Vorlesungsverzeichnis SoSe 2014 MA Konferenzdolmetschen. Vorlesungsbeginn: Mo.,

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorlesungsverzeichnis SoSe 2014 MA Konferenzdolmetschen. Vorlesungsbeginn: Mo., 10.03.2014"

Transkript

1 Vorlesungsverzeichnis oe 01 MA Konferenzdolmetschen Vorlesungsbeginn: Mo.,.0.01

2 tudiengang Master Konferenzdolmetschen ab W /11 Vorlesungsverzeichnis oe 01 Vorlesungsbeginn oe 01: Mo.,.0.01 MODU Wissenschaftliche Vertiefung Dolmetschwissenschaftliches eminar EM; W; : Mi, 9: - 11:1, Raum 0 (U) andeswissenschaftliches eminar (Englisch) EM; W; : Di, 11:0-1:00, Raum 0 (U) home, M. MODU Grundlagen der Berufspraxis Notizentechnik UE; W; : Mo, 1: - 17:1, Raum 0 (U) MODU ranslation im internationalen Bereich Dolmetschen bei internationalen Organisationen UE; : Blockveranstaltung - ermine und Räume n.v. bersetzen für Dolmetscher (Englisch) UE; W; : Di, 1:00-1:0, Raum 0.1 (U) Rütten, A. home, M. MODU Einführung Dolmetschen aus F1 Einführung in das Konsekutiv- und imultandolmetschen Französisch-Deutsch UE; W; : Di, :00-9:0, Raum 0 (U) Einführung in das Konsekutiv- und imultandolmetschen panisch-deutsch UE; W; : Mi, 1:00-1:0, Raum 0 (U) Einführung in das imultan- und Konsekutivdolmetschen Englisch-Deutsch UE; W; : Mo, 17:0-19:00, Raum 0 (U) Einführung in das imultan- und Konsekutivdolmetschen Französisch-Deutsch UE; W; : Mo, 11:0-1:00, Raum 0 (U) Einführung in das imultan- und Konsekutivdolmetschen panisch-deutsch UE; : Blockveranstaltung - ermine n.v. Einführung in das imultan- und Konsekutivdolmetschen panisch-deutsch UE; W; : Di, 9: - 11:1, Raum 0 (U) Kufferath- ieberin, M. indner- Juhnke, M. chüler, I. Rütten, A. eite 1 Vorlesungsverzeichnis oe 01 MA Konferenzdolmetschen/IMK

3 Einführung in das Konsekutiv- und imultandolmetschen Englisch-Deutsch UE; W; : Do, 1: - 17:1, Raum 0 (U) Walker, K. MODU Einführung Dolmetschen in F1 Einführung in das Konsekutiv- und imultandolmetschen Deutsch-Englisch UE; W; : Mo, 1:00-1:0, Raum 0 (U) Einführung in das Konsekutiv- und imultandolmetschen Deutsch-Französisch (1-tägig) UE; W; : Mo, 9: - 11:1, Raum 0 (U) Einführung in das Konsekutiv- und imultandolmetschen Deutsch-Französisch (1-tägig) UE; W; : Di, 1:00-1:0, Raum 0 (U) Einführung in das Konsekutiv- und imultandolmetschen Deutsch-panisch UE; W; : Fr, 9: - 11:1, Raum 0 (U) Einführung in das imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Englisch UE; W; : Mi, 11:0-1:00, Raum 0 (U) Einführung in das imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Englisch UE; : Blockveranstaltung - ermine und Räume n.v. Einführung in das imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-panisch UE; : Blockveranstaltung - ermine n.v. home, M. Kremer, U. Rosenthal,.- M. Riecken- Chavarria, I. home, M. hatcher, K. Boehm, G. MODU Konferenzdolmetschen aus F1/F/F Konsekutiv- und imultandolmetschen Französisch-Deutsch UE; W; : Mo, 1:00-1:0, Raum 0 (U) Konsekutiv- und imultandolmetschen panisch-deutsch UE; W; : Di, 11:0-1:00, Raum 0 (U) Konsekutivdolmetschen Französisch-Deutsch UE; W; : Do, :00-9:0, Raum 0 (U) imultan- und Konsekutivdolmetschen Englisch-Deutsch UE; W; : Mo, 1: - 17:1, Raum 0 (U) imultan- und Konsekutivdolmetschen panisch - Deutsch UE; W; : Mi, 11:0-1:00, Raum 0 (U) chüler, I. Kufferath- ieberin, M. indner- Juhnke, M. eite Vorlesungsverzeichnis oe 01 MA Konferenzdolmetschen/IMK

4 imultan- und Konsekutivdolmetschen panisch-deutsch UE; : Blockveranstaltung - ermine n.v. imultandolmetschen Französisch-Deutsch UE; W; : Do, 9: - 11:1, Raum 0 (U) Rütten, A. Kufferath- ieberin, M. MODU Konferenzdolmetschen in F1 imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Englisch UE; W; : Mo, 9: - 11:1, Raum 0 (U) imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Englisch UE; W; : Mi, 9: - 11:1, Raum 0 (U) imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Englisch UE; : Blockveranstaltung - ermine und Räume n.v. imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Englisch UE; W; : Do, 1:00-1:0, Raum 0 (U) imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Französisch (1-tägig) UE; W; : Mo, :00-9:0, Raum 0 (U) imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-Französisch (1-tägig) UE; W; : Di, 1: - 17:1, Raum 0 (U) imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-panisch UE; : Blockveranstaltung - ermine n.v. imultan- und Konsekutivdolmetschen Deutsch-panisch UE; W; : Fr, 11:0-1:00, Raum 0 (U) home, M. home, M. hatcher, K. Walker, K. Kremer, U. Rosenthal,.- M. Boehm, G. Riecken- Chavarria, I. eite Vorlesungsverzeichnis oe 01 MA Konferenzdolmetschen/IMK

