L Montageanleitung Mounting Instructions Instructions de montage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "L Montageanleitung Mounting Instructions Instructions de montage"

Transkript

1 EDK10200EV3!.%)B!.%)B Montageanleitung Mounting Instructions Instructions de montage Drive PC

2 Diese Dokumentation ist gültig für Drive PC ab dem Gerätestand This documentation is only valid for Drive PC as of version Ce fascicule s applique aux Drive PC à partir de la version EP EI EI EI EI 1B 2.0 Typ Type Type Drive PC Drive PC Drive PC Hardwarestand Hardware version Version de matériel Softwarestand Software version Version de logiciel Montage und Installation der Drive PC nur im spannungslosen Zustand durchführen! Die Drive PC enthält elektrostatisch gefährdete Bauelemente! Vor Arbeiten im Bereich der Anschlüsse muß sich das Personal von elektrostatischen Aufladungen befreien. Mounting and installation of the Drive PC must be carried out when no voltage is applied! The Drive PC contains electrostatically endangered components! Prior to assembly and service operations, the personnel must be free of electrostatic charge. e montage et l installation du Drive PC doivent être réalisés l appareil étant hors tension. e Drive PC comprend des composants à décharges électrostatiques! Avant de procéder aux travaux sur les raccords, les personnes effectuant ce travail devront se libérer des décharges électrostatiques. Aktuelle Dokumentationen & Software-Updates zu enze Produkten finden Sie auf unserer Homepage! The latest documentation & software updates for enze products can be found on our homepage! Pour la documentation et les logiciels actuels sur les produits enze, voir notre site Web! Service Downloads 2005 enze Drive Systems GmbH /2005 TD17

3 GOBA DRIVE 6 SH PRG PaR2 PaRa Par save l ECOM A/B plc007

4 Funktionskontrolle Drive PC Die Verbindung zwischen PC und Drive PC mit dem PC-Systembusmodul nur bei ausgeschalteten Geräten herstellen! VDC/0V 4 l Drive PC Developer Studio X5 GND OW HI? plc017 Schritt Bemerkung siehe auch PC-Systembusmodul Busabschlußwiderstand (120 Ω) nicht vergessen. anschließen Anleitung zum Systembusmodul beachten. Versorgungsspannung für Gleichspannung von V erlaubt Drive PC zuschalten. 7 PC einschalten Software Drive PC Developer Studio (DDS) starten. Kommunikationsparameter Drive PC Developer Studio - Erste Schritte, Kap einstellen Beispiel-Projekt laden Drive PC Developer Studio - Erste Schritte, Kap. 4.4 Programm starten Drive PC Developer Studio - Erste Schritte, Kap Störungen während der Inbetriebnahme oder während des Betriebs??

5 Inhalt i Sicherheitshinweise... 6 ieferumfang... 8 Technische Daten... 9 Abmessungen bei Standard-Befestigung EMV-gerechte Installation Klemmleisten verdrahten - einfach und sicher Klemmleisten - Übersicht Steueranschlüsse Verdrahtung Systembus (CAN) Montage Funktionsmodul (Option) Montage Kommunikationsmodul (Option) Montage Extension Board (Option) Inbetriebnahme Störungen erkennen und beseitigen EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0 5

6 1 Sicherheitshinweise 1. Für die Sicherheit verantwortliche Personen Betreiber Betreiber ist jede natürliche oder juristische Person, die die Drive PC verwendet oder in deren Auftrag die Drive PC verwendet wird. Der Betreiber bzw. sein Sicherheitsbeauftragter muß gewährleisten, daß alle relevanten Vorschriften, Hinweise und Gesetze eingehalten werden, nur qualifiziertes Personal an und mit dem Steuerungssystem arbeitet, das Personal die Betriebsanleitung bei allen entsprechenden Arbeiten verfügbar hat, nichtqualifiziertes Personal das Arbeiten an und mit dem Antriebssystem untersagt wird. Qualifiziertes Personal Qualifiziertes Personal sind Personen, die aufgrund ihrer Ausbildung, Erfahrung und Unterweisung sowie ihrer Kenntnisse über einschlägige Normen und Bestimmungen, Unfallverhütungsvorschriften und Betriebsverhältnisse von dem für die Sicherheit der Anlage Verantwortlich berechtigt worden sind, die jeweils erforderlichen Tätigkeiten auszuführen und dabei mögliche Gefahren erkennen und vermeiden können. (Definition für Fachkräfte aus VDE 105 oder IEC 364) 2. Bestimmungsgemäße Verwendung Drive PC s sind Komponenten, die zum Einbau in elektrische Anlagen oder Maschinen bestimmt sind. Sie sind keine Haushaltsgeräte, sondern als Komponenten ausschließlich für die Verwendung zur gewerblichen Nutzung bzw. professionellen Nutzung im Sinne der EN bestimmt. Die Dokumentation enthält Hinweise zur EMV-gerechten Installation. Bei Einbau in Maschinen ist die Inbetriebnahme der Drive PC (d. h. die Aufnahme des bestimmungsgemäßen Betriebes) solange untersagt, bis festgestellt wurde, daß die Maschine den Bestimmungen der EG-Richtlinie 89/392/EWG (Maschinenrichtlinie) entspricht, EN ist zu beachten. Die Inbetriebnahme (d. h. die Aufnahme des bestimmungsgemäßen Betriebes) ist nur bei Einhaltung der EMV-Richtlinie (89/336/EWG) erlaubt. Die technischen Daten sowie die Angaben zu Anschlußbedingungen sind der Dokumentation zu entnehmen und unbedingt einzuhalten. Klimatische Bedingungen sind entsprechend EN einzuhalten. Warnung: Die Drive PC s sind Produkte mit eingeschränkter Erhältlichkeit nach EN Diese Produkte können im Wohnbereich Funkstörungen verursachen. In diesem Fall kann es für den Betreiber erforderlich sein, entsprechende Maßnahmen durchzuführen. 3. Aufstellung Die Aufstellung des Gerätes muß entsprechend den Vorschriften der zugehörigen Dokumentation erfolgen. Die Drive PC ist vor unzulässiger Beanspruchung zu schützen. Die Berührung elektronischer Bauelemente und Kontakte ist zu vermeiden. Die Drive PC enthält elektrostatisch gefährdete Bauelemente, die leicht durch unsachgemäße Behandlung beschädigt werden können. Elektrische Komponenten dürfen nicht mechanisch beschädigt oder zerstört werden (unter Umständen Gesundheitsgefährdung!). 6 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

7 Sicherheitshinweise 1 4. Elektrischer Anschluß Die Drive PC darf nur an V Gleichspannung betrieben werden. Höhere Spannungen sowie Wechselspannung zerstören das Gerät. An das Gerät dürfen keine Spannungen > 50 V gegen PE angeschlossen werden. Das Gerät ist nur für die Verwendung in Nicht-Netzstromkreisen zugelassen. Der Grad der Isolierung des Gerätes ist abhängig vom Grad der Isolierung der Spannungsquelle und der angeschlossenen Komponenten. 5. Betrieb Aufgrund der Einsatzmöglichkeiten der Drive PC müssen je nach Verwendung und Einsatzgebiet spezielle Regeln und Vorschriften vom Projekteur beachtet werden, für deren Einhaltung der Projekteur verantwortlich ist. Einige Grundregeln: Die NOT-AUS-Einrichtungen müssen in allen Betriebszuständen der Anlage bzw. des Systems wirksam bleiben. Nach Einschalten der Anlage dürfen sich keinen undefinierten Zustände einstellen. Die geltenden Sicherheits- und Unfallverhütungsvorschriften sind für die entsprechenden Einsatzfälle einzuhalten. 6. Wartung und Instandhaltung Die Dokumentation des Herstellers ist zu beachten. Diese Sicherheitshinweise sind aufzubewahren! EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0 7

8 AI2 HI 1 ieferumfang GND OW A I5 I1 I3 I4 I6I8 I2 I7 X4 A0V AI1 AI3 A A0I X5 X1 Abb. X2 1-1 D X3 B C E plc004 Klemmleiste X1: DC-Spannungsversorgung 14 und 15 Klemmleiste X2: Digitale Ausgänge Klemmleiste X3: Digitale Eingänge Klemmleiste X4: Analoge Ein-/ Ausgänge Klemmleiste X5: Systembus (CAN) 14 und 17 Schirmschellen 12 Drive PC Halterung für Standard-Befestigung 11 Montageanleitung 8 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

9 Technische Daten 2 Allgemeine Daten / Einsatzbedingungen Konformität CE Niederspannungsrichtlinie (73/23/EWG) Approbationen U 508C Underwriter aboratories (File-No. E132659) Power Conversion Equipment DC-Versorgungsspannung Spannung +18 VDC - 0 % VDC + 0 % Strom max.4,2abei24vdc: 200 ma bei +24 V (Versorgung Drive PC) max.1ajeausgangandrivepc Hinweis: Die Ausgänge der Extension Boards müssen extern versorgt werden Anschlußbedingungen An das Gerät dürfen keine Spannungen > 50 V gegen PE angeschlossen werden. Das Gerät ist nur für die Verwendung in Nicht-Netzstromkreisen zugelassen. Klimatische Bedingungen Klasse 3K3 nach EN (ohne Betauung, mittlere relative Feuchte 85 %) Temperaturbereiche Transport -25 C C agerung -25 C C Betrieb 0 C C ohne eistungsreduzierung +40 C C mit eistungsreduzierung eistungsreduzierung der Ausgangsströme bei t U >+40 C:2,5%/K Rüttelfestigkeit/Vibration Beschleunigungsfest bis 0,7 g Zulässige Einbaulage vertikal Einbaufreiraum 100 mm oberhalb und unterhalb Schutzart IP 20 Schutzisolierung Der Grad der Isolierung des Gerätes ist abhängig vom Grad der Isolierung der Spannungsquelle und der angeschlossenen Komponenten. EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0 9

10 2 Technische Daten SPS-Funktionalität Bereich Anzahl Beschreibung Daten Eingänge Digital 8 Freie Eingänge +24 VDC / 8 ma je Eingang Analog 3 Freie Eingänge ±10 V (10 Bit + Vorzeichen) Ausgänge Digital 4 Freie Ausgänge +24 VDC / max. 1 A je Ausgang Analog 1 Ausgang für Spannung (10 Bit + Vorzeichen) 1 Ausgang für Strom (10 Bit + Vorzeichen) ±10 V / max. 2 ma, ±0,5 % ±20 ma, ±0,5 % Einlesen und Bearbeiten der Eingänge: Kürzester Einlesezyklus: 1 ms (abhängig vom Erstellungsort des Prozeßabbildes) Aktualisieren der Ausgänge: Kürzester Aktualisierungszyklus: 1 ms (abhängig vom Erstellungsort des Prozeßabbildes) 10 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

11 Abmessungen bei Standard-Befestigung 2 e d b2 b1 b f a1 a c M6 Abb Nm 35 lbin plc008 a [mm] a1 [mm] b [mm] b1 [mm] b2 [mm] c [mm] d [mm] e [mm] f [mm] EP EI ,5 27,5 146 EDK10200EV3 DE/EN/FR

12 3 EMV-gerechte Installation PE PE PE 120 PES PES Abb. 1-3 plc013 Montageplatte mit elektrisch leitender Oberfläche. eitungsschirm großflächig auf PE-Potential legen (PES: HF-Schirmabschluß durch PE-Anbindung). Beiliegende Befestigungsschellen verwenden. Signalleitung für analoge Ein- und Ausgangssignale. eitung immer geschirmt verlegen. Signalleitung für Systembus (CAN), mit Busabschlußwiderstand (120 Ω). eitung immer geschirmt verlegen. 12 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

13 Klemmleisten verdrahten - einfach und sicher 3 Die mitgelieferten Klemmleisten sind geprüft nach den Spezifikationen der DIN VDE 0627: (in Teilen) DIN EN 60999: (in Teilen) Geprüft wurden u. a. mechanische, elektrische und thermische Beanspruchung, Vibration, eiterbeschädigung, eiterlockerung, Korrosion und Alterung. Stop! Klemmleisten erst verdrahten, dann aufstecken! Nur bei vom Netz getrenntem Gerät aufstecken oder abziehen! Unbenutzte Klemmleisten - zum Schutz der Kontakte - ebenfalls aufstecken! Abb vec015 Tip! Die Verdrahtung ist auch ohne Aderendhülsen uneingeschränkt zulässig. EDK10200EV3 DE/EN/FR

14 3 Klemmleisten - Übersicht Abb. 1-5 plc001 X1 X2 X3 X4 X5 Geräteansicht von oben DC-Spannungsversorgung Digitale Ausgänge Digitale Eingänge Geräteansicht von unten Analoge Ein-/ Ausgänge Systembus (CAN) 14 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

15 Steueranschlüsse 3 Klemmleisten auf der Geräteoberseite Drive PC nur an max. +30 VDC Versorgungsspannung anschließen! Höhere Spannung sowie Wechselspannung zerstört das Gerät! 3K 3K 3K 3K 3K 3K 3K 3K Abb. 1-6 X3 I1 I2 I3 I4 I5 I6 I7 I8 Erforderliche Verbindung X2 O1 O2 O3 O4 Z Z Z Z Geber Verbraucher Not-Aus externe DC-Spannungsversorgung X1 +O ~ ~ Mögliche Verbindung Versorgung Steuerelektronik plc002 EDK10200EV3 DE/EN/FR

16 3 Steueranschlüsse Spannungs versorgung Digitale Eingänge Digitale Ausgänge g Klemme Verwendung Pegel Daten X1/ 24 0V - - Versorgungsspannung, Masse der digitalen Einund Ausgänge X1/+24 Versorgungsspannung +18 VDC VDC - X1/+O24 Versorgungsspannung für +18 VDC VDC - digitale Ausgänge X3/I1 Frei belegbarer Eingang 1 Eingangsstrom: 8 ma bei 24 V HIGH-aktiv Einlesen und Bearbeiten der OW: 0 V V Eingänge: Kürzester Einlesezyklus: 1 ms (abhängig HIGH: +13 V V X3/I8 Frei belegbarer Eingang 8 vom Erstellungsort des Prozeßabbildes) X2/O1 Frei belegbarer Ausgang 1 Belastbarkeit: max. 1 A pro Ausgang g HIGH-aktiv Aktualisieren i der Ausgänge: OW: 0 V V Kürzester Aktualisierungszyklus: HIGH: +13 V V 1 ms (abhängig vom X2/O4 Frei belegbarer Ausgang 4 Erstellungsort des Prozeßabbildes) 16 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

17 Steueranschlüsse 3 Klemmleisten auf der Geräteunterseite 100K 100K 100K X5 GND OW HI X4 AI1 AI2 AI3 A AOV AOI 120 Abb. 1-7 PES CAN-CG CAN-O CAN-HI plc003 Analoge Eingänge Analoge Ausgänge g Systembus (CAN) Klemme Verwendung Pegel Daten X4/AI1 Frei belegbarer Eingang 1 X4/AI2 Frei belegbarer Eingang 2-10V...+10V V Auflösung: 10 Bit + Vorzeichen X4/AI3 Frei belegbarer Eingang 3 X4/AOV Ausgang Spannung -10V...+10V/max. 2mA Auflösung: 10 Bit + Vorzeichen Genauigkeit: ±0,5 % X4/AOI Ausgang Strom -20mA...+20mA X4/A Masse der analogen Einund Ausgänge - - X5/GND CAN-GND Bezugspotential - X5/OW CAN-OW Systembus OW - (Datenleitung) X5/HI CAN-HIGH Systembus HIGH - (Datenleitung) Tip! Zur Invertierung der digitalen Ein- und Ausgangspegel finden Sie im Handbuch zum Drive PC Developer Studio (DDS) eine detailierte Beschreibung im Abschnitt DIGITA_IO. Verwenden Sie für den Abgleich der analogen Ein- und Ausgangssignale den Funktionsblock _AIN bzw. _AOUT. Eine Beschreibung dazu finden Sie ebenfalls im Teil Standard-Bibliothek 9300 Servo PC im Handbuch zum DDS. EDK10200EV3 DE/EN/FR

18 3 Verdrahtung Systembus (CAN) Drive PC GND OW HI 7 O HI 7 O HI 7 O HI 7 O HI 120Ω PES PES PES 120Ω plc014 Antriebsregler 1 Antriebsregler 2 PES HF-Schirmabschluß durch PE-Anbindung Verbinden Sie nur Klemmen gleicher Bezeichnung miteinander Eigenschaften Signalleitung: eitungslänge gesamt bis 300 m 300 bis 1000 m eitungstyp IYCY2x2x0,5mm 2 CYPIMF2x2x0,5mm 2 paarverseilt mit Abschirmung Paar 1: CAN-OW (O) und CAN-HIGH (HI) Paar 2: 2 GND eitungswiderstand 40 Ω/km 40 Ω/km Kapazitätsbelag 130 nf/km 60 nf/km Anschluß der Busabschlußwiderstände: Je ein Widerstand 120 Ω am 1. und am letzen Busteilnehmer Am Antriebsregler 93XX kann der Widerstand direkt unter die Klemmen X4/HI und X4/O geschraubt werden Eigenschaften: CAN-basierend mit Busprotokoll nach CANopen (CA-based Communication Profile DS301) Busausdehnung: 25 m bei max. 1 Mbit/s Datenübertragungsrate bis zu 1 km bei vermindeter Datenübertragungsgeschwindigkeit Sehr zuverlässige Datenübertragung (Hamming-Distanz = 6) Signalpegel nach ISO Bis zu 63 Busteilnehmer möglich 18 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

19 Montage Funktionsmodul (Option) 4 Abb. 1-8 plc Schutzkappe entfernen und aufbewahren. 2. Funktionsmodul auf die FIF-Schnittstelle stecken. 3. Verdrahtung: siehe Montageanleitung des Funktionsmoduls. EDK10200EV3 DE/EN/FR

20 5 Montage Kommunikationsmodul (Option) Abb. 1-9 AIF GOBA DRIVE SH PRG PaR2 PaRa Par save l ll l ECOM A/B plc016 Automatisierungs-Interface (AIF) Das Automatisierungs-Interface (AIF) dient dem Anschluß verschiedener Aufsteckmodule: Keypad XT, Typ EMZ9371BC Feldbusmodule 2102 ECOM-A/B/I 2111 INTERBUS 2112 INTERBUS-oop 2131 PROFIBUS-DP und 2133 PROFIBUS-DP 2174 CAN-Adressierungsmodul 2175 DeviceNet / CANopen Tip! Die Verdrahtung der Feldbusmodule ist in der Montageanleitung beschrieben, die jedem Feldbusmodul beiliegt. 20 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

21 Montage Extension Board (Option) 6 1 C 2 A Abb B 3 4 C PES plc Schutzkappe entfernen und aufbewahren. 2. Stiftleisten auf das Extension Board einsetzen. 3. Extension Board in die Drive PC einsetzen. 4. Verdrahtung: siehe Montageanleitung des Extension Board. EDK10200EV3 DE/EN/FR PES

22 6 Montage Extension Board (Option) Hinweis zu Drive PC mit Softwarestand ab Version 6.1: Die Drive PC erkennt automatisch fehlende Verbindungen zum Extension Board. ein nicht zum Anwenderprogramm kompatibles Extension Board. ein fehlendes Extension Board. Hinweis zu Drive PC mit Softwarestand vor Version 6.1: Die Drive PC erkennt nicht automatisch fehlende Verbindungen zum Extension Board. ein nicht zum Anwenderprogramm kompatibles Extension Board. ein fehlendes Extension Board. Fehlende Verbindungen, nicht kompatible oder fehlende Extension Boards können im Anwenderprogramm undefinierte Aktionen auslösen, die die Maschine / Anlage gefährden können. Stellen Sie deshalb vor Inbetriebnahme einer Drive PC mit Extension Board sicher, daß das Extension Board immer mit beiden 26poligen Stiftleisten mit der Drive PC verbunden ist (siehe Montageanleitung Extension Board, Kapitel Mechanische Installation, Stiftleisten ). der Typ des Extension Board zum Anwenderprogramm kompatibel ist. Tip! enze stellt Ihnen Funktionsblöcke zur Verfügung, die Sie in Ihr Anwendungsprogramm für die Drive PC laden können. Die Drive PC erkennt dadurch fehlende Verbindungen beziehungsweise nicht kompatible Extension Boards und gibt daraufhin eine Fehlermeldung aus. Diese Funktionsblöcke können Sie von der enze Homepage herunterladen: (Menü Service Downloads PC Produkte ). 22 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

23 Inbetriebnahme 7 Tip! Bei Störungen während der Inbetriebnahme hilft Ihnen das Kapitel Störungen erkennen und beseitigen. (25) Einschaltreihenfolge 1. Überprüfen Sie vor dem Zuschalten der Versorgungsspannung die Verdrahtung auf Vollständigkeit und Kurzschluß. 2. Schalten Sie die Versorgungsspannung für die Drive PC und den PC ein. 3. aden Sie mit der Software Drive PC Developer Studio (DDS) das gewünschte Projekt in die Drive PC. ( Drive PC Developer Studio - Erste Schritte, Kap. 4.4) 4. Wenn Sie das DDS zur Programmsteuerung nicht nutzen möchten, können Sie die Verbindung zwischen Drive PC und PC entfernen. Schalten Sie dazu die Versorgungsspannung für beide Geräte aus. Steuern des Programms Sie haben verschiedene Möglichkeiten das Programm in der Drive PC zu steuern: Steuerung mit Programmfunktion Einstellung/Parametrierung Software Drive PC Developer Studio (DDS) Software Global Drive Control (GDC) Keypad XT 9371BC Start, Stop, Reset Handbuch DDS - Erste Schritte, Kap und Kap Automatisches starten C2104 = -0- *) Programm startet nicht automatisch nach dem Einschalten C2104 = -1- Programm startet automatisch nach dem Einschalten Start, t, Stop, Reset C2108 = -0- *) Funktion ausgeführt C2108 = -1- Programm starten C2108 = -2- Programm stoppen C2108 = -3- Programm zurücksetzen *) enze-einstellung EDK10200EV3 DE/EN/FR

24 7 Inbetriebnahme Tip! Die Software Global Drive Control easy ist auf der CD-ROM Drive PC Developer Studio enthalten. Die Vollversion von Global Drive Control erhalten Sie bei enze unter der Bestellnummer ESP-GDC 2. Eine Beschreibung zum Parametrieren mit dem Keypad finden Sie in der Anleitung, die jedem Keypad beiliegt. Die Codetabelle finden Sie in der Online-Dokumentation zum Drive PC Developer Studio (DDS). Anzeige des Betriebszustands Auf der Gerätevorderseite zeigen zwei ED den Betriebszustand der Drive PC an:abb ED Betriebszustand grün rot x blinkt Störung: TRIP blinkt im 0,5-Sekunden-Takt aus SPS-Programm nicht geladen aus aus SPS-Programm geladen ein aus SPS-Programm läuft blinkt im 1-Sekunden-Takt aus SPS-Programm geladen aber angehalten x Zustand der ED ist ohne Bedeutung 24 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

25 Störungen erkennen und beseitigen? Fehlverhalten der Drive PCAbb Fehlverhalten Ursache Abhilfe Kommunikationsfehler Drive PC ohne Versorgungsspannung Versorgungsspannung einschalten Einloggen nicht möglich Keine Verbindung zwischen PC und Drive PC Verdrahtung des Systembus prüfen Anleitung zum PC-Systembusmodul 2173IB 17 PC-Systembusmodul 2173IB wird nicht mit Spannung versorgt (ED am PC-Systembusmodul aus) Spannungsadapter für DIN/PS2-Tastaturanschluß einstecken Anleitung zum PC-Systembusmodul 2173IB Kein Abschlußwiderstand (120 Ω) im Systembus 12 PC reagiert nicht mehr Kein Steuersignal an digitalen Ausgängen (X2) Kein Einlesen der Signale an digitalen Eingängen (X3) Systemfehlermeldungen PC-Systembusmodul 2173IB wurde nicht initialisiert Kommunikationsparameter fehlerhaft Das Systembusmodul wurde während des Betriebs vom Parallel-Port (PT) des PC abgezogen Ein Druckauftrag wurde an die vom Systembusmodul verwendete Schnittstelle geschickt Fehlende Verbindung zwischen X1/+24 und X1/O24 HIGH-Pegel der Eingangssignale zu niedrig (<13 V) Einschaltreihenfolge beachten: 1. PC-Systembusmodul 2173IB auf PT1 oder PTx stecken 2. PC einschalten Kommunikationsparameter richtig einstellen DDS Erste Schritte, Kap PC neu starten PC neu starten und anderen Parallel-Port (PT) zum Drucken verwenden Verbindung herstellen 15 HIGH-Pegel der Eingangssignale müssen 13 V 30 V betragen 15 Anzeige Störung Ursache Abhilfe Keypad PC 1) noer 0 Keine Störung - - ccr 71 Systemstörung Starke Störeinkopplungen auf Steuerleitung abgeschirmt verlegen Steuerleitungen Masse- oder Erdschleifen in der Verdrahtung ce0 61 Kommunikationsfehler an AIF Übertragung von Steuerbefehlen über AIF ist gestört ce1 62 Kommunikationsfehler an CAN-IN1 bei Sync-Steuerung CAN-IN1-Objekt empfängt fehlerhafte Daten oder die Kommunikation ist unterbrochen Kommunikationsmodul fest in das Handterminal stecken Steckverbindung Busmodul FIF prüfen Sender überprüfen Evtl. Überwachungszeit in C0357/1 erhöhen EDK10200EV3 DE/EN/FR

26 ? Störungen erkennen und beseitigen Anzeige Keypad PC 1) Störung ce2 63 Kommunikationsfehler an CAN-IN2 ce3 64 Kommunikationsfehler an CAN-IN1 bei Ereignis- bzw. Zeitsteuerung ce4 65 BUS-OFF (viele Kommunikationsfehler aufgetreten) Ursache CAN-IN2-Objekt empfängt fehlerhafte Daten oder die Kommunikation ist unterbrochen CAN-IN1-Objekt empfängt fehlerhafte Daten oder die Kommunikation ist unterbrochen Drive PC hat zu viele fehlerhafte Telegramme über Systembus empfangen und sich vom Bus abgekoppelt EEr 91 Externe Störung (TRIP-Set) Ein mit der Funktion TRIP-Set belegtes digitales Signal ist aktiviert worden Abhilfe Steckverbindung Busmodul FIF prüfen Sender überprüfen Evtl. Überwachungszeit in C0357/2 erhöhen Steckverbindung Busmodul FIF prüfen Sender überprüfen Evtl. Überwachungszeit in C0357/3 erhöhen Prüfen, ob Busabschluß vorhanden Schirmauflage der eitungen PE-Anbindung prüfen Busbelastung prüfen, ggf. Übertragungsrate reduzieren Externen Geber überprüfen H Interne Störung Rücksprache mit enze erforderlich H Fehler bei der Konfiguration des Steckverbindung überprüfen Extension Board Extension Board nicht korrekt aufgesteckt oder vom Programm nicht unterstützt per 74 Fehler im Programmablauf Es wurde ein Fehler im Programmablauf festgestellt. pi 79 Initialisierungsfehler beim Parametersatztransfer Beim Parametersatztransfer zur DrivePCwurdeeinFehler festgestellt Parametersatz paßt nicht zur Drive PC Prüfen, ob Extension Board von der Betriebssystem-Version unterstützt wird Drive PC mit Datensatz (auf Diskette) an enze einschicken Parametersatz korrigieren Pr0 75 Interne Störung Rücksprache mit enze erforderlich Pr1 72 PAR1 mit dem Keypad/PC falsch PAR1 ist defekt Datentransfer wiederholen oder übertragen enze-einstellung laden Pr5 79 Interne Störung Rücksprache mit enze erforderlich 1) ECOM-Fehlernummer 26 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

27 Störungen erkennen und beseitigen? Tip! Ausführliche Informationen zu den Systemfehlermeldungen der Drive PC finden Sie im PDF-Handbuch Drive PC (Kap. Anhang: Systemfehlermeldungen) EDK10200EV3 DE/EN/FR

28 Drive PC function control Make the connection between the PC and Drive PC and the PC system bus module ONY when the equipment is switched off! VDC/0V 4 l Drive PC Developer Studio X5 GND OW HI? plc017 Step Comment See Connect the PC system bus Do not forget bus terminating resistor (120 Ω). module Follow the instructions for the system bus module. Switch on the supply The permitted voltage is V DC voltageforthedrivepc. 7 Switch on the PC Start the Drive PC Developer Studio (DDS) software. Set up the communication parameters Drive PC Developer Studio - Getting started, Chapter oad the project example Drive PC Developer Studio - Getting started, Chapter 4.4 Start program Drive PC Developer Studio - Getting started, Chapter Are there any faults during commissioning or regular operation??

29 Contents i Safety information Scope of supply Technical data Dimensions for standard fixing Installation according to EMC Terminal strip wiring - easy and safe Terminal strips - overview Control connections System bus (CAN) wiring Function module mounting (option) Communication module mounting (option) Extension Board mounting (option) Commissioning Troubleshooting and fault elimination EDK10200EV3 DE/EN/FR

30 1 Safety information 1. People responsible for safety Operator The operator is any natural or judicial person, who uses the Drive PC or in whose name the Drive PC is used. The operator, or the person designated by the operator as responsible for safety, must ensure that all relevant regulations, instructions and laws are observed, only qualified personnel work with and on the control system, the Operating Instructions are available to the personnel for all activities that require them, unqualified personnel are forbidden to work with and on the drive system. Qualified personnel Qualified personnel are persons who, as a result of their education, training and experience, and knowledge of the relevant standards and directives, accident prevention regulations and operating conditions, have been permitted by the person responsible for system safety to carry out the required activities and who are able to recognise and avoid dangers that may thereby arise. (For definition of skilled personnel see VDE 105 or IEC 364) 2. Application as directed Drive PCs are components which are designed for the installation in electrical systems or machinery. They are not to be used as domestic appliances, but for industrial purposes only according to EN The documentation contains information on the installation according to EMC requirements. When installing in machines, commissioning of the drive controllers (i.e. the starting of operation as directed) is prohibited until it is proven that the machine corresponds to the regulations of the EC Directive 89/392/EEC (Machinery Directive), EN must be observed. Commissioning (i.e. starting of operation as directed) is only allowed when there is compliance with the EMC Directive (89/336/EEC). The technical data as well as the connection conditions can be obtained from the documentation. The instructions given must be strictly observed. Ensure climatic conditions as specified in EN Warning: Drive PCs are products with restricted availability according to EN These products can cause interferences in residential premises. If Drive PCs are used in residential premises, corresponding measures are required. 3. Installation The units must be installed according to the regulations given in the corresponding documentation. The Drive PC must be protected from impermissible loads. Avoid touching of electronic components and contacts. The Drive PC contains electrostatically sensitive components, which can easily be damaged by inappropriate handling. Electrical components must not be damaged or destroyed mechanically (health risks are possible!). 30 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

31 Safety information 1 4. Electrical connection The Drive PC may only be operated with a DC voltage of V. Higher voltages, or AC voltage, will destroy the device. The device must not be connected to voltages > 50 V against PE. The device must not be used in mains circuits. The degree of insulation of the device depends on the degree of insulation of the voltage source and the components connected. 5. Operation Because of the variety of possible applications for the Drive PC, special rules and regulations must be observed by the project planner, who is also responsible for their implementation. Here are some basic rules: EMERGENCY-OFF devices must remain effective in all operating states of the plant or system. After switching on the system, no undefined or unpredictable states may arise. The valid safety and accident prevention regulations for the specific applications must be observed. 6. Maintenance and service The manufacturer s documentation must be observed. These safety instructions must be kept! EDK10200EV3 DE/EN/FR

32 AI2 HI 1 Scope of supply GND OW A I5 I1 I3 I4 I6I8 I2 I7 X4 A0V AI1 AI3 A A0I X5 X1 X2 Abb D X3 B C E plc004 Terminal strip X1: DC-voltage supply 38 and 39 Terminal strip X2: digital outputs Terminal strip X3: digital inputs Terminal strip X4: analog inputs and outputs Terminal strip X5: system bus (CAN) 38 and 41 Shield clamps 36 Drive PC Holder for standard mounting 35 Mounting Instructions 32 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

33 Technical data 2 General data / Application conditions Conformity CE ow-voltage Directive (73/23/EEC) Approvals U 508C Underwriter aboratories (File-No. E132659) Power Conversion Equipment DC supply voltage Voltage +18 VDC - 0 % VDC + 0 % Current Max. 4.2 A at 24 VDC: 200 ma at +24 V (Drive PC supply) max. 1A per output at Drive PC Note: The outputs of the extension boards must be supplied externally Supply conditions The device must not be connected to voltages > 50 V against PE. The device must not be used in mains circuits. Climatic conditions Class 3K3 to EN (without condensation, average relative humidity 85 %) Temperature range Transport -25 C C Storage -25 C C Operation 0 C C without power derating +40 C C with derating Power derating Of output currents at t a >+40 C:2.5%/K Vibration resistance Resistant to acceleration up to 0.7 g Permissible mounting positions Vertical Free space 100 mm below and above Enclosure IP 20 Total insulation The degree of insulation of the device depends on the degree of insulation of the voltage source and the components connected. EDK10200EV3 DE/EN/FR

34 2 Technical data PC functionality Field Number Description Data Inputs digital 8 Free inputs +24 VDC / 8 ma per input analog 3 Free inputs ±10 V (10 bits + sign) Outputs digital 4 Free outputs +24 VDC / max. 1 A per output analog 1 Voltage output (10 bits + sign) 1 Current output (10 bits + sign) ±10 V / max. 2 ma, ±0.5 % ±20 ma, ±0.5 % Reading and writing of the inputs: Shortest reading cycle: 1 ms (depending on the site where the process map is generated) Updating the outputs: shortest update cycle is 1 ms (depending on the site where the process map is generated) 34 EDK10200EV3 DE/EN/FR 6.0

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

Ä.=z8ä. Global Drive. Drive PLC. EPL1020x EI Antriebssteuerung Drive control Commande de l entraînement

Ä.=z8ä. Global Drive. Drive PLC. EPL1020x EI Antriebssteuerung Drive control Commande de l entraînement EDK10200EV3.=z8 Ä.=z8ä Global Drive Drive PLC Montageanleitung Mounting Instructions Instructions de montage EPL1020x EI Antriebssteuerung Drive control Commande de l entraînement Lesen Sie zuerst diese

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

elektr. Stellungsgeber electr. position transmitter electr. convertisseur de position REtrans2W REtrans4W REtrans2W REtrans-8010 Inhaltsverzeichnis

elektr. Stellungsgeber electr. position transmitter electr. convertisseur de position REtrans2W REtrans4W REtrans2W REtrans-8010 Inhaltsverzeichnis Installation and operating instructions elektr. Stellungsgeber electr. position transmitter electr. convertisseur de position REtrans8010 Baureihe / Series / Séries /4W Inhaltsverzeichnis Contents Sommaire

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Handbuch. Wir freuen uns, dass Sie sich für ein ultron Produkt entschieden haben und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät.

