PRISMA Smart Portfolio

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRISMA Smart Portfolio"

Transkript

1 PRISMA Smart Portfolio Prospekt In Kraft seit 2. November 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 Tel Fax

2 PRISMA Smart Portfolio Alternative Anlagen gemäss Art. 53 Abs. 1 Ziff. e BVV 2 1. EINLEITUNG Eine alternative Anlagelösung für eine diversifizierte, dynamische und flexible Vermögensallokation über sämtliche Anlageklassen hinweg. PRISMA Smart Portfolio ist eine alternative Strategie, die in verschiedene Anlageklassen investiert. Diese globale und dynamische Lösung bietet: dank dem Engagement in über 25 Unterklassen eine hohe Diversifikation; eine unabhängige Auswahl der Anlageinstrumente, wobei ein «Best in Class»-Ansatz verfolgt wird; eine aktive, systematische und disziplinierte Vermögensallokation; einen Long- und/oder Cash-Ansatz. Das PRISMA Smart Portfolio wird aktiv verwaltet. Das bedeutet, dass es in einem Haussemarkt vollständig investiert ist, während im Fall eines Baissemarkts das Engagement abgebaut wird. Brutto- und Nettoengagement werden folglich über eine dynamische Steuerung des Cashanteils gemanagt: Long- oder Cash-Ansatz. 2. ANLAGEPROZESS Das PRISMA Smart Portfolio zeichnet sich durch eine dynamische und adaptive Vermögensallokation aus. Ziel ist der Kapitalerhalt über den gesamten Marktzyklus DIVERSIFIKATION Die Strategie investiert in über 25 unterschiedlichste Unterklassen (liquide Mittel, Obligationen, Aktien, börsenkotierte Immobilien, Rohstoffe und Gold) OFFENE ARCHITEKTUR Die Auswahl der Anlageinstrumente (Fonds, ETF, Futures) erfolgt völlig unabhängig. Die Strategie bietet Zugang zu einem Multi-Management-Konzept über einen «Best in Class»- Ansatz: das heisst Screening des globalen Universums der Anlageinstrumente und Auswahl der besten Instrumente mithilfe einer sorgfältigen quantitativen und qualitativen Analyse DYNAMISCHE ALLOKATION Die Strategie strebt ein asymmetrisches Risiko-Rendite-Profil an: Ausnutzung der Trends über die verschiedenen Anlageklassen und Reduzierung des Risikos mithilfe einer Umschichtung in Cash. Ziel ist es, das Kapital in einer ausgeprägten Baissephase an den Märkten mithilfe eines quantitativen Trendfolgemodells zu schützen. Dank der hohen Diversifikation der Anlagen, welche die Anlagegruppe über ein breites Spektrum von Anlageklassen tätigt, sollte die Anlagegruppe in Baissephasen und während Marktturbulenzen besser geschützt sein. Gleichzeitig bedeutet der hohe Diversifikationsgrad auch, dass bei einer robusten Belebung eines bestimmten Marktes unter Umständen geringere Renditen erzielt werden, als dies mit einem auf die betreffende Anlageklasse spezialisierten Fonds möglich ist REGULIERUNG UND TRANSPARENZ Die Strategie entspricht der «UCITS IV»-Richtlinie. Sie bietet tägliche Liquidität und eine hohe Transparenz des Portfolios. Die Strategie ist von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (FINMA) zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen. Die Anlagegruppe investiert in einen einzigen Fonds, das PBS SMART Portfolio (CHF Select Institutional Class), der von der FINMA zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen ist. 3. MERKMALE DER ANLAGEGRUPPE Die Anlagegruppe verfolgt eine diversifizierte und asymmetrische Anlagestrategie. Ziel ist es, eine stetige Rendite (jährlich im Durchschnitt und über einen Zyklus von 5 Jahren: Libor + 5 8%) sowie einen Mehrwert in Form von Kapitalwachstum zu erzielen. Die Produkte sind thesaurierend ausgestaltet. GRUNDDATEN Delegierte Verwaltung Banque Pâris Bertrand Sturdza SA, Genf Depotbank Credit Suisse, Zürich Administrator Credit Suisse, Zürich Vertrieb Key Investment Services (KIS) SA, Morges Kontrollstelle Ernst & Young, Lausanne Valoren-Nummer / Bloomberg / XXXXXXX ISIN CH Referenzwährung Schweizer Franken (CHF) Ziel der Anlagegruppe Jährlich im Durchschnitt und über einen Zyklus von 5 Jahren: Libor + 5 8% Lancierungsdatum Jahresabschluss 31. März Publikation der Kurse Telekurs, Reuters, Bloomberg, Morningstar und Liquidität Wöchentlich Ausgabepreis CHF Zeichnungs- und Rücknahmegebühren Keine Ausgabegebühren. Degressive, nach Haltedauer berechnete Rücknahmegebühr 0.50% bei Haltedauer von 0--6 Monaten 0.25% bei Haltedauer von Monaten 0% ab Haltedauer von 12 Monaten Management- und Performancegebühren Managementgebühren (fixer Betrag): 0.85%, wenn der Anlagebetrag < CHF 10 Mio %, wenn der Anlagebetrag > CHF 10 Mio. Performancegebühren: 12% ab 5% mit High Water Mark TER KGAST (ex ante) 1.6%, ohne gegebenenfalls vom Zielfonds eingezogene Performancegebühren. Vom Zielfonds gegebenenfalls eingezogene Performancegebühren belaufen sich auf 12% ab 5% mit High Water Mark. PRISMA Smart Portfolio - [2015] 2/5

