Zeichenerklärungen und Abkürzungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zeichenerklärungen und Abkürzungen"

Transkript

1 Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern Oktober 2013 (vorläufige Ergebnisse) Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, 2013 Auszugsweise Vervielfältigung und Verbreitung mit Quellenangabe gestattet. Zeichenerklärungen und Abkürzungen - 0. x / ( ) p s r nichts vorhanden weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten Zahl lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor Aussage nicht sinnvoll oder Fragestellung nicht zutreffend keine Angabe, da Zahlenwert nicht ausreichend genau oder nicht repräsentativ Zahl hat eingeschränkte Aussagefähigkeit vorläufige Zahl geschätzte Zahl berichtigte Zahl Abweichungen in den Summen erklären sich aus dem Auf- und Abrunden der Einzelwerte.

2 Inhaltsverzeichnis Seite Vormerkungen, Definitionen 3 1. Entwicklung der Ankünfte und Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben (einschl. Camping) Mecklenburg-Vorpommerns seit 1992 bis Oktober Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 2.1 nach Betriebsarten und dem ständigen Wohnsitz der Gäste nach Reisegebieten und dem ständigen Wohnsitz der Gäste nach Gemeindegruppen (Prädikate) und dem ständigen Wohnsitz der Gäste nach Kreisen und dem ständigen Wohnsitz der Gäste nach dem Herkunftsland der Gäste nach Gemeindegruppen (Prädikate) und ausgewählten Gemeinden Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Campingplätzen Mecklenburg-Vorpommerns 3.1 nach Reisegebieten und dem ständigen Wohnsitz der Gäste nach Kreisen und dem ständigen Wohnsitz der Gäste Unterkünfte, und deren im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 4.1 nach Betriebsarten und der Anzahl der nach Reisegebieten und Betriebsarten nach Gemeindegruppen (Prädikate) und Betriebsarten nach Kreisen und Betriebsarten nach Gemeindegruppen (Prädikate) und ausgewählten Gemeinden 23

3 Vorbemerkungen Rechtsgrundlagen EU-Recht: Verordnung (EU) Nr. 692/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Juli 2011 über die europäische Tourismusstatistik und zur Aufhebung der Richtlinie 95/57EG (ABl. EG Nr. L 192 vom , S. 17). Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1051/2011 der Kommission vom 20. Oktober 2011 zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 692/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates über die europäische Tourismusstatistik in Bezug auf den Aufbau der Qualitätsberichte sowie der Datenübermittlung (ABl. L 276 vom , S. 13). Bundesrecht: Beherbergungsstatistikgesetz (BeherbStatG) vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das durch Artikel 1 des Gesetzes vom 23. November 2011 (BGBl. I S. 2298) geändert worden ist, in Verbindung mit dem Bundesstatistikgesetz (BStatG) vom 22. Januar 1987 (BGBl. I S. 462, 565), das zuletzt durch Artikel 13 des Gesetzes vom 25. Juli 2013 (BGBl. I S. 2749) geändert worden ist. Erhebungsbereich Der Erhebungsbereich der Tourismusstatistik wird auf Grundlage der nationalen Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008), die auf der EU-Systematik der Wirtschaftszweige NACE Revision 2 basiert, abgegrenzt. Die Erhebungseinheiten sind und fachliche Betriebsteile der unten genannten Betriebsarten, die nach Einrichtung und Zweckbestimmung dazu dienen, eine Mindestanzahl von Gästen gleichzeitig vorübergehend zu beherbergen. Auf der Grundlage der Verordnung (EU) Nr. 692/2011 werden seit dem Berichts Januar 2012 Beherbergungsbetriebe erhoben, die über mindestens 10 (bisher 9 ) bzw. über mindestens 10 Stellplätze (bisher 3 Stellplätze) verfügen. Da in Mecklenburg-Vorpommern durch diese methodische Anpassung nur wenige aus der Erhebung entlassen wurden, ist der Vergleich der Ergebnisse mit zurückliegenden Zeiträumen in der Regel ohne Einschränkungen möglich. Die sraten des laufenden Jahres wurden durch rückwirkende Anpassung der Vorjahresergebnisse berechnet. Auskunftspflichtig sind die Inhaber/-innen oder Leiter/-innen der. Erhebungsmerkmale Die Tourismusstatistik ist eine Bundesstatistik und wird lich erhoben. Erhoben werden die Ankünfte und Übernachtungen der Gäste mit Wohnsitz innerhalb und außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, bei Auslandsgästen auch deren Herkunftsland, die Zahl der angebotenen Gästebetten oder bei Campingplätzen der Stellplätze, und bei den n der Hotellerie () einmal jährlich - im Berichts Juli - die Zahl der Gästezimmer. Bei n der Hotellerie, die 25 und mehr Gästezimmer ausweisen, wird darüber hinaus ab Berichts Januar 2012 lich die Zahl der belegten und angebotenen Zimmertage erhoben. Ergebnisdarstellung Fehlende Meldungen (Antwortausfälle) eines s werden durch Schätzungen kompensiert. Aufgrund von Nach- und Korrekturmeldungen werden die Ergebnisse der Monatserhebung rückwirkend aktualisiert. Die jeweiligen Monatsergebnisse sind dementsprechend vorläufig. Dies führt auch dazu, dass die aktuell ausgewiesenen kumulierten Ergebnisse (Jahresteil) von der Summe der bis dahin veröffentlichten Berichtse abweichen. Werte, die sich auf weniger als drei Beherbergungsbetriebe beziehen, werden aus Gründen des Datenschutzes nicht veröffentlicht. Definitionen Ankünfte Erhoben wird die Anzahl der Gäste, die im Berichtszeitraum in einem Beherbergungsbetrieb angekommen sind und dort vorübergehend ein Gästebett belegt haben. Übernachtungen Erhoben wird die Anzahl der Übernachtungen von Gästen, die im Berichtszeitraum in einem Beherbergungsbetrieb angekommen oder aus dem vorangegangenen Berichtszeitraum noch anwesend sind.

4 Durchschnittliche Aufenthaltsdauer Die Aufenthaltsdauer der Gäste ist ein rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte), der die Aufenthaltsdauer eines Gastes in Tagen angibt. Durchschnittliche der angebotenen Die der angebotenen ist ein rechnerischer Wert (Übernachtungen X 100 / Bettentage). Die Anzahl der Bettentage wird bei der des Angebotes durch Multiplikation der angebotenen mit der Anzahl der betrieblichen Öffnungstage im Berichtszeitraum ermittelt. sind Betten (Doppelbetten zählen als zwei ) und sonstige (ohne behelfsmäßige ), die tatsächlich angebotenen wurden. Bei der Einbeziehung von Campingplätzen werden, gemäß einer EU-Vorgabe, für einen angebotenen Stellplatz jeweils vier gezählt. Herkunftsländer Für die Erfassung der Herkunftsländer ist grundsätzlich der ständige Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthaltsort der Gäste maßgebend, nicht dagegen deren Staatsangehörigkeit bzw. Nationalität. Gemeindegruppen Bei den Gemeindegruppen handelt es sich um die Zusammenfassung von Gemeinden mit staatlich anerkannten Prädikaten (Heilbäder, See- und Seeheilbäder, Luftkurorte, Erholungsorte). Die Anerkennung wird auf der Grundlage landesrechtlicher Vorschriften verliehen. Reisegebiete Reisegebiete sind geografische Gliederungen auf der Basis nichtadministrativer Raumeinheiten, die sich im Wesentlichen an die Zuständigkeitsbereiche der regionalen Fremdenverkehrsverbände und an naturräumliche Gegebenheiten anlehnt: Mecklenburg-Vorpommern ist in fünf Reisegebiete gegliedert: Rügen/Hiddensee, Vorpommern, Mecklenburgische Ostseeküste, Westmecklenburg, Mecklenburgische Schweiz und Seenplatte. Die nachrichtlich ausgewiesene Insel Usedom und die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst sind Teilregionen des Reisegebietes Vorpommern. Kreise Die Ausweisung nach Kreisen erfolgt nach der seit dem 4. September 2011 geltenden neuen Kreisstruktur. Betriebsarten Die Betriebsarten der Monatserhebung im Tourismus und die dazugehörigen Positionen der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008). Zusammengefasste Betriebsarten Hotels, Gasthöfe Pensionen (Hotellerie) Betriebsartengruppen/ Betriebsarten Hotels (ohne Hotels garnis) Hotels garnis Gasthöfe Pensionen Ferienunterkünfte und ähnliche Beherbergungsstätten Erholungs- und Ferienheime Ferienzentren Ferienhäuser und Ferienwohnungen Jugendherbergen und Hütten Campingplätze Sonstige tourismusrelevante Unterkünfte Vorsorge- und Rehabilitationskliniken Schulungsheime WZ und sonstige tourismusrelevante Unterkünfte

5 1. Entwicklung der Ankünfte und Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben (einschl. Camping) Mecklenburg-Vorpommerns seit 1992 bis Oktober 2013 Zeitraum aller Gäste Ankünfte darunter mit ständigem Wohnsitz im Ausland aller Gäste Übernachtungen darunter mit ständigem Wohnsitz im Ausland Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ) , , , , ) Januar , , , ,9 Februar , , , ,5 März , , , ,4 April , , , ,6 Mai , , , ,7 Juni , , , ,9 Juli , , , ,4 August , , , ,2 September , , , ,2 Oktober , , , ,2 November , , , ,1 Dezember , , , , ) Januar , , , ,0 Februar , , , ,3 März , , , ,3 April , , , ,2 Mai , , , ,5 Juni , , , ,6 Juli , , , ,4 August , , , ,4 September , , , ,5 Oktober , , , ,6 November Dezember gegenüber dem Vorjahreszeitraum 2) Anhebung der Abschneidegrenze zur Auskunftspflicht auf mit mindestens 10 (bisher 9 ) bzw. mit 10 Stellplätzen (bisher 3 Stellplätze). Die sraten wurden durch rückwirkende Anpassung der Vorjahresergebnisse berechnet. 3) vorläufige Ergebnisse

6 2. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 2.1 nach Betriebsarten und dem ständigen Wohnsitz der Gäste Betriebsart Ständiger Wohnsitz der Gäste innerhalb/außerhalb Deutschlands Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen durch- Veränderunrunrung Verände- Verändeschnittliche insge- insge- Aufent- Vorhaltsdauer zeitraum Vorjahreszeitraum Aufenthaltsdauer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Mecklenburg-Vorpommern , ,2 3, , ,9 4,1 Deutschland , ,3 3, , ,8 4,1 Ausland , ,6 2, , ,5 2,8 Hotels, Gasthöfe und Pensionen (Hotellerie) , ,7 3, , ,9 3,0 Deutschland , ,7 3, , ,8 3,0 Ausland , ,9 2, , ,1 2,5 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,2 3, , ,2 3,0 Deutschland , ,2 3, , ,2 3,0 Ausland , ,5 2, , ,5 2,3 Hotels garnis , ,7 2, , ,2 3,0 Deutschland , ,2 2, , ,3 3,0 Ausland , ,4 3, , ,2 3,0 Gasthöfe , ,0 2, , ,8 2,9 Deutschland , ,1 2, , ,7 2,9 Ausland , ,6 4, , ,9 3,2 Pensionen , ,6 3, , ,0 3,4 Deutschland , ,5 3, , ,6 3,4 Ausland 467 9, ,9 2, , ,5 2,9 Ferienunterkünfte u. ähnliche Beherbergungsstätten , ,1 4, , ,1 5,0 Deutschland , ,2 4, , ,0 5,0 Ausland , ,1 3, , ,8 4,3 Erholungs- u. Ferienheime , ,4 4, , ,4 4,4 Deutschland , ,7 4, , ,3 4,4 Ausland , ,6 4, , ,8 4,7 Ferienzentren , ,1 4, , ,1 4,2 Deutschland , ,1 4, , ,5 4,2 Ausland , ,1 3, , ,4 4,1 Ferienhäuser u. Ferienwohnungen , ,6 5, , ,2 6,0 Deutschland , ,4 5, , ,4 6,0 Ausland , ,7 4, , ,8 5,7 Jugendherbergen u. Hütten , ,9 2, , ,5 3,2 Deutschland , ,3 2, , ,2 3,2 Ausland , ,9 2, , ,4 2,5 Campingplätze , ,0 4, , ,6 4,6 Deutschland , ,9 4, , ,0 4,7 Ausland 821-2, ,4 2, , ,8 3,4 Sonstige tourismusrelevante Unterkünfte , ,0 18, , ,9 19,1 Deutschland , ,0 18, , ,9 19,1 Ausland 1 x 38 x x 325 x 29,5 Vorsorge- u. Rehabilitationskliniken , ,0 18, , ,9 19,1 Deutschland , , , ,9 19,1 Ausland 1 x 38 x x ,5 Schulungsheime Deutschland Ausland Rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte)

7 Noch: 2. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 2.2 nach Reisegebieten und dem ständigen Wohnsitz der Gäste Reisegebiet Ständiger Wohnsitz der Gäste innerhalb/außerhalb Deutschlands Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen durch- Veränderunrunrunrung Verände- Verände- Verändeschnittliche Vor- insge- insge- Aufent- Vorhaltsdauer zeitraum zeitraum Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Aufenthaltsdauer Anzah l Mecklenburg-Vorpommern , ,2 3, , ,9 4,1 Deutschland , ,3 3, , ,8 4,1 Ausland , ,6 2, , ,5 2,8 Rügen/Hiddensee , ,9 4, , ,4 4,8 Deutschland , ,6 4, , ,7 4,9 Ausland , ,1 3, , ,2 3,4 Vorpommern , ,8 4, , ,2 4,5 Deutschland , ,8 4, , ,1 4,5 Ausland , ,6 3, , ,2 3,0 Mecklenburgische Ostseeküste , ,5 3, , ,7 4,0 Deutschland , ,7 3, , ,5 4,0 Ausland , ,0 2, , ,4 2,5 Westmecklenburg , ,1 2, , ,0 2,7 Deutschland , ,1 2, , ,5 2,8 Ausland , ,9 1, , ,5 2,3 Mecklenburgische Schweiz und Seenplatte , ,8 3, , ,6 3,4 Deutschland , ,2 3, , ,5 3,4 Ausland , ,2 2, , ,4 2,9 Nachrichtlich Fischland-Darß-Zingst 2) , ,4 5, , ,5 5,2 Deutschland , ,5 5, , ,7 5,3 Ausland 254-2, ,1 3, , ,2 3,4 Usedom, Insel 2) , ,8 4, , ,6 5,2 Deutschland , ,9 4, , ,6 5,2 Ausland , ,9 2, , ,0 3,9 Rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte) 2) Teilregion des Reisegebietes Vorpommern

8 Noch: 2. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 2.3 nach Gemeindegruppen (Prädikate) und dem ständigen Wohnsitz der Gäste Gemeindegruppe Ständiger Wohnsitz der Gäste innerhalb/außerhalb Deutschlands Ankünfte Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen Aufenthaltsdauer Vorjahreszeitraum Vorjahreszeitraum Aufenthaltsdauer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Mecklenburg-Vorpommern , ,2 3, , ,9 4,1 Deutschland , ,3 3, , ,8 4,1 Ausland , ,6 2, , ,5 2,8 Heilbäder Deutschland Ausland Seebäder zusammen , ,2 4, , ,9 5,1 Deutschland , ,2 4, , ,8 5,1 Ausland , ,7 3, , ,7 3,7 Seebäder , ,3 4, , ,6 5,0 Deutschland , ,3 4, , ,3 5,0 Ausland , ,3 3, , ,2 3,7 Seeheilbäder , ,7 4, , ,3 5,4 Deutschland , ,8 5, , ,4 5,5 Ausland , ,5 2, , ,5 3,7 Luftkurorte , ,5 5, , ,6 4,8 Deutschland , ,8 5, , ,6 4,9 Ausland , ,9 2, , ,5 2,4 Erholungsorte , ,4 4, , ,4 4,3 Deutschland , ,3 4, , ,7 4,3 Ausland , ,4 3, , ,3 2,9 Sonstige Gemeinden Deutschland Ausland Rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte)

9 Noch: 2. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 2.4 nach Kreisen und nach dem ständigen Wohnsitz der Gäste Kreisfreie Stadt Landkreis Große kreisangehörige Stadt Ständiger Wohnsitz der Gäste innerhalb/außerhalb Deutschlands Ankünfte Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen durch- Veränderunrung Verändeschnittliche insge- insge- Aufenthaltsdauer zeitraum Vorjahreszeitraum Aufenthaltsdauer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Mecklenburg-Vorpommern , ,2 3, , ,9 4,1 Deutschland , ,3 3, , ,8 4,1 Ausland , ,6 2, , ,5 2,8 Rostock, Hansestadt , ,4 2, , ,6 2,9 Deutschland , ,5 2, , ,1 2,9 Ausland , ,3 2, , ,8 2,4 Schwerin, Landeshauptstadt , ,5 1, , ,5 1,8 Deutschland , ,6 1, , ,4 1,8 Ausland , ,8 1, , ,3 1,8 Mecklenburgische Seenplatte , ,9 3, , ,2 3,5 Deutschland , ,8 3, , ,2 3,5 Ausland , ,8 2, , ,3 2,8 Landkreis Rostock , ,8 4, , ,1 4,5 Deutschland , ,2 4, , ,1 4,5 Ausland , ,4 2, , ,1 2,9 Vorpommern-Rügen , ,1 4, , ,1 4,6 Deutschland , ,9 4, , ,4 4,7 Ausland , ,6 3, , ,7 3,1 Nordwestmecklenburg , ,1 3, , ,4 4,0 Deutschland , ,7 3, , ,2 4,1 Ausland , ,4 2, , ,1 2,6 Vorpommern-Greifswald , ,2 4, , ,1 4,6 Deutschland , ,3 4, , ,0 4,7 Ausland , ,4 3, , ,1 3,4 Ludwigslust-Parchim , ,6 3, , ,8 3,2 Deutschland , ,2 3, , ,3 3,3 Ausland , ,5 1, , ,0 2,7 Nachrichtlich Greifswald, Hansestadt 2) , ,4 2, , ,0 2,4 Deutschland , ,7 2, , ,9 2,3 Ausland 505-1, ,4 3, , ,7 2,8 Neubrandenburg, Stadt 3) , ,3 1, , ,6 1,7 Deutschland , ,8 1, , ,2 1,7 Ausland 520 7, ,5 1, , ,9 1,6 Stralsund, Hansestadt 4) , ,3 2, , ,5 2,3 Deutschland , ,9 2, , ,4 2,3 Ausland , ,8 2, , ,2 2,4 Wismar, Hansestadt 5) , ,4 2, , ,8 2,5 Deutschland , ,4 2, , ,8 2,6 Ausland , ,9 1, , ,5 1,8 Rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte) 2) zu Vorpommern-Greifswald 3) zu Mecklenburgische Seenplatte 4) zu Vorpommern-Rügen 5) zu Nordwestmecklenburg

10 Noch: 2. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 2.5 nach dem Herkunftsland der Gäste Herkunftsland (Ständiger Wohnsitz der Gäste) Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen durch- durch- Veränderunrunrunrunliche Verände- Verände- Verändeschnittschnittliche Vorhalts- insge- insge- insge- Aufent- Aufenthaltsdauer zeitraum zeitraum dauer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Mecklenburg-Vorpommern , ,2 3, , ,9 4,1 Deutschland , ,3 3, , ,8 4,1 Ausland , ,6 2, , ,5 2,8 Europa , ,0 2, , ,4 2,9 Belgien , ,7 2, , ,8 2,9 Bulgarien 30-23, ,3 3, , ,9 2,4 Dänemark , ,0 2, , ,7 2,6 Estland , ,6 1, , ,1 1,9 Finnland 209 3, ,2 2, , ,8 1,9 Frankreich 303-5, ,3 2, , ,8 2,3 Griechenland , ,5 4, , ,0 2,8 Irland 26-18, ,4 2, , ,8 2,9 Island ,0 48 >1000 4, , ,9 6,0 Italien , ,0 2, , ,0 2,3 Kroatien 6 x 30 x 5,0 128 x 402 x 3,1 Lettland 57-21, ,1 1, , ,9 3,1 Litauen 57 62, ,0 4, , ,5 4,8 Luxemburg 74 27, ,8 3, , ,2 3,5 Malta , ,1 4,5 Niederlande , ,6 2, , ,2 3,6 Norwegen , ,6 1, , ,4 1,8 Österreich , ,8 2, , ,8 3,1 Polen , ,9 6, , ,2 5,1 Portugal 36-14, ,9 4, , ,9 1,8 Rumänien 71 47, ,7 1, , ,2 1,7 Russland 359 1, ,5 2, , ,2 2,6 Schweden , ,5 1, , ,1 2,0 Schweiz , ,7 3, , ,4 3,2 Slowakische Republik , ,5 2, , ,8 3,6 Slowenien , ,6 1, , ,5 2,7 Spanien , ,9 1, , ,6 2,2 Tschechische Republik , ,0 2, , ,7 3,1 Türkei 43 0, ,8 2, , ,6 2,7 Ukraine 61-38, ,3 2, , ,9 1,8 Ungarn 61-37, ,4 1, , ,0 3,8 Vereinigtes Königreich 292-5, ,6 1, , ,2 2,6 Zypern 5-37,5 19-9,5 3, , ,5 3,2 sonstige europäische Länder zusammen 148 3, ,9 2, , ,1 2,7 Afrika 31-20, ,5 4, , ,5 2,7 Republik Südafrika 1-75,0 1-91,7 1, , ,2 2,3 sonstige afrikanische Länder zusammen 30-14, ,2 4, , ,0 2,9 Asien , ,1 2, , ,9 2,3 Arabische Golfstaaten 24-22, ,2 1, , ,8 2,5 China (einschl. Hongkong) 45-25, ,8 2, , ,4 2,5 Indien 19-9, ,0 1, , ,2 2,8 Israel 52-38, ,2 2, , ,1 2,3 Japan 52 30, ,2 2, , ,2 1,7 Südkorea 24 14, ,7 1, , ,1 1,6 Taiwan , ,7 1, , ,5 2,0 sonstige asiatische Länder zusammen 66-42, ,0 1, , ,4 2,1 Amerika , ,2 2, , ,3 2,4 Kanada , ,9 2, , ,9 2,2 USA , ,1 2, , ,7 2,2 Mittelamerika/Karibik 9-57, ,2 23, , ,6 5,4 Brasilien , ,3 1, , ,1 2,0 sonstige südamerikanische Länder zusammen 34-15,0 64-4,5 1, , ,4 2,7 Australien, Ozeanien 98 84, ,6 1, , ,5 2,2 Australien 88 95, ,3 1, , ,3 2,3 Neuseeland, Ozeanien 10 25, ,0 1, , ,7 1,8 Ohne Angaben , ,2 2, , ,5 2,5 Rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte)

11 Noch: 2. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 2.6 nach Gemeindegruppen (Prädikate) und ausgewählten Gemeinden Gemeindegruppe Gemeinde Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Ankünfte Übernachtungen durch- Ankünfte Übernachtungen durch- Veränderunrung Verändeschnittliche Veränderunrung Verändeschnittliche insge- Aufent- insge- Aufenthaltsdauer Vor- Vor- halts- zeitraum zeitraum dauer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Heilbäder Bad Doberan 2) , ,8 4, , ,8 4,6 Bad Sülze, Stadt 3) Waren (Müritz), Stadt , ,6 3, , ,3 4,3 Seebäder Ahrenshoop , ,9 3, , ,3 4,1 Baabe , ,8 6, , ,2 6,4 Binz , ,0 4, , ,2 4,6 Breege , ,8 6, , ,6 6,0 Dierhagen , ,9 3, , ,3 4,3 Göhren 4) , ,8 5, , ,7 7,1 Hiddensee, Insel , ,9 4, , ,8 4,9 Karlshagen , ,5 4, , ,7 5,2 Koserow , ,8 4, , ,7 5,2 Kühlungsborn, Stadt , ,9 4, , ,2 5,2 Loddin , ,0 7, , ,5 8,0 Lubmin 850 4, ,5 3, , ,7 3,8 Nienhagen , ,7 4, , ,2 5,5 Poel, Insel , ,5 5, , ,1 5,8 Prerow , ,1 6, , ,0 6,0 Rerik, Stadt , ,8 5, , ,4 5,1 Sellin , ,3 4, , ,4 5,2 Thiessow , ,7 5, , ,5 5,9 Trassenheide , ,6 5, , ,0 6,4 Ückeritz , ,5 7, , ,7 6,9 Ueckermünde, Stadt , ,8 2, , ,2 3,2 Warnemünde 5) , ,8 3, , ,4 3,6 Wustrow , ,0 5, , ,6 6,1 Zempin , ,1 4, , ,2 4,9 Zinnowitz , ,9 4, , ,3 4,6 Seeheilbäder Boltenhagen , ,7 4, , ,7 5,8 Graal-Müritz , ,5 6, , ,1 6,6 Heiligendamm 2) , ,0 6, , ,7 5,8 Heringsdorf 6) , ,0 4, , ,6 4,8 Zingst , ,6 5, , ,5 6,0 Luftkurorte Krakow am See, Stadt , ,3 4, , ,1 3,8 Malchow, Stadt , ,7 5, , ,4 5,1 Plau am See, Stadt , ,4 5, , ,0 4,9 Erholungsorte Born a. Darß , ,0 3, , ,7 4,1 Dranske , ,9 4, , ,2 5,9 Feldberg, Stadt , ,3 6, , ,2 6,5 Gager/Groß Zicker , ,2 5, , ,3 6,0 Glowe , ,6 5, , ,7 6,6 Göhren-Lebbin , ,0 3, , ,8 2,7 Klink , ,2 4, , ,2 4,7 Lancken-Granitz 203 9, ,3 4, , ,4 6,0 Lohme , ,3 3, , ,5 3,2 Mirow, Stadt , ,2 3, , ,3 3,2 Middelhagen , ,7 4, , ,2 5,4 Mönkebude 76 24, ,1 2, , ,8 4,5 Putbus, Stadt , ,5 3, , ,2 3,7 Putgarten , ,6 5, , ,9 5,0 Rechlin , ,8 3, , ,6 4,7 Röbel (Müritz), Stadt , ,5 4, , ,6 4,0 Sassnitz, Stadt , ,9 3, , ,4 3,2 Sternberg, Stadt , ,8 2, , ,5 3,3 Wesenberg, Stadt 853 5, ,5 4, , ,5 3,9 Wieck a. Darß , ,5 4, , ,0 4,9 Wiek , ,3 8, , ,6 7,4 Zislow , ,7 5, , ,0 4,6 Sonstige ausgewählte Gemeinden Anklam, Stadt , ,2 1, , ,2 1,8 Barth, Stadt , ,3 2, , ,8 2,5 Bergen auf Rügen, Stadt , ,4 2, , ,4 2,3 Demmin, Stadt , ,9 2, , ,2 2,2 Feldberger Seenlandschaft 945-2, ,0 2, , ,2 2,9 Grevesmühlen, Stadt , ,0 2, , ,8 2,1 Güstrow, Stadt , ,8 2, , ,9 2,1 Klütz, Stadt 918 0, ,4 4, , ,8 4,6 Ludwigslust, Stadt , ,9 2, , ,1 1,9 Neustadt-Glewe, Stadt , ,3 2, , ,8 2,3 Neustrelitz, Stadt , ,9 2, , ,3 2,1 Parchim, Stadt , ,4 3, , ,5 3,2 Pasewalk, Stadt , ,4 1, , ,2 1,5 Ralswiek , ,6 2, , ,4 2,6 Ribnitz-Damgarten, Stadt , ,0 3, , ,6 3,2 Sagard , ,8 3, , ,7 3,6 Stavenhagen, Stadt , ,6 3, , ,9 3,1 Teterow, Stadt , ,1 2, , ,8 2,3 Torgelow, Stadt , ,6 2, , ,5 2,2 Ummanz , ,9 4, , ,3 4,3 Usedom, Stadt 285 9, ,7 3, , ,3 2,6 Wolgast, Stadt 436-8, ,8 3, , ,8 3,7 Rechnischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte) 2) zu Bad Doberan, Stadt 3) Ort mit Peloidkurbetrieb 4) auch Kneippkurort 5) zu Rostock, Hansestadt 6) Zusammenschluss der ehemaligen Gemeinden Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf (2005 unter dem Namen "Dreikaiserbäder", seit 2006 Namensänderung in "Heringsdorf"); auch Heilbad

12 3. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 auf Campingplätzen Mecklenburg-Vorpommerns 3.1 nach Reisegebieten und dem ständigen Wohnsitz der Gäste Reisegebiet Ständiger Wohnsitz der Gäste innerhalb/außerhalb Deutschlands Ankünfte Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen durch- Veränderunrung Verändeschnittliche insge- insge- Aufenthaltsdauer zeitraum Vorjahreszeitraum Aufenthaltsdauer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Mecklenburg-Vorpommern , ,0 4, , ,6 4,6 Deutschland , ,9 4, , ,0 4,7 Ausland 821-2, ,4 2, , ,8 3,4 Rügen/Hiddensee , ,8 3, , ,4 4,8 Deutschland , ,8 4, , ,0 4,9 Ausland , ,3 3, , ,3 3,5 Vorpommern , ,8 5, , ,4 5,4 Deutschland , ,2 5, , ,9 5,5 Ausland 157-6, ,0 2, , ,2 3,1 Mecklenburgische Ostseeküste , ,3 4, , ,4 5,1 Deutschland , ,0 5, , ,9 5,2 Ausland , ,8 2, , ,9 3,4 Westmecklenburg , ,6 3, , ,1 3,5 Deutschland , ,9 3, , ,7 3,4 Ausland 61-3, ,0 2, , ,0 4,0 Mecklenburgische Schweiz und Seenplatte , ,1 3, , ,7 3,5 Deutschland , ,9 3, , ,4 3,5 Ausland , ,3 2, , ,4 3,3 Nachrichtlich Fischland-Darß-Zingst 2) , ,3 5, , ,8 5,0 Deutschland , ,5 5, , ,3 5,1 Ausland 53 20, ,5 2, , ,8 2,8 Usedom, Insel 2) , ,3 6, , ,6 6,3 Deutschland , ,1 6, , ,9 6,4 Ausland 45-13, ,5 2, , ,4 3,7 Rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte) 2) Teilregion des Reisegebietes Vorpommern

13 Noch: 3. Ankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauer der Gäste im Oktober 2013 auf Campingplätzen Mecklenburg-Vorpommerns 3.2 nach Kreisen und dem ständigen Wohnsitz der Gäste Kreisfreie Stadt Landkreis Große kreisangehörige Stadt Ständiger Wohnsitz der Gäste innerhalb/außerhalb Deutschlands Oktober 2013 Januar bis Oktober 2013 Ankünfte Übernachtungen Ankünfte Übernachtungen durch- Veränderunrunrunrung Verände- Verände- Verändeschnittliche Vor- insge- insge- Aufent- Vorhaltsdauer zeitraum zeitraum Aufenthaltsdauer Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl Mecklenburg-Vorpommern , ,0 4, , ,6 4,6 Deutschland , ,9 4, , ,0 4,7 Ausland 821-2, ,4 2, , ,8 3,4 Rostock, Hansestadt Deutschland Ausland Schwerin, Landeshauptstadt Deutschland Ausland Mecklenburgische Seenplatte , ,7 3, , ,9 3,5 Deutschland , ,6 3, , ,7 3,5 Ausland , ,2 2, , ,0 3,4 Landkreis Rostock , ,3 5, , ,3 4,9 Deutschland , ,1 5, , ,8 5,0 Ausland 110 1, ,7 2, , ,3 2,6 Vorpommern-Rügen , ,8 4, , ,0 4,8 Deutschland , ,8 4, , ,9 5,0 Ausland , ,5 3, , ,7 3,3 Nordwestmecklenburg , ,6 3, , ,2 3,8 Deutschland , ,3 3, , ,5 3,9 Ausland 85 46, ,4 2, , ,9 3,0 Vorpommern-Greifswald , ,3 5, , ,9 5,8 Deutschland , ,2 5, , ,2 5,9 Ausland 65 8, ,7 2, , ,3 3,3 Ludwigslust-Parchim Deutschland Ausland Nachrichtlich Greifswald, Hansestadt 2) Deutschland Ausland Neubrandenburg, Stadt 3) Deutschland Ausland Stralsund, Hansestadt 4) Deutschland Ausland Wismar, Hansestadt 5) Deutschland Ausland Rechnerischer Wert (Übernachtungen/Ankünfte) 2) zu Vorpommern-Greifswald 3) zu Mecklenburgische Seenplatte 4) zu Vorpommern-Rügen 5) zu Nordwestmecklenburg

