d^ifiblp loqelmelp=ud=pa

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "d^ifiblp loqelmelp=ud=pa"

Transkript

1 kéì=~äw== MQKOMNP d^ifiblp loqelmelp=ud=pa oéäé~ëé=kçíéë=pa=pçñíï~êé aéìíëåü Release Notes 3D Software =

2 Sirona Dental Systems GmbH Release Notes 3D Software GALILEOS Inhaltsverzeichnis 1 Neue Funktionen und Änderungen GALAXIS und GALILEOS Implant GALILEOS Arbeitsstation Sirona Reconstruction Server ORTHOPHOS XG 3D D

3 Sirona Dental Systems GmbH Release Notes 3D Software GALILEOS 1 Neue Funktionen und Änderungen 1 Neue Funktionen und Änderungen Neue Funktionen und Änderungen 1.1 GALAXIS und GALILEOS Implant GALAXIS und GALILEOS Implant Neuerungen ab Version GALILEOS aéìíëåü Die Stärke der Rauschreduktion wurde vermindert, sodass der Bildeindruck wieder dem der Version ähnelt. 2. GALILEOS Implant Die neue SICAT Bohrschablone OPTIGUIDE wird von GALILEOS Impant 1.9 unterstützt. Bestellformular für Bohrschablonen muss nicht mehr ausgedruckt werden. Zahlungsermächtigung kann an SICAT gegeben werden. Hülsenplanung: Anzeige/Eingabe der D2-Position ( Bohreranschlagtiefe ) Bohrschablonen-Bestellung: Detailinfos über Volumen kann mit exportiert werden. Die Implantatsdatenbank wurde aktualisiert. 3. GALAXIS Wurzelkanalmessung In den Schichtansichten kann man entlang eines Pfades (mit maximal 20 Stützpunkten) die Länge messen. Präsentationsmodus Durch aktivieren des Kontrollkästchens "Dickere Linien verwenden" werden die Linien in den Ansichten dicker dargestellt. GALAXIS und GALILEOS Implant: Neuerungen ab Version 1.8 D

4 1 Neue Funktionen und Änderungen Sirona Dental Systems GmbH 1.1 GALAXIS und GALILEOS Implant Release Notes 3D Software GALILEOS Neuerungen ab Version 1.8 Bei ORTHOPHOS XG 3D: Automatische Anpassung der Panoramakurve an Position des XG3D-Volumens. GALILEOS Implant unterstützt Sie dabei, Implantate so zu planen, dass Standard-Abutments verwendet werden können. Die Implantatdatenbank von GALILEOS Implant enthält dazu neben den Implantaten auch die Standard-Abutments von verschiedenen Herstellern. GALILEOS Implant unterstützt Sie dabei, Implantate so zu planen, dass Ihre Implantatplanung mit einer SICAT Bohrschablone umsetzbar ist. Die Implantatdatenbank von GALILEOS Implant enthält dazu neben den Implantaten und den Abutments auch die Hülsensysteme von verschiedenen Herstellern. In der 3D-Ansicht können Sie Teile des Volumens vorübergehend wegschneiden ('3D-Clipping'), um den verbleibenden Teil besser untersuchen oder die Lage von Planungsobjekten im Volumen besser beurteilen zu können. Sie können die aktuelle Seite des Planungs-Reports auch in die Zwischenablage kopieren. GALILEOS Implant übernimmt das in SIDEXIS XG eingestellte Praxislogo für den Planungs-Report. SICAT (GALILEOS Implant) unterstützt nun auch die geführten chirurgischen Systeme: Dentaurum - tiologic position DENTSPLY Friadent - ExpertEase Meisinger - 3D-Navigation-Control MIS - M-Guide SIC invent - SIC Guided Surgery Zimmer Dental - Zimmer Guided Surgery Pilot-Hülsen mit Innendurchmesser 1.1 mm, 1.5 mm, 1.8 mm und 2.1 mm Die Gebrauchstauglichkeit der CAD/CAM-Funktionen wurde verbessert: Um optische Abdrücke und Restaurationen besser unterscheiden zu können, werden optische Abdrücke mit 'A...' bezeichnet und Restaurationen mit 'R...'. Optische Abdrücke und Restaurationen können durch einen Einfachklick auf die Augensymbole ein-/ausgeblendet werden. Die CAD/CAM Funktionen 'Implantat(e) basierend auf Restauration hinzufügen', 'Optischen Abdruck erneut registrieren' und 'Optischen Abdruck und seine Restaurationen entfernen' können sowohl bei aktivem optischen Abdruck als auch bei aktiver Restauration aufgerufen werden. 4 D

5 Sirona Dental Systems GmbH Release Notes 3D Software GALILEOS 1 Neue Funktionen und Änderungen Der Platzbedarf der Implantatdatenbank wurde um mehr als 1/3 reduziert. Die Implantatdatenbank von GALILEOS Implant wurde um die folgenden Implantathersteller erweitert: Champions Dyna Dental Hiossen Intra-Lock Kentec Keystone Dental OCO Biomedical TBR Group GALAXIS: Fullsize: Per Doppelklick kann ein beliebige Ansicht in GALAXIS vergrößert werden. GALAXIS: Unterstützung der Windows-Zwischenablage: Per Strg+C und Menü kann die aktive Ansicht in die Windows-Zwischenablage kopiert werden. Lizenzmanagement: GALILEOS Implant benötigt nun keine GALAXIS-Lizenz mehr, um starten zu können. aéìíëåü D

