Orientierungswochen WS 2014/15

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Orientierungswochen WS 2014/15"

Transkript

1 Fakultät 1 - Wirtschaftswissenschaften - Studiengänge: Angewandte Wirtschaftssprachen & Internationale Unternehmensführung (AWS) Betriebswirtschaft/Internationales Management (BIM) Internationaler Studiengang Global Management (ISGM) Internationaler Studiengang Tourismusmanagement (ISTM) Betriebswirtschaft (BW) Internationaler Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (ISWI) Management im Handel (MiH) European Finance & Accounting (EFA) Europäischer Studiengang Wirtschaft & Verwaltung (ESWV) Dualer Studiengang Public Administration (DSPA) Internationaler Studiengang Volkswirtschaft (ISVW) Orientierungswochen WS 2014/15

2 INHALT: 1. Begrüßungsschreiben des Dekans 2. Erstsemesterbegrüßung der einzelnen Studiengänge 3. Überblick über die Orientierungswochen 4. Terminplan Orientierungswochen (Stand: ) 5. Informationen zum Fremdsprachenunterricht in den Studiengängen ISGM, ISTM, ESWV, DSPA, ISVW und ISWI WICHTIGER HINWEIS: SOWEIT NICHT ANDERS VERMERKT, FINDEN ALLE GENANNTEN VERANSTALTUNGEN AM STANDORT WERDERSTRASSE 73, BREMEN STATT. ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN! BITTE BEACHTEN SIE DIE AKTUELLEN INFORMATIONEN ZU DEN O-WOCHEN AUF UNSERER HOMEPAGE: 2

3 Fakultät I Wirtschaftswissenschaften Hochschule Bremen. Werderstrasse 73. D Bremen. An alle Erstsemester der Fakultät Wirtschaftswissenschaften im Wintersemester 2014/2015 Prof. Dr. Peter Laudi Dekan Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) Bremen im Juni 2014 Orientierungswochen und Beginn der Lehrveranstaltungen Sehr geehrte Damen und Herren, über Ihre Entscheidung für die Hochschule Bremen und einen Studiengang an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften freue ich mich. Ich denke, dass Sie eine lehrreiche und interessante Zeit bei uns bzw. im Praktikum oder bei den ausländischen Partnerinstitutionen verbringen werden. Der Wechsel an eine Hochschule bedeutet immer auch einen Schritt auf unbekanntes Terrain, und deshalb bieten wir seit langer Zeit allen Erstsemestern vor dem Beginn der Lehrveranstaltungen eine Orientierungswoche an. Diese wird maßgeblich von der studentischen Interessenvertretung mitgestaltet. Sie bekommen Informationen z.b. über den Hochschulbetrieb, eine Orientierung über die Örtlichkeiten wie Seminarräume, das Rechenzentrum, die Bibliothek, sowie die Mensa. Sie erhalten Unterstützung bei Versicherungs- und Stipendienfragen, beim Stundenplanbau u.a.m. Für das Studium der Wirtschaftswissenschaften sind in einigen Fächern solide Kenntnisse der Mathematik und/oder Buchführung erforderlich. Um die Schulkenntnisse aufzufrischen und auf die Anforderungen im Studium vorzubereiten, werden entsprechende Propädeutika angeboten, deren Besuch ich all denen empfehle, die noch große Unsicherheit empfinden. Die Propädeutika dienen dazu, ein möglichst einheitliches Eingangsniveau für das erste Semester zu schaffen. Alle Erstsemester hoffe ich dann am Montag, dem 29. September, um h in der Fakultät 1 - Werderstraße 73 in der Nähe der Wilhelm-Kaisen-Brücke - begrüßen zu dürfen. Da wir keinen Raum für über 600 Personen zur Verfügung stellen können, wird die Begrüßung nach Studiengängen in einzelne Räume aufgeteilt: 3

4 Studiengänge Betriebswirtschaft/Internationales Management (BIM) und Angewandte Wirtschaftssprachen und internationale Unternehmensführung (AWS) :, Begrüßung durch den Studiengangsleiter AWS Prof. Dr. Dey Internationale Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen (ISWI) und Volkswirtschaft (ISVW): Raum D 129, Begrüßung durch den Prodekan Prof. Dr. Schuchardt Studiengänge Betriebswirtschaft (BW) und Management im Handel (MiH): Raum A 01, Begrüßung durch den Studiendekan Prof. Dr. Kuron Internationale Studiengänge Tourismusmanagement (ISTM) und Global Management (ISGM): Raum A 201, Begrüßung durch den Studiendekan Prof. Dr. Form Studiengang European Finance & Accounting (EFA), Europäischer Studiengang Wirtschaft und Verwaltung (ESWV) und Dualer Studiengang Public Administration (DSPA): Raum B 120, Begrüßung durch die Studiendekanin Prof. Dr. Schrooten Der dienen dann Ihrer Annäherung an die Hochschule (s. Übersicht Orientierungswochen im Anhang). Für einige Studiengänge werden bereits in der Woche vom September Propädeutika in Buchführung und Mathematik stattfinden. Die Detailplanung der Orientierungsphase finden Sie auf den Seiten 7-8 dieses Informationsblattes. Bitte beachten Sie auch eventuelle Änderungen auf der Internetseite unserer Fakultät (www.sib.hs-bremen.de/service/ studienanfaenger). Die regulären Lehrveranstaltungen beginnen am 6. Oktober. Es wird bis zum 19. Dezember gearbeitet, anschließend ist bis zum 02. Januar 2015 Weihnachtspause. Die Lehrveranstaltungen Ihres ersten Semesters enden am 30. Januar 2015, in den beiden Wochen danach werden ggf. Prüfungen abgenommen. Ich wünsche Ihnen und uns schon jetzt einen guten Start in das Wintersemester. Mit freundlichen Grüßen P.S. Haben Sie die Fakultät eigentlich schon im Internet besucht? 4

5 2. Erstsemesterbegrüßung der einzelnen Studiengänge Montag, 29. September 2014 ab Uhr Studiengang Studiengangsleiter/in Raum Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale Unternehmensführung (AWS) Prof. Dr. Günther Dey B 120 Betriebswirtschaft/Internationales Management (BIM) Internationaler Studiengang Global Management (ISGM) Internationaler Studiengang Tourismusmanagement (ISTM) Prof. Dr. Ulrich Krüger D 108 Prof. Dr. Mechthild Schrooten D 206 Prof. Dr. Rupert Holzapfel D 109 Betriebswirtschaft (BW) Prof. Dr. Jan Dethloff A 01 Internationaler Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (ISWI) Prof. Dr. Martin Schwardt B 210 Management im Handel (MiH) Prof. Dr. Peter Rose B 101 European Finance & Accounting (EFA) Prof. Dr. Peter Schmidt D 107 Europäischer Studiengang Wirtschaft und Verwaltung (ESWV) Dualer Studiengang Public Administration (DSPA) Achtung: Beginn erst Uhr!! Internationaler Studiengang Volkswirtschaft (ISVW) Dr. Jürgen Hartwig D 205 Dr. Jürgen Hartwig D 203 Prof. Dr. Hans-Heinrich Bass D 106 5

6 3. Überblick über die Orientierungswochen Die Orientierungsphase findet statt in der Zeit vom 22. September Oktober 2014 Termine Erstsemesterbegrüßung: Mo, Uhr Mo, ab Uhr Allgemeine Erstsemesterbegrüßung durch das Dekanat der Fakultät 1 (s. Begrüßungsschreiben des Dekans auf S. 4) Studiengangsbezogene Erstsemesterbegrüßung durch den/die Studiengangsleiter/in (s. Seite 5) Weitere Veranstaltungen in der Orientierungsphase (Termine s. Detailplanung S. 7 und 8): Propädeutikum Buchführung für die Studiengänge MiH, ESWV und DSPA Propädeutikum Mathematik für die Studiengänge BIM, ISGM, ISTM, BW, ISWI, ESWV, DSPA und ISVW Infoveranstaltungen zu Modulanmeldungen und technischer Infrastruktur der HS Bremen für alle Studiengänge Infoveranstaltungen zum Sprachunterricht für die Studiengänge ISGM, ISTM, ISWI, ESWV und ISVW (s. Infos zu den Fremdsprachen auf Seite 9-10) Einstufungstests zur Einteilung der Englischkurse für die Studiengänge ESWV, ISVW und DSPA (s. Infos zu den Fremdsprachen auf Seite 9) Alle Informationen zu den Orientierungswochen finden Sie ab Mitte Juli auch auf der Internetseite unserer Fakultät: Auch eventuelle Terminänderungen sowie die Veranstaltungsräume werden hier bekannt gegeben. Bitte informieren Sie sich daher vor Studienbeginn unbedingt über den aktuellen Planungsstand!! 6

7 4. Terminplan Orientierungswochen (Stand: ) Hinweis: Zu einem kompletten Propädeutikum gehören alle für den jeweiligen Studiengang aufgeführten Termine! Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist nicht erforderlich! Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, MATHEMATIK I (BW - Nachname A-L) MATHEMATIK I (BW - Nachname A-L) MATHEMATIK I (BW - Nachname A-L) MATHEMATIK I (BW - Nachname A-L) MATHEMATIK V (ISGM) MATHEMATIK II (BW - Nachname M-Z) Vormittags MATHEMATIK III (DSPA) Hr. Heiligenstadt Raum D 206 BUCHFÜHRUNG (ESWV, DSPA & MiH) MATHEMATIK IV (ISVW) Hr. Schwarting BUCHFÜHRUNG (ESWV, DSPA & MiH) MATHEMATIK IV (ISVW) Hr. Schwarting BUCHFÜHRUNG Gr. A (ESWV, DSPA & MiH - Nachname A-K) MATHEMATIK IV (ISVW) Hr. Schwarting BUCHFÜHRUNG Gr. A (ESWV, DSPA & MiH - Nachname A-K) MATHEMATIK IV (ISVW) Hr. Schwarting MATHEMATIK VII (ESWV) Hr. Schwarting MATHEMATIK VI (ISWI) Hr. Heiligenstadt Raum D 206 MATHEMATIK VI (ISWI) Hr. Heiligenstadt Raum D 206 Nachmittags Uhr MATHEMATIK V (ISGM) Uhr III MATHEMATIK (DSPA) Hr. Heiligenstadt Raum D Uhr MATHEMATIK V (ISGM) Uhr III MATHEMATIK (DSPA) Hr. Heiligenstadt Raum D Uhr MATHEMATIK V (ISGM) Uhr BUCHFÜHRUNG Gr. B (ESWV, DSPA & MiH - Nachname L-Z) Uhr BUCHFÜHRUNG Gr. B (ESWV, DSPA & MiH - Nachname L-Z) 7

8 Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Vormittags Uhr Allgemeine Erstsemesterbegrüßung durch das Dekanat der Fakultät 1 (s. Übersicht Erstsemesterbegrüßung) ab Uhr Studiengangsbezogene Erstsemesterbegrüßung durch die Studiengangsleiter (s. Übersicht Erstsemesterbegrüßung) MATHEMATIK II (BW - Nachname M-Z) / MATHEMATIK VII (ESWV) Hr. Schwarting / MATHEMATIK III (DSPA) Hr. Heiligenstadt / Raum D Uhr MATHEMATIK VIII (ISTM) Uhr Infoveranstaltung Modulanmeldungen & technische Infrastruktur der HS Bremen (EFA, MiH, ISGM, ISVW) Raum A 01 MATHEMATIK II (BW - Nachname M-Z) / MATHEMATIK VII (ESWV) Hr. Schwarting / MATHEMATIK VI (ISWI) Hr. Heiligenstadt / Raum D Uhr MATHEMATIK VIII (ISTM) MATHEMATIK II (BW - Nachname M-Z) / MATHEMATIK VII (ESWV) Hr. Schwarting / MATHEMATIK VI (ISWI) Hr. Heiligenstadt / Raum D Uhr MATHEMATIK VIII (ISTM) Uhr Infoveranstaltung Modulanmeldungen & technische Infrastruktur der HS Bremen (AWS, BIM) Raum A 01 Feiertag Nachmittags Uhr Infoveranstaltung Englisch (ESWV, ISVW, ISWI, ISGM) Raum B 120 anschl. (bis ca Uhr) Einstufungstest & Beratung für ISWI- Studierende Uhr Infoveranstaltung Indonesisch (ISGM, ISTM) / Uhr MATHEMATIK IX (BIM) Uhr Infoveranstaltung Modulanmeldungen & technische Infrastruktur der HS Bremen (BW) / Raum A Uhr Infoveranstaltung Modulanmeldungen & technische Infrastruktur der HS Bremen (ISTM, ISWI, ESWV, DSPA) Raum A Uhr MATHEMATIK IX (BIM) Uhr Infoveranstaltung Portugiesisch Brasiliens (ISGM, ISTM) Uhr METHODEN DER RECHTSANWENDUNG (ESWV & DSPA) Hr. Schebb / Uhr MATHEMATIK IX (BIM) Die Infoveranstaltungen für Spanisch (ISGM & ISTM) und Französisch (ISTM) finden in der ersten Vorlesungswoche statt. In den anderen Studiengängen der Fakultät werden Informationen zum Fremdsprachenunterricht im Rahmen der Erstsemesterbegrüßungen vermittelt. 8

9 5. Informationen zum Fremdsprachenunterricht in den Studiengängen ISGM, ISTM, ESWV, DSPA, ISVW und ISWI (Hinweis: In den Studiengängen AWS, BIM, BW, MiH und EFA werden Informationen zum Fremdsprachenunterricht im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung vermittelt) In jedem der o. g. Studiengänge ist eine Fremdsprache zu belegen! Englisch ist im Internationalen Studiengang Volkswirtschaft (ISVW), im Internationalen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (ISWI), im Europäischen Studiengang Wirtschaft und Verwaltung (ESWV) und im Dualen Studiengang Public Administration (DSPA) Pflichtsprache. Studierende im Internationalen Studiengang Global Management (ISGM) mit Zielregion Indien/Südafrika/Namibia belegen ebenfalls Englisch als Wahlpflichtsprache. ISVW, ESWV und DSPA beginnen im 1. Semester mit dem Englisch-Unterricht. Studierende dieser Studiengänge müssen einen PC-gestützten Einstufungstest ablegen, der für die Kurseinteilung benötigt wird.* Diese Einstufungstests finden an den folgenden Terminen in Raum B 112/113 statt: ESWV: DSPA: ISVW: Di, , Uhr (Nachname A-K) Di, , Uhr (Nachname L-Z) Mi, , jeweils um Uhr, Uhr, Uhr, Uhr Do, , jeweils um Uhr, Uhr, Uhr, Uhr Mi, , jeweils um Uhr, Uhr, Uhr, Uhr Do, , jeweils um Uhr, Uhr, Uhr, Uhr * Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es nicht sinnvoll ist, für den Einstufungstest zu üben. Es geht darum, Ihr Sprachniveau realistisch festzustellen und auf dieser Grundlage die Kurseinteilung vorzunehmen. Durch eine Vorbereitung wird das Ergebnis möglicherweise verfälscht und Sie einem Kurs zugeteilt, der nicht Ihrem tatsächlichen Sprachniveau entspricht. Die Kurslisten werden anschließend auf der Lernplattform Aulis unter Magazin - Fakultät 1 und dem jeweiligen Studiengang bekannt gegeben. Für ISGM ist kein Einstufungstest erforderlich, da hier nur ein Kurs stattfindet. Für ISWI-Studierende findet im 1. Semester noch kein Englisch-Unterricht statt, Beginn ist hier erst im 3. Semester (Einstiegsniveau B 2.1!). Es ist jedoch erforderlich, dass Sie ebenfalls bereits zu Studienbeginn einen Einstufungstest ablegen. Hierfür bieten wir am Dienstag, um Uhr einen Termin einschließlich Beratung an. So wird Ihr aktuelles Sprachniveau festgestellt und Sie haben die Möglichkeit, eventuell vorhandene Defizite bis zum 3. Semester zu beseitigen. Nutzen Sie hierzu auch die Zeit vor Semesterbeginn. Zusätzliche Englischsprachkurse bieten das Fremdsprachenzentrum (Universität Bremen) sowie die Koordinierungsstelle für Weiterbildung (Hochschule Bremen, Campus Werderstraße) an. Nähere Informationen erhalten Sie auf einer Infoveranstaltung am Dienstag, um Uhr in Raum B120! 9

10 Spanisch Französisch Portugiesisch Brasiliens Bahasa Indonesia/Malaysia Studierende des Studienganges ISGM belegen entsprechend der Zielregion, für die sie zugelassen sind Spanisch, Portugiesisch, Bahasa Indonesia/ Malaysia oder Englisch als Fremdsprache. ISTM-Studierende können zwischen Spanisch, Französisch, Portugiesisch und Bahasa Indonesia/Malaysia als Pflichtsprache wählen. Die gewählte Sprache ist in der Regel auch die Sprache der Zielregion des Auslandsaufenthaltes im 5./6. Semester! Beide Studiengänge beginnen im 1. Semester mit einem Sprachmodul. Portugiesisch und Bahasa Indonesia/Malaysia beginnen auf Anfängerniveau. Die Sprachen Spanisch und Französisch werden für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Um das jeweilige Sprachniveau festzustellen, führen das Instituto Cervantes und das Institut Français Einstufungstests durch. Nähere Informationen erhalten Sie auf diesen Infoveranstaltungen: Indonesisch Dienstag, um Uhr Portugiesisch Brasiliens Mittwoch, um Uhr Französisch Dienstag, um Uhr Spanisch Termin wird noch bekannt gegeben Belegen zusätzlicher Fremdsprachen In den o. g. fünf Studiengängen ist das Belegen einer Fremdsprache Pflicht! Dieser im Curriculum vorgesehene Sprachkurs ist für Sie natürlich kostenlos! Sollten Sie daneben eine weitere Fremdsprache belegen wollen, so ist die Teilnahme an den entsprechenden Kursen für Sie kostenpflichtig! Für Studierende der Hochschule Bremen beträgt die Kursgebühr für Kurse des Fremdsprachenzentrums oder der Koordinierungsstelle für Weiterbildung 80,- EUR (30 Unterrichtsstunden) bzw. 160,- EUR (60 Unterrichtsstunden) (Stand: Juni 2014). Nähere Informationen erhalten Sie unter: und 10

FREMDSPRACHENINFO. In allen sechs Studiengängen ist jeweils eine Fremdsprache Pflicht!

FREMDSPRACHENINFO. In allen sechs Studiengängen ist jeweils eine Fremdsprache Pflicht! FREMDSPRACHENINFO - ISGM, ISTM, ISWI, ESWV, DSPA - In allen sechs Studiengängen ist jeweils eine Fremdsprache Pflicht! In den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen (ISWI), Wirtschaft und Verwaltung (ESWV)

Mehr

FREMDSPRACHENINFO. In allen sechs Studiengängen ist jeweils eine Fremdsprache Pflicht!

FREMDSPRACHENINFO. In allen sechs Studiengängen ist jeweils eine Fremdsprache Pflicht! FREMDSPRACHENINFO - ISGM, ISTM, ISWI, ESWV, DSPA - In allen sechs Studiengängen ist jeweils eine Fremdsprache Pflicht! In den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen (ISWI), Wirtschaft und Verwaltung (ESWV)

Mehr

FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge

FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge 1. Einstufungstest a) Wofür dient ein Einstufungstest und wie ist er aufgebaut? Zweck des Einstufungstests ist es, Ihr Niveau in einer Sprache zu ermitteln,

Mehr

Organisatorische Infos zum Studium Was muss ich wissen? Was finde ich wo? Was muss ich erledigen?

Organisatorische Infos zum Studium Was muss ich wissen? Was finde ich wo? Was muss ich erledigen? Organisatorische Infos zum Studium Was muss ich wissen? Was finde ich wo? Was muss ich erledigen? 02.10.2014 Informationen auf der Homepage Hochschule allgemein: http://www.haw-landshut.de/home.html Informationen

Mehr

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof Willkommen! Sprachenlernen an der Welcome! Hochschule Hof Benvenuti! Bienvenidos! Soyezles bienvenus! Welche Sprachen kann ich lernen? Deutsch (A1 C1) Englisch (B1 C1+) Französisch (A1 C1) Spanisch(A1

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2015/16

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2015/16 Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2015/16 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

für die sprachpraktischen Lehrveranstaltungen im Studiengang Master of Education im WS 15/16

für die sprachpraktischen Lehrveranstaltungen im Studiengang Master of Education im WS 15/16 Einschreibung für die sprachpraktischen Lehrveranstaltungen im Studiengang Master of Education im WS 15/16 Studierende im 1. Semester: Bevor Sie eine Anmeldung abgeben, lesen Sie sorgfältig die untenstehenden

Mehr

ÜBERSICHT STUDIENGÄNGE, ISCED-CODES, DIOS 2015/16 STAND JULI 2015

ÜBERSICHT STUDIENGÄNGE, ISCED-CODES, DIOS 2015/16 STAND JULI 2015 ÜBERSICHT STUDIENGÄNGE, CED-CODES, DIOS 2015/16 STAND JULI 2015 Studiengang Abkürzung CED- Code DIO/ Stud. Leiter Durchwahl +49 (0)421/5905- Emailadresse FAKULTÄT 1 WIRTSCHAFTSWSENSCHAFTEN AWS 041 Fr.

Mehr

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen

Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Zusatzangebot Fremdsprachen Allgemeine Informationen Beruflicher Erfolg hängt auch von einer guten und zielgerichteten Kommunikationsfähigkeit ab. Gerade im zusammenwachsenden Europa und auf globalen Märkten

Mehr

Organisationsteam Vorwoche 2015

Organisationsteam Vorwoche 2015 An die Studienanfänger der Informatik, med. Informatik Medieninformatik und Mathematik in Medizin Und Lebenswissenschaften Im Wintersemester 2015/2016 Sektionen MINT Organisationsteam Vorwoche 2015 Ihr

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN DER HOCHSCHULE BREMEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN DER HOCHSCHULE BREMEN AMTLICHE MITTEILUNGEN DER HOCHSCHULE BREMEN Ausgabe Nr. 3 / 2012 Vom 1. Juni 2012 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Neufassung der Satzung der Hochschule Bremen über die Festsetzung von Zulassungszahlen für

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2011/12

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2011/12 Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2011/12 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis

Veranstaltungsverzeichnis Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Sommersemester 2014 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis

Veranstaltungsverzeichnis Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Sommersemester 2012 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2011/12

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2011/12 Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2011/12 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2012/13

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2012/13 Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2012/13 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2013/14

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2013/14 Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2013/14 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2014/15

Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2014/15 Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Wintersemester 2014/15 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik WISO- STUDIENBERATUNGZENTRUM www.wiso.uni-koeln.de/wiso-sbz.html wiso-beratung@uni-koeln.de WIRTSCHAFTS- UND SOZIALWIS- SENSCHAFTLICHE FAKULTÄT UNIVERSITÄT ZU KÖLN Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik

Mehr

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan

Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Anerkennungslisten für auslaufende Studiengänge und Veränderungen im Studienplan Liebe Studierende, aufgrund der Akkreditierungsverfahren zu den Bachelor- und Master-Programmen hat sich das Studienangebot

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

UNIVERSITÄT PÉCS Medizinische Fakultät Studienreferat

UNIVERSITÄT PÉCS Medizinische Fakultät Studienreferat Sehr geehrter Studierende/r! Pécs, 06.Januar 2010. Wir möchten Sie auf diese Weise über die praktischen Informationen und Fristen zum Semesterbeginn des Sommersemesters 2009/2010 informieren. Bitte lesen

Mehr

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015

Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Newsletter Europäische Ethnologie Innsbruck Februar 2015 Liebe Studierende der Europäischen Ethnologie, herzlich willkommen zurück im Sommersemester 2015 ich hoffe, Sie konnten die traumhaften Winter-Sonnentage

Mehr

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Häufig gestellte Fragen Lehrveranstaltungen Muss ich mich für Ihre Veranstaltungen anmelden? Ja, bitte registrieren Sie sich in FlexNow für alle unsere Lehrveranstaltungen, außer Grundlagen des Personalmanagements,

Mehr

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Kurzkonzept weiterbildender Master of Science in Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover Ziel des weiterbildenden Master-Studiengangs ist es, Experten für Planungs- und Entscheidungsprozesse

Mehr

Organisatorisches zum Auslandssemester

Organisatorisches zum Auslandssemester Organisatorisches zum Auslandssemester Formalitäten rechtzeitig erledigen Im Studiengang Elektrotechnik/Automatisierungstechnik International wird das 5. Semester als Studiensemester an einer ausländischen

Mehr

Informationsveranstaltung zum 5. Fachsemester Zwei-Fach-Bachelor und Bachelor BK. Dr. Maria Bucsenez

Informationsveranstaltung zum 5. Fachsemester Zwei-Fach-Bachelor und Bachelor BK. Dr. Maria Bucsenez Informationsveranstaltung zum 5. Fachsemester Zwei-Fach-Bachelor und Bachelor BK Prüfungsordnung Sie finden Ihre Prüfungsordnungen unter http://www.unimuenster.de/biologie/studieren/ordnungen.html Bitte

Mehr

Einführungsveranstaltung zum. Masterstudiengang Kundenbeziehungsmanagement

Einführungsveranstaltung zum. Masterstudiengang Kundenbeziehungsmanagement Einführungsveranstaltung zum Masterstudiengang Kundenbeziehungsmanagement 08.10.2015 Kundenbeziehungsmanagement Systematischer Aufbau und aktive Pflege von Kundenbeziehungen langfristige Bindung profitabler

Mehr

Fachbereich Informatik und Medien

Fachbereich Informatik und Medien Fachbereich Informatik und Medien Studiengang Bachelor Medieninformatik Erstsemesterinfo WS 2014/15 Übersicht Ansprechpersonen im Studiengang Aufbau des Studiengangs Stundenpläne Belegen von Modulen Beuth

Mehr

Fachsprachenzentrum FACHSPRACHENZENTRUM. Ludwigstr. 29, Zi. 14 (neben der Fachschaft)

Fachsprachenzentrum FACHSPRACHENZENTRUM. Ludwigstr. 29, Zi. 14 (neben der Fachschaft) Fachsprachenzentrum FACHSPRACHENZENTRUM Ludwigstr. 29, Zi. 14 (neben der Fachschaft) Internetseite: http://www.jura.unimuenchen.de/fakultaet/fachsprachenzentrum /index.html E-Mail-Adresse: Fachsprachenzentrum@jura.uni-muenchen.de

Mehr

Einführungstage für Studierende des 1. Semesters 06. - 10. Oktober 2014 (für den Studiengang Medizin 01. und 02.10. 2014)

Einführungstage für Studierende des 1. Semesters 06. - 10. Oktober 2014 (für den Studiengang Medizin 01. und 02.10. 2014) Einführungstage für Studierende des 1. Semesters 06. - 10. Oktober 2014 (für den Studiengang Medizin 01. und 02.10. 2014) Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015!

WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015! WILLKOMMEN ZUM KURSPROGRAMM WINTER 2015! Die Gründe Spanisch zu lernen können sehr vielfältig sein. Die einen wollen ein spanischsprachiges Land bereisen oder dort studieren und leben, die anderen wollen

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014. Katharina Waibl Studienfachberaterin

Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014. Katharina Waibl Studienfachberaterin Einführungsveranstaltung für Studienanfänger Wirtschaftsrecht am 06.10.2014 Katharina Waibl Studienfachberaterin Programm I. Begrüßung durch Prof. Dr. Schmolke, Vorsitzender des Prüfungsausschusses Wirtschaftsrecht

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis

Veranstaltungsverzeichnis Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Sommersemester 2018 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung:

Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: Sowi (KF), Sozi (HF), Sozi (NF) 06.06.2013 Hier findet ihr alle Informationen rund um s Studium in den Sozialwissenschaften: http://www.uni-trier.de/index.php?id=46199 Prüfungsordnung: http://www.uni-trier.de/index.php?id=29150

Mehr

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE ENGLISCH FRANZÖSISCH PORTUGIESISCH SPANISCH SPRACHE UND INTERKULTURELLE PRAXIS (SIP) Die Sprachkurse sind berufsorientiert und sollen Absolventen befähigen,

Mehr

Vorbereitung Praxissemester Inhalt

Vorbereitung Praxissemester Inhalt Inhalt Allgemeines Ablauf Elektronische Praktikantenverwaltung Exkurs Selbsteinschätzung Exkurs Bewerbungsphase Exkurs Vorstellungsgespräch 1 Ihre Praktikantenbeauftragten Buchstaben A-K Prof. Dr. Bulander

Mehr

Vorlesungsverzeichnis

Vorlesungsverzeichnis DHBW Ravensburg - Baden Württemberg Cooperative State University - Vorlesungsverzeichnis 01.10.2015-23.12.2015 BWL-Finanzdienstleistungen Weinbergstr. 17, Raum 220, 88214 Ravensburg 1. Semester (FD 15)

Mehr

Einführungsveranstaltungen

Einführungsveranstaltungen en en Einführung in den Masterstudiengang Informationstechnik im Maschinenwesen Mo, Einzel, 10:00-12:00, 18.10.2010-18.10.2010, MA 144 Zu Beginn der Vorlesungszeit findet für alle neuimmatrikulierten Masterstudierenden

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis

Veranstaltungsverzeichnis Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Sommersemester 2015 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Sprechen Sie Deutsch? Do you speak English? Habla usted español?? Parlez-vous français? Business Sprachen Allgemeine Sprachen Schülerkurse Minigruppe Einzelunterricht

Mehr

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK

INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK INFORMATIONEN FÜR AUSTAUSCH-/ERASMUS-STUDIERENDE AM ITMK Das Studium am ITMK Studienangebot am ITMK: Nationale Studiengänge Internationale Studiengänge B.A. B.A. Mehrsprachige Kommunikation* B.A. Sprachen

Mehr

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012

Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Verabschiedet vom Fakultätsrat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft am 18.04.2012 Fachspezifische Bestimmungen der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft für das Studium der Wirtschaftswissenschaft mit

Mehr

Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 14. Oktober 2013

Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 14. Oktober 2013 Orientierungsveranstaltung für die Studierenden im M.Sc. BWL Hamburg, 14. Oktober 2013 Prof. Dr. Dorothea Alewell (Programmdirektorin) Marina Saisaler (Studiengangskoordinatorin) Schwerpunktsprecherinnen

Mehr

FAQ-Katalog. B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008

FAQ-Katalog. B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008 Allgemeine Fragen zum HWI FAQ-Katalog B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Stand: 25.03.2008 An welche Einrichtungen und Personen wende ich mich, wenn ich offene Fragen zu meinem Studium habe? Wie erfahre ich

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis

Veranstaltungsverzeichnis Veranstaltungsverzeichnis Fakultät Wirtschaftswissenschaften School of International Business Sommersemester 2013 Arbeitsbereich Internationales Management Angewandte Wirtschaftssprachen und Internationale

Mehr

Auswahlverfahren der Wahlpflichtfächer für den G II / 2015 Jg. 2014

Auswahlverfahren der Wahlpflichtfächer für den G II / 2015 Jg. 2014 HS Ludwigsburg Postfach 0489 71604 Ludwigsburg An alle Studierenden im G II 2015 (Jahrgang 2014) im Hause Fakultät II Steuer- und Wirtschaftsrecht Der Studiendekan Ludwigsburg, Bearbeiter: Telefon: Fax:

Mehr

O PHASE 2012: STUNDENPLANBESPRECHUNG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN

O PHASE 2012: STUNDENPLANBESPRECHUNG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN O PHASE 2012: STUNDENPLANBESPRECHUNG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN AGENDA 1. Allgemeine Fragen 2. Studiendokumente 3. Stundenplan 4. Prüfungen 5. Sonstiges 6. Bei Fragen und Problemen MICHAEL WINKLER 2 1 ALLGEMEINES

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus!

Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus! Welcome! Bienvenidos! Witamy! Willkommen! Tervetuloa! Добро пожаловать! Benvenuti! Välkommen! Hoş geldiniz! Soyez les bienvenus! Das Sprachenzentrum der Universität und die viadrina sprachen gmbh heißen

Mehr

Tipps für Outgoings. - Auslandsstudiensemester - Mögliche Anerkennungen. im Studiengang Betriebswirtschat (Bau und Immobilien)

Tipps für Outgoings. - Auslandsstudiensemester - Mögliche Anerkennungen. im Studiengang Betriebswirtschat (Bau und Immobilien) Tipps für Outgoings - Auslandsstudiensemester - Mögliche Anerkennungen im Studiengang Betriebswirtschat SPO BW ab SS 14 SPO MW ab SS 14 Letzte Aktualisierung 09.12.2015 Hochschule Biberach University of

Mehr

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016

B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Prof. Dr. Daniela Wawra Studieninfotag am 11.03.2016 B.A. European Studies (Major) Europakompetenz, Interdisziplinarität und Internationalität Individuelle Gestaltbarkeit

Mehr

Sprachenangebote SoSe 2015 Campus Süd, Universitätsstraße

Sprachenangebote SoSe 2015 Campus Süd, Universitätsstraße Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache A1.1 Mo 14:00-15:30 Uhr Raum 03.81 ZWeK Frau Hanses-Ketteler Di 14:00-15:30 Uhr Geb. 24.21 keine Anmeldung erforderlich 4 SWS Beginn 30.03.2015 Deutsch

Mehr

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist Mit 80.000 Studierenden: NR.1 in Deutschland! Studieren, wo es am schönsten ist Erfolgskonzept FernUniversität Die FernUniversität in Hagen ist mit über 80.000 Studierenden die größte Universität Deutschlands.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 31) vom 29. Juni 2012 Lesefassung vom 22. Dezember 201 (nach 10. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Bachelor Informatik Master Informationssysteme

Bachelor Informatik Master Informationssysteme Begrüßung der Erstsemester Bachelor Informatik Master Informationssysteme Bingen 14.03.2011 Prof. Dr. rer. nat. Michael Schmidt Professur für Datenbanken E-Mail: schmidt@fh-bingen.de Themen Allgemeine

Mehr

Vom 13. Mai 2015. Fakultät 1 ES Wirtschaft und Verwaltung 40 IS Global Management, 80 davon in den Sprach-/Länderschwerpunkten Spanisch

Vom 13. Mai 2015. Fakultät 1 ES Wirtschaft und Verwaltung 40 IS Global Management, 80 davon in den Sprach-/Länderschwerpunkten Spanisch Neufassung der Anlagen zur Satzung der Hochschule Bremen über die Festsetzung von en für zulassungsbeschränkte Studiengänge und Normwerten (ensatzung) Vom 13. Mai 15 Die Rektorin der Hochschule Bremen

Mehr

Bio Science and Health, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences

Bio Science and Health, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bio Science and Health, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bio Science and Health, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum Wintersemester

Mehr

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben:

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben: Stundenplan: Erstes Semester WS 13/14 0. Woche 30.09-10.10 11.10 Vorkurse Wintersemester 2013/2014 Weitere Infos unter: 9:00 s.t.-ca.10 :00Uhr http://www.neuroscience.unikoeln.de/fileadmin/institute/neurowissenschaften/termine_vorkurse_ws13_14.pdf

Mehr

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben:

Wir würden Sie bitten eine E-Mail an Frau Vyara Todorova unter der E-Mail Adresse: <vyara.todorova@uk-koeln.de> mit folgendem Inhalt zu schreiben: Stundenplan: Erstes Semester WS 13/14 0. Woche 30.09-10.10 11.10 Vorkurse Wintersemester 2013/2014 Weitere Infos unter: 9:00 s.t.-ca.10 :00Uhr http://www.neuroscience.unikoeln.de/fileadmin/institute/neurowissenschaften/termine_vorkurse_ws13_14.pdf

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 15. Dezember 2005 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 3 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Economics and Finance, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

Startklar-Programm für ausländische Studienanfänger. Ansprechpartnerin im International Office:

Startklar-Programm für ausländische Studienanfänger. Ansprechpartnerin im International Office: DAS STARTKLAR -TEAM Startklar-Programm für ausländische Studienanfänger Kursleiter des Orientierungsprogramms: Jhoana Palacio Pineda Tanja Yakovleva Gulchachak Bagautdinova Tutorinnen: Lorena Barrera und

Mehr

sie finden nachfolgend die Termine und Preise für unsere Ferienkurse.

sie finden nachfolgend die Termine und Preise für unsere Ferienkurse. FERIENKURSE MAPHS STUTTGART Stuttgart 2007 Sehr geehrte Kursinteressenten, sie finden nachfolgend die Termine und Preise für unsere Ferienkurse. Ferienkurse : Gymnasium 9 jährig Bitte beachten Sie, dass

Mehr

Liebe Studieninteressierte, lieber Studieninteressierte,

Liebe Studieninteressierte, lieber Studieninteressierte, Liebe Studieninteressierte, lieber Studieninteressierte, wir freuen uns über Ihr Interesse am Studienangebot der Bergischen Universität Wuppertal! Sie möchten sich einen Eindruck von der Lehre an der Bergischen

Mehr

Anleitung für Studierende zur Bewerbung um einen Auslandsaufenthalt an einer Partnerhochschule der HS Ulm

Anleitung für Studierende zur Bewerbung um einen Auslandsaufenthalt an einer Partnerhochschule der HS Ulm Anleitung für Studierende zur Bewerbung um einen Auslandsaufenthalt an einer Partnerhochschule der HS Ulm EINLEITUNG Dieses Dokument beschreibt den Bewerbungsablauf für einen Auslandsaufenthalt an einer

Mehr

Informationsveranstaltung des Prüfungsausschusses zum Studiengang Management im Gesundheitswesen

Informationsveranstaltung des Prüfungsausschusses zum Studiengang Management im Gesundheitswesen Informationsveranstaltung des Prüfungsausschusses zum Studiengang Management im Gesundheitswesen Informationsmöglichkeiten Wichtige Internetseite http://www.ostfalia.de/cms/de/g/pruefungsangelegenheiten/

Mehr

Willkommen im Fachbereich Architektur +

Willkommen im Fachbereich Architektur + Willkommen im Fachbereich Architektur + Bauingenieurwesen Stand 23.03.2016 Der Fachbereich Architektur + Bauingenieurwesen begrüßt alle Studentinnen und Studenten der ersten Semester sehr herzlich und

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

I. Fächer / Module beim Lehramt an Grund-, Haupt- und Werkrealschulen

I. Fächer / Module beim Lehramt an Grund-, Haupt- und Werkrealschulen Hinweise zum Aufbau des Studiums und zur Stundenplanerstellung, Studienplangerüst, Ermittlung der Endnoten, Allgemeine Informationen zu den Grundlagenfächern und zum Fächerverbund I. Fächer / Module beim

Mehr

Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697

Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697 , Herrn Nicolas Echeverri Pinilla Cr 12 No. 169-50 int 127 11031 Bogota Kolumbien 20.06.2013 Sprachkurs am Goethe-Institut Teilnehmernummer: 434697 Sehr geehrter Herr Echeverri Pinilla, wir freuen uns,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007

Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 4. Juni 2007 Lesefassung vom 15. Juli 2013 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Wie wähle ich eine Hochschule?

Wie wähle ich eine Hochschule? Wie wähle ich eine Hochschule? Inhalt 1.Was will ich studieren? Selbsteinschätzungstests 2.Welche Hochschulform passt zu mir? 3.Der Weg zum Studiengang 4.Profil der Hochschule/ des Studienganges 5.Welche

Mehr

Personalökonomik Prof. Dr. Stefan Winter

Personalökonomik Prof. Dr. Stefan Winter Personalökonomik Prof. Dr. Stefan Winter Im Schwerpunkt bzw. Wahlfach verpflichtend zu erreichen (gemäß DPO 2002): 15 Credit Points (max. 21 s) Für Diplomstudierende gelten folgende Regelungen: Pflichtfächer

Mehr

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management

Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Informationsblatt Propädeutik / Eignungsprüfung zum Master Studium Pension Management Für die Zulassung zum Studium Master Pension Management ist regulär ein Abschluss in einem Studiengang an einer Fachhochschule,

Mehr

Leitlinien Teilzeit-Studium

Leitlinien Teilzeit-Studium Leitlinien Teilzeit-Studium Für den Studiengang M.Sc. Raumplanung, TU Dortmund Gültig für alle Studierenden nach M.Sc. RP 2008 1 und M.Sc. RP 2012 Stand: 11.09.2012 Das Studium ist in Teilzeit innerhalb

Mehr

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht:

Ausgabe 03 10.04.2015. Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein. Inhaltsübersicht: Ausgabe 03 10.04.2015 Ludwigshafener Hochschulanzeiger Publikationsorgan der Hochschule Ludwighafen am Rhein Inhaltsübersicht: Seite 2: Spezielle Prüfungsordnung für den grundständigen Bachelorstudiengang

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)?

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Auszug aus der PO Biologie 11(4) Zusätzlich zu den Modulprüfungen werden eigenverantwortlich durchgeführte berufsqualifizierende und nicht-fachspezifische

Mehr

Bachelor Informatik Master Informationssysteme

Bachelor Informatik Master Informationssysteme Begrüßung der Erstsemester Bachelor Informatik Master Informationssysteme Bingen 04.10.2011 Prof. Dr. rer. nat. Michael Schmidt Professur für Datenbanken E-Mail: schmidt@fh-bingen.de Themen Allgemeine

Mehr

Studiengänge: Biotechnologie Chemieingenieurwesen/Farbe und Lack Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften (Master)

Studiengänge: Biotechnologie Chemieingenieurwesen/Farbe und Lack Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften (Master) Fakultät Angewandte Naturwissenschaften Studiengänge: Biotechnologie Chemieingenieurwesen/Farbe und Lack Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften (Master) Prof. Dr.-Ing. Joachim Domnick 1 Termine

Mehr

Ulmer Universitäts-Trainingscamp. 1. bis 24. September 2015

Ulmer Universitäts-Trainingscamp. 1. bis 24. September 2015 Ulmer Universitäts-Trainingscamp 1. bis 24. September 2015 Grußwort des Präsidenten der Universität Ulm Sehr geehrte Teilnehmer des Trainingscamps, liebe Erstsemester, ich bedanke mich ganz herzlich bei

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Was tun, wenn es einmal holprig wird?

Was tun, wenn es einmal holprig wird? Was tun, wenn es einmal holprig wird? Mareile Hankeln Die Beratungseinrichtungen der Hochschule Bremen stellen sich vor Sie finden uns im Internet: www.studienberatung.hs-bremen.de Studienberatung STUDIENBERATUNG

Mehr

Anmerkungen zum Propädeutikum 2012

Anmerkungen zum Propädeutikum 2012 Vorbereitungskurs 2012 Fach Unterrichtsstunden (45 Min) Mathematik ca. 400 Physik ca. 140 Deutsch ca. 140 Ziel: Vorbereitung auf technische Studiengänge, Bestehen der Hochschulzugangsprüfung Ablauf: Anmeldung

Mehr

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik

Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik Katja Greer 12. Oktober 2015 Informationen zum Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik 1 / 20 Überblick 1 Aufbau des Studiums 2 Exemplarischer

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Facheinführung Bildungswissenschaften SoSe 15 Bildungswissenschaften an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Bachelor of Education (B.Ed.) Department 5: Wirtschaftspädagogik Facheinführung SoSe 15

Mehr

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Gestaltung 19.07.2011 Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Markus Schacht Matrikelnummer 180001 Fachsemester 6 markus.schacht@stud.fh-luebeck.de

Mehr

Kurzanleitung Lernmanagementsystem Blackboard meet-to-learn

Kurzanleitung Lernmanagementsystem Blackboard meet-to-learn Kurzanleitung Lernmanagementsystem Blackboard meet-to-learn Stand: 04.10.2010 1/9 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang zum System... 3 2. Anmelden im System... 3 3. Die Benutzeroberfläche Meine Lernumgebung...

Mehr

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung

INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT. Informationen der Fachstudienberatung INSTITUT FÜR POLITISCHE WISSENSCHAFT Informationen der Fachstudienberatung FAQ: Die Anerkennung politikwissenschaftlicher Studienleistungen aus dem Ausland Stand Dezember 2011 Tobias Ostheim, Fachstudienberater

Mehr