Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8?"

Transkript

1 SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus wechseln) und fügen Sie es hier ein. Wenn nötig, weisen Sie mit einem Rechtsklick und der Auswahl Layout Title Slide die korrekte Formatierung zu. Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8? April 2016 Software Development

2 Das ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8 Hier gibt es Neuigkeiten: Test Center Administration Test Process Automation (TPA) SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

3 Das ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8 Hier gibt es Neuigkeiten: Test Center Administration Test Process Automation (TPA) SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

4 Neu im Test Center Anforderungen können miteinander in Beziehung gesetzt werden Excel-Export von Ergebnistabellen In der Tabelle der Testausführungsaufträge wird das Kommentarfeld des Testausführungsergebnisses angezeigt (3870). Diverse Fehlerbehebungen SQS Software Quality Systems AG Was ist neu 10.8? April

5 Anforderungen können miteinander in Beziehung gesetzt werden (1/2) Auch Anforderungen können nun miteinander in Beziehung gesetzt werden. Dies ermöglicht zusammengehörende Anforderungen, die z. B. im Kontext von Anwendungsfällen entstehen, miteinander zu verbinden. Dazu steht die neue Registerkarte Benutzte Anforderungen zur Verfügung. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

6 Anforderungen können miteinander in Beziehung gesetzt werden (2/2) Für die Analyse von zugehörigen Anforderungen stehen Analyse-Filter, frei definierbare Filterdefinitionen sowie Berichte zur Verfügung. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

7 Excel-Export von Ergebnistabellen (1/2) Die Inhalte von einer Ergebnistabelle können jetzt direkt in eine Excel- oder HTML-Datei exportiert werden. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

8 Excel-Export von Ergebnistabellen (2/2) Die neue Funktion lässt sich zusätzlich in den Optionen explizit ein- bzw. ausschalten. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

9 Kommentar von Testergebnissen in einer Tabelle für Testausführungsaufträge sichtbar In der Tabelle der Testausführungsaufträge wird das Kommentarfeld des Testergebnisses angezeigt. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

10 Das ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8 Hier gibt es Neuigkeiten: Test Center Administration Test Process Automation (TPA) SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

11 Neu in der Administration Deutlich verbesserte Konfiguration und Wartung von automatisierten Arbeitsbereichen in der Administration also solchen Arbeitsbereichen, die einen TPA-Anteil enthalten. Sicherung und Wiederherstellung von automatisierten Arbeitsbereichen (5184) Importieren von automatisierten Arbeitsbereichen mit ihrem TPA-Anteil Rekonfiguration von automatisierten Arbeitsbereichen zu ihrem TPA-Anteil durch Knopfdruck Farbliche Hervorhebung von automatisierten Arbeitsbereichen Löschen von automatisierten Arbeitsbereichen löscht auch TPA-Anteil SQS Software Quality Systems AG Was ist neu 10.8? April

12 Sicherung und Wiederherstellung von automatisierten Arbeitsbereichen Entweder kann ein automatisierter Arbeitsbereich oder es können mehrere automatisierte Arbeitsbereiche gleichzeitig gesichert werden. Beim Wiederherstellen wird die jeweilige Datenbank des Arbeitsbereichs, der wiederhergestellt werden soll, angegeben. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

13 Importieren von automatisierten Arbeitsbereichen mit ihrem TPA-Anteil Optional kann auch der TPA-Anteil eines automatisierten Arbeitsbereichs mit importiert werden. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

14 Rekonfiguration von automatisierten Arbeitsbereichen zu ihrem TPA-Anteil durch Knopfdruck Es kann eine Auswahl von automatisierten Arbeitsbereichen auf der Registerkarte oder es können alle Arbeitsbereiche, die in TPA gelistet sind, gleichzeitig rekonfiguriert werden. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

15 Farbliche Hervorhebung von automatisierten Arbeitsbereichen Automatisierte Arbeitsbereiche werden in blauer Farbe (der Farbe von TPA) hervorgehoben, um sie einfacher zu unterscheiden. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

16 Das ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.8 Hier gibt es Neuigkeiten: Test Center Administration Test Process Automation (TPA) SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

17 Neu in Test Process Automation (TPA) Neue TPA-Integration mit dem Testtreiber Ranorex Diverse Verbesserungen und Fehlerbehebungen SQS Software Quality Systems AG Was ist neu 10.8? April

18 Umfangreiche und modulare Automatisierung mit Ranorex als Rekorder und Testtreiber (1/3) Das neue Ranorex Add-on stellt die in Ranorex aufgezeichnete Module als Action-Words in SQS-TEST /Professional bereit. Alle Recording Module aus Ranorex sind als Action-Word-Vorlage im Test Center und in TPA sichtbar SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

