Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Volkswirtschaftslehre & VWL sozialwissenschaftlicher Richtung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Volkswirtschaftslehre & VWL sozialwissenschaftlicher Richtung"

Transkript

1 14. September 2017 Fachspezifischer Vortrag B.Sc. Volkswirtschaftslehre & VWL sozialwissenschaftlicher Richtung Studienstart Wintersemester 2017/18 Helge Linnemann, M.A. Programm-Management WiSo-Studienberatungszentrum 1

2 Was Sie heute erwartet Studiengangaufbau B.Sc. Volkswirtschaftslehre und B.Sc. Volkswirtschaftslehre soz. Richtung Studienverlaufsempfehlungen für das erste Semester Exemplarische Stundenpläne Weitere Studienverlauf Folie: 2

3 Studiengangaufbau B.Sc. Volkswirtschaftslehre Folie: 3

4 Studienstruktur VWL Folie: 4

5 Studienstruktur VWL Vermittlung von Grundlagen in VWL und Methoden (90 LP) Folie: 5

6 Basis- und Aufbaubereich Gruppe Modul LP P/ W Soll LP Volkswirtschaftslehre und Methoden Basismodul Mikroökonomik (VWL) 9 P 90 Basismodul Makroökonomik (VWL) 9 P Basismodul Statistik 6 P Basismodul Mathematik 6 P Aufbaumodul Statistik 6 P Aufbaumodul Ökonometrie 6 P Aufbaumodul Quantitative Methoden 6 P Aufbaumodul Institutionen 6 P Aufbaumodul Mikroökonomik 9 P Aufbaumodul Internationale und Monetäre Ökonomik 9 P Aufbaumodul Wirtschaftspolitik 9 P Aufbaumodul Finanzwissenschaft 9 P Folie: 6

7 Studienstruktur VWL Ergänzende Module in BWL (36 LP) Folie: 7

8 Ergänzungsbereich Gruppe Modul LP P/ W Soll LP BWL Basismodul Accounting 12 P 36 Basismodul Technik des betrieblichen Rechnungswesens 6 P Basismodul Corporate Development 9 W Basismodul Finance 9 W Basismodul Marketing 9 W Basismodul Supply Chain Management 9 W Folie: 8

9 Schwerpunktsetzung in VWL, BWL, Anrechnungen aus dem Ausland (30 LP) Studienstruktur VWL Folie: 9

10 Schwerpunktbereich Gruppe Modul LP P/ W Soll LP Schwerpunktmodule Schwerpunktmodul Energy, Climate Change and Sustainability 12 W Min. Schwerpunktmodul Energy Markets and Regulation (Bachelor) 12 W Schwerpunktmodul Institutionenökonomik und ökonomische Politikberatung 12 W Schwerpunktmodul Macroeconomics, Money and Financial Markets 12 W Schwerpunktmodul Growth, Education and Inequality 12 W Schwerpunktmodul Managerial Economics 12 W Schwerpunktmodul Medienökonomie 12 W Schwerpunktmodul Psychoeconomics 12 W Schwerpunktmodul Public Economics 12 W Schwerpunktmodul Quantitative Methoden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 12 W Schwerpunktmodul Accounting and Taxation I 12 W Max. Schwerpunktmodul Strategy, Organization and Human Resources 12 W 12 Schwerpunktmodul Financial Management 12 W Schwerpunktmodul Financial Institutions 12 W Schwerpunktmodul Marketing 12 W Schwerpunktmodul Supply Chain Management 12 W Schwerpunktmodul Wirtschaftsgeographie 12 W Schwerpunktmodul kooperatives Wirtschaften 12 W Schwerpunktmodul Sozialpolitik 12 W Schwerpunktmodul Studies Abroad 12 W Schwerpunktmodul Behavioral Management Science 12 W Seminar Bachelorseminar Volkswirtschaftslehre 6 P 6 Folie: 10

11 Studienstruktur VWL Erwerb von Soft Skills : Sprachen, Präsentationstechniken Anrechnung von Praktika (12 LP) Folie: 11

12 Studienstruktur VWL Wissenschaftl. Abschlussarbeit (12 LP) Folie: 12

13 Studienverlaufsempfehlungen für das 1. Fachsemester Folie: 13

14 Empfehlung 1. Semester VWL Modul LP Pflicht / Wahl Bereich Prüfungsform Basismodul Mikroökonomik (VL, Ü, T: Grundzüge der Mikroökonomik) Basismodul Mathematik (VL, Ü, T: Mathematische Methoden für Ökonomen) Basismodul Statistik (VL, Ü, T: Beschreibende Statistik und Wirtschaftsstatistik) Basismodul BWL Wahl I (VL, T: z.b. Corporate Development) 9 P Basis- und Aufbaubereich 6 P Basis- und Aufbaubereich 6 P Basis- und Aufbaubereich 9 P Ergänzungsbereich KL (90) KL (90) KL (90) KL (60) Summe 30 4 Prüfungen Folie: 14

