zwischen Nord- und Ostsee

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "zwischen Nord- und Ostsee"

Transkript

1 Ausgabe Kiel November zwischen Nord- und Ostsee Schwerpunktthema Telekommunikation Interview Social Media im Unternehmen IHK Schleswig-Holstein Ergebnisse der Leserumfrage Standortpolitik Dänemarks Verkehrsminister im Gespräch

2 Report In Kiel boomt die Callcenter-Branche An der Hörn glühen die Drähte Kiel hat ein Brauereiviertel, ein Stinkviertel und ist auf dem besten Weg, ein Telefon-Viertel zu bekommen. An der Hörn erlebt die Callcenter-Branche einen enormen Aufschwung. In diesem und im Laufe des nächsten Jahres sollen am Germaniahafen rund neue (Telefon-) Arbeitsplätze entstehen. Im Bahnhof brummen die Gleise, an der Hörnbrücke dampfen die Nudeln. Jetzt laufen entlang der Hörn die Drähte heiß. Neben der Firma adm Kiel GmbH, die für ihr Callcenter 60 neue Mitarbeiter sucht, und der Telekom, die hinter den Germania Arkaden einen Neubau für 500 Mitarbeiter errichtet, lässt sich auch die Firma Perry & Knorr Communications GmbH mit einem Callcenter in Kiel nieder und mietet im Hörn- Campus-Gebäude Büroflächen für zunächst 200, langfristig 400 neue Arbeitsplätze. Die Hörn also nicht das Tor zur, sondern vielmehr das Ohr der Welt. An der Hörn wird künftig telefoniert. Da sind zum einen die Platzhirsche von adm, die das Callcenter der freenet Customer Care Ende 2009 übernommen hatten. Mit mehr als Mitarbeitern an fünf Standorten derzeit rund 500 in Kiel ist adm einer der zehn größten Callcenter-Dienstleister in Deutschland und will nun für ein neues Projekt bis zum Ende An der Kieler Hörn: Callcenter im Bau. Telefonieren aus Kiel boomt. des Jahres um 60 Mitarbeiter aufstocken. Der Standort und die Infrastruktur sind top, betont adm-geschäftsführer André Schnack. Hinter den Germania Arkaden baut die Telekom bis zum Frühsommer für 14 Millionen Euro ein Callcenter auf Quadratmetern für etwa 470 Mitarbeiter, die bislang noch im Kronshagener Weg angesiedelt sind. Neben dem Vorteil von Universität und Fachhochschule als Quelle für qualifizierte Mitarbeiter machen offenbar auch die Mieten Kiel als Dienstleistungsstandort gegenüber teuren Großstädten wie Hamburg attraktiv. Auch ein Grund für die Firma Perry & Knorr, auf Kiel zu setzen. Mit bisher Angestellten in Berlin (550) und Flensburg (450) bedient Perry & Knorr einen ähnlichen Kundenkreis wie adm, darunter Auftraggeber wie die 1&1 Internet AG. Zunächst sollen im Hörn Campus bis zum Produktionsstart auf Quadratmetern am 1. Dezember die ersten 50 Mitarbeiter geschult und eingearbeitet werden, 50 pro Monat sollen folgen, langfristig insgesamt 400 Arbeitsplätze. Kiel hat zwei Hochschulen, ein gutes Lohngefüge, hier können wir effizient agieren. Wir richten uns ausschließlich an Unternehmen, die einen hohen Anspruch an den Umgang mit ihren Endkunden haben, sagt Perry & Knorr- Geschäftsführer Ole Wegner. Kiels Wirtschaftsdezernentin Ute Berg freut sich über den telefonischen Aufschwung am Hörn-Ufer: Wir begrüßen, dass Dienstleistungsunternehmen in den Wirtschaftsstandort Kiel investieren, denn sie bieten sowohl Quereinsteigern als auch Schulabgängern eine berufliche Perspektive. Tamo Schwarz Fotos: Tamo Schwarz zwischen Nord- und Ostsee 11/10 R 1

3 Report insynergy und die Business-Telefonie Wer auf die separate Verkabelung herkömmlicher Telefonanlagen verzichten und die unternehmensinternen Kommunikationsprozesse optimieren möchte, ist bei der insynergy GmbH bestens aufgehoben. Seit drei Jahren ist das im Kieler Wissenschaftszentrum ansässige Technologieunternehmen auf wirtschaftliche IP-Telefonlösungen spezialisiert. Unternehmen wie der Nahrungsmittellieferant Schneekoppe GmbH & Co. KG aus Buchholz und der Pharmakonzern Aspen Bad Oldesloe GmbH haben bereits IP-Bürokommunikationssysteme des Kieler IT-Systemhauses eingeführt. Die Technologie der Zukunft, sagt Thomas Lendzian, Geschäftsführer und Gründer der insynergy GmbH, heißt VolP. IP steht für Internet-Protokoll, VolP für Voice over IP. EDV und Telefon werden integriert; ein einziges Kabel reicht aus. Ob im Büro in Kiel, im Homeoffice in Bad Oldesloe oder auf Geschäftsreise in Afrika die Gesprächsqualität bleibt konstant und der Mitarbeiter ist immer unter derselben Nummer erreichbar, so Lendzian. Doch die Technologie bedeutet viel mehr als eine reine computerbasierte Web 2.0, Xing & Co. Plant neue Arbeitsplätze im Bereich Vertrieb und Technik: Thomas Lendzian, Geschäftsführer der insynergy GmbH. Sprachkommunikation, erklärt der Kieler Unternehmer, der bereits seit Ende der 1980er Jahre IT-Konzepte erstellt und umsetzt. Mithilfe von VoIP lassen sich bislang getrennte Kommunikationsmittel wie Telefon, , Voic , Fax, Web, Audio und Video erstmals auf einer Plattform zusammenfassen und mit allen wichtigen IT-Anwendungen Über Social Media gehen die Meinungen nach wie vor weit auseinander. Ob man bereits heute von einer virtuellen Parallelgesellschaft sprechen kann, sei dahingestellt. Fakt ist, dass soziale Netzwerke und Netzwerkgemeinschaften derzeit einen exorbitanten Boom erleben und steigende Nutzerzahlen verzeichnen. Über die Entwicklung und ihre Potenziale für Unternehmer und Unternehmen sprach Wirtschaft-Journalistin Joanna Cornelsen mit Lothar Dygutsch, Geschäftsführer der Textilreinigung Dygutsch GmbH. verbinden. Die aktuellen IP-Telefone, prognostiziert Lendzian, werden schon bald die ISDN-Technologie am Arbeitsplatz ablösen. Wir merken deutlich, sagt er, dass der Zug auch in Deutschland bereits gewaltig Fahrt aufgenommen hat. Die modernen Telefonapparate des kanadischen Partners MITEL Networks werden von den Kunden genauso geschätzt wie die langjährige Betreuung, die insynergy anbietet. Auch der Bereich der Telefon- und Konferenzlösungen von Microsoft und die Verlagerung von Telefonanlagen in externe Rechenzentren seien bereits erfolgreiche und zukunftsträchtige Geschäftsfelder der Kieler Firma. Die Welt, darunter auch die Telefonie, wird immer virtueller, so Lendzian. Wir stehen auf soliden Beinen und bieten bereits heute fertige Lösungen für die Virtualisierung und das Cloud-Computing, also das digitale Outsourcing, das eine immer größere Rolle spielt, resümiert er. Joanna Cornelsen Kontakt: Foto: Dygutsch Wirtschaft: Herr Dygutsch, wie sind Sie auf das Netzwerk Xing gestoßen? Dygutsch: Über die Suchmaschine Google. Ich suchte die Kontaktdaten eines potentiellen Neukunden aus der Eventbranche. Google verwies mit einem Link auf das Netzwerk Xing. Als Internetplattform bietet Xing verschiedenen Foren bzw. Gruppen aus dem Business-Bereich die Möglichkeit, sich zu platzieren und den angeschlossenen Teilnehmern, sich auszutauschen. Über die moderierte Gruppe Eventwerker Hamburg fand ich einen positiven Beitrag über den Einsatz und die Leistungsfähigkeit des potentiellen Neukunden unseres heutigen Kunden. Wirtschaft: Welches Potenzial sehen Sie im Social Networking für Unternehmer und solche, die es werden wollen? Dygutsch: Kontakte schaden nur denen, die sie nicht haben ist ein alter Leitsatz mit noch immer aktueller Berechtigung. Am Beispiel der Eventwerker Hamburg, welche sich nicht nur im Netz, sondern auch monatlich persönlich an verschiedenen Veranstaltungsorten Hamburgs treffen, konnte ich positiv erfahren, wie Bekanntschaften über Empfehlungen weitere neue Bekanntschaften in meinem Geschäftsfeld generieren können. Diese Leute aus der Eventbranche sind zum Teil meine Kunden geworden und mieten bei mir heute unter anderem Wäsche und Hussen. Bei Xing entscheidet man selbst, mit welchem Profil man sich einer breiten Masse von Netzwerkern darstellt und wie viele Daten man preisgibt. Man erklärt, was man bieten kann, was man sucht und welche sonstigen Interessen man hat. Ein Vorteil von Xing ist Lothar Dygutsch: Social Media bietet ungeahnte Möglichkeiten des Networking. auch, dass man stetig über Neuigkeiten im Netzwerk informiert wird. Selbst an die Geburtstage der gewünschten Kontakte wird man erinnert. Wirtschaft: Wie bewerten Sie die rasante Entwicklung von Social Media insgesamt? Dygutsch: War es früher das Telefon, dem man sich nicht verschließen konnte, so ist es heute erweitert das Internet mit den Möglichkeiten des Networking. Auch wenn der Erfolg wahrscheinlich nicht auf alle Branchen übertragbar ist, werden über das Internet und seine Foren verschiedenste Geschäftsideen erfolgreich vertrieben, teilweise preiswert und ohne großartige Werbekosten. R 2 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

4 Report Virtuelle Kommunikation, sagt Klotz abschließend, wird nie persönliche Begegnungen auf Veranstaltungen ablösen. Dafür sei der Networking-Gedanke zu bedeutend. Professionell aufbereitete digitalisierte Vorträge, die im Nachhinein einem breiteren Publikum online bereit gestellt werden können, bieten jedoch eine sinnvolle Alternative beispielsweise für Unternehmen, die großen Schulungsbedarf haben oder mit minimalem Aufwand den Mitarbeitern neue Produkte vorstellen wollen. Joanna Cornelsen Grundprodukt der Virtual Events GmbH: Simultane Darstellung von Referent und Bildschirmpräsentation in hoher Videoqualität. Konferenz mal anders Telekommunikation hat mittlerweile viele Gesichter. Auf Digitalisierung von Veranstaltungen wie Konferenzen, Tagungen, Vorträge und Schulungen ist die Kieler Firma Virtual Events GmbH spezialisiert. Das Prinzip ist sehr einfach, sagt Björn Klotz, einer der Geschäftsführer des Unternehmens. Ein professionelles Kamerateam ist vor Ort und zeichnet den Referenten und seine Präsentation auf, erklärt er. Die aufgezeichneten Vorträge werden dem Kunden elektronisch bereitgestellt. Der Vorteil gegenüber realer Teilnahme an einer Veranstaltung: Man spart Reisekosten und Zeit. Und wer die Reichweite bestimmter Informationen erhöhen will, kann das Video beispielsweise auf der eigenen Webseite präsentieren. Was der Kunde braucht, resümiert der Diplomkaufmann, sind lediglich eine Steckdose, ein Computer und natürlich ein Referent. Gegründet hat er die Firma zusammen mit Sascha Ackermann im Juli Seit über zehn Jahren lenken die beiden Unternehmer gemeinsam die Geschicke einer Veranstaltungsagentur. Als wir immer mehr Kundenanfragen bekamen, haben wir uns an den technischen Partner avt plus media service GmbH gewandt, erinnert sich Klotz. Gemeinsam habe man an dem Portfolio der Virtual Events gefeilt. Bewährt hat sich die Geschäftsidee bereits Auf einem dreitägigen Kongress in Frankfurt am Main habe man über 200 Vorträge aufgezeichnet und aufbereitet. Heute gehören Großkonzerne wie Microsoft und E.ON zu dem Kundenkreis des Unternehmens. Unsere Stärke ist nicht nur kurze Reaktionszeit, sagt Klotz. Wir bieten ein transparentes Servicepaket und einheitliche Preise unabhängig von der Anfahrtszeit. Kontakt: Virtual Events GmbH Siemensstraße 8, Kiel Telefon: Sachverständigenwesen IHK zu Kiel Die öffentliche Bestellung der folgenden Sachverständigen ist zum angegebenen Datum erloschen: Dipl.-WAK Eggert Soltau Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken Klaus Hansen Gold- und Silberwaren Ralf Schönfeld Schäden und Standsicherheit von Brücken und Hafenbauwerken, einschl. des Unterwasserbereichs Ralf Wagner Schadenbeurteilung und Bewertung von Luftfahrzeugen bis 20 t MTOW verstorben Gewerbebau mit System: wirtschaftlich, schnell, energieeffizient konzipieren bauen betreuen. zwischen Nord- und Ostsee 11/10 GOLDBECK West GmbH, Neuer Höltigbaum 1 3 R Hamburg, Tel. 040 /

5 Abschluss mit Traumnoten: IHK zu Kiel zeichnet Top-Azubis aus Sie können richtig stolz auf sich sein: 41 ehemalige Auszubildende wurden jetzt als Prüfungsbeste aus der Region Kiel mit Ehrenurkunden und Präsenten von IHK-Vizepräsident Knud Hansen und Axel Böhm, Schulleiter des Berufsbildungszentrums Plön, ausgezeichnet Auszubildende hatten sich der IHK- Abschlussprüfung im Sommer 2010 gestellt. 93 Prozent haben diese Prüfung bestanden. Die hohe Erfolgsquote spricht für das gute Qualitätsniveau der Ausbildung und knüpft an die guten Resultate der letzten Prüfung an. Das Ergebnis steht für die Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft unserer Auszubildenden, sagte Hansen. Der IHK-Vizepräsident dankte auch den Betrieben für ihr Ausbildungsengagement und den anwesenden Prüfern für ihre wichtige ehrenamtliche Tätigkeit. Mit den besten Auszubildenden erhielten auch die Betriebe Ehrenurkunden für ihre hervorragenden Ausbildungsleistungen. Abschließend wies Hansen auf die vielfältigen Bildungs- und Karrierechancen hin, die sich mit Weiterbildung eröffnen und appellierte an die Jugendlichen, davon intensiven Gebrauch zu machen. Darin liege die beste Absicherung gegen Arbeitslosigkeit und Chance für Aufstieg. Bs Berufsbeste der Abschlussprüfungen Sommer 2010 Niko Barck, Informatikkaufmann, coop eingetragene Genossenschaft, Kiel; Daniel Bebensee, Koch, HSH Gastro + Event GmbH, Kiel; Annekatrin Bolz Buchhändlerin Schwerpunkt: Sortiment, Buchhaus Weiland GmbH, Kiel; Tim Brockmöller, Zerspanungsmechaniker Einsatzgebiet: Fräsmaschinensysteme, Caterpillar Motoren GmbH & Co. KG, Kiel; Carolina Bublies, Kauffrau für Bürokommunikation; Deutsche Post AG, Kiel; Tjerk Bürger; Veranstaltungskaufmann, REGIOCAST GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Kiel; Christine Craezer, Tierpflegerin, Fachrichtung: Tierheim und Tierpension, Tierschutzverein Kiel u. Umg., Geschäftsstelle und Tierheim, Kiel; Finn-Ole Clausen, Verkäufer, externe Prüfungsteilnahmer; Marcel Delfs, Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, Deutsche Post AG, Kiel; Lisa Eggersglüß, Kauffrau für Dialogmarketing, adm Kiel GmbH, Kiel; Anna Fischer, Sport- und Fitnesskauffrau, Athletic Fitnessland GmbH, Kiel; Nina Frey, Bankkauffrau, externe Prüfungsteilnahme; Florian Gätje, Fachlagerist, externe Prüfungsteilnahme; Christina Goetzke, Industriekauffrau, Daimler AG, Kiel; Hauke Hasselberg, Fachinformatiker Fachrichtung: Anwendungsentwicklung, ARIVA.DE Aktiengesellschaft, Kiel; Maria Hill, Hotelfachfrau, Hotel Birke Inh. Rainer Birke e.k., Kiel; Simon Hilzinger, Kaufmann im Gesundheitswesen, Haus der Hilfe GmbH, Kiel; Katharina Jeß, Hauswirtschafterin, Landeshauptstadt Kiel; Annemarie Kaiser-Lupu, Immobilienkauffrau, LBS Bausparkasse Schleswig- Holstein-Hamburg AG, Kiel; Danica-Elena Kielhorn, Druckerin Fachrichtung: Flachdruck, Kieler Zeitung GmbH & Co. Offsetdruck KG, Kiel; Silja Kruse, Fotomedienfachfrau, VICO Gesellschaft für Video Communikation und Optik mit beschränkter Haftung & Co. Kommanditgesellschaft; Kristin Kummernuß, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Schiffswerft Laboe GmbH & Co. KG, Laboe; Hendrik Maass, IT- System-Elektroniker, Deutsche Telekom AG, Kiel; Eva-Lotte Muhs, Floristin, Koehler Florist im Sophienhof GmbH, Kiel; Patrick Puck, Konstruktionsmechaniker, Hoedtke Kiel GmbH & Co. KG, Kiel; Jaro Richter, Medienkaufmann Digital und Print, Kieler Zeitung, Verlags- und Druckerei KG-GmbH & Co., Kiel; Christian Rocksien, Automobilkaufmann, Ernst Thomsen Kraftfahrzeug-Einzelhandel, Kiel; Frederik Schmidt, IT-System-Kaufmann, NetUSE Aktiengesellschaft, Kiel; Lisa Senge, Maskenbildnerin, Amt für die Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, Thore Stadler, Systeminformatiker, Marinearsenal Arsenalbetrieb Kiel; Hagen Sternbeck, Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung Versicherung, Debeka Krankenversicherungsverein auf Gegenseitigkeit, Kiel; Thomas Ulrich, Fachinformatiker Fachrichtung: Systemintegration, Dataport, Kiel; René Unger, Mediengestalter Digital und Print Fachrichtung: Konzeption und Visualisierung, New Communication GmbH & Co. KG, Kiel; Jennifer Valente Ferro, Kauffrau im Groß- und Außenhandel, Henry Kruse GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Kiel; Daniel Vones, Beikoch, Kreisjugendring Plön e.v., Schwentinental; Maria Wacker, Reiseverkehrskauffrau, GeBeCo Gesellschaft für Internationale Begegnung und Cooperation mbh & Co. KG, Kiel; Hannah Walsh, Kauffrau im Einzelhandel, Ferdinand Meislahn GmbH & Co. Kommanditgesellschaft, Kiel; Sascha Walther, Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, Deutsche Post AG, Kiel; Jan-Hendrik Welge, Industriemechaniker, Stryker Trauma GmbH, Schönkirchen; Carola Wilkening, Hauswirtschaftshelferin, Kreisjugendring Plön e.v., Schwentinental; Carsten Wulf, Bürokaufmann, IBAF Institut für berufliche Aus- und Fortbildung gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Kiel. R 4 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

6 IHK ehrt Prüfungsbeste für Spitzenleistungen Berufsbeste der Abschlussprüfung Sommer 2010, Zweigstelle Rendsburg Julia Biernacki, Automobilkauffrau, Autohaus Eckernförde Gesellschaft mit beschränkter Haftung; Merle Böhmke, Bankkauffrau, UniCredit Bank AG; Ina Brammann, Industriekauffrau, Peter Wolters GmbH; Jacqueline Hetzger, Kauffrau im Einzelhandel, FAMILA-Handelsmarkt Neumünster GmbH & Co. Kommanditgesellschaft; Carola Jeß, Köchin, Hotel Kirchspiels Gasthaus Eigentümer: Karsten Heeschen e.k; Alexander Koch, Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung: Großhandel, Reifen- Meyenburg GmbH premio-reifenservice; Karolin Künzel, Kauffrau für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung: Versicherung, Nils Sistek e.k; Marcel Malleike, Fachmann für Systemgastronomie, Hans- Dieter Schmidt; Markus Paulsen, Tiefbaufacharbeiter Schwerpunkt: Straßenbauarbeiten, Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein; Wiebke Rahn, Hauswirtschafterin, Stadt Rendsburg Seniorenwohnanlage Neue Heimat; Sabrina Reimer, Kauffrau für Bürokommunikation, Claus Wieben Bauunternehmung GmbH & Co. Kommanditgesellschaft; Gösta Walter Rix, Industriemechaniker Einsatzgebiet: Maschinen- und Anlagenbau, ACO Severin Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Kiel ehrte die 37 besten Prüflinge der Abschlussprüfungen Sommer 2010 aus den Regionen Neumünster und Rendsburg-Eckernförde. Insgesamt haben 814 junge Menschen ihre Leistungen vor 96 Prüfungsausschüssen belegt. 762 waren erfolgreich. In einer Feierstunde im Bistrorant im Tierpark Neumünster würdigte Rainer Bock, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK zu Kiel, vor rund 80 Gästen in Anwesenheit des Neumünsteraner Stadtpräsidenten Friedrich-Wilhelm Strohdieck die Leistungen der früheren Auszubildenden, der Ausbildungsbetriebe und der Berufsschulen. Der Fachkräftemangel, der erbarmungslos auf uns zurollt, kann in seinen für unsere wirtschaftliche Entwicklung gefährlichen Auswirkungen gar nicht überschätzt werden. Umso mehr sind Sie alle Vorbild, sagte Bock an die Prüfungsbesten gewandt. In seiner Festansprache betonte Manfred Maletzky, geschäftsführender Gesellschafter der GISMA Steckverbinder GmbH Neumünster, die tragende Rolle des unternehmerischen Mittelstandes für die deutsche Wirtschaft: Rund 60 Prozent der Beschäftigten arbeiten in mittelständischen Unternehmen, 80 Prozent aller Ausbildungsplätze entfallen auf sie. In deutlichen Worten kritisierte er, dass in politischen Debatten einfachste wirtschaftliche Zusammenhänge ausgeblendet würden: Ein immer größerer Teil unserer Bevölkerung scheint zu glauben, dass wir durch das Züchten von Walderdbeeren nicht nur unsere sozialen Lasten tragen können, sondern auch noch unseren Wohlstand vermehren. Maletzky sieht dennoch die Lichter nicht ausgehen. Nach seiner Prognose gehört die Zukunft in Deutschland den innovativen mittelständischen Unternehmen, zumal wenn sie in Weltmärkten gut aufgestellt sind. Daraus leitete Maletzky hervorragende Perspektiven Ahlmann GmbH & Co. Kommanditgesellschaft; Jan Schaupmann, Technischer Zeichner Fachrichtung: Maschinen- und Anlagentechnik, Wehrtechnische Dienststelle für Schiffe und Marinewaffen Maritime Technologie und Forschung WTD 71; Britta Schmidt, Bürokauffrau, DAMPSOFT Software-Vertrieb GmbH; Nadine Schmidt, Verkäuferin, Steuding GmbH; Lucien Tippel, Fachlagerist, Möbel Schulenburg GmbH & Co. KG; Dennis Winzer, Informatikkaufmann, Ausbildungszentrum Mittelholstein GmbH. für interessierte junge Menschen bei den mittelständischen Unternehmen ab ob in der Konstruktion, im Vertrieb oder in der Produktion: Mittelständische Unternehmen bieten heute und in Zukunft Karrierechancen besonders für Bewerberinnen und Bewerber mit guten Abschlüssen von beruflichen Schulen oder Hochschulen. Er ermunterte die Jahrgangsbesten auch, mit einer qualifizierten Ausbildung eine Selbstständigkeit ins Auge zu fassen: Die Situation ist günstig: Viele ältere Mittelständler suchen Nachfolger. Maletzky schloss sein Referat mit drei Kernsätzen aus seinem eigenen Erfolgsrezept, eine unternehmerische Tätigkeit aufzubauen. Der erste davon lautet Tue niemals etwas, was Du nicht besser kannst als andere. Und Gute Leute haben immer und überall gute Chancen. Wir rechnen mit Ihnen, denn Sie sind unsere Zukunft, ermunterte er die Prüfungsbesten. Berufsbeste der Abschlussprüfung Sommer 2010, Zweigstelle Neumünster Marco Katlun, Fachinformatiker Fachrichtung: Systemintegration, FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus GmbH; Eva Christina Werner, Kauffrau im Gesundheitswesen, FEK - Friedrich-Ebert-Krankenhaus GmbH; Juliana Christina te Rehorst, Hauswirtschafterin, Berufsbildungswerk Neumünster; Kristin Krüger, Bürokauffrau, SVG Straßenverkehrsgenossenschaft Schleswig-Holstein eg; John-Julian Lentföhr, Automobilkaufmann, Autohaus Aschkar GmbH & Co. Kommanditgesellschaft; Laura Asbahr, Industriekauffrau, hentschke + sawatzki CHEMI- SCHE FABRIK GMBH; Nicolette Schreiber, Tierpflegerin Fachrichtung: Zoo, Tiergarten-Vereinigung Neumünster e.v.; Benjamin Petersen, Verkäufer, Domäne Einrichtungsmärkte Gmbh & Co. KG; Jennifer Bumann, Kauffrau im Einzelhandel, Max Bahr Holzhandlung GmbH & Co. KG; Tobias Dose, Fachkraft für Lagerlogistik, EDEKA Handelsgesellschaft Nord mit beschränkter Haftung; Marco Dohrn, Fachlagerist, TDK Technische Dienste Kleinschmidt GmbH; Anneka Kempf, Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung, Herbert Voigt GmbH & Co KG; Hendrik Grigoleit, Immobilienkaufmann, Baugenossenschaft Holstein eg; Jana Salomon, Kauffrau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung: Großhandel, prima-med GmbH & Co. KG; Karsten Eggers, Kaufmann für Versicherungen und Finanzen Fachrichtung: Versicherung; Werner Börstinger e.k., Florian Niedner, Industriemechaniker Einsatzgebiet: Produktionstechnik, Sauer-Danfoss GmbH & Co OHG; Steffen Hermann, Zerspanungsmechaniker Einsatzgebiet: Drehmaschinensysteme, GISMA Steckverbinder GmbH; Thorben Kaak, Elektroniker für Betriebstechnik, SWN Stadtwerke Neumünster GmbH; Tuba Cengiz, Beiköchin, Ausbildungsverbund Neumünster; Svetlana Kaiser, Änderungsschneiderin, Arbeit u. Beschäftigung - Zentrum für Berufliche Bildung des Diakonischen Werkes ggmbh. Die Besten der Zweigstelle Rendsburg. Die Besten der Zweigstelle Neumünster. zwischen Nord- und Ostsee 11/10 R 5

7 Baustellen-Info: Neuer Service der IHK Wer kennt sie nicht, diese Situationen? Baustellen im direkten Umkreis des eigenen Unternehmens behindern den Geschäftsablauf, und man ist nicht darauf eingestellt. Hinweise über Straßenbauarbeiten auf geplanten Transportrouten erreichen einen zu spät, um noch umdisponieren zu können. Durch zeitnahe Informationen will die IHK zu Kiel mit der IHK-Baustellen-Info diese unliebsamen Überraschungen minimieren. Wettbewerbsstreitigkeiten Die IHK-Baustellen-Info richtet sich auf dem -Wege an alle Unternehmen aus dem Transportgewerbe sowie an alle diejenigen Unternehmen, deren Sitz sich im Umkreis der jeweils aktuellen Meldungen über Verkehrsbehinderungen aufgrund von Straßenbauarbeiten befindet. In Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein und mit technischer Unterstützung des IHK-MUSIS Standortinformationssystems stellt die IHK zu Kiel dabei die für die betroffenen Unternehmen relevanten Meldungen zusammen. Zügig, kostenfrei und komfortabel. Voraussetzung ist eine der IHK zu Kiel vorliegende, gültige -Adresse. Eine Abmeldung des Services ist jederzeit via Mausklick möglich. Die IHK-Baustellen-Info deckt alle Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen sowie die Mehrheit der Kreisstraßen des Bezirks der IHK zu Kiel ab. Thomas Balk Liste der Beisitzer für das Jahr 2011 der Einigungsstelle zur Beilegung von Wettbewerbsstreitigkeiten in der gewerblichen Wirtschaft bei der Industrie- und Handelskammer zu Kiel Vorsitzender: Marcus Schween stellv. Vorsitzende: Tina Möller beide IHK zu Kiel Für Industrie, Handel und Gewerbe Wolfgang Erichsen Erichsen und Niehrenheim KG, Dänische Str. 8, Kiel Heike Demme HK Übersetzungen, Im Brauereiviertel 5, Kiel Michael Neldner Peek & Cloppenburg, EKZ Sophienhof 30, Kiel Carsten Stöben Otto Stöben GmbH, Schülperbaum 31 33, Kiel Tim Kleinfeld Mahlberg GmbH & Co. KG, Holstenstr. 45, Kiel Für das Handwerk Dachdeckermeister Heinrich Heise, Grasweg 35, Kiel Raumausstattermeister Günter Meier, Mittelstr. 16, Neumünster Für die Verbraucher RA Thorsten Meinicke, Ltd. Referent Recht der Verbraucherzentrale Schleswig- Holstein e. V., Andreas-Gayk- Str. 15, Kiel Für die Landwirtschaft Hartmut Bödecker, Verbandsjustiziar Genossenschaftsverband e.v., Raiffeisenstr. 1-3, Rendsburg Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft Gertrud Engelbrecht, Bockholter Str. 33, Bokholt-Hanredder Landwirtschaft einschl. landwirtschaftliche Lohnunternehmen Dr. Klaus Drescher Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein Am Kamp Rendsburg Für die freien Berufe Dr. Jürgen Berndt, Rathausstr. 26, Kiel Für sonstige Ofenbaumeister Manfred Giese, Hamburger Str. 33, Plön R 6 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

8 Report WAS? WER? WO? Ihr Wegweiser zu den Unternehmen Schleswig-Holsteins HALLENBAU ELJOT Hallenvertriebs GmbH Schusterring Barmstedt Telefon / Fax PALETTEN Paletten Eigenproduktion Importware Prompt & Hitzebehandlung gem. IPPC ISPM-15 Zuverlässig OHV Ostseeholz GmbH Tel Fax GEWERBEBAU Individueller Hallenbau Schlüsselfertige Objekte Bausätze und Montageservice O H V Ahrensbök bei Lübeck PRIVATLEHRINSTITUT ENGLISCH FÜR DEN JOB? oder Frz./Span./Ital./ etc. in Ihrer Firma? Kein Problem! Rufen Sie uns an: / oder Seit 24 Jahren die gute Adresse f. Sprachschulungen in Firmen Privatlehrinstitut im Zentrum, Elmshorn FÖRDERMITTEL FÖRDERMITTEL F Ü R I H R E H A N D L U N G S - S P I E L R Ä UM E D I A L O G E.DE LOHNBUCHHALTUNG SORT GmbH Rechnen Sie mit uns! Seit mehr als 20 Jahren führen wir Baulohn- Lohn- u. Gehaltsabrechnungen für alle Branchen durch. Tel.: FAHNENMASTEN KLIMAANLAGEN / KLIMATECHNIK - Klimaanlagen - Serverraum-Kühlung - Wärmepumpen 24h Tel.: MARKTFORSCHUNG UND DATENANALYSE MEDIATION M E D I A T I O N FÜR IHRE HANDLUNGS-FÄHIGKEIT D I A L O G E.DE SONDERGERÜSTE Analytix.indd :21 Sondergerüste REISEBÜROS Interimshallen Zelt- und Winterbau Schrumpffolie Ostsee Gerüstbau GmbH Unterstr Winseldorf Tel.: LAGERZELTE Lagerzelte Schleswig-Holstein bucht Geschäftsreisen online! Nur 9,80 * unter RÖDER HTS HÖCKER GmbH Top Konditionen - Leasing und Kauf Tel.: +49 (0) / Fax +49 (0) / zwischen Nord- und Ostsee 11/10 R 7 *zzgl. MwSt.

9 Der Nord-Ostsee-Kanal muss dringend ertüchtigt werden, um mit der rasanten Entwicklung der Schifffahrt mithalten zu können. Sorge um Ertüchtigung des Nord-Ostsee-Kanals Mit großer Besorgnis haben Wirtschaft, die am Nord-Ostsee-Kanal gelegenen Kommunen, Lotsen und Kanalsteuerer zur Kenntnis genommen, dass im Haushaltsplan für das nächste Jahr bislang zu wenig Mittel für den zügigen Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals eingestellt sind. Damit wird der Bau einer fünften Schleuse in Brunsbüttel in nicht hinnehmbarer Weise verzögert, erklärte der Präsident der Industrie- und Handelskammer zu Kiel, Klaus-Hinrich Vater, jetzt in der Landeshauptstadt. Zudem sei zu befürchten, dass auch die dringend benötigte Anpassung Foto: Frank Behling des Ostteils des Kanals an die wachsenden Schiffsgrößen zeitlich nach hinten rückt. Deshalb haben die Industrie- und Handelskammern zu Flensburg und zu Kiel, die am Kanal gelegenen Städte Brunsbüttel, Kiel und Rendsburg, die Lotsen- und Kanalsteurervereinigungen sowie einige Unternehmen der maritimen Branche sich an die Mitglieder des Deutschen Bundestages aus Schleswig-Holstein gewandt und diese gebeten, die Mittel für diese wichtigen Verkehrsinfrastrukturvorhaben in ausreichender Höhe bereitzustellen. Bei allem Verständnis für die Sparzwänge der Bundesregierung und Unterstützung ihres Kurses hin zu einem ausgeglichenen Haushalt darf nicht in den Bereichen gekürzt werden, die für die Zukunftsfähigkeit des Landes von eminenter Bedeutung sind, sagte Vater in seiner Eigenschaft als Sprecher der Initiative. Ebenfalls habe man sich an Klaus-Hinrich Vater die Landesregierung gewandt, um sie zu bitten, sich gegenüber der Bundesregierung ebenfalls für die Bereitstellung der Mittel zum Ausbau dieses für Norddeutschland so wichtigen Infrastrukturvorhabens ein - zusetzen. KM Private Kapitalinvestoren (Business Angels) suchen den Kontakt zur Mittelstand-Community in Schleswig-Holstein! Der Firmenmittelstand in Schleswig- Holstein bekommt Unterstützung in der Unternehmensfinanzierung durch private Investoren. Unter der Schirmherrschaft des Business Angels Netzwerk Deutschland e.v. (BAND) wird am 30. November 2010 in der IHK zu Kiel eine Informations- und Matchingveranstaltung für traditionelle Existenzgründer der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks, Existenzgründer aus der Wissenschaft. sowie bereits bestehende junge Unternehmen durchgeführt. Die nach Expertenmeinung wesentlich von der Finanzwelt in 2008 ausgelöste und weitestgehend bewältigte Vertrauenskrise, hat auch die für die Bundesrepublik Deutschland wichtige Mittelständische Unternehmensfinanzierung in der Weise beeinträchtigt, dass unter anderem auch die Banken nicht mehr nur allein als Kreditgeber zur Verfügung stehen wollen. Die in der fortgeschrittenen Verhandlungsphase befindlichen Gespräche zu Basel III lassen jetzt schon die Annahme zu, dass die Kreditinstitute künftig gern verlässliche Finanzierungspartner zur Sicherung der unternehmerischen Gesamtfinanzierung mit an ihrer Seite wissen wollen, die unter Umständen auch positiven Einfluss auf das Kreditnehmer-Rating nehmen können. Die klassische Hausbankfunktion der Institute ( wir machen alles! ) würde damit ihre primäre Bedeutung verlieren. Für die Multi-Unternehmensfinanzierungen bieten sich verschiedene Kapitalformen, unter anderem die durch private Investoren, an. Genau hier setzt die Veranstaltung in ihrer Zielsetzung an. Kapitalsuchende aus dem vorerwähnten Interessentenkreis haben hier die Gelegenheit, ihren Förderer in den unterschiedlichen Finanzierungsphasen (u. a. Seed,Start-up, Wachs-tum) zu finden. Fachvorträge von den Veranstaltern BAND e.v., Business Angels Hanse Netzwerk (B.A.H.N.)/ HCM, Quickborn, der Christian- Albrecht-Universität zu Kiel und der IHK zu Kiel sowie von den Beteiligungspartnern/ Zuschussgebern, der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Schleswig-Holstein m.b.h., dem High-Tech-Gründerfonds (HTGF) und der WTSH Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig- Holstein GmbH informieren die Teilnehmer über ihre alternativen Finanzierungsprogramme/ -möglichkeiten. Im Anschluss daran dient als weiteres Impulsinstrument das 2-stufige Matchingverfahren, in dem sich dann die Investoren (Business Angels) mit dem Veranstaltungspublikum über Kontakte und Geschäftsmöglichkeiten austauschen. Interessierte, die sich zu den angesprochenen Zielgruppen zählen, können ihre kostenlose Teilnahme bis zum unter der anschrift de anmelden. Michael Schmidt R 8 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

10 WAS? WER? WO? Ihr Wegweiser zu den Unternehmen Schleswig-Holsteins VERSICHERUNG Eine Krankenversicherung die auch in Zukunft bezahlbar ist! SELBSTSTÄNDIGE / FREIBERUFLER Alter Ihre attraktiven Vorteile: Privatarzt, Heilpraktiker, Allgemeine Krankenhausleistungen, Leistungen Mann 187,94 EUR 232,29 EUR bis Höchstsatz GOÄ GOZ, 100 % Zahnbehandlung, Frau 269,56 EUR 310,21 EUR 75 % für Zahnersatz, innovativer SB-Rabatt Servicebüro Wolfgang Apfelbaum, Hamburger Str. 27, Lütjensee, Tel / BRANCHENSPIEGEL 90 x 40 mm monatlich 170, (inkl. Farbe) zuzüglich Mehrwertsteuer bei Jahresaufträgen. Schaltung mind. 6 Ausgaben in Folge. Textänderungen werden berechnet. Was gibt s Neues? Moderne Arbeitsformen und Vergütungssysteme Kieler Hafenpreis für DFDS-Manager Anders Refsgaard, Vize-Präsident der dänischen Reederei DFDS AS, wurde auf dem diesjährigen Treff der Kieler Hafenwirtschaft Sprottenback mit dem Hafenpreis ausgezeichnet. Als herausragende Persönlichkeit habe er sich in besonderer Weise um den Kieler Hafen verdient gemacht hat, betonte Jann Petersen, Vorsitzender des Beirates der SEEHAFEN KIEL GmbH und Geschäftsführer der United Canal Agency (UCA), anlässlich der Preisverleihung. Dem dänischen Reedereimanager sei es selbst in der schweren Wirtschaftskrise des vergangenen Jahres durch umsichtiges Handeln gelungen, den für die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt so wichtigen Liniendienst Kiel- Klaipeda in ruhigem Fahrwasser zu halten und sogar Ladungszuwächse zu erzielen. Mit über einer Million Tonnen Jahresumschlag gilt die Kiel-Klaipeda-Route als die wichtigste Fahrtlinie des Kieler Hafens. Insgesamt drei DFDS-Schiffe steuern derzeit von Kiel aus sieben Mal in der Woche die litauische Hafenstadt sowie St. Petersburg an. Der Kieler Hafenpreis wurde auf der alljährlichen Sprottenback bereits zum sechsten Mal verliehen. Die Veranstaltung zählt zu den wichtigsten Treffen für Vertreter der Hafen-, Schifffahrts- und Transportwirtschaft aus dem Ostseeraum. jc Gesellschaftliche Werte wandeln sich und mit ihnen die Arbeitswelt. Starre Arbeitszeiten und Systeme, die nur auf finanzielle Anreize setzen, verlieren an Bedeutung. Sie werden den Anforderungen an Unternehmen und den Bedürfnissen der Mitarbeiter immer weniger gerecht. Auf der zweiten Veranstaltung der Unternehmenserfolg planen -Reihe in diesem Jahr drehte sich alles um Arbeitszeit, Arbeitsentgeld und Arbeitsorganisation. Mehr als 80 Unternehmer und Unternehmerinnen informierten sich über innovative Arbeitsformen und Vergütungssysteme. Rechtsanwalt Dr. Lars Heinemann, Partner in der Kieler Kanzlei Gabriel Rechtsanwälte, führte zunächst aus theoretischer Sicht in das Thema ein. Er erläuterte wichtige Begriffe und die rechtlichen Rahmenbedingungen, die es zu beachten gilt. Die Vorteile flexibler Arbeitszeitmodelle belegte er mit anschaulichen Beispielen sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber. Der informativen Einführung folgten erfolgreiche Beispiele moderner Vergütungssysteme aus der Praxis. Dr. Andreas Nastke, Inhaber der lohn.consult Unternehmensberatung aus Freiburg, stellte das Cafeteria Modell vor. Verschiedene Vergütungsbausteine können neben der normalen Lohnzahlung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vereinbart werden. Der Referent verdeutlichte anhand von Tankgutscheinen, der finanziellen Unterstützung bei der Kinderbetreuung oder auch Sportangeboten beispielhaft für beide Seiten, wie sich Steuern und Abgaben sparen lassen. Außerdem informierte Dr. Andreas Nastke über Gainsharing. Er erläuterte, wie der Arbeitgeber seine Mitarbeiter am Umsatz beteiligen kann, um die Motivation des Einzelnen oder eines Teams zu erhöhen. Fachkundig beantworteten die zwei Referenten die detaillierten Fragen der Unternehmer und Unternehmerinnen und boten beim anschließenden gemeinsamen Imbiss weitere wertvolle Informationen und hilfreiche Lösungsvorschläge. Die Unternehmenserfolg planen -Veranstaltungsreihe ist eine gemeinsame Initiative der Mentoren für Schleswig-Holstein, der Wirtschaftsjunioren Kiel, der Kreishandwerkerschaft Kiel, der IHK zu Kiel und der KiWi, Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungsgesellschaft mbh. Die kommende Veranstaltung widmet sich dem Wachstum durch externe Unternehmensnachfolge. Sie findet am 24. November 2010 von 18:00 bis 20:00 Uhr im Wissenschaftszentrum Kiel statt. red Kontakt: Ulrike Fedders Telefon: Hat sich um den Kieler Hafen in besonderer Weise verdient gemacht: Anders Refsgaard (Mitte) mit SEEHAFEN-Chef Dr. Dirk Claus (li.) und Laudator Jann Petersen (UCA). Foto: SEEHAFEN KIEL zwischen Nord- und Ostsee 11/10 R 9

11 Peter Klint ein Sylter Maler Oft sind es Frauen in ungewöhnlichen Perspektiven, mit denen der Sylter Künstler Peter Klint das Auge des Betrachters herausfordert. Plakativ und figurativ, farbkräftig und nahezu expressionistisch wirken seine Acryl-Bilder, die derzeit in der Merkur-Galerie im Kieler Haus der Wirtschaft zu sehen sind. Peter Klint nimmt oft seine Umgebung mit ins Bild hinein, führte Kunsthistorikerin Anne Mahn anlässlich der Ausstellungseröffnung in Klints künstlerisches Schaffen ein. In seinen Bildern sind viele biografische Spuren zu entdecken. Ob Einkaufslisten seiner Frau oder Socken als Heimatmotiv der Maler lässt sich häufig von alltäglichen Szenen inspirieren. Und nicht selten klingt dabei Ironie mit. Ich beobachte gerne, erzählt der 39-Jährige, und lasse den Betrachter in besondere Perspektiven schlüpfen. Auf Sylt lasse er sich auch von starken Kontrasten und starkem Licht inspirieren, die sich in der Farbenkraft und Mustersetzung seiner Bilder wiederfinden. Von Sylt um die Welt und zurück Der gebürtige Sylter ist seit Ende der 1980er Jahre künstlerisch aktiv. Seine Arbeiten waren seit Mitte der 1990er Jahre in diversen Ausstellungen in Deutschland, Polen, Belgien, England und in den USA zu sehen. Teilweise hatte Klint in diesen Ländern auch gelebt. Seit 2001 arbeitet er ausschließlich als Freischaffender Künstler. Auf seiner Heimatinsel eröffnete Klint im Sommer dieses Jahres das Atelier Klint. Sein Ziel ist es, das Atelier nicht nur als einen Ausstellungsraum, sondern auch einen Treffpunkt für internationale Künstler zu etablieren. Seit 1998 organisiert er zudem interdisziplinäre Kulturevents. Ein Skizzenblock, ein Edding: Einstrichzeichnen auf Zuruf im Haus der Wirtschaft. V. re. n. li.: Anne Mahn, Peter Klint, Dr. Kathrin Klint, Wiebke Wimmer und Rainer Bock. Improvisation und Performance Wie so oft bei Klint, waren Improvisation und Performance auch ein wichtiger Bestandteil der Ausstellungseröffnung im Haus der Wirtschaft. Die Schauspielerin Wiebke Wimmer, die Limericks aus dem gemeinsam gestalteten Sylt-Kalender Kommt s noch schlimmer? Klint und Wimmer! vorgelesen hatte, bot den Gästen eine solide Dosis Unterhaltung. Ein Highlight des Abends war aber auch die Kunstauktion Einstrichzeichnen auf Zuruf, bei der Klint spielerisch mit dem Publikum interagierte. Bei der Performance hatten die Gäste die Gelegenheit, zu spontan zugerufenen Begriffen wie Fischsuppe, Wellenbrecher und Kulturschock entstandene Zeichnungen zu ersteigern. Wie schon der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Rainer Bock in seiner Begrüßungsrede prophezeit hatte es war ein wirklich ungewöhnlicher und allemal unterhaltsamer Abend. Die Ausstellung ist bis zum 11. November 2010 in der Merkur-Galerie zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 17:00 Uhr und Freitag bis 15:30 Uhr. Joanna Cornelsen IZET koordiniert Unternehmerprojekt In vielen Ecken der Welt ist die Versorgung mit Elektroenergie nicht selbstverständlich und oft mit großem Aufwand verbunden. Wenn wir mit unseren Kunden in Afrika sprechen, hören wir, dass selbst der Transport von Diesel für den Stromgenerator ein Problem ist, sagt Torsten Johnson, Geschäftführer der Solar Direct GmbH aus Itzehoe. Sonne und Wind bieten sich hier zur Energieerzeugung an und wir haben ein solches System in einen Container gesetzt, ergänzt Rüdiger Hollm von der Technikschmiede Maschinenbau GmbH aus Hohenlockstedt. Und dieses System wurde jetzt erstmals auf der HUSUM WindEnergy 2012, der weltweit führenden Messe der Windenergie-Branche, präsentiert. Acht Unternehmen haben sich in Itzehoe in einem Projekt zusammengeschlossen, das vom IZET Innovationszentrum gemanagt wird. Begleitet wird das Projekt vom Fraunhofer-Institut ISIT sowie der Hamburger Helmut-Schmidt-Universität der Bundeswehr. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert diese Unternehmerprojekte im Rahmen seines zentralen Innovationsprogramms für den Mittelstand ZIM. Ohne diese großzügige Förderung hätten wir das nicht geschafft, so Torsten Johnson. evahybrid, heißt das neue System. Es bietet Elektroenergie aus einer Photovoltaik- und Windenergieanlage sowie Warmwasser mittels Solarthermie, beides wird in Speichern vorgehalten. Ein Dieselaggregat sichert die dauerhafte Versorgung ab. Ergänzt wird das jetzt in Husum vorgestellte Modell durch eine Tiefkühlzelle und einen Großkühlschrank. Erste Einsatzorte werden Farmbetriebe in Namibia sein, deren Besitzer vom Probeeinsatz des kompakten Systems auf der HUSUM Wind Messe begeistert waren. Für den Vertrieb gründeten die im Projekt zusammengeschlossenen Unternehmen jüngst die eva Technology GmbH & Co. KG, mit Sitz im Itzehoer Technologiezentrum. Deren erster öffentlicher Auftritt in Husum war ein voller Erfolg. red R 10 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

12 Parksysteme für Gegenwart und Zukunft Weltmarktführer DESIGNA ist eines der 100 innovativsten Unternehmen deutschlandweit: Geschäftsführer Dr. Thomas Waibel, Vertriebsleiter Stefan Koch, Mentor des Projekts TOP 100, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg a. D. Prof. Dr. Lothar Späth, Leiter IT und Qualitätsmanagement Andreas Rother und Technischer Leiter Stefan Ille (v. li. n. re.). Die Parkautomaten der Kieler Firma DESI- GNA Verkehrsleittechnik GmbH sind weltweit bekannt. In mehr als 50 Ländern regeln etwa Systeme das Parkraum-Management von der einzelnen Parkgarage bis zu Anlagen, die tausende von Flughafen-Stellplätzen verwalten oder städteweit vernetzt sind. Ob am Flughafen oder in der Stadt, im Shopping-Center oder Hotel mit dem Produkt PM ABACUS bietet DESIGNA eine innovative Lösung, die viel mehr kann als Scheine und Münzen wechseln und EC- bzw. Kreditkarten lesen. Unter anderem kann PM ABACUS bereits in mittelgroße Anlagen zwischen fünf und 25 Terminals integriert und später in ein größeres Netzwerk eingebunden werden (siehe auch Berichterstattung Merkur-Treff Seite R 12). Die Geschichte des weltweit agierenden Unternehmens begann im Jahr Mit drei Mitarbeitern gründeten Heinz Bula und Gerhard Vogel die DESIGNA - Deutsche Signalund Werbemittelgesellschaft mbh in Kiel- Projensdorf. Sie stellten zunächst Verkehrsund Werbeschilder her. Rund 30 Jahre später wurde das erste Parksystem präsentiert. Heute ist die DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH auf die Entwicklung, Produktion, Installation und den Service von vollautomatischen Systemen für die Parkraumbewirtschaftung spezialisiert und gehört samt diverser Vertriebspartner und Tochtergesellschaften zu den weltweit führenden Unternehmen für vollautomatische Parksysteme. Mit insgesamt 250 Mitarbeitern wird ein Jahresumsatz von rund 50 Millionen Euro erzielt. Für ihre herausragende Innovationskraft wurde die DESIGNA in diesem Jahr in die Liste der 100 innovativsten Unternehmen Deutschlands aufgenommen und mit dem Gütesiegel Top 100 ausgezeichnet. Joanna Cornelsen Kontakt: Foto: compamedia GmbH Mehr Mobilität für Beruf und Freizeit Volkswagen Professional Class Ob selbstständige Freiberufler, selbstständige Land- und Forstwirte, Gewerbetreibende oder mittelständische Unternehmen profitieren Sie von vielen attraktiven Angeboten und einem kompetenten Service durch einen zuverlässlichen Partner - Ihren Schmidt & Hoffmännern. Ob Geschäftsfahrzeug Leasing, eine günstige Finanzierung über die Volkswagen Bank oder Barkauf die Professional Class ist vom Start weg ein Gewinn für Ihr Gewerbe! Als Professional Class Kunde erleben Sie auch in Ihrer Freizeit echte Highlights und erhalten Vorteilsangebote. Steigen Sie gleich bei uns ein denn Ihre Mobilität ist Ihr Wettbewerbsvorteil. Rufen Sie uns an, wir kommen gern vorbei oder kommen Sie gleich direkt bei uns vorbei. Unser Volkswagen Kompetenzteam informiert Sie dazu. Volkswagen Zentrum Kiel Schmidt & Hoffmann GmbH Königsweg Kiel Tel / Autohaus Eckernförde GmbH Noorstraße Eckernförde Tel / Schmidt & Hoffmann Neumünster GmbH & Co. KG Altonaer Str Neumünster Tel / schmidt&hoffmann mobilitat zwischen Nord- und Ostsee 11/10 R 11

13 Hauptgeschäftsführer Dr. Jörn Biel und IHK-Presserefe der Pressestelle an Dr. Thomas Waibel, DESIGNA. Der Vorsitzende der Landespressekonferenz, Peter Höver, im Gespräch mit dpa-chef Wolfgang Schmidt (re.). 16. Merkur-Treff der IHK Weltweit mit Kieler Björn Petersen, Vorsitzender Wirtschaftsjunioren Kiel, und Iris Petersen, Ströer Deutsche Städte Medien, diskutieren mit Andreas Otto, RSH (re.). Schifffahrtsjournalist und Medienberater Stefan Lipsky und Margret Kiosz vom SHZ. Wirtschaftsjournalist Dr. Jan-Hendrik Dany (li.) mit Martin Dethlefsen, hagebaucentrum Kellinghusen, und der Unternehmensberaterin Regina Raubusch. Andreas Kirsch, Thomas Baltuttis, beide NDR, Claudia Dippel, Pressesprecherin IKK, und Günther Jesumann, Provinzial (v. li. n. re.). Um Parksysteme für Gegenwart und Zukunft ging es auf dem jüngsten Merkur-Treff der IHK zu Kiel. Immerhin kommt der Weltmarktführer, die DESIGNA Verkehrsleittechnik GmbH aus Kiel. Und es ist ja das erklärte Ziel der IHK, auf den Merkur-Treffs ganz besondere Unternehmen zu präsentieren. Geschäftsführer Dr. Thomas Waibel verstand es durch den gekonnten Einsatz seines österreichischen Charmes, die technisch-komplizierte Materie verständlich zu vermitteln. Die anwesenden Journalisten und Kaufleute zeigten sich vom Kieler Know-how angetan und waren fasziniert von den Zukunftsvisionen des Unternehmens. (Siehe auch Unternehmensportrait auf Seite R11 dieser Ausgabe.) Im Rahmen seiner Begrüßung betonte IHK- Hauptgeschäftsführer Dr. Jörn Biel, wie sehr sich die IHK freue, dass der Vorschlag von Präsident Klaus-Hinrich Vater, die einzelbetriebliche Investitionsförderung zu streichen, jetzt Haushalts- Dr. Thomas Waibel und Dr. Jörn Biel. Felix Cornelsen, Christian Vormbrock, beide Kieler Nac Isabel Vollmann, Consist, diskutieren angeregt im Präs R 12 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

14 rent Michael Legband überreichen die Ehrengabe Parken Technik Buchhändler Wolfgang Ehrichsen und KN-Wirtschaftskorrespondent Wolfgang Buhmann (re.) tauschen sich aus. realität wird. Diesen Sparvorschlag hatte Vater auf dem Jahresempfang der IHK im Januar unterbreitet. Er war damit bei einigen Politikern zunächst auf wenig Gegenliebe gestoßen. Biel appellierte an die Medienvertreter, die Vaterschaft für diesen Vorschlag nicht zu vergessen. Wir haben den Vater, schmunzelte Biel. Jetzt, wo die Streichung kommt, nehmen viele aus der Verhüterfraktion die Vaterschaft für sich in Anspruch. In Zeiten von Wahlkreisneuschneidungen, Listendebatten und Diskussionen um den Zeitpunkt der Neuwahlen mahnte der IHK-Chef Verlässlichkeit von Parlament und Regierung an. Die Wirtschaft kann sehr viel und sich auf nahezu alles einstellen, sagte Biel. Jedoch sei Berechenbarkeit unerlässlich. Im Anschluss an die Vorträge schloss sich ein reger Meinungsaustausch zwischen Journalisten und Unternehmern an. Lg Die IHK-Vollversammlungsmitglieder Dorothee Thomanek und Jan Kruse. Dr. Jürgen Rohweder, Nautischer Verein, Stefan Lipsky, Michael Legband und Dr. Thomas Waibel beim Small-Talk (v. li.). Frauen-Stammtisch: Regina Raubusch, Unternehmensberaterin, Kerrin Schöne, Diakonie, und Martina Drexler, KN. IHK-Justiziar Marcus Schween im Gespräch mit dem Waffenexperten und Autor André Busche. hrichten, und Peter Willers, Offener Kanal Kiel sowie sidiumszimmer. Immobilienkaufmann Carsten Stöben und Dorothee Thomanek, ELAC Electroacustic, sowie der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Rainer Bock. zwischen Nord- und Ostsee 11/10 R 13

15 Aus dem IHK-Bezirk Die Phänomenon-Torte ist eine Spezialität ihres Cafés: Antje Stender- Bahr (Mitte) mit Kathrin Wiegand (links) und Katja Adam (rechts). Stahlhart und butterweich Beispiele für die Vielseitigkeit des deutschen Mittelstandes gibt es auch in Schleswig-Holstein. Eines davon ist Antje Stender-Bahr. Die 60-jährige Unternehmerin ist Geschäftsführerin der Stender Brennschneidetechnik GmbH in Dägeling und Inhaberin des Café Phänomenon in Itzehoe. Es sind zwei Standbeine, die unterschiedlicher kaum sein können und doch, sagt sie, ist es gerade der Kontrast, der sie seit Jahren antreibt. Wir können nicht nur Süßes Als ihr Vater, Kaufmann Herbert Stender, 1970 aus dem Konkurs eine Itzehoer Brennschneiderei kaufte und in seinen Schrottbetrieb eingliederte, war Antje Stender-Bahr unter anderem in der Buchhaltung des Familienbetriebes tätig. Der neue Geschäftszweig weitete sich so rasch aus, dass wenige Jahre später ein neues Grundstück mit zwei großen Hallen erworben werden musste. Doch auch dieser Standort damals noch in Oldendorf wurde schon bald zu klein. Ein Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet Dägeling musste her wurde die Oldendorfer Brennschneidbetrieb GmbH umgesiedelt und in die Stender Brennschneidtechnik GmbH umbenannt. Heute ist das ISO-zertifizierte Unternehmen auf Zuschnitte, Ronden, Flansche und Formteile aus metallischen oder nichtmetallischen Materialien wie Stahl, Edelstahl, Aluminium, Messing, Kupfer, Glas und Stein spezialisiert. Sie werden beispielsweise im Schiff- und Maschinenbau, aber auch in der Medizintechnik benötigt. Mit modernsten Laser-, Plasma-, Autogen- und Wasserschneideanlagen erzielen wir hochpräzise Schneideergebnisse, sagt die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau. In der Region sind wir der einzige Be- trieb, der all diese Verfahren anbietet, freut sich die Geschäftsführerin eines Unternehmens, das mit über 30 Mitarbeitern bis zu sieben Millionen Euro im Jahr umsetzt. Unser Gast steht im Mittelpunkt Vor gut zehn Jahren kam ein Gegenpol hinzu. Neben Stahl wollte ich auch etwas Weiches haben, erinnert sich die Unternehmerin an den Tag, an dem sie den Entschluss fasste, ein Café zu eröffnen erwarb sie eine entsprechende Immobilie im Herzen von Itzehoe und stellte nach einem gründlichen Umbau des Gebäudes eine variationsreiche Speisekarte zusammen. Kuchen hat die Chefin anfangs noch selbst nachts gebacken. Irgendwann ließ sie einen Konditormeister Foto: Dieter Suhr Antje Stender-Bahr und ihr künftiger Nachfolger Matthias Pokriefke (v. li. n. re.) bei den Zuschnittvorbereitungen. zu Butter und Sahne greifen. Stolz ist Stender-Bahr vor allem darauf, mit ihrem, wie sie sagt, ersten alkohol- und rauchfreien Café in Itzehoe den zentralen Platz der Stadt aufgewertet zu haben. Dass man mit Stahl und Torten gleichzeitig Erfolg haben kann, stellt Antje Stender- Bahr unter Beweis. Wer von ihrer Marzipan- Nuss- oder Himbeer-Joghurt-Torte probiert, weiß sofort, dass sie neben ihrer stählernen auch eine weiche Seite hat. Joanna Cornelsen Mehr Informationen unter: Als erstes Einzelhandelsunternehmen im nördlichsten Bundesgebiet erhielt die coop eg nach umfangreichen Prüfungen das Qualitätszeichen Generationenfreundliches Einkaufen gleich für mehrere ihrer plaza SB-Warenhäuser und sky-verbrauchermärkte. Das Qualitätszeichen Generationenfreundliches Einkaufen zeichnet Geschäfte aus, bei denen der Einkauf für Menschen aller Altersgruppen, Familien und Singles, für Menschen mit Handicap komfortabel, angenehm und barrierearm ist. Überreicht wurden die Zertifikate anlässlich der Neueröffnung des plaza-centers in Kiel, nachdem das Geschäft neu aufgestellt und technologisch auf den neusten Stand gebracht worden ist. kj R 14 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

16 Aus dem IHK-Bezirk Schoko-Laden GmbH Barmstedt Süße Experimente Schokolade mit Chili? Oder lieber fruchtiger mit Tee? Oder darf es doch ein bisschen lieblicher sein vielleicht mit Gummibärchen? Kein Problem: Wer es exotisch mag, ist bei der Schoko-Laden GmbH aus Barmstedt genau richtig. Im Internet können sich Süßwaren-Fans die ungewöhnlichen Zutaten für ihre Krassolade auswählen und bestellen. Was für Freunde einer herzhaften Pizza schon lange gilt, gibt es jetzt auch für Schokoladen- Liebhaber. Im Mai hat sich Sören Doll mit dem Betrieb selbstständig gemacht. Man muss Schokolade lieben, sagt der Süßwarenmeister. Der Name der handgefertigten Tafeln in Vollmilch und Zartbitter, aber auch weißer Schokolade erinnert schon ein wenig an die Comedians Erkan und Stefan echt krass eben. Da mag man kaum glauben, dass Doll im Englischen Garten in München saß, als er die Idee dazu hatte. Es ist krasser als normale Schokolade, erklärt der 35-Jährige. Das Geschäft mit den unterschiedlichen Geschmackssorten scheint aufzugehen. Die Leute wollen nicht nur Trauben-Nuss aus dem Regal. In seiner Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann hat er Schokolade nur gegessen. Dass er später beruflich auf den Geschmack kommen sollte daran hat Sören Doll zunächst nicht gedacht. Und doch sattelte er um, absolvierte bei der Schloss- Confiserie in Barmstedt eine Ausbildung zur Fachkraft für Süßwarentechnik und machte kurz darauf seinen Meister. Seither beschäftigt sich der junge Mann mit neuen Geschmacksrichtungen. Und die probiert er natürlich selbst. Wie zum Beispiel die Krassolade mit Lakritze. Ich mag Lakritze so gerne und wollte es einfach mal testen. Fürs Auge und den Geschmack: Süßwarenmeister Sören Doll belegt seine Krassolade mit Karamell-Crush, Sauren Würmern und Silberperlen, Gummibärchen und Ich liebe Dich -Herzen. Ebenfalls im Angebot: Schokolade mit Fotodruck. Visitenkarten aus Schokolade Eigentlich gibt es nichts, was es nicht gibt. Die Zutaten sind nicht in Stein gemeißelt, erzählt der Süßwarenmeister. Für eine Hamburger Kaffeerösterei hat er Schokolade mit Kaffeebohnen verziert, für einen Gewürzladen mit Himalaya-Salz. Wenn ich die Zutaten bekomme, ist das überhaupt kein Problem. Sogar Waldmeisterbrausepulver hat Doll schon auf Vollmilch-Schokolade gestreut. Das klingt grauselig, schmeckt aber herrlich, erzählt er schmunzelnd. Die ungewohnten Kombinationen wirken sich immer unterschiedlich aus. Durch Schokolade entfaltet etwa der Blütenzaubertee seinen natürlichen Geschmack, scharfer Chili hingegen wird durch die Schokolade leicht gedämpft. Die selbst entwickelte Krassolade ist allerdings nur ein Geschäftsbereich. Menükarten aus Schokolade, Visitenkarten aus Schokolade mit seinen süßen Ideen sorgt Sören Doll bei privaten Festen und bei Geschäftskunden für Aufmerksamkeit. Sogar Logos und Fotos druckt der 35-Jährige auf die essbaren Tafeln. Dafür verwendet er wasserlösliche Farbe. Im Prinzip funktioniert das wie beim Tintenstrahldruck auf Papier. Entscheidend für das Gelingen seien die Luftfeuchtigkeit in der Produktionshalle und das langsame Abführen der Wärme beim Auskühlen der Schokolade. Die Masse darf nicht zu fest sein, aber auch nicht zu flüssig, sagt der Fachmann und fügt scherzhaft hinzu: Es ist auch gut so, dass das so schwierig ist. Sonst würde das ja jeder machen. Jens Neumann Weitere Informationen: Schoko-Laden GmbH Hamburger Str Barmstedt Buchtipp: Kompendium Waffensachkunde Das Kompendium Waffensachkunde bietet seinem Leser einen leicht verständlichen Einstieg in die Gebiete Waffenrecht und Waffentechnik. Es gibt Antworten auf die häufigsten Fragen rund um die Waffensachkunde und enthält die wichtigsten Gesetze im Volltext sowie relevante Auszüge anderer Rechtsvorschriften. Auf mehr als 400 Seiten finden sich dazu wertvolle Hinweise für die verwaltungsrechtliche Praxis im Waffenrecht. Auch für Antragsteller und Behördenmitarbeiter wird das Buch damit zu einem wertvollen Begleiter. Kompendium Waffensachkunde, André Busche, Lehrbuch mit Waffengesetz und AWaffV 2009 im Volltext, 3. Auflage (August 2009), 406 Seiten, Juristischer Fachverlag, Kiel, 2009, ISBN , 25,80 Euro. Foto: Jens Neumann zwischen Nord- und Ostsee 11/10 R 15

17 Aus dem IHK-Bezirk Karstadt Kiel setzt bundesweit Trends Nach neun Monaten Umbauzeit im neuen Glanz wiedereröffnet: das Kieler Vollsortimenthaus Karstadt. Wenn schon, dann richtig: Für gute zehn Millionen Euro wurde das Warenhaus Karstadt Kiel am Sophienblatt von innen modernisiert und grundlegend umsortiert. Auf hellen, lichtdurchfluteten Quadratmetern Verkaufsfläche werden jetzt neu geordnete Warenlandschaften mit vielen bisher bei Karstadt unbekannten Marken geboten. Der Umbau hat Modellcharakter: Nach dem Kieler Vorbild sollen in den nächsten drei Jahren alle Filialen des Karstadt-Konzerns deutschlandweit modernisiert werden. Vom Erd- bis zum Dachgeschoss haben wir unser Warenhaus komplett umgewandelt, sagte Eberhard Wedler, Filialgeschäftsführer der Karstadt-Filiale in Kiel, anlässlich der Wiedereröffnungsfeier, die selbst die historische Figur des Kieler Uralt-Bürgermeisters Asmus Bremer aus seinem tiefen Schlaf geweckt hatte. Mit neuen Fußbodenbelägen auf allen sieben Etagen habe man das Warenhaus erhellt und die Wegeführung verbessert mit neu gestalteten Themenwelten das Sortiment an die aktuellen Marktänderungen und lokalen Bedürfnisse angepasst. Großgeschrieben werden jetzt neben den Schwerpunkten Personality und Home vor allem die vergrößerten Kernbereiche Sport und Fashion. Eine Besonderheit sei unter anderem die Kinderlandschaft, die um eine Spielecke, einen Wikkelraum und einen Kinderfriseursalon Kleene Köppe von Klinck erweitert wurde. Mit circa 400 Mitarbeitern, darunter 70 Personen, die nach dem Verkauf der Immobilie am Alten Markt übernommen wurden, könne man jetzt auf sieben Etagen eine neue Dimension des Shoppings anbieten, resümierte Wedler und blickte dankend auf die vergangenen Monate zurück. Die Kunden hätten in der neunmonatigen Umbauphase dem Warenhaus Treue gehalten. Man erwarte daher auch für das Jahr 2010 eine anhaltend positive Umsatzentwicklung. Wo die Schiffe in der Innenstadt parken, haben wir ein strategisch und strukturell neu aufgestelltes Einkaufsparadies geschaffen, resümiert Wedler. So stellen wir uns das Karstadt der Zukunft vor. jc Einmalig: Feuerschutzschiebetür für Schiffe aus Kiel Sie ist 2,585 Meter breit, 3,865 Meter hoch und extrem widerstandsfähig: Die einflügelige A60-Feuerschutzschiebetür, die bei der Podszuck GmbH konstruiert und produziert wurde, hielt in einem Test etwa 960 C stand und dies insgesamt 70 Minuten lang, obwohl die Internationale Seeschifffahrts-Organisation IMO lediglich eine Prüfung von 60 Minuten verlangt. Mit dieser Neuentwicklung ist es dem Kieler Unternehmen, das sich auf die Produktion von Feuerschutztüren für den maritimen Sektor spezialisiert, gelungen, neben den bereits getesteten und zugelassenen ein- und zweiflügeligen Klapp- und Schiebetüren ein technisch anspruchsvolles und wartungsarmes Produkt zu entwickeln. Die innovative Schiebetür wird jetzt weltweit auf Kreuzfahrtschiffen, zum Beispiel in den dortigen Theatern, aber auch als kleinere Tür auf allen Arten von Schiffen im Innen- und Außenbereich eingesetzt. Gerade in wirtschaftlich schweren Zeiten, so die Geschäftsführer Dieter und Lars André Langhof, ist es von enormer Bedeutung, den Kunden eine umfangreiche Produktpalette anzubieten. Unternehmen, die über ein begrenztes Angebot an Türtypen verfügen, können auf Kundenanforderungen nur geringe Mengen der auf Schiffen verwendeten Der kleine Loris André Langhof im Vordergrund ist 95 Zentimeter groß. Das Foto zeigt die ganze Größe der Tür. Foto: Podszuck Türen liefern und sind somit nicht in der Lage, den gesamten Bedarf abzudecken. Die Podszuck GmbH biete den weltweiten Kunden die entsprechenden Produktvielfalt. In Punkto Türen greift man bei der Podszuck GmbH auf einen großen Erfahrungsschatz zurück, der bereits in vielen technischen Innovationen mündete. Seit über 40 Jahren werden bei der Kieler Firma Türen, seit 25 Jahren Schiffstüren produziert. Die hohe Produkt- und Beratungsqualität werde von den Kunden besonders geschätzt. Bei Neu- und Umbauvorhaben, so die Geschäftsführer, haben die Kunden der Podszuck GmbH einen Ansprechpartner, der ihnen in der Planungsphase beratend zur Seite steht, während der Bauphase als Bindeglied zu den Monteuren fungiert und so für einen reibungslosen Ablauf der Baumaßnahmen sorgt. jc Kontakt: Podszuck GmbH Klausdorfer Weg Kiel R 16 zwischen Nord- und Ostsee 11/10

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Die Namen sind nach Ausbildungsberufen geordnet.

Die Namen sind nach Ausbildungsberufen geordnet. Hier sind die Absolventinnen und Absolventen namentlich aufgeführt, die in der BBS Wechloy beschult wurden und die ihre Abschlussprüfung vor der IHK mit der Note sehr gut abgelegt haben. Die Namen sind

Mehr

4. Cologne Business Day 2016 Unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Ehrengast: Vorsitzender der CDU NRW, Armin Laschet

4. Cologne Business Day 2016 Unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Ehrengast: Vorsitzender der CDU NRW, Armin Laschet www.businessday.biz 4. Cologne Business Day 2016 Unter der Schirmherrschaft von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft Ehrengast: Vorsitzender der CDU NRW, Armin Laschet Industrie 4.0 Das Unternehmen

Mehr

Uhrzeit Firma Teamgröße Branche

Uhrzeit Firma Teamgröße Branche Uhrzeit Firma Teamgröße Branche 13:00 h Brücke S-H 104 Soziales (n = 215) Jensen & Jux OHG 6 Bauen & Handwerk Transit Transport Flensburg GmbH & Co. KG 19 Auto, Verkehr & Logistik Studentenwerk Schleswig-Holstein

Mehr

windcomm events Veranstaltungskalender 2014 www.windcomm.de

windcomm events Veranstaltungskalender 2014 www.windcomm.de windcomm events Veranstaltungskalender 2014 www.windcomm.de Terminübersicht Veranstaltungen auf einen Blick Datum Veranstaltung Ort Weitere Informationen Dienstag, 18. März 2014 13. windcommunity treffen

Mehr

Gründen und Wachsen mit dem RKW

Gründen und Wachsen mit dem RKW Gründen und Wachsen mit dem RKW Ein starkes Netzwerk gibt Gründern Halt und Orientierung Wollen Sie ein erfolgreiches Unternehmen gründen? Über 900.000 Personen in Deutschland haben es Ihnen bereits 2010

Mehr

Projekt Ausbildung in Teilzeit. sowie

Projekt Ausbildung in Teilzeit. sowie für Mütter und Väter sowie in Pflegschaft eingebundene Menschen Projektstandorte und Mitarbeiterinnen Standort Kiel Standort Lübeck Kerstin Frowein Mirja Laser Magdalena Wieczorek Standort Flensburg Standort

Mehr

Wie kann Kooperation mit Unternehmen gelingen?

Wie kann Kooperation mit Unternehmen gelingen? Wie kann Kooperation mit Unternehmen gelingen? 1. Ausbildungsmarkt 2. Branchen und Betriebsstrukturen 3. Regionale Spezifika 4. Praktikums- und Ausbildungsbörse 5. Tipps für gelungene Kooperationen 6.

Mehr

Rohdiamant. Frischling. Entdecker. Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB.

Rohdiamant. Frischling. Entdecker. Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB. Rohdiamant Entdecker Frischling Kein Job wie jeder andere. Azubi bei der DB. Warum es sich lohnt, bei uns einzusteigen Die Deutsche Bahn ist einer der vielfältigsten Arbeitgeber Deutschlands. Wir suchen

Mehr

Den Übergang gestalten ein Gewinn für Schulen und Unternehmen.

Den Übergang gestalten ein Gewinn für Schulen und Unternehmen. Den Übergang gestalten ein Gewinn für Schulen und Unternehmen. Erfolgreiche Konzepte und Strategien bayerischer JOBSTARTER-Projekte 11. Bayerischer Berufsbildungskongress, 8. Dezember 2010 in Nürnberg

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Besuchen Sie uns auch auf:

Besuchen Sie uns auch auf: 06. März 2013 Gemeinsame Pressemitteilung der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi GmbH) und der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK Kiel) Ein Plan muss her! 10. Businessplan-Wettbewerb

Mehr

Unternehmergeschichten

Unternehmergeschichten Unternehmergeschichten Sozial. Innovativ. Erfolgreich. Dienstag, 27. Mai 2014, 17:30 Uhr Stiftung Pfennigparade, München Veranstalter Unternehmer Edition Veranstaltungspartner Unternehmergeschichten Sozial.

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro

H39. Flensburg : flexibles Arbeiten. Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro H39 Flensburg : flexibles Arbeiten Im Zentrum der Stadt - die neue Generation Büro Moin Moin und herzlichen Willkommen! Das H39 stellt sich vor Im Businesscenter der nächsten Generation finden sich Unternehmen

Mehr

Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in. veröffentlichte die erste Webseite. Nach wie vor gilt die Schweiz als

Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in. veröffentlichte die erste Webseite. Nach wie vor gilt die Schweiz als Pressemitteilung CeBIT 2016 (Montag, 14., bis Freitag, 18. März): 24. November 2015 CeBIT und Schweiz zwei Marktführer in Sachen Digitalisierung Vor 25 Jahren wurde am Europäischen Kernforschungszentrum

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN NEUER CHEF FÜRS FAMILIENUNTERNEHMEN Für viele Unternehmer ist es nicht leicht, passende Mitarbeiter zu finden. Das gilt erst recht, wenn man die eigene Firma verkaufen will. Personalberatungen wie

Mehr

Philips Technologie GmbH, Business Center Automotive Aachen, Aachen

Philips Technologie GmbH, Business Center Automotive Aachen, Aachen Nachstehend die Prüflinge und ihre Ausbildungsbetriebe: Patrik Bolz, Bankkaufmann, Aline Dücker, Kauffrau im Einzelhandel, Carsten Esser, Koch, WestSpiel Entertainment GmbH, Aachen Guido Flüchter, Mediengestalter

Mehr

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen

Wirtschaftsbrief 1/2011. COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Wirtschaftsbrief 1/2011 COMETA ALLGÄU Unternehmensstandort mit vielen Vorzügen Dass der Technologie- und Dienstleistungspark COMETA ALLGÄU (Nutzfläche: 7.450 m²) in Kempten ein idealer Standort für den

Mehr

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT BACHELOR OF ARTS - FOOD MANAGEMENT Die SHF ist im dualen Studium Food Management ein perfekter Praxispartner, da es sich um ein mittelständisches Unternehmen handelt, in dem das Einbringen von neuen Ideen

Mehr

Die Telefonanlage. Referenzkundenbericht. IP-Centrex. Seit Sommer 2010 ist die QSC-Lösung IPfonie centraflex bei der Steuerberatungsgesellschaft

Die Telefonanlage. Referenzkundenbericht. IP-Centrex. Seit Sommer 2010 ist die QSC-Lösung IPfonie centraflex bei der Steuerberatungsgesellschaft IP-Centrex Referenzkundenbericht Die Telefonanlage aus der Cloud Seit Sommer 2010 ist die QSC-Lösung IPfonie centraflex bei der Steuerberatungsgesellschaft Hidde Dotzlaff erfolgreich im Einsatz. Durch

Mehr

Inhalt April 2013. Quentia Mitarbeiter unter den KYOCERA Top 10 Technikern. Seite 5. Seite 3. Neue Businesspartnerschaft mit Samsung

Inhalt April 2013. Quentia Mitarbeiter unter den KYOCERA Top 10 Technikern. Seite 5. Seite 3. Neue Businesspartnerschaft mit Samsung Inhalt April 2013 Seite 2 Quentia Mitarbeiter unter den KYOCERA Top 10 Technikern Seite 3 Neue Businesspartnerschaft mit Samsung Seite 5 Dehner: Erfolgreiche Druckerkonzepte für Europas Gartencenter Nr.

Mehr

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen 1 Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen Wahlgruppe Industrie Beck, Petra geb. 1959 in Der Beck GmbH Geus, Wolfgang geb. 1955 Erlanger Stadtwerke AG Haferkamp, Carsten geb. 1968 AREVA GmbH

Mehr

Neues über die Erneuerbaren - April 2016

Neues über die Erneuerbaren - April 2016 Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. Neues über die Erneuerbaren - April 2016 Sehr geehrte Damen und Herren, die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis

Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis InfoVeranstaltung Internetauftritt und Soziale Netzwerke für kleine und mittlere Unternehmen - Einblicke in die Praxis 29. Januar 2012, 18 Uhr Kulturraum St. Gereon, Landratsamt Forchheim (Am Streckerplatz

Mehr

Warum verschenken Verleger über 85% des Werbebudgets?

Warum verschenken Verleger über 85% des Werbebudgets? Warum verschenken Verleger über 85% des Werbebudgets? Statt nur Medienpartner zu sein, können Zeitungs- und Fachverlage in Eigenregie Online Messen und Online Fachkongresse veranstalten. 85% verschenkt

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

China: Chancen für den Mittelstand Kostenfreies Infoseminar

China: Chancen für den Mittelstand Kostenfreies Infoseminar China: Chancen für den Mittelstand Kostenfreies Infoseminar Düsseldorf, 27. Juni 2014 Märkte erobern Partner finden Investitionen in und aus China Neuer Termin wegen hoher Nachfrage Am 27. Juni ist kein

Mehr

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Pressemitteilung Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Berlin, 27.09.2002 Viele Menschen träumen davon, endlich ihr eigener Chef zu sein, zu wissen, wofür sie arbeiten,

Mehr

Wir entlasten Sie professionell mit kaufmännischen, technischen und mietrechtlichen Management rund um Ihre Immobilie.

Wir entlasten Sie professionell mit kaufmännischen, technischen und mietrechtlichen Management rund um Ihre Immobilie. Unser Unternehmen Die STARK Immobilienverwaltung GmbH wurde von Stefanie Stark und Dominik Stark gegründet und kann sich als dynamisches und stetig wachsendes Dienstleistungsunternehmen erfolgreich im

Mehr

... Zukunft gesucht! Teilzeitausbildung im Münsterland. Betriebliche Ausbildung und familiäre Pflichten flexibel vereinbaren

... Zukunft gesucht! Teilzeitausbildung im Münsterland. Betriebliche Ausbildung und familiäre Pflichten flexibel vereinbaren Regionalagentur Münsterland Borken Coesfeld Münster Steinfurt Warendorf... Zukunft gesucht! Teilzeitausbildung im Münsterland Betriebliche Ausbildung und familiäre Pflichten flexibel vereinbaren Regionalagentur

Mehr

Lehrstellenrallye. Freitag, 7. September 2012 13 17Uhr

Lehrstellenrallye. Freitag, 7. September 2012 13 17Uhr Lehrstellenrallye Freitag, 7. September 2012 13 17Uhr 2 3 Lehrstellenrallye Was ist das eigentlich? Programm Auf der 4. Schleswiger Lehrstellenrallye habt ihr die Möglichkeit, euch am Freitag, den 7. September

Mehr

Eine Ausbildung, die sich doppelt lohnt.

Eine Ausbildung, die sich doppelt lohnt. Berufsinformation Eine Ausbildung, die sich doppelt lohnt. Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen (IHK) Vermögensberater/-in DBBV Die duale Ausbildung 2 anerkannte Berufsabschlüsse in 3 Jahren

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

Traumberuf. Informationen Frankfurt AviationPower GmbH Unterschweinstiege 10 60549 Frankfurt am Main. für Bewerber

Traumberuf. Informationen Frankfurt AviationPower GmbH Unterschweinstiege 10 60549 Frankfurt am Main. für Bewerber Hamburg Obenhauptstraße 3 22335 Hamburg München Wartungsallee 1 85356 München Berlin Paradiesstraße 206, OG 1 12526 Berlin Traumberuf. Tel.: +49 40 / 386 386 0 Fax: +49 40 / 386 386 299 Tel.: +49 89 /

Mehr

1/5. Frauen erlernen oft andere Berufe als Männer

1/5. Frauen erlernen oft andere Berufe als Männer 1/5 Frauen erlernen oft andere Berufe als Männer * von Frauen in Deutschland (2012), absolute Zahlen Kauffrau im Einzelhandel 17.538 Verkäuferin 16.002 Bürokauffrau 14.409 Medizinische Fachangestellte

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 16. Juli 2010, 10:00 Uhr Rede des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft,

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Hamburgs beste Arbeitgeber 2012: HEK - Hanseatische Krankenkasse siegt gegen starke Konkurrenz

Hamburgs beste Arbeitgeber 2012: HEK - Hanseatische Krankenkasse siegt gegen starke Konkurrenz Deutsc Presseinformation Hamburg, 26. Januar 2012 Hamburgs beste Arbeitgeber 2012: HEK - Hanseatische Krankenkasse siegt gegen starke Konkurrenz Hamburg, 26.01.2012 Der Gesamtsieg der diesjährigen Auflage

Mehr

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg

Die Sparkasse Regensburg stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen. S Sparkasse Regensburg Die Sparkasse stellt sich vor: Kompetenz für Ihr Unternehmen Ein herzliches Willkommen und Grüß Gott. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, immer wieder werden wir gefragt, wodurch sich die Sparkasse

Mehr

Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt.

Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt. Einsteigen. Umsteigen. Aufsteigen. Willkommen in einem Wachstumsmarkt. FM die Möglichmacher ist eine Initiative führender Facility-Management- Unternehmen. Sie machen sich stark für die Belange der Branche

Mehr

Beste Verbindungen für gute Geschäfte!

Beste Verbindungen für gute Geschäfte! Beste Verbindungen für gute Geschäfte! Tune your Business Wettbewerbsvorteile sichern und Kosten sparen! Nicht erreichbar, bitte warten, besetzt! Verpassen Sie nicht den Anschluss! Telefonische Kundenbetreuung

Mehr

immer einen Schritt voraus

immer einen Schritt voraus immer einen Schritt voraus Seit 1909 ist max SchmiDt ein Begriff für höchste Qualität im Bereich Gebäudemanagement. entstanden aus einem Familienbetrieb und gewachsen durch die verbindung von tradition

Mehr

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz

Pressemitteilung. Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Pressemitteilung Die Kreissparkasse St. Wendel 2015: Mehr qualifizierte Beratung im neu strukturierten Geschäftsstellennetz Konzentration stärkt Beratungskompetenz St. Wendel, 27. Juli 2015 Die Kreissparkasse

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

10 Jahre ICE-Bahnhof. Montabaur 2002-2012. Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel

10 Jahre ICE-Bahnhof. Montabaur 2002-2012. Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel 10 Jahre ICE-Bahnhof Montabaur 2002-2012 Von der grünen Wiese zum Wirtschaftsmotor. 10 Jahre ICE-Bahnhof ein Pressespiegel .. Die Erfolgsgeschichte geht weiter Die Erfolgsgeschichte geht weiter 25. Juli

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19

Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 office call-center GmbH Wilhelm-Mauser-Str. 47 50827 Köln Freecall: 0800 835 4 968 Tel.: +49 221 955 645 0 Fax: +49 221 955 645 19 e-mail: Internet: info@o-cc.de www.o-cc.de Geschäftsführer Frank Trierscheidt

Mehr

Jobmotor und Europumpe

Jobmotor und Europumpe 10 agora 01. 2012 UPDATE _ PEOPLE BUSINESS _ COVERSTORY _ PEOPLE BUSINESS _ BY THE WAY Jobmotor und Europumpe Wenn Messe ist, verdreifacht sich der Abendumsatz des italienischen Restaurants, bei den Taxiunternehmen

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse.

hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise Prozesse. Köln, 27. April 2011 Liquidität mit Sicherheit. Ihre Prozesse im Delkrederegeschäft. Sehr geehrte Damen und Herren, hinter hochwertigen Dienstleistungen und Produkten stehen effiziente Strukturen und präzise

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Die Zukunft des Fashion-Handels beginnt heute Der Traum eines jeden Händlers ist es, sein Produkt der ganzen Welt zum Kauf anzubieten. Der Vertriebsweg Internet

Mehr

UmweltForum Hannover

UmweltForum Hannover UmweltForum Hannover Bericht zur Gründung UmweltForum Hannover vom 01.10.2012 Auf Initiative vom UmweltDruckhaus aus Hannover (Mitglied im Wirtschaftsrat der Deutschen Umweltstiftung) und dem Vorstand

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 07.-08. März 2017 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

PARTNER. Partnerprogramm. Gemeinsam mehr erreichen 201408_1.2

PARTNER. Partnerprogramm. Gemeinsam mehr erreichen 201408_1.2 bluesip Partnerprogramm Gemeinsam mehr erreichen 1 Einführung 03 Für wen ist das bluesip Partnerprogramm interessant? Inhalt 2 bluesip Partnerschaft 03 Ihre Vorteile einer Partnerschaft mit bluesip Das

Mehr

Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z

Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z Seminare, Trainings und Coaching im gewerblichen Rechtschutz von A Z Wir stellen uns vor Herzlich Willkommen Annette Kapeller Geschäftsführerin IP for IP GmbH Monika Huppertz Geschäftsführerin IP for IP

Mehr

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein EE.SH

Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein EE.SH Die Netzwerkagentur Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein EE.SH Präsentation im Rahmen der Veranstaltung Förderung innovativer Ideen im Energieund Umweltbereich der IB.SH, IHK und WT.SH, New Energy,

Mehr

Elektroniker(in) für Betriebstechnik Energieelektroniker(in) - Betriebstechnik - Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik -

Elektroniker(in) für Betriebstechnik Energieelektroniker(in) - Betriebstechnik - Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik - Ausbildungsberuf Dachdecker(in) Maurer(in) Elektroniker(in) für Betriebstechnik Energieelektroniker(in) - Betriebstechnik - Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik - Mechatroniker(in) Holzmechaniker(in)

Mehr

Sales Mentoring Programm

Sales Mentoring Programm ÖPWZ Eine Kooperation von ÖPWZ, VERKAUFEN & Goldemund Consulting Sales Mentoring Programm Spezialprogramm für den Vertrieb Business Cross Mentoring Branchenübergreifend Zielgruppe Mentees: Mitarbeiter

Mehr

Wissen Sie schon wohin?

Wissen Sie schon wohin? Wissen Sie schon wohin? Willkommen bei Willenbrock Informationen zum Unternehmen Mit der Premium Marke Linde zählen wir seit Jahrzehnten zu den führenden Handelshäusern von Flurförderzeugen in Deutschland.

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 12. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Erstmals ergänzt eine Podiumsdiskussion von Kreditexperten das Programm des Branchentreffs

Mehr

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar:

Jens Schnabel, Andreas Licht Patrick Scharmach, Casper Nückel, Michael Jacoby. Sportkommissar: LRPHPIChallenge auf der Euromodell 2013 Rennen: 17,5T Challenge Pos. # Fahrer Team Ergebnisse: A Finale Yürüm, Özer RT Oberhausen 1. 1. Lauf: + Platz: 1. / Runden: 33 / Zeit: 08:06,82 2. Lauf: Platz: 1.

Mehr

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb

Anforderungen an einen Ausbildungsbetrieb Das deutsche Ausbildungssystem zeichnet sich durch eine enge Verbindung mit der betrieblichen Praxis aus. Sie ist Voraussetzung für den Erwerb erster Berufserfahrungen, wie ihn das Berufsbildungsgesetz

Mehr

Übersicht über IHK-Berufe

Übersicht über IHK-Berufe Übersicht über IHK-Berufe Berufsnummer Beruf Fachrichtung Gewerblich- technische Berufe 160 Fräser 201 Industriemechaniker Produktionstechnik 202 Industriemechaniker Betriebstechnik 203 Industriemechaniker

Mehr

(Richard von Weizsäcker) Einladung. FIM Vereinigung für Frauen im Management e.v. lädt Sie ein zu einer. Podiumsdiskussion zum Thema

(Richard von Weizsäcker) Einladung. FIM Vereinigung für Frauen im Management e.v. lädt Sie ein zu einer. Podiumsdiskussion zum Thema Zu den Zierden Deutschlands gehören seine Städte. Unter ihnen ist Berlin weder die älteste noch die schönste. Unerreicht aber ist seine Lebendigkeit. (Richard von Weizsäcker) Einladung FIM Vereinigung

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Der GründerCup Kiel Region startet wieder ab dem 01. März

Der GründerCup Kiel Region startet wieder ab dem 01. März 40303 25.02.2014 Gemeinsame Pressemitteilung der Kieler Wirtschaftsförderungs- und Strukturentwicklungs GmbH (KiWi GmbH) und der Industrie- und Handelskammer zu Kiel (IHK Kiel) Ein Plan muss her! 11. Businessplan-Wettbewerb

Mehr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Ihre Familie Beuschlein

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Ihre Familie Beuschlein Ausbildung bei WEKU Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, als gewachsenes Familienunternehmen sehen wir es als unsere Pflicht an, Jugendlichen aus der Region eine berufliche Zukunftsperspektive

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

Wie aus einer bestechenden Idee ein breit gefächertes KMU wurde

Wie aus einer bestechenden Idee ein breit gefächertes KMU wurde Porträt 6 300 Zeichen (ohne Kästchen) 15 Jahre familienservice und 10 Jahre Verein Arbeitgeberkrippen Wie aus einer bestechenden Idee ein breit gefächertes KMU wurde Die Geschäftsidee, Firmen im Bereich

Mehr

VfB Stuttgart. Ratiopharm Ulm. Jochen Schweizer events gmbh. Neue Medien und Social Media. Tipps für Motivation und Coaching. Emotionale Kundenbindung

VfB Stuttgart. Ratiopharm Ulm. Jochen Schweizer events gmbh. Neue Medien und Social Media. Tipps für Motivation und Coaching. Emotionale Kundenbindung präsentieren Wirtschafts-Talks 2013 VfB Stuttgart Neue Medien und Social Media Di., 12. März 2013, 18:30 Uhr Ratiopharm Ulm Tipps für Motivation und Coaching Do., 25. April 2013, 18:30 Uhr Jochen Schweizer

Mehr

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Tagesseminare Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Ohne Vorkenntnisse erfolgreich ins Online-Business starten! Sofortumsatz im Internet mit dem digitalen Kunden Das Internet verändert grundlegend die

Mehr

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50

Gründung: Okt. 2008 Mitarbeiter: 43 (FTE) Arbeitsplätze: 50 Benefit Partner GmbH Die Benefit Partner GmbH ist Ihr ausgelagerter Kundenservice mit Klasse. Wir helfen Ihnen, Ihre Kunden lückenlos zu betreuen. Wir sind Ihr professioneller Partner, wenn es um Kundenprozesse

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

9. ImmobIlIentag der Hansestadt rostock. 12. und 13. april 2011. Errichten, vermarkten, bewirtschaften. die Immobilienbranche im Wandel

9. ImmobIlIentag der Hansestadt rostock. 12. und 13. april 2011. Errichten, vermarkten, bewirtschaften. die Immobilienbranche im Wandel 9. ImmobIlIentag der Hansestadt rostock 12. und 13. april 2011 Errichten, vermarkten, bewirtschaften die Immobilienbranche im Wandel einladung HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 9. IMMOBILIENTAG DER HANSESTADT ROSTOCK

Mehr

Premium IT-Services: Nehmen Sie uns beim Wort!

Premium IT-Services: Nehmen Sie uns beim Wort! Premium IT-Services Premium IT-Services: Nehmen Sie uns beim Wort! 20 Jahre Partner Treuhand AG plus Bereits seit über 20 Jahren dürfen wir für unsere Kunden spannende Projekte durchführen. Diesen Erfolg

Mehr

Willkommen bei electrify me!

Willkommen bei electrify me! Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, unseren Kunden die multimedialen Werkzeuge des 21. Jahrhunderts zur Verfügung zu stellen. Und so das Leben einfacher, angenehmer und schöner zu gestalten. Willkommen

Mehr

...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt.

...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt. ...ist für Sie! Richtig rangehen im Telemarketing für den Außer-Haus-Markt. Je mehr Sie schon vor dem Anruf über die Zielperson wissen, desto erfolgreicher wird das Gespräch verlaufen. Vorausgesetzt, der

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

Dienstleistungen und Produkte

Dienstleistungen und Produkte Erprobtes IT-Know-How aus einer Hand CCVOSSEL GmbH steht seit 1996 für zuverlässige IT-Dienstleistungen. Mit unserem langjährig erfahrenen Berliner Team und unserem hohen Qualitätsanspruch betreuen wir

Mehr

KOO PERATION. ist der Schritt in eine neue Zukunft.

KOO PERATION. ist der Schritt in eine neue Zukunft. KOO PERATION ist der Schritt in eine neue Zukunft. KOEHLER & PEGLOW arbeiten jetzt zusammen! Heute stellen wir Ihnen eine KOOPERATION vor, von der Sie nur profitieren können. Starke Behauptung? Ja, aber

Mehr

Bleyle Quartier in Ludwigsburg fertiggestellt

Bleyle Quartier in Ludwigsburg fertiggestellt Bleyle Quartier in Ludwigsburg fertiggestellt DQuadrat REAL ESTATE und WOLFF & MÜLLER haben die letzten Bauarbeiten planmäßig abgeschlossen, die Mieter sind eingezogen in nur zwei Jahren hat sich das ehemalige

Mehr

Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015

Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015 NÜRNBERGER RESTRUKTURIERUNGS KONFERENZ 19./20. NOVEMBER 2015 Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015 ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN

Mehr

Presseinformation. Deutschsprachiges Nearshoring. Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania. 15. September 2010 Unternehmensmeldung

Presseinformation. Deutschsprachiges Nearshoring. Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania. 15. September 2010 Unternehmensmeldung 15. September 2010 Unternehmensmeldung Partnerschaft zwischen Consist und EBS Romania Deutschsprachiges Nearshoring Pressereferentin: Das Kieler IT-Unternehmen Consist Software Solutions erweitert sein

Mehr

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Winter 2013/14

Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe. Terminplan Winter 2013/14 1 Anlage zu 43-6621.20-00-P/99 vom 1. Juli 2013 Abschlussprüfung für die kaufmännischen Ausbildungsberufe Terminplan Winter 2013/14 1. Automobilkaufmann/-kauffrau Bankkaufmann/-kauffrau Kaufmann/Kauffrau

Mehr

VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK. Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF

VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK. Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF VOL. 2 NEXT GENERATION AT WORK Nachfolgeforum 5. OKTOBER 2012 DÜSSELDORF VOL. 2 EINLADUNG Liebe Nachfolgerin, lieber Nachfolger, du bist vor nicht allzu langer Zeit in Euer Familienunternehmen eingestiegen

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Fläche Ist mehr immer mehr? Standorttag. Montag, 19. November 2012 Handelsverband, Alser Straße 45, 1080 Wien HANDELSVERBAND

Fläche Ist mehr immer mehr? Standorttag. Montag, 19. November 2012 Handelsverband, Alser Straße 45, 1080 Wien HANDELSVERBAND Standorttag HANDELSVERBAND Montag, 19. November 2012 Handelsverband, Alser Straße 45, 1080 Wien HANDELSVERBAND 1080 Wien, Alser Str. 45 Tel. +43 (1) 406 22 36 Fax +43 (1) 408 64 81 office@handelsverband.at

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Networking, Unified Communications, Security April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu

Mehr

Die teilnehmenden Unternehmen am Projekt. Stand November 2013

Die teilnehmenden Unternehmen am Projekt. Stand November 2013 Die teilnehmenden Unternehmen am Projekt Stand November 2013 1 Übersicht aller teilnehmenden Unternehmen in alphabetischer Reihenfolge...für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den Unternehmensnamen.

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech

www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech www.de-crignis-gmbh.de Systemlösungen aus Blech 2 Herzlich willkommen bei der de Crignis Blechverarbeitung GmbH Sehr geehrter Kunde, geschätzter Geschäftspartner, Ihr Anliegen ist uns Verpflichtung. Mit

Mehr

18. 20. Juni 2015 Messe Kassel www.moelo.de

18. 20. Juni 2015 Messe Kassel www.moelo.de Internationale Fachmesse für Neumöbellogistik, Umzugsspedition und Dienstleistung 18. 20. Juni 2015 Messe Kassel +49 40 710070-00 moelo@planetfair.de Erfolgreich mit MöLo D ie MöLo bietet als einzigartige

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Servicevertrieb 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Servicevertrieb April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen

Mehr

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf

netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard Ihr EDV-Systemhaus in Düsseldorf netyard ist Ihr EDV-Systemhaus für die Region in und um Düsseldorf. Als kompetenter Partner konzipieren und realisieren wir ganzheitliche IT-Lösungen für kleine

Mehr