14 4. Unterkünfte, und deren im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 4.1 nach Betriebsarten und der Anzahl der Betriebsart mit bis darunter geöffnete 3) Oktober 2013 in den n angebotene 2) zusammen 4) maximales Angebot an der letzten 13 Monate nachrichtlich Anteil der aktuell angeboten. am Max. Anzahl % Anzahl % Anzahl % Jahresteil 5) Mecklenburg-Vorpommern , ,4 27, ,4 33, , ,3 25, ,4 31, , ,3 31, ,7 36,3 100 und mehr , ,8 26, ,2 32,8 Hotels, Gasthöfe und Pensionen , ,4 44, ,1 45, , ,0 28, ,8 33, , ,7 37, ,7 41,4 100 und mehr , ,7 51, ,0 51,1 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,6 48, ,9 48, , ,5 32, ,6 35, , ,4 40, ,1 43,2 100 und mehr , ,1 53, ,5 51,8 Hotels garnis , ,3 36, ,0 41, , ,6 27, ,4 35, , ,3 38, ,2 42,6 100 und mehr , ,9 40, ,2 47,3 Gasthöfe , ,3 32, ,4 36, , ,3 27, ,8 31, , ,3 33, ,6 37,8 100 und mehr 6 6 0, ,5 39, ,9 44,8 Pensionen , ,5 27, ,1 33, , ,6 26, ,5 33, , ,7 26, ,3 33,6 100 und mehr 6 6 0, ,5 34, ,4 36,6 Ferienunterkünfte u. ähnliche Beherbergungsstätten , ,2 28, ,5 32, , ,7 22, ,0 28, , ,2 23, ,0 29,7 100 und mehr , ,2 31, ,1 34,2 Erholungs- u. Ferienheime , ,3 31, ,7 36, , ,6 19, ,2 22, , ,0 24, ,9 30,1 100 und mehr , ,3 40, ,2 44,6 Ferienzentren , ,6 49, ,1 40, , , und mehr , ,5 50, ,9 40,5 Ferienhäuser u. Ferienwohnungen , ,5 24, ,8 29, , ,0 22, ,1 28, , ,3 24, ,1 29,7 100 und mehr , ,8 25, ,1 29,7

15 4. Unterkünfte, und deren im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 4.1 nach Betriebsarten und der Anzahl der Betriebsart mit bis darunter geöffnete 3) Oktober 2013 in den n angebotene 2) zusammen 4) maximales Angebot an der letzten 13 Monate nachrichtlich Anteil der aktuell angeboten. am Max. Anzahl % Anzahl % Anzahl % Jahresteil 5) Jugendherbergen u. Hütten , ,3 21, ,5 33, , ,0 12, ,5 19, , , und mehr , , Campingplätze , ,9 4, ,5 16, , ,6 2, ,3 10,4 100 und mehr , ,9 4, ,6 16,1 Sonstige tourismusrelevante Unterkünfte , ,6 93, ,7 90, , ,0 99, ,0 92,6 100 und mehr , ,3 93, ,6 89,9 Vorsorge- u. Rehabilitationskliniken , ,6 93, ,7 90, , ,0 99, ,6 100 und mehr , ,3 93, ,6 89,9 Schulungsheime und mehr Kumulation Januar bis Oktober ) Doppelbetten zählen als 2. Für Camping wird 1 Stellplatz in 4 umgerechnet. 3) ganz oder teilweise geöffnet 4) Rechnerischer Wert (Übernachtungen/angebotene Bettentage) * 100 im Berichts 5) Rechnerischer Wert (Übernachtungen/angebotene Bettentage) * 100 im Jahresteil

16 Noch: 4. Unterkünfte, und deren im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 4.2 nach Reisegebieten und Betriebsarten Reisegebiet Betriebsart darunter geöffnete 3) Oktober 2013 in den n angebotene 2) 4) maximales Angebot an der letzten 13 Monate nachrichtlich Anteil der aktuell angeboten. am Max. Anzahl % Anzahl % Anzahl % Mecklenburg-Vorpommern , ,4 27, ,4 33,4 (Hotellerie) , ,4 44, ,1 45,7 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,6 48, ,9 48,7 Hotels garnis , ,3 36, ,0 41,9 Unterkünfte , ,0 19, ,3 27,5 Rügen/Hiddensee , ,2 27, ,0 33,0 (Hotellerie) , ,6 43, ,1 45,8 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,9 48, ,4 48,5 Hotels garnis , ,9 33, ,1 40,9 Unterkünfte , ,4 20, ,5 27,1 Vorpommern , ,2 27, ,9 33,8 (Hotellerie) , ,7 46, ,0 47,6 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,1 50, ,0 50,7 Hotels garnis , ,0 38, ,7 42,7 Unterkünfte , ,1 18, ,8 27,3 Mecklenburgische Ostseeküste , ,6 33, ,2 39 (Hotellerie) , ,2 51, ,4 51,6 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,8 57, ,2 55,4 Hotels garnis , ,4 42, ,5 48,6 Unterkünfte , ,2 24, ,0 32,0 Westmecklenburg , ,6 23, ,1 29,0 (Hotellerie) , ,5 33, ,9 35,2 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,9 36, ,2 38,1 Hotels garnis , ,0 30, ,6 32,8 Unterkünfte , ,9 16, ,6 24,0 Mecklenburgische Schweiz und Seenplatte , ,4 21, ,9 27,4 (Hotellerie) , ,4 33, ,1 36,8 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,1 37, ,0 38,7 Hotels garnis , ,6 24, ,9 31,9 Unterkünfte , ,0 16, ,0 24,1 zusammen Jahresteil 5)

17 Noch: 4. Unterkünfte, und deren im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 4.2 nach Reisegebieten und Betriebsarten Reisegebiet Betriebsart darunter geöffnete 3) Oktober 2013 in den n angebotene 2) 4) maximales Angebot an der letzten 13 Monate nachrichtlich Anteil der aktuell angeboten. am Max. Anzahl % Anzahl % Anzahl % zusammen Jahresteil 5) Nachrichtlich Fischland-Darß-Zingst 6) , ,3 24, ,2 28,9 (Hotellerie) , ,1 52, ,2 50,7 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,2 58, ,7 54,6 Hotels garnis , ,0 35, ,5 42,8 Unterkünfte , ,9 17, ,7 23,3 Usedom, Insel 6) , ,3 30, ,6 40,2 (Hotellerie) , ,3 49, ,2 51,9 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,3 54, ,8 54,8 Hotels garnis , ,2 39, ,9 45,1 Unterkünfte , ,4 21, ,3 33,9 Kumulation Januar bis Oktober ) Doppelbetten zählen als 2. Für Camping wird 1 Stellplatz in 4 umgerechnet. 3) ganz oder teilweise geöffnet 4) Rechnerischer Wert (Übernachtungen/angebotene Bettentage) * 100 im Berichts 5) Rechnerischer Wert (Übernachtungen/angebotene Bettentage) * 100 im Jahresteil 6) Teilregion des Reisegebietes Vorpommern

18 Noch: 4. Unterkünfte, und deren im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 4.3 nach Gemeindegruppen und Betriebsarten Gemeindegruppe Betriebsart darunter geöffnete 3) Oktober 2013 in den n angebotene 2) 4) maximales Angebot an der letzten 13 Monate nachrichtlich Anteil der aktuell angeboten. am Max. Anzahl % Anzahl % Anzahl % zusammen Jahresteil 5) Mecklenburg-Vorpommern , ,4 27, ,4 33,4 (Hotellerie) , ,4 44, ,1 45,7 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,6 48, ,9 48,7 Hotels garnis , ,3 36, ,0 41,9 Unterkünfte , ,0 19, ,3 27,5 Heilbäder , (Hotellerie) , Hotels (ohne Hotels garnis) , Hotels garnis , Unterkünfte , Seebäder zusammen , ,9 34, ,6 40,0 (Hotellerie) , ,6 51, ,6 52,1 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,2 56, ,1 54,6 Hotels garnis , ,6 41, ,7 47,4 Unterkünfte , ,0 26, ,7 33,9 Seebäder , ,9 32, ,6 38,6 (Hotellerie) , ,5 51, ,4 51,0 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,4 55, ,8 53,2 Hotels garnis , ,8 42, ,4 47,8 Unterkünfte , ,1 23, ,8 32,3 Seeheilbäder , ,8 39, ,6 43,5 (Hotellerie) , ,0 53, ,3 55,3 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,5 58, ,9 58,6 Hotels garnis , ,3 38, ,2 46,6 Unterkünfte , ,7 32, ,4 38,1 Luftkurorte , ,9 28, ,9 34,8 (Hotellerie) , ,7 30, ,0 41,6 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,3 36, ,0 48,2 Hotels garnis , ,1 9, ,0 22,9 Unterkünfte , ,3 27, ,0 32,7

19 Gemeindegruppe Betriebsart darunter geöffnete 3) Oktober 2013 in den n angebotene 2) 4) maximales Angebot an der letzten 13 Monate nachrichtlich Anteil der aktuell angeboten. am Max. Anzahl % Anzahl % Anzahl % zusammen Jahresteil 5) Erholungsorte , ,3 17, ,0 24,1 (Hotellerie) , ,3 34, ,6 39,9 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,4 39, ,6 42,5 Hotels garnis , ,6 23, ,4 30,4 Unterkünfte , ,1 12, ,4 20,5 Sonstige Gemeinden , (Hotellerie) , Hotels (ohne Hotels garnis) , Hotels garnis , Unterkünfte , Kumulation Januar bis Oktober ) Doppelbetten zählen als 2. Für Camping wird 1 Stellplatz in 4 umgerechnet. 3) ganz oder teilweise geöffnet 4) Rechnerischer Wert (Übernachtungen/angebotene Bettentage) * 100 im Berichts 5) Rechnerischer Wert (Übernachtungen/angebotene Bettentage) * 100 im Jahresteil

20 Noch: 4. Unterkünfte, und deren im Oktober 2013 in Beherbergungsbetrieben 4.4 nach Kreisen und Betriebsarten Kreisfreie Stadt Landkreis Große kreisangehörige Stadt Betriebsart darunter geöffnete 3) Oktober 2013 in den n angebotene 2) nachrichtlich Veränderunschnitt- Angebot an aktuell durch- maximales Anteil der Vor- zusammen Vor- Auslegenheiten Schlafgele- liche Schlafge- angeboten. 13 Monate am Max. lastung 4) der letzten genheiten Anzahl % Anzahl % Anzahl % Jahresteil 5) Mecklenburg-Vorpommern , ,4 27, ,4 33,4 (Hotellerie) , ,4 44, ,1 45,7 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,6 48, ,9 48,7 Hotels garnis , ,3 36, ,0 41,9 Unterkünfte , ,0 19, ,3 27,5 Rostock, Hansestadt , ,8 38, ,3 43,7 (Hotellerie) , ,4 55, ,7 56,0 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,8 60, ,4 59,4 Hotels garnis , ,1 46, ,6 51,5 Unterkünfte , ,8 15, ,1 28,2 Schwerin, Landeshauptstadt , ,9 34, ,8 35,6 (Hotellerie) , ,4 36, ,3 37,4 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,6 38, ,4 39,8 Hotels garnis , ,7 31, ,1 34,2 Unterkünfte , ,6 24, ,2 28,0 Mecklenburgische Seenplatte , ,0 18, ,6 25,8 (Hotellerie) , ,3 33, ,4 36,8 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,3 36, ,8 38,7 Hotels garnis , ,4 24, ,5 33,1 Unterkünfte , ,8 13, ,6 22,1 Landkreis Rostock , ,5 36, ,5 42,2 (Hotellerie) , ,3 47, ,6 49,2 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,8 52, ,1 53,6 Hotels garnis , ,1 34, ,3 41,8 Unterkünfte , ,6 31, ,0 38,9 Vorpommern-Rügen , ,4 27, ,6 31,8 (Hotellerie) , ,5 44, ,4 46,1 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,9 49, ,6 48,9 Hotels garnis , ,6 35, ,8 41,9 Unterkünfte , ,2 19, ,9 25,6 Nordwestmecklenburg , ,1 27, ,8 29,7 (Hotellerie) , ,1 46, ,7 44,1 Hotels (ohne Hotels garnis) , ,2 52, ,1 47,4 Hotels garnis , ,2 22, ,0 32,8 Unterkünfte , ,4 20, ,1 24,8

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Beherbergung in Greven nach Betriebsarten im Dezember 2009 Betriebsart Betriebe Betten Stellplätze auf Campingplätzen insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Mittlere Auslastung der

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Tourismus, Gastgewerbe G IV - m Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern (vorläufige Ergebnisse) Bestell-: Herausgabe: Printausgabe: G 413 2014 05 2014 EUR 4,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Übersicht aller Orte und Ortsteile

Übersicht aller Orte und Ortsteile 1 Übersicht aller Orte und Ortsteile Kur- und Erholungsorte Kreisfreie Stadt/Landkreis 1. Hansestadt Rostock Hansestadt Rostock OT Diedrichshagen OT Markgrafenheide OT Warnemünde 2. Bad Doberan Rostock

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte G IV 1 - m 6/2003 Fremdenverkehr im Juni 2003 und 1. Halbjahr 2003 250 Tausend Gästeankünfte und -übernachtungen im Saarland 200 150 100 50 0 J F M A M J J A S O N D J F M A M J J

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Statistische Berichte G IV 1 m 6/2005 Fremdenverkehr im Juni 2005 und 1. Halbjahr 2005 Tausend Gästeankünfte und -übernachtungen im Saarland *) 300 250 200 150 100 50 0 J F M A

Mehr

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Binnenhandel G I - m Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Großhandel in Mecklenburg-Vorpommern April 2012 Bestell-Nr.: G123 2012 04 Herausgabe: 19. Juni 2012 Printausgabe:

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 1 - m 01/15, und Beherbergungskapazität im Land Berlin statistik Berlin Brandenburg Herkunftsländer Bettenangebot in den Beherbergungsstätten Berlins seit Januar 2014 nach Herkunft

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 1 - m 03/15, und Beherbergungskapazität im Land Berlin März 2015 statistik Berlin Brandenburg Herkunftsländer Bettenangebot in den Beherbergungsstätten Berlins seit Januar 2014

Mehr

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 201 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern 11 1.1.1 Inländische Direktinvestitionen

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 1 - m 01/15, und Beherbergungskapazität im Land Brandenburg statistik Berlin Brandenburg Herkunftsländer Bettenangebot in den Beherbergungsstätten des Landes Brandenburg seit

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

Usedom - Anklam - Berlin

Usedom - Anklam - Berlin Usedom - Anklam - Berlin Fahrpl So Mo Zinnowitz, Bahnhof 08:30 19:00 Zempin, B111 08:35 18:55 Koserow, Ortsmitte (Feuerwehr) 08:40 18:50 Kölpinsee, B111 (Bahnhof) 08:45 18:45 Ückeritz, Bahnhof 08:50 18:40

Mehr

Berichtsmonat und Berichtsjahr

Berichtsmonat und Berichtsjahr Bitte aktualisieren Sie Ihre Anschrift, falls erforderlich. Name und Anschrift Bitte zurücksenden an Name der befragenden Behörde Anschrift Bemerkungen Zur Vermeidung von Rückfragen unsererseits können

Mehr

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen

Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Auswertung amtliche Tourismusstatistik 2015 für den Freistaat Sachsen Inhaltsverzeichnis: Gesamtentwicklung Ankünfte und Übernachtungen 2015 Entwicklung der Gästeankünfte seit 2006 Entwicklung der Übernachtungen

Mehr

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15 Tourismusstatistik Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Thomas Erhart T +423 236 67 46 info.as@llv.li

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Erwachsenenbildung B IV - j Einrichtungen der Weiterbildung Volkshochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2008 Bestell-Nr.: B413 2008 00 Herausgabe: 6. Mai 2010 Printausgabe: EUR 4,00

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Schwerbehinderte, Rehabilitationsmaßnahmen, Kriegsopferfürsorge Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern K III - 2j Schwerbehinderte in Mecklenburg-Vorpommern 1995 Bestell-:

Mehr

Tourismus. Statistisches Bundesamt. Tourismus in Zahlen

Tourismus. Statistisches Bundesamt. Tourismus in Zahlen Statistisches Bundesamt Tourismus Tourismus in Zahlen 2011 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 17. August 2012 Artikelnummer: 1021500117004 Weitere Informationen zur Thematik dieser Publikation unter:

Mehr

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl.

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. BMVEL - Referat 123ST 04.03.2011 Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. Ergebnisse Schlachtrinder, Rind- und Schlachtschweine,

Mehr

ÜBERREGIONALE ERREICHBARKEIT DER URLAUBSREGIONEN IN DER MECKLENBURGISCHEN SEENPLATTE

ÜBERREGIONALE ERREICHBARKEIT DER URLAUBSREGIONEN IN DER MECKLENBURGISCHEN SEENPLATTE ÜBERREGIONALE ERREICHBARKEIT DER URLAUBSREGIONEN IN DER MECKLENBURGISCHEN SEENPLATTE Fahrtmöglichkeiten mit Bahn & Bus aus den Metropolregionen und Hamburg Bearbeitung: Mobilitätsmanager LEADER Region

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Umsatz und Beschäftigte im Handel und im Gastgewerbe im August 2007

Umsatz und Beschäftigte im Handel und im Gastgewerbe im August 2007 Kennziffer: G I, G IV m 08/07 Bestellnr.: G102 200708 Oktober 2007 und im Handel und im Gastgewerbe im Messzahlen für und nach Wirtschaftszweigen STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2007

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Gastgewerbe in Hamburg November 2014

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Gastgewerbe in Hamburg November 2014 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV 3 - m 11/14 HH Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Gastgewerbe in Hamburg Herausgegeben am: 15. Juli

Mehr

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Richtlinien Wer ist in der Tourismusstatistik zu erfassen? Alle in Ihrem Betrieb gegen Entgelt

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

Chartbericht Januar 2015

Chartbericht Januar 2015 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Januar 2015 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2015 BUNDESLÄNDER 2 25.03.2015

Mehr

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Gastgewerbe in Hamburg April 2016

Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Gastgewerbe in Hamburg April 2016 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV 3 - m 04/6 HH Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im Gastgewerbe in Hamburg Herausgegeben am: 8. November

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2016 und die Europäische Union Frankr und die Europäische Union Auch die 2016er Ausgabe des Faltblattes und die Europäische Union zeigt wieder: gehört zu den stärksten Regionen Europas. Im europäischen

Mehr

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1)

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1) PISA und (Teil 1) PISA-* insgesamt, ausgewählte europäische Staaten, Erhebung 2009 554 Finnland 541 520 517 Liechtenstein Schweiz * Informationen zur Interpretation der Punktzahldifferenzen erhalten Sie

Mehr

Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern

Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern Greifswald Bad Doberan Greifswald Grevesmühlen Ribnitz Rostock Rügen Stralsund Wismar Wolgast Rostock Greifswald Lagerstraße 7, 18055 Rostock, Telefon: 0381 4969-270,

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder*

Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder* Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder* In Prozent, nach Frauen und Männern zwischen 25 bis 54 Jahren, Europäische Union **, 2009 Frauen 75,8 71,3 69,2 3 oder mehr 54,7 * Kinder sind all diejenigen

Mehr

Entwicklung der deutschen Maschinenproduktion

Entwicklung der deutschen Maschinenproduktion Entwicklung der deutschen Maschinenproduktion Reale Veränderung gegenüber Vorjahr 15 10 5 0-5 7,0 10,6 6,0 9,3 12,7 1,2-1,3 1,0 Schätzung 2,0 Prognose -10-15 -20-25 -30-24,7 2006 2007 2008 2009 2010 2011

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Foto Radisson Blu Hotels +Übernachtung_13 Titel:KS 21.02.14 11:06 Seite 1 - und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Ein Unternehmen der 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12 Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Irland 1 Kirgisien 1 Schweiz 1 Togo 6 1 Arabische Republ.Syrien 1 Armenien 3 China (VR)(einschl.Tibet) 1 Dänemark 1 Ghana 1 Griechenland

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

Bäder- und Fremdenverkehrsregelung 2007

Bäder- und Fremdenverkehrsregelung 2007 Bäder- und Fremdenverkehrsregelung 2007 Allgemeinverfügung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Vom 22. Januar 2007 V 340 737-01-01 Aufgrund des 23 des Gesetzes über den Ladenschluss in

Mehr

VATTENFALL-Cyclassics

VATTENFALL-Cyclassics 55km total men women total men women total men women Dänemark Dominica Dominikanische Republik Dschibuti Frankreich Italien Luxemburg Neuseeland Niederlande Österreich Polen Rumänien Schweden Schweiz Vereinigte

Mehr

Tourismus 2012: Mehr Gäste und Übernachtungen

Tourismus 2012: Mehr Gäste und Übernachtungen Dr. Oliver Greßmann Referat Handel, Gastgewerbe, Beherbergung, Unternehmensregister, Verwaltungsdatenverwendung, Umweltökonomische Gesamtrechnungen Telefon: 03 61 37-8 42 72 E-Mail: Oliver.Gressmann@statistik.thueringen.de

Mehr

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV (2007-2013) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV, 2. Aufruf (Abgabefrist 28. April 2009) Insgesamt

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Vorsaison beginnt mit Gästeplus, Übernachtungszahlen ausländischer Gäste bleiben im Minus

Vorsaison beginnt mit Gästeplus, Übernachtungszahlen ausländischer Gäste bleiben im Minus 02 2014 TOURISMUS AKTUELL Tourismus im ersten Quartal 2014 Vorsaison beginnt mit Gästeplus, Übernachtungszahlen ausländischer Gäste bleiben im Minus Im Rheinland-Pfalz-Tourismus knüpft das erste Quartal

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat Aufgabe a Mahmud ist mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland geflohen. Lies dir den ersten Absatz in dem Textblatt über Flüchtlinge durch und vervollständige die Sätze! Mahmud ist Jahre alt. Mahmud

Mehr

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8 Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 215 Seite 1 von 8 Tourismus in Berlin auch Mit 28,7 igen Rekord, der um 6,5 des Vorjahres lag. Die Zahl der gleichen Zeitraum auf 11,8 Millionen bzw. um 4,8 Prozent.

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0%

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% STAT/14/81 21. Mai 2014 Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% In der EU28 stiegen die Strompreise 1 für

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Rechtspflege B VI - j Gerichtliche Ehelösungen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: A223 2010 00 Herausgabe: 12. Juli 2011 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Tourismus in Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Tourismus in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Tourismus in Bayern Daten Fakten Zahlen Herausgegeben im April 2012 Land und Bevölkerung Gesamtfläche: 70.550 km 2 ;

Mehr

sofortige Gleichstellung mit Auflagen

sofortige Gleichstellung mit Auflagen Drucksache 17 / 18 181 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Regina Kittler (LINKE) vom 08. März 2016 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 09. März 2016) und Antwort Anerkennung

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand:

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand: o (Postpaid) - Seite 1/ Reise Option Travel Day Pack EU Roaming Flat Voice & Data 1 GB für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in L/XL/Premium Consumer/SoHO

Mehr

Arbeitslosigkeit nach der Finanz- und Wirtschaftskrise (Teil 1)

Arbeitslosigkeit nach der Finanz- und Wirtschaftskrise (Teil 1) (Teil 1) Ausgewählte europäische Staaten, im Jahr 2010 und Veränderung der Spanien 2010 20,1 77,9 Estland 16,9 207,3 Slowakei Irland 13,7 14,4 117,5 51,6 Griechenland Portugal 12,0 12,6 41,2 63,6 Türkei

Mehr

Mittlere Auslastung der angebotenen Betten 1) im insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Berichtszeitraum

Mittlere Auslastung der angebotenen Betten 1) im insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Berichtszeitraum Information und Technik NRW Geschäftsbereich Statistik 521.5217 Beherbergung im Reiseverkehr in Nordrhein-Westfalen Januar - in Köln, krfr. Stadt Düsseldorf, den 24.04.2012 Betriebsart Hotels 96 93 17

Mehr

RADzfatz Vorpommern-Rügen Mit Bus und Rad unterwegs. vvr-bus.de

RADzfatz Vorpommern-Rügen Mit Bus und Rad unterwegs. vvr-bus.de RADzfatz 08.05.2016 15.10.2016 Vorpommern-Rügen Mit Bus und Rad unterwegs. vvr-bus.de Wustrow Ahrenshoop Dierhagen Vorpommern-Rügen mit dem Rad entdecken! Seite 4 Tour zur Halbinsel Mönchgut (von Sassnitz)

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale REGIONALCLUB Nr. 34/2015 20.08.2015 Gs Fahrerlaubnisbefristungen im Ausland Sehr geehrte Damen und Herren, in zahlreichen Ländern wird die Gültigkeit des Führerscheins

Mehr

5. Ausgaben für Bildungseinrichtungen 3 Jahre bis Schuleintritt 2009 (OECD-34)

5. Ausgaben für Bildungseinrichtungen 3 Jahre bis Schuleintritt 2009 (OECD-34) Kinderbetreuung international: Deutschland im Vergleich Das internationale Monitoring frühkindlicher Bildungs- und Betreuungssysteme wird hauptsächlich von der OECD und der EU (EUROSTAT) durchgeführt.

Mehr

I/2015. Sommer 2007 DEHOGA Zahlenspiegel 1. Quartal Umsatzentwicklung Beschäftigung Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen 6

I/2015. Sommer 2007 DEHOGA Zahlenspiegel 1. Quartal Umsatzentwicklung Beschäftigung Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen 6 I/20 Sommer 2007 DEHOGA Zahlenspiegel 1. Quartal 20 1. Umsatzentwicklung.. 1 2. Beschäftigung 4 3. Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen 6 4. Anzahl der umsatzsteuerpflichtigen Betriebe... 8 5. Ankünfte

Mehr

Bevölkerungsstatistik Tabellenteil

Bevölkerungsstatistik Tabellenteil Bevölkerungsstatistik Tabellenteil 1. Bevölkerung (Hauptwohnsitze) nach Bezirken und Staatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft Verwaltungsbezirk Vorarlberg Bludenz Bregenz Dornbirn Feldkirch Österreich 53.368

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Wir feiern in diesem Jahr. wundervolle Jahre. Feiern Sie mit! Der DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. 25 Jahre im Zeitraffer

Wir feiern in diesem Jahr. wundervolle Jahre. Feiern Sie mit! Der DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. 25 Jahre im Zeitraffer Wir feiern in diesem Jahr wundervolle Jahre. Feiern Sie mit! Der DJH-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. 25 Jahre im Zeitraffer 1990 3. März Gründungsversammlung des Jugendherbergsverbandes der

Mehr

Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison 2014/2015 und im April 2015

Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison 2014/2015 und im April 2015 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 08.06.2015, 9:15 10 Tourismus Nr. 0350-1505-30 Beherbergungsstatistik in der touristischen Wintersaison

Mehr

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech.

41 T Korea, Rep. 52,3. 42 T Niederlande 51,4. 43 T Japan 51,1. 44 E Bulgarien 51,1. 45 T Argentinien 50,8. 46 T Tschech. Gesamtergebnis Table 1: Klimaschutz-Index 2012 Tabelle 1 Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 1* Rang Land Punkt- Einzelwertung Tendenz zahl** Trend Niveau Politik 21 - Ägypten***

Mehr

Vom 10.06.2014 OGAA 512.642

Vom 10.06.2014 OGAA 512.642 Übersicht über die Bodenrichtwerte für typische Orte oder e zum Stichtag 31.12.2013 für den Bereich der e und der kreisfreien Städte Mecklenburg-Vorpommerns Bekanntmachung des Landesamtes für nere Verwaltung

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Die Schlachtungen in Hamburg im Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Die Schlachtungen in Hamburg im Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: C III 2 - m 12/15 HH Die Schlachtungen in Hamburg im Dezember 2015 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8.

Mehr

Servicestellen für Rehabilitation

Servicestellen für Rehabilitation Servicestellen für Rehabilitation Bad Doberan AOK Mecklenburg-Vorpommern Mollistraße 10 Tel.: 01802 590590-4915 / 4927 18209 Bad Doberan Fax: 01802 590591-4915 / 4927 E-Mail: anke.wagner@mv.aok.de veronika.saborowski@mv.aok.de

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Hochschulen, Hochschulfinanzen B III - j und Einnahmen der Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern 2013 Bestell-: Herausgabe: Printausgabe: L173 2013 00 21. September 2015 EUR 2,00

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1095 6. Wahlperiode 24.09.2012

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1095 6. Wahlperiode 24.09.2012 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1095 6. Wahlperiode 24.09.2012 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Simone Oldenburg, Fraktion DIE LINKE Schulabschlüsse an n und ANTWORT der Landesregierung Vorbemerkung

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

- Kriegsgräberabkommen -

- Kriegsgräberabkommen - Albanien Abkommen vom 14.04.1994 Armenien Abkommen vom 21.12.1995 Aserbaidschan Abkommen vom 22.12.1995 Australien Belgien Abkommen vom 28.05.1954 Dänemark Abkommen vom 03.10.1962 Estland Abkommen der

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Tourismusstatistik 2015

Tourismusstatistik 2015 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Jahresbericht Tourismusstatistik 215 Herausgeber Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Kanton Basel-Stadt Binningerstrasse

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL 1. BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG. TIROLERiNNEN MIT NICHT- ÖSTERREICHISCHER STAATSANGEHÖRIGKEIT 1961-2009 (Kommentierte Fassung - Stand 2. Februar 2010) IMZ - Tirol S. 1 PERSONEN

Mehr

Entwicklungen im Tourismus 1999

Entwicklungen im Tourismus 1999 Entwicklungen im Tourismus 1999 Die Entwicklung des Brandenburger Fremdenverkehrs war 1999 durch beachtliche Wachstumsraten gekennzeichnet. Die Beherbergungskapazität wurde entsprechend den örtlichen touristischen

Mehr

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 Zahlen, Fakten, Hintergründe nde TAX Jörg Walker Zürich, 10. September 2008 Methodik der Umfrage Teil 1: Corporate Tax Rate Survey: Untersuchung der

Mehr

Gastgewerbe und Tourismus in Baden-Württemberg

Gastgewerbe und Tourismus in Baden-Württemberg September 2016 Seite 1 Gastgewerbe und Tourismus in Baden-Württemberg 1. Umsatz Das Gastgewerbe verzeichnete von Januar Juli 2016 insgesamt einen realen Umsatzzuwachs von ca. +0,4 %, im Vergleich zum Vorjahr.

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Ausgangslage. Demographische Entwicklung und die Folgen

Ausgangslage. Demographische Entwicklung und die Folgen Ausgangslage Bürgerschaftliches Engagement findet vor Ort statt. Daher ist es notwendig die Situation zu ermitteln und zu analysieren, um entsprechende bedarfsgerechte Maßnahmen ergreifen zu können. Demographische

Mehr

KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Ulrike Berger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Ulrike Berger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3074 6. Wahlperiode 15.07.2014 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Ulrike Berger, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Unterrichtsausfall und Vertretungsunterricht 2012/2013

Mehr