Medienprofil: ZEIT GELD

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Medienprofil: ZEIT GELD"

Transkript

1

2 Medienprofil: ZEIT GELD Eine verlässliche Entscheidungsbasis zu Geldanlage, Vorsorge und Versicherung: In ZEIT GELD geht es um Geldanlage in Aktien, Anleihen, Immobilien, aber auch um Vorsorge, Versicherung, Steuern und Familienthemen und um die Frage, wie Menschen ihre finanziellen Zugewinne zum Leben verwenden. In drei Rubriken erklärt das Magazin zentrale Aspekte der Finanzwelt für Laien und fügt Tipps für versierte Leser hinzu: erscheint erstmals am Die Titelgeschichte behandelt ein Finanzthema unter dem Aspekt Fünf Chancen und eine Gefahr Im Magazin finden sich Tipps für die einzelnen Generationen, Analysen und Hinweise sowie Geschichten rund ums Geld. Der Grundkurs Geld klärt Laien und erfahrene Anleger zu jeweils einem speziellen Thema auf ET AS DU

3 Leserschaftsdaten Interessen 1,5 Mio. ZEIT-Leser interessieren sich für Geld- & Kapitalanlagen ZEIT-Leser interessieren sich für Aktien- & Investmentfonds Entscheider 73% der ZEIT-Leser sind Entscheider in Bezug auf Geld- & Kapitalanlagen 2,2 Mio. lesen wöchentlich DIE ZEIT ZEIT-Leser haben eine hohe Ausgabenbereitschaft für Versicherungen. Ausgabenbereitschaft ZEIT-Leser haben eine hohe Ausgabenbereitschaft für Altersvorsorgen 1,3 Mio. ZEIT-Leser haben eine hohe Ausgabenbereitschaft für Immobilien. Haushaltsnettoeinkommen und mehr Besitz von Geldanlagen ZEIT-Leser besitzen Immobilienfonds ZEIT-Leser haben einen Bausparvertrag. Quelle: AWA 2014

4 Das Finanzmagazin der ZEIT ZEIT GELD erscheint viermal im Jahr und ist der ZEIT beigelegt. ZEIT GELD ist das Magazin für Menschen mit kleinen und größeren Vermögen, die Beratung und Betreuung suchen oder selbst ihre Mittel managen wollen die anlegen und vorsorgen wollen die legal Steuern und andere Kosten sparen wollen die keine Sekundenhändler sind, sondern den langfristigen Blick suchen die Geld anlegen, um gut zu leben und nicht umgekehrt Zentrale Inhalte: Beratung für Menschen, die Finanzen selber managen wollen legale Steuerersparnisse und Kostensenkungen solide Lösungen statt Aktionismus gutes Leben durch die richtige Anlage Immobilien als Anlage

5 Rubriken & Themen Vom Laien zum Anlageberater Grundkurs Geld: Wie finde ich die richtige Bank für mein Girokonto? Wie kaufe ich am besten Aktien? Was sollte ich versichern? Wie finde ich die richtigen Vorsorgeangebote? Private Banking: Was am Markt für Vermögensverwaltung geschieht und wie Kunden dies nutzen können Zielgenaue Finanztipps für die Generationen (0-19, 20-39, 40-59, 0-100). Erste Folge: Vorsorge und Versicherung Zentrale Trends: Was bedeuten sie für den Anleger und Vorsorger? Erste Folge: Internet-Boom Das andere Investment: Oldtimer, Uhren, Rennpferde und anderen Alternativen, die Freude machen (können) Was würde Warren Buffett tun? Die konkreten Einsichten des erfolgreichsten Investors aller Zeiten Glückbringende Finanzgewinne: Erste Folge: Portrait eines der wenigen Lotto-gewinner, die mit ihrem Erfolg auf lange Sicht glücklich geworden sind. Die wichtigsten Websites und Apps, um mit dem Internet zu sparen und smarter zu werden

6 Differenzierung zum Wettbewerb Anspruchsvolle redaktionelle Qualität sowie eine hochkarätige Leserschaft überzeugen ZEIT GELD setzt den üblichen Geld- und Anlagemagazinen den kompromisslosen Ansatz des Qualitätsjournalismus entgegen und versteht sich als ein glaubwürdiges Magazin innerhalb der Marke DIE ZEIT. Dazu gehört auch, die vielen Leser, die sich auf dem Finanzgebiet unsicher fühlen, in die wichtigsten Fragen einzuführen und die Fachsprache außen vor zu lassen. ZEIT GELD hat Wertigkeit in Auftritt und Inhalt. Die Texte, ob kurz oder lang, sind Teil des Qualitätsjournalismus. Gut erzählt, konkret zur Sache kommend und ohne die Zeit der Leser zu verschwenden. Das Magazin schafft Vertrauen und versteht sich als Ratgeber. Es hat eine positive Grundhaltung zu Geld als Mittel zur Anlage, Vorsorge, Versicherung und Verbrauch, ist aber kritisch gegenüber gefährlichen Moden und überteuerten Produkten im Finanzsektor

