MIG FONDS SUBSTANZ ENTSCHEIDET!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MIG FONDS SUBSTANZ ENTSCHEIDET!"

Transkript

1 EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK EINEN BLICK AUF BLICK AUF EINEN AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN AUF EINEN F EINEN BLICK EINEN BLICK AUF BLICK AUF EINEN AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK EINEN BLICK AUF BLICK AUF EINEN AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK DIE AKTUELLEN AUF EINEN BLICK PORTFOLIOUNTERNEHMEN AUF EINEN BLICK AUF EINEN DER BLICK MIG AUF FONDS EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN F EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF E EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EI EN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN BLICK AUF EINEN

2

3 In dieser Broschüre stellen wir Ihnen die Portfoliounternehmen verschiedener MIG Fonds vor. Laufende Informationen zu Unternehmensbeteiligungen der jeweiligen Fondsgesellschaft aus dem Bereich MIG-Direkt bzw. MIG-Strategie finden Sie auf deren Website unter oder auf Dort können Sie sich ebenso wie bei der Exklusivvertriebsgesellschaft HMW Innovations AG unter darüber informieren, welche Fondsgesellschaft im Rahmen eines Beteiligungsvertrages eine Beteiligung an einem Portfoliounternehmen eingegangen ist. Die Darstellung dieser Portfoliounternehmen dient lediglich einem Überblick über die Aktivitäten der verschiedenen MIG Fonds, der MIG Verwaltungs AG, der HMW Emissionshaus AG sowie der HMW Innovations AG. Bei der vorliegenden Informationsbroschüre handelt es sich um eine Werbeunterlage i.s.d. 302 Kapitalanlagengesetzbuch (KAGB). Die Angaben zu den jeweiligen Beteiligungsunternehmen der MIG Fonds sind verkürzt dargestellt. Die in dieser Informationsbroschüre enthaltenen Angaben stellen kein öffentliches Angebot dar. Die für einen Anleger maßgeblichen Informationen in Bezug auf eine Beteiligung an einem MIG Fonds sind ausschließlich in dem jeweiligen Verkaufsprospekt des betreffenden MIG Fonds mit den dazugehörigen Anlagebedingungen sowie in dazugehörigen Nachträgen, sofern solche bereits veröffentlicht wurden, enthalten. Die vorliegende Informationsbroschüre stellt keinen Bestandteil der Verkaufsprospekte zu den MIG Fonds dar. Die Veröffentlichung der Verkaufsprospekte erfolgte jeweils durch Veröffentlichung einer entsprechenden Hinweisbekanntmachung in einem überregionalen Börsenpflichtblatt. Die Verkaufsprospekte zu den einzelnen MIG Fonds einschließlich der Anlagebedingungen sowie der wesentlichen Anlegerinformationen i.s.d. KAGB, gegenwärtig wird der MIG Fonds 15 öffentlich angeboten, sind in deutscher Sprache verfügbar und werden bei der MIG GmbH & Co. Fonds 15 geschlossene Investment-KG zur kostenlosen Ausgabe bereit gehalten. Der Verkaufsprospekt mit den Anlagebedingungen sowie die wesentlichen Anlegerinformationen stehen zudem unter oder unter jeweils zum Download zur Verfügung.

4 MIG FONDS SUBSTANZ ENTSCHEIDET! MIG Fonds investieren Venture Capital in innovative Unternehmen mit Weltmarktführerpotenzial. Diese Unternehmen zeichnen sich durch wegweisende Technologien, Verfahren oder Produktideen aus. Investitionen der MIG Fonds ermöglichen den Portfoliounternehmen die Realisierung der Spitzentechnologien von morgen. MIG Fonds begleiten nach einem komplexen und sorgfältigen Auswahl- und Beteiligungsverfahren diese Unternehmen ein Stück ihres Weges und partizipieren damit an einer überproportionalen Wertentwicklung. Zukunftsfähige Arbeitsplätze in Deutschland und Österreich werden neu geschaffen, wirtschaftliches Wachstum wird auf vielen Ebenen ermöglicht, und schließlich wird die Lebensqualität der Menschen erhöht. An alledem können die Anleger der MIG Fonds teilhaben. Insbesondere Deutschland und Österreich bieten ein ideales Umfeld für Investments der MIG Fonds: +++ hoher Ausbildungsstandard +++ wissenschaftliche Exzellenz +++ große Innovationskraft +++ attraktive lokale Märkte für Unternehmen +++ unmittelbare geographische Nähe zum MIG Fonds-Management +++ hohe Transparenz für die Anleger durch lokale Investitionen +++ Die MIG Fonds verfolgen damit klare Ziele: Das Kapital ihrer Anleger soll zukunftsorientiert investiert werden, eine möglichst hohe Rendite erwirtschaften und dazu beitragen, nachhaltige Spitzentechnologien von morgen zu realisieren. 4

5 Die SÄULen DER MIG Fonds 5

6 6 HMW EMISSIONSHAUS AG: Bankenunabhängige Konzeption der MIG Fonds und anderer alternativer Vermögensanlagen Kompetenz im strategischen Vermögensaufbau Kapitalmarkterfahrung Initiatorin MIG Fonds 7 bis MIG Fonds 15 Aktive Teilnahme am internationalen Kapitalmarkt Entwicklung und Konzeption von Strategieportfolien der HMW Vermögensverwaltung Fondscontrolling zu mehr als 1 Milliarde Euro Fondsvermögen Aktiv gemanagte Unternehmensbeteiligungen (außerbörslich mit MIG Fonds; börsennotiert mit der HMW Vermögensverwaltung)

7 MIG VERWALTUNGS AG: Beteiligungs- und Fondsmanagement; Initiatorin (MIG Fonds 1 bis 6) Marktbeobachtung und Technologiescouting sowie Auswahl und Prüfung von Beteiligungsangeboten im Rahmen der Beteiligungsstrategie Aufstellung der Finanzierungskonsortien, Vertragsverhandlung und Abschluss von Beteiligungsverträgen für die jeweilige Fondsgesellschaft Laufende Betreuung der Beteiligungsunternehmen inkl. Planung und Durchführung der Beteiligungsverkäufe 7

8 HMW INNOVATIONS AG: Internationales Netzwerk an Experten am Finanzmarkt; bankenunabhängiges, permanentes Fundraising Exklusives Fundraising der MIG Fonds Transparenz für Geschäftspartner und Anleger durch hohe Informationsdichte und unmittelbare Nähe zu Entscheidungsträgern Auswahl und ständige Weiterbildung der Geschäftspartner 8

9 Marktführer in der Platzierung Anlageklasse Private Equity/Venture Capital Marktführer im Bereich Venture Capital Fonds Betreuung qualifizierter Anleger, die für diese Anlageklasse und den strategischen Vermögensaufbau in Frage kommen 9

10 Das MIG-Portfolio im Überblick maxbiogas GmbH OD-OS GmbH Protagen AG Nexigen GmbH Ganymed Pharmaceuticals AG, BioNTech AG BRAIN AG instraction GmbH 28 APK Aluminium und Kunststoffe AG erfis GmbH ViroLogik GmbH SILTECTRA GmbH FutureCarbon GmbH sunhill technologies GmbH cerbomed GmbH, certgate GmbH Unternehmen in Deutschland und Österreich CYNORA GmbH immatics biotechnologies GmbH advancecor GmbH, NFON AG, AMSilk GmbH, SuppreMol GmbH Isarna Therapeutics GmbH NavVis GmbH efficient energy gmbh PDC Biotech GmbH, AFFiRiS AG BIOCRATES Life Sciences AG 10

11 PORTFOLIO MIG FONDS VON A-Z advancecor GmbH AFFiRiS AG AMSilk GmbH APK Aluminium und Kunststoffe AG BIOCRATES Life Sciences AG BioNTech AG BRAIN AG cerbomed GmbH certgate GmbH CYNORA GmbH efficient energy gmbh erfis GmbH FutureCarbon GmbH Ganymed Pharmaceuticals AG immatics biotechnologies GmbH instraction GmbH Isarna Therapeutics GmbH maxbiogas GmbH NavVis GmbH Nexigen GmbH NFON AG OD-OS GmbH PDC Biotech GmbH Protagen AG SILTECTRA GmbH sunhill technologies GmbH SuppreMol GmbH ViroLogik GmbH 11

12 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG Prof. Dr. Götz Münch (CEO) Prof. Dr. Martin Ungerer (CMO)

13 Gründung: Mitarbeiter: Branche: Fokus: Biotechnologie Personalisierte Therapie in Herz-Kreislauferkrankungen advancecor GmbH Schon gewusst? Produkte: Revacept, COR-2, COR-3. Alle Produkte bieten innovative Lösungen für Herz-Kreislauferkrankungen mit einem hohen medizinischen Bedarf. Das Leadprojekt Revacept ist ein Therapeutikum zur Behandlung von akuten arteriellen Thrombosen/Thromboembolien (z.b. Herzinfarkt und Schlaganfall). Alleinstellungsmerkmale: Durch unsere langjährige Erfahrung als klinisch tätige Kardiologen und Internisten haben wir das Prinzip from bench to bedside auf den Kopf gestellt: Da wir die Bedürfnisse von den Patienten für neue Therapien aus nächster Nähe und praktischer Tätigkeit aus der Klinik kennen, lautet unser Ansatz für die Medikamentenentwicklung: From bedside to bench. Entwicklungsstand: Patente: Beteiligungszeitraum: Fonds: Lead-Projekt Revacept in Phase II der klinischen Entwicklung Solide Patentlage für alle Projekte (Eigenes IP sowie exklusive Lizenzen von der Universität Tübingen) seit 2012 MIG 5, MIG 11, MIG 12, MIG 13 Mit der advancecor GmbH gründeten Prof. Dr. Götz Münch und Prof. Dr. Martin Ungerer schon ihr drittes Start-up in der Kardiologie. Die Vorgänger-Firma, die corimmun GmbH ebenfalls durch die MIG Fonds finanziert konnte im Sommer 2012 nach einer für Biotechnologie- Unternehmen ungewöhnlich kurzen Investitionsperiode von nicht einmal vier Jahren sehr erfolgreich an die Janssen-CILAG GmbH, Tochter der Johnson & Johnson Pharmaceuticals, New Brunswick (USA) veräußert werden. Dabei wurden alle Rechte am Leitprodukt COR-1 an Janssen- CILAG übergeben die übrigen Projekte werden unter der neuen Firma advancecor weitergeführt. Co-Investoren: GCF, HTGF, KfW, Bayern Kapital und Bio-M advancecor GmbH Fraunhoferstr Martinsried 13