6 1 Neue Funktionen und Änderungen Sirona Dental Systems GmbH 1.1 GALAXIS und GALILEOS Implant Release Notes 3D Software GALILEOS Neuerungen ab Version Allgemein Offizielle Unterstützung von Windows 7 (32 & 64 Bit) Minimale Systemvoraussetzungen für RAM angehoben: 2 GB (vorher 1GB) Anpassung für HIPAA: Exportierte GALILEOS Viewer Daten richten sich nach HIPAA-Einstellung von SIDEXIS Der GALILEOS Viewer richtet sich nun nach den HIPAA- Anonymisierungseinstellungen von SIDEXIS. Brennen von DVDs unter Windows Vista und Windows 7 möglich Detailvolumenreko verwendet nun neue Reko Default-Panoramakurve wird nun auch für erstmalig eingelesene Datensatz gespeichert, auch wenn Panorama-Dialog nicht geöffnet wurde. Handling bei Multi-Monitor Systemen verbessert. Nur GALILEOS Implant Anpassung für HIPAA: Anonymisierte Patientendaten werden bei der Bohrschablonenbestellung auch anonymisiert exportiert. Bohrschablonenbestellung auf DVD brennen unter Vista/Win7 Advanced 3D rendering: Grafikkarten-Check überarbeitet Voreinstellung des Pfades für Bestellungen von "D:\SICAT_Orders" auf "C:\SICAT_Orders" geändert Schwellwert für Volumenqualität ist nun 0,7mm (anstatt of 0,5mm) CAD/CAM - Fortschrittsanzeige beim Laden von CAD/CAM Daten hinzugefügt - SSI Import: Restoration wird in Schritt 1 und nach dem Import fokussiert und selektiert CAD/CAM: Backface rendering für in "triangle mesh 3d" und "exact pan renderers" aktiviert - Warte-Cursor während der Registrierung hinzugefügtcad/ CAM: Dreiecks-Netz CAD/CAM Objekte werden nun korrekt gelöscht; memory leak behoben. Planungsreport - Vorschau des Planungsreports wird nun in Vollbilddarstellung auf dem Monitor gezeigt, der den größten Anteil des Fensters enthält. - Wenn kein Drucker installiert ist, wird ein (nicht-übersetzter) Hinweis angezeigt. Dieser Hinweis wird in einer zukünftigen Version übersetzt. Informationen zu den Neuigkeiten und dem Umgang damit finden Sie in den Anwenderhandbüchern GALAXIS/GALILEOS Implant. 6 D

7 Sirona Dental Systems GmbH Release Notes 3D Software GALILEOS 1 Neue Funktionen und Änderungen Neuerungen ab Version 1.7 CEREC meets GALILEOS In GALILEOS Implant können das virtuelle CEREC-Modell und die konstruierte Restauration im 3D-Volumen angezeigt werden, wodurch die chirurgische Planung um den wichtigen Aspekt der Prothetik ergänzt wird. Der automatische Positionierungsvorschlag von GALILEOS Implant für das Implantat erfolgt auf Basis von Position und Einschubachse der mit CEREC konstruierten Krone. Er wird dann auf seine chirurgische Realisierbarkeit überprüft und wenn erforderlich korrigiert. Befundorientiertes Arbeiten (neue Werkzeugleiste) GALAXIS bietet jetzt die Möglichkeit, Befunde im 3D-Volumen zu markieren, den Befund zu beschreiben und die automatisch abgespeicherten Ansichten, Schnitte und Bildeinstellungen per Knopfdruck wieder aufzurufen. Diese befundorientierte Arbeitsweise bietet eine sehr schnelle, intuitive Dokumentationsmöglichkeit. Auch bei der Erstellung einer GALILEOS Viewer CD werden Befunde weiterverarbeitet. Die Erscheinung der gelben Orientierungslinien wurde angepasst: Die Linien sind in der Mitte ("Fadenkreuz") ausgespart, um keine wichtigen Details zu verdecken. Die Linien können komplett ein-/ausgeschaltet werden. Die gerenderte 3D Ansicht wurde verbessert. Die TSA ist jetzt neigbar. Um die Anzeige zu vereinfachen, wird nur noch ein TSA Schnitt angezeigt. Navigieren durch Springen: Doppelklick in einer 2D-Ansicht bewirkt eine Fokus-/Positionswechsel zur Stelle des Doppelklicks. Die CEPH- und radiologische Ansichten können "gekippt" werden durch die Optionen "Nase nach oben", "Nase nach links". GALAXIS' neigbare Schichten und 3D-Interaktion sind auch ohne Lizenz (Dongle) verfügbar. Die gewählten Voreinstellungen der Panoramakurve werden pro Benutzer gespeichert. Bei der Erstellung einer GALILEOS Viewer CD können beliebige Dateien angehängt werden. aéìíëåü D

8 1 Neue Funktionen und Änderungen Sirona Dental Systems GmbH 1.2 GALILEOS Server/Arbeitsstation Release Notes 3D Software GALILEOS 1.2 GALILEOS Arbeitsstation GALILEOS Server/Arbeitsstation Neuerungen ab Version 2.1 Nach Kombiaufnahme (Facescan + Röntgen) wird bei aktiver Checkbox Galaxis statt wie bisher dem Facescan-Viewer gestartet. Facescan Kalibrierfehler werden jetzt in SiConst korrekt angezeigt. Dosiswerte bei Serviceaufnahme für GALILEOS Comfort PLUS korrigiert. Aktivierung der Abnahmeprüfung nach DIN-Norm Prüfposition Neuerungen ab Version 2.0 Neuerungen ab Version 2.0 Support für GALILEOS Comfort PLUS. HD-Modus und neues Programm für Schablonenscan bei GALILEOS Comfort PLUS Geräten. Einheitliches Look & Feel der Service Applikationen mit ORTHOPHOS XG 3D. Zu den Geräten kann jetzt auch der Standort als Freitext hinzugefügt werden. Abnahmeprüfungsschritt 2D entfällt. Umsetzung der Abnahmeprüfung nach DIN-Norm Prüfposition Neuerungen ab Version 1.10 Neuerungen ab Version 1.10 Unterstützung für den Betrieb mit Facescan Einstellmöglichkeiten für MARS und Rauschreduktion im SIDEXIS Manager (CBRecoSettings) ExportLib: Alle DICOM-Volumen haben jetzt eine Verschiebung (Offset), die durch den Parameter UseScannerCoordinateSystem (Profiles.xml) deaktiviert werden kann. Stabilität der Software bei Serviceaufnahmen wesentlich verbessert. RCU 2.2: Verschiedene Bugfixes & Bildqualitätsverbesserungen GALILEOS Server / Arbeitstation 8 D

9 Sirona Dental Systems GmbH Release Notes 3D Software GALILEOS 1 Neue Funktionen und Änderungen Neuerungen ab 1.9 Metallartefaktreduktion: Die automatische Metallartefaktreduktion identifiziert während der 3D-Rekonstruktion Metallobjekte und reduziert die daraus entstehenden Metallartfakte. Neue CD-Struktur: Analog zur CD-Struktur beim ORTHOPHOS XG 3D wird beim GALILEOS nun auch eine Sirona Reconstruction Server (RCU)-CD mitgeliefert. Asiatische Zeichensätze können auf GALILEOS EasyPad angezeigt werden. Die Classic PAN Ansicht ist mit allen Systemen in SIDEXIS verfügbar. Weitere Verbesserungen am Rekonstruktionsalgorithmus, zum Beispiel Rauschreduktion und Volumenoptimierung, wurden vorgenommen. GALILEOS Server/Arbeitsstation unterstützt Windows 7 Professional (32 & 64bit). aéìíëåü D

10 1 Neue Funktionen und Änderungen Sirona Dental Systems GmbH 1.3 Sirona Reconstruction Server Release Notes 3D Software GALILEOS 1.3 Sirona Reconstruction Server Sirona Reconstruction Server Neuerungen ab Version 2.4 Bei GALILEOS ComfortPlus Aufnahmen wird Zahnschmelz nicht mehr als Metall detektiert. Kompatibilität mit.net Framework 4.5 ist gewährleistet. Neuerungen ab Version 2.3 Neuerungen ab Version 2.3 Unterstützung von bis zu 16 bit Grauwerttiefen beim Dritthersteller 3D-Export. Erweiterung für GALILEOS Comfort PLUS-Volumen. Neuerungen ab Version 2.2 Neuerungen ab Version 2.2 Kalibrierung verbessert Neuerungen ab Version 2.1 Neuerungen ab Version 2.1 MARS: Metallartefaktreduktion (ORTHOPHOS XG 3D) HD Mode: High Definition Modus (ORTHOPHOS XG 3D) Bildqualitätsverbesserung: Homogenität (ORTHOPHOS XG 3D und GALILEOS) Bildqualitätsverbesserung: Kontrast (ORTHOPHOS XG 3D und GALILEOS) Neuerungen ab Version 2.0 Neuerungen ab Version 2.0 Metallartefaktreduktion Neuerungen ab Version 1.8 Neuerungen ab Version 1.8 Unterstützung des ORTHOPHOS XG 3D Neuerungen ab Version Neuerungen ab Version Bei der Serviceaufnahme für die Blendenjustage wurden die Toleranzlinien für die Schilddrüsenkante wieder entfernt. Dosisanzeige in Sidexis: Im Bild beschreiben -Dialog wird jetzt die Dosis angezeigt. Verbesserung der Rekonstruktion: verbesserte Homogenität im Volumen (Weichteile und Knochen) und bessere Darstellung außerhalb des 100% Volumens. Fremdhersteller Export unterstützt Auflösung von 0,15mm und 0,2mm und 16 Bit Export Neuerungen ab Version D

11 Sirona Dental Systems GmbH Release Notes 3D Software GALILEOS 1 Neue Funktionen und Änderungen Neuerungen ab Version 1.7 Notwendige Änderungen für GALILEOS mechanische Blende. Asiatische Zeichensätze können auf GALILEOS EasyPad angezeigt warden. Classic PAN Artefaktenreduktion auf allen Systemen verfügbar. Kalibrierung verbessert. aéìíëåü Rekonstruktionsalgorithmus verbessert (SNR, Homogenität im Volumen). Sirona Control Server mit Restart-Schaltfläche. Windows Vista Unterstützung auch für GALILEOS Server. Neuerungen ab Version 1.6 Neuerungen ab Version 1.6 Anpassungen für GALILEOS Comfort, Berücksichtigung neuer Lizenz-IDs. Classic-PAN: Neue Panorama-Ansicht mit Verwischungstechnik (Abhängig von Lizenzierung und Länderzulassung). Neuerungen ab Version 1.5 Neuerungen ab Version 1.5 Integrierte Funktion zum Erstellen des GALILEOSViewers mit einem Datensatz. Schnellere Rekonstruktion Schnellere Datenübertragung vom Gerät zur RCU durch Datenkompression. Weitere Sprachen: Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Portugiesisch, Russisch. One Button Rescue: Rescuefällen können komfortabel mit einem Klick importiert werden. Leere DataContainer werden beim Servicestart gelöscht. Neues Programm VO2 zum Erstellen eines Volumens mit 300µm Voxelkantenlänge erlaubt schnellere Verarbeitung mit kleinerer Datenmenge. Reduzierung der Datenmengen - Die Größe der rekonstruierten 3D Volumen wurde von 256 auf 180MB reduziert. Neuerungen ab Version 1.4 Neuerungen ab Version 1.4 Sirona Control Server kann von jeder Workstation aus gestartet werden. Sirona Control Admin für Rescue-Fälle und Lizenzverwaltung kann bequem aus Sidexis-Manager gestartet werden. Dosismessung auf Dauerstrahlung umgestellt um eine erweiterte Bandbreite von Dosismessgeräten verwenden zu können. D

12 1 Neue Funktionen und Änderungen Sirona Dental Systems GmbH 1.4 ORTHOPHOS XG 3D Release Notes 3D Software GALILEOS 1.4 ORTHOPHOS XG 3D ORTHOPHOS XG 3D Neuerungen ab Version 1.4 Aktivierung der Abnahmeprüfung nach DIN-Norm Prüfposition Neuerungen ab Version 1.3 Neuerungen ab Version 1.3 Umsetzung der Abnahmeprüfung nach DIN-Norm Prüfposition Neuerungen ab 1.2 Neuerungen ab Version 1.2 Progamm VOL 1 HD-Modus (High-Definition Modus). Es werden im HD-Modus 2 1/2 mal mehr Einzel-Projektionen erstellt, die für eine feinere rekonstruierte Bildqualität genutzt wird. Typische DVT-/Conebeam-Artefakte können dadurch reduziert werden. Progamm VOL 2 / VOL HD-Modus (High-Definition Modus) Der Volumenbereich am Objekt / Field of View (FoV) entspricht einem Zylinder mit einem Durchmesser von ca. 5 cm und einer Höhe von ca. 5,5 cm. HD-Modus (High-Definition Modus) Bietet im HD-Modus eine Voxelauflösung von 100 µm. 12 D

13

14 ûåçéêìåöéå=áã=wìöé=íéåüåáëåüéê=téáíéêéåíïáåâäìåö=îçêäéü~äíéåk «=páêçå~=aéåí~ä=póëíéãë=dãäe=omnn péê~åüéw ÇÉìíëÅÜ mêáåíéç=áå=déêã~åó a=pqptkomukmpknmkmn MQKOMNP ûkjkêkw= NNT=NOP fãéêáã =Éå=^ääÉã~ÖåÉ páêçå~=aéåí~ä=póëíéãë=dãäe c~äêáâëíê~ É=PN SQSOR=_ÉåëÜÉáã déêã~åó ïïïkëáêçå~kåçã _ÉëíÉääJkêK SN=UU=PUO=a=PQPT

GALILEOS Implant 1.9.2

GALILEOS Implant 1.9.2 GALILEOS Implant 1.9.2 Installationsanleitung / Gebrauchsanweisung Deutsch 2015-04-28 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 1.1. Verbindung mit GALAXIS... 2 1.2. Geltungsbereich dieser Gebrauchsanweisung...

Mehr

d^ifiblp=l=loqelmelp=ud=pa

d^ifiblp=l=loqelmelp=ud=pa kéì=~äw== MRKOMNO d^ifiblp=l=loqelmelp=ud=pa _ÉÇáÉåìåÖë~åäÉáíìåÖ=pçÑíï~êÉJhçãéçåÉåíÉå aéìíëåü Bedienungsanleitung 3D-Software-Komponenten Sirona Dental Systems GmbH Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3

Mehr

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN

ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN ERFOLGREICHER IMPLANTIEREN MIT SICAT BOHRSCHABLONEN MAKE EVERY CASE COUNT DIAGNOSTIK UND PLANUNG IN 3D. Auf dem Feld der Implantologie sichert der Einsatz von Bohrschablonen basierend auf 3D-Röntgendaten

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

BILDARCH LAN. 1 Einleitung. 2 Installation Übersicht. Server

BILDARCH LAN. 1 Einleitung. 2 Installation Übersicht. Server BILDARCH LAN 1 Einleitung BILDARCH LAN eignet sich für die Verwaltung von grossen Bildbeständen in einem LAN. Mit dem BILDARCH-Viewer können die Benutzer gezielt nach bestimmten Bildern suchen, diese am

Mehr

Anwenderhandbuch. xdomea-viewer

Anwenderhandbuch. xdomea-viewer Anwenderhandbuch xdomea-viewer Version Version 1.0, 03.12..2009 Inhalt Anwenderhandbuch: xdomea-viewer... 1 Inhalt... 2 Einführung... 3 System-Voraussetzungen... 4 Installation... 5 Starten der Anwendung...

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium EX Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

Scia Engineer Seminar 2014 Workshop 08. Mai

Scia Engineer Seminar 2014 Workshop 08. Mai Seminar 2014 Workshop 08. Mai Einführung in das neue Scia Engineer Berechnungsprotokoll Cornelius Schmidt Warum ein neues Dokument? Erhöhte Stabilität der Daten neues Layout vorhersehbares Verhalten Erweiterung

Mehr

Pilot ONE Flasher. Handbuch

Pilot ONE Flasher. Handbuch Pilot ONE Flasher Handbuch high precision thermoregulation from -120 C to 425 C HANDBUCH Pilot ONE Flasher V1.3.0de/24.01.13//13.01 Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot ONE Flasher

Mehr

Das beliebteste Röntgengerät der Welt. Jetzt mit 3D!

Das beliebteste Röntgengerät der Welt. Jetzt mit 3D! CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME CAD/CAM SYSTEME INSTRUMENTE HYGIENESYSTEME BEHANDLUNGSEINHEITEN BILDGEBENDE SYSTEME SIRONA WELTWEIT EINMALIGE SYSTEMKOMPETENZ

Mehr

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager

Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Dokumentation QuickHMI Runtime Manager Version 4.0 Indi.Systems GmbH Universitätsallee 23 D-28359 Bremen info@indi-systems.de Tel. + 49 421-989703-30 Fax + 49 421-989703-39 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort...

