White paper. Virtuelle Desktops. Virtuelle Desktops für Unternehmen auf Wachstumskurs.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "White paper. Virtuelle Desktops. Virtuelle Desktops für Unternehmen auf Wachstumskurs. www.citrix.de"

Transkript

1 für Unternehmen auf Wachstumskurs

2 Einleitung Die Fähigkeit zu wachsen und sich rasch an veränderte Marktbedingungen anzupassen ist entscheidend für den Fortbestand aller Unternehmen. Ganz gleich, ob ein Unternehmen durch Fusionen und Übernahmen schnell expandiert oder zur Unterstützung der Wachstumsstrategie versucht, hoch qualifizierte Mitarbeiter anzuwerben und an sich zu binden jeder Geschäftsführer weiß, sein Unternehmen muss wachsen, um zu überleben. Die IT-Abteilung spielt bei jeder Wachstumsstrategie eine wichtige Rolle. Fehlen jedoch die richtigen Tools, kann die IT auch zur Schwachstelle werden. Die Bereitstellung eines funktionierenden, sicheren Zugriffs auf kritische Anwendungen und Daten für neue Mitarbeiter, Standorte, Partner oder eingegliederte Unternehmen kann schnell zur Herkules-Aufgabe werden. Um diese Herausforderung zu meistern, richten vorausschauende IT-Abteilungen eine Desktop-Virtualisierungsumgebung ein, die einerseits die Anforderungen im Rahmen der Unternehmensplanung abdeckt und andererseits auch strategische Vorteile bietet. Citrix XenDesktop ist mittlerweile die Lösung erster Wahl für Unternehmen, die für das Management Ihrer komplexen, wachsenden Desktop-Umgebungen mehr als nur eine taktische Lösung suchen. XenDesktop ist eine leistungsstarke und flexible Plattform, die eine Virtualisierung von Anwendungen und Desktops für jeden Benutzer im Unternehmen ermöglicht. Dank der Flexibilität dieses Computing-Ansatzes sind die Benutzer nicht mehr auf einen physischen Desktop beschränkt; vielmehr können sich auf jedem Client-Gerät anmelden und dort nach Bedarf die benötigten Desktops und Anwendungen nutzen. Durch die skalierbare Servicekapazität von XenDesktop kann die IT-Abteilung jede Wachstumsinitiative effektiv unterstützen. Dieses White Paper beschreibt, wie die Bereitstellung von Anwendungen und Desktops mittels XenDesktop Unternehmen in ihren Wachstumsbemühungen unterstützt. Es geht auf spezielle Einsatzszenarien ein, um die Funktionen von XenDesktop zu beschreiben. IT-Abteilungen, die XenDesktop implementieren, werden in der Regel eine Kombination aus Desktop-Bereitstellungsmodellen und Anwendungsvirtualisierung im Rahmen eines strategischen Programms zur Desktop-Transformation nutzen. 2

3 Verteiltes Desktop-Management versus Citrix Desktop-Virtuali sierungstechnologie Auch die besten Managementsysteme für verteilte Desktops ändern nichts an der Tatsache, dass jeder konventionelle PC ein komplexes, nur einmal existierendes System ist, das in der IT-Abteilung ab dem Tag seiner Installation hohen Aufwand verursacht. Wer einen PC kauft, muss ein Betriebssystem installieren, das im Laufe der Zeit immer wieder spezielle Treiber und Patches benötigt. Zudem muss der PC ins Active Directory integriert werden, bevor er im Unternehmensnetz eingesetzt werden kann. Anschließend folgt die Installation der Anwendungen. Einige sind vielleicht schon im Basis-Image des Betriebssystems enthalten, doch andere müssen im Anschluss an die Betriebssysteminstallation extra hinzugefügt werden, manuell oder mithilfe von Softwareverteilungs-Tools. Selbst wenn die Administratoren über modernste Softwareverteilungs- und Managementsysteme verfügen, müssen sie für jede Anwendungs-/Betriebssystemkombination Regressionstests durchführen, um Systemkonflikte mit Software-Bibliotheken oder Registry-Einstellungen auszuschließen. Und damit ist nur der Setup-Prozess abgedeckt. Anschließend wird der PC einem Benutzer zur Verfügung gestellt, der Daten hinzufügt, Präferenzen einrichtet und Einstellungen personalisiert. Ab diesem Zeitpunkt sind PC und Benutzer eng miteinander verbunden und jeder PC-Ausfall beeinträchtigt die Produktivität des jeweiligen Benutzers. Das Management virtueller Desktops läuft komplett anders ab. Die Desktop- Virtualisierung erfordert keine aufwändige Einrichtung von Endgeräten. Sie macht die Benutzer unabhängig von einem zugewiesenen physischen Endgerät, indem sie die Verknüpfung zwischen Hardware, Betriebssystem, Anwendungen, Daten und Benutzerprofilen aufhebt. In der Virtualisierungsumgebung reicht es, jedes dieser Elemente lediglich einmal einzurichten unabhängig von allen anderen Elementen. Die Elemente können dann beliebig zusammengestellt und nach verschiedenen Bereitstellungsmodellen für Desktops und Anwendungen mithilfe der Citrix FlexCast -Technologie aufeinander abgestimmt werden. Jedes Bereitstellungsmodell kann für bestimmte Implementierungsszenarien optimiert werden. Dieser Ansatz zur Desktop- und Anwendungsbereitstellung ist einfacher und zugleich auch leistungsfähiger. 3

4 Citrix hat die FlexCast -Technologie entwickelt, damit IT-Abteilungen jede Art von virtuellem Desktop jeweils entsprechend den individuellen Leistungs-, Sicherheits- und Flexibilitätsanforderungen des einzelnen Benutzers einfacher bereitstellen können. FlexCast beinhaltet folgende Bereitstellungsmodelle für Desktops und Anwendungen. Mobile Nutzer BENUTZERARTEN Task Worker Lokale VM Gestreamte virtuelle Festplatte Gehosteter VDI- Desktop Gehosteter Shared Desktop Läuft lokal online oder offline Benutzer pro Server 150+ Benutzer pro Server 500+ Benutzer pro Server Anwendungen nach Bedarf Desktop-Virtualisierung für organisches Wachstum nutzen Ein Unternehmen wächst organisch, wenn es die Kapazität und Produktivität seiner vorhandenen Unternehmensfunktionen erweitert oder seine Ressourcen dynamisch umstrukturiert, um sie besser auf die Unternehmensziele abzustimmen. Ein Beispiel wäre ein Fertigungsunternehmen, das seine Werksfläche vergrößert oder komplett neue Anlagen hinzufügt. Oder ein Versicherungsunternehmen, das neue Mitarbeiter für den Kundenservice an einem bestehenden oder neuen Standort einstellt. Oder auch ein Krankenhaus, das die Bettenzahl erhöht, einen neuen Trakt baut oder einzelne Kliniken erweitert. In all diesen Fällen müssen die Mitarbeiter weiterhin einen sicheren Zugriff auf die Anwendungen und Daten haben, die sie benötigen, um ihre Arbeit auszuführen. Mitarbeiter für das Unternehmen gewinnen und langfristig binden Vorausschauende Unternehmen wissen, dass das Anwerben und Binden hoch qualifizierter Kräfte nicht nur eine Grundvoraussetzung für Wachstum, sondern auch ein wichtiges Wettbewerbsinstrument ist. Unternehmen, die eine flexible Arbeitsumgebung bieten, in der die Mitarbeiter beliebig vom Büro, von zuhause oder vom benachbarten Café aus arbeiten können, sind auch für potenzielle neue Mitarbeiter attraktiver. Zugleich erhöhen sie die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter, die mehr Flexibilität für ihr Privatleben gewinnen und nicht ständig an ihrem Büroarbeitsplatz sitzen müssen. Diese Idee des produktiven Arbeitens außerhalb der regulären Arbeitsumgebung ist Teil des so genannten Workshifting-Konzepts. 4

5 Herausforderungen verteilter Rechnerumgebungen bei flexiblen Arbeitsumgebungen Je stärker ein Unternehmens wächst, desto schwieriger wird es unter Umständen, in der Nähe der vorhandenen Standorte Spitzenkräfte oder überhaupt qualifizierte Bewerber zu finden. Früher konnte dieses Problem nur durch räumliche Erweiterung, also neue Standorte in anderen Städten oder Regionen, gelöst werden, in der Hoffnung, so auf eine größere Auswahl qualifizierter Arbeitskräfte zugreifen zu können. Die Kosten für den Bau neuer Standorte und IT-Infrastrukturen für diese Art der Expansion sind jedoch extrem hoch. Die Alternative besteht darin, Mitarbeiter unabhängig von ihrem Wohnort einzustellen und ihnen die Möglichkeit zu geben, von jedem beliebigen Ort aus zu arbeiten. Die Arbeit an entfernten Standorten ist ein weiteres Beispiel für Workshifting. IT-Abteilungen können für das Workshifting die traditionellen Managementmethoden und -richtlinien für verteilte IT anwenden. Allerdings ergeben sich auch einige neue Herausforderungen: Für die Reparatur oder den Austausch von PCs, die sich nicht in den Räumlichkeiten des Unternehmens befinden, müssen meist Geräte transportiert oder Techniker vor Ort eingesetzt werden. Für Mitarbeiter, die an einem entfernten Standort arbeiten, kann das zu erheblichen Ausfall- und Wartezeiten führen, bis das jeweilige Problem gelöst ist. Zudem besteht ein erhöhtes Risiko für Datendiebstahl, da extern tätige Mitarbeiter ohne den physischen und netzwerkbedingten Schutz, wie er im Büro gewährleistet ist, Zugriff auf große Datenmengen haben, sie speichern und über das Netzwerk transportieren können. Jeder eingesetzte Laptop ist ein potenzielles Ziel für versehentlichen wie vorsätzlichen Datendiebstahl. Dieser Gefahr muss entgegengewirkt werden. erleichtern das Workshifting unterstützen Workshifting besser als PCs. Unternehmen, die auf Workshifting umstellen wollen, können Anwendungen virtualisieren und damit Anwendungsmanagement-Probleme lösen. Effektiver jedoch ist die Virtualisierung des gesamten Desktops. bieten alle Funktionen eines Desktops einschließlich der Möglichkeit der Dateiverwaltung. Jedes Modell für virtuelle Desktops zielt auf unterschiedliche Anforderungen ab. Daher müssen zunächst die Anforderungen der Mitarbeiter ermittelt und der passenden Desktop-Bereitstellungsoption zugeordnet werden: Gehostete Shared Desktops sind eine sehr gute Option für Task Worker, die gleichbleibende, jedoch wenig anspruchsvolle Rechneranforderungen haben. Dieser Ansatz ist sehr kosteneffizient, da die Anwender nur eine Betriebssystem-Instanz nutzen und sich auch die CPU und Speicherressourcen des Servers teilen. Gehostete VDI-Desktops eignen sich für Wissensarbeiter und Arbeitsplätze mit anspruchsvolleren Rechneranforderungen. Jeder Mitarbeiter nutzt eine separate virtuelle Maschine, die über dedizierte Ressourcen verfügt und dadurch unabhängig von der Arbeitslast kontinuierliche Performance garantiert. Es ist auch möglich, gehostete VDI-Desktops nicht fest zuzuweisen, sodass die Benutzer sie nur für die Dauer einer Arbeitssitzung personalisieren können. Alternativ kann man einem Benutzer einen Desktop zuweisen wie einen traditionellen PC (Speicher und Konfiguration dauerhaft) und ihm sogar Administratorrechte für die Installation von Software geben. 5

6 Über virtuelle Festplatten-Images gestreamte Desktops eignen sich für Büros mit flexibler Sitzverteilung. Dazu werden einfach festplattenlose PCs im Netzwerk installiert. Jedes Mal, wenn sich ein Benutzer anmeldet, wird der Zugriff auf das Betriebssystem sowie auf installierte und virtuelle Anwendungen per Downstream für den lokalen Betrieb ermöglicht. Die PCs lassen sich schnell booten, da nur die tatsächlich benötigten Elemente des Betriebssystems gestreamt werden. Da das Betriebssystem dann auf dem lokalen PC läuft, reicht ein einziger Server für mehrere tausend Desktops aus. Maximale Mobilität bieten lokale virtuelle Desktops, denn sie ermöglichen es Mitarbeitern, ihre Laptops jederzeit mitzunehmen. Ein lokaler virtueller Desktop ist auch ohne Netzwerkverbindung betriebsfähig, wobei durch IT- Richtlinien festgelegt sein kann, ab wann das Gerät automatisch wieder im Netzwerk angemeldet wird, um Datenverlust oder -diebstahl zu vermeiden. Auch die Desktop-Virtualisierung bietet eine Reihe von Vorteilen für das Workshifting. Ein Unternehmen, das flexibleres Arbeiten ermöglicht, kann die qualifiziertesten Arbeitskräfte am Markt für sich gewinnen und bietet diesen Mitarbeitern Anreize, noch produktiver zu werden und auf Anforderungen schneller reagieren zu können. Workshifting auf Basis der Desktop-Virtualisierung erleichtert es zudem, externe Mitarbeiter oder Mitarbeiter in Home Offices einfach zu integrieren, da es die Möglichkeit bietet, auch auf Ressourcen außerhalb der Unternehmensstandorte zuzugreifen. Auf diese Weise können Ausgaben für neue Räumlichkeiten und individuelle Ortswechsel vermieden werden. Für IT-Abteilungen ist Workshifting eine ideale Möglichkeit, sich vom physischen PC zu lösen. Darüber hinaus spart es Management-, Wartungs- und Abschreibungskosten für Endgeräte. Hinzu kommt auch, dass eine wachsende Zahl der an Workshifting interessierten Mitarbeiter bereits eigene Laptops und Desktops besitzen und es vorziehen würden, das eigene Endgerät zu nutzen. Beispiel: Minutenschnelle Inbetriebnahme einer neuen Filiale Unternehmen wie Banken und Versicherungen, Einzelhändler und Distributoren sind auf gute Standorte für Büros, Filialen und Präsentationsflächen angewiesen, um ihr Wachstum voranzutreiben. Um die Gewinnmarge zu verbessern, kann aufgrund von Immobilientrends oder veränderten Kundenanforderungen auch ein Standortwechsel erforderlich sein. sind der Schlüssel für eine vereinfachte Infrastruktur mit entfernt genutzten PCs, um sowohl eine zügige Expansion als auch Standortwechsel mit minimalem Aufwand realisieren zu können. In einer typischen verteilten PC-Umgebung erfolgen Kauf, Staging und Imaging der Geräte zentral. Anschließend werden sie an den entfernten Standort geliefert. Am Zielort werden die Computer in Betrieb genommen. Da die Systeme im Laufe der Zeit zunehmend personalisiert werden, wird das Remote Management immer schwieriger. Wenn die Geräte an Remote-Netzwerke angeschlossen sind, ist es zudem problematisch und in manchen Fällen sogar unmöglich, dieselben Management-Tools wie in der Zentrale zu verwenden. Ein besonders komplexes Szenario stellen manche Einzelhandelsfilialen dar. müssen dort unter Umständen spezifische Peripheriegeräte unterstützen, z. B. Kassensysteme, Scanner, Drucker und Karten-Bezahlsysteme. Gehostetet VDI-Desktops verfügen über die nötigen Funktionen, um auch unterschiedlichste Peripheriegeräte nutzen zu können. Dies funktioniert problem los, da die Gerätetreiber in der virtuellen Maschine genutzt werden 6

7 können durch einfachen Passthrough der USB-Verbindung ins Rechen zentrum, wo die nativen Treiber verwendet werden. Gehostete Shared Desktops (Remote Desktop Services / Anwendungs-Virtualisierung) können ebenfalls verschiedenste Peripheriegeräte unterstützen. Sie verwenden häufig lokale Gerätetreiber, die über eine Schnittstelle ins Rechenzentrum verfügen, über die Daten von lokalen Geräten wie z.b. Barcode-Scannern übertragen werden. Sowohl gehostete VDI-Desktops wie auch gehostete Shared Desktops sind leistungsfähige Lösungen. Im Prinzip kann jede Filiale und jeder separate Standort eines Unternehmens eine Kombination aus Desktop-Bereitstellungsmodellen verwenden. Zum Beispiel im Bankenumfeld ein Modell mit gehosteten Shared Desktops für standardisierte Schalterarbeitsplätze mit definiertem Funktionsumfang und gehostete VDI-Desktops für Finanzspezialisten und Filialleiter, die eine größere Auswahl an Anwendungen und mehr Flexibilität benötigen. können das Management von entfernten Standorten und Filialen durch mehrere Faktoren vereinfachen: Lokale Abschottung Da alle Anwendungen, Daten und Benutzerprofile im Rechenzentrum verbleiben, können lokale Endgeräte wie einfache und kostengünstige Thin Clients oder Zero Clients abgeschottet werden. Schnelles Setup Büroumgebungen können schneller und einfacher eingerichtet oder verlagert werden, da es keine Rolle spielt, welcher Mitarbeiter an welchem Endgerät arbeitet. Die einzelnen virtuellen Desktops und Anwendungen können von jedem Client-Gerät aus abgerufen werden. Hohe Verfügbarkeit Es ist möglich, für hohe Verfügbarkeit zwei verschiedene Netzwerk-Provider zu nutzen. Dies ist zu empfehlen (auch für verteilte PC-Implementierungen), da Mitarbeiter ohne Netzwerkanbindung in ihrer Arbeit stark eingeschränkt sind. Beispiel: Intelligentes Wachstum für Behörden Gut funktionierende Behörden erfordern häufige Anpassungen und Um strukturierungen. Hierzu müssen neue Dienste eingeführt und alte außer Betrieb genommen werden. Für Personal und andere Ressourcen ist außerdem ein dynamisches Management erforderlich. Mit Hilfe der Desktop-Virtualisierung kann die IT-Abteilung wie auch die Organisation insgesamt agiler und flexibler agieren. Sie ermöglicht es Behörden, rasch auf Veränderungen zu reagieren, Budgets zu reduzieren und die Benutzerzufriedenheit zu erhöhen. Viele Behördenmitarbeiter führen Transaktionen über nur wenige Client-Server- Anwendungen durch. Für diese Benutzer bieten gehostete Shared Desktops den höchsten Nutzen und Kostenvorteil. Für Knowledge Worker dagegen sind möglicherweise gehostete VDI-Desktops besser geeignet, da sie auch leistungsintensivere Anwendungen nutzen müssen oder ihren Desktop für den täglichen Dauereinsatz benötigen. Behördenorganisationen müssen zunehmend auch in der Lage sein, mobile Mitarbeiter zu unterstützen: Mitarbeiter von Sicherheits- oder Vollzugsbehörden benötigen oft einen mobilen Zugriff auf ihre Desktops über Tablets oder andere spezielle Endgeräte. Ein gehosteter VDI-Desktop kann hier eingesetzt werden, wenn eine gute mobile Breitbandverbindung vorhanden ist. Ein lokaler VM-basierter Desktop ist jedoch ebenfalls eine gute Option, da hier auch in bestimmten Phasen offline gearbeitet werden und trotzdem zentralisiertes Management und Synchronisierung genutzt werden kann. 7

8 Wie in Unternehmen können auch in Behörden die IT-Abteilungen den Übergang vom Endgerätemanagement zur Servicebereitstellung für Benutzer mithilfe der Desktop-Virtualisierung durchführen. Die durch die Virtualisierung erzielte Flexibilität ermöglicht es IT-Abteilungen, rasch auf Veränderungen zu reagieren, Budgets zu reduzieren und die Benutzerzufriedenheit zu erhöhen. Beispiel: Unterstützung virtualisierter Call Center Viele Unternehmen und Organisationen setzen Call Center ein. Ein Call Center kann aus 20 oder 30 Kundenservice-Mitarbeitern bestehen oder in einem großen Unternehmen mehrere tausend Mitarbeiter umfassen. Sie weisen häufig eine hohe Mitarbeiterfluktuation mit täglichen Zu- und Abgängen auf. Dadurch entstehen erhebliche IT-Kosten für Standortwechsel, Erweiterungen und Änderungen. Mit Desktop-Virtualisierung können diese Kosten sehr stark reduziert werden, indem das ursprüngliche Desktop-Gerät nun virtualisiert mit getrenntem Management von Betriebssystem, Anwendungen, Benutzer-Profilen und Daten getrennt wird. Für das Provisioning und Deprovisioning von Desktops genügt es dann, die Mitarbeiter einfach im Active Directory hinzuzufügen oder zu entfernen. Ein verbreitetes Bereitstellungsmodell für Call Center ist der Einsatz von festplattenlosen PCs, die über zentrale gestreamte virtuelle Festplatten gebootet und bereitgestellt werden. Hier wird ein Call Center mit festplattenlosen PCs ausgestattet, die keinerlei lokales Imaging, Konfiguration oder Management erfordern und so einfach einzurichten sind wie ein Telefon. Ein einziger Bereitstellungsserver kann weit mehr als tausend Desktops über das lokale Netzwerk streamen. Dadurch ist der Bedarf an zentraler Infrastruktur gering, da alle Verarbeitungsprozesse lokal erfolgen. Das Streaming von virtuellen Festplatten-Images ist mehr als die reine Bereitstellung eines Desktops. Jedes Mal, wenn ein Benutzer sich abmeldet, löscht das System die virtuelle lokale Festplatte und hinterlässt einen zustandslosen PC. Wenn sich das nächste Mal ein Benutzer anmeldet, streamt der Server von einem unberührten Master-Image eine neue virtuelle Festplatte zum Desktop. Eine weitere Option ist die Verwendung von virtuellen Festplatten mit Desktop- Images in Verbindung mit lokalen virtuellen Clients. Wenn Sie XenClient auf der Festplatte eines PCs installieren, ist diese von der die Hardware des PCs unabhängig, und ein einziges Standard-Image kann auf unterschiedlichster Client- Hardware genutzt werden. Dank Desktop-Virtualisierung müssen Call Center-Mitarbeiter nicht mehr zwangs läufig in großen Gebäuden sitzen. Stattdessen können Sie virtuelle Call Center mit tausenden von Mitarbeitern betreiben, die von zuhause oder von verteilten kleinen Call Centern in kleinen Städten aus Telefongespräche oder Internet-Chats führen. In diesen virtuellen Call Centern werden vom Unternehmen bereitgestellte Thin Clients verwendet oder es genügt, wenn der Mitarbeiter über PC und Breitband-Internetverbindung verfügt. In beiden Fällen kann sich die IT-Abteilung auf die Bereitstellung der Anwendungen und Desktops aus dem Rechenzentrum konzentrieren, ohne sich um die remote Infrastruktur kümmern zu müssen. 8

9 Desktop-Virtualisierung für nichtorganisches Wachstum einsetzen Organisches Wachstum ist in der Regel vorhersehbar und geht langsam vor sich, während nicht-organisches Wachstum sehr plötzlich auftreten kann. Zum Beispiel, wenn nach einer Übernahme von heute auf morgen mehrere tausend neue Mitarbeiter mit all ihren Desktops, Anwendungen und Daten in ein Unternehmen integriert werden müssen. Da eine konventionelle IT-Strategie hier womöglich nicht mehr greift, ist Desktop-Virtualisierung eine praktikable Option. Desktop-Virtualisierung kann von hohem Nutzen sein, wenn aggressives, nicht-organisches Wachstum eine schnelle IT-Skalierung verlangt. Beispiel: Wachstum durch aggressive Übernahmen planen und unterstützen Die Erfolgsstrategie einiger Unternehmen beruht darauf, zur Kapazitäts er weiterung oder Vergrößerung der Serviceabdeckung kleinere Spezial unter nehmen unabhängig von ihrem Standort zu integrieren. Die Desktop-Virtualisierung hilft effektiv dabei, diese Art von aggressiver Wachstumsstrategie auf drei Ebenen zu planen und zu unterstützen: Rechenzentrum Zur Vorbereitung auf neues Wachstum müssen einfach nur skalierbare Rechenzentrums-Ressourcen eingerichtet werden. Die IT- Abteilung kann zusätzliche Kapazität in bestimmter Höhe einplanen und anschließend die benötigten Speicher- und Serverkapazitäten erwerben. Endgeräte Kauf, Lagerung und Reimaging der neu hinzukommenden PCs ist ohne Zeitaufwand und ohne Einsatz von IT-Ressourcen möglich. Solange die Mitarbeiter des aufgekauften Unternehmens über Client-Hardware verfügen, benötigen sie nichts weiter als einen Browser und eine URL für den Zugriff auf ihren neuen Desktop. Desktops Jedem neuen Mitarbeiter kann vom ersten Tag an ein virtueller Desktop bereitgestellt werden, mit dem er einen sicheren Zugriff auf ge schäftskritische Anwendungen erhält. Des Weiteren ist es möglich, jedem neuen Mitarbeiter weiterhin den Zugriff auf alte Anwendungen aus seinem früheren Unternehmen zu garantieren, bis der Integrationsprozess abgeschlossen ist. Beispiel: Vorteile des Outsourcing maximal nutzen Manche Unternehmen erhöhen ihre Kapazität durch Outsourcing. Die Komplexität reicht dabei vom befristeten Einsatz von Personal, das durch ein externes Unternehmen für ein bestimmtes Projekt bereitgestellt wird, bis hin zum Vertragsabschluss mit einem externen Anbieter, der im Auftrag des Unternehmens Personal einstellt, schult und managt. In beiden Fällen sorgt die Desktop-Virtualisierung für maximale Produktivität Ihrer Outsourcing- Strategie und gleichzeitig für die Sicherheit der Unternehmensdaten und sonstigen geistigen Eigentums. 9

10 Zusammenfassung Bei allen vorgestellten Wachstumsszenarien spielt die IT eine entscheidende Rolle. Sie stellt eine flexible, reaktionsfähige Infrastruktur bereit, um Unternehmen für organisches Wachstum und eine dynamische Umstrukturierung sowie für die damit verbundenen Herausforderungen zu wappnen. Ganz gleich, ob es ein kleines oder mittelständisches Unternehmen ist, das sich auf 100 Mitarbeiter- Neuzugänge im Laufe eines Jahres vorbereitet, oder ein expandierendes Unternehmen, das mindestens zehn neue Übernahmen plant in beiden Fällen ist es entscheidend für die Produktivität, wie schnell die neuen Mitarbeiter tatsächlich tätig werden können. Hauptsitz Europa Citrix Systems International GmbH Rheinweg Schaffhausen Schweiz Tel: +41 (0) Europäische Niederlassungen Citrix Systems GmbH Am Söldnermoos Hallbergmoos / München Deutschland Tel: +49 (0) Die Desktop-Transformation in einem Unternehmen lässt sich nicht mit einem einzigen Projekt über die Bühne bringen. Es ist empfehlenswert, mit kleineren Projekten zu beginnen, deren Anforderungen klar abgesteckt sind und die zügig umgesetzt werden können. Im nächsten Schritt kann man auf der daraus gewonnenen Erfahrung aufbauen. Mit jedem erfolgreichen Projektabschluss wächst auch die Kompetenz der IT-Abteilung, sodass nachfolgende Desktop- Transformationsprojekte um ein Vielfaches leichter realisiert werden können. Bei jeder neuen Geschäftsanforderung kann auf eine flexible Desktop-Virtualisie rungsplattform zurückgegriffen und die optimale Bereitstellungs methode für die jeweilige Situation ausgewählt werden. Diese Plattform bietet virtualisierte Anwendungen, Daten und Benutzerprofile, die sich separat oder zentral verwalten lassen. Citrix Systems SARL 7, place de la Défense Paris la Défense 4 Cedex Frankreich Tel: +33 (0) Citrix Systems UK Limited Chalfont Park House, Chalfont Park Chalfont St. Peter Gerrards Cross Buckinghamshire, SL9 0DZ United Kingdom Tel: +44 (0) Hauptsitz Citrix Systems, Inc. 851 West Cypress Creek Road Fort Lauderdale, FL USA Tel: +1 (800) Tel: +1 (954) Hauptsitz Asien/Pazifik Citrix Systems Asia Pacific Pty Ltd. Suite 3201, 32nd Floor One International Finance Centre 1 Harbour View Street Central Hong Kong Tel: Citrix Online Division 5385 Hollister Avenue Santa Barbara, CA Tel: +1 (805) Über Citrix Citrix Systems, Inc. (NASDAQ:CTXS) ist ein führender Anbieter von Virtual Computing Lösungen, mit denen Menschen überall und von jedem Endgerät aus arbeiten und ihren Spielraum erweitern können. Weltweit vertrauen mehr als Unternehmen auf Citrix, um IT, Business und Arbeitswelten für Menschen durch virtuelle Meetings, Desktops und Rechenzentren zu verbessern. Die Citrix Virtualisierungs-, Netzwerk- und Cloud-Lösungen sorgen täglich für die Bereitstellung von über 100 Millionen Unternehmens-Desktops und beeinflussen 75 Prozent aller Internetnutzer pro Tag. Citrix pflegt Partnerschaften mit über Firmen in 100 Ländern. Der jährliche Umsatz betrug 1,87 Milliarden US-Dollar in Citrix Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Citrix, XenDesktop, FlexCast und XenClient sind eingetragene Warenzeichen von Citrix Systems, Inc. und/oder einer oder mehrerer Tochterunternehmen und sind ggf. beim US-Patentamt und bei den Markenämtern anderer Länder eingetragen. Alle anderen Warenzeichen und Markennamen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung

Eine Kosten- und ROI-Betrachtung W H I T E P A P E R IT-Kosten senken mit Citrix Presentation Server 4 Eine Kosten- und ROI-Betrachtung Kosten eindämmen und einen größeren Nutzen für das Unternehmen realisieren diese Ziele stehen heute

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht

Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht Fünf Gründe: Mobile Bereitstellung von Windows- Anwendungen ist leichter als gedacht 2 Betrachten Sie die folgenden drei Szenarien. Kommt Ihnen eine dieser Situationen bekannt vor? Wenn ich meine Autowerkstatt

Mehr

Citrix Branch Repeater

Citrix Branch Repeater Citrix Bereitstellung von Desktops und Anwendungen für Niederlassungen und mobile Anwender optimieren Vorteile Verbessert die Anwenderproduktivität und Benutzerfreundlichkeit erheblich, indem die Bereitstellung

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Citrix XenServer. Produktübersicht. Citrix XenServer. Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren. www.citrix.

Citrix XenServer. Produktübersicht. Citrix XenServer. Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren. www.citrix. Citrix XenServer Produktübersicht Citrix XenServer Virtualisierung, Automatisierung und erweitertes Management für Rechenzentren www.citrix.de SAP Wir erwarten, mit XenServer die Gesamtkosten für die Serverinfrastruktur

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de

Produktübersicht. Access Gateway. Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort. www.citrix.de Einfacher und sicherer Zugriff auf Anwendungen und Ressourcen von jedem Ort www.citrix.de Citrix das beste SSL VPN für sicheren Remote-Zugriff auf das Citrix Delivery Center Leader: Gartner Magic Quadrant

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Produktübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Die integrierte Lösung zur Desktop-Virtualisierung 2 Warum Desktop-Virtualisierung? Im Zuge der Globalisierung wird es immer wichtiger, die Mitarbeiter eines Unternehmens

Mehr

Windows 7 effizienter einführen mit Citrix XenDesktop

Windows 7 effizienter einführen mit Citrix XenDesktop Windows 7 effizienter einführen mit Windows 7 eröffnet Unternehmen und ihren IT-Abteilungen eine Reihe neuer Möglichkeiten, stellt sie aber auch vor neue Herausforderungen. Nach Jahren der Einsparungen

Mehr

Citrix XenDesktop 3.0

Citrix XenDesktop 3.0 Featureübersicht Citrix XenDesktop 3.0 Integrierte Lösungen zur Desktop-Virtualisierung 2 Reduzierung der Gesamtbetriebskosten für Dektops um bis zu 40% Die Verwaltung dezentralisierter Desktops ist sehr

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

herzlich Citrix Update Webinar Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen 27. Mai 2015 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich Citrix Update Webinar Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen 27. Mai 2015 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Citrix Update Webinar 27. Mai 2015 Titelmasterformat Vorstellungsrunde durch Klicken bearbeiten André Stutz Geschäftsleiter BCD-SINTRAG AG Ivo Gonzenbach Geschäftsführung Niederlassung

Mehr

Citrix MetaFrame Conferencing Manager

Citrix MetaFrame Conferencing Manager P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix MetaFrame Conferencing Manager Citrix MetaFrame Conferencing Manager stellt in bestehenden MetaFrame Presentation Server-Umgebungen ein virtuelles Konferenz-Zentrum

Mehr

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix

Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Der New Style of Workplace mit HP Moonshot und Citrix Bechtle Schweiz AG IT-Systemhaus Zürich, 17.03.2015 Mauro Di Vincenzo, Leiter Competence Center EUC Citrix Die Reise geht weiter in eine dynamische

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Performance-Optimierung und IT-Konsolidierung für Niederlassungen

Performance-Optimierung und IT-Konsolidierung für Niederlassungen Performance-Optimierung und IT-Konsolidierung für Niederlassungen Citrix optimiert die Bandbreitenauslastung und sorgt für die schnelle Anwendungsbereitstellung in Niederlassungen. Die Lösung ermöglicht

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

GoToMeeting Corporate Online Meetings Made Easy

GoToMeeting Corporate Online Meetings Made Easy Corporate Online Meetings Made Easy Citrix Corporate erfüllt alle Anforderungen für die Onlinezusammenarbeit sowohl für große Ereignisse als auch für kleine spontane Meetings auf einfache und kosteneffiziente

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Die intelligente Disaster Recovery-Strategie für Desktops: Desktops as a Service (DaaS) WHITE PAPER

Die intelligente Disaster Recovery-Strategie für Desktops: Desktops as a Service (DaaS) WHITE PAPER Die intelligente Disaster Recovery-Strategie für Desktops: Desktops as a Service (DaaS) WHITE PAPER Inhalt Zusammenfassung.... 3 Katastrophen wahrscheinlicher denn je.... 3 Disaster Recovery für Desktops

Mehr

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009

VMware View 3. Sven Fedler. IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View 3 Volle Kontrolle über Ihre Desktops und Anwendungen Sven Fedler IT-Frühstück 24.09.2009 VMware View Driving Leadership Technology: Platform, Management and Now User Experience Market: Over

Mehr

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser

Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen. Martin Wieser Cloud-ready mit Citrix Infrastruktur-Lösungen Martin Wieser A world where people can work or play from anywhere mobil Home Office Büro externe Standard- Mitarbeiter Arbeitsplätze Regel im Mobil Büro Persönlich

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Citrix Access Essentials

Citrix Access Essentials Citrix Access Essentials Die kosteneffiziente Lösung zur zentralen Bereitstellung von unternehmenskritischen Anwendungen und Informationen Citrix Access Essentials ist die kosteneffiziente Lösung für die

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff www.netlogix.de Der Kunde 1997 wurde die Stadtnetz Bamberg Gesellschaft für Telekommunikation mbh als Tochterunternehmen

Mehr

Einflussfaktoren bei der Gestaltung eines IT-Arbeitsplatzes

Einflussfaktoren bei der Gestaltung eines IT-Arbeitsplatzes Einflussfaktoren bei der Gestaltung eines IT-Arbeitsplatzes Version: V 1.0 Datum: 21.11.2008 Freigabe: 21.11.2008 Autor: Ernst Kammermann-Gerber, SBB AG Agenda Einleitung Sicht Benutzer Sicht Technik Lösungsansätze

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC

Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Verwendung des Windows XP-Modus mit Windows Virtual PC Eine Anleitung für kleine Unternehmen Inhalt Abschnitt 1: Vorstellung des Windows XP-Modus für Windows 7 2 Abschnitt 2: Erste Schritte mit dem Windows

Mehr

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т

Client. Desktop. Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich Die beste Server-Hardware COM PA С Т 06/2010 Deutschland 14,90 Österreich 16,40 Schweiz SFR 29,80 www.tecchannel.de SIDG TECIC HAN N E L COM PA С Т I N S IDE Server Test: VMware Server 2, Citrix XenServer 5.6 Kostenlose Lösungen im Vergleich

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Virtual Solution Democenter

Virtual Solution Democenter Virtual Solution Democenter Innovative Datensysteme GmbH indasys Leitzstr. 4c 70469 Stuttgart www.indasys.de vertrieb@indasys.de Virtual Solution Democenter Das Virtual Solution Democenter ist eine beispielhafte

Mehr

Häufige Irrtümer. Inhalt

Häufige Irrtümer. Inhalt Häufige Irrtümer Inhalt Häufige Irrtümer... 1 OFFICE 365 IST DOCH EINE REINE SERVERLÖSUNG ES UMFASST JA NUR DIE SERVER SHAREPOINT, EXCHANGE UND LYNC AUS DER CLOUD UND KEINE OFFICE-ANWENDUNGEN... 2 IST

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung

CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung KURSBESCHREIBUNG CXD-202 Citrix XenDesktop 5 Verwaltung In diesem Kurs erlernen Administratoren das Basiswissen, mit dem sie Desktops im Rechenzentrum effektiv zentralisieren und verwalten und dann Benutzern

Mehr

Mobilität und Cloud revolutionieren, wie wir auf Apps, Desktops und Daten zugreifen

Mobilität und Cloud revolutionieren, wie wir auf Apps, Desktops und Daten zugreifen Mobilität und Cloud revolutionieren, wie wir auf Apps, Desktops und Daten zugreifen Einheitliche App-Stores und Bereitstellung von Anwendungen und Daten auf jedem Endgerät, an jedem Ort. 2 Die Cloud verändert

Mehr

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant

Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall. Holger Bewart Citrix Sales Consultant Software defined Workplace Arbeitsplätze der Zukunft Zugriff für jedermann von überall Holger Bewart Citrix Sales Consultant Führend bei sicherem Zugriff Erweitert zu App Networking Erweitert zu Virtual

Mehr

APIs für GoToMeeting Integrations-Services

APIs für GoToMeeting Integrations-Services APIs für Integrations-Services Mit den von Citrix Online bereitgestellten Integrations-Services integrieren Sie nahtlos in vorhandene Systeme (zum Beispiel Ihren CRM-, ERP- oder IT-Systemen) oder Websites.

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs)

Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) Häufig gestellte Fragen zur Lizenzierung (FAQs) F: Wie wird Windows Server 2012 R2 lizenziert? A: Windows Server 2012 R2 unterscheidet sich in der Lizenzierung nicht von Windows Server 2012. Über die Volumenlizenzierung

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Mehr als reine VDI: Herausforderungen für die IT bei der Förderung von mehr Flexibilität und Wachstum

Mehr als reine VDI: Herausforderungen für die IT bei der Förderung von mehr Flexibilität und Wachstum Mehr als reine VDI: Herausforderungen für die IT bei der Förderung von mehr Flexibilität und Wachstum Citrix XenDesktop bietet FlexCast-Dienste zur Unterstützung aller Mitarbeiter. 2 Desktop-Virtualisierung

Mehr

Lizenzierung von Exchange Server 2013

Lizenzierung von Exchange Server 2013 Lizenzierung von Exchange Server 2013 Das Lizenzmodell von Exchange Server 2013 besteht aus zwei Komponenten: Serverlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und Zugriffslizenzen, so genannte Client

Mehr

Herzlich willkommen! gleich geht es weiter

Herzlich willkommen! gleich geht es weiter Herzlich willkommen! gleich geht es weiter Thomas Gruß Dipl.-Inform. (FH) Gruß + Partner GmbH Inhabergeführtes IT Systemhaus Seit über 15 Jahren im Rhein-Main und Rhein- Neckargebiet tätig 10 Mitarbeiter

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt

CITRIX VDI-in-a-BOX. BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt CITRIX VDI-in-a-BOX BCD-SINTRAG AG Franco Odermatt A world where people can work or play from anywhere Das Jahr 2014 Das Jahr 2012 Endgeräte Bring your own device IGNORIEREN? Widersetzen? BEGRÜSSEN ZULASSEN

Mehr

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast Jürgen Wand, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Ronald Grass, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Desktops & Applikationen

Mehr

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas

VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung. Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas VDI - Die Revolution der Arbeitsplatzbereitstellung Nicholas Dille, http://blogs.sepago.de/nicholas Was ist eigentlich VDI? VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure VDI steht für Virtual Desktop Infrastructure

Mehr

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop

Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop Lizenzierung des virtuellen Microsoft Desktop A. Lizenzierung des virtuellen Windows Desktop-Betriebssystems 1. Software Assurance (SA) für den Windows-Client Mit Software Assurance erhalten Sie eine Fülle

Mehr

Fünf einfache Schritte zum App Store.

Fünf einfache Schritte zum App Store. Fünf einfache Schritte zum App Store. 2 Wozu ein Enterprise App Store? Unternehmen und IT durchlaufen derzeit einen einschneidenden Wandel vom PC- zum Cloud- Zeitalter. Im PC-Zeitalter gab es größtenteils

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx.

Applikationsvirtualisierung in der Praxis. Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg Thomas Stöcklin / 2007 thomas.stoecklin@gmx. Applikationsvirtualisierung in der Praxis Vortrag an der IHK Südlicher Oberrhein, Freiburg thomas.stoecklin@gmx.ch Agenda Einleitung und Ausgangslage Applikationsvirtualisierung Beispiel: MS Softgrid Vorteile

Mehr

Mit weniger Klicks zu mehr Patientensicherheit

Mit weniger Klicks zu mehr Patientensicherheit Mit weniger Klicks zu mehr Patientensicherheit Vergence vereinfachen Sie Ihren Arbeitsalltag Es ist kein Geheimnis: Ärzte und Pfleger leiden heutzutage gleichermaßen unter dem stetig ansteigenden Zeitdruck

Mehr

VMware Horizon Mirage:

VMware Horizon Mirage: VMware Horizon Mirage: Management physischer Geräte Christian Bieri Desktop Business Manager 2009 2013 VMware, Inc. Alle Rechte vorbehalten Ein neuer Ansatz ist nötig Umwandeln von Ressourcen in zentrale

Mehr

Citrix XenDesktop Überblick über die FlexCast -Technologie. www.citrix.de

Citrix XenDesktop Überblick über die FlexCast -Technologie. www.citrix.de Citrix XenDesktop Überblick über die FlexCast -Technologie Dieses White Paper diskutiert die Möglichkeiten und Vorteile einer zentralisierten, bedarfsgerechten Bereitstellung virtualisierter Anwendungen

Mehr

Remote-Zugriff, der Anwender begeistert

Remote-Zugriff, der Anwender begeistert Remote-Zugriff, der Anwender begeistert Einfacher und sicherer Remote-Zugriff - mit hohem Benutzerkomfort. 2 In einer Zeit, in der mobile Arbeitsstile die Arbeitswelt nachhaltig verändern, ist ein zuverlässiger

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Citrix XenDesktop Überblick über die FlexCast -Technologie. www.citrix.de

Citrix XenDesktop Überblick über die FlexCast -Technologie. www.citrix.de Citrix XenDesktop Überblick über die FlexCast -Technologie Dieses White Paper diskutiert die Möglichkeiten und Vorteile einer zentralisierten, bedarfsgerechten Bereitstellung virtualisierter Anwendungen

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien

Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows 8 Lizenzierung in Szenarien Windows Desktop-Betriebssysteme kommen in unterschiedlichen Szenarien im Unternehmen zum Einsatz. Die Mitarbeiter arbeiten an Unternehmensgeräten oder bringen eigene

Mehr

Cloud Services für den Mittelstand

Cloud Services für den Mittelstand Cloud Services für den Mittelstand Unsere Interpretation des Begriffes Cloud Was verstehen Sie unter Cloud? Zugriff auf E-Mails und Dateien im Netz? Das ist uns zu wenig! Wie wäre es, Ihre komplette und

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Zehn Gründe für mehr Datensicherheit durch Desktop-Virtualisierung

Zehn Gründe für mehr Datensicherheit durch Desktop-Virtualisierung Zehn Gründe für mehr durch Desktop-Virtualisierung Mehr Sicherheit und weniger Risiken ohne dabei Produktivität und Wachstum aufs Spiel zu setzen www.citrix.de Zusammenfassung Das Spannungsfeld zwischen

Mehr

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop 2 nd Edition Drucken ohne Druckertreiber mit der DRIVER FREE PRINTING-Technologie Unterstützung

Mehr

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH

Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Das Home Office der Zukunft: Machen Sie es einfach aber sicher! von Paul Marx Geschäftsführer ECOS Technology GmbH Zukunft Heimarbeitsplatz Arbeitnehmer Vereinbarkeit von Beruf und Familie Reduzierte Ausfallzeiten

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Die fünf wichtigsten Überlegungen zur einfacheren Einführung von Desktop- Virtualisierung

Die fünf wichtigsten Überlegungen zur einfacheren Einführung von Desktop- Virtualisierung Die fünf wichtigsten Überlegungen zur einfacheren Einführung von Desktop- Virtualisierung 2 Inhalt Zusammenfassung...3 Die fünf wichtigsten Überlegungen zur einfacheren Einführung von Desktop-Virtualisierung...3

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services

Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Lizenzierung der Microsoft Cloud Services Mit Microsoft Cloud Services werden IT-Services bezeichnet, die außerhalb des Kundenunternehmens von Microsoft gehostet werden. Da sich die Infrastruktur in der

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Remote Application Server

Remote Application Server Parallels Remote Application Server Whitepaper Parallels 2X RAS: Perfekte Einbindung in IGEL Technology Parallels IGEL Technology: Was genau ist unter Thin Clients zu verstehen? Über die Interaktion der

Mehr

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Citrix Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Ein Vergleich mit anderen Service-basierten Systemen Satelliten- und Kabel-TV-Services

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client Univention Corporate Client Quickstart Guide für Univention Corporate Client 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Voraussetzungen... 5 3. Installation des UCS-Systems... 6 4. Inbetriebnahme des Thin

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

CAFM als SaaS - Lösung

CAFM als SaaS - Lösung CAFM als SaaS - Lösung cafm (24) - Deutschlands erste Plattform für herstellerneutrales CAFM-Hosting Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... 1 Die eigene CAFM-Software in der Cloud... 2 Vorteile... 3 Wirtschaftliche

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile

Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile Server-basiertes Computing (SBC) Eine Einführung in das Server-basierte Computing, seine Funktionsweise und seine Vorteile In diesem White Paper werden das Konzept des Server-basierten Computing (SBC)

Mehr

Citrix Password Manager

Citrix Password Manager P R O D U K T Ü B E R S I C H T Citrix Manager LÖSUNGEN FÜR SICHERES PASSWORTMANAGEMENT UND SINGLE SIGN-ON-ZUGANG ZU ANWENDUNGEN JEDER ART Mit der leistungsstarken Enterprise Single Sign-On- Lösung Citrix

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de

LimTec Office Cloud. 28.07.2011 LimTec www.limtec.de LimTec Office Cloud 1 Überblick Ihre Ausgangssituation Ihre Risiken und Kostenfaktoren Die LimTec Office Cloud Idee Cluster und Cloud Office Cloud Komponenten Office Cloud Konfiguration Rückblick Vorteile

Mehr