14 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG Dr. Walter Schmidt (CEO) Dr. Frank Mattner (CSO) Oliver Siegel (COO) Richard Westmoreland (CFO) Fotos: AFFiRiS/Petra Spiola

15 Gründung: Mitarbeiter: Branche: Biotechnologie AFFiRiS AG Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Entwicklung innovativer therapeutischer Impfstoffe zur ursächlichen Bekämpfung chronischer Krankheiten Therapeutische Impfstoffe auf Peptidbasis Firmeneigene AFFITOM -Technologie, Produktentwicklung von der Idee bis zur Kommerzialisierung, Konzept der klinischen Maturierung, Entwicklung von First-in-man Impfstoffen gegen Parkinson, Atherosklerose, Typ 2 Diabetes und andere, Nicht- Impfstoff AD04 gegen Alzheimer AD04 Phase II erfolgreich abgeschlossen = Hippocampus in 47% der AD04 behandelten Patienten stabilisiert; PD01A erfolgreich in Phase I = sicher und verträglich, Antikörperinduktion in 60% der Geimpften korreliert mit verbessertem Krankheitsverlauf; weitere Impfstoffe gegen verschiedene Indikationen in der Präklinik 27 Patentfamilien Call FemPower Vienna (2004); Lee Sun Kyu Pharmaceutical Award (2006/Südkorea; Top-5-Platz im The ones to watch ranking (2007/Thomson); 1. Platz: 5 Promising European Biotech Companies (2008/EBD-Group); 1. Platz: Venture Capital & Private Equity Award 2009 ; US-Dollar (Forschungszuschuss), Michael J. Fox Foundation (2010); 1,5 Mio. US-Dollar (Forschungszuschuss), Michael J. Fox Foundation (2011); 1. Platz: Venture Capital & Private EquityAward 2012 Schon gewusst? Jeder von uns kennt Impfungen gegen Kinder- und Reisekrankheiten. Sie verleihen nur dann einen Schutz, wenn sie rechtzeitig verabreicht werden, und zwar bevor wir mit den Erregern in Kontakt kommen. Seit dem Durchbruch der Molekularbiologie sind nun auch behandelnde ( therapeutische ) Impfungen auf dem Vormarsch: Künftig könnte man damit den klassischen Alterserkrankungen zu Leibe rücken: Atherosklerose, Parkinson, Diabetes und andere Volkskrankheiten könnten künftig mit Impfstoffen behandelt werden, wenn die ersten Symptome auftreten. Beteiligungszeitraum: seit 2006 Fonds: Co-Investoren: MIG 1, MIG 3, MIG 4, MIG 5, MIG 7, MIG 11, MIG 12, MIG 13 Santo VC (Strüngmann Family-Office) AFFiRiS AG Karl-Farkas-Gasse 22 A-1030 Wien 15

16 INDUSTRIELLE BIOTECHNOLOGIE Jens Klein (Geschäftsführer) Dr. Lin Römer (Leiter Forschung und Entwicklung) Mathias U. Woker, M.B.A. (Leiter Geschäftsentwicklung)

17 Gründung: Mitarbeiter: AMSilk GmbH Branche: Fokus: Biotechnologie Produkte aus rekombinanter Spinnenseide Schon gewusst? Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Zertifizierungen: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Medizintechnik, Kosmetik, Technische Produkte, Technische Fasern Einziges Unternehmen weltweit, welches Spinnenseide im technischen Maßstab herstellen kann Kosmetikinhaltsstoffe Silkbeads und Silkgel verfügbar, B2B/Vertrieb gestartet 21 Patentfamilien und Gebrauchsmuster Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 seit 2008 MIG 6, MIG 7, MIG 11, MIG 12, MIG 13 AT Newtec (Strüngmann Family-Office) Spinnenseide ist, bezogen auf ihr Gewicht, vier Mal belastbarer als Stahl und kann um das Dreifache ihrer Länge gedehnt werden ohne zu reißen. Deswegen vermag das Spinnennetz meist auch der Wucht des Aufpralls eines fliegenden Beuteinsekts zu widerstehen ohne zu zerreißen. AMSilk hat die weltweit erste wettbewerbsfähige künstliche Spinnenseiden-Faser (Biosteel ) produziert, die vollständig aus rekombinanten Spinnenseiden-Proteinen hergestellt wird. Neben dem Einsatzgebiet als Faser eignet sich Spinnenseide für viele weitere Anwendungen. So hat AMSilk in 2014 den Vertrieb für Kosmetikinhaltsstoffe gestartet. Ein weiterer Fokus liegt auf der Entwicklung und der Vermarktung von Medizinprodukten. AMSilk GmbH Am Klopferspitz 19 im IZB Planegg 17

18 CLEAN TECH Dipl.-Kaufm. Klaus Wohnig (CFO) Dipl.-Ing. Björn Lindner (CMO) Dipl.-Ing. Ingo Lindner (COO) Dipl.-Ing. Martin Starchl

19 Gründung: Mitarbeiter: APK Aluminium und Kunststoffe AG Branche: Fokus: Kunststoffherstellung / Cleantech Newcycling von Kunststoffen zur Schließung von Kreisläufen Schon gewusst? Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Standard-Kunststoffe und Aluminium (a) Trennen von Kunststoffverbunden, (b) Separierung von HDPE und PP, auch bei dunkel eingefärbten Kunststoffen, (c) Herstellung von gereinigten Kunststoffen aus wiedergewonnenen Polymer-Molekülen Produktionsanlagen für (a) und (b) am Standort Merseburg laufen bereits seit 2011 sehr erfolgreich. Die Produktionsanlage zu (c) wird derzeit installiert und 2013 in Betrieb gehen. 1. Patent für das Gesamtverfahren Newcycling 2. Patent für D2L-Trennapparat 3. Patentanmeldungen für weitere Trenn- und Vorwasch- Apparate in Bearbeitung 4. Patentanmeldung für die Einschleusung von Verbundverpackungen in den Stoffstrom der APK über neuartige Sammelbehälter Die APK wurde von der Wirtschaftswoche zu den 30 spannendsten Start-ups im Cleantech-Bereich gewählt. Mit erfolgreicher Inbetriebnahme von (c) wird der Grundstein für weitere Auszeichnungen gelegt. In den letzten 10 Jahren wurden mehr Kunststoffe weltweit hergestellt als im gesamten 20. Jahrhundert zusammen. Bis 2050 gehen einige Prognosen von einer Verdreifachung der Kunststoffmenge aus. Derzeit werden ca. 80% der jährlich produzierten Kunststoffe verbrannt oder deponiert und nur ca. 20% recycelt. Der Grund dafür ist, dass die verschiedenen Kunststoffarten im Abfall mit herkömmlicher Technik nur schwer oder gar nicht voneinander zu separieren sind. Die APK- Technologien ermöglichen nun erstmals im industriellen Maßstab für viele Kunststoffabfälle die werkstoffliche Verwertung. Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: seit 2008 MIG 5, MIG 7, MIG 9, MIG 10, MIG 11, MIG 13 AT Newtec (Strüngmann Family-Office) APK Aluminium und Kunststoffe AG Beunaer Str Merseburg 19

20 LIFE SCIENCES-ANWENDUNGEN & DIAGNOSTIK Dr. Wulf Fischer-Knuppertz (CEO)

21 Gründung: Mitarbeiter: Biocrates Life Sciences AG Branche: Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Biotechnologie Metabolomik Anwendungstechnologie für die Massenspektrometrie: Kits für Forschung & Entwicklung; Kit für die in-vitro-diagnostik; Spezialreagenzien; Service Massenspektrometrie-basierte, standardisierte Targeted Metabolomics-Plattform. Erlaubt, mehr als 850 Metaboliten in verschiedensten Proben menschlichen und tierischen Ursprungs zu quantifizieren. Einzigartige Software zur einfachen und schnellen Auswertung und Interpretation der Messergebnisse. Standardisierte, qualitätskontrollierte Testverfahren für eine Reihe von Stoffwechselbahnen als Grundlage für vermarktungsfähige Kitprodukte. 5 Metabolomics-Kits in der Vermarktung, davon einen für invitro-diagnostik. Weitere Kits in Entwicklung 8 Patentfamilien Innovationspreis 2005, Industriepreis 2012 (Deutschland - unter die Top drei in der Kategorie Biotechnologie); 2. Platz: Science2business Awards (2012), Innovationspreis-IT 2012 seit 2006 Schon gewusst? Auch wenn Gene und Umwelt unsere Gesundheit bestimmen: Eine präzise und aktuelle Auskunft über unseren Gesundheitszustand erlauben nur die Stoffwechselprodukte ( Metaboliten ) unseres Körpers. In unserem Blut tummeln sich bis zu verschiedene Metaboliten gleichzeitig. Viele davon sind einander sehr ähnlich. Einzelne Metaboliten im Blut und anderen Körperflüssigkeiten genau zu messen, ist deshalb ganz besonders schwierig. Genauigkeit ist aber entscheidend. Nur mit genauen Messungen kann man feststellen, ob ein Organismus gesund oder krank ist. Und genau das ist Biocrates Stärke: Mit den Metabolomik-Kits ( Fertigbaukästen ) können Anwender aus Forschung und Entwicklung die Metaboliten der Patienten ganz genau messen ganz gleich, aus welcher Körperflüssigkeit. Fonds: MIG 1, MIG 2, MIG 3, MIG 4, MIG 5, MIG 6, MIG 8 Co-Investoren: GCF, GAF, Novia, ARAX Capital Partners, Bionorica, Privatinvestoren Biocrates Life Sciences AG Eduard-Bodem-Gasse 8 A-6020 Innsbruck 21

22 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG Prof. Dr. Ugur Sahin (Co-founder, CEO) Dipl.-Kfm. Michael Kring (Vorstand) Sean Marett (Vorstand, COO) Dr. Sierk Poetting (Vorstand, CFO)

23 Gründung: Mitarbeiter: BioNTech AG Branche: Fokus: Produkte: Biotechnologie Biopharmazeutische Technologien zur Entwicklung hochpotenter, gut verträglicher Krebsimmuntherapien und Krebsdiagnostika Therapeutische RNA-Impfstoffe zur Behandlung bösartiger Tumoren erscheint das erste Diagnostikum. Alleinstellungsmerkmale: Buy-and-Build-Strategie zum Aufbau eines integrierten FuEKonzerns (Discovery, präklinische und klinische Entwicklung, GMP-Produktion, Diagnostika-Entwicklung zur Marktreife). Enge Kooperation mit Universitätsmedizin Mainz, Institut für Translationale Onkologie (TRON), Industriepartnern. Einzigartiges Patent- und Technologieportfolio für eigene Zielstrukturen, Therapeutika und Diagnostika für die individualisierte Krebsimmuntherapie. Entwicklungsstand: Patente: Erster RNA-Impfstoff in klinischer Phase I-Studie. Weitere Produkte in präklinischer Entwicklung >270 Patentanmeldungen in 39 verschiedenen Patentfamilien. Etwa 39% aller einzelnen Schutzrechtsanmeldungen wurden erteilt und 12 der 39 Erfindungen genießen bereits Schutz in mindestens einem der Länder/Regionen Deutschland, Europa und den USA. Schon gewusst? Den Krebs gibt es gar nicht, es sind vielmehr über hundert verschiedene Arten. Ganz genau betrachtet ist sogar jeder Tumor einzigartig: In den entscheidenden Mutationen ihrer Gensequenzen unterscheiden sich Tumoren zweier Patienten mit der selben Krebserkrankung nämlich zu 95 Prozent! BioNTechs Immuntherapeutika berücksichtigen die individuellen Unterschiede zwischen Patienten und Tumoren langfristig werden Diagnostik und Therapie zu einer individualisierten Immuntherapie verschmelzen. Beteiligungszeitraum: seit 2008 Fonds: MIG 7, MIG 8, MIG 9 Co-Investoren: AT Impf (Strüngmann Family-Office) BioNTech AG An der Goldgrube Mainz 23

24 INDUSTRIELLE BIOTECHNOLOGIE Dr. Holger Zinke (CEO) Dr. Jürgen Eck (CTO)

25 Gründung: 1993 BRAIN AG Mitarbeiter: 116 Branche: Fokus: Biotechnologie Weiße, industrielle Biotechnologie Schon gewusst? Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Enzyme und Biokatalysatoren, Nutraceuticals (gesunde Ernährung) und Cosmeceuticals (Biotech-Kosmetik), Produktions-Mikroorganismen (Mikrobielle CO2-Fixierer, Bio-1,2-Propandiol als Flugzeugenteiser), Green Mining BRAIN-Plattform und USP: Einzigartiger Zugang zum Werkzeugkasten der Natur ; BioArchive, CompActives, Metagenome, EvoSolution, LIL, ABEL, Borsifier, Screenline Ausbau der Buy and Build Strategie auf dem Weg zu einem voll integrierten Industrieunternehmen in der Bioökonomie Forschungsförderung durch das BMBF: u.a. strategische Allianzen NatLifE 2020 (Gesamtvolumen von 30 Mio. Euro) und unter Koordination der BRAIN sowie ZeroCarb FP (Gesamtvolumen von 46 Mio. Euro) unter Koordination der Emscher Genossenschaft Lippe Verband und dem Technologiepartner BRAIN >120 Hessischer Innovationspreis 1997; Ausgewählter Ort 2008; Deutscher Umweltpreis 2008; Bundesverdienstkreuz 2010 (an CEO Dr. Zinke); Unternehmen des Monats 3/2011; DDC Award 2012; if Award 2013; Hidden Champion 2013; Biotechnica Award 2013; German Design Award 2014 Viele Mikroorganismen wie Bakterien und Pilze funktionieren in ihrem Innern wie hochspezialisierte biochemische Fabriken: Sie können komplexe Moleküle synthetisieren, verändern und abbauen. Diese oft einzigartigen Stoffwechselleistungen sind in Jahrmilliarden natürlicher Evolution entstanden. Jetzt nutzt sie BRAIN für industrielle Anwendungen: Was früher Synthesechemiker geleistet haben, übernehmen künftig Mikroben und ihre Bestandteile. Und das tun sie umweltfreundlicher und ressourcenschonender als ihre Kollegen im Labor immerhin konnten sie Milliarden Jahre lang die Prozesse optimieren! Beteiligungszeitraum: seit 2006 Fonds: Co-Investoren: MIG 3, MIG 4, MIG 5, MIG 13 GCF, GAF, MP Beteiligungsgesellschaft, Stille Beteiligung des Landes Hessen BRAIN AG Darmstädter Straße Zwingenberg 25

26 MEDIZINTECHNIK Dr. Andreas Hartlep (CEO)

27 Gründung: Mitarbeiter: cerbomed GmbH Branche: Fokus: Produkte: Medizintechnik transkutane Vagusnervstimulation (t-vns ) zur Behandlung von schwer behandelbaren neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen NEMOS - transkutaner Vagusnervstimulator Alleinstellungsmerkmale: Vagusnervstimulation ohne operativen Eingriff Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: NEMOS ist seit Mitte 2012 für die Behandlung von Epilepsien in Deutschland, Österreich und Schweiz erhältlich, seit März 2013 auch in Italien. Im Jahr 2010 hat die cerbomed GmbH die europäische Zulassung (CE-Zeichen) für die transkutane Vagusnervstimulation (t-vns ) für die Behandlung von Epilepsien und Depression, 2012 auch für die Behandlung von Schmerz erhalten. Derzeit werden zwei klinische Studien zur Wirksamkeit von t-vns bei Patienten mit pharmakoresistenter Epilepsie & chronischer Migräne durchgeführt. 27 Patentfamilien angemeldet, 37 Patente gewährt, 6 Trademarks Sieger 1. & 2. Phase Businessplanwettbewerb Nordbayern (2006); 1. Platz: Fränkischer Gründerpreis, Start-up-Wettbewerb (2006); 1. Platz: Hochschulgründerpreis (2006); 2. Platz: Bayerischer Gründerpreis Start-up-Wettbewerb (2006); Bundessieger Deutscher Gründerpreis Start-up-Wettbewerb (2006); Markterfolg und Innovation IHK Gründerpreis (2008) Schon gewusst? Neuromodulation ist schon heute ein etablierter Markt: Mit den Geräten gegen neurologische Erkrankungen wird ein Jahresumsatz von etwa drei Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Die meisten Geräte sind jedoch sehr teuer und mit einer Operation verbunden. NEMOS ist anders: Bei dem handlichen Therapiegerät werden die elektrischen Impulse durch die Haut am Ohr an einen Ast des Vagusnervs abgegeben. Die Vorteile: Keine Operation, keine stationäre Aufnahme, geringe Nebenwirkungen. Die Therapie ist einfach durch die Patienten selbst anzuwenden und lässt sich gut in den normalen Tagesablauf integrieren. Beteiligungszeitraum: seit 2007 Fonds: Co-Investoren: MIG 3, MIG 4, MIG 5, MIG 9, MIG 11, MIG 13 GAF, GCF, S-Refit, mtcf, KfW, Cyberonics Inc. cerbomed GmbH Henkestraße Erlangen 27

28 INFORMATIONS-/ KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE Helmut Friedel (CEO) Stefan Schmidt-Egermann (Head of Sales & Marketing)

29 Gründung: Mitarbeiter: certgate GmbH Branche: Fokus: Produkte: Mobile IT-Sicherheit Hochwertige Sicherheitslösungen für mobile Endgeräte cgcard, cgsecureplatform, cgtoken, cgboot, cgsleeve, cgvoice, cgtunnel, SiMKo3 Alleinstellungsmerkmale: Als Erfinder der treiberlosen Smartcard im microsd-format bietet certgate Produkte und Produktbausteine, die alleinstehend oder als Härtungskomponenten für Lösungen von Technologiepartnern einen einzigartigen Grad an Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit liefern. Der Wert der patentierten Technologie zeigt sich in gehärteten Applikationen für sichere - und Sprachkommunikation, für den IT-Zugang, in Zeit- und Zutrittslösungen, mobilen Bezahl- und Kundenbindungssystemen sowie Lösungen für Mitarbeiterausweise, die einzeln oder parallel auf handelsüblichen Smartphones, Tablets und Notebooks einsetzbar sind. Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Marktreife Produkte Verfahren zur Kommunikation mit einer Multifunktionsspeicherkarte (DE, CN, RU bereits erteilt); Verfahren zum Einsatz einer Multifunktionsspeicherkarte auf Endgeräten (EU bereits erteilt) Frost & Sullivan 2011; Deutschland Land der Ideen 2011; Innovationspreis IT 2012 seit 2008 Schon gewusst? Die certgate GmbH und Reiner SCT GmbH & Co KG, einer der führenden Anbieter für Hard- und Software-Lösungen zur Online- Sicherheit im ebanking- und Chipkarten-Umfeld, kooperieren und schaffen gemeinsam Produkte rund um die Smartcard-Sicherheit für alle Bluetooth-fähigen Mobilgeräte. Derzeit befindet sich das erste Kooperationsprodukt cgtoken in der Pilotphase. cgtoken ist so klein wie ein Schlüsselanhänger und sichert in Kombination mit einem Mobilgerät kritische Infrastrukturen von Unternehmen ab. Das winzige Gerät ist dafür konzipiert alle Smartphones, Tablet-PCs oder PCs plattformübergreifend zu unterstützen. Der innovative Token ermöglicht so beispielsweise eine hochsichere berührungslose Zutrittskontrolle oder mobile Bezahlvorgänge. Fonds: MIG 7, MIG 8, MIG 11, MIG 12 Co-Investoren: Privatinvestoren (Management) certgate GmbH Merianstraße Nürnberg 29

30 NEUE MATERIALIEN Dr. Tobias Grab (CEO) Dr. Thomas Baumann (CTO) Michael Bächle (COO)

31 Gründung: Mitarbeiter: 2003 (Neues Geschäftsmodell und Management 2008) 33 CYNORA GmbH Branche: Optoelektronik Schon gewusst? Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Organische Leuchtdioden (OLEDs) Emitter- und Hostmaterialien für flüssig- und vakuumprozessierbare OLED-Bauteile Technologieführer bei effizienten Iridium-freien OLED-Emittern durch die Singlet Harvesting Technologie Markteröffnung, Evaluation Rund 100 Patentanmeldungen in rund 20 Patentfamilien, 40 erteilte Patente Falling Walls Science Start-Up of the Year 2013, Cyberchampion 2011 und 2013 (Innovationpreise); Spitzencluster Organische Elektronik (Gewinner KMU-Ausschreibung) seit 2011 MIG 10, MIG 11, MIG 13 Wecken & CIE, KfW Die OLED-Technologie auf Basis von Iridiumkomplexen und Vakuumprozessierung stößt an ihre Grenzen. Sowohl im Displaymarkt als auch beim Weißlicht und smarten Verpackungen sind neue Lösungen gefordert. Mit Hilfe neuer Emittermaterialien sollen künftig effiziente Herstellungsprozesse möglich sein. CYNORA bietet ein modulares Baukastensystem, bei dem sich Herstellungsprozess und Farbigkeit der OLED-Leuchtstoffe kundenspezifisch wählen lassen. Basierend darauf lassen sich sowohl gedruckte als auch vakuumprozessierte OLEDs für Bildschirme, Beleuchtung und flexible Verpackungen herstellen. So entstehen Displays, Lichtpaneele und flexible Lichtfolien, die weitestgehend mit Druckund Beschichtungsprozessen produziert werden können. CYNORA GmbH Werner-von-Siemens-Straße 2-6 Gebäude Bruchsal 31

32 Dr. Klaus Feix (CEO) Dr. Jürgen Süß (CTO) Dipl.-Kfm. Jens Schäfer (CFO) Dipl.-Inf. Holger Sedlak (CSO) CLEAN TECH Prototyp, echiller45

33 Gründung: Mitarbeiter: efficient energy gmbh Branche: Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Kälte- und Wärmetechnik Entwicklung, Produktion und Vertrieb von hocheffizienten und umweltkompatiblen Energiewandlern: Kältemaschinen und Wärmepumpen echiller 50%ige Stromersparnis gegenüber allen auf dem Markt befindlichen Chillern, sowie umweltfreundliches Kältemittel Wasser als einziger Serienanbieter Serienüberleitung, laufende Pilottests, Markteintrittsvorbereitungen 66 (Patente sowie Patentanmeldungen) seit 2008 MIG 2, MIG 4, MIG 6, MIG 7, MIG 11, MIG 13 Santo Venture Capital (Strüngmann Family-Office), Nils, Privatinvestoren, Management Schon gewusst? Allein in Deutschland liegt der Anteil der Kälte- und Klimatechnik am gesamten Stromverbrauch bereits bei 15%, mit steigender Tendenz. Mit dem echiller hat die efficient energy gmbh eine Kältemaschine entwickelt, die 50% Strom einspart. Dies ist für die von steigenden Stromkosten betroffenen zahlreichen Anwendungen in Rechenzentren, Gebäuden und Industrieprozessen hoch attraktiv. Der echiller verwendet zudem als weltweit einziger Kaltwassersatz das umweltfreundlichste Kältemittel: WASSER. Auf der Leitmesse Chillventa im Oktober 2014 wird der echiller der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Das Gerät wird in der Gebäudeanwendung ebenso zur Wärmeerzeugung eingesetzt. efficient energy gmbh Hans-Riedl-Str Feldkirchen 33

34 NEUE MATERIALIEN Alexander von Sperber (CEO) Moritz von Kunowski (CTO) Jürgen Hölscher (CFO)

35 Gründung: 2010 erfis GmbH Mitarbeiter: 7 Branche: Flachglasindustrie Schon gewusst? Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Glasveredelung Dünnglas und Anwendungen Neuartige Fassadenelemente, Dünnglasspiegel, Tracking System für CSP Kraftwerke, Neuer CSP Trough Prototyp 2 Patentanmeldungen 2. Platz Thüringer Elevator Pitch seit 2012 MIG 12, MIG 13 5K Investment GmbH, Beteiligungsmanagement Thüringen Die Weltproduktion im Bereich Flachglas-Basisprodukte lag 2009 bei rund 6,6 Milliarden Quadratmetern. Über 80 Prozent der Weltproduktion gehen in Bauanwendungen, ein Prozent ins Solar- und sechs Prozent ins Automotive- Geschäft; der Rest sind Spezialanwendungen. Flachglas wird überwiegend im endlos- kontinuierlichen Floatglas -Prozess produziert. In Deutschland gibt es derzeit elf Floatglas-Anlagen. Jede Anlage produziert 700 bis 800 Tonnen pro Tag wurden in Deutschland von etwa Mitarbeitern rund 129 Millionen Quadratmeter Floatglas (das sind rund 1,55 Millionen Tonnen) mit einem Produktionswert von rund 450 Millionen Euro hergestellt. Das Mengenwachstum der nächsten Jahre wird mit vier bis fünf Prozent pro Jahr erwartet. erfis GmbH Gewerbegebiet Leinatal/Schönau v.d. Walde 35

36 NEUE MATERIALIEN Dr. Walter Schütz (Geschäftsführer) Klaus Zeyn (Geschäftsführer)

37 Gründung: 2002 FutureCarbon GmbH Mitarbeiter: 27 Branche: Neue Materialien / Neue Werkstoffe Schon gewusst? Fokus: Produkte: Hochleistungswerkstoffe für industrielle Anwendungen (Super- Composite) Beschichtungen, Verbundmaterialien, Klebstoffe, Zusatzstoffe Alleinstellungsmerkmale: Kombinatorisches Materialdesign Entwicklungsstand: Patente: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Industrielle Anwendungen Umfassendes Patentportfolio seit 2012 MIG 12, MIG 13 KfW, S-Refit, VRD GmbH Kohlenstoff-Nanoröhren (CNT) sind kleine Wunderwerke. Sie leiten sich von Graphen (einzelne Graphitschicht) ab, das zu einer Röhre aufgerollt ist. CNTs haben eine Zugfestigkeit, die 15-mal höher ist als hochfester Stahl. Die elektrische Leitfähigkeit liegt beim 1000-fachen von Kupferdrähten und die Wärmeleitfähigkeit ist 2,5- mal so gut wie die von Diamant, dem derzeit besten Wärmeleiter. FutureCarbon ist auf die Entwicklung und Herstellung von Kohlenstoff-Nanomaterialien und ihre Veredelung zu sogenannten Carbon-Super-Kompositen als Vorprodukte für die weiterverarbeitende Industrie spezialisiert. FutureCarbon GmbH Gottlieb-Keim-Str Bayreuth 37

38 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG PD Dr. Özlem Türeci, M.D. (CEO/CSO) Dirk Sebastian (CFO/COO) Foto: Monoklonaler Antikörper IMAB362 Beschreibung: Der monoklonale Antikörper IMAB362 wird zurzeit in klinischen Studien zur Behandlung von Magen- und Speiseröhrenkarzinom verwendet.

39 Gründung: 2001 Ganymed Pharmaceuticals AG Mitarbeiter: 75 (FTE) Branche: Biotechnologie Schon gewusst? Fokus: Produkte: Entwicklung hochspezifischer Antikörper gegen neuartige Zielstrukturen zur Behandlung von soliden Tumoren mit hohem klinischen Bedarf Monoklonale Antikörper, Begleitdiagnostika Alleinstellungsmerkmale: Einzigartige, für Tumorzellen hochspezifische Zielstrukturen. Patentgeschützte, hochselektive Antikörper mit multiplen Wirkmechanismen Entwicklungsstand: Patente: IMAB362 (Magen-/Speiseröhrenkrebs): Phase I-Studie von IMAB362 wurde 2010 abgeschlossen Phase IIa-Studie von IMAB362 als Monotherapie wurde 2013 abgeschlossen 1 Phase II-Studie von IMAB362 in Kombination mit Chemotherapie und 1 Phase I in Kombination mit Immunmodulatoren (seit Q3/2012) Begleitdiagnostikum für IMAB362-Therapie CE-zertifiziert IMAB027 (Eierstockkrebs): Phase I-Studie von IMAB027 seit 01/2014 Begleitdiagnostikum für eine IMAB027-Therapie in der Entwicklung mehr als 300 angemeldete und mehr als 150 erteilte Patente Beteiligungszeitraum: seit 2007 Tumorzellen waren früher einmal gutartige Körperzellen. Erbänderungen haben ihnen neue Eigenschaften verliehen. Und häufig auch ein neues Äußeres. An ihrer Oberfläche tragen sie nämlich oft Anhängsel, die auf gesunden Zellen nicht oder nur in geringer Zahl vorkommen. Diese Anhängsel sind eigentlich ein idealer Angriffsort für neuartige Arzneimittel: Mit maßgeschneiderten Eiweißmolekülen, den sog. Antikörpern, kann man gezielt auf sie losgehen. Dafür muss man aber zuerst sicherstellen, dass die Anhängsel auch wirklich nur auf Tumorzellen zugänglich sind sonst greifen die Antikörper auch gesunde Körperzellen an. Ganymed hat viele Jahre lang die besten Zielstrukturen gesucht und kann jetzt Antikörper mit maximaler Schlagkraft entwickeln. Fonds: Co-Investoren: MIG 3, MIG 5, MIG 6, MIG 12, MIG 13 ATS Beteiligungsverwaltung (Strüngmann Family-Office), Future Capital, FCPB Gany, Privatinvestoren Ganymed Pharmaceuticals AG An der Goldgrube Mainz 39

40 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG Paul Higham (CEO) Dr. Rainer Kramer (CBO) Dr. Carsten Reinhardt (CMO) Dr. Harpreet Singh (CSO)

41 Gründung: 2000 immatics biotechnologies GmbH Mitarbeiter: 80 Branche: Biotechnologie Schon gewusst? Fokus: Produkte: Krebsimmuntherapie Krebsimpfstoffe Alleinstellungsmerkmale: Technologieplattform XPRESIDENT Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Impfstoff IMA901 (Nierenkrebs) in globaler Phase 3-Studie, IMA910 (Darmkrebs) in abgeschlossener Phase 1/2-Studie, IMA950 (Hirntumoren) in Phase 1-Studien, mehrere Produkte für Hirntumoren, Magenkrebs und Lungenkrebs in präklinischer Entwicklung Insgesamt 26 Patentfamilien für Peptide, Produkte und Technologie von immatics CyberOne Award (2004); Red Herring Award (2005); STEP Award (2007); Innovationspreis der deutschen Wirtschaft (2008); TiE50 Award (2012) seit 2010 MIG 11, MIG 13 dievini Hopp BioTech holding, Wellington Partners, Athos (Strüngmann Family-Office), L-Bank, Grazia Equity, EMBL Venture, Vinci Capital/Renaissance, KfW, NTEC, Merifin Capital Die Zellen unseres Körpers müssen sich gegenüber dem eigenen Immunsystem jederzeit als gesunde Körperzellen ausweisen können. Dazu tragen sie an ihrer Oberfläche Schaukästen. Darin zeigen sie dem Immunsystem hunderttausende kleiner Bruchstücke der Moleküle, die sonst nur im Zellinneren vorkommen. Die Schaukästen werden regelmäßig von den Zellen des Immunsystems patrouilliert wenn etwas nicht stimmt, schlägt es zu. Auch Tumorzellen präsentieren ihr Inneres dem Immunsystem. Nur ist die natürliche Immunantwort häufig zu schwach, um den Tumor wirkungsvoll zu bekämpfen. immatics entwickelt neuartige Impfstoffe, die ein Dutzend Bruchstücke von Tumorzellbestandteilen enthalten und damit das Immunsystem der Patienten spezifisch stimulieren können. immatics biotechnologies GmbH Paul-Ehrlich-Str Tübingen 41

42 LIFE SCIENCES-ANWENDUNGEN & DIAGNOSTIK SEM-Aufnahme (Zeiss) eines mit der instraction-technologie beschichteten 35 µm Polystyrol-Chromatographiepartikels für die selektive Wirkstoffaufreinigung Thomas Ballnat (CEO) Dr. Thomas Schwarz (CSO) Dipl.-Kfm. Peter Kallien (CFO)

43 Gründung: 1997 instraction GmbH Mitarbeiter: Branche: 24 Life Sciences Schon gewusst? Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Affinitätschromatographie, Proteinaufreinigung, Downstream-Processing netchrom - und ichrom -Produkte Patente, Technologie, Phasenbibliothek, Know-how Produktion und Pilotierung 14 Patentfamilien mit internationalen Patenten und Patentanmeldungen seit 2008 MIG 5, MIG 7, MIG 9, MIG 11, MIG 13 GCF, tbg Technologie-Beteiligungs Gesellschaft mbh, Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz mbh, FIB Fonds für Innovation und Beschäftigung Rheinland-Pfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbh, S-Innovations-Beteiligungsfinanzierungsgesellschaft Rheinland-Pfalz mbh, S-Beteiligungsgesellschaft Ludwigshafen a. Rh. mbh, VcV Venture-Capital Vorderpfalz Unternehmensbeteiligungsgesellschaft mbh Chromatografie (griechisch, Farbenschreiben ) wird in der Chemie ein Verfahren genannt, das die Auftrennung eines Stoffgemisches erlaubt. Dieses Prinzip wurde erstmals 1901 von dem russischen Botaniker Michail Semjonowitsch Tswett beschrieben. Heute gibt es dafür zwei praktische Anwendungen: In der chemischen Analytik kann man Stoffgemische trennen, um ihre Bestandteile nachzuweisen und zu quantifizieren. Außerdem nutzt man das Verfahren, um wertvolle, biologisch oder chemisch aktive Substanzen von Verunreinigungen abzutrennen. Interessant: Die umsatzstärksten Arzneimittel werden in aufwändigen Prozessen hergestellt, in denen bis zu zehn Chromatographieschritte nacheinander durchlaufen werden. instraction GmbH Janderstr Mannheim 43

44 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG Dr. Philippe P. Calais (CEO) Elizabeth A. Czerepak (CFO, CBO)

45 Gründung: Mitarbeiter: Branche: Biotechnologie Isarna Therapeutics GmbH Fokus: Entwicklung innovativer Medikamente zur zielgerichteten Behandlung von Krebs, Augenerkrankungen und Fibrose. Schon gewusst? Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Antisense-Wirkstoffe der nächsten Generation und Trabedersen. Erforschung und klinische Entwicklung proprietärer Antisense- Wirkstoffe, die gezielt die verschiedenen Isoformen des pathogenen Schlüsselproteins TGF-beta (Transforming Growth Factor beta) hemmen. TGF-beta Antisense-Wirkstoffe der nächsten Generation: präklinische Entwicklung. Trabedersen: Phase II der klinischen Entwicklung; Verpartnerung. TGF-beta Antisense-Wirkstoffe der nächsten Generation: drei internationale Patentanmeldungen. Trabedersen: Das Patentportfolio umfasst 11 Patentfamilien, die u.a. Patentschutz für die Verwendung von Trabedersen bis 2026 gewähren; zusätzliche Marktexklusivität nach Zulassung durch den Orphan-Drug-Status in den Indikationen bösartiger Hirntumor (EU, US), Bauchspeicheldrüsenkrebs (EU, US) und schwarzer Hautkrebs (US). Viele Tumoren verstecken sich vor dem Angriff des körpereigenen Immunsystems durch ein biochemisches Schutzschild. Einer der stärksten heißt TGF-beta. Diese Substanz sorgt auch dafür, dass der Tumor sich durch Bildung von Metastasen im Körper ausbreiten kann. Die Arzneimittel von Isarna Therapeutics sollen die Bildung des TGF-beta-Schutzschilds verhindern. Damit soll das Immunsystem wieder in die Lage versetzt werden, den Tumor anzugreifen und die Krebserkrankung in Schach zu halten. Auszeichnungen: Deutscher Gründerpreis 2004; Bayerischer Innovationspreis 2004; Top 100 Innovator in 2009 und 2011 Beteiligungszeitraum: seit 2005 Fonds: Co-Investoren: MIG 1, MIG 2, MIG 3, MIG 4, MIG 5, MIG 6, MIG 9, MIG 11, MIG 13 GCF, GAF, AT NewTec (Strüngmann Family-Office), S-Refit, German Austrian, Bayern Kapital, Privatinvestoren Isarna Therapeutics GmbH Leopoldstraße München 45

46 INDUSTRIELLE BIOTECHNOLOGIE Dr. Friedrich Streffer (Geschäftsführer) Dr. Katrin Streffer (Geschäftsführerin)

47 Gründung: Mitarbeiter: maxbiogas GmbH Branche: Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Erneuerbare Energien Entwicklung, Vermarktung und Lizensierung technischer Anlagen zur Verwertung pflanzlicher Reststoffe unter der Vorgabe geschlossener Kohlenstoff- und Mineralstoffkreisläufe Ligninextraktions-Anlage (LX-Anlage) Das LX-Verfahren trennt Lignin und Cellulose aus verholzter Biomasse bei minimalem Energieeinsatz (Temperaturen unter 100 C und drucklos) innerhalb einer Stunde. Durch die besonders milden Verfahrensbedingungen wird Cellulose für Mikroorganismen abbaubar, ohne Giftstoffe zu bilden, die diese hemmen oder gar abtöten. Lignin wird als Wertstoff gewonnen. Die kontinuierliche Rückgewinnung der Lösungsmittel ermöglicht die Umsetzung des Verfahrens bei sehr geringen Betriebsmittelverlusten. Die LX-Anlage beruht auf einem selbst entwickelten, patentrechtlich geschützten Verfahren. Mit der ersten Finanzierungsrunde wurde die Inbetriebnahme der ersten Miniplant-LX- Anlage als wesentlicher Baustein des Basic Engineerings der ersten großtechnischen LX-Anlage erreicht. Derzeit optimieren wir das Verfahren und projektieren ein Scale Up der LX- Anlage auf gängige Biogasanlagen. 17 Patente in 4 Familien Schon gewusst? Die Mikroorganismen einer Biogasanlage erzeugen Biogas aus pflanzlicher Biomasse. Dabei nutzen sie die gut verdaubaren Bestandteile wie Zucker und Stärke. Leider besteht nur 1% unserer pflanzlichen Biomasse aus Zucker oder Stärke: Pflanzen setzen sich zum allergrößten Teil aus Cellulose und Lignin zusammen. Verbunden können diese Stoffe in konventionellen Biogasanlagen nicht verwertet werden damit geht ein großer Teil der darin enthaltenen Energie verloren. Das LX-Verfahren öffnet nun die Möglichkeit, bis zu 75% der pflanzlichen Biomasse zu nutzen. Monokulturen, eine gefährdete Artenvielfalt, Nahrungskonkurrenz und Umweltrisiken könnten damit in die Welt von gestern gehören. Beteiligungszeitraum: seit 2012 Fonds: MIG 13 Co-Investoren: KfW maxbiogas GmbH Alte Dorfstraße 14a Marienwerder 47

48 INFORMATIONS-/ KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE Robert Huitl (Founder) Sebastian Hilsenbeck (Founder) Dr. Georg Schroth (Founder, Geschäftsführer) Dr. Felix Reinshagen (Founder, Geschäftsführer)

49 Gründung: Mitarbeiter: NavVis GmbH Branche: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Indoor Navigation, 3D Indoor Kartierung M3 Trolley (Scanner) sowie die Indoor Viewer Software. Der M3 erlaubt die hochqualitative 3D Kartierung von Gebäuden in Echtzeit mal kostengünstiger als mit bestehenden Technologien (z.b. mit einer Kombination aus stationären Laserscannern und Panoramakameras). Schnelle und sehr genaue Indoor Vermessung von großen Gebäuden. Metergenaue Indoor Navigation ohne Infrastruktur. Markteintritt, erste Kunden z.b. Deutsches Museum, Flughafen Mehrere Patente angemeldet IdeAward 2013, VDE Award 2013, Münchens bestes Start-up 2014 Schon gewusst? Indoor-Navigation ist für nahezu jedes große Gebäude mit hohem Besucheraufkommen sinnvoll: Flughäfen, Einkaufszentren, Freizeitparks, Stadien, Theater, Universitäten und Messegelände. Führende Marktforschungsgruppen (z.b. ABI Research) schätzen alleine den Markt für Indoor Navigation auf über 20 Milliarden US-Dollar im Jahr Samsungs interne Marktvorhersage rechnet für den gesamten Indoor LBS Markt mit 120 Milliarden US-Dollar im Jahr Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: seit 2014 MIG 12 BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh, Privatinvestoren NavVis GmbH Erzgießereistr München 49

50 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG Dr. Jörg Vollmer (Geschäftsführer / CEO)

51 Gründung: Mitarbeiter: Nexigen GmbH Branche: Biotechnologie Schon gewusst? Fokus: Produkte: Medikamente zur Vernichtung von Krebsstammzellen, die eine zentrale Bedeutung bei Resistenzen gegenüber konventionellen Krebstherapeutika und der Entstehung von Rezidiven und Metastasen besitzen. First in Class peptidbasierte Arzneimittel zum Einsatz gegen krankheitsrelevante Strukturen im Innern von Krebsstammzellen Alleinstellungsmerkmale: Firmeneigene Plattform zur Entwicklung neuartiger Medikamente, die ins Innere von Krebszellen transportiert werden, und dort Zielstrukturen attackieren, die durch heutige Krebstherapien nicht zugänglich sind. Entwicklungsstand: Patente: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Wirksamkeitsnachweis in Krebs-Tiermodellen, präklinische Entwicklung 3 Patentfamilien seit 2011 MIG 10, MIG 11, MIG 12, MIG 13 AT Newtec (Strüngmann Family-Office), FCP Biotech Holding Die meisten eingesetzten Arzneimittel wirken an der Oberfläche der Zielzellen. Warum? Sie sind viel einfacher zu entdecken. Wirkstoffe gegen Strukturen tief im Inneren einer Zelle sind heikler. Manche Zielstrukturen gelten gar als nicht erreichbar ( undruggable ). Nexigen hat nun eine Technologie entwickelt, die das Problem anscheinend lösen kann: Während der frühen Arzneimittel-Entwicklung werden die Wirkstoffkandidaten nicht von außen zugegeben, sondern entstehen überhaupt erst im Zellinneren. Damit erscheint es zum ersten Mal auch möglich, Bestandteile von schlummernden Tumorzellen zu hemmen, den sogenannten Krebsstammzellen. Sie sind wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass Tumoren nach einer Chemotherapie wieder zum Leben erwachen. Nexigen GmbH Nattermannallee Köln 51

52 INFORMATIONS-/ KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE Rainer Koppitz (Diplom Kaufmann, Vorstandsvorsitzender) Jan-Peter Koopmann (Diplom Wirtschaftsinformatiker, Vorstand Technik) Marcus Otto (Diplom Kaufmann, Founder & Vorstand International Business) Martin Czermin (Diplom Ingenieur, Vorstand Vertrieb)

53 Gründung: Mitarbeiter: NFON AG Branche: Telekommunikation Schon gewusst? Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Fonds: Cloud-Telefonanlage NFON Cloud-Telefonanlage, Nconnect Plug&Play-Installation; bedient als einziger Anbieter in Deutschland auch das gehobene Kundensegment mit bis zu Mitarbeitern mit über 160 High-End Funktionen und Open Interfaces für die Einbindung anderer Systeme (u.a. Microsoft Lync, Outlook, Salesforce.com) für Unternehmen von Mitarbeitern; 100% zukunftssicher durch lebenslang automatische, kostenlose Updates Produktion und Vertrieb Internationale Patentanmeldung PCT/EP2008/ Industriepreis für nvoice (Kategoriesieger 2009); Channel- Partner: ITK-Produkt des Jahres (2009); ChannelPartner: EditorsChoice SaaS-Award für nvoice (2010); voice + IP Germany Award: 1.Platz, nvoice Telefonanlage (2010); funkschau Leserwahl: Bester IP-Centrex Anbieter (2011); funkschau Leserwahl: IP-Centrex Anbieter, 3.Platz (2012 & 2013) connect: TK-Anlagen, gut (6/2014) seit 2008 MIG 9, MIG 11 Von jedem Ort der Welt kann mit dem Telefon, dem Mobiltelefon und dem PC auf die NFON Telefonanlage zugegriffen werden. Das Unternehmen bietet dies als Service aus der so genannten Cloud an die Anlage wird also über eine breitbandige Datenanbindung zur Verfügung gestellt und dynamisch an den Bedarf angepasst. Die NFON Telefonanlage wird in mehreren vollredundanten Hochleistungsrechenzentren (Carrier Grade) betrieben und ist damit ausfallsicher (vom TÜV bestätigt). Wussten Sie schon, dass man eine Telefonanlage nutzen kann, bei der Updates endlos kostenfrei sind? Zudem ist die Nutzung und Verwaltung spielend einfach. Mit nur wenigen Klicks können Sie Home-Offices anschließen, neue Nebenstellen einrichten, die ganze Abteilung umziehen und Telefonkonferenzen einrichten. Co-Investoren: Bayerische Beteiligungsgesellschaft, High-Tech Gründerfonds, Earlybird, Milestone Venture Capital, Bayern LB Capital Partner NFON AG Leonrodstraße München 53

54 MEDIZINTECHNIK Dr. Winfried Teiwes (CEO)

55 Gründung: Mitarbeiter: OD-OS GmbH Branche: Fokus: Medizintechnik Augenheilkunde, Behandlung der Diabetischen Retinopathie Schon gewusst? Produkte: Navilas Laser System 532, Navilas Laser System 577+ Alleinstellungsmerkmale: Navigierte Netzhautlasertherapie Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Fonds: Markteinführung Breite internationale Patente sind bereits erteilt Unternehmenspreis IHK (2009); Innovationspreis (2010); TOP 100 (2011); Medica Award (2011) seit 2008 MIG 7, MIG 9, MIG 10, MIG 11 Die diabetische Retinopathie ist in der westlichen Welt die häufigste Erblindungsursache bei Menschen im Alter zwischen 20 und 65 Jahren. Nahezu jeder Diabetiker entwickelt nach einem Zeitraum von 20 Jahren bestimmte Zeichen der Erkrankung der Netzhaut (Retina) und jeder Dritte entwickelt schließlich eine diabetische Retinopathie. OD-OS bietet mit der navigierten Netzhautlasertherapie eine innovative Therapielösung für die diabetische Retinopathie und andere Sehkraft bedrohende Netzhauterkrankungen. Co-Investoren: GAF, SMI Holding, BFB Brandenburg, IBG Risikokapitalfonds, STS OD-OS GmbH Warthestraße Teltow 55

56 BIOTECHNOLOGIE/ ARZNEIMITTELENTWICKLUNG Dr. Roman Götz (Managing Director)

57 Gründung: Mitarbeiter: PDC Biotech GmbH Branche: Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Biopharmazeutische Entwicklung Entwicklung einer Pipeline von Produkten zur Unterdrückung unerwünschter Gebärmutterkontraktionen zur Vorbeugung von Frühgeburten und Behandlung von Primärer Dysmenorrhoe (Menstruationsschmerzen) Antagonisten des Prostaglandin F2alpha-Rezeptors (FP-Rezeptor); Leitprodukt: PDC31 Bis heute gibt es keine zugelassenen Tocolytika (wehenlösende Medikamente) zur Behandlung vorzeitiger Wehen in den USA; kein Nachweis einer Verbesserung des Gesundheitszustandes des Neugeborenen bei den in Europa zugelassenen Produkten; keine zugelassenen Tocolytika für Schwangerschaftswoche; Bedarf nach einem neuen und sicheren Tocolytikum, das sowohl bei frühen als auch bei späten vorzeitigen Wehen eingesetzt werden kann Erfolgreicher Abschluss einer klinischen Phase I-Studie am Übergang zu Phase II für PDC31. Durchführung der Studie an gesunden Frauen mit Primärer Dysmenorrhoe. Die Gabe von PDC31 wurde mit einer dosisabhängigen Schmerzlinderung sowie mit einer Reduktion des intrauterinen Drucks in Verbindung gebracht. Weltweit exklusive Verwertungsrechte an einer Familie von FP-Rezeptor-Antagonisten (Peptide und Peptidomimetika), Patente erteilt in USA, Europa, Canada, Japan, Australien Schon gewusst? Laut WHO-Report von 2012 ( Born-Too Soon Global Action Report on Preterm Birth ) werden jedes Jahr mehr als 15 Millionen Babys zu früh geboren, davon sterben ca. eine Million aufgrund von Komplikationen durch die Frühgeburt. Von den überlebenden Kindern tragen viele bleibende Schäden davon (z.b. Lernschwierigkeiten, Einschränkungen des Hör- und Sehvermögens). Das Leitprodukt PDC 31 hat in der vorklinischen Entwicklungsphase bereits den Nachweis erbracht, Gebärmutterkontraktionen zu blockieren, die sowohl mit vorzeitigen Wehen als auch mit primärer Dysmenorrhoe in Zusammenhang gebracht werden. Beteiligungszeitraum: seit 2009 Fonds: Co-Investoren: MIG 9 Edmond de Rothschild Investment Partners PDC Biotech GmbH Kärntner Ring 10 A-1010 Wien 57

58 LIFE SCIENCES-ANWENDUNGEN & DIAGNOSTIK Dr. Stefan Müllner (CEO) Dr. Peter Schulz-Knappe (CSO) Dr. Georg Lautscham (CBO)

59 Gründung: Mitarbeiter: Branche: Biotechnologie Protagen AG Schon gewusst? Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Auszeichnungen: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Wir entwickeln neuartige Diagnostische Tests (Dx) und Companion Diagnostika (CDx) für Autoimmunerkrankungen zur Differenzierung und Stratifizierung von Patienten. Diese ermöglichen verbesserte, effizientere Therapiekonzepte. Unser erstes Dx (ADx SSc Multilisa ) dient der Unterstützung der Diagnose von Systemischer Sklerose. Weitere Produkte, z.b. für RA und SLE, befinden sich in der Entwicklung. CDx werden in Pharmakollaborationen entwickelt, z.b. mit Pfizer. Die Identifizierung der Biomarker durch SeroTag ist einzigartig und erlaubt u.a. erstmalig die Entwicklung von Tests die die Wirksamkeit von Medikamenten voraussagen. Weltweite Vermarktung 25 Ort im Land der Ideen (2007) seit 2006 MIG 1, MIG 3, MIG 9, MIG 13 KfW, NRW.Bank, Sparkasse Dortmund Autoimmunerkranken stellen durch eine oft späte Diagnose und eine durchschnittliche Anzahl von 50% Therapieversagen, ein großes Problem für Patienten, Ärzte, die Pharmaindustrie und Krankenkassen und letztendlich für die gesamte Volkswirtschaft dar. Der SeroTag Prozess von Protagen erlaubt erstmalig die systematische Identifizierung von Autoantikörpern basierten Biomarkern in Blut. Mit diesem Ansatz haben wir eine innovative Pipeline von Dx aufgebaut und unser erstes Produkt entwickelt. Alle unsere Dx zielen auf eine verbesserte, frühere Diagnose von Autoimmunerkrankungen. In der personalisierten Medizin entwickeln wir als anerkannter Partner der Pharmaindustrie CDx. Diese erlauben eine Wirksamkeitsvoraussage und so eine optimierte Therapie. Unser Motto lautet: Selecting the right drug for the right patient! Protagen AG Otto-Hahn-Str Dortmund 59

60 NEUE MATERIALIEN Dr. Wolfram Drescher (Geschäftsführer)

61 Gründung: Mitarbeiter: SILTECTRA GmbH Branche: Halbleiterbranche Schon gewusst? Fokus: Produkte: Alleinstellungsmerkmale: Entwicklungsstand: Patente: Beteiligungszeitraum: Fonds: Co-Investoren: Teilen von Halbleiterwafern ohne Rohmaterialverlust, Bearbeiten teilprozessierter Halbleiterwafer oder Solarzellen Lizenzierung von COLD SPLIT Technologie zur Einsparung von wertvollem Material bei der Herstellung von Solarzellen, von LEDs und von anderen hochwertigen Halbleiterprodukten. Vertrieb von Prozessmaterialien für den COLD SPLIT Kerf-less Wafering, Bearbeitung aller Halbleitermaterialien und Kristallorientierungen, dünne Wafer, Materialersparnisse bis zu 50% Prozessentwicklung und Patentierung nahezu abgeschlossen 30 Patentanmeldungen und drei erteilte Patente seit 2010 MIG 9, MIG 10, MIG 13 GAF, Blue Wonder Vermögensverwaltungs GmbH Waferbasierte Siliziumsolarzellen besitzen einen Anteil von über 80 Prozent an der globalen Solarzellen- und Modulproduktion. Für die zukünftige Weiterentwicklung dieser Technologie sind neben der Wirkungsgradsteigerung vor allem der Einsatz von dünneren Wafern bei gleichzeitiger Reduzierung der Bruchrate in der Wafer- und Zellfertigung von entscheidender Bedeutung. Die zurzeit hauptsächlich verwendeten Wafer-Durchmesser unterscheiden sich je nach Halbleiterwerkstoff und vorgesehenem Verwendungszweck. Je größer der Wafer, desto mehr ICs (Schaltkreise) können darauf untergebracht werden. Da bei größeren Wafern der geometrische Verschnitt kleiner wird, können die ICs kostengünstiger produziert werden. SILTECTRA GmbH Manfred-von-Ardenne-Ring Dresden 61

62 INFORMATIONS-/ KOMMUNIKATIONSTECHNOLOGIE Den optimalen Parkplatz Taxi bestellen ganz ÖPNV-Verbindungen finden und mit nur einem komfortabel ohne Anruf. anzeigen lassen. Klick bezahlen. In Zusammenarbeit mit: Parken Taxi ÖPNV Bargeldloses Bezahlen mit TraviPay Ihrem Mobilitätsassistenten! Matthias Mandelkow (Geschäftsführer) Christoph Schwarzmichel (Geschäftsführer)

MIG FONDS 11. BETEILIGUNGSPORTFOLIO ZUM 31. März 2015. 74 Millionen Euro. 12.000.000 Euro

MIG FONDS 11. BETEILIGUNGSPORTFOLIO ZUM 31. März 2015. 74 Millionen Euro. 12.000.000 Euro FACTS MIG FONDS 11 BETEILIGUNGSPORTFOLIO ZUM 31. März 2015 Fondsvolumen bei Ausplatzierung:* Bindungsdauer: 74 Millionen Euro ordentl. Kündigung erstmals zum 31.12.2020 möglich Anzahl der Anleger: 5.244

Mehr

Zugang zu Medikamenten und Diagnostika. Schwerpunkt Entwicklungsländer

Zugang zu Medikamenten und Diagnostika. Schwerpunkt Entwicklungsländer Zugang zu Medikamenten und Diagnostika Schwerpunkt Entwicklungsländer Inhalt Einführung 4 Überblick über unser Vorgehen in Entwicklungsländern 6 Forschung & Entwicklung Der Wert unserer Medikamente und

Mehr

Berliner Perspektiven. Von Arbeit bis Zukunft.

Berliner Perspektiven. Von Arbeit bis Zukunft. Berliner Perspektiven Von Arbeit bis Zukunft. Berliner Perspektiven Wirtschaft und Arbeit für die Metropole des nächsten Jahrzehnts. Berliner Perspektiven - 2011 Inhalt 1. Einleitung 2. Treiber des Wachstums

Mehr

1% für die Zukunft. Innovation zum Erfolg bringen. Deutscher Biotechnologie-Report 2014

1% für die Zukunft. Innovation zum Erfolg bringen. Deutscher Biotechnologie-Report 2014 1% für die Zukunft Innovation zum Erfolg bringen Deutscher Biotechnologie-Report 2014 Impressum Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der

Mehr

Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen

Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen Grußwort Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen.

Mehr

Produktionsarbeit der Zukunft

Produktionsarbeit der Zukunft FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation IAO studie Balkenhöhe 8 mm Produktionsarbeit der Zukunft Industrie 4.0 Dieter Spath (Hrsg.) Oliver Ganschar Stefan Gerlach Moritz Hämmerle Tobias

Mehr

Das Alter hat Zukunft. Forschungsagenda der Bundesregierung für den demografischen Wandel

Das Alter hat Zukunft. Forschungsagenda der Bundesregierung für den demografischen Wandel Das Alter hat Zukunft Forschungsagenda der Bundesregierung für den demografischen Wandel impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat Demografischer Wandel; Mensch-Technik-Kooperation

Mehr

DEEN NNOVATION W CHSTUM Die Hightech-Strategie für Deutschland. Elektromobilität das Auto neu denken

DEEN NNOVATION W CHSTUM Die Hightech-Strategie für Deutschland. Elektromobilität das Auto neu denken DEEN NNOVATION W CHSTUM Die Hightech-Strategie für Deutschland Elektromobilität das Auto neu denken HIGHTECH-STRATEGIE WISSENSCHAFT BILDUNG DEEN NNOVATION W CHSTUM Die Hightech-Strategie für Deutschland

Mehr

EIN REPORT VON HARVARD BUSINESS REVIEW ANALYTIC SERVICES Die digitale Dividende: Vom Vorteil, First Mover zu sein. Gesponsert von

EIN REPORT VON HARVARD BUSINESS REVIEW ANALYTIC SERVICES Die digitale Dividende: Vom Vorteil, First Mover zu sein. Gesponsert von EIN REPORT VON HARVARD BUSINESS REVIEW ANALYTIC SERVICES Die digitale Dividende: Vom Vorteil, First Mover zu sein Gesponsert von Die digitale Dividende: Vom Vorteil, First Mover zu sein EXECUTIVE SUMMARY

Mehr

INHALT. Mit uns AM Puls der Zeit

INHALT. Mit uns AM Puls der Zeit Mit uns AM Puls der Zeit Ich hätte nie gedacht, dass ein optimales IT-Management so viel interne Organisationsarbeit erleichtert. Dank AM spare ich viel Geld und Zeit! Fabian Richter, IT-Manager in Bonn

Mehr

Waldinvestments. Artenreichtum oder Rendite? Eukalyptus-Plantage. Naturwald, intakt. Teak-Plantage, durchgeforstet

Waldinvestments. Artenreichtum oder Rendite? Eukalyptus-Plantage. Naturwald, intakt. Teak-Plantage, durchgeforstet Waldinvestments Artenreichtum oder Rendite? Naturwald, intakt Eukalyptus-Plantage Teak-Plantage, durchgeforstet Inhalt 3 Grußwort Alternative Finanzquellen für den Schutz der Biodiversität Waldinvestments

Mehr

10 Jahre Forschung zu Risikobewertung, Human- und Ökotoxikologie von Nanomaterialien. Responsible Production and Use of Nanomaterials

10 Jahre Forschung zu Risikobewertung, Human- und Ökotoxikologie von Nanomaterialien. Responsible Production and Use of Nanomaterials 10 Jahre Forschung zu Risikobewertung, Human- und Ökotoxikologie von Nanomaterialien Statuspapier des DECHEMA/VCI-Arbeitskreises Responsible Production and Use of Nanomaterials IMPRESSUM Herausgeber DECHEMA/VCI-Arbeitskreis

Mehr

Die Hightech-Strategie zum Klimaschutz

Die Hightech-Strategie zum Klimaschutz Die Hightech-Strategie zum Klimaschutz Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat Öffentlichkeitsarbeit 11055 Berlin Bestellungen schriftlich an den Herausgeber Postfach

Mehr

Private Banker. All-in-Fee ist der Favorit der Unabhängigen INHALT

Private Banker. All-in-Fee ist der Favorit der Unabhängigen INHALT Ausgabe 05 Das Vermögensverwalter emagazin September/Oktober 2013 Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de Umfrage zu Gebühren All-in-Fee ist der Favorit der Unabhängigen Mit dem Feebarometer informiert der

Mehr

ENGINEERING. DIE UNIVERSELLE SPRACHE ENGINEERING MADE IN GERMANY

ENGINEERING. DIE UNIVERSELLE SPRACHE ENGINEERING MADE IN GERMANY ENGINEERING. DIE UNIVERSELLE SPRACHE TRIPLAN ENGINEERING MADE IN GERMANY Inhalt 02 GESCHÄFTSBEREICHE 04 15 Engineering Services 06 Life Science 08 Raffinerie 14 Chemie 16 18 Technology Services 19 TRIPLAN

Mehr

Wenn der Körper sich selbst bekämpft

Wenn der Körper sich selbst bekämpft Innovation für die Gesundheit Rheumatoide Arthritis Wenn der Körper sich selbst bekämpft Rheumatoide Arthritis Zum Titelbild Gezeichnet von der rheumatoiden Arthritis: Röntgenaufnahme der Hände einer

Mehr

Bioökonomie in Deutschland

Bioökonomie in Deutschland Bioökonomie in Deutschland Chancen für eine biobasierte und nachhaltige Zukunft Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat Bioökonomie Hannoversche Straße 28 30 10115

Mehr

Akzente 1 12. Was Kunden wirklich wollen. Consumer Industries & Retail Group

Akzente 1 12. Was Kunden wirklich wollen. Consumer Industries & Retail Group Consumer Industries & Retail Group Akzente 1 12 Was Kunden wirklich wollen Design to Consumer Value schafft Mehrwert für den Kunden und steigert die Marge Handelsformate So gelingt die Entwicklung neuer

Mehr

Ist nano nachhaltig? Eine öffentliche Diskussion ist notwendig

Ist nano nachhaltig? Eine öffentliche Diskussion ist notwendig Ist nano nachhaltig? Eine öffentliche Diskussion ist notwendig Nachhaltigkeit und Nanotechnologien ergänzen sich vorzüglich, doch ist auch Vorsicht im Umgang mit nano geboten «Eine nachhaltige Entwicklung

Mehr

STRAHLEN FÜR DAS LEBEN

STRAHLEN FÜR DAS LEBEN STRAHLEN FÜR DAS LEBEN M.- L. SAUTTER-BIHL UND M. BAMBERG Im Auftrag der Inhaltsverzeichnis An wen richtet sich diese Broschüre? 4 Was ist Krebs? 5 Krebs und Psyche 6 Die drei Standbeine der Krebsbehandlung

Mehr

Cloud Computing - Evolution in der Technik, Revolution im Business. BITKOM-Leitfaden

Cloud Computing - Evolution in der Technik, Revolution im Business. BITKOM-Leitfaden Cloud Computing - Evolution in der Technik, Revolution im Business BITKOM-Leitfaden Impressum Herausgeber: BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. Albrechtstraße

Mehr

Leitfaden. Von der Idee zur eigenen App. Ein praxisorientierter Leitfaden für Unternehmer mit Checkliste

Leitfaden. Von der Idee zur eigenen App. Ein praxisorientierter Leitfaden für Unternehmer mit Checkliste Leitfaden Von der Idee zur eigenen App Ein praxisorientierter Leitfaden für Unternehmer mit Checkliste Impressum Herausgeber: ebusiness-lotse Metropolregion Nürnberg c/o Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mehr

Gehen Sie gemeinsam mit Roche den Weg der Innovation!

Gehen Sie gemeinsam mit Roche den Weg der Innovation! Gehen Sie gemeinsam mit Roche den Weg der Innovation! Karriereperspektiven für Naturwissenschaftler am Standort Grenzach-Wyhlen Setzen Sie Zeichen. Für ein besseres Leben. Global Player Das Healthcare

Mehr

EMAS. Von der Umwelterklärung zum Nachhaltigkeitsbericht

EMAS. Von der Umwelterklärung zum Nachhaltigkeitsbericht EMAS Von der Umwelterklärung zum Nachhaltigkeitsbericht IMPRESSUM Herausgeber: Redaktion: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) Referat Öffentlichkeitsarbeit 11055 Berlin

Mehr

Cloud Computing als Instrument für effiziente IT-Lösungen

Cloud Computing als Instrument für effiziente IT-Lösungen als Instrument für effiziente IT-Lösungen Michael Bräuninger, Justus Haucap, Katharina Stepping, Torben Stühmeier HWWI Policy Paper 71 Hamburgisches WeltWirtschaftsInstitut (HWWI) 2012 ISSN 1862-4960 Kontaktperson:

Mehr

Geschäftsmodell-Innovation durch Industrie 4.0

Geschäftsmodell-Innovation durch Industrie 4.0 März 2015 Geschäftsmodell-Innovation durch Industrie 4.0 Chancen und Risiken für den Maschinen- und Anlagenbau Studie Geschäftsmodell-innovation durch Industrie 4.0 Autoren Dr. Wieselhuber & Partner GmbH

Mehr

Nutzen durch Innovation. Eine Studie zum Beitrag der medizintechnologischen Industrie zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Deutschland

Nutzen durch Innovation. Eine Studie zum Beitrag der medizintechnologischen Industrie zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Deutschland Nutzen durch Innovation Eine Studie zum Beitrag der medizintechnologischen Industrie zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Deutschland 1 Auflage 2007 Alle Rechte vorbehalten CEPTON GmbH, München

Mehr

Von der Forschung zum Erfolg Die strategische Geschäfts modellwahl bei Software

Von der Forschung zum Erfolg Die strategische Geschäfts modellwahl bei Software www.pwc.de Von der Forschung zum Erfolg Die strategische Geschäfts modellwahl bei Software Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Unser Leitfaden für software anbietende Unternehmen,

Mehr