Vorstellung der Referenten/innen zum 11. Graduiertentreffen im internationalen Wirtschaftsrecht 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorstellung der Referenten/innen zum 11. Graduiertentreffen im internationalen Wirtschaftsrecht 2010"

Transkript

1 VorstellungderReferenten/innenzum11.Graduiertentreffenim internationalenwirtschaftsrecht2010 Slot 1: Bewältigung der aktuellen Wirtschaftskrise durch Kapitalmarktregulierung Regulierung von Systemrisiken im Finanzsektor: Vor dem Hintergrund ökonomischer, ordnungspolitischerundsoziologischeraspekte" 1. AnnjaMannhart - seit September 2009 Assistentin bei Ass. Prof. Dr. iur. Vagias Karavas, Rechtssoziologie, und Ass. Prof. Dr. iur. Monika Pfaffinger, Privatrecht mit SchwergewichtZGB,anderUniversitätLuzern - Doktorandin:RegulierungvonSystemrisiken(Arbeitstitel) Kalte Füße in Brüssel? Modelle und Perspektiven einer Neuordnung der europäischen Finanzmärkte 2. NicolasSonder,Dr.iur. - Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für deutsches, europäisches und internationales Privat und Wirtschaftsrecht von Prof. Dr. Axel Halfmeier an der FrankfurtSchoolofFinance&Management - Dissertation: Übernahmehindernisse im europäischen Binnenmarkt, Tübingen/Hamburg Weitere Publikationen: Kommentierung zu Art. 1 3, 15, 21 und ROM II, in Callies (Hrsg.), The Rome Regulations: Commentary on the EC Regulations on ConflictLaws,(erscheint2010/gemeinsammitAxelHalfmeier) CSR RegulierungsinstrumenteanderSchnittstellevonWirtschaftundRecht 3. AnneMirjamSchneuwly seit Februar 2009 bilingue diplomierte Assistentin am Lehrstuhl für Handels und Wirtschaftsrecht,RechtstheoriederUniversitätFreiburgi.Üe.unterderFührungvon Prof.Dr.M.Amstutz. Doktorandin im Bereich der Corporate Social Responsibility und recherchiert über dierechtlichenumsetzungsmöglichkeiten. Organisatorindes11.GraduiertentreffensimInternationalenWirtschaftsrecht2010 infreiburg(schweiz). 1

2 VorstellungderReferenten/innenzum11.GraduiertentreffeniminternationalenWirtschaftsrecht2010 Slot2:Verantwortlichkeits,Klage undverfahrensrecht ZurRegulierunggrenzüberschreitenderInsolvenzendurchdieEuInsVO 4. ThomasGraber,Dr.iur. - seit Oktober 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Österreichisches und Internationales Zivilgerichtliches Verfahren, Insolvenzrecht und Agrarrecht der Karl Franzens Universität Graz (Österreich) unter der Leitung von o. Univ. Prof. MMag.Dr.Daphne ArianeSimotta, - Dissertation über den einstweiligen Rechtsschutz im europäischen Binnenmarkt, ausgezeichnetmitdemjean Monnet WissenschaftspreisfürEuroparecht2008und demwolff TheissAward2008, - zahlreichepublikationenzumeuropäischenundösterreichischenzivilprozessrecht. Unterlassungs und Sammelklage, Verbrauchergerichtsstand und Verbrauchervertragsstatut KonzeptedesVerbraucherrechtsschutzesimEuropäischenRecht 5. StephanKeiler,Dr.iur.,LL.M - InstitutfürEuroparechtundInternationalesRecht(EIR),WirtschaftsuniversitätWien "Die Stimmrechtshaftung bei Kapitalmaßnahmen 7 Abs. 7 FMStBG und die Karella RechtsprechungdesEuGH 6. SarahRöck seitmärz2009wissenschaftlichemitarbeiterinamlehrstuhlfürbürgerlichesrecht, Handels und Gesellschaftsrecht (Wirtschaftsrecht), Privatversicherungsrecht von Prof.Dr.PeterReiffanderUniversitätTrier Doktorandin im GmbH Recht zum existenzvernichtenden Eingriff von Gesellschaftern PublikationenimPersonengesellschafts undgmbh Recht. "Das Regulierungsinstrument der adäquaten Kausalität und die atypische Position des Revisionsorgans" 7. ManuelaBaeriswyl - seit Mai 2008 wissenschaftliche Assistentin im Bereich des Gesellschaftsrechts am Lehrstuhl von Prof. Walter Stoffel (Universität Freiburg) und im Bereich der Mediation und des Zivilverfahrens am Lehrstuhl von Prof. Isaak Meier (Universität Zürich) - Doktorat über das Verschulden und die Sorgfalt der Organe der AG, unter der LeitungvonProf.WalterStoffel(UniversitätFreiburg) 2