Handbuch. Wir freuen uns, dass Sie sich für ein ultron Produkt entschieden haben und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät. Handbuch Wir freuen uns, dass Sie sich für ein ultron Produkt entschieden haben und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Gerät. CE-Erklärung und Hinweise Hiermit erklärt die ultron AG, dass sich

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

4.2. Ausgangserweiterungseinheiten Output expansion units Unités d extension de sorties

4.2. Ausgangserweiterungseinheiten Output expansion units Unités d extension de sorties . Ausgangserweiterungseinheiten s Unités d extension de sorties safety V 0 V 0 RE Ausgangserweiterungseinheit,,, 0 0 0 Material PA/PC material PA/PC matériau PA/PC 0 0 0 Optional mit Doppelklemmen 0, -,

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub

Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub 1 Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub Softwareupdate-Anleitung // AC Porty L Netzteileinschub HENSEL-VISIT GmbH & Co. KG Robert-Bunsen-Str. 3 D-97076 Würzburg-Lengfeld GERMANY Tel./Phone:

Mehr

Sensors Monitoring Systems

Sensors Monitoring Systems Sensors Monitoring Systems Dr.E.Horn GmbH Im Vogelsang 1 71101 Schönaich Germany Tel: +49 7031 6302-0 info@dr-horn.org DK 002629 Rev: 2 01.07.2015 1 /14 Absolut-Drehgeber Absolut-Encoder EGD50.5X und EGD50.7X

Mehr

Kuhnke Technical Data. Contact Details

Kuhnke Technical Data. Contact Details Kuhnke Technical Data The following page(s) are extracted from multi-page Kuhnke product catalogues or CDROMs and any page number shown is relevant to the original document. The PDF sheets here may have

Mehr

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示

INSTALLATION AND OPERATING INSTRUCTIONS FOR LPS203-M LPS203-M 操 作 指 示 BEDIENUNGSANLEITUNG To comply with the published safety standards, the following must be observed when using this power supply. Um den zur Zeit gültigen Sicherheitsbestimmungen zu genügen, müssen die nachstehenden

Mehr

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung

CAN-Bus RPM adapter. User Manual Anwender-Beschreibung CAN-Bus RPM adapter COT02 User Manual Anwender-Beschreibung Stand: 12.02.03 GRABAU Computertechnik GmbH Elsener Str. 30 33102 Paderborn Tel: +49 5251 1367-0 Fax: +49 5251 1367-30 Email: info@grabau.de

Mehr

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM

Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM Bedienungs- und Montageanleitung Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM 1.0 Allgemeines Das Batterie-Identifikations-Modul EL-BIM ermöglicht eine eindeutige Zuordnung von Ladevorgang und Batterie in den

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 WLS/FL IP Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche Haftung abgelehnt.

Mehr

rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax

rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax 1 rs232 DIN rail adapter für Thyro-s, thyro-a und thyro-ax August 2014 DE/EN - V2 2 INHALTSVERZEICHNIS Ansprechpartner 3 1. Einleitung 4 2. Lieferumfang 4 3. Merkmale 4 4. Anschlüsse 5 5. Inbetriebnahme

Mehr

Extension Board III EPZ-10203 für Drive PLC

Extension Board III EPZ-10203 für Drive PLC EDK10203E3 00465734 05/03 Extension oard III EP-10203 für Drive PLC Diese nleitung enthält die wichtigsten Technischen Daten, beschreibt die Installation, die Handhabung und die Inbetriebnahme des Extension

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

UWC 8801 / 8802 / 8803

UWC 8801 / 8802 / 8803 Wandbedieneinheit Wall Panel UWC 8801 / 8802 / 8803 Bedienungsanleitung User Manual BDA V130601DE UWC 8801 Wandbedieneinheit Anschluss Vor dem Anschluss ist der UMM 8800 unbedingt auszuschalten. Die Übertragung

Mehr

LWL-Systeme. Fiber Bridge FB. Fiber Optic Systems 7/1 7/2 7/3 7/4 7/5. Systembeschreibung. Analog-, Digital- und Schaltsignale, Kunststoff-LWL

LWL-Systeme. Fiber Bridge FB. Fiber Optic Systems 7/1 7/2 7/3 7/4 7/5. Systembeschreibung. Analog-, Digital- und Schaltsignale, Kunststoff-LWL LWL-Systeme Optic Systems Bridge FB eks-fb eks-fb eks-fb eks-fb32 Systembeschreibung System Description Analog-, Digital- und Schaltsignale, Kunststoff-LWL Analog-, Digital and Contact-Closure-Signals,

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge

Electronic components within the VLT are susceptible to Electrostatic Discharge VLT Instruction LCP Remote kit VLT 5000 Series and VLT 6000 HVAC Compact IP 54 Drives and Controls Montering, Mounting, Montage, Installation VLT 5001-5006, 200/240 V, VLT 5001-5011, 380/500 V VLT 6002-6005,

Mehr

EtherNet/IP Topology and Engineering MPx06/07/08VRS

EtherNet/IP Topology and Engineering MPx06/07/08VRS EtherNet/IP Topology and Engineering MPx06/07/08VRS 3 1. Engineering via free EtherNet/IPTM-Port of a device on Bus from MPx07V10 2. Engineering via optional Industrial-Ethernet-Switch 3. Engineering via

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 MOA/SL/FL IP44, CH IP4 Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions TAI/LED IP, CH IP Sensor-Schalter aussen unten rechts Interrupteur sensitif en bas à l'extérieur à droite Sensor switch outside right below

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02

E/A-Bedieneinheit. I/O Control unit 658552 DE/GB 08/02 E/A-Bedieneinheit I/O Control unit 527429 658552 DE/GB 08/02 Best.-Nr.: 658552 Benennung: DATENBLATT Bezeichnung: D:LP-BED.EINH.-E/A-DE/GB Stand: 08/2002 Autoren: Christine Löffler Grafik: Doris Schwarzenberger

Mehr

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP

CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP ANLEITUNGEN // INSTRUCTIONS CONTROLLER RECEIVER REPEATER PAIRING SLIM CLIP BEDIENUNGSANLEITUNG // INSTRUCTION MANUAL MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION MONTAGEANLEITUNG // ASSEMBLY INSTRUCTION KOPPLUNG

Mehr

Das Modul kann thermische oder 3-stufige Aktoren regeln, wie auch vier 0-10 VDC analoge Ausgänge.

Das Modul kann thermische oder 3-stufige Aktoren regeln, wie auch vier 0-10 VDC analoge Ausgänge. Das ist ein I/O Modul für Modbus, das vier Ni1000-LG Eingänge oder vier Digitaleingänge lesen kann. Jeder individuelle Eingang kann so eingestellt werden, das er als analoger oder digitaler Eingang arbeitet.

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. PCMCIA Reader B1

Bedienungsanleitung User Manual. PCMCIA Reader B1 Bedienungsanleitung User Manual PCMCIA Reader B1 Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL PCMCIA Reader B1 haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD

FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD FIRMWARE UPDATE TAPMOTION TD CMP-SPF TO WHOM IT MAY CONCERN Seite 1 von 9 Inhalt / Overview 1. Firmware überprüfen und Update-file auswählen / Firmware check and selection of update file 2. Update File

Mehr

Bedieneinheit EPM-H510

Bedieneinheit EPM-H510 EDKEPMH50 0045800 06/00 Bedieneinheit EPM-H50 Diese Anleitung é enthält die wichtigsten Technischen Daten, beschreibt die Installation, die Handhabung und die Inbetriebnahme der Bedieneinheit. é ist nur

Mehr

Software-SPS: Software PLC: Vom Industrie-PC fähigen From industrial PCzur to leistungs high-performance Steuerung controller Zur Visualisierung und Bedienung von PCs are used in countless machines and

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01

Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 D GB Leister SYSTEM SINGLE PATCH MODULE SPM 01 Leister Process Technologies Galileo-Strasse 10 CH-05 Kaegiswil/Switzerland Tel. +41-41 4 4 Fax +41-41 4 1 www.leister.com sales@leister.com Einbauanleitung

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit :

miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : miditech 4merge 4-fach MIDI Merger mit : 4 x MIDI Input Port, 4 LEDs für MIDI In Signale 1 x MIDI Output Port MIDI USB Port, auch für USB Power Adapter Power LED und LOGO LEDs Hochwertiges Aluminium Gehäuse

Mehr

DF PROFI II PC/104-Plus

DF PROFI II PC/104-Plus DF PROFI II PC/104-Plus Installationsanleitung V1.3 04.08.2009 Project No.: 5302 Doc-ID.: DF PROFI II PC/104-Plus COMSOFT d:\windoc\icp\doku\hw\dfprofi ii\installation\pc104+\version_1.3\df profi ii pc

Mehr

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001 BA 95 Einbau-Anleitung Installation Instructions Einbau Installation Einbaubeispiel Installation example Ablaufleitung vorsehen Install discharge pipework Durchflussrichtung beachten! Consider direction

Mehr

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren?

Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? SICLOCK Application Note AN-0005 Titel Synchronisation von PCs mit SICLOCK Aufgabenstellung Mit welchen SICLOCK Produkten kann ich einen PC Zeitsynchronisieren? Schlüsselwörter SICLOCK DCFRS, WinGPS, GPS1000,

Mehr

Emotron VS10/VS30 AC drive

Emotron VS10/VS30 AC drive Emotron VS10/VS30 AC drive Diagnosemodule, Blindkappe Diagnostic modules, Blankingcover Montageanleitung Mounting Instructions Allgemeines 1 Erst lesen, dann beginnen 1 Allgemeines 1.1 Erst lesen, dann

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation

PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211. Technische Dokumentation Technische Dokumentation PA-CONTROL CANopen Fehlerliste Ab Version 5.15 Ausgabe: 06/2008 Art.-Nr.:1082211 IEF Werner GmbH Wendelhofstr. 6 78120 Furtwangen Tel.: 07723/925-0 Fax: 07723/925-100 www.ief-werner.de

Mehr

- Messdaten herunterladen - Diagnosis and Analysis of measuring data. - Download of measuring data

- Messdaten herunterladen - Diagnosis and Analysis of measuring data. - Download of measuring data Smart Utility Software The SmartUtility offers the following functionalities: - Search of SmartCheck within the network - Administration of the SmartCheck Software zur Administration von FAG SmartCheck

Mehr

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB

Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installationshinweise Z501J / Z501K Adapter IrDa USB Installation hints Z501J / Z501K Adapter IrDa USB 1/3.04 (Diese Anleitung ist für die CD geschrieben. Wenn Sie den Treiber vom WEB laden, entpacken

Mehr

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals

OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals OEDIV SSL-VPN Portal Access for externals Abteilung Serverbetreuung Andre Landwehr Date 31.07.2013 Version 1.2 Seite 1 von 9 Versionshistorie Version Datum Autor Bemerkung 1.0 06.08.2011 A. Landwehr Initial

Mehr

miditech midiface 4x4

miditech midiface 4x4 miditech midiface 4x4 4In-/4 Out USB MIDI Interface 4 x MIDI In / 4 x MIDI Out USB MIDI Interface 64 MIDI Kanäle 4 LEDs für MIDI Input 4 LEDs für MIDI Output Power LED USB Powered, USB 1, 2 und 3 kompatibel

Mehr

Wartung x-light Maintenance x-light

Wartung x-light Maintenance x-light Wartung x-light Maintenance x-light Datum: 11.12.2013 BKM 1 Inhalt 1 Wartungsumfänge Mechanik / Scope of mechanical maintenance... 3 1.1 Überprüfen des Scheinwerfereinstellsystems / Checking the headlamp

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III

Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Bedienungsanleitung User Manual KAAN SIM III Einführung Introduction Vielen Dank, dass Sie sich für ein KOBIL Smart Card Terminal entschieden haben. Mit dem KOBIL KAAN SIM III haben Sie ein leistungsfähiges

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

Technisches Datenblatt Technical Data Sheet 3160-00-00.73A4B. Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN

Technisches Datenblatt Technical Data Sheet 3160-00-00.73A4B. Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN Seite/Page 1 von/of 5 MultiXtend CAN 3160-00-00.73A4B Signalwandler für 4 analoge Eingangssignale 4-20mA auf CAN Signal converter for four Thermocouple Type J converting to CAN-Bus Beschreibung Description

Mehr

GROUND ZERO. PLUTONIUM- Series GZPC Mobile Entertainment. Power Cap with Digital Voltmeter. Power Cap avec voltmètre nummérique

GROUND ZERO. PLUTONIUM- Series GZPC Mobile Entertainment. Power Cap with Digital Voltmeter. Power Cap avec voltmètre nummérique GROUND ZERO Mobile Entertainment Power Cap with Digital Voltmeter Power Cap avec voltmètre nummérique PLUTONIUM- Series GZPC 1500 2 GROUND ZERO Mobile Entertainment Achtung/ Warning/ Attention! Wenn Sie

Mehr

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Dr. Theo Kluter 05. 06. 2011 Name/Nom : Vorname/Prénom : Klasse/Classe : Aufgabe/ Punkte maximal/ Punkte erreicht/ Problème : Points maximaux : Points

Mehr

Montageanleitung Konverter RS422 - USB

Montageanleitung Konverter RS422 - USB Montageanleitung Konverter RS422 - USB Messanordnung für Sensoren der Reihe ILD 1302 / 1402 / 1700 / 2200 / 2300 PC PC1402-X/I PC1402-X/U PC1700-X PC2200-5 PC2300-X/OE PC2300-X/SUB-D + PC2300-0,5/Y TB1

Mehr

Funktionsmodul AS-interface

Funktionsmodul AS-interface EDK82ZAFF 00425162 10/01 Funktionsmodul AS-interface Diese Anleitung enthält die wichtigsten Technischen Daten, beschreibt die Installation, die Handhabung und die Inbetriebnahme des Funktionsmoduls. ist

Mehr

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1

Ein- und Ausgangsspannung 220-240V / Leistung: 800 VA / Abmessungen: 203 x 147 x 445mm / Gewicht: 20kg / Normenzertifikate: EN 60950, EN 60601-1 Produktinformationen Powervar ABCE800-22IEC USV POWERVAR Unterbrechungsfreier Strommanager Der neue Security One USM oder unterbrechungsfreier Strommanager, hat viele neue Funktionen zu bieten. Sie können

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

Signal Processing LWL-Sender/Empfänger mit Outdoor-Box für die störsichere Übertragung von Rechtecksignalen

Signal Processing LWL-Sender/Empfänger mit Outdoor-Box für die störsichere Übertragung von Rechtecksignalen LWL-Sender/Empfänger mit Outdoor-Box für die störsichere Übertragung von Rechtecksignalen LWL Sender/Empfänger mit Outdoor-Box Merkmale LWL-SBR, Übertragungsweiten bis zu 1500 m Wandlung üblicher Rechtecksignale

Mehr

VARIOFACE Systemverkabelung

VARIOFACE Systemverkabelung VARIOFACE Systemverkabelung Systemkabel und Übergabemodule für Yokogawa ProSafe-RS INTERFACE Phoenix Contact Dezember 12 Beinhaltet Crossliste......2 Übergabemodule.. 3 VARIOFACE System Cabling System

Mehr

Software BC Flash. Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren. Software BC Flash. Update Firmware for VAS 5903 / 5905. Bedienungsanleitung Software

Software BC Flash. Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren. Software BC Flash. Update Firmware for VAS 5903 / 5905. Bedienungsanleitung Software Software BC Flash Firmware für VAS 5903 / 5905 aktualisieren Software BC Flash Update Firmware for VAS 5903 / 5905 D GB Bedienungsanleitung Software Operating Instructions Software 42,0410,1534 012008

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware

Fleet Manager 100 Bedienungsanleitung User Manual Hardware Bedienungsanleitung User Manual Hardware 1. Bedienung im Fahrzeug... 2 2. Signale des Bordcomputers (LED, Summer)... 4 3. Fehlersuche... 5 1. Operation in the vehicle... 7 2. Buzzer codes... 9 3. Troubleshooting...

Mehr

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION Pour les applications TIG du secteur automation et robotique, Cebora propose 2 générateurs DC de 300 à 500A et 3 générateurs TIG AC-DC de 260 à 450A. Le modèle DC

Mehr

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1

Cisco SSPA122. Installation und manuelle Rekonfiguration. Dokumentenversion 1 Cisco SSPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Dokumentenversion 1 Placetel UC-One Cisco SPA122 Installation und manuelle Rekonfiguration Copyright Hinweis Copyright 2015 finocom AG Alle Rechte

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Kabeltesters gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden,

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x

Art.-Nr. 4450900300 greentea. Art.-Nr. 4450900200 whitemusk MAGICUS. 1 Stück/piece 2,5. 4 x 4 x 4 x. 1 x MAGICUS Art.-Nr. 4450900300 greentea 1 Stück/piece Art.-Nr. 4450900200 whitemusk 2,5 4 x 4 x 4 x 1 x 1. 2. 1 x Option 2 Option 1 3. 1 3 4 2 4. I AUTO RUN Mo Tu We Th Fr Sa Su OK + Clear R 230VAC, 50Hz

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004

Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 Einbau- und Bedienungsanleitung KEMPER KHS-Kabelset Figur 686 03 004 DE EN Anschluss an die Gebäudeleittechnik Die Hygienespülung verfügt über zwei Schnittstellen: Schnittstelle RS485 Digitale Schnittstelle

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

MATLAB driver for Spectrum boards

MATLAB driver for Spectrum boards MATLAB driver for Spectrum boards User Manual deutsch/english SPECTRUM SYSTEMENTWICKLUNG MICROELECTRONIC GMBH AHRENSFELDER WEG 13-17 22927 GROSSHANSDORF GERMANY TEL.: +49 (0)4102-6956-0 FAX: +49 (0)4102-6956-66

Mehr

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0

Produktinformation Access-Gateway. Product information Access gateway AGW 670-0 Produktinformation Access-Gateway Product information Access gateway AGW 670-0 1 2 3 4 2 Deutsch Anwendung Access-Gateway zur physikalischen Trennung von 2 Netzwerken an einem Access-Server. Durch den

Mehr

www.okw.com assembly instruction instruction de montage

www.okw.com assembly instruction instruction de montage www.okw.com assembly instruction instruction de montage MONTAGEANLEITUNG datec-control M/L GEHÄUSE / ENCLOSURE / BOÎTIER Seite / page Best.-Nr./Part-No./Réf. M L DATEC-CONTROL M/L 4 A 90 78 107 A 90 79

Mehr

Digital Rockwell-Testing-Machine KB 150 R

Digital Rockwell-Testing-Machine KB 150 R Digital Rockwell-Testing-Machine KB 150 R Rockwell, ball indentation, Vickers HVT, Brinell HBT Bright LCD color display Flexible software control motorized load system with load cell, closed loop system

Mehr

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet

How-To-Do. Communication to Siemens OPC Server via Ethernet How-To-Do Communication to Siemens OPC Server via Content 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference... 2 2 Configuration of the PC Station... 3 2.1 Create a new Project... 3 2.2 Insert the PC Station...

Mehr

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf!

Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! i-r Receive Connect Bedienungsanleitung... Seite 3 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Operating Instructions... page 21 Please keep these instructions in a safe place! Notice d utilisation... page 39

Mehr

Worx Landroid - Software Update

Worx Landroid - Software Update Worx Landroid - Software Update WORX Landroid Software Update für Anwender 30.04.2015 Website: www.worxlandroid.com Direct Direkter Link Link for auf the Update: Update: https://www.worxlandroid.com/en/software-update

Mehr

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes.

Software-Update Version 1.0.10 manual. In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. Software-Update Version 1.0.10 manual In order to keep your door systems updated, please proceed with the following changes. 1. Exchange CPU -Z1 (E60-0228-10) by the new one you already received. Front

Mehr

PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung

PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung PCTV DVB-S2 Stick (461e) Quick Start Guide Kurzanleitung 2013 PCTV Systems S.à r.l. QI-461E-V1-4LANG Lieferumfang 1 2 3 4 5 6 Installation I. II. III. IV. V. VI. Lieferumfang* Beispielhafte Abbildungen

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

GK-Serie MONOVOLT. DC/DC-Wandler

GK-Serie MONOVOLT. DC/DC-Wandler GK-Serie: MONOVOLT DC/DC-Wandler 30 bis 120 Watt primärgetaktete DC/DC-Einschubwandler mit einer in 3HE-Eurokassetten für den Einsatz in 19"-Baugruppenträgern nach DIN41494 Kompakter Aufbau in stabiler

Mehr

M-Bus Micro-Master USB

M-Bus Micro-Master USB M-Bus Micro-Master USB Der M-Bus Micro-Master USB ist eine Weiterentwicklung des bewährten Micro-Masters mit RS232C-Schnittstelle für den Einsatz an den USB-Schnittstellen moderner PC s und Laptops. Das

Mehr

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland?

VPPR Stab Sicherheit, Gesundheit und Umwelt Safety, Security, Health and Environment. Laser which rules apply in Switzerland? Laser which rules apply in Switzerland? ETH Zürich KT/07.07.2008 When in danger say STOP! VPPR Laser classes Class 1 Eye safe < 0.39 mw Class 1M Eye safe without optical instruments 400 700 nm < 0.39 mw

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Serviceinformation Nr. 05/10

Serviceinformation Nr. 05/10 Serviceinformation Nr. 05/10 vom: 05.08.2010 von: GRC 1. Strömungswächter für Grundwasseranlagen Ab sofort können anstelle der Seikom Strömungswächter GF Schwebekörper Durchflussmesser mit Reed Kontakt

Mehr

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID

iid software tools QuickStartGuide iid USB base RFID driver read installation 13.56 MHz closed coupling RFID iid software tools QuickStartGuide iid software tools USB base RFID driver read installation write unit 13.56 MHz closed coupling RFID microsensys Jun 2013 Introduction / Einleitung This document describes

Mehr

IOA-01 und IOB-01 Modul. Module IOA-01 et IOB-01 CFW-11

IOA-01 und IOB-01 Modul. Module IOA-01 et IOB-01 CFW-11 Motors Automation Energy Transmission & Distribution Coatings IOA-01 und IOB-01 Modul Module IOA-01 et IOB-01 CFW-11 Installations-, Konfigurations- und Betriebsanweisung Guide d Installation, Configuration

Mehr

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices

Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Risk-Managements for Installation, Maintenance and Reprocessing of Medical Devices Laws, Guidelines and Standards Medizinproduktegesetz (MPG) Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MBetreibV) Sicherheitsplanverordnung

Mehr