5 ANAGE: UDIENVERAUFAN Code MA Konferenzdolmetschen 1. emester. emester. emester. emester MKD ehrveranstaltungen / Module Die folgenden Module gelten für ABC und ACCC. W V- Art W E W E W E W E MODU Wissenschaftliche Grundlagen des Dolmetschens ranslationswissenschaft Rhetorische Kommunikation beim Dolmetschen Dolmetscharten und ihre Methoden MODU Wissenschaftliche Vertiefung Dolmetschwissenschaftliches eminar* andeswissenschaftliches eminar F1/F/F erminologiewissenschaftliches eminar Aus den angebotenen Fächern sind mind. ( W) zu erbringen. Die mit * gekennzeichnete ehrveranstaltung ist für alle tudierenden obligatorisch. MODU Grundlagen der Berufspraxis Notizentechnik Management von Dolmetschaufträgen (Ethik/Normen) MODU ranslation im internationalen Bereich Dolmetschen bei internationalen Organisationen bersetzen für Dolmetscher F1/F/F MODU Mehrsprachiges Konferenzdolmetschen Mehrsprachiges Konferenzdolmetschen ools für Wissensmanagement, erminologie und Unterlagensystematik MODU raktikum: Dolmetschpraktikum (1 Dolmetschtage) MODU Masterarbeit mit Kolloquium: MA-Arbeit (0-0 eiten) Kolloquium zur Masterarbeit (0 min) V U V W VU M M HA HA M HA ZWICHENUMME (mit Beispielen aus W): M 1 HA M eite Vorlesungsverzeichnis oe 01 MA Konferenzdolmetschen/IMK

6 Code MA Konferenzdolmetschen 1. emester. emester. emester. emester MKD ehrveranstaltungen / Module tudienvariante ABC W V- Art W E W E W E W E MODU Einführung Dolmetschen aus F1 Einführung in das Konsekutivdolmetschen aus F1 Einführung in das imultandolmetschen aus F1 MODU Einführung Dolmetschen in F1 Einführung in das Konsekutivdolmetschen in F1 Einführung in das imultandolmetschen in F1 MODU Einführung Dolmetschen aus F Einführung in das Konsekutivdolmetschen aus F Einführung in das imultandolmetschen aus F MODU Konferenzdolmetschen aus F1 Konsekutivdolmetschen aus F1 imultandolmetschen aus F1 MODU Konferenzdolmetschen in F1 Konsekutivdolmetschen in F1 imultandolmetschen in F1 MODU Konferenzdolmetschen aus F Konsekutivdolmetschen aus F imultandolmetschen aus F ZWICHENUMME Dolmetschmodule Variante ABC: ZWICHENUMME. 1 (mit Beispielen aus W): GEAMUMME (mit Beispielen aus W): Code MA Konferenzdolmetschen 1. emester. emester. emester. emester MKD ehrveranstaltungen / Module tudienvariante ACCC W V- Art W E W E W E W E MODU Einführung Dolmetschen aus F1 Einführung in das Konsekutivdolmetschen aus F1 Einführung in das imultandolmetschen aus F1 MODU Einführung Dolmetschen aus F Einführung in das Konsekutivdolmetschen aus F Einführung in das imultandolmetschen aus F MODU Einführung Dolmetschen aus F Einführung in das Konsekutivdolmetschen aus F Einführung in das imultandolmetschen aus F MODU Konferenzdolmetschen aus F1 Konsekutivdolmetschen aus F1 imultandolmetschen aus F1 MODU Konferenzdolmetschen aus F Konsekutivdolmetschen aus F imultandolmetschen aus F MODU Konferenzdolmetschen aus F Konsekutivdolmetschen aus F imultandolmetschen aus F ZWICHENUMME Dolmetschmodule Variante ACCC: ZWICHENUMME. 1 (mit Beispielen aus W): GEAMUMME (mit Beispielen aus W): W=emesterwochenstunden, =eistungspunkte V-Art (Form der ehrveranstaltung): V=Vorlesung, =bung, V=Vorlesung mit bung, =eminar, =flichtmodul, W=Wahlpflichtmodul E (rüfungserfordernis): =schriftliche rüfung, M=mündliche rüfung, =praktische rüfung, HA=Referat+Hausarbeit M M M M M M M M M M M M eite Vorlesungsverzeichnis oe 01 MA Konferenzdolmetschen/IMK

Vorlesungsverzeichnis WS 13/14 MA Konferenzdolmetschen

Vorlesungsverzeichnis WS 13/14 MA Konferenzdolmetschen Vorlesungsverzeichnis W 1/1 Vorlesungsbeginn: Mo., 07..01 tudiengang Master Konferenzdolmetschen ab W /11 Vorlesungsverzeichnis W 1/1 Vorlesungsbeginn W 1/1: Mo., 07..01 MODU Wissenschaftliche Grundlagen

Mehr

Gemeinsamer Teil / Common Courses and Modules. Course/Module Schwerpunkt Kultur und Medien / Emphasis on Culture and Media

Gemeinsamer Teil / Common Courses and Modules. Course/Module Schwerpunkt Kultur und Medien / Emphasis on Culture and Media tudienverlaufsplan für den B.A.-tudiengang Mehrsprachige Kommunikation (ab 010/11, tand: Juni 011) Course lan for the B.A. in Multi-lingual Communication (as of June 011) Gemeinsamer eil / Common Courses

Mehr

Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Mehrsprachige Kommunikation (ab dem Wintersemester 2010/11)

Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Mehrsprachige Kommunikation (ab dem Wintersemester 2010/11) tudienverlaufsplan für den B.A.-tudiengang Mehrsprachige Kommunikation (ab dem intersemester 010/11) Code BA Mehrsprachige Kommunikation 1. emester BA MK- 01 01 1 ehrveranstaltungen / Module - Gemeinsamer

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Lifelong learning ein Selbstversuch. Studium nach dem Studium. Ti tel the m a

Lifelong learning ein Selbstversuch. Studium nach dem Studium. Ti tel the m a i tel the m a tudium nach dem tudium ifelong learning ein elbstversuch pezialisierung durch ein aufbauendes ollzeit-tudium, während man bereits im Beruf steht kann das funktionieren? Renate Dockhorn, Mitinhaberin

Mehr

FACHHOCHSCHULE KÖLN ITMK MODULHANDBUCH MASTER KONFERENZDOLMETSCHEN

FACHHOCHSCHULE KÖLN ITMK MODULHANDBUCH MASTER KONFERENZDOLMETSCHEN FACHHOCHSCHULE KÖLN ITMK MODULHANDBUCH MASTER KONFERENZDOLMETSCHEN Überblick über die e Seite 01 Wissenschaftliche Grundlagen des Dolmetschens... 3 02 Wissenschaftliche Vertiefung...7 03 Grundlagen der

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Wichtige Hinweise für Studierende:

Wichtige Hinweise für Studierende: Sonstige Prüfungstermine Wintersemester 2017/2018 MÜNDLICHE PRÜFUNGEN AUS DEM AKTUELLEN SEMESTER, NIEDERLÄNDISCH, SCHRIFTLICHE UND MÜNDLICHE WEIDERHOLUNGSPRÜFUNGEN sowie HAUS- und PROJEKTARBEITEN Wichtige

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration

Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration 1 von 7 Seminarplan für die DurchführungBBA_27 des Executive Bachelor of Arts in Business Administration Durchführungsstart: 03.09.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen

Mehr

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points)

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points) 1. TUDIENGANG: Master of Arts Translatologie 2. ABCHLU: Master of Arts (M. A.) 3. REGELTUDIENZEIT: 4 emester (inkl. Abschlussarbeit) TUDIENUMFANG: LEITUNGPUNKTE: TUDIENBEGINN FÜR TUDIENANFÄNGER: 3600 Zeitstunden

Mehr

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit Koordinatorin: Mo. 11.01.16 6 Di. 1.01.16 6 Mi. 13.01.16 6 Do. 1.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Fr. 15.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Mo. 18.01.16

Mehr

Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.)

Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät tand: 08.09.2015 Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre für Ingenieure und Naturwissenschaftler mit dem Abschluss Master of cience (M.c.) orläufiges orlesungsverzeichnis

Mehr

Titelfolie MA Angewandte Linguistik Vertiefung Organisationskommunikation

Titelfolie MA Angewandte Linguistik Vertiefung Organisationskommunikation Titelfolie MA Angewandte Linguistik Vertiefung Organisationskommunikation Zürcher Fachhochschule 1 Master of Arts in Angewandter Linguistik mit einer Vertiefung in Organisationskommunikation Ansprechpersonen:

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Fachspezifische Anlage: Soziologie

Fachspezifische Anlage: Soziologie Gemeinsame Prüfungsordnung für die tudiengänge M.A. Political cience und M.A. oziologie der Fakultät für ozialwissenschaften der Universität Mannheim Fachspezifische Anlage: oziologie Der tudiengang ist

Mehr

internes Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2009/10

internes Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2009/10 internes Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 009/10 http://www.f0.fh-koeln.de/fakultaet/itmk 1 18/9/009 Vorlesungsbeginn: ntag, den 1. Oktober 009 Änderungen entnehmen ie bitte den Aushangkästen oder

Mehr

Beiblatt Master Translationswissenschaft 1 von 11. Betrifft:

Beiblatt Master Translationswissenschaft 1 von 11. Betrifft: Beiblatt Master Translationswissenschaft 1 von 11 Betrifft: Anerkennung von Prüfungen für das Masterstudium Translationswissenschaft an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität

Mehr

Vorstellung der Studienstruktur

Vorstellung der Studienstruktur H.Hugo Kremer Vorstellung der Studienstruktur 08. Juli 2013, 16:0018:00 Uhr, Technologiepark 9 Termin des Fachverbunds irtschaftswissenschaften und affine kleine berufliche Fachrichtungen Studienstruktur

Mehr

L E H R V E R A N S T A L T U N G E N 08.04.2013-19.07.2013

L E H R V E R A N S T A L T U N G E N 08.04.2013-19.07.2013 Inhalt Seite Obligatorische Veranstaltungen Bachelor-Studiengang Mathematik 2 Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik 3 Master-Studiengang Mathematik 4 Master-Studiengang Wirtschaftsmathematik 5 Lehramts-Studiengang

Mehr

Landschaftsarchäologie

Landschaftsarchäologie Landschaftsarchäologie Master-tudiengang tudienvoraussetzungen Bachelorabschluss Konservierung und Restaurierung/Grabungstechnik oder vergleichbarer altertumswissenschaftlicher bzw. geographiewissenschaftlicher

Mehr

Studienverlaufspläne BA Politikwissenschaft (Hauptfach und Nebenfach) bei Studienbeginn vor WiSe 2010/11 Bachelor-Hauptfach Politikwissenschaft

Studienverlaufspläne BA Politikwissenschaft (Hauptfach und Nebenfach) bei Studienbeginn vor WiSe 2010/11 Bachelor-Hauptfach Politikwissenschaft tudienverlaufspläne BA (Hauptfach und Nebenfach) bei tudienbeginn vor Wie 010/11 Bachelor-Hauptfach 1. emester. emester. emester. emester. emester 6. emester Methodenmodul Aufbaumodul I Aufbaumodul III

Mehr

Studienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Gestaltung am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld (Stand: 6.1.2010)

Studienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Gestaltung am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld (Stand: 6.1.2010) tudienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Gestaltung am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld (tand: 6..00) Fotografie und Medien Level (.. emester) Modul W Credits Art des emester Grundlagenmodul

Mehr

Masterstudiengang Konferenzdolmetschen

Masterstudiengang Konferenzdolmetschen Masterstudiengang Konferenzdolmetschen Hochschule Johannes Gutenberg- Universität Mainz Fachbereich/Fakultät Fachbereich Angewandte Sprach- und Kulturwissenschaft (FB 06) Dekan/Dekanin Ansprechpartner/in

Mehr

6st.,MoDo 16 18 Bi 34 Rm 1 Di 16 18 Bi Rm 4+SpL ab 07.04.14 Pamela Sundhausen; Alexander von Meyenn Übung zu Kompaktkurs DGS II

6st.,MoDo 16 18 Bi 34 Rm 1 Di 16 18 Bi Rm 4+SpL ab 07.04.14 Pamela Sundhausen; Alexander von Meyenn Übung zu Kompaktkurs DGS II C. Gebärdensprachen I) Gebärdensprachen (BA) [GS-E1] Einführungsmodul Deaf Studies (einsemestrig) Ia 52-030 2st., Mo 1012 ESA K ab 07.04.14 Übung zu Einf. Kultur u. Soziologie (DGD, Gruppe 1) 1st., Mi

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II

Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II Fax-Anmeldeformulare für 2015 www.bau-projektmanagement.de + II Mo., 13.04. Fr., 17.04.2015 Fulda 9:15 17:00 1.276,00 1.518,44 I + II Mo., 13.04. Mi., 15.04.2015

Mehr

Lehrangebot Sommersemester 2015 Institut für Kommunikationswissenschaft

Lehrangebot Sommersemester 2015 Institut für Kommunikationswissenschaft Lehrangebot ommersemester 2015 Institut für Kommunikationswissenschaft tudienart Titel des Moduls Kürzel Empfohlener tudienabschnitt orgaben Bachelor KoWi (KoWi als Hauptfach) KoWi als Nebenfach/ Exportmodul

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund Nr. 16/009 eite 46 Fächerspezifische Bestimmung für das Fach Psychologie zur Prüfungsordnung für den Master-tudiengang für ein ehramt an Gymnasien und Gesamtschulen im Rahmen des Modellversuchs "Gestufte

Mehr

Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung

Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung Institut für Sportwissenschaft Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung 11.10.2013, Dr. Marcel Fahrner / Dr. Jochen Mayer 1. Übersicht Studiengang 1. Übersicht Studiengang

Mehr

Äquivalenzliste MA

Äquivalenzliste MA Äquivalenzliste MA 007 1 MA Übersetzen alt MA neu Typ Titel Wst ECTS Typ Titel Wst ECTS VO Einführung in die Übersetzungswissenschaft 1 1 Wird nach Bedarf alternierend bis SS 017 angeboten. VO Berufske

Mehr

Äquivalenzliste MA (Stand Juli 2016)

Äquivalenzliste MA (Stand Juli 2016) Äquivalenzliste MA 007 1 (Stand Juli 016) MA Übersetzen alt MA neu Typ Titel Wst ECTS Typ Titel Wst ECTS VO Einführung in die Übersetzungswissenschaft 1 1 Wird nach Bedarf alternierend bis SS 017 angeboten.

Mehr

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender und

Ferienwohnung Altmühltal, Ferienhaus Eichstätt direkt am Fluss. Belegungskalender  und Jan 2017 Feb 2017 März 2017 direkt am Fluss.. KW 1 KW 2 KW 3 KW 4 KW 5 So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di letzter update 08.01.2017 KW 5 KW 6 KW

Mehr

C. Gebärdensprachen [GS-E3] Einführungsmodul Deutsche Gebärdensprache I (einsemestrig) Sprachlehrveranstaltung + E-Learning-Programm Fingeralphabet

C. Gebärdensprachen [GS-E3] Einführungsmodul Deutsche Gebärdensprache I (einsemestrig) Sprachlehrveranstaltung + E-Learning-Programm Fingeralphabet C. Gebärdensprachen [GS-E3] Einführungsmodul Deutsche Gebärdensprache I (einsemestrig) + E-Learning-Programm Fingeralphabet 52-030 52-031 52-032 52-033 52-034 52-035 DGS-Kurs 1 (Gruppe 1) 12st., Mo 10

Mehr

Modulstruktur im neuen Master- Studiengang Translation

Modulstruktur im neuen Master- Studiengang Translation WiSe 2015/16 Modulstruktur im neuen Master- Studiengang Translation Studienbüro Fachbereich 06 1 MODULPLÄNE... 2 MA TRANSLATION MIT ZWEI FREMDSPRACHEN (F1, F2)... 2 MA TRANSLATION MIT EINER FREMDSPRACHE

Mehr

Lehrangebot Wintersemester 2015/16 Institut für Kommunikationswissenschaft

Lehrangebot Wintersemester 2015/16 Institut für Kommunikationswissenschaft Lehrangebot Wintersemester 2015/16 Institut für Kommunikationswissenschaft tudienart Titel der Module Kürzel Empfohlener tudienabschnitt orgaben Bachelor KoWi (KoWi als Hauptfach) Neue PO ab W 15/16! KoWi

Mehr

CURRICULUM MASTERSTUDIUM TRANSLATION. Curriculum für das Masterstudium Translation. Englische Übersetzung: Master of Translation and Interpreting

CURRICULUM MASTERSTUDIUM TRANSLATION. Curriculum für das Masterstudium Translation. Englische Übersetzung: Master of Translation and Interpreting CURRICULUM MASTERSTUDIUM TRANSLATION Curriculum für das Masterstudium Translation Englische Übersetzung: Master of Translation and Interpreting Der Senat hat in seiner Sitzung am [Datum TT.MM.JJJJ] das

Mehr

MAKBSPER - Master of Arts BWL konsekutiv - Human Resources Management

MAKBSPER - Master of Arts BWL konsekutiv - Human Resources Management 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang

Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Anlage 1 Modulübersicht Bachelor-Studiengang Modulnumm er HF-GW-BA 101 HF-GW-BA 102 HF-GW-BA 103 Geschichte im Überblick History overview Epochen I: Antike/Mittelalter Epoch I: Ancient History /Medieval

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Translation

Curriculum für das Masterstudium Translation Curriculum für das Masterstudium Translation Englische Übersetzung: Master of Translation and Interpreting Stand: Juli 2015 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 25.06.2015, 27. Stück, Nr. 196 Schreibfehlerberichtigung

Mehr

Studiengang Geographie Bachelor of Science WiSe 2015/16 Pflichtmodule

Studiengang Geographie Bachelor of Science WiSe 2015/16 Pflichtmodule Bachelor Wie 2015/16 tand: 24.09.2015 eite 1 tudiengang Geographie Bachelor of cience Wie 2015/16 Pflichtmodule 1. emester Modul 12-GGR-B-01 Einführung in die Geographie (MV: Heinrich, Jürgen) Einführung

