7. PRIINT:DAY IM JUNI 2015 LIVING DIGITAL. Teilhaben an Deutschlands größter Cross Media Community. Die Sponsoren des 7.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "7. PRIINT:DAY IM JUNI 2015 LIVING DIGITAL. Teilhaben an Deutschlands größter Cross Media Community. Die Sponsoren des 7."

Transkript

1 7. PRIINT:DAY IM JUNI 2015 LIVING DIGITAL Teilhaben an Deutschlands größter Cross Media Community Die Sponsoren des 7. priint:day

2 LIVING DIGITAL 7. PRIINT:DAY PROGRAMMÜBERSICHT Liebe Teilnehmerinnen, liebe Teilnehmer! Deswegen gibt es auf dem priint:day viele Möglichkeiten der Interaktion: Neben unserer Open Die digitale Transformation verändert alle Bereiche unseres privaten und geschäftlichen Lebens nachhaltig. Grund genug uns zum 7. der Sie sich aktiv einbringen können, und der Space-Konferenz (am Dienstagnachmittag), in priint:day mit der zunehmenden Digitalisierung Multi Channel Lounge gibt es zwei Neuerungen zu beschäftigen. Auf den ersten Blick ein Widerspruch zur Print-Kommunikation und dem und Einzelgespräche mit ausgewählten Exper- auf dem 7. priint:day: eine Podiumsdiskussion klassischen Publishing? Wir denken nicht. Print ten. Meet the expert bietet Ihnen eine einmalige Möglichkeit sich in Vieraugengesprächen und Publishing verändern sich, spielen aber weiterhin eine wichtige Rolle in der Orchestrierung der Kanäle und Touchpoints. Digitales Pu- Auch im Namen unserer Sponsoren Osudio, mit ausgewiesenen Experten zu unterhalten. blishing bietet dabei neue Möglichkeiten der CONTENTSERV, GAFICON, hybris, Informatica, Vernetzung und Optimierung von Touchpoints. jcatalog, Laudert und SDZeCOM sagen wir Aktive Teilnahme, Diskussionen und Einzelgespräche sind neben den Vorträgen und dem Wir wü nschen Ihnen viel Inspiration, anregende Herzlich Willkommen, Grü ezi und welcome. Networking die tragenden Elemente unserer Gespräche und zwei spannende Tage. Veranstaltung. Kommunikation ist keine Einbahnstraße! Horst Huber und Verena Schwörer 4-5 VORTRÄGE LIVING DIGITAL Keynote Publishing in digitalen Zeiten, Horst Huber 6 Die digitale Welt des E/D/E, Michaela Schwandt 7 Digital Publishing mit der priint:suite 4, Dietmar Feld, Stefan Wirtz 8 Podiumsdiskussion 9 priint:suite Strategy, Rick Coope 9 BEST PRACTICE Internationale Publikations-Erstellung bei Wilo, Anja Plessgott, Michael Dassel 11 Systemgestützte Erstellung der Haufe Akademie Seminarausschreibungen, Hendrik Edzards, Oliver Frömmer Liqui Moly: Vertriebsunterlagen immer auf dem aktuellen Stand, Martin Knecht, Dr. Thorsten Ludwig Weltbild Medienproduktionssystem vereint Print und Digital, Christof Federowicz 13 PRIINT:SUITE Der Klassiker: priint:comet plugins, Paul Seidel publishing:management, Jaroslaw Kuchcinski 15 Einführung in den publishing:server, Dr. Gabriele Siegert, Christian Stocker 15 Konfiguration und Entwicklung publishing:server, Dr. Alfred Kohnert, Dr. Gabriele Siegert 15 TRAININGS PRIINT:SUITE Wie konfiguriert man Server Jobs für Workflows? Jaroslaw Kuchcinski, Maciej Kazmierczak 16 Inhaltsverzeichnisse und Indexe mit dem publishing:server, Dr. Gabriele Siegert 16 Workshop Neues von den comet plugins, Paul Seidel 17 Workshop pdf renderer, Paul Seidel 17 cscript versus Java-Methode im publishing:server, Christoph Soergel 17 Wie entwickelt man einen Konnektor? Dr. Alfred Kohnert 18 Tabellen mit DataMapping-Plugins erzeugen, Christian Stocker 18 Nerds unter sich 18 Ihr WERK II-Trainerteam FOKUS-VORTRÄGE SMART Business, Christian Schuldt Internet of Things, Stefan Herold 21 Was digitalisiert werden kann wird digitalisiert! Thomas Lucas-Nülle 22 Adobe Mobile - Digitale Transformation pragmatisch! Thomas Balduff 22 The Evolution of Content in the Digital Lifestyle, Eddie Vassallo 23, Mike McNamara The Personalized Customer Experiences of Tomorrow are Data Driven 25 MEET THE EXPERT Ihre Experten: Dr. Christoph Brandt, Ingo Eichel, Oliver Frömmer, Michael Giesen, Jörg Götting, Frank Hirsch, Stefan Joachim, Karsten Klute, Thomas Lucas-Nülle, Christian Münch, Kay Puffer, Markus Schuster, Jens Seidel, Dr. Sebastian Stein, Eddie Vassallo, Jörg Wenzelmann und Alexander Wörl OPEN SPACE MULTI CHANNEL LOUNGE In der Lounge finden Sie: Osudio, CONTENTSERV, GAFICON, hybris, Informatica, jcatalog, Laudert, SDZeCOM, priint:suite Best Practice Lounge Open Space Meet the expert Fokus-Vorträge priint:suite 2 WEGWEISER

3 4 MONTAG Uhrzeit Kuppel 10:30-11:30 Registrierung Uhrzeit Raum 905: Uhrzeit Raum 901: Best Practice Raum 180 (Rittersaal) Begrüßung & Organisatorisches 11:30-12:00 Keynote Publishing in digitalen Zeiten 12:00-12:45 12:45-13:30 Pause in der Kuppel Der Klassiker: priint:comet plugins 13:30-14:15 Die digitale Welt des E/D/E 13:30-13:50 Internationale Publikations- Erstellung bei Wilo 13:55-14:15 Systemgestützte Erstellung der Haufe Akademie Seminarausschreibungen 14:15-14:30 Kaffeepause publishing:management 14:30-15:15 Liqui Moly: Vertriebsunterlagen immer auf dem aktuellen Stand 14:30-15:15 Digital Publishing mit der priint:suite 4 15:15-15:45 Kaffeepause Einführung in den publishing:server 15:45-16:30 Podiumsdiskussion 15:45-16:30 Weltbild Medienproduktionssystem vereint Print und Digital 16:30-16:45 Pause 16:45-17:30 priint:suite Strategy Konfiguration und Entwicklung publishing:server DIENSTAG Raum 242 Trainings priint:suite Raum 220 Trainings priint:suite 234, 235,230 Meet the expert Raum 901 Fokusvorträge Uhrzeit Raum 905 Fokusvorträge cscript versus Java-Methode im publishing:server Wie konfiguriert man Server Jobs für Workflows? Wie entwickelt man einen Konnektor? Inhaltsverzeichnisse und Indexe mit dem publishing:server 08:30-09:15 09:20-10:00 SMART Business Internet of Things The Evolution of Content in the Digital Lifestyle Top Experten aus dem Bereich Beratung und Software-Anbieter stehen in Vieraugengesprächen Teilnehmern des priint:days zur Verfügung. 10:00-10:30 Pause Tabellen mit DataMapping-Plugins erzeugen Workshop Neues von den comet plugins 10:30-11:10 Was digitalisiert werden kann wird digitalisiert! Workshop PDF Renderer Nerds unter sich The Personalized Customer Experiences of Tomorrow are Data Driven 11:15-12:00 Adobe Mobile Digitale Transformation pragmatisch! 12:00 Mittagspause 13:00-14:00 Raum 905: Themensammlung Open Space 14:10-16:30 In 7 Räumen finden 21 Open Space-Workshops statt 16:30-16:50 Kuppel: Verabschiedung 5Lounge Open Space Meet the expert Fokus-Vorträge priint:suite Best Practice

4 6 VORTRÄGE LIVING DIGITAL Uhrzeit Raum :30-11:30 Registrierung (in der Kuppel) 11:30-12:00 Begrüßung & Organisatorisches 1 12:00-12:45 Keynote Publishing in digitalen Zeiten Horst Huber, WERK II Horst Huber 12:45-13:30 Pause (in der Kuppel) Montag, 11:30-17:30 Uhr 1 Keynote Publishing in digitalen Zeiten, Horst Huber, WERK II Die digitale Transformation ist in vollem Gange. Die Auswirkungen auf Geschäftsmodelle und Kommunikationsstrategien sind fundamental. Traditionelle Marketing- und Kommunikationsdenkmuster müssen kritisch auf den Prüfstand gestellt werden. Was sind die bestimmenden Faktoren für den richtigen Kommunikationsmix? Ist Print und Publishing ein Hemmschuh für die digitale Transformation oder können diese zu einem zentralen Erfolgsfaktor werden? Welche Rolle spielt die priint:suite in der digitalen Transformation? Impulse und Antworten zu diesen Fragen gibt Horst Huber in seiner Keynote. Horst Huber ist Geschäftsführender Gesellschafter der WERK II GmbH Unser Chefdenker: Seit Anfang der 90er beschäftigt sich Horst Huber nun schon mit der Optimierung von Print-Publishing und Cross-Media sowie Cross Channel-Kommunikation. Er betreute und betreut bislang etwa 250 Projekte aus den Bereichen Industrie, Handel, Versandhandel und Verlage. Damit gehört Horst Huber wohl zu den erfahrensten Beratern der Branche. Uhrzeit Raum 905: 2 13:30-14:15 Die digitale Welt des E/D/E, Michaela Schwandt, E/D/E 14:15-14:30 Kaffeepause 3 14:30-15:15 Digital Publishing mit der priint:suite 4, Stefan Wirtz und Dietmar Feld, WERK II 15:15-15:45 Kaffeepause 4 15:45-16:30 Podiumsdiskussion, moderiert von: Knud Wassermann 16:30-16:45 Pause 5 16:45-17:30 priint:suite Strategy, Rick Coope, WERK II M. Schwandt 2 Die digitale Welt des E/D/E, Michaela Schwandt, E/D/E Der digitale Wandel ist voll und ganz im Produktionsverbindungshandel angekommen. Für unsere Branche erfordert dies eine technische Evolution und Umdenken in Prozessen und Kommunikation. Die E/D/E stellt sich im technischen Produktdatenmanagement komplett neu auf und entwickelt innovative neue Tools und Services. Frau Schwandt ist Bereichsleiterin PVH-Kataloge/Produktkommunikation bei E/D/E. Dies umfasst die Themenbereiche Daten- und Übersetzungsmanagement, technische Redaktion, Bilddatenmanagement und Fotografie, Database Publishing, Druckproduktionen und Services, Projektmanagement sowie strategische Entwicklungen im Themenbereich Produktkommunikation. 7 Lounge Open Space Meet the expert Fokus-Vorträge priint:suite Best Practice

5 VORTRÄGE LIVING DIGITAL Montag, 11:30-17:30 Uhr 3 Digital Publishing mit der priint:suite 4, Dietmar Feld und Stefan Wirtz 4 Podiumsdiskussion Dietmar Feld Stefan Wirtz Professional Service, WERK II Die Zukunft des Publishings ist dreigeteilt: es wird klassisches Print, Print New School und digitales Publizieren geben. Alle drei Aspekte widersprechen sich nicht sondern ergänzen sich und sind wichtige Bestandteile in einem Multi Channel-Kommunikationsmix. Deshalb entwickelt WERK II auch Digital Publishing-Komponenten. Dietmar Feld und Stefan Wirtz stellen den ersten Digital Publishing Prototyp der priint:suite vor. Des Weiteren wird die langfristige Digital Publishing-Strategie der priint:suite vorgestellt. Dipl.-Ing. D. Feld ist Head of Professional Service bei WERK II. Zuvor war er viele Jahre im Bereich des software- und systemgestützten Publishings als Consultant, Presales Consultant, Projektmanager und Produktmanager tätig. Heute bringt er seine vielfältigen Branchenerfahrungen in die Organisation von WERK II ein, um gemeinsam mit Partnern und Kunden priint:suite-projekte erfolgreich umzusetzen. Stefan Wirtz ist gelernter Mediengestalter mit einer Weiterbildung zum Fachwirt. Über 10 Jahre war er als Designer und Projektmanager für Print, Web und App-Projekte tätig. Bei WERK II ist er für Design und GUI-Entwicklung sowie die Konzeption des HT- ML5-Renderers verantwortlich. Darüber hinaus ist er Mitbegründer der Open Community Lab GmbH, die sich um die Umsetzung und Betreuung eigener StartUp-Projekte wie wallpert, QR-Bar oder Partyorganiser kümmert. Rick Coope Führende Unternehmen und Köpfe diskutieren über Digitale Transformation und Multi Channel-Kommunikation. Das Plenum entscheidet dabei, über welche Themen diskutiert werden soll. Kritische Nachfragen, Kommentierungen und freche Zwischenrufe durch das Plenum sind jederzeit erwünscht. Die bunte Zusammensetzung des Podiums von führenden Systemanbietern und Dienstleistern verspricht eine vielfältige Sichtweise und lebendige Diskussion. Moderiert wird die Podiumsdiskussion durch Knud Wassermann. 5 priint:suite Strategy, Rick Coope, WERK II In discussing and presenting the priint:suite Strategy we will understand the market evolution and future roadmap of the priint:suite family as it transcends to being a true Publishing Suite. With greater functionality comes the need for more knowledge and skills in delivering the platform to business enterprises. Our strategy embraces this need and places partners at the forefront of everything we market. As the market demand for PIM and MDM systems expands globally so partners capable of delivery in all regions is uppermost in our minds. Opportunities abound for existing and new priint:suite partners. Rick Coope is Global Business Development Director, WERK II. He is responsible for our Global Business Development and has a wealth of experience in publishing starting with prepress through to founding companies that deliver databased publishing solutions to commercial and industrial publishing markets. Having worked for Agfa, Kodak and Vio, a BT/Scitex JV company, before establishing a company delivering digital based content solutions to manufacturing industries. Lounge Open Space Meet the expert Fokus-Vorträge priint:suite Best Practice 8 9

6 Pioneering for You Katalog Gebäudetechnik 201 /201 Pumpen, Pumpensystem und Zubehör für Heizung, Trinkwarmwasser, Klima und Kälte BEST PRACTICE Uhrzeit Raum 901: Best Practice Montag, 13:30-16:30 Uhr 1 13:30-13:50 Internationale Publikations-Erstellung bei Wilo Anja Plessgott (Wilo), Michael Dassel (das concept) 2 13:55-14:15 Systemgestützte Erstellung der Haufe Akademie Seminarausschreibungen Hendrik Edzards (Haufe Akademie), Oliver Frömmer (SDZeCOM) 14:15-14:30 Pause 3 14:30-15:15 Liqui Moly: Vertriebsunterlagen immer auf dem aktuellen Stand, Martin Knecht und Dr. Thorsten Ludwig (IT-Informatik) 15:15-15:45 Pause 4 15:45-16:30 Weltbild Medienproduktionssystem vereint Print und Digital Christof Federowicz (Weltbild IT) 16:30-16:45 Pause 1 Internationale Publikations-Erstellung bei Wilo Anja Plessgott (Wilo), Michael Dassel (das concept) Heizung, Klima, Kälte A. Plessgott M. Dassel Umstellung der Preislisten, Preiskataloge und Kataloge auf InDesign/priint:comet bei gleichzeitiger Einführung eines neuen Layouts. Implementierung des kompletten Inhouse Workflows zur Erstellung der Print-Publikationen für mehr als 15 Sprachen. Michael Dassel, das concept GmbH, ist Geschäftsführer und verantwortlich für Vertrieb und Projektmanagement. Er verfügt über mehr als 12 Jahre Branchenerfahrung in den Bereichen Database Publishing und PIM. Anja Plessgott verantwortet den Bereich Database Publishing im Group Marketing der WILO SE und stellt als Projektleiterin die erfolgreiche Einführung von priint:comet bei Wilo sicher. 2 Systemgestützte Erstellung der Haufe Akademie Seminarausschreibungen Hendrik Edzards (Haufe Akademie), Oliver Frömmer (SDZeCOM) Meet the expert Fokus-Vorträge priint:suite Best Practice Open Space H. Edzards O. Frömmer Alle Prozessbeteiligten auch externe greifen über ein webbasiertes Frontend auf das zentrale System zu. Der Publishing-Server generiert standverbindliche Vorschau zur Unterstützung des internen Korrekturprozesses und finale Druck-PDFs/indd für die digitale Katalogerstellung. Lounge 10 11

7 BEST PRACTICE Der Nutzen für die Haufe Akademie Schlanke Prozesse und klare Verantwortlichkeiten Montag, 13:30-16:30 Uhr Senkung der Produktionskosten durch Verringerung der externen Agenturleistungen Erhöhung der Datenqualität durch zentrale Informationsplattform Oliver Frömmer ist Prokurist bei der SDZeCOM GmbH & Co. KG. Er arbeitet seit 20 Jahren im IT- Dienstleistungsbereich der Produktkommunikation und kennt daher Anforderungen und Herausforderungen, wenn es um effiziente Prozesse und die Integration von Database Publishing- und PIM- Technologien geht. Hendrik Edzards ist Business Analyst und Consultant bei der Haufe Akademie. Nach dem Studium zum Wirtschaftsingenieur an der TU Berlin spezialisierte Hendrik Edzards sich auf die IT-gestützte Optimierung von Geschäftsprozessen. Als Analyst, Berater und Projektleiter unterstützte er unter anderem United Planet und die Haufe Akademie. dere Herausforderung, dass die Produktdaten in mehr als 30 Sprachen übersetzt werden müssen, um den Vertrieb in mehr als 100 Ländern der Erde zu ermöglichen. Eine erste Version des PIM ging bei Liquy Moly im Herbst 2013 live und wird seither im hochverfügbaren Rechenzentrum der IT- Informatik betrieben. Bis Herbst 2014 wurde dann der priint:comet von WERK II in der Version 4 zur automatisierten Erstellung der Produktkataloge an das PIM angebunden. Martin Knecht, Diplom-Informatiker (FH), Fachvertrieb factor:plus E-Business und Dr. Thorsten Ludwig, Diplom-Wirtschaftsmathematiker, Projektmanager factor:plus E-Business 4 Weltbild Medienproduktionssystem vereint Print und Digital Christof Federowicz (Weltbild IT) Fokus-Vorträge priint:suite Best Practice 3 Liqui Moly: Vertriebsunterlagen immer auf dem aktuellen Stand Martin Knecht und Dr. Thorsten Ludwig (IT-Informatik) M. Knecht Dr. T. Ludwig Ein PIM-System auf Basis von factor:plus führte die IT-Informatik bei der Liqui Moly GmbH ein. Das Ulmer Familienunternehmen, das Additive, Schmierstoffe und Öle herstellt, erzielte mit mehr als Artikeln in 2013 einen Umsatz von mehr als Mio Liqui Moly nutzt das PIM System als Vertriebsinstrument, um verschiedene Vertriebskanäle wie Prospekte, Produktdatenblätter oder Kataloge sowie ein Online-Portal zu bedienen. Hierbei ist eine beson- C. Federowicz Das Medienproduktionssystem bei Weltbild, bestehend aus CONTENTSERV PIM & MAM, Comet Clients und Comet Server, produziert nicht nur den Großteil der Printmedien wie den Hauptkatalog, sondern auch digitale Blätterkataloge. Zugleich verbindet es Print mit Digital durch eine QR-Code Integration und produziert Newsletter, die verplant, gestaltet sowie dann vollautomatisch aus dem Comet Client heraus an externe Versender exportiert und an Millionen Kunden versendet werden. Weltbild als Deutschlands großer Buchhändler und mit 83 Prozent die bekannteste Multikanal- Marke Deutschlands (BrandIndex 10/2014), bedient den Kunden über Online-Shops, Direktmarketing, eigene Filialen und Soziale Netzwerke. Die Online-Shops von Weltbild sind mehrfach mit dem renommierten deutschen Online-Handels-Award 2015 ausgezeichnet worden. Christof Federowicz ist Senior Anwendungsentwickler. Meet the expert Open Space Lounge 12 13

8 VORTRÄGE PRIINT:SUITE Montag, 13:30-17:30 Uhr Uhrzeit Raum 180 (Rittersaal) 1 13:30-14:15 Der Klassiker: priint:comet plugins, Paul Seidel 14:15-14:30 Pause 2 14:30-15:15 publishing:management, Jaroslaw Kuchcinski Auf dem vergangenen priint:day wurde eine frühe Alpha Version des priint:comet pdf renderers vorgestellt. Paul Seidel stellt den aktuellen Leistungsumfang des priint:comet pdf renderers vor und welche Funktionalitäten für 4.1 geplant sind. Wie jedes Jahr wird sich Paul Seidel wenig mit Folien und Theorie aufhalten und Sie dafür umso mehr mit Praxisbeispielen und Live Demos begeistern. Best Practice 14 15:15-15:45 Pause 3 15:45-16:30 Einführung in den publishing:server, Dr. G. Siegert, Chr. Stocker 16:30-16:45 Pause 4 16:45-17:30 Konfiguration und Entwicklung publishing:server Dr. Alfred Kohnert, Dr. Gabriele Siegert Die Vortragsreihe priint:suite startet mit bzw. schlägt mit unseren Output Komponenten ein: dem priint:comet. Ein Highlight des Vortrags von Paul Seidel wird die Präsentation des priint:comet pdf renderers sein. Der zweite Vortrag befasst sich mit den Web Applikationen der priint:suite. Jaroslaw Kuchcinski präsentiert die Neuerung des publishing:management planners und whiteboard. Fokus liegt hier auf dem Umgang mit Business Regeln und den Erweiterungen des Workflow Tools. P. Seidel 1 Der Klassiker: priint:comet plugins, Paul Seidel, WERK II Die zwei letzten Vorträge beschäftigen sich mit dem publishing:server als Backend System. Zuerst geben Dr. Gabriele Siegert und Christian Stocker einen Überblick. Interessant wird die Präsentation des hybris PCM Konnektors sein. Dr. G. Siegert und Dr. Alfred Kohnert gehen dann noch last but not least im letzten Vortrag auf die Konfiguration, Administration und Entwicklungsmöglichkeiten des publishing:servers ein. Mit den priint:comet desktop plugins für InDesign fing alles an. Der Klassiker der priint:suite und die Basis unseres langjährigen Erfolgs. Die priint:comet plugins erweitern InDesign mit Funktionen zur datengetriebenen und automatisierten Erstellung und Aktualisierung von Dokumenten. Die priint:comet plugins werden kontinuierlich im Detail weiterentwickelt. Paul Seidel präsentiert die Detailverbesserungen als auch hilfreiche Funktionen für die Umsetzung von priint:comet-projekten. J. Kuchcinski Chr. Stocker Dr. A. Kohnert Dr. G. Siegert 2 publishing:management, Jaroslaw Kuchcinski, WERK II Die priint:suite besteht aus zwei Web Applikationen: publishing:management planner und whiteboard. Diese dienen für die Organisation, Verwaltung und Erstellung von Print- Publikationen. Jaroslaw Kuchcinski gibt einen Überblick der Einsatzgebiete und Funktionsweise von planner und whiteboard. Neben dem generellen Überblick werden auch die Neuerungen und die weiteren Entwicklungsvorhaben präsentiert. 3 Einführung in den publishing:server, Dr. Gabriele Siegert, Christian Stocker, WERK II Der publishing:server bildet die Serverkomponente der priint:suite 4.0, die alle serverbasierten Dienste zur Verfügung stellt. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Architektur und Komponenten des publishing:servers. Ein wesentliches Modul des publishing:servers ist der publishing:hub, eine Middleware, die es erlaubt, unterschiedliche Systeme über Konnektoren anzubinden. Bestehende Konnektoren z.b. zu hybris PCM, Informatica PIM, Excel und Push Services werden vorgestellt. 4 Konfiguration und Entwicklung publishing:server Dr. Alfred Kohnert, Dr. Gabriele Siegert, WERK II Der publishing:server ist eine skalierbare und erweiterbare Serverplattform. Dr. Alfred Kohnert und Dr. Gabriele Siegert geben einen Einblick in die Konfiguration und Erweiterungsmöglichkeiten des publishing:servers. Der Vortrag zeigt, wie Entitäten-Modelle und priint:comet-projekte in ison konfiguriert werden. Der unterstützte Deployment-Mechanismus zwischen unterschiedlichen publishing:servern wird präsentiert. Der zweite Teil des Vortrags beschäftigt sich mit der Erweiterung des publishing:servers durch Java Plugins. Lounge Open Space Meet the expert Fokus-Vorträge priint:suite 15

9 TRAININGS PRIINT:SUITE Dienstag, 08:30-12:00 Uhr Uhrzeit Schulungen, Raum :30-09:15 Wie konfiguriert man Server Jobs für Workflows? Jaroslaw Kuchcinski, Maciej Kazmierczak 2 09:20-10:00 Inhaltsverzeichnisse und Indexe mit dem publishing:server, Dr. Gabriele Siegert 10:00-10:30 Pause 3 10:30-11:10 Workshop Neues von den comet plugins, Paul Seidel 4 11:15-12:00 Workshop PDF Renderer, Paul Seidel Uhrzeit Schulungen, Raum :30-09:15 cscript versus Java-Methode im publishing:server, Christoph Soergel 6 09:20-10:00 Wie entwickelt man einen Konnektor? Dr. Alfred Kohnert 10:00-10:30 Pause 7 10:30-11:10 Tabellen mit DataMapping-Plugins erzeugen, Christian Stocker 8 11:15-12:00 Nerds unter sich, Dr. A. Kohnert, Chr. Stocker, J. Kuchcinski, Maciej Kazmierczak, Christoph Soergel Best Practice priint:suite Die Schulungen beschäftigen sich mit typischen Aufgabenstellungen bei der Umsetzung von einige Schulungen sowohl für die priint:suite 3 und 4, manche der Schulungen beschäftigen sich 3 Workshop Neues von den comet plugins, Paul Seidel daten identische Seiten generieren? Geht das auch mit meinem Projekt? Erfahren Sie Fokus-Vorträge priint:suite 3 / 4-Projekten. Die priint:suite 4 comet ausschließlich mit der priint:suite 4. Angst vor der Zukunft? Wird nach einem mehr über Möglichkeiten und Grenzen des Plugins und der priint:comet pdf renderer sind abwärtskompatibel zu priint:suite 3. Deshalb sind 1 Wie konfiguriert man Server Jobs für Schulungen für priint:suite 4: Schulungen für priint:suite 3 / 4: Inhaltsverzeichnisse und Indexe mit Wechsel auf ein neues InDesign oder neue comet plugins mein Projekt noch genauso funktionieren wie vorher? Erfahren Sie, wie Sie einfach Tests erstellen und ausführen können, mit denen Sie die neue Software priint:comet pdf renderers. 5 cscript versus Java-Methode im publishing:server, Christoph Soergel cscript is dead long live cscript! Im PubSer- Meet the expert Workflows? Jaroslaw Kuchcinski, Maciej Kazmierczak Im neuen publishing:server Workflow Modul kann man nicht nur die Aufgaben für Teams dem publishing:server, Dr. Gabriele Siegert In Publikationen werden häufig komplexe Inhaltsverzeichnisse und Indexe benötigt. prüfen können. Und wenn Ihr Projekt bisher nicht so richtig funktioniert, vielleicht hilft Ihnen die neue Möglichkeit zur Ablaufverfolgung des Produktaufbaus. Lernen Sie ver Umfeld können viele der Aufgaben, die bislang in der comet-plugin eigenen Skriptsprache cscript implementiert wurden, durch Java Methoden gelöst werden. In einigen Open Space oder Personen steuern, sondern auch viele Neben der InDesign-Funktion gibt es weitere hier, wie Sie die Ablaufverfolgung aktivieren Situationen bleibt aber cscript das Mittel der ToDos automatisieren. Ab ist es möglich, Wege, diese zu erzeugen. Die comet:bridge und verwenden können. Wahl und so ist der Wunsch naheliegend, die dabei auch Server-Prozesse anzusteuern. Hier helfen uns die neuen Server Jobs für Workflows. Auf Basis unserer Plug-In Technologie stellt dazu einen Standard-Mechanismus bereit. Anwendungsfälle werden vorgestellt, Funktionen und Methoden erläutert. 4 Workshop PDF Renderer, Paul Seidel Ohne InDesign aus den gleichen Projekt- beiden Welten Java und cscript miteinander zu verbinden. Welche Möglichkeiten es gibt und wie das am besten funktioniert, Lounge 16 präsentieren wir die neue Funktionalität. wird anhand von Beispielen gezeigt. 17

10 TRAININGS PRIINT:SUITE Dienstag, 08:30-12:00 Uhr 6 Wie entwickelt man einen Konnektor? Dr. Alfred Kohnert Die Schulung verschafft einen Überblick über die notwendigen Schritte der Entwicklung eines publishing:hub Konnektors. Was kann ein Konnektor? Welche Tools braucht man? Wie benutzt man das publishing:server SDK? Was sind Instanzen? Welche Methoden hat das zu implementierende Interface und was müssen Sie tun? Wie macht man das Mapping zwischen publishing:server SDK Entitäten und der Datenquelle? 7 Tabellen mit DataMapping-Plugins erzeugen, Christian Stocker Sie erhalten eine Einführung in die Entwicklung von Server-basierten Generierungsmethoden für Tabellen. TableData-Objekte enthalten sowohl Content als auch Layout-Informationen. Anhand von Beispielcode wird erklärt, wie man Daten über den Entity Manager lädt. Danach wird gezeigt, wie damit ein TableData-Objekt für die Ausgabe erzeugt wird. Für Ausgabe in InDesign oder PDF Renderer wird daraus InDesign TaggedText. 8 Nerds unter sich, Dr. Alfred Kohnert, Christian Stocker, Jaroslaw Kuchcinski, Maciej Kazmierczak, Christoph Soergel Stellen Sie unserem Server-Entwickler- Team schlaue Fragen. Diskutieren Sie mögliche Vorgehensweisen der Entwicklung von publishing:server Java Plugins. Wenn Sie bereits Erfahrung mit der Plugin-Entwicklung haben, freuen wir uns über Ihre Kommentare. Vielleicht können wir auch Ihr Problem lösen. Dr. Alfred Kohnert, Consultant 6 8 Dr. Alfred Kohnert arbeitet im publishing:server Team und ist verantwortlich für Qualitätsmanagement. Herr Kohnert hilft Partnern und Kunden bei der Entwicklung von Java Plugins auf dem publishing:server. Jaroslaw Kuchcinski, Head of Server Technology 1 8 Jaroslaw Kuchcinski ist Head of Server Technology bei WERK II. Er arbeitet seit mehr als 10 Jahren im Bereich Publishing und leitet seit Jahren den Bereich für whiteboard und publication planner. Mit ison hat J. Kuchcinski und sein Entwicklungsteam eine neue Komponente für die priint:suite 4 entwickelt. Paul Seidel, Head of Plugin Technology 3 4 Paul Seidel ist Head of Plugin Technology bei WERK II GmbH. Er und H. Huber arbeiten seit über 20 Jahren zusammen. Als Mitgründer von WERK II leitet P. Seidel seitdem das Team zur comet Plugin Entwicklung. Sein neuestes WERK: der priint:comet pdf renderer. Dr. Gabriele Siegert, Head of Server Development 2 Dr. Siegert arbeitet seit 15 Jahren im Bereich des systemgestützten Publishings. Ihre Tätigkeiten umfassten Beratung, Projektleitung, Implementierung und Führung der Abteilung Professional Service. Heute unterstützt sie Partner bei der Umsetzung von priint:suite 4 Projekten. G. Siegert ist Mitgründerin von WERK II und Prokuristin. Meet the expert Fokus-Vorträge priint:suite Best Practice IHR WERK II TRAINERTEAM Christoph Soergel, Senior Developer 5 8 Chr. Soergel entwickelt seit 9 Jahren mit Hr. Seidel die priint:comet Plug-Ins. Im priint:suite 4- Release hat Herr Soergel das neue comet 4 Repository konzipiert und umgesetzt. Open Space Maciej Kazmierczak, Senior Developer 1 8 Maciej ist verantwortlich für die Entwicklung von publishing:ison und für den publishing:management planner. Er hat mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich des systemgestützten Publizierens. Christian Stocker, Senior Consultant 7 8 Christian Stocker arbeitet seit 15 Jahren als Berater und Entwickler für WERK II. Seit einem Jahr ist er als Chefarchitekt für die Architektur des publishing:servers verantwortlich. Lounge 18 19

11 FOKUSVORTRÄGE Dienstag, 08:30-12:00 Uhr Uhrzeit Raum 905 Uhrzeit Raum :30-09:15 SMART Business, Christian Schuldt 2 09:20-10:00 Internet of Things, Stefan Herold 5 09:20-10:00 The Evolution of Content in the Digital Lifestyle, Eddie Vassallo Best Practice 10:00-10:25 Pause 3 10:30-11:10 Was digitalisiert werden kann wird digitalisiert! Thomas Lucas-Nülle 4 11:15-12:00 Adobe Mobile Digitale Transformation pragmatisch! Thomas Balduff, Adobe 10:00-10: :30-11:10, Mike McNamara 7 11:15-12:00 The Personalized Customer Experiences of Tomorrow are Data Driven, Nicholas Goupil, Informatica priint:suite 1 SMART Business, Christian Schuldt (Zukunftsinstitut) Das Internet schlägt ein neues Kapitel in der Evolution der Gesellschaft auf. Um die Heraus- Vorträgen beleuchtet Hr. Schuldt den Kultur- und Medienwandel und die neuen Gesetzmäßigkeiten der digitalisierten Gesellschaft. Als Experte für Systemtheorie ist sein Blick Fokus-Vorträge forderungen der neuen Netzwerkgesellschaft zu meistern, müssen Unternehmen sich neu geschult für die kommunikativen Muster, die Menschen und Unternehmen verbinden. erfinden. Voraussetzung für Erfolg im digitalen Zeitalter wird nicht nur die Fähigkeit sein, sich an neue, ständig wandelnde Kontexte anzupassen und resilient mit wachsender Komplexität umzugehen. Entscheidend ist auch ein umfassendes Verständnis für Kommunikation und soziale Gemeinschaften. Denn in der digitalen Ökonomie ist der Human Factor wichtiger denn je. Seine Vorträge öffnen die Augen für die digitalisierte Welt, in der wir künftig leben werden. Er versteht sich als Coach, der die Chancen, Risiken und Potenziale dieser neuen Netzwerkgesellschaft vermittelt eloquent, scharfsinnig und mit einer Prise Humor. Meet the expert Welche Auswirkungen der digitale Wandel auf die Gesellschaft und unseren Lebensstil hat. Welche Anforderungen die neue Beziehungs- und Koordinationsökonomie an Unternehmen stellt. 2 Internet of Things, Stefan Herold Der klassische Computer wird zunehmend als Gerät verschwinden und durch intelligentere Gegenstände ersetzt. Welchen Nutzen bringt das Internet der Dinge dem Nutzer und den Unternehmen? Open Space Warum es entscheidend wird, den Human Algorithm der Kunden zu entschlüsseln. Stefan Herold ist seit über 13 Jahren in den Bereichen PIM und E-Business als Berater Wie sich Unternehmen strategisch aufstellen müssen, um zukunftsfähig zu bleiben. und Projektleiter aktiv. Diese Erfahrungen und die daraus resultierenden Best Practices Chr. Schuldt, Jahrgang 1970, war rund 15 Jahre in leitenden Positionen im digitalen Mediengeschäft tätig, u.a. bei Axel Springer, Hubert Burda und Gruner+Jahr. Seit 2013 arbeitet er sind speziell bei der Verknüpfung von Online- und Offline-Kanälen im Umfeld von Omni Channel-Projekten extrem wertvoll. Entsprechend schätzen international führende Unternehmen sein umfangreiches Wissen und die pragmatischen Ansätze, um schnelle und Lounge 20 beim Zukunftsinstitut als Autor, Redakteur und Referent. In seinen Studien, Büchern und nachhaltige Erfolge zu erzielen. 21

7. PRIINT:DAY 1. + 2. JUNI 2015 LIVING DIGITAL. Teilhaben an Deutschlands größter Multi Channel- Community

7. PRIINT:DAY 1. + 2. JUNI 2015 LIVING DIGITAL. Teilhaben an Deutschlands größter Multi Channel- Community 7. PRIINT:DAY 1. + 2. JUNI 2015 LIVING DIGITAL Teilhaben an Deutschlands größter Multi Channel- Community DER 7. PRIINT:DAY LIVING DIGITAL Der priint:day, die führende Tagung zur Multi Channel-Produktkommunikation,

Mehr

Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis. Produktivitätsvorsprung durch Enterprise Marketing Management

Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis. Produktivitätsvorsprung durch Enterprise Marketing Management Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis Produktivitätsvorsprung durch Enterprise Marketing Management Agenda Multi-Channel-Ausgabe in der Praxis Kurze Vorstellung von CONTENTSERV Multi-Channel-Ausgabe im Fokus

Mehr

16:00 Pause Networking & Demostations 16:30 Kunde Oettinger Davidoff AG: DAM als Basis für integriertes OmniChannel Publishing

16:00 Pause Networking & Demostations 16:30 Kunde Oettinger Davidoff AG: DAM als Basis für integriertes OmniChannel Publishing celumium 2015 Agenda 15:30 Partner EPiServer: Agile Marketing 12:00 Registrierung & Lunch 13:00 Keynote Die Digitalisierung der Kommunikationsinfrastruktur als neue Kernaufgabe im Brand Management 13:30

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

AEM als Digital Hub für Marketing und E-Commerce. Sebastian Immer Senior Sales Consultant Markus Tressl Senior Principal Consultant. Namics.

AEM als Digital Hub für Marketing und E-Commerce. Sebastian Immer Senior Sales Consultant Markus Tressl Senior Principal Consultant. Namics. AEM als Digital Hub für Marketing und E-Commerce. Sebastian Immer Senior Sales Consultant Markus Tressl Senior Principal Consultant Namics. Agenda. Namics vorgestellt. Adobe Experience Manager als Digital

Mehr

Industrialisierung 30.03.2015. Werden Sie zum Gewinner der Multichannel Marketing-Revolution was Ihre Kunden schon heute erwarten.

Industrialisierung 30.03.2015. Werden Sie zum Gewinner der Multichannel Marketing-Revolution was Ihre Kunden schon heute erwarten. 30.03.2015 Werden Sie zum Gewinner der Multichannel Marketing-Revolution was Ihre Kunden schon heute erwarten. Patricia Kastner, CEO CONTENTSERV AG Die große Revolution Teil 1: Produktion Die große Revolution

Mehr

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING

E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE CONSULTING TECHNOLOGY MARKETING E-COMMERCE IM FULL SERVICE E-Commerce Beratung: von der Idee bis zum Betrieb ein Partner! Lynx E-Commerce ist ein Geschäftsfeld der Lynx Consulting Group, welche

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM

Business Process Management. Cloud und Mobile Computing. BPMday 2013 Köln, 13. November 2013. Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Business Process Management von Cloud und Mobile Computing BPMday 2013 Köln, 13. November 2013 Enzo Favuzzi - Sales Manager WebCenter & BPM Safe Harbor Statement The

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Be smart. Be different. NEOzenzai

Be smart. Be different. NEOzenzai Be smart. Be different. 1 Ihre Ansprechpartner NEO 7EVEN GmbH Spandauer Straße 40, 57072 Siegen www.neo7even.de Marco Kahler Business Development Manager T.: +49.6451.716792 m.kahler@neo7even.de 2 Be smart.

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski

Omikron Kundentag 2011. 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Omikron Kundentag 2011 16. - 17. Februar 2011 Frankfurt a.m. Hotel Falkenstein Grand Kempinski Neue Wege. Neue Ziele. In einer schnellen und schnell-lebigen Zeit wie der unseren ist es besser, selbst Trends

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Basispresseinformation zweipunktnull

Basispresseinformation zweipunktnull Basispresseinformation zweipunktnull Innovationen leben gelebte Innovationen. Unternehmen müssen die Technologien und Lösungsansätze ihrer Außenkommunikation zeitgerecht anpassen, damit Kunden und Interessenten

Mehr

Eine kurze Einführung in die Technologiegrundlage. Future Internet Technologies and Funding for Agri-Food, Logistics, Transport and Manufacturing

Eine kurze Einführung in die Technologiegrundlage. Future Internet Technologies and Funding for Agri-Food, Logistics, Transport and Manufacturing Eine kurze Einführung in die Technologiegrundlage www.finish-project.eu Future Internet Technologies and Funding for Agri-Food, Logistics, Transport and Manufacturing Was ist FIWARE? Future Internet Ware

Mehr

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse

Der Wert Ihrer Daten... ist Ihr VALyou. VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Der Wert Ihrer Daten...... ist Ihr VALyou VALyou Software GmbH Ihr Partner bei der Optimierung datenbankgestützter Geschäftsprozesse Zeit und Wert 1996 Am Anfang stehen zwei große Namen: Professor Siegfried

Mehr

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund

Whitepaper PIM 360 - Kapitel 3 How PIM pimps Social Commerce. Von Michael Fieg, Christian Farra & Benjamin Rund Twitter, Facebook & Co sind in aller Munde. Von Non-sense bis Mega-Hype liegen die Meinungen weit auseinander, welche Bedeutung die Microblogging-Dienste im E-Commerce und Multi-Channel Handel haben. Bereits

Mehr

MULTICHANNEL WAS KOMMT ALS NÄCHSTES?

MULTICHANNEL WAS KOMMT ALS NÄCHSTES? MULTICHANNEL WAS KOMMT ALS NÄCHSTES? CHANGE 2011: KUNDEN INTERAKTION = MULTICHANNEL Über 90% informieren sich vor dem Kauf online http://econsultancy.com/uk/blog/7712-multichannel-retail-survey

Mehr

Multi-Channel-Publishing Zeit sparen, Kosten senken, Qualität steigern

Multi-Channel-Publishing Zeit sparen, Kosten senken, Qualität steigern Zeit sparen, Kosten senken, Qualität steigern V1 06.14 Telefon 044 496 10 10 Fax 044 496 10 11 marketing@pomcanys.ch www.pomcanys.ch 1 Was ist das? Technik Egal ob für digitale oder gedruckte Publikationen,

Mehr

Erfolg im Online-Handel Lust und Frust mit Social Media

Erfolg im Online-Handel Lust und Frust mit Social Media Erfolg im Online-Handel Lust und Frust mit Social Media Jochen Krisch Exciting Future GmbH / Exciting Commerce PEAK Symposium 2011 am 10./11.5.2011 in Berlin www..de www.twitter.com/jkrisch JOCHEN KRISCH

Mehr

Praxisbericht Printgeneratoren Möglichkeiten und Potenziale in der Printautomatisierung

Praxisbericht Printgeneratoren Möglichkeiten und Potenziale in der Printautomatisierung Praxisbericht Printgeneratoren Möglichkeiten und Potenziale in der Printautomatisierung Christian Leeger Projektleiter, Stämpfli Publikationen AG seit 1799 Agenda Definition: was ist eigentlich «Print»?

Mehr

Zentrale ecommerce-steuerung & effizienter Multichannel-Vertrieb

Zentrale ecommerce-steuerung & effizienter Multichannel-Vertrieb Zentrale ecommerce-steuerung & effizienter Multichannel-Vertrieb Torsten Blümel, Head of Sales & Marketing, brickfox GmbH Internet World 2015, München, 25.03.2015 27.03.2015 2015 www.brickfox.de 10 Jahre

Mehr

GANZHEITLICHES CONTENTMANAGEMENT

GANZHEITLICHES CONTENTMANAGEMENT GANZHEITLICHES CONTENTMANAGEMENT FÜR DIE MÄRKTE DER ZUKUNFT 4. Medienforum für Verlage 20. September 2012 Frankfurt am Main SDZeCOM GmbH & Co. KG Oliver Frömmer Vertriebsleiter SDZeCOM GmbH & Co. KG Bahnhofstraße

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008.

In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008. In aller Kürze. Inhabergeführt. 15 Mitarbeiter mehrere Nationen. Gründung 2008. Unsere Kunden. Von Hamburg aus liefern wir kompetente Beratung, nachhaltige Strategien und gute Ideen in die gesamte Welt.

Mehr

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

15. - 16.06.2015 SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS 10 Jahre CIDEON Software Anwendertreffen CIDEON SOFTWARE ANWENDERTREFFEN / USER GROUP MEETING CIDEON SOFTWARE GMBH & CO. KG 19. - 20.05.2014 ANWENDERTREFFEN USER GROUP MEETING SWISSHOTEL DRESDEN AM SCHLOSS

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

Produkte/Content/Commerce

Produkte/Content/Commerce Produkte/Content/Commerce Content Technologie für das Zeitalter des Kunden! Michael Kräftner Founder & CEO Marketing für Morgen? Wird Ihr Marketing Budget für die Herausforderungen der nächsten Jahre ausreichen?

Mehr

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren

cxm:contentbase Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren Eine Redaktionslösung für alle Aufgaben. Kataloge. Dokumentationen. Internet. Präsentationen. Broschüren cxm:contentbase Das professionelle Redaktionsportal für alle Aufgaben WAS LIEFERN WIR? cxm:connect

Mehr

Handel der Zukunft Future Commerce

Handel der Zukunft Future Commerce Handel der Zukunft Future Commerce mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative Lösungen im Bereich der mobilen

Mehr

SOLUTIONS FOR YOUR FUTURE

SOLUTIONS FOR YOUR FUTURE SOLUTIONS FOR YOUR FUTURE A project is complete when it starts working for you, rather than you working for it. Scott Allen WER SIND WIR? WIR SIND ein erfolgreiches mittelständisches Unternehmen mit mehr

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Web Content Management

Web Content Management Web Content Management Informationen sinnvoll aufbereiten und anreichern Lars Onasch Senior Director Product Marketing Open Text Cooperation Copyright Open Text Corporation. All rights reserved. Web Content

Mehr

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast

HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast HR Journey From B2B to B2C in HR Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 5. Mai 2015, in München Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, in Frankfurt Am Dienstag, den 12. Mai 2015, in Düsseldorf Sehr

Mehr

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010

Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 Effizient und erfolgreich verkaufen. Evaluation. PIM. Shop-Software. Software Tools. Übersicht. Namics. Heinz Krienbühl. Business Unit Manager. 26. März 2010 3/25/2010 2 E-Commerce. Vision und Realität.

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015. 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4

FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015. 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4 FCT-PROGRAMM TEKOM- JAHRESTAGUNG 2015 10. - 12. November 2015 Internationales Congresscenter Stuttgart (ICS) Stand 2/DO4 Bessere User Experience durch mobile Dokumentation wie erreiche ich das? Veronika

Mehr

>> Future Network 17.11.2011. David Steinmetz Alexander Deles. Seite 1

>> Future Network 17.11.2011. David Steinmetz Alexander Deles. Seite 1 >> Future Network 17.11.2011 David Steinmetz Alexander Deles Seite 1 >> Wer wir sind - EBCONT Unternehmensgruppe IT- ConsulDng: DWH, HOST, PM & SAP Rupert Weißenlehner So=wareindividualentwicklung & IT-

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK.

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. PROGRAMMPLAN: 16.01.2016-30.06.2017 DEIN PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 18 MONATE: INDIVIDUELLE PROJEKTMODULE: #ONE ART OF THE START #PROJEKT 1 SOCIAL #SUPPORT 1 GOALSET

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

CRONOS CRM Online for OS

CRONOS CRM Online for OS www.osram-os.com CRONOS CRM Online for OS B. Blanz, S. Eichinger 08.09.2014 Regensburg Light is OSRAM Customer Relationship Management Online for OS Page 1. Vorstellung des Projekts CRONOS 04 2. Anforderungsanalyse

Mehr

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH

Work@Valiton. Work@Valiton. Copyright Valiton GmbH INHALTSÜBERSICHT 01 Stellenanzeige 02 Unsere Bereiche 03 Karrierepfade 04 Warum zu Valiton wechseln 05 Eckdaten zu Valiton 06 Unsere Standorte 01 STELLENANZEIGE Sie suchen Eine positive und professionelle

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT

NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT NEW BOOKS NEW SHOPS NEW JOBS VOM BESTSELLER ZUM ERFOLG IN DER NEW MEDIA WELT Viviance new education Building High Quality Solutions For Your Return On Education Jean-Marc Grand, VP Business Development

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Unsere Vorträge im Überblick

Unsere Vorträge im Überblick Unsere Vorträge im Überblick Themenbereich Online-Marketing E-Mail-Marketing der nächsten Generation: Mit Leadgewinnung, Marketing Automation und Mobiloptimierung mehr aus Ihren E-Mails herausholen Mobile

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce

Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Die Zukunft des Multichannel E-Commerce Herzlich Willkommen in der Infoarena II zum Vortrag von Igor Leko, brickfox GmbH 19.03.2013 2013 brickfox GmbH 1 Agenda Abgrenzung des Begriffs Multichannel Status

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

WE CALL IT CONTENT BACKBONE

WE CALL IT CONTENT BACKBONE CONTENTI HUB D A T E N D R E H S C H E I B E CONTENTI ENGINE C E N T R A L R E P O S I T O R Y WE CALL IT CONTENT BACKBONE MEDIA ASSET MANAGEMENT + DIGITAL EDITIONS Visit us at World Publishing Expo 2015,

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Über uns. Über 16 Jahre Know-how Rund 180 Mitarbeiter in Berlin bauen Next Generation-Lösungen

Über uns. Über 16 Jahre Know-how Rund 180 Mitarbeiter in Berlin bauen Next Generation-Lösungen Über uns Neofonie ist führender Full-Service Dienstleister für digitale Lösungen - von der Beratung und Konzeption über Design und Entwicklung bis hin zum Betrieb & Hosting. Ganz gleich ob klassische IT,

Mehr

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions

INDUS-VBS GmbH. Industry Value Based Solutions INDUS-VBS GmbH Industry Value Based Solutions Partner von LogicalDOC s.r.l. für den deutschsprachigen Raum Geschäftsführung Wolfgang Fröhlich 30 Jahre IT-Branchenerfahrung -12 Jahre Consulting, 18 Jahre

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Aktuelles 2 Langfristige strategische IT- Planung existiert [im Mittelstand] in vielen Fällen nicht Bitkom: IuK im Mittelstand,

Mehr

Kundenkommunikation im Wandel

Kundenkommunikation im Wandel Kundenkommunikation im Wandel Christian Öller 17. November 1991 Copyright 2013 NTT DATA Corporation Kommunikationstechnologien in Veränderung Copyright 2013 NTT DATA Corporation 2 Best Practice Automobilbranche

Mehr

Wie Sie online erfolgreicher werden

Wie Sie online erfolgreicher werden Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie Sie online erfolgreicher werden dmc macht besseres E-Commerce // dmc digital media center GmbH 2014 // 13.08.2014 // 1 dmc auf einen Blick Nr. 2 im E-Commerce-

Mehr

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer

Agiles Projektmanagement. erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011. Thomas Hemmer Agiles Projektmanagement erklärt in 30 Minuten! IT-Forum Agiles Projektmanagement, NIK 29. Juni 2011 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de conplement AG, Nürnberg 2 conplement

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO

Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento. Referent: Boris Lokschin, CEO Magento goes into the cloud Cloud Computing für Magento Referent: Boris Lokschin, CEO Agenda Über symmetrics Unsere Schwerpunkte Cloud Computing Hype oder Realität? Warum Cloud Computing? Warum Cloud für

Mehr

SAP im Multi-Channel Handel: Die richtige Lösung für strategisches Wachstum

SAP im Multi-Channel Handel: Die richtige Lösung für strategisches Wachstum SAP im Multi-Channel Handel: Die richtige Lösung für strategisches Wachstum :Vortragsgegenstand : 21 sportsgroup eine Wachstumsgeschichte! : Wachstumschancen für ein junges Unternehmen auf SAP gesetzt

Mehr

customer success story www.meggle-foodsystems.com

customer success story www.meggle-foodsystems.com customer success story www.meggle-foodsystems.com www.meggle-foodsystems.com Customer Success Story 2 Projektbeschreibung für den MEGGLE Foodsystems-Webauftritt Qualität im Web MEGGLE Food Systems produziert

Mehr

Einfach Mobil Effizient Zuverlässig Sicher

Einfach Mobil Effizient Zuverlässig Sicher Simple Solutions for a more complex World Mehr Effizienz im mobilen Verfahren Einfach Mobil Effizient Zuverlässig Sicher Wie den Cloud mobile Apps unterstützt... Das Unternehmen Unternehmensentwicklung

Mehr

Die agenturhelfer.de stellen sich vor

Die agenturhelfer.de stellen sich vor Die agenturhelfer.de stellen sich vor Sie kennen uns nicht? Das ist gut so! Wir...... arbeiten im Hintergrund. Stets im Namen unserer Agenturpartner. Natürlich diskret und loyal.... gestalten innovative

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört?

PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört? tekom Jahrestagung 2006 PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört? Joachim Wessel (M.A.) Technischer Redakteur 1 Agenda Steckbrief Media-Print Digital Welche Materialien welche Inhalte Aktuelle Situation

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Das erste epaper für alle Geräte. Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Zwei neue epaper Apps

Das erste epaper für alle Geräte. Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Zwei neue epaper Apps epaper ios App + HTML5 epaper 3 bis 7 Cent/Download alles inklusive (Software + Service) Die erste Zeitung, mit der Sie sprechen können! Testen Sie uns auf der World Publishing Expo vom 13.-15. Okt. 2014

Mehr

Statements der United E-Commerce Partner

Statements der United E-Commerce Partner Statements der United E-Commerce Partner econda GmbH - Katrin Maaß, Partner Manager Das Netzwerk United E-Commerce ist für uns eine gute Möglichkeit, uns mit starken Partnern im Magento-Umfeld zu positionieren.

Mehr

# Sprich mich nicht an!

# Sprich mich nicht an! # Sprich mich nicht an! 1 #esentri AG - Mission esentri steht für den easy entry in die Welt des Enterprise Social Networking. Dabei kombinieren wir fachliche Expertise zur Vernetzung von Unternehmen und

Mehr

# Sprich mich nicht an!

# Sprich mich nicht an! # Sprich mich nicht an! 1 #esentri AG - Mission esentri steht für den easy entry in die Welt des Enterprise Social Networking. Dabei kombinieren wir fachliche Expertise zur Vernetzung von Unternehmen und

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen

Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen Neue Strategien und Innovationen im Umfeld von Kundenprozessen BPM Forum 2011 Daniel Liebhart, Dozent für Informatik an der Hochschule für Technik Zürich, Solution Manager, Trivadis AG Agenda Einleitung:

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. 15. März 2011

E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. 15. März 2011 E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice. Namics. Dr. Tim Dührkoop. Partner. 15. März 2011 Was macht der Leader? 3/16/11 2 E-Commerce-Konferenz. Internet Briefing. B2B. Best Practice.

Mehr

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN Robert Schumacher Customer Intelligence Solution Manager SAS Institute AG, Schweiz AGENDA WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Halle H2 Stand H.07 #Contentserv #PIM

Halle H2 Stand H.07 #Contentserv #PIM Halle H2 Stand H.07 #Contentserv #PIM Sharing Awareness Use The 7 Steps of a Customer Journey Research Set-Up Decision Purchase An jedem Punkt der Reise gibt es heute ein Touchpoints Damit steigen Ihre

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu

Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu Top Looks & Top Shoppingerlebnis: So erfindet sich PKZ nach 133 Jahren neu PKZ Tradition trifft Innovation 27.11.2014 PKZ Assoziation PKZ woran denken Sie? Papa kann zahlen! 4 Aber: auch das ist PKZ 5

Mehr

PIM Light 35 Store Views ohne Overhead pflegen

PIM Light 35 Store Views ohne Overhead pflegen PIM Light 35 Store Views ohne Overhead pflegen 01 Speakers Ulf Dammertz Head of IT & Shop Management Michael Staroste Team Leader Shop Technology / Lead Engineer 02 Who we are Über mytheresa.com Gegründet

Mehr

Netzgiganten IT Solutions GmbH. April 2014

Netzgiganten IT Solutions GmbH. April 2014 Netzgiganten IT Solutions GmbH April 2014 Netzgiganten IT Solutions GmbH 2000 gegründet, mit Standort in Stuttgart Experten in der Softwareentwicklung für Webbasierte Anwendungen und Mobile-Applikationen

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

UX Erlebnisse am Frontend

UX Erlebnisse am Frontend creating brand experience ALM Testing UX Erlebnisse am Frontend NOSE Industrial Design 22.04.2013 2 Agenda 1. UI Design 2. UX Design 3. Design folgt Regeln 4. Design macht Marken 5. Design definiert Regeln

Mehr

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved.

BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y. aras.com. Copyright 2012 Aras. All Rights Reserved. BEDIFFERENT ACE G E R M A N Y Aras Corporate ACE Germany Communities Welche Vorteile? Rolf Laudenbach Director Aras Community Slide 3 Aras Communities Public Community Projects Forums Blogs Wikis Public

Mehr