7 Formate & Preise: Marktplatz 1 Rubrizierte Anzeigen Farbe s/w 2c 4c Millimeterpreis 7,50 8,90 9,80 2 LINKTIPPS-Standardeintrag Preis Grundeintrag ( 3Zeilen, max. 29 Anschläge pro Zeile) Jede weitere Zeile Mindestabnahme: 3 LINKTIPPS in den wöchentlichen LINKTIPPS, den Sonderseiten oder Magazinen der ZEIT 59,- 11,70 3 Infoboxen Preis 4 30 mm hoch, 1-spaltig (max. 7 Zeilen) 130,- Bild-/Logo-Formate Format (B x H) Inhalte Preis 1-spaltig/ 50mm (Bild/Logo, 2-zeilige Überschrift, 3Zeilen Text, URL) 170,- 1-spaltig/ 5mm (Bild/Logo, 2-zeilige Überschrift, 8 Zeilen Text, URL) 225,- 1 1-spaltig/ 80mm (Bild/Logo, 2-zeilige Überschrift, 12 Zeilen Text, URL) 25,- 5 Promotionformat Format (B x H) Größe (B x H in mm) Preis Textfeld* 45 x 50 35,- 3 Bildfeld* 45 x 50 35,- Jedes weitere Feld 45 x ,- *Mindestabnahme: 2 Felder (Bild- und Textfeld) Alle Preise zzgl. MwSt. Es gelten die AGB des Zeitverlags,

8 Formate & Preise Format Satzspiegel (B x H in mm) Anschnitt (B x H in mm) Preis 4c /1 Seite 191 x x ,- U2, U3, U4 191x x ,- 2. Rechte Seite 191 x x ,- 1/2 Seite quer 191 x x ,- 1/3 Seite quer 191 x x ,- 1/4 Seite quer 191 x 215 x ,- 1/2 Seite hoch 9 x x ,500,- 1/3 Seite hoch 5 x 22 8 x ,- 1/4 Seite hoch 48 x x ,- Alle Preise zzgl. MwSt. Es gelten die AGB des Zeitverlags,

portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation

portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation portfolio das neue Magazin rund ums Geld Basispräsentation Einleitung 2015 startet das neue Magazin portfolio, das sich dem langfristigen Vermögensaufbau widmet Neu in 2015 Mit der Ausgabe 7/2015 erscheint

Mehr

ZEIT GELD Das Finanzmagazin der ZEIT Das Konzept

ZEIT GELD Das Finanzmagazin der ZEIT Das Konzept ZEIT GELD Das Finanzmagazin der ZEIT Das Konzept ZEIT GELD geht es um Geldanlage in Aktien, Anleihen, Immobilien, aber auch um Vorsorge, Versicherung, Steuern und Familienthemen und um die Frage, wie Menschen

Mehr

ZEIT Chancen-Spezial. Schule & Erziehung. 5 www.zeit.de 6

ZEIT Chancen-Spezial. Schule & Erziehung. 5 www.zeit.de 6 ZEIT Chancen-Spezial Schule & Erziehung 5 www.zeit.de DIE WOCHENZEITUNG DIE ZEIT Fundierte Hintergrundberichte und konträre Sichtweisen: ls Deutschlands führende Wochenzeitung spiegelt DIE ZEIT mit ihren

Mehr

Spezial Finanzen & Energiesparen

Spezial Finanzen & Energiesparen Spezial Finanzen & Energiesparen 1 BILD am SONNTAG ist LEBENSNÄHE & VIELFALT! BILD am SONNTAG ist so abwechslungsreich wie das Leben selbst. Vielfältige und lebendige Themen aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft

Mehr

PORTFOLIO 2015 SPRACHREISEN & -KURSE

PORTFOLIO 2015 SPRACHREISEN & -KURSE PORTFOLIO 2015 SPRCHREISEN & -KURSE DIE ZEIT Medienprofil: DIE ZEIT Fundierte Hintergrundberichte und konträre Sichtweisen: ls Deutschlands führende Wochenzeitung spiegelt DIE ZEIT mit ihren vielfaltigen

Mehr

Geldanlage im Lebenszyklus Befragungen: Valido GmbH

Geldanlage im Lebenszyklus Befragungen: Valido GmbH FOKUS Markt und Verbraucher: Geldanlage im Lebenszyklus Befragungen: Valido GmbH Jahrgang 2013 Im Verlaufe des Lebens ändern sich die Einstellungen und Handlungsweisen der Verbraucher in Verbindung mit

Mehr

Privates FINANZ-COACHING

Privates FINANZ-COACHING Privates FINANZ-COACHING Coaching und Training Ausgangslage: Vermögende vertrauen Banken immer weniger. Die in der Regel eigennützigen Geschäftsmodelle der Banken werden an die Öffentlichkeit gezerrt;

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Media Convergence Summit Hamburg 2009 24. September 2009 Christian Hasselbring Geschäftsführer stern.de Der stern als prägende

Mehr

Studie Finanzvertrauen 2013 Befragungen: Valido GmbH

Studie Finanzvertrauen 2013 Befragungen: Valido GmbH FOKUS Markt und Verbraucher: Studie Finanzvertrauen 2013 Befragungen: Valido GmbH Jahrgang 2013 Im intensiven Wettbewerb um Alt- und Neukunden ist eine hohe Servicequalität im Privatkundengeschäft entscheidend

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen -

Mit Sicherheit mehr Vermögen. M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - M.E.T. Fonds - PrivatMandat - Mit Sicherheit mehr Vermögen - Agenda 1 2 3 4 5 6 Trends, Trendfolger, Trendwenden Das typische Anlegerverhalten Ist die Kaufen und Halten - Strategie noch aktuell Welche

Mehr

Über Wealth Management. Und die reichen Erfahrungen der KBC.

Über Wealth Management. Und die reichen Erfahrungen der KBC. Über Wealth Management. Und die reichen Erfahrungen der KBC. Jedes Familienvermögen hat seine eigene Geschichte. Sie haben mit viel Sorgfalt und Sachverstand ein beträchtliches Vermögen aufgebaut. Es

Mehr

K-Ing. Karriere für Ingenieure und Techniker. Informationen zur Herbstinitiative 2010

K-Ing. Karriere für Ingenieure und Techniker. Informationen zur Herbstinitiative 2010 K-Ing. Karriere für Ingenieure und Techniker Informationen zur Herbstinitiative 2010 NEU! K-Ing. Karriere für Ingenieure und Techniker: Die Herbstinitiative 2010 Die WEKA FACHMEDIEN bündeln ihre Aktivitäten

Mehr

MEDIADATEN 2015. Titelprofil. Themen. Termine und Verbreitung. Formate und Preise. Technische Angaben. Online/Newsletter. Kontakt/Verlagsangaben

MEDIADATEN 2015. Titelprofil. Themen. Termine und Verbreitung. Formate und Preise. Technische Angaben. Online/Newsletter. Kontakt/Verlagsangaben MEDIADATEN 2015 2015 1 2 3 4 5 6 7 Titelprofil Themen Termine und Verbreitung Formate und Preise Technische Angaben Online/Newsletter Kontakt/Verlagsangaben 1 TITELPROFIL DEAL-Magazin: Informationen für

Mehr

Media-Daten 2015. Landwirtschaftsverlag Münster. Seit 2014 wieder im. Mit dem Anhänger unterwegs. Anzeigenpreisliste Nr. 19, gültig ab Folge 1/2015

Media-Daten 2015. Landwirtschaftsverlag Münster. Seit 2014 wieder im. Mit dem Anhänger unterwegs. Anzeigenpreisliste Nr. 19, gültig ab Folge 1/2015 Die Zeitschrift für Direktvermarkter Hülsebrockstr. 8 865 Münster www.hofdirekt.com TRANSPORT: Mit dem Anhänger unterwegs Seit 0 wieder im Landwirtschaftsverlag Münster S.0_Titel.indd.03. 09:0 Anzeigenpreisliste

Mehr

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen

Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de. Sinnvoll investieren und Steuern sparen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Sinnvoll investieren und Steuern sparen Referentenvorstellung Ortwin Schneider Steuerberater Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.v.)

Mehr

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger.

Die Vertriebskosten für Asset Manager steigen, die Budgets sinken und die Ansprache institutioneller Investoren wird schwieriger. D A S I N N O V A T I V E K A P I T A L M A R K T - M E D I U M V O N P R O F I S F Ü R P R O F I S Mediadaten 01 / 2014 I H R D I R E K T E R Z U G A N G Z U M I N V E S T O R Das Konzept Hochwertige

Mehr

Die optimale ALTERSVORSORGE

Die optimale ALTERSVORSORGE Eberhard Abelein Die optimale ALTERSVORSORGE Für jede Lebenslage das richtige Konzept FinanzBuch Verlag INHALT: 1. GESETZLICHE RENTE UND BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG 15 1.1. Alterseinkünftegesetz 15 1.2.

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest(BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds.Dazu gehören Aktien-, Trendfolge-,Obligationen-,Strategie-und

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

FBV. Wohlstand. Der einfache Weg zum. Gottfried Heller. Mehr verdienen, weniger riskieren und besser schlafen

FBV. Wohlstand. Der einfache Weg zum. Gottfried Heller. Mehr verdienen, weniger riskieren und besser schlafen Gottfried Heller Der einfache Weg zum Wohlstand Mehr verdienen, weniger riskieren und besser schlafen FBV Inhalt Vorwort zur 4. Auflage... 9 Einleitung...11 Kapitel I Die Zeitenwende ein historischer Umbruch...17

Mehr

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 1. Quartal 2014

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 1. Quartal 2014 Erste Bank Spar und Kreditprognose 1. Quartal 2014 Methode und Zielsetzungen - Methode und Stichprobe: - 1.000 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren -

Mehr

Der erleuchtete Investor

Der erleuchtete Investor Der erleuchtete Investor Bitte beantworten Sie sich folgende Fragen: Haben Sie einen Berater, der sich um Ihre Finanzen kümmert? Sind Sie mit der jährlichen Höhe Ihrer Zinsen unzufrieden? Haben Sie eine

Mehr

Mediadaten 2012. Display Stand Oktober 2012

Mediadaten 2012. Display Stand Oktober 2012 1 Mediadaten 2012 Display Stand Oktober 2012 2 Auf einem Blick Das Börsenportal für Anleger börsennews.de Unister GmbH Barfußgässchen 11 D - 04109 Leipzig seit GoLive im Juni 2009 der Standard für übersichtliche

Mehr

2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage Die wichtigsten Geldanlagen

2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage Die wichtigsten Geldanlagen 2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage 5 Was zur richtigen Geldanlage gehört 6 Schritt 1: Welche Risiken sollte ich absichern? 9 Schritt 2: Welche Wünsche und Ziele habe ich? 10 Schritt 3: Wie viel Geld kann

Mehr

TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2014 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING

TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2014 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING WWW..DE MEDIADATEN 2014 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT KONZEPT + LESERSCHAFT ZIELGRUPPE Anspruchsvolle, rational kaufende

Mehr

Ihr Vermögen in guten Händen

Ihr Vermögen in guten Händen Ihr Vermögen in guten Händen Banque et Caisse d'epargne de l'etat, Luxembourg Etablissement Public Autonome Siège Central: 1, Place de Metz, L-2954 Luxembourg BIC: BCEELULL R.C.S. Luxembourg B 30775 www.bcee.lu

Mehr

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN.

MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. S Erzgebirgssparkasse MENSCHEN VERSTEHEN. SICHERHEIT GEBEN. ZUKUNFT DENKEN. Das Leistungsversprechen Ihrer Erzgebirgssparkasse. Sparkassen-Finanzgruppe Wir wollen, dass die Menschen in der Region durch

Mehr

iqd finance.net Das Finanzen-Themennetzwerk

iqd finance.net Das Finanzen-Themennetzwerk iqd finance.net Das Finanzen-Themennetzwerk Inhaltsverzeichnis Positionierung Zielgruppe Werbemöglichkeiten Vorteile Preisliste 2 iq digital Portfolio Qualitätsreichweite sowohl Online als auch Mobile

Mehr

VerbraucherAnalyse2009

VerbraucherAnalyse2009 VerbraucherAnalyse2009 Pressekonferenz Andrea Treffenstädt Axel Springer AG Ingeborg Glas Bauer Mediagroup Was ist die VerbraucherAnalyse? Die Verbraucheranalyse ist eine der größten Markt-Media- Studien

Mehr

Nah am Leben. Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf

Nah am Leben. Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf Nah am Leben Das Private Banking der Sparkasse Altötting-Mühldorf S S Sparkasse Altötting-Mühldorf Private Banking Mein Private Banking sollte genauso individuell sein wie ich selbst. Mehr als die Vergangenheit

Mehr

MEDIADATEN Börse Frankfurt

MEDIADATEN Börse Frankfurt MEDIADATEN Börse Frankfurt 1 Factsheet Börse Frankfurt www.boerse-frankfurt.de boerse-frankfurt.de- Das Anlegerportal der Deutschen Börse boerse-frankfurt.de ist das Anlegerportal der Deutschen Börse und

Mehr

Ihre Versicherungsthemen 2015

Ihre Versicherungsthemen 2015 A N G E B OT Ihre Versicherungsthemen 2015 SEL Selected Media OHG Kattunbleiche 31a 22041 Hamburg 040/284 10 830 1. Inhalt A N G E B OT Relevanz Pfefferminzia.de Seite 3 Relevanz Seite 4 Themenumfeld 1.

Mehr

webbank+ Handbuch Premium, Kapitel 7 Version 5.2 22. Mai 2015

webbank+ Handbuch Premium, Kapitel 7 Version 5.2 22. Mai 2015 // Film ab! - Videos in der webbank+ Gewusst wie: Berater-Clips, Infografik+, InfoTouren, rodukt- und Erklärvideos, Teaser- und roduktspots, ImageFilm und eigene Videos webbank+ Handbuch remium, Kapitel

Mehr

Mediadaten 2015. GolfSpiel. Köln.Sport. gültig ab 1. November 2014. VERLAG www.koelnsport.de

Mediadaten 2015. GolfSpiel. Köln.Sport. gültig ab 1. November 2014. VERLAG www.koelnsport.de Mediadaten 2015 gültig ab 1. November 2014 GolfSpiel Key Facts / Jahresplan Golfen wird im Rheinland immer populärer. Das merkt man nicht nur an der hohen Dichte der im Rheinland vertretenen Golfclubs,

Mehr

MEDIADATEN BÖRSE ONLINE

MEDIADATEN BÖRSE ONLINE MEDIADATEN BÖRSE ONLINE 1 Factsheet BÖRSE ONLINE www.boerse-online.de Das Experten-Finanzportal von Deutschlands größter Börsen-Redaktion BÖRSE ONLINE kommentiert für private und institutionelle Anleger

Mehr

Ihr sicherer Weg zur maßgeschneiderten Beratung.

Ihr sicherer Weg zur maßgeschneiderten Beratung. Ihr sicherer Weg zur maßgeschneiderten Beratung. 0 Jahre Erfahrung beim Thema Geldanlage. Eine Seltenheit in unserer schnelllebigen Zeit. Am Anfang standen Bücher und andere Publikationen, heute sind wir

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente

Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze erfolgreicher Börsenstrategen Aktienmarkt: Aktuelle Markteinschätzung Vorschlag zur Pflegerente Juli 2008 Die meisten Leute interessieren sich für Aktien, wenn alle anderen es tun. Die beste Zeit ist aber, wenn sich niemand für Aktien interessiert. Warren Buffett Themen: Psychologie und Erfahrungsschätze

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Finanzbedarf. Kapitel 2 Ihre persönliche Anlagestrategie

Inhalt. Kapitel 1 Finanzbedarf. Kapitel 2 Ihre persönliche Anlagestrategie 9 Inhalt Kapitel 1 Finanzbedarf 1. Ihr persönlicher Finanzbedarf: wie viel Geld Sie im Alter wirklich brauchen... 15 1.1 Einnahmen-Ausgaben-Check: Analysieren Sie Ihre finanzielle Situation... 16 1.2 Andere

Mehr

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012

Mediadaten 2012. gültig ab 01.01.2012 Mediadaten 2012 gültig ab 01.01.2012 Profil iphone, ipad & Co / www.appsundco.de / Apps, 'Apps&Co' und Apps&Co für ipad Das Magazin iphone, ipad & Co, das Portal www.appsundco.de und unsere Apps unterstützen

Mehr

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK

DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK DER EINFACH-INVESTIEREN- ANLAGECHECK Die ersten Schritte zum erfolgreichen Sparen und Anlegen sind leicht. Nehmen Sie sich einfach etwas Zeit und füllen Sie die folgenden Listen aus. Bei Fragen zu Ihrer

Mehr

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER März/April 00 Exklusivstudie im Auftrag der Raiffeisen Versicherung Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 Daten zur Untersuchung

Mehr

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de

Gesamtanzeigenleitung: Tatjana Moos Tel. (0211) 54 227-671, Fax (0211) 54 227 871, E-Mail tatjana.moos-kampermann@corps-verlag.de Preisliste Nr. 9 (gültig ab 1.1.2015) Alle Preise zuzüglich gesetzlicher MwSt. Das Kundenmagazin der Buhl Data Service GmbH Titelprofil: Das SteuerSparMagazin ist die Kundenzeitschrift von Buhl Data und

Mehr

Das Unternehmen. Unsere Leistungen

Das Unternehmen. Unsere Leistungen WIR STELLEN UNS VOR Das Unternehmen Die NFS Netfonds Financial Service GmbH mit Sitz in Hamburg wurde im Jahr 2004 gegründet. Sie ist Pionier unter den produktanbieterunabhängigen Finanzdienst leistern

Mehr

Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius

Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius Korrekt sparen Serie im Jahr 2007 auf ZEIT.online von Susanne Bergius Sonnabend, 16.6.2007 Der Markt für nachhaltige Anlagen boomt. Allein im vergangenen Jahr hat sich die in ökologisch, sozial oder ethisch

Mehr

S P E C T R A K T U E L L ANLAGEMARKT: BOOM FÜR BAUSPARVERTRAG UND SPARBUCH. SICHERHEITSDENKEN WIEDER GROSS GESCHRIEBEN 2/01

S P E C T R A K T U E L L ANLAGEMARKT: BOOM FÜR BAUSPARVERTRAG UND SPARBUCH. SICHERHEITSDENKEN WIEDER GROSS GESCHRIEBEN 2/01 S P E C T R A A ANLAGEMARKT: BOOM FÜR BAUSPARVERTRAG UND SPARBUCH. SICHERHEITSDENKEN WIEDER GROSS GESCHRIEBEN 2/01 K T U E L L I:\PR-ARTIK\Aktuell01\Aktuelle01_2\Deckbl-Aktuell.doc ANLAGEMARKT: BOOM FÜR

Mehr

Verlag Werben & Verkaufen GmbH E-COMMERCE LEAD DIGITAL ZOOM 10/2015

Verlag Werben & Verkaufen GmbH E-COMMERCE LEAD DIGITAL ZOOM 10/2015 E-COMMERCE LEAD DIGITAL ZOOM 10/2015 1 THEMENVORSCHAU LEAD DIGITAL ZOOM E-COMMERCE IN AUSGABE 10/2015 E-Commerce: Erfolgsstrategien für wettbewerbsfähigen Handel Der Online-Handel steht in den nächsten

Mehr

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit

MEDIADATEN 2015. Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit MEDIADATEN 2015 Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 alle vorherigen Preislisten verlieren hiermit ihre Gültigkeit TITEL - Verlagsangaben Preisliste Nr. 1, gültig ab 1. Juli 2014 TITEL Deine Region

Mehr

Vermögen Nachhaltig gestalten

Vermögen Nachhaltig gestalten Vermögen Nachhaltig gestalten HERZLICH WILLKOMMEN Als unabhängiges, inhabergeführtes Finanzdienstleistungsunternehmen bietet FINANCIAL PLANNING anspruchsvollen Kunden individuelle Lösungen zur nachhaltigen

Mehr

S Sparkasse Mainfranken Würzburg. Für alle, die sich ein eigenes Bild machen.

S Sparkasse Mainfranken Würzburg. Für alle, die sich ein eigenes Bild machen. S Sparkasse Mainfranken Würzburg Für alle, die sich ein eigenes Bild machen. Das kostenlose Girokonto für Schüler, Studenten, Auszubildende und Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst von 18 bis 27 Jahre.

Mehr

Ute Regina Voß frau&vermögen

Ute Regina Voß frau&vermögen 1. Kieler Werte Kongress für Frauen Selbstwert. Mehrwert. Marktwert. 9. März 2013 Dagoberta macht Kasse! Warum Frauen weniger Geld haben als Männer und was sie konkret dagegen tun können! ( Vorname und

Mehr

FOCUS BRANCHENKOMPETENZ FINANCE & SERVICES

FOCUS BRANCHENKOMPETENZ FINANCE & SERVICES FOCUS BRANCHENKOMPETENZ FINANCE & SERVICES INHALT REDAKTIONSQUALITÄT ZIELGRUPPENQUALITÄT SERVICEQUALITÄT KONTAKT Die Marke FOCUS steht für seriöse und fundierte Informationen in Finanzmärkten. Beste Voraussetzungen

Mehr

PREMIUS TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING

PREMIUS TESTSIEGER TESTSIEGER MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING PREMIUS WWW.PREMIUS.DE MEDIADATEN 2015 MIT GROSSER KOOPERATION IN JEDER AUSGABE 02 KONZEPT + LESERSCHAFT 05 AUFLAGE + VERTRIEB + MARKETING 06 FORMATE + PREISE + TECHNIK 08 TERMINE + KONTAKT KONZEPT + LESERSCHAFT

Mehr

Mediadaten. Programmheft. Startbeutel. Websites. Messestand. Stand 01 2015

Mediadaten. Programmheft. Startbeutel. Websites. Messestand. Stand 01 2015 Mediadaten Stand 01 2015 Programmheft 3 Startbeutel 4 Websites 5 Messestand 6 Das Event Der RheinEnergieMarathon Köln ist... einer der deutschen Top5-Marathonveranstaltungen über seine Stadtgrenzen hinweg

Mehr

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020

Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Konzept und Jahresplanung 2012 der Initiative Institutionelles Asset Management 2020 Kontexte schaffen + Netzwerke mobilisieren + Kommunikation katalysieren! Dr. Winfried Felser, NetSkill AG, E-Mail: w.felser@netskill.de,

Mehr

Mit diesem Newsletter möchte ich diese Fragen aufgreifen und Ihnen einige Tipps, Empfehlungen

Mit diesem Newsletter möchte ich diese Fragen aufgreifen und Ihnen einige Tipps, Empfehlungen September 2014 Liebe Leserinnen, liebe Leser, in diesen Wochen starten viele junge Leute in eine neue Lebensphase: Sie beginnen eine Berufsausbildung oder ein Studium und legen damit einen wichtigen Grundstein

Mehr

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter:

Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: Dieser Fragebogen dient lediglich der Information, welche Fragen in der Umfrage gestellt werden. Ausfüllen kann man den Fragebogen unter: https://www.soscisurvey.de/anlegerpraeferenzen Die Studie "Ermittlung

Mehr

Capital. So schaffen Sie's finanziell und im Kopf Strategien und Anlagemöglichkeiten. Detlef.Po hl SUB Hamburg. A/581951 Ausstieg mit 50

Capital. So schaffen Sie's finanziell und im Kopf Strategien und Anlagemöglichkeiten. Detlef.Po hl SUB Hamburg. A/581951 Ausstieg mit 50 Capital Detlef.Po hl SUB Hamburg A/581951 Ausstieg mit 50 So schaffen Sie's finanziell und im Kopf Strategien und Anlagemöglichkeiten Inhalt Ihre persönlichen und finanziellen Ziele 10 Absehbare persönliche

Mehr

Nah am Leben. Das Private Banking der Kreissparkasse Steinfurt S

Nah am Leben. Das Private Banking der Kreissparkasse Steinfurt S Nah am Leben Das Private Banking der Kreissparkasse Steinfurt S Private Banking Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, kein Vermögen gleicht dem anderen. Und auch die Ansprüche und Bedürfnisse jedes

Mehr

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N

P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N P F L I C H T B L A T T D E R B Ö R S E N D Ü S S E L D O R F S T U T T G A R T H A M B U R G B E R L I N M Ü N C H E N Mediadaten 2014 Exklusive VIP Print-Edition der Börse am Sonntag + Auflage: 10.000

Mehr

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de

Mediadaten 2015. bilanz + buchhaltung. Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015. Print. www.mediacenter.haufe.de Mediadaten 2015 Preise gültig vom 01.01. 31.12.2015 Print bilanz + buchhaltung Titelporträt 2 bilanz + buchhaltung Mit der Fachzeitschrift bilanz + buchhaltung erreichen Sie hoch qualifizierte Spezialisten

Mehr

Objektprofil BÖRSE ONLINE

Objektprofil BÖRSE ONLINE Objektprofil BÖRSE ONLINE Redaktionelles Konzept Positionierung Leserschafts- und Zielgruppendaten Auflage (IVW I/2015, Leserbefragung 2013) Redaktionelles Konzept Redaktionelles Konzept Positionierung

Mehr

Die aktuelle Abgeltungsteuer

Die aktuelle Abgeltungsteuer Volker Looman Die aktuelle Abgeltungsteuer Besteuerung von Geldanlagen seit dem 1. Januar 2009 Gliederung des Informationsabends Einführung in die künftige Abgeltungsteuer. Beispiele für alte und neue

Mehr

2015 MEDIADATEN ONLINE

2015 MEDIADATEN ONLINE MEDIADATEN ONLINE 05 Online DAS LEADMEDIUM IMMOBILIEN Business richtet sich an die Leader der Schweizer Immobilienwirtschaft. Sowohl das Magazin, als auch die digitalen Produkte geniessen durch die hohe

Mehr

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog

Anlagetrends 2016. Mediadaten. zu den Börsentagen 2015/2016. und als Blätterkatalog Anlagetrends 2016 Mediadaten + Print-Auflage: 40.500 Exemplare + Kiosk-Belegung: Deutschland + Aktive Verteilung durch Messehostessen zu den Börsentagen 2015/2016 + Online erhältlich im gängigen PDF-Format

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

S P E C T R A K T U E L L VERLIEBT INS (BAU)SPAREN: SICHERHEITSDENKEN DOMINIERT DEN ANLAGEMARKT 7/02. I:\PR-ARTIK\Aktuell02\07\Deckbl-Aktuell.

S P E C T R A K T U E L L VERLIEBT INS (BAU)SPAREN: SICHERHEITSDENKEN DOMINIERT DEN ANLAGEMARKT 7/02. I:\PR-ARTIK\Aktuell02\07\Deckbl-Aktuell. S P E C T R A A VERLIEBT INS (BAU)SPAREN: SICHERHEITSDENKEN DOMINIERT DEN ANLAGEMARKT 7/02 K T U E L L I:\PR-ARTIK\Aktuell02\07\Deckbl-Aktuell.doc VERLIEBT INS (BAU)SPAREN: SICHERHEITSDENKEN DOMINIERT

Mehr

Makler Media-Analyse 2013

Makler Media-Analyse 2013 Makler Media-Analyse 2013 Analyse der beruflichen Mediennutzung von unabhängigen Finanz- und Versicherungsmaklern Laura-Isabella Tkocz laura-isabella.tkocz@yougov.de +49 221 42061 467 August 13 Untersuchungsdesign

Mehr

Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen.

Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen. SAARLAND Tresor + GenerationenDepot Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen. Sicher, renditestark und vererbbar. Zwei lukrative Kapitalanlagen der SAARLAND Wir sind für Sie nah. Die Zukunft Ihres Vermögens.

Mehr

Social Trends Finanzen

Social Trends Finanzen Social Trends Finanzen Social Trends Finanzen Die TOMORROW FOCUS Media Social Trends erscheint monatlich zu einem aktuellen gesellschaftlichen Thema. Die empirische Studie liefert spannende und teilweise

Mehr

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015

Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen. Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Gothaer Studie zum Anlageverhalten der Deutschen Gothaer Asset Management AG Köln, 23. Januar 2015 Agenda 1. Vorbemerkung 2. Studienergebnisse 3. Fazit 1. Vorbemerkung Repräsentative Studie über das Anlageverhalten

Mehr

M E D I A D A T E N 2 0 1 4

M E D I A D A T E N 2 0 1 4 MEDIADATEN 2014 TEASER Fashion, Beauty & Lifestyle TEASER ist das erste Beauty, Fashion & Lifestyle Magazin, dass seine interessanten und hochwertigen Inhalte mit Witz und Charme verpackt, um mehr als

Mehr

Warum Qualität im Investment für Ihr Leben wichti ist

Warum Qualität im Investment für Ihr Leben wichti ist INVESTMENT VERSICHERUNG VORSORGE Warum Qualität im Investment für Ihr Leben wichti ist quality for life Wie kann ich meine Zukunft absichern? 2 Private oder betriebliche Vorsorge Sie haben viele Träume

Mehr

Die Lebensversicherung mit der Immobiliensicherheit. Ihre Wienwert Immobilien Polizze

Die Lebensversicherung mit der Immobiliensicherheit. Ihre Wienwert Immobilien Polizze Die Lebensversicherung mit der Immobiliensicherheit. Ihre Wienwert Immobilien Polizze DOPPELT GESCHÜTZT! Sein Vermögen durch gezielte Immobilieninvestments gegen Inflation schützen und gleichzeitig die

Mehr

... www.aktivmedia.biz...

... www.aktivmedia.biz... Media BLACHREPORT :::::::::::::::::::::::::::::::::: EVENT.HOSPITALITY ::::: :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: MESSE+MARKETING ::::::::::::::::::::::: ::::::::::::::::::: MUSEUM :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

MEDIAPLANUNG II DAS W&V EXTRA IN AUSGABE 39/2015

MEDIAPLANUNG II DAS W&V EXTRA IN AUSGABE 39/2015 MEDIAPLANUNG II DAS W&V EXTRA IN AUSGABE 39/2015 MEDIAPLANUNG II DAS W&V EXTRA IN AUSGABE 39/2015 2 THEMENVORSCHAU AUSGABE 39/2015 MEDIAPLANUNG II - das W&V EXTRA als eigenständiges Heft eingeheftet in

Mehr

Branche der Firma: Anzahl Mitarbeiter: Anzahl Mitarbeiter mit Gehalt unter BBG: Anzahl Mitarbeiter mit Gehalt über BBG:

Branche der Firma: Anzahl Mitarbeiter: Anzahl Mitarbeiter mit Gehalt unter BBG: Anzahl Mitarbeiter mit Gehalt über BBG: Beteiligungen Betriebliche Altersvorsorge Darlehen (privat gewerblich Immobilienfinanzierung Depotüberprüfung Estate Planning Investmentfonds Kapitalanlagen Nachfolgeplanung / Familienvermögen sichern

Mehr

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN

BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN BESONDERES LEISTEN MEHRWERTE SCHAFFEN Für Sie Besonderes zu leisten, ist unser vorrangiges Ziel, individuell nach Ihren Wünschen sowie Ihrem konkreten Bedarf. Diesem Anspruch stellen wir uns mit höchstem

Mehr

Merkblatt Geldanlage. Merkblatt Geldanlage Aktualisiert am 27.08.2013 Seite 1 von 6

Merkblatt Geldanlage. Merkblatt Geldanlage Aktualisiert am 27.08.2013 Seite 1 von 6 Merkblatt Geldanlage Außer der gesetzlichen und der staatlich geförderten Altersvorsorge gibt es die eigene Geldanlage als Möglichkeit, für das Alter vorzusorgen. Ob Sparschwein, Sparbuch, Immobilie, Investmentfonds

Mehr

S P E C T R A K T U E L L ANLAGEMARKT: ÖSTERREICHER WOLLEN WIEDER MEHR GELD VERDIENEN. FONDS UND AKTIEN IM AUFWÄRTSTREND. 5/00

S P E C T R A K T U E L L ANLAGEMARKT: ÖSTERREICHER WOLLEN WIEDER MEHR GELD VERDIENEN. FONDS UND AKTIEN IM AUFWÄRTSTREND. 5/00 S P E C T R A A ANLAGEMARKT: ÖSTERREICHER WOLLEN WIEDER MEHR GELD VERDIENEN. FONDS UND AKTIEN IM AUFWÄRTSTREND. 5/00 K T U E L L I:\pr-artik\aktuell00\aktuell00_5\Anlagen00 Anlagemarkt: Österreicher wollen

Mehr

www.mediensatellit.ch Swissquote Magazine

www.mediensatellit.ch Swissquote Magazine www.mediensatellit.ch Swissquote Magazine LINK Institut 120958 Januar 2013 Swissquote Magazine Methode Standardisierter Fragebogen Befragungsschluss/Eingabeschluss 05.12.2012 Vorfrankierter Fragebogen

Mehr

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge

In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen. Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge In guten Händen Beim Anlegen und Vorsorgen Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge Die Bâloise-Anlagestiftung für Personalvorsorge bietet Ihnen eine ebenso professionelle wie persönliche Betreuung.

Mehr

Wir sorgen für Ihre Zukunft als wär s unsereeigene.

Wir sorgen für Ihre Zukunft als wär s unsereeigene. Wir sorgen für Ihre Zukunft als wär s unsereeigene. Familien Kinder 0 15 Jahre Finanzkonzept Produktempfehlungen der Experten Ausbildung 16 21 Jahre Etablierung 46 64 Jahre Karriere 31 45 Jahre Singles

Mehr

Gültig ab 1. Oktober 2011

Gültig ab 1. Oktober 2011 Gültig ab 1. Oktober 2011 Inhaltsverzeichnis Informationen & Statistiken... Seite 1 Angebotsformen für Print... Seite 2 Seite 3 Angebotsformen für Print/Online... Seite 4 Angebotsformen für Online Only...

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch

Mediadaten 2013. www.handel-heute.ch Mediadaten 2013 www.handel-heute.ch Handel Heute Editorial HANDEL HEUTE Die Nummer 1 im Detailund Grosshandel HANDEL HEUTE ist das führende Medium des Schweizer Detail- und Grosshandels. Als branchenübergreifende

Mehr

Bewerben Sie Ihre Veranstaltungen auf DAS INVESTMENT.com

Bewerben Sie Ihre Veranstaltungen auf DAS INVESTMENT.com Bewerben Sie Ihre Veranstaltungen auf DAS INVESTMENT.com Sie möchten, dass Ihre Veranstaltung ein Erfolg wird? Ob Roadshow, Seminar, Webinar, Kongress oder Messe wir rücken Ihre Veranstaltung mit den passenden

Mehr

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc Geldanlagen 2015 Tabellenband 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine»

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» 2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» Redaktionelles Konzept Der Finanzplatz Schweiz befindet sich in einem nie gesehenen

Mehr

Studierendenmarketing. 5 www.zeit.de 6

Studierendenmarketing. 5 www.zeit.de 6 Studierendenmarketing 2015 5 www.zeit.de DIE WOCHENZEITUNG DIE ZEIT Fundierte Hintergrundberichte und konträre Sichtweisen: ls Deutschlands führende Wochenzeitung spiegelt DIE ZEIT mit ihren vielfaltigen

Mehr

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein

Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Folge Deinem Stern und der Erfolg wird Dir sicher sein Vorwort Früh übt sich, wer ein Meister werden will Vielleicht kennen Sie diesen Spruch und wissen auch, was er bedeutet? Alles, was wir im Laufe unseres

Mehr

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research

Anlagebarometer Weltspartag 2013. Bank Austria Market Research Anlagebarometer Weltspartag 0 Bank Austria Market Research Wien, 9. Oktober 0 ECKDATEN ZUR BEFRAGUNG Befragungsart CATI - Computer Assisted Telephone Interviews Befragungszeitraum. August bis 30. August

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009

Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management. Frankfurt am Main, Dezember 2009 Grundlagenstudie Investmentfonds 2009 des BVI Bundesverband Investment und Asset Management Frankfurt am Main, Dezember 2009 1 Zielsetzung Die Studie dient dem Ziel, Erkenntnisse über den Besitz von Investmentfonds,

Mehr

Checkliste für die Geldanlageberatung

Checkliste für die Geldanlageberatung Checkliste für die Geldanlageberatung Bitte füllen Sie die Checkliste vor dem Termin aus. Die Beraterin / der Berater wird diese Angaben im Gespräch benötigen. Nur Sie können diese Fragen beantworten,

Mehr