Diplomarbeiten 2009 der Automatik-Techniker HF

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Diplomarbeiten 2009 der Automatik-Techniker HF"

Transkript

1 Diplomarbeiten 2009 der Automatik-Techniker HF Uhrenprogramm Master/Slave Bossio Paolino Es geht um zwei neue Uhren-Vorlagenobjekte, die als Zeitschaltprogramm für das Visi+-Leitsystem projektiert wurden. Ein Vorlagenobjekt, kurz VLO, ist ein grafisches Objekt, das einen dazu passenden Funktionscode für die SPS aufweist. Da es sich um eine Vorlage handelt, kann das Objekt mehrmals im Programm und auf der Visualisierung verwendet werden. Die Spezialität dieser zwei Objekte ist einmal die Darstellung der Einschaltdauer in Balkenform, aber auch die rasche Veränderung von vielen Uhrenprogrammen mit wenigen Eingriffen in die Masteruhr. Wenn Änderungen an der Masteruhr vorgenommen werden, werden auch automatisch die Änderungen an den Slaves weitergegeben, so dass sich die Slaves auch an den neuen Einstellungen anpassen können. Dies Automatisierung wurde erreicht, indem die Slaves von der Master Ein- und Ausschaltzeit abhängig gemacht wurden. Der Funktionscode befindet sich auf der SPS und benötigt nicht zwingend ein Leitsystem. Das Uhrenprogramm wurde für komplexe Gebäude entwickelt die viele Zeitschaltprogramme aufweisen. Beispiele für solche Gebäude sind Hotels, Schul- und Krankenhäuser, Einkaufszentren, sowie Zentren aller Art. Für die Realisierung wurden folgende Softwares verwendet: Saia Projektmanager Saia Visi+ Version 1.5 Die Programmierung wurde in AWL erstellt. Als Hardware wurde eine Saia SPS (PCD3 M5540) eingesetzt. Modelleisenbahn Leitsystem Das Modelleisenbahn Leitsystem bildet die operative Ebene für die Modelleisenbahnautomatisierung. Von einem grafischen PC-Arbeitsplatz aus kann der Anwender (Fahrdienstleiter) die Lokomotiven sicher und effizient über das Gleisnetz steuern. Die zu steuernde Modelleisenbahn ist vom Typ Märklin Z und ist die kleinste, mit Antrieb ausgestattet und im Handel käufliche, Modelleisenbahn der Welt. Die Lokomotiven werden mit Gleichstrom betrieben und sind im Massstab 1:220 gebaut. Die Steuerlogik des Modelleisenbahn Leitsystems wurde mit der Programmiersprache AWL programmiert und läuft in einer Siemens S Diese Steuerabläufe können durch das HMI-System (WinCC flexible) angezeigt und beeinflusst werden. Guler Reto Schnurwickler mit Tänzerregelung Der Schnurwickler mit Tänzerregelung, ist mit der Antriebstechnik von Bosch Rexroth ausgerüstet. Es sind 3AC-Servomotoren im Einsatz. Eine Wickelachse, die Infeedachse und eine Changierachse werden benötigt. Die Wickelachse, ist die Hauptachse. Im jeweiligen Antriebsverstärker, ist eine Soft- SPS implementiert, die nach IEC zu programmieren ist. Der ganze Code wurde in Strukturiertem Text (ST) geschrieben. In diesem Antrieb ist der ganze SPS Code für die Tänzerregelung und die Sollwertvorgabe enthalten. Die Kommunikation, zu den anderen beteiligten Achsen, ist über Sercos III realisiert, dem auf Ethernet Hardware basierenden Echtzeitbus von Bosch Rexroth. Kälin Maurus Klimatisierung und Bewässerung eines Gewächshauses Die Funktionen einer Klimatisierung und Bewässerung eines Gewächshauses wird mit Hilfe eines Modells nachgebildet. In diesem Modell kann die Temperatur und Luftfeuchte anhand eines Sollwertes vorgegeben werden. Bei der Bewässerung werden fünf Pumpen zum Einsatz kommen. Das Wasser-Dünger Gemisch wir auf deren ph-wert überprüft und erst bei erreichen des Vorgabewerts in die Anlage gepumpt. Als Steuer- und Visualisierungselement dient ein Notebook auf dem der komplette Prozess mit WinCC-flexible Runtime realisiert wird. Markt Sven