Mehr

- - CodE 11 CodE 0 0 0 0 0 0 0 0 2.o C 1 10.0 C 2 off 3 3.0 4 2.0 5 off 6 1 8 20.0 9 60 C 7 4.0 10 80 C 1 38 C 12 8 k 13 on 14 30.0 15 10 16 - - CodE 11 CodE 0 0 0 0 0 0 0 0 2.o C 1 10.0 C 2

Mehr

MEWIW4S - Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

MEWIW4S - Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen 1. Semester BWL02 - BWL-Grundlagen HS Leipzig Sa, 21.07.2012 15:30-17:00 14.07.2012 Sa, 28.07.2012 15:30-17:00 21.07.2012 Sa, 25.08.2012 15:30-17:00 18.08.2012 Sa, 15.09.2012 15:30-17:00 08.09.2012 Sa,

Mehr

ZENTRUM FÜR WEITERBILDUNG Hochschullehrgang Freizeitpädagogik

ZENTRUM FÜR WEITERBILDUNG Hochschullehrgang Freizeitpädagogik 1. SEMESTER 2. SEMESTER Modul 1 5 EC Modul 6 Modul 5 Modul 8 Rechtliche Grundlagen und Organisation Kreativität und Kunst Diversität Bewegung und Sport Modul 2 4 EC Modul 9 Modul 2 Modul 9 Kommunikation

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

stadtbus Ravensburg Weingarten Baindt - Baienfurt - Weingarten - Ravensburg - Schmalegg

stadtbus Ravensburg Weingarten Baindt - Baienfurt - Weingarten - Ravensburg - Schmalegg Bitte beachten 4.20 4.22 4.23 4.24 4.26 4.27 4.29 4.30 4.31 4.32 4.34 4.37 4.38 4.41 4.44 4.46 4.47 4.49 4.50 4.51 4.53 4.54 4.55 4.56 4.57 4.58 5.00 F9 4.35 4.36 4.37 4.39 4.41 4.43 4.45 4.47 4.48 4.50

Mehr

Schriftliche Prüfungen (Klausuren) zu den Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2015 Anmeldezeitraum: 04.05.2015 bis 15.05.2015 (Ausschlussfrist!

Schriftliche Prüfungen (Klausuren) zu den Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2015 Anmeldezeitraum: 04.05.2015 bis 15.05.2015 (Ausschlussfrist! Schriftliche Prüfungen (Klausuren) zu den Lehrveranstaltungen des Sommersemesters 2015 Anmeldezeitraum: 04.05.2015 bis 15.05.2015 (Ausschlussfrist!) zum Prüfungsplan für die Studierenden (bitte aufmerksam

Mehr

vom 19. Mai 2010 Artikel 1

vom 19. Mai 2010 Artikel 1 atzung zur Änderung der Gemeinsamen Prüfungsordnung für den tudiengang Master of Arts (M.A. der Fakultät für ozialwissenschaften der Universität Mannheim vom 19. Mai 2010 Aufgrund des 34 Abs.1 des Landeshochschulgesetzes

Mehr

Stundenplan Italienisch WS 2010/11 (Stand: 19.10.2010) BACHELOR-STUDIENGANG

Stundenplan Italienisch WS 2010/11 (Stand: 19.10.2010) BACHELOR-STUDIENGANG Modul; Modulnummer Kursnr. Titel; Art, Zeit und Ort der Lehrveranstaltung Basismodul Spracherwerb ("Basismodul") 06.DIP.132 Italienische Grammatik (Basismodul) Übung; 2 SWS; Fr, 9:40-11:10, 346 06.DIP.130

Mehr

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang

AWINFGN - Diplom-Wirtschaftsinformatiker/in (FH) Aufbaustudiengang 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Master Economics (zweijährig) + Master Studies in Economics (einjährig) mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.)

Master Economics (zweijährig) + Master Studies in Economics (einjährig) mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät tand: 07.09.2013 Master Economics (zweijährig) + Master tudies in Economics (einjährig) mit dem Abschluss Master of cience (M.c.) orläufiges orlesungsverzeichnis -

Mehr

Volkswirtschaftslehre / GrpNr.:1 / VO / Lektor: Prasse Benno. Sportmanagement II / GrpNr.:1 / ILV / Lektor: Schnitzer Martin

Volkswirtschaftslehre / GrpNr.:1 / VO / Lektor: Prasse Benno. Sportmanagement II / GrpNr.:1 / ILV / Lektor: Schnitzer Martin MRZ-12 von bis KW:10 MO, 05.03.2012 MO, 05.03.2012 DI, 06.03.2012 DI, 06.03.2012 DI, 06.03.2012 FR, 09.03.2012 17:30 20:45 KW:11 MO, 12.03.2012 MO, 12.03.2012 DI, 13.03.2012 DI, 13.03.2012 MI, 14.03.2012

Mehr

Seminarplan für die Durchführung BSc_10 des Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik

Seminarplan für die Durchführung BSc_10 des Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik 1 von 7 Seminarplan für die des Bachelor of Science in Durchführungsstart: 05.10.2015 Weiter Informationen zum Bachelor of Science in finden sie unter: http://www.scmt.com/studieninteressenten/bachelor/bachelor-of-science/

Mehr

Riedstadt-Goddelau Groß-Gerau-Dornberg Frankfurt

Riedstadt-Goddelau Groß-Gerau-Dornberg Frankfurt 114 Frankfurt = Zug der Linie RE 4.30 4.33 4.35 4.39 4.45 4.48 4.52 5.01 5.06 alle 30 Min 7.00 7.05 7.09 7.15 7.18 7.36 7.23 7.45 7.48 8.01 8.06 15.23 15.34 15.40 16.01 16.06 16.00 16.05 16.15 16.18 16.31

Mehr

Lehrangebot Sommersemester 2014 Institut für Kommunikationswissenschaft

Lehrangebot Sommersemester 2014 Institut für Kommunikationswissenschaft Lehrangebot ommersemester 2014 Institut für Kommunikationswissenschaft tudienart Titel des Moduls Kürzel Empfohlener tudienabschnitt orgaben Bachelor KoWi (KoWi als Hauptfach, PO von W 11/12) KoWi als

Mehr

Bericht:)Alex)Riebau) Woche)2)()16.05.: ))) Samstag' '

Bericht:)Alex)Riebau) Woche)2)()16.05.: ))) Samstag' ' Bericht:AlexRiebau Woche2(16.05.:22.05.2015 Samstag'16.05.2015' SamstagwarbeiKevinundmirwenigerschlafenangesagt.Um17Uhrfuhrenwir,wieerschonsagte, ineinhotelwospäteraufgroßerbühnegejamtwurde.eshießsofortammorgen,dassichdort

Mehr

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 Archäologie und Kulturgeschichte des antiken Mittelmeerraumes Klassische Archäologie

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 Archäologie und Kulturgeschichte des antiken Mittelmeerraumes Klassische Archäologie Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2011/2012 Archäologie und Kulturgeschichte des antiken Mittelmeerraumes Klassische Archäologie Bachelor Einführungsphase 56-301 Orientierungseinheit (E, 1 LP) [20]

Mehr

Lehrangebot Wintersemester 16/17 Institut für Kommunikationswissenschaft

Lehrangebot Wintersemester 16/17 Institut für Kommunikationswissenschaft Lehrangebot Wintersemester 16/17 Institut für Kommunikationswissenschaft tudienart Titel der Module Kürzel Empfohlener tudienabschnitt orgaben Bachelor KoWi (KoWi als Hauptfach) Neue PO ab W 15/16! KoWi

Mehr

STUDENTISCHE PARTIZIPATION

STUDENTISCHE PARTIZIPATION Erfahrungsbericht TUDENTICHE ARTIZIATION [tudentische rodekanin] tephanie Eickelmann B.A. Akademische Tage Hochschule Bremen, November 2010 > Dekanat rof. in Julia Bolles-Wilson rof. Martin Weischer tephanie

Mehr

DHBW Ravensburg. Studiengang Wirtschaftsinformatik. Vorlesungsverzeichnis. 1. Semester (04.01.2016 31.03.2016) w w w.dhbw -ravensburg.de/w i.

DHBW Ravensburg. Studiengang Wirtschaftsinformatik. Vorlesungsverzeichnis. 1. Semester (04.01.2016 31.03.2016) w w w.dhbw -ravensburg.de/w i. DHBW Ravensburg Studiengang Wirtschaftsinformatik Vorlesungsverzeichnis 1. Semester (04.01.2016 31.03.2016) w w w.dhbw -ravensburg.de/w i.html Anmerkungen Die Begrüßung durch den Studiengangsleiter findet

Mehr

Semesterlage Dauer Status Zugangsvoraussetzung LP / Workload. 1 1 P keine 6/180

Semesterlage Dauer Status Zugangsvoraussetzung LP / Workload. 1 1 P keine 6/180 1-Fach-Master ädagogik Grundlagenmodule (flicht 30 L) HF-paed- ositionen der Erziehungswissenschaft 1 1 keine 6/180 Ringvorlesung: Erziehungswissenschaftliche ositionen Online-Tutorium: Lektüre grundlegender

Mehr

Bibelleseplan. Gedankenanstösse für die Stille Zeit. Welche Bibelstelle hatte für mich heute die größte Bedeutung?

Bibelleseplan. Gedankenanstösse für die Stille Zeit. Welche Bibelstelle hatte für mich heute die größte Bedeutung? Januar 2016 Fr 01. 01. 2016 Sprüche 20 Sa 02. 01. 2016 Sprüche 21 So 03. 01. 2016 Sprüche 22 Mo 04. 01. 2016 1. Könige 1, 1 31 Di 05. 01. 2016 1. Könige 1, 32 53 Mi 06. 01. 2016 1. Könige 2, 1 27 Do 07.

Mehr

Besondere Bestimmungen. für den. Studiengang Architektur (konsekutiv) Abschluss: Master of Arts. vom 17.06.2015. Version 4

Besondere Bestimmungen. für den. Studiengang Architektur (konsekutiv) Abschluss: Master of Arts. vom 17.06.2015. Version 4 Besondere Bestimmungen für den Studiengang Architektur (konsekutiv) Abschluss: Master of Arts vom 17.06.2015 Version 4 40-A/m Aufbau des Studiengangs 41-A/m Lehrveranstaltungen, Studien- und Prüfungsplan

Mehr

Schönberg - Niendorf - Boitin Resdorf - Wahrsow - Lüdersdorf - Palingen - Schattin - Herrnburg / Eichholz

Schönberg - Niendorf - Boitin Resdorf - Wahrsow - Lüdersdorf - Palingen - Schattin - Herrnburg / Eichholz Schönberg - Niendorf - Boitin Resdorf - Wahrsow - Lüdersdorf - Palingen - Schattin - Herrnburg / Eichholz Tag Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Do Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Mo - Fr Fahrtnummer

Mehr

vom 9. Juni 2011 Seite 1

vom 9. Juni 2011 Seite 1 rüfungsordnung für den tudiengang Konferenzdolmetschen mit dem Abschlussgrad Master of Arts der Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften der Fachhochschule Köln vom 9. Juni 011 Aufgrund

Mehr

Master of Arts Konferenzdolmetschen Arabisch

Master of Arts Konferenzdolmetschen Arabisch 03-ARA-0702 (englisch) Arabische Sprach- und Arabic Linguistics and Translation Studies 1. 2. Semester 2 Semester Seminar "Sprachwissenschaft" (2 SWS) = 30 h Präsenzzeit und 120 h Kolloquium "" (2 SWS)

Mehr

Studienbegleitende Leistungsnachweise der Masterprüfung im Studiengang Betriebswirtschaftslehre gemäß 18 und Anhang der Prüfungsordnung

Studienbegleitende Leistungsnachweise der Masterprüfung im Studiengang Betriebswirtschaftslehre gemäß 18 und Anhang der Prüfungsordnung Univ.-Prof. Dr. Eric ucky Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktion und Logistik Vorsitzender des Prüfungsausschusses für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Europäische

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für Englisch als Unterrichtsfach im Rahmen des Studiums für das Lehramt an Realschulen

Fachspezifische Bestimmungen für Englisch als Unterrichtsfach im Rahmen des Studiums für das Lehramt an Realschulen Fachspezifische Bestimmungen für als Unterrichtsfach im Rahmen des tudiums für das Lehramt an Realschulen an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vom 5. Oktober 2015 (Fundstelle: http://www.uni-wuerzburg.de/amtl_veroeffentlichungen/2015-183)

Mehr

Studienverlaufsplan des Ersten Hauptfachs Katholische Theologie 80CP im BA-Studiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften

Studienverlaufsplan des Ersten Hauptfachs Katholische Theologie 80CP im BA-Studiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften GuK BA Anlage - tudienverlaufspläne - 7.35.04 Nr.. tudienverlaufsplan des Ersten Hauptfachs Katholische Theologie 0CP im BA-tudiengang Geschichts- und Kulturwissenschaften emester Einführung in Biblische

Mehr

HEINRICH HEINE - UNIVERSITÄT DÜSSELDORF

HEINRICH HEINE - UNIVERSITÄT DÜSSELDORF HEINRICH HEINE - UNIVERSITÄT DÜSSELDORF Erziehungswissenschaftliches Institut Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2008/09 Stand: 20. August 2008 Erziehungswissenschaft Proseminare Schlüsselkompetenz:

Mehr

MAKBSACC - Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling

MAKBSACC - Master of Arts BWL konsekutiv - Accounting, Steuern, Finanzdienstleistungen und Controlling 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 14.07.2012 08:30-12:30 07.07.2012 Sa, 01.09.2012 08:30-12:30 25.08.2012 Sa, 03.11.2012 08:30-12:30 27.10.2012 HS Pinneberg Sa,

Mehr

Lehrangebot Master Politik und Master Verwaltung WiSe 15/16

Lehrangebot Master Politik und Master Verwaltung WiSe 15/16 Lehrangebot Master Politik und Master Verwaltung Wie 15/16 MATER POLITIKWIENCHAFT Kernmodul: Politische Theorie (je 10 LP) Vita activa : Zur Philosophie des Politischen Do 14.00-16.00 3.06. 28 Heinz Kleger

Mehr

Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

Master of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen 1. Semester BWL02 - BWL-Grundlagen HS Leipzig Sa, 14.01.2012 15:30-17:00 09.01.2012 Sa, 21.01.2012 15:30-17:00 16.01.2012 Sa, 18.02.2012 15:30-17:00 13.02.2012 Sa, 25.02.2012 15:30-17:00 20.02.2012 Sa,

Mehr

Beko Basketball Bundesliga Spielplan Saison 2011/2012

Beko Basketball Bundesliga Spielplan Saison 2011/2012 Beko BBL-Spieltag 1 Mo 03.10.2011 Beko BBL-Spieltag 2 Sa/So 8. und 9.10.2011 Beko BBL-Spieltag 3 Mi 12.10.2011 Beko BBL-Spieltag 4 Sa/So 15. und 16.10.2011 Beko BBL-Spieltag 5 Sa/So 22. und 23.10.2011

Mehr

Amtliche Bekanntmachung

Amtliche Bekanntmachung Amtliche Bekanntmachung Nr. 35 I ausgegeben am 14. Juli 2014 Neubekanntmachung der tudien- und Prüfungsordnung der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe für den Masterstudiengang Bildungswissenschaft vom

Mehr

Tag Titel der Lehrveranstaltungen VB / Uhrzeit

Tag Titel der Lehrveranstaltungen VB / Uhrzeit DIE ANKNDIGUNGEN FINDEN IE IM INTERNET UNTER FOLGENDER ANCHRIFT: https://qis.server.uni-frankfurt.de/ Lehrveranstaltungsplan des eminars für daktik der Geschichte 2017/18 e obligatorische Anmeldung für

Mehr

Studiengang Angewandte Informatik Master-AI. Institut für Neuroinformatik

Studiengang Angewandte Informatik Master-AI. Institut für Neuroinformatik Master-AI Willkommen in der AI! PO '13 Master Prüfungsordnung vom 30.09.2013 (PO '13) + Änderungssatzung Bitte lesen! Die Masterprüfung bildet den wissenschaftlich berufsqualifizierenden Abschluss des

Mehr

- 1 - Modulhandbuch M.A. Archäologie des Mittelalters

- 1 - Modulhandbuch M.A. Archäologie des Mittelalters - 1 - Modulhandbuch M.A. Archäologie des Mittelalters Modul 5 Exkursion Pflicht LPs Selbststudium/Kontaktzeit 2. 6 LP 180 h 135 h / 45 h Modul-Einheiten 5-1 Vorbereitung einer Exkursion 5-2 Exkursion Auseinandersetzung

Mehr

Studienfach Inklusive Pädagogik

Studienfach Inklusive Pädagogik Studienfach Inklusive Pädagogik Master of Education (neu) - Lehrämter Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik und Grundschule Foto: Christine Wall Infoveranstaltung zur O-Woche im WS 2015/2016 Struktur der

Mehr

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft LA 0-1 Codiernummer 9.04.10 letzte Änderung 01-1 Auflage - eitenzahl Zwischenprüfungs- und tudienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft

Mehr

Studienempfehlung Ev. Theologie für das Lehramt Gymnasium/Berufskolleg (GYM/BK) WS 08/09 / SS 08

Studienempfehlung Ev. Theologie für das Lehramt Gymnasium/Berufskolleg (GYM/BK) WS 08/09 / SS 08 tudienempfehlung Ev. Theologie für das Lehramt Gymnasium/Berufskolleg (GYM/BK) W 08/09 / 08 1. Altes Testament. Koordinator: Kreuzer. 6 bzw. 8 W über 2 emester, 8 L 2a orlesung/ bung/ Boecker Kreuzer Wagner

Mehr

Terminübersicht Weiterbildungskurse September 2013 bis August 2015

Terminübersicht Weiterbildungskurse September 2013 bis August 2015 So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo September 2013 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 FSB 9 Modul 3/GCT

Mehr

Tel Amiras Do Baireuther (Fachsprecher) Di u.n. Tel Forschungsfreiseme Tel Mann Fr u.n. Tel.

Tel Amiras Do Baireuther (Fachsprecher) Di u.n. Tel Forschungsfreiseme Tel Mann Fr u.n. Tel. Mathematik Lehrende / prechstunden Mo 16.00-16.45 Tel. 501-8270 Do 13.00- Tel. 501-14.00 8267 (Fachsprecher) Di 09.30- u.n. Tel. 501-10.30 V. 8268 Hafenbrak Mo 15.15- u.n. Tel. 501-16.15 V. 8272 Ludwig

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK Das Studium am ITMK Studienangebot am ITMK: Nationale Studiengänge Internationale Studiengänge B.A. B.A. Mehrsprachige Kommunikation* B.A. Sprachen

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Mathematik SoSe 2008

Vorlesungsverzeichnis Mathematik SoSe 2008 Vorlesungsverzeichnis Mathematik SoSe 2008 Modul 1 U 01 Einführung in die Mathematikdidaktik (Gruppe 1) G Z Gs 1.1 3 CP 2h Di 09.30 11.00 S 119 Rechtsteiner- U 02 Einführung in die Mathematikdidaktik (Gruppe

Mehr

Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Harfe Flöte, Klarinette, Oboe, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Schlagwerk

Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Harfe Flöte, Klarinette, Oboe, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Schlagwerk Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Harfe Flöte, Klarinette, Oboe, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, chlagwerk tudienverlaufsplan Master of Music, 6 CP Master of Music Violine, Viola, Violoncello,

Mehr

Trainingsplan. Mister Fitness. Sporttexx 10000 m. winlactat. Körpergewicht 84,0 kg. 01.10.2008-23.12.2008 Energieverbrauch: 36900 kcal.

Trainingsplan. Mister Fitness. Sporttexx 10000 m. winlactat. Körpergewicht 84,0 kg. 01.10.2008-23.12.2008 Energieverbrauch: 36900 kcal. Sporttexx 10000 m Dauer 84 Tage Energieverbrauch: 36900 kcal Mister Fitness Körpergewicht 84,0 kg Energieverbauch Grundumsatz winlactat 2681 kcal/24h Trainingsziel Definierte Trainingseinheiten und -ziele

Mehr

6 SWS 270 h. Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik

6 SWS 270 h. Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik Modul 2800000 Qualifikations und jedes em. 6 270 h Grundlagen der Politikwissenschaft und der Politikdidaktik elbstst. 0 h 80 h 2 emester Die tudierenden erwerben die Fähigkeit zur theoretischen Analyse

Mehr

Master of Arts BWL konsekutiv - Marketing

Master of Arts BWL konsekutiv - Marketing 1. Semester EFS11 - Einführungsseminar Studienorganisation HS Leipzig Sa, 21.01.2012 08:30-12:30 22.12.2011 Sa, 10.03.2012 08:30-12:30 09.02.2012 Sa, 19.05.2012 08:30-12:30 19.04.2012 Sa, 14.07.2012 08:30-12:30

Mehr

Sommersemester 2017 INSTITUT FÜR AFRIKANISTIK UND ÄGYPTOLOGIE

Sommersemester 2017 INSTITUT FÜR AFRIKANISTIK UND ÄGYPTOLOGIE Sommersemester 2017 INSTITUT FÜR AFRIKANISTIK UND ÄGYPTOLOGIE BA-STUDIENGANG "SPRACHEN UND KULTUREN AFRIKAS" (ALT/NEU) MASTER-STUDIENGANG "SPRACH- UND KULTURTRANSFER IN AFRIKA" MASTER-STUDIENGANG "AFRIKANISTIK

Mehr

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen

An der Fachrichtung Angewandte Sprachwissenschaft sowie Übersetzen und Dolmetschen MASTER IN TRANSLATIONSWISSENSCHAFT (ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN) AN DER FACHRICHTUNG ANGEWANDTE SPRACHWISSENSCHAFT SOWIE ÜBERSETZEN UND DOLMETSCHEN DER UNIVERSITÄT DES SAARLANDES ALBERTO GIL, SAARBRÜCKEN

Mehr

1. Vorstellung 2. Betriebswirtschaftslehre 3. Sportökonomie 4. Integrierte Masterarbeit/Empirisches Projektseminar 5. Kontaktmöglichkeiten

1. Vorstellung 2. Betriebswirtschaftslehre 3. Sportökonomie 4. Integrierte Masterarbeit/Empirisches Projektseminar 5. Kontaktmöglichkeiten Informationsveranstaltung für Interessenten der -Studiengänge und Sportökonomie mit den folgenden Schwerpunkten: - & Services - - Dienstleistungsmanagement Prof. Dr. Herbert Woratschek (Dienstleistungsmanagement)

Mehr

INSTITUT FÜR INFORMATIK

INSTITUT FÜR INFORMATIK INSTITUT FÜR INFORMATIK Lehrveranstaltungen Wintersemester 2006/2007 Grundlagen der Praktischen Informatik Vorlesung: Grundlagen der Softwareentwicklung und Programmierung Di.+Fr. 9-11 25.11.00, HS 5C

Mehr

SS 2015. Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik

SS 2015. Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik Stand: 09.02.2015 SS 2015 Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik Seminar: Grundlagen der Biologiedidaktik für die Grundschule und Sekundarstufe I, 2. Semester,

Mehr

Zebra-Fahrschule Axel Reichenberger

Zebra-Fahrschule Axel Reichenberger Januar 2015 Do 1 Neujahrstag Fr 2 Durl 12 Sa 3 Nelke 7 So 4 Mo 5 Nelke 11 Durl 13 / 3 Nord 13 Di 6 Heilige drei Könige Mi 7 Durl 14 / 4 Nord 14 Do 8 Nelke 13 / 2 Durl 1 Dax 8 Fr 9 Durl 2 Sa 10 Nelke 9

Mehr

Spezielle Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 03.07.2013

Spezielle Prüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 03.07.2013 SO ML Spezielle rüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Logistik Hochschule Ludwigshafen am Rhein vom 03.07.2013 räambel Nach Beschluss des Fachbereichsrats des Fachbereichs Dienstleistungen

Mehr