The Transatlantic Marketplace: Challenges and Opportunities Beyond 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "The Transatlantic Marketplace: Challenges and Opportunities Beyond 2013"

Transkript

1 The Transatlantic Marketplace: Challenges and Opportunities Beyond Transatlantische Jahreswirtschaftskonferenz Erfahrungsaustausch, Strategien und Impulse für die wirtschaftliche und politische Partnerschaft TransatlantiC Business Conference Programm 13./14. November 2013 Commerzbank Tower, Frankfurt am Main Hilton Frankfurt Airport, Frankfurt am Main Veranstalter in Kooperation mit Mitveranstalter

2 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Veranstalter in Kooperation mit American Chamber of Commerce in Germany e.v. Karl Mallach Börsenplatz Frankfurt am Main Telefon: (0 69) Telefax: (0 69) Internet: F.A.Z.-Institut für Management-, Markt- und Medieninformationen GmbH Karin Gangl Frankenallee Frankfurt am Main Telefon: (0 69) Telefax: (0 69) Internet: Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. Fabian Wendenburg Breite Straße Berlin Telefon: (0 30) Telefax: (0 30) Internet: Trans-Atlantic Business Council (TABC) Hilary Sama th Street NW, Ste. 220 Washington, DC USA Telefon: +1 (202) Internet: Mitveranstalter Commerzbank Aktiengesellschaft Deloitte & Touche GmbH Margarita Thiel Mainzer Landstraße Frankfurt am Main Telefon: (0 69) Telefax: (0 69) Internet: Stefan Fröhlich Franklinstraße Frankfurt am Main Telefon: (0 69) Telefax: (0 69) Internet: 2

3 Begrüßung TransatlantiC Business Conference Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 7. Transatlantischen Jahreswirtschaftskonferenz, an die transatlantische Partnerschaft sind im Jahr 2013 große Hoffnungen geknüpft: Mit der Unterstützung von US-Präsident Barack Obama, des Präsidenten der EU-Kommission José Manuel Barroso und Bundeskanzlerin Angela Merkel sind die lange erwarteten Verhandlungen über ein umfassendes Transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) endlich aufgenommen worden. Ein erfolgreiches Abkommen würde die größte Freihandelszone der Welt entstehen lassen, Tausende von Arbeitsplätzen schaffen und das Wachstum in den USA und Europa stimulieren. Seine Auswirkungen würden weit über den Atlantik hinausreichen und die Spielregeln und Standards der globalen Handelsordnung neu gestalten. Bernhard Mattes Präsident, AmCham Germany Die TTIP-Verhandlungen bieten auch eine einzigartige Möglichkeit, die transatlantische Partnerschaft und die ihr zugrundeliegenden Werte neu zu definieren. Dies wird sich als umso wichtiger erweisen, als die Themen Datensicherheit und der Schutz persönlicher Daten zur Herausforderung für die politische, wirtschaftliche und sicherheitstechnische Zusammenarbeit werden. Die aktuelle Debatte zu diesen Fragen verdeutlicht, dass die Beziehungen zwischen den USA und Europa kontinuierlich weiterentwickelt werden müssen. Die Pflege eines transatlantischen Dialogs, der auf Vertrauen und gemeinsamen Interessen beruht, ist nun bedeutender als je zuvor. Tim Bennett Director-General, Trans-Atlantic Business Council (TABC) Diesen Austausch zu ermöglichen und zu fördern ist eine der Kernaufgaben der Transatlantischen Jahreswirtschaftskonferenz. Jeden Herbst blickt dieses Forum für Führungskräfte und politische Entscheider anhand von Keynotes, international besetzten Podiumsdiskussionen sowie vertiefenden Workshops auf die künftige Richtung der amerikanisch-europäischen Partnerschaft. Dank unserer Mitveranstalter, Sponsoren und Referenten von beiden Seiten des Atlantiks schaffen wir eine Netzwerkplattform mit hohem inhaltlichem Niveau und einen Treffpunkt für Schlüsselpersönlichkeiten der transatlantischen Community. Wir möchten diese Gelegenheit gern nutzen, um unsere Dankbarkeit für Ihre Unterstützung zum Ausdruck zu bringen. Ulrich Grillo Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. (BDI) Bernhard Mattes Tim Bennett Ulrich Grillo Volker Sach Volker Sach Geschäftsführer, F.A.Z.-Institut 3

4 Programmübersicht Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Vorabendveranstaltung am 13. November 2013 Tagesprogramm am 14. November 2013 ab Uhr Cocktailempfang im Commerzbank Tower, Frankfurt am Main ab 8.45 Uhr Registrierung im Hilton Frankfurt Airport, Frankfurt am Main Uhr Uhr im Anschluss Begrüßung Michael Reuther, Mitglied des Vorstands, Commerzbank AG Offene Gesprächsrunde Der Blick nach vorn Deutschland nach der Wahl, Obama reloaded und die Zukunft Europas J Tim Bennett, Director-General, Trans-Atlantic Business Council J Viktor Elbling, Abteilungsleiter für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung, Auswärtiges Amt J Klaus-Dieter Frankenberger, Leitender Redakteur Außenpolitik, Frankfurter Allgemeine Zeitung J Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor und Mitglied des Präsidiums, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Moderation: Jörg Schönenborn, Fernsehjournalist und WDR-Chefredakteur Networking 9.30 Uhr 9.35 Uhr Uhr Begrüßung Bernhard Mattes, Präsident, AmCham Germany Eröffnungsansprachen Ulrich Grillo, Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. (BDI) John B. Emerson, Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland Anne Ruth Herkes, Staatssekretärin, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Eröffnungspanel: Region der unbegrenzten Möglichkeiten? Wege zu Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft J Ferdinando Beccalli-Falco, President und Chief Executive Officer, GE Europe; CEO, GE Germany J Dr. Jürgen Heraeus, Vorsitzender des Aufsichtsrats, Heraeus Holding GmbH J Andrew Hotchkiss, President Australia, Canada and Europe, Eli Lilly & Company J Dr. Jörg Krämer, Chefvolkswirt, Commerzbank AG J Dr. Ulf M. Schneider, Vorsitzender des Vorstands, Fresenius Moderation: Carsten Knop, Verantwortlicher Redakteur Unternehmen, Frankfurter Allgemeine Zeitung Uhr Kaffeepause 4

5 TransatlantiC Business Conference Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Themenforen I: J Commerzbank: Reindustrialisierung der US-Wirtschaft: Manufacturing Goes West J DIN Deutsches Institut für Normung: Wachstum und Innovation sichern Beitrag der Normung J White & Case: Haftungsvermeidung in einer sich verändernden Welt Herausforderungen für Manager in internationalen Unternehmen Lunch Keynote: Überwachte Freiheit - Die USA und ihre Partner René Obermann, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Telekom AG Keynote: Ist Deutschland reformfähig? Dr. Arndt Neuhaus, Vorstandsvorsitzender, RWE Deutschland AG Themenforen II: J Alvarez & Marsal: Investitionsschiedsverfahren, Anwendung des Wettbewerbsrechts, private Schadensersatzklagen: Haftungsrisiken global steuern J K&L Gates: Herausforderungen und Trends im Diversity- Management eine transatlantische Perspektive J PricewaterhouseCoopers: Umbau der Energiewirtschaft in Deutschland und den USA wie und wo unterscheiden sich die Ansätze? Kaffeepause Uhr Uhr Uhr Uhr Uhr Keynote: Chancen der Digitalisierung Pierre Nanterme, Chairman & CEO, Accenture Abschlusspanel: Schöne neue digitalisierte Welt das Geschäft mit der Vernetzung J Stephen Brobst, Chief Technology Officer, Teradata Corporation J Dr. Andreas Gentner, Partner, Leiter TMT, Deloitte J René Schuster, Chief Executive Officer, Telefónica Deutschland Holding AG J Brian Sullivan, Chief Executive Officer, Sky Deutschland AG Moderation: Mathias Müller von Blumencron, Chefredakteur Digitale Medien, Frankfurter Allgemeine Zeitung Dinner-Empfang mit freundlicher Unterstützung von FrankfurtRheinMain GmbH International Marketing of the Region Videobotschaft José Manuel Barroso, Präsident, EU-Kommission Dinner-Speech: Europa und die USA Partnerschaft oder Zweckbündnis? mit Dr. Karl-Ludwig Kley, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Merck 5

6 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Vorabendprogramm und Empfang im Commerzbank Tower Begrüßung Offene Gesprächsrunde: Der Blick nach vorn Deutschland nach der Wahl, Obama reloaded und die Zukunft Europas 2013 begann vielversprechend für die transatlantischen Beziehungen: US-Präsident Obama wurde im Januar für eine zweite Amtszeit vereidigt und kündigte kurz darauf an, Verhandlungen über ein transatlantisches Handelsabkommen mit der EU aufnehmen zu wollen. Im Juni stattete er Berlin seinen ersten offiziellen Besuch als US-Präsident ab. Aber dieses Treffen sowie der Start der ersten Verhandlungsrunde von TTIP Anfang Juli wurden von den Enthüllungen über das NSA-Programm PRISM überschattet. Die geheimen Abhöraktivitäten der USA wurden auch zum Thema des Bundestagswahlkampfes. Während alle Anzeichen auf eine Wiederwahl von Bundeskanzlerin Merkel hindeuten, ist die künftige Zusammensetzung des Regierungskabinetts noch offen. Welche Bedeutung wird die neugewählte deutsche Regierung der transatlantischen Partnerschaft beimessen? Wird die NSA-Affäre die auf gemeinsamen Werten basierenden Beziehungen nachhaltig beeinträchtigen? Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen auf die Zukunft Europas als wirtschaftliches und politisches Schwergewicht sowie als Partner der USA? Michael Reuther Mitglied des Vorstands, Commerzbank AG Michael Reuther ist seit 2006 Mitglied des Vorstands der Commerzbank AG, verantwortlich für die Bereiche Investment Banking und Treasury. Seine berufliche Laufbahn begann er bei der Deutschen Bank AG in Frankfurt am Main, New York und London, wo er zuletzt als Konzernleiter Liquiditätsmanagement und Leiter Treasury Europe tätig war. Er studierte Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft an den Universitäten Göttingen und Freiburg und unternahm anschließend Studien an der New York University Leonard Stern School of Business sowie an der Harvard Business School. 6

7 Vorabendprogramm und Empfang im Commerzbank Tower ab Uhr TransatlantiC Business Conference Moderator Sprecher Jörg Schönenborn Fernsehjournalist und WDR-Chefredakteur Jörg Schönenborn ist seit 2002 Chefredakteur des WDR-Fernsehens. Er moderiert den ARD-Presseclub und ARD-Brennpunkte und ist Autor des monatlichen ARD- DeutschlandTrends. Für seine Arbeit wurde Schönenborn schon vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Axel-Springer-Preis für Fernsehjournalismus sowie dem RIAS-Fernsehpreis für seine Moderation von Die Lange Obama-Nacht Halbzeit für den Präsidenten. Tim Bennett Director-General, Trans-Atlantic Business Council Tim Bennett ist seit Januar 2013 Director-General des Trans-Atlantic Business Council (TABC). Im Verlauf seiner Karriere hatte er mehrere leitende Positionen in der US-Regierung, u.a. als erster US-Handelsattaché in Brüssel, sowie im privaten Sektor bei großen und kleineren Handelsorganisationen inne. Bevor er zum TABC wechselte, arbeitete er als Präsident der Cyber Security Industry Alliance (CSIA) bis zur Fusion mit Tech America. Bennett hatte auch verschiedene Führungspositionen bei der American Electronics Association inne, die ebenfalls mit Tech America fusionierte. Viktor Elbling Abteilungsleiter für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung, Auswärtiges Amt Ministerialdirektor Viktor Elbling leitet die Abteilung für Wirtschaft und nachhaltige Entwicklung des Auswärtigen Amts seit Der gelernte Jurist trat 1988 in den Auswärtigen Dienst ein und hatte seither verschiedene leitende Funktionen, u.a. persönlicher Referent des Bundesministers des Auswärtigen, stellvertretender Leiter des Ministerbüros sowie Referatsleiter für internationale Wirtschafts- und Finanzpolitik im Auswärtigen Amt, inne. Von 2006 bis 2010 war er Beauftragter für Internationale Energiepolitik, Globalisierung und nachhaltige Entwicklung. Klaus-Dieter Frankenberger Leitender Redakteur Außenpolitik, Frankfurter Allgemeine Zeitung Klaus-Dieter Frankenberger ist der Amerika-Experte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Seine umfangreichen Erfahrungen in den USA umfassen einen Aufenthalt als Congressional Fellow im US-Repräsentantenhaus, als Marshall Fellow und als Woodrow Wilson Campus Fellow am Saint Mary s College in Moraga, Kalifornien. Frankenberger gehört der F.A.Z. seit 1986 an. Prof. Dr. Michael Hüther Direktor und Mitglied des Präsidiums, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Prof. Dr. Michael Hüther ist seit 2004 Direktor und Mitglied des Präsidiums beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln. Seit August 2001 arbeitet er zudem als Honorarprofessor an der European Business School in Oestrich-Winkel. Er wurde 1991 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und 1995 Generalsekretär des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Im Jahr 1999 wechselte er als Chefvolkswirt zur DekaBank und wurde dort 2001 zum Bereichsleiter Volkswirtschaft und Kommunikation ernannt.

8 Begrüßung Eröffnungsansprache Eröffnungsansprache Eröffnungsansprachen, Keynotes und Dinner-Speech Bernhard Mattes Präsident, AmCham Germany Bernhard Mattes übernahm 2002 den Vorsitz der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH. Seit 2006 ist er zudem Vice President der Ford Customer Service Division bei Ford of Europe. Zuvor war Mattes seit 1999 als Vorstand Marketing und Verkauf und als Stellvertretender Vorstandsvorsitzender für Ford tätig. Im Juni 2013 wurde er zum Präsidenten der AmCham Germany gewählt. Ulrich Grillo Präsident, Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. (BDI) Ulrich Grillo ist seit 2004 Vorsitzender der Geschäftsführung der Grillo-Werke AG. Zum 1. Januar 2013 wurde er einstimmig zum Präsidenten des BDI gewählt bis 2012 hatte er das Amt des Vizepräsidenten inne. Darüber hinaus war er von 2007 bis 2012 Vorsitzender des BDI-Ausschusses Rohstoffpolitik. Von 2006 bis 2012 war Grillo außerdem Präsident der Wirtschaftsvereinigung Metalle Düsseldorf/Berlin. John B. Emerson Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland John B. Emerson wurde am 1. August 2013 vom US-Senat als US-Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland bestätigt. Zuvor war Emerson seit 1997 Präsident von Capital Group Private Client Services. Von 1993 bis 1997 war er hochrangiger Mitarbeiter im Stab von Präsident Clinton. In dieser Funktion trug er maßgeblich dazu bei, dass der Kongress 1994 dem GATT-Abkommen der Uruguay-Runde und 1996 der Verlängerung des Meistbegünstigungsstatus für China zustimmte berief Präsident Obama Emerson in das Beratungskomitee des Präsidenten für Handelspolitik. 8

9 Tagesprogramm am 14. November 2013 TransatlantiC Business Conference Eröffnungsansprache Lunch-Keynote Lunch-Keynote Keynote Videobotschaft Dinner-Speech Anne Ruth Herkes Staatssekretärin, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Anne Ruth Herkes ist 2012 zur Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ernannt worden. Sie ist verantwortlich für Außenwirtschaftspolitik, Technologiepolitik sowie IT-, Kommunikations- und Postpolitik. Die Diplomatin leitete zuvor u.a. die Wirtschaftsabteilung an der Deutschen Botschaft in London und war deutsche Botschafterin in Qatar. René Obermann Vorstandsvorsitzender, Deutsche Telekom AG René Obermann ist seit November 2006 Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG wurde er Mitglied der Geschäftsführung der T-Mobile Deutschland GmbH. Von 2002 bis 2006 war er sowohl Vorstandsvorsitzender der T-Mobile International AG & Co. KG als auch Mitglied des Konzernvorstands. Darüber hinaus hat Obermann seit 2007 das Amt des Vizepräsidenten des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. (BITKOM) inne. Dr. Arndt Neuhaus Vorstandsvorsitzender RWE Deutschland AG Dr. Arndt Neuhaus ist seit Januar 2011 Vorstandsvorsitzender der RWE Deutschland AG. Der studierte Chemiker und Betriebswirt unternahm nach seiner naturwissenschaftlichen Promotion einen Forschungsaufenthalt an der Universität in Berkeley (USA). Ab 1995 arbeitete Dr. Neuhaus beim Beratungsunternehmen McKinsey & Company, bevor er 2001 zu RWE kam: zunächst als Leiter der Strategischen Planung der RWE AG und anschließend als Leiter der Konzernentwicklung. Ab 2005 bekleidete er im RWE-Konzern verschiedene Vorstandspositionen. Pierre Nanterme Chairman & CEO, Accenture Pierre Nanterme ist Chairman & CEO von Accenture. In seiner 30-jährigen Laufbahn bei Accenture hat Nanterme ein breites Spektrum an Führungspositionen innegehabt, u.a. Leiter des Accenture-Geschäftsbereichs Financial Services sowie Chief Leadership Officer. Er ist Mitglied im International Business Council des Weltwirtschaftsforums und seines IT- Governor-Programms. Er gehört außerdem dem Lenkungsausschuss der von der Europäischen Kommission ins Leben gerufenen European Cloud Partnership an. José Manuel Barroso Präsident, EU-Kommission José Manuel Barroso ist seit 2004 Präsident der Europäischen Kommission wurde der Portugiese für eine zweite Legislaturperiode im Amt bestätigt. Der Politologe und Jurist wurde bereits mit 29 Jahren Staatssekretär im portugiesischen Innenministerium. Später wechselte er ins Außenministerium und war von 1992 bis 1995 portugiesischer Außenminister. Von April 2002 bis zu seinem Amtsantritt als EU-Kommissionspräsident war er Ministerpräsident von Portugal. Dr. Karl-Ludwig Kley Vorsitzender der Geschäftsleitung, Merck Karl-Ludwig Kley ist seit April 2007 Vorsitzender der Geschäftsleitung von Merck. Zuvor war er seit September 2006 deren stellvertretender Vorsitzender. Vor seinem Wechsel zu Merck verantwortete er von 1998 bis 2006 das Ressort Finanzen als Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG. Von 1982 bis 1998 war er bei der Bayer AG tätig, zuletzt als Leiter des Ressorts Finanzen und Investor Relations. 9

10 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Region der unbegrenzten Möglichkeiten? Wege zu Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft Das lang angestrebte Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen (TTIP) ist endlich in Reichweite. Im Falle eines Verhandlungserfolgs würde TTIP als das größte Handelsabkommen aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Das Abkommen würde einen Handelsblock von beispielloser Größe schaffen, der sich von Kalifornien bis nach Rumänien erstreckt und für fast die Hälfte der Weltwirtschaftsleistung verantwortlich ist. Es würde nichttarifäre Handelshemmnisse abbauen und dabei das volle wirtschaftliche Potential des transatlantischen Marktplatzes freisetzen. Wird der integrierte Markt neue Geschäftsmöglichkeiten auf beiden Seiten des Atlantiks eröffnen? Welche regulatorische Blaupause wird Wettbewerbsfähigkeit und Innovation in Europa und in den USA gedeihen lassen? Eröffnungspanel Uhr Uhr 10

11 Eröffnungspanel Uhr Uhr TransatlantiC Business Conference Moderator Sprecher Carsten Knop Verantwortlicher Redakteur Unternehmen, Frankfurter Allgemeine Zeitung Carsten Knop ist seit 1996 Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und war von 1999 bis 2001 Wirtschaftskorrespondent der Zeitung in New York, bevor er ab April 2001 von San Francisco aus die Wirtschaft an der Westküste der USA und besonders das Geschehen im Silicon Valley beobachtete. Im Frühjahr 2003 kehrte er in die Frankfurter Zentrale zurück. Ferdinando Beccalli-Falco President und Chief Executive Officer, GE Europe; CEO, GE Germany Ferdinando Nani Beccalli- Falco ist seit 1975 bei General Electric tätig. Er ist Senior Vice President von GE und Mitglied des Corporate Executive Council. Im Januar 2011 wurde er zum President und Chief Executive Officer (CEO) von GE Europe sowie CEO von GE Germany ernannt. In seiner vorherigen Funktion als President & CEO GE International baute er das globale Team von GE auf. Zuvor hatte er führende Positionen bei GE Capital und GE Plastics in den USA, den Niederlanden und Japan inne. Dr. Jürgen Heraeus Vorsitzender des Aufsichtsrats, Heraeus Holding GmbH Dr. Jürgen Heraeus ist seit dem Jahr 2000 Vorsitzender des Aufsichtsrats sowie des Gesellschafterausschusses der Heraeus Holding GmbH. Darüber hinaus engagiert er sich als Vorstandsvorsitzender des Deutschen Komitees für UNICEF. Heraeus studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität München und wurde 1963 promoviert. Anschließend verbrachte er fast zwei Jahre in den USA und war für verschiedene Heraeus-Tochtergesellschaften tätig wurde er dann in die Geschäftsleitung der W.C. Heraeus GmbH berufen und übernahm später den Vorsitz der Geschäftsleitung der Heraeus Holding GmbH. Andrew Hotchkiss President Australia, Canada and Europe, Eli Lilly & Company Andrew Hotchkiss wurde im Juni 2011 zum President of Operations for Australia, Canada and Europe bei Eli Lilly ernannt. Nach Abschluss seines Studiums begann er seine Karriere bei Lilly 1985 als Vertriebsmitarbeiter in Großbritannien wurde er Leiter der Marketingstrategie für ZNS-Produkte des US- Tochterunternehmens. In dieser Rolle leitete er die Einführung von Zyprexa in den US-Markt. Im Juli 2003 wurde er General Manager für Großbritannien und Irland. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er auch als Vice President von Lilly Oncology. Dr. Jörg Krämer Chefvolkswirt, Commerzbank AG Dr. Jörg Krämer ist seit 2006 Chefvolkswirt und Bereichsvorstand Research der Commerzbank AG. Zuvor arbeitete er in gleicher Position für die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG. Seine Karriere begann Krämer 1992 beim Kieler Institut für Weltwirtschaft. Von 1996 bis 1997 war er als Deutschland- Volkswirt bei der Merrill Lynch Capital Markets Bank Ltd. tätig wechselte er zur Invesco Asset Management Deutschland GmbH und arbeitete dort zunächst als Senior Economist, später als Chefvolkswirt. Dr. Ulf M. Schneider Vorsitzender des Vorstands, Fresenius Dr. Ulf M. Schneider ist seit Mai 2003 Vorstandsvorsitzender von Fresenius. Er begann seine Karriere bei Fresenius im November 2001 als Finanzvorstand von Fresenius Medical Care. Zuvor war er Group Finance Director bei Gehe UK plc., Englands führendem Pharmagroß- und -einzelhändler. Ab 1989 war Schneider beim Mischkonzern und Mehrheitsaktionär der Gehe AG, der Franz Haniel & Cie GmbH, in verschiedenen leitenden Positionen tätig. Er promovierte an der Universität St. Gallen und verfügt über einen MBA-Abschluss der Harvard University. 11

12 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Schöne neue digitalisierte Welt das Geschäft mit der Vernetzung Während die Generation C an Kaufkraft gewinnt und die nächste Digitalisierungswelle heranrollt, wird die Welt, wie wir sie heute kennen, hinweggespült. Industrie 4.0, das Internet der Dinge, Cloud- Computing und soziale Netzwerke eröffnen neue Geschäftschancen und prägen die Art und Weise, wie Technologie unser Leben durchdringt. Zugleich erlebt die Industrie, die uns diese Technologien bereitstellt, selbst eine Wandlung: Der Wettbewerb mit nichttraditionellen Playern, neue Geschäftsmodelle und aktuelle Innovationen zwingen etablierte IKT-Dienstleister, neue Wege zum Geschäftserfolg einzuschlagen. Wie wird diese schöne neue Welt aussehen? Welche Risiken und Herausforderungen gilt es zu bewältigen? Und wie viel Privatsphäre sind wir bereit aufzugeben, um uns die Möglichkeiten dieser Welt zu erschließen? Abschlusspanel Uhr Uhr 12 12

13 Abschlusspanel Uhr Uhr TransatlantiC Business Conference Moderator Sprecher Mathias Müller von Blumencron Chefredakteur Digitale Medien, Frankfurter Allgemeine Zeitung Mathias Müller von Blumencron übernimmt zum 1. Oktober 2013 den neu eingerichteten Posten als Chefredakteur Digitale Medien der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zuvor arbeitete er als Co-Chefredakteur des Spiegel und war zuständig für digitale Produkte. Er begann seine journalistische Karriere 1992 beim Spiegel übernahm er die Chefredaktion von Spiegel Online. Er wurde 2007 vom Branchenmagazin Horizont zum Medienmann des Jahres gekürt. Stephen Brobst Chief Technology Officer, Teradata Corporation Stephen Brobst ist seit Oktober 1999 Chief Technology Officer bei der Teradata Corporation. Er verfügt über einen Master und PhD auf dem Gebiet der Parallelverarbeitung sowie über einen MBA aus einem gemeinsamen Programm der Harvard Business School und der MIT Sloan School of Management. Brobst wurde von Präsident Obama in den Council of Advisors on Science and Technology berufen und arbeitete an dessen Strategie für Big Data. Dr. Andreas Gentner Partner, Leiter TMT, Deloitte Dr. Andreas Gentner ist Partner bei Deloitte und leitet europaweit den Industriebereich Technology, Media und Telecommunications (TMT). Gestützt auf seine langjährige Erfahrung, berät er zahlreiche führende Unternehmen u.a. bei Konzeption und Optimierung ihrer Unternehmens- und Funktionalstrategien sowie ihrer Finanz- und Performance-Management- Systeme. Dr. Gentner promovierte an der Universität Stuttgart und ist Autor/Co-Autor zahlreicher TMT-Veröffentlichungen, wie z.b. der jährlich erscheinenden Deloitte TMT Predictions. René Schuster Chief Executive Officer, Telefónica Deutschland Holding AG René Schuster leitet seit 2009 das Deutschland-Geschäft des Telefónica-Konzerns. Unter seiner Führung entwickelte sich das Unternehmen zu dem am schnellsten wachsenden integrierten Telekommunikationsanbieter in Deutschland. Er steuerte die erfolgreiche Integration des DSL-Anbieters HanseNet sowie den Erwerb von LTE-Mobilfunkfrequenzen für die nächste Generation des mobilen Netzwerks von Telefónica. Im Oktober 2012 führte er das Unternehmen erfolgreich an die Frankfurter Börse. Brian Sullivan Chief Executive Officer, Sky Deutschland AG Brian Sullivan ist seit Januar 2010 bei Sky Deutschland und wurde im April 2010 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Vor seinem Wechsel zu Sky Deutschland war Sullivan für BSkyB (Großbritannien) tätig, wo er seit 1996 diverse Führungspositionen innehatte.zuvor verbrachte er den Großteil seiner beruflichen Laufbahn im Pay-TV- Bereich in den USA, unter anderem bei Showtime Networks (Viacom). Brian Sullivan stammt aus Philadelphia, besuchte die Villanova-Universität und ist Ehrenmitglied des Institute of Direct Marketing. 13

14 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Themenforen I Uhr Uhr Themenforen II Uhr Uhr

15 Themenforen i Uhr Uhr Commerzbank AG: Reindustrialisierung der US-Wirtschaft: Manufacturing Goes West TransatlantiC Business Conference Die USA haben als Produktionsstandort in den letzten Jahren an Attraktivität gewonnen. Ein geringerer Abstand zwischen den Lohnkosten in den USA und den etablierten Schwellenländern, der nach wie vor liberale Arbeitsmarkt, sinkende Energiekosten sowie die Nähe zu den Konsumenten im größten Absatzmarkt der Welt: Diese Entwicklungen haben zu bedeutenden Investitionen großer Unternehmen in Produktionskapazitäten in den USA geführt. Wie nachhaltig sind diese Trends? Welche Chancen ergeben sich für deutsche Unternehmen, daran zu partizipieren? Moderatorin Sprecher Sudha David-Wilp Senior Transatlantic Fellow, German Marshall Fund Sudha David-Wilp arbeitet seit September 2011 im Berliner Büro des German Marshall Fund of the United States (GMF). Als Senior Program Officer verantwortet sie das Congress- Bundestag Forum des GMF, ein Programm, das gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung durchgeführt wird. Zuvor leitete sie acht Jahre lang die internationalen Programme der US Association of Former Members of Congress in Washington, DC. Dr. Berend Diekmann Referatsleiter Außenwirtschaftspolitik, Nordamerika, G8/G20, OECD, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Dr. Berend Diekmann ist Referatsleiter Außenwirtschaftspolitik, Nordamerika, G8/G20, OECD beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin. Im Verlauf seiner Karriere arbeitete er in diversen Führungspositionen bei verschiedenen Organisationen, u.a. als Leiter des Referats für Wirtschafts- und Geldpolitik beim Internationalen Währungsfonds sowie als Referent für Wirtschaftspolitik der FDP-Bundestagsfraktion. Dr. Jan-Philipp Gillmann Regional Head of Corporate Finance and Client Relationship Management, Commerzbank North America Dr. Jan-Philipp Gillmann ist seit 2013 Head of Client Relationship Management and Corporate Finance der New Yorker Filiale der Commerzbank. Er begann seine Laufbahn bei der Commerzbank 2008 als Leiter des Center of Competence Renewable Energies. Zuvor arbeitete er bei der Beratungsfirma McKinsey. Robert J. Koehler Vorsitzender des Vorstands, SGL Carbon SE, Germany Robert J. Koehler ist seit 1992 Vorsitzender des Vorstands der SGL Carbon SE. Zuvor arbeitete er in leitenden Positionen für verschiedene Unternehmen der Hoechst AG in Großbritannien und Kolumbien. Koehler ist zudem Vorsitzender des Aufsichtsrats der Benteler International AG sowie der Heidelberger Druckmaschinen AG. 15

16 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Themenforen i Uhr Uhr DIN Deutsches Institut für Normung: Wachstum und Innovation sichern Beitrag der Normung Können die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft in Europa und in den USA gestärkt und im geplanten Freihandelsabkommen die transatlantische Partnerschaft auf eine nächste Ebene gehoben werden? Die Reduzierung nichttarifärer Handelshemmnisse könnte hierzu einen entscheidenden Beitrag leisten und Wachstum stimulieren. Besonders vielversprechend ist die frühzeitige Harmonisierung von Normen und Standards in innovativen Technologien, denn Normen schlagen eine Brücke von der Invention zur Innovation und öffnen innovativen Technologien Märkte, beiderseits des Atlantiks und weltweit. Moderator Sprecher Peter Anthony Kommunikationsmanager, DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Peter Anthony ist seit 2005 Kommunikationsmanager im DIN Deutsches Institut für Normung e.v. mit den Schwerpunkten Publikationen und Veranstaltungen. Zuvor arbeitete er knapp zehn Jahre als Pressereferent in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des DIN. Von 1985 bis 1994 war er im DIN-Sprachendienst als Übersetzer tätig. Anthony studierte Germanistik an der University of Durham (Großbritannien). Egon Behr Corporate Standardization Officer, Daimler AG Sindelfingen Egon Behr ist seit 2010 Corporate Standardization Officer der Daimler AG und verantwortlich für die Entwicklung und Optimierung der Verbindungselemente bei Mercedes-Benz. Nach seinem Maschinenbaustudium begann er seine über 30-jährige Laufbahn bei Daimler in den Aufgabengebieten Produktionsund Werkstofftechnik (1981). Es folgten Stationen in Produktionsplanung (1988), Total- Quality-Management (1994), Produktdatenmanagement (1998) und funktionsorientiertem Produktentstehungsprozess (2007) im Geschäftsbereich Mercedes Benz Cars. Dr. Karlhanns Gindele Mitglied der Geschäftsleitung Bereich Innovation, DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Dr. Karlhanns Gindele verantwortet in der Geschäftsleitung des DIN den Bereich Innovation. Zu seinen Aufgaben gehören die Entwicklung neuer Arbeitsgebiete, das Innovationsmanagement des DIN und die Integration von Normung und Standardisierung in die Forschung. Er war von 2009 bis 2011 Abteilungsleiter im DIN, Mitarbeiter des Normungsreferats des Bundeswirtschaftsministeriums von 2007 bis 2009 und Leiter der DIN-Außenstelle Pforzheim sowie Geschäftsführer des Normenausschusses Feinmechanik und Optik. Christoph Graser Ingenieur für Produktsicherheit und Compliance, Sektor Energy, Siemens AG Christoph Graser ist Ingenieur für Produktsicherheit und Compliance im Geschäftssegment Generatoren von Siemens Energy. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der nationalen und internationalen Normung bei Querschnittsthemen, u.a. Qualitäts- und Umweltmanagementsystemen und Sicherheitsnormen. Er ist Vorsitzender des DIN-Arbeitsausschusses Energieeffizienz und Energiemanagement und ist auch an internationalen Standardisierungen in diesem Bereich beteiligt. Vor seinem Wechsel zu Siemens war Graser 17 Jahre in der deutschen Energiewirtschaft tätig. Prof. Dr. Thorsten Posselt Leiter des Fraunhofer-Zentrums für Mittel- und Osteuropa (MOEZ); Inhaber des Lehrstuhls für Innovationsmanagement und Innovationsökonomik, Universität Leipzig Prof. Dr. Thorsten Posselt ist Leiter des Fraunhofer-Zentrums für Mittel- und Osteuropa (MOEZ) und Inhaber des Lehrstuhls für Innovationsmanagement und Innovationsökonomik an der Universität Leipzig. Zuvor war er Professor an den Universitäten in Wuppertal und Leipzig, verantwortlich für die Themen Dienstleistung, Handel und E-Commerce, sowie Gastwissenschaftler an der University of California, Berkeley, und an der University of California, Davis. Er ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Karsten Xander Mitglied des Vorstands, TÜV SÜD AG Karsten Xander wurde 2010 in den Vorstand der TÜV SÜD AG berufen. Er verantwortet im Vorstand die Divisionen Industrie Service, Real Estate Service und Rail. Zwischen 2006 und 2010 leitete Xander als President & CEO von TÜV SÜD America das Amerika-Geschäft des Konzerns. Als weltweit führender Prüfund Zertifizierungsdienstleister hat TÜV SÜD wesentlichen Anteil daran, dass innovative Technologien sicher und zuverlässig funktionieren. 16

17 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx White & Case: Haftungsvermeidung in einer sich verändernden Welt Herausforderungen für Manager in internationalen Unternehmen TransatlantiC Business Conference Veränderungen bei Regulierung und Enforcement bergen Haftungsrisiken für globale Unternehmen. Diesen Risiken muss mit einer belastbaren und auf soliden Kenntnissen des regulatorischen Umfelds beruhenden geschäfts- und risikoorientierten Strategie begegnet werden. Dieser Workshop bietet Managern global agierender Unternehmen einen Überblick über aktuelle Entwicklungen im internationalen Regulierungs- und Enforcement-Umfeld. Korruptionsbekämpfung, Kartellrecht, internationale Sanktionen und Lieferketten werden im Kontext des deutschen Gesellschaftsrechts behandelt, und dabei werden pragmatische, wirtschaftlich akzeptable Lösungen aufgezeigt. Wolfgang Breme Finanzvorstand, AIXTRON SE Wolfgang Breme ist seit 2005 Finanzvorstand der AIXTRON SE, eines globalen Zulieferers für die Halbleiterindustrie. AIXTRON ist an der Frankfurter Wertpapierbörse sowie am Global Select Market der NASDAQ gelistet. Bevor er zu AIXTRON wechselte, war Breme Vorstandsmitglied und CFO der technotrans AG. Im Verlauf seiner Karriere hatte er diverse leitende Positionen bei verschiedenen internationalen Technologieunternehmen inne. Dr. Robert Weber Partner, White & Case, Frankfurt am Main Dr. Robert Weber verfügt über umfangreiche Erfahrung bei der Beratung nationaler und internationaler Gesellschaften auf dem Gebiet des Handels-, Wirtschafts- und Gesellschaftsrechts. Er berät Mandanten bei Unternehmensakquisitionen und gesellschaftsrechtlichen Strukturmaßnahmen ebenso wie Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsräte zu Fragen der Corporate Governance, Compliance und in Haftungsthemen. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zu unternehmens- und prozessrechtlichen Themen. Eric Grannon Partner, White & Case, Washington, DC Eric Grannon ist Partner im Washingtoner Büro von White & Case. Er berät Unternehmen auf dem Gebiet des Kartellrechts und des US Foreign Corrupt Practices Act. Zuvor arbeitete Grannon als Staatsanwalt im US-Justizministerium, wo er den stellvertretenden Generalstaatsanwalt der Kartellabteilung des US-Justizministeriums beriet. In dieser Rolle wirkte er an der kartellrechtlichen Enforcement-Strategie der USA mit und leitete kartellrechtliche Untersuchungen und Klagen des Justizministeriums. James Black Partner, White & Case, Frankfurt am Main James Black ist Partner im Frankfurter Büro von White & Case. Der Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit liegt im US-amerikanischen Kapitalmarkt- und Gesellschaftsrecht, insbesondere in den Bereichen Equity Capital Markets und Mergers & Acquisitions. Er berät regelmäßig Emittenten und Investmentbanken bei europäischen Börsengängen und Kapitalerhöhungen mit und ohne US-Platzierungen. Darüber hinaus berät er Finanzinvestoren und Unternehmen im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden M&A-Transaktionen. 17

18 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Themenforen ii Uhr Uhr Alvarez & Marsal: Investitionsschiedsverfahren, Anwendung des Wettbewerbsrechts, private Schadensersatzklagen: Haftungsrisiken global steuern Die zunehmend globalisierte Wirtschaft führt zu einer Ära globaler Rechtsstreitigkeiten. Ob Schiedsgerichtsverfahren, Investitionsvertragsstreitigkeiten oder wettbewerbsrechtliche Auseinandersetzungen: Unternehmen können für dieselben Verfehlungen nun in mehrfacher Hinsicht haftbar gemacht werden sowohl von staatlicher Seite als auch von privaten Klägern. Das Expertenpanel wird darüber diskutieren, wie eine global koordinierte Streitbeilegungsstrategie das Risiko von Prozesskosten, Bußgeldern und Klageansprüchen reduziert. Moderator Sprecher Dr. Ludolf von Wartenberg ehem. Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Deutschen Industrie e.v. (BDI) Gary Davies Managing Director, Alvarez & Marsal, Competition Economics UK Alexander Demuth Managing Director, Alvarez & Marsal, Global Forensic & Dispute Services Germany Thomas Kolaja Managing Director, Alvarez & Marsal, Country Head European Growth Markets Dr. Ludolf von Wartenberg war Mitglied des Präsidiums und darüber hinaus 17 Jahre lang Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Er verfügt über mehr als vier Jahrzehnte Erfahrung in herausragenden Positionen von Wirtschaft und Politik, unter anderem als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und als Direktor der Hannover Rückversicherung AG. Gary Davies ist Managing Director der A&M Global Forensic & Dispute Services Practice in London. Er verfügt über 15 Jahre Erfahrung als sachverständiger Wirtschaftsprüfer und Finanzierungsberater. Als Gutachter nahm er an mehr als 15 großen Wirtschafts- und Wettbewerbsverfahren teil und beriet multinationale Unternehmen bei der Schadensermittlung durch Kartellrechtsverstöße. Alexander Demuth ist Co-Head der International Arbitration und leitet die Global Forensic and Dispute Services Practice in Deutschland. Er verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung als Sachverständiger und Gutachter in Verfahren der ordentlichen sowie der Schiedsgerichtsbarkeit, insbesondere in den Bereichen Unternehmensbewertung und -transaktionen, Unternehmensverträge und Restrukturierungen. Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit sind Post-M&A- und gesellschaftsrechtliche Schiedsverfahren. Thomas Kolaja leitet die Aktivitäten von A&M in Deutschland und Mittel- und Osteuropa. Er hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in operativen, finanziellen und strategischen Restrukturierungsmaßnahmen. Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit sind die Reorganisation und Neuausrichtung von Unternehmen sowie ganzheitliche Wertsteigerungsprogramme. 18

19 Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx TransatlantiC Business Conference K&L Gates: Herausforderungen und Trends im Diversity-Management eine transatlantische Perspektive Im Mittelpunkt des Workshops stehen die unterschiedlichen Rahmenbedingungen für Diversity-Management in Deutschland und in den USA. Welche Bedeutung hat Diversity-Management im transatlantischen Vergleich? Mit Best-Practice-Beispielen gibt der Workshop einen aktuellen Überblick über die Trends und Schwerpunkte in den Bereichen Diversity-Management und Corporate Governance. Dr. Friedrich L. Hausmann Partner, K&L Gates LLP Dr. Friedrich L. Hausmann ist Partner im Berliner Büro von K&L Gates. Er berät Unternehmen, Verbände sowie Regierungen und andere öffentliche Stellen in den Bereichen Vergaberecht, Privatisierung, PPP, Kartell- und Beihilferecht sowie Außenwirtschaftsrecht. Seine Tätigkeit umfasst dabei auch die Vertretung von Mandanten vor den vergaberechtlichen Nachprüfungsinstanzen, den Kartellbehörden und den deutschen und europäischen Gerichten. Aletta Gräfin von Hardenberg Geschäftsführerin des Vereins Charta der Vielfalt e.v. Aletta Gräfin von Hardenberg ist seit März 2011 Geschäftsführerin des Vereins Charta der Vielfalt e.v. in Berlin, einer Wirtschaftsinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Bis Februar 2011 war sie als Direktorin bei der Deutschen Bank verantwortlich für das Diversity-Management in Deutschland. Im globalen Diversity-Team der Bank hat sie seit 2000 maßgeblich die globale Diversity-Strategie mitgeprägt. Dr. Annette Mutschler-Siebert Partnerin, K&L Gates LLP Dr. Annette Mutschler-Siebert ist Partnerin im Berliner Büro von K&L Gates und Mitglied des K&L Gates Women in the Profession Committee. Sie berät Mandanten auf den Gebieten Vergaberecht, Europa- und Kartellrecht sowie öffentliches Wirtschaftsrecht. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind die Gestaltung und Begleitung komplexer Vergabeverfahren, Privatisierungsvorhaben und Public- Private-Partnership-Projekte. Anka Wittenberg Chief Diversity & Inclusion Officer, Senior Vice President, SAP AG Anka Wittenberg ist bei SAP für Vielfalt und Inklusion sowie die Entwicklung und Implementierung der globalen Diversity- und Inclusion-Strategie zuständig. Sie trat im August 2011 als HR Business Partner für den Vorstandsbereich OnPremise Delivery bei SAP ein und führte die HR-Teams in China, Indien und Irland. Bevor sie zu SAP wechselte, arbeitete Wittenberg in internationalen HR- Positionen, u.a. bei der Benteler International AG, GE und TRW Automotive. 19

20 Themenforen ii Uhr Uhr PricewaterhouseCoopers: Umbau der Energiewirtschaft in Deutschland und den USA wie und wo unterscheiden sich die Ansätze? Sowohl in Deutschland als auch in den USA wird Strom zunehmend aus regenerativen Quellen erzeugt. Die dahinterstehenden energiepolitischen Ansätze und die Art, wie letztendlich dieser Umbau der Energiesysteme bzw. die Energiewende in den beiden Ländern erfolgreich umgesetzt wird, unterscheiden sich jedoch deutlich. Welche Kosten sind mit der Wende für die Energiewirtschaft und die Endverbraucher in den jeweiligen Wirtschaftsräumen verbunden? Welcher Ansatz ist umweltpolitisch und energiewirtschaftlich der erfolgversprechendere und vor allem kosteneffizientere Weg in Richtung einer CO 2 -neutralen Stromerzeugung? Dr. Norbert Schwieters Partner, Assurance Services, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf Dr. Norbert Schwieters verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Betreuung nationaler und internationaler Unternehmen. Als Leiter des Bereichs Energiewirtschaft ist er im deutschen PwC-Netzwerk erster Ansprechpartner zu energiewirtschaftlichen Fragen. Weltweit leitet er bei PwC den Power-&-Utilities-Bereich. Reinhard Rümler Senior Manager, PwC Advisory Finance & Regulation, PricewaterhouseCoopers AG, Düsseldorf Reinhard Rümler verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Beratung von Energieversorgungsunternehmen in Europa. Er gilt als Spezialist für Fragen der Energiebeschaffung, Verhandlung von Bezugsverträgen und Kalkulation von Preissystemen und hat profunde Kenntnisse über europäische Energiemärkte. Neben Marktanalysen entlang der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette erarbeitet er mit seinem Team Markteintrittsstrategien und begleitet Unternehmen bei deren strategischer Ausrichtung

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Neue Chancen für den deutschen Mittelstand in den USA. 18. November 2013. 12:30 Uhr 19:00 Uhr

Neue Chancen für den deutschen Mittelstand in den USA. 18. November 2013. 12:30 Uhr 19:00 Uhr Amerikanisch-europäisches Abkommen: TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) Neue Chancen für den deutschen Mittelstand in den USA 18. November 2013 12:30 Uhr 19:00 Uhr Podium Generalkonsul

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Persönliche Angaben. Dominik Eberle

Persönliche Angaben. Dominik Eberle Dominik Eberle Berater für Online-Marketing und E-Commerce DOMINIK EBERLE Dominik Eberle (Jahrgang 1968) ist Kaufmann und begann seine Karriere im Jahr 1992 beim IT- Distributor Computer 2000 GmbH in München.

Mehr

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren!

Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! Ein Arbeitsrechtsfrühstück für Interim Manager Arbeitsrecht in Krisenzeiten erfolgreich restrukturieren! 24. September 2010 8.30 Uhr 10.30 Uhr ARQIS Rechtsanwälte Schadowstraße 11B D-40212 Düsseldorf Veranstalter:

Mehr

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE

CHOM Team CHOM CAPITAL PERFORMANCE DRIVEN BY FUNDAMENTALS. Seite 1 CHOM Team www.chomcapital.com KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND NEUE IMPULSE CHOM Team Weil jede Kernkompetenz in unserem Unternehmen mit einem Spezialisten besetzt ist, können wir das Unternehmen optimal und zielführend steuern. Martina Neske (Gründer) KONTINUITÄT, ERFAHRUNG UND

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm

7. b-to-v Private Investment Academy. Programm 7. b-to-v Private Investment Academy Programm Schloss Wolfsberg, Ermatingen am Bodensee 27. und 28. Februar 2014 Über die b-to-v Private Investment Academy Bei der b-to-v Private Investment Academy können

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle. Landesbüro Niedersachsen

Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle. Landesbüro Niedersachsen Freier Handel ohne Grenzen!? Das transatlantische Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA Programm für mehr Wohlstand oder Gefahr für die Demokratie? Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus esmt european school of management and technology Eckdaten zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus Berichterstatter: Professor Dr. Wulff Plinke, Dean,

Mehr

Anlage 1: Mitglieder des Übernahmebeirats nach 5 Abs. 1 Satz 3 WpÜG. Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze)

Anlage 1: Mitglieder des Übernahmebeirats nach 5 Abs. 1 Satz 3 WpÜG. Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze) 1 Vertreter der Wissenschaft (2 Plätze) Prof. Dr. Mathias Habersack Maximilian-Ludwig Universität München Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht Ludwigstr. 29 / R305 80539 München Prof.

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014

Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 Dr. Norbert Kalliwoda Frankfurt a.m., Juli 2014 1 Positionierung Bankenunabhängige Sell-Side und Buy-Side Analysen Spezialisierung auf Nischenmärkte Starkes Europaweites Investoren Netzwerk Effiziente

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick

Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einladung Seminar 6. April 2011 InterContinental Hotel Berlin Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Einführung Interne Untersuchungen: Ein globaler Überblick Spektakuläre Fälle von Korruption,

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17. // antworten DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. #4 FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.00 Uhr, Berlin ANTWORTEN»Antworten«, das gesellschaftspolitische Forum

Mehr

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften.

2002 wechselte Haas als CFO in den Vorstand der Talanx AG und des HDI V.a.G. Seit 2006 ist Haas Vorstandsvorsitzender beider Gesellschaften. Herbert K. Haas Herbert K. Haas, Jahrgang 1954, schloss 1980 sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der TU Berlin ab. Seine ersten Berufsjahre verbrachte Haas beim Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

Professor Dr. Wilhelm Haarmann

Professor Dr. Wilhelm Haarmann Seite 1 von 2 Professor Dr. Wilhelm Haarmann Aktionärsvertreter Geburtsjahr 1950 Beruf / derzeitige Position Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Partner, Linklaters LLP, Frankfurt am Main Seit

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr

Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Einladung zum Risikomanagement Symposium 2011 Montag, 16. Mai 2011 um 9.45 Uhr Villa Merton, Union International Club e.v. Am Leonhardsbrunn 12, 60487 Frankfurt Referenten Dr. Sibylle Peter Mitglied der

Mehr

DR. NEIL VERNON SUNDERLAND

DR. NEIL VERNON SUNDERLAND Kurzvita der Kandidaten für die Aufsichtsratswahl Ordentliche Hauptversammlung der XING AG am 26. Mai 2011 DR. NEIL VERNON SUNDERLAND Dr. Neil Sunderland, Schweizer Staatsbürger, Jahrgang 1945, erwarb

Mehr

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010

WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 WABCO Sprecher auf der IAA Nutzfahrzeuge 2010 Jacques Esculier Chairman und Chief Executive Officer Herr Esculier leitet WABCO seit 2004, als er zum Vice President bei American Standard ernannt wurde und

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten. Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat Lebensläufe der Kandidaten Ordentliche Hauptversammlung am 28.05.2015 Frankfurt am Main Dr. Ulrich Wandschneider Aufsichtsratsvorsitzender Geschäftsführer der Asklepios Kliniken

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

Christoph Vilanek Nach Abschluss seines Betriebswirtschaftsstudiums an der Leopold-Franzens- Universität in Innsbruck begann Christoph Vilanek seine berufliche Karriere beim Verlag Time-Life International.

Mehr

HAUPTVERSAMMLUNG DER SKW STAHL-METALLURGIE HOLDING AG 2011

HAUPTVERSAMMLUNG DER SKW STAHL-METALLURGIE HOLDING AG 2011 Neuwahl des Aufsichtsrats Hauptversammlung Kurzlebensläufe der Kandidaten Mit Veröffentlichung im elektronischen Bundesanzeiger vom 27. April hat der Aufsichtsrat der SKW Stahl-Metallurgie Holding AG (

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Das Internet der Dinge. Technologie treibt Handel 2014. Die Vision der totalen Vernetzung

Das Internet der Dinge. Technologie treibt Handel 2014. Die Vision der totalen Vernetzung Technologie treibt Handel 2014 Dienstag, 18. November 2014 T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien HANDELSVERBAND HANDELSVERBAND 1080 WiEN, ALSER StR. 45 tel. +43 (1) 406 22 36 FAx +43 (1) 408 64 81 office@handelsverband.at

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag. Bundestag. Rheinland-Pfalz. Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz

Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag. Bundestag. Rheinland-Pfalz. Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz RUDOLF SCHARPING Bundesminister a. D. Ministerpräsident a.d. Geschäftsführender Gesellschafter RSBK GmbH Funktionen in Parlament und Regierung Okt. 1994 Okt. 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages Okt.

Mehr

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN

GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN GEMEINSAME TÄTIGKEITEN DER SCHWEIZER BANKEN Masterplan für den Finanzplatz Schweiz Die SBVg hat bekanntlich entschieden, dass eine Lageanalyse hinsichtlich der strategischen Prioritäten zur Sicherstellung

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN 2. UND 3. JUNI 2015 GRANDHOTEL SCHLOSS BENSBERG 2. Juni 2015 13:30 14:00 Uhr Empfang mit Mittagssnack

Mehr

ich lade Sie herzlich ein zum ersten offenen Mitgliederkongress der CDU Deutschlands zum Thema Digitalisierung.

ich lade Sie herzlich ein zum ersten offenen Mitgliederkongress der CDU Deutschlands zum Thema Digitalisierung. Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, ich lade Sie herzlich ein zum ersten offenen Mitgliederkongress der CDU Deutschlands zum Thema Digitalisierung. Der digitale Wandel durchdringt alle Lebensbereiche:

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Datei: Master_CG Bericht 2014.docx; Gespeichert von Administrator am 24.03.2015 07:52:00

Datei: Master_CG Bericht 2014.docx; Gespeichert von Administrator am 24.03.2015 07:52:00 Datei: Master_CG Bericht 2014.docx; Gespeichert von Administrator am 24.03.2015 07:52:00 Corporate Governance Vorstand Dr. Bruno Ettenauer VORSITZENDER DES VORSTANDS, CEO (geb. 1961) Bruno Ettenauer

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung www.alfi.lu frankfurt, 8. juli 2014 herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, Seit unserem letzten Seminar

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA

Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Mag. Gert Bergmann, MIM, MBA Zusammenfassung der Erfahrungen und Tätigkeiten Vorsitzender / Mitglied von Geschäftsführungen verschiedener Unternehmen der Dienstleistungs- und Automobilindustrie in Europa,

Mehr

GREATER CHINA DAY 2012 CHINA 2012 - POLITIK UND WIRTSCHAFT IM REGIONALEN KONTEXT

GREATER CHINA DAY 2012 CHINA 2012 - POLITIK UND WIRTSCHAFT IM REGIONALEN KONTEXT GREATER CHINA DAY 2012 CHINA 2012 - POLITIK UND WIRTSCHAFT IM REGIONALEN KONTEXT FRANKFURT AM MAIN 28. MÄRZ 2012 AHK Greater China Ihr Partner vor Ort Beijing Guangzhou Hong Kong Shanghai Taipeh www.china.ahk.de

Mehr

M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden. Donnerstag, 12. Mai 2011. Corporate/M&A

M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden. Donnerstag, 12. Mai 2011. Corporate/M&A M&A Update 2011 Damit Sie mit Ihrem nächsten Deal keinen Schiffbruch erleiden Donnerstag, 12. Mai 2011 Corporate/M&A Sehr geehrte Damen und Herren, auch in diesem Jahr möchten wir Ihnen bei einer Veranstaltung,

Mehr

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900!

>LAST CALL Anmeldung jetzt zum Sonderpreis von 1.900! deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 9. Juni 2015 11. Juni 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main >LAST CALL Anmeldung jetzt

Mehr

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält

Einladung. Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Einladung Business Breakfast Global Workforce Study 2012 Was Mitarbeiter motiviert und in Ihrem Unternehmen hält Am Mittwoch, den 10. Oktober 2012, in Frankfurt am Main Am Freitag, den 12. Oktober 2012,

Mehr

Daimler Compliance Akademie. Ihre Referenten - Auszug

Daimler Compliance Akademie. Ihre Referenten - Auszug - Auszug 2 Ihre Keynote-Speaker Dr. Christine Hohmann-Dennhardt Christine Hohmann-Dennhardt ist seit dem 16. Februar 2011 Vorstandsmitglied der Daimler AG und in dieser Funktion verantwortlich für das

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren

CORPORATE INNOVATION > Innovationen realisieren deen Markt chäftsmod CORPORATE INNOVATION Innovationen realisieren WORKSHOP: Agiles Business Development 19./20. November 2015 THE SQUAIRE, Flughafen, Frankfurt am Main Initiatoren Ide eschäf ZIELGRUPPE

Mehr

13. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain

13. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain 13. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain Ihr Kontakt zu unseren Partnern 1. ETAPPE (5 FOREN PARALLEL) FORUM 1 Das Datenwachstum beherrschen Nutzen Sie das wahre Potenzial für den Erfolg Ihres Unternehmens

Mehr

Generation Y und die Gewerkschaften

Generation Y und die Gewerkschaften Wir laden ein zum 2. Frankfurter Arbeitsrechtsdialog Generation Y und die Gewerkschaften Mehr Freiheit durch weniger Arbeitsvertrag oder umgekehrt? Wolfgang Apitzsch Thomas Drosdeck Manfred Weiss Einladung

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015

International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 www.world-of-photonics.com International Year of Light and Light-based Technologies (IYL): Ein Programm der Vereinten Nationen in 2015 Die UNESCO hat das International Year of Light eröffnet. Feiern Sie

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

M&A in Emerging Markets

M&A in Emerging Markets M&A in Emerging Markets China Südostasien Brasilien Indien Türkei Südafrika 15. April 2014 19. Mai 2014 24. Juni 2014 September 2014 Oktober 2014 November 2014 Köln Essen Frankfurt a. M. Essen Köln Frankfurt

Mehr

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«

Programm. our business is communication. Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen« Programm Kooperationspartner: our business is communication Business Intelligence & Data Warehousing»Wissen über Kunden und Märkte effektiv nutzen«14. November 2005 Congress Center Messe Frankfurt Frankfurt

Mehr

TOP 8: Beschlussfassung über die Neuwahl des Aufsichtsrats

TOP 8: Beschlussfassung über die Neuwahl des Aufsichtsrats a) Wolf-Dieter Baumgartl geb. 1943, Berg f) Dirk Lohmann, geb. 1958, Forch, Schweiz b) Prof. Dr. Eckhard Rohkamm, geb. 1942, Hamburg g) Dr. Erhard Schipporeit, geb. 1949, Hannover c) Antonia Aschendorf,

Mehr

Deutschland und Italien: Partner beim Aufbau Europas

Deutschland und Italien: Partner beim Aufbau Europas DEUTSCH-ITALIENISCHER DIALOG ZUR ZUKUNFT EUROPAS Deutschland und Italien: Partner beim Aufbau Europas Rom, 22.-23. Januar 2015 Residenza di Ripetta Via di Ripetta, 231, 00186 Rom Programm Konferenzsprachen:

Mehr

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN AXONEO GROUP MERGERS & ACQUISITIONS UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN erfolgreich gestalten. AXONEO GROUP GmbH Unternehmensbroschüre 1 AXONEO GROUP. Wir sind in der qualifizierten Beratung für Unternehmenstransaktionen

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG

Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Kurzlebensläufe der nominierten Kandidaten für den Aufsichtsrat der Aareal Bank AG Dr. Hans Werner Rhein Selbstständiger Rechtsanwalt Dr. Hans Werner Rhein wurde 1952 geboren. Er ist seit 2011 selbstständiger

Mehr

Competence Center SmartMeter Information Management

Competence Center SmartMeter Information Management Competence Center SmartMeter Information Management Planung und Gestaltung von Smart Metering Information und Daten Management Lösungen im aktiven/intelligenten Verteilernetz Prof. Dr. Lutz M. Kolbe Georg-August

Mehr

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart

Personalentscheider im Dialog. am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Personalentscheider im Dialog am 24./25. Juni 2013 in Stuttgart Mit der Marke und einer nachhaltigen Personalstrategie Mitarbeiter finden und binden. Was müssen sich Personalentscheider heute einfallen

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 25. Februar 2014, Berlin Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie in den Vorjahren bietet der Tag der öffentlichen Auftraggeber öffentlichen Entscheidungsträgern die

Mehr

konferenz ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? 20. März 2014, F.A.Z.-Atrium, Berlin

konferenz ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? 20. März 2014, F.A.Z.-Atrium, Berlin konferenz ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? 20. März 2014, F.A.Z.-Atrium, Berlin ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? Auf der 55. Generalversammlung

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Stiftungsprofessuren in Deutschland

Stiftungsprofessuren in Deutschland Stiftungsprofessuren in Deutschland Zahlen, Erfahrungen, Perspektiven KONFERENZ 10. November 2009, Wissenschaftszentrum Bonn PROGRAMM da s p r o g r a m m Stiftungsprofessuren in Deutschland Zahlen, Erfahrungen,

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Investitionsziel Polen: Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus

Investitionsziel Polen: Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus Investitionsziel Polen: Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus Investitionsziel Polen Boom-Markt zwischen Enthusiasmus und Realismus Polen ein europäisches Phänomen? Es scheint, als schaffe Polen

Mehr

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München

Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE. am 21. Mai 2015 in München Einladung zum BRANCHENDIALOG REAL ESTATE am 21. Mai 2015 in München Sehr geehrte Damen und Herren, die wertorientierte Steuerung von Immobilienbeständen ist eine große Herausforderung für Immobilienmanager.

Mehr

Dr. Frank Morich. Berufliche Laufbahn. Ausbildung. Geburtsjahr 1953. Berlin, Deutschland

Dr. Frank Morich. Berufliche Laufbahn. Ausbildung. Geburtsjahr 1953. Berlin, Deutschland Dr. Frank Morich Geburtsjahr 1953 Deutsch Berlin, Deutschland Selbstständiger Unternehmensberater für die Branchen Life Sciences und Health Care 2011 2014 Chief Commercial Officer und, Takeda Pharmaceutical

Mehr

German American Water Technology Initiative

German American Water Technology Initiative German American Chamber of Commerce of the Midwest (AHK USA-Chicago) German Water Partnership Informationsaustausch Nordamerika Berlin, 9.1.2013 Inhalt Allgemeines zum AHK-Netzwerk (Auslandshandelskammern

Mehr

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater GHK - Gruppe Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater Unternehmenspräsentation Grau, Haack & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main / Offenbach am Main

Mehr

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm

Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty. 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Fachforum Financial Lines der Allianz Global Corporate & Specialty 17. September 2009, AGCS in Frankfurt Programm Programm Individuelle Anreise zur AGCS, Frankfurt 15:30 Uhr Begrüßung durch den Head of

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Enterprising Knowledge

Enterprising Knowledge Enterprising Knowledge Neue Formen der Innovationspartnerschaften die Perspektive der Wirtschaft 16. und 17. Juni 2011 Britische Botschaft Berlin PROGRAMM Erfolgreiche Innovation erfordert eine enge Zusammenarbeit

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Jahresmedienkonferenz

Jahresmedienkonferenz Jahresmedienkonferenz Geschäftsjahr 2011/2012 Zürich, 5. Dezember 2012 Agenda Begrüssung Andreas Hammer, Head of Public Relations & Public Affairs Herausforderungen und Highlights Roger Neininger, CEO

Mehr

Strategische Planung in der Krise

Strategische Planung in der Krise PARMENIDES ACADEMY Strategische Planung in der Krise Workshop für Führungskräfte Leitung: Dr. Klaus Heinzelbecker, ehemaliger Director Strategic Planning, BASF Freitag, 17. Dezember 2010, Pullach (bei

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market.

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra lädt Sie herzlich zum achten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben,

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr