Austauschplätze zum Studium an einer US-Partnerhochschule 2011/12

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Austauschplätze zum Studium an einer US-Partnerhochschule 2011/12"

Transkript

1 1. Programm-Beschreibung Austauschplätze zum Studium an einer US-Partnerhochschule 2011/12 Die Universität Erlangen-Nürnberg wählt jährlich mehrere deutsche Studierende zum Studium an einer US-Partnerhochschule aus, mit der ein Direktaustausch vereinbart wurde. Studienprogramme und Förderleistungen variieren hierbei in Abhängigkeit von der Partnerhochschule! Studierende, die die Regelstudienzeit für ihren Studiengang bereits überschritten haben, können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Auch Studierende, die ihr Studium vor Auslandsstudienbeginn abschließen, müssen von dem Verfahren ausgeschlossen werden. Für das akademische Jahr 2011/2012 (beginnend im August/September 2011) können sich deutsche Studierende um Austauschplätze zum Studium an folgenden US-amerikanischen Hochschulen bewerben: University of Georgia, Athens, Georgia Georgia State University, Atlanta, Georgia Minnesota State University, Mankato, Minnesota University of Kansas, Lawrence, Kansas Kalamazoo College, Kalamazoo, Michigan Bewerbungsschluss für alle Hochschulen: Neben der fachlichen Qualifikation werden gute englische Sprachkenntnisse vorausgesetzt! Für die University of Georgia und die University of Kansas können sich nur Studierende mit abgeschlossenem Grundstudium (alte Studiengänge) bzw. abgeschlossenem BA-Studium (neue Studiengänge, inkl. LA) bewerben, die an der Gasthochschule an einer Graduate School zugelassen werden. An diesen Hochschulen sind nur Jahresaufenthalte (keine Semesteraufenthalte) möglich. Für die Georgia State University und die Minnesota State University können sich Studierende im Grund- und Hauptstudium (alte Studiengänge) bzw. BA- und MA- und LA-Studierende (neue Studiengänge) bewerben. An diesen Hochschulen sind Undergraduate- & Graduateaufenthalte möglich. Während an der MSU Semester- oder Jahresaufenthalte absolviert werden können, sind an der GSU jedoch nur Jahresaufenthalte möglich. Für das Kalamazoo College können sich nur BA-Studierende (bzw. LA-Studierende bis 5. Sem.) bewerben. An dieser Hochschule sind nur Undergraduate Jahresaufenthalte (keine Semesteraufenthalte) möglich. Für alle Master-Studierende gilt: eine Bewerbung ist i.d.r. nur im 1. MA-Semester möglich! Für alle Bachelor-Studierende gilt: eine Bewerbung ist i.d.r. nur im BA-Semester möglich! Für alle Lehramt-Studierende (neu/alt) gilt: eine Bewerbung ist i.d.r. für LAG im und für LAR im Semester möglich! 1

2 Studierende mit Mehrfach-Kombinationen müssen sich bei der Bewerbung für nur ein Fach entscheiden, das an der Gasthochschule studiert werden soll! 2. Die US-Partnerhochschulen Angaben über die Förderleistungen (Art, Höhe, Laufzeit) sowie Hinweise, für welche Fachrichtungen die oben genannten Universitäten geeignet sind, geben Ihnen die folgenden Absätze. Zusätzlich können im Referat für Internationale Angelegenheiten einige Berichte ehemaliger Studierender eingesehen werden. Bitte beachten Sie, dass die unteren Angaben dem letzten akademischen Jahr entstammen. Die genaue aktuelle Höhe der Förderleistungen wird erst mit dem offiziellen Zulassungsbescheid der Gastuniversität mitgeteilt! University of Georgia, Athens, Georgia -> Fachrichtungen: Zulassung nur zum Franklin College (http://www.franklin.uga.edu/depts/index.htm) - Erlass von Studiengebühren (Wert ca. $ ) - Ca. $ in 10 Monatsraten (ab September) als Graduate School Assistantship der University of Georgia. Gegenleistung: Teaching Assistance (z.b. als Tutor oder Lehrassistent in der Deutschabteilung bzw. Dienst im Labor) Anfallende Kosten: Unterkunft, Lebensunterhalt, Administrative Universitäts-Gebühren (ca. $ 700/Jahr), Lehrmaterialien, US-Krankenversicherung, etc. Besondere Bedingungen: TOEFL ja, GRE - nein Studienplätze, -dauer: 1 Platz; Mitte August bis Mitte Juni (2 Semester) Georgia State University, Atlanta, Georgia -> Fachrichtungen: an der FAU - nur Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie, an der GSU Zulassung nur zum College of Arts and Sciences (http://www.cas.gsu.edu/) - Erlass von Studiengebühren (Wert ca. $ ) und administrativen Gebühren (Wert ca. $ 600/Jahr) - Ca. $ als Stipendium der Halle Foundation (unter Vorbehalt!) - Möglichkeit zu Teaching Assistance Anfallende Kosten: Unterkunft, Lebensunterhalt, Lehrmaterialien, US-Krankenversicherung, etc. Besondere Bedingungen: TOEFL ja, GRE nein Studienplätze, -dauer: 2 Plätze; von Mitte August bis Mitte Juni (jeweils 2 Semester)

3 Minnesota State University, Mankato, Minnesota -> Fachrichtungen: an der FAU - Amerikanistik (Prof. Dr. Paul), Geographie (Prof. Dr. Krüger), Wirtschaftswissenschaften (Prof. Dr. Falke) - Erlass von Studiengebühren (Wert ca. $ ) - Teilweise Erlass der administrativen Gebühren - Möglichkeit zu Teaching Assistance Anfallende Kosten: Unterkunft, Lebensunterhalt, Lehrmaterialien, US-Krankenversicherung, etc. Besondere Bedingungen: TOEFL ja für Graduates, GRE - nein Studienplätze, -dauer: je 1-2 Plätze für Amerikanistik, Geographie, Wirtschaftswissenschaften; Mitte August bis Mitte Juni (2 Semester) oder Mitte August bis Mitte Dezember (1 Semester) University of Kansas, Lawrence, Kansas -> Fachrichtungen: Zulassung nur zum College of Liberal Arts and Sciences sowie zu den Professional Schools (http://www.ku.edu/academics/schools/) - Erlass von Studiengebühren (Wert ca. $ ) - Ca. $ in acht monatlichen Raten als Stipendium der University of Kansas - Möglichkeit zu Teaching Assistance Anfallende Kosten: Unterkunft, Lebensunterhalt, Lehrmaterialien, US-Krankenversicherung, Administrative Universitäts-Gebühren (ca. $ 450/Semester), etc. Besondere Bedingungen: TOEFL ja, GRE - nein Studienplätze, -dauer: 1 Platz; Mitte August bis Mitte Juni (2 Semester) Kalamazoo College, Kalamazoo, Michigan -> Fachrichtungen: Hochschule bietet nur Liberal Arts an (http://www.kzoo.edu/programs/) - Studiengebührenerlass (Wert ca. $ ) - Freie Unterkunft und Verpflegung im College (Wert ca. $ 7.400/Jahr) - Als Gegenleistung wird Teaching Assistance in der Deutschabteilung erwartet (ca. 10 Stunden/Woche). Zusätzliche Bezahlung erfolgt nach den dort üblichen Tarifen für studentische Hilfskräfte Anfallende Kosten: Lebensunterhalt, Lehrmaterialien (ca. $ 800/Jahr), US-Krankenversicherung (ca. $ 390/Jahr), persönliche Ausgaben (ca. $ 990/Jahr), etc. Besondere Bedingungen: TOEFL wünschenswert, GRE - nein Studienplätze, -dauer: 1 Platz; Mitte September bis Mitte Juni (3 quarters) 3

4 3. Bewerbungsverfahren Für das akademische Jahr 2011/12 sind folgende Bewerbungsunterlagen einzureichen: 1. Bewerbungsantrag mit Foto (Vorlage, auf Deutsch) 2. Motivationsschreiben (Vorlage, auf Englisch) 3. Tabellarischer Lebenslauf (formlos, auf Englisch) 4. Zwei Gutachten von Hochschullehrern (Vorlage, vorzugsweise auf Englisch) 5. Aufstellung der bisher erworbenen Leistungen (ggf. Vorlage, auf Deutsch) 6. Ggf. Kopien von Hochschulzeugnissen (Zwischenprüfung, Vordiplom, etc.) 7. Sprachzeugnis (Vorlage) oder TOEFL-Zeugnis (wenn vorhanden) Vorlagen: Zu 1: Den Antrag bitte am Computer ausfüllen. Jede(r) Bewerber/in soll in seinem/ihrem Antrag zwei Ortswünsche nennen. Die Wahl dieser Hochschulen sollte unbedingt erst nach Einsicht in die Vorlesungsverzeichnisse der jeweiligen Universitäten erfolgen, da nicht alle FAU-Studiengänge an den US-Partnerhochschulen vertreten sind. Aktuelle Informationen bieten alle Hochschulen im Internet an. Zu 2: Jede(r) Bewerber/in soll an dieser Stelle seine/ihre Motivation schildern, sich für das Austauschprogramm und die jeweiligen Hochschulen zu bewerben. Bitte maximal 1 Seite verwenden. Zu 3: Eine Vorlage hierfür gibt es nicht. Es wird empfohlen, sich darüber zu informieren, wie in den USA ein Lebenslauf verfasst wird. Zu 4: Planen Sie genug Zeit für die Gutachten ein! Überlegen Sie gut, welche Hochschullehrer Sie ansprechen möchten (vorzugsweise Professoren!). Diese sollten Sie (Ihre fachlichen und persönlichen Qualitäten) gut kennen. Bei Mehrfachkombination ist es ratsam, Gutachten von mehr als einem Fach einzureichen. Es wird empfohlen, die Gutachten auf Englisch einzureichen. In Deutsch verfasste Schreiben werden ebenfalls akzeptiert. Nach einer Austauschplatzzusage trägt der Bewerber jedoch selbst die Kosten für eine offizielle (vom Übersetzungsbüro angefertigte) Englisch-Übersetzung des Gutachtens. Zu 5: My Campus-Ausdrücke und vom Prüfungsamt erstellte Notenübersichten werden akzeptiert. Sofern diese nicht vorhanden sind, bitte Vorlage benutzen und selbst eine Übersicht erstellen (chronologisch auflisten). Anschließend mit der selbst angefertigten Übersicht und allen Scheinen oder anderen Notenbescheinigungen Frau Akerlund (Schlossplatz 3, Zi , aufsuchen, um die Übersicht bescheinigen zu lassen. Zu 6: Einfache (unbeglaubigte) Kopien reichen aus! 4

5 Zu 7: Wenn TOEFL-Zeugnis vorhanden, bitte eine einfache Kopie einreichen. Alle anderen Bewerber melden sich bitte im Sekretariat des FAU-Sprachenzentrums für eine Sprachprüfung an. Das gilt auch für Anglistik/Amerikanistik-Studenten, wobei diese die Prüfung ggf. auch ohne vorherige Anmeldung bei einem Sprachenzentrum-Dozenten ihrer Wahl ablegen dürfen. Wichtige Hinweise: Anträge bitte leserlich (Druckbuchstaben) oder am Computer ausfüllen! Bitte heften Sie die einzelnen Blätter der Formulare und der einzureichenden Unterlagen nicht zusammen! Bitte schicken Sie die angeforderten Unterlagen ohne Mappe an: FAU Erlangen-Nürnberg, Referat für Internationale Angelegenheiten, z. Hd. Fr. Klinkova, Schlossplatz 4, Erlangen. Für alle Anträge ist zu beachten, dass sie eigenhändig unterschrieben, in der genannten Reihenfolge und in einfacher Ausfertigung eingereicht werden. Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die vollständig und fristgerecht bis zum im Referat eingegangen sind. Hinweis: Bewerber des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften für die Plätze an der Minnesota State University können sich alternativ im Büro für Internationale Beziehungen in Nürnberg innerhalb der fachbereichseigenen Bewerbungsfrist (Dezember 2010) mit den dortigen Bewerbungsunterlagen bewerben. NACH Einreichen der Bewerbungsunterlagen gilt zu beachten: Die Entscheidung über die Vergabe des Austauschplatzes UND über die Universität, für die die ausgewählten Bewerber nominiert werden, erfolgt aufgrund eines Auswahlgespräches in Erlangen, zu dem alle Bewerber etwa eine bis zwei Wochen nach Bewerbungsschluss eingeladen werden. Die Auswahlkommission behält sich das Recht, den Bewerbern andere als die im Bewerbungsantrag genannten Wunschhochschulen zu empfehlen. NACH Stipendienzusage gilt zu beachten: Die Hochschulen verlangen von den nominierten Bewerbern zusätzlich zu den für die hiesige Bewerbung erforderlichen Unterlagen noch verschiedene Formulare, Erklärungen, Nachweise, über die die Bewerber zu einem späteren Zeitpunkt informiert werden. Voraussetzung für die Zulassung zu den Graduate Schools ist insbesondere der TOEFL (Test of English as a Foreign Language). Es wird empfohlen, sich unverzüglich nach der Austauschplatzzusage um einen Termin zur Ablegung dieser Prüfung zu bemühen. Informationen und Anmeldung unter: 4. Reisekosten Die oben genannten Förderleistungen schließen nicht die Übernahme von Reisekosten ein. Daher wird Bewerbern, die für einen Austauschplatz ausgewählt worden sind, empfohlen, sich über folgende Möglichkeiten bei den jeweils zuständigen Stellen näher zu informieren: Reisestipendien der Fulbright-Kommission für Studienaufenthalte in den USA (http://www.fulbright.de/tousa/stipendien/studierende-reise.html#c213).

6 Bewerbungsschluss: voraussichtlich Mitte Januar 2011 Reisekostenstipendien der Ilse und Dr. Alexander Mayer-Stiftung für Studienaufenthalte im Rahmen der außereuropäischen Partnerschaften der FAU (Ansprechpartner: Frau Marietta Disch, Halbmondstr. 6/Schlossplatz 3, R ) Bewerbungsschluss: voraussichtlich Frühjahr 2011 Reisekostenstipendien der Stipendienstelle der FAU (Ansprechpartner: Frau Irmgard Förster, Halbmondstrasse 6/Schlossplatz 3, R ) 5. Praktische Hinweise Es ist in der Regel nicht möglich, während des Auslandsaufenthaltes eine Universitäts- Abschlussprüfung abzulegen (z.b. die Prüfung zum M.A. oder M.Sc. an einer amerikanischen Hochschule). Während des Auslandsstudiums müssen Sie an der hiesigen Universität immatrikuliert bleiben und können auf Antrag beurlaubt werden. Es wird dringend empfohlen, sich frühzeitig durch die Mitarbeiter der Studentenkanzlei, Halbmondstr. 6, beraten zu lassen (http://www.unierlangen.de/studium/service-beratung/studentensekretariat.shtml). Auskünfte über eine mögliche Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen erteilen nur die jeweils zuständigen Prüfungsämter. Jeder Austauschstudent muss nach Beendigung des Auslandsaufenthaltes dem Referat für Internationale Beziehungen einen schriftlichen Erfahrungsbericht in elektronischer Form vorlegen. 6. Programmkoordinator Frau Boryana Klinkova, M.A. Referat für Internationale Angelegenheiten Schlossplatz 3, Zi Erlangen Tel.: Nächste Infoveranstaltung zum Programm: (Donnerstag), Uhr, Kollegienhaus, Raum Alle Angaben sind vorläufig Änderungen vorbehalten! Stand:

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik

Vorläufige Info-Version. Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik Vorläufige Informationen über die Zulassungsbedingungen für den Master-Studiengang Komparatistik. Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um mich um den Master-Studiengang Komparatistik bewerben zu können?

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management)

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) BWL (Public and Non-Profit Management) Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.07.2015 Bei der Frist handelt es sich

Mehr

Studiensemester im EU-Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms

Studiensemester im EU-Ausland im Rahmen des Erasmus+ Programms International Office Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm Keßlerplatz 12 (Gebäude KX; 2.Stock) Sprechstunde: Mo. und Mi.: 9.30-11.30 Uhr Di. und Do.: 13.30-15.30 Uhr www.th-nuernberg.de/io Leitfaden

Mehr

International Office. Das PROMOS Programm des DAAD. Rektoratsstipendien der Universität Bielefeld

International Office. Das PROMOS Programm des DAAD. Rektoratsstipendien der Universität Bielefeld Stipendien für Auslandsaufenthalte 2016 Vergabe durch das der Universität Bielefeld Das PROMOS Programm des DAAD Rektoratsstipendien der Universität Bielefeld Die Westfälisch Lippische Universitä ätsgesellschaft

Mehr

Lehrstuhl Professor Dr. Schank

Lehrstuhl Professor Dr. Schank Auslandsaufenthalte an chinesischen Partnerhochschulen Lehrstuhl Professor Dr. Schank Studium und Voraussetzungen für eine Bewerbung an der DUFE Bachelor und Masterstudierende der VWL und der BWL Vor der

Mehr

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden Hinweise für die PROMOS-Stipendienbewerbung Der FernUniversität in Hagen stehen im Rahmen des BMBF / DAAD-geförderten PROMOS- Stipendienprogramms

Mehr

Herzlich Willkommen zum Go Out Tag 2015 Studium im Ausland Möglichkeiten für Wirtschaftswissenschaftler

Herzlich Willkommen zum Go Out Tag 2015 Studium im Ausland Möglichkeiten für Wirtschaftswissenschaftler Sandra Hallscheidt International Office FB Wirtschaftswissenschaft Herzlich Willkommen zum Go Out Tag 2015 Studium im Ausland Möglichkeiten für Wirtschaftswissenschaftler International Office am Fachbereich

Mehr

Hohenheim Management School

Hohenheim Management School Hohenheim Management School Antrag auf Zulassung zum Executive MBA Jahrgang 2011 / 2012 Nur Druckbuchstaben verwenden. Namen und Anschrift in Groß- und Kleinschreibung angeben. Umlaute dürfen verwendet

Mehr

Länderbereich: Nordamerika, Australien, Neuseeland und spanisch Lateinamerika. 27.10.2015 Folie 1

Länderbereich: Nordamerika, Australien, Neuseeland und spanisch Lateinamerika. 27.10.2015 Folie 1 Länderbereich: Nordamerika, Australien, Neuseeland und spanisch Lateinamerika 27.10.2015 Folie 1 Wege ins Ausland Austauschstudium (Exchange) mit Studiengebührenerlass Hessen-Programme mit Studiengebührenerlass

Mehr

Studieren in China & Taiwan

Studieren in China & Taiwan Referat Internationale Angelegenheiten Susanne Dietrich, M.A. Studieren in China & Taiwan Informationsveranstaltung BA Sinologie Diese Präsentation können Sie downloaden unter: www.lmu.de/international/china

Mehr

Dieses Stipendienprogramm bietet die Möglichkeit, Ihre akademische Ausbildung in Deutschland in einem weiterführenden Studium fortzusetzen.

Dieses Stipendienprogramm bietet die Möglichkeit, Ihre akademische Ausbildung in Deutschland in einem weiterführenden Studium fortzusetzen. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst German Academic Exchange Service Startseite / Infos für Ausländer / Stipendien finden / Stipendiendatenbank [/deutschland/stipendium/datenbank/de/21148-stipendiendatenbank/]

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD

Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Universität zu Köln Das PROMOS Stipendienprogramm des DAAD Herzlich Willkommen! Abteilung 93 Internationale Mobilität Matthias Kirste 09.07.2015 1. Was wird gefördert? Semesteraufenthalte zum SS 2016 (i.d.r.

Mehr

DAAD Stipendien Die erfolgreiche Finanzierung Ihres Auslandsaufenthalts

DAAD Stipendien Die erfolgreiche Finanzierung Ihres Auslandsaufenthalts DAAD Stipendien Die erfolgreiche Finanzierung Ihres Auslandsaufenthalts Inhalte: Ein Vorwort Vorstellung des DAAD und seiner Stipendien Bewerbungstermine Was macht einen erfolgreichen Antrag aus? Tipps

Mehr

Zulassungsordnung. für die Studiengänge. Bachelor of Music Ton- und Musikproduktion, Bachelor of Arts Medienmanagement, Bachelor of Arts Mediendesign

Zulassungsordnung. für die Studiengänge. Bachelor of Music Ton- und Musikproduktion, Bachelor of Arts Medienmanagement, Bachelor of Arts Mediendesign Zulassungsordnung für die Studiengänge Bachelor of Music Ton- und Musikproduktion, Bachelor of Arts Medienmanagement, Bachelor of Arts Mediendesign an der Hochschule der populären Künste in Berlin FH Fassung

Mehr

Richtlinie zur Vergabe von Stipendien im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms / Deutschlandstipendium an Studierende der Fachhochschule Flensburg

Richtlinie zur Vergabe von Stipendien im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms / Deutschlandstipendium an Studierende der Fachhochschule Flensburg Richtlinie zur Vergabe von Stipendien im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms / Deutschlandstipendium an Studierende der Fachhochschule Flensburg auf den Rechtsgrundlagen des Deutschlandstipendiums

Mehr

Antragsberechtigte: Einzureichende Unterlagen:

Antragsberechtigte: Einzureichende Unterlagen: Anlässlich des Geburtstags des Kanzlers der Universität Erlangen-Nürnberg wurden Spenden für ein Stipendienprogramm zugunsten ausländischer Studierender gesammelt, die an ausländische Studierende gezahlt

Mehr

Siegener Studierenden-Mobilitätsprogramm (SiSMo)

Siegener Studierenden-Mobilitätsprogramm (SiSMo) Siegener Studierenden-Mobilitätsprogramm (SiSMo) Ausschreibung für das Jahr 2015 - vorbehaltlich der Mittelbereitstellung durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) im Programm zur Steigerung

Mehr

Zulassungsordnung. Public Management

Zulassungsordnung. Public Management Zulassungsordnung für den berufsbegleitenden Master-Studiengang Public Management des Fachbereiches Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) vom 11.10.2013

Mehr

Waseda University Tokyo, JAPAN

Waseda University Tokyo, JAPAN Waseda University Die Waseda Universität stellt im kommenden Studienjahr einen gebührenfreien Studienplatz für eine/n Studierende/n der Universität Trier (alle Fächer) zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit

Mehr

Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus

Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus Infoveranstaltung Auslandstudium mit Erasmus Fachbereich Psychologie 09. Dezember 2015 Alle Informationen auch unter: www.uni-marburg.de/fb04/studium/inter I. Informationen zum Erasmus-Programm 1. Allgemeine

Mehr

vom 13. Januar 2012 Präambel

vom 13. Januar 2012 Präambel Satzung der Hochschule Furtwangen für das Zulassungsverfahren mit Eignungsfeststellungsverfahren im Masterstudiengang Smart Systems (Abschluss Master of Science) vom 13. Januar 2012 Präambel Der Studiengang

Mehr

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters

Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Möglichkeiten zur Finanzierung eines Auslandsstudien- oder Praxissemesters Inhaltsverzeichnis 1 Auslands-BAföG... 2 1.1 Voraussetzungen für die Förderung... 2 1.2 Leistungen: Grundförderung und Auslandszuschläge...

Mehr

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER

ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER DEZERNAT 1, STUDIERENDEN- SEKRETARIAT ANTRAG AUF ZULASSUNG ZUM EINSTIEG IN EIN HÖHERES FACHSEMESTER BITTE unbedingt die ALLGEMEINEN HINWEISE zur Bewerbung auf den letzten Seiten dieses Antrages BEACHTEN!

Mehr

Studieren in Europa Informationen zum ERASMUS-Programm (für Sozialwissenschaftler)

Studieren in Europa Informationen zum ERASMUS-Programm (für Sozialwissenschaftler) Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Studieren in Europa Informationen zum ERASMUS-Programm (für Sozialwissenschaftler) Inhalt 1. Warum ins Ausland 2. Was ist ERASMUS 3.

Mehr

Zulassungsordnung der Universität Heidelberg für den weiterbildenden Master-Studiengang Advanced Physical Methods in Radiotherapy

Zulassungsordnung der Universität Heidelberg für den weiterbildenden Master-Studiengang Advanced Physical Methods in Radiotherapy Universität Heidelberg Seite 325 Zulassungsordnung der Universität Heidelberg für den weiterbildenden Master-Studiengang Advanced Physical Methods in Radiotherapy vom 20.05.2014 Auf Grund von 63 Abs. 2,

Mehr

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 25. Jahrgang, Nr. 5 vom 14. Juli 2015, S. 10 Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Fachspezifische Ordnung des Auswahlverfahrens für die Master-Studiengänge (MSc) Accounting, Taxation and

Mehr

WIE BEWERBE ICH MICH FÜR DIE WIEDERHOLUNG DES MÜNDLICHEN AUSWAHLTESTS?

WIE BEWERBE ICH MICH FÜR DIE WIEDERHOLUNG DES MÜNDLICHEN AUSWAHLTESTS? WIE BEWERBE ICH MICH FÜR DIE WIEDERHOLUNG DES MÜNDLICHEN AUSWAHLTESTS? Bei Nichtbestehen des mündlichen Tests im Jahr 2009 ist eine zweite Teilnahme am mündlichen Verfahren im Jahr 2010 möglich. Der schriftliche

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Studium & Praktikum im Ausland

Studium & Praktikum im Ausland Studium & Praktikum im Ausland Naturwissenschaften International Office Studienaufenthalte und (Forschungs-)Praktika im Ausland Warum ins Ausland? (Prof. Dr. Stephan Schneuwly, Biologie) Studienoptionen

Mehr

ORDNUNG STEUERWISSENSCHAFTEN (TAXATION) FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG

ORDNUNG STEUERWISSENSCHAFTEN (TAXATION) FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH RECHTSWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG STEUERWISSENSCHAFTEN (TAXATION) Neufassung beschlossen in der 233. Sitzung des Fachbereichsrats

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ]

MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ BEWERBUNGSUNTERLAGEN ] [ International ] MASTER IN FAMILY BUSINESS MANAGEMENT [ Bewerbungsverfahren ] Glückliche Beziehungen Glückliche Beziehungen basieren auf einer doppelten Wahl: Nicht nur Sie wählen Ihre Universität, auch wir wählen unsere

Mehr

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK ORDNUNG ÜBER BESONDERE ZUGANGS- UND ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG LEHRAMT AN BERUFSBILDENDEN SCHULEN IN DEN BERUFLICHEN FACHRICHTUNGEN ELEKTROTECHNIK UND METALLTECHNIK

Mehr

ORDNUNG ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT SCHWERPUNKT: ERZIEHUNG UND BILDUNG IN FACHBEREICH ERZIEHUNGS- UND KULTURWISSENSCHAFTEN

ORDNUNG ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT SCHWERPUNKT: ERZIEHUNG UND BILDUNG IN FACHBEREICH ERZIEHUNGS- UND KULTURWISSENSCHAFTEN FACHBEREICH ERZIEHUNGS- UND KULTURWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG ERZIEHUNGSWISSENSCHAFT SCHWERPUNKT: ERZIEHUNG UND BILDUNG IN GESELLSCHAFTLICHER

Mehr

Studium im Ausland - mal was Neues wagen

Studium im Ausland - mal was Neues wagen Studium im Ausland - mal was Neues wagen Offizieller Leitfaden des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften für Outgoings Stand: 29.04.2016 Sie haben sich freiwillig dazu entschieden ein Semester innerhalb

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Die Anerkennung politikwissenschaftlicher Studienleistungen aus dem Ausland Stand Dezember 2011 Tobias Ostheim, Fachstudienberater

Mehr

Satzung der Hochschule für bildende Künste Hamburg für die Vergabe von Deutschlandstipendien. vom 20.10.2011

Satzung der Hochschule für bildende Künste Hamburg für die Vergabe von Deutschlandstipendien. vom 20.10.2011 Satzung der Hochschule für bildende Künste Hamburg für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom 20.10.2011 Zur Regelung der Vergabe von Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz vom 21. Juli 2010

Mehr

KMU goes international!

KMU goes international! KMU goes international! Studieren im Ausland Semesterprogramme in den USA Prof. Dr. Alexander Haubrock 1 Programm mit der University of East-Stroudsburg (ESU), USA East Stroudsburg liegt in Nord-Pennsylvania

Mehr

Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien

Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien Baden-Württemberg-Programm zur Studienförderung von Flüchtlingen aus Syrien Teasertext Ziel des Programms Studienstipendien für Flüchtlinge aus Syrien in Baden-Württemberg für ein Bachelor- oder Master-Studium

Mehr

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten Austauschstudenten aus dem Ausland Studenten, die an einer ausländischen Hochschule immatrikuliert sind, können für einen Studienaufenthalt oder die Durchführung eines Praktikums an der CONSMUPA zugelassen

Mehr

Satzung. der Fachhochschule Trier für die Vergabe von Deutschlandstipendien. vom 19. Oktober 2011

Satzung. der Fachhochschule Trier für die Vergabe von Deutschlandstipendien. vom 19. Oktober 2011 Satzung der Fachhochschule Trier für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom 19. Oktober 2011 Zur Regelung der Vergabe von Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz vom 21. Juli 2010 (BGBl. S. 957,

Mehr

Bewerbungsleitfaden Übersee

Bewerbungsleitfaden Übersee Bewerbungsleitfaden Übersee Wichtiges vorab! Der Überseebewerbungssatz ist in zweifacher Ausführung einzureichen! Das gilt für die Unterlagen 1. bis 10. (Vorschlag: Den Satz komplett zusammenstellen und

Mehr

ORDNUNG ACCOUNTING AND MANAGEMENT FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG

ORDNUNG ACCOUNTING AND MANAGEMENT FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG ACCOUNTING AND MANAGEMENT beschlossen in der 199. Sitzung des Fachbereichsrats des

Mehr

FAQ - OUTgoings. 1. Allgemeine Themen:

FAQ - OUTgoings. 1. Allgemeine Themen: FAQ - OUTgoings 1. Allgemeine Themen: Welche Programme und Möglichkeiten von Auslandsaufenthalten gibt es an der PH? Innerhalb Europas hat man die Möglichkeit über das ERASMUS-Programm ins Ausland zu gehen.

Mehr

Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Sozial- und Organisationspädagogik (Master of Arts)

Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Sozial- und Organisationspädagogik (Master of Arts) Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung zum konsekutiven Masterstudiengang Sozial- und Organisationspädagogik (Master of Arts) Der Fachbereich Erziehungs- und Sozialwissenschaften sowie

Mehr

Antrag auf Zulassung zum Masterstudiengang Europäisches Verwaltungsmanagement (M.A.)

Antrag auf Zulassung zum Masterstudiengang Europäisches Verwaltungsmanagement (M.A.) Antrag auf Zulassung zum Masterstudiengang Europäisches Verwaltungsmanagement (M.A.) für das WS... Bewerber-Nr.: Eingangsdatum: Matrikel-Nr.: Bitte den Antrag deutlich und vollständig in Druckschrift ausfüllen

Mehr

Ausschreibung Landesstipendium Niedersachsen 2015

Ausschreibung Landesstipendium Niedersachsen 2015 Ausschreibung Landesstipendium Niedersachsen 2015 Die Universität Vechta vergibt noch im Jahre 2015 58 Stipendien in Höhe von 500,- Euro (Einmalzahlung) finanziert aus Landesmitteln* Bewerben können sich

Mehr

Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL

Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL Informationen zum Auslandssemester Info-Mails 2. Semester Bachelor BWL Übersicht Info-Mails im 2. Semester Bachelor BWL 1. Info-Mail: Ansprechpartner Auslandssemester und Übersicht Zeitablauf 2. Info-Mail:

Mehr

Richtlinie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg für die Vergabe von Deutschlandstipendien

Richtlinie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg für die Vergabe von Deutschlandstipendien Richtlinie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom Juni 2014 Zur Regelung der Vergabe von Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz vom 21. Juli 2010

Mehr

Ordnung. der HSBA Hamburg School of Business Administration für die Vergabe von Deutschlandstipendien. vom 11. Mai 2011

Ordnung. der HSBA Hamburg School of Business Administration für die Vergabe von Deutschlandstipendien. vom 11. Mai 2011 Ordnung der HSBA Hamburg School of Business Administration für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom 11. Mai 2011 Zur Regelung der Vergabe von Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz vom 21.

Mehr

Bewerbungsformular für ein Deutschlandstipendium der HWR Berlin

Bewerbungsformular für ein Deutschlandstipendium der HWR Berlin Hochschule für Denise Gücker Bewerbungsformular für ein Deutschlandstipendium der Hinweise zur Bewerbung Das Bewerbungsverfahren besteht aus zwei Schritten: Bitte reichen Sie diesen Bewerbungs bogen erst

Mehr

Carnegie Mellon University. UC Davis. Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften. LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393

Carnegie Mellon University. UC Davis. Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften. LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393 DAAD ISAP Programm Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften UC Davis LTT, Johannes Jung Tel: 80-95393 Carnegie Mellon University LPT, Korbinian Krämer Tel: 80-94809 DAAD ISAP Programm Idee:

Mehr

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung

Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Integratives Fernstudium am FHM-Studienzentrum Ihrer Bildungseinrichtung Schritt für Schritt von der Bewerbung zum Studienstart Immatrikulkation / Studienstart Studienplatzzusage Bearbeitung der Immatrikulationsunterlagen

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang "Elektrotechnik und Informationstechnik" der Universität Bremen vom 19. Februar 2014

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik der Universität Bremen vom 19. Februar 2014 Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang "Elektrotechnik und Informationstechnik" der Universität Bremen vom 19. Februar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 19. Februar 2014 nach 110 Absatz

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Toepfer-Stipendium. 1. An wen richtet sich das Alfred-Toepfer-Stipendium?

Toepfer-Stipendium. 1. An wen richtet sich das Alfred-Toepfer-Stipendium? Die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit einer Bewerbung um ein Alfred-Toepfer Toepfer-Stipendium 1. An wen richtet sich das Alfred-Toepfer-Stipendium? Das Alfred-Toepfer-Stipendium richtet sich an Studierende

Mehr

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme Studium in Übersee Internationales - Überblick Vorüberlegungen Übersee-Austauschprogramme des IStO Wohin? Wie? Finanzierung? Andere Wege ins Ausland Fakultät BE MUNDUS VDAC auf eigene Faust 2 Gründe für

Mehr

Informationen zum Antrag auf Zulassung zur Magisterprüfung

Informationen zum Antrag auf Zulassung zur Magisterprüfung Informationen zum Antrag auf Zulassung zur Magisterprüfung Anmeldung zur Prüfung Die Termine sind dem Vorlesungsverzeichnis und dem Aushang beim Prüfungsamt zu entnehmen. Terminänderungen werden per Aushang

Mehr

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Falls nicht anders vermerkt, müssen alle Anträge in dreifacher, vollständiger Ausfertigung (ein Original, zwei Kopien) mit jeweils drei Passbildern

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2013 vom 4. September 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2013 vom 4. September 2013 Mitteilungsblatt Nr. 37/2013 vom 4. September 2013 Zulassungsordnung des Master-Studiengangs MBA Master of Business Administration des IMB Institute of Management Berlin vom 18.06.2013 Mitteilungsblatt

Mehr

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014

Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014 Aufnahmeordnung für den Masterstudiengang Transkulturelle Studien der Universität Bremen Vom 19. Februar 2014 Der Rektor der Universität Bremen hat am 19. Februar 2014 nach 110 Absatz 3 des Bremischen

Mehr

Informationsveranstaltung FeP-Gruppen Wirtschaft

Informationsveranstaltung FeP-Gruppen Wirtschaft Informationsveranstaltung FeP-Gruppen Wirtschaft Sara Khaffaf-Roenspieß FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES W-Kurs externe Feststellungsprüfung Wann sind die Prüfungen? Praktika? Was passiert nach

Mehr

Auslandssemester wo und wie

Auslandssemester wo und wie Auslandssemester wo und wie Als free mover oder an eine Partnerhochschule? In Europa oder in Übersee? Freiwillig oder integriert? Als reguläres Semester oder als Urlaubssemester? 1 Semester oder 2 Semester?

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM)

Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM) Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den Masterstudiengang International Supply Chain Management (MSCM) Beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften am 04.12.2013,

Mehr

Ordnung der. Merz Akademie Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart, Staatlich anerkannt nachfolgend Merz Akademie genannt

Ordnung der. Merz Akademie Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart, Staatlich anerkannt nachfolgend Merz Akademie genannt Ordnung der Merz Akademie Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien, Stuttgart, Staatlich anerkannt nachfolgend Merz Akademie genannt zur Vergabe des Stipendiums des Förderkreises der Merz Akademie e.v.

Mehr

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz

PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz INFOBLATT PJ Wechsel an Lehrkrankenhäuser der Uni Mainz Allgemeine Informationen Anhang Unterlagen für das Studierendensekretariat zur Einschreibung Anmeldeformular zum PJ für Externe Studierende Merkblatt

Mehr

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt!

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! BRANDING CAREERS Die Brand Academy Bachelor-Studiengänge B.A. B.A. Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! An der Brand Academy zählen Marken und

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master-of- Science -Studiengang Psychologie an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf. vom 06.06.

Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master-of- Science -Studiengang Psychologie an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf. vom 06.06. Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master-of- Science -Studiengang Psychologie an der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf vom 06.06.2014 Aufgrund der 2 Absatz 4, 49 Absatz 7, 64 Absatz 1 des Gesetzes

Mehr

Deutschland-Stipendium 2015

Deutschland-Stipendium 2015 Deutschland-Stipendium 2015 Bewerbungsantrag für Studierende, die sich ab dem Sommersemester 2015 im 1. oder einem höheren Semester befinden. Die Bewerbungsfrist endet am 31.10.2015. Hinweis: Bitte achten

Mehr

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer Erasmus+ ist das neue Programm der Europäischen Union zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Erasmus+ ermöglicht es Ihnen, einen Teil Ihres Studiums an einer Erasmus-Partnerhochschule

Mehr

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt!

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! BRANDING CAREERS Die Brand Academy Bachelor-Studiengänge B.A. B.A. Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! An der Brand Academy zählen Marken und

Mehr

Zulassungsantrag (APPLICATION FOR ADMISSION)

Zulassungsantrag (APPLICATION FOR ADMISSION) 1 Zulassungsantrag (APPLICATION FOR ADMISSION) (For further information, please visit our web site www.hs-kl.de/fachbereiche/bw/studiengaenge/master-studiengaenge) MASTER Mittelstandsmanagement Sommersemester

Mehr

Studium im Ausland für Studierende der FWW

Studium im Ausland für Studierende der FWW OVGU International Office 1 Studium im Ausland für Studierende der FWW mit Förderprogrammen der OVGU Information des Akademischen Auslandsamtes, Oktober 2015 OVGU International Office 2 www.ovgu.de/international

Mehr

Nähere Informationen zu diesem Bewerbungsverfahren finden Sie unter: https://www.th-koeln.de/internationales/degree-seeking-students_6531.

Nähere Informationen zu diesem Bewerbungsverfahren finden Sie unter: https://www.th-koeln.de/internationales/degree-seeking-students_6531. An die Leiterin des Masterstudiengangs Fachübersetzen Frau Prof. Dr. Monika Krein-Kühle Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation Ubierring 48 D-50678 Köln Bewerbung um die Teilnahme am

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2014 vom 25. April 2014

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2014 vom 25. April 2014 Mitteilungsblatt Nr. 18/2014 vom 25. April 2014 Zulassungsordnung des Master-Studiengangs Tax Policy and Tax Administration des IMB Institute of Management Berlin vom 21.01.2014 Mitteilungsblatt Herausgeber:

Mehr

DAAD/OSI-Programm Balkan

DAAD/OSI-Programm Balkan DAAD/OSI-Programm Balkan Ziel Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Open Society Foundations (OSF) führen ein gemeinsames Stipendienprogramm für Graduierte der Fachbereiche Geistes-,

Mehr

Satzung der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg für die Vergabe von Deutschlandstipendien

Satzung der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg für die Vergabe von Deutschlandstipendien Satzung der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg für die Vergabe von Deutschlandstipendien vom 18. Mai 2011 Zur Regelung der Vergabe von Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz vom 21. Juli

Mehr

Inhalt. 1 Zulassungsvoraussetzungen zum Master-of-Science -Studiengang Psychologie und Feststellung der besonderen Eignung... 2

Inhalt. 1 Zulassungsvoraussetzungen zum Master-of-Science -Studiengang Psychologie und Feststellung der besonderen Eignung... 2 Ordnung für die Feststellung der besonderen Eignung für den Studiengang Psychologie mit dem Abschluss Master of Science (M.Sc.) der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität

Mehr

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15.

Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15. Aufnahmeordnung für die Masterstudiengänge Produktionstechnik I und Produktionstechnik II an der Universität Bremen, berichtigt Vom 15. Oktober 2015 Der Rektor der Universität Bremen hat am 15. Oktober

Mehr

ORDNUNG INTERNATIONALE MIGRATION UND INTERKULTURELLE BEZIEHUNGEN (IMIB) FACHBEREICH SOZIALWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG

ORDNUNG INTERNATIONALE MIGRATION UND INTERKULTURELLE BEZIEHUNGEN (IMIB) FACHBEREICH SOZIALWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FACHBEREICH SOZIALWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG INTERNATIONALE MIGRATION UND INTERKULTURELLE BEZIEHUNGEN (IMIB) beschlossen in der 5. Sitzung

Mehr

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009

der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Satzung für das Auswahlverfahren Masterstudiengänge International Business & Intercultural Management (MIBIM) und International Tourism Management (MITM) der Hochschule Heilbronn vom 10. Juli 2009 Aufgrund

Mehr

ORDNUNG PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG

ORDNUNG PSYCHOLOGIE FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG FACHBEREICH HUMANWISSENSCHAFTEN ORDNUNG ÜBER DEN ZUGANG UND DIE ZULASSUNG FÜR DEN KONSEKUTIVEN MASTERSTUDIENGANG PSYCHOLOGIE beschlossen in der 50. Sitzung des Fachbereichsrats des Fachbereichs Humanwissenschaften

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Hochschulzugang

1 Geltungsbereich. 2 Hochschulzugang Ordnung über den Zugang und die Zulassung für den dualen Bachelor-Studiengang Integrated Media & Communication der Fakultät III Medien, Information und Design der Hochschule Hannover, Abteilung Information

Mehr

23/13 22. Mai 2013 Amtliches Mitteilungsblatt

23/13 22. Mai 2013 Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 23/13 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 315 23/13 22. Mai 2013 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den Masterstudiengang Business Administration and Engineering

Mehr

Ausschreibung für das Deutschlandstipendium an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Bewilligungsjahr 2015/16. 1.

Ausschreibung für das Deutschlandstipendium an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof. Bewilligungsjahr 2015/16. 1. Ausschreibung für das Deutschlandstipendium an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hof Bewilligungsjahr 2015/16 Mit dem Deutschlandstipendium unterstützt die Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Bewerbungsbogen für ein Fernstudium

Bewerbungsbogen für ein Fernstudium Hiermit bewerbe ich mich um einen Studienplatz an der staatlich anerkannten, privaten. Bachelor-Studiengang: Betreuendes Studienzentrum: Stempel des BK B.A. Betriebswirtschaft (Fernstudium) Studienbeginn:

Mehr

Zugangs- und Auswahlordnung für den Masterstudiengang International Logistics and Management (M.Sc.)

Zugangs- und Auswahlordnung für den Masterstudiengang International Logistics and Management (M.Sc.) Zugangs- und Auswahlordnung für den Masterstudiengang International Logistics and Management (M.Sc.) des Departments Wirtschaft der Fakultät Wirtschaft und Soziales der Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Mehr

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master

Richtlinie der Fachhochschule Jena. zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Richtlinie der Fachhochschule Jena zum Übergang vom ersten Hochschulabschluss zum Master Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich...3 2 Bewerbung...3 (1) Online-Bewerbung...3 (2) Bewerbungsunterlagen...3 (3)

Mehr

1. ein Motivationsschreiben im Umfang von höchstens zwei Seiten, Seite 1 von 5

1. ein Motivationsschreiben im Umfang von höchstens zwei Seiten, Seite 1 von 5 Satzung für die Vergabe von Deutschlandstipendien der HafenCity Universität Hamburg Vom 11. Mai 2011 Zur Regelung der Vergabe von Stipendien nach dem Stipendienprogramm-Gesetz (StipG) vom 21. Juli 2010

Mehr

Zulassungsrichtlinie

Zulassungsrichtlinie Zulassungsrichtlinie-Master-1.1.1.doc Seite - 1 - Stand: 11.6.2010 Zulassungsrichtlinie der Wiesbaden Business School der Hochschule RheinMain University of Applied Sciences Wiesbaden Rüsselsheim Geisenheim

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Ein Vortrag von Maria Maar Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Ein Vortrag von Maria Maar 04. November 2015 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für

Mehr

Eignungsfeststellungsverfahren für das Masterstudium Architektur 2015/16 - FAQs Stand: Juni 2015

Eignungsfeststellungsverfahren für das Masterstudium Architektur 2015/16 - FAQs Stand: Juni 2015 Eignungsfeststellungsverfahren für das Masterstudium Architektur 2015/16 - FAQs Stand: Juni 2015 Wo erhalte ich Auskünfte zum Ablauf der Online-Bewerbung? Auf der Homepage der Fachhochschule Köln hat die

Mehr

Informationen für internationale Bewerberinnen und Bewerber (Master)

Informationen für internationale Bewerberinnen und Bewerber (Master) CampusCenter Alsterterrasse 1, 20354 Hamburg, www.uni-hamburg.de/campuscenter Informationen für internationale Bewerberinnen und Bewerber (Master) Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Studium an

Mehr

Bewerbungsmerkblatt für den Studiengang Promotion (Dr. phil, Dr. rer. pol.)

Bewerbungsmerkblatt für den Studiengang Promotion (Dr. phil, Dr. rer. pol.) Studierendenservice Bewerbungsmerkblatt für den Studiengang Promotion (Dr. phil, Dr. rer. pol.) An der Universität Flensburg werden im Rahmen des erfolgreich abgeschlossenen Promotionsverfahrens die akademischen

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 292 2013 Verkündet am 29. April 2013 Nr. 92 Zugangs- und Zulassungsordnung für den Master of Education Lehramt an beruflichen Schulen der Universität Bremen Vom 6.

Mehr

MERKBLATT Herausgegeben vom Gemeinsamen Prüfungsausschuss des Fachbereichs B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics

MERKBLATT Herausgegeben vom Gemeinsamen Prüfungsausschuss des Fachbereichs B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics MERKBLATT Herausgegeben vom Gemeinsamen Prüfungsausschuss des Fachbereichs B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Stand: 18.05.2015 Merkblatt zum Bewerbungsverfahren für

Mehr

Eignungsverfahren für Master-Studiengänge an der Fakultät für Informatik

Eignungsverfahren für Master-Studiengänge an der Fakultät für Informatik Eignungsverfahren für Master-Studiengänge an der Fakultät für Informatik Diese Präsentation kann nicht jeden Einzelfall abdecken. Bei Unklarheiten insb. in Bezug auf Fristen und einzureichende Unterlagen

Mehr

Zugangs- und Zulassungsordnung des Weiterbildenden Studiengangs Psychologische Psychotherapie (WSPP)

Zugangs- und Zulassungsordnung des Weiterbildenden Studiengangs Psychologische Psychotherapie (WSPP) Zugangs- und Zulassungsordnung des Weiterbildenden Studiengangs Psychologische Psychotherapie (WSPP) Der Fakultätsrat der Fakultät für Lebenswissenschaften der Technischen Universität Braunschweig hat

Mehr

Studieren im Ausland

Studieren im Ausland Studieren im Ausland a) Die geeignete Gasthochschule auswählen Fragen, die dabei eine Rolle spielen: - Welche fachlichen Schwerpunkte setzt die Gasthochschule? - Wie gut spreche ich die Unterrichtssprache

Mehr