3 Die Anlagegruppe ist zu 100% in einem kollektiven Anlageinstrument, dem PBS SMART Portfolio, investiert. Dieser Fonds untersteht der Aufsicht der FINMA und ist von dieser in der Schweiz zum Vertrieb zugelassen. Er entspricht den Vorschriften von Art. 30 ASV. Eine qualitative und eine quantitative Analyse dienen als Grundlage für die Anlageentscheide der Anlagegruppe. Die Steuerung der Vermögensallokation sowie das Risikomanagement beruhen auf systematischen quantitativen Modellen (Trendfolge über verschiedene Zeiträume). Das Anlageuniversum besteht ausschliesslich aus liquiden Instrumenten, die anerkannte Indizes nachbilden, oder aus liquiden Anlagefonds, die in eine bestimmte Anlageklasse investieren. Dank der flexiblen Vermögensallokation (max. 80% Aktien, max. 80% Obligationen, max. 100% Cash) können Anlagechancen und Risiken an den Märkten angemessen berücksichtigt werden. Die Strategie setzt weder einen Hebel noch Leerverkäufe (Short-Positionen) ein. Sie verfolgt einzig einen Longund/oder Cash-Ansatz. Die Referenzwährung der Anlagegruppe ist der Schweizer Franken (CHF), die Referenzwährung des PBS SMART Portfolio der Euro (100% in CHF abgesichert). Jegliche Retrozession, die mit dem/den zugrunde liegenden Fond(s) vereinbart und/oder ausgehandelt wurde, geht vollumfänglich an die Anlagegruppe. 4. ZULÄSSIGE ANLAGEN Die Anlagen auf der Ebene des PBS SMART Portfolio erfolgen ausschliesslich: über Anlagefonds; börsenkotierte Anlagefonds (ETFs); mittels Futures auf Aktien- oder Obligationenindizes; Anlagen auf dem Geldmarkt. Einzig Produkte (Fonds, ETFs), die nicht über einen Hebel verfügen und tägliche Liquidität bieten, sind für Anlagen zulässig. 5. VERMÖGENSALLOKATION DER ANLAGEGRUPPE Die Anlagegruppe weist folgende Vermögensallokation auf: Beschreibung Anlageklassen Re fe renzinde x Währungsrisiko Bandbreite Min. Max. Liquide Mittel Geldmarkt (liquide Mittel) EONIA Cash Index EUR 2% 100% Staatsanleihen USA Obligationen Barclays Global Agg. U.S. Gvt Float Adj. Bond Index USD 0% 30% Inflationsindexierte Staatsanleihen USA Obligationen Barclays US Treasury Notes TR Index USD 0% 6% Investment-Grade-Unternehmensanleihen USA Obligationen Barclays Global Agg. U.S. Credit Float Adj. Bond TR Index USD 0% 16% High-Yield-Unternehmensanleihen USA Obligationen BofaML US High Yield Constrained TR USD 0% 6% Staatsanleihen Europa Obligationen Barclays Global Agg. Euro Gvt Float TR Adj. Bond Index EUR 0% 25% Staatsanleihen Deutschland Obligationen eb.rexx German Gov. Bonds Perf Index TR EUR 0% 8% Investment-Grade-Unternehmensanleihen Europa Obligationen iboxx Euro Corporates Performance Index 5 to 7 TR EUR 0% 15% High-Yield-Unternehmensanleihen Europa Obligationen BofaML EURO High Yield Constrained TR EUR 0% 5% Staatsanleihen Schw ellenländer Obligationen JPM EM Bond Index EMBI Global Core TR USD 0% 7% Staatsanleihen Schwellenländer in Lokalwährung Obligationen JPM GBI-EM Global Diversified Comp Unhedged USD TR Sonstige 0% 5% Unternehmensanleihen Schw ellenländer Obligationen Morningstar EM Corporate Bond Index TR USD 0% 5% Large-Cap-Aktien USA Aktien Russell 1000 TR USD 0% 35% Small- und Mid-Cap-Aktien USA Aktien Russell 3000 Value TR USD 0% 15% Small- und Mid-Cap-Wachstumsw erte USA (Small & Mid Cap Growth ) Aktien Russell 3000 Grow th TR USD 0% 15% Large-Cap-Substanzw erte Europa (Large Cap Value ) Aktien MSCI Europe Value TR EUR 0% 15% Large-Cap-Wachstumsw erte Europa (Large Cap Growth ) Aktien MSCI Europe Grow th TR EUR 0% 15% Small- und Mid-Cap-Substanzw erte Europa (Small & Mid Cap Value ) Aktien MSCI Europe Small Cap TR EUR 0% 10% Small- und Mid-Cap-Wachstumsw erte Europa (Small & Mid Cap Growth ) Aktien MSCI Europe Small Cap TR EUR 0% 10% Aktien Schw ellenländer Aktien MSCI EM TR Sonstige 0% 20% Aktien Asien Aktien MSCI AC Asia ex Japan TR Sonstige 0% 15% Aktien Lateinamerika Aktien MSCI Latam TR Sonstige 0% 5% Aktien Japan Aktien MSCI Japan TR Sonstige 0% 15% Börsenkotierte Immobilien Global Börsenkotierte FTSE EPRA NAREIT Developed TR USD 0% 15% Immobilien (Aktien) Rohstoffe, Energie Rohstoffe S&P GSCI Energy Dynamic Roll Index TR USD 0% 10% Rohstoffe, Industriemetalle Rohstoffe S&P GSCI Industrial Metals Dynamic Roll Index TR USD 0% 10% Gold Rohstoffe (Gold) London Gold Market Fixing - LNMA PM Fixing Price USD 0% 15% PRISMA Smart Portfolio - [2015] 3/5

4 Marktschwankungen: Wird die maximale Bandbreite der Anlageklasse infolge von Marktschwankungen überstiegen, so wird bis zum nächsten Rebalancing eine Marge von 5% dieser maximalen Bandbreite toleriert. Währungsrisiko: Die zugrunde liegenden Positionen, die nicht auf die Referenzwährung lauten, werden systematisch abgesichert. Die anderen Fremdwährungen in der Anlageklasse «Aktien oder Obligationen Schwellenländer» sind nicht abgesichert. 6. KUMULATIVE BEGRENZUNGEN PRO ANLAGEKLASSE Zur Begrenzung des Gesamt-Exposures einer jeden Anlageklasse sind die nachfolgenden Begrenzungen strikt einzuhalten: Anlageklasse Obligationen Staatsanleihen USA Obligationen USD Inflationsindexierte Staatsanleihen USA Obligationen USD Investment-Grade-Unternehmensanleihen USA Obligationen USD High-Yield-Unternehmensanleihen USA Obligationen USD Staatsanleihen Europa Obligationen EUR Staatsanleihen Deutschland Obligationen EUR Investment-Grade-Unternehmensanleihen Europa Obligationen EUR High-Yield-Unternehmensanleihen Europa Obligationen EUR Staatsanleihen Schw ellenländer Obligationen USD Staatsanleihen Schw ellenländer in Lokalw ährung Obligationen Sonstige Unternehmensanleihen Schw ellenländer Obligationen USD 0% 80% Anlageklasse Aktien Large-Cap-Aktien USA Aktien USD Small- und Mid-Cap-Aktien USA Aktien USD Small- und Mid-Cap-Wachstumsw erte USA (Small & Mid Cap Growth ) Aktien USD Large-Cap-Substanzw erte Europa (Large Cap Value ) Aktien EUR Large-Cap-Wachstumsw erte Europa (Large Cap Growth ) Aktien EUR Small- und Mid-Cap-Substanzw erte Europa (Small & Mid Cap Value ) Aktien EUR Small- und Mid-Cap-Wachstumsw erte Europa (Small & Mid Cap Growth ) Aktien EUR Aktien Schw ellenländer Aktien Sonstige Aktien Asien Aktien Sonstige Aktien Lateinamerika Aktien Sonstige Aktien Japan Aktien Sonstige 0% 80% 7. ANLAGEBESCHRÄNKUNGEN Die Anlagegruppe beachtet neben den von der BVV 2 vorgesehenen Beschränkungen das Erfordernis einer breiten Diversifikation. Sie handelt im Einklang mit Art. 56a BVV 2 hinsichtlich der Verwendung von Derivaten. Ebenso handelt die Anlagegruppe gemäss Art. 54 und Art. 54a BVV COMPLIANCE MONITORING Die strikte Einhaltung der festgelegten Limiten wird mithilfe eines sogenannten Compliance Monitoring sichergestellt, das die Depotbank im Auftrag der Stiftung durchführt. 9. REBALANCING DES PORTFOLIOS Die Portfoliopositionen werden täglich überwacht. Jede Woche werden 25% des Portfolios umgeschichtet. 10. MANAGEMENTGEBÜHREN Pauschalgebühr: 0.85%, wenn der Anlagebetrag < CHF 10 Millionen 0.625%, wenn der Anlagebetrag > CHF 10 Millionen PRISMA Smart Portfolio - [2015] 4/5

5 Performancegebühr: 12% ab 5% mit High Water Mark (das bedeutet, dass allfällige Verluste ausgeglichen werden müssen und die Performance über 5% betragen muss, damit eine Performancegebühr in Rechnung gestellt werden kann). 11. ZEICHNUNG UND RÜCKNAHME VON ANTEILEN Die Anteilsscheine können jeweils am Freitag (T) gezeichnet werden, die entsprechenden Zeichnungsaufträge müssen am Vortag bis Uhr bei der PRISMA Anlagestiftung eintreffen. Mit der Unterzeichnung des Zeichnungsauftrags bestätigt die betreffende Vorsorgeeinrichtung, gemäss den gesetzlichen Bestimmungen in ihrem Heimatkanton steuerbefreit zu sein. Sie anerkennt die Statuten, das Stiftungsreglement und die Anlagerichtlinien der PRISMA Anlagestiftung und bestätigt, im Besitz dieser Dokumente zu sein. Zeichnungsaufträge können jeweils ab Donnerstag, Uhr nicht mehr widerrufen werden. Die Rücknahme von Anteilscheinen ist wöchentlich möglich. Die Überweisung erfolgt 3 Arbeitstage nach dem NAV- Datum, das heisst in der Regel am darauffolgenden Mittwoch (T+3). 12. GEBÜHREN FÜR DIE RÜCKNAHME VON ANTEILSCHEINEN Die Rücknahmegebühren sind degressiv und werden nach der Haltedauer berechnet: 0.50% bei einer Haltedauer von 0 6 Monaten 0.25% bei einer Haltedauer von 6 12 Monaten 0.00% bei einer Haltedauer von über 12 Monaten 13. ALLGEMEINE ANLAGERISIKEN Bei jedem Anlageinstrument besteht das Risiko, schlimmstenfalls den gesamten investierten Betrag zu verlieren. Nicht vorhersehbare Ereignisse, unter anderem Änderungen auf Gesetzes- oder regulatorischer Ebene sowie politische oder wirtschaftliche Veränderungen, können an den Finanzmärkten bedeutende Schwankungen bewirken. Zu den allgemeinen Anlagerisiken zählen insbesondere: das Liquiditätsrisiko bezeichnet das Risiko, dass die Vermögenswerte der Anlagegruppe unter gewissen Umständen eine geringe Liquidität aufweisen können unabhängig davon, ob die Anlagegruppe Anlagen anstrebt, die in der Regel liquide sind; Gegenparteirisiko die Gegenparteien oder Emittenten von Wertpapieren, in welche die Anlagegruppe investiert, kommen unter Umständen nicht ihrer Verpflichtung nach, Liquiditätseinlagen oder Titel zurückzugeben oder die festgelegten Erträge aus bestimmten Wertpapieren weiterzuleiten. Dies kann beim betreffenden Vermögenswert einen vollständigen oder teilweisen Wertverlust nach sich ziehen; Schwellenländerrisiko eine Anlage in Schwellenländern kann als spekulativ angesehen werden. Allgemein bieten gesetzliche oder Rechnungslegungs-Massnahmen den Anlegern möglicherweise einen im Vergleich zu Anlagen in Industrieländern geringeren Schutz; Operationelles Risiko bezeichnet das Risiko im Zusammenhang mit der korrekten Wiedergabe des Werts und Schutzes der Vermögenswerte der Anlagegruppe. Entsprechende Ereignisse könnten sich negativ auf die Performance alternativer Strategien und folglich auf die Anlagegruppe PRISMA Smart Portfolio auswirken, auch wenn die Strategie eine hohe Diversifikation aufweist und weder Hebel noch Leerverkäufe einsetzt. In einem solchen Fall gibt es keinerlei Garantie dafür, dass die Anlagegruppe keine substanziellen Verluste erleidet. Im Streitfall ist der französische Wortlaut massgebend. PRISMA Smart Portfolio - [2015] 5/5

PRISMA Smart Portfolio

PRISMA Smart Portfolio Anlagerichtlinien In Kraft seit 7. September 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106

Mehr

PRISMA Risk Budgeting Line 5

PRISMA Risk Budgeting Line 5 Factsheet 1. Oktober 2015 PRISMA Anlagestiftung Place Saint-Louis 1 Postfach 1110 Morges 1 www.prismaanlagestiftung.ch info@prismaanlagestiftung.ch Tel. 0848 106 106 Fax 0848 106 107 Factsheet 2 Umschreibung

Mehr

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5

ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 ANLAGERICHTLINIEN RISK BUDGETING LINE 5 29.06.2011 Anlagegruppe Prisma Risk Budgeting Line 5 (RBL 5) Charakteristika der Anlagegruppe 1. RBL 5 ist eine Anlagegruppe, welche in elf verschiedene Anlagekategorien

Mehr

Anlagerichtlinien Vom Stiftungsrat genehmigt am 24. April 2015

Anlagerichtlinien Vom Stiftungsrat genehmigt am 24. April 2015 Avadis Anlagestiftung 2 Anlagerichtlinien Vom Stiftungsrat genehmigt am 24. April 2015 Inhalt 1 Allgemeine Grundsätze 3 2 Aktien 4 2.1 Aktien Welt hedged Indexiert 2 4 2.2 Aktien Welt Indexiert 2 4 3 Immobilien

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015

Zürich Anlagestiftung. Performancebericht per 31.08.2015 Zürich Anlagestiftung Performancebericht per 31.08. Inhalt Anlagen... 2 Renditeübersicht (in %)... 3 BVG und Strategiefonds... 5 BVG Rendite... 5 Profil Defensiv... 6 BVG Rendite Plus... 7 Profil Ausgewogen...

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Mitteilung an die Anleger

Mitteilung an die Anleger Publikation für die Schweiz: S. 1 Publikation für Liechtenstein: S. 8 Publikation für die Schweiz Mitteilung an die Anleger Swisscanto Asset Management AG (neu: Swisscanto Fondsleitung AG), als Fondsleitung,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt verzeichnete im September 215 vergleichsweise geringe Zuflüsse. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 1,9

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im März 216 verzeichnete der europäische ETF-Markt eine Trendwende. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 4,1 Milliarden Euro. Die Nettomittelzuflüsse

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006

Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Ausländische Anlagefonds Mutationen - März 2006 Zum Vertrieb in der Schweiz zugelassen: AIG SICAV - AIG Equity Fund Small & Mid Caps Switzerland Vertreter: AIG Privat Bank AG, Zürich AMCFM Global Opportunities

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group

Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen. Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Werte schaffen Werte schützen Vermögensverwaltung der Baloise Group Baloise Asset Management Solide und erfolgreich Seit mehr als 150 Jahren bewirtschaftet die Basler Versicherung

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Aktuelle ETF-Trends in Europa September 2016 zusammengefasst

Aktuelle ETF-Trends in Europa September 2016 zusammengefasst Lyxor ETF Barometer September 216 1 Aktuelle ETF-Trends in Europa September 216 zusammengefasst Im September 216 verlangsamten sich die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt. Die Nettomittelzuflüsse

Mehr

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird.

Weitere Informationen finden Sie im Prospekt der Gesellschaft, der am Tag des Inkrafttretens veröffentlicht wird. 14. Juni 2013 Sehr geehrte Anteilinhaber, der Verwaltungsrat der ishares II plc (die Gesellschaft ) möchte Sie davon in Kenntnis setzen, dass im Rahmen der jährlichen Überprüfung und Aktualisierung des

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 2016 ZUSAMMENGEFASST

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 2016 ZUSAMMENGEFASST AUGUST 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 216 ZUSAMMENGEFASST Im Juli 216 erreichten die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt ein Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF)

Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Kosteninformation zur Palette an Investmentvermögen Exchange Traded Funds (ETF) Hinweis: Für den Erwerb bzw. den von Anteilen oder Aktien an Investmentvermögen an Exchange Traded Funds (ETF) ist die Abgabe

Mehr

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen

PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen PICTET BVG 2005 Die neue Index Familie für Schweizer Pensionskassen Roger Buehler Performance Attribution Roundtable Januar 2006 Zürich Überblick Die Grundsätze für die neuen BVG 2005 Indizes Was ändert

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im März 216 verzeichnete der europäische ETF-Markt eine Trendwende. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 4,1 Milliarden Euro. Die Nettomittelzuflüsse

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Februar zogen die Anleger erstmals seit zwölf Monaten netto Gelder aus dem europäischen ETF-Mark ab insgesamt 271 Millionen Euro. Gegenüber dem Jahresende 215

Mehr

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt.

Empfehlungsliste. Investment Office 4. Quartal, 2012 Nr. 2. Name des Anlagefonds Anlagefonds 12.10. High Low Thesau. Datum Mmgt. Liquidität Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs per 52 Wochen Swisscanto Money Market Fund 1'363'887 Geldmarkt CHF 148.85 ne 18.03.1991 0.09 T Obligationen Valor Sub-Anlagekategorie des Whrg. Kurs

Mehr

Factsheet per 31.08.2009 M.E.T. Fonds PrivatMandat

Factsheet per 31.08.2009 M.E.T. Fonds PrivatMandat ARDGE Factsheet per 1..29 ARDGE 1. Nov. - 1. Okt. 1, Mit der dem Fonds zu Grunde liegenden Strategie wird seit 19 erfolgreich das Ziel überdurchschnittliche Fondsvermögen bis zu 1% in sicherere Anlageformen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Anlagerichtlinien. Gültig ab 1. November Seite 1 von 12 Doc ID ASAR.08.D.01.15

Anlagerichtlinien. Gültig ab 1. November Seite 1 von 12 Doc ID ASAR.08.D.01.15 Anlagerichtlinien Gültig ab 1. November 2014 Seite 1 von 12 Anlagerichtlinien Gestützt auf Art. 12 Abs. 4 der Statuten der VZ Anlagestiftung, nachstehend «Stiftung» genannt, werden folgende Anlagerichtlinien

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

MIXTA OPTIMA BEWÄHRTE MANAGER- SELEKTION UND MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN

MIXTA OPTIMA BEWÄHRTE MANAGER- SELEKTION UND MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN MIXTA OPTIMA BEWÄHRTE MANAGER- SELEKTION UND MASSGESCHNEIDERTE LÖSUNGEN IST FOCUS September 2013 Hanspeter Vogel IST Investmentstiftung für Personalvorsorge 1 Inhaltsverzeichnis MIXTA Optima Familie -

Mehr

Anlagerichtlinien AWi Immobilien Schweiz

Anlagerichtlinien AWi Immobilien Schweiz Anlagerichtlinien AWi Immobilien Schweiz Anlagestiftung Winterthur für Personalvorsorge (AWi) Ausgabe 1. September 2014 Gestützt auf Art. 8 der Statuten der Anlagestiftung Winterthur für Personalvorsorge

Mehr

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Zwölf Monate: Adjustierte Indexentwicklung Drei Jahre: Adjustierte Index-Entwicklung Seit Start (01.01.1996): Adjustierte Index-Entwicklung

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

Der Referent - Vermögensberater

Der Referent - Vermögensberater Der Referent - Vermögensberater Werner Giesswein, Vermögensberatung verheiratet, 3 Kinder 30jährige Erfahrung als Inhaber und Berater verschiedener Unternehmen Vermögensberater seit 2009 Vorstand und Beirat

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

Vermögensreport. 8044 Zürich, 18. Dezember 2008 Kundennummer. CHF Anlagestrategie: Verwaltungsart: Referenzwährung: BVV2 Defensiv 40/60

Vermögensreport. 8044 Zürich, 18. Dezember 2008 Kundennummer. CHF Anlagestrategie: Verwaltungsart: Referenzwährung: BVV2 Defensiv 40/60 Verwaltungsart: Mandat Referenzwährung: Anlagestrategie: BVV2 Defensiv 40/60 Geschätzter Kunde Als Beilage erhalten Sie Ihre Vermögensaufstellung per 18.12. mit folgendem Inhalt: - Vermögensübersicht -

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 29.04.2016 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

NO RISK NO FUN: Performance ist der beste Kapitalschutz

NO RISK NO FUN: Performance ist der beste Kapitalschutz NO RISK NO FUN: Performance ist der beste Kapitalschutz dips Deutsches Ins?tut für PorQolio- Strategien an der FOM Hochschule, Essen Chris?an W. Röhl Vorsitzender des Fachbeirats Zer?fikateForum Austria

Mehr

1 Allgemeine Grundsätze 2

1 Allgemeine Grundsätze 2 CREDIT SUISSE ANLAGESTIFTUNG 2. SÄULE Anlagerichtlinien 1. April 2015 Inhaltsverzeichnis Artikel Seite 1 Allgemeine Grundsätze 2 2 Balanced Portfolios 4 2.1 CSA 2 Mixta-BVG 25 4 2.2 CSA 2 Mixta-BVG 25

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt startet verhalten ins neue Jahr Im Januar summierten sich die Nettomittelzuflüsse auf 1,9 Milliarden Euro. Sie lagen damit um 64 Prozent

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Zeichnungs- / Rücknahmeschein Swisscanto Anlagestiftungen

Zeichnungs- / Rücknahmeschein Swisscanto Anlagestiftungen Zeichnungs- / Rücknahmeschein Vorsorgeeinrichtung Anleger-Nr. Telefon Aktien Schweiz 287587 Aktien Schweiz Index 13255607 Aktien Schweiz Small & Mid Caps 1890843 Aktien Small & Mid Caps Schweiz Index 33049585

Mehr

Europäische ETFs im Dezember 2016 Nettomittelzuflüsse in Millionen Euro

Europäische ETFs im Dezember 2016 Nettomittelzuflüsse in Millionen Euro Lyxor ETF Barometer Dezember 216 1 Dezember 216 zusammengefasst Die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt konnten sich im Dezember 216 weiter erholen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

Prospekt. Anlagegruppe BVG 3 Capital Protect 2014

Prospekt. Anlagegruppe BVG 3 Capital Protect 2014 Swisscanto Anlagestiftung Anlagegruppe BVG 3 Capital Protect 2014 Prospekt Beschlüsse des Stiftungsrates: 17.08.2007 / 15.10.2007 mit Änderungen vom 02.03.2009 Inkrafttreten: 06.03.2009 Namensänderung:

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds Pioneer Funds - Gold and Mining. (20. Februar 2014)

Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds Pioneer Funds - Gold and Mining. (20. Februar 2014) Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds Pioneer Funds - Gold and Mining (20. Februar 2014) Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber des Teilfonds... 3 1) Hintergrund und Begründung der

Mehr

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio

Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Eine Bereicherung für Ihr Portfolio Voncert Open End auf die Hedge Fonds der Harcourt-Belmont-Familie Hedge Fonds Vontobel Investment Banking In Hedge Fonds investieren leicht gemacht Ihre Idee Sie möchten

Mehr

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes

Mitteilung an die Anteilsinhaber. Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes Mitteilung an die Anteilsinhaber Pioneer P.F. Global Defensive 20 Pioneer P.F. Global Balanced 50 Pioneer P.F. Global Changes 16. Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis Mitteilung an die Anteilsinhaber... 3

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte

1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte Wegleitung Erstellung des Risikohinweises 1. Risikohinweis für Investmentunternehmen für Wertpapiere und Investmentunternehmen für andere Werte Nach Art. 9 Abs. 1 der Verordnung zum Gesetz über Investmentunternehmen

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

CSA 2 Mixta-BVG Mischvermögen Benchmark und Bandbreiten aktuell und ab dem 1. Januar 2018

CSA 2 Mixta-BVG Mischvermögen Benchmark und Bandbreiten aktuell und ab dem 1. Januar 2018 CSA 2 Mixta-BVG Mischvermögen Benchmark und Bandbreiten aktuell und ab dem 1. Januar 2018 Benchmark und Bandbreiten - Alt CSA 2 Mixta-BVG 25 Benchmark Bandbreiten in % 9% 1 SBI Domestic AAA-BBB (TR) 5

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JUNI 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Mai 216 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt vergleichsweise begrenzt. Die Nettomittelzuflüsse betrugen im Mai 1,7 Milliarden Euro. Seit Jahresbeginn

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Vermögenserhalt hinaus in Richtung Wachstum getrimmt. Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN August 2010

Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN August 2010 Risikoorientiertes Portfoliomanagement mit Exchange Traded Products (ETFs und ETCs) AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN August 2010 Das AVANA Musterportfolio AUSGEWOGEN hat ein deutlich geringes Verlustrisiko

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

Anlagerichtlinien. Inhaltsverzeichnis CREDIT SUISSE ANLAGESTIFTUNG. 1. April 2015

Anlagerichtlinien. Inhaltsverzeichnis CREDIT SUISSE ANLAGESTIFTUNG. 1. April 2015 CREDIT SUISSE ANLAGESTIFTUNG Anlagerichtlinien 1. April 2015 Inhaltsverzeichnis Artikel 1 Allgemeine Grundsätze 3 2 Balanced Portfolios 5 2.1 CSA Mixta-BVG Basic 5 2.2 CSA Mixta-BVG Defensiv 5 2.3 CSA

Mehr

Factsheet Reichmuth Matterhorn+ USD Dezember 2016

Factsheet Reichmuth Matterhorn+ USD Dezember 2016 Factsheet Reichmuth Matterhorn+ USD Dezember Indexierte Wertentwicklung (nach Kosten) 1 400 20% 1 300 11.0% 11.0% 15% 1 200 8.2% 6.5% 10% 1 100 5% 1.0% 1.3% 4.4% 1 000 0% 900 5% 2010 2011 2012 2013 2014

Mehr

Neuer Rekord bei ETF Mittelzuflüssen

Neuer Rekord bei ETF Mittelzuflüssen Lyxor ETF Barometer, Dezember 1 Lyxor ETF Research Team Neuer Rekord bei ETF Mittelzuflüssen Trotz deutlich geringerer Nettomittelzuflüsse im Dezember konnte der europäische ETF Markt im gesamten Jahr

Mehr

Anlagerichtlinien. Anlagestiftung Swiss Life

Anlagerichtlinien. Anlagestiftung Swiss Life Anlagerichtlinien Anlagestiftung Swiss Life Anlagestiftung Swiss Life: Anlagerichtlinien 3 Inhalt Allgemeines 4 Art. 1 Allgemeines 4 Obligationen 6 Art. 2 Obligationen CHF Inland 6 Art. 3 Obligationen

Mehr

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013

AWi BVG 25 andante. Quartalsreport. 31. Dezember 2013 AWi BVG 25 andante Quartalsreport 31. Dezember 2013 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 40.0% 35.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz

Breite Diversifikation Liquidität und Transparenz Immobilien Ausland Immobilien Ausland Mit Immobilien Ausland bietet Avadis einen Portfoliobaustein für Pensionskassen, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Nordamerika, Europa und Asien Pazifik sind drei

Mehr

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006

Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Globale Minimum-Varianz- Strategien 1997 bis 2006 Prof. Dr. Niklas Wagner, Universität Passau Torsten Wolpers, Commerzbank AG, Hannover Rüdiger Sälzle, FondsConsult Research AG Rottach-Egern, 17. April

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Zuger Kantonalbank Fonds Halbjahresbericht 2015

Zuger Kantonalbank Fonds Halbjahresbericht 2015 Zuger Kantonalbank Fonds Halbjahresbericht 2015 U M B R E L L A - F O N D S S C H W E I Z E R I S C H E N R E C H T S D E R A R T «Ü B R I G E F O N D S F Ü R T R A D I T I O N E L L E A N L A G E N» Ungeprüfter

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

AWi BVG 35 allegro. Quartalsreport. 30. September 2014

AWi BVG 35 allegro. Quartalsreport. 30. September 2014 AWi BVG 35 allegro Quartalsreport 30. September 2014 Der Disclaimer am Schluss dieses Dokuments gilt auch für diese Seite. Seite 1/6 Vermögensaufteilung nach Anlagekategorien 35.0% 30.0% Portfolio Benchmark*

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info April 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Adirenta - A - EUR Adirenta - P2 - EUR Adireth - AT - EUR Allianz Adifonds - A - EUR**

Mehr

Deutsche Börse ETF-Forum Wer die Wahl hat Aspekte einer systematischen Fondsauswahl in der Vermögensverwaltung

Deutsche Börse ETF-Forum Wer die Wahl hat Aspekte einer systematischen Fondsauswahl in der Vermögensverwaltung Deutsche Börse ETF-Forum 2017 Wer die Wahl hat Aspekte einer systematischen Fondsauswahl in der Vermögensverwaltung Commerzbank AG Vermögensverwaltung Jan Kraemer November 2017 Der Investmentprozess der

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA AKTUELLE ETF-TRENDS IN EURO PA Im Mai 215 zeigte sich das in ETFs verwaltete Vermögen auf dem europäischen ETF- Markt nahezu unverändert. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 47 Millionen Euro, im Vergleich

Mehr

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio

Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Das ausgewogene Sutor PrivatbankPortfolio Wachstumschancen einkalkuliert Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen aber dabei helfen, Ihr

Mehr

Columna Sammelstiftung Group Invest. Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad

Columna Sammelstiftung Group Invest. Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad Columna Sammelstiftung Group Invest Anlagestrategie, Verzinsung Altersguthaben, Entwicklung Deckungsgrad Anlagestrategie ab 1.7.2012 Individuelle Anlagestrategie mit Alternativen Anlagen: Anlagekategorie

Mehr

AKB-Fondsstrategie plus EINKOMMEN

AKB-Fondsstrategie plus EINKOMMEN EINKOMMEN Diese Anlagestrategie misst der Kapitalerhaltung und einem angemessenen Ertrag höchste Priorität zu. Es stellt das konservativste unserer Anlagestrategien dar. Portfoliofonds SWC PF Income B

Mehr

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt?

Wie haben sich die Dachfonds im laufenden Jahr 2009 entwickelt? Wenn Sie als Kunde nicht gleich alles auf eine Karte setzen möchten, ist ein Investment in die Dachfondsfamilie der ALPHA TOP SELECT Dachfonds die richtige Entscheidung. Wie haben sich die Dachfonds im

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic

Allokationsübersicht CS MACS Dynamic 90-0032 Allokationsübersicht CS (D) AG Asset Management 40 Neutrale Quote 30 20 10 0 Liquidität Renten Aktien Europa Aktien USA Aktien Japan Aktien Emerging Markets Rohstoffe & Gold Immobilien Dies ist

Mehr