15 Exemplarischer Stundenplan für das 1. Fachsemester VWL Folie: 15

16 Exemplarischer Stundenplan 1. FS Alternativen durch Austausch der VL, Ü, T möglich Nutzen Sie den Terminkalender in KLIPS 2.0! Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag h h h h h h Mathematische Methoden für Ökonomen (101 Hörsaal I) BM Statistik (Ü Gruppe 1) (101 Hörsaal I) BM Statistik (T Gruppe 3) (101 Seminarraum 524) Startet im 2. Term: BM Corporate Development (T Gruppe 4) (106 Seminarraum S11) Grundzüge der Mikroökonomik (Ü Gruppe 2) (101 Hörsaal I) BM Statistik (101 Hörsaal I) Grundzüge der Mikroökonomik (101 Hörsaal I) Grundzüge der Mikroökonomik (T Gruppe 9) (106 Seminarraum S01) Grundzüge der Mikroökonomik (100 Aula 1) Startet im 2. Term: BM Corporate Development (101 Hörsaal I) Mathematische Methoden für Ökonomen (Ü Gruppe 5) (101 Hörsaal XXIII) Startet im 2. Term: BM Corporate Development (101 Hörsaal I) BM Statistik (100 Aula 1) Mathematische Methoden für Ökonomen (101 Hörsaal I) Mathematische Methoden für Ökonomen (T Gruppe 30) (106 Seminarraum S22) Folie: 16

17 Weiterer Studienverlauf Folie: 17

18 B.Sc. Volkswirtschaftslehre (Start Wintersemester) Se m. WP/ P Modul Wintersemester Bereich 1 P Basismodul Mikroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 1 P Basismodul Mathematik Basis- und Aufbaubereich 6 1 P Basismodul Statistik Basis- und Aufbaubereich 6 1 P Basismodul BWL Wahl I Ergänzungsbereich 9 Sommersemester 30 2 P Aufbaumodul Mikroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 2 P Basismodul Makroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 2 P Aufbaumodul Statistik Basis- und Aufbaubereich 6 2 P Basismodul Technik des betrieblichen Rechnungswesens LP Ergänzungsbereich 6 Wintersemester 30 3 P Aufbaumodul Quantitative Methoden Basis- und Aufbaubereich 6 3 P Aufbaumodul Ökonometrie Basis- und Aufbaubereich 6 3 P Aufbaumodul Wirtschaftspolitik Basis- und Aufbaubereich 9 3 P Basismodul BWL Wahl II Ergänzungsbereich 9 Folie: 18

19 Sommersemester 4 P Aufbaumodul Internationale und Monetäre Ökonomik 4 P Aufbaumodul Finanzwissenschaft Basis- und Aufbaubereich 9 Basis- und Aufbaubereich 9 4 P Basismodul Accounting Ergänzungsbereich 12 Wintersemester 30 5 WP Schwerpunktmodul I Schwerpunktbereich 12 5 P Studium Integrale Studium Integrale 12 5 P Aufbaumodul Institutionen Basis- und Aufbaubereich 6 Sommersemester 30 6 P Bachelorseminar VWL Schwerpunktbereich 6 6 WP Schwerpunktmodul II Schwerpunktbereich 12 6 P Thesis Bachelor VWL Thesis Folie: 19

20 Studiengangaufbau B.Sc. Volkswirtschaftslehre soz. Richtung Folie: 20

21 Studienstruktur VWL soz. Richtung Folie: 21

22 Studienstruktur VWL soz. Richtung Vermittlung von Grundlagen in VWL u. in den Methoden (84 LP) Folie: 22

23 Basis- und Aufbaubereich Gruppe Modul LP P/ W Soll LP Volkswirtschaftslehre und Methoden Basismodul Mikroökonomik (VWL soz.) 9 P Basismodul Makroökonomik (VWL soz.) 9 P Basismodul Statistik 6 P Basismodul Mathematik 6 P Aufbaumodul Statistik 6 P Aufbaumodul Ökonometrie 6 P Aufbaumodul Mikroökonomik 9 P Aufbaumodul Internationale und Monetäre Ökonomik 9 P Aufbaumodul Finanzwissenschaft 9 P Aufbaumodul Wirtschaftspolitik 9 P Aufbaumodul Institutionen und angewandte Wirtschaftsforschung 6 P Folie: 23

24 Studienstruktur VWL soz. Richtung Politikwissenschaftliche oder soziologische / sozialpsychologische Ergänzung (42 LP) Folie: 24

25 Ergänzungsbereich Gruppe Modul LP P/ W Soll LP Politikwissenschaft Basismodul Politikwissenschaft I (Bachelor) 6 P 42 Soziologie und emp. Sozialforschung Basismodul Politikwissenschaft II (Bachelor) 12 P Basismodul Politikwissenschaft III (Bachelor) 12 P Ergänzungsmodul Methoden Politikwissenschaft 6 P Ergänzungsmodul Seminar Politikwissenschaft 6 P Basismodul Soziologie I (Bachelor) 9 P 42 Basismodul Soziologie II (Bachelor) 9 P Basismodul Einführung in die Psychologie 6 P Ergänzungsmodul Seminar Soziologie 6 P Schwerpunktmodul Angewandte Methoden Soziologie 12 P Folie: 25

26 Studienstruktur VWL soz. Richtung Schwerpunktsetzung in VWL, den Sozialwissenschaften, Anrechnungen aus dem Ausland (30 LP) Folie: 26

27 Schwerpunktbereich Gruppe Modul LP P/ W Soll LP Schwerpunktmodule Schwerpunktmodul Energy, Climate Change and Sustainability 12 W Min. Seminar Schwerpunktmodul Energy Markets and Regulation (Bachelor) 12 W Schwerpunktmodul Macroeconomics, Money and Financial Markets 12 W Schwerpunktmodul Growth, Education and Inequality 12 W Schwerpunktmodul Quantitative Methoden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 12 W Schwerpunktmodul Psychoeconomics 12 W Schwerpunktmodul Managerial Economics 12 W Schwerpunktmodul Medienökonomie 12 W Schwerpunktmodul Public Economics 12 W Schwerpunktmodul Institutionenökonomik und ökonomische Politikberatung 12 W Schwerpunktmodul Wirtschaftsgeographie 12 W Max. Schwerpunktmodul Studies Abroad 12 W Schwerpunktmodul kooperatives Wirtschaften 12 W Schwerpunktmodul Sozialpolitik 12 W Bachelorseminar Volkswirtschaftslehre sozialwissenschaftlicher Richtung P 6 Folie: 27

28 Studienstruktur VWL soz. Richtung Erwerb von Soft Skills : Sprachen Präsentationstechniken Anrechnung von Praktika (12 LP) Folie: 28

29 Studienstruktur VWL soz. Richtung Wissenschaftliche Abschlussarbeit (12 LP) Folie: 29

30 Empfehlung 1. Semester in VWL soz. Richtung Modul LP Pflicht / Wahl Bereich Prüfungsform Basismodul Mikroökonomik (VL, Ü, T: Grundzüge der Mikroökonomik) Basismodul Mathematik (VL, Ü, T: Mathematische Methoden für Ökonomen) Basismodul Statistik (VL, Ü, T: Beschreibende Statistik und Wirtschaftsstatistik) 9 P Basis- und Aufbaubereich 6 P Basis- und Aufbaubereich 6 P Basis- und Aufbaubereich KL (90) KL (90) KL (90) Basismodul Politikwissenschaft I ODER Basismodul Soziologie I (VL, T: z.b. Einführung in die soziologische Theorie) 9 P Ergänzungsbereich KL (60) Summe 30 4 Prüfungen Folie: 30

31 Exemplarischer Stundenplan 1. FS Exemplarischer Stundenplan für Politikwissenschaften Nutzen Sie den Terminkalender in KLIPS 2.0! Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag h Grundzüge der Mikroökonomik (Ü Gruppe 2) (101 Hörsaal I) Grundzüge der Mikroökonomik (100 Aula 1) Einführung in die Außenpolitik (T Gruppe 5) (106 Seminarraum S13) Grundzüge der Mikroökonomik (T Gruppe 7) (106 Seminarraum S26) h Mathematische Methoden für Ökonomen (101 Hörsaal I) Mathematische Methoden für Ökonomen (101 Hörsaal I) h BM Statistik (101 Hörsaal I) h h h BM Statistik (Ü Gruppe 1) (101 Hörsaal I) BM Statistik (T Gruppe 3) (101 Seminarraum 524) Einführung in die Außenpolitik (105 Hörsaal B) Grundzüge der Mikroökonomik (101 Hörsaal I) Mathematische Methoden für Ökonomen (Ü Gruppe 5) (101 Hörsaal XXIII) BM Statistik (100 Aula 1) Mathematische Methoden für Ökonomen (T Gruppe 30) (106 Seminarraum S22) Folie: 31

32 Exemplarischer Stundenplan 1. FS Exemplarischer Stundenplan für Soziologie Nutzen Sie den Terminkalender in KLIPS 2.0! Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag h Grundzüge der Mikroökonomik (Ü Gruppe 2) (101 Hörsaal I) Grundzüge der Mikroökonomik (100 Aula 1) Grundzüge der Mikroökonomik (T Gruppe 7) (106 Seminarraum S26) h Mathematische Methoden für Ökonomen (101 Hörsaal I) Einführung in die soziologische Theorie (100 Aula 1) Mathematische Methoden für Ökonomen (101 Hörsaal I) h h h BM Statistik (Ü Gruppe 1) (101 Hörsaal I) BM Statistik (T Gruppe 3) (101 Seminarraum 524) BM Statistik (101 Hörsaal I) Grundzüge der Mikroökonomik (101 Hörsaal I) Mathematische Methoden für Ökonomen (Ü Gruppe 5) (101 Hörsaal XXIII) Einführung in die soziologische Theorie (105 Hörsaal B) BM Statistik (100 Aula 1) Einführung in die soziologische Theorie (T Gruppe 5) (101 Seminarraum 524) Mathematische Methoden für Ökonomen (T Gruppe 30) (106 Seminarraum S22) Folie: 32

33 Weiterer Studienverlauf Folie: 33

34 Aufbau Politikwissenschaften B.Sc. VWL soz. Richtung Politikwissenschaft Sem. WP/ P Modul Wintersemester Bereich 1 P Basismodul Mikroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 1 P Basismodul Statistik Basis- und Aufbaubereich 6 1 P Basismodul Mathematik Basis- und Aufbaubereich 6 1 P Basismodul Politikwissenschaft I Ergänzungsbereich 6 Sommersemester 27 2 P Aufbaumodul Mikroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 2 P Aufbaumodul Statistik Basis- und Aufbaubereich 6 2 P Basismodul Makroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 2 P Studium Integrale Studium Integrale 6 Wintersemester 30 3 P Aufbaumodul Wirtschaftspolitik Basis- und Aufbaubereich 9 3 P Aufbaumodul Ökonometrie Basis- und Aufbaubereich 6 3 P Ergänzungsmodul Methoden Politikwissenschaft LP Ergänzungsbereich 6 3 P Basismodul Politikwissenschaft III Ergänzungsbereich 12 Folie: 34

