Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 22. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2007)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 22. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2007)"

Transkript

1 Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 22. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2007) ARGE BHÖ Arbeitsgemeinschaft der Bildungshäuser Österreich Tel.: 0463/ Fax: 0463/ Internet: BFI Österreich Berufsförderungsinstitut Österreich Tel.: 01 / Fax: 01 / /10 Internet: BVÖ Büchereiverband Österreichs Tel.: 01 / Fax: 01 / / 22 Internet: LFI Ländliches Fortbildungsinstitut Tel.: 01 / / 8563 Fax: 01 / / Internet: RÖBW Ring Österreichischer Bildungswerke Tel.: 01 / Fax.: 01 / Internet: VG-Ö Volkswirtschaftliche Gesellschaft Österreich Tel.: 0676 / Fax: 0316 / Internet: VÖV Verband Österreichischer Volkshochschulen Tel.: 01 / Fax: 01 / Internet: WIFI Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Österreich (für die 9 WIFIs der Wirtschaftskammern) Tel.: / 3113 Fax: / Internet: FORUM Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich Tel.: 01 / / 0 Fax: 01 / / 10 Internet: VÖGB Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung Tel.: 01 / / 447 Fax: 01 / / Internet: Zusammenstellung nach Angaben der Verbände im Auftrag der KEBÖ-Projektgruppe Statistik: Stefan Vater, Wilhelm Filla (Hg.) Verband Österreichischer Volkshochschulen Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle (PAF) Wien 2008

2 V E R B A N D S S T R U K T U R ( S e i t e 1 ) SITZ DES ES VORSITZENDE/R (FUNKTION) GESCHÄFTSFÜHRER/IN (FUNKTIONSBEZEICHN.) ORGANI- SATIONS- FORM ANZAHL DER MITGLIEDS- VERBÄNDE ANZAHL DER ÖRTL. EIN- RICHTUNGEN ANZAHL DER EINSATZ- ORTE BERICHTS- ZEITRAUM ARGE BHÖ 9020 Klagenfurt c/o Bildungshaus Schloss Krastowitz Ing. Rudolf Planton (Vorsitzender) Ing. Rudolf Planton E BFI 1060 Wien, Kaunitzgasse 2 Mag. Johanna Ettl (Aufsichtsratsvorsitzende) Dr. Michael Sturm Mag. Sabine Letz (Geschäftsführer/in) B 2 L BVÖ 1070 Wien, Museumsstraße 3/B/12 Mag. Roswitha Schipfer (Vorsitzende) Mag. Gerald Leitner (Geschäftsführer) B 2 E ) FORUM 1090 Wien, Canisiusgasse 16 Mag. Hubert Petrasch (Vorsitzender) Franz Bittner (Geschäftsführer) L LFI 1014 Wien, Schauflergasse 6 LAbg. Ök.Rat Elisabeth Leitner (Vorsitzende) Dipl.-Ing. Bernhard Keiler (Geschäftsführer) B RÖBW 1010 Wien, Heinrichsgasse 4/2/8 BM Dr. Johannes Hahn (Präsident) Angela Bergauer (Generalsekretärin) B 3 L 44 E VG-Ö VÖGB 1010 Wien, Operngasse Wien, Laurenzerberg 2 Dr. Gerhard Wildmoser (Präsident) Rudolf Hundstorfer (Vorsitzender) Mag. Dr. Peter Härtel, Univ. Lek. Mag. Rainer Holzinger (Geschäftsführer) Mag. Sabine Letz, Josef Burianek (Geschäftsführer/in) B 1 L 9 B VÖV 1020 Wien, Weintraubengasse 13 Nationalratspräsidentin Dr. Barbara Prammer (Präsidentin) Univ. Doz. Dr. Wilhelm Filla (Generalsekretär) L rd /07 WIFI 1045 Wien, Wiedner Hauptstr. 63 Dr. Michael P. Walter (Kurator) Dr. Michael Landertshammer (Institutsleiter) Körperschaft öffentl. Rechts B 1 2) L 9 3) ) Bezirksstellen, Seminarhotels, Betriebe 2006/07 2) WIFI der Wirtschaftskammer Österreichs 5) Bezirksstellen der Wirtschaftskammern 1) Büchereien incl. Zweigstellen 3) WIFIs der Wirtschaftskammern B = Bundesebene L = Landesebene E = Einzelmitgliedschaft

3 A N Z A H L D E R M I T A R B E I T E R / I N N E N ( S e i t e 2 ) ANGESTELLTE (HAUPTBERUFLICHE) NEBENBERUFLICHE EHRENAMTLICHE GESAMT davon PÄDAG. GESAMT davon PÄDAG. GESAMT davon PÄDAG. GESAMT davon: VORTRAGENDE, KURS- UND SEMINAR- LEITER/ INNEN ARGE BHÖ BFI BVÖ FORUM LFI RÖBW VG-Ö VÖGB VÖV WIFI GESAMT ( ) bedeuten: Spalten aufsummiert ergeben nicht die Gesamtsumme (Ungenauigkeiten in den Rohdaten, unvollständige Aufschlüsselungen)

4 A N Z A H L D E R V E R A N S T A L T U N G E N ( S e i t e 3 ) KURZVERANSTALTUNGEN KURSE GESAMT 1-4 UE SONDERVERANSTALTUNGEN ARGE BHÖ BFI k.a. k.a BVÖ Entlehnungen**) 2007: *) FORUM LFI RÖBW VG-Ö VÖGB VÖV WIFI GESAMT UE = Unterrichtseinheit *)nicht inkludiert **) Bücher und Medien 1 keine Angaben

5 A N Z A H L D E R T E I L N A H M E N ( S e i t e 4 ) KURZVERANSTALTUNGEN KURSE GESAMT SONDERVERANSTALTUNGEN 1-4 UE ARGE BHÖ BFI k.a. 1 k.a BVÖ BesucherInnen: * eingeschriebene BenutzerInnen: * k.a. 1 FORUM LFI RÖBW VG-Ö VÖGB VÖV WIFI k.a. 1 k.a k.a. 1 GESAMT ( ) ( ) UE = Unterrichtseinheit 1 keine Angaben * nicht inkludiert

6 G e s c h l e c h t e r v e r h ä l t n i s d e r T e i l n a h m e n ( S e i t e 5 ) Geschlechterverhältnis ARGE BHÖ BFI BVÖ FORUM LFI RÖBW VG-sÖ VÖGB VÖV 1 WIFI Frauen Männer k.a. 2 54% k.a. 2 68% 46% 64% 50% 41% 76% 46% 46% 32% 54% 36% 50% 59% 24% 54% Frauen- und Männeranteil der Teilnahmen (excl. ARGE BHÖ, BVÖ) GESAMT 47% 53% Frauen Männer In der ersten Auflage der 22. KEBÖ-Statistik findet sich hier eine verkehrte Angabe der Geschlechterproportion. Datenbasis sind die Teilnahmen der angeführten Verbände. Die Gesamt-Prozentangaben sind teilweise hochgerechnet und nur als Trendzahlen zu verwenden. 1 Bezogen auf die Kurse. 2 Keine Angaben.

7 U n t e r r i c h t s e i n h e i t e n ( U E ) ( S e i t e 6 ) Kurzveranstaltungen Kurse GESAMT ARGE BHÖ BFI FORUM LFI RÖBW VG-Ö VÖGB VÖV 1 WIFI GESAMT k.a k.a. 2 ( ) k.a k.a. 2 ( ) bezogen auf die Kurse 2 keine Angaben

8 E n t w i c k l u n g d e r K E B Ö - M i t a r b e i t e r I n n e n z a h l S e i t e MitarbeiterInnen (hauptberuflich) Arbeitsjahr 2002 Arbeitsjahr 2003 Arbeitsjahr 2004 Arbeitsjahr 2005 Arbeitsjahr 2006 Arbeitsjahr 2007

9 E n t w i c k l u n g d e r K E B Ö - V e r a n s t a l t u n g s z a h l ( K u r s e + K u r z v e r a n s t a l t u n g e n ) S e i t e Veranstaltungen Arbeitsjahr 2002 Arbeitsjahr 2003 Arbeitsjahr 2004 Arbeitsjahr 2005 Arbeitsjahr 2006 Arbeitsjahr 2007

10 E n t w i c k l u n g d e r K E B Ö - T e i l n a h m e z a h l e n ( K u r s e + K u r z v e r a n s t a l t u n g e n ) S e i t e 9 M i t d e m A r b e i t s j a h r a u f e r f o l g t e e i n e U m s t e l l u n g d e s E r h e b u n g s i n s t r u m e n t a r i u m s Teilnahmen Arbeitsjahr 2002 Arbeitsjahr 2003 Arbeitsjahr 2004 Arbeitsjahr 2005 Arbeitsjahr 2006 Arbeitsjahr 2007

11 E n t w i c k l u n g d e r K E B Ö - U n t e r r e i c h t s e i n h e i t e n ( K u r s e + K u r z v e r a n s t a l t u n g e n ) S e i t e 1 0 KONFERENZ Unterrichtseinheiten Arbeitsjahr 2002 Arbeitsjahr 2003 Arbeitsjahr 2004 Arbeitsjahr 2005 Arbeitsjahr 2006 Arbeitsjahr 2007

17. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2002)

17. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2002) ARGE BHÖ 7. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2002) RÖBW Arbeitsgemeinschaft der Ring Österreichischer Bildungswerke Bildungshäuser Österreich Tel.: 0 / 533 88 83 Tel.: 036 / 8050/7 Fax: 0 / 535 73 66 Fax: 036

Mehr

Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 29. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2013/14)

Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs 29. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2013/14) 29. KEBÖ-STATISTIK (Arbeitsjahr 2013/14) ARGE BHÖ Arbeitsgemeinschaft Bildungshäuser Österreich Tel.: 0664/256 48 28 Fax.: 0463/58 50 2119 E-Mail: filzmoser@arge-bildungshaeuser.at Internet: www.arge-bildungshaeuser.at

Mehr

3100 St. Pölten,Julius Raab Promenade 18 Tel: 02742 /7 33 11 Fax: DW 14 E Mail : noe@evang.at www.ebw-noe.net JAHRESBERICHT

3100 St. Pölten,Julius Raab Promenade 18 Tel: 02742 /7 33 11 Fax: DW 14 E Mail : noe@evang.at www.ebw-noe.net JAHRESBERICHT Evangelisches Bildungswerk der Diözese Niederösterreich 3100 St. Pölten,Julius Raab Promenade 18 Tel: 02742 /7 33 11 Fax: DW 14 E Mail : noe@evang.at www.ebw-noe.net JAHRESBERICHT der Pfarrgemeinde / Bildungswerk

Mehr

STATISTIKBERICHT 2005

STATISTIKBERICHT 2005 1 STATISTIKBERICHT 2005 FÜR DAS ARBEITSJAHR 2003/04 STEFAN VATER (AUSWERTUNG, TABELLEN, DIAGRAMME) Verband Österreichischer Volkshochschulen Pädagogische Arbeits- und Forschungsstelle Wien 2005 2 INHALT

Mehr

TRAUNER VERLAG. Aktuelle/Trends in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Impulse, Perspektiven und Reflexionen

TRAUNER VERLAG. Aktuelle/Trends in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Impulse, Perspektiven und Reflexionen TRAUNER VERLAG UNIVERSITÄT / 6 / SCHRIFTENREIHE FÜR / BERUFS- UND ' BETRIEBSPÄDAGOGIK HERAUSGEGEBEN VON GERHARD NIEDERMAIR 5 GERHARD NIEDERMAIR (HRSG.) Aktuelle/Trends in der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Mehr

60 Sprachen lernen in Österreich. Sprachenpolitik Sprachenlernen Erwachsenenbildung. Thomas Fritz lernraum.wien. Einleitung

60 Sprachen lernen in Österreich. Sprachenpolitik Sprachenlernen Erwachsenenbildung. Thomas Fritz lernraum.wien. Einleitung 60 Sprachen lernen in Österreich Sprachenpolitik Sprachenlernen Erwachsenenbildung Einleitung Thomas Fritz lernraum.wien Die Situation der Erwachsenenbildung (EB) in Österreich hat sich in den letzten

Mehr

WIFI-TRAINER/IN 2006 DER TRAINER-AWARD

WIFI-TRAINER/IN 2006 DER TRAINER-AWARD WIFI-TRAINER/IN 2006 DER TRAINER-AWARD Gesucht: Innovationen und Kreativität unserer WIFI-Trainerinnen und Trainer Einreichschluss: 28. Februar 2006 WIFI-TRAINER/IN 2006 DER TRAINER-AWARD Liebe WIFI-Trainerin!

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Berufsbiographien von Wirtschaftspädagogen in der Erwachsenenbildung

Berufsbiographien von Wirtschaftspädagogen in der Erwachsenenbildung Berufsbiographien von Wirtschaftspädagogen in der Erwachsenenbildung Dissertationsvorhaben von Verena Liszt Doktoratsstudentin am Institut für Wirtschaftspädagogik, Karl- Franzens-Universität Graz, Österreich

Mehr

Ihre WIFI Community. Online zum Erfolg

Ihre WIFI Community. Online zum Erfolg Ihre WIFI Community Online zum Erfolg WIFI Österreich DIE ERSTEN SCHRITTE WILLKOMMEN IN DER WIFI COMMUNITY Im Folgenden erhalten Sie erste Informationen zum Umgang mit der WIFI Community. Weitere Hilfestellungen

Mehr

Ergebnisliste der VEREINSMEISTERSCHAFTEN Sommer 2017

Ergebnisliste der VEREINSMEISTERSCHAFTEN Sommer 2017 St. Johann, 08.09.2017 Sommer 2017 1 SAGEDER Franz WEISSENGRUBER Josef WOLFESBERGER Wolfgang WOLFESBERGER Alfred 10 2 STÜRMER Sebastian DORNER Hans-Peter STÜRMER Albert DOBERSBERGER Hannes 8 1,452 3 LACKNER

Mehr

Allgemeine und berufliche Erwachsenenbildung in der Informations- und Dienstleistungsgesellschaft

Allgemeine und berufliche Erwachsenenbildung in der Informations- und Dienstleistungsgesellschaft MAGAZIN erwachsenenbildung.at www.erwachsenenbildung.at/magazin Das Fachmedium für Forschung, Praxis und Diskurs Ausgabe Nr. 0, Februar 2007 Der Stellenwert der Erwachsenenbildung im Kontext des Lebenslangen

Mehr

Mitglieder der Sektion

Mitglieder der Sektion Mitglieder der Sektion Wer nicht mehr Mitglied ist oder nicht mehr sein will oder wer nicht auf der Mitgliederliste erscheinen möchte, bitte beim Vorstand melden! Ebenfalls falls es Änderungen gibt! Alexander

Mehr

Begrüßung. 2007 Verband Österreichischer Wirtschaftsakademiker

Begrüßung. 2007 Verband Österreichischer Wirtschaftsakademiker Jahrestagung 2007 des Verbandes Österreichischer Wirtschaftsakademiker Begrüßung Mag. Katharina Cortolezis-Schlager Stadträtin Begrüßung Univ.-Prof.Dr. DDr. hc. Friedrich Schneider Präsident Begrüßung

Mehr

B.19. / 11 BUNDESBERATERINNENSCHULUNG PROFESSIONALISIERUNG IM BEREICH BETRIEBSKONZEPT

B.19. / 11 BUNDESBERATERINNENSCHULUNG PROFESSIONALISIERUNG IM BEREICH BETRIEBSKONZEPT DAS INSTITUT FÜR FORT- UND WEITERBILDUNG DER HOCHSCHULE FÜR AGRAR- UND UMWELTPÄDAGOGIK VERANSTALTET GEMÄß LEHRERFORTBILDUNGSPLAN 2011 DAS SEMINAR B.19. / 11 BUNDESBERATERINNENSCHULUNG PROFESSIONALISIERUNG

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Der NQR & die Allgemeine Erwachsenenbildung NQR. Allgemeine EB & NQR

Der NQR & die Allgemeine Erwachsenenbildung NQR. Allgemeine EB & NQR Der NQR & die Allgemeine Erwachsenenbildung Mag. Klaus Thien Mag. Ingolf Erler Österr. Institut für Erwachsenenbildung www.oieb.at NQR Fokussiert auf Lernergebnisse Bezieht auch nicht-formale und informelle

Mehr

Aufgabe 3 Bibliotheksanalyse auf Basis der Jahresmeldung von 20..

Aufgabe 3 Bibliotheksanalyse auf Basis der Jahresmeldung von 20.. Ausbildung für nebenberufliche und ehrenamtliche Bibliothekarinnen und Bibliothekare in Öffentlichen Bibliotheken Lehrgangsnummer: KursleiterIn:... Bibliothek:...... KursteilnehmerIn:..... Aufgabe 3 Bibliotheksanalyse

Mehr

Zusammensetzung des Zentralausschusses und der Dienststellenausschüsse an den OÖ. Berufsschulen in der 12. Periode von 2014 bis 2019

Zusammensetzung des Zentralausschusses und der Dienststellenausschüsse an den OÖ. Berufsschulen in der 12. Periode von 2014 bis 2019 Zentralausschuss für berufsbildende Pflichtschulen Leonfeldner Straße 11, 4040 Linz, Tel.: 0732/71 97 00 150, Fax: 0732/7720-25 94 94 Email: judith.roth@ooe.gv.at, andreas.mascher@ooe.gv.at Homepage: www.za-berufsschule.at

Mehr

Sieger 2009 im Mannschaftsbewerb

Sieger 2009 im Mannschaftsbewerb Sieger 2009 im Mannschaftsbewerb NIEDERÖSTERREICH Rosskopf Helmut 288 Haas Rudolf 283 Rottner Rudolf 283 Zettel Georg 281 Glöckl Bernhard 271 Stockner Hermann 265 1671 Ing. Anton Fitzthum 2. Platz OBERÖSTERREICH

Mehr

GESUNDHEIT LEICHT GEMACHT

GESUNDHEIT LEICHT GEMACHT Herzlich Willkommen! Forum Inklusion GESUNDHEIT LEICHT GEMACHT www.lebenshilfe.at Am 5. Mai ist der europaweite Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Die Lebenshilfe macht ihn zum

Mehr

Ausschusszuteilung. 1. Staatsaufgaben und Staatsziele (16 Mitglieder) Mayer, Univ.Prof. DDr. Heinz

Ausschusszuteilung. 1. Staatsaufgaben und Staatsziele (16 Mitglieder) Mayer, Univ.Prof. DDr. Heinz 4/PVORL-K - Plenarvorlage 1 von 9 1. Staatsaufgaben und Staatsziele (16 Mitglieder) Mayer, Univ.Prof. DDr. Heinz Vorsitzender Raschauer, o.univ.prof. Dr. Bernhard Vertreter der Kammer der Freien Berufe

Mehr

Der Branchenevent des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der WKO (UBIT)

Der Branchenevent des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der WKO (UBIT) Der Branchenevent des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der WKO (UBIT) Der Österreichische IT- & Beratertag Was 2003 als kleines Branchenevent begonnen hat, zieht heute über 1.600 Besucher- Innen

Mehr

15. Treffen des Forschungsnetzwerkes Erwachsenenbildung / 3. Werkstattgespräch 9. u. 10.4.2013

15. Treffen des Forschungsnetzwerkes Erwachsenenbildung / 3. Werkstattgespräch 9. u. 10.4.2013 15. Treffen des Forschungsnetzwerkes Erwachsenenbildung / 3. Werkstattgespräch 9. u. 10.4.2013 an der Alpen Adria Universität Klagenfurt Di, 9.4. 13.00 18.00 Mi, 10.4. 9.00 12.00 Anwesend: Böhm Jan (Uni

Mehr

PROGRAMM ZUM FORUM 2015+

PROGRAMM ZUM FORUM 2015+ PROGRAMM ZUM FORUM 2015+ Zukunft der Infrastrukturdienstleistungen in europäischen Zentralräumen Die Idee Haus Graz hat auch die Kommunalwirtschaft der zweitgrößten Stadt Österreichs neu geordnet. Die

Mehr

Kurzbericht Abteilung Statistik

Kurzbericht Abteilung Statistik Kurzbericht Die Wirkung von Vorzugsstimmen in den Regionalwahlkreisen Drei Kandidaten haben so viele Stimmen erreicht, dass sie ein Vorzugsstimmenmandat erhalten hätten. Jedoch waren alle drei die Erstgereihten

Mehr

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011)

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Aufgelistet sind jeweils die Spitzenvertreter sowie die Kulturzuständigen. Politik

Mehr

Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz

Weiterbildung nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz nach dem rheinland-pfälzischen Weiterbildungsgesetz Nächste Aktualisierung: November 2014 Weniger Weiterbildungsteilnehmende Teilnehmende an Weiterbildung 2000 2012 nach Geschlecht, in 1.000 900 800 221,8

Mehr

Hinsichtlich meiner Ausbildung, fachlichen Qualifikation und beruflichen bzw. vergleichbaren Funktionen führe ich wie folgt aus:

Hinsichtlich meiner Ausbildung, fachlichen Qualifikation und beruflichen bzw. vergleichbaren Funktionen führe ich wie folgt aus: Hinsichtlich meiner Ausbildung, fachlichen Qualifikation und beruflichen bzw. vergleichbaren Funktionen führe ich wie folgt aus: Name: Dipl.-Ing. Rainer Zellner Geburtsdatum: 1947 Ausbildung: Dipl.-Ing.

Mehr

Abgabenkommission. Berufungskommission

Abgabenkommission. Berufungskommission Abgabenkommission Kurt Mattle fraktionslos Vorsitzender GV Franz Koch ÖVP/PF Stv. Vorsitzender GV Ing. Andreas Jäger, EMBA ÖVP/PF Mitglied GV Mag. Christof Heinzle ÖVP/PF Ersatzmitglied GV Bianca Koblinger,

Mehr

Weiterbildungsforschung

Weiterbildungsforschung Weiterbildungsforschung Vorlesung im Wintersemester 2008/09 Prof. Dr. Heiner Barz Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Erziehungswissenschaftliches Institut Geschichte der Volkshochschule Drei Wurzeln

Mehr

An B&K Bettschart&Kofler Medien- und Kommunikationsberatung GmbH Porzellangasse 35/Top 3 A-1090 Wien

An B&K Bettschart&Kofler Medien- und Kommunikationsberatung GmbH Porzellangasse 35/Top 3 A-1090 Wien Postgebühr zahlt der Empfänger An B&K Bettschart&Kofler Medien- und Kommunikationsberatung GmbH Porzellangasse 35/Top 3 A-1090 Wien Lageplan Die Lederfabrik Leonfeldner Straße 328 4040 Linz / Urfahr Anfahrt:

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit LR Mag. a Doris HUMMER, Landesrätin für Bildung Dr. Christoph JUNGWIRTH, Vorsitzender EB-Forum Mag. Leander M. DUSCHL, Grundbildungszentrum VHS Linz Dr. Wilhelm

Mehr

Organisation. (Stand 12/2014)

Organisation. (Stand 12/2014) Organisation (Stand 12/2014) Das AMS ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landesund 104 Regionalorganisationen gegliedert: Bundesgeschäftsstelle, Landesgeschäftsstellen

Mehr

41-01. Satzung der Euregio-Volkshochschule der Stadt Gronau (Westf.) vom 23.03.2006. Kulturpflege

41-01. Satzung der Euregio-Volkshochschule der Stadt Gronau (Westf.) vom 23.03.2006. Kulturpflege 41-01 Satzung der Euregio-Volkshochschule der Stadt Gronau (Westf.) vom 23.03.2006 Kulturpflege Neufassung vom 23.03.2006 Bekanntmachung vom 25.03.2006 (In Kraft getreten am 26.03.2006) Änderungen bzw.

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

STUNDENPLANUNG 10 Beratungseinrichtungen vorstellen. Zeit Bereiche Erläuterungen Material/Methode

STUNDENPLANUNG 10 Beratungseinrichtungen vorstellen. Zeit Bereiche Erläuterungen Material/Methode STUNDENPLANUNG 10 Beratungseinrichtungen vorstellen Lehr und Lernziele: S sollen... über die Institutionen WK,,, WIFI, BFI Bescheid wissen, die unterschiedlichen Aufgabengebiete dieser Institutionen kennen

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: St. Ruprecht/Raab Gemeinderatswahl am..5 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN und MANDATE

Mehr

Industrial Engineering

Industrial Engineering TU-WIFI-College Industrial Engineering Universitätslehrgang http://cec.tuwien.ac.at/tu_wifi_college www.wifi.at/tu_wifi_college AKADEMISCHE/R INDUSTRIAL ENGINEER Neuen Herausforderungen begegnen Die Herausforderungen

Mehr

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am Seite 1 von 23 Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am 29.11.2013 Fotos von Sven-Erik Janc (MA 45) Ing. Martin Jank, Geschäftsführer der WGM, begrüßt das Publikum,

Mehr

3229/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. Wien, 12. März 2008

3229/AB XXIII. GP. Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. Wien, 12. März 2008 3229/AB XXIII. GP - Anfragebeantwortung 1 von 5 3229/AB XXIII. GP Eingelangt am 14.03.2008 BM für Wissenschaft und Forschung Anfragebeantwortung Frau Präsidentin des Nationalrates Mag. Barbara Prammer

Mehr

FOCUS UMWELTBILDUNG 2015

FOCUS UMWELTBILDUNG 2015 FOCUS UMWELTBILDUNG 2015 Gemeinsam unterwegs Österreichs größtes Umweltbildungsnetzwerk denkt weiter... 18. Februar 2015 WIFI St. Pölten, 3100 St. Pölten, Mariazeller Straße 97 PROGRAMM 08.30 Einchecken

Mehr

Das WIFI beim Tag der Weiterbildung 2012

Das WIFI beim Tag der Weiterbildung 2012 5. Juni 2012 WIFI Salzburg Thema: Erlebnis Bildung 17:00 bis 21:00 Uhr Zielgruppe: Weiterbildungsinteressierte, Unternehmer/innen, HR- Manager/innen WIFI Salzburg Julius Raab Platz 2, 5027 Salzburg 17.00-19.30:

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Betriebsbesuche in Nöchling

Betriebsbesuche in Nöchling Bezirksstelle Melk PRESSEINFORMATION Betriebsbesuche in Nöchling Gemeinsam mit Bürgermeister Johannes Aigner und dem Vertreter der örtlichen Wirtschaft Josef Gschossmann besuchten Bezirksstellenobfrau

Mehr

Treffpunkt Nachhaltigkeit 27. November 2006

Treffpunkt Nachhaltigkeit 27. November 2006 Treffpunkt Nachhaltigkeit 27. November 2006 TeilnehmerInnenliste Bauer, Danica WWF Österreich Ottakringerstr. 114-116, 1160 Wien, ÖSTERREICH E-Mail: db@wwf.at Web: http://www.wwf.at http://www.pandazone.at

Mehr

Rechts-Kompetenz 2016/17

Rechts-Kompetenz 2016/17 Rechts-Kompetenz 2016/17 ABC des Vergaberechts und elektronisches Vergabewesen Fragen und Antworten für die Praxis Stand: Dezember 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin!

Mehr

Autoren in der Reihenfolge ihrer Beiträge Heinz Christian Strache ist Bundesparteiobmann der FPÖ seit 2005 und Klubobmann des Freiheitlichen Parlamentsklubs seit 2006. Seit 2004 ist er Landesparteiobmann

Mehr

Ergebnisliste. OÖ Landesmeisterschaften. im Tischtennis. am 1. April 2017, in Linz

Ergebnisliste. OÖ Landesmeisterschaften. im Tischtennis. am 1. April 2017, in Linz Ergebnisliste zu den OÖ Landesmeisterschaften im Tischtennis für alle Behinderungen am 1. April 2017, in Linz im Auftrag der Landessportorganisation Ehrenschutz Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Landeshauptmann

Mehr

Verzeichnis der Mitglieder des Gemeinderates der Amtsperiode 2014 / 2019

Verzeichnis der Mitglieder des Gemeinderates der Amtsperiode 2014 / 2019 Stand: 9.1.2018 Verzeichnis der Mitglieder des Gemeinderates der Amtsperiode 2014 / 2019 1) Auinger SPÖ 04.03.1974 B 0662 / 8072-2150 Bernhard Bürgermeister-Stellvertreter bgmstv.auinger@stadt-salzburg.at

Mehr

Long-term Care. Aktiv Altern und Betreuung Widerspruch oder Zukunftsszenario? 10. Nov. 2011 Cityhotel D&C St. Pölten

Long-term Care. Aktiv Altern und Betreuung Widerspruch oder Zukunftsszenario? 10. Nov. 2011 Cityhotel D&C St. Pölten Long-term Care Aktiv Altern und Betreuung Widerspruch oder Zukunftsszenario? 10. Nov. 2011 Cityhotel D&C St. Pölten Eine Veranstaltung der In Kooperation mit Thema und Zielsetzung Langzeitbetreuung wird

Mehr

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015

EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 EINLADUNG JUBILÄUMSKONGRESS 26. MÄRZ 2015 Einladung Anlässlich des 25. Gründungs-Jubiläums des Österreichischen Baustoff-Recycling Verbandes laden wir Sie herzlich ein, die Feierlichkeiten mit uns in Wien

Mehr

Inhalt. Erläuterungen zur vhs-statistik 2014 1. Strukturdaten 2. Teilnehmende 3. Unterrichtseinheiten 4. Finanzierung 5. Zweiter Bildungsweg 6

Inhalt. Erläuterungen zur vhs-statistik 2014 1. Strukturdaten 2. Teilnehmende 3. Unterrichtseinheiten 4. Finanzierung 5. Zweiter Bildungsweg 6 Inhalt Erläuterungen zur vhs-statistik 2014 1 Strukturdaten 2 Teilnehmende 3 Unterrichtseinheiten 4 Finanzierung 5 Zweiter Bildungsweg 6 Erläuterungen zur vhs-statistik 2014 1. Gesamtentwicklung Der positive

Mehr

Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24. Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 P R O T O K O L L

Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24. Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 P R O T O K O L L Marktgemeinde Rappottenstein 3911 Rappottenstein 24 Tel. 02828/8240-0 Fax 8240-4 Rappottenstein, am 23.5.2012 P R O T O K O L L über die öffentliche bzw. ab TOP 13 nicht öffentlicher Teil der Sitzung des

Mehr

AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT!? 10 JAHRE UMSETZUNG DER ALPENKONVENTION IN KÄRNTEN IM RAHMEN DER ERSTEN KÄRNTNER TAGE DER NACHHALTIGKEIT

AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT!? 10 JAHRE UMSETZUNG DER ALPENKONVENTION IN KÄRNTEN IM RAHMEN DER ERSTEN KÄRNTNER TAGE DER NACHHALTIGKEIT AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT!? 10 JAHRE UMSETZUNG DER ALPENKONVENTION IN KÄRNTEN DIE TEILNAHME IST KOSTENLOS! KONGRESS IM RAHMEN DER ERSTEN KÄRNTNER TAGE DER NACHHALTIGKEIT FREITAG, 14. SEPTEMBER 2012

Mehr

Fraktionskonferenz der Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen. 20. September 2006 Austria Center Vienna HERZLICH WILLKOMMEN.

Fraktionskonferenz der Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen. 20. September 2006 Austria Center Vienna HERZLICH WILLKOMMEN. HERZLICH WILLKOMMEN Beschlussfassung Tagesordnung Tagungspräsidium Geschäftsordnung und Abstimmungsmodalitäten für die Anträge Kommissionen Begrüß üßung Ing. Christian MEIDLINGER Geschäftsführender Vorsitzender

Mehr

@ Grecaud Paul - Fotolia. Europäische Union transparent. Sonntag, 28. Mai bis Mittwoch, 31. Mai 2017

@ Grecaud Paul - Fotolia. Europäische Union transparent. Sonntag, 28. Mai bis Mittwoch, 31. Mai 2017 @ Grecaud Paul - Fotolia Ein Lehrgang in Brüssel Europäische Union transparent Sonntag, 28. Mai bis Mittwoch, 31. Mai 2017 Europäische Union transparent Die Europäische Union ist wichtig für die Friedenserhaltung

Mehr

8. Österreichisches Infrastruktursymposium Future Business Austria 11

8. Österreichisches Infrastruktursymposium Future Business Austria 11 Red Arrow 20 Im Rahmen von Future Business Austria wird die österreichische Infrastrukturauszeichnung Red Arrow für besondere Leistungen zur Verbesserung der Infrastruktur am Wirtschaftsstandort Österreich

Mehr

Großer Erfolg für den 2. Österreichischen Inklusionstag

Großer Erfolg für den 2. Österreichischen Inklusionstag Übersetzung LL A2 Unterstrichene Wörter sind im Wörterbuch erklärt. Großer Erfolg für den 2. Österreichischen Inklusionstag Mit Inklusion ist gemeint, dass Menschen mit Behinderung genauso in der Gesellschaft

Mehr

Gestern - Heute - Morgen

Gestern - Heute - Morgen BERGMÄNNISCHER VERBAND ÖSTERREICHS Technisch-wissenschaftlicher Verein Montanuniversität Leoben Bergbau Gestern - Heute - Morgen Ehrenkolloquium aus Anlass des 90. Geburtstages von em. O. Univ.-Prof. Dr.-Ing.

Mehr

ADRESSENVERZEICHNIS 8

ADRESSENVERZEICHNIS 8 ADRESSENVERZEICHNIS 8 Hier finden Sie die Post- sowie E-Mail- und Homepage-Adressen von Organisationen und Institutionen, die in Zusammenhang mit Ihrer Ausbildung und Berufsausübung wichtig sind: LEHRLINGSSTELLEN

Mehr

TISCHTENNIS LANDESMEISTERSCHAFTEN DER SPORTUNION NIEDERÖSTERREICH 2007

TISCHTENNIS LANDESMEISTERSCHAFTEN DER SPORTUNION NIEDERÖSTERREICH 2007 Ausschreibung für die TISCHTENNIS LANDESMEISTERSCHAFTEN DER SPORTUNION NIEDERÖSTERREICH 2007 Sa. 8. und So. 9. Dezember 2007 Hauptschule St. Andrä-Wördern Greifensteinerstraße 33 3423 St. Andrä-Wördern

Mehr

Artikelfläche 554689 mm²

Artikelfläche 554689 mm² Artikelfläche 554689 mm² Seite 1, 6267, 6973 Artikelwerbewert Euro nicht beauftragt 1/12 So stemmen Sie mehr! 2/12 3/12 also oder "erst es wird Industriemagazin 64 SPEZIAL SEMINARE & KONFERENZEN coverstory

Mehr

Young Austrian Engineers CAD-Contest 2013

Young Austrian Engineers CAD-Contest 2013 Herzlich willkommen zur Präsentation der Teilnehmer und Sieger des Young Austrian Engineers CAD-Contest 2013 ARGE-3D-CAD Ci, Pr 2013/05 1 Veranstalter Sponsoren + Reseller ARGE 3D-CAD ARGE-3D-CAD Ci, Pr

Mehr

ENERGY LUNCH, 13. Oktober 2013, Media Center, Rathaus Graz

ENERGY LUNCH, 13. Oktober 2013, Media Center, Rathaus Graz ENERGY LUNCH, 13. Oktober 2013, Media Center, Rathaus Graz DI Dr. Udo Bachhiesl Technische Universität Graz, Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation Mag. Gerhard Bittersmann LEV LandesEnergieVerein

Mehr

Wir über uns. Oktober 2013 BERUFSVEREINIGUNG DER ARBEITGEBERINNEN PRIVATER BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Wir über uns. Oktober 2013 BERUFSVEREINIGUNG DER ARBEITGEBERINNEN PRIVATER BILDUNGSEINRICHTUNGEN BERUFSVEREINIGUNG DER ARBEITGEBERINNEN PRIVATER BILDUNGSEINRICHTUNGEN Wir über uns Oktober 2013 BABE Berufsvereinigung der ArbeitgeberInnen privater Bildungseinrichtungen c/o BFI Österreich, Kaunitzgasse

Mehr

Drohende Einstellung der Feinstaubzüge

Drohende Einstellung der Feinstaubzüge Mag. Franz Voves Landeshauptmann Hofgasse 15, Burg Sehr geehrter Herr Landeshauptmann, Frau Mag. Christina Edlinger-Ploder Landesrätin Sehr geehrte Frau Landesrätin, Hermann Schützenhöfer Landeshauptmann-Stellvertreter

Mehr

Öffentliche Bibliotheken und Schulbibliotheken 2010

Öffentliche Bibliotheken und Schulbibliotheken 2010 Öffentliche und Schulbibliotheken 2010 Statistik Öffentlicher und Schulbibliotheken in Österreich. Von Gerald Leitner und Franz Pascher Gesamtergebnisse 2010 (inkl. Schulbibliotheken und Zweigstellen)

Mehr

state of the art Psychosen im Alter Programmgestaltung und Vorsitz Prim. Univ.-Prof. DDr. Peter Fischer Priv.-Doz. Dr.

state of the art Psychosen im Alter Programmgestaltung und Vorsitz Prim. Univ.-Prof. DDr. Peter Fischer Priv.-Doz. Dr. state of the art Psychosen im Alter Programmgestaltung und Vorsitz Prim. Univ.-Prof. DDr. Peter Fischer Priv.-Doz. Dr. Michael Rainer Samstag 14. März 2009 9.00 bis 12.45 Uhr Siemens Forum Wien Dietrichgasse

Mehr

Ergebnisliste 05. Kranzl 2017 /

Ergebnisliste 05. Kranzl 2017 / Ergebnisliste 05. Kranzl 2017 / 2018 27.10.2017 5. Kranzl 2017/2018 Luftgewehr 1. Kolbeck Marinus 6,4 Teiler 2. Passauer Niklas 48,0 Teiler 3. März Andreas 51,8 Teiler 1. Rest Katharina 47,5 Teiler 2.

Mehr

HOLDING GRAZ FORUM 2015+

HOLDING GRAZ FORUM 2015+ HOLDING GRAZ FORUM 2015+ EINLADUNG ZUM FORUM 2015+ Zukunft der Infrastrukturdienstleistungen in europäischen Zentralräumen Die Idee Haus Graz hat auch die Kommunalwirtschaft der zweitgrößten Stadt Österreichs

Mehr

K o n t r o l l a u s s c h u s s. Sitzung vom 18. Oktober 2013

K o n t r o l l a u s s c h u s s. Sitzung vom 18. Oktober 2013 K o n t r o l l a u s s c h u s s Sitzung vom 18. Oktober 2013 Vorsitzender: GR Dr. Wolfgang Ulm Anwesend: amtsführender Stadtrat Christian Oxonitsch (zeitweilig), amtsführender Stadtrat Dr. Paul Andreas

Mehr

Dolmetscherliste. Regierungsbezirk Chemnitz. Hauptberuflich tätige Dolmetscher/innen (Chemnitz):

Dolmetscherliste. Regierungsbezirk Chemnitz. Hauptberuflich tätige Dolmetscher/innen (Chemnitz): Dolmetscherliste Regierungsbezirk Chemnitz Hauptberuflich tätige Dolmetscher/innen (Chemnitz): Peter Eichler staatl. geprüfter Gebärdensprachdolmetscher Wohnort: Lößnitz bei Chemnitz Öffentlich bestellter

Mehr

Stadtgemeinde Mank Bgm. Dipl.-Ing. Martin Leonhardsberger

Stadtgemeinde Mank Bgm. Dipl.-Ing. Martin Leonhardsberger Stadtgemeinde Amstetten in Ursula Puchebner Stadtgemeinde St. Valentin in Mag. a Kerstin Suchan-Mayr Stadtgemeinde Haag Josef Sturm Stadtgemeinde Mank Dipl.-Ing. Martin Leonhardsberger Stadtgemeinde Pöchlarn

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

LexisNexis PORTELE Steuerberatung Wirtschaftstreuhand. Seminar. Aktuelle Fragen zum Steuer- und Sozialversicherungsrecht der Land- und Forstwirte

LexisNexis PORTELE Steuerberatung Wirtschaftstreuhand. Seminar. Aktuelle Fragen zum Steuer- und Sozialversicherungsrecht der Land- und Forstwirte LexisNexis PORTELE Steuerberatung Wirtschaftstreuhand Seminar Aktuelle Fragen zum Steuer- und Sozialversicherungsrecht der Land- und Forstwirte Der Verlag LexisNexis und die Steuerberatung-Wirtschaftstreuhand

Mehr

DFBnet - Spielplan :03

DFBnet - Spielplan :03 DFBnet - Spielplan 3.03.204 4:03 Saison : 3/4 Staffel : 00 U 7 (B-Jun) Kreisliga Verband : Bayerischer Fußball-Verband Kennung : 34409 Mannschaftsart : 05 B-Junioren Status : Spielbetrieb freigegeben Spielgebiet

Mehr

EINLADUNG UND DETAILPROGRAMM BUNDESSCHUTZWALD- PLATTFORM 2015

EINLADUNG UND DETAILPROGRAMM BUNDESSCHUTZWALD- PLATTFORM 2015 In Zusammenarbeit mit EINLADUNG UND DETAILPROGRAMM BUNDESSCHUTZWALD- PLATTFORM 2015 2. Tagung Länderreihe Forstliche Raumplanung Innsbruck, 29. und 30. Jänner 2015 bmlfuw.gv.at SCHUTZWÄLDER FUNDIERT PLANEN

Mehr

Das Wirtschaftsförderungsinstitut

Das Wirtschaftsförderungsinstitut Das Wirtschaftsförderungsinstitut Quality Austria Workshop Unternehmensqualität Andreas Görgei Eckdaten zum WIFI Kärnten 14 Mill. Umsatz 80 Mitarbeiterinnen 1.100 freie Trainerinnen 9 Standorte 2.600 Veranstaltungen

Mehr

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006

Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006 Kennziffer: B IV j/06 Bestellnr.: B4013 200600 Oktober 2007 Weiterbildung in Rheinland-Pfalz 2006 - Erhebung nach dem Weiterbildungsgesetz - Gemäß 29 Weiterbildungsgesetz (WBG) werden jährlich Daten zum

Mehr

BAM AUSTRIA: BIBLIOTHEKEN, ARCHIVE, MUSEEN ÖSTER- REICHS: AKTIVITÄTEN 2015

BAM AUSTRIA: BIBLIOTHEKEN, ARCHIVE, MUSEEN ÖSTER- REICHS: AKTIVITÄTEN 2015 M I T T E I L U N G E N BAM AUSTRIA: BIBLIOTHEKEN, ARCHIVE, MUSEEN ÖSTER- REICHS: AKTIVITÄTEN 2015 von Bruno Bauer, Gabriele Fröschl, Rainer Hubert, Gerald Leitner, Lorenz Mikoletzky, Alfred Schmidt und

Mehr

C.50./15. ÖKL-KOLLOQUIUM MODERNE TECHNIK AUCH IM GRÜNLAND

C.50./15. ÖKL-KOLLOQUIUM MODERNE TECHNIK AUCH IM GRÜNLAND DAS INSTITUT FÜR FORT- UND WEITERBILDUNG DER HOCHSCHULE FÜR AGRAR- UND UMWELTPÄDAGOGIK VERANSTALTET GEMÄß LEHRERFORTBILDUNGSPLAN 2015 DAS SEMINAR C.50./15. ÖKL-KOLLOQUIUM MODERNE TECHNIK AUCH IM GRÜNLAND

Mehr

A U S S C H Ü S S E BAU-AUSSCHUSS (B)

A U S S C H Ü S S E BAU-AUSSCHUSS (B) BAU-AUSSCHUSS (B) Walter Naderer Dipl.-Ing. Willibald Eigner ÖVP Josef Balber Hermann Hauer Dipl.-Ing. Willibald Eigner Michaela Hinterholzer Richard Hogl René Lobner Martin Schuster SPÖ Helmut Schagerl

Mehr

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978)

Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen. (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Satzung für den Volkshochschulkreis Lüdinghausen (veröffentlicht in WN-Lüdinghauser Zeitung vom 23.08.1978) Der Rat der Stadt Lüdinghausen hat in der Sitzung vom 15.06.1978 aufgrund des 4 Gemeindeordnung

Mehr

work-life-balance + Väterkarenz Wo liegt der Nutzen für Unternehmen?

work-life-balance + Väterkarenz Wo liegt der Nutzen für Unternehmen? Einladung work-life-balance + Väterkarenz Wo liegt der Nutzen für Unternehmen? Praxisbeispiele und Diskussion mit ExpertInnen aus der Wirtschaft Montag, 14. Juni 2004, 18.00 Uhr, WIFI Steiermark, Graz

Mehr

Staatsanwälte - Anwälte des Staates

Staatsanwälte - Anwälte des Staates Staatsanwälte - Anwälte des Staates Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Vertretung öffentlicher Interessen Konferenz 16. bis 18. November 2016 Landesgericht für Strafsachen und Juridicum (Dachgeschoß)

Mehr

An die Gemeindewahlbehörde von Günselsdorf Gemäß 29 der NÖ Gemeinderatswahlordnung 1994, LGBl. 0350, wird folgender WAHLVORSCHLAG

An die Gemeindewahlbehörde von Günselsdorf Gemäß 29 der NÖ Gemeinderatswahlordnung 1994, LGBl. 0350, wird folgender WAHLVORSCHLAG F7 Seite 1 von 10 ( 29 NÖ GRWO 1994) An die Gemeindewahlbehörde von Günselsdorf Gemäß 29 der NÖ Gemeinderatswahlordnung 1994, LGBl. 0350, wird folgender WAHLVORSCHLAG für die Wahl des Gemeinderates der

Mehr

SENATE IM FINANZSTRAFVERFAHREN

SENATE IM FINANZSTRAFVERFAHREN Finanzamt Klagenfurt als Finanzstrafbehörde I. Instanz Kempfstraße 2-4 9020 Klagenfurt Sachbearbeiter: HR Dr. Pressler Manfred Tel.Nr. +43 (0)463-539 533 422 Internet: post.057.faktn@bmf.gv.at DVR : 0009571

Mehr

LISTE DER IN SALZBURG NACH HBV 2009 BESTELLTEN INSPEKTIONSSTELLEN. Stand TÜV SÜD Landesgesellschaft

LISTE DER IN SALZBURG NACH HBV 2009 BESTELLTEN INSPEKTIONSSTELLEN. Stand TÜV SÜD Landesgesellschaft LISTE DER IN SALZBURG NACH HBV 2009 BESTELLTEN INSPEKTIONSSTELLEN Stand 4.09.207 Name Adam Eva, B.Sc. Baumgartner Reinhold, Ing. Bösmüller Helmut, Prof. Dipl.Ing. Brezina Martin, Dipl.Ing. Brunmüller Friedrich,

Mehr

Parteiliste der. Wahlpartei: ÖVP

Parteiliste der. Wahlpartei: ÖVP F7 Seite 1 von 8 Reihenfolge: Wahlpartei: ÖVP Vorname: Karl Josef Nachname: Stegh Beruf: BAKIP Lehrer Geb.Jahr: 1964 Staatsangehörigkeit: Österreich 1 Adresse: Putznsiedlung 30, 4441 Behamberg Vorname:

Mehr

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN:

60 JAHRE 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 PARTNER: 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 60 JAHRE PARTNER: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 2015 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS SPONSOREN: 30. ÖSTERREICHISCHER STAHLBAUTAG 11. 12. JUNI 2015 SALZBURG CONGRESS 09:30 Uhr Begrüßung Dr. Thomas

Mehr

Vorstandsperiode PRVA-Präsident/in PRVA-Vorstandsmitglieder PD DDr. Julia Wippersberg (Präsidentin)

Vorstandsperiode PRVA-Präsident/in PRVA-Vorstandsmitglieder PD DDr. Julia Wippersberg (Präsidentin) Vorstandsperiode PRVA-Präsident/in PRVA-Vorstandsmitglieder 2017 PD DDr. Julia Wippersberg (Präsidentin) 2017: Jürgen H. Gangoly (Vizepräsident) Mag. Susanne Hudelist (Vizepräsidentin) Dr. Sabine Fichtinger

Mehr

Die Magistratsabteilung 35 informiert Fact sheet fast facts Liste der zertifizierten Kursinstitute

Die Magistratsabteilung 35 informiert Fact sheet fast facts Liste der zertifizierten Kursinstitute Die Magistratsabteilung 35 informiert Fact sheet fast facts Liste der zertifizierten Kursinstitute MA 35 Einwanderung, Staatsbürgerschaft, Standesamt Die MA 35 begleitet Sie durch Ihr Leben Deutsch-Integrationskurse

Mehr

FORUM PERSONAL. Das Netzwerk. für HR-ManagerInnen OPWZ SEMINARE AKADEMIEN NETZWERKE. Austausch mit HR-KollegInnen

FORUM PERSONAL. Das Netzwerk. für HR-ManagerInnen OPWZ SEMINARE AKADEMIEN NETZWERKE. Austausch mit HR-KollegInnen FORUM PERSONAL Das Netzwerk für HR-ManagerInnen Austausch mit HR-KollegInnen praktisch, direkt, persönlich Infos, Inputs und Impulse von FachexpertInnen schnell, effizient, relevant Studien und Trends

Mehr

Staatsanwälte - Anwälte des Staates

Staatsanwälte - Anwälte des Staates Staatsanwälte - Anwälte des Staates Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Vertretung öffentlicher Interessen Konferenz 16. bis 18. November 2016 Landesgericht für Strafsachen und Juridicum (Dachgeschoß)

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 01. April 2015 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Donau-Universität Krems Department für Bauen und Umwelt. Akademische/r FM-Experte/in

Donau-Universität Krems Department für Bauen und Umwelt. Akademische/r FM-Experte/in Donau-Universität Krems Department für Bauen und Umwelt Akademische/r FM-Experte/in Mag. (FH) Barbara Busch* Gymnasium, HAK, FH Studiengang Immobilienwirtschaft ESSO Austria GmbH; Magistrat der Stadt Wien

Mehr

WILLKOMMEN IN DER SPANNENDEN WELT DER WIRTSCHAFT. Starten Sie Ihre Karriere in der Wirtschaftskammerorganisation.

WILLKOMMEN IN DER SPANNENDEN WELT DER WIRTSCHAFT. Starten Sie Ihre Karriere in der Wirtschaftskammerorganisation. WIR SIND WKO WILLKOMMEN IN DER SPANNENDEN WELT DER WIRTSCHAFT. Starten Sie Ihre Karriere in der Wirtschaftskammerorganisation. wir_sind_wko_210x210.indd 17 16.01.17 10:51 WIR SIND WKO wir_sind_wko_210x210.indd

Mehr

ATM AGRAR UND TECHNOLOGIEMANAGEMENT, MSc Master of Science

ATM AGRAR UND TECHNOLOGIEMANAGEMENT, MSc Master of Science Terminübersicht für den FH Lehrgang zur Weiterbildung ATM AGRAR UND TECHNOLOGIEMANAGEMENT, MSc Master of Science Seminarzeiten: Freitag oder Tag 1 von 13.00 bis 21.00 Uhr und Samstag oder Tag 2 von 9.00

Mehr