Geowissenschaften. Institut für Geologie und Paläontologie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geowissenschaften. Institut für Geologie und Paläontologie"

Transkript

1 Geowissenschaften Institut für Geologie und Paläontologie G = im Grundstudium empfohlen H = im Hauptstudium empfohlen Grad = im Aufbaustudium empfohlen Allgemeine Geologie VL Tektonik II (H) Di 14:15-16:00, MZ C 5 Kartenraum Vogler, Wolf Stefan VL/UE Sedimentologie (3) der klastischen Ablagerungen: Fazies- und Beckenanalyse (mit Geländeübungen) (H) Mi 8:30-11:00, HC Hörsaal B Tietze, Klaus-Werner VL Gezeiten und Wellen. Grundlagen der Meereshydrologie. Einführung in den meeresgeologischen Kompaktkurs in Roscoff (H) n.v., unmittelbar vor dem Kurs in Roscoff, MZ C 5 Kartenraum Tietze, Klaus-Werner VL/UE Vorbereitung zum Kompaktkurs in Roscoff: Geologie der Bretagne, Sedimentologie und Küstenprozesse, Ökologie und Taphonomie rezenter Flachmeerfaunen und -floren (H) (Voraussetzung für die Teilnahme an den Übungen in Roscoff, UE , ) 3 Tage, nach besonderer Ankündigung ; Merz-Preiß, Martina; Zankl, Heinrich VL/UE Einführung in die Bodenkunde II mit Geländeübungen (H) Fr 13:15-15:00, MZ C 3243, 14-tägig Wegener, Hans-R VL/UE Fernerkundung für Geologen I (H, Grad) Kompaktkurs, 5 Tage, n.v. Bannert, Dietrich VL/UE Einführung in die Luftbildgeologie (H, Grad) Kompaktkurs, 5 Tage, n.v., BTZ Altermann, Wladyslaw Historische und regionale Geologie VL Einführung in die Erdgeschichte (G) Di 8:15-10:00, MZ C 5 Kartenraum Prinz-Grimm, Peter VL Historische Geologie: Das Paläozoikum (H, Grad) Di 9:15-11:00, MZ C VL Ausgewählte Kapitel aus der Quartärgeologie (H, Grad) Merz-Preiß, Martina 252

2 Angewandte Geologie VL Hydrogeologie IV (Angewandte Hydrogeologie: Erschließung, Schutz und Sanierung des Grundwassers) (H) Kompaktkurs am Semesterende, Anfang Juli Tage, 9:15-16:30 Schraft, Adalbert VL Ingenieurgeologie IV (Deponien und Altlasten, Fels- und Tunnelbau, Talsperrengeologie) (H) Do 14:15-16:00, MZ C 3243 Strauß, Roland VL Einführung in die Montangeologie I: Aufgaben des Geowissenschaftlers bei der rohstoffwirtschaftlichen Bewertung von Lagerstätten (H), MZ Schilka, Wolfgang Paläontologie VL Allgemeine Paläontologie (G) Mo 9:15-11:00, MZ C VL Systematische Paläontologie: Arthropoda (außer Trilobiten) (H) VL Stammesgeschichte der Wirbeltiere: Vögel, säugerähnliche Reptilien (H, Grad) Do 11:15-13:00, MZ C 3243 Hahn, Gerhard VL Einführung in die Paläoökologie (H) VL Einführung in die Paläobotanik (H) VL Mikropaläontologie II (Metazoa) (H) Do 9:15-11:00, MZ C VL Spezielle Mikropaläontologie: Radiolarien und andere Kieselschaler (H, Grad) Do 17:15-19:00, MZ C 3341, 14-tägig VL Einführung in die Zoologische Nomenklatur (H, Grad) Alle Teilbereiche der Geologie und Paläontologie Übungen und Seminare: UE Die geologische Karte I (Geowissenschaftler) (G) Mi 13:00-14:30, MZ C 3440 Bökenschmidt, Sven UE Übungen zur Tektonik II (H) Di 16:15-17:30, MZ C 5 Kartenraum Vogler, Wolf Stefan UE Übungen zur angewandten Tonmineralogie (H, Grad) n.v., BTZ: 10 Butz-Braun, Rüdiger UE Übungen zur Erdgeschichte II (Mesozoikum, Känozoikum) (G) Mo 13:30-15:00, MZ C

3 UE Geländeübungen zur Allgemeinen Hydrogeologie IV (H) für Teilnehmer an VL nach besonderer Ankündigung Schraft, Adalbert UE Übungen zur Ingenieurgeologie IV (H) für Teilnehmer an VL Do 16:15-17:00, MZ C 3243 Strauß, Roland UE Geländeübungen zur Ingenieurgeologie IV (H) für Teilnehmer an VL nach besonderer Ankündigung Strauß, Roland UE Rund um s Bundes-Bodenschutzgesetz (BBodSchG) (H) Kompaktkurs, n.v., 12 Stunden, BTZ Pickel, Hans-Jürgen UE Geologisch-paläontologische Geländemethoden (G) Di , nach besonderer Ankündigung, BTZ UE Übungen zur speziellen Mikropaläontologie: Radiolarien und andere Kieselschaler (H, Grad) Fr 11:15-13:00, MZ C 3341, 14-tägig UE Paläontologische Übungen für Fortgeschrittene (H) ; Hahn, Gerhard; Prinz-Grimm, Peter; UE Geländeübungen zur Geologie von Deutschland und Hessen (G, H) nach besonderer Ankündigung, BTZ ; Bökenschmidt, Sven; Merz-Preiß, Martina; Prinz-Grimm, Peter; Tietze, Klaus-Werner; Vogler, Wolf Stefan UE Geländeübungen in kleinen Gruppen (G, H, Grad) ein- oder mehrtägig, n.v., BTZ UE Sedimentologische Arbeitsmethoden im Flachmeer und Litoralbereich (Kompaktkurs in Roscoff) (H) 5stdg., BTZ Zankl, Heinrich UE Heutige Küstenprozesse im Makrotidalbereich als Schlüssel für fossile Litoralsedimente (Kompaktkurs in Roscoff) (H) Voraussetzung: Vordiplom, VL Sedimentologie I und II 5stdg., BTZ Tietze, Klaus-Werner UE Auswirkungen der Meeresspiegelschwankungen im Quartär auf die Faziesentwicklung der NW-Küste der Bretagne (H) unmittelbar vor dem Kurs in Roscoff MZ C 5 Kartenraum Karle, Martina UE Ökologie europäischer Meeresfaunen (Kompaktkurs in Roscoff) (H) 2stdg., BTZ UE Biostratinomie rezenter Faunen und Analyse subfossiler Lagerstätten von Organismusresten (Kompaktkurs in Roscoff) (H) 3stdg., BTZ UE Marine Mikrobiologie im Intertidal-Bereich (Kompaktkurs in Roscoff) (H) 3stdg., BTZ Merz-Preiß, Martina UE Geländeübungen zur Geologie von Süddeutschland (G) 10 Tage, August 2001, BTZ: 20 Prinz-Grimm, Peter UE Geländeübungen zur Geologie und Petrologie der Westalpen (H) , BZT: 12 Vogler, Wolf Stefan 254

4 UE Geländeübungen zur Strukturgeologie des Zillertals (H, Grad) , BTZ: 12 Hellwig, Dirk; Vogler, Wolf Stefan (V) UE Geländeübungen zur Geologie von Spanien (H) (zusammen mit der Kartierungsübung UE) 6 Tage, nach besonderer Ankündigung, BTZ UE Geologische Kartierungsübungen in der Wetterau (G) 10 Tage, im September 2001, BTZ: 10 Prinz-Grimm, Peter UE Geologische Kartierungsübungen in Spanien (H) (zusammen mit den Geländeübungen UE) 14 Tage, nach besonderem Anschlag, BTZ UE Geologische und paläontologische Arbeiten für Fortgeschrittene (H) MZ, ganztägig ; Prinz-Grimm, Peter; ; Tietze, Klaus-Werner; Vogler, Wolf Stefan UE Anleitung zu wissenschaftlichen Arbeiten (H, Grad) MZ, ganztägig ; Merz-Preiß, Martina; Prinz-Grimm, Peter; ; Tietze, Klaus-Werner; Vogler, Wolf Stefan SE Seminar zur Geologie der Alpen (H) (Voraussetzung für die Geländeübungen in den Westalpen und im Zillertal) Vogler, Wolf Stefan SE Seminar zur Geologie von Spanien (H) (Voraussetzung für die Teilnahme an UE und UE) 1stdg., n.v SE Oberseminar für Geologen und Paläontologen (H) Merz-Preiß, Martina SE Geologie spektakulärer Gesteinsformationen (H, Grad) Di 11:15-13:00, MZ C 5 Kartenraum Prinz-Grimm, Peter SE Berge wachsen im Meer Geländeseminar, 6 Tage, n.v., für Hörer aller Fachbereiche Zankl, Heinrich KO Geologisch-paläontologisches Kolloquium (G, H, Grad) Mo 17:15-19:00, MZ C 3331, 14-tägig ; Bökenschmidt, Sven; Merz-Preiß, Martina; Prinz-Grimm, Peter; ; Tietze, Klaus-Werner; Vogler, Wolf Stefan Institut für Mineralogie, Petrologie und Kristallographie G H = im Grundstudium empfohlen = im Hauptstudium empfohlen (-K für Kernfach Kristallographie -P für Kernfach Petrologie-Geochemie-Lagerstättenkunde) Grad = im Aufbaustudium empfohlen VL Spezielle Mineralogie (G) Di 10:15-12:00, MZ C

5 UE Übungen zur Speziellen Mineralogie (G) ECTS: 3P Mo 13:15-15:00, MZ C 3331 (mit einer eintägigen Exkursion) VL Übungen zur Gesteinskunde (G) (im Zusammenhang mit VL IM WS 2000/2001) ECTS: 3P Mo 15:15-17:00, MZ C 3331 Hoffer, Edgar (V); Masberg, Peter EX Zwei eintägige Exkursionen (Odenwald, Rhön) zu den Übungen zur Gesteinskunde (G) nach besonderem Anschlag Hoffer, Edgar; Jung, Stefan; Schürmann, Kay (V) SE Mineralogisches Anfänger-Seminar (G) 1stdg., n.v., MZ Buck, Peter PR Aufbereitung von Gesteinen (G, H) ECTS: 7P 14tägig, n.v., MZ Masberg, Peter VL Einführung in die thermische Analyse und binären Phasendiagramme (G, H) VL Einführung in die Bestimmung von Tonmineralen (H) Fr 8:15-10:00, MZ C 3309 Mindestteilnehmerzahl: 3 Allmann, Rudolf VL Einführung zum Mineralogischen Praktikum für Fortgeschrittene II (Hochdruckuntersuchungen, Elektronenmikroskopie und Röntgenmikroanalyse, Röntgenfluoreszenzanalyse, Thermoanalyse) (H) 5stdg., n.v., MZ Ahsbahs, Hans; Masberg, Peter; Schaper, Andreas; PR Mineralogisches Praktikum für Fortgeschrittene II (Hochdruckuntersuchungen, Elektronenmikroskopie und Röntgenmikroanalyse, Röntgenfluoreszenzanalyse, Thermoanalyse) (H) 5stdg., n.v., MZ Ahsbahs, Hans; Masberg, Peter; Schaper, Andreas; VL Petrogenese der Basalte (H-P) Mo 11:15-12:00, MZ C 3309 Hoffer, Edgar EX Exkursion in den Kaiserstuhl (im Zusammenhang mit Petrologie der Magmatite, VL und UE im WS 2000/2001) (H-P) 2tägig, n.v. Hoffer, Edgar VL Geochemie instabiler Isotope (Methoden der radiometrischen Altersbestimmungen) (H-P) Di 10:15-12:00, MZ C 3341 Hoffer, Edgar SE Petrologisch-Geochemisches Seminar (H-P) 1stdg., n.v., MZ C 3309 Hoffer, Edgar (V); Masberg, Peter 256

6 VL Petrologie der Metamorphite (H-P) Do 11:15-13:00, MZ C 3341 Masberg, Peter UE Übungen zur Petrographie magmatischer Gesteine (Optikkurs III) (H-P) Masberg, Peter VL Petrographie von Hessen II (H-P) Di 8:15-9:00, MZ C 3331 Schürmann, Kay EX Zwei eintägige Exkursionen zu Petrographie von Hessen II (H-P) Termin nach Aushang Schürmann, Kay VL Lagerstättenkunde auf geochemischer Grundlage I (H-P) ECTS: 1 Mo 14:15-16:00, MZ C UE Lagerstättenkundliche Geländeübungen (H-P) (in Verbindung mit der Vorlesung) je ein- bis mehrtägig, nach Aushang SE Lagerstättenkundliches Seminar (H-P), MZ VL Einführung in die Auflichtmikroskopie (H-P) Mo 9:15-10:00, MZ C UE Übungen zur Einführung in die Auflichtmikroskopie (H-P) Mo 10:15-12:00, MZ C VL/UE Übungen zum Einsatz der Röntgenfluoreszenz-Spektroskopie in den Geowissenschaften (H-P) ECTS: 3P, MZ VL Kristallographie III (Physikalische Eigenschaften von Kristallen) (H-K) Mi 9:15-10:00, MZ C 3331, Fr 9:15-11:00, MZ C 3331 Buck, Peter PR Kristallphysikalisches Praktikum (H-K) 4stdg., n.v., MZ C7 Buck, Peter; SE Kristallographisches Seminar (H-K) 1stdg., n.v., MZ C7 Buck, Peter VL Silikatschmelzen und -gläser (H-K), MZ Burkhard, Dorothee VL Raumgruppen und Untergruppen (H-K) Do 9:15-11:00, MZ C 3331 Koch, Elke UE Übungen zur Vorlesung Raumgruppen Di 9:15-10:00, MZ C 3341 Koch, Elke VL Röntgenkurs II (Einkristallmethoden) (H-K) (mit kleinen Übungen) Do 14:15-16:00, MZ C

7 UE Übungen zum Röntgenkurs II (H-K) Kompaktkurs am Semesterende, eine Woche ganztägig, n.v., MZ VL Kristallstrukturbestimmung (H-K) Di 14:15-16:00, MZ C 3331, Mi 10:15-11:00, MZ C UE Übungen zur Kristallstrukturbestimmung (H-K) Mi 11:15-12:00, MZ C VL Einführung in die Mineralogie für Lehramtskandidaten Chemie, MZ C 3331 Buck, Peter (V); Masberg, Peter UE Übungen zur Einführung in die Mineralogie für Lehramtskandidaten Chemie (einschließlich eines Kristallographie-Praktikums) 1stdg. n.v., MZ C 3331 Buck, Peter (V); Masberg, Peter KO Mineralogisches Kolloquium Di 17:15-19:00, MZ C 3331 Buck, Peter; Hoffer, Edgar; Koch, Elke; Masberg, Peter; ; ASWA Anleitung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten ganztägig Allmann, Rudolf; Buck, Peter; Burkhard, Dorothee; Fischer, Werner; Hoffer, Edgar; ; VL/UE Grundzüge der Mineralogie für Geologen Vorlesung: 2 Stunden; Übungen: 2 Stunden MZ, n.v. Hafner, Stefan 258

Mathematik und Informatik

Mathematik und Informatik Mathematik und Informatik Die Orientierungswoche für Erstsemester des Fachbereichs Mathematik und Informatik und Physik beginnt am Mo., 14.10.2002, um 10.00 Uhr Hörsaal C, Hörsaalgebäude Chemie, Lahnberge.

Mehr

Auszug aus_lsf>veranstaltungen>vorlesungsverzeichnis>ws 2009/10_Stand: Anfang Juli Lehrveranstaltungen Campus Duisburg. Physische Geographie

Auszug aus_lsf>veranstaltungen>vorlesungsverzeichnis>ws 2009/10_Stand: Anfang Juli Lehrveranstaltungen Campus Duisburg. Physische Geographie Geografie Lehrveranstaltungen Campus Duisburg Physische Geographie Humangeographie Weltwirtschaftsgeographie VO, 2 SWS Mo 12-14, LE 633 LogM, TLog, ISS, OAWiss Ptak Büns Regionale Geographie Lehrveranstaltungen

Mehr

30.03.2004. Prüfungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Diplomstudiengang Geologie/Paläontologie

30.03.2004. Prüfungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Diplomstudiengang Geologie/Paläontologie 04-1 Prüfungsordnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für den Diplomstudiengang Geologie/Paläontologie Vom 10. September 1991 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Zweck der Prüfung Die Diplomprüfung bildet

Mehr

Dauer in min. Pflichtmodule. AP 1 (Referat) MP *B AP 2 (schriftliche Ausarbeit.) AP 1 (Referat) MP *B AP 2 (schriftliche Ausarbeit.

Dauer in min. Pflichtmodule. AP 1 (Referat) MP *B AP 2 (schriftliche Ausarbeit.) AP 1 (Referat) MP *B AP 2 (schriftliche Ausarbeit. Anlage zur Prüfungsordnung: Prüfungsplan Studienrichtung Lagerstättenlehre (Economic Geology) Modul Art der Prüfungsleistung und Prüfungsvorleistung Dauer in min Gewichtung innerhalb des Moduls Besondere

Mehr

1. BGM: Auf Aushänge für GP 1 und 2 im Humboldtbau achten!

1. BGM: Auf Aushänge für GP 1 und 2 im Humboldtbau achten! Organisatorisches: 1. BGM: Auf Aushänge für GP 1 und 2 im Humboldtbau achten! Geo-Kolloquium (080 Meisserbau): jeden 2. Mittwoch, 16h (http://drupal1.hrz.tufreiberg.de/geo/geo-kolloquium) Stullenseminar

Mehr

Geowissenschaften. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung. Homepage:

Geowissenschaften. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung. Homepage: Geowissenschaften Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.gmg.ruhr-uni-bochum.de/studium/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester. Einführungsveranstaltungen

Mehr

GEOWISSENSCHAFTEN. Integrierter Studiengang. Bachelor of Science (BSc) Master of Science (MSc)

GEOWISSENSCHAFTEN. Integrierter Studiengang. Bachelor of Science (BSc) Master of Science (MSc) Integrierter Studiengang GEOWISSENSCHAFTEN Bachelor of Science (BSc) Master of Science (MSc) Einleitung Zum WS 2001/2002 wird an der Westfälischen Wilhelms-Universität erstmals der integrierte Studiengang

Mehr

Vom 26. November 2004

Vom 26. November 2004 Studienordnung für den gemeinsamen Bachelor-Studiengang Geowissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München Vom 26. November 200 Aufgrund von Art. 6 Abs.

Mehr

Studienplan für die Studienrichtung Erdwissenschaften an der Universität Wien (Bakkalaureats- und Magisterstudium)

Studienplan für die Studienrichtung Erdwissenschaften an der Universität Wien (Bakkalaureats- und Magisterstudium) Studienplan für die Studienrichtung Erdwissenschaften an der Universität Wien (Bakkalaureats- und Magisterstudium) Beschlossen am 21.11.2001, bzw. 4.6.2002 letzte Änderung beschlossen am 29. 1.2003 Übersicht:

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2016 Fr, 01 0:00 Sa, 02 0:00 So, 03 0:00 Mo, 04 0:00 Di, 05 0:00 Mi, 06 0:00 Do, 07 0:00 Fr, 08 0:00 Sa, 09 0:00 So, 10 0:00 Mo, 11 0:00 Di, 12 0:00 Mi, 13 0:00 Do, 14 0:00 Fr, 15 0:00

Mehr

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit

Vorlage zur Dokumentation der täglichen Arbeitszeit Monat/Jahr: Januar 2015 Do, 01 Fr, 02 Sa, 03 So, 04 Mo, 05 Di, 06 Mi, 07 Do, 08 Fr, 09 Sa, 10 So, 11 Mo, 12 Di, 13 Mi, 14 Do, 15 Fr, 16 Sa, 17 So, 18 Mo, 19 Di, 20 Mi, 21 Do, 22 Fr, 23 Sa, 24 So, 25 Mo,

Mehr

Präambel. Ziel des Studiums

Präambel. Ziel des Studiums Verwaltungshandbuch Ausführungsbestimmungen für den Bachelorstudiengang Rohstoff-Geowissenschaften an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Energie- und Wirtschaftswissenschaften vom 26.

Mehr

Studienplan. Pflicht Geologie I. Summe Geologie I 17. Pflicht G eolog ie II. Sum me G eolog ie II 18. Pflicht M ineralogie und Krista llograp hie

Studienplan. Pflicht Geologie I. Summe Geologie I 17. Pflicht G eolog ie II. Sum me G eolog ie II 18. Pflicht M ineralogie und Krista llograp hie Studienplan Grundstudium V Ü S E Sch ein Pflicht Geologie I Allgemeine Geologie I 3 Allgem eine Ge ologie II 3 Geologisches Geländepraktikum 3 Interpretation Geologischer Karten I 2 Interpretation Geo

Mehr

Das Bamberger Modell

Das Bamberger Modell Das Bamberger Modell Allgemeine Empirische Sozialforschung n Sozialstruktur Allgemeine Statistik Anwendung im Soziologischen Forschungspraktikum 1. WPF: (FG I) SPSS-Grundlagen 2. WPF: Sozialwissenschaftl.

Mehr

Ordnung für die Diplomprüfung im Fach Geologie-Paläontologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 29. April 1987

Ordnung für die Diplomprüfung im Fach Geologie-Paläontologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 29. April 1987 Ordnung für die Diplomprüfung im Fach Geologie-Paläontologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz vom 29. April 1987 [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 956; geändert mit Ordnungen vom 21.

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Kooperationsprojekt. Curriculum für das Bachelorstudium Geowissenschaften

Kooperationsprojekt. Curriculum für das Bachelorstudium Geowissenschaften Curriculum für das Bachelorstudium Geowissenschaften Curriculum 2017 Dieses Curriculum wurde vom Senat der Karl-Franzens-Universität Graz in der Sitzung vom xx.yy.2017 und vom Senat der Technischen Universität

Mehr

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR- UND DIPLOMSTUDIENGANG GEOWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT GÖTTINGEN

STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR- UND DIPLOMSTUDIENGANG GEOWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT GÖTTINGEN STUDIENORDNUNG FÜR DEN BACHELOR- UND DIPLOMSTUDIENGANG GEOWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT GÖTTINGEN I. ALLGEMEINER TEIL 1 Aufgaben und Berufsfeld 2 Studienziele 3 Studienvoraussetzungen 4 Studienordnung

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2016

Wangerooge Fahrplan 2016 Fahrplan Dezember 2015 Januar Januar Januar Februar Februar März So, 13.12. 10.15 11.00 12.45 12.30 13.45 14.20 Mo, 14.12. 11.30 13.00 15.30 Di, 15.12. 12.30 13.05 14.45 13.30 15.00 Mi, 16.12. 14.45 16.00

Mehr

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten.

Wangerooge Fahrplan 2015 Fahrzeit Tidebus 50 Minuten, Schiff und Inselbahn ca. 90 Minuten. Fahrplan Dezember 2014 Januar Januar Februar Februar März März Sa, 27.12. 12.30 13.30 11.30 13.30 16.00 14.00 15.45 15.30 16.30 16.50 So, 28.12. 12.30 14.15 12.15 14.30 15.30 16.45 14.45 16.30 17.15 17.35

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zulassungsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zulassungsvoraussetzungen Studienordnung der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät für den Studiengang Geowissenschaften mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 4. Januar 2012 Gemäß 3 Abs. 1 i.v. mit 34 Abs. 3 Satz 1 Thüringer

Mehr

Bachelor-Arbeit integrativ 6 180. Summe 120 180 5400. Mineral- und Gesteinsbestimmung Ü 3 6 180. Modul "Mathematik" 4 6 180. Modul "Chemie" 4 6 180

Bachelor-Arbeit integrativ 6 180. Summe 120 180 5400. Mineral- und Gesteinsbestimmung Ü 3 6 180. Modul Mathematik 4 6 180. Modul Chemie 4 6 180 Musterstudienplan Bachelor Geologie Grundlagenmodule: 1. und 2. Semester 20 29 870 + 41 Tage Geländekurse und Berichte e "General Studies": 1. bis 4. Semester 24 42 1260 + 23 Tage Präsentationskurs Fachmodule:

Mehr

AG-F2 Georisiken / Modellierung. A) Georisiken und Massenbewegungen (2 V/Ü) oder B) 3D Modellierung (3 V/Ü) Prof. Dr. J. Rohn

AG-F2 Georisiken / Modellierung. A) Georisiken und Massenbewegungen (2 V/Ü) oder B) 3D Modellierung (3 V/Ü) Prof. Dr. J. Rohn 1 Modulgruppe mit Wahlpflichtmodulen A und B AG-F2 Georisiken / Modellierung 2 Lehrveranstaltungen Wahlpflichtmodule A) Georisiken und Massenbewegungen (2 V/Ü) oder B) 3D Modellierung (3 V/Ü) 2,5 ECTS

Mehr

8.07. Erdwissenschaften (Version vom 18.6.2004, Götzinger, Liemberger)

8.07. Erdwissenschaften (Version vom 18.6.2004, Götzinger, Liemberger) 8.07. Erdwissenschaften (Version vom 18.6.2004, Götzinger, Liemberger) Bakkalaureatsstudium Erdwissenschaften Gemeinsames Grundlagenstudium 1. Semester 801 514 Einführung in die Biologie für Erdwissenschaften;

Mehr

Fachbereich Geographie

Fachbereich Geographie Fachbereich Geographie Dekanin: Paal, Michaela, Prof. Dr. Prodekan:, Prof. Dr. Studiendekan: Leib, Jürgen, Dr. Dekanat und Wirtschaftsverwaltung: Deutschhausstraße 10, Jansen, Sabine, F. 28 25916, Fax

Mehr

Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) HA = Hausarbeit; K = Klausur; SWS = Semesterwochenstunden

Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) HA = Hausarbeit; K = Klausur; SWS = Semesterwochenstunden Anhang I zur : Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) Legende: HA = Hausarbeit; K = Klausur; SWS = Semesterwochenstunden Grundstudium (1. 2. Semester) 1. Semester Einführung in

Mehr

Mitteilungsblatt der Montanuniversität Leoben

Mitteilungsblatt der Montanuniversität Leoben Mitteilungsblatt der Montanuniversität Leoben 66. Stück Ausgegeben am 19.06.2015 Studienjahr 2014/2015 90. Curriculum für das Bachelorstudium Angewandte Geowissenschaften an der Montanuniversität Leoben

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2012/2013 43. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 112. Geändertes Curriculum für das Masterstudium Geologie an der Universität Salzburg (Version 2013)

Mehr

STUDIENPLAN FÜR DIE STUDIENRICHTUNG ERDWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT WIEN (BAKKALAUREATS- UND MAGISTERSTUDIUM)

STUDIENPLAN FÜR DIE STUDIENRICHTUNG ERDWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT WIEN (BAKKALAUREATS- UND MAGISTERSTUDIUM) STUDIENPLAN FÜR DIE STUDIENRICHTUNG ERDWISSENSCHAFTEN AN DER UNIVERSITÄT WIEN (BAKKALAUREATS- UND MAGISTERSTUDIUM) Althanstraße 14 A-1090 Wien, Austria Tel.: +43 1 42 77/534 01 Fax: +43 1 42 77/95 34 Email:

Mehr

Lehrangebot im Fach Sozialkunde Studienkolleg

Lehrangebot im Fach Sozialkunde Studienkolleg Lehrangebot im Fach Sozialkunde.................... 672 Studienkolleg.............................................. 675 Sozialkunde Studienkolleg 671 Lehrangebot im Fach Sozialkunde Die hinter den Lehrveranstaltungen

Mehr

Sie finden das Vorlesungsverzeichnis Astronomie auch unter

Sie finden das Vorlesungsverzeichnis Astronomie auch unter Astronomie Sie finden das Vorlesungsverzeichnis Astronomie auch unter http://www.astro.unibonn.de/~jkerp/aifa/vorlesungsverzeichnis/vorlesungen.pdf astro082: Astronomie für Einsteiger II [Vorlesung] Geffert,

Mehr

Studienordnung für den Diplomstudiengang Geologie-Paläontologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn vom 23.

Studienordnung für den Diplomstudiengang Geologie-Paläontologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn vom 23. 1 Studienordnung für den Diplomstudiengang Geologie-Paläontologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn vom 23. August 1999 Aufgrund des 2 Abs. 4 und des 85 Abs. 1 des Gesetzes über die

Mehr

Modulhandbuch. Master-Studiengang Geowissenschaften

Modulhandbuch. Master-Studiengang Geowissenschaften RUPRECHT-KARLS-UNIVERSITÄT HEIDELBERG FAKULTÄT FÜR CHEMIE UND GEOWISSENSCHAFTEN Modulhandbuch Master-Studiengang Geowissenschaften DER STUDIENDEKAN FASSUNG VOM: 22.06.2011 Pflichtmodule (Module 1 bis 4)

Mehr

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit

Landgerichtsbezirk Wiesbaden Datum Thema Dozent U-Std. Zeit Koordinatorin: Mo. 11.01.16 6 Di. 1.01.16 6 Mi. 13.01.16 6 Do. 1.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Fr. 15.01.16 Der Anwalt im Zivilprozeß RAuN Alexander Hüttenrauch 6 Mo. 18.01.16

Mehr

Biologie. Art der Veranstaltung. Titel Dozent 1. Lehrveranstaltung/ Zeit Ort. VV Schüler-Gasthörerschaft Sommersemester Großer Hörsaal,

Biologie. Art der Veranstaltung. Titel Dozent 1. Lehrveranstaltung/ Zeit Ort. VV Schüler-Gasthörerschaft Sommersemester Großer Hörsaal, Folgend finden Sie ausgewählte Lehrveranstaltungen der Freien Universität für Schülerinnen und Schüler der 10. 13. Klasse. Es handelt sich lediglich um eine Auswahl naturwissenschaftlicher en nach Absprache

Mehr

Studienplan für den Bachelor Studiengang Angewandte Geowissenschaften am KIT

Studienplan für den Bachelor Studiengang Angewandte Geowissenschaften am KIT Studienplan für den Bachelor Studiengang Angewandte Geowissenschaften am KIT Diese Fassung gilt für Studierende, die nach der Studien- und Prüfungsordnung (SPO) von 2010 1 studieren unter Berücksichtigung

Mehr

Stundenplan WS 2015/16: Pharmazie 1. FS Stand

Stundenplan WS 2015/16: Pharmazie 1. FS Stand Stundenplan WS 2015/16: Pharmazie 1. FS Stand 17.08.2015 08-09 Ab 13.10.2015 Einführung in die Allgemeine Chemie (AC I) bis Weihnachten Ab 07.01.2015 Einführung in die Anorganische Chemie (AC II) Dozent:

Mehr

Studienverlaufsplan für den Bachelor of Science Geowissenschaften

Studienverlaufsplan für den Bachelor of Science Geowissenschaften tudienverlaufsplan für den Bachelor of cience Geowissenschaften.... MNF-geow- MNF-geow- MNF-geow- MNF-geow- MNF-Math- Math_Geol I MNF-physNF I MNF-chem-0 ehrveranstaltungen Allgemeine Geowissenschaften

Mehr

Einführung in das Studium der Sportwissenschaft Montag, 18. Okt. 2004, 18 19.30 Uhr, Hörsaal A 704 Mittwoch, 20. Okt. 2004, 16 18 Uhr, Hörsaal R 712

Einführung in das Studium der Sportwissenschaft Montag, 18. Okt. 2004, 18 19.30 Uhr, Hörsaal A 704 Mittwoch, 20. Okt. 2004, 16 18 Uhr, Hörsaal R 712 Ab sofort abrufbar unter http://www.uni-konstanz.de/fuf/sportwiss/hering/page_infos.htm oder Google Gernot Hering Homepage Aktuelle Infos Veranstaltungsplan WS04/05 Geisteswissenschaftliche Sektion Fachbereich

Mehr

Studiengang Geographie Bachelor of Science Stundenplan SS Pflichtmodule

Studiengang Geographie Bachelor of Science Stundenplan SS Pflichtmodule Studiengang Geographie Bachelor of Science Stundenplan SS 2015 - Pflichtmodule SS 2015 10.04.2015 / Seite 1 2. Semester Modul 12-GEO-B04 Grundlagen und Praxis der Raum- und Umweltplanung (MV: ) Einführung

Mehr

Studienordnung. Vom 30. Oktober 2006

Studienordnung. Vom 30. Oktober 2006 Studienordnung für den gemeinsamen Masterstudiengang Ingenieur- und Hydrogeologie der Technischen Universität München und der Ludwig- Maximilians-Universität München am Münchner Geozentrum Vom 30. Oktober

Mehr

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik Fachbereich Elektrotechnik und Grundlagen der Elektrotechnik und Messtechnik Grundlagen der Elektrotechnik I 35500, Vorlesung, SWS: 2 Di, wöchentl., 13:15-14:45, 1101 - E001 Grundlagen der Elektrotechnik

Mehr

Verband Geographie Schweiz (ASG)

Verband Geographie Schweiz (ASG) GEOGRAPHIE-STUDIUM (phil. I) --------------------------------------------------------------------------------------------------------------- BACHELOR OF ARTS: STUDIENFACH GEOGRAPHIE (7 ECTS*) Das Bachelor-Studium

Mehr

Platzhalter für Bild

Platzhalter für Bild Beiträge zu Grundwasser, Georisiken & Geothermie Angewandte Geologie Geologisches Institut Dr. Leif Wolf Platzhalter für Bild www.kit.edu Institutsstruktur Geologisches Institut > Institut für Angewandte

Mehr

MODULHANDBUCH BACHELORSTUDIENGANG GEOWISSENSCHAFTEN

MODULHANDBUCH BACHELORSTUDIENGANG GEOWISSENSCHAFTEN RUPRECHT-KARLS-UNIVERSITÄT HEIDELBERG FAKULTÄT FÜR CHEMIE UND GEOWISSENSCHAFTEN MODULHANDBUCH BACHELORSTUDIENGANG GEOWISSENSCHAFTEN DER STUDIENDEKAN FASSUNG VOM 05.02.2014 1. SEMESTER LEHRVERANSTALTUNG

Mehr

Modularisiertes Lehramt

Modularisiertes Lehramt Modularisiertes Lehramt nach Gymnasiallehrerprüfungsordnung I (GymPO I 31.07.2009) Was kommt auf mich im Hauptstudium zu? Wann muss ich das Schulpraktikum machen? Welche Veranstaltungen muss ich erfolgreich

Mehr

3. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Diplom-Studiengang Chemie vom 18.08.2010 (NCb08idFv2010) (gültig ab Matrikel 2010)

3. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Diplom-Studiengang Chemie vom 18.08.2010 (NCb08idFv2010) (gültig ab Matrikel 2010) 1 3. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Diplom-Studiengang Chemie vom 18.08.2010 (NCb08idFv2010) (gültig ab Matrikel 2010) Gemäß 34, 36 i. V. m. 13 Abs. 4 des Gesetzes über die

Mehr

Diplomprüfungsordnung

Diplomprüfungsordnung Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat die Diplomprüfungsordnung für den Studiengang Geologie/Paläontologie am Institut für Geologische Wissenschaften und Geiseltalmuseum im Fachbereich Geowissenschaften

Mehr

Modulhandbuch. Studiengang Bachelor Angewandte Geowissenschaften. SPO Version: 2010 Änderungssatzung 2011

Modulhandbuch. Studiengang Bachelor Angewandte Geowissenschaften. SPO Version: 2010 Änderungssatzung 2011 Modulhandbuch Bachelor Angewandte Geowissenschaften SPO Version: 2010 Änderungssatzung 2011 Modulhandbuch des s Bachelor Angewandte Geowissenschaften, Aktualisierung zum WS 2015/16 Modulhandbuch des s

Mehr

Fakultät für Chemie und Geowissenschaften

Fakultät für Chemie und Geowissenschaften 1 von 21 02.03.2007 14:20 Informationssystem der Universität Heidelberg Config eg Semester: SS 2005 Fakultät für Chemie und Geowissenschaften Abkürzungsschlüssel BASF = BASF AG, 67063 Ludwigshafen BeS

Mehr

Modulhandbuch GEOWISSENSCHAFTEN BACHELOR

Modulhandbuch GEOWISSENSCHAFTEN BACHELOR FAKULTÄT FÜR CHEMIE UND GEOWISSENSCHAFTEN Modulhandbuch Studiengang GEOWISSENSCHAFTEN BACHELOR Fassung vom 04.02.2015 Zur Prüfungsordnung vom 15.05.2015 Voll-/Teilzeitstudiengang, Regelstudienzeit sechs

Mehr

Lehramt GYMNASIUM Biologie / Chemie

Lehramt GYMNASIUM Biologie / Chemie Stand: 5.08.06 Stundenpläne ab WiSe 06/7 LA Gymnasium Lehramt GYMNASIUM Biologie / Chemie Der Stundenplan enthält keine EWS-Lehrveranstaltungen oder Veranstaltungen, die im sog. Freien Bereich eingebracht

Mehr

Vorlesungsverzeichnis Geographie WS 2006/2007 Grundstudium

Vorlesungsverzeichnis Geographie WS 2006/2007 Grundstudium Seite 1 von 5 Vorlesungsverzeichnis Geographie WS 2006/2007 Grundstudium Fr 07-10 Allgemeine physische Geographie (Vorlesung) 5301001 Raimund Rödel, 3-st., LH/R/LG/M/Nf/DG fak., HS Mo 10-12 Allgemeine

Mehr

Lehrveranstaltungen Campus Essen Maschinenwesen (auslaufend)

Lehrveranstaltungen Campus Essen Maschinenwesen (auslaufend) Lehrveranstaltungen Campus Essen Maschinenwesen (auslaufend) Im integrierten Studiengang Maschinenbau werden der D I- und der D II-Studiengang mit den folgenden Vertiefungsrichtungen angeboten: D I - Studiengang

Mehr

Bachelor of Science Angewandte Geowissenschaften. Modulhandbuch

Bachelor of Science Angewandte Geowissenschaften. Modulhandbuch Bachelor of Science Angewandte Geowissenschaften Modulhandbuch Inhalt Inhalt... Abkürzungen... 2 Übersicht der Modulstruktur... 3 Übersicht der Zulassungsvoraussetzungen... 4 Modulbeschreibungen B.Sc.

Mehr

SS 2015. Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik

SS 2015. Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik Stand: 09.02.2015 SS 2015 Studiengänge: Didaktik der Grundschule und Didaktik der Grundschule/Sonderpädagogik Seminar: Grundlagen der Biologiedidaktik für die Grundschule und Sekundarstufe I, 2. Semester,

Mehr

Natur und Umwelt. Geowissenschaften Bachelor

Natur und Umwelt. Geowissenschaften Bachelor Natur und Umwelt Geowissenschaften Bachelor Inhaltsverzeichnis Beschreibung des Faches... 3 Studienvoraussetzungen und Zulassungsbeschränkung... 4 Empfohlene Fähigkeiten und Neigungen... 4 Tätigkeitsfelder...

Mehr

Physik 1: Mechanik, Thermodynamik und Schwingungen (Pk 1)

Physik 1: Mechanik, Thermodynamik und Schwingungen (Pk 1) Physik 1: Mechanik, Thermodynamik und Schwingungen (Pk 1) Vorlesung Kombibachelor Physik Humboldt-Universität zu Berlin Wintersemester 2014/2015 Martin zur Nedden, Stefan Kowarik Humboldt-Universität zu

Mehr

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Wintersemester 2014/2015. Unternehmensführung & Controlling

Uf&C Unternehmensführung & Controlling. Modulangebote Masterstudiengänge Wintersemester 2014/2015. Unternehmensführung & Controlling Unternehmensführung & Controlling Modulangebote Masterstudiengänge Wintersemester 2014/2015 Stand: 18. Dezember 2014 Uf&C Unternehmensführung & Controlling Univ.-Professor Dr. Dr. habil. Wolfgang Becker

Mehr

Studienplan. für den Studiengang B.Sc. Biologie. Fakultät für Biologie an der. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Studienplan. für den Studiengang B.Sc. Biologie. Fakultät für Biologie an der. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Studienplan für den Studiengang B.Sc. Biologie Fakultät für Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Der Studienplan für den Bachelor of Science Biologie auf einen Blick: Biologie Berufsfeldorientierte

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Master DaF-Lehrprogramm SoSe 2015 Empfehlungen für das 2. Semester, Studienbeginn AB WS 2013/14 Stand 31.03.15

Master DaF-Lehrprogramm SoSe 2015 Empfehlungen für das 2. Semester, Studienbeginn AB WS 2013/14 Stand 31.03.15 Pflichtbereich Master DaF-Lehrprogramm SoSe 2015 Empfehlungen für das, Studienbeginn AB WS 2013/14 Stand 31.03.15 Modul G: Grundwissen Deutsch als Fremdsprache (insg. ) VL Grundwissen Deutsch als Fremdsprache

Mehr

oder Klausur (60-90 Min.) Päd 4 Päd. Arbeitsfelder und Handlungsformen*) FS Vorlesung: Pädagogische Institutionen und Arbeitsfelder (2 SWS)

oder Klausur (60-90 Min.) Päd 4 Päd. Arbeitsfelder und Handlungsformen*) FS Vorlesung: Pädagogische Institutionen und Arbeitsfelder (2 SWS) Module im Bachelorstudium Pädagogik 1. Überblick 2. Modulbeschreibungen (ab S. 3) Modul ECTS Prüfungs- oder Studienleistung Päd 1 Modul Einführung in die Pädagogik *) 10 1. FS Vorlesung: Einführung in

Mehr

Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II

Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II Seminarreihe Bau-Projektmanagement I + II Fax-Anmeldeformulare für 2015 www.bau-projektmanagement.de + II Mo., 13.04. Fr., 17.04.2015 Fulda 9:15 17:00 1.276,00 1.518,44 I + II Mo., 13.04. Mi., 15.04.2015

Mehr

Masterstudiengang Medienkultur- & Kunsttheorien MKKT Lehrangebot Sommersemester 2014 (Stand: 20.03.2014)

Masterstudiengang Medienkultur- & Kunsttheorien MKKT Lehrangebot Sommersemester 2014 (Stand: 20.03.2014) Masterstudiengang Medienkultur- & Kunsttheorien MKKT Lehrangebot Sommersemester 2014 (Stand: 20.03.2014) Bitte beachten: Änderungen sind möglich! Aktuelle Termine und etwaige Terminänderungen entnehmen

Mehr

Die Ressourcenuniversität. Seit 1765. Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau. GermanDeutsch

Die Ressourcenuniversität. Seit 1765. Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau. GermanDeutsch Die Ressourcenuniversität. Seit 1765. Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau GermanDeutsch Material Geo Energie Umwelt Diese vier Kernfelder geben der ältesten montanwissenschaftlichen

Mehr

Übersicht über Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007. - Neue Diplomprüfungsordnung -

Übersicht über Lehrveranstaltungen Sommersemester 2007. - Neue Diplomprüfungsordnung - Übersicht über Sommersemester 2007 - Neue Diplomprüfungsordnung - Im Folgenden eine Übersicht über die des Sommersemesters 2007, welche für die Studenten relevant sind, die nach der neuen Diplomprüfungsordnung

Mehr

Master of Science Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken

Master of Science Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken 12-GEO-MSC-01 Pflicht Modultitel Sedimente und Umwelt 1 Modultitel (englisch) Sediments and Environment 1 Lehrformen 1. Semester Professur für Geologie B

Mehr

Physik 4: Quantenmechanik, Atomund Kernphysik (Pk 4a/b)

Physik 4: Quantenmechanik, Atomund Kernphysik (Pk 4a/b) Physik 4: Quantenmechanik, Atomund Kernphysik (Pk 4a/b) Vorlesung Kombibachelor Physik Humboldt-Universität zu Berlin Sommersemester 2014 Martin zur Nedden, Humboldt-Universität zu Belrin Martin zur Nedden

Mehr

Anlage 1. Studienordnung für den Teilstudiengang Unterrichtsfach Biologie

Anlage 1. Studienordnung für den Teilstudiengang Unterrichtsfach Biologie Anlage 1 Studienordnung für den Teilstudiengang Unterrichtsfach Biologie 1. Ziele Aufgabe dieses Teilstudienganges ist es, die fachlichen Voraussetzungen für das Lehramt des Faches Biologie an Gymnasien

Mehr

Regelsemester. Ringvorlesung V 1 / 2 P 2 1. Argumentationstheorie Ü 2 / 3 P 2 2. Gesamt 7 SWS 9 LP

Regelsemester. Ringvorlesung V 1 / 2 P 2 1. Argumentationstheorie Ü 2 / 3 P 2 2. Gesamt 7 SWS 9 LP Modul-Nr. 11 Methoden der Philosophie Art Regelsemester SWS LP Ringvorlesung V 1 / 2 P 2 1 Wissenschaftspropädeutisches Proseminar Tutorium zum wissenschaftspropädeutischen Proseminar PS 1 P 2 5 T 1 P

Mehr

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt)

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt) WS/1. Semester Wochentag 08:00 08:15 08:30 08:45 09:00 09:15 09:30 09:45 10:00 10:15 10:30 10:45 11:00 11:15 11:30 11:45 12:00 12:15 12:30 12:45 13:00 13:15 13:30 13:45 14:00 14:15 14:30 14:45 15:00 15:15

Mehr

Herzlich willkommen am Institut für Politische Wissenschaft

Herzlich willkommen am Institut für Politische Wissenschaft Herzlich willkommen am Institut für Politische Wissenschaft Politikwissenschaft mit dem Abschluss Bachelor of Arts Fächerübergreifender Bachelorstudiengang, Fach Politik (Erst- u. Zweitfach) Unterrichtsfach

Mehr

Rom: Stadtstruktur und Stadtbaukunst von der Spätantike bis heute GEORG SATZINGER Fr 10-12, HS IX

Rom: Stadtstruktur und Stadtbaukunst von der Spätantike bis heute GEORG SATZINGER Fr 10-12, HS IX LEHRVERANSTALTUNGEN DES KUNSTHISTORISCHEN INSTITUTS IM SOMMERSEMESTER 2014 VORLESUNGEN Geschichte und Theorie der Farbe I Mi 12-14, HS IX Rom: Stadtstruktur und Stadtbaukunst von der Spätantike bis heute

Mehr

Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien

Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien Stand 29.04.2011 Vorläufiger Modulkatalog Informatik 1 von 27 Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien Stand der Redaktion 29. April 2011 Stand 29.04.2011

Mehr

Einführung in die Prüfungsordnung. Volkswirtschaftslehre (Economics) U N I V E R S I T Ä T S I E G E N

Einführung in die Prüfungsordnung. Volkswirtschaftslehre (Economics) U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Einführung in die Prüfungsordnung U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht P r ü f u n g s a m t für den Bachelor-Studiengang

Mehr

FACHPRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN DIPLOMSTUDIENGANG GEOLOGIE/PALÄONTOLOGIE AN DER ERNST-MORITZ-ARNDT-UNIVERSITÄT GREIFSWALD

FACHPRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN DIPLOMSTUDIENGANG GEOLOGIE/PALÄONTOLOGIE AN DER ERNST-MORITZ-ARNDT-UNIVERSITÄT GREIFSWALD FACHPRÜFUNGSORDNUNG FÜR DEN DIPLOMSTUDIENGANG GEOLOGIE/PALÄONTOLOGIE AN DER ERNST-MORITZ-ARNDT-UNIVERSITÄT GREIFSWALD vom 15. April 1998, geändert durch die Erste Satzung zur Änderung der Fachprüfungsordnung

Mehr

Modulhandbuch für den Bachelorstudiengang. Geowissenschaften (Applied Geosciences)

Modulhandbuch für den Bachelorstudiengang. Geowissenschaften (Applied Geosciences) Modulhandbuch für den Bachelorstudiengang Angewandte Geowissenschaften (Applied Geosciences) PO-Version 11 (Stand: 18.05.2016) 1 sverzeichnis Naturwissenschaftliche Pflichtmodule... 8 Modul: Mathematische

Mehr

Die Geoinformatikausbildung und die Rolle der Geoinformatik am Institut für Angewandte für Geowissenschaften der TU Berlin

Die Geoinformatikausbildung und die Rolle der Geoinformatik am Institut für Angewandte für Geowissenschaften der TU Berlin Die Geoinformatikausbildung und die Rolle der Geoinformatik am Institut für Angewandte für Geowissenschaften der TU Berlin Ralf Löwner Explorationsgeologie, TU Berlin ralf.loewner@tu-potsdam.de 1. Das

Mehr

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen

Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen Der Präsident Mitteilungen der Justus-Liebig-Universität Gießen 6.20.05 Nr. 1 Studienordnung des Fachbereichs Kunstpädagogik, Musikwissenschaft, Sportwissenschaft für das Hauptfach und Nebenfach Musikwissenschaft

Mehr

ARBÖ-Verkehrsjuristen Niederösterreich

ARBÖ-Verkehrsjuristen Niederösterreich ARBÖ-Verkehrsjuristen Niederösterreich RECHTSBERATUNG LO Niederösterreich 2514 Traiskirchen, Wiener Str. 64 Tel. 050 123 2300 Fax: 050 123 2300 22 PZ Neunkirchen 2620 Neunkirchen Am Spitz 7 Tel. 050 123

Mehr

Jurassic Coast 2015 Kommen Sie mit auf einen Walk through Time

Jurassic Coast 2015 Kommen Sie mit auf einen Walk through Time Jurassic Coast 2015 Kommen Sie mit auf einen Walk through Time 8. - 14. März 2015 7 Tage leicht mittel 490,- Lyme Regis, Südengland Steilküsten von Budleigh Salterton über Lyme Regis bis Portland, Natur

Mehr

Curriculum für das Masterstudium

Curriculum für das Masterstudium Kooperationsprojekt NAWI Graz Curriculum für das Masterstudium Erdwissenschaften Fassung 2006/07 Dieses Curriculum wurde vom Senat der Technischen Universität Graz in der Sitzung vom 28.6.06 und vom Senat

Mehr

Nachrichten. Deutsche Geologische Gesellschaft. Heft 67

Nachrichten. Deutsche Geologische Gesellschaft. Heft 67 Nachrichten Deutsche Geologische Gesellschaft Heft 67 IV. Quartal 1998 HERAUSGEBER UND VERLAG DEUTSCHE GEOLOGISCHE GESELLSCHAFT HANNOVER ISSN 0375-6262 Nachr. Dt. Geol. Ges. Heft 67 XVI + 100 Seiten Hannover,

Mehr

Mathematik/Campus Duisburg

Mathematik/Campus Duisburg Aus: LSF_Vorlesungsverzeichnis_SS 2015_DuE_Mathematik Stand: 27.02.2015 1 Mathematik/Campus Duisburg Das nachfolgende Lehrangebot enthält nicht die Überschriften, unter denen bei Übernahme der Daten aus

Mehr

Bachelor Publizistik (2016) Stand:

Bachelor Publizistik (2016) Stand: Bachelor Publizistik (2016) Stand: 14.04.2016 Übersicht 1a: Lehrveranstaltungen Kernfach Beginn im semester HS Inhaltsanalyse: in die VL Methoden der Inhalte öffentlicher 4 SWS / 8 cr SE Begriffe & Theorien

Mehr

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz Ger. L501 ALTENDORFER Irene Mag. SPF-L 1. LEITNER Hermann Mag. 2. NIEDERWIMMER Alexander Mag. Dr. 3. STEININGER Markus Dr. 1. HIRNSPERGER Christina Mag. Dr.

Mehr

WS/1. Semester Stand 08.03.2012. Bachelor Kunststofftechnik. Wochentag. Montag. Dienstag. Mittwoch. Donnerstag. Freitag. Samstag

WS/1. Semester Stand 08.03.2012. Bachelor Kunststofftechnik. Wochentag. Montag. Dienstag. Mittwoch. Donnerstag. Freitag. Samstag WS/1. Semester Mathematik 1 VO Chemisches Rechnen für die Kunststoff- technik KV Ass. Knör Allgemeine und Anorganische Chemie I VO Knör (englisch) Mathematik 1 VO Technische Mechanik VO Irschick Kunststofftechnik

Mehr

Abteilung für Sinologie 汉学系. Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14

Abteilung für Sinologie 汉学系. Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14 Rheinische Institut für Orient- und Friedrich-Wilhelms- Asienwissenschaften Universität Bonn Abteilung für Sinologie Abteilung für Sinologie 汉学系 Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14 Veranstaltungen

Mehr

Übersicht über das Lehrangebot im Fach Philosophie im FSS 2015 (Stand )

Übersicht über das Lehrangebot im Fach Philosophie im FSS 2015 (Stand ) Übersicht über das Lehrangebot im Fach im FSS 2015 (Stand 5.2.2015) Bakuwi (neue PO) S. 2-3 Bakuwi (alte PO) S. 4-5 BA-Beifach (neue PO) S. 6 BA-Beifach Ethik und Kulturphilosophie (alte PO) S. 7 Makuwi

Mehr

Stundenpläne und Module

Stundenpläne und Module Stundenpläne und Module Workshop für Erstsemester logohannover.png Dominik Schön Fachrat Biologie Oktober 2015 1 / 34 Übersicht 1 Planung des Studiums 2 Module 3 Stundenplan 4 Module im Detail 5 Ratschläge

Mehr

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben:

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben: Stundenplan: Erstes Semester WS 13/14 0. Woche 30.09-10.10 11.10 Vorkurse Wintersemester 2013/2014 Weitere Infos unter: 9:00 s.t.-ca.10 :00Uhr http://www.neuroscience.unikoeln.de/fileadmin/institute/neurowissenschaften/termine_vorkurse_ws13_14.pdf

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Bachelor Mechatronik/Sensortechnik zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für

Mehr

Studiengang (alt/neu) Thema der Veranstaltung Zeit Raum Dozent(en)

Studiengang (alt/neu) Thema der Veranstaltung Zeit Raum Dozent(en) B.A. Deutsch als Zweit- und Fremdsprache und Interkulturelle Kommunikation modularisierte Lehrämter Didaktik des Deutschen als Zweitsprache nicht-modularisierte Lehrämter Studiengang (alt/neu) Thema der

Mehr

A) BACHELOR Sudienordnung, Prüfungsversion 2004/05 und 2007/08

A) BACHELOR Sudienordnung, Prüfungsversion 2004/05 und 2007/08 LEHRAMT POLITISCHE BILDUNG A) BACHELOR Sudienordnung, Prüfungsversion 2004/05 und 2007/08 Modul: Einführung in die Politikwissenschaft (4 LP) Siehe Angebot BA Politik und Verwaltung, nur WiSe Modul: Politisches

Mehr

Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen)

Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) Anhang I zur Studienordnung Rechtswissenschaft (2015): Studienplan (für Studierende, die ihr Studium zum WS aufnehmen) Legende: HA = Hausarbeit; K = Klausur; SWS = Semesterwochenstunden VL = Vorlesung;

Mehr

Volkswirtschaftslehre / GrpNr.:1 / VO / Lektor: Prasse Benno. Sportmanagement II / GrpNr.:1 / ILV / Lektor: Schnitzer Martin

Volkswirtschaftslehre / GrpNr.:1 / VO / Lektor: Prasse Benno. Sportmanagement II / GrpNr.:1 / ILV / Lektor: Schnitzer Martin MRZ-12 von bis KW:10 MO, 05.03.2012 MO, 05.03.2012 DI, 06.03.2012 DI, 06.03.2012 DI, 06.03.2012 FR, 09.03.2012 17:30 20:45 KW:11 MO, 12.03.2012 MO, 12.03.2012 DI, 13.03.2012 DI, 13.03.2012 MI, 14.03.2012

Mehr

Studieren vor dem Abi Sommersemester 2016

Studieren vor dem Abi Sommersemester 2016 Studieren vor dem Abi Sommersemester 2016 Neben einer Vielzahl an Angeboten zur Studienorientierung ermöglicht die RWTH Aachen mit dem Programm Studieren vor dem Abi leistungsstarken Schülerinnen und Schülern,

Mehr

SPA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis

SPA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis SPA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Spanische Sprache I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik (Spanisch) / Trinidad Bonachera 3. Inhalte / Lehrziele Vertiefung der Grundkenntnisse bzw. der im

Mehr

Bochum, den. geb. am: in Matr. Nr.:

Bochum, den. geb. am: in Matr. Nr.: Anmeldung zur Betr.: Diplomvorprüfung in Mathematik Ich beantrage die Zulassung zur Diplomvorprüfung im Fach Mathematik. Ich studiere das Fach Mathematik seit dem SS/WS und bin im Diplomstudiengang Mathematik

Mehr