2 Das SPS-Programm ist in Step7 programmiert. Automationsprojekt Methodik nach S88 standardisieren zu FiTcase Produkt Pellin Luca ANSI/ISA S88 ist ein internationaler Standard, welcher das Vorgehen für die Entwicklung von computergestützten Steuerungssystemen einheitlich definiert. Für die Realisierung eines Projektes mit diesem Standard wurden eine Methodik und die dazugehörigen Softwarebausteine entwickelt. Mit dieser kann ein Projekt in der Automationsbranche einfacher und mit weniger Aufwand durchgeführt werden. Die Softwarebausteine wurden so aufgebaut, dass sie mit wenigen Angaben und Parametern eingesetzt werden können. Zusätzlich wurde für das Bedienen der Bausteine ein Faceplate erstellt. Das FiTcase Dokument wurde in Word erstellt. Die Softwarebausteine wurden mit dem AWL- Befehlssatz der Siemens S7-Baureihe programmiert. Die Visualisierung wurde ebenfalls mit einem Siemens Produkt, dem WinCC erstellt. Weiterentwicklung durch Prozessvisualisierung der Mobilen Klimaprüfeinheit Schmid Bettina Die Thematik der Diplomarbeit ist die Weiterentwicklung, der in unserer Firma Stadler Winterthur AG eingesetzten Mobilen Klimaprüfeinheit, welche zum Durchführen von diversen Prüfungen an einem Kompaktklimagerät eingesetzt wird. Einerseits wurde eine Bedienoberfläche erstellt, andererseits die Steuerung umprogrammiert und in diese neue Prüfabläufe für das Testen der Kompaktklimageräte integriert. Das Bedienen und Beobachten der Mobilen Klimaprüfeinheit wurde mit der Entwicklungssoftware LabVIEW 8.6 (Studentenversion) von National Instruments realisiert. Die Programmierung der SPS-Steuerung erfolgte mit der Software CAP 1131 V von Selectron. Ausbau der Feldbustechnologie an einem Industrieofen Es werden fünf Konzepte verglichen, welche verschiedene Ausbaustufen repräsentieren. Diese reichen von konventioneller Verbindungstechnik bis zum kompletten Feldbusausbau inklusive Micro Remote I/O-Technik. Nach einer ausführlichen Auseinandersetzung mit den nötigen Grundlagen, zu welchen auch die Wahl von Profibus PA zur Anbindung der Feldgeräte erörtert wird, werden die einzelnen Konzepte erarbeitet. Diese Konzepte werden untereinander verglichen, um aufzuzeigen, dass sich im untersuchten Fall, ein Ausbau der Feldbustechnologie für den Systemanbieter der Ofenanlage als nicht lohnenswert herausstellt. Stadler Fabian Inprozess Ballonprüfung Bei dieser Diplomarbeit handelt es sich um ein Messgerät für Ballone, das in der Produktion der Firma Biotronik zum Einsatz kommt. Es werden Ballone in die Maschine eingespannt und anschliessend wird bei einem bestimmten Druck im Ballon der Durchmesser mit einem Laser gemessen. Die Vorgabewerte (Druckstufen und Toleranzen) werden aus einer Datenbank anhand der Materialnummer des Ballones in die Steuerung geladen. Wenn die Messungen beendet sind werden die Resultate wieder in einer Datenbank gespeichert. Die Steuerung wurde mit einer SPS S7-200 von Siemens realisiert und zur Bedienung und Visualisierung der Anlage kommt eine WinCC flexible Runtime zum Einsatz die auf einem PC installiert ist. Storz Manuel Drahtlos bedienen und beobachten von zwei Ampelanlagen Meine Diplomarbeit beinhaltet von drahtloser Kommunikation WLAN bis zu Bedienung und Beobachtung zweier Ampelanlagen mittels WinCC flexible. Ursprünglich wurden Signale, wie z.b. Steuersignale, ausschliesslich über ein Kabel geleitet, heute sind Fernbedienungen in der Regel drahtlos. Zur Informations- Übertragung bietet sich unter anderem Funk, Infrarot und Bluetooth als Ugarkovic Mariano

3 Übertragungsverfahren an. Solche Verfahren werden dort eingesetzt, wo es um Flexibilität, Mobilität und kostengünstige Einbindung schwer erreichbarer Teilnehmer geht. Schwerpunkte sind dynamische Installationen, bei denen Daten zu übertragen sind. Dabei können die Daten beispielsweise den rotierenden Teilnehmern übertragen werden, wenn die Teilnehmer über Kabel nicht erreichbar sind. Ziel dieser Diplomarbeit ist die Schaffung einer Verkehrssimulation, die es den Studenten ermöglicht, sich zu Hause und am Ausbildungsplatz praktisch mit der SPS-Programmierung auseinander zu setzen. Ausgehend von diesem Gedanken ergibt sich die erste Anforderung. Die Ausbildung sollte eine Lernumgebung bieten, in welcher der Lernende gefahrlos experimentieren kann, muss jedoch auch eine Ausbildung mit realen Ampeln beinhalten, um den Auszubildenden ein Gefühl für den Umgang mit Programmieren und Kommunikation zu geben. Automatisches Zylinderprüfgerät Mit dieser Anlage können Pneumatikzylinder in diversen Durchmessern und Längen auf Dichtheit, Leichtlauf und Masshaltigkeit geprüft werden. Die Steuerung des automatischen Prüfablaufs wird von einer SPS übernommen und die Bedienung geschieht über ein Touchpanel, welches auch die Messwerte sämtlicher Prüfungen in einer Tabelle archiviert. Die Daten können dann entweder auf einen USB-Stick kopiert werden oder stehen via FTP-Server zur Verfügung. Auf Wunsch kann zu jeder Prüfung ein Prüfprotokoll über Ethernet ausgedruckt werden. Zwei elektrische Linearachsen (je ein Schritt- und ein Servomotor) mit angebautem magnetischen Wegmesssystem dienen zum Ausmessen der Zylinderlänge. Witschi Tobias Dokumentationskonzept mit neuem Elektro-CAD Für die bevorstehende Migration auf ein neueres Elektro-CAD-System wurde das gesamte Dokumentationskonzept überarbeitet. Die bestehende Daten- und Dokumentationsstruktur wurden analysiert, die heutigen und zukünftigen Bedürfnisse eruiert und daraus wurde ein neues Dokumentationskonzept für die Elektrodokumente entwickelt. Als Software für die Schemaerstellung wird Ecscad eingesetzt. Bisher war es die Version 4.0, welche auf die 2009er Version migriert wird. Dazu wurde der Inhalt der Datenbanken und Schemas ausgewertet und an die heutigen Bedürfnisse und das neue Programm angepasst. Parallel wurde auch der Schemaaufbau und die Inhaltsstruktur überarbeitet. Würth Toni Diplomarbeiten 2009 der Informatik-Techniker HF Healthcare-Simulator für TVA Management System Fornito Cataldo Das TVA Management System "Atiras" enthält ein Modul für die Telefonieverwaltung in einem Spital. Der Datenaustausch zwischen dem HC-Modul von "Atiras" und dem spitaleigenen Patientenadministrationssystem (z.b. SAP, HOSPIS, etc.) erfolgt durch ASCII-Dateien mit fixen Feldlängen. Der Healthcare-Simulator enthält ein Konverter mit dem man aus einer Strichkomma-getrennten CSV- Datei ASCII-Dateien mit fixen Feldlängen erzeugen kann. Zusätzlich kann in einem Simulationsmodus der Datenaustausch zwischen dem HC-Modul von "Atiras" und dem spitaleigenen Patientenadministrationssystem mit hoher Kadenz ausgeführt werden, um in der QS von "Atiras" das System überdurchschnittlich zu belasten und die Stabilität der Applikation im Dauerbetrieb zu testen. Der Healthcare-Simulator läuft unter Windows und wurde in C# programmiert. (TVA: Telefon Vermittlungs-Anlage; HC: Healthcare) Präsentator und Generator Die Vertriebsmitarbeiter unseres Auftraggebers machen regelmässig Verkaufspräsentationen mit multimedialem Inhalt. Es wurde ein System entwickelt, mit dem Inhalte zentral und in einheitlichem Heller Michael/Jäger Martin

4 Corporate Design verwaltet, einfach und vor allem kundenspezifisch erweiterbar gepflegt werden kann. Die Elemente wie z.b. Bilder, Grafiken, Filmmaterial oder Flash-Animationen können von den Mitarbeitern selbst verwaltet, ergänzt und strukturiert werden. Für die Präsentation kann ein eigens dafür entwickelter Player verwendet werden, der sowohl automatische Präsentationen, als auch manuelle Navigation durch die individuell für einen Kunden zusammen gestellten Elemente erlaubt. Dieser kann zusammen mit dem individuellen Inhalt auf eine DVD gebrannt werden und ist für sich eigenständig auf jedem gängigen Windows System Ausführbahr. Eine Verkaufspräsentation kann zudem um volle Kompatibilität beim Kunden zu gewährleisten auch nach PowerPoint exportiert werden. Das Gesamtsystem erlaubt es unserem Auftraggeber sein Marketingmaterial einfach und flexibel zu verwalten und vor allem kostengünstig zu erweitern. Webbasierende Inventarisierung Hofmann Saidul Diese webbasierende Applikation erlaubt die Inventarisierung der EDV-Hardware einer Firma. Suchund Sortier-Algorithmen erlauben das Auffinden von bestimmten Geräten und eine Reporting Funktion ermöglicht das Erstellen und Ausdrucken von Auswertungen. Die Applikation wurde mit C#, ASP.net und Ajax realisiert und verwendet Crystal Reports für Auswertungen. Für den Datenzugriff wird ein objektrelationaler Mapper (ORM, Entity Framework) eingesetzt und als Datenbankserver wird der MS SQL Server verwendet. MS SQL Management Konsole Muheim Roman Mit der SQL Management Konsole werden alle Instanzen, deren Datenbanken und die SQL Management Jobs eines Unternehmens auf einer Webseite übersichtlich Dargestellt. Ebenfalls können zusätzliche Informationen über diese hinterlegt werden. Aufgrund ein vom User vordefinierten IP Bereichs, finde die MS SQL Management Konsole SQL Instanzen, deren Datenbanken und die dazugehörenden SQL Management Jobs im Netzwerk. Die Instanzen und Datenbanken werden von einer C# Konsolenapplikation gefunden, die ihre Daten in einer SQL Datenbank ablegt. Dargestellt werden diese Daten über eine ASP.NET Seite. Die Software wurde im Visual Studio 2008 und auf einem SQL Server 2008 entwickelt. Webseite beerzone.ch Nussbaumer Philip/Preisig Simon Bei mehreren Diskussionen fanden wir heraus, dass die Welt des Biers im Internet noch zu gering vertreten ist. Ein Gesamtüberblick über die verschiedenen Biersorten aus aller Welt existiert als solcher in der Schweiz noch nicht. Eine umfassende Bier-Datenbank inklusive Suche und anderen spannenden Funktionen soll auf der Webseite beerzone.ch publiziert werden. Ebenfalls soll ein Forum für Wissensdurstige, Kommunikationsfreudige und alle anderen, die sich über die Welt des Biers informieren möchten, entstehen. Als Entwicklungsumgebung wird gezwungenermassen das.net Framework 2.0/3.0 der Firma Microsoft, die Sprache C# und als Grundplattform SharePoint mit den dazugehörigen WCM Extensions von UP-GREAT eingesetzt. Zur Datenspeicherung werden die Listen der SharePoint Services verwendet, wobei diese letztlich in einem Microsoft SQL 2005 Datenbankserver liegen. Mediathek Schielke Patric Was gemacht wurde: System zur Verwaltung einer Mediathek. Enthält einen Administrations-Client für die Bibliothekare, in welchem die Medien sowie die Kunden verwaltet werden können. In einem mit ASP.NET entwickelten Web-Frontend kann der Endkunde via Browser die Medien der Mediathek durchsuchen und Reservationen vornehmen. Auch kann der Endkunde hier, neben weiteren Funktionen, seine bisherigen Aufträge und Reservationen einsehen. Wie es gemacht wurde: Programmiersprache: C#, MSSQL als Datenbanksystem

5 Business Process Management Engine (BPM-E) Stadelmann Christian Entwicklung einer Prozessverwaltungs-Software für die Anbindung an eine bestehende ERP-Software (Enterprise Resource Planning). BPM-E kann frei definierbare Eigenschaften für die Prozessdokumentation aufnehmen. Zudem können in einem separaten Diagramm Designer grafische Elemente zur Dokumentation der Prozessabläufe gezeichnet werden. Diese werden mit den entsprechenden Prozessen verknüpft. Die Architektur von BPM-E sieht vor, dass eine Anbindung der vorhandenen Funktionen im ERP zur automatischen Abwicklung von Prozessen vorgenommen werden kann. Die Software ist Windows basierend und wurde in.net 3.5/C# entwickelt. Die verwendete Datenbank ist SQL Server Der Diagramm Designer wurde in WPF (Windows Presentation Foundation) realisiert. Personal Austrittsmanagement (PAM) Ein Mitarbeiteraustritt ist ein wiederkehrender Geschäftsprozess. Dieser Geschäftsprozess wurde in Form einer webbasierten Applikation realisiert. Austrittsformulare wurden in elektronischer Form abgebildet und ein Workflowserver steuert den Prozessablauf. Der PAM Prozess wurde mit der Business Prozess Management (BPM) Suite der Firma BPM-Inspire erstellt. Die BPM Suite wird in einer J2EE (Java Plattform, Enterprise Edition) Umgebung betrieben. Clientseitig wird über einen Standardwebroser (Internet Explorer 7.0) auf die Webformulare zugegriffen, welche auf einem Apache Tomcat HTTP Server dargestellt werden. Programmiert wurde die Workflow Applikation mit der BPM Inspire Makrosprache und mit JavaScript. Tischhauser Beat FORM GENERATOR FOR THE SERVICE CENTER SYSTEM Die SIX Card Solutions AG betreibt für die Verwaltung von Zahlterminals ein Service Center System (SCS). Im Aufschaltprozess für ein neues Terminal müssen diverse Formulare erzeugt werden. Diese müssen dem Kunden geschickt, oder für einen manuellen Druck aufbereitet werden könne. Die Formulargenerierung wurde mit Microsoft SQL Server Reporting Services umgesetzt. Das SCS ist eine Webapplikation und wird in einem Browser geöffnet und bedient. Der Code der Formularseite ist in ASP.net / C# geschrieben. Willi Pius PrintMachine Reportdesigner Zinno Vittorio Mit dieser Software Lösung können aus XML Daten Geschäftsdokumente wie Rechnungen, Kontoauszüge, Serienbriefe, etc. erzeugt werden. Der Designer ist sehr intuitiv bedienbar. Der Benutzer kann die XML Felder einfach mit der Maus auf ein Arbeitsblatt positionieren, um diese dann zu formatieren. Die Dokumente können in einer Vorschau betrachtet oder direkt ausgedruckt werden. Zusätzlich wird ein Export in ein XPS Dokument ermöglicht. Die Entwicklung wurde mit Hilfe des Microsoft.NET Frameworks 3.5 SP1 und dem Visual Studio 2008 realisiert. Es ist eine Windows WPF Applikation. WPF stellt ein umfangreiches Modell für den Programmierer bereit. Dabei werden die Präsentation und die Geschäftslogik getrennt, dies wird vor allem durch die Auszeichnungssprache XAML (basierend auf XML) unterstützt. Diplomarbeiten 2008 der Telematik-Techniker HF Privat Webserver Mit bestehender Hardware und Open Source Software wurde ein privater Webserver realisiert. Auf dem Webserver wurde eine Homepage mit HTML programmiert. Studenten und Freunde erhalten somit Zugriff auf Dokumente und Fotos. Für Upload und Download der Daten wurde eine FTP Server eingerichtet. Allemann Thomas

6 Der Zugriff auf die Daten erfolgt über eine verschlüsselte und passwortgeschützte Verbindung. Mit einem PHP-Skript können lokale PC's aufgeweckt (WOL) und mit einem Fernzugriff bedient werden. Ebenfalls können von der Homepage aus gesperrte Ports (SSL) via Portknocking freigegeben werden. DIBE GmbH Beschreibung: IT-Gesamtlösung für eine KMU-Firma mit 10 Mitarbeiter, welche in der Industrie tätig ist. Die Server- Infrastruktur basiert auf Linux OpenSuse Zusätzlich wurden verschiedene Dienste konfiguriert (Webserver, Proxyserver,DNS-Server usw.). Es können Windows- sowie Linuxclients auf die Umgebung zugreifen. Um die Sicherheit des Netzwerkes zu gewährleisten, wird eine Firewall (ZyWALL 2 Plus) eingesetzt. Bis auf die Windowsclients wird nur Freeware verwendet. Bernet Andreas/Di Sarli Paolo Proxy Server Konzept für Rieter AG Fehr Markus Bei der Firma Rieter AG wird momentan als Internet Proxy Server der Microsoft ISA Server 2000 eingesetzt, welcher auf Windows Server 2003 läuft. Mein Konzept beinhaltet eine Nachfolgelösung für das mittlerweile veraltete System. Die neue Lösung basiert auf Linux (Debian) und als Proxy setzen wir Squid ein. Zur Implementation gehörten unter anderem die Integration ins bestehende Windows Active Directory inkl. Authentifizierung, einen Viren/Contentscanner, das Erstellen von User Webbrowsing Statistiken und die Single-Sign-On Funktion. Eingesetzte Produkte sind Avira WebGate Suite, Samba, LightSquid und apt-dater. Integration von WWW und Homeautomation Pineda Rommel Durch Integration eines Servers ins Heimnetzwerk mit einem entsprechenden Gateway zum EIB/KNX- Bus (Bus für Gebäudeautomation), ist es möglich überall vom lokalen Netzwerk sowie aus dem Internet mit Hilfe einer gesicherten Verbindung, die Gebäudeautomation zu steuern oder den Status abzufragen. Die Applikationen welche Open Source Software sind, stellen drei Module dar, die auf dem Linux Server laufen. Die erste Applikation stellt die Verbindung zum Gateway her und erlaubt kommandozeilenbasierte Befehle auf dem Bus zu senden/empfangen. Die Zweite beinhaltet die Objekte und Logiken und stellt eine XML-Schnittstelle für andere Programme zur Verfügung. Die Dritte ist eine AJAX basierte Webanwendung, die für die grafische Benutzeroberfläche zuständig ist.

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG ALM mit Visual Studio Online Philip Gossweiler Noser Engineering AG Was ist Visual Studio Online? Visual Studio Online hiess bis November 2013 Team Foundation Service Kernstück von Visual Studio Online

Mehr

Softwaretool Data Delivery Designer

Softwaretool Data Delivery Designer Softwaretool Data Delivery Designer 1. Einführung 1.1 Ausgangslage In Unternehmen existieren verschiedene und häufig sehr heterogene Informationssysteme die durch unterschiedliche Softwarelösungen verwaltet

Mehr

aviita reporting portal

aviita reporting portal aviita reporting portal Version 1.1 Mai 2009 T +423 384 06 06 F +423 384 06 08 info@aviita.li 1/9 aviita est. Das Unternehmen aviita est. steht für individuelle und massgeschneiderte Software Lösungen.

Mehr

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter

Konzept eines Datenbankprototypen. 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Konzept eines Datenbankprototypen 30.06.2003 Folie 1 Daniel Gander / Gerhard Schrotter Inhalt (1) Projektvorstellung & Projektzeitplan Softwarekomponenten Detailierte Beschreibung der System Bausteine

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1

Präsentation. homevisu Familie. Peter Beck. Juni 2011. www.p-b-e.de. 2011 p b e Peter Beck 1 Präsentation homevisu Familie Peter Beck Juni 2011 2011 p b e Peter Beck 1 Funktionensumfang Der Funktionsumfang das provisu Framework. Modular und durch Plug-In erweiterbar / anpassbar. Plug-In Schnittstelle

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Transparente IT-Infrastruktur bei Minimalem Administrationsaufwand Eine

Mehr

ONET: FT-NIR-Netzwerke mit zentraler Administration & Datenspeicherung. ONET Server

ONET: FT-NIR-Netzwerke mit zentraler Administration & Datenspeicherung. ONET Server : FT-NIR-Netzwerke mit zentraler Administration & Datenspeicherung Motivation für die Vernetzung von Spektrometern Weiterhin wachsender Bedarf für schnelle Analysenmethoden wie NIR Mehr Kalibrationen werden

Mehr

Produktpräsentation. fine apps factory DEMAND. DESIGN. DEPLOY. fineappsfactory.com. Axel Fano

Produktpräsentation. fine apps factory DEMAND. DESIGN. DEPLOY. fineappsfactory.com. Axel Fano Produktpräsentation fine apps factory DEMAND. DESIGN. DEPLOY. Axel Fano FINE APPS FACTORY. IST EINE SOFTWARE-INTEGRATIONSPLATTFORM, FÜR IT UND ANWENDER, UM GEMEINSAM BUSINESS APPS IN

Mehr

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil 1/6 CONTENTMANAGEMENTSYSTEM UCMS 03.12.08 Das Redaktionssystem UCMS Beschreibung Technisches Profil Das vorliegende Dokument gibt einen Überblick über das System und geht auf die Ankopplung oder Integration

Mehr

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Produktinformation Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Integration von InfoChem ICEdit, ensochemeditor, MDL ISIS / Draw und CS ChemDraw Optional mit Schnittstelle zu anderen Datenbanksystemen

Mehr

Forms2Net Die neue Migrations-Software

Forms2Net Die neue Migrations-Software Forms2Net Die neue Migrations-Software Forms2Net transportiert Ihre Oracle Forms Anwendungen perfekt nach Microsoft.NET Darauf haben viele gewartet. Vielleicht auch Sie! Forms2Net ist ein Produktpaket,

Mehr

Collax Web Application

Collax Web Application Collax Web Application Howto In diesem Howto wird die Einrichtung des Collax Moduls Web Application auf einem Collax Platform Server anhand der LAMP Anwendung Joomla beschrieben. LAMP steht als Akronym

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA. Preise und Details zum Angebot Oktober 2015. www.cloudiax.de

Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA. Preise und Details zum Angebot Oktober 2015. www.cloudiax.de Die SAP Business One Cloudplattform auf SQL und HANA Preise und Details zum Angebot Oktober 2015 www.cloudiax.de Cloudiax Preisliste Detaillierte Informationen zum Angebot finden Sie auf den nachfolgenden

Mehr

Softwareentwicklung Prozessoptimierung. Warum wir? Über uns:

Softwareentwicklung Prozessoptimierung. Warum wir? Über uns: Softwareentwicklung Prozessoptimierung Warum wir? Wir schlagen die Brücke zwischen Softwareentwicklung und Prozessoptimierung und bieten beides an Hand in Hand. Analyse, Entwicklung und passgenauer Einsatz:

Mehr

2 Microsoft Windows Sharepoint Services 3.0

2 Microsoft Windows Sharepoint Services 3.0 2 Microsoft Windows Sharepoint Services 3.0 2.1 Grundlagen Zwei unterschiedliche Produkte: MS Windows Sharepoint Services (WSS): gratis MS Office Sharepoint Server (MOSS): kostenpflichtig ersetzt auch

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

Mobile ERP Business Suite

Mobile ERP Business Suite Greifen Sie mit Ihrem ipad oder iphone jederzeit und von überall auf Ihr SAP ERP System zu. Haben Sie Up-To-Date Informationen stets verfügbar. Beschleunigen Sie Abläufe und verkürzen Sie Reaktionszeiten

Mehr

BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung

BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung BIRT- Das Berichterstellungsprogramm für (fast) jede Anwendung BIRT Business Intelligence and Reporting Tools Mende W, Robert J, Ladas N 1 Institute for Transfusion Medicine, Hannover Medical School, Hannover,

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote

visionapp Remote Desktop (vrd) & mremote visionapp Remote Desktop () & Tool-Vergleich Produktinformation www..de visionapp Remote Desktop und im Überblick In diesem Tool-Vergleich werden die wesentlichen Merkmale der visionapp Remote Desktop

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008

Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 Zentralisierung des Anwendungszugriffs mit visionapp Workspace Management 2008 visionapp wurde mit dem kostenfreien Remote Desktop Client (vrd) bekannt und hat gerade die neue Produktlinie 2008 freigegeben.

Mehr

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen:

Die Software Mobile Warehouse ist modular aufgebaut und besteht aus den folgenden Modulen: MOBILE WAREHOUSE: ist eine von Bluetech Systems entwickelte kostengünstige Middleware zur Anbindung von mobilen Datenerfassungsgeräten an die verschiedensten ERP Systeme, und beinhaltet alle Funktionen

Mehr

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server SIMATIC PCS 7 V8.1 Innovation Tour 2015 Process Historian und Information Server Process Historian und Information Server News SIMATIC PCS 7 V8.1 Inhalte Langzeitarchivierung mit System Process Historian

Mehr

TimePunch SQL Server Datenbank Setup

TimePunch SQL Server Datenbank Setup TimePunch TimePunch SQL Server Datenbank Setup Benutzerhandbuch 26.11.2013 TimePunch KG, Wormser Str. 37, 68642 Bürstadt Dokumenten Information: Dokumenten-Name Benutzerhandbuch, TimePunch SQL Server Datenbank

Mehr

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken

do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken do you do it? i-doit OpenSource CMDB Dennis Stücken synetics GmbH, 23.04.2009 Agenda Was ist i-doit Was kann i-doit Vorteile Schnittstellen i-doit in der Praxis Aussicht 2 Was ist i-doit? Dokumentationslösung

Mehr

Tinytag Funk- Datenlogger- Software

Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Funk- Datenlogger- Software Seite: 1 Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Explorer ist die Windows- basierte Software zum Betrieb eines Tinytag Funk- Systems. Die Anwender können ihre Daten

Mehr

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version.

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version. hehuvlfkw Oracle 9iApplication Server (9iAS) fasst in einem einzigen integrierten Produkt alle Middleware-Funktionen zusammen, die bisher nur mit mehreren Produkten unterschiedlicher Anbieter erreicht

Mehr

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2

Automatisiertes UI Testing. Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Coded UI Testing Automatisiertes UI Testing Mark Allibone, 18.04.2013, #2 Eine klassische Applikations Architektur Grafische Oberfläche Business Logik Datenzugriff (Datenbank, Cloud, etc) Mark Allibone,

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP

Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Vergleich von ERPConnect Services (ECS) gegenüber Duet Enterprise for Microsoft SharePoint and SAP Stand: Mai 2014 Fähigkeiten Duet Enterprise ERPConnect Services Anbindung an existierende SAP Business

Mehr

Browser mit SSL und Java, welcher auf praktisch jedem Rechner ebenso wie auf vielen mobilen Geräten bereits vorhanden ist

Browser mit SSL und Java, welcher auf praktisch jedem Rechner ebenso wie auf vielen mobilen Geräten bereits vorhanden ist Collax SSL-VPN Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als SSL-VPN Gateway eingerichtet werden kann, um Zugriff auf ausgewählte Anwendungen im Unternehmensnetzwerk

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation

Automation and Drives. Component based Automation. Neu bei TIA: Component based Automation and Drives Neu bei TIA: Component based and Drives A&D AS SM 5, 07/2002 2 Der Wandel in der stechnologie Steuerungs-Plattformen PLC PC PLC Intelligent Field Devices PC PLC 1990 2000 2010 and Drives Kommunikation

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Paynet Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 21.07.08 Version : 1.0.0.2 21.07.2008 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Architektur... 3 2.1 Grundsätze

Mehr

GeoShop Netzwerkhandbuch

GeoShop Netzwerkhandbuch Technoparkstrasse 1 8005 Zürich Tel.: 044 / 350 10 10 Fax.: 044 / 350 10 19 GeoShop Netzwerkhandbuch Zusammenfassung Diese Dokumentation beschreibt die Einbindung des GeoShop in bestehende Netzwerkumgebungen.

Mehr

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe

Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe y Webbasiertes Projektmanagement InLoox Web App 6.x Installationshilfe Ein InLoox Whitepaper Veröffentlicht: November 2010 Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.inloox.de Die in diesem Dokument

Mehr

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND

NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND NOCTUA by init.at DAS FLEXIBLE MONITORING WEBFRONTEND init.at informationstechnologie GmbH - Tannhäuserplatz 2 - A-1150 Wien - www.init.at Dieses Dokument und alle Teile von ihm bilden ein geistiges Eigentum

Mehr

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria

init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria init.at informationstechnologie GmbH Tannhäuserplatz 2/5.OG 1150 Wien Austria Seite 2 von 10 1 Inhaltsverzeichnis 2 Warum NOCTUA by init.at... 3 3 Ihre Vorteile mit NOCTUA:... 4 4 NOCTUA Features... 5

Mehr

NET.Compact Framework

NET.Compact Framework FRANZIS PROFESSIONAL SERIES Robert Panther Programmieren mit dem NET.Compact Framework Pocket PC - Smartphone - Handheld Mit 178 Abbildungen FRANZIS Vorwort 9 Einleitung 11 1.1 Warum dieses Buch? 11 1.2

Mehr

Spezifikationen und Voraussetzung

Spezifikationen und Voraussetzung Projekt IGH DataExpert Yellowbill Adapter Spezifikationen Voraussetzungen Datum : 22.08.2013 Version : 1.0.0.2 22.08.2013 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Architektur...3 2.1 Grundsätze

Mehr

EDV-Profil Andreas Pape

EDV-Profil Andreas Pape Kontaktdaten: Name: Andreas Pape Adresse: Holunderweg 12 Ort: 57537 Wissen Telefon: 0 27 42 / 91 05 48 E-Mail: consulting@ivs-engineering.de EDV-Profil Andreas Pape Ausbildung: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004 METEOR Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts Thorsten Ludewig Juni 2004 1 Übersicht Was ist METEOR Architektur Technische Realisierung Zusammenfassung Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Microsoft Dynamics NAV Technische Details

Microsoft Dynamics NAV Technische Details Microsoft Dynamics NAV Technische Details INHALT Microsoft Dynamics NAV Technische Details........................................ [3] Infrastruktur.............................................. [3] Systemanforderungen.....................................

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

MEHRWERK. Folienbibliothek, Folienmanagement, Folienverwaltung

MEHRWERK. Folienbibliothek, Folienmanagement, Folienverwaltung MEHRWERK Folienbibliothek, Folienmanagement, Folienverwaltung Mit der Lösung in kürzerer Zeit bessere Präsentationen 4 Stunden pro Woche Jeder Mitarbeiter verbringt im Schnitt 4 Stunden pro Woche mit PowerPoint

Mehr

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services

Howto. Konfiguration eines Adobe Document Services Howto Konfiguration eines Adobe Document Services (ADS) Inhaltsverzeichnis: 1 SYSTEMUMGEBUNG... 3 2 TECHNISCHE VERBINDUNGEN ZWISCHEN DEN SYSTEMEN... 3 2.1 PDF BASIERENDE FORMULARE IN DER ABAP UMGEBUNG...

Mehr

Systemvoraussetzungen 11.1

Systemvoraussetzungen 11.1 Systemvoraussetzungen 11.1 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 5. März 2012 Systemvoraussetzungen 11.1 Seite 2 / 7 1 Systemübersicht Die Lösungen von CM Informatik AG sind als 3-Tier Architektur aufgebaut.

Mehr

Netzwerk Technologien in LabVIEW

Netzwerk Technologien in LabVIEW Netzwerk Technologien in LabVIEW von Dirk Wieprecht NI Germany Hier sind wir: Agenda Agenda Bedeutung des Ethernet für die Messtechnik Ethernet-basierende Technologien in LabVIEW Low Level- TCP/IP Objekt

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation www.corporater.com Technische Dokumentation Corporater Enterprise Management Suite v3.0 1 Inhaltsverzeichnis Technische Produktdokumentation, Corporater Enterprise Management Suite

Mehr

[DIA] Webinterface 2.4

[DIA] Webinterface 2.4 [DIA] Webinterface 2.4 2 Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 3 2. Konzept... 4 2.1 Vorteile und Anwendungen des... 4 2.2 Integration in bestehende Systeme und Strukturen... 4 2.3 Verfügbarkeit... 5 3.

Mehr

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Field News

SIMATIC PCS 7 V8.1. Innovation Tour 2015 Field News SIMATIC PCS 7 V8.1 Innovation Tour 2015 Field News. Field News SIMATIC PCS 7 V8.1 Inhalte Management Console SIMATIC PDM Maintenance Station Feld-Hardware Seite 2 SIMATIC Management Console. SIMATIC Management

Mehr

WI-Praktikum Online Börseninformationssystem. Pflichtenheft. Team:

WI-Praktikum Online Börseninformationssystem. Pflichtenheft. Team: WI-Praktikum Online Börseninformationssystem Pflichtenheft Team: Gäckler, Marco (Teamleiter) Abolhassani, Ruhollah Lauer, Christian Mbongo, Max Saissi, Taoufik Inhalt 1. Ausgangssituation...3 2. Zielsetzung...3

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In diesem Dokument werden die Anforderungen an die Hardware und zum Ausführen von California.pro aufgeführt. Arbeitsplatz mit SQL Server

Mehr

Diplomarbeit: evidence goes Azure

Diplomarbeit: evidence goes Azure 0 Diplomarbeit: evidence goes Azure Pflichtenheft Projekt: Thema: Version: 1.1 evidence goes Azure evidence in der Cloud betreiben _MasterThesis.docx Abstract: Den.net basierenden Applikationsserver evidence

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Planung. Visualisierung. Programmierung

Planung. Visualisierung. Programmierung Planung Visualisierung Programmierung Michael Bücking und Matthias Fenske GbR VisuExpert Brinkstrasse 29 49685 Emstek Tel: 04473 / 94379-0 Fax: 04473 / 94379-29 info@visuexpert.de www.visuexpert.de Wir

Mehr

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS

WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS WINDOWS APPLIKATIONEN UNTER LINUX/UNIX SECURE REMOTE ACCESS Dipl.-Ing. Swen Baumann Produktmanager, HOB GmbH & Co. KG April 2005 Historie 2004 40 Jahre HOB Es begann mit Mainframes dann kamen die PCs das

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

Aktuelle Kurstermine

Aktuelle Kurstermine Design Patterns 20.07.2015-22.07.2015 3 Tage 1.200,- Lokale Netze - Basiswissen 20.07.2015-24.07.2015 5 Tage 1.830,- Java EE Persistence API Development 27.07.2015-29.07.2015 3 Tage 1.200,- Linux Server

Mehr

Qualifikationsprofil:

Qualifikationsprofil: Qualifikationsprofil: STEG Jahrgang 1974 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Datenverarbeitungskaufmann Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n G m b H D - 7 1 0 3 4 B ö b l i n g e

Mehr

Data Logging Device Server Anwendungen

Data Logging Device Server Anwendungen Data Logging Device Server Anwendungen Ob Sensoren, Maschinen, Barcode oder RFID Lesegeräte, Waagen oder Anlagen aller Art mit unserer Familie konfigurierbarer Datenlogger bieten wir innovative Lösungen,

Mehr

open to your business

open to your business open to your business oss dac (document and appoval center) der fahrtenschreiber zu ihrer produktplatzierung oss dac einführung inhalte (stand januar 2014) aktuelle gegebenheiten und oss dac S. 2 grundsätzliches

Mehr

Tool PRONETA Migration Protool_Winccflexible-TIA V12

Tool PRONETA Migration Protool_Winccflexible-TIA V12 Migration von Protool über WinccFlexible nach WinCC TIA September Forum Tool PRONETA Migration Protool_Winccflexible-TIA V12 https://support.automation.siemens.com SIEMENS PRONETA (PROFINET Network Analyzer)

Mehr

IT- und Medientechnik

IT- und Medientechnik IT- und Medientechnik Vorlesung 5: 7.11.2014 Wintersemester 2014/2015 h_da, Lehrbeauftragter Themenübersicht der Vorlesung Hard- und Software Hardware: CPU, Speicher, Bus, I/O,... Software: System-, Unterstützungs-,

Mehr

28 Februar 2013 [PROJECT OVERVIEW THOMAS LIEFTUECHTER]

28 Februar 2013 [PROJECT OVERVIEW THOMAS LIEFTUECHTER] Below is a short overview about some of my past projects. Zeitraum: 02/2013 heute ThyssenKrupp AG Migration im Microsoft SharePoint Umfeld. Tätigkeiten: Migration von SharePoint Farmen Konsolidierung von

Mehr

Auszug aus Projektbericht

Auszug aus Projektbericht AAA Continuation Activity 2013. Durchführung von E-Assessment mit ILIAS an der Universität Bern Auszug aus dem Projektbericht E-Assessment ilub Auszug aus Projektbericht Optimiertes ILIAS E-Klausuren System

Mehr

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server

Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server Persona-SVS e-sync auf Windows Terminal Server 2014 by Fraas Software Engineering GmbH Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515 Wolfratshausen Germany http://www.fraas.de

Mehr

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen

CaseWare Monitor. ProduktNEWS CaseWare Monitor. Version 4.3. Mehr Informationen zu CaseWare Monitor und unseren anderen Produkten & Dienstleistungen Mit der aktuellen Version hält eine komplett neu konzipierte webbasierte Anwendung Einzug, die sich neben innovativer Technik auch durch ein modernes Design und eine intuitive Bedienung auszeichnet. Angefangen

Mehr

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18

UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 UI-Testing mit Microsoft Test Manager (MTM) Philip Gossweiler / 2013-04-18 Software Testing Automatisiert Manuell 100% 70% 1 Überwiegender Teil der Testing Tools fokusiert auf automatisiertes Testen Microsoft

Mehr

ezustellung in Microsoft Office

ezustellung in Microsoft Office ezustellung in Microsoft Office Machbarkeit Fragestellungen Versand aus Word PlugIn für ebinterface Wie kann die ezustellung integriert werden Wie kann die Adressierung erfolgen Wie kann der Setup erfolgen

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR 11. Januar 2014 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 10 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft

Systemanforderungen. Sage Personalwirtschaft Systemanforderungen Sage Personalwirtschaft Inhalt 1.1 für die Personalwirtschaft... 3 1.1.1 Allgemeines... 3 1.1.2 Betriebssysteme und Software... 3 1.2 Hinweise zur Verwendung von Microsoft Office...

Mehr

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client

Univention Corporate Client. Quickstart Guide für Univention Corporate Client Univention Corporate Client Quickstart Guide für Univention Corporate Client 2 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 4 2. Voraussetzungen... 5 3. Installation des UCS-Systems... 6 4. Inbetriebnahme des Thin

Mehr

Systemvoraussetzungen 13.3

Systemvoraussetzungen 13.3 Systemvoraussetzungen 13.3 CMIAXIOMA - CMIKONSUL - CMISTAR August 2013 Systemvoraussetzungen 13.3 Seite 2 / 9 1 Allgemeines Der Support der CMI-Produkte richtet sich nach der Microsoft Support Lifecycle

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Linux) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 20.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 DEEP DIVE - APPS 11.09.2012 IOZ AG 1 AGENDA Einführung Apps - Einführung Apps Architektur SharePoint-Hosted Apps Cloud-Hosted Apps Ausblick 11.09.2012 IOZ AG 2 ÜBER

Mehr

Weltweit mobiler Zugriff auf zentrale Unternehmensdaten

Weltweit mobiler Zugriff auf zentrale Unternehmensdaten In Echtzeit informiert Neue Features Optimiert Abstimmungsprozesse Alleinstellungsmerkmale Anforderungen Kommunikationsund Vertrebskanäle Immer und überall in Echtzeit informiert und grenzenlos handlungsfähig

Mehr

Mobile Agenten am Beispiel JADE (Java Agent DEvelopment Framework) Vorstellung in der Übung zu Konzepte Verteilter Systeme

Mobile Agenten am Beispiel JADE (Java Agent DEvelopment Framework) Vorstellung in der Übung zu Konzepte Verteilter Systeme Mobile Agenten am Beispiel JADE (Java Agent DEvelopment Framework) Vorstellung in der Übung zu Konzepte Verteilter Systeme Agenda Mobile Agenten allgemein JADE - Java Agent DEvelopment Framework Anwendungsfall

Mehr

Wie funktioniert ein Internetprovider. Michael Stiller

Wie funktioniert ein Internetprovider. Michael Stiller Wie funktioniert ein Internetprovider Michael Stiller Donnerstag 20.01.2000 Ping e.v. Weiterbildung, Wie funktioniert ein Internetprovider 1 Anforderungen an einen Internetprovider oder was die Nutzer

Mehr

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows

1 Installationen. 1.1 Installationen unter Windows 1 Installationen Dieses Kapitel beschreibt die Installationen, die für die Nutzung von PHP und MySQL unter Windows, unter Ubuntu Linux und auf einem Mac mit OS X notwendig sind. 1.1 Installationen unter

Mehr

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen

Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für. einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Konzept für eine Highperformance- und Hochverfügbarkeitslösung für Anforderungen : einen Anbieter von Krankenhaus Abrechnungen Es soll eine Cluster Lösung umgesetzt werden, welche folgende Kriterien erfüllt:

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Automatisierung von IT-Infrastruktur für

Automatisierung von IT-Infrastruktur für 1 Automatisierung von IT-Infrastruktur für DataCore CITRIX VMware Microsoft und viele andere Technologien Christian Huber Potsdam 2 Automatisierung hinter fast jeder Anforderung Anforderungen an die IT

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server

Microsoft Office SharePoint Server Microsoft Office SharePoint Server von Dipl.-Ing. Thomas Simon Dipl.-Ing. Lars Kuhl Dipl.-Des. Alexandra Meyer Dominik Zöller Microsoft Office SharePoint Server 2007 Seite 4-83 4 Planungsaspekte 4.1 Architektur

Mehr

Anbindung LMS an Siemens S7. Information

Anbindung LMS an Siemens S7. Information Datum: 18.09.2003 Status: Autor: Datei: Lieferzustand Rödenbeck Dokument1 Versio n Änderung Name Datum 1.0 Erstellt TC 18.09.03 Seite 1 von 1 Inhalt 1 Allgemein...3 2 Komponenten...3 3 Visualisierung...4

Mehr

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0

Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 Systemvoraussetzungen CMIAXIOMA Release 15.0 CMIAXIOMA Release 15.0 Seite 2/12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 4 1.1 Support Lifecycle Policy... 4 1.2 Test Policy... 4 1.3 Systemübersicht... 5 2 Softwarevoraussetzungen...

Mehr

Scheer Process Tailor. CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012

Scheer Process Tailor. CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012 Scheer Process Tailor CRM Forum Frankfurt, den 24.04.2012 Agenda Business Process Tailoring VfSt: aus der Praxis Systemdemonstration Zusatzinformationen Seite 2 Definition BPM im Wandel Business Process

Mehr

MailStore Service Provider Edition (SPE)

MailStore Service Provider Edition (SPE) MailStore Solutions MailStore Service Provider Edition (SPE) E-Mail-Archivierung für Service Provider Mit Hilfe der MailStore Service Provider Edition können Sie Ihren Kunden moderne E-Mail-Archivierung

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

Die nächste Revolution in der modelgetriebenen Entwicklung?

Die nächste Revolution in der modelgetriebenen Entwicklung? Die nächste Revolution in der modelgetriebenen Entwicklung? Me Johannes Kleiber Software Engineer bei FMC Johannes.Kleiber@fmc-ag.com Themen Überblick Window Workflow Foundation Workflows modellieren WF

Mehr