Seminar: Der Aufsichtsrat

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminar: Der Aufsichtsrat"

Transkript

1 Seminar: Der Aufsichtsrat USW Netzwerk 2013 Die umfassende Qualifizierung für Aufsichtsräte und Beiräte ESMT European School of Management and Technology

2 Executive Education Rankings Iese Business School Spain 21 University of Western Ontario: Ivey Canada 2 HEC Paris France 22 Boston University School of Management US 3 IMD Switzerland 23 Northwestern University: Kellogg US 4 Harvard Business School US 24 UCLA: Anderson US 5 Esade Business School Spain 25 SDA Bocconi Italy 6 Center for Creative Leadership US 26 IAE Business School Argentina 7 University of Oxford: Saïd UK 27 Insper Brazil 8 Fundação Dom Cabral Brazil 28 University of Michigan: Ross US 9 Thunderbird School of Global Management US 29= Ceibs China 10 Insead France 29= ESCP Europe France 11 University of Chicago: Booth US 31 Queen s School of Business Canada 12= IE Business School Spain 32 University of Toronto: Rotman Canada 12= Stanford Graduate School of Business US 33 Edhec Business School France 14 University of Pennsylvania: Wharton US 34 Stockholm School of Economics Sweden 15 London Business School UK 35 MIT: Sloan US 16 ESMT Germany 36 Henley Business School UK 17 University of Virginia: Darden US 37 York University: Schulich Canada 18 Cranfield School of Management UK 38 Universität St.Gallen Switzerland 19 Columbia Business School US 39 EM Lyon Business School France 20 Ashridge UK 40 Melbourne Business School, Mt Eliza Australia Unsere Führungskräfte müssen wissen, wie man Management mit sozialer Verantwortung verbindet. Aus dem Grund senden wir unsere Leistungsträger zur ESMT. Mit dem Ergebnis sind wir hochzufrieden. Michael Diekmann, Vorsitzender des Vorstands, Allianz SE, Vorsitzender des Kuratoriums der ESMT Stiftung Weltweit wird versucht, die besten Mitarbeiter zu gewinnen. Deshalb ist es für Siemens extrem wichtig, mit einer führenden Business School wie der ESMT verbunden zu sein. Peter Löscher, President und Chief Executive Officer, Siemens AG Gründer und Stifter der ESMT Glückwunsch an alle, die zum Aufbau der ESMT beigetragen haben. In weniger als zehn Jahren ist es ihnen gelungen, unter die Top 10 Business Schools in Europa zu gelangen. Eine erstaunliche Leistung. Güler Sabancı, Chairman und Managing Director, Hacı Ömer Sabancı Holding A.S ESMT. The business school founded by business.

3 2 Der Aufsichtsrat 2013 Der Aufsichtsrat Der Aufsichtsrat Schloss Gracht Seit einigen Jahren ist die Aufgabe des Aufsichtsrats intensiver und komplexer geworden: Der Gesetzgeber wie auch der globale Wettbewerb auf dem Kapitalmarkt und die erhöhte Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit haben das Organ und seine Mitglieder ins Zentrum der Diskussion gerückt. Auch aktienrechtlich werden erste Qualitätsanforderungen gestellt, die Aktionärsvereinigungen verlangen nach qualifizierter Aufsichtsratsarbeit, im Deutschen Corporate Governance Kodex ist die Aus- und Weiterbildung für Aufsichtsräte seit 2010 Verhaltensstandard. Kurz gesagt, die Forderung nach der Professionalisierung des Aufsichtsrats ist unübersehbar. Dieser Forderung begegnet die ESMT mit einem neuen Ansatz der besagt: Vorstandsmitglieder und Aufsichtsräte qualifizieren Aufsichtsräte. Das bedeutet, dass es sich um ein Seminar handelt, in dem sich Teilnehmer und Referenten auf Augenhöhe begegnen und darüber hinaus die Basis für das künftige Netzwerk engagierter Mandatsträger gelegt wird. Nutzen Das Seminar wurde in Zusammenarbeit mit Experten aus Praxis und Wissenschaft, Beratung und Wirtschaftsprüfung entwickelt. Es behandelt konkrete, fallorientierte Aufgaben wie Auswahl und Vergütung von Vorstandsmitgliedern, Effizienz der Aufsichtsratsarbeit, Überwachung der Unternehmensstrategie, Fragestellungen zum Jahresabschluss und Kommunikation nach innen und außen. Das Konzept dient demnach sowohl den Aufsichtsräten, die ihre Tätigkeit professionalisieren, als auch den Unternehmen, die von ihnen überwacht werden. Ebenso vermitteln wir den Teilnehmern, wie sie das mit Sorgfaltspflichtverletzungen verbundene Haftpflichtrisiko reduzieren können. Zielgruppe Aufsichtsrats-, Verwaltungsrats- oder Beiratsmitglieder, die ihre Arbeit weiter professionalisieren möchten, und potenzielle Mandatsträger, die sich auf ihre neue Aufgabe vorbereiten möchten. Auch für Vorstände und Geschäftsführer, die planen, von der Überwachungs- zur Aufsichtsrats- oder Beiratsfunktion zu wechseln, ist dieses Seminar empfehlenswert. Termine 4. Seminar: Der Aufsichtsrat (ARS) Modul 1: Juni 2013 Modul 2: Juli 2013 Modul 3: Dezember 2013 Durch den intensiven Erfahrungsaustausch mit den exzellenten Vortragenden bin ich für den Wechsel vom Vorstandsvorsitz zum Vorsitz des Aufsichtsrats des von mir gegründeten Unternehmens bestens gerüstet. Dr. Hans Hermann Schreier, Vorstandsvorsitzender a.d., NanoFocus AG, Oberhausen Preis Der Preis pro Modul beträgt Euro; die Module sind auch einzeln buchbar. Seminarort ESMT Campus Schloss Gracht bei Köln Seminarsprache Deutsch

4 4 Der Aufsichtsrat 2013 Der Aufsichtsrat Das Seminar deckt sämtliche Themen der modernen Aufsichtsratsarbeit ab. Schloss Gracht, Herrenhaus Anforderungen an das Aufsichtsratsmandat MODUL 1 Rechte und Pflichten, neue Herausforderungen Aufsichtsrat intern Das Tagesgeschäft des Aufsichtsrats Zusammenarbeit von Vorstand und Aufsichtsrat Überwachungsfelder: Aufsichtsrat, Unternehmensentwicklung, Personal Finanz- und Prüfungskompetenz MODUL 2 Jahres- und Konzernabschlusskompetenz Analyse des Wirtschaftsprüferberichts Bilanzsitzung Prüfungsausschuss Financial Expert / Head of Audit Committee Risikomanagement, interne Revision und Compliance Bilanzprüfung und Bilanzmängel Organisations- und Reportingkompetenz MODUL 3 Innenorganisation im modernen Aufsichtsrat Operative Praxisfragen Erfahrungen in mitbestimmten Aufsichtsräten Information / Reporting / Kommunikation Aufsichtsratsvergütung und -finanzierung Vielfalt und Tiefe der Themen sind genau auf die Bedürfnisse heutiger und zukünftiger Mandatsträger ausgerichtet. Hans-Jochen Lorenzen, CFO, Albis Plastic GmbH

5 6 Der Aufsichtsrat 2013 Der Aufsichtsrat Das Seminar besteht aus den folgenden Elementen: Seminarfakultät: Vorträge und Plenardiskussionen Die Präsentationen namhafter Professoren und ausgewiesener Praktiker schaffen die fachliche Basis für das Seminar und geben dem Teilnehmer zahlreiche Denkanstöße. Praxisportraits, Kamingespräche Unsere Erfahrung zeigt, dass insbesondere das Lernen und Reflektieren über Unternehmens- und Branchengrenzen hinaus wertvolle Impulse geben kann. Es ist eine Möglichkeit, von anderen Unternehmen zu lernen und für den eigenen Verantwortungsbereich Anregungen zu erhalten. Deshalb laden wir Experten zu Kamingesprächen ein, die in entspannter Atmosphäre über ihre Erfahrungen und aktuelle Entwicklungen diskutieren. Fallstudien Der Praxis entnommene Fallstudien schildern typische Situationen der Arbeit als Aufsichtsrat; die Themen beziehen sich auf die zunehmend umfangreicher werdende Rechtsprechung und zeigen die damit verbundenen Herausforderungen auf. Die Lösungsmöglichkeiten werden im Seminar diskutiert und durch Handlungsempfehlungen der Fakultät ergänzt. Auf die Weise beginnen Sie bereits im Seminar mit dem Transfer der Programminhalte auf Fragestellungen Ihrer Arbeit. Gleichzeitig entsteht ein persönliches Netzwerk von Mandatsträgern, das den Teilnehmern über das Seminar hinaus dient. Erfahrungsaustausch Als Impuls für den Erfahrungsaustausch bringt jeder Teilnehmer aktuelle Problemstellungen und Besonderheiten seiner Aufsichtsratsarbeit in die Diskussionen ein. Diese Gesprächsrunden sind eine hervorragende Gelegenheit zum off-the-records- Einblick in andere Problemstellungen und unterschiedliche Governance-Modelle. Der Rahmen und die Exklusivität des Seminars sorgen dabei zu jeder Zeit für die Wahrung der gebotenen Vertraulichkeit. Hochkarätige Referenten vermitteln die komplexen und anspruchsvollen Aufgaben eines Aufsichtsratsmandats anschaulich und sehr informativ, was ich unmittelbar in meiner Arbeit umsetzen kann. Professor Dr. Dr. Manuel R. Theisen Seminarleiter, Mitglied der Fakultät für Betriebswirtschaft, Ludwig- Maximilians-Universität. Dr. Christoph Achenbach Geschäftsführender Gesellschafter, BfUN, mehrfaches Aufsichtsratsmitglied Prof. Dr. Kai C. Andrejewski Regionalvorstand West, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prof. Dr. Clemens Börsig Aufsichtsratsmitglied, Bayer AG, Daimler AG und Linde AG Dr. Marc Diederichs Konzernleiter Risikomanagement, Aurubis AG Dr. Werner Gleißner Mitglied des Vorstands, FutureValue Group AG Michael Hendricks Geschäftsführer, Hendricks & Co GmbH Dr. Peter Henning Leiter des Aufsichtsratsbüros, Deutsche Bank AG Hendrik Hollweg WP Managing Partner, Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Stephan Kleinmann StB, WP Partner, MAZARS Hemmelrath Wirtschaftsprüfung und Beratung Prof. Dr. Jürgen Kluge Unternehmensberater, Senior Advisor, Bank of America Merrill Lynch, Aufsichtsratsmitglied, SMS Holding GmbH Dr. Stephan Knabe StB, WP Dr. Knabe, Steuerberater & Wirtschaftsprüfer GmbH, Vertreterrat DATEV e.v. Michael H. Kramarsch, MBA Managing Partner, Unternehmensberatung Hostettler, Kramarsch & Partner Dr. Arno Mahlert Vorsitzender des Aufsichtsrats, GfK SE, mehrfaches Aufsichtsratsmitglied Ulrich Linnhoff Projektleiter, Mitglied der Fakultät der ESMT, Leiter des USW Netzwerk der ESMT. Referenten aus der Praxis, von deren Erfahrungen Sie in diesem Seminar profitieren: Dr. Herbert Meyer Mitglied der Abschlussprüferaufsichtskommission (APAK), Aufsichtsratsmitglied, Heidelberger Druckmaschinen AG, WEBASTO AG Christine Novakovic Leiterin Corporate & Institutional Clients, UBS, Aufsichtsratsmitglied, Skandinaviska Enskilda Banken AB Prof. Dr. Bernhard Pellens Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, Ruhr-Universität Bochum, Aufsichtsratsmitglied, ThyssenKrupp AG Dr. Arno Probst StB, WP Mitglied des Vorstands, BDO AG Prof. Dr. Walter Rust Partner, Mock-Rechtsanwälte, Berlin, Vorsitzender der Aufsichtsräte, Teles AG, MagForce Nanotechnologies AG und SHF Communications AG Dr. Kersten von Schenck Mitglied des Aufsichtsrats, ThyssenKrupp AG Dr. Florian Schilling, MBA Partner, Board Consultants International Prof. Dr. Bernd Stibi Partner, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Prof. Dr. Roderich C. Thümmel LL.M. Rechtsanwalt, Thümmel, Schütze & Partner Prof. Dr. Klaus Rüdiger Trützschler Aufsichtsratsmitglied, Bilfinger und Berger SE, Deutsche Bank AG, Wilh. Werhahn KG und weitere Gesellschaften Peter Weger CEO, Brainloop AG Inés Lüdke, Head of Structured Trade & Export Finance, UniCredit Bank AG

6 8 Der Aufsichtsrat 2013 Der Aufsichtsrat Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Seminaranmeldung und Buchungsbestätigung Anmeldungen zu einem Seminar erfolgen schriftlich per Brief, Telefax oder mit einem komplett ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeformular. Ein Vertrag kommt erst nach schriftlicher Buchungsbestätigung durch die ESMT zustande. Mit der Anmeldung akzeptiert der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 2. Seminaraufbau und Zielgruppen Der Lernerfolg unserer Seminare wird durch eine didaktisch aufeinander abgestimmte Kombination aus interaktiver Teilnehmerdiskussion, intensiven Gruppenarbeiten und Lernpartnerschaften gewährleistet und erfordert die Anwesenheit während sämtlicher Seminartage/-module. Im Interesse eines optimalen Lernerfolgs sind bei einigen Programmen besondere fachliche Qualifikationen und/oder Berufserfahrung unerlässlich. ESMT behält sich daher vor, Anmeldungen in begründeten Einzelfällen nicht zu akzeptieren. Dies gilt auch für die Nominierung von Ersatzteilnehmern. 3. Stornierung Stornierungen von Seminaranmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Kann ein angemeldeter Teilnehmer das Seminar nicht wahrnehmen und auch keinen Ersatzteilnehmer nominieren, gelten folgende Stornoregelungen: Ein Rücktritt bis acht Wochen (56 Kalendertage) vor Seminarbeginn ist kostenlos. Bei Eingang der Abmeldung bis vier Wochen (28 Kalendertage) vor Seminarbeginn sind 25 % der Seminargebühr, bei Abmeldung zwischen vier und zwei Wochen (14 Kalendertage) 50 % der Gebühr, bei späteren Abmeldungen ist die volle Seminargebühr zu entrichten. Soll ein Ersatzteilnehmer vorgeschlagen werden, kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig. Die ESMT behält sich das Recht vor, ein Seminarprogramm bei zu geringer Teilnehmerzahl oder unbeeinflussbaren Umständen (z. B. Krankheit des Referenten, höhere Gewalt) gegen Rückerstattung der Seminargebühren gänzlich aufzuheben oder Ersatztermine anzubieten. Eventuell angefallene Reisekosten werden nicht erstattet. Eine Verpflichtung, zukünftig das gleiche Seminar anzubieten, besteht nicht. 4. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen Die Seminarpreise richten sich nach den Angaben in unserem Jahresprogramm. Sie beinhalten nicht die Kosten für die Unterbringung und Verpflegung des Seminarteilnehmers; hier ist das ESMT-Gästehaus Schloss Gracht direkter Ansprechpartner ( Die Seminarpreise sind Nettopreise und verstehen sich zuzüglich jeweils gültiger gesetzlicher Umsatzsteuer. Die USW-Netzwerk Programme, die in Deutschland durchgeführt werden, sind zum Zeitpunkt der Drucklegung gemäß 4 Nr. 22a UStG von der Umsatzsteuer befreit. Die Seminargebühr wird eine Woche vor Seminarbeginn fällig bzw. bei kurzfristiger Anmeldung sofort nach Rechnungseingang. 5. Urheberrechte Die Seminarunterlagen und Präsentationen sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung als zur persönlichen Information des Teilnehmers ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der ESMT zulässig. 6. Haftung ESMT wählt für die Seminare qualifizierte Referenten aus. Für die Korrektheit, Aktualität und Vollständigkeit der Seminarinhalte, der Seminarunterlagen sowie die Erreichung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Lernziels übernimmt ESMT keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folgeschäden, welche aus fehlerhaften und/oder unvollständigen Seminarinhalten entstehen sollten. Im Übrigen ist die Haftung von ESMT auf Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit und die Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beschränkt, wobei es sich um typische, bei einer Seminarveranstaltung vorhersehbare Schäden handeln muss. 7. Datenschutz Personenbezogene Daten der Kunden werden vertraulich behandelt und nur gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen verwendet. Die vom Kunden übermittelten Daten werden in unserer Kundendatei gespeichert und zum Zwecke der Erbringung der Leistung und zur Abrechnung verarbeitet, genutzt und - soweit notwendig - an dafür beauftragte Dienstleister weitergegeben. Der Kunde erhält zukünftig, sofern nicht anders gewünscht, Informationen über Seminarprogramme und weitere Veranstaltungen der ESMT. Die Einwilligung hierzu kann jederzeit durch eine an widerrufen werden. 8. Regelung zur Nutzung der IT-Infrastruktur Es gelten die Regelungen der ESMT IT Policy für Studenten, Seminarteilnehmer und Gäste, die mit Seminarbeginn zugänglich gemacht werden. 9. Gerichtsstand Gerichtsstand ist Berlin. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Weitere Informationen Für weitere Auskünfte über den Inhalt, den Ablauf und die Zielgruppe des Programms steht der Projektleiter Ulrich Linnhoff Ihnen gern zur Verfügung. Ulrich Linnhoff Tel: +49 (0) Aktuelle Informationen über das Seminar finden Sie auf unserer Homepage unter:

7 ESMT European School of Management and Technology GmbH USW Netzwerk Schloss Gracht Fritz-Erler-Straße Erftstadt Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Wenn Sie möchten, können Sie sich auch gern online anmelden.

SEMINAR DER AUFSICHTSRAT

SEMINAR DER AUFSICHTSRAT SEMINAR DER AUFSICHTSRAT Executive Education Ranking 2015 Die internationale Rangordnung der Business Schools beweist die hohe Qualität der ESMT-Seminare. Im Ranking der Financial Times belegt die Executive

Mehr

ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR. Der Aufsichtsrat

ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR. Der Aufsichtsrat ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY SEMINAR Der Aufsichtsrat 2015 SCHLOSS GRACHT Das rheinische Wasserschloss Gracht ist seit fast 40 Jahren als Standort für anspruchsvolle Führungskräfteweiterbildung

Mehr

ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN

ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN ERFOLGREICH GESCHÄFTSSTRATEGIEN ENTWICKELN 18.05. 20.05.2016 22.05. 24.05.2017 ESMT Campus Schloss Gracht Executive Education Ranking 2015 Die internationale Rangordnung der Business Schools beweist die

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Matthias Hintz, Gründer der Marke meroo. Matthias Hintz meroo.de 1 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Allgemeines Der Anmeldung zu meinen Veranstaltungen (Seminare,

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis

M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar für Verwaltungsratsmitglieder Herausforderungen aus der Praxis

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 18.09.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Up to

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Donnerstag, 4. September

Mehr

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus

Eckdaten. zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus esmt european school of management and technology Eckdaten zur Anhörung Private Hochschulen in Berlin am 16. Februar 2005 im Berliner Abgeordnetenhaus Berichterstatter: Professor Dr. Wulff Plinke, Dean,

Mehr

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011

Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 Hauptversammlung Deutsche Post AG, Frankfurt, 25. Mai 2011 TOP 7 Wahlen zum Aufsichtsrat Kurzlebensläufe von - Hero Brahms - Werner Gatzer - Thomas Kunz - Elmar Toime - Prof. Dr.-Ing. Katja Windt Geboren

Mehr

MERGERS & ACQUISITIONS STRATEGIE, BEWERTUNG, FINANZIERUNG, INTEGRATION

MERGERS & ACQUISITIONS STRATEGIE, BEWERTUNG, FINANZIERUNG, INTEGRATION MERGERS & ACQUISITIONS STRATEGIE, BEWERTUNG, FINANZIERUNG, INTEGRATION Modul 1: 21.09. 23.09.2016 Modul 2: 16.11. 18.11.2016 ESMT Campus Schloss Gracht Executive Education Ranking 2015 Die internationale

Mehr

LEISTUNGS- MANAGEMENT

LEISTUNGS- MANAGEMENT LEISTUNGS- MANAGEMENT 05. 07.09.2016 ESMT Campus Schloss Gracht FÜHRUNG RESILIENZ STRESSMANAGEMENT Executive Education Ranking 2015 Die internationale Rangordnung der Business Schools beweist die hohe

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen.

Das Seminar endet mit einer kleinen Klausur. Das Ergebnis wird mit Ihnen ausführlich besprochen. A Seminar: Grundlagen Buchhaltung Keine Vorkenntnisse erforderlich. Grundlagen Buchführung, für viele ein Buch mit sieben Siegeln. Ist es nicht. Sie erlernen in einfachen und praktischen Schritten die

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme am Weihnachtsmarkt-Kongress Köln Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Teilnehmer an der Tagung und

Mehr

Seminar. Messen am Erfolg gemessen. 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1. am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1.

Seminar. Messen am Erfolg gemessen. 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1. am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1. Seminar Messen am Erfolg gemessen am Montag, 28. Oktober 2013 Halle 10, Kongressbereich 1. OG Seminarraum 1 5020 Salzburg, Am Messezentrum 1 Seminar Messen am Erfolg gemessen Zielgruppe: Angesprochen sind

Mehr

General Management Seminar GMS

General Management Seminar GMS General Management Seminar GMS 2015 ESMT EUROPEAN SCHOOL OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY 1 2 Das GMS vermittelt die funktionsübergreifenden Fähigkeiten, die Sie als General Manager brauchen. Termine Modul

Mehr

Wirksame Corporate Governance von Banken

Wirksame Corporate Governance von Banken Wirksame Corporate Governance von Banken Intensiv-Seminar für Präsidenten und Mitglieder von Verwaltungsräten von inlandorientierten Banken Tag 1: 11. Juni 2015 Tag 2: 10. September 2015 Zunfthaus zur

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen

Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine und Anmeldung Exzellenz in der Ausbildung von Business-Coachingkompetenzen Termine 2010/2011 Ausbildungen mit Ort und Beginn European Business Coach intensiv... Stuttgart... 13.12.2010 European

Mehr

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen Teilnahmebedingungen Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle Seminare der ViTrade AG, die auf der Internetseite unter https://www.vitrade.de/de/trading-day/trading-day.html angeboten werden. 1. Geltungsbereich

Mehr

Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2016

Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2016 Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2016 Basis- und Vertiefungsmodule für Ihre erfolgreiche Aufsichtsratstätigkeit Jetzt mit neuen Modulen und Kombi-Rabatten April 2016 Derag Livinghotel De Medici Düsseldorf

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern

Risiko-Controlling. für den Mittelstand. Stand und Ausgestaltung in mittelständischen Unternehmen. Wesentliche Risiken erkennen, bewerten und steuern Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Risiko-Controlling für den Mittelstand Stand und Ausgestaltung in

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung

Wahlen zum Aufsichtsrat der GRENKELEASING AG. Ordentliche Hauptversammlung am 12. Mai 2015 in Baden-Baden. Erläuterung zu Punkt 6 der Tagesordnung Tanja Dreilich München Geburtsjahr: 1969 Studium der Wirtschaftswissenschaften Goethe-Universität, Frankfurt Abschluss: Diplom-Kauffrau Kellogg Business School, Chicago (US) und WHU, Vallendar Abschluss:

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 08.04.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Personalcontrolling

Mehr

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG

Vorsitzender des Vorstands (CEO), RWE AG. Mitglied des Vorstands und stellvertretender Vorstandsvorsitzender, RWE AG Seite 1 Peter Terium In Personalunion Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE International SE (ab dem 1. April 2016) Vorstandsvorsitzender (CEO), RWE AG (bis zum Börsengang der RWE International SE) Seit 07/2012

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE DAS SEMINAR FÜR INGENIEURE, NATURWISSENSCHAFTLER, JURISTEN UND GEISTESWISSENSCHAFTLER

BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE DAS SEMINAR FÜR INGENIEURE, NATURWISSENSCHAFTLER, JURISTEN UND GEISTESWISSENSCHAFTLER BETRIEBSWIRTSCHAFT FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE DAS SEMINAR FÜR INGENIEURE, NATURWISSENSCHAFTLER, JURISTEN UND GEISTESWISSENSCHAFTLER Modul 1: 07.11. 11.11.2016 Modul 2: 16.01. 20.01.2017 Modul 3: 13.03. 17.03.2017

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb

Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Anmeldeformular Ausbildung zum/zur Gesundheitsmanager/in im Betrieb Bitte richten Sie Ihre vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldung per Post, Fax oder E-Mail an folgende Kontaktdaten. Eine

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 01.12.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Erfolgreiche

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM Forderungsmanagement Richtige Nutzung von Informationen im Forderungsmanagement und aktuelle gesetzliche Veränderungen mit Auswirkungen auf Kundenbeziehungen Fachkonferenz in

Mehr

Train the Trainer - Die Incoterms 2010

Train the Trainer - Die Incoterms 2010 Zertifizierungs-Seminar von ICC Germany für Trainer / Seminarleiter / Referenten am 4. März 2016 Wer als Dozent Seminare zu den Incoterms 2010 anbieten möchte, benötigt dafür die Qualifizierung als zertifizierter

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2015

Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2015 Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2015 Basis- und Vertiefungsmodule für Ihre erfolgreiche Aufsichtsratstätigkeit 25% Rabatt für Abonnenten von Der Aufsichtsrat! September 2015 Waldorf Astoria Berlin DAS

Mehr

MODERNES VERTRIEBSMANAGEMENT

MODERNES VERTRIEBSMANAGEMENT MODERNES VERTRIEBSMANAGEMENT EIGENSCHAFTEN UND ERFOLG DER VERTRIEBSMANNSCHAFT 21.09. 23.09.2016 ESMT Campus Schloss Gracht Executive Education Ranking 2015 Die internationale Rangordnung der Business Schools

Mehr

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn.

8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim. www.wissenstransfertag-mrn. 18. September 2014 Duale Hochschule Baden-Württemberg, Mannheim 8. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren

Mehr

Führungskräfteentwicklung effektiv gestalten

Führungskräfteentwicklung effektiv gestalten Führungskräfteentwicklung effektiv gestalten Mittwoch, 5. März 2014 Hotel Crowne Plaza Zürich Der Multiplikationseffekt von Weiterbildung Welche Herausforderungen stellen sich heute und künftig in der

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an Schulungen und Webinaren der Online Software AG (Stand April 2013) 1 Geltungsbereich 1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden

Mehr

Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung

Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung Weiterbildung am ZEW Foto: istockphoto Expertenseminar Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung Aktuelle Entwicklungen und Gestaltungshinweise 7. Mai 2013, Mannheim Weitere Informationen: www.zew.de/

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings Allgemeine Geschäftsbedingungen für Seminaranmeldungen, Beratungen/Coachings Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Mehr

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität Anmeldung zum Seminar: Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität und Aufregung! Kleingruppen-Seminar: Mittwoch, 13. Mai 2015 Zeit: 10:00 17:00 Uhr Seminarort: Räumlichkeiten in 50259 Pulheim

Mehr

Professionelles Verhandeln Verhandlungstechniken und Verhandlungsmanagement

Professionelles Verhandeln Verhandlungstechniken und Verhandlungsmanagement Professionelles Verhandeln Verhandlungstechniken und Verhandlungsmanagement Durchgang 1 Modul 1: Verhandlungstechniken 19.05. 20.05.2016 Durchgang 2 Modul 1: Verhandlungstechniken 06.10. 07.10.2016 Modul

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 29.09.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016

Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016 Anmeldung Bitte Ihr Foto hier aufkleben oder befestigen bdv e.v. z. H. Michael Sandner Burgstallweg 11 91338 Igensdorf Anmeldung für die DOSB-Trainer-C Ausbildung Fachrichtung Dart 2015-2016 Hiermit melde

Mehr

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund

Ort Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund, Heinstück 11, 44225 Dortmund Fax-Nr. 0231 71 15 81 Gemeinschaftsverpflegung flexibel mit optimix Kita und Grundschule. Welche Mahlzeiten Kinder fit durch den Tag bringen Seminar-Nr.: GV-2-15FKE Die Umsetzung von Ernährungsempfehlungen

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2011 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer

Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Rhetorik und Körpersprache im Klassenzimmer Fortbildungsakademie des VDP Nord e.v. Donnerstag, 25.08.2015 // 10:30 17:00 Uhr SWS Campus am Ziegelsee Ziegelseestraße 1 19055 Schwerin Ablauf ab 10:00 Uhr

Mehr

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen Teilnahmebedingungen Diese Teilnahmebedingungen gelten für den Trading Day Livestream (nachfolgend u.a. auch Seminar genannt). Die Veranstaltung wird von der ViTrade AG in Frankfurt/Main veranstaltet und

Mehr

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley

Exklusiver Gast-Workshop. Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Exklusiver Gast-Workshop Design Thinking and Innovation made like Silicon Valley Hintergrund "Innovation can be systematically managed if one knows where and how to look." Peter Drucker, Professor of Management

Mehr

Demoskopie Der repräsentative Bürger Informationstagung am Freitag, 18. Januar 2008

Demoskopie Der repräsentative Bürger Informationstagung am Freitag, 18. Januar 2008 Demoskopie Der repräsentative Bürger Informationstagung am Freitag, 18. Januar 2008 Deutschlandradio und die BerlinMediaProfessionalSchool (BMPS) der Freien Universität Berlin veranstalten gemeinsam am

Mehr

SGMI MANAGEMENT SEMINARE KITZBÜHEL. Management Seminare im KCC

SGMI MANAGEMENT SEMINARE KITZBÜHEL. Management Seminare im KCC SGMI MANAGEMENT SEMINARE KITZBÜHEL Management Seminare im KCC Inhaltsverzeichnis SGMI Management Institut St. Gallen 3 Die Idee 4 Nutzen 6 St. Galler Unternehmer-Tage in Kitzbühel 7 Initiatoren 11 Administration

Mehr

Seminar Nr. PMM-9-2012

Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Nr. PMM-9-2012 Seminar Multi-Projektmanagement SEMINARZIELE Wer anspruchsvolle Unternehmensprojekte zu einem erfolgreichen Abschluss führen will, muss über professionelle Projektmanagement-Methoden

Mehr

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Dr. Rolf Hollander Jahrgang: 1951 Vorstandsvorsitzender 1976 Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

Training Within Industry

Training Within Industry Das Know-how. Training Within Industry Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main

GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main GIPS-Tag 10. März 2015 Frankfurt am Main Gastgeber BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Bockenheimer Anlage 15 60322 Frankfurt am Main Die Global Investment Performance Standards GIPS

Mehr

Anmeldung zur Weiterbildung zum Scientific Data Manager

Anmeldung zur Weiterbildung zum Scientific Data Manager Anmeldevorgang Bitte schicken Sie das umseitige Anmeldeformular und das Formular Selbstauskunft des Weiterbildungsteilnehmers ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder als Scan per E-Mail an: Frau

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deichmann + Fuchs Verlag GmbH & Co. KG für die Buchung von Inhouse-Seminaren, offenen Seminaren und Workshops

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deichmann + Fuchs Verlag GmbH & Co. KG für die Buchung von Inhouse-Seminaren, offenen Seminaren und Workshops Allgemeine Geschäftsbedingungen der Deichmann + Fuchs Verlag GmbH & Co. KG für die Buchung von Inhouse-Seminaren, offenen Seminaren und Workshops Anbieterkennzeichnung: Deichmann + Fuchs Verlag GmbH &

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung Aufgrund der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen Richtlinien zum Datenschutz und zur Datensicherheit

Mehr

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin

Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Business-Coaching und Training für die erfahrene Assistentin Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Erfolgsfaktor Menschenkenntnis Als erfahrene Assistentin

Mehr

Leitfaden für die NLP-Weiterbildung bei impuls

Leitfaden für die NLP-Weiterbildung bei impuls Leitfaden für die NLP-Weiterbildung bei impuls Sie haben Interesse am Neuro Linguistischen Programmieren und interessieren sich für die NLP-Weiterbildung von Elke Post bei impuls? Dann lesen Sie hier die

Mehr

ELNEC Palliative Care Kurs Deutschland Basiscurriculum

ELNEC Palliative Care Kurs Deutschland Basiscurriculum Teilnahmebedingungen für die Schulungen des ELNEC - Palliative Care Kurses Deutschland. (Stand April 2012) Veranstalter ist die Medizinischen Fakultät der Albert Ludwigs Universität Freiburg. Diese Kurse

Mehr

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement

Informationen zum Zertifikat. Innovationsmanagement Informationen zum Zertifikat Innovationsmanagement Innovationsmanagement Hintergrund Innovationen entwickeln und einen kontinuierlichen Innovationsprozess im Unternehmen zu etablieren sind zentrale Herausforderungen,

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

Anmeldung zur Weiterbildung zum Certified Enterprise JavaScript Engineer

Anmeldung zur Weiterbildung zum Certified Enterprise JavaScript Engineer Anmeldevorgang Bitte schicken Sie das umseitige Anmeldeformular und das Formular Selbstauskunft des Weiterbildungsteilnehmers ausgefüllt und unterschrieben per Post, Fax oder als Scan per E-Mail an: Frau

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP

Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP Dr. Stefan Jentzsch Corporate Finance Berater, Partner der Perella Weinberg Partners UK LLP 12.12.1960 in Ludwigshafen am Rhein Studium an der Universität Köln und Hochschule St. Gallen, Schweiz Abschluss

Mehr

Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland

Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland Entsendung von Mitarbeitern Australien und Neuseeland Seminarprogramm 09.00 Uhr Begrüssung 09.05 Uhr Mitarbeitereinsatz in Ozeanien - Optionen: Visum versus Arbeitserlaubnis Business Sponsorships Nominierungen

Mehr

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung

Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Teilnahmebedingungen / Widerrufsbelehrung Für Verträge über die Teilnahme am Online-Marketing-Tag in Berlin am 10.11.2015, veranstaltet von Gaby Lingath, Link SEO (im Folgenden Veranstalterin ), gelten

Mehr

Die Reth Academy ist als Ausbildungsstätte gemäß 7 Abs. 1 Nr. 1 BKrFQG Anerkannt.

Die Reth Academy ist als Ausbildungsstätte gemäß 7 Abs. 1 Nr. 1 BKrFQG Anerkannt. Allgemeine Geschäftsbedingungen Reth Academy, Hans-Peter Reth, Nadlerstraße 21, D-68259 Mannheim-Germany Telefon +49 (0) 621-7900423 e.mail: reth-academy@gmx.de Die Reth Academy ist als Ausbildungsstätte

Mehr

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF

Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF Enterprise Architecture Management (EAM) & TOGAF TOGAF 8 Zertifizierung plus Vorbereitung auf das TOGAF 8-9.1 Bridge Exam Eine praxisorientierte Einführung in TOGAF Erwerben Sie die TOGAF 8 Zertifizierung

Mehr

Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager

Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager MONTAG 03. NOVEMBER 2014 Ein Seminar der WP Board Academy Der Interim-Manager als Profession / Das Agieren als Interim-Manager Die WP Board Academy Seminare stehen seit Jahren für erstklassige Referenten

Mehr

c) Das Trikot wird im Rahmen einer Auktion mit vorbestimmter Annahmefrist (Angebotsdauer) auf der Website www.wilovebvb.de (Website) angeboten.

c) Das Trikot wird im Rahmen einer Auktion mit vorbestimmter Annahmefrist (Angebotsdauer) auf der Website www.wilovebvb.de (Website) angeboten. Teilnahmebedingungen und Datenschutz Diese Bestimmungen geltend ergänzend zu den allgemeinen Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen auf www.wilo.com. 1. Inhalt und Umfang der Auktion a) Verantwortlicher

Mehr

PRAXIS FÜR PRAKTIKER

PRAXIS FÜR PRAKTIKER PRAXIS FÜR PRAKTIKER Ziel der Weiterbildung Aufgrund der weltweiten Vernetzung und Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen Richtlinien zum Datenschutz und zur Datensicherheit

Mehr

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

Lean Innovation. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. Lean Innovation Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de

Mehr

Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2016

Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2016 Exekutivprogramm für Aufsichtsräte 2016 Basis- und Vertiefungsmodule für Ihre erfolgreiche Aufsichtsratstätigkeit April 2016 Derag Livinghotel De Medici Düsseldorf DIE REFERENTEN Dr. Christoph Achenbach

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Rechte, Pflichten, Haftungsrisiken Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung Coaching für Aufsichts- und Beiratsmitglieder. Coaching für Aufsichts-

Mehr

OPEN Business Club AG Hamburg. - Wertpapier-Kenn-Nummer XNG888 - - ISIN DE000XNG8888 - Einladung zur Ordentlichen Hauptversammlung

OPEN Business Club AG Hamburg. - Wertpapier-Kenn-Nummer XNG888 - - ISIN DE000XNG8888 - Einladung zur Ordentlichen Hauptversammlung OPEN Business Club AG Hamburg - Wertpapier-Kenn-Nummer XNG888 - - ISIN DE000XNG8888 - Einladung zur Ordentlichen Hauptversammlung Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, dem 13. Juni 2007, um 10

Mehr

KVP im Office. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa.

KVP im Office. Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. www.refa. Das Know-how. KVP im Office Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus www.refa.de Stand:

Mehr

Seminare und Lehrgänge 2015

Seminare und Lehrgänge 2015 Seminare und Lehrgänge 2015 Umwelt Arbeitsschutz Arbeitssicherheit Energie Gesundheit Personal Gefahrgut Entsorgung Termine: 2. Dezember 2015, Bonn Gesund führen Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter erhalten

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de KBSG mbh - - Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren sowie alle Vorstandsmitglieder Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 30.01.2013 0681/9 26 11-12 guckelmus@kbsg-seminare.de

Mehr

BILANZWISSEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

BILANZWISSEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE BILANZWISSEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Jahresabschlüsse als Ausgangspunkt zur Unternehmenssteuerung. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94 Fax: 040-87 50 27 95 Frank

Mehr

Anmeldeformular Fachseminar Deutscher Wein für Weinmajestäten 2014

Anmeldeformular Fachseminar Deutscher Wein für Weinmajestäten 2014 Anmeldeformular Fachseminar Deutscher Wein für Weinmajestäten 2014 Zurückerbeten an: Deutsches Weininstitut GmbH Abt. Gastronomie & Handel Telefon: 06131 / 282947 Postfach 16 60 Telefax: 06131 / 282960

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 24.08.2011 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 24.08.2011 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 24.08.2011 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement

Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement Das Know-how. Ziel-, Zeit- und Selbstmanagement Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Das Critical Chain Projektmanagement. ... auch eine Chance für den Mittelstand. Expertentreff. 05. Mai 2015 in Esslingen.

Das Critical Chain Projektmanagement. ... auch eine Chance für den Mittelstand. Expertentreff. 05. Mai 2015 in Esslingen. Critical Chain Projektmanagement... auch eine Chance für den Mittelstand Highlights Effiziente Umsetzung in machbaren Schritten Verkürzung der Projektdurchlaufzeiten Einhalten von Liefertermin und Kosten

Mehr

BWL und Recht für Aufsichtsräte

BWL und Recht für Aufsichtsräte BWL und Recht für Aufsichtsräte 23. und 24. November 2009 Köln Leitung: Geschäftsführer der Vereinigung Dt. Aufsichtsräte e.v. und kaufmännischer Prokurist der Stadtwerke Hof GmbH Zielgruppe: Aufsichtsratsmitglieder

Mehr

Die neue Rolle des Financial Expert. Bergisch - Gladbach, den 13. Dezember 2010 Dr. Bernd Schichold

Die neue Rolle des Financial Expert. Bergisch - Gladbach, den 13. Dezember 2010 Dr. Bernd Schichold Die neue Rolle des Financial Expert Bergisch - Gladbach, den 13. Dezember 2010 Dr. Bernd Schichold 1 Vortragsagenda 1 2 3 4 4 Thesen zur neuen Rolle und Stellung des Financial Expert Neue regulative Anforderungen

Mehr

Trainingscenter - D Competence. Seminarprogramm 2015. CEAG Products

Trainingscenter - D Competence. Seminarprogramm 2015. CEAG Products Trainingscenter - D Competence Seminarprogramm 2015 CEAG Products Für Ihre Sicherheit Ihr zuverlässiger Partner für Explosionsschutz-Seminare Als Tochterunternehmen von Eaton Corporation plc ist Eaton

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen REALIZE GmbH - Agentur für Live Marketing 1 Geltungsbereich 1.1. Den vertraglichen Leistungen der REALIZE GmbH liegen die nachfolgenden Geschäftsbedingungen zugrunde. 1.2.

Mehr

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

Sechster Netzwerkanlass. Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung Sechster Netzwerkanlass Das neue Pflichtenheft Nach der Krise ist vor dem Aufschwung 15. März 2011 Liebe Netzwerk-Teilnehmerinnen Nach der Krise ist vor dem Aufschwung : Dieses Thema wollen wir in Zusammenarbeit

Mehr

BÖCKLER SEMINARE FÜR AUFSICHTSRÄTE. Jahresprogramm 2016

BÖCKLER SEMINARE FÜR AUFSICHTSRÄTE. Jahresprogramm 2016 BÖCKLER SEMINARE FÜR AUFSICHTSRÄTE M Jahresprogramm 2016 Aufsichtsratsmitglieder sind zur Aus- und Weiterbildung verpflichtet, um ihr Mandat qualifiziert auszuüben. Dem dienen die Seminare der Hans-Böckler-Stiftung.

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG,

Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG, Ordentliche Hauptversammlung der Oldenburgische Landesbank AG, am Mittwoch, 5. Juni 2013, um 10:00 Uhr in der Messe Bremen, Halle 7 (Eingang Bürgerweide), Findorffstraße 101, 28215 Bremen Informationen

Mehr

Nordzucker AG. mit Sitz in Braunschweig. ordentlichen Hauptversammlung. ein, die am Donnerstag, den 10. Juli 2014, 10:00 Uhr,

Nordzucker AG. mit Sitz in Braunschweig. ordentlichen Hauptversammlung. ein, die am Donnerstag, den 10. Juli 2014, 10:00 Uhr, Nordzucker AG mit Sitz in Braunschweig Wir laden die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der ordentlichen Hauptversammlung ein, die am Donnerstag, den 10. Juli 2014, 10:00 Uhr, in der Stadthalle Braunschweig,

Mehr