19 Umfangreiche und modulare Automatisierung mit Ranorex als Rekorder und Testtreiber (2/3) Ranorex Testautomatisierungs-Tools stellen umfassende Funktionen als Capture/Replay- Tool und Testtreiber für die automatisierte Testausführung zur Verfügung. Action-Words in SQS-TEST /Professional Alle Testresultate aus Ranorex sind im SQS Test Center sichtbar Verknüpfung mit Ranorex-Modulen SQS TPA erzeugt eine Ranorex Testsuite dynamisch zur Laufzeit und führt diese aus. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

20 Umfangreiche und modulare Automatisierung mit Ranorex als Rekorder und Testtreiber (3/3) - In TPA stehen zwei neue Arbeitsbereiche für die Integration mit Ranorex zur Verfügung: - Automatisierung mit Ranorex (Musterlösung): Vollständig funktionierende Musterlösung des Tutorials - Automatisierung mit Ranorex: Ausgangssystem für die Integration mit Ranorex - Ausführliches Tutorial für die Benutzung der Integration SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

21 Diverse Verbesserungen und Fehlerbehebungen (1/2) - Überarbeitung des Assistenten zum Einrichten eines TPA-Arbeitsbereichs - Verbesserungen in der Administration und Konfiguration: - Neue administrative Aufgabe Festplattenplatz-Checker - Verbesserung von Jobs pflegen - Neue Task <actionwordliebraries/> zum Importieren aller Action-Word- Bibliotheken aus einem Ordner - In der Konfiguration zu Ranorex oder TestComplete können Default-Werte, die versions- und serverunabhängig sind, per Knopfdruck übernommen werden. Das erleichtert einerseits eine Migration und andererseits die Korrektur einer falschen Konfiguration. SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

22 Diverse Verbesserungen und Fehlerbehebungen (2/2) - Weitere Verbesserungen: - Die Konfiguration von TPA-Testsystemen kann sowohl über die Administration, als auch über einen Web-Service durchgeführt werden. Unter Verwendung des Web- Service ist es nun möglich, über ein Skript alle existierenden TPA-Testsysteme zu konfigurieren. Dies ist beispielsweise nach einer Migration sinnvoll (6500). - TPA prüft, ob im Browser JavaScript aktiviert ist und gibt ggf. eine Fehlermeldung aus. Die Aktivierung von JavaScript ist eine Systemvoraussetzung für den Betrieb von TPA (8253). - Die TPA-Dokumentation steht bereits mit der Installation des Test-Center-Clients zur Verfügung. So ist die TPA-Dokumentation für jeden Anwender lokal verfügbar (8253). Die TPA-Referenz ist außerdem in der Ansicht Automatisierung bzw. in der TPA-Oberfläche über den Menüpunkt Extras >> TPA-Referenz aufrufbar. - Diverse Fehlerbehebungen SQS Software Quality Systems AG Was ist neu in 10.8? April

23 sqs.com SQS Software Quality Systems AG Stollwerckstraße Köln, Deutschland Telefon: Telefax: Software Development Telefon: Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.5?

Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.5? SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.7?

Was ist neu in der SQS-TEST /Professional Suite 10.7? SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

SQS-TEST /Professional

SQS-TEST /Professional SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com SQS-TEST /Professional Die SQS Testsuite im Überblick Agenda Übersicht SQS Testsuite SQS Test Center SQS Test Process Automation (TPA)

Mehr

SQS-TEST /Professional

SQS-TEST /Professional SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com SQS-TEST /Professional Die SQS Testsuite im Überblick Agenda Übersicht SQS Testsuite SQS Test Center Qallisto SQS Test Process Automation

Mehr

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

Der Testreport. Was soll, was darf und was muss drinstehen?

Der Testreport. Was soll, was darf und was muss drinstehen? SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

Vertretungsplan. Handreichung. Stand: 24.August 2015

Vertretungsplan. Handreichung. Stand: 24.August 2015 Vertretungsplan Handreichung Stand: 24.August 2015 Allgemeine Hinweise Mittels der Funktion Vertretungsplan lassen sich die aktuellen Vertretungspläne einer Schule direkt auf einer WebWeaver Plattform

Mehr

AutoCAD 2007 - Dienstprogramm zur Lizenzübertragung

AutoCAD 2007 - Dienstprogramm zur Lizenzübertragung AutoCAD 2007 - Dienstprogramm zur Lizenzübertragung Problem: Um AutoCAD abwechselnd auf mehreren Rechnern einsetzen zu können konnte man bis AutoCAD 2000 einfach den Dongle umstecken. Seit AutoCAD 2000i

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Version 1.3.11 vom 22.11.2016 Haftungsausschluss Die Firma PA-Konzepte GbR übernimmt keinerlei Support, Garantie und keine Verantwortung

Mehr

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung

FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung FAPLIS Webclient Support Tool Anleitung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Installation und Start des FAPLIS Webclient Support Tools... 3 3 Einstellungen... 4 3.1 Allgemeine Einstellungen... 4 3.2

Mehr

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3

ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 ThinPrint Installationsleitfaden TIA Z3 integrierte, einfache, schnelle, sichere Import- und Exportabwicklung mit TIA-Z3 Stand: 30.10.2008 Version: 6.0 Inhalt: 1. Download der Installationsdateien 2. Verlauf

Mehr

MERIDIAN. Softwaresysteme für Medien GmbH. Serverumzug

MERIDIAN. Softwaresysteme für Medien GmbH. Serverumzug Serverumzug Vorgehensweise Serverumzug (MS SQL-Server, MERIDIAN-Datenbanken, Berichtswesen, MERIDIAN-Software usw.) Die vorhandenen Versionsinfos in den GW Termin eintragen Vor dem Serverumzug müssen die

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

Tutorial: Module erstellen und verteilen. Version: 2 Autoren: Daniel Neumann, Stefan Suermann

Tutorial: Module erstellen und verteilen. Version: 2 Autoren: Daniel Neumann, Stefan Suermann Tutorial: Module erstellen und verteilen Version: Autoren: Daniel Neumann, Stefan Suermann Inhaltsverzeichnis 1 1.1 1..1. Arbeiten mit dem Editor V... Exportieren der Zitatverwaltung... Importieren eines

Mehr

Neue Web-Oberfläche 2. Freigaben verwalten 3. Kontaktverwaltung 3. CargoLinks mit mehreren Empfängern 3. Ordner Aktionen 4

Neue Web-Oberfläche 2. Freigaben verwalten 3. Kontaktverwaltung 3. CargoLinks mit mehreren Empfängern 3. Ordner Aktionen 4 Neu in Version 2.0 Verfügbar ab September 2012 Der CargoServer in der Version 2.0 hat zahlreiche neue Funktionen erhalten macht die Arbeit für den Benutzer und auch den Administrator einfacher und intuitiver.

Mehr

PCC Outlook Integration Installationsleitfaden

PCC Outlook Integration Installationsleitfaden PCC Outlook Integration Installationsleitfaden Kjell Guntermann, bdf solutions gmbh PCC Outlook Integration... 3 1. Einführung... 3 2. Installationsvorraussetzung... 3 3. Outlook Integration... 3 3.1.

Mehr

Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen. Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet!

Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen. Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet! Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet! Vor Programmstart muss die Makrosicherheit richtig eingestellt

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

1) Begriffserklärung. Modulgruppe. Seitenbaum. Arbeitsbereich. Modul

1) Begriffserklärung. Modulgruppe. Seitenbaum. Arbeitsbereich. Modul Typo 3 Inhalt 1) Begriffserklärung... 2 2) Neue Seite anlegen... 3 3) Neues Inhaltselement... 5 4) Text mit Bild... 10 5) Bilder hochladen... 14 6) Elemente verschieben... 15 7) Element löschen... 15 8)

Mehr

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten

Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten Das Grundlagenbuch zu FileMaker Pro 7- Datenbanken erfolgreich anlegen und verwalten SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis..««... Vorwort 13 Kapitel 1 - Einführung 17 Crashkurs: FileMaker Pro 7 anwenden 19 Eine

Mehr

Google Sitemap. Modul für xt:commerce 4. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Export per Cronjob...

Google Sitemap. Modul für xt:commerce 4. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Export per Cronjob... Google Sitemap Modul für xt:commerce 4 Plugin-Funktionen... 2 Systemvoraussetzung... 2 Installation... 3 Konfiguration... 4 Export per Cronjob... 7 1 Plugin-Funktionen Mit dem Modul Google Sitemap können

Mehr

WORD TEXT REPLACER 1 PROGRAMMHILFE GILLMEISTER SOFTWARE.

WORD TEXT REPLACER 1 PROGRAMMHILFE GILLMEISTER SOFTWARE. WORD TEXT REPLACER 1 PROGRAMMHILFE GILLMEISTER SOFTWARE www.gillmeister-software.de 1 INHALT 1 Inhalt... 1 1. Start... 3 2 Hauptmenü... 3 2.1 Menüeinträge der Gruppe Menü... 3 2.1.1 Optionen... 3 2.1.2

Mehr

Checkliste für administrative Arbeiten - Installation

Checkliste für administrative Arbeiten - Installation Checkliste für administrative Arbeiten - Installation 1) Installation Eine minimale Installation erfordert auf den einzelnen Clients lediglich die korrekte Installation der BDE (in den BWSoft Setup-Versionen

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

ASV-BW. ASV-BW Update-Installation

ASV-BW. ASV-BW Update-Installation Schulverwaltung Baden-Württemberg ASV-BW Stand: 24.07.2013 2013 Service Center Schulverwaltung Inhaltsverzeichnis 1.... 3 1.1 Vorbereitung... 3 1.2 Installation... des Updates 5 2. Datensicherung... 6

Mehr

Darstellung von Analyseergebnissen mit NetCard

Darstellung von Analyseergebnissen mit NetCard Darstellung von Analyseergebnissen mit NetCard ene t Anwendertage 08. Juni 2011 Erzeugung von Standardkarten Nach dem Start von NetCard sind folgende Karten generierbar: Netzgebiete Strom und Gas Deutschland

Mehr

Migration Howto. Inhaltsverzeichnis

Migration Howto. Inhaltsverzeichnis Migration Howto Migration Howto I Inhaltsverzeichnis Migration von Cobalt RaQ2 /RaQ3 Servern auf 42goISP Server...1 Voraussetzungen...1 Vorgehensweise...1 Allgemein...1 RaQ...1 42go ISP Manager Server...2

Mehr

шг Windows SharePoint Services Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press

шг Windows SharePoint Services Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press шг Windows SharePoint Services Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Press Inhalt Die Autoren Informationen für Benutzer von Windows XP Die Übungsdateien verwalten Das Startmenü verwenden Mit Dialogfeldern

Mehr

P R O D U K T D A T E N B L A T T

P R O D U K T D A T E N B L A T T CETES P R O D U K T D A T E N B L A T T Komponente Testmanagement Version 1.0 CETES - Produktdatenblatt Testmanagement 1. Technische Anforderungen Rechner für Testmanagement Betriebssysteme: Windows XP

Mehr

Systemvoraussetzungen Java

Systemvoraussetzungen Java TIPPS & TRICKS Systemvoraussetzungen Java V 1.0 // Stand: Juni 2015 Was ist Java? Java ist die Grundlage für praktisch jede Art von Netzwerkanwendung und dient als globaler Standard für die Entwicklung

Mehr

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0. TRIC DB Release 6.0 Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS für Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.x Erstellt von: Uwe Redmer MERViSOFT GmbH Rheingaustrasse 88 D-65203

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Tech Tipp: Daten von OTT netdl nach Hydras 3 via USB

Tech Tipp: Daten von OTT netdl nach Hydras 3 via USB Tech Tipp: Daten von OTT netdl nach Hydras 3 via USB netdl Datentransfer per USB zu Hydras 3 1. Auslesen und Speichern der Daten im OTT-ML Format oder MIS Format auf den USB Stick 2. Daten vom USB Stick

Mehr

Regionaltreffen Rhein Main 26. März 2007

Regionaltreffen Rhein Main 26. März 2007 Regionaltreffen Rhein Main 26. März 2007 SWE Jens Fudickar / OraTool pro Softwareentwicklung Jens Fudickar ist ein kleines Softwarehaus, dessen Hauptprodukt das OraTool ist. Darüber hinaus sind wir in

Mehr

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de DVD Version 9.1 Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool Installation DVD wird eingelegt ggf. folgt der Autostart der DVD Ansonsten manuell die Installation starten (Doppelklick auf Setup.exe). Installation

Mehr

Google Sitemap. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung...

Google Sitemap. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Google Sitemap Modul für xt:commerce Veyton Plugin-Funktionen... 2 Systemvoraussetzung... 2 Installation... 3 Konfiguration... 4 1 Plugin-Funktionen Mit dem Modul Google Sitemap können Sie spezielle XML-Sitemaps

Mehr

1 EINFÜHRUNG 9. 1.2 Autodesk Vault Produktfamilie 12

1 EINFÜHRUNG 9. 1.2 Autodesk Vault Produktfamilie 12 1 EINFÜHRUNG 9 1.1 Vorbereitung zur Durchführung der Übungen 10 1.1.1 Installation der Übungsdateien 10 1.1.2 Hinweise,Tipps und Warnungen 11 1.1.2.1 Sprachgebrauch 11 1.2 Autodesk Vault Produktfamilie

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17

Inhalt. Vorwort 13. Einleitung 15. Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs Installation und erste Schritte 17 Inhalt Vorwort 13 Einleitung 15 Für wen ist dieses Buch gedacht? 15 Zum Aufbau des Buchs 16 1 Installation und erste Schritte 17 1.1 Die Installation von GoLive 5.0 17 Vor Beginn der Installation 17 Die

Mehr

Abschlussbericht. Erstellung eines automatisierten Build-Prozesses für Eclipse-RCP- Anwendungen am Fallbeispiel Control System Studio.

Abschlussbericht. Erstellung eines automatisierten Build-Prozesses für Eclipse-RCP- Anwendungen am Fallbeispiel Control System Studio. Abschlussbericht Erstellung eines automatisierten Build-Prozesses für Eclipse-RCP- Anwendungen am Fallbeispiel Control System Studio Christian Weber Agenda Motivation (3-5) Vorgehen (6-7) Konzeptionelle

Mehr

JSCMS Dokumentation. (Stand: 27.05.09)

JSCMS Dokumentation. (Stand: 27.05.09) JSCMS Dokumentation (Stand: 27.05.09) Inhalt: CMS Symbole und Funktionen. 2 Verwalten.. ab 3 Seiten Verwalten.. 4 Blöcke Verwalten....6 Templates Verwalten....7 Template Editor...8 Metatags bearbeiten..

Mehr

Migration Productstream Professional nach Autodesk Vault Mehr als eine reine Datenübernahme

Migration Productstream Professional nach Autodesk Vault Mehr als eine reine Datenübernahme Migration Productstream Professional nach Autodesk Vault Mehr als eine reine Datenübernahme Marco Ramolla / Jens Kieninger Senior Implementation Consultant (Autodesk) / Senior Software Engineer (coolorange)

Mehr

Filterlisting. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Template-Anpassung...

Filterlisting. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Template-Anpassung... Filterlisting Modul für xt:commerce Veyton Plugin-Funktionen... 2 Systemvoraussetzung... 3 Installation... 3 Template-Anpassung... 4 Konfiguration... 5 1 Plugin-Funktionen Mit dem Modul Filterlisting können

Mehr

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen

Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen. 1 Übersicht der 'tagsets' und der Alternativen Spezielle Excel Eigenschaften mit ODS erstellen Tipps & Tricks Frank Biedermann Grünenthal GmbH Zieglerstr. 6 52078 Aachen Frank.Biedermann@grunenthal.com Zusammenfassung Dieser Beitrag stellt Möglichkeiten

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

Importanleitung (für Administratoren)

Importanleitung (für Administratoren) Importanleitung (für Administratoren) 1. Technische Voraussetzungen Moodle-Plattform ab Version 1.9.x Browser, Flash Javascript Datei-Upload 200 MB (PHP-Doc) Administratorrechte für Moodle-Plattform und

Mehr

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten?

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Administration: Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Wie kann ich von «Einzelgesellschaft» zu «Mehrere Gesellschaften» wechseln? Gebrauch Wie kann ich einen Arbeitnehmer

Mehr

Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC

Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC Arbeiten in der Agro-Cloud mit Windows PC Voraussetzung für eine erfolgreiche Installation 1. Sie müssen sich an Ihrem PC mit einem Benutzer anmelden, der administrative Rechte hat. 2. Die aktuellen Windows

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Tutorial: Systemportierung per Datenbank-Sicherung. version: 0.1 Author: Anja Beuth

Tutorial: Systemportierung per Datenbank-Sicherung. version: 0.1 Author: Anja Beuth Tutorial: Systemportierung per Datenbank-Sicherung version: 0.1 Author: Anja Beuth Table of contents 1.1.1... 5 Voraussetzungen auf dem Zielsystem... Datenbank sichern... Datenbanksicherung auf Zielsystem

Mehr

Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle

Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle Installation des edu-sharing Plug-Ins für Moodle [Matthias Hupfer, Steffen Hippeli] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu-sharing.com

Mehr

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung

Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Tutorial Grundlagen der Softwareverteilung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Clientsysteme einrichten... 3 2.1 Den SDI Agent verteilen... 3 2.2 Grundeinstellungen festlegen... 4 3. Softwareverteiler...

Mehr

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch)

Billy 3.1 Kurzanleitung (Details im Handbuch) Billy 3.1 (Details im Handbuch) Installation + Datensicherung Import der Monatsdaten Migration von Billy 2.2 nach Billy 3.1 Online-Hilfe Stand 10.12.2009 1/6 1 Installation + Datensicherung Billy 2.2,

Mehr

Import aus TwixTel. Version Software für die Versicherungsund Finanzverwaltung

Import aus TwixTel. Version Software für die Versicherungsund Finanzverwaltung Import aus TwixTel Version 2009 Software für die Versicherungsund Finanzverwaltung Version 2009 Copyright 1995-2009 by winvs software AG, alle Rechte vorbehalten Gewähr Urheberrechte Haftung Die in diesem

Mehr

Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt

Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt SOFTWARE- UND WEB-LÖSUNGEN Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt Agenda Was ist Office 365? Ab in die Cloud Bestehende Access-Anwendung plusmm Datenzugriff von lokal

Mehr

Hinweis: Zur Durchführung sind Administratorberechtigungen erforderlich.

Hinweis: Zur Durchführung sind Administratorberechtigungen erforderlich. Lexware premium / berater und professional line: Anleitung für den Umzug von einer Einzelplatzinstallation auf einen neuen Server und Einrichtung einer Netzwerkinstallation. Der Umzug Ihrer Daten besteht

Mehr

Content-Slider Modul Anleitung

Content-Slider Modul Anleitung Content-Slider Modul Anleitung Datum 07. Oktober 2016 Version 1.6 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Modulinstallation...3 3. Modulkonfiguration...4 3.1 Content-Slider Positionen...4 3.2 Fortgeschrittene

Mehr

Online-Kalender Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf

Online-Kalender Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf Online-Kalender Kirchenkreis Neustadt-Wunstorf Benutzer-Handbuch Thomas Gleitz Dieses Benutzerhandbuch darf frei benutzt und für eigene Zwecke weiterbearbeitet werden - das ist ja schließlich der Sinn

Mehr

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14

PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 PG5 Starter Training PG5 Core und Webeditor 8 Daniel Ernst DE02 2013-03-14 Einführung Benötigtes Material: Notebook oder Computer PCD1 E-Controller USB Kabel Schulungsplatine Ethernet Kabel Benötigte Software

Mehr

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt

TimeMachine. Installation und Konfiguration. Version 1.4. Stand 09.01.2014. Dokument: installcentos.odt Installation und Konfiguration Version 1.4 Stand 09.01.2014 TimeMachine Dokument: installcentos.odt Berger EDV Service Tulbeckstr. 33 80339 München Fon +49 89 13945642 Mail rb@bergertime.de Versionsangaben

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch

Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch von Olga Londer, Bill English, Todd Bleeker, Penelope Coventry 1. Auflage Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle

Mehr

Autodesk Vault Basic 2013

Autodesk Vault Basic 2013 Autodesk Vault Basic 2013 für Inventor und AutoCAD Mechanical 1. Ausgabe, Oktober 2012 Skript für Seminareinsatz und Selbststudium Urheberrecht Alle Rechte, auch die der Übersetzung, vorbehalten. Kein

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Upgrade-Leitfaden. Apparo Fast Edit. Wechsel von Version 2 auf Version 3.0.6 oder 3.0.7. Wechsel von Version 3.0.6 auf Version 3.0.

Upgrade-Leitfaden. Apparo Fast Edit. Wechsel von Version 2 auf Version 3.0.6 oder 3.0.7. Wechsel von Version 3.0.6 auf Version 3.0. Upgrade-Leitfaden Apparo Fast Edit Wechsel von Version 2 auf Version 3.0.6 oder 3.0.7 Wechsel von Version 3.0.6 auf Version 3.0.7 1 / 12 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Download der neuen Version... 5 2 Sicherung

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 Integrationsanleitung Page 1 Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 3 2. Komponentenübersicht... 3 2.1 Funktionsübersicht... 3 2.2 Integrationskomponenten...

Mehr

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr.

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr. 1 01237 1 Dokumentation DHL Versandtool Easy Log 1. Installation / Einrichtung 1.1 Installieren des Versandtools 1. Als erstes installieren Sie das Versandtool-Plugin in Ihrem Shop und aktivieren dieses.

Mehr

Version vom Office 3.0

Version vom Office 3.0 Version vom 18.10.2016 Office 3.0 Inhaltsverzeichnis 1 DAS SOLLTEN SIE VOR DER INSTALLATION BEACHTEN... 3 1.1 MINDESTANFORDERUNG BETRIEBSSYSTEM / HARDWARE:... 3 2 INSTALLATION DR. TAX OFFICE 3.0... 4 2.1

Mehr

6 Datenbank verwalten

6 Datenbank verwalten 92 Kapitel 6: Datenbank verwalten 6 Datenbank verwalten Profi bietet Ihnen verschiedene Werkzeuge (Tools), welche während der Programminstallation mit installiert wurden. Öffnen Sie das Startmenü mit Hilfe

Mehr

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Marken xima ist eine eingetragene Marke der xima media GmbH. Tomcat, Google, Chrome, Windows, Mozilla, Firefox, Linux, JavaScript, Java

Mehr

Windows Vista Security

Windows Vista Security Marcel Zehner Windows Vista Security ISBN-10: 3-446-41356-1 ISBN-13: 978-3-446-41356-6 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41356-6 sowie im Buchhandel

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

Project Termbase 5.6.3

Project Termbase 5.6.3 Project Termbase 5.6.3 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Installation des Studio Plugins... 3 1.1 Systemvoraussetzungen Studio Plugin... 3 1.2 Plugin Installation... 3 1.3 Lizenzierung...

Mehr

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt FAQ Frequently Asked Questions Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand 05.02.2006 Inhalt Inhalt...1 1. Installation des AddIns...2 Deinstallation der Version 1.62...2 Installation verschiedener

Mehr

Vector Software. Verwendung des VectorCAST/Requirement Gateways mit DOORS > > >

Vector Software. Verwendung des VectorCAST/Requirement Gateways mit DOORS > > > Vector Software W H I T E P A P E R Verwendung des VectorCAST/Requirement Gateways mit DOORS Einleitung VectorCAST/Requirements Gateway ist ein an Add-on Modul für VectorCAST/C++ und VectorCAST/Ada Modul

Mehr

Führungsmittelsatz - Anleitung -

Führungsmittelsatz - Anleitung - Einführung und allgemeiner Umgang Für die allgemeine Nutzung dieser Datei ist das Programm Microsoft Excel ab Version 007 zwingend erforderlich (getestet mit Excel 007, 00 und 0). Ein Excel Viewer oder

Mehr

Nach der Installation des oben genannten Updates muss der Rechner neu gestartet werden.

Nach der Installation des oben genannten Updates muss der Rechner neu gestartet werden. Produkt: Modul: Kurzbeschreibung: Bekannt ab CD-Version: ab TWINFAX 5.0 plus Client ab TWINFAX 5.0 Adressbuch Konfiguration einer ODBC-Datenanbindung com2_12_11 Diese Anleitung hilft Ihnen, das nachfolgend

Mehr

Schulung SWBcontent. Stand 04.10.2011

Schulung SWBcontent. Stand 04.10.2011 Schulung SWBcontent Stand 04.10.2011 BOA Baden-Württembergisches Online-Archiv BOA sammelt, erschließt, präsentiert, archiviert Webseiten und Publikationen aus und über Baden-Württemberg Kooperation von

Mehr

Allgemeine Menüpunkte in den Frilo- FDC-Programmen (Frilo.Data.Control)

Allgemeine Menüpunkte in den Frilo- FDC-Programmen (Frilo.Data.Control) Allgemeine Menüpunkte in den Frilo- FDC-Programmen (Frilo.Data.Control) FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Stand: 20.05.2015 Version 1/2013 Titelleiste Menüleiste Symbolleiste FDC-Auswahlbereich

Mehr

DOKUMENTATION ky2help V 3.6 Servertests

DOKUMENTATION ky2help V 3.6 Servertests DOKUMENTATION ky2help V 3.6 Servertests Version: 1.1 Autor: Colin Frick Letzte Änderung: 01.02.2012 Status: Final Fürst-Franz-Josef-Strasse 5 9490 Vaduz Fürstentum Liechtenstein Fon +423 / 238 22 22 Fax

Mehr

HPE RDX Continuous Data Protection Software Kurzanleitung

HPE RDX Continuous Data Protection Software Kurzanleitung HPE RDX Continuous Data Protection Software Kurzanleitung *5697-3351DER* Teilenummer: 5697-3351DER Ausgabedatum: Februar 2016 Ausgabe: 5 Copyright 2008, 2016 Hewlett Packard Enterprise Development LP Inhaltliche

Mehr

DESIGO-S7 Installation und Update SICX-OPC-Tool Anleitung

DESIGO-S7 Installation und Update SICX-OPC-Tool Anleitung Installation und Update SICX-OPC-Tool Anleitung Version 1.2a Ergänzung zu E10321-A321- K186-40-00 Ausgabe 10/04 Siemens Building Technologies Building Automation Inhaltsverzeichnis 1. Installation...

Mehr

Platform Manager 4.5 Export Tool

Platform Manager 4.5 Export Tool visionapp Platform Management Suite Platform Manager 4.5 Export Tool Version 1.0 Technische Dokumention Copyright visionapp GmbH, 2002-2006. Alle Rechte vorbehalten. Die in diesem Dokument enthaltenen

Mehr

BLECHCENTER Plus. Admin. Einstellungen für Programm und Datenbank

BLECHCENTER Plus. Admin. Einstellungen für Programm und Datenbank Einstellungen für Programm und Datenbank IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Moderne

Mehr

Samsung Large Format Display

Samsung Large Format Display Samsung Large Format Display Erste Schritte Display Samsung Electronics Display Large Format Display 3 Wie nehme ich das Display in Betrieb? Dies ist die Windows XPe Oberfläche des MagicInfo Pro Interface.

Mehr

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9 Inhalt 1. Installationsquelle... 2 2. Verbindungsdaten... 2 3. Aktuelle Patches... 2 4. Benötigte Rechte... 2 5. Verbinden mit Explorer... 2 6. Installation der Version 730... 3 7. Zugangsdaten für SAPLOGON...

Mehr

Free MC Boot per PS1 Exploit installieren

Free MC Boot per PS1 Exploit installieren Free MC Boot per PS1 Exploit installieren Geschrieben von: am 23.11.2012 fürs PS3-Tools Forum 1.) Benötigte Hard & Software: PS2 Fat Konsole bis V10 / nicht für PS2 Slim geeignet!!! 8 MB Memory Card -

Mehr

MICROSOFT WORD XP. Inhaltsverzeichnis

MICROSOFT WORD XP. Inhaltsverzeichnis MICROSOFT WORD XP GRUNDLAGEN In diesem Modul lernen Sie Grundlegendes über den Aufbau des Word-Bildschirms, sowie die Menüs, Symbolleisten und Arbeitsbereiche. Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDLAGEN...1-1 1.1

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Konfigurieren von Technologie für behindertengerechte Bedienung

IBM SPSS Statistics Version 22. Konfigurieren von Technologie für behindertengerechte Bedienung IBM SPSS Statistics Version 22 Konfigurieren von Technologie für behindertengerechte Bedienung Inhaltsverzeichnis Assistive Technology Software..... 1 Windows-Software............ 1 Mac OS-Software.............

Mehr

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation.

OLXConvert. aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook. und. MS-ExchangeServer. OLXConvert Kurzeinführung / Installation. OLXConvert aus der Reihe Praxisorientierte Tools für MS-Outlook und MS-ExchangeServer Copyright by Nelkenstrasse 16 73540 Heubach-Lautern Tel: +49 (7173) 92 90 53 E-Mail: info@gangl.de Internet: http://www.gangl.de

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

Datensicherung und Wiederherstellung

Datensicherung und Wiederherstellung Dokumentation Datensicherung und Wiederherstellung Windwows Live Mail Versionsverzeichnis Version: Datum: Revisionsgrund: Version 1.0 Januar 2011 Erste Ausgabe www.babe-informatik.ch 1/11 Datensicherung

Mehr

easysales im Netzwerk installieren

easysales im Netzwerk installieren easysales im Netzwerk installieren Informationen für den Systemadministrator easysales Standard und Professional Inhalt EASYSALES IM NETZWERK INSTALLIEREN 1 Vorbereitungen 3 Die Client-Station (auch Arbeitsplatz)

Mehr

Filius Simulation von Netzwerken

Filius Simulation von Netzwerken Wurde an der Universität Siegen entwickelt, Download unter http://www.lernsoftware-filius.de Start unter Linux: Auf der Konsole den entsprechenden Ordner ansteuern: cd Desktop/TdI-Filius/filius-1.5.1 Filius-Java-Datei

Mehr

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware plus line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware plus* auf einen neuen Rechner und Durchführen einer Installation (Seite 1) *Die plus line umfasst die Programme Business

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard

Anleitung zum Importieren, Durchführen und Auswerten von Umfragen in Blackboard Center für Digitale Systeme Kompetenzzentrum e-learning / Multimedia Arbeitsbereich e-learning: Qualitätsförderung und Schulung evaluation@cedis.fu-berlin.de April 2010 Anleitung zum Importieren, Durchführen

Mehr

Upgrade auf Microsoft Dynamics CRM 2013

Upgrade auf Microsoft Dynamics CRM 2013 Upgrade auf Microsoft Dynamics CRM 2013 Bonn, 06. November 2013 Agenda 1. Lebenslauf 2. Hardwareanforderungen 3. Systemanforderungen 4. Nicht mehr unterstützte CRM 4.0 Technologien 5. Upgrade Pfad CRM

Mehr