3 VorstellungderReferenten/innenzum11.GraduiertentreffeniminternationalenWirtschaftsrecht2010 Slot3:WirtschaftsstrafrechtundFinanztheologie Corporate Compliance ein taugliches Instrument zur Vermeidung strafrechtlicher Risiken 8. DenisMatthies,Dr.iur.,Rechtsanwalt - seit 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, StrafprozessrechtundKriminologie,LehrstuhlinhaberProf.Dr.Dr.UweScheffler - seit 2004 als Rechtsanwalt ausschließlich als Strafverteidiger in eigener Kanzlei tätig ErlangungdesDoktortitels - Veröffentlichungen: u.a. Mitautor im Handbuch zum Strafverfahren, Hrsg. Heghmanns/Scheffler;MitautorimAnwaltskommentarzumStGB,Hrsg.DAV;siehe weitereveröffentlichungenunter[www.anwalt strafrecht.net] Geld und Glaube: Islamische Kapitalanlagen im Gefüge von Kapitalmarktrecht und regulierung 9. OsmanSacarcelik - istwissenschaftlichermitarbeiterunddoktorand(beiprof.dr.matthiascasper)am Institut für Unternehmens und Kapitalmarktrecht der Westfälischen Wilhelms UniversitätMünsterundforschtimRahmendesdortigenExzellenzclusters"Religion undpolitik"zumthemaislamicfinance war er in der Regulatory & Compliance Abteilung der WirtschaftsprüfungsgesellschaftPricewaterhouseCoopersSAinGenftätig. - ErstudierteRechtswissenschaftandenUniversitätenKonstanz,Warwick(Coventry, Großbritannien) und Freiburg i.br. Parallel studierte er Islamwissenschaft an den UniversitätenFreiburgi.Br.undGenf(Schweiz). Strafrechtliche Aspekte und Herausforderungen im Wettbewerbsrecht unter BerücksichtigungderWEKO EntscheidunginSachenSwisscom Terminierungsgebühren 10. DimitriosKarathanassis - Studium der Rechtswissenschaften, Europäische Rechtspraxis und Internationale BeziehungenandenUniversitätenHannover,HarvardundFribourg. - Seit Assistent am Lehrstuhl für Handels und Wirtschaftsrecht von Prof. Dr. Amstutz und am Lehrstuhl für Rechtsphilosophie von Prof. Dr. Niggli an der UniversitätFribourg,sowieDozentanderFernuniversitätSchweiz. - Dissertationsthema:DieAutoritätimRecht. DavidWeber - StudiumderRechtswissenschaftenanderUniversitätFribourg. - Seit 2008 Assistent am Lehrstuhl für Sachen und Personenrecht von Prof. Dr. Hürlimann KaupanderUniversitätFribourg. - Dissertationsthema: Die Stellung des Gläubigers im Konkurs der Publikumsgesellschaft. 3

4 VorstellungderReferenten/innenzum11.GraduiertentreffeniminternationalenWirtschaftsrecht2010 Slot4:AktuelleFragenzumBankenrechtundSteuerrecht AbgeltungssteueralsreelleAlternativezumautomatischenInformationsaustausch 11. EmmanuelKilchenmann - LehrstuhlfürSteuerrecht,UniversitätFreiburg Staatenkooperation und Persönlichkeitsschutz: Informationsaustausch und BankgeheimnisimInternationalenSteuerrecht 12. MatthiasValta - seit Februar 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Ekkehart Reimer am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Europäisches und Internationales Steuerrecht des InstitutsfürFinanz undsteuerrechtderuniversitätheidelberg - Mitorganisatorder48.AssistententagungÖffentlichesRecht2008inHeidelberg - Promotionsprojekt"DasInternationaleSteuerrechtzwischenGerechtigkeit,Effizienz und Entwicklungshilfe": Systematisierung und Analyse des Rechtsgebietes mit interdisziplinären Bezügen zur Rechtsphilosophie und den Wirtschaftswissenschaften - SeitOktober2009Rechtsreferendar Thenewbankinginsolvencypreventionregimefromacompanylawperspective 13. KatjaFuchsMtwebana,Dr.iur.,LL.M.,Rechtanswältin - OberassistentinamInstitutfürBankrechtderUniversitätBern,DirektorinFrauProf. SusanEmmenegger.2009 gegenwärtig:post docaufenthaltincambridge(uk) associate,generalcounseldivisionderFinancialServicesAuthority(FSA) inlondon : Nationalfonds Stipendium zur Erarbeitung der rechtsvergleichenden AspektederDissertationamBritishInstituteforInternationalandComparativeLaw, London - dissertiert zum Thema: Die Zukunft des Kapitalschutzsystems im schweizerischen Aktienrecht. - Publikationen:"Theregulationofcompanies'capitalintheEuropeanUnion:whatis the current state of affairs?", erscheint anfangs 2011 in European Business Law Review(EBLR),sowie"«RegulatoryArbitrage»oderwasdasBankgeheimnismitdem Lehman Debakelzutunhat",Juslettervom17.Mai2010undwurdemitdemWalter HugPreisausgezeichnet. 4

5 VorstellungderReferenten/innenzum11.GraduiertentreffeniminternationalenWirtschaftsrecht2010 Slot 5: Internationaler Vergleich und Harmonisierungsversuch im Bereich derfreiwilligenregulierungsinstrumentewiediecodesofconduct "Potential und Grenzen der Einsatzfähigkeit von Codes of Conduct Rechtsvergleichend exemplifiziert an der Regulierung von börsennotierten Publikumsgesellschaften und Hedgefonds" 14. JanLieder,Dr.iur.,LL.M.(Harvard) - seit 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels und Gesellschaftsrecht, Privatversicherungsrecht und Internationales Privatrecht(Prof.Dr.WalterBayer). - Er wurde 2006 mit einer Arbeit über den Aufsichtsrat im Wandel der Zeit promoviert und legte 2008 nach dem Referendariat das Zweite Juristische Staatsexamen ab. Anschließend absolvierte er ein Masterstudium an der Harvard LawSchool(LL.M.)undwurdeAnfangdiesesJahresalsAttorney at Law(NewYork) zugelassen. - EristAutorzahlreicherVeröffentlichungenimPrivat undwirtschaftsrecht. Verbindliche Normen und freiwillige Standards zur Herbeiführung sozialverträglichen Verhaltens von Unternehmen: Das Beispiel des ICSID Falls Biwater Gauff(Tanzania) Ltd. vs.unitedrepublicoftanzania 15. VanessaRüegger - seit Januar 2009 diplomierte Assistentin am International Research and Consulting Centre (IRCC) des Instituts für Föderalismus (IFF) an der Universität Fribourg und arbeitet an einer Dissertation zum Thema Staatliche Schutzpflichten im Recht auf Wasser unterbetreuungvonfrauprof.evamariabelser. - SiehatihrenBachelorundMasterofLawanderUniversitätFribourgerworben. Gute Unternehmensführung in der Aktiengesellschaft: der Vorstand und Verwaltungsrat in der internen Coporate Governance: eine rechtsvergleichende Untersuchung aus Deutschland,FrankreichundPolen 16. Katja AlexandraRener - Studium in Mainz ( erstes Staatsexamen/Diplom), Dijon (maîtrise en droit) und Krakau(LL.M) - seit November 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Europäisches Wirtschaftsrecht, Internationales Privat und Prozessrecht sowie Rechtsvergleichung der Julius Maximilians Universität Würzburg unter der FührungvonProf.Dr.OliverRemien - DoktorandinimBereichderRechtsvergleichung(deutsch amerikanisch)mitbezügen zuminternationalenhandelsrecht EinführungderCorporateGovernanceindieTürkei 17. NeclaAkdag Güney,Dr.iur.,LL.M.Heidelberg,Rechtsanwältin 1991RechtsanwältinbeiderKanzleiKAF,Istanbul,SchwerpunktWirtschaftsrecht 5

6 VorstellungderReferenten/innenzum11.GraduiertentreffeniminternationalenWirtschaftsrecht :DozentinanderJuristischenFakultätderUniversitätYeditepe/Istanbulfür diefächerhandelsrecht,gesellschaftsrecht,wertpapierrecht Seit 2008: Dozentin an der Juristischen Fakultät der Universität Yeditepe/Istanbul Schiedsrichterin in Schiedsverfahren hakem (Accredited by Istanbul Chamber of Commerce/ITO) Slot6:Wettbewerbs undkartellrecht Die Praxis der Wettbewerbskommission Weko 2009/2010 Schnittstelle oder SpannungsfeldzwischenWirtschaftundRecht?" 18. PatrickKrauskopf,Dr.iur,LL.M.Harvard,Rechtsanwalt - seit2009partnerbeimcs LAW(Zürich,Basel,München) Vizedirektor undchiefinternationalaffairs(weko,bern):leiterdienst "Produktemärkte und Industrie" und Schweizer Vertreter bei OECD, WTO, ICN und UNCTAD - Lehrbeauftragter ZHAW (Wettbewerbsrecht, Vertragsrecht); Lehrbeauftragter executive MBA Fribourg und MBL Bern(Wettbewerbsrecht); und Dozent UNCTAD, WTO,ICN(Wettbewerbsrecht/ politik) - Publikationen (mehr als 50) und Mit Herausgeber des Handbuches für Schweizer undeuropäischeskartellrecht;vorträgezuwettbewerbsrechtund politik(mehrals 100) DasDogwashing Prinzip DieEigenverantwortungderMarktteilnehmeralsKoordinationsinstrumenteffizienterSatisfaktion 19. RobertHess - Diplomassistent bei Prof. Dr. Ramon Mabillard am Lehrstuhl für Verfahren (ZPO/SchKG)undGrundlagendesRechts - DissertationzumThemaPreiskampfstrategienimWettbewerbsrecht Die Internationalisierung und Harmonisierung der unternehmerischen Verpflichtungszusagen in der Fusionskontrolle eine Analyse der chinesischen Fallpraxis mitdemansatzdersystemtheorieundderevolutorischenwirtschaftsrechtslehre 20. XuLiu,LL.M.Heidelber,MBLKöln - Promotionsforschung im Bereich von Rechtsvergleichung, Wettbewerbsrecht, Wirtschaftsverfassungs undwirtschaftsverwaltungsrecht,unterderbetreuungvon Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Christian Müller Graff an der Juristischen Fakultät der UniversitätHeidelberg. - Seit 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Daniel Zimmer an der Universität Bonn, übersetzt das Buch U. Schwalbe / D. Zimmer, Kartellrecht und Ökonomie, mit Herrn Dr. Y. Gu, im Rahmen der repräsentativen deutschen RechtsliteraturderGegenwart. - Organisator der 2009 Heidelberger Vortragreihe über chinesisches Recht von DCJV mitderunterstützungjuristischerfakultätderuniversitätheidelberg 6

Weitere Auszeichnung der Akademie

Weitere Auszeichnung der Akademie Weitere Auszeichnung der Akademie In: Jahrbuch / Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (vormals Preußische Akademie der Wissenschaften). Berlin : de Gruyter Akademie Forschung ; 2013 (2014),

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht

Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Bachelorstudiengang Wirtschaftsrecht Building Competence. Crossing Borders. Dr. iur. Markus Alder Head of Bachelor s Degree Program In Deutschland bewährt international im Trend 993/94: erster Wirtschaftsrechts-Studiengang

Mehr

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht

Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht Studienplan für das Studium im Schwerpunktbereich Stand: 22. April 2014 Schwerpunktbereich 1: Unternehmens- und Wirtschaftsrecht 1a) Unternehmensorganisation und finanzierung 1b) Arbeit und Soziales im

Mehr

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Neufassung vom. Juli 008 (zuletzt geändert 17. Juni 015) Der Studienplan stellt Gegenstand, Art, Umfang und

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016)

Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016) Privatdozentenliste (Stand: 16. Februar 2016) PD Dr. Michael Anton LL.M. Universität des Saarlandes F1 Rechts-, und Wirtschaftswissenschaft Campus, Gelände B.4.1. 66123 Saarbrücken Tel.: 0681/302-2122

Mehr

Lehre. Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene (L-Z) (Ruhr-Universität Bochum

Lehre. Klausurenkurs Bürgerliches Recht für Fortgeschrittene (L-Z) (Ruhr-Universität Bochum Univ.-Prof. Dr. iur. Andrea Lohse RiOLG Düsseldorf (1. Kartellsenat) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Ruhr-Universität Bochum Lehre WS 2015/16 SS 2015 Vorlesung Schuldrecht

Mehr

Wie werde ich Jurist?

Wie werde ich Jurist? Vahlen Studienreihe Jura Wie werde ich Jurist? Eine Einführung in das Studium des Rechts von Prof. Dr. Gerhard öbler [Prof. Dr.] Gerhard öbler forscht und lehrt am Institut für Rechtsgeschichte der Universität

Mehr

Referenten. Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater

Referenten. Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater Referenten Zertifikatslehrgang Restrukturierungs- und Sanierungsberater Stand: Nov. 2012 des Instituts für Unternehmenssanierung und -entwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg Fachliche Leitung: Prof.

Mehr

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung

Studienplan Rechtswissenschaft. Abschluss: Erste juristische Prüfung Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung der Abteilung Rechtswissenschaft der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.)

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Prof. Dr. Thomas Fetzer (Abteilungssprecher / Prodekan) 1 Gliederung 1. Die Abteilung Rechtswissenschaft 2. Inhalte

Mehr

Europarecht Büro Brüssel

Europarecht Büro Brüssel Europarecht Büro Brüssel Erfahrene und hochqualifizierte Anwälte beraten und vertreten nationale und internationale Mandanten auf allen Gebieten des Europarechts am Standort Brüssel. Beratungsfelder Unsere

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 18. Mai 2016)

Privatdozentenliste (Stand: 18. Mai 2016) Privatdozentenliste (Stand: 18. Mai 2016) PD Dr. Klaus Bartels Güntherstr. 12 28199 Bremen Tel.: 0421 / 5980-161 Fax: 0421 / 5980-163 E-Mail: klaus.bartels-2@uni-hamburg.de Homepage: www.jura.uni-hamburg.de/personen/bartels

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG,

Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG, Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG, am Mittwoch, 5. Juni 2013, um 10:00 Uhr in der Messe Bremen, Halle 7 (Eingang Bürgerweide), Findorffstraße 101, 28215 Bremen Informationen

Mehr

Beratungsfelder. Unsere besondere Expertise:

Beratungsfelder. Unsere besondere Expertise: Beihilfenrecht Erfahrene und hochqualifizierte Anwälte beraten und vertreten nationale und internationale Mandanten in Verfahren vor der Europäischen Kommission, den EU-Gerichten sowie in innerstaatlichen

Mehr

Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015)

Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015) Privatdozentenliste (Stand: 2. September 2015) PD Dr. Michael Anton LL.M. Universität des Saarlandes F1 Rechts-, und Wirtschaftswissenschaft Campus, Gelände B.4.1. 66123 Saarbrücken Tel.: 0681/302-2122

Mehr

Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011)

Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011) Übersicht über die Gestaltung des Schwerpunkts III Gesellschafts-, Bank- und Kapitalmarktrecht (ab WS 2011) Neukonzeption des SP III Ab WS 2011/2012: Einführung des neu konzipierten Schwerpunkts Gesellschafts-,

Mehr

Unternehmensjurist/in

Unternehmensjurist/in Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche Ausrichtung 52 Partneruniversitäten im Ausland Hervorragende

Mehr

GPR. Grundlagen. Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts. sellier european law publishers www.selllier.de. Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

GPR. Grundlagen. Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts. sellier european law publishers www.selllier.de. Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Grundlagen eines europäischen Vertragsrechts Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel,

Mehr

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in

V i t a. Jahrgang 1942; aufgewachsen auf dem Familiengut in Westfalen. 1961-1967 Jurastudium in München und Freiburg mit Studienaufenthalten in Dr. jur. Hans-Gerd von Dücker 69115 Heidelberg, den 17.1.05 Kurfürstenanlage 5 Präsident des Landgerichts Heidelberg Tel. 06221/591220 Fax 06221/592239 e-mail: vonduecker@lg heidelberg.justiz.bwl.de V

Mehr

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6

Gesamtanzahl an Semesterwochenstunden (SWS) 18 6 b) STUDIENPLAN FÜR STUDIENANFÄNGER IM SOMMERSEMESTER (1) Pflichtveranstaltungen, Ergänzungsveranstaltungen und Wirtschaftswissenschaftliche Zusatzausbildung Die Spalte Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren

Mehr

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht

Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht GPR Grundlagen Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht Die Schriften zum Gemeinschaftsprivatrecht werden herausgegeben von Professor Dr. Martin Schmidt-Kessel, Osnabrück Professor Dr. Christian Baldus,

Mehr

Double Degree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht

Double Degree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht Rechtswissenschaftliche Fakultät Double gree Studiengang Master of Law UZH mit Schwerpunkt Öffentliches Recht Wahlpflichtpools Grundlagen 6 ECTS Öffentliches Recht 18 ECTS Völkerrecht und Europarecht 12

Mehr

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Luzern EINFÜHRUNG FÜR BACHELOR IN WIRTSCHAFTSRECHT DER ZHAW MASTERINFOABEND 28.

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Luzern EINFÜHRUNG FÜR BACHELOR IN WIRTSCHAFTSRECHT DER ZHAW MASTERINFOABEND 28. Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Luzern EINFÜHRUNG FÜR BACHELOR IN WIRTSCHAFTSRECHT DER ZHAW MASTERINFOABEND 28. OKTOBER 2015 HS 5 Begrüssung und Vorstellung Universität Rektor Kultur-

Mehr

Curriculum für den Masterstudiengang Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel

Curriculum für den Masterstudiengang Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel JURISTISCHE FAKULTÄT Curriculum für den Masterstudiengang Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel vom14. Oktober 2010 Dieses Curriculum beschreibt den Masterstudiengang Wirtschaftsrecht.

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin

Humboldt-Universität zu Berlin Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät Schwerpunkt 4c Europäisierung und Internationalisierung des Privatund Wirtschaftsrechts - Unternehmens- und Gesellschaftsrecht - Prof. Dr. Christine

Mehr

Bachelor of Law. Rechtswissenschaftliche Fakultät. Studienordnung. (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30.

Bachelor of Law. Rechtswissenschaftliche Fakultät. Studienordnung. (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30. Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Bachelor of Law (StudO B Law) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 30. Mai 2012 RS 4.2.1 Version 3.0 (21. Mai 2014) Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. Andreas Kellerhals. I. Persönliche Daten

Curriculum Vitae. Prof. Dr. Andreas Kellerhals. I. Persönliche Daten Prof. Dr. Andreas Kellerhals Curriculum Vitae I. Persönliche Daten Name Kellerhals Vornamen Andreas Otto Geburtsdatum 4. November 1958 Bürgerort Hägendorf SO Wohnort 8802 Kilchberg (ZH), Stockenstrasse

Mehr

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v..

Herr Rechtsanwalt Rüdiger Ludwig ist weiter Mitglied des Deutschen AnwaltVereins und des Deutschen Juristentages e.v.. Rechtsanwälte Rüdiger Ludwig Herr Ludwig war nach Abschluss seiner juristischen Ausbildung Geschäftsführer eines bundesweit tätigen Inkassounternehmens in Hamm. 1989 gründete er die Kanzlei Ludwig und

Mehr

Stand: 15. November 2010

Stand: 15. November 2010 Übersicht über die Kombinationsfelder, die im Bachelor-Studiengang Wirtschaft und Recht (Prüfungs- und Studienordnung vom 10. Februar 2005) studiert werden können. Anbei erhalten Sie in alphabetischer

Mehr

Artikel I. 1. 2 Absatz 2 erhält folgende Fassung: (2) Schwerpunktbereiche sind. 1. Deutsches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht

Artikel I. 1. 2 Absatz 2 erhält folgende Fassung: (2) Schwerpunktbereiche sind. 1. Deutsches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht Sechste Ordnung zur Änderung der Schwerpunktbereichsprüfungsordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vom 15.01.2008 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 64 Abs.

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

Vorlesungen sowie Seminare

Vorlesungen sowie Seminare Prof. Dr. Peter V. Kunz, Rechtsanwalt, LL.M. Vorlesungen sowie Seminare PETER V. KUNZ Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Bern (IWR) Vorlesungen sowie Seminare Dekanat: 2015/2016 Vizedekanat:

Mehr

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002

Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 Wahlfachgruppenangebot der Juristischen Fakultät der Universität Potsdam ab Wintersemester 2001/2002 WFG 1 Rechts- und Verfassungsgeschichte, Rechtsphilosophie und Grundzüge der Rechtstheorie a) Deutsche

Mehr

1.2 Herausgeber und Autoren

1.2 Herausgeber und Autoren Seite 1 1.2 1.2 und Autoren Dr. Daniel Junk Dr. Daniel Junk ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht und Partner der ausschließlich im nationalen und internationalen Privaten Baurecht, Vergaberecht

Mehr

3. Winterthurer Tagung zum Arbeitsrecht Ethic Codes, Datenschutz, Compliance und Whistleblowing arbeitsrechtliche Herausforderungen

3. Winterthurer Tagung zum Arbeitsrecht Ethic Codes, Datenschutz, Compliance und Whistleblowing arbeitsrechtliche Herausforderungen 3. Winterthurer Tagung zum Arbeitsrecht Ethic Codes, Datenschutz, Compliance und Whistleblowing arbeitsrechtliche Herausforderungen Mittwoch, 25. Juni 2014 Von der Arbeit zum Recht. Crossing Borders. Ethic

Mehr

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung

Studienplan Jura. unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Studienplan Jura unter Berücksichtigung von Pflicht- und Ergänzungsveranstaltungen sowie wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung Der Abschnitt Prüfung umfasst Zwischenprüfungsklausuren (ZP) und

Mehr

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden

I. Pflichtfachveranstaltungen einschließlich Arbeitsgemeinschaften und Übungen (1. bis 3. Studienjahr) 1. Semester Wochenstunden 49 Studienplan Rechtswissenschaft Abschluss: Erste Juristische Prüfung (Anlage zur Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft Abschluss: Erste juristische Prüfung und Ordnung für die Schwerpunktbereichsprüfung

Mehr

RA lic.iur. Thomas Bosshard RA Dr.iur. Nathan Landshut RA lic.iur. Werner Michel

RA lic.iur. Thomas Bosshard RA Dr.iur. Nathan Landshut RA lic.iur. Werner Michel RA lic.iur. Thomas Bosshard RA Dr.iur. Nathan Landshut RA lic.iur. Werner Michel BLM Rechtsanwälte stehen für: Qualität Fundiertes Fachwissen Kompetente Beratung Klientennähe Engagement 2 RA lic.iur. Thomas

Mehr

Produktsicherheit und Produkthaftung

Produktsicherheit und Produkthaftung Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Produktsicherheit und Produkthaftung Die Schonzeit für Hersteller, Importeur und Händler ist vorbei! FREITAG, 23. MÄRZ 2012 09.30 16.45 UHR HOTEL

Mehr

RIW-Fachkonferenz 2014

RIW-Fachkonferenz 2014 Uwe Dettmar RIW-Fachkonferenz 2014 25. September 2014 dfv Mediengruppe Frankfurt am Main 10.30-10.35 Begrüßung der Teilnehmer Dr. Roland Abele, RIW/dfv Mediengruppe 10.35-10.45 Begrüßung der Teilnehmer

Mehr

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Mittwoch, den 20. Oktober 2010, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.)

Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Neue Wege in der Rechtswissenschaft: Unternehmensjurist/in Universität Mannheim (LL.B.) Prof. Dr. Thomas Fetzer (Abteilungssprecher / Prodekan) 1 Die Abteilung Rechtswissenschaft Wirtschaftsrechtliche

Mehr

Fit for law Wirtschaftsrecht für Revisorinnen und Revisoren

Fit for law Wirtschaftsrecht für Revisorinnen und Revisoren Fit for law Wirtschaftsrecht für Revisorinnen und Revisoren 4. Durchführung 3.-7. September 2012 Wirtschaftsrecht für Revisorinnen und Revisoren Highlights, Massgeschneidert auf die Bedürfnisse von Revisorinnen

Mehr

PROGRAMM. Anmeldung zur Veranstaltung. ST.GALLER AKTIENRECHTSFORUM 2014 Donnerstag, 20. November 2014, Kongresshaus, Zürich (1157.

PROGRAMM. Anmeldung zur Veranstaltung. ST.GALLER AKTIENRECHTSFORUM 2014 Donnerstag, 20. November 2014, Kongresshaus, Zürich (1157. Anmeldung zur Veranstaltung Donnerstag, 20. November 2014, Kongresshaus, Zürich (1157.) PROGRAMM Die Anmeldung gilt für (Vorname, Name, Titel/Stellung/Funktion)*: ab 08.30 Begrüssungskaffee 08.55 09.05

Mehr

Prof. Dr. Peter V. Kunz, Rechtsanwalt, LL.M. Lebenslauf PETER V. KUNZ. Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Bern (IWR)

Prof. Dr. Peter V. Kunz, Rechtsanwalt, LL.M. Lebenslauf PETER V. KUNZ. Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Bern (IWR) Lebenslauf PETER V. KUNZ Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Bern (IWR) Curriculum Vitae 1. Personalien Name: Vornamen: Kunz Peter Viktor Geboren: 1. Februar 1965 Zivilstand: verheiratet Telefon:

Mehr

von Prof. Dr. Mathias Habersack

von Prof. Dr. Mathias Habersack Verhandlungen des 69. Deutschen Juristentages München 2012 Band I: Gutachten / Teil E: Staatliche und halbstaatliche Eingriffe in die Unternehmensführung von Prof. Dr. Mathias Habersack Geboren 1960; Professor

Mehr

Rechtsanwalt Christian Moritz

Rechtsanwalt Christian Moritz Adresse Felsberg Advogados Avenida Cidade Jardim 803 01453-000 Sao Paulo Brasilien Kontaktdaten Telefon: +55-11-30424424 Hotline/Mobil: +55-11-94743-7664 Telefax: +55-11-31419150 Qualifikation - Fachautor

Mehr

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft

Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Studienplan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für den Studiengang Rechtswissenschaft Empfehlungen zum Aufbau des Studiums mit Studienbeginn im Sommersemester

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend Wirtschaftsrecht Master (LL.M.) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend Wirtschaftsrecht Master (LL.M.) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang weiterbildend Wirtschaftsrecht Master (LL.M.) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 weiterbildend Wirtschaftsrecht Master (LL.M.) SEITE 1 VON 17 Fach: Arbeitsrecht 1921-1418

Mehr

Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 22.09.2015 Amtliche Mitteilungen / 34. Jahrgang 3/2015 321 Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vom 23.09.2015 Der

Mehr

Medizinprodukte: Regulierung und Haftung

Medizinprodukte: Regulierung und Haftung Rechtswissenschaftliche Fakultät Zentrum für Recht & Gesundheit (ZRG) TAGUNG Medizinprodukte: Regulierung und Haftung Donnerstag, 31. Mai 2012 09.30 17.00 Uhr Radisson Blu Hotel, Lakefront Centre, Inseliquai

Mehr

50 Jahre Bundesgerichtshof

50 Jahre Bundesgerichtshof 50 Jahre Bundesgerichtshof FESTGABE AUS DER WISSENSCHAFT Herausgegeben von CLAUS-WILHELM CANARIS ANDREAS HELDRICH KLAUS J.HOPT CLAUS ROXIN KARSTEN SCHMIDT GUNTER WIDMAIER Band II. Handels- und Wirtschaftsrecht

Mehr

Familienunternehmertag 31. Oktober 2007. Private Equity Ein Beitrag zur Unternehmensnachfolge

Familienunternehmertag 31. Oktober 2007. Private Equity Ein Beitrag zur Unternehmensnachfolge Familienunternehmertag 31. Oktober 2007 Private 1 Die Die Sozietät Menold Bezler Rechtsanwälte Ist eine unabhängige Rechtsanwalts- und Notarkanzlei mit Sitz in Stuttgart. Die Kanzlei wurde 2004 von 13

Mehr

Bereit für den Aufschwung?

Bereit für den Aufschwung? value beyond legal advice Unternehmer-forum 12 Bereit für den Aufschwung? Mittwoch, 7. November 2012, 16.00 19.00 Uhr, Stade de Suisse Bern Referenten Philippe Frutiger ist CEO der GIARDINO Hotel Group

Mehr

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016

Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes. Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Informationen zum Frankreichprogramm mit den Partneruniversitäten Dijon, Paris und Nantes Informationsveranstaltung, 14.04.2016 Abschlüsse Bachelor/Master-Programm mit Dijon: LL.B. (Bachelor Deutsches

Mehr

Anhang zum Studienplan für die Minorstudiengänge auf der Bachelor- und der Masterstufe

Anhang zum Studienplan für die Minorstudiengänge auf der Bachelor- und der Masterstufe Anhang zum Studienplan für die Minorstudiengänge auf der Bachelor- und der Masterstufe 1. Minor-Studiengänge auf der Bachelorstufe Minor in Wirtschaftsrecht à 15 ECTS Wirtschaftsrecht 1 Wirtschaftsrecht

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Veränderte Dynamik in Verwaltungsräten: Einfluss von Kultur, Unabhängigkeit und Governance

Veränderte Dynamik in Verwaltungsräten: Einfluss von Kultur, Unabhängigkeit und Governance Veränderte Dynamik in Verwaltungsräten: Einfluss von Kultur, Unabhängigkeit und Governance Einladung zur CCI Conference 2015 12. November 2015 www.hcm.com Über uns HCM Compensation Committee Institute

Mehr

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht

Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Symposium 2. Heidelberger Symposium zum Arbeitsrecht Thema: Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht Dienstag, den 25. Oktober 2011, 15.00 bis 18.15 Uhr staatlich anerkannte fachhochschule Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert

Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Internationales Familienrecht für das 21. Jahrhundert Symposium zum 65. Geburtstag von Ulrich Spellenberg herausgegeben von Robert Freitag Stefan

Mehr

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.)

Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen (LL.M.) Deutsche Universitäten und Fachhochschulen mit Master of Laws Programmen () Master of Laws Als konsekutiver (nachfolgender) Postgraduierten-Abschluss kann im Anschluss an einen Bachelor of Laws oder ein

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 301 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Internet: http://www.uibk.ac.at/service/c101/mitteilungsblatt Studienjahr 2014/2015 Ausgegeben am 7. Mai 2015 30. Stück 390. Änderung

Mehr

Wir bieten Ihnen hochwertige und maßgeschneiderte rechtliche und steuerliche Beratung unter anderem in folgenden Bereichen:

Wir bieten Ihnen hochwertige und maßgeschneiderte rechtliche und steuerliche Beratung unter anderem in folgenden Bereichen: Unsere expertise Wir bieten Ihnen hochwertige und maßgeschneiderte rechtliche und steuerliche Beratung unter anderem in folgenden Bereichen: DISTRESSED M&A Begleitung von Gesellschaftern, Insolvenzverwaltern

Mehr

Dr. iur. Salim Rizvi, LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis. A. Kommentare und Lehrbücher... 1. B. Monographien...

Dr. iur. Salim Rizvi, LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis. A. Kommentare und Lehrbücher... 1. B. Monographien... PUBLIKATIONSLISTE Dr. iur., LL.M. (zitiert gemäss DIN 1505-2) Inhaltsverzeichnis Seite A. Kommentare und Lehrbücher... 1 B. Monographien... 2 C. Herausgeberschaften... 4 D. Mitarbeit... 4 A. Kommentare

Mehr

Ihre Referenten zur Fachtagung Datenschutz 2016

Ihre Referenten zur Fachtagung Datenschutz 2016 Moderator der Fachtagung Frank Henkel ist seit 1997 zugelassener Einzelanwalt in Hamburg. Er beschäftigt sich in seiner beratenden und forensischen Tätigkeit schwerpunktmäßig mit medienrechtlichen und

Mehr

Anti-Fraud Management und Corporate Governance im Mittelstand

Anti-Fraud Management und Corporate Governance im Mittelstand Christine Butscher Anti-Fraud Management und Corporate Governance im Mittelstand Risiken, Erklärungsansätze, Gestaltungsvorschläge Metropolis-Verlag Marburg 2014 Das diesem Beitrag zugrunde liegende Vorhaben

Mehr

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004

Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004 2 Studienordnung für den Studiengang Rechtswissenschaft an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät vom 9. Juli 2004 Auf Grund der 2 Abs. 4, 84 Abs. 1, 86 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

FESTSCHRIFT FÜR PHILIPP MÖHRING ZUM 75. GEBURTSTAG 4. SEPTEMBER 1975 HERAUSGEGEBEN VON WOLFGANG HEFERMEHL RUDOLF NIRK HARRY WESTERMANN

FESTSCHRIFT FÜR PHILIPP MÖHRING ZUM 75. GEBURTSTAG 4. SEPTEMBER 1975 HERAUSGEGEBEN VON WOLFGANG HEFERMEHL RUDOLF NIRK HARRY WESTERMANN FESTSCHRIFT FÜR PHILIPP MÖHRING ZUM 75. GEBURTSTAG 4. SEPTEMBER 1975 HERAUSGEGEBEN VON WOLFGANG HEFERMEHL RUDOLF NIRK HARRY WESTERMANN C.H.BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG MÜNCHEN 1975 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht Mergers&Acquisitions Energierecht Baurecht Markenrecht Vergaberecht Handels und Vertriebsrecht Markenrecht

Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht Mergers&Acquisitions Energierecht Baurecht Markenrecht Vergaberecht Handels und Vertriebsrecht Markenrecht Gesellschaftsrecht Arbeitsrecht Mergers&Acquisitions Energierecht Baurecht Markenrecht Vergaberecht Handels und Vertriebsrecht Markenrecht Privatisierungen Prozessrecht Die deutsche Kanzlei in Griechenland

Mehr

Wählen Sie Ihre Münchner Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer!

Wählen Sie Ihre Münchner Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer! Daniel Bauch Dr. Christian Malzahn Dirk Weske Konrad Klimek Dr. Marc Kaiser Melanie Götz Dr. Peter Gladbach Dr. Anke Dirkman Andreas Dietzel Wählen Sie Ihre Münchner Vertretung in die 6. Satzungsversammlung

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015)

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015) Prof. Dr. iur. Anne Peters, LL.M. (Harvard) Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (Stand: Oktober 2015) Wintersemester 2015/2016 Freie Universität Berlin Blockseminar: Neue Technik und humanitäres Völkerrecht

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 07/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsrecht des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann - 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. L e b e n s l a u f Prof. Dr. Schünemann, Wolfgang Bernward, geboren in Erlangen am 11. 1. 1947. Beruflicher Werdegang 1953-1957 Grundschule in Coburg 1957-1966 (Humanistisches)

Mehr

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009

Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Erbrechtstage Speyer 2009 12.+13. November 2009 Zusammenfassung Inhalt Viele Testamente ungültig - Erbrechtstage Speyer gut besucht!...2 Programm...3 Referenten...4 Veranstalter und Partner...5 Erbrechtstage

Mehr

Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson

Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson Schwerpunktbereich 1 Recht der Privatperson Vertiefung im Familienrecht ( 2 SWS) Vertiefung im Erbrecht (2 SWS) Vertragsgestaltung im Familien- und Erbrecht (2 SWS) Vertiefung im Mietrecht (2 SWS) Privates

Mehr

Rechtsanwälte. ALISŞIk & ERÇELİ

Rechtsanwälte. ALISŞIk & ERÇELİ Rechtsanwälte ALISŞIk & ERÇELİ PROFANDUM I Rechtsanwalt Cem ALIȘIK wurde am 02. Februar 1974 in Berlin geboren. Das Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er an der Freien Universität Berlin. Seit

Mehr

Corporate. (M&A, Umwandlungen, Kapitalmarktrecht und Gesellschaftsrecht)

Corporate. (M&A, Umwandlungen, Kapitalmarktrecht und Gesellschaftsrecht) Corporate (M&A, Umwandlungen, Kapitalmarktrecht und Gesellschaftsrecht) Seit 20 Jahren begleitet die Sozietät REDEKER SELLNER DAHS in- und auslän dische Mandanten bei Transaktionen jeder Größenordnung.

Mehr

Ab kommendem Herbst gibt es an der Universität Innsbruck daher wieder einen

Ab kommendem Herbst gibt es an der Universität Innsbruck daher wieder einen Klassische juristische Berufe befinden sich im Umbruch. Genügte früher ein Jusstudium, um die Karriereleiter nach oben zu klettern, hat sich das Anforderungsprofil für Juristen mittlerweile stark verändert.

Mehr

Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg

Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg Die Welt braucht Normen. STANDARDIZATION SERVICES SHOP Wirksame Compliance, starke Werte und langfristiger Erfolg SNV-VERANSTALTUNG ISO 19600 Compliance Management Systeme: Wissenswertes für die gesamte

Mehr

Studienplan. für die Minor-Studiengänge auf der Bachelor- und auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern

Studienplan. für die Minor-Studiengänge auf der Bachelor- und auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Studienplan für die Minor-Studiengänge auf der Bachelor- und auf der Master-Stufe der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Bern erlässt,

Mehr

PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE

PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE PFEIFFER & KOLLEGEN RECHTSANWÄLTE W W W. P F E I F F E R - KO L L E G E N. C O M Unsere Rechtsanwaltskanzlei wurde im Jahr 1990 durch Rechtsanwalt Pfeiffer an der Adresse Wilhelmsstraße 10 in Kassel gegründet.

Mehr

Jura studieren in Tübingen!

Jura studieren in Tübingen! Jura studieren in Tübingen! 11. April 2016 Professor Dr. Jens-Hinrich Binder, LL.M. (London) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, insbes. Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht

Mehr

Die Juristische Fakultät im Wintersemester 1999/2000

Die Juristische Fakultät im Wintersemester 1999/2000 Newsletter Nr. 3 März 2000 Die Juristische Fakultät im Wintersemester 1999/2000 I. Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem Newsletter informieren wir Sie wieder über das Geschehen im vergangenen halben

Mehr

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Luzern EINFÜHRUNG FÜR BACHELOR IN WIRTSCHAFTSRECHT DER ZHAW MASTERINFOABEND 17.

Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Luzern EINFÜHRUNG FÜR BACHELOR IN WIRTSCHAFTSRECHT DER ZHAW MASTERINFOABEND 17. Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Luzern EINFÜHRUNG FÜR BACHELOR IN WIRTSCHAFTSRECHT DER ZHAW MASTERINFOABEND 17. MÄRZ 2015 Herzlich willkommen an der Uni Luzern! Prof. Dr. Felix Bommer

Mehr

Gesellschaftsrecht / Mergers & Acquisitions

Gesellschaftsrecht / Mergers & Acquisitions SKW Schwarz Rechtsanwälte Gesellschaftsrecht / Mergers & Acquisitions Gestaltung und Betreuung von Unternehmenskäufen und -verkäufen / Private Equity / Venture Capital / Umwandlungen (Verschmelzungen,

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 4. März 2015 in Köln SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 4. März 2015 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Symposium: Braucht das Gesundheitswesen ein eigenes Regulierungsrecht?

Symposium: Braucht das Gesundheitswesen ein eigenes Regulierungsrecht? Prof. Dr. Margarete Schuler-Harms Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Margarete Schuler-Harms war nach ihrem Studium und dem Juristischen Vorbereitungsdienst zunächst als Rechtsreferentin

Mehr

Änderungen vorhalten!

Änderungen vorhalten! Modulname: Wirtschaftsrecht I Modulnummer: BGM1.III.1-r Studiengang/-richtung GM (Wirtschaftsrecht) Semesterlage: 1 Credits: 5 Leistungsnachweise: Die Studierenden sollen auf der Grundlage des Grundgesetzes,

Mehr

S:\Internet\Dokumente Online\BW\Bachelor_Schwerpunkte\SP_Wirtschaftsrecht_Vertiefung Wirtschaftsrecht_Themenbereiche und Einzelthemen 12_03_28.

S:\Internet\Dokumente Online\BW\Bachelor_Schwerpunkte\SP_Wirtschaftsrecht_Vertiefung Wirtschaftsrecht_Themenbereiche und Einzelthemen 12_03_28. - 1 - Vertiefung Wirtschaftsrecht Themenbereiche und Einzelthemen Teil 1: Verhältnis zwischen - nationalem Recht - europäischem Recht - internationalem Recht (z.b. Kaufrecht, Steuerrecht etc.) Rainer Gildeggen/Andreas

Mehr

der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung

der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienplan der Rechtswissenschaftlichen Fakultät Stand: 12.01.2015 Studienziel: Erste juristische Prüfung B) Schwerpunktstudium Als

Mehr

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch

Master of Law (M Law) Double Degree Englisch Rechtswissenschaftliche Fakultät Studienordnung Master of Law (M Law) Double Degree Englisch (StudO M Law Double Degree Englisch) Beschluss der Fakultätsversammlung vom 11. Dezember 2013 RS 4.3.2.1.2 Version

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Know-how-Schutz Ganzheitlich, systematisch, erfolgreich

Know-how-Schutz Ganzheitlich, systematisch, erfolgreich SKW Schwarz Rechtsanwälte Know-how-Schutz Ganzheitlich, systematisch, erfolgreich Wirksamer Know-how-Schutz muss ganzheitlich ansetzen und das Ziel verfolgen, für das Unternehmen überlebens-wichtiges Wissen

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen

Deutsch für Juristinnen / Juristen (Semesterkurs) Seminar Präsentieren und Plädieren. Workshop Anwalt im Unternehmen Anhang: Modulübersicht für den Master-Studiengang Rechtswissenschaft für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Pflichtmodule Modul:

Mehr