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

T h e D e n t a l C o m p a n y. Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis

T h e D e n t a l C o m p a n y. Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis CAD/ CAM systeme InstrumentE HygienesystemE behandlungseinheiten bildgebende systeme Erfolgreich implantieren in der CAD/CAM-Praxis CEREC meets GALILEOS T h e D e n t a l C o m p a n y Implantologie sicher

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

DP Technology Germany GmbH

DP Technology Germany GmbH DP Technology Security Manager Security Manager konfigurieren 2 Werkzeugleiste..2 Ausgabefenster Ein/Ausblenden...2 Speicherpfad der Lizenz- und Log-Datei ändern...2 Informationsebene der Log-Datei ändern...3

Mehr

Revu Tutorial: Markup-Liste

Revu Tutorial: Markup-Liste Revu Tutorial: Markup-Liste Die Markup-Liste ist eine spezialisierte Registerkarte mit einer horizontalen Anordnung, die leistungsstarke Funktionen bereithält, um auf die Anmerkungen in einer PDF-Datei

Mehr

Anwendertreffen 20./21. Juni

Anwendertreffen 20./21. Juni Forum cadwork 3D Viewer Der cadwork 3D Viewer ist ein Programm mit dem Sie einfache Präsentationen und Bilder Ihrer Projekte erstellen können. Auch kleinere Animationen und Filme können mit ihm erstellt

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

ColpoSoft-Installations-CD

ColpoSoft-Installations-CD ColpoSoft-Installations-CD Die ColpoSoft-Installations-CD installiert Treiber für die Kameras Videology 3MV-USB, Videology 3 MVC und Point Grey Chameleon sowie ein Programm mit dem Fotos aufgenommen und

Mehr

Neuheiten Schnitt Profi(t) V10

Neuheiten Schnitt Profi(t) V10 Neuheiten Schnitt Profi(t) V10 Dieses Dokument beschreibt die wichtigsten Neuheiten und Änderungen in Kurzform. 1 Systemvoraussetzungen Betriebssysteme Windows Vista Service Pack 2 (32bit und 64bit Versionen)

Mehr

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz

2. Funktionsprinzip der GAEB-Konverter Netzwerklizenz 1. Allgemeines Bei der Installation des GAEB-Konverters in einem Netzwerk wird zwischen der Installation von Einzelplatzlizenzen mit gemeinsamen Datenzugriff und einer Netzwerklizenz unterschieden. Im

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Premium ST Installationsleitfaden ACT! 10 Premium

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

IBEDongle. Lizenzverwaltung für IBE-Programme

IBEDongle. Lizenzverwaltung für IBE-Programme Lizenzverwaltung für IBE-Programme IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort IBE Software

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Update Version 2.0... 1 1.1 Vor der Installation... 1 1.2 Installation des Updates... 1 2 Installation... 4 2.1 Installation unter

Mehr

M KG. Perfekte Röntgendiagnostik in drei Dimensionen. mit GALILEOS. Dr. Dr. Stephan Roth. www.mkg-schwabing.de

M KG. Perfekte Röntgendiagnostik in drei Dimensionen. mit GALILEOS. Dr. Dr. Stephan Roth. www.mkg-schwabing.de Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie in Schwabing M KG Dr. Dr. Stephan Roth Facharzt für Mund -, Kiefer -, Gesichtschirurgie Postgraduate in Implantology (New York University) Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

Mehr

Dental- Information für Techniker

Dental- Information für Techniker Dental- Information für Techniker Sirona Dental Systems Fabrikstraße 31 D-64625 Bensheim September 2011 Die Themen dieser Ausgabe im Überblick: ALLGEMEIN o Technikersystem auf USB-Stick : SINIUS Ersatzteillisten

Mehr

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1

- Technische Beschreibungen MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 Inhalt MIDOSAXML 1.3.2 INSTALLATIONSANLEITUNG... 1 VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 INSTALLATION VON MIDOSAXML... 1 Java Installation... 1 Installation des Microsoft XML Parsers...

Mehr

Workflow+ Installation und Konfiguration

Workflow+ Installation und Konfiguration Workflow+ Installation und Konfiguration Systemübersicht Workflow+ Designer Mit dem Workflow+ Designer werden Workflows und Eingabemasken erstellt. Mit der integrierten Test- und Debugging Funktion können

Mehr

QuickHMI Config Tool. User Guide

QuickHMI Config Tool. User Guide QuickHMI Config Tool User Guide Inhalt Vorwort... 2 Copyright... 2 Bevor Sie starten... 2 Packungsinhalt... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Hardware-Systemvoraussetzungen... 3 Betriebssysteme... 3 QuickHMI

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

Anleitung zum Prüfen von WebDAV

Anleitung zum Prüfen von WebDAV Anleitung zum Prüfen von WebDAV (BDRS Version 8.010.006 oder höher) Dieses Merkblatt beschreibt, wie Sie Ihr System auf die Verwendung von WebDAV überprüfen können. 1. Was ist WebDAV? Bei der Nutzung des

Mehr

UMSTELLUNG DER RÖNTGEN-SCHNITTSTELLE DÜRR-DBSWIN AUF DÜRR-VDDS

UMSTELLUNG DER RÖNTGEN-SCHNITTSTELLE DÜRR-DBSWIN AUF DÜRR-VDDS UMSTELLUNG DER RÖNTGEN-SCHNITTSTELLE DÜRR-DBSWIN AUF DÜRR-VDDS Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/5 Diese Anleitung soll Ihnen dabei helfen, eine bestehende DBSWIN-Anbindung über den Patientendatenexport

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home

Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Häufig gestellte Fragen zum Voice Reader Home Systemvoraussetzungen Installation Aktivierung Handhabung Office Integration Allgemeine technische Probleme Systemvoraussetzungen: 1. Systemvoraussetzungen,

Mehr

HS-ProKoKon Projektkosten-Kontrolle Version 1.0 Benutzerhandbuch

HS-ProKoKon Projektkosten-Kontrolle Version 1.0 Benutzerhandbuch Ingenieurbuero Samoticha für Verfahrenstechnik HS-ProKoKon Projektkosten-Kontrolle Version 1.0 Benutzerhandbuch Seite 1 von 14 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...2 2 Allgemeines...2 3 Beschreibung

Mehr

WEKA Handwerksbüro PS Mehrplatzinstallation

WEKA Handwerksbüro PS Mehrplatzinstallation Netzwerkfähige Mehrplatzversion Bei der Mehrplatzversion wird eine Serverversion auf dem firmeninternen Netzwerk installiert. Die Netzversion erlaubt es verschiedenen Benutzern, jeweils von Ihrem Arbeitsplatz

Mehr

DeuPAD. Handbuch. www.grahl-software.de. Copyright 1996-2013 by GRAHL software design

DeuPAD. Handbuch. www.grahl-software.de. Copyright 1996-2013 by GRAHL software design Handbuch www.grahl-software.de Inhalt Inhalt I Willkommen! 1 II Funktionen 1 1 starten... 1 starten Startparameter Vorgehensweisen So starten Sie... mit Startparametern So erstellen Sie eine Verknüpfung

Mehr

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0

TMR10SP00GER. I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h. T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 TMR10SP00GER I n s t a l l a t i o n s h a n d b u c h T r a n s M a g i c R 10SP0. 0 Inhalt 1. Installation TransMagic 3 1.1 Installationsvoraussetzungen 3 1.2 Installation Einzelplatzversion (Node-Locked

Mehr

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch

Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Katalog-DVD TVG Benutzerhandbuch Stand 10/2015 1. Systemvoraussetzungen 2. Start 2.1 Eingeschalteter Autostart 2.2 Ausgeschalteter Autostart 2.3 Lokaler Start 3. Basisfunktionen 3.1 Startseite 3.2 Einzelseite

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. SQL Server-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA SQL Server-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Kunde: Projekt: Bereich: Auftrag: TKGS der SKG Hundesportprogramm Dokumentation PL: Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Das TKGS Hundesportprogramm läuft grundsätzlich auch unter Windows

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version mit Ausleihfunktion Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die

Mehr

Informationshandbuch LIPARTS (CD/DVD-Version)

Informationshandbuch LIPARTS (CD/DVD-Version) Informationshandbuch LIPARTS (CD/DVD-Version) Systemvorstellung... 2 Kurzübersicht der Funktionen von CD/DVD-LIPARTS... 2 Online-Hilfe... 7 Systemvoraussetzungen... 7 Systemeinstellungen des Browsers...

Mehr

Downloadfehler in DEHSt-VPSMail. Workaround zum Umgang mit einem Downloadfehler

Downloadfehler in DEHSt-VPSMail. Workaround zum Umgang mit einem Downloadfehler Downloadfehler in DEHSt-VPSMail Workaround zum Umgang mit einem Downloadfehler Downloadfehler bremen online services GmbH & Co. KG Seite 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 1 Fehlermeldung...4 2 Fehlerbeseitigung...5

Mehr

BEI UNS RICHTIG! Sie suchen nach einer Möglichkeit die Druckausgaben eines Programms in ein Handbuch zu übertragen? Hier werden Sie fündig!

BEI UNS RICHTIG! Sie suchen nach einer Möglichkeit die Druckausgaben eines Programms in ein Handbuch zu übertragen? Hier werden Sie fündig! WENN MINDESTENS EINER DER PUNKTE AUF SIE ZUTRIFFT, SIND SIE BEI UNS RICHTIG! Werden Sie immer dann nervös, wenn Sie viele Seiten ausdrucken wollen? Haben Sie Angst, daß Ihr Drucker Sie vor dem letzten

Mehr

Voisis Installations-Setup

Voisis Installations-Setup Voisis Installations-Setup Mindest - Systemvoraussetzungen für Voisis PC mit Betriebssystem Windows XP (mindestens SP3), Vista (SP1), Win7 Minimum RAM (Arbeitsspeicher) von 512 MB Minimum 300 MB freier

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen

Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen Rekonstruktion eines zahnlosen Unterkiefers mit Implantat getragenen Brückenkonstruktionen Dr. Jan Stelzer, MIDENTITY, Niederlande Bei einer 60 jährigen Patientin wurde im Ober- und Unterkiefer eine Totalextraktion

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

ARCHline.XP 2010 installieren

ARCHline.XP 2010 installieren 1 Systemvoraussetzungen Beachten Sie nachstehende Systemvoraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von ARCHline.XP 2010: Microsoft Windows XP (Home oder Professional) oder Windows Vista oder Windows

Mehr

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1

CRM SharePoint Schnittstelle. Benutzerhandbuch. Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 CRM SharePoint Schnittstelle Benutzerhandbuch Dokumentenversionen 5.4.13, 6.0.1, 7.0.1 Inhalt 1. Vorwort...3 2. Funktionsbeschreibung...4 2.1. Die Menüleiste in der CRM SharePoint Schnittstelle... 4 2.1.1.

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Funktionsbeschreibung. LT Net-Spider. Parametrierung und Überwachung von LT-DMX-Geräten

Funktionsbeschreibung. LT Net-Spider. Parametrierung und Überwachung von LT-DMX-Geräten Funktionsbeschreibung LT Net-Spider Parametrierung und Überwachung von LT-DMX-Geräten Fertigung und Vertrieb Licht-Technik Hagenbach & Grill Osterwaldstr. 9-10 80805 München Tel. 089-360528-0 Fax 089-360528-30

Mehr

Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger Änderungen.

Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger Änderungen. Page 1 of 5 Neuigkeiten Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger. Version 5.2 06.11.2007 Unterstützung für Auswertungen nach G-DRG 2006/08 und G-DRG 2007/08.

Mehr

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out)

Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht. Repository. Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Process4.biz Release 5.2.2 Features Übersicht Repository Das Schützen von Diagrammen wurde optimiert (check-in, check-out) Diagramme können gegen die Bearbeitung von anderen p4b-benutzern und gegen die

Mehr

Data Design System DDS-CAD Haustechnik

Data Design System DDS-CAD Haustechnik Data Design System DDS-CAD Haustechnik Beispielprojekt Basierend auf dargestellter Architektur werden mit DDS-CAD 6.4 Berechnungen durchgeführt und das IFC-Modell um die Haustechnik ergänzt. Abbildung

Mehr

Lohnview Benutzerhandbuch

Lohnview Benutzerhandbuch Lohnview Benutzerhandbuch Version 3.1.3 Stand: 16.09.2014 Lohnview Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite 2 Installation Seite 3 Windows Seite 3 Andere Betriebssysteme MAC / Linux

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

SIDEXIS DICOM Fragebogen V.3.2

SIDEXIS DICOM Fragebogen V.3.2 SIDEXIS DICOM V.3.2 Um eine problemlose Integration zu ermöglichen, möchten wir mit diesem möglichst genaue Informationen für eine vorzunehmende Anbindung der SIDEXIS-Software an ein DICOM- System sammeln.

Mehr

Handbuch B4000+ Preset Manager

Handbuch B4000+ Preset Manager Handbuch B4000+ Preset Manager B4000+ authentic organ modeller Version 0.6 FERROFISH advanced audio applications Einleitung Mit der Software B4000+ Preset Manager können Sie Ihre in der B4000+ erstellten

Mehr

Robert Hecht - Windischeschenbach. Hechtinator. Aktuelle Version: 2.0.2 Datum: 5. Juni 2015. Erstellt von Robert Hecht

Robert Hecht - Windischeschenbach. Hechtinator. Aktuelle Version: 2.0.2 Datum: 5. Juni 2015. Erstellt von Robert Hecht Robert Hecht - Windischeschenbach Hechtinator Aktuelle Version: 2.0.2 Datum: 5. Juni 2015 Erstellt von Robert Hecht Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung 1 2 Version 2 3 Systemvoraussetzungen 2 4 Installation

Mehr

FLOATING INSTALLATION

FLOATING INSTALLATION FLOATING INSTALLATION Zur Lizensierung einer Floating-Lizenz benötigen Sie folgende Gegebenheiten: VARIANTE A Solid Edge DVD (32bit oder 64bit je nach Serverarchitektur) Floating Lizenzfile basierend auf

Mehr

Dokumentation IBIS Monitor

Dokumentation IBIS Monitor Dokumentation IBIS Monitor Seite 1 von 16 11.01.06 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. Installation und Programm starten 3. Programmkonfiguration 4. Aufzeichnung 4.1 Aufzeichnung mitschneiden 4.1.1 Inhalt

Mehr

Handbuch Visendo Fax @ Mail 2008

Handbuch Visendo Fax @ Mail 2008 Handbuch Visendo Fax @ Mail 2008-1 - Inhaltsverzeichnis: 1. Überblick über Visendo Fax@Mail 2008... 3 2. Systemvoraussetzungen... 3 3. Visendo Fax@Mail 2008 installieren... 4 3.1 Überblick... 4 3.2 Installation...

Mehr

Kurzanleitung. SALTO Konfigurator P32830-36-000-01. Version 1 2013-11-18. Änderungen vorbehalten

Kurzanleitung. SALTO Konfigurator P32830-36-000-01. Version 1 2013-11-18. Änderungen vorbehalten Kurzanleitung SALTO Konfigurator P32830-36-000-01 2013-11-18 Version 1 Änderungen vorbehalten 2 Kurzanleitung SALTO Konfigurator Inhalt Allgemeines Voraussetzungen Installation Programm starten und anwenden

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Installationsanleitung für Update SC-Line 2010.3

Installationsanleitung für Update SC-Line 2010.3 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN SC-Line 2010.3 benötigt für den Betrieb Windows 2000, Windows XP, Windows Vista - (32Bit und 64Bit), Windows 7 - (32Bit und 64Bit), Windows Server 2003, Windows Server 2008 - (32Bit

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

PRODUKTINFORMATION LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP2 STAND: OKTOBER 2014

PRODUKTINFORMATION LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP2 STAND: OKTOBER 2014 LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP2 STAND: OKTOBER 2014 2 1.0... 3 1.1. LOCKING SYSTEM MANAGEMENT 3.2 SP2 - PRODUKTBILD... 3 1.2. PRODUKTKURZBESCHREIBUNG... 4 2.0 PRODUKTUMFELD... 5 2.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN...

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging Datalogging convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen Prozeda DataLogging Inhalt 1 Einsatzgebiet / Merkmale 3 1.1 Einsatzgebiet 3 1.2 Merkmale 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Programm

Mehr

Anleitung für den Ausdruckservice unter Windows. (Die u.g. Schritte sind für pdf Dateien und Bilder nicht nötig.) Diese Anleitung und die Screenshots richten sich nach dem Betriebssystem Windows 2000.

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect 1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect Einleitung... 4 Was ist die Cosmos Software?... 4 Wozu dient die PC-Software?... 4 Kann ich all das nicht auch ohne eine zusätzliche Software?...

Mehr

Lizenzmanager Installation Version 8.5.0.0021

Lizenzmanager Installation Version 8.5.0.0021 Lizenzmanager Installation Version 8.5.0.0021 Release: VISI 20 Autor: Christian Dallaserra Datum: 18.12.2012 Update: Anja Gerlach Datum: 14.02.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einzelplatzlizenz... 3 1.1 Softwareschutz...

Mehr

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Windows 8 Systemsteuerung > Programme > Windows Features aktivieren / deaktivieren > Im Verzeichnisbaum

Mehr

Globale Tastenkombinationen für Windows

Globale Tastenkombinationen für Windows Globale Tastenkombinationen für Windows 1 Es gibt zahlreiche Tastenkombinationen, die ziemlich global funktionieren. Global bedeutet in diesem Zusammenhang, dass Sie solche Tastenkombinationen fast überall

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme

Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Anleitung zur Installation von SFirm 3.1 inklusive Datenübernahme Stand: 01.06.2015 SFirm 3.1 wird als separates Programm in eigene Ordner installiert. Ihre Daten können Sie nach der Installation bequem

Mehr

Installation von SAS 9.1.3 unter Windows XP

Installation von SAS 9.1.3 unter Windows XP Installation von SAS 9.1.3 unter Windows XP Als erstes werden Sie aufgefordert, die Setup-Sprache auszuwählen. In den meisten Fällen wird eine deutschsprachige Installation bevorzugt werden. Bestätigen

Mehr

Softwaredokumentation. PaCT V2.04

Softwaredokumentation. PaCT V2.04 Softwaredokumentation Januar 2009 INHALTSVERZEICHNIS 1 Systemvoraussetzungen... 2 2 Softwareinstallation... 3 3 Hardwareinstallation... 3 4 Start... 4 5 Drop Down Menüs... 6 6 Programmeinstellungen...

Mehr

Weiterleiten von Bildern und Texten zum Abruf mit einem Browser

Weiterleiten von Bildern und Texten zum Abruf mit einem Browser EBÜS WebExport Weiterleiten von Bildern und Texten zum Abruf mit einem Browser Status: Freigegeben Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Accellence Technologies GmbH und darf nur mit unserer ausdrücklichen

Mehr

Jack Plus Update V 1.0

Jack Plus Update V 1.0 Update V 1.0 2 Einleitung Diese Anleitung begleitet Sie Schritt für Schritt durch das Update Ihrer Backoffice Software Jack auf die aktuellee Version Jack Plus X8.01 bereits installierten Sollten Sie Fragen

Mehr

Stellen Sie vor dem Installieren von SYMplus sicher, dass Ihr Computer die folgenden minimalen Systemanforderungen erfüllt:

Stellen Sie vor dem Installieren von SYMplus sicher, dass Ihr Computer die folgenden minimalen Systemanforderungen erfüllt: Installation von SYMplus SYMplus R Willkommen bei SYMplus, unserem seit langem bewährten Produkt für die CNC-Aus- und Weiterbildung. Diese Installationsanleitung richtet sich an alle Benutzer, die SYMplus

Mehr

Serienbriefe schreiben mit Ratio - Adressen (Microsoft Word Versionen 8.0 und 9.0)

Serienbriefe schreiben mit Ratio - Adressen (Microsoft Word Versionen 8.0 und 9.0) Serienbriefe schreiben mit Ratio - Adressen (Microsoft Word Versionen 8.0 und 9.0) Allgemeines Die in Ratio gespeicherten Adressen können jederzeit exportiert werden, um sie an anderer Stelle weiter zu

Mehr

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012

Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Installationscheckliste Pervasive Server Engine Version 7.94, Stand 16.10.2012 Pervasive Server Engine Checkliste für die Neuinstallation in einem Windows-Netzwerk Bitte prüfen Sie auf unseren Webseiten

Mehr

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen:

Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Datensicherung bei MF Dach und allen weiteren MF Programmen: Sicherung der Daten mit dem Programm MF Backup: (1) Bitte schließen Sie bzw. beenden Sie alle MF Programme einschl. MF Planer! (2) Starten Sie

Mehr

AutoCAD 2007 - Dienstprogramm zur Lizenzübertragung

AutoCAD 2007 - Dienstprogramm zur Lizenzübertragung AutoCAD 2007 - Dienstprogramm zur Lizenzübertragung Problem: Um AutoCAD abwechselnd auf mehreren Rechnern einsetzen zu können konnte man bis AutoCAD 2000 einfach den Dongle umstecken. Seit AutoCAD 2000i

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website

Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Anleitung zur Inbetriebnahme des Webservers Einrichten einer Website Mit dieser Anleitung soll das Einrichten eines Webservers auf dem Betriebssystem Server 2008 R2 sowie das anschließende in Betrieb nehmen

Mehr

Die 3D Röntgenfamilie

Die 3D Röntgenfamilie Die 3D Röntgenfamilie sirona.com 02 I 03 So vielseitig wie das Praxisleben. Die Sirona 3D-Röntgenfamilie bietet mit GALILEOS Comfort PLUS, ORTHOPHOS SL 3D und ORTHOPHOS XG 3D drei Geräte, die mit ihren

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold

Installationsanleitung MS SQL Server 2005. für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung. Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Installationsanleitung MS SQL Server 2005 für Sage 50 Ablage & Auftragsbearbeitung Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. GRUNDSÄTZLICHES... 3 2. SQLExpress Installationsanleitung

Mehr

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz

IMBA. Installationsanleitung. Access-Datenbankadapter. Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz Das Instrument für den fähigkeitsgerechten Personaleinsatz IMBA Access-Datenbankadapter Installationsanleitung gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung Vorbereitung Bitte

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Viewing Client Version 2.1.0.16

Viewing Client Version 2.1.0.16 Technische Mitteilung Deutsch Viewing Client Version 2.1.0.16 Version 1.0 / 2015-02-26 1 Zusammenfassung Dieses Dokument beinhaltet Informationen über Neuerungen und Änderungen, die mit der aktuellen Version

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr