Die Abiturprüfung an der CJD Christophorusschule Königswinter

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Abiturprüfung an der CJD Christophorusschule Königswinter"

Transkript

1 Die Abiturprüfung an der CJD Christophorusschule Königswinter Informationen zum Ablauf der Abiturprüfungen Bekanntgabe der Ergebnisse des 1. ZAA Einverständnis zur Hospitation

2 Der Zentrale Abiturausschuss (ZAA) besteht i.d.r. aus 7 Mitgliedern (Vorsitzender, Oberstufenkoordinator, 5 Tutoren) beschließt die Entscheidung zur Zulassung oder Nichtzulassung zur Abiturprüfung

3 Punkte zur Gesamtqualifikation Es sind höchstens 840 Punkte erreichbar 330 Punkte im GK in einfacher Wertung 210 Punkte im LK in zweifacher Wertung (plus Ausgleichspunkte einfach) 300 Punkte im Abiturbereich Es müssen mind. erreicht werden 110 P im GK 70 P im LK

4 Punkte zur Gesamtqualifikation Der Abiturbereich umfasst 4 Kurse der Abiturfächer in der 13.2 in einfacher Wertung Prüfungsergebnisse der 4 Abiturfächer in vierfacher Wertung Alle 6 LK müssen mind. 70 Punkte erreichen (2-fache Wertung) Alle 22 GK müssen mind. 110 Punkte erreichen Wird im Abiturfach sowohl schriftl. als auch mdl. geprüft, so wird das Endergebnis im Verhältnis 2 (schrift.) zu 1 (mdl.) gebildet

5 Abiturbereich Die Kurse der 4 Abiturfächer in der 13.2 dürfen nicht mit 0 Punkten abgeschlossen sein Mind. in 2 Abiturfächern (inkl. 1 LK) müssen mind. 25 Punkte erreicht werden (Kurse in 13.2 in einfacher, in der Abiturprüfung in 4-facher Wertung) Im Abiturbereich müssen insges. mind. 100 Punkte erreicht werden.

6 Zulassung zur Abiturprüfung Zuzulassen ist, wer die Bedingungen zur Gesamtqualifikation erfüllt Die Beschlüsse des ZAA werden den Schülern anschließend mitgeteilt.

7 Fächer der schriftlichen Prüfung Die schriftl. Prüfung dauert im... LK 255 Minuten im 3. Abiturfach 180 Minuten (für Experimente o.ä. kann die Arbeitszeit bis zu 1 Stunde verlängert werden. Klausurbeginn ist um 09:00 Uhr Einlass ab 08:45 Uhr (pünktlich sein!) Die Arbeitszeit beginnt unmittelbar nach der Vorlage der Klausur plus evtl. Auswahlzeit von max. 30 Minuten. Das Papier wird gestellt. Schüler, die die Klausur beendet und abgegeben haben, müssen das Schulgebäude verlassen.

8 Bewertung der schriftl. Prüfung Der zuständige Fachlehrer benotet die Arbeit Ein 2. Fachlehrer kokorrigiert die Arbeit (interne und externe Korrekturen)

9 Die mündl. Prüfung im 4. Abiturfach Mo, 21. Mi, 23. Mai Inhalte wie im Abiturfach Beginn laut Aushang Glaskasten (pünktlich( sein!!) Ablauf: a) Erhalt der Aufgabe im Prüfungsraum b) Vorbereitung im Vorbereitungsraum ca. 30 min. c) freier Vortrag ca min d) Prüfungsgespräch ca min e) TN: Prüfer, Schriftführer, Vorsitzender, Gäste f) Ergebnisbekanntgabe zentral laut Aushang

10 Die mündl. Prüfung im Abiturfach Sie wird angesetzt, wenn die Ergebnisse in den schriftl. Arbeiten sich um 04 oder mehr Punkte der einfachen Wertung von dem Durchschnitt der Punkte unterscheidet, die der Schüler in den 4 Kursen erreicht hat, oder wenn das Bestehen der Abiturprüfung gefährdet ist, weil die Mindestbedingungen nicht erfüllt sind.

11 Die mündl. Nachprüfung im Abiturfach Wird ein Schüler in mehreren Fächern geprüft, bestimmt er die Reihenfolge (nur schriftl. am Tag nach Bekanntgabe der Ergebnisse 2. ZAA). Ein Schüler kann sich auch freiwillig zu einer mdl. Prüfung anmelden (ebenfalls nur schriftl.) Eine mdl. Prüfung wird nicht mehr angesetzt, wenn selbst bei Erreichen der Höchstpunktzahl das Bestehen nicht mehr möglich ist.

12 Die mündl. Nachprüfung im Abiturfach Ein Schüler wird nur in so vielen Fächern geprüft, wie zum Erreichen der Mindestbedingungen erforderlich sind aber: bei freiwilliger Anmeldung kein Rücktritt möglich!

13 Rücktritt, Erkrankung, Versäumnis Ein Schüler kann bis zur Zulassung zur Abiturprüfung von der Abiturprüfung zurücktreten, wenn die Höchstverweildauer nicht überschritten wird. Er wiederholt dann die Jgst. 13 Tritt er später zurück, gilt die Prüfung als nicht bestanden. Erkrankt ein Schüler vor oder während der Abiturprüfung, so kann er den fehlenden Teil nachholen (ärztl.( Bescheinigung erforderlich!) Versäumt ein Schüler eine Prüfung aus einem von ihm zu vertretenden Grund, so wird dieser Teil mit ungenügend bewertet.

14 Täuschungshandlungen Das Schulgebäude (Flachbau/ A- oder B- Gebäude) darf während der Prüfungen nicht verlassen werden. Bei geringer Täuschung wird die Fortführung der Prüfung erlaubt. Der ohne Täuschung erbrachte Teil wird bewertet, der andere ist ungenügend. Bei umfangreicher Täuschung in 1 Fach wird der betr. Prüfungsteil mit ungenügend bewertet (die ges. Klausur/die ges. mdl. Prüfung in diesem Fach)

15 Täuschungshandlungen Bei bes. schwerer Täuschung (= in 2 oder mehr Prüfungsteilen) kann der Prüfling von der weiteren Prüfung ausgeschlossen werden. Wird ein Täuschungsversuch nach der Abiturprüfung bekannt, so kann die Prüfung innerhalb von 2 Jahren nachträglich aberkannt werden. Behindert ein Schüler eine Prüfung durch sein Verhalten, so kann er ausgeschlossen werden.

16 Bitte beachten: Das Mitführen von elektronischen Kommunikationsmitteln (z.b. Handy, MP3 Player) ist untersagt (auch im ausgeschalteten Zustand) und wird grundsätzlich als umfangreiche Täuschung gewertet. Bitte bei der Aufsicht abgeben oder zu Hause lassen

17 Weiterhin beachten: Es darf nur gestempeltes Schulpapier verwendet werden. Hilfsmittel (Wörterbücher etc.) dürfen keine handschriftlichen o. ä. Zusätze enthalten. Taschenrechner: nur durch Fachlehrer freigegeben

18 Buchrückgabe An die Buchrückgabe denken!! ab Di, 5. Juni zu den normalen Öffnungszeiten bis spätestens Di, 19. Juni (unbedingt beachten!) Bitte unbedingt die aktuellen Aushänge im Glaskasten beachten!! (z.b. Absetzung/ Verlegung von Prüfungsterminen)

19 Abifünfkampf Mi, 30. Mai

20 Die Ergebnisse des 1. ZAA ZAA 1_Zulassung_Bsp

21 Tabelle Notendurchschnitt

22 Wir wünschen euch allen viel Erfolg für die nächsten Wochen!!! und jetzt die Zulassungen

Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte Die Abiturprüfung (Auszüge aus der APO-GOSt)

Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte Die Abiturprüfung (Auszüge aus der APO-GOSt) Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte Die Abiturprüfung (Auszüge aus der APO-GOSt) 20 Zweck der Prüfung Durch die Abiturprüfung wird festgestellt, ob die Schülerin oder der Schüler das Ziel des Bildungsganges

Mehr

Information der Schülerinnen und Schüler über den Ablauf der Abiturprüfung

Information der Schülerinnen und Schüler über den Ablauf der Abiturprüfung Information der Schülerinnen und Schüler über den Ablauf der Abiturprüfung Die Abiturprüfung ist eine staatliche Prüfung es gelten besondere Regeln! Rücktritt von der Abiturprüfung (1) Eine Schülerin oder

Mehr

Verfahren der Abiturprüfung und Voraussetzung für das Bestehen. Zulassung zur Abiturprüfung

Verfahren der Abiturprüfung und Voraussetzung für das Bestehen. Zulassung zur Abiturprüfung Verfahren der Abiturprüfung und Voraussetzung für das Bestehen Zulassung zur Abiturprüfung Zu einem festgesetzten Termin in der Jahrgangsstufe 13.2 entscheidet der Zentrale Abiturausschuss (ZAA) ohne eigenen

Mehr

Information der Jahrgangsstufe Q2 über das Verfahren und die Bestimmungen der Abiturprüfung 2017

Information der Jahrgangsstufe Q2 über das Verfahren und die Bestimmungen der Abiturprüfung 2017 Information der Jahrgangsstufe Q2 über das Verfahren und die Bestimmungen der Abiturprüfung 2017 (derzeit gültige Fassung der APO-GOSt) http://www.schulministerium.nrw.de/bp/schulrecht/apoen/apogost.pdf

Mehr

Abitur 2014. Information am letzten Schultag. Albrecht-Dürer-Gymnasium 58097 Hagen Heinitzstr. 73. 11. April 2014

Abitur 2014. Information am letzten Schultag. Albrecht-Dürer-Gymnasium 58097 Hagen Heinitzstr. 73. 11. April 2014 Abitur 2014 Information am letzten Schultag Albrecht-Dürer-Gymnasium 58097 Hagen Heinitzstr. 73 11. April 2014 (Albrecht-Dürer-Gymnasium Hagen) Abitur 2014 Abitur 2014 1 / 22 Gliederung 1 Rücktritt, Erkrankung,

Mehr

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zur Abiturprüfung 2017

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zur Abiturprüfung 2017 Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung zur Abiturprüfung 2017 1 Ziel: Mehr als 100 Punkte; keine Abweichungen; Abitur bestanden. Herzlichen Glückwunsch. 2 3 Zulassung zum Abitur Zugelassen wird,

Mehr

Information zur Gesamtqualifikation, zum Bestehen und Ablauf der Abiturprüfung. Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013

Information zur Gesamtqualifikation, zum Bestehen und Ablauf der Abiturprüfung. Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013 Information zur Gesamtqualifikation, zum Bestehen und Ablauf der Abiturprüfung Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 2013 1 Die gymnasiale Oberstufe Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block

Mehr

Abitur 2015 Der Endspurt

Abitur 2015 Der Endspurt Abitur 2015 Der Endspurt Was ist erreicht? Was gibt s noch zu tun? Was kann noch schiefgehen? Stand jetzt Zulassung... entscheidend... Ende 11/2 Ende 12/2 Ende 13 zur Jahrgangsstufe 12 zur Jahrgangsstufe

Mehr

Information Q2.1 Abitur 2016 02.09.2015

Information Q2.1 Abitur 2016 02.09.2015 Information Q2.1 Abitur 2016 02.09.2015 Termine Tagesordnung: Abitur- und Klausurfächer Pflichtbedingungen / Wahl 3./4. Abiturfach Zulassung zur Abiturprüfung einzubringende Kurse / Gewichtung Verfahren

Mehr

Comenius-Gymnasium Datteln

Comenius-Gymnasium Datteln Comenius-Gymnasium Datteln Informationen am letzten Schultag Jahrgang Abi 2015 Uphues 27. März 2015 1 Organisation der Veranstaltung Begrüßung durch Frau Brautmeier Inhalt und 23 APO-GOSt Ausgabe der Zulassungen

Mehr

Abitur 2016 Jg.-stufenversammlung am

Abitur 2016 Jg.-stufenversammlung am Abitur 2016 Jg.-stufenversammlung am 18.3.2016 Formalitäten Zulassungsbescheinigungen Zeit für Beratung Formalitäten Anwesenheitsliste Wichtige Informationen und Regularien 23 Rücktritt, Erkrankung, Versäumnis

Mehr

Q2: Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung und die Bildung der Gesamtqualifikation

Q2: Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung und die Bildung der Gesamtqualifikation Q2: Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung und die Bildung der Gesamtqualifikation Gesamtqualifikation Das Abitur als Gesamtqualifikation besteht aus zwei Blöcken: Block I: Leistungen aus der

Mehr

Jahrgangsstufenkonferenz zum Abitur 2016 -

Jahrgangsstufenkonferenz zum Abitur 2016 - Inhalt Jahrgangsstufenkonferenz zum Abitur 2016 - Hinweise und Informationen nach APOGOSt Herzlich Willkommen! 0 Allgemeine Hinweise 1. Bedeutung der Prüfung 2. Zulassungen, Rücktritt, Erkrankung und Versäumnisse

Mehr

Qualifikationsphase und Abiturprüfung

Qualifikationsphase und Abiturprüfung Qualifikationsphase und Abiturprüfung Informationen für den 11. Jahrgang 29.09.2015 Www.hlshannover.de Unterricht in der Qualifikationsphase 4 Schwerpunkte an der Helene-Lange-Schule: sprachlicher Schwerpunkt,

Mehr

Zulassung G8. 1. Mindestens 200 Punkte (LKs doppelt gezählt) Kein Pflichtkurs mit 0 Punkten

Zulassung G8. 1. Mindestens 200 Punkte (LKs doppelt gezählt) Kein Pflichtkurs mit 0 Punkten ABI 2013 Zulassung G8 1. Mindestens 200 Punkte (LKs doppelt gezählt) Kein Pflichtkurs mit 0 Punkten 2. Defizitkriterium: bei 35 37 Kursen: höchstens 7 Defizite, davon höchstens 3 LKs bei 38 40 Kursen:

Mehr

G Y M N A S I U M I N F O R M A T I O N ( 13 ) I. Letzter Schultag 27.03.2015 2

G Y M N A S I U M I N F O R M A T I O N ( 13 ) I. Letzter Schultag 27.03.2015 2 G Y M N A S I U M V E R L Januar 2015 I N F O R M A T I O N ( 13 ) (BT-Lehrer/-in: Sprink/Homberg/Liedtke) A b i t u r 2015 Termin Seite I. Letzter Schultag 27.03.2015 2 II. Abiturprüfung 1. Schriftliche

Mehr

Abitur 2013. Zulassung und Berechnung der Gesamtqualifikation

Abitur 2013. Zulassung und Berechnung der Gesamtqualifikation Abitur 2013 Zulassung und Berechnung der Gesamtqualifikation Zulassung: Schritt 1 4. Vier Feststellung Voraussetzungen der Defizite: werden geprüft: 35-37 Kurse: max. 7 Defizite, darunter 3 in den LK

Mehr

Die Q2 und das Abitur am Gymnasium Lindlar

Die Q2 und das Abitur am Gymnasium Lindlar !! Ein Jahr vor dem ABITUR Die Q2 und das Abitur am Gymnasium Lindlar 1. Qualifikationsphase 2 (3 Seiten) 2. Gesamtqualifikation (4 Seiten) 3. Die Abiturprüfung (6 Seiten) 4. Zulassung, Rücktritt, Nichtbestehen

Mehr

Cecilien Gymnasium. Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Abiturprüfungen 2015. 30.08.14 Cecilien-Gymnasium /Bz 1

Cecilien Gymnasium. Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Abiturprüfungen 2015. 30.08.14 Cecilien-Gymnasium /Bz 1 Cecilien Gymnasium Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Abiturprüfungen 2015 30.08.14 Cecilien-Gymnasium /Bz 1 Themenüberblick Informationen zur Abiturzulassung Informationen über das Verfahren

Mehr

Gymnasium am Schloss. Information GOS- Abitur

Gymnasium am Schloss. Information GOS- Abitur Information GOS- Abitur Die Abiturprüfungen Das Abitur umfasst 5 Prüfungsfächer (4 schriftliche + 1 mündliches). Der Schüler wird geprüft: Ø schriftlich in seinen beiden E-Kursen und in zwei weiteren Fächern,

Mehr

Informationsveranstaltung Bereich der Abiturprüfung in der Gesamtqualifikation

Informationsveranstaltung Bereich der Abiturprüfung in der Gesamtqualifikation Informationsveranstaltung Bereich der Abiturprüfung in der Gesamtqualifikation Überblick zur Informationsveranstaltung am 27.8.2016 Themen: I.Zulassungsbedingungen II.Bereich der Abiturprüfung in der Gesamtqualifikation/

Mehr

Heinrich-Böll-Schule Gymnasiale Oberstufe. Abitur 2016

Heinrich-Böll-Schule Gymnasiale Oberstufe. Abitur 2016 Heinrich-Böll-Schule Gymnasiale Oberstufe Abitur 2016 Terminübersicht 01.02.2016 09. 23.03.2016 23.03.2016 25. 26.04.2016 02. 09.05.2016 13.05.2016 Meldung zur Abiturprüfung Schriftliche Abiturprüfungen

Mehr

Hinweise zur Zulassung zum Abitur und zur Berechnung der Gesamtqualifikation

Hinweise zur Zulassung zum Abitur und zur Berechnung der Gesamtqualifikation Hinweise zur Zulassung zum Abitur und zur Berechnung der Gesamtqualifikation Die endgültige Abiturnote setzt sich aus zwei Bereichen zusammen: den Ergebnissen aus den vier Halbjahren der Qualifikationsphase

Mehr

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13)

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13) Information zur Oberstufe (Klassen 1/1) 1.) Allgemeines 1.1) Kurse statt Klassen 1.) ein Kurs = halbes Schuljahr (1/1 + 1/ + 1/1 + 1/) 1.) Tutor statt Klassenlehrer 1.) Klausuren statt Klassenarbeiten

Mehr

Unser heutiges Programm

Unser heutiges Programm Unser heutiges Programm 1. Schullaufbahn (Abschlüsse, Verweildauer) 2. Abitur: a) Bildung der Gesamtqualifikation b) Zulassung zur Abiturprüfung c) Verfahren der Abiturprüfung 3. Festlegung des 3./4. Abiturfachs

Mehr

Informationen über die gymnasiale Oberstufe Qualifikationsphase

Informationen über die gymnasiale Oberstufe Qualifikationsphase Informationen über die gymnasiale Oberstufe Qualifikationsphase Alle Informationen dieser Präsentation ohne Gewähr! Die Verordnung finden Sie unter: https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/oavo-28-6-

Mehr

Thomas-Mann-Gymnasium Informationsveranstaltung zum Ablauf des Abiturs 2014-2015

Thomas-Mann-Gymnasium Informationsveranstaltung zum Ablauf des Abiturs 2014-2015 Thomas-Mann-Gymnasium Informationsveranstaltung zum Ablauf des Abiturs 2014-2015 02/03.09.2014 Gliederung Terminplan Fehlen bei Prüfungen Das Abitur: Zulassung Das Abitur: Prüfungen Das Abitur: Bestehen

Mehr

Q2: Abitur 2016 Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2, liebe Eltern, einen gelungenen Endspurt zum Abitur!

Q2: Abitur 2016 Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2, liebe Eltern, einen gelungenen Endspurt zum Abitur! Q2: Abitur 2016 Liebe Schülerinnen und Schüler der Q2, liebe Eltern, Wir wünschen einen guten Start in das Schuljahr 2015/16 und einen gelungenen Endspurt zum Abitur! Ablauf des Schuljahres Festlegung

Mehr

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium. Informationen zur Abiturprüfung

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium. Informationen zur Abiturprüfung Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Informationen zur Abiturprüfung Gliederung 1. Wahl des 3. und 4. Abiturfaches 2. Gesamtqualifikation 3. Zulassungsbedingungen zur Abiturprüfung 4. Abiturprüfung Wahl des

Mehr

Informationsveranstaltung zur Abiturprüfung

Informationsveranstaltung zur Abiturprüfung Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn-Beuel Informationsveranstaltung zur Abiturprüfung gem. 32 VV32.1 Schr 2017-04 Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn-Beuel 2 Überblick Abiturzulassung und Gesamtqualifikation Abiturprüfung

Mehr

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur Abiturverordnung 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur 1. Gliederung und Dauer - Einführungsphase ( 10.Klasse ) - Qualifikationsphase ( Klassen 11 und 12 ) - Verweildauer: 3

Mehr

Anlage zur Deputationsvorlage L 30/17. Änderung der Verordnungen zur Umgestaltung des fünften Prüfungselements. Zeugnisordnung AP-V 2008

Anlage zur Deputationsvorlage L 30/17. Änderung der Verordnungen zur Umgestaltung des fünften Prüfungselements. Zeugnisordnung AP-V 2008 Änderung der Verordnungen zur Umgestaltung des fünften Prüfungselements Anlage zur Deputationsvorlage L 30/17 Zeugnisordnung Geltender Verordnungstext Zeugnisordnung vom 4.11.2002 4 Inhalt des Zeugnisses

Mehr

Informationen zur Abiturprüfung und zur Jahrgangsstufe Q2 (12)

Informationen zur Abiturprüfung und zur Jahrgangsstufe Q2 (12) Informationen zur Abiturprüfung und zur Jahrgangsstufe Q2 (12) Wahl des dritten und vierten Abiturfaches Abschluss der Qualifikationsphase (Q2.1 und Q2.2) (Rücktritt und Wiederholung der JgSt Q2.1) Zulassung

Mehr

#ERROR! Letzter Unterrichtstag der Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs und Bekanntgabe der Entscheidung des ZAA

#ERROR! Letzter Unterrichtstag der Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs und Bekanntgabe der Entscheidung des ZAA Vollversammlung der Schülerinnen und Schüler des 13. Jhgs. zwecks Infos zur Durchführung des Abiturs Verpflichtende Mitteilung der Kursabschlußnoten an die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13

Mehr

Hinweise zum Abitur und zur Gesamtqualifikation

Hinweise zum Abitur und zur Gesamtqualifikation Hinweise zum Abitur und zur Gesamtqualifikation Für jeden Schüler setzt sich die Gesamtqualifikation das endgültige Abiturergebnis aus zwei Bereichen zusammen: den Ergebnissen aus den vier Halbjahren der

Mehr

Gymnasium Rahden Stand: 14.08.2015 Oberstufe INFO 1 13 APO-GOSt Grundsätze der Leistungsbewertung 14 APO-GOSt Klausuren

Gymnasium Rahden Stand: 14.08.2015 Oberstufe INFO 1 13 APO-GOSt Grundsätze der Leistungsbewertung 14 APO-GOSt Klausuren Gymnasium Rahden Stand: 14.08.2015 INFO 1 13 APO-GOSt Grundsätze der Leistungsbewertung (1) Im Kurssystem der Jahrgangsstufen Eph bis Q2.2 ergibt sich die jeweilige Kursabschlussnote in einem Kurs mit

Mehr

Abiturprüfung 2015. Verbindliche Festlegung 3. + 4. Abiturfach. Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung. Bildung der Gesamtqualifikation

Abiturprüfung 2015. Verbindliche Festlegung 3. + 4. Abiturfach. Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung. Bildung der Gesamtqualifikation Abiturprüfung 2015 Verbindliche Festlegung 3. + 4. Abiturfach Bedingungen für die Zulassung zur Abiturprüfung Bildung der Gesamtqualifikation Verfahren in der Abiturprüfung Voraussetzungen für das Bestehen

Mehr

Vorbereitung der...... Abiturprüfung

Vorbereitung der...... Abiturprüfung Vorbereitung der...... Abiturprüfung Themenübersicht Prüfungsfächer im Abitur Zur Erinnerung: Aufgabenfelder Einzubringende Kurse (Gk/Lk) Meldung zur Abiturprüfung Präsentation oder mündliche Prüfung Beispiele

Mehr

Informationen zum Abitur

Informationen zum Abitur Stufenversammlung Jgst. Q2 30.08.2017 Informationen zum Abitur Wahl der Abiturfächer Fachhochschulreife Wiederholungen Verfahren in den Abiturprüfungen Voraussetzungen für das Bestehen Der Weg zum Abitur

Mehr

Abitur 2016 Der Endspurt

Abitur 2016 Der Endspurt Abitur 2016 Der Endspurt Was ist erreicht? Was gibt s noch zu tun? Was kann noch schiefgehen? Ende 10/2 Ende 11/2 Zeugnis 12/2 Nach dem schriftlichen Abitur Stand jetzt Zulassung... entscheidend... zur

Mehr

Gymnasiale Oberstufe Gesamtqualifikation und Abiturprüfung

Gymnasiale Oberstufe Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gymnasiale Oberstufe Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung (27. August 2010) Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung (27. August 2010) Verordnung

Mehr

Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II

Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II (gem. Vereinbarung der Kultusministerkonferenz vom 07.07.1972 i.d.f. vom 24.10.2008) (Beschluss der Kultusministerkonferenz

Mehr

Informationen zum Abitur 2017

Informationen zum Abitur 2017 Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation Zulassung zum Abitur Wiederholung der Q2 Klausuren in der Q2 Fachhochschulreife schulischer Teil Berechnung der Gesamtpunktzahl Wichtige Termine Informationen

Mehr

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 1 Wiederholung in der Qualifikationsphase Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 2 Gymnasiale Oberstufe eine Wiederholung Abitur Zulassung zum Abitur Jahrgangsstufe 12 Qualifikationsphase

Mehr

Gymnasiale Oberstufe am Gymnasium im GHZ. Beratung der Stufe Q2 25.08.2014

Gymnasiale Oberstufe am Gymnasium im GHZ. Beratung der Stufe Q2 25.08.2014 Gymnasiale Oberstufe am Gymnasium im GHZ Beratung der Stufe Q2 25.08.2014 Gymnasiale Oberstufe Abiturzeugnis Abiturprüfung (2 LK, 2 GK in je 5-facher Wertung) 100 300 Punkte Leistungen aus der Qualifikationsphase

Mehr

Prüfungsordnung. Fachbereich. Management

Prüfungsordnung. Fachbereich. Management Prüfungsordnung Fachbereich Management BSA Akademie Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Version: Januar 2015 po_bsa_fachbereich_management.docx v 9.0 1/6 1 Prüfung Basisqualifikation 1.1

Mehr

Informationsveranstaltung Jahrgang 11 Abi 2016. Informationen zur Abiturprüfung. Holger Wartner und Gaby Trusheim 22. Juli 2015

Informationsveranstaltung Jahrgang 11 Abi 2016. Informationen zur Abiturprüfung. Holger Wartner und Gaby Trusheim 22. Juli 2015 Informationsveranstaltung Jahrgang 11 Abi 016 Informationen zur Abiturprüfung Holger Wartner und Gaby Trusheim. Juli 015 Agenda AVO1 Festlegung der Prüfungsfächer besondere Lernleistung Sportarten fachpraktische

Mehr

Zulassung zur Abiturprüfung

Zulassung zur Abiturprüfung Zulassung zur Abiturprüfung Anrechnung der Kurse für die Gesamtqualifikation Zulassung zur Abiturprüfung Bestehen der Abiturprüfung Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation = Summe aller Punkte, die für

Mehr

1. Informationen zur Qualifikationsphase Abendgymnasium

1. Informationen zur Qualifikationsphase Abendgymnasium 1. Informationen zur Qualifikationsphase Abendgymnasium 1. Fächerangebot am Hanse Kolleg: - Aufgabenfeld I: Deutsch, Englisch, Französisch, Kunstgeschichte - Aufgabenfeld II: Erdkunde, Geschichte, Philosophie,

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang Q2. Schwerpunkt: Gesamtqualifikation und Zulassung. Abitur 2016

Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang Q2. Schwerpunkt: Gesamtqualifikation und Zulassung. Abitur 2016 Die gymnasiale Oberstufe im achtjährigen Bildungsgang Q2 Schwerpunkt: Gesamtqualifikation und Zulassung Abitur 2016 1 Einführungsphase EF (Stufe 10) Aufbau der Oberstufe Versetzung (FOR) Qualifikationsphase

Mehr

Deutsche Internationale Abiturprüfung DIAP an der DSSI Warum DIAP? Internationalisierung des herkömmlichen Abiturs Deutsche Abschlussprüfung Alternative zum IB Zweisprachigkeit als Ziel Englischanteil

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. und die Deutsche Internationale. Abiturprüfung an der GISNY

Die gymnasiale Oberstufe. und die Deutsche Internationale. Abiturprüfung an der GISNY Die gymnasiale Oberstufe und die Deutsche Internationale Abiturprüfung an der GISNY 1. Allgemeines Das Deutsche Internationale Abitur ist Abschlussprüfung des 12-jährigen Bildungsgangs an deutschen Auslandsschulen.

Mehr

für die St. Ursula - Schule

für die St. Ursula - Schule für die St. Ursula - Schule Hinweise: - Angegeben ist jeweils die maximal erreichbare Punktzahl. Hinweis: - Angegeben ist jeweils die maximal erreichbare Punktzahl. - Abiturprüfung 300; 33% Leistungskurse:

Mehr

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS 12. Januar 2015 StR Jens AMMER Abteilungsleiter Oberstufe dreijährig Gliederung der GOS 1 Jahr Einführungsphase (Kl. 10 bzw. 11) 2 Jahre (4 Halbjahre)

Mehr

Abschlussprüfung und Abschlüsse an der Realschule Sickte

Abschlussprüfung und Abschlüsse an der Realschule Sickte Abschlussprüfung und Abschlüsse an der Realschule Sickte Termine im Schuljahr 2013/14: 07.05.2014 12.05.2014 14.05.2014 schriftliche Prüfung Deutsch schriftliche Prüfung Englisch schriftliche Prüfung Mathematik

Mehr

Oberstufeninfoabend. Abitur 2012 02./03.02.2010

Oberstufeninfoabend. Abitur 2012 02./03.02.2010 Oberstufeninfoabend Abitur 2012 02./03.02.2010 Aufgabenfeld AF Pflichtbereich Wahlbereich I Sprachlichliterarisch-künstlerisch II Gesellschaftswissenschaftlich III Mathematischnaturwissenschaftlichtechnisch

Mehr

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8 Die Informationen beziehen sich auf die Prüfungsordnung, die für die Schüler gilt, die im Schuljahr 2010/11 in die gymnasiale Oberstufe eingetreten sind und eine Schulzeit von 12 Jahren (G8) haben. Besondere

Mehr

Fachhochschulreife, Rücktritt / Wiederholung und Abiturzulassung. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013

Fachhochschulreife, Rücktritt / Wiederholung und Abiturzulassung. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013 Fachhochschulreife, Rücktritt / Wiederholung und Abiturzulassung am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 2013 1 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase

Mehr

Informationsabend für Eltern. Wir begrüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen einen informativen Abend am St. Georg-Gymnasium.

Informationsabend für Eltern. Wir begrüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen einen informativen Abend am St. Georg-Gymnasium. Informationsabend für Eltern Wir begrüßen Sie ganz herzlich und wünschen Ihnen einen informativen Abend am St. Georg-Gymnasium. Überblick 1. Versetzung in die Qualifikationsphase und Schulabschlüsse 2.

Mehr

Terminplan für das Schuljahr 2013/2014

Terminplan für das Schuljahr 2013/2014 Städtisches Gymnasium Kreuztal Stand: 30.09.2013 Terminplan für das Schuljahr 2013/2014 September 2013 Mo., 02.09.13 8.00 Uhr: 1. Lehrerkonferenz / Nachprüfungen Kl. 7-10 Mi., 04.09.13 1. Schultag: 8.30

Mehr

Die Qualifikationsphase der Sek II

Die Qualifikationsphase der Sek II Die Qualifikationsphase der Sek II TOPs: - Die Qualifikationsphase o o o o o o o Die Versetzung Q1 + Q2 Pflichtfächer in Q1 + Q2 Kurse für die Gesamtqualifikation Klausuren Defizite Rücktritt und Wiederholung

Mehr

Gesamtqualifikation und Abiturprüfung

Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung Verordnung Latinum Alle genannten Rechtsvorschriften sind auf

Mehr

Hinweise zu den Prüfungen

Hinweise zu den Prüfungen Hinweise zu den Prüfungen und zur Buchrückgabe Abitur 2017 6. April 2017 Abitur 2017 Hinweise zu den Prüfungen 6. April 2017 1 / 16 Was steht an? 1 Gesamtqualifikation 2 Täuschungsversuche 3 Schriftliche

Mehr

OBERSTUFENINFORMATION ABITUR 2014. für die St. Ursula - Schule

OBERSTUFENINFORMATION ABITUR 2014. für die St. Ursula - Schule OBERSTUFENINFORMATION ABITUR 2014 für die St. Ursula - Schule GESAMTQUALIFIKATION 1 Aufgabenf. Q1 Q2 Q3 Q4 I LK Englisch 02 05 06 05 (doppelte Wertung) 04 + 10 +12 + 10 = 36 III LK Biologie 04 05 06 08

Mehr

Zeitlicher Ablauf im Abitur 2015 (Änderungen vorbehalten)

Zeitlicher Ablauf im Abitur 2015 (Änderungen vorbehalten) Zeitlicher Ablauf im Abitur 2015 (Änderungen vorbehalten) Di 20.01.2015 Eintragung der Noten des 3. Schulhalbjahres Fr 23.01.2015 1. Überprüfung der Abiturzulassung Fr 30.01.2015 Ausgabe der Zeugnisse

Mehr

MSA Mittlerer SchulAbschluss für die ISS MSA

MSA Mittlerer SchulAbschluss für die ISS MSA MSA Mittlerer SchulAbschluss für die ISS Seit dem Schuljahr 2005/06 ist der Mittlere Schulabschluss (MSA) verbindlich für alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen (Sek-I-VO 33-47 und AV Prüfungen

Mehr

M. Temming. Städt. Gymnasium Borghorst in Steinfurt

M. Temming. Städt. Gymnasium Borghorst in Steinfurt Städt. Gymnasium Borghorst in Steinfurt Inhalte Allgemeine Informationen zum Schuljahr Entschuldigungspraxis, Volljährigkeit Schulabschlüsse, Rücktritt und Wiederholung Veranstaltungen und Termine Wahlen

Mehr

Informationen zur Abschlussprüfung 2016

Informationen zur Abschlussprüfung 2016 Probst-Sigl-Str. 3 83607 Holzkirchen Tel. (08024)47731-0 Fax (08024)47731-20 E-Mail: sekretariat@rshk.de Informationen zur Abschlussprüfung 2016 Holzkirchen, im September 2015 Liebe Schülerinnen und Schüler,

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 1 Informationen zur gymnasialen Oberstufe Gesamtqualifikation und Zulassung zur Abiturprüfung Wiederholungen in der Qualifikationsphase Bestehen der Abiturprüfung Berechnung der Abiturdurchschnittsnote

Mehr

Organisation der 10.Klasse (Einführungsphase): Organisation der 11. und 12.Klasse:

Organisation der 10.Klasse (Einführungsphase): Organisation der 11. und 12.Klasse: Informationen zur Gymnasialen Oberstufe (gilt für alle Schülerinnen und Schüler der deutschen Abteilung, die ab dem Schuljahr 2016/17 in die gymnasiale Oberstufe eintreten.) Schulrechtliche Grundlagen:

Mehr

Informationsveranstaltung zu Beginn der Q1

Informationsveranstaltung zu Beginn der Q1 Informationsveranstaltung zu Beginn der Q1 Gliederung 1. Änderungen, Erinnerungen 2. Aufbau, Dauer, Wiederholung 3. Abschlüsse 4. Pflichtbelegung und Schriftlichkeit 5. Die vier Abiturfächer 6. Gesamtqualifikation

Mehr

Prüfungsordnung. Fitnessfachwirt/in IHK

Prüfungsordnung. Fitnessfachwirt/in IHK Prüfungsordnung Fitnessfachwirt/in IHK BSA Akademie Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Version: Januar 2015 pruefungsordnung_bsa_ffw.docx v4.0 1/10 1 Vorbemerkung Der Fernlehrgang Fitnessfachwirt/in

Mehr

Während der Qualifikationsphase

Während der Qualifikationsphase Während der Qualifikationsphase Welche Fächer müssen wie lange belegt werden? Welche Fächer kann ich wann abwählen? Welche Kurse müssen eingebracht werden? Welche Kurse können eingebracht werden? Pflichtkurse

Mehr

Zulassung G8. 1. Mindestens 200 Punkte (LKs doppelt gezählt) Kein Pflichtkurs mit 0 Punkten

Zulassung G8. 1. Mindestens 200 Punkte (LKs doppelt gezählt) Kein Pflichtkurs mit 0 Punkten ABI 2017 Zulassung G8 1. Mindestens 200 Punkte (LKs doppelt gezählt) Kein Pflichtkurs mit 0 Punkten 2. Defizitkriterium: bei 35 37 Kursen: höchstens 7 Defizite eingebracht, davon maximal 3 LKs bei 38 40

Mehr

Informationsveranstaltung zur Gesamtqualifikation und Abiturprüfung

Informationsveranstaltung zur Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn-Beuel Informationsveranstaltung zur Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Schr 2015-09 Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn-Beuel 2 Überblick 3. + 4. Abiturfach Abiturzulassung

Mehr

Abitur 2017 Schüler- und Elterninformation. Herzlich Willkommen!

Abitur 2017 Schüler- und Elterninformation. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Schuljahr 2014/15 Einführungsphase Schuljahr 2015/16 Kursstufe 1 Informationsveranstaltungen Schwerpunkt: allgemeine Informationen + Kurswahlen Schwerpunkt: Abitur + Gesamtqualifikation

Mehr

Informationen zur 10.Klasse

Informationen zur 10.Klasse Informationen zur 10.Klasse Wir informieren Sie heute über die schriftlichen und mündlichen Überprüfungen in Klasse 10, die Auflagen für die Versetzung in die 11. Klasse ( gymnasiale Oberstufe), die Prognose

Mehr

Die Neuerungen. Gesamtqualifikation: max. 900 Punkte

Die Neuerungen. Gesamtqualifikation: max. 900 Punkte Die Neuerungen Gesamtqualifikation: max. 900 Punkte Block I ( Kursblock ): 600 Punkte Block II ( Prüfungsblock ): 300 Punkte Flexible Anrechnungsverpflichtung in Block I 20+20+x Trennung der Blöcke: keine

Mehr

Das sächsische Abitur 2016

Das sächsische Abitur 2016 Lessing-Gymnasium Plauen Auszüge der Informationsveranstaltung Jahrgangsstufe 12 Das sächsische Abitur 2016 10.09.15 1 Thema: Das Abitur Schwerpunkte: Material: Termine, Zulassungsvoraussetzungen, Modalitäten,

Mehr

Regelungen zur Fachhochschulreifeprüfung

Regelungen zur Fachhochschulreifeprüfung Regelungen zur Fachhochschulreifeprüfung Paul-Gillet-Realschule plus Edenkoben und Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung Informationen für eine erfolgreiche Prüfung an der Fachoberschule der Realschule

Mehr

Dritte verpflichtende Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe. Inhalt: Abiturprüfungsverfahren. Zielgruppe: Jahrgangsstufe Q2

Dritte verpflichtende Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe. Inhalt: Abiturprüfungsverfahren. Zielgruppe: Jahrgangsstufe Q2 Dritte verpflichtende Informationsveranstaltung zur gymnasialen Oberstufe Inhalt: Abiturprüfungsverfahren Zielgruppe: Jahrgangsstufe Q2 Zeitpunkt: Beginn Q2 Folie: 1 Aufbau und Dauer der Oberstufe Abiturzeugnis

Mehr

Konsequenzen der LK-Wahl für Abiturprüfung

Konsequenzen der LK-Wahl für Abiturprüfung Konsequenzen der LK-Wahl für Abiturprüfung 5 Prüfungen in 2 LKs und 3 Grundkursen Pflicht: D + M + 1 Fremdsprache oder 1 NaWi + PW oder G oder Rel/Eth oder Phil/Ek (ab Abi 2016) 5.Prüfungs-Fach könnte

Mehr

A B I T U R - T E R M I N P L A N SS / Ju

A B I T U R - T E R M I N P L A N SS / Ju W E I T E R B I L D U N G S K O L L E G F Ü R B E R U F S T Ä T I G E ABENDGYMNASIUM DER STADT MÜNSTER DER SCHULLEITER A B I T U R - T E R M I N P L A N SS 2018 06.02.18 / Ju Mo 05.02.18 Ausgabe der Fragebögen

Mehr

Zulassung zur Abiturprüfung

Zulassung zur Abiturprüfung Abiturberechnung Zulassung zur Abiturprüfung Der Zentrale Abiturausschuss (ZAA) entscheidet in seiner ersten Konferenz über die Zulassung zum Abitur. Die Zulassung wird ausgesprochen, wenn im LK-Bereich

Mehr

Information Klassenstufe 12

Information Klassenstufe 12 Information Klassenstufe 12 Bekanntgabe der Entscheidung der Abiturprüfungskommission durch den Vorsitzenden Freitag, 20. März 2015 Hörverstehen Termine Hörverstehen Kurs(e) Raum Anzahl Termin Englisch

Mehr

TERMINKALENDER für das 2. Halbjahr des Schuljahres 2015/2016

TERMINKALENDER für das 2. Halbjahr des Schuljahres 2015/2016 Schiller-Gymnasium Bearbeitungsstand: 18.11.2015 01.02. 2016 TERMINKALENDER für das 2. Halbjahr des Schuljahres 2015/2016 Beginn des 2. Schulhalbjahres 21 Schulwochen zum Schuljahresende (Freitag, 08.07.2016)

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNG GENERAL TRAINER CALL CENTER

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNG GENERAL TRAINER CALL CENTER Schellerdamm 18 D-21079 Hamburg-Harburg Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Prüfungsgegenstand 3 Zulassung und Anmeldung zur Prüfung 4 Anforderungen an die Prüfungsräume 5 Inhalt und Durchführung der Prüfung 6

Mehr

Laufbahnberatung K 12 und Abiturphase. M.Mettner Oberstufenkoordinator am Alexander-Puschkin-Gymnasium Hennigsdorf

Laufbahnberatung K 12 und Abiturphase. M.Mettner Oberstufenkoordinator am Alexander-Puschkin-Gymnasium Hennigsdorf Laufbahnberatung K 12 und Abiturphase M.Mettner Oberstufenkoordinator am Alexander-Puschkin-Gymnasium Hennigsdorf Zu Beginn 12.Jahrgangsstufe: Vergleich Laufbahn mit Stundenplan Abgabe Vollsportbefreiungen

Mehr

Laufbahnberatung K 12 und Abiturphase. M.Mettner Oberstufenkoordinator am Alexander-Puschkin-Gymnasium Hennigsdorf

Laufbahnberatung K 12 und Abiturphase. M.Mettner Oberstufenkoordinator am Alexander-Puschkin-Gymnasium Hennigsdorf Laufbahnberatung K 12 und Abiturphase M.Mettner Oberstufenkoordinator am Alexander-Puschkin-Gymnasium Hennigsdorf Zu Beginn 12.Jahrgangsstufe: Vergleich Laufbahn mit Stundenplan Abgabe Vollsportbefreiungen

Mehr

Prüfungsordnung. Fachbereich. Fitness/Individualtraining

Prüfungsordnung. Fachbereich. Fitness/Individualtraining Prüfungsordnung Fachbereich Fitness/Individualtraining BSA Akademie Hermann Neuberger Sportschule 3 66123 Saarbrücken Version: Januar 2015 po_bsa_fachbereich_fitness_individualtraining.docx v9.0 1/9 1

Mehr

1. Informationen zur Qualifikationsphase Kolleg 1. Fächerangebot am Hanse Kolleg:

1. Informationen zur Qualifikationsphase Kolleg 1. Fächerangebot am Hanse Kolleg: 1. Informationen zur Qualifikationsphase Kolleg 1. Fächerangebot am Hanse Kolleg: - Aufgabenfeld I: Deutsch, Englisch, Französisch, Kunstgeschichte - Aufgabenfeld II: Erdkunde, Geschichte, Philosophie,

Mehr

Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert

Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert Organisation der Oberstufe OAVO (Oberstufen- und Abiturverordnung) gültig seit 20.7.2009 Regelfall: 3 Jahre

Mehr

Prüfungen zum Realschulabschluss

Prüfungen zum Realschulabschluss Abschluss- prüfung Prüfungen zum Realschulabschluss Mögliche Abschlüsse: 1. Hauptschulabschluss 2. Qualifizierter Hauptschulabschluss 3. Realschulabschluss 4. Erweiterter Realschulabschluss Gesetzliche

Mehr

NGVO ab Schuljahr 2008/09. Oberstufenberater/-in D. Baier / H. Buhmann

NGVO ab Schuljahr 2008/09. Oberstufenberater/-in D. Baier / H. Buhmann NGVO ab Schuljahr 2008/09 Abiturprüfung und Kursanrechnung Oberstufenberater/-in D. Baier / H. Buhmann Die Gesamtqualifikation Die Gesamtqualifikation wird in 2 Blöcken ermittelt: Block I Block II Block

Mehr

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNG GENERAL TRAINER PERSONALITY

DURCHFÜHRUNGSBESTIMMUNG GENERAL TRAINER PERSONALITY Schellerdamm 18 D-21079 Hamburg-Harburg Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Prüfungsgegenstand 3 Zulassung und Anmeldung zur Prüfung 4 Anforderungen an die Prüfungsräume 5 Inhalt und Durchführung der Prüfung 6

Mehr

DER WEG ZUM ABITUR. Berufliches Gymnasium Freizeitsportleiter/in Nelly-Pütz-Berufskolleg des Kreises Düren

DER WEG ZUM ABITUR. Berufliches Gymnasium Freizeitsportleiter/in Nelly-Pütz-Berufskolleg des Kreises Düren DER WEG ZUM ABITUR Vortrag: Jörg von der Weiden - Bildungsgangleiter Haftung: Diese Kurzinformation soll nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl die Informationen

Mehr

INFO QUALIFIKATIONSPHASE AM WGM 11

INFO QUALIFIKATIONSPHASE AM WGM 11 18. PROFILE ERGÄNZUNGEN SPRACHLICHES PROFIL ( Siehe auch 13 ) Alle SchülerInnen müssen vier Kurse in einer fortgesetzten Fremdsprache belegen und Zusätzlich müssen Schülerinnen in diesem Profil vier Kurse

Mehr

Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II

Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II Vereinbarung über die Abiturprüfung der gymnasialen Oberstufe in der Sekundarstufe II (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 13.12.1973 i.d.f. vom 08.12.2016) - 2 - Um die Vergleichbarkeit der in der

Mehr

Die Qualifikationsphase Abitur 2016

Die Qualifikationsphase Abitur 2016 Die Qualifikationsphase Abitur 2016 Die Qualifikationsphase Versetzung in die Qualifikationsphase und der Mittlere Schulabschluss Pflichtbelegung in der Qualifikationsphase; Wahl der Leistungskurse Überprüfen

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe GO 2015/2016 für die Klassen 10a / 10b / 10c und 11i 12. Februar 2015

Informationen zur gymnasialen Oberstufe GO 2015/2016 für die Klassen 10a / 10b / 10c und 11i 12. Februar 2015 Königin-Luise-Stiftung Podbielskiallee 78 14195 Berlin Informationen zur gymnasialen Oberstufe GO 2015/2016 für die Klassen 10a / 10b / 10c und 11i 12. Februar 2015 Schuljahr 2015/2016 Zusammengestellt

Mehr