Handel und Gastgewerbe

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Handel und Gastgewerbe"

Transkript

1 Artikel-Nr Handel und Gastgewerbe G IV 1 - m 08/15 Fachauskünfte: (0711) Tourismus Baden-Württembergs im August 2015 mit Fortschreibung Die monatliche Tourismusstatistik bezieht sich auf Einrichtungen für die vorübergehende Beherbergung (unter 2 Monaten) von Gästen. Seit Januar 2012 werden Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Betten sowie Campingplätze mit zehn und mehr Stellplätzen erfasst. Zuvor hatte eine niedrigere Abschneidegrenze von neun und mehr Schlafgelegenheiten gegolten. Kleinbetriebe mit weniger Betten bzw. Stellplätzen sind also in der Darstellung eben so wenig enthalten wie das Dauercamping bei den Campingplätzen. Auch in der Vergangenheit gab es bereits einige methodische en, die den längerfristigen Zeitvergleich erschweren. So werden die Ergebnisse seit 2004 für alle erhobenen Beherbergungsbetriebe (Beherbergungsstätten und Campingplätze) zusammen nachgewiesen, während sich die veröffentlichten Gesamtergebnisse zuvor ausschließlich auf die Beherbergungsstätten bezogen. Seit 2009 unterscheiden sich zudem die Aufgliederungen der Betriebsarten und der Reisegebiete von der früheren Darstellung. Bei den hier veröffentlichten Zahlen handelt es sich um vorläufige Ergebnisse, die sich aufgrund nachträglicher Meldungen im Jahresverlauf noch verändern können. Die monatliche Darstellung wird ergänzt durch Statistische Berichte für Sommerhalbjahre, Winterhalbjahre und Kalenderjahre, in denen auch Daten für einzelne Tourismusgemeinden nachgewiesen werden. in Baden-Württemberg seit 2004 Mill. 50 Mill Jahreswerte Monatswerte J F M A M J J A S O N D Statistisches Landesamt Baden-Württermberg Zeichenerklärung:... = Angabe fällt später an. = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten X = Tabellenfach gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll Abweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen. Herausgeber und Vertrieb: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Böblinger Str. 68, Stuttgart, Telefon (0711) , Fax (0711) , Internet: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart, Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet.

2 1. Tourismus in Baden-Württemberg 2015 nach Monaten Jahr Monat Aufenthaltsdauer % % % % Tage Insgesamt (einschließlich Camping) 2015 Januar 1 043,3 + 2,9 199,1 + 7, ,8 + 2,3 475,4 + 4,5 2,5 Februar 1 190,5 + 6,7 269,9 + 19, ,4 + 8,4 634,0 + 18,3 2,5 März 1 409,5 + 5,7 282,0 + 8, ,0 + 4,4 674,5 + 9,3 2,4 April 1 634,4 + 5,4 391,0 + 8, ,2 + 1,2 852,9 + 5,7 2,4 Mai 1 955,8 + 4,2 455,3 + 11, ,1 + 5,2 990,8 + 8,4 2,5 Juni 2 012,3 + 6,0 457,9 + 4, ,0 + 2, ,2 + 3,9 2,4 Juli 2 267,7 + 7,1 658,2 + 10, ,5 + 6, ,8 + 11,1 2,5 August 2 095,2 + 4,2 614,6 + 5, ,9 + 3, ,6 + 4,9 2,9 September Oktober November Dezember darunter: Hotellerie 2015 Januar 881,5 + 2,9 189,0 + 7, ,6 + 0,9 418,8 + 3,4 2,0 Februar 1 019,5 + 6,9 254,4 + 19, ,8 + 8,6 557,1 + 18,1 2,0 März 1 196,6 + 6,5 265,0 + 9, ,5 + 5,6 597,0 + 10,6 2,0 April 1 340,2 + 7,3 349,8 + 10, ,8 + 4,7 714,7 + 7,0 2,0 Mai 1 551,9 + 2,6 398,4 + 10, ,0 + 1,7 805,3 + 5,9 2,0 Juni 1 597,0 + 9,5 396,5 + 7, ,9 + 8,5 809,6 + 6,4 2,0 Juli 1 739,1 + 6,7 532,4 + 10, ,5 + 5, ,8 + 9,4 2,0 August 1 604,3 + 3,4 502,2 + 5, ,0 + 3, ,6 + 4,8 2,2 September Oktober November Dezember

3 2. Kapazitätsdaten des Tourismus in Baden-Württemberg im August 2015 nach Betriebsarten, Gemeindegruppen und Reisegebieten Bezeichnung Geöffnete Betriebe Beherbergungsbetriebe Auslastung der angebotenen Schlafgelegenheiten August 2015 Januar bis August 2015 Geöffnete Betriebe Hotellerie Angebotene Schlafgelegenheiten Angebotene Betten Auslastung der angebotenen Betten August 2015 Januar bis August 2015 % % Betriebsarten ,1 38, ,9 42,6 Hotels ,6 45, ,6 45,3 Hotels garnis ,2 45, ,2 45,5 Gasthöfe ,4 30, ,4 30,2 Pensionen ,7 39, ,7 39,0 Erholungs- und Ferienheime ,1 30,2 X X X X Ferienzentren ,9 19,4 X X X X Ferienhäuser, -wohnungen ,8 36,3 X X X X Jugendherbergen und Hütten ,4 28,8 X X X X Campingplätze ,4 18,2 X X X X Vorsorge- und Reha-Kliniken ,2 84,2 X X X X Schulungsheime ,6 37,9 X X X X Gemeindegruppen ,1 38, ,9 42,6 Mineral- und Moorbäder ,8 47, ,1 41,4 Heilklimatische Kurorte ,3 43, ,3 44,8 Kneippkurorte ,0 51, ,5 53,1 Heilbäder zusammen ,4 46, ,7 44,7 Luftkurorte ,8 31, ,2 36,1 Erholungsorte ,6 35, ,8 40,7 Sonstige Gemeinden ,8 38, ,4 43,4 Reisegebiete ,1 38, ,9 42,6 Nördlicher Schwarzwald ,3 37, ,6 41,9 Mittlerer Schwarzwald ,6 35, ,7 40,2 Südlicher Schwarzwald ,8 39, ,6 44,8 Schwarzwald zusammen ,3 37, ,5 42,7 Nördliches Baden-Württemberg ,7 37, ,7 40,1 Region Stuttgart ,5 42, ,2 44,3 Schwäbische Alb ,2 31, ,4 37,5 Württembergisches Allgäu-Oberschwaben ,8 42, ,4 37,3 Bodensee ,0 46, ,0 54,0 Hegau ,1 34, ,8 38,7 Bodensee-Oberschwaben zusammen ,8 43, ,3 47,9 3

4 3. und der Gäste in Baden-Württemberg im August 2015 nach Betriebsarten, Gemeindegruppen und Reisegebieten a) Beherbergungsbetriebe Betriebsarten Gemeindegruppen Reisegebiete % % % % Betriebsarten 2 095,2 + 4,2 614,6 + 5, ,9 + 3, ,6 + 4,9 Hotels 1 026,5 + 2,5 346,0 + 5, ,1 + 2,4 766,6 + 4,4 Hotels garnis 308,8 + 9,2 92,4 + 9,7 647,2 + 7,1 195,1 + 8,7 Gasthöfe 194,0 0,1 41,4 1,2 417,7 + 0,2 90,1 1,9 Pensionen 75,0 + 2,8 22,4 + 5,4 211,0 + 1,8 59,9 + 9,7 Erholungs- und Ferienheime 48,3 + 1,8 3,5 4,0 280,7 + 5,3 15,9 + 1,0 Ferienzentren 2,8 10,5 1,5 24,3 22,4 14,4 11,9 27,1 Ferienhäuser, -wohnungen 51,0 + 6,6 12,1 + 13,2 323,8 + 0,3 78,8 + 6,5 Jugendherbergen und Hütten 62,7 9,5 9,2 + 2,9 193,9 10,5 27,3 + 16,2 Campingplätze 268,9 + 15,0 82,4 + 5, ,0 + 15,1 266,2 + 5,9 Vorsorge- und Reha-Kliniken 29,2 + 0,7 1,0 + 1,7 593,5 + 0,7 10,7 + 11,5 Schulungsheime 28,0 5,0 2,8 2,7 108,5 3,6 17,2 0,3 Gemeindegruppen 2 095,2 + 4,2 614,6 + 5, ,9 + 3, ,6 + 4,9 Mineral- und Moorbäder 146,4 2,2 50,5 + 1,1 659,0 2,0 139,5 + 2,0 Heilklimatische Kurorte 126,6 + 10,0 43,3 + 11,5 521,1 + 4,7 149,2 + 7,3 Kneippkurorte 57,3 0,0 12,6 + 5,3 224,8 0,4 41,5 + 1,6 Heilbäder zusammen 330,3 + 2,5 106,4 + 5, ,0 + 0,7 330,2 + 4,3 Luftkurorte 154,7 + 1,0 44,7 + 3,1 622,9 1,0 174,0 2,5 Erholungsorte 407,3 + 4,0 110,0 + 2, ,5 + 2,8 259,1 + 3,6 Sonstige Gemeinden 1 202,9 + 5,1 353,5 + 6, ,5 + 7,3 776,2 + 7,4 Reisegebiete 2 095,2 + 4,2 614,6 + 5, ,9 + 3, ,6 + 4,9 Nördlicher Schwarzwald 234,3 + 2,7 76,9 + 3,7 680,6 + 1,3 199,4 + 1,2 Mittlerer Schwarzwald 262,9 + 4,4 101,8 + 2,9 730,4 + 3,2 244,1 + 1,8 Südlicher Schwarzwald 393,2 + 3,3 145,5 + 4, ,5 + 2,3 408,4 + 2,6 Schwarzwald zusammen 890,3 + 3,5 324,2 + 3, ,4 + 2,3 851,9 + 2,0 Nördliches Baden-Württemberg 346,9 + 4,3 93,4 + 10,4 916,8 + 7,9 206,4 + 13,5 Region Stuttgart 310,5 + 3,6 88,9 + 6,4 693,9 + 4,0 219,2 + 6,2 Schwäbische Alb 190,6 + 4,6 41,8 + 0,1 473,5 + 3,4 88,4 + 3,6 Württembergisches Allgäu-Oberschwaben 82,5 + 6,1 12,8 + 5,5 327,9 + 4,8 33,5 + 13,8 Bodensee 249,8 + 7,3 47,0 + 10,8 867,3 + 4,6 122,0 + 7,7 Hegau 24,6 6,0 6,4 3,2 80,3 + 1,1 18,1 + 8,1 Bodensee-Oberschwaben zusammen 356,9 + 6,0 66,2 + 8, ,4 + 4,4 173,6 + 8,8 4

5 Noch: 3. und der Gäste in Baden-Württemberg im August 2015 nach Betriebsarten, Gemeindegruppen und Reisegebieten b) Hotellerie Betriebsarten Gemeindegruppen Reisegebiete % % % % Betriebsarten 1 604,3 + 3,4 502,2 + 5, ,0 + 3, ,6 + 4,8 Hotels 1 026,5 + 2,5 346,0 + 5, ,1 + 2,4 766,6 + 4,4 Hotels garnis 308,8 + 9,2 92,4 + 9,7 647,2 + 7,1 195,1 + 8,7 Gasthöfe 194,0 0,1 41,4 1,2 417,7 + 0,2 90,1 1,9 Pensionen 75,0 + 2,8 22,4 + 5,4 211,0 + 1,8 59,9 + 9,7 Erholungs- und Ferienheime X X X X X X X X Ferienzentren X X X X X X X X Ferienhäuser, -wohnungen X X X X X X X X Jugendherbergen und Hütten X X X X X X X X Campingplätze X X X X X X X X Vorsorge- und Reha-Kliniken X X X X X X X X Schulungsheime X X X X X X X X Gemeindegruppen 1 604,3 + 3,4 502,2 + 5, ,0 + 3, ,6 + 4,8 Mineral- und Moorbäder 103,8 2,3 40,8 + 0,4 258,4 2,2 103,0 + 3,5 Heilklimatische Kurorte 79,4 + 6,6 30,7 + 9,0 227,3 + 1,5 88,8 + 3,1 Kneippkurorte 46,3 + 4,2 10,6 + 8,2 141,8 + 2,0 30,4 1,0 Heilbäder zusammen 229,5 + 1,9 82,1 + 4,5 627,6 + 0,0 222,3 + 2,7 Luftkurorte 95,8 0,6 29,0 + 2,5 267,0 0,7 84,8 + 1,3 Erholungsorte 270,7 + 0,6 83,2 + 0,8 612,1 + 1,0 169,3 + 1,8 Sonstige Gemeinden 1 008,2 + 4,9 307,8 + 7, ,3 + 5,1 635,2 + 7,0 Reisegebiete 1 604,3 + 3,4 502,2 + 5, ,0 + 3, ,6 + 4,8 Nördlicher Schwarzwald 188,9 + 2,7 63,5 + 2,4 450,2 + 1,6 152,3 + 0,7 Mittlerer Schwarzwald 199,7 + 3,3 83,0 + 2,4 409,7 + 3,1 169,2 + 2,5 Südlicher Schwarzwald 283,8 + 2,5 109,5 + 4,5 669,3 + 2,2 257,8 + 3,3 Schwarzwald zusammen 672,4 + 2,8 255,9 + 3, ,3 + 2,3 579,3 + 2,4 Nördliches Baden-Württemberg 277,6 + 4,4 79,7 + 11,8 530,9 + 5,3 161,9 + 12,8 Region Stuttgart 280,5 + 3,4 83,0 + 7,9 581,9 + 2,3 198,4 + 6,0 Schwäbische Alb 140,8 + 2,9 34,4 1,8 262,5 + 3,3 66,8 + 0,7 Württembergisches Allgäu-Oberschwaben 52,3 + 2,7 9,2 + 2,6 110,5 + 1,7 20,2 + 9,6 Bodensee 163,7 + 5,4 36,1 + 12,6 426,2 + 3,2 78,1 + 7,6 Hegau 16,8 0,9 3,9 + 1,6 32,9 + 7,6 6,9 + 8,2 Bodensee-Oberschwaben zusammen 232,9 + 4,3 49,2 + 9,6 569,5 + 3,2 105,2 + 8,0 5

6 4. und der Gäste in Baden-Württemberg Januar bis August 2015 nach Betriebsarten, Gemeindegruppen und Reisegebieten a) Beherbergungsbetriebe Betriebsarten Gemeindegruppen Reisegebiete % % % % Betriebsarten ,5 + 5, ,0 + 8, ,9 + 4, ,2 + 7,9 Hotels 7 218,0 + 5, ,7 + 8, ,6 + 4, ,7 + 7,1 Hotels garnis 2 087,7 + 11,8 506,3 + 15, ,0 + 8, ,6 + 12,0 Gasthöfe 1 172,5 + 0,8 206,5 + 2, ,9 + 0,6 447,4 + 2,2 Pensionen 451,8 + 5,3 118,2 + 13, ,6 + 4,0 306,2 + 12,3 Erholungs- und Ferienheime 432,1 + 4,3 19,6 + 11, ,3 + 4,0 75,5 + 6,8 Ferienzentren 12,7 + 12,9 4,7 8,5 79,3 + 3,4 36,6 7,3 Ferienhäuser, -wohnungen 248,0 + 7,6 53,0 + 14, ,1 + 4,3 345,8 + 14,4 Jugendherbergen und Hütten 497,4 2,0 60,3 + 0, ,3 2,7 150,4 + 2,4 Campingplätze 906,1 + 10,2 277,8 + 5, ,2 + 9,5 828,5 + 8,1 Vorsorge- und Reha-Kliniken 225,7 1,3 6,9 21, ,3 + 0,8 76,8 + 3,8 Schulungsheime 356,4 2,5 17,9 4,5 977,4 + 0,7 109,6 + 7,2 Gemeindegruppen ,5 + 5, ,0 + 8, ,9 + 4, ,2 + 7,9 Mineral- und Moorbäder 1 012,9 + 3,6 253,8 + 6, ,0 + 0,9 647,8 + 3,5 Heilklimatische Kurorte 687,9 + 8,4 212,5 + 13, ,9 + 4,8 640,7 + 11,6 Kneippkurorte 336,5 2,1 67,7 + 4, ,2 2,5 212,2 + 9,0 Heilbäder zusammen 2 037,2 + 4,2 534,0 + 9, ,1 + 1, ,7 + 7,6 Luftkurorte 899,6 + 3,1 202,2 + 6, ,0 + 2,5 688,1 + 4,9 Erholungsorte 2 155,0 + 5,4 539,7 + 9, ,2 + 3, ,8 + 7,8 Sonstige Gemeinden 8 516,7 + 5, ,1 + 9, ,6 + 5, ,6 + 8,4 Reisegebiete ,5 + 5, ,0 + 8, ,9 + 4, ,2 + 7,9 Nördlicher Schwarzwald 1 642,7 + 3,1 380,5 + 2, ,5 + 1,7 909,8 + 1,6 Mittlerer Schwarzwald 1 446,3 + 5,9 497,0 + 9, ,2 + 3, ,8 + 6,4 Südlicher Schwarzwald 2 235,7 + 6,6 709,1 + 10, ,9 + 4, ,8 + 8,9 Schwarzwald zusammen 5 324,7 + 5, ,6 + 8, ,7 + 3, ,4 + 6,4 Nördliches Baden-Württemberg 2 516,0 + 6,7 551,4 + 8, ,5 + 7, ,3 + 8,2 Region Stuttgart 2 667,3 + 5,5 625,0 + 12, ,9 + 4, ,8 + 10,3 Schwäbische Alb 1 311,7 + 3,9 233,6 + 5, ,0 + 2,8 500,4 + 5,6 Württembergisches Allgäu-Oberschwaben 500,4 + 1,9 66,2 + 4, ,4 + 1,4 162,7 + 8,9 Bodensee 1 163,5 + 6,1 234,4 + 12, ,0 + 4,7 582,8 + 12,7 Hegau 124,9 0,7 30,7 + 0,2 392,4 + 0,9 91,7 + 6,9 Bodensee-Oberschwaben zusammen 1 788,8 + 4,4 331,3 + 9, ,8 + 3,3 837,2 + 11,2 6

7 Noch: 4. und der Gäste in Baden-Württemberg Januar bis August 2015 nach Betriebsarten, Gemeindegruppen und Reisegebieten b) Hotellerie Betriebsarten Gemeindegruppen Reisegebiete % % % % Betriebsarten ,1 + 5, ,7 + 9, ,1 + 4, ,9 + 7,8 Hotels 7 218,0 + 5, ,7 + 8, ,6 + 4, ,7 + 7,1 Hotels garnis 2 087,7 + 11,8 506,3 + 15, ,0 + 8, ,6 + 12,0 Gasthöfe 1 172,5 + 0,8 206,5 + 2, ,9 + 0,6 447,4 + 2,2 Pensionen 451,8 + 5,3 118,2 + 13, ,6 + 4,0 306,2 + 12,3 Erholungs- und Ferienheime X X X X X X X X Ferienzentren X X X X X X X X Ferienhäuser, -wohnungen X X X X X X X X Jugendherbergen und Hütten X X X X X X X X Campingplätze X X X X X X X X Vorsorge- und Reha-Kliniken X X X X X X X X Schulungsheime X X X X X X X X Gemeindegruppen ,1 + 5, ,7 + 9, ,1 + 4, ,9 + 7,8 Mineral- und Moorbäder 700,1 + 4,4 213,5 + 8, ,3 + 2,7 497,0 + 6,8 Heilklimatische Kurorte 468,9 + 7,7 169,2 + 12, ,9 + 4,6 444,7 + 8,8 Kneippkurorte 275,7 + 2,6 57,4 + 4,6 768,5 + 1,1 150,9 + 3,5 Heilbäder zusammen 1 444,7 + 5,1 440,1 + 9, ,7 + 3, ,6 + 7,2 Luftkurorte 570,1 + 3,7 145,9 + 6, ,7 + 2,4 396,7 + 5,7 Erholungsorte 1 524,9 + 5,1 435,5 + 9, ,2 + 4,5 806,4 + 8,6 Sonstige Gemeinden 7 390,4 + 6, ,2 + 9, ,5 + 5, ,2 + 8,0 Reisegebiete ,1 + 5, ,7 + 9, ,1 + 4, ,9 + 7,8 Nördlicher Schwarzwald 1 333,7 + 3,5 334,8 + 2, ,0 + 1,9 758,9 + 0,8 Mittlerer Schwarzwald 1 125,3 + 6,7 421,0 + 11, ,0 + 4,9 768,9 + 8,9 Südlicher Schwarzwald 1 707,8 + 7,5 576,2 + 10, ,9 + 6, ,0 + 9,1 Schwarzwald zusammen 4 166,9 + 6, ,0 + 8, ,9 + 4, ,8 + 6,7 Nördliches Baden-Württemberg 2 086,0 + 6,2 499,7 + 8, ,9 + 6, ,9 + 8,5 Region Stuttgart 2 401,2 + 6,1 591,3 + 13, ,7 + 4, ,5 + 9,6 Schwäbische Alb 1 009,1 + 3,5 208,2 + 4, ,3 + 2,2 426,6 + 4,2 Württembergisches Allgäu-Oberschwaben 326,7 + 2,1 50,8 + 0,9 642,9 + 2,0 104,1 + 6,4 Bodensee 844,9 + 6,6 185,1 + 14, ,4 + 6,1 371,3 + 12,6 Hegau 95,3 + 5,8 20,6 + 7,8 176,8 + 11,0 36,7 + 11,5 Bodensee-Oberschwaben zusammen 1 266,9 + 5,4 256,5 + 10, ,1 + 5,4 512,1 + 11,2 7

8 5. Kapazitätsdaten des Tourismus in den Stadt- und n Baden-Württembergs im August 2015 Beherbergungsbetriebe Hotellerie Kreis Region Regierungsbezirk Land Geöffnete Betriebe Angebotene Schlafgelegenheiten Auslastung der angebotenen Schlafgelegenheiten August 2015 Januar bis August 2015 Geöffnete Betriebe Angebotene Betten Auslastung der angebotenen Betten August 2015 Januar bis August 2015 % % Stuttgart, Landeshauptstadt ,2 50, ,4 51,5 Böblingen ,7 41, ,5 43,3 Esslingen ,6 42, ,9 43,0 Göppingen ,4 36, ,9 33,3 Ludwigsburg ,9 37, ,2 37,6 Rems-Murr-Kreis ,5 31, ,2 36,9 Region Stuttgart ,5 42, ,2 44,3 Heilbronn ,7 46, ,7 48,0 Heilbronn ,8 38, ,0 35,3 Hohenlohekreis ,0 28, ,5 33,3 Schwäbisch Hall ,0 29, ,9 33,4 Main-Tauber-Kreis ,6 32, ,2 31,6 Region Heilbronn-Franken ,8 34, ,9 35,4 Heidenheim ,5 32, ,1 37,1 Ostalbkreis ,3 27, ,4 35,4 Region Ostwürttemberg ,1 28, ,2 35,9 Regierungsbezirk Stuttgart ,7 38, ,1 41,6 e Baden-Baden ,8 52, ,5 50,9 Karlsruhe ,2 47, ,7 48,8 Karlsruhe ,4 36, ,4 34,4 Rastatt ,4 23, ,1 32,2 Region Mittlerer Oberrhein ,2 38, ,5 42,7 e Heidelberg ,6 54, ,3 56,5 Mannheim ,3 47, ,1 46,3 Neckar-Odenwald-Kreis ,4 26, ,5 25,5 Rhein-Neckar-Kreis ,1 34, ,9 38,4 Region Rhein-Neckar 1) ,7 40, ,7 44,1 Pforzheim ,6 39, ,8 40,3 Calw ,9 31, ,3 32,4 Enzkreis ,8 27, ,6 32,2 Freudenstadt ,4 41, ,2 45,8 Region Nordschwarzwald ,2 35, ,7 39,4 Regierungsbezirk Karlsruhe ,4 38, ,6 42,3 8

9 Noch: 5. Kapazitätsdaten des Tourismus in den Stadt- und n Baden-Württembergs im August 2015 Beherbergungsbetriebe Hotellerie Kreis Region Regierungsbezirk Land Geöffnete Betriebe Angebotene Schlafgelegenheiten Auslastung der angebotenen Schlafgelegenheiten August 2015 Januar bis August 2015 Geöffnete Betriebe Angebotene Betten Auslastung der angebotenen Betten August 2015 Januar bis August 2015 % % Freiburg im Breisgau ,2 49, ,1 57,7 Breisgau-Hochschwarzwald ,9 41, ,1 45,7 Emmendingen ,2 35, ,5 37,6 Ortenaukreis ,2 36, ,6 41,4 Region Südlicher Oberrhein ,4 39, ,9 44,8 Rottweil ,1 26, ,9 33,7 Schwarzwald-Baar-Kreis ,7 35, ,8 38,2 Tuttlingen ,7 30, ,0 37,2 Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ,2 33, ,5 37,1 Konstanz ,4 46, ,2 51,7 Lörrach ,5 34, ,5 41,2 Waldshut ,4 36, ,0 38,6 Region Hochrhein-Bodensee ,9 39, ,8 44,2 Regierungsbezirk Freiburg ,3 38, ,7 43,8 Reutlingen ,9 32, ,6 37,1 Tübingen ,9 36, ,4 39,6 Zollernalbkreis ,0 25, ,7 29,0 Region Neckar-Alb ,7 31, ,5 36,3 Ulm ,9 47, ,1 47,4 Alb-Donau-Kreis ,9 27, ,3 33,5 Biberach ,4 38, ,0 39,2 Region Donau-Iller 1) ,5 36, ,8 40,5 Bodenseekreis ,0 43, ,0 52,7 Ravensburg ,9 47, ,1 37,1 Sigmaringen ,3 34, ,9 33,4 Region Bodensee-Oberschwaben ,2 43, ,1 46,9 Regierungsbezirk Tübingen ,5 39, ,0 42,9 Baden-Württemberg ,1 38, ,9 42,6 1) Soweit Land Baden-Württemberg. 9

10 6. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs im August 2015 a) Beherbergungsbetriebe Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Stuttgart, Landeshauptstadt 144,3 + 2,2 47,4 + 6,6 291,8 1,2 113,1 + 2,1 Böblingen 34,3 + 2,9 12,3 + 9,8 87,1 + 6,5 34,8 + 11,4 Esslingen 52,9 + 5,9 17,0 + 15,1 116,4 + 13,2 39,4 + 23,5 Göppingen 18,2 + 14,9 3,9 14,8 57,8 + 17,8 6,7 14,8 Ludwigsburg 34,5 0,5 6,0 4,2 80,4 + 4,2 18,3 + 3,6 Rems-Murr-Kreis 26,3 + 7,0 2,4 + 3,6 60,4 0,3 6,9 3,0 Region Stuttgart 310,5 + 3,6 88,9 + 6,4 693,9 + 4,0 219,2 + 6,2 Heilbronn 14,2 + 7,8 2,2 10,8 27,9 + 1,0 5,5 2,4 Heilbronn 35,7 1,2 4,5 0,2 128,8 2,2 11,8 + 10,7 Hohenlohekreis 16,6 + 9,6 1,2 + 3,7 42,2 + 10,0 3,2 10,0 Schwäbisch Hall 23,6 6,6 3,0 + 8,3 61,1 1,3 10,7 + 13,6 Main-Tauber-Kreis 32,0 + 0,3 5,9 + 7,8 102,5 + 2,3 15,6 + 14,0 Region Heilbronn-Franken 122,1 + 0,4 16,8 + 2,5 362,4 + 0,7 46,9 + 8,9 Heidenheim 11,3 9,0 2,8 24,0 22,6 7,4 6,6 0,3 Ostalbkreis 32,7 + 1,7 5,4 1,0 87,1 1,8 11,0 9,1 Region Ostwürttemberg 44,1 1,3 8,2 10,2 109,8 3,0 17,6 6,0 Regierungsbezirk Stuttgart 476,7 + 2,3 114,0 + 4, ,0 + 2,3 283,7 + 5,8 e Baden-Baden 39,5 1,7 24,2 + 0,5 103,2 + 1,4 59,2 + 5,6 Karlsruhe 53,2 + 10,2 17,4 + 5,9 96,2 + 7,9 31,2 9,4 Karlsruhe 31,1 + 2,9 7,7 0,6 89,8 1,1 13,6 13,6 Rastatt 25,6 2,0 6,1 4,8 63,3 1,1 11,5 7,4 Region Mittlerer Oberrhein 149,3 + 3,2 55,5 + 1,4 352,5 + 2,0 115,5 2,7 e Heidelberg 69,7 + 11,5 33,1 + 11,8 140,5 + 12,5 66,5 + 15,5 Mannheim 41,3 + 2,9 11,8 + 10,5 99,5 + 9,1 31,4 + 31,6 Neckar-Odenwald-Kreis 15,2 2,2 1,8 21,4 59,6 4,5 8,5 19,7 Rhein-Neckar-Kreis 73,3 + 8,3 24,7 + 23,3 180,3 + 32,7 44,9 + 24,3 Region Rhein-Neckar 1) 199,6 + 7,3 71,4 + 14,0 479,9 + 15,8 151,2 + 18,1 Pforzheim 7,9 + 9,2 2,0 + 6,6 20,5 + 1,8 4,6 3,6 Calw 39,1 + 0,5 8,4 + 15,9 153,6 + 2,2 31,9 + 14,3 Enzkreis 10,2 0,9 1,9 9,8 22,0 1,1 3,3 12,9 Freudenstadt 53,0 + 1,7 14,3 + 3,6 206,4 1,3 52,4 0,3 Region Nordschwarzwald 110,2 + 1,5 26,6 + 6,2 402,5 + 0,2 92,2 + 3,6 Regierungsbezirk Karlsruhe 459,1 + 4,5 153,5 + 7, ,9 + 6,3 358,9 + 6,9 10

11 Noch: 6. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs im August 2015 a) Beherbergungsbetriebe Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Freiburg im Breisgau 86,7 + 3,4 39,9 + 10,8 181,7 + 5,0 85,5 + 8,8 Breisgau-Hochschwarzwald 173,2 + 4,4 63,4 + 2,3 662,6 + 1,8 211,1 0,2 Emmendingen 35,8 + 0,6 11,4 + 5,0 93,4 + 7,1 27,9 + 7,0 Ortenaukreis 196,8 + 3,4 77,8 + 0,4 487,1 + 4,5 174,1 + 1,7 Region Südlicher Oberrhein 492,5 + 3,5 192,5 + 3, ,7 + 3,5 498,7 + 2,3 Rottweil 14,1 + 7,1 4,2 + 6,8 44,3 + 5,2 14,4 0,3 Schwarzwald-Baar-Kreis 51,9 + 7,2 19,8 + 12,8 199,1 0,2 55,7 + 2,5 Tuttlingen 10,9 + 6,0 1,4 10,7 28,8 + 16,8 4,2 + 19,9 Region Schwarzwald-Baar-Heuberg 76,9 + 7,0 25,4 + 10,2 272,1 + 2,2 74,2 + 2,8 Konstanz 116,1 + 5,6 24,5 + 8,2 377,4 + 7,6 57,6 + 8,2 Lörrach 53,7 + 6,2 17,3 + 7,6 146,8 0,5 41,8 + 1,8 Waldshut 43,8 1,6 13,4 4,1 174,0 + 1,4 42,0 + 2,8 Region Hochrhein-Bodensee 213,6 + 4,2 55,2 + 4,8 698,2 + 4,2 141,3 + 4,7 Regierungsbezirk Freiburg 783,0 + 4,1 273,2 + 4, ,0 + 3,5 714,2 + 2,8 Reutlingen 33,3 + 8,9 5,1 + 16,6 112,0 + 2,0 13,8 + 10,2 Tübingen 16,3 + 8,6 3,8 + 15,4 34,6 + 3,5 9,2 + 28,9 Zollernalbkreis 9,8 3,5 1,1 + 4,5 34,1 + 4,0 2,9 + 14,1 Region Neckar-Alb 59,3 + 6,6 10,1 + 14,6 180,7 + 2,6 25,9 + 16,7 Ulm 36,9 + 5,7 12,9 + 2,7 58,7 + 5,4 20,1 + 0,6 Alb-Donau-Kreis 26,0 + 1,2 7,9 6,5 61,2 + 3,2 17,7 2,7 Biberach 20,5 0,5 3,1 + 1,8 75,4 + 3,5 7,6 + 10,1 Region Donau-Iller 1) 83,3 + 2,7 23,9 0,6 195,3 + 4,0 45,4 + 0,7 Bodenseekreis 158,3 + 6,2 28,8 + 9,4 570,1 + 2,3 82,6 + 7,4 Ravensburg 46,8 + 5,1 8,3 + 4,0 192,5 + 4,1 21,6 + 13,2 Sigmaringen 28,6 + 20,6 2,9 + 13,6 94,4 + 12,0 7,2 + 15,8 Region Bodensee-Oberschwaben 233,7 + 7,6 40,0 + 8,6 857,0 + 3,7 111,4 + 9,0 Regierungsbezirk Tübingen 376,4 + 6,3 74,0 + 6, ,9 + 3,6 182,7 + 7,8 Baden-Württemberg 2 095,2 + 4,2 614,6 + 5, ,9 + 3, ,6 + 4,9 1) Soweit Land Baden-Württemberg. 11

12 Noch: 6. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs im August 2015 b) Hotellerie Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Stuttgart, Landeshauptstadt 132,9 + 4,3 43,5 + 8,2 263,7 0,2 102,0 + 2,2 Böblingen 33,9 + 3,2 12,3 + 10,6 83,6 + 4,5 34,8 + 11,6 Esslingen 49,3 + 6,6 16,7 + 16,0 98,8 + 12,0 35,6 + 24,2 Göppingen 11,8 + 7,7 2,4 16,2 24,9 + 2,7 4,5 17,0 Ludwigsburg 33,5 1,4 5,9 4,7 73,0 + 3,7 16,4 2,0 Rems-Murr-Kreis 19,1 3,8 2,3 + 3,1 37,8 9,4 5,0 4,3 Region Stuttgart 280,5 + 3,4 83,0 + 7,9 581,9 + 2,3 198,4 + 6,0 Heilbronn 13,6 + 9,3 2,2 11,6 25,3 + 1,9 5,2 5,2 Heilbronn 21,9 7,0 2,7 2,8 43,6 7,3 6,4 + 6,5 Hohenlohekreis 12,0 + 8,7 1,1 2,1 23,2 + 9,3 2,4 25,4 Schwäbisch Hall 20,0 6,9 2,5 + 4,3 39,5 0,2 6,3 + 10,2 Main-Tauber-Kreis 19,8 3,3 2,5 + 8,4 36,5 6,2 4,6 14,1 Region Heilbronn-Franken 87,3 1,9 10,9 0,8 168,0 2,0 24,9 3,4 Heidenheim 10,4 7,5 2,7 23,8 19,3 2,6 6,3 + 5,7 Ostalbkreis 22,9 1,8 4,3 4,0 44,9 4,5 8,2 15,0 Region Ostwürttemberg 33,3 3,6 7,0 12,8 64,2 4,0 14,4 7,1 Regierungsbezirk Stuttgart 401,2 + 1,6 100,9 + 5,2 814,1 + 0,8 237,8 + 4,1 e Baden-Baden 35,3 2,7 22,8 0,9 78,9 + 0,0 54,6 + 2,8 Karlsruhe 49,0 + 11,4 15,8 + 7,6 90,1 + 11,3 29,3 3,7 Karlsruhe 22,7 + 2,1 6,2 1,1 42,3 9,5 10,3 19,8 Rastatt 16,5 + 2,2 3,6 8,1 31,1 + 1,8 7,0 3,8 Region Mittlerer Oberrhein 123,5 + 4,1 48,4 + 1,1 242,4 + 2,2 101,2 2,4 e Heidelberg 66,1 + 12,9 32,1 + 11,3 123,7 + 16,4 63,2 + 13,3 Mannheim 38,5 + 3,1 11,2 + 10,6 83,3 + 12,9 29,9 + 31,5 Neckar-Odenwald-Kreis 8,2 0,6 0,6 23,5 16,5 + 3,9 1,9 2,4 Rhein-Neckar-Kreis 60,5 + 8,6 21,0 + 28,1 109,3 + 7,3 36,5 + 24,8 Region Rhein-Neckar 1) 173,3 + 8,4 65,0 + 15,5 332,7 + 11,8 131,4 + 19,8 Pforzheim 6,9 + 7,0 1,9 + 3,2 15,5 3,1 4,5 5,2 Calw 24,3 3,9 4,4 + 13,1 68,7 0,1 13,5 + 18,0 Enzkreis 7,9 + 0,6 1,4 0,7 13,7 + 3,5 2,2 + 13,3 Freudenstadt 43,2 + 1,2 11,4 + 1,9 140,1 1,9 36,5 3,0 Region Nordschwarzwald 82,3 + 0,0 19,0 + 4,2 238,0 1,2 56,6 + 1,7 Regierungsbezirk Karlsruhe 379,2 + 5,1 132,3 + 8,2 813,1 + 4,8 289,2 + 7,5 12

13 Noch: 6. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs im August 2015 b) Hotellerie Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Freiburg im Breisgau 67,6 + 4,0 32,4 + 13,0 123,8 + 3,2 62,9 + 10,8 Breisgau-Hochschwarzwald 111,4 + 1,6 43,5 + 1,8 299,0 + 1,4 116,4 + 1,9 Emmendingen 30,1 0,6 9,8 + 1,9 67,7 + 5,5 20,7 + 5,6 Ortenaukreis 154,8 + 1,8 65,4 1,0 310,4 + 1,8 128,8 1,1 Region Südlicher Oberrhein 363,8 + 1,9 151,1 + 2,7 800,9 + 2,2 328,9 + 2,5 Rottweil 9,8 + 5,5 3,1 + 12,2 21,0 + 12,4 7,3 + 20,2 Schwarzwald-Baar-Kreis 35,1 + 9,9 14,5 + 18,5 78,3 + 6,1 33,1 + 15,3 Tuttlingen 9,4 + 8,6 1,2 18,5 18,1 + 17,1 3,5 + 10,7 Heuberg 54,3 + 8,9 18,8 + 14,2 117,4 + 8,7 43,9 + 15,7 Konstanz 72,7 + 2,5 18,5 + 10,9 157,1 + 6,2 34,4 + 8,4 Lörrach 41,5 + 9,3 12,9 + 7,3 89,2 + 4,7 27,1 0,5 Waldshut 33,3 2,6 10,9 6,9 89,6 1,2 30,6 3,2 Region Hochrhein-Bodensee 147,5 + 3,1 42,2 + 4,7 335,9 + 3,7 92,1 + 1,7 Regierungsbezirk Freiburg 565,6 + 2,9 212,1 + 4, ,2 + 3,2 464,8 + 3,4 Reutlingen 21,8 + 13,9 4,2 + 18,1 43,6 + 9,7 9,7 + 25,7 Tübingen 12,0 + 4,8 2,5 + 9,3 23,4 + 8,2 5,9 + 7,8 Zollernalbkreis 5,3 16,9 0,8 11,0 10,9 + 0,5 1,7 0,2 Region Neckar-Alb 39,2 + 5,7 7,6 + 11,4 77,9 + 7,9 17,3 + 16,1 Ulm 35,4 + 5,8 12,7 + 2,5 55,4 + 5,1 19,5 0,0 Alb-Donau-Kreis 18,1 1,5 5,2 7,9 38,3 + 0,5 11,0 8,0 Biberach 13,6 + 2,3 2,2 + 1,9 28,9 + 0,2 4,7 + 15,3 Region Donau-Iller 1) 67,1 + 3,0 20,2 0,5 122,6 + 2,4 35,3 1,0 Bodenseekreis 107,9 + 6,4 21,5 + 11,9 302,0 + 2,2 50,7 + 7,2 Ravensburg 29,4 0,6 5,8 1,7 59,7 0,1 12,7 + 4,0 Sigmaringen 14,8 + 14,6 1,9 + 18,5 30,4 + 6,3 3,8 + 12,7 Region Bodensee-Oberschwaben 152,0 + 5,7 29,2 + 9,3 392,2 + 2,2 67,2 + 6,8 Regierungsbezirk Tübingen 258,3 + 5,0 57,0 + 5,9 592,6 + 2,9 119,8 + 5,6 Baden-Württemberg 1 604,3 + 3,4 502,2 + 5, ,0 + 3, ,6 + 4,8 1) Soweit Land Baden-Württemberg. 13

14 7. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs Januar bis August 2015 a) Beherbergungsbetriebe Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Stuttgart, Landeshauptstadt 1 205,2 + 5,4 319,7 + 14, ,1 + 3,6 715,1 + 10,6 Böblingen 303,7 + 8,0 81,9 + 10,1 702,6 + 7,2 232,6 + 5,6 Esslingen 489,7 + 6,8 127,5 + 15,1 993,4 + 7,7 284,2 + 16,1 Göppingen 138,2 + 4,9 21,6 + 0,7 369,3 + 4,5 44,0 + 0,2 Ludwigsburg 308,6 + 4,7 53,8 + 13,2 655,6 + 6,1 152,4 + 12,7 Rems-Murr-Kreis 221,9 + 1,9 20,6 1,5 462,8 + 1,2 58,6 + 2,5 Region Stuttgart 2 667,3 + 5,5 625,0 + 12, ,9 + 4, ,8 + 10,3 Heilbronn 112,2 + 15,2 18,0 + 18,4 216,9 + 14,4 46,7 + 26,3 Heilbronn 251,4 + 3,0 26,9 + 2,8 819,4 + 4,5 73,9 + 9,3 Hohenlohekreis 122,4 + 2,6 8,9 + 6,1 260,7 + 3,1 21,8 + 2,3 Schwäbisch Hall 172,8 + 2,5 18,0 + 11,1 371,4 + 1,0 61,9 + 4,4 Main-Tauber-Kreis 193,7 + 8,7 25,4 + 0,3 620,0 + 5,0 61,2 3,5 Region Heilbronn-Franken 852,4 + 5,6 97,1 + 6, ,5 + 4,7 265,6 + 6,8 Heidenheim 78,9 6,1 15,2 10,7 151,3 3,5 32,9 4,5 Ostalbkreis 227,5 + 0,7 31,0 1,3 489,3 0,6 66,2 7,2 Region Ostwürttemberg 306,4 1,1 46,2 4,6 640,6 1,3 99,1 6,3 Regierungsbezirk Stuttgart 3 826,1 + 5,0 768,4 + 10, ,9 + 4, ,5 + 8,8 e Baden-Baden 249,2 + 1,9 110,2 + 5,0 601,7 0,4 239,7 + 1,8 Karlsruhe 406,8 + 4,7 96,1 + 1,0 723,5 + 5,1 185,3 2,7 Karlsruhe 241,2 + 4,6 44,5 + 0,8 641,6 + 6,0 83,0 1,5 Rastatt 174,4 0,3 29,9 3,1 375,6 + 1,6 63,6 3,8 Region Mittlerer Oberrhein 1 071,5 + 3,2 280,7 + 2, ,4 + 3,3 571,5 0,8 e Heidelberg 475,0 + 14,2 191,0 + 10,4 909,8 + 15,9 370,8 + 13,2 Mannheim 367,4 + 3,2 83,3 0,0 804,3 + 4,5 191,3 + 3,4 Neckar-Odenwald-Kreis 105,2 0,0 7,5 12,7 341,7 + 1,5 28,8 8,6 Rhein-Neckar-Kreis 523,3 + 7,8 142,1 + 15, ,9 + 9,6 257,9 + 12,7 Region Rhein-Neckar 1) 1 470,8 + 7,9 423,8 + 9, ,7 + 9,0 848,9 + 9,8 Pforzheim 72,2 + 1,5 15,5 + 1,3 156,3 + 1,6 33,4 + 3,4 Calw 282,9 + 2,5 34,3 + 7,3 902,0 + 1,1 116,6 + 6,9 Enzkreis 82,0 + 6,9 12,0 5,0 153,9 + 5,7 21,6 1,8 Freudenstadt 326,9 + 2,9 68,4 + 3, ,3 + 0,2 219,4 + 3,3 Region Nordschwarzwald 764,0 + 3,0 130,3 + 3, ,4 + 1,0 391,0 + 4,0 Regierungsbezirk Karlsruhe 3 306,3 + 5,2 834,8 + 5, ,6 + 4, ,4 + 5,0 14

15 Noch: 7. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs Januar bis August 2015 a) Beherbergungsbetriebe Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Freiburg im Breisgau 504,1 + 8,3 182,9 + 13,0 975,8 + 8,2 384,0 + 14,0 Breisgau-Hochschwarzwald 954,5 + 7,1 313,7 + 9, ,8 + 4,7 903,1 + 8,0 Emmendingen 186,7 + 6,7 46,1 + 14,9 435,1 + 7,4 101,6 + 14,8 Ortenaukreis 1 056,9 + 5,5 394,0 + 7, ,4 + 3,7 755,6 + 6,1 Region Südlicher Oberrhein 2 702,3 + 6,6 936,7 + 9, ,2 + 5, ,3 + 8,6 Rottweil 88,5 + 4,5 18,0 + 10,1 218,0 + 5,8 54,8 + 8,5 Schwarzwald-Baar-Kreis 300,9 + 8,0 85,0 + 17, ,9 + 1,3 210,4 + 6,9 Tuttlingen 78,1 + 8,3 10,7 + 0,7 166,7 + 8,4 32,8 + 21,9 Region Schwarzwald-Baar-Heuberg 467,5 + 7,4 113,7 + 14, ,6 + 2,7 298,0 + 8,7 Konstanz 565,5 + 6,7 127,0 + 11, ,5 + 6,8 297,7 + 11,2 Lörrach 329,3 + 6,4 88,7 + 8,5 849,6 + 2,3 213,5 + 2,9 Waldshut 261,1 + 2,3 77,7 + 4,7 957,5 + 2,8 213,8 + 7,9 Region Hochrhein-Bodensee 1 155,9 + 5,6 293,4 + 8, ,6 + 4,5 724,9 + 7,7 Regierungsbezirk Freiburg 4 325,6 + 6, ,8 + 9, ,3 + 4, ,2 + 8,4 Reutlingen 250,9 + 7,8 37,3 + 13,0 703,1 + 2,9 91,0 + 13,6 Tübingen 123,2 + 3,5 22,7 + 4,0 247,5 + 1,0 54,2 1,5 Zollernalbkreis 88,6 0,8 8,4 + 2,1 204,6 + 1,6 19,5 + 4,0 Region Neckar-Alb 462,7 + 4,9 68,4 + 8, ,2 + 2,3 164,6 + 7,0 Ulm 247,4 + 10,0 68,2 + 12,5 401,7 + 8,7 115,0 + 11,6 Alb-Donau-Kreis 160,7 + 1,2 34,3 + 2,3 339,8 + 1,3 76,0 + 4,2 Biberach 149,6 1,7 18,4 4,3 478,2 + 0,2 39,4 + 5,1 Region Donau-Iller 1) 557,7 + 4,1 120,9 + 6, ,7 + 3,2 230,4 + 7,9 Bodenseekreis 722,9 + 4,3 138,1 + 10, ,9 + 2,6 376,7 + 12,4 Ravensburg 270,9 + 2,2 40,7 + 6, ,8 + 1,1 103,8 + 9,4 Sigmaringen 136,3 + 5,4 12,9 + 8,8 439,4 + 5,7 32,5 + 14,4 Region Bodensee-Oberschwaben 1 130,2 + 3,9 191,7 + 9, ,1 + 2,5 513,0 + 11,9 Regierungsbezirk Tübingen 2 150,6 + 4,2 381,0 + 8, ,0 + 2,6 908,1 + 10,0 Baden-Württemberg ,5 + 5, ,0 + 8, ,9 + 4, ,2 + 7,9 1) Soweit Land Baden-Württemberg. 15

16 Noch: 7. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs Januar bis August 2015 b) Hotellerie Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Stuttgart, Landeshauptstadt 1 092,8 + 6,2 295,9 + 16, ,3 + 3,4 650,7 + 10,3 Böblingen 291,7 + 8,0 81,7 + 10,4 673,3 + 6,6 232,2 + 5,7 Esslingen 441,5 + 8,1 124,2 + 15,0 849,1 + 9,0 254,0 + 14,9 Göppingen 99,1 + 6,3 16,8 + 3,5 203,0 + 4,0 35,3 1,0 Ludwigsburg 295,4 + 4,6 52,7 + 12,8 607,2 + 5,7 139,6 + 9,2 Rems-Murr-Kreis 180,6 + 0,6 20,0 0,6 352,7 + 0,1 48,7 + 3,2 Region Stuttgart 2 401,2 + 6,1 591,3 + 13, ,7 + 4, ,5 + 9,6 Heilbronn 108,1 + 15,4 17,4 + 17,8 205,6 + 14,4 45,1 + 24,9 Heilbronn 175,0 0,6 20,3 + 0,8 342,0 + 0,4 46,5 + 1,2 Hohenlohekreis 87,7 + 3,3 8,3 + 5,3 162,9 + 2,4 18,5 5,0 Schwäbisch Hall 147,0 + 3,2 15,9 + 10,9 280,7 + 3,3 41,8 + 9,8 Main-Tauber-Kreis 122,9 + 4,9 13,7 0,9 226,4 + 3,3 28,6 5,1 Region Heilbronn-Franken 640,7 + 4,3 75,6 + 6, ,6 + 4,0 180,5 + 6,3 Heidenheim 70,1 6,3 14,5 11,5 126,0 1,1 30,3 + 1,5 Ostalbkreis 169,0 + 0,2 27,2 2,9 321,0 2,5 57,8 9,7 Region Ostwürttemberg 239,1 1,8 41,7 6,1 447,0 2,1 88,1 6,1 Regierungsbezirk Stuttgart 3 281,0 + 5,1 708,6 + 11, ,3 + 4, ,1 + 8,3 e Baden-Baden 219,6 + 2,2 104,8 + 4,4 432,4 1,9 222,8 0,3 Karlsruhe 377,9 + 4,7 89,9 + 1,1 669,0 + 5,8 174,9 0,8 Karlsruhe 187,2 + 1,5 39,2 0,7 350,5 + 0,8 70,6 5,0 Rastatt 111,8 + 1,9 20,3 8,5 216,0 + 2,2 45,0 4,8 Region Mittlerer Oberrhein 896,6 + 3,0 254,2 + 1, ,0 + 2,2 513,2 1,5 e Heidelberg 443,4 + 14,4 185,5 + 10,3 797,2 + 17,0 356,5 + 12,9 Mannheim 343,0 + 2,4 79,9 0,6 658,0 + 3,0 183,4 + 2,7 Neckar-Odenwald-Kreis 55,9 + 0,2 4,1 8,7 111,2 + 2,6 11,0 2,7 Rhein-Neckar-Kreis 460,7 + 7,8 129,0 + 18,1 825,9 + 6,1 229,8 + 14,1 Region Rhein-Neckar 1) 1 303,0 + 8,1 398,4 + 10, ,3 + 8,4 780,7 + 10,4 Pforzheim 60,1 + 0,0 14,9 + 1,7 129,0 + 0,5 31,5 + 2,6 Calw 174,5 + 0,4 21,6 + 3,7 422,2 0,6 64,3 + 6,7 Enzkreis 67,5 + 6,9 10,5 1,3 114,9 + 6,5 18,4 + 4,3 Freudenstadt 277,3 + 4,3 59,4 + 3,0 813,0 + 1,2 175,2 + 1,9 Region Nordschwarzwald 579,4 + 2,9 106,3 + 2, ,1 + 1,0 289,3 + 3,1 Regierungsbezirk Karlsruhe 2 779,0 + 5,3 758,9 + 5, ,4 + 4, ,3 + 4,9 16

17 Noch: 7. und der Gäste in den Stadt- und n Baden-Württembergs Januar bis August 2015 b) Hotellerie Kreis Region Regierungsbezirk Land % % % % Freiburg im Breisgau 420,0 + 9,9 155,2 + 14,5 724,3 + 7,8 282,5 + 12,4 Breisgau-Hochschwarzwald 662,9 + 7,2 242,7 + 9, ,8 + 5,7 595,0 + 8,3 Emmendingen 160,1 + 6,6 40,9 + 13,7 339,6 + 7,4 80,1 + 14,4 Ortenaukreis 851,7 + 5,7 340,1 + 8, ,5 + 3,6 599,2 + 6,2 Region Südlicher Oberrhein 2 094,5 + 7,1 778,9 + 10, ,2 + 5, ,9 + 8,5 Rottweil 61,5 0,1 14,3 + 9,9 122,5 + 3,7 33,0 + 12,2 Schwarzwald-Baar-Kreis 212,2 + 13,4 66,6 + 29,5 428,0 + 10,4 136,7 + 21,7 Tuttlingen 67,8 + 9,0 9,5 + 0,2 128,8 + 5,7 27,2 + 19,2 Heuberg 341,5 + 9,9 90,4 + 22,3 679,3 + 8,2 196,9 + 19,6 Konstanz 404,6 + 7,4 99,9 + 15,0 802,6 + 9,7 180,1 + 13,7 Lörrach 262,1 + 8,3 70,8 + 9,3 571,3 + 6,4 157,9 + 7,0 Waldshut 202,9 + 3,6 66,6 + 4,0 505,9 + 3,6 167,4 + 6,2 Region Hochrhein-Bodensee 869,5 + 6,7 237,3 + 10, ,8 + 7,0 505,4 + 9,0 Regierungsbezirk Freiburg 3 305,6 + 7, ,6 + 11, ,3 + 6, ,2 + 9,5 Reutlingen 172,5 + 8,1 33,8 + 12,1 327,1 + 5,0 77,5 + 16,2 Tübingen 97,1 + 2,9 18,5 + 4,8 186,4 + 1,0 44,6 2,4 Zollernalbkreis 50,7 6,2 7,3 4,1 92,2 4,3 15,6 7,6 Region Neckar-Alb 320,2 + 4,0 59,6 + 7,5 605,7 + 2,3 137,8 + 6,5 Ulm 239,8 + 10,1 66,6 + 12,1 382,5 + 9,0 109,6 + 10,5 Alb-Donau-Kreis 115,6 + 0,5 27,6 + 3,6 232,2 0,2 59,1 + 1,2 Biberach 101,0 + 1,3 15,5 6,4 206,2 + 0,8 31,8 + 3,7 Region Donau-Iller 1) 456,4 + 5,5 109,7 + 6,9 821,0 + 4,1 200,6 + 6,5 Bodenseekreis 535,6 + 5,9 105,8 + 12, ,5 + 4,7 227,9 + 11,6 Ravensburg 173,1 + 1,3 29,7 + 2,4 333,6 + 1,2 61,0 + 6,0 Sigmaringen 79,3 + 2,1 8,7 + 7,5 146,3 + 3,0 16,1 + 4,3 Region Bodensee-Oberschwaben 788,0 + 4,5 144,3 + 9, ,4 + 3,9 305,0 + 10,0 Regierungsbezirk Tübingen 1 564,5 + 4,7 313,7 + 8, ,0 + 3,7 643,4 + 8,1 Baden-Württemberg ,1 + 5, ,7 + 9, ,1 + 4, ,9 + 7,8 1) Soweit Land Baden-Württemberg. 17

18 8. und in Baden-Württemberg im August 2015 nach Herkunftsländern a) Beherbergungsbetriebe Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Herkunftsländer , ,8 Bundesrepublik Deutschland , ,5 Ausland zusammen , ,9 Europa zusammen , ,3 Belgien , ,2 Bulgarien , ,2 Dänemark , ,9 Estland , ,4 Finnland , ,9 Frankreich , ,5 Griechenland , ,2 Irland, Republik , ,4 Island , ,5 Italien , ,3 Kroatien , ,8 Lettland , ,5 Litauen , ,9 Luxemburg , ,8 Malta , ,6 Niederlande , ,7 Norwegen , ,4 Österreich , ,0 Polen , ,5 Portugal , ,5 Rumänien , ,5 Russland , ,7 Schweden , ,5 Schweiz , ,7 Slowakische Republik , ,5 Slowenien , ,8 Spanien , ,6 Tschechische Republik , ,3 Türkei , ,4 Ukraine , ,1 Ungarn , ,4 Vereinigtes Königreich , ,3 Zypern , ,5 Übrige europäische Länder , ,7 18

19 Noch: 8. und in Baden-Württemberg im August 2015 nach Herkunftsländern a) Beherbergungsbetriebe Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Afrika zusammen , ,2 Republik Südafrika , ,9 Übrige afrikanische Länder , ,9 Amerika zusammen , ,0 Kanada , ,1 Vereinigte Staaten von Amerika , ,5 Übrige nordamerikanische Länder , ,2 Mittelamerika und Karibik , ,4 Brasilien , ,0 Übrige südamerikanische Länder , ,5 Asien zusammen , ,8 Arabische Golfstaaten , ,6 China, Volksrepublik und Hongkong , ,9 Indien , ,8 Israel , ,0 Japan , ,7 Südkorea , ,1 Taiwan , ,7 Übrige asiatische Länder , ,9 Australien, Neuseeland und Ozeanien zusammen , ,7 Australien , ,5 Neuseeland, Ozeanien 529 4, ,4 Ohne Angabe , ,6 19

20 Noch: 8. und in Baden-Württemberg im August 2015 nach Herkunftsländern b) Hotellerie Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Herkunftsländer , ,0 Bundesrepublik Deutschland , ,1 Ausland zusammen , ,8 Europa zusammen , ,4 Belgien , ,5 Bulgarien , ,5 Dänemark , ,4 Estland , ,6 Finnland , ,0 Frankreich , ,3 Griechenland , ,7 Irland, Republik , ,5 Island , ,4 Italien , ,3 Kroatien , ,8 Lettland , ,7 Litauen , ,8 Luxemburg , ,1 Malta , ,6 Niederlande , ,2 Norwegen , ,8 Österreich , ,0 Polen , ,8 Portugal , ,1 Rumänien , ,9 Russland , ,9 Schweden , ,1 Schweiz , ,9 Slowakische Republik , ,7 Slowenien , ,6 Spanien , ,5 Tschechische Republik , ,7 Türkei , ,0 Ukraine , ,2 Ungarn , ,6 Vereinigtes Königreich , ,0 Zypern , ,1 Übrige europäische Länder , ,4 20

21 Noch: 8. und in Baden-Württemberg im August 2015 nach Herkunftsländern b) Hotellerie Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Afrika zusammen , ,4 Republik Südafrika , ,2 Übrige afrikanische Länder , ,2 Amerika zusammen , ,4 Kanada , ,1 Vereinigte Staaten von Amerika , ,6 Übrige nordamerikanische Länder , ,4 Mittelamerika und Karibik , ,9 Brasilien , ,3 Übrige südamerikanische Länder , ,5 Asien zusammen , ,1 Arabische Golfstaaten , ,1 China, Volksrepublik und Hongkong , ,4 Indien , ,6 Israel , ,4 Japan , ,3 Südkorea , ,4 Taiwan , ,1 Übrige asiatische Länder , ,4 Australien, Neuseeland und Ozeanien zusammen , ,8 Australien , ,6 Neuseeland, Ozeanien 454 8, ,6 Ohne Angabe , ,8 21

22 9. und in Baden-Württemberg Januar bis August 2015 nach Herkunftsländern a) Beherbergungsbetriebe Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Herkunftsländer , ,2 Bundesrepublik Deutschland , ,2 Ausland zusammen , ,9 Europa zusammen , ,5 Belgien , ,4 Bulgarien , ,0 Dänemark , ,0 Estland , ,1 Finnland , ,3 Frankreich , ,4 Griechenland , ,1 Irland, Republik , ,8 Island , ,8 Italien , ,3 Kroatien , ,0 Lettland , ,0 Litauen , ,5 Luxemburg , ,7 Malta , ,0 Niederlande , ,3 Norwegen , ,9 Österreich , ,6 Polen , ,6 Portugal , ,4 Rumänien , ,4 Russland , ,1 Schweden , ,8 Schweiz , ,7 Slowakische Republik , ,8 Slowenien , ,1 Spanien , ,3 Tschechische Republik , ,4 Türkei , ,9 Ukraine , ,1 Ungarn , ,2 Vereinigtes Königreich , ,8 Zypern , ,2 Übrige europäische Länder , ,1 22

23 Noch: 9. und in Baden-Württemberg Januar bis August 2015 nach Herkunftsländern a) Beherbergungsbetriebe Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Afrika zusammen , ,4 Republik Südafrika , ,2 Übrige afrikanische Länder , ,8 Amerika zusammen , ,1 Kanada , ,9 Vereinigte Staaten von Amerika , ,6 Übrige nordamerikanische Länder , ,2 Mittelamerika und Karibik , ,1 Brasilien , ,6 Übrige südamerikanische Länder , ,9 Asien zusammen , ,8 Arabische Golfstaaten , ,6 China, Volksrepublik und Hongkong , ,4 Indien , ,0 Israel , ,4 Japan , ,3 Südkorea , ,1 Taiwan , ,8 Übrige asiatische Länder , ,4 Australien, Neuseeland und Ozeanien zusammen , ,6 Australien , ,9 Neuseeland, Ozeanien , ,2 Ohne Angabe , ,6 23

24 Noch: 9. und in Baden-Württemberg Januar bis August 2015 nach Herkunftsländern b) Hotellerie Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Herkunftsländer , ,8 Bundesrepublik Deutschland , ,7 Ausland zusammen , ,8 Europa zusammen , ,0 Belgien , ,6 Bulgarien , ,1 Dänemark , ,2 Estland , ,2 Finnland , ,4 Frankreich , ,1 Griechenland , ,9 Irland, Republik , ,0 Island , ,8 Italien , ,3 Kroatien , ,1 Lettland , ,2 Litauen , ,5 Luxemburg , ,4 Malta , ,2 Niederlande , ,0 Norwegen , ,1 Österreich , ,1 Polen , ,0 Portugal , ,5 Rumänien , ,5 Russland , ,2 Schweden , ,8 Schweiz , ,7 Slowakische Republik , ,4 Slowenien , ,9 Spanien , ,2 Tschechische Republik , ,9 Türkei , ,5 Ukraine , ,0 Ungarn , ,7 Vereinigtes Königreich , ,2 Zypern , ,5 Übrige europäische Länder , ,7 24

25 Noch: 9. und in Baden-Württemberg Januar bis August 2015 nach Herkunftsländern b) Hotellerie Ständiger Wohnsitz der Gäste in % in % Afrika zusammen , ,3 Republik Südafrika , ,5 Übrige afrikanische Länder , ,4 Amerika zusammen , ,4 Kanada , ,0 Vereinigte Staaten von Amerika , ,7 Übrige nordamerikanische Länder , ,1 Mittelamerika und Karibik , ,7 Brasilien , ,7 Übrige südamerikanische Länder , ,5 Asien zusammen , ,7 Arabische Golfstaaten , ,3 China, Volksrepublik und Hongkong , ,8 Indien , ,2 Israel , ,4 Japan , ,6 Südkorea , ,9 Taiwan , ,1 Übrige asiatische Länder , ,7 Australien, Neuseeland und Ozeanien zusammen , ,3 Australien , ,9 Neuseeland, Ozeanien , ,8 Ohne Angabe , ,7 25

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten Tourismus Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg 2016 Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten Tourismus Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg 2016 Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen Millionen 4 3 2 1 4.280.191 23,2% 4.067.197 34,1% Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg 2016 2.219.800 1.757.313 1.678.079 1.668.303 1.321.736 1.176.315 868.778 25,6% 25,2% 24,7% 20,2% 16,3% 16,0% 11,0%

Mehr

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Tourismus. Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg. Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen

Wirtschaftsregion Stuttgart - Zahlen und Fakten. Tourismus. Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg. Durchschnittliche Übernachtungsdauer in Tagen Millionen 4 3 2 1 4.153.892 23,5% 4.023.626 34,1% 2.221.650 27,7% Übernachtungsgäste in Baden-Württemberg 1.653.516 1.620.827 1.594.231 1.264.430 1.154.558 831.929 25,1% 24,8% 20,3% 16,5% 15,8% 10,9% 708.611

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe

davon Übergänge auf Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk Land Schülerinnen und Schüler in Klassenstufe 4 zum Zeitpunkt der GSE-Vergabe Übergänge von Schülerinnen und Schülern aus Klassenstufe 4 an Grundschulen auf weiterführende Schulen zum Schuljahr 2016/17 - öffentliche und private Schulen - Stadtkreis Landkreis Region Regierungsbezirk

Mehr

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl

angebotene Ankünfte insgesamt geöffnete Betriebe* Anzahl * 1 2015 111 SK Stuttgart Hotels 64 10 678 1 093 181 2 015 862 52,0 2 2015 111 SK Stuttgart Hotels garnis 66 5 541 589 641 1 072 632 56,7 3 2015 111 SK Stuttgart Gasthöfe 14 466 36 506 74 986 43,8 4 2015

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten

Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten Schuljahr Übergänge von Grundschulen in Baden-Württemberg auf weiterführende Schulen seit dem Schuljahr 1995/96 nach Schularten Insgesamt Hauptschulen 1) Realschulen Gymnasien Gemeinschaftsschulen Sonstige

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Beherbergungsgewerbe im Freistaat Sachsen April 2012 G IV 1 m 04/12 Zeichenerklärung - Nichts vorhanden (genau Null) 0 weniger als die Hälfte von 1 in der

Mehr

A V 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711)

A V 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) Artikel- 3336 15001 Gebiet A V 1 - j/15 Facuskünfte: (0711) 641-26 07 28.06.2016 Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung 2015 Stand: 31.12.2015 Ergebnisse nach Stadt- und n Bei den im vorliegenden

Mehr

aller Gäste darunter mit ständigem aller Gäste darunter mit Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1)

aller Gäste darunter mit ständigem aller Gäste darunter mit Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) Anzahl % 1) 1.1 Entwicklung der Ankünfte und Übernachtungen von Gästen in Beherbergungsbetrieben in Mecklenburg-Vorpommern - Dezember 2013 Zeitraum Ankünfte Übernachtungen aller Gäste darunter mit ständigem aller

Mehr

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Beherbergung in Greven nach Betriebsarten im Dezember 2009 Betriebsart Betriebe Betten Stellplätze auf Campingplätzen insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Mittlere Auslastung der

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3143 15001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A II 2 - j/15 Fachauskünfte: (0711) 641-25 75 23.02.2016 Gerichtliche Ehelösungen in Baden-Württemberg 2015 Von den drei Arten der Ehelösung Nichtigkeit

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Dezember 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im April 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juni 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

Tabelle 2: Ernte ausgewählter Feldfrüchte in den Regierungsbezirken Baden-Württembergs 2015

Tabelle 2: Ernte ausgewählter Feldfrüchte in den Regierungsbezirken Baden-Württembergs 2015 Artikel-Nr. 3354 15001 Agrarwirtschaft C II 1 - j/15 (3) Fachauskünfte: (071 641-25 48 08.06.2016 Ernte der Hauptfeldfrüchte in Baden-Württemberg 2015 Endgültige Ergebnisse Mit dem vorliegenden Statistischen

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Februar 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

H I 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern am 1. Januar 2014

H I 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Bestand an Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern am 1. Januar 2014 Artikel-Nr. 3563 14001 Verkehr H I 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-27 39 28.10.2014 Bestand an n und Kraftfahrzeuganhängern am 1. Januar 2014 Die Zahlen des vorliegenden Berichts beziehen sich auf Fahrzeuge

Mehr

Unterricht und Bildung

Unterricht und Bildung Artikel-Nr. 3229 15001 Unterricht und Bildung B V 8 - j 14/15 Fachauskünfte: (0711) 641-25 43 27.05.2015 Grundschulförderklassen und Schulkindergärten in Baden-Württemberg im Schuljahr 2014/15 Im Rahmen

Mehr

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar

I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar. b) Veräußerte Flächen mit Gebäuden ohne Inventar 1. Entwicklung der e für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg seit 2001 Jahr (FdlN) je 100 je Ar FdlN Anzahl ha EUR I. Kauffälle insgesamt a) Veräußerte Flächen ohne Gebäude und ohne Inventar

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht G IV 2 - m 04/16 Tourismus im Land Berlin (Vorläufige Ergebnisse) April 2016 statistik Berlin Brandenburg Impressum Statistischer Bericht G IV 2 - m 04/16 Erscheinungsfolge: monatlich

Mehr

Polizeipräsidium Stuttgart

Polizeipräsidium Stuttgart Polizeipräsidium Stuttgart Stadtkreis Stuttgart Stuttgart Stuttgart 8 sowie 3 Polizeirevierstationen 1 0 Gesamt.596 PVD.0 davon Schutzpolizei 1.785 davon Kriminalpolizei 417 NVZ 395 606.588 07 qm Polizeiliche

Mehr

D I 2 - vj 3/16 Fachauskünfte (0711)

D I 2 - vj 3/16 Fachauskünfte (0711) Artikel-Nr. 5522 16003 Gewerbeanzeigen D I 2 - vj 3/16 Fachauskünfte (0711) 641-28 93 22.12.2016 Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg im 3. Vierteljahr 2016 Die Gewerbeanzeigenstatistik liefert Informationen

Mehr

M I 7 - j/10 Fachauskünfte: (0711) Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2010

M I 7 - j/10 Fachauskünfte: (0711) Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2010 Artikel-Nr. 3466 10001 Agrarwirtscft M I 7 - j/10 Facuskünfte: (0711) 641-26 35 04.08.2011 e für landwirtscftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2010 Die statistik beruht auf Meldungen der Finanzämter

Mehr

D I 2 - vj 1/16 Fachauskünfte (0711)

D I 2 - vj 1/16 Fachauskünfte (0711) Artikel-Nr. 5522 16001 Gewerbeanzeigen D I 2 - vj 1/16 Fachauskünfte (0711) 641-28 93 12.07.2016 Gewerbeanzeigen in Baden-Württemberg im 1. Vierteljahr 2016 Die Gewerbeanzeigenstatistik liefert Informationen

Mehr

M I 7 - j/07 Fachauskünfte: (0711) Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2007

M I 7 - j/07 Fachauskünfte: (0711) Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2007 Artikel-Nr. 3466 07001 Agrarwirtscft M I 7 - j/07 Facuskünfte: (0711) 641-26 35 14.07.2008 e für landwirtscftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2007 Die statistik beruht auf Meldungen der Finanzämter

Mehr

C III 1 - j 15 Fachauskünfte: (0711) Rinderbestände und Rinderhaltungen in Baden-Württemberg im November 2015

C III 1 - j 15 Fachauskünfte: (0711) Rinderbestände und Rinderhaltungen in Baden-Württemberg im November 2015 Artikel-Nr. 3420 15001 Agrarwirtschaft C III 1 - j 15 Fachauskünfte: (0711) 641-20 17 20.01.2016 Rinderbestände und Rinderhaltungen in Baden-Württemberg im November 2015 Auswertung des Herkunfts- und Informationssystems

Mehr

Unterricht und Bildung

Unterricht und Bildung Artikel-Nr. 3231 14001 Unterricht und Bildung B I 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-26 08 16.10.2015 Allgemeinbildende in Baden-Württemberg im Schuljahr 2014/15 Stand: 15. Oktober 2014 1. Gesamtüberblick

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3822 15001 Öffentliche Sozialleistungen K I 1 - j/15 Teil 2(1) Fachauskünfte: (0711) 641-2543 22.08.2016 Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt und Empfänger von Regelleistungen in Baden-Württemberg

Mehr

Beherbergungsgewerbe. Februar Handel, Tourismus, Gastgewerbe. G IV 1 - m 02/07 ISSN Preis: 5,50

Beherbergungsgewerbe. Februar Handel, Tourismus, Gastgewerbe. G IV 1 - m 02/07 ISSN Preis: 5,50 Beherbergungsgewerbe im Freistaat Sachsen Februar 2007 G IV 1 - m 02/07 ISSN 1435-8735 Preis: 5,50 Handel, Tourismus, Gastgewerbe Zeichenerklärung - 0 Nichts vorhanden (genau Null) Weniger als die Hälfte

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Baden-Württemberg 2010

Verkäufe von Agrarland in Baden-Württemberg 2010 Verkäufe von Agrarland 21 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland In Baden-Württemberg bewegten sich die Bodenpreise seit dem Jahr 2 bis 29 auf einem relativ konstanten Niveau zwischen etwa 18.5 und 19.2

Mehr

Verkäufe von Agrarland in Baden-Württemberg 2008

Verkäufe von Agrarland in Baden-Württemberg 2008 Verkäufe von Agrarland in 28 Entwicklung der Kaufwerte für Agrarland EUR 2. 17.5 1 12.5 1. 7.5 2.5 Kaufwerte je Hektar Fläche der in 18.682 In sind die Bodenpreise im Jahr 28 etwas angestiegen. Für das

Mehr

M I 7 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2014

M I 7 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2014 Artikel-Nr. 3466 14001 Agrarwirtscft M I 7 - j/14 Facuskünfte: (0711) 641-26 35 01.07.2015 e für landwirtscftliche Grundstücke in Baden-Württemberg 2014 Die statistik beruht auf Meldungen der Finanzämter

Mehr

Statistik Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart

Statistik Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart Statistik 2016 Die Wirtschaft Baden-Württembergs und der Region Stuttgart Herausgeber Konzept Redaktion Satz, Online-Version Titelbild Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel- 3826 15001 Öffentliche Sozialleistungen K I 1 - j/15 Teil 2(2) Fachauskünfte: (0711) 641-25 43 22.11.2016 Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII in Baden-Württemberg 2015

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel- 3826 14001 Öffentliche Sozialleistungen K I 1 - j/14 Teil 2(2) Fachauskünfte: (0711) 641-25 43 27.11.2015 Empfänger von Leistungen nach dem 5. bis 9. Kapitel SGB XII in Baden-Württemberg 2014

Mehr

Handel und Gastgewerbe

Handel und Gastgewerbe Artikel-Nr. 3552 15001 Handel und Gastgewerbe G IV 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) 641-27 37 09.02.2016 Beherbergung im Reiseverkehr Baden-Württembergs im Kalenderjahr 2015 Die Beherbergungsstatistik bezieht

Mehr

A V 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711)

A V 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Artikel- 3336 14001 Gebiet A V 1 - j/14 Facuskünfte: (0711) 641-26 07 23.07.2015 Flächenerhebung nach Art der tatsächlichen Nutzung 2014 Stand: 31.12.2014 Ergebnisse nach Stadt- und n Bei den im vorliegenden

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungswesen

Bautätigkeit und Wohnungswesen Artikel-Nr. 7 600 Bautätigkeit und Wohnungswesen F II - vj /6 Fachauskünfte: (07) 6-25 0/-25 5.05.206 Bautätigkeit in Baden-Württemberg. Vierteljahr 206. Bautätigkeit in Baden-Württemberg seit 200 Errichtung

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte G IV 1 - m 6/2003 Fremdenverkehr im Juni 2003 und 1. Halbjahr 2003 250 Tausend Gästeankünfte und -übernachtungen im Saarland 200 150 100 50 0 J F M A M J J A S O N D J F M A M J J

Mehr

"Verzeichnis der kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung in Baden-Württemberg Stand: "

Verzeichnis der kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung in Baden-Württemberg Stand: Landratsamt Alb-Donau-Kreis Wilhelmstr. 23-25 89073 Ulm Postfach 28 20 89070 Ulm Tel. 0731/185-0 "Verzeichnis der kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung in Baden-Württemberg Stand: 17.02.2015" Landratsamt

Mehr

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 216 Basler Tourismus im November 216: Mehr Übernachtungen als ein Jahr zuvor Im November 216 wurden

Mehr

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 27. Februar 217 Rückgang der Logiernächte im Januar 217 Im Januar 217 nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber

Mehr

Der demografische Wandel verändert Baden-Württemberg

Der demografische Wandel verändert Baden-Württemberg Der demografische Wandel verändert Ivar Cornelius Bevölkerungszu- und -abnahme in den Ländern Deutschlands 31.12.199 bis 31.12. 24 *) - 13, 2-9, 8-9, 8-1, 6 Bayern Niedersachsen Rheinland-Pfalz Schleswig-Holstein

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Statistische Berichte G IV 1 m 6/2005 Fremdenverkehr im Juni 2005 und 1. Halbjahr 2005 Tausend Gästeankünfte und -übernachtungen im Saarland *) 300 250 200 150 100 50 0 J F M A

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. Gäste und Übernachtungen in Frankfurter Hotels, Pensionen und Gasthöfen 1996 bis 2005 nach Herkunft der Gäste

6. Tourismus. Vorbemerkungen. Gäste und Übernachtungen in Frankfurter Hotels, Pensionen und Gasthöfen 1996 bis 2005 nach Herkunft der Gäste 107 6. Tourismus Vorbemerkungen Die Datengrundlage für die Entwicklung des Tourismus liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr (Beherbergungsstatistikgesetz - BeherbStatG)

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

D III 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711)

D III 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) Artikel-Nr. 3911 15001 Geld und Kredit D III 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) 641-21 38 01.07.2016 Zahlungsschwierigkeiten in Baden-Württemberg 2015 Allgemeine und methodische Erläuterungen zur Insolvenzstatistik

Mehr

Bautätigkeit und Wohnungen

Bautätigkeit und Wohnungen Statistisches Bundesamt Fachserie 5 Reihe 3 Bautätigkeit und Bestand an 31. Dezember 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 17. August 2015 Artikelnummer: 2050300147004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

A IV 1 - j/09 Fachauskünfte: (0711) und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl

A IV 1 - j/09 Fachauskünfte: (0711) und zwar. in freier Praxis tätig. insgesamt. Anzahl Artikel-Nr. 3211 09001 Gesundheitswesen A IV 1 - j/09 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 12.11.2010 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2009 1. Berufstätige Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel- 3523 14001 Produzierendes Gewerbe E I 6 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-27 13 28.10.2015 Investitionen der im Verarbeitenden Gewerbe, Bergbau Gewinnung von Steinen Erden in Baden-Württemberg

Mehr

Q III 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711)

Q III 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) Artikel-Nr 3662 14001 Umwelt Q III 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-24 18 20122016 der Betriebe im Produzierenden Gewerbe in Baden-Württemberg 2014 Auf Grlage des Gesetzes über Umweltstatistiken werden

Mehr

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen.

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen. Factsheet Baden-Württemberg Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im 2011 2015 Nordrhein-Westfalen 15,0 17,6 Saarland 28,8 31,6 Bremen 10,7 11,5 Rheinland-

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3521 13010 Produzierendes Gewerbe E I 1 - m 10/13 (1) Fachauskünfte: (0711) 641-27 15 03.12.2013 Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg im

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3521 12011 Produzierendes Gewerbe E I 1 - m 11/12 (1) Fachauskünfte: (0711) 641-27 15 03.01.2013 Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg im

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3522 15001 Produzierendes Gewerbe E I 1- j/15 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-27 15 10.02.2016 Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2015 Jahresergebnis

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3522 16001 Produzierendes Gewerbe E I 1- j/16 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-27 15 16.02.2017 Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2016 Jahresergebnis

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3521 17003 Produzierendes Gewerbe E I 1 - m 03/17 (1) Fachauskünfte: (0711) 641-27 15 03.05.2017 Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg im

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3882 09001 K VII 1 - j/09 Fachauskünfte: (0711) 641-29 63 Öffentliche Sozialleistungen 05.01.2011 Wohngeld und Wohngeldempfänger in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2009 Allgemeines Wohngeld:

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3520 16001 Produzierendes Gewerbe E I 1 - j/16 (4) Fachauskünfte: (0711) 641-27 15 05.04.2017 Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2016 Jahresergebnis

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit 2014 Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Geschwindigkeit Unfälle und Verunglückte Im Jahr 2013 wurden ca. 290 000 Straßenverkehrsunfälle von der Polizei erfasst. Im Vergleich zu 2012 waren ingesamt

Mehr

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3520 15001 Produzierendes Gewerbe E I 1 - j/15 (4) Fachauskünfte: (0711) 641-27 15 12.04.2016 Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2015 Jahresergebnis

Mehr

STATISTIK AKTUELL FREMDENVERKEHR 2014

STATISTIK AKTUELL FREMDENVERKEHR 2014 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL FREMDENVERKEHR 214 Karlsruhe profitiert vom Tourismusboom im Land 2 FREMDENVERKEHR 214 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Zähringerstraße

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Handel und Gastgewerbe

Handel und Gastgewerbe Artikel-Nr. 3552 13001 Handel und Gastgewerbe G IV 1 - j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-27 37 17.02.2014 Beherbergung im Reiseverkehr Baden-Württembergs im Kalenderjahr 2013 Die Beherbergungsstatistik bezieht

Mehr

Pressemeldung. Beschäftigungsprognose 2011 Baden-Württemberg

Pressemeldung. Beschäftigungsprognose 2011 Baden-Württemberg Pressemeldung Beschäftigungsprognose 2011 Baden-Württemberg Über 110.000 Arbeitsplätze entstehen bis 2011 in Baden-Württemberg. Rund 84% davon im Bereich der unternehmensnahen Dienstleistungen, dem Gesundheitswesen

Mehr

Gesamtwirtschaftliche Ergebnisse für Baden-Württemberg

Gesamtwirtschaftliche Ergebnisse für Baden-Württemberg 216 Gesamtwirtschaftliche Ergebnisse für Die gesamtwirtschaftlichen Ergebnisse für basieren auf den Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) der Länder, die das umfassendste statistische Instrumentarium

Mehr

M I 6 - j/10 Fachauskünfte: (0711) Übereignungen und durchschnittliche Kaufwerte von Bauland in Baden-Württemberg 2010*)

M I 6 - j/10 Fachauskünfte: (0711) Übereignungen und durchschnittliche Kaufwerte von Bauland in Baden-Württemberg 2010*) Artikel-Nr. 4126 10001 Preise M I 6 - j/10 Fachauskünfte: (0711) 641-25 33 14.12.2011 Übereignungen und durchschnittliche Kaufwerte von Bauland in Baden-Württemberg 2010*) 1. Durchschnittliche Kaufwerte

Mehr

Schulbauförderungsprogramm 2016

Schulbauförderungsprogramm 2016 Schulbauförderungsprogramm 2016 Bauobjektliste Inhalt Regierungsbezirk Freiburg... 2 Regierungsbezirk Karlsruhe... 4 Regierungsbezirk Stuttgart... 6 Regierungsbezirk Tübingen... 9 1 Regierungsbezirk Freiburg

Mehr

Aktuelle Datenlage und Entwicklungstendenzen zur Jugendarbeit auf kommunaler Ebene in Baden-Württemberg

Aktuelle Datenlage und Entwicklungstendenzen zur Jugendarbeit auf kommunaler Ebene in Baden-Württemberg Aktuelle Datenlage und Entwicklungstendenzen zur Jugendarbeit auf kommunaler Ebene in Baden-Württemberg 20.11.2015 Volker Reif Inhalte des Berichts Daten zur Infrastruktur der Kinder- und Jugendarbeit

Mehr

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW):

Alarmierungsliste. Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): ierungsliste Stand. Dezember 0 Präambel der Geschäftsordnung der Landesarbeitsgemeinschaft Rettungsunde Baden- Württemberg (LAGRH-BW): Die rettungshundeführenden Organisationen mit BOS-Zulassung ASB Landesverband

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS 2015

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS 2015 Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS 215 Gäste aus Deutschland sorgen für Übernachtungsrekord in Karlsruhe 2 FREMDENVERKEHR 215 IMPRESSUM Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung

Mehr

Tourismus in Bayern im Januar 2015

Tourismus in Bayern im Januar 2015 Statistische Berichte Kennziffer GIV1m 1/2015 Tourismus in Bayern im Januar 2015 Herausgegeben im März 2015 Bestellnummer G41003 201501 Einzelpreis 17,60 Publikationsservice Das Bayerische Landesamt für

Mehr

A IV 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) Korrigiert am und zwar. in freier Praxis tätig

A IV 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) Korrigiert am und zwar. in freier Praxis tätig Artikel-Nr. 3211 15001 Ärzte und Zahnärzte in Baden-Württemberg am 31. Dezember 2015 Gesundheitswesen A IV 1 - j/15 Fachauskünfte: (0711) 641-25 80 24.10.2016 Korrigiert am 16.06.2017 1. Berufstätige Ärzte

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Artikel-Nr. 3143 14001 Bevölkerung und Erwerbstätigkeit A II 2 - j/14 Fachauskünfte: (071 641-25 75 27.02.2015 Gerichtliche Ehelösungen in Baden-Württemberg 2014 Von den drei Arten der Ehelösung Nichtigkeit

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Artikel-Nr. 3882 14001 K VII 1 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-30 26 (Mo. Fr. vormittags) Öffentliche Sozialleistungen 03.11.2015 Wohngeldstatistik in Baden-Württemberg zum 31. Dezember 2014 Reine Wohngeldhaushalte

Mehr

Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke

Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke Seite 1 1 Bezirke Der Baden-Württembergische Badmintonverband e.v. (BWBV) teilt sein Verbandsgebiet auf in die Bezirke - Nordbaden (NB), - Südbaden (SB), - Nordwürttemberg (NW), - Südwürttemberg (SW).

Mehr

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 201 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern 11 1.1.1 Inländische Direktinvestitionen

Mehr

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5%

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% : Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% Quelle: Statistik Austria Pressemeldung Inlandsgäste +3,5%, Inlandsnächtigungen +2,1% Auslandsgäste +5,6%, Auslandsnächtigungen +2,6% Höchste absolute Nächtigungszuwächse

Mehr

Schulbauförderungsprogramm 2017

Schulbauförderungsprogramm 2017 Schulbauförderungsprogramm 2017 Bauobjektliste Inhalt Regierungsbezirk Freiburg... 2 Regierungsbezirk Karlsruhe... 4 Regierungsbezirk Stuttgart... 6 Regierungsbezirk Tübingen... 9 1 Regierungsbezirk Freiburg

Mehr

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg. Senioren

Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg. Senioren 2013 Straßenverkehrsunfälle in Baden-Württemberg Senioren Unfälle und Verunglückte Mit nahezu 290 000 von der Polizei erfassten Straßenverkehrsunfällen lag deren Zahl 2012 um ca. 3,3 % oder 10 000 Unfälle

Mehr

1.BerufstätigeÄrzteundZahnärzteinBaden-Würtembergseit1953*)

1.BerufstätigeÄrzteundZahnärzteinBaden-Würtembergseit1953*) 1.BerufstätigeundZahnärztBaden-Würtembergseit1953*) Zahnärzte Jahr Gebietsärzte 1) undzwar tätig alsalgemarzt/ praktischerarzt in freiertätig 1953 9575 3366 5889 3948 4242 4162 1960 11628 4578 6928 4424

Mehr

Wirtschaftsleistung und Wirtschaftsstruktur in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2008

Wirtschaftsleistung und Wirtschaftsstruktur in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2008 Wirtschaft, Statistisches Monatsheft Baden-Württemberg 10/2010 Wirtschaftsleistung und Wirtschaftsstruktur in den Stadt- und Landkreisen Baden-Württembergs 2008 Alexandra Günther Dipl.-Betriebswirtin (DH)

Mehr

Zur voraussichtlichen Entwicklung der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen bis 2015

Zur voraussichtlichen Entwicklung der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen bis 2015 Zur voraussichtlichen Entwicklung der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen bis 2015 Neue Modellrechnung für die Stadt- und Landkreise Baden-Württembergs Werner Brachat-Schwarz, Silvia Schwarz-Jung,

Mehr

Veranstaltungsplan 2017

Veranstaltungsplan 2017 Stand N:\Web\Veranstaltungsplan\Veranstaltungsplan_2017.pdf Veranstaltungsplan 2017 www.lfs-bw.de LANDESFEUERWEHRSCHULE HINWEISE: Zusätzliche Veranstaltungen der werden gesondert bekannt gegeben. Dies

Mehr

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand

Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini, Stand 01.01.2017 Anwesende Bevölkerung nach Wohnsitz und Geschlecht im 6. Bezirk: Jakomini Inländer/Ausländer HWS* NWS* O* Gesamt

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr