die Lehrer. Wochen- und Arbeitsplan Tag und Zeit 7. Ausführlicher Wochen- und Projektablaufplan mit Arbeitsinhalt, Zeitangaben und Aufgaben für die Wochen- und Arbeitsplan Tag und Zeit Aufgabe Arbeitsinhalt Materialien Dauer Verantwortlich Montag Vorbereitung

Mehr

Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf

Vortrag Was Kinder brauchen - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung. Am Donnerstag, den 24.November 2011 um 20.00 Uhr, Schule Nordendorf Programm Oktober 2011 - April 2012 Hallo Kinder, liebe Erstklässler, das neue Programm ist da! Viel Spaß wünscht Euer Team der Mit-Mach-Insel! Vortrag "Was Kinder brauchen" - Wichtige Aussagen der Gehirnforschung

Mehr

Projekt Was Sie sehen können:

Projekt Was Sie sehen können: Was Sie sehen können: Einfache Beispiele für naturgemäßes Gärtnern Ökologische Bauweisen für Lauben Ein Garten für Erwachsene und Kinder Kreative Gartengestaltung Artenvielfalt im Garten Palettenhochbeet

Mehr

Wald und Weidetieren. Landschaftsentwicklung durch Beweidung und die Ko-Evolution von Pflanzen und Pflanzenfresser

Wald und Weidetieren. Landschaftsentwicklung durch Beweidung und die Ko-Evolution von Pflanzen und Pflanzenfresser Wald und Weidetieren Landschaftsentwicklung durch Beweidung und die Ko-Evolution von Pflanzen und Pflanzenfresser Leo Linnartz, september 2015 Inhalt Wald und Weidetieren Landschaftsentwicklung durch Beweidung

Mehr

Grünes Klassenzimmer und Pausenhofgestaltung

Grünes Klassenzimmer und Pausenhofgestaltung Grünes Klassenzimmer und Pausenhofgestaltung Die Grundschule Wolfschlugen ist mit ihrem ca. 60.000 schweren Projekt "Pausenhofgestaltung" auf der Zielgerade angekommen. Nachdem im März 2014 der Gemeinderat

Mehr

Der Landrat. An alle Grundschulen im Landkreis Böblingen. Die Streuobstwiese Unser Klassenzimmer im Grünen Ausschreibung für das Schuljahr 2015/16

Der Landrat. An alle Grundschulen im Landkreis Böblingen. Die Streuobstwiese Unser Klassenzimmer im Grünen Ausschreibung für das Schuljahr 2015/16 Der Landrat An alle Grundschulen im Landkreis Böblingen 15. Juli 016 Die Streuobstwiese Unser Klassenzimmer im Grünen Ausschreibung für das Schuljahr 015/16 Sehr geehrte Damen und Herren, seit 5 Jahren

Mehr

Abschlussbericht. Projekt: Bau der Bright Star Bäckerei + Schlafsaal für die Fußballakademie + Landwirtschaftsprojekt

Abschlussbericht. Projekt: Bau der Bright Star Bäckerei + Schlafsaal für die Fußballakademie + Landwirtschaftsprojekt Abschlussbericht Projekt: Bau der Bright Star Bäckerei + Schlafsaal für die Fußballakademie + Landwirtschaftsprojekt Im Frühling 2014 starteten wir unser neues Projekt. Der erste Schritt war der Kauf von

Mehr

Dach-Platanen die natürliche Laube

Dach-Platanen die natürliche Laube natürlicher Schatten im Garten: Bäume und Kletterpflanzen 1 Ein Platz an der Sonne ist wirklich etwas schönes. Aber zu mindestens mir persönlich, wird es nach spätestens zwei Stunden zu warm und ich suche

Mehr

Uwe und 5 weitere Kameraden treffen sich, um das alte Haus auszuräumen.

Uwe und 5 weitere Kameraden treffen sich, um das alte Haus auszuräumen. Baubericht: Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Norderbrarup exklusiv für www.feuerwehr-norderbrarup.de Zeitraum: 26.05.2006 bis 15.10.2010 Autor: Christoph Wacker 26.05.2006 Uwe und 5 weitere Kameraden

Mehr

Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft. Reinigung. Knopf. Geschirr. Hebel. Gips. Beutel. Topf. Wischer. Hammer. Mangel. Pfanne. Säge

Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft. Reinigung. Knopf. Geschirr. Hebel. Gips. Beutel. Topf. Wischer. Hammer. Mangel. Pfanne. Säge Material 23 (zur Methode 1 Nieten-Suche ) Knopf Hebel Beutel Wischer Mangel Säge Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft Geschirr Gips Topf Hammer Pfanne Eisen Möbel Erde Tisch Zaun Tür Kelle Beilage Besteck

Mehr

Nadelholz u. Weihnachtsbäume

Nadelholz u. Weihnachtsbäume Firma: Nadelholz u. Weihnachtsbäume Straße: Jürgen Baltes PLZ Ort Westfalenstraße 192, 45276 Essen Tel: Telefon 0201 / 511678 Fax: Telefax 0201 / 510571 E-Mail: E-Mail: Nadelholz-Baltes@t-online.de ( )

Mehr

Blitzschnell zum 56 HAUS & GARTEN 2/10

Blitzschnell zum 56 HAUS & GARTEN 2/10 Blitzschnell zum 56 grünen Teppich Der einfachste und kürzeste Weg zu einem dichten Grasteppich ist Rollrasen. Hobbygärtner können ihn problemlos selber verlegen. Voraussetzung: Der Boden ist gut vorbereitet.

Mehr

Naturwunder Lebensraum Wald Wir erkunden einen Wald

Naturwunder Lebensraum Wald Wir erkunden einen Wald 18 Naturwunder Lebensraum Wald Wir erkunden einen Wald Tiere und Pflanzen im und auf dem Waldboden Der Wald als Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere ist für die Menschen von großer Bedeutung. Eine ganz

Mehr

Liebe Patienten, in den Schneeferien Februar bis 06. Februar ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet:

Liebe Patienten, in den Schneeferien Februar bis 06. Februar ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet: in den Schneeferien - 02. Februar bis 06. Februar 2015 - Montag, 02.02.15: 15:00-19:00 Uhr Dienstag, 03.02.15: 15:00-18:00 Uhr Mittwoch, 04.02.15: 9:00-12:00 Uhr Donnerstag, 05.02.15 geschlossen Freitag,

Mehr

Das Thema: Im Natur-Garten

Das Thema: Im Natur-Garten Das Thema: Im Natur-Garten 21.10.2010 Die Werfenwenger Weis 2010 hat das Thema Im Natur-Garten gewählt. Die wunderschöne Landschaft, das einzigartige Panorama von Werfenweng sollte hier besonders hervorgehoben

Mehr

Fragebogen zur Neugestaltung der Schulhöfe

Fragebogen zur Neugestaltung der Schulhöfe Fragebogen zur Neugestaltung der Schulhöfe Frage 1: Frage 2: Frage 3: Frage 4: Frage 5: Welche Aktivitäten würde ich besonders gerne in den großen Pausen und der Mittagspause machen? Welche dieser Aktivitäten

Mehr

Gewünschtes Ausführungsdatum:

Gewünschtes Ausführungsdatum: Name + Vorname... Adresse... PLZ / Ort... Mail... Tel. / Natel... Ort, Datum und Unterschrift Kunde:... Gewünschtes Ausführungsdatum: Füllen Sie bitte die nachfolgenden Fragen Ihren Bedürfnissen entsprechend

Mehr

Kinderbeteiligung. Zusammenfassung der Ergebnisse der Kinderbeteiligung Rosenstein Quartier im Spielhaus Unterer Schloßgarten

Kinderbeteiligung. Zusammenfassung der Ergebnisse der Kinderbeteiligung Rosenstein Quartier im Spielhaus Unterer Schloßgarten Zusammenfassung der Ergebnisse der Kinderbeteiligung Rosenstein Quartier im Spielhaus Unterer Schloßgarten Beteiligung im Sommerferienprogramm und beim Ferienabschlußfest Montag, den 5. September bis Freitag

Mehr