35 Aufbau Politikwissenschaften Sommersemester 4 P Aufbaumodul Internationale und Monetäre Ökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 4 P Aufbaumodul Finanzwissenschaft Basis- und Aufbaubereich 9 4 P Basismodul Politikwissenschaft II Ergänzungsbereich 12 5 P 5 P Wintersemester 30 Aufbaumodul Institutionen und angewandte Wirtschaftsforschung Ergänzungsmodul Seminar Politikwissenschaft Basis- und Aufbaubereich 6 Ergänzungsbereich 6 5 WP Schwerpunktmodul I Schwerpunktbereich 12 5 P Studium Integrale Studium Integrale 6 Sommersemester 30 6 WP Schwerpunktmodul II Schwerpunktbereich 12 6 P Bachelorseminar Volkswirtschaft sozialwissenschaftlicher Richtung 6 P Thesis Bachelor VWL sozialwissenschaftlicher Richtung Schwerpunktbereich 6 Thesis Folie: 35

36 Aufbau Soziologie B.Sc. VWL soz. Richtung Soziologie Sem. WP/P Modul Wintersemester Bereich 1 P Basismodul Mikroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 1 P Basismodul Statistik Basis- und Aufbaubereich 6 1 P Basismodul Mathematik Basis- und Aufbaubereich 6 1 P Basismodul Soziologie I Ergänzungsbereich 9 Sommersemester 30 2 P Basismodul Makroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 2 P Aufbaumodul Mikroökonomik Basis- und Aufbaubereich 9 2 P Aufbaumodul Statistik Basis- und Aufbaubereich 6 2 P Basismodul Soziologie II Ergänzungsbereich 9 Wintersemester 30 3 P Aufbaumodul Ökonometrie Basis- und Aufbaubereich 6 3 P Aufbaumodul Wirtschaftspolitik Basis- und Aufbaubereich 9 3 P Basismodul Einführung in die Psychologie 3 P Schwerpunktmodul Angewandte Methoden Soziologie 1/2 Ergänzungsbereich Ergänzungsbereich LP 6 6 Folie: 36

37 Aufbau Soziologie Sommersemester 4 P Aufbaumodul Finanzwissenschaft Basis- und Aufbaubereich 9 4 P Aufbaumodul Internationale und Monetäre Ökonomik Basis- und Aufbaubereich 4 P Studium Integrale Studium Integrale 6 4 P Schwerpunktmodul Angewandte Methoden Soziologie 2/2 5 P Ergänzungsbereich Wintersemester 30 Aufbaumodul Institutionen und angewandte Wirtschaftsforschung Basis- und Aufbaubereich 6 5 P Ergänzungsmodul Seminar Soziologie Ergänzungsbereich 6 5 WP Schwerpunktmodul I Schwerpunktbereich 12 5 P Studium Integrale Studium Integrale 6 Sommersemester 30 6 WP Schwerpunktmodul II Schwerpunktbereich 12 6 P Bachelorseminar Volkswirtschaft sozialwissenschaftlicher Richtung 6 P Thesis Bachelor VWL sozialwissenschaftlicher Richtung Schwerpunktbereich Thesis Folie: 37

38 Nutzen Sie unsere Homepage als Informationsquelle Unter Studium Bachelor VWL/VWL soz. finden Sie den Aufbau Ihres Studiengangs Dort finden Sie auch weitere Informationen für Erstsemester, Studium Integrale, etc. Im Bereich Dokumente und Medien stehen Ihnen Materialien zur Studienorganisation zur Verfügung, z.b. das Modulhandbuch und die Prüfungsordnungen sowie die Präsentationen der heutigen Veranstaltung Folie: 38

39 Fragen?? Folie: 39

40 Die WiSo-Fakultät wünscht Ihnen einen erfolgreichen Studienstart! Folie: 40

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik WISO- STUDIENBERATUNGZENTRUM www.wiso.uni-koeln.de/wiso-sbz.html wiso-beratung@uni-koeln.de WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWIS- SENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Mehr

Modulhandbuch Bachelor

Modulhandbuch Bachelor 1 Modulhandbuch Bachelor 1. Oktober 2014 bis 30. September 2015 Universität zu Köln Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät 2 Dieses Modulhandbuch vermittelt mit den einzelnen Modulbeschreibungen

Mehr

Aufbau des Bachelorstudiengangs Economics. an der Universität Bayreuth *

Aufbau des Bachelorstudiengangs Economics. an der Universität Bayreuth * Aufbau des Bachelorstudiengangs Economics an der Universität Bayreuth * Diese Kurzfassung zeigt komprimiert den Verlauf des Bachelorstudiengangs Economics an der Universität Bayreuth mit dem Abschluss

Mehr

Informationen zur Profilgruppenwahl

Informationen zur Profilgruppenwahl Informationen zur Profilgruppenwahl Vortrag des WiSo-Studienberatungszentrums http:// -1- Der Wahlbereich im Bachelor Wahl und Wechsel von Profilgruppen Angebot im Wahlbereich Anrechnungsprofilgruppen

Mehr

Aufbau des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaft und Entwicklung an der Universität Bayreuth*

Aufbau des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaft und Entwicklung an der Universität Bayreuth* Aufbau des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaft und an der Universität Bayreuth* Diese Kurzfassung zeigt komprimiert den Verlauf des Bachelorstudiengangs Internationale Wirtschaft & an der Universität

Mehr

Studienstart International

Studienstart International Studienstart International Einführungsveranstaltung für Studierende aus dem Ausland Neu an der WiSo? Erste Schritte in Studium und Leben in Köln WiSo-Studienberatungszentrum 5. April 2016-1- Inhalt 1.

Mehr

Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre

Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaftslehre Prüfungsordnung 0 Mercator School of Management Studienjahr 0/7 Seite Fachsemester Studienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik und Wirtschaftsmathematik

Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik und Wirtschaftsmathematik WISO- STUDIENBERATUNGZENTRUM www.wiso.uni-koeln.de/wiso-sbz.html wiso-beratung@uni-koeln.de WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN Ab WiSe 15/16 MASTERSTUDIENGÄNGE Mathematik

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Umgestaltung des Bachelorstudiengangs BWL

Umgestaltung des Bachelorstudiengangs BWL Umgestaltung des Bachelorstudiengangs BWL Übergangsregelungen für den Wechsel von PO 09 zu PO 16 Mercator School of Management Übergang Bachelor BWL PO 09 zu 16 Juli 016 Seite 1 Fachsemester Studienverlaufsplan

Mehr

Wirtschaftswissenschaft Lehramt (B.A.)

Wirtschaftswissenschaft Lehramt (B.A.) Institut für Volkswirtschaftslehre und Recht Informationsveranstaltung zum Bachelor-Hauptfach Wirtschaftswissenschaft Lehramt (B.A.) Inhalte Bachelor-Hauptfach Wirtschaftswissenschaft (Lehramt) Struktur

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand Juli 2016) Musterstudienpläne Regelprofil (BWL,

Mehr

Modulhandbuch Bachelor

Modulhandbuch Bachelor Modulhandbuch Bachelor 1 1. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Universität zu Köln Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät 2 Dieses Modulhandbuch vermittelt mit den einzelnen Modulbeschreibungen

Mehr

Master of Science. Business Administration

Master of Science. Business Administration Master of cience Business Administration Accounting Abbildung der tudiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten ie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der tudienstruktur handelt, die das Wio-tudienberatungszentrum

Mehr

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor)

Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) Anlage 26 b Fachspezifische Anlage für das Fach Wirtschaftswissenschaften (Zwei-Fächer-Bachelor) vom 01.10.2014 - Lesefassung - 1. Bachelorgrad Die Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Mehr

Studienverlaufspläne für den Bachelor-Teilstudiengang Sozialwissenschaften (Lehramt)

Studienverlaufspläne für den Bachelor-Teilstudiengang Sozialwissenschaften (Lehramt) Studienverlaufspläne für den Bachelor-Teilstudiengang Sozialwissenschaften (Lehramt) für Studierende, die das Unterrichtsfach Sozialwissenschaften ab 0/ beginnen Rechtsgrundlage: Neufassung der Fachspezifischen

Mehr

Übersicht über die von der Abteilung VWL für die Diplomstudiengänge auslaufend angebotenen Pflichtveranstaltungen

Übersicht über die von der Abteilung VWL für die Diplomstudiengänge auslaufend angebotenen Pflichtveranstaltungen Übersicht über die von der Abteilung VWL auslaufend angebotenen Pflichtveranstaltungen Semester Frühjahr 2007 Mikroökonomik A als Ersatz für Mikro II Makroökonomik A als Ersatz für Makro II Statistik I+II

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für das Beifach Volkswirtschaftslehre der Abteilung Volkswirtschaftslehre der Universität Mannheim

Studien- und Prüfungsordnung für das Beifach Volkswirtschaftslehre der Abteilung Volkswirtschaftslehre der Universität Mannheim Studien- und Prüfungsordnung für das Beifach Volkswirtschaftslehre der Abteilung Volkswirtschaftslehre der Universität Mannheim vom 11.06.2012 (Bekanntmachungen des Rektorats Nr. 13/2012 vom 13. Juni 2012

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Bachelor Wirtschaftspädagogik (mit Lehramtsoption) Neue PO/SO= 2007

Bachelor Wirtschaftspädagogik (mit Lehramtsoption) Neue PO/SO= 2007 Bachelor Wirtschaftspädagogik (mit Lehramtsoption) Neue PO/SO= 200 Kernfach Wirtschaftswissenschaften Zweitfach allgemeines Zweitfach oder betriebliches Rechnungswesen Kernfach Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Klausuren / Exams der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für das SS 2016

Klausuren / Exams der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für das SS 2016 Klausuren / Exams der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für das SS 2016 Stand: 31. Mai 2016 Konzerncontrolling (MW18.2) - PN: 310521 Diese Klausur wird vom Lehrstuhl organisiert. VM Software- und

Mehr

Studienplan Grundstudium Grundstudium

Studienplan Grundstudium Grundstudium Studienplan Grundstudium Grundstudium Modul G 1: I Modul G 2: Soziologie I Modul G 3: Wirtschaftswissenschaft I G1.1 Grundlagen der G1.2 Grundbegriffe der Politik- und Verwaltungswissenschaft G1.3 Politische

Mehr

Master Volkswirtschaftslehre (VWL) Internationale Volkswirtschaftslehre

Master Volkswirtschaftslehre (VWL) Internationale Volkswirtschaftslehre Master Volkswirtschaftslehre (VWL) Internationale Volkswirtschaftslehre (IVWL) WS 2014/15 Aufbau Master VWL (120 ECTS) Modulblock (84 ECTS) Pflichtmodul Methoden der VWL (18 ECTS) Beachte Übergangsregelung

Mehr

Studienordnung. für die Bachelorstudiengänge. Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Internationales Management. vom 05.

Studienordnung. für die Bachelorstudiengänge. Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Internationales Management. vom 05. Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Internationales Management vom 05. April 2006 in der Fassung vom 03. Juni 2009 Aufgrund des Hochschulgesetzes

Mehr

Politikwissenschaft. Einführung Sommersemester 2016

Politikwissenschaft. Einführung Sommersemester 2016 Politikwissenschaft Einführung Sommersemester 2016 Studium der Politikwissenschaft Was Sie mitbringen... Politisches Interesse und regelmäßige Zeitungslektüre Freude am wissenschaftlichen Arbeiten Lesen,

Mehr

Studiengang Lehramt Regelschule Sozialkunde

Studiengang Lehramt Regelschule Sozialkunde Studiengang Lehramt Regelschule Sozialkunde Vorwort Der Lehramtsstudiengang Sozialkunde an Regelschulen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist sowohl an den Kompetenzbereichen und Standards des

Mehr

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung:

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: Sowi (KF), Sozi (HF), Sozi (NF) 06.06.2013 Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: http://www.uni-trier.de/index.php?id=29150

Mehr

Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät. Einzelveranstaltungen

Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät. Einzelveranstaltungen Einzelveranstaltungen Veranstaltung Anzahl Bewertungen Gesamtbewertung Causal Inference with Directed Graphs 9 1,0 Selected Issues in Information Systems I/II - IT Strategy & Governance 12 1,0 Economics,

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre mit den Vertiefungslinien Accounting and Finance Management and Economics Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten müssen Fehlversuche

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Politikwissenschaft/Wirtschaftswissenschaft Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/25.08.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 24. März 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 7, S. 25 252) in der Fassung vom 23. Juni 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 56, S. 495 499) Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

Amtliche Mitteilungen 54/2012

Amtliche Mitteilungen 54/2012 AM 54/2012 Amtliche Mitteilungen 54/2012 Dritte Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Mathematik der Mathematisch- Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität vom 30.

Mehr

Politikwissenschaft. Einführung Sommersemester 2013

Politikwissenschaft. Einführung Sommersemester 2013 Politikwissenschaft Einführung Sommersemester 2013 Studium der Politikwissenschaft Was Sie mitbringen... Politisches Interesse und regelmäßige Zeitungslektüre Freude am wissenschaftlichen Arbeiten Lesen,

Mehr

906 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 13. November 2008 Nr. 120

906 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 13. November 2008 Nr. 120 906 Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen vom 13. November 2008 Nr. 120 1. Nach 4 Absatz 7 wird folgender neuer Absatz 8 eingefügt: (8) In Modulen, die regelhaft mit einer Klausur bzw. mit einer e-klausur

Mehr

Bachelor Studiengang Wirtschaftswissenschaften mit ökonomischem Wahlprofil

Bachelor Studiengang Wirtschaftswissenschaften mit ökonomischem Wahlprofil Bachelor Studiengang Wirtschaftswissenschaften mit ökonomischem Wahlprofil Institut für Volkswirtschaftslehre Studientag 21. 11. 2007 Aufbau des Studiengangs 1 Gemeinsames Grundstudium (3 Semester) Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Master of Arts in Master of Science

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Master of Arts in Master of Science Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Klausuren im WS 2015/2016

Klausuren im WS 2015/2016 Klausuren im WS 2015/2016 Montag 01.02.2016 () M 163 Groupware- and Workflowsysteme siehe Lehrstuhlwebsite () B 34 B 93 Unternehmensgründung/Business Plan 12.00-13.00 3.06.H 04 B.VM.BWL 520 Unternehmensgründung

Mehr

Informationsveranstaltung für Fortgeschrittene im Bachelor of Science BWL (Public and Non-Profit Management)*

Informationsveranstaltung für Fortgeschrittene im Bachelor of Science BWL (Public and Non-Profit Management)* Informationsveranstaltung für Fortgeschrittene im Bachelor of Science BWL (Public and Non-Profit Management)* Dipl.-Wirt.-Ang. Melanie Dunst Studienfachberatung Wirtschaftswissenschaften 28. April 2015,

Mehr

Lehramtsstudium in Kaiserslautern. Bildungswissenschaften. Informationsveranstaltung für Erstsemester Sommersemester 2012 Freitag, 13.4.

Lehramtsstudium in Kaiserslautern. Bildungswissenschaften. Informationsveranstaltung für Erstsemester Sommersemester 2012 Freitag, 13.4. Lehramtsstudium in Kaiserslautern Informationsveranstaltung für Erstsemester Sommersemester 2012 Freitag, 13.4.2012 Was sind? PÄDAGOGIK Beteiligte BILDUNGSWISSENSCHAFTEN Pädagogik Psychologie I Psychologie

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (Prüfungsordnung 200 - veraltet) mit den Vertiefungslinien Accounting and Finance Business Administration Management and Marketing Bitte

Mehr

Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen Bachelor of Arts in Volkswirtschaftslehre B.A. Econ (3 Jahre), seit SS 2000 Master of Arts in Volkswirtschaftslehre M.A. Econ (2 Jahre),

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterstudienprogramme Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

Regelungen für die Anerkennung von Leistungen beim Wechsel

Regelungen für die Anerkennung von Leistungen beim Wechsel Regelungen für die Anerkennung von Leistungen beim Wechsel im integrierten Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre/Sozialwissenschafte/Volkswirtschaftslehre von der Prüfungsordnung vom 01.07.2008

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

Vertiefungsrichtung Industrial Management

Vertiefungsrichtung Industrial Management Vertiefungsrichtung Industrial Management Wirtschaftswissenschaftliches Angebot Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Agenda A. WiSo-Vertiefung B. Fachwissenschaftliche Projektarbeit C. Labor

Mehr

Masterstudiengang Regionalstudien Lateinamerika. Wahlpflichtfächer. Volkswirtschaftslehre und Sozialwissenschaften

Masterstudiengang Regionalstudien Lateinamerika. Wahlpflichtfächer. Volkswirtschaftslehre und Sozialwissenschaften Masterstudiengang Regionalstudien Lateinamerika Wahlpflichtfächer Volkswirtschaftslehre und Sozialwissenschaften PO 2008 Informationen des WiSo-Studienberatungszentrums der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen

Mehr

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare

27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577. Art und Menge der Lehrveranstaltungen 1 VL und 1 SE oder 1 SE und 1 AG oder 2 Seminare 27.09.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 5/2012 577 Berichtigung der Fünften Änderung der Prüfungsordnung für die Fach- Bachelor- und Zwei-Fächer- Bachelorstudiengänge der Carl von Ossietzky Universität

Mehr

Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen Volkswirtschaftslehre an der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen Bachelor of Arts in Volkswirtschaftslehre B.A. Econ (3 Jahre), seit SS 2000 Master of Arts in Volkswirtschaftslehre M.A. Econ (2 Jahre),

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Ausführlicher Studienablaufplan für den Bachelor-Studiengang Soziologie (Stand: )

Ausführlicher Studienablaufplan für den Bachelor-Studiengang Soziologie (Stand: ) Ausführlicher Studienablaufplan für den Bachelor-Studiengang Soziologie (Stand:. 08. 009) Bitte beachten Sie: Dieser Ablaufplan gilt in dieser Fassung ausschließlich für die B.A.-Studierenden, die im WiSe

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 14. Oktober 2013

Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 14. Oktober 2013 Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 14. Oktober 2013 Prof. Dr. Dorothea Alewell (Programmdirektorin) Marina Saisaler (Studiengangskoordinatorin) Schwerpunktsprecherinnen

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2016/17 und das Sommersemester 2017

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2016/17 und das Sommersemester 2017 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2016/17 und das Sommersemester 2017 Stand: 10.02.2016 (FBR-Beschluss) Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht

Mehr

Studienordnung des Bachelor of Arts-Studiengangs Sozialwissenschaften

Studienordnung des Bachelor of Arts-Studiengangs Sozialwissenschaften Universität Rostock Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Studienordnung des Bachelor of Arts-Studiengangs Sozialwissenschaften vom Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung mit 38 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung

Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung Institut für Sportwissenschaft Master Sportwissenschaft Profile Sportmanagement & Gesundheitsförderung 11.10.2013, Dr. Marcel Fahrner / Dr. Jochen Mayer 1. Übersicht Studiengang 1. Übersicht Studiengang

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena

Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena Studium der Wirtschaftspädagogik an der FSU Jena Bachelor-/Masterstudiengänge zur Vorbereitung auf das Lehramt für Berufsbildende Schulen Gliederung Ziele der universitären (Handels-)Lehrerausbildung Geplante

Mehr

ANGEBOTE IM STUDIUM INTEGRALE FÜR STUDIERENDE ANDERER FAKULTÄTEN AN DER WISO-FAKULTÄT SOSE 2011

ANGEBOTE IM STUDIUM INTEGRALE FÜR STUDIERENDE ANDERER FAKULTÄTEN AN DER WISO-FAKULTÄT SOSE 2011 ANGEBOTE IM STUDIUM INTEGRALE FÜR STUDIERENDE ANDERER FAKULTÄTEN AN DER WISO-FAKULTÄT SOSE 2011 Achtung: Die nachstehenden Informationen richten sich nicht an Studierende der Bachelorstudiengänge der WiSo-Fakultät!

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Master Studiengänge in Economics

Master Studiengänge in Economics Master Studiengänge in Economics Stand: Februar 2010 1. Überblick 1.1 Masterstudiengänge allgemeiner VWL Master Studiengang mit interdisziplinärer iplinärer Struktur r und Schwerpunkt Europa. Er wird in

Mehr

Vergabe der Pflicht- und Wahlpflichtmodule

Vergabe der Pflicht- und Wahlpflichtmodule Vergabe der Pflicht- und Wahlpflichtmodule Wintersemester 2016/2017 Studiengangsmanagement Betriebswirtschaft 1 Grundsätze Was wir Ihnen ermöglichen Selbstentfaltung & Eigenverantwortung Berücksichtung

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt

Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studiengang Business Administration (Bachelor) - Tagesstudium Musterstudienplan 1. Studienabschnitt Studieneinheiten Grundlagen Instrumente Lerngebiet 1. Semester sws LP 2. Semester sws LP 3. Semester

Mehr

Modulhandbuch B.A. Sozialwissenschaften. - Allgemeiner Teil -

Modulhandbuch B.A. Sozialwissenschaften. - Allgemeiner Teil - Modulhandbuch B.A. Sozialwissenschaften - Allgemeiner Teil - BacSoz-WSM 300 ETH A 2. Modulgruppe/n Basismodul Basiskenntnisse der zentralen Gegenstands- und Materialbereiche der Europäischen Erwerb von

Mehr

Fundstelle: Hochschulanzeiger Nr.81 / 2012 vom 30.November 2012, S.110

Fundstelle: Hochschulanzeiger Nr.81 / 2012 vom 30.November 2012, S.110 Fundstelle: Hochschulanzeiger Nr.81 / 2012 vom 30.November 2012, S.110 Studiengangsspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Studiengang Logistik / Technische Betriebswirtschaftslehre (B.Sc.) an

Mehr

Anlage 27 Fachspezifische Anlage für das Fach Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt

Anlage 27 Fachspezifische Anlage für das Fach Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt Anlage 27 Fachspezifische Anlage für das Fach Betriebswirtschaftslehre mit juristischem Schwerpunkt vom 01.10.2014 - Lesefassung - Übergangsvorschriften: Studierende, die sich zum Zeitpunkt des Inkrafttretens

Mehr

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL

Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Studieneinstieg am Beispiel von Hochschulinstituten Schnittstelle Bachelor Master am Beispiel der BWL Präsentation im Rahmen der AGAB- Fachtagung 16. November 2010 Wirtschafts- und sozialwissenschaftliche

Mehr

18.12.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 6/2012 629

18.12.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 6/2012 629 18.12.2012 Amtliche Mitteilungen / 31. Jahrgang 6/2012 629 Berichtigung der Fünften Änderung der Prüfungsordnung für die Fach-Bachelor- und Zwei-Fächer- Bachelorstudiengänge der Carl von Ossietzky Universität

Mehr

Begrüßung der Studierenden im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften (SoSe 2015)

Begrüßung der Studierenden im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften (SoSe 2015) Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften gemeinsam unter einem Dach Begrüßung der Studierenden im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften (SoSe 2015) 1 Personalia Studentische Studienberatung

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business

Mehr

Master of Science Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt: Banken und Versicherungen. Der Schwerpunkt Banken und Versicherungen besteht aus:

Master of Science Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt: Banken und Versicherungen. Der Schwerpunkt Banken und Versicherungen besteht aus: Master of Science Betriebswirtschaftslehre Schwerpunkt: Banken und Versicherungen Der Schwerpunkt Banken und Versicherungen besteht aus: (1) 4 Pflichtmodulen (= 40 LP) (2) 2 aus 5 angebotenen Wahlpflichtplatzhaltern

Mehr

Terminplan WS 11/12. WiSo-Prüfungen Allgemeine BWL/VWL

Terminplan WS 11/12. WiSo-Prüfungen Allgemeine BWL/VWL Terminplan WS 11/12 WiSo-Prüfungen Allgemeine BWL/VWL im Rahmen der mathematischen Studiengänge Bachelor und Diplom (Mathematik und Wirtschaftsmathematik) Bitte beachten Sie, dass sich dieser Terminplan

Mehr

Wenig Reflexion in der deutschen Volkswirtschaftslehre

Wenig Reflexion in der deutschen Volkswirtschaftslehre Netzwerk Plurale Ökonomik e.v. Willy-Brandt-Platz 5 69115 Heidelberg www.plurale-oekonomik.de presse@plurale-oekonomik.de Mobil: 0176 / 74724919 Pressebericht Köln, den 21.03.2016 Wenig Reflexion in der

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Masterprogramme Business Management International Business and Management Management im Gesundheitswesen Management in Nonprofit-Organisationen

Mehr

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. Das wirtschaftswissenschaftliche Studium

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. Das wirtschaftswissenschaftliche Studium Das wirtschaftswissenschaftliche Studium Vorstellung des Fachbereichs Gründung 1971 Fachbereich Wirtschaftswissenschaft fünf forschungsorientierte Bachelorstudiengänge (B.Sc.) Masterstudiengänge (M.Sc.)

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Erstellt am: 04. März 2015 Stundenplan: Bachelor BWL, VWL, IM 2. Sem. Heimann, Ass. iur. Mikroökonomik (11025) Richter Angewandte Spieltheorie (11026) -, gkw Timme Angewandte Spieltheorie (11026) -, ukw

Mehr

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung -

Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Fakultät für Management, Kultur und Technik Studienordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Master of Business Administration - Neubekanntmachung - Diese Studienordnung,

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung

Nichtamtliche Lesefassung Nichtamtliche Lesefassung Fachprüfungsordnung der Universität Trier für die in den integrierten Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaftslehre/ Sozialwissenschaften/Volkswirtschaftslehre vom 11. Januar

Mehr

Lehramt Gymnasium studieren

Lehramt Gymnasium studieren Willkommen an der Carl von Ossietzky Universität Lehramt Gymnasium studieren Christa Funke 1 Wir unterstützten und beraten bei der Studienwahl beim Einstieg ins Studium bei der Studienorganisation www.zsb.uni-oldenburg.de2

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zulassungsvoraussetzungen. 3 Studiendauer, Studienbeginn

1 Geltungsbereich. 2 Zulassungsvoraussetzungen. 3 Studiendauer, Studienbeginn Lesefassung Dritte Änderung der Studienordnung der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften mit dem Abschluss Bachelor of Science vom 22. Januar 2015 Gemäß 3

Mehr

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105

Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 Einführung der neuen Fachprüfungsordnung für den Bachelorstudiengang BWL zum Wintersemester 2014/2105 (siehe http://www.wiso-studium.uni-kiel.de/de/bachelor/betriebswirtschaftslehre) Grundsätzliches Wenn

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Fachprüfungsordnung (Satzung) der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende der Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

Herzlich Willkommen. im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften

Herzlich Willkommen. im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften Herzlich Willkommen im Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften Informationen zum Studiengang Die Idee des Studiengangs Die Studienstruktur Vorstellung der Module Der Schwerpunkt Umwelt und Nachhaltigkeit

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin Nr. 16/2010 vom 24. Juni 2010 Änderung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business Management am Fachbereich

Mehr

Willkommen beim. Hochschulübergreifenden Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hamburg

Willkommen beim. Hochschulübergreifenden Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hamburg Einführung in das Bachelor-Studium Willkommen beim Hochschulübergreifenden Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Hamburg Dipl.-Hdl. Volker Pamperin Studiengangkoordinator Fachbereich Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Einführungsveranstaltung für alle Statistik Nebenfächer

Einführungsveranstaltung für alle Statistik Nebenfächer Einführungsveranstaltung für alle Statistik Nebenfächer Johanna Brandt (Nebenfachstudienberatung) Institut für Statistik, LMU 02. Oktober 2014 Johanna Brandt (Institut für Statistik, LMU) Nebenfachstudienberatung

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr