SonnenkinderprojektNamibiae.V.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SonnenkinderprojektNamibiae.V."

Transkript

1 Festschrift zum 10-jährig Besteh SonnkinderprojektNamibiae.V.

2 Grußwort S.E. Neville Gertze- Botschafter der Republik Namibia Grußwort zum 10-jährig Jubiläum des Sonnkinderprojekt Namibia e.v. Liebe Mitglieder und Unterstützer des Sonnkinderprojekts, sehr geehrte Dam und Herr, liebe Freunde Namibias! Das große Ziel der Bildung ist nicht Wiss, sondern Handeln. Diese Worte des glisch Philosoph und Sozialwissschaftlers Herbert Spcer hab sich wohl vor zehn Jahr die Mitglieder einer deutsch Reisegruppe zu Herz gomm, als sie eine Grundschule in Namibia besucht. Sie sah, wie schwierig es für viele namibische Kinder war, zur Schule geh zu könn. Die deutsch Besucher handelt beherzt, um dies Kindern und Jugdlich durch d Zugang zur Bildung zu ermöglich, in Zukunft die Geschicke ihres Landes mitzubestimm. Seit zehn Jahr gibt es jetzt das Sonnkinderprojekt Namibia e.v. Vieles hat sich inzwisch schon zum Besser verändert: Aus einer Schule, die von dem Projekt unterstützt wurde, sind sechs Schul geword; aus einer klein Reisegruppe ist eine große Anzahl von Unterstützern hervorgegang. Das Engagemt des Vereins ist in meinem Land spürbar und sehr willkomm. Durch das Handeln der Mitglieder und Unterstützer des Projekts rück unsere beid Länder jedes Jahr ein Stück weiter zusamm: Durch Schulpatschaft erhalt Schüler und Pat die Gelegheit, sich über kulturelle, soziale und geografische Grz hinweg knzulern. Die Unterstützung von Projekt über einzelne Patschaft hinaus hilft dabei, der nachfolgd Geration Bildungschanc zu sichern. Dieses Ziel hat sich meine Regierung gesetzt. Es freut mich besonders, dass wir dabei mit dem Verein Sonnkinderprojekt Namibia e.v. ein Mitstreiter gefund hab, der auch das Schaff von beruflich Ausbildungsperspektiv in Angriff nimmt. Zusamm könn wir hofftlich immer mehr Jugdlich ein Handeln ermöglich. Dafür danke ich all Beteiligt und wünsche dem Verein eine erfolgreiche Zukunft. Neville Gertze Botschafter

3 Grußwort Prof. Dr. Manfred Hinz Besuch der Botschaft Namibias Regelmäßiger Austausch vereinbart v.l.: Dieter Lange, S.E. Neville Gertze Botschafter der Republik Namibia, Arthur Rohlfing, Hela Eiseb 1. Botschaftssekretärin

4 Grußwort der Samtgemeinde Schwaförd 10Jahre Sonnkinderprojekt Namibia e.v. Windhoek (Windhuk) Republik km (2011) offizielle Amtsprache Englisch Deutsch, Afrikaans, Oshivambo, Kwanyama, Ndonga, RuKwangali, Herero, Lozi und Khoekhoegowab Was heißt es, eine Patschaft zu übernehm? Helf ist so einfach Keine Bildung weg Armut Hilfe durch Patschaft Schüler der Swakopmund Primary School Innovative Schaukel

5 Grußwort des Landkreis Diepholz 10Jahre Sonnkinderprojekt Namibia e.v. Die Direktor der Partnerschul Direktor Direktor Direktor Direktor Direktor Vereinsgründung wer, wann, wo? DerVereinwurdeam11.Oktober2003inder Gaststätte Zur Post in Neubruchhaus gegründet. Gründungsmitglieder war: Meil el ie steine se ti Arthur Rohlfing(Schwaförd), Bärbel Oltmann(Suling), Elvira& Dieter Lange(Bramstedt), Günter Sakulowski und Karin Kastner-Sakulowski (Syke), Lisa Schmidt (Suling), Werner Schmidtsdorff(Oldburg), Edda Koopmann(Schwering), Mar Pjede(Wetsch), Wolfgang Weise(Suling), Dieter& Susanne Schulz(Suling). Auf der Gründungsversammlung wurde beschloss die Namib Primary School in Swakopmund, durch Einrichtung von Patschaft zu unterstütz. Auf Vorschlag aus Namibia wurde der Verein mit dem Nam Sonnkinderprojekt-Namib- Grundschule e.v. gegründet. Eine große Hilfe war Herr Möller vom Finanzamt Suling. Herr Möller war im Finanzamt für die Anerknung der Gemeinnützigkeit von Verein zuständig. Mit sein Ratschläg und Hinweis gelang innerhalb kürzester Zeit die Gründung des Sonnkinderprojekts. Dankbar erinnert sich der Vorsitzde an diese Hilfe.

6 Ein Traum wird wahr Interview mit Arthur Rohlfing Kinder der Rehobooth Primary School bei der Feier zum Indepdce Day 2013

7 Anfangsphase wie alles begann Meil el ie steine se ti Bei einer Gruppreise im April 2003 nach Namibia lernte Arthur Rohlfing in Swakopmund beim Besuch der Namib Primary School, die damalige Rektorin Rosy Pauly-Kurz und die Elternrats-vorsitzde Monika von Wietersheim kn. Beide berichtet von d finanziell Sorg und Problem an der ehemalig deutsch Grundschule in Swakopmund. Sie schildert Arthur Rohlfing und der Reisegruppe, dass in Namibia von d Erziehungs-berechtigt Schulgeld gezahlt werd muss. Da ein großer Teil der Schülerinn und Schüler Waiskinder, bzw. ein Elternteil verlor, oder der Erziehungsberechtigt arbeitslos sei, könn diese Famili jedoch kein Schulgeld zahl. Dies hat zur Folge, dass nicht gügd finanzielle Mittel zur Verfügung steh, um die mehrsprachige Erziehung an der Schule in Englisch, Afrikaans und Deutsch als Muttersprache aufrechtzuerhalt und die privat eingestellt Lehrkräfte zu bezahl. Bei einer Nachfrage, wie hoch die laufd Kost im Monat sei, erfuhr man zur allgemein Überraschung, dass es sich hierbei nur um einesummevonca.15europromonatundkindhandelte. Schnell war man sich einig, dass man hier helf müsse. Arthur Rohlfing sagte der Schulleitung seine Hilfe und Unterstützung zu. Arthur Rohlfing lernt bei einer Reise durch Namibia die Namib Primary School in Swakopmund und der finanzielle Probleme kn. Er beschließt der Schule zu helf. Gründungsversammlung des Sonnkinderprojekts (SKP) in der Gaststätte Zur Post in Neubruchhaus. Erste Vorstandssitzung des Projekts. Die erst 22 Patschaftsanträge aus Namibia erreich das Projekt. Eintrag des Sonnkinderprojekts als gemeinnütziger Verein in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Suling. Das Sonnkinderprojekt ist im Internet präst. "Nur im Vorwärtsgeh gelangt man ans Ende der Reise." Sprichwort der Ovambo Anerknung als gemeinnütziger Verein durch das Finanzamt Suling. Der ehemalige Regierde Bürgermeister von Brem Dr. Hning Scherf unterstützt mit sein Besuch in Syke das SKP. Die nächst 36 Patschaftsanträge erreich das Projekt. Die Namib High School in Swakopmund wird in das Projekt aufgomm. Hilfsvolum im Jahr 2004: Das SKP prästiert sich mit Info-Ständ in Weyhe, Syke und Freistatt. Erste Neuwahl zum Vorstand. Für uns bedeutet: Vorstandsmitglied Anne Schmidt mit einer Frau im traditionell Owambo-Gewand Probleme: Die Aufforderung nach Lösung zu such Kindheit: In Sicherheit und unbeschwert aufwachs Bildung: Eine Chance für eine gesicherte und selbstbestimmte Zukunft Globalisierung: Das alle Msch auf der Erde durch die neue "Nähe" profitier Zukunft: Ein weiteres Engagemt für sozialschwache Msch in Namibia Anzahl der Patschaft erhöht sich auf 57 Patkinder. Soki-Online nimmt als Newsletter für die Mitglieder sein Betrieb auf. Die erst Patkinder verlass die Primary School in Swakopmund und könn mit Unterstützung des SKP die High School besuch. Hilfsvolum im Jahr 2005:

8 Die Webcams des Sonnkinderprojekts Live-Bilder aus Namibia Mitgliederreise nach Namibia um das Projekt vor Ort kn zu lern. Die erste Power Point Prästation wird erstellt. Das erste Patkind besucht seine Pateltern in Deutschland. Hilfsvolum im Jahr 2006: Mitgliederreise nach Swakopmund zum Besuch der Schul. Die Augeikhas Primary School in Windhoek wird in das Projekt aufgomm. Weitere Patkinder besuch ihre Pateltern in Deutschland. Das Projekt unterhält 91 Patschaft. Die Christian School in Lüderitz wird unterstützt. Mitgliederreise nach Namibia um das Projekt vor Ort kn zu lern. Hilfsvolum im Jahr 2007: Mitgliederreise nach Namibia um das Projekt vor Ort kn zu lern. Das SKP stellt zwei Lehrkräfte ein, die Deutsch als Muttersprache an der Namib Primary School in Swakopmund unterricht. Bild der Webcam in Swakopmund 180 Kinder werd vom Sonnkinderprojekt betreut. All Schul wird zusätzlich ein vierstelliger Betrag zur Anschaffung von Unterrichts-materiali und dringd bötigter Schulkleidung zur Verfügung gestellt. Das SKP unterstützt die Namib High School mit einer für d Englisch unterricht dringd bötigt Bücherspde. Erste Planung zur Errichtung von neu Klasszimmern an der Augeikhas Grundschule in Windhoek beginn. Hilfsvolum im Jahr 2008: Der deutsche Botschafter Kochanke ernnt die Namib High School zur Partnerschule der Bundesrepublik.

9 Praktische Hilfe begann an der Namib Primary School in Swakopmund Meil el ie steine se ti Die Drei-Freunde-Grundschule Schol übernimmt eine Patschaft und gründet eine Afrika AG an ihrer Schule. Im Oktober 2003 erreicht die erst Patschaftsanträge das Projekt. Diese Anträge wurd noch per Post und mit Papierfotos zur Vermittlung nach Deutschland geschickt. Zwei unserer erst Patkinder Shirley& Shaule Arthur Rohlfing gelang es die Kinder unversehs im Freundes- und Bekanntkreis zu vermitteln. Der Anfang war gemacht und keiner der damalig Vereinsmitglieder ahnte, welche Ausmaße das Projekt einmal annehm sollte. Durch Initiative des TSV Süstedt könn 26 komplette Fußball-Trikot-Sätze an unsere Schul versandt werd. Das Projekt gründet ein Trust in Namibia. Das SKP unterhält 200 Patschaft. Hilfsvolum im Jahr 2009: Die Rehoboth Primary School in Rehoboth wird in das Projekt aufgomm. Mitgliederreise nach Namibia um das Projekt vor Ort kn zu lern. Der High Court of Namibia in Windhoek trägt als Oberstes Gericht d Sunkids Trust des SKP als offizielle Organisation ein. Die Grundschule in Stuhr-Moordeich sammelt währd einer Veranstaltung für das Sonnkinderprojekt. Hilfsvolum im Jahr 2010: Handfeste Hilfe für Kinder in Not und ihre Schwierigkeit: Meil el ie steine se ti Der Zoll auf dem Flughaf Frankfurt/Main öffnete die Post mit d Patkinder-Fotos Da die erst Vermittlungsanträge noch mit der Luftpost und mit Papierfotos der Patkinder nach Deutschland geschickt wurd, war Arthur Rohlfing mehr als überrascht, als er feststell musste, dass sich der Zoll auf dem Frankfurter Flughaf mit dem Inhalt der Post beschäftigt hatte. Wieder verschloss mit Aufklebern des Zolls erreichte die Post mit erheblicher Verzögerung dlich Schwaförd. Um die lang Laufzeit der Patschaftspost zu verkürz und Kost zu spar, stellte man die Vermittlung auf elektronische Post um. Ein weiteres Problem war, d Verein und seine Aufgab öfftlich bekannt zu mach. Eine sehr große Hilfe war hierbei die Kreiszeitung. Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich gewes, innerhalb wiger Monate bis zu 50 Patschaft zu vermitteln. Eine weitere Unterstützung und Hilfe kam in der Person des damalig Bürgermeisters aus Brem, Dr. Hning Scherf. Da das Bundesland Brem in der Vergangheit und bis heute traditionell gute Beziehung nach Namibia pflegt, war es ihm eine Herzsangelegheit das Sonnkinderprojekt zu unterstütz. Durch diese Unterstützung wurd die erst Firm auf das Projekt aufmerksam und sagt ihre Unterstützung zu. Das Eis war gebroch. Beginn der Zusammarbeit mit d Naturfreund International Wi, Landesverband Brem. All Schul im Projekt wird ein vierstelliger Betrag zur Anschaffung von Unterrichtsmateriali und dringd bötigter Schulkleidung zur Verfügung gestellt. 217 Patkinder werd vom SKP unterstützt. Hilfsvolum im Jahr 2011: Mitgliederreise nach Namibia um das Projekt vor Ort kn zu lern. An der Namib High School beginnt die Ausbildung von Umweltscouts.

10 Der Vorstand des Sonnkinderprojekts Namibia e.v. Bundesbahnhauptsekretär a.d., ehemaliger Dispont(Aufsichtsbeamter) bei der Bundesbahn Polizeihauptkommissar Diplom-Verwaltungswirt(FH) Groß- und Außhandelskaufmann Cordes& Graefe Brem KG Diplom-Ingieur(Maschinbau), Gruppleiter im Ingieurwes mit Handlungsvollmacht bei der BASF Polyurethanes GmbH("passive" Altersteilzeit) Kaufmännische Angestellte Heim&HausGmbH Büro Brem Bankkauffrau, Kundservice Volksbank Vechta eg ehemalige Angestellte der Lackdraht Union(Suling) und des SoVD(Sozialverband Deutschland e.v.) in der Kreisgeschäftsstelle in Suling Juristin LLM(Master of Law), Promotionsstudtin der Universtität Brem Sonnkinderprojekt Namibia e.v.

11 Die Ansprechpartner an d namibisch Schul Lehrerin Reisebürokauffrau Lehrerin Sekretärin Lehrerin Lehrerin DerSunkids-Trust-Namibia Lehrerin Reisebürokauffrau Kaufmännische Angestellte Sekretärin Sonnkinderprojekt Namibia e.v.

12 Die Swakopmund Primary School in Swakopmund wird in das Projekt aufgomm. Die Internetpräsz des Projekts wird auf die Skriptsprache PHP umgestellt und bekommt ein neues Outfit. Die erste Webcam des SKP wird eingeweiht und sdet Live-Bilder aus Swakopmund in die Welt. Das Sonnkinderprojekt hat von der Gründung 2003 bis zum Ende Patkinder betreut und ihn ein Schulabschluss ermöglicht. Neue Klassräume für die Augheikas Primary School Schulunterricht bei 40 Grad Klassraum der Okatale Primary School Das Sonnkinderprojekt zählt 330 Mitglieder und 52 Fördermitglieder. Hilfsvolum im Jahr 2012: Der Online-Shop des Sonnkinderprojekts startet und rundet d Internetauftritt des Vereins ab. Jubiläums-Mitgliederreise nach Namibia- Botswana-Zimbabwe um die Projekte und Länder kn zu lern. Klassraum der Augeikhas Primary School Eine weitere Webcam des Projekts nimmt seine Arbeit auf und sdet Live-Bilder aus Windhoek. Arthur Rohlfing besucht die Augeikhas Primary School Online-Shop des Sonnkinderprojekts

13 Die Namib High School und die Sonnkinder Meil el ie steine se ti Recht bald kristallisierte sich für d Vorstand das Problem heraus, dass begabt Patkindern beim Abschluss der Grundschule die Möglichkeit fehlte, ein weiterführd Schulabschluss zu erwerb. Ein Glücksfall war, dass die Namib High School in Swakopmund nach Möglichkeit einer finanziell Unterstützung suchte. Es lag also nahe, die Namib High School in das Sonnkinderprojekt aufzunehm. Schnell stellte sich heraus, dass die Hilfe dringd erforderlich war. Einige Schülerinn und Schüler in d Abschlussklass hatt ihre Eltern durch AIDS verlor. Für die betroff Kinder kam zum tragisch Verlust der Eltern auch noch die Sorge hinzu, dass der Schulbesuch gefährdet war, weil die Schulgebühr nicht mehr gezahlt wurd. Mit Hilfe des Sonnkinderprojektes wurd schnell Pat für alle betroff Kinder gefund. Lohn für die Pat und dem Sonnkinderprojekt war Fotos von d Abiturbäll auf dem stolze, glückliche junge Msch zu seh war, die zuversichtlich in eine selbstbestimmte Zukunft blickt. Mittlerweile ist die Namib High School zur best staatlich Schule in Namibia ernannt word. Stolz sind alle Verantwortlich darauf, dass im März 2009 der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Egon Kochanke die Namib High School zur Partnerschule der Bundesrepublik Deutschland (PASCH) ernannte. Mit dem deutsch Sprachdiplom dürf die Absolvt der Namib High School in Deutschland studier. Das Sonnkinderprojekt ermöglicht all Patkinder d Besuch der NamibHighSchoolwnsiedie Aufnahmeprüfung besteh. Die Namib High School Meil el ie steine se ti AufnachWindhoek die Augeikhas Primary School Im April 2007 nahm das Sonnkinderprojekt die Augeikhas Primary School in Windhoek in die Hilfsorganisation auf. Die Augeikhas Primary School befindet sich im Stadtteil Katutura in Windhoek. Katutura gehört zu d sozial Brnpunkt der Hauptstadt. Der Bedarf an Hilfe war groß. Das Sonnkinderprojekt musste innerhalb wiger Monate über 100 Patkinder vermitteln. Dank der mittlerweile gesammelt Erfahrung gelang dies auch schnell. Bedrückd empfand alle Besucher die Behausung in Katutura Unterrichtssituation an der Schule. Schnell war sich alle Verantwortlich einig, die bauliche Situation zu tschärf. Als erstes wurde der Schulbus repariert, um einig Kindern d Schulweg(von bis zu acht Kilometern zu Fuß) zu erleichtern. Danach wurd neue Tische und Stühle angeschafft, damit zumindest jedem Schüler währd des Unterrichtes ein Sitzplatz zur Verfügung steht. Das nächste Projekt war die Rovierung der bestehd Gebäude. Im Oktober 2008 beschloss der Vorstand bis zu sechs neue Klasszimmer an der Augeikhas zu erricht. Aus Platzgründ fand der Unterricht sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag im Schichtbetrieb statt. In d Sommermonat bei Temperatur über 40 Grad Celsius war ein normaler Unterricht nach Auffassung des Vorstandes nicht möglich. Leider musst die Verantwortlich sehr schnell erkn, dass man vom Engagemt der Verantwortlich vor Ort abhängig ist. Trotz vieler intsiver Bemühung ist es bisher nicht gelung die Neubaut zu erricht. Obwohl das Geld zur Verfügung steht, hab die Verantwortlich an der Augeikhas Grundschule es bis heute nicht geschafft ein Bauantrag zu stell. Der Frust über die mangelhafte Unterstützung von der Schule ist bei d Verantwortlich des Sonnkinderprojektes sehr groß.

14 Hilferuf aus Rehoboth Meil el ie steine se ti Im November 2009 erreichte Arthur Rohlfing ei Schreib von der Rehoboth Primary School in Rehoboth. Der Rektor der Schule, Paul Olivier, ersuchte darin um Hilfe. Eine glückliche Fügung ergab, dass eine Reise für die Mitglieder des Sonnkinderprojektes nach Namibia im Frühjahr geplant war und Arthur Rohlfing die Gelegheit nutzte um die Rehoboth Primary School zu besuch. Schnell stellte der Vorsitzde fest, dass diese Schule perfekt in das Projekt passte. Besonders angetan war er vom Engagemt des Rektors und des Lehrkörpers. Sehr schnell war man sich einig, die Zusammarbeit aufzunehm. Mittlerweile werd 99 Patkinder an der Schule betreut. Zwei Neubaut konnt mit Hilfe des Sonnkinderprojektes errichtet werd. In einem Interview bezeichnete der Vorsitzde des Sonnkinderprojektes diese Zusammarbeit als vorbildlich. Als verantwortliche Mitarbeiterin an der Schule konnte Tracy van Wyk gewonn werd. Da Tracy van Wyk in der ehemalig DDR aufgewachs und zur Schule gegang ist, spricht sie fließd Deutsch. Mitglieder, die Patschaft in Rehoboth unterhalt, könn Dank der Sprachkntnisse von Tracy in ihrer Heimatsprache Kontakt zur Schule und d Patkindern halt. "Viele kleine Leute, an viel klein Ort, die viele kleine Dinge tun, könn das Gesicht dieser Welt verändern." Sprichwort der Xhosa (Tansania, Südafrika, Botswana und Lesotho) Die Swakopmund Primary School Eine Grundschule im Ortsteil Vineta Meil el ie steine se ti Weil im Februar 2010 die Zusammarbeit mit der Namib Primary School bedet wurde, fehlte die Zusammarbeit mit einer Grundschule in Swakopmund. In Kooperation mit d Lehrkräft der High School wurde die Swakopmund Primary School in das Projekt aufgomm. Die Swakopmund Primary School ist damit das jüngste Mitglied im Sonnkinderprojekt. Eine umfangreiche Sanierung der Toilett hat bereits stattgefund. Als nächste Aufgabe wartet eine aufwdige Sanierung des Daches auf die Verantwortlich. Dach der Swakopmund Primary School Namibia=2,5Einwohnerprokm² Deutschland=225Einwohnerprokm²

15 Schul gagier sich Das Sonnkinderprojekt und die nächste Geration typisches Ess der Owambo Klima-Scouts: Wie aus einer gut Idee vier Partner werd Herstellung von Amarula-Öl Meil sstteine In einem Presseartikel der Kreiszeitung wurde über die Nord-Süd Partnerschaft der Naturfreunde International Wi, Landesverband Brem berichtet. Die Naturfreunde stellt die Ausbildung von Umweltscouts im Segal, Tansania und Togo vor. Arthur Rohlfing hatte schon länger nach Partnern gesucht, um das Engagemt des Sonnkinderprojektes zu erweitern. Nach einer erst telefonisch Kontaktaufnahme zum Vorsitzd und ehemalig Sator Herbert Brückner und dem Geschäftsführer der Naturfreunde Dr. Michael Heiss kam es zu einem persönlich Knlern in Brem. Dem Vorsitzd gelang es, die Naturfreunde von einem Engagemt in Namibia zu überzeug. Man vereinbarte eine Zusammarbeit mit der Namib High School in Swakopmund, um dort Umweltscouts auszubild.

16 Drei-Freunde-Grundschule aus Schol übernimmt Patschaft Meil el ie steine se ti Im Juli 2009 übernahm die Grundschule Schol die Patschaft für d damals 10-jährig David. Mittlerweile hat David mit Abschluss die Augeikhas Primary School verlass und besucht eine High School. Seit September 2012 unterhält die Grundschule eine Patschaft zu Delvile Engelbrecht aus Rehoboth. Delvile ist acht Jahre alt und besucht die Primary School in Rehoboth. Diese Eiginitiative und das Interesse von Schulkindern in Deutschland sind für das Sonnkinderprojekt unerlässlich und unbezahlbar. Sie sind ganz im Sinne des Projekts, welches sich unter anderem zum Ziel gesetzt hat, die Völkerverständigung zu fördern. Drei Freunde Grundschule Schol Vor 5 Jahr, 2009, hab sich die Schülerinn und Schüler aus der damalig 4. Klasse im Religionsunterricht ganz allgemein mit d Lebsbedingung in der "3. Welt" beschäftigt und herausgearbeitet, dass Schulbildung ein wichtiger Schlüssel für Veränderung ist. Zeitgleich erschi in der Kreiszeitung ein Bericht über das Sonnkinderprojekt. Die Klasse lud Herrn Rohlfing ein und der kam gern und berichtete über die Idee der Schulgeldpatschaft. So tstand die Idee, dass die Grundschule selbst ein Patkind aus dem Sonnkinderprojekt betreu könnte. Die Schülerinn und Schüler stellt ihre Idee in der Gesamtkonferz vor und dort wurde beschloss, dass die Schule eine Patschaft übernimmt. D Schülern war wichtig, auch selbst dafür etwas zu tun und so schwärm sie einmal jährlich in der Aktionswoche aus, erledig Artbeit in Haus und Hof und trag d Lohn, d sie dafür erhalt, in der Schule zusamm. Bislang kam immer weit mehr als das bötigte Schulgeld zusamm, dieser Betrag wurde dann als Direktspde weitergeleitet. Plakat der Afrika-AG Afrika-AG: Besuch aus Namibia Online-Shop des Sonnkinderprojekts Damit es nicht nur bei dieser Aktionswoche bleibt, hab wir eine Afrika-AG eingerichtet. Diese findet einmal wöchtlich zusätzlich zu d bestehd Pflicht-AGs ab Klasse 3 auf freiwilliger Basis statt. In dieser AG geht es darum, sich mit d jung Schülern dauerhaft mit dem Kontint Afrika, dem Land Namibia und insbesondere mit der Lebsweise des Patkindes zu beschäftig. Wir basteln, mal, koch nach afrikanisch Rezept, schau Filme und Bilder und versuch, aktuelle Information und Briefe von unserem Patkind aus Windhoek zu erhalt, um alles ein bissch besser und dauerhaft zu versteh. Entwicklungspsychologisch beginn die Schülerinn und Schüler erst zum Ende der Grundschulzeit zu tdeck, das es andere Lebsform als die ihrer eig Familie gibt. Wir versuch sie durch die verschied Aktivität und Gespräche an die so ganz ander und dann doch wieder ählich Lebsbedingung unseres Patkindes heranzuführ. Diese Aufgabe ist nicht leicht, dn für Grundschulkinder ist es noch schwierig die komplex Zusammhänge und das fremde Land zu begreif. Oft leb wir hier in Deutschland mit klischeehaft Bildern über Afrika im Kopf und es ist oft nicht nur für unsere Schülerinn und Schüler schwer zu versteh, weshalb nicht auch dort alle Kinder ganz normal zur Schule geh könn. So trägt die Arbeit in der Afrika AG viel dazu bei, d Erziehungs- und Bildungsauftrag unserer Schule umzusetz. Irmtraut Pallasch, Rektorin

17 -Schlagzeil "Pateltern helf bei Schulgebühr" Allgemeine Zeitung Windhoek, Namibia 29. März 2004 Innerhalb kürzester Zeit konnte der deutsche Verein Sonnkinderprojekt e.v. für 20 Kinder Pat in Deutschland find. "Unterstützung für die Sonnkinder" Syker Kurier, Deutschland 8. Juli 2004 Hning Scherf wirbt in Syke für Namibia-Projekt "Schule statt Eldshütte: Mit nur 17 Euro" Kreiszeitung, Deutschland 28. November 2005 Engagierte Bürger übernehm Schulgeld "An der Atlantikküste, in der Namibwüste" Namib Times, Namibia 28. April 2006 Ein Patkind in Afrika! Deutsche"Pat-Eltern" helf unser"sonnkindern" Space-Magazin, Namibia Ausgabe 2006 Vol. 2#8 Schülern wurde durch die Entscheidung einer Direktorin und eines Tourist geholf. "Versproch- Reg für Oma" Sulinger Kreiszeitung, Deutschland 16. Mai 2007 "Sonnkind" Waldett van Wyk aus Namibia zurzeit bei ihr Pat-Eltern in Bramstedt zu Gast "Sonnkinder besuch ihre Pat" Kreiszeitung Syke, Deutschland 25. Mai 2008 Mädch aus Namibia lern d Alltag in Deutschland kn/ Herzlicher Kontakt Grundschule Schol spdet für die Sonnkinder Sulinger Kreiszeitung 7. November 2009 Fast 1000 Euro für Patkind David Ess aus dem Müllsack Sulinger Kreiszeitung, Sonderseite 4. November 2010 Die Kinder in Rehoboth brauch dringd Hilfe Nachhaltige Unterstützung für Namibia Sulinger Wochpost 24. November 2010 Grundschule Schol überreichte Spde an Sonnkinder-Projekt MeineOmabetetjedTagfürEuch Sulinger Wochblatt 2. November 2011 David und seine Mitschüler sind dankbar für die Unterstützung aus Deutschland Eine Chance für Sonnkinder Sonderseite Kreiszeitung 23. November 2012 Projekt sucht neue Pat

18 Bildimpression

19 Danke für die Unterstützung!

20 Sonnkinderprojekt Namibia e.v. Poststraße Schwaförd Deutschland SPENDENKONTO Sonnkinderprojekt Namibia e.v. Spdkonto Volksbank Vechta Bankleitzahl: Kontonummer: IBAN: DE BIC-Code:GENODEF1VEC

In einem Ort mit einer Aidsrate von 35% ist das lebenswichtig. Von den vielen

In einem Ort mit einer Aidsrate von 35% ist das lebenswichtig. Von den vielen Nr. 3/2010 Ausgabe August 2010 Liebe Freunde, Förderer und Interessierte, nun ist es schon eine Weile her, dass ich wieder zurück bin aus der namibischen Winterkälte bei Nachttemperaturen von - 2 C in

Mehr

Ich möchte Pate werden.

Ich möchte Pate werden. Ich möchte Pate werden. Wir freuen uns, dass Sie die Patenschaft für eine Schülerin der St. Catherine Senior High School in Agbakope, Ghana übernehmen wollen. Bitte lesen Sie unser beiliegendes Informationsblatt,

Mehr

Patenschaften bei nph deutschland

Patenschaften bei nph deutschland Patenschaften bei nph deutschland Wählen Sie die Patenschaft, die zu Ihnen passt... Liebe Freundinnen, liebe Freunde, das Lachen eines Kindes ist ein großes Geschenk. Das wurde mir ganz eindrücklich bewusst,

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar WIR SPRECHEN DEUTSCH Alle sprechen Deutsch miteinander. Dies ist die Regel für alle Schüler und Lehrer auf der Herbert-Hoover-Schule in Berlin. Mehr als 90 Prozent der Schüler sind Ausländer oder haben

Mehr

Rehoboth Private School, Namibia Helena. Rehabilitationswissenschaft Master Lehramt Sonderpädagogik - 5. Fachsemester 20.01.2015-27.01.

Rehoboth Private School, Namibia Helena. Rehabilitationswissenschaft Master Lehramt Sonderpädagogik - 5. Fachsemester 20.01.2015-27.01. Rehoboth Private School, Namibia Helena Rehabilitationswissenschaft Master Lehramt Sonderpädagogik - 5. Fachsemester 20.01.2015-27.01.2015 Rehoboth Private School - private Schule - bisher einzügig, 1.

Mehr

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika

Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Hilfe für gehörlose Kinder in Afrika Unterstützt vom Landesverband Bayern der Gehörlosen e. V. Dachverband der Gehörlosen- und Hörgeschädigtenvereine in Bayern Eine Kinderpatenschaft für gehörlose Kinder

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit

Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Eine Einführung in die inklusive Entwicklungszusammenarbeit Inklusive Entwicklungszusammenarbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Familien Die Europäische Kommission hat dieses Projekt mit

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste,

Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt, sehr geehrter Herr Dr. Degener-Hencke, meine Damen und Herren, verehrte Ehrengäste, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch zur Festveranstaltung anlässlich der Gründung der Stiftung Kinderherzzentrum Bonn am Dienstag, 21. Januar 2014, im Alten Rathaus Sehr geehrter Herr Dr. Hammerschmidt,

Mehr

Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht

Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht Hilfe für Schüler in Afrika, ein Reisebericht Bei einer Reise nach Afrika im Jahr 2012 lernten Marga und Karlheinz Wiesheu in Tansania einen örtlichen Reiseleiter Eliud Mangana - kennen, der ihnen vom

Mehr

Ich möchte mich bei euch mit diesem zweiten Newsletter im laufenden Jahr wieder einmal melden.

Ich möchte mich bei euch mit diesem zweiten Newsletter im laufenden Jahr wieder einmal melden. Verein Schulprojekte Sambia Markus Wenger Präsident Spychertenstrasse 39 B 3652 Hilterfingen Tel. 033 243 43 35 NEWSLETTER 2013 2 Liebe Mitglieder, liebe SpenderInnen und GönnerInnen Ich möchte mich bei

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate.

Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. Schenken Sie Zukunft, werden Sie Pate. für die Kinder Kinder brauchen unsere Hilfe. Überall in den ärmsten Ländern unserer Welt gibt es Kinder, die in größter Armut leben, weil Krisen, Krieg und Katastrophen

Mehr

Entwicklung der Schulpartnerschaft

Entwicklung der Schulpartnerschaft Entwicklung der Schulpartnerschaft Frühjahr 2008 Lorenz Schmidt, ein Schüler der 4. Klasse, macht auf den Verein Äthiopien Verein Hilfe zum Leben aufmerksam. Die Klassenlehrerin Anne Höfer informiert sich

Mehr

Kurzer Bericht über die

Kurzer Bericht über die SAB Patenschaft Projekt Patenkind: AN Chivan Pateneltern: Polzien, Christine und Peter Kurzer Bericht über die Lebens-Situation der Müllsammlerfamilie AN und die Durchführung des humanitären Projektes

Mehr

Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft!

Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft! hr IIhre Spende kommt an! Eine Hilfe, die Schule macht: Schenken Sie Kindern in Mexico City eine bessere Zukunft! kommt an! www.amigos-ev.de Norma eine Erfolgsgeschichte Norma wurde im Jahr 2001 im Alter

Mehr

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das

ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das ONE DAY ist ein junger Aschaffenburger Verein, der sich auf die Umsetzung von Hilfsprojekten in Afrika konzentriert. Wichtig ist uns dabei das Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Projekte richten sich

Mehr

P A T E N G E S U C H T FÜR DIESE KINDER (Kenia)

P A T E N G E S U C H T FÜR DIESE KINDER (Kenia) 91 Ledama Kipos (7) Ledama besucht die erste Klasse der Oloishaiki Primary School in Olereko. Er ist ein aufgeschlossener Junge, der in der Schule hart arbeitet. Seine Eltern sind jedoch beide Alkoholiker

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben

Zentrale Deutschprüfung Niveau A2 Modellsatz Nr. 2 Prüfungsteil Leseverstehen Texte und Aufgaben Zentrale Deutschprüfung Niveau 2 Texte und ufgaben Nachname Vorname Teil 1 Infotafel In der Pausenhalle eines erliner Gymnasiums hängt eine Infotafel. Dort können die Schülerinnen und Schüler nzeigen und

Mehr

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6.

Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra. Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Power-Child Campus, Kapstadt, Südafrika Alexandra Rehabilitationswissenschaften Lehramt für Sonderpädagogische Förderung 6. Semester 28.08.2015 09.10.2015 Power-Child Campus Der Power-Child Campus befindet

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

wir sind glücklich und dankbar, Sie durch diesen Brief erreichen zu können. Wir hoffen sehr, dass Sie gesund sind und Gottes Gnade Sie beschützt.

wir sind glücklich und dankbar, Sie durch diesen Brief erreichen zu können. Wir hoffen sehr, dass Sie gesund sind und Gottes Gnade Sie beschützt. An unsere lieben Freunde und Wohltäter in Deutschland, wir sind glücklich und dankbar, Sie durch diesen Brief erreichen zu können. Wir hoffen sehr, dass Sie gesund sind und Gottes Gnade Sie beschützt.

Mehr

Protokoll der Jahreshauptversammlung von Hilfe für Namibia e.v. vom Samstag, 21.07.2012

Protokoll der Jahreshauptversammlung von Hilfe für Namibia e.v. vom Samstag, 21.07.2012 Hilfe für Namibia e.v. Kapellenweg 6 83626 Valley Protokoll der Jahreshauptversammlung von Hilfe für Namibia e.v. vom Samstag, 21.07.2012 Tagungsort: Beginn: Ende: Anwesend: Holzkirchen, Hotel ALTE POST

Mehr

Ausbildungsnachwuchs aus dem Ausland - ein Baustein bei der Fachkräftesicherung

Ausbildungsnachwuchs aus dem Ausland - ein Baustein bei der Fachkräftesicherung Ausbildungsnachwuchs aus dem Ausland - ein Baustein bei der Fachkräftesicherung Projekt Landkreis Deggendorf: Azubis aus Bulgarien Michaela Karbstein, LAG-Managerin Landkreis Deggendorf Dreiländerdialog

Mehr

Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden

Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden Zweiter Kurs mit 14 Auszubildenden erfolgreich abgeschlossen Erste Firmengründung durch ehemaligen Auszubildenden Arbeit durch Bildung Wer in Addis Abeba, der Hauptstadt Äthiopiens unterwegs ist, dem fällt

Mehr

Kooperations projekt Bildung als Chance. Gemeinsam mehr erreichen

Kooperations projekt Bildung als Chance. Gemeinsam mehr erreichen Kooperations projekt Bildung als Chance Gemeinsam mehr erreichen Für mehr Chancengerechtigkeit im Bildungssystem Wollen Sie mehr erfahren? Hier geht s zur Website und zum Erklärvideo. Ausgangslage Bildungslandschaft

Mehr

Praktikumsbericht Tansania

Praktikumsbericht Tansania Evangelische Religionslehre/Deutsch, M.ed. 2. Semester SoSe 2012 Praktikumsbericht Tansania Vorbereitung Ich habe schon lange nach einem Praktikumsplatz im Ausland gesucht. Dabei orientierte ich mich vor

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! Neuigkeiten aus Kamerun

Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! Neuigkeiten aus Kamerun Hallo liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Neema e.v.! In den vergangenen Monaten hat sich viel in unserem Verein bewegt, wir möchten euch daher mit dem vorliegenden Rundbrief einen aktuellen Überblick

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Ottilie Ross schreibt über - mein schöner, schwerer Weg nach und in Ghana

Ottilie Ross schreibt über - mein schöner, schwerer Weg nach und in Ghana Ottilie Ross schreibt über - mein schöner, schwerer Weg nach und in Ghana eine kleine Rückblende auf zehn Jahre Jugendarbeit in Ghana- Westafrika in dem Ort Agona-Nyakrom! Nach meiner Pensionierung entschied

Mehr

Newsletter 19. August 2015

Newsletter 19. August 2015 Newsletter 19. August 2015 Namaste sehr geehrte Damen und Herren, Namaste liebe Freunde von PAORC! Seit den großen Erdbeben in Nepal sind nun einige Monate vergangen. Es gibt zwar nachwievor kleinere Nachbeben

Mehr

Das sind wir: SCHUL EVOLUTION Schüler machen Schule

Das sind wir: SCHUL EVOLUTION Schüler machen Schule Das sind wir: SCHUL EVOLUTION Schüler machen Schule 2012 haben wir unsere Gruppe SCHUL EVOLUTION auf einer Klausurtagung in Bad Segeberg gegründet und unsere Schulleiterin Frau Lahrs sowie die Schulöffentlichkeit

Mehr

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben

Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Diese 36 Fragen reichen, um sich zu verlieben Wie verliebt er oder sie sich bloß in mich? Während Singles diese Frage wieder und wieder bei gemeinsamen Rotweinabenden zu ergründen versuchen, haben Wissenschaftler

Mehr

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig!

Wenn Väter und Mütter Ihre Kinder in unserer Schule gut betreut und versorgt wissen wollen, dann sind Sie bei uns richtig! Schulleitung Ühlingen Schulstr. 12 79777 Ühlingen Birkendorf Telefon 07743 / 920390 Fax 07743 / 9203920 poststelle@schluechttal.schule.bwl.de H. Zillessen - Rektor www.schluechttal-schule.de G r u n d

Mehr

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal

Euro-Nepal e.v. Patenschaften für Mädchen in Nepal Patenschaften für Mädchen in Nepal Wie alles begann... Im Frühjahr 2004 haben wir erstmals die "PARAMOUNT BOARDING SCHOOL" in Sanga besucht. Anlass für diesen Besuch war unser Bestreben, Patenschaften

Mehr

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia

projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia projekt nursery school Unterstützen Sie das Projekt Nursery School für elternlose Kinder in Kenia das projekt Die Lage vieler Kinder in Kenia erscheint aussichtslos. Nach dem Tod ihrer Eltern sind sie

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen

Kinderpatenschaften. KINDER MIT ZUKUNFT Helping Hands e.v. * Frankfurter Str. 16-18 * 63571 Gelnhausen WIE IST DAS PATENSCHAFTSPRO- GRAMM ENTSTANDEN? Im Jahr 1982 sah Dr. Richard Zanner in Afrika die Not vieler Eltern, die ihre Kinder aus Mangel an Geld nicht zur Schule schicken konnten. Durch seinen Appell

Mehr

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm

Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Lions Clubs International Sri Lanka Patenschaftsprogramm Helfen Sie mit - werden Sie Pate! Ausbildungsunterstützung für bedürftige Schulkinder, Auszubildende und Studenten Lions Club Hikkaduwa, Sri Lanka,

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält:

Nach einem gemeinsam erarbeiteten Konzept haben wir einen Kooperationskalender entwickelt, der die Aktionen festhält: 5.5.1 Brückenjahr Kooperationskalender Die Brücke symbolisiert unsere gemeinsame Arbeit. Die oben aufgeführten vorschulischen Einrichtungen und wir arbeiten seit Jahren daran, den Vorschulkindern den Übergang

Mehr

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Reutlingen

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Reutlingen Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Reutlingen 1 Grußwort Prälat Herr Dr. Rose Liebe Leserin, lieber Leser, mit der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Reutlingen

Mehr

Caritasverband Darmstadt e.v.

Caritasverband Darmstadt e.v. Caritasverband Darmstadt e.v. Ich kann in Deutschland nun leben ohne Angst Caritasverband Darmstadt e. V. bietet Frauenintegrationskurse mit Kinderbetreuung an Sie kommen aus ganz vielen verschiedenen

Mehr

Die Oberstufenschüler der Weidigschule haben mit dem Lycée public in Togoville/Westafrika eine Kooperation ins Leben gerufen

Die Oberstufenschüler der Weidigschule haben mit dem Lycée public in Togoville/Westafrika eine Kooperation ins Leben gerufen Togo Togoville Die Oberstufenschüler der Weidigschule haben mit dem Lycée public in Togoville/Westafrika eine Kooperation ins Leben gerufen - Zum Kennenernen der jeweils anderen Kultur und Lebensart (sozialer,

Mehr

Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe. pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik

Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe. pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik Maria Ward-Schwestern Congregatio Jesu Simbabwe pädagogische soziale pastorale Dienste Kindergarten Kinderheim Schule amb. Klinik 1 AMAVENI Kindergarten AMAVENI Children s Home Das Mary Ward Children s

Mehr

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor:

Liebe Freunde, Mit diesem Brief stelle ich euch die neuen Kinder vor: Liebe Freunde, Nun beginnt schon der 4. Monat des Jahres. Im Namen aller Kinder wünschen wir euch ein schönes Fest der Auferstehung und damit verbunden möchten wir euch mitteilen, was wir Neues erreichen

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.

Informationsmappe. Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias. 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen. Informationsmappe Helft Helfen Wir helfen den Kindern Kenias (ZVR 956515715) 1210 Wien Email: helft-helfen@aon.at Internet: http://www.helft-helfen.at Helft Helfen - Wir helfen den Kindern Kenias Stand:

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

Die Schule am Rhododendronpark und die Kooperation mit Allgemeinen Schulen

Die Schule am Rhododendronpark und die Kooperation mit Allgemeinen Schulen Die Schule am Rhododendronpark und die Kooperation mit Allgemeinen Schulen In Bremen arbeiten schon seit fast 20 Jahren junge Leute in der Schule zusammen, von denen die einen zum Förderzentrum Schule

Mehr

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause.

Bitte frankieren. Pro Infirmis Zürich. Wohnschule. Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich. Wohnschule. Die Tür ins eigene Zuhause. Bitte frankieren Pro Infirmis Zürich Wohnschule Hohlstrasse 560 Postfach 8048 Zürich Wohnschule Die Tür ins eigene Zuhause. Träume verwirklichen In der Wohnschule von Pro Infirmis lernen erwachsene Menschen

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße. Adoption.

In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße. Adoption. HEIMATAFRIKA HEIMATAFRIKA In Äthiopien leben unzählige Kinder in einfachsten Verhältnissen auf der Straße und haben keine Möglichkeit einer Heimunterbringung oder einer internationalen Adoption. HEIMAT

Mehr

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft.

Da es abends nicht selten während den Hausaufgaben Stromausfall gab, wurde ein Stromgenerator angeschafft. Lisa Hils Mein Aufenthalt in Pematangsiantar/Indonesien: Nach dem Abitur beschloss ich, für mehrere Monate nach Indonesien zu gehen, um dort im Kinderheim der Organisation und Stiftung Bina Insani in Pematangsiantar

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

Neues aus Burma. Liebe Projekt- Burma Freunde,

Neues aus Burma. Liebe Projekt- Burma Freunde, . Neues aus Burma 23. Februar 2015 Liebe Projekt- Burma Freunde, Kennen Sie das? Das neue Jahr ist noch keine 8 Wochen alt, da haben wir alle schon wieder alle Hände voll zu tun. Wir von Projekt Burma

Mehr

NewsletterAusgabe 2/2013

NewsletterAusgabe 2/2013 Förderverein für ein zukunftsfähiges Melsungen e.v. Stiftung kinder- und familienfreundliches Melsungen Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder des Fördervereins für ein zukunftsfähiges Melsungen

Mehr

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN

DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN EUROBAROMETER-BERICHT 54 DIE EUROPÄER UND DIE SPRACHEN ZUSAMMENFASSENDER BERICHT Diese spezielle Eurobarometer-Erhebung wurde zwischen dem 6. Dezember und dem 23. Dezember 2000 in allen 15 EU-Mitgliedstaaten

Mehr

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern,

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, heute beginnen die Weihnachtsferien und zum Ende dieses Kalenderjahres erhalten Sie in diesem Newsletter einen Überblick

Mehr

ruimte & emeritus farmen Lodge safaris

ruimte & emeritus farmen Lodge safaris IN NAMIBIA ruimte & emeritus farmen Lodge safaris Na-Gumbo ist ganz einfach zu erreichen Am Park Namib-Naukluft, 177 km von der Hauptstadt Windhuk und 130 km von Walvis Bay entfernt, liegt Na-Gumbo, das

Mehr

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013

Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Esame di ammissione SMS - Tedesco 2013 Sede di: Nome: HÖRVERSTEHEN:. / 42 P. LESEVERSTEHEN:. / 35 P. SCHREIBEN 1 + 2:. / 48 P. NOTE: NOTE: NOTE: GESAMTNOTE SCHRIFTLICHE PRÜFUNG: Hörverstehen 30 Min. 42

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Wasser wirkt mit Ihrer Hilfe!

Wasser wirkt mit Ihrer Hilfe! Projektreport für UNICEF-Gruppen Überschrift Arial blau fett Schriftgröße 14 UNICEF/Zaidi Asad Zaidi NICEF/Zaidi März 2015 Die Unterstützung für die UNICEF-Kampagne Wasser wirkt ist überwältigend: Seit

Mehr

T HE FAI R C OM PAN Y. Portraits. Fiech

T HE FAI R C OM PAN Y. Portraits. Fiech T HE FAI R TRA DE C OM PAN Y Portraits Fiech Fiech Mexiko Produkt: Kaffee Fast alle der 3.200 Mitglieder der Genossenschaft FIECH sind Indígenas, in Mexiko normalerweise arme Leute. Dank dem Fairen Handel

Mehr

WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA. Projekt-Konzept

WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA. Projekt-Konzept WASSERLÄUFER FRITZ KIENINGER VOM VEREIN KAKIHE LÄUFT FÜR TRINKWASSERBRUNNEN IN KAMBODSCHA Projekt-Konzept DAS PROJEKT 2 Ich, Fritz Kieninger, Mitbegründer vom Verein KAKIHE, bin nicht nur ein leidenschaftlicher

Mehr

Helfen, wo die Not am größten ist!

Helfen, wo die Not am größten ist! www.care.at Helfen, wo die Not am größten ist! Eine Spende in meinem Testament gibt Menschen in Not Hoffnung auf eine bessere Zukunft. CARE-Pakete helfen weltweit! Vorwort Wir setzen uns für eine Welt

Mehr

Das LycéeFrançais de Düsseldorf engagiert sich in Eine-WeltPolitik (2009-2012) Chantal KLOECKER (LFDD)

Das LycéeFrançais de Düsseldorf engagiert sich in Eine-WeltPolitik (2009-2012) Chantal KLOECKER (LFDD) Das LycéeFrançais de Düsseldorf engagiert sich in Eine-WeltPolitik (2009-2012) Chantal KLOECKER (LFDD) Ein Seil besteht aus vielen dünnen Fäden. 2009-2010 Alles fing im Lycéefrançais de Düsseldorf an Eine

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636

Schule für Uganda e.v. Bosenheimer Straße 51, 55546 Hackenheim Tel: 0671 / 79 64 636 Februar 2016 Liebe Paten, liebe Spender, liebe Mitglieder und liebe Freunde, Heute wollen wir Euch mal wieder über die Entwicklungen unserer Projekte in Uganda informieren. Wir können sehr zufrieden auf

Mehr

Konfirmandenspende 2016

Konfirmandenspende 2016 Konfirmandenspende 2016 Liebe Konfirmandin, lieber Konfirmand, bald wirst Du konfirmiert. Gott segnet Dich. Das ist Dein großer Tag. Deine Paten und Familie freuen sich mit Dir. Wir wünschen Dir, dass

Mehr

Kinderrechte. Homepage: www.kibue.net

Kinderrechte. Homepage: www.kibue.net Kinderrechte Homepage: www.kibue.net Alle Kinder sind wichtig und haben die gleichen Rechte. Das Recht auf Gleichheit Alle Kinder auf der ganzen Welt haben die gleichen Rechte! Denn jedes Kind ist gleich

Mehr

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma anlässlich des China- Abends am 24. August 2005, 19:00 Uhr in der Bastei Meine Damen und Herren, verehrte Gäste, ni hao und

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort!

Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort des Staatssekretärs im Bundesministerium für Bildung und Forschung, Dr. Georg Schütte, anlässlich der Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik am Tag der Informatik am 24. September 2014 in

Mehr

SocialDayDüsseldorf. präsentieren: www.socialday-duesseldorf.de Hotline 0211.8 92 20 31. Startset. Informationen für Schüler/ innen

SocialDayDüsseldorf. präsentieren: www.socialday-duesseldorf.de Hotline 0211.8 92 20 31. Startset. Informationen für Schüler/ innen & präsentieren: SocialDay Hotline 0211.8 92 20 31 Startset Informationen für Schüler/ innen Informationen für Jobanbieter Jobvereinbarung Social Day (2-fache Ausführung) Jobanbieterplakat SocialDay Informationen

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Patenkinder in Sierra Leone

Patenkinder in Sierra Leone Patenkinder in Sierra Leone Für die, die mich nicht kennen: mein Name ist Annika Hillers und zurzeit mache ich meine Doktorarbeit in Biologie über westafrikanische Frösche. Im Jahre 2002 war ich für meine

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Bibelübersetzung - weshalb, wie, wozu

Bibelübersetzung - weshalb, wie, wozu Bibelübersetzung - weshalb, wie, wozu Inhalt: Gegenstandslektion, Geschichte, Übersetzungsübung, Info, Basteln Ziele: Die Kinder wissen, weshalb Bibelübersetzung nötig ist. Die Kinder erleben, wie unterschiedlich

Mehr

Das haben wir im Jahr 2014 gemacht

Das haben wir im Jahr 2014 gemacht Eltern und Freunde für Inklusion Karlsruhe e.v. (EFI) Das haben wir im Jahr 2014 gemacht Im Jahr 2014 haben wir sehr viel gemacht. Zum Beispiel: Wir haben uns wie geplant getroffen: Zu den EFI-Sitzungen

Mehr

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits

sowohl als auch / nicht nur sondern auch / weder... noch / je desto / entweder oder / zwar. aber / einerseits andererseits 1. Wortschatz: Berufsleben. Was passt nicht? a erwerben 1. Begeisterung b ausstrahlen c zeigen a bekommen 2. eine Absage b abgeben c erhalten a ausschreiben 3. eine Stelle b vermitteln c weitergeben a

Mehr

Überblick. www.depri-jaweg.de

Überblick. www.depri-jaweg.de 2 0 1 3 Überblick www.depri-jaweg.de Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser und Reinschauer, im Jahr 2013 ist es das 8. Jahr in dem ich mit dem Thema eigene Depression, Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Nina und David gehen wieder in die Schule. Sie wollen wissen: Welche Lieblingsfächer haben die Schüler und was machen sie in der Mittagspause? Und wie viele Sprachen werden an dieser Schule

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda

Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda Schulprojekt OLPC Ruanda Dezember 2012 Schüler-Laptops schaffen Bildungschancen in Ruanda OLPC Jedem Schüler einen Laptop - ist eine ganz konkrete Antwort auf den Bildungsnotstand in Entwicklungsländern.

Mehr

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP

Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Ein Projekt von ikule e.v. gefördert von SAP Das Projekt Ziele Kultur ist kein abgeschlossenes und statisches Ganzes. Kultur ist dynamisch und wandelbar. Für dieses Verständnis möchte ikule (interkulturelles

Mehr

SCHULE BOTTMINGEN. Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen

SCHULE BOTTMINGEN. Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen SCHULE BOTTMINGEN Pädagogisches Konzept der Tagesschule Bottmingen Seite 1 von 7 Februar 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Das pädagogische Konzept im Überblick... 3 3. Frei wählbare Betreuungseinheiten...

Mehr

Hauptstraße 1 74047 Heilbronn Telefon: 07131 12345 E-Mail: nadine.schlau@web.de

Hauptstraße 1 74047 Heilbronn Telefon: 07131 12345 E-Mail: nadine.schlau@web.de ,, 74074 Heilbronn Neckar-Bank Heilbronn eg Frau Dr. Angelika Flocke Europastraße 5 74074 Heilbronn Bewerbung um einen Praktikumsplatz als Bankkauffrau Sehr geehrte Frau Dr. Flocke, auf der Suche nach

Mehr

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe

Du bist da, Léonie. Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Du bist da, wie wunderbar! Léonie Patenschaft der Stiftung Mütterhilfe Möchten Sie Patin oder Pate werden? Kinder zu haben ist eine wunderbare Sache und jeder Fortschritt, den ein Kind macht, ist ein Ereignis.

Mehr

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei.

Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. www.vrbank-aalen.de. Wir machen den Weg frei. Gutes tun. Eine Stiftung gründen. Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. www.vrbank-aalen.de Auflage 01.2010 VR-Bank Aalen, Wilhelm-Zapf-Str. 2-6, 73430 Aalen, www.vrbank-aalen.de

Mehr

Indienreise 2007. Im Weihnachtsrundbrief 2007 werden wir über unsere Reise und den Fortgang der Dinge berichten.

Indienreise 2007. Im Weihnachtsrundbrief 2007 werden wir über unsere Reise und den Fortgang der Dinge berichten. Indienreise 2007 Vom 3. Oktober 2007 bis 21. Oktober 2007 reisten die Lehrrinnen und Lehrer Edith Ehmer, Anne Knobloch, Frank Wintersinger und Josef Malat nach Cowdalli (Südindien) um die Partnerschaft

Mehr

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft.

A2 Lies den Text in A1b noch einmal. Welche Fragen kann man mit dem Text beantworten? Kreuze an und schreib die Antworten in dein Heft. Seite 1 von 5 Text A: Elternzeit A1a Was bedeutet der Begriff Elternzeit? Was meinst du? Kreuze an. 1. Eltern bekommen vom Staat bezahlten Urlaub. Die Kinder sind im Kindergarten oder in der Schule und

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Das Leitbild vom Verein WIR

Das Leitbild vom Verein WIR Das Leitbild vom Verein WIR Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel. Texte mit diesem Gütesiegel sind leicht verständlich. Leicht Lesen gibt es in drei Stufen. B1: leicht verständlich A2: noch leichter verständlich

Mehr

Gyan - Shenbakkam School Project

Gyan - Shenbakkam School Project Gyan - Shenbakkam School Project Eine bessere Zukunft durch Bildung für Kinder in Südindien Der Gyan-Shenbakkam School Project e.v. Wer wir sind: Ein kleiner Dresdner Verein mit ca. 40 Mitgliedern. Gegründet

Mehr