WAHL-PROGRAMM DER GRÜNEN zur Landtags-Wahl 2017 in Leichter Sprache

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WAHL-PROGRAMM DER GRÜNEN zur Landtags-Wahl 2017 in Leichter Sprache"

Transkript

1 WAHL-PROGRAMM DER GRÜNEN zur Landtags-Wahl 2017 in Leichter Sprache 1

2 2

3 WAHL-PROGRAMM DER GRÜNEN zur Landtags-Wahl 2017 in Leichter Sprache 3

4 Inhaltsverzeichnis 1. Ökologisch 7 Für Natur-Schutz 8 Für eine gute Land-wirtschaft 9 Für gute Nahrung 9 Für Klima-Schutz 10 Für eine innovative Wirtschaft 12 Für Tier-Schutz 13 Für Verbraucher-Schutz 14 Für einen guten Verkehr Gerecht 17 Teilhabe und Gerechtigkeit 18 Inklusion 19 Gesundheit und Pflege 21 Bildung für alle 22 Kita für alle 22 Bildung für Jugendliche und Erwachsene Weltoffen 25 Demokratie 26 Sicherheit für alle Menschen 30 Kultur 31 Digi-tali-sierung Die Land-Tags-Wahl am 7. Mai

5 Achtung: Das ist eine Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. Sie fi nden hier wichtige Informationen zum Wahl-Programm. Aber nur das Programm in schwerer Sprache ist gültig. In dem Wahl-Programm in schwerer Sprache fi nden Sie noch mehr Beispiele von der Arbeit von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein. Das Programm in schwerer Sprache finden Sie im Internet. Die Adresse im Internet heißt: les/ltw-programm2017_fi nal-web-klein-pdf 5

6 Vorwort Liebe Schleswig-Holsteiner, liebe Schleswig-Holsteinerinnen, am 7. Mai 2017 ist Land-Tags-Wahl in Schleswig-Holstein. In diesem Heft stellen wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu unserem Programm vor. Wir wollen: Gutes soll erhalten bleiben. Es soll sich auch etwas ändern in Schleswig-Holstein. Wir setzen uns für ein gutes Miteinander und eine gute Umwelt ein. Das erklären wir in diesem Heft. Sie können bei der Wahl mitbestimmen. Für uns ist Mitbestimmung sehr wichtig. Mischen Sie sich ein! Wählen Sie Bündnis 90/ Die Grünen Schleswig-Holstein. 6

7 1. Ökologisch. Ökologisch heißt: Es geht um alles, was mit der Umwelt zu tun hat. Es geht zum Beispiel um das Zusammen-Leben von Menschen und Tieren und Pflanzen in der Natur. Wir wollen ein gutes Miteinander von Menschen, Tieren und Pflanzen. Dafür setzen wir uns ein. 7

8 Für Natur-Schutz Schleswig-Holstein ist ein Land mit viel Natur. Natur ist für alle Menschen wichtig. Ohne Natur können wir nicht leben. Darum müssen wir die Natur schützen. Zum Beispiel: Wir wollen keine Öl-Bohrung im Watten-Meer. Wir wollen das Meer schützen. Es soll bessere Regeln für das Fischen geben. Auch in der Stadt soll es viele Pfl anzen und Tiere geben. Wir setzen uns für Natur-Schutz ein. 8

9 Für eine gute Land-Wirtschaft Man muss das Land gut pfl egen. Wir wollen eine Öko-Land-Wirtschaft. Das heißt, zum Beispiel: Es soll kein Gift in den Boden kommen. Auch Nutz-Tiere sollen gut leben. Wir wollen neue Regeln schaffen. Für eine gute Land-Wirtschaft. Junge Menschen sollen lernen, wie man Öko-Land-Wirtschaft macht. Damit Bauern gut mit dem Land umgehen. Für gute Nahrung Wir wollen gesundes Essen und sauberes Trink-Wasser. Alle sollen gesunde Lebens-Mittel haben. Alle sollen gesunde Lebens-Mittel auch bezahlen können. 9

10 Beteiligung Für uns ist sehr wichtig: Wir setzen uns für die Natur und die Umwelt ein. Das wollen wir mit Ihnen gemeinsam machen. Für Klima-Schutz Viele Menschen sprechen über das Klima. Beim Klima geht es um unser Wetter. Mit dem Klima beschreibt man, wie das Wetter über eine lange Zeit ist. Überall auf der Welt verschmutzen Menschen die Luft und die Erde. Deshalb verändert sich das Klima. Das wollen wir verändern. Wir wollen gute Luft und gutes Essen. Unsere Umwelt soll sauberer sein. Klima-Wandel heißt: Die Natur und die Tier-Welt verändern sich. Es gibt zum Beispiel: mehr Unwetter oder sehr starken Regen oder Überschwemmungen oder Zeiten ohne Regen. Deshalb brauchen wir mehr Klima-Schutz. 10

11 Es soll eine Energie-Wende geben. Energie ist ein schweres Wort. Es kann viele Sachen bedeuten. Energie bedeutet in diesem Text: Strom. Zum Beispiel Strom für Licht, Haushalt oder Handy laden. Energie-Wende heißt: Wir wollen, dass man Strom anders als bisher macht. Zum Beispiel: Strom wird in Kraftwerken gemacht. Die Kraftwerke machen Strom bisher oft aus Atom-Kraft oder Kohle. Das ist schlecht für die Umwelt. Es soll keine Öl-Heizung mehr geben. Es soll auch keine Kohle-Heizungen mehr geben. Wir wollen keine Atom-Kraftwerke mehr in Schleswig-Holstein. Man soll mehr Strom durch Windräder, Wasser-Kraftwerke, Sonnen-Energie oder Solar-Anlagen erzeugen. Das ist besser für die Umwelt. Mehr Autos, Busse und Züge sollen mit Strom fahren. Das ist besser für die Menschen. Und es ist besser für die Natur. 11

12 Für eine innovative Wirtschaft Innovativ ist ein schweres Wort. Das Wort spricht man Inno wa tief aus. Innovativ bedeutet neue Ideen haben und umsetzen. Zur Wirtschaft eines Landes gehören zum Beispiel Betriebe, Geschäfte, Handel, Handwerk und Verkehr. Wir wollen eine starke Wirtschaft. Zum Beispiel: Die Menschen sollen viel verkaufen. Aber sie sollen die Natur dabei nicht zerstören. Wir wollen Handwerker unterstützen. Handwerker stellen etwas mit den Händen her. Zum Beispiel: Tischler und Maler sind Handwerker. Handwerker haben oft kleine Betriebe. Wir wollen kleine Betriebe stärken. Schleswig-Holstein soll sich gut weiter-entwickeln. Dafür brauchen wir eine starke Wirtschaft. Das heißt: Wir wollen viele starke Unternehmen in Schleswig-Holstein. Wir wollen zum Beispiel: - schnelles Internet für alle - mehr Angebote für Urlauber - Bau von besonderen Schiffen, die es nicht überall gibt - neue Technik unterstützen, zum Beispiel Solar-Zellen. 12

13 Das ist sehr wichtig: Gute Arbeit für alle. Wir wollen Betriebe stärken, die neue Ideen umsetzen. Für Tier-Schutz Allen Tieren soll es gut gehen. Das soll für Tiere in der Natur so sein. Das soll auch für Haus-Tiere so sein. Das ist für uns sehr wichtig. Wir wollen, zum Beispiel: - Tiere sollen nicht leiden - Wild-Tiere sollen nicht im Zirkus auftreten - Tier-Heime sollen mehr Geld bekommen Dafür brauchen wir neue Regeln. 13

14 Für Verbraucher-Schutz Bürgerinnen und Bürger brauchen eine gute Beratung. Zum Beispiel: - Welche Lebens-Mittel sind gut? - Woher kommen die Lebens-Mittel? Oder auch: - Wie sind die Regeln bei Banken und Versicherungen? Es ist wichtig, viel zu verstehen. Dabei helfen die Verbraucher-Zentralen. Verbraucher-Zentralen beraten Bürger und Bürgerinnen. Wir wollen die Verbraucher-Zentralen stärken. 14

15 Für einen guten Verkehr Für alle Menschen ist es wichtig, dass sie von einem Ort zu einem anderen kommen. Zum Beispiel: Damit sie gut zur Arbeit kommen. Damit sie Freunde besuchen können. Wir wollen, zum Beispiel: - Elektro-Busse fördern - Mehr Strom-Tankstellen - Gute Fahr-Preise für Menschen, die nicht viel Geld haben - Mehr Fahrrad-Wege in den Städten Verkehr auf dem Wasser In Schleswig-Holstein sind die Meere und der Nord-Ostsee-Kanal sehr wichtig. Hier fahren viele Schiffe. Der Verkehr auf dem Wasser ist für unser Land auch wichtig. 15

16 Deshalb wollen wir, zum Beispiel: Der Nord-Ostsee-Kanal soll besser werden. Zum Beispiel: Die Schleusen müssen repariert werden. Die Schiffe auf dem Kanal und auf dem Meer sollen weniger Schmutz machen. Die alten Segler sollen erhalten bleiben. Das ist uns auch wichtig: In Städten soll man gut leben können. Wir wollen, zum Beispiel: - Mehr Grün in den Städten - Mehr Spiel-Plätze für Kinder - Weniger Autos in den Städten 16

17 2. Gerecht. Gerecht heißt: Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Alle Menschen sollen gut leben. Das darf nicht passieren: Niemand soll ausgegrenzt werden. Dafür setzen wir uns ein. 17

18 Teilhabe und Gerechtigkeit Alle Menschen sollen gut miteinander umgehen. Wir wollen ein gutes Miteinander. Alle sollen die gleichen Möglichkeiten haben. Wir wollen zum Beispiel: - Frauen und Männer sollen mehr Zeit für die Familie haben Zum Beispiel: Es soll bessere Kinder-Betreuung geben. Damit man arbeiten kann und die Kinder gut versorgt sind. - Wir wollen Kinder-Rechte stärken. - Kinder und Jugendliche sollen mitbestimmen können. - Kinder sollen nicht arm sein. - Mädchen und Frauen sollen besser vor Gewalt geschützt werden. Das ist uns auch wichtig: - Ehren-Amtliche sollen mehr Anerkennung bekommen. - Alle Menschen sollen selbstbestimmt leben. Zum Beispiel: Sie sollen bestimmen, mit wem sie leben. Sie sollen bestimmen, wo sie wohnen. - Alle brauchen Wohnungen, die man bezahlen kann. 18

19 Inklusion Wir nehmen den Satz ernst: Nicht ohne uns über uns Das heißt, zum Beispiel: Menschen mit Behinderung sollen sich besser beteiligen können. Wir wollen mehr Beteiligung. Das schwere Wort dafür heißt: Partizipation. Die UN- Behinderten-Rechts-Konvention soll umgesetzt werden. Die UN-Behinderten-Rechts-Konvention heißt kurz: UN-BRK. Die UN-BRK ist eine Vereinbarung. In der Vereinbarung stehen die Rechte von Menschen mit Behinderung. Dort steht zum Beispiel: Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte wie Menschen mit Behinderung. Jeder Mensch darf für sich selbst entscheiden. Damit die Rechte umgesetzt werden, machen die Länder einen Plan. Der Plan heißt Landes-Aktions-Plan. Schleswig-Holstein hat auch einen Landes-Aktions-Plan. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich daran beteiligt. Wir wollen, dass der Plan in Schleswig-Holstein umgesetzt wird. 19

20 Wir wollen mehr Inklusion. Inklusion ist ein schweres Wort. Es heißt: Das Wort kommt aus einer anderen Sprache. Inklusion kommt aus der lateinischen Sprache. Das Wort bedeutet: eingeschlossen sein oder dazu-gehören. Wir benutzen das Wort Inklusion, wenn wir über unsere Gesellschaft reden. Alle Menschen sind verschieden. Das ist gut so. Bei Inklusion gehören alle Menschen zur Gesellschaft dazu. Niemand wird ausgeschlossen. Frauen gehören dazu. Menschen aus einem anderen Land gehören dazu. Alte Menschen gehören dazu. Kinder gehören dazu. Menschen mit Behinderung gehören dazu. 20

21 ALLE gehören zu unserer Gesellschaft. Inklusion in Schleswig-Holstein soll besser werden. Menschen mit Behinderung sollen selbst entscheiden, wie sie leben wollen. Behinderte und nicht behinderte Menschen leben dann zusammen. Sie machen mehr zusammen, als heute. Wir wollen ein gutes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Wir wollen ein gutes Miteinander von allen Menschen. Dafür setzen wir uns ein. Gesundheit und Pflege In Schleswig-Holstein gibt es gute medizinische Versorgung. Zum Beispiel gibt es: - Ein Krankenhaus von der Uni in Kiel und ein Krankenhaus von der Uni in Lübeck - Viele Angebote für Pfl ege 21

22 Aber es muss auch vieles besser werden. Zum Beispiel: - Alle Kranken sollen gut versorgt werden Auch kranke Flüchtlinge sollen gut versorgt werden - Die Versorgung auf dem Land soll besser werden - Die Sauberkeit im Krankenhaus muss besser werden - Menschen, die sterben, sollen gute Begleitung haben - Es soll mehr Informationen zur Gesundheit geben - Wir wollen auch neue Patienten-Beratungs-Stellen Bildung für alle Wir wollen eine bessere Bildung für alle. Alle Menschen sollen gute Lern-Möglichkeiten haben. Jeder soll die gleichen Möglichkeiten haben beim Lernen. Kita für alle Das ist uns wichtig: - Die Kitas sollen gute Qualität haben. - Die Kitas brauchen mehr Fach-Personal. Damit die Kitas besser werden. 22

23 Wir wollen auch eine Schule für alle. - Die Schulen sollen für alle Schülerinnen und Schüler gut sein. Das heißt zum Beispiel: Kinder mit und ohne Behinderung sollen gut lernen können. Kindern aus allen Ländern soll es in der Schule gut gehen. Kinder sollen in der Schule gesundes Essen bekommen. Kinder brauchen gute Lehrer und Lehrerinnen. Kinder brauchen auch mehr Ruhe. Lehrer und Lehrerinnen brauchen gute Arbeits-Bedingungen. Damit sie gute Arbeit machen können. Dafür setzen wir uns ein. 23

24 Bildung für Jugendliche und Erwachsene Jugendliche und Erwachsene brauchen gute Räume für das Lernen. Der Berufs-Bildungs-Bereich soll besser werden. Es soll mehr Angebote zum Lernen geben. Auch für die Ausbildung. Alle sollen einen guten Beruf haben. Oder ein gutes Studium. Wir wollen zum Beispiel: - Berufs-Agenturen für Jugendliche - Eine Ausbildung für alle Jugendlichen - Neue Angebote für das Studium an der Uni oder Fach-Hoch-Schule - Angebote für alle, damit man ein Leben lang lernen kann 24

25 3. Weltoffen. Weltoffen heißt: Vielfalt ist gut. Verschiedene Menschen sollen gut zusammen leben. Das ist für uns sehr wichtig. 25

26 Demokratie Demokratie ist schwere Sprache. Das Wort bedeutet: Alle Menschen in Deutschland dürfen mit-entscheiden. Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Auch wenn sie aus einem anderen Land kommen. Oder eine andere Sprache sprechen. Alle sind bei uns willkommen. Die Menschen in Deutschland wählen Politiker. Damit sie mit-entscheiden können. Zum Beispiel bei der Land-Tags-Wahl. 26

27 In Schleswig-Holstein ist die Land-Tags-Wahl am 7. Mai Dann können Sie mitmachen. Für uns ist wichtig: - Menschen sollen friedlich zusammen leben - Niemand soll ausgegrenzt werden - Alle haben die gleichen Rechte - Alle sollen die gleichen Chancen haben 27

28 Wir wollen zu Europa gehören. Das Logo von Europa sieht so aus: Wir machen im Parlament von Europa mit. Mit Dänemark wollen wir gut zusammen-arbeiten. Die Menschen von Bündnis 90/ Die Grünen setzen sich ein für Eine Welt. Das heißt: Man soll nicht nur auf Schleswig-Holstein schauen. Oder nur auf Deutschland. Oder nur auf Europa. Die Länder auf der ganzen Welt sollen zusammen-arbeiten. Für eine friedliche Welt. 28

29 Die Menschen-Rechte sollen umgesetzt werden. Alle Länder sollen die Menschen-Rechte umsetzen. Menschen auf der Flucht sollen Hilfe bekommen. Flüchtlinge haben Rechte. Auch, wenn sie anders aussehen als viele Menschen in Deutschland. Auch, wenn sie einen anderen Glauben haben. Man soll gut entscheiden, damit Flüchtlinge ein neues Zuhause fi nden. Dafür brauchen wir neue Regeln. Dafür setzen wir uns ein. 29

30 Sicherheit für alle Menschen Damit die Welt bunt sein kann, brauchen wir auch Sicherheit. In Deutschland sollen alle Menschen sicher sein. Dafür soll es eine gute Polizei geben. Die Polizei soll da sein, wenn sie gebraucht wird. Die Polizei braucht eine gute Ausstattung. Bürgerinnen und Bürger sollen bessere Informationen zu den Regeln bekommen. Das schwere Wort für Regeln heißt: Gesetze. Alles sollen verstehen, was in den Gesetzen steht. 30

31 Kultur In Schleswig-Holstein gibt es viel Kultur. Das heißt, zum Beispiel: Es gibt Musiker und Bands. Viele kennen das Schleswig-Holstein Musik-Festival. Dann gibt es viel Musik an vielen Orten in Schleswig-Holstein. Das soll so bleiben. Und es soll noch mehr gute Musik geben. 31

32 Es gibt auch Kunst und Theater in Schleswig-Holstein. Menschen können über Kultur auch Freunde werden. Deshalb wollen wir die Angebote ausbauen. Es sollen viele Menschen mitmachen können. 32

33 Digi-tali-sierung Digi-tali-sierung ist ein schweres Wort. Bei Digi-talisierung geht es um alles, was digital ist. Das Wort digital bedeutet: Informationen sind auf einem technischen Gerät. Zum Beispiel: - auf einem Computer - auf einem Laptop - auf einem Handy Die Informationen kann man überall lesen. Sie können auch selbst Informationen schreiben und senden. Dabei ist es egal, wo man schreibt. Zum Beispiel: Zu Hause, im Zug oder am Arbeits-Platz. Digi-tali-sierung bedeutet: Die Technik soll noch besser werden. Das unterstützen wir. Damit die Digi-tali-sierung in Schleswig-Holstein sich weiter entwickelt. Die Bürgerinnen und Bürger sollen noch mehr lernen, was man mit der Technik machen kann. Das nennt man: digitale Bildung. 33

34 Zum Beispiel: Es gibt Kurse, wo man lernt, was man mit dem Computer machen kann. Oder mit dem Handy. Man lernt auch etwas über Apps. Wir wollen mehr Digi-tali-sierung in Schleswig-Holstein. Wir denken, das bringt viele Vorteile. 34

35 Die Land-Tags-Wahl am 7. Mai 2017 Wen können Sie wählen? Bei der Landtags-Wahl wählen Sie eine Person und eine Partei. Eine Partei ist eine Gruppe von Frauen und Männern. Sie haben eine ähnliche Meinung und ähnliche Ziele. Jede Partei hat eigene Ideen für das Zusammen-Leben. Unsere wichtigsten Ideen stehen in diesem Heft. Die Zweitstimme ist besonders wichtig. Das heißt: Viele sollen die Zweitstimme der Partei Bündnis 90/Die Grünen geben. Dann kommen viele Politiker von der Partei in das Parlament. Sie können dann viel mit bestimmen. 35

36 36

37 Wen können Sie fragen? Sie können Matthias Kissing anrufen oder ihm schreiben. Er arbeitet für die Grüne Partei. Telefon:

38 38

39 Herausgegeben von: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Schleswig-Holstein Alter Markt Kiel T: Der Text wurde in Leichte Sprache übertragen von: Lebenshilfe Schleswig-Holstein e.v. Bärbel Brüning Geprüft von: Stefan Hoyme und Rüdiger Benkendorf Büro für Leichte Sprache Kehdenstraße Kiel Die Bilder sind von: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.v. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel

40 WAHL-PROGRAMM DER GRÜNEN zur Landtags-Wahl 2017 in Leichter Sprache BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Schleswig-Holstein Alter Markt Kiel T: V.i.S.d.P.: BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Schleswig-Holstein, Isabel Sadewasser, Alter Markt 9, Kiel Regional gedruckt auf 100% Recyclingpapier.

Das Kurzwahl-Programm von der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache

Das Kurzwahl-Programm von der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache Das Kurzwahl-Programm von der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache 1 Am 14. Mai 2017 ist Landtags-Wahl in NRW Zeigen Sie Stärke! Gehen Sie zur Wahl. Machen Sie sich stark für ein gerechtes NRW. Wählen

Mehr

GRÜNES WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE ALLES AUF GRÜN.

GRÜNES WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE ALLES AUF GRÜN. GRÜNES WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE ALLES AUF GRÜN. Impressum Dieses Wahlprogramm in Leichter Sprache wurde auf Grundlage des Grünen Wahlprogramms, das auf der Landesdelegiertenkonferenz am 16. April

Mehr

Miteinander für Bremerhaven - Alle sollen gut in Bremerhaven leben können!

Miteinander für Bremerhaven - Alle sollen gut in Bremerhaven leben können! Wahlprogramm der SPD Bremerhaven IN LeichteR Sprache Miteinander für Bremerhaven - Alle sollen gut in Bremerhaven leben können! Infos von der SPD Die SPD ist eine Partei. Eine Partei macht Politik. SPD

Mehr

Unsere Ziele für ein besseres Schleswig-Holstein

Unsere Ziele für ein besseres Schleswig-Holstein Unsere Ziele für ein besseres Schleswig-Holstein...darauf kannst Du Dich verlassen. Leichte Sprache Herausgegeben von SSW Landesverband Norderstr. 76 24939 Flensburg Telefon 0461-144 08 310 www.ssw2017.de

Mehr

100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. DIE LINKE. Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. Seite 1

100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. DIE LINKE. Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. Seite 1 100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. DIE LINKE Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache Seite 1 Leichte Sprache: Wir haben unser Wahl-Programm in Leichter Sprache geschrieben.

Mehr

WAHLPROGRAMM. zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen. Das wollen wir in den Jahren 2017 bis 2022 tun. Zusammenfassung in Leichter Sprache

WAHLPROGRAMM. zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen. Das wollen wir in den Jahren 2017 bis 2022 tun. Zusammenfassung in Leichter Sprache WAHLPROGRAMM zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen Das wollen wir in den Jahren 2017 bis 2022 tun Zusammenfassung in Leichter Sprache Wahlprogramm zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen

Mehr

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Macht mehr möglich Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN für die Land-Tags-Wahl 2010 in Nordrhein-Westfalen in leichter Sprache Warum Leichte Sprache?

Mehr

ZUKUNFT WIRD AUS MUT GEMACHT.

ZUKUNFT WIRD AUS MUT GEMACHT. ZUKUNFT WIRD AUS MUT GEMACHT. Bundestagswahlprogramm 2017 Zusammen-Fassung in Leichter Sprache Information: In diesem Heft finden Sie die wichtigsten Informationen zu unserem Wahl-Programm in Leichter

Mehr

Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen

Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN für die Wahl zum Land-Tag 2012 in Nordrhein-Westfalen Leichte Sprache Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Neufassung 2012 Viel erreicht! Viel vor!

Mehr

Die Meinung der AWO zur Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Das ist ein Text in Leichter Sprache.

Die Meinung der AWO zur Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Das ist ein Text in Leichter Sprache. Bundesverband e.v. Die Meinung der AWO zur Vereinbarung über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Das ist ein Text in Leichter Sprache. Von wem ist das Heft? Herausgeber: Verantwortlich: Redaktion:

Mehr

WAHL-PROGRAMM FÜR DEN BEZIRKS-TAG OBERBAYERN IN LEICHTER SPRACHE

WAHL-PROGRAMM FÜR DEN BEZIRKS-TAG OBERBAYERN IN LEICHTER SPRACHE WAHL-PROGRAMM FÜR DEN BEZIRKS-TAG OBERBAYERN IN LEICHTER SPRACHE Inhalt Das steht auf den Seiten: Wahl-Programm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bayerischer Bezirks-Tag 2013 Seite 3 bis Seite 4 GRÜNE Politik

Mehr

Unser Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm der SPD für die Landtags-Wahl in Leichter Sprache

Unser Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm der SPD für die Landtags-Wahl in Leichter Sprache 1 Unser Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm der SPD für die Landtags-Wahl in Leichter Sprache 2 Achtung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm in Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm

Mehr

Kurz-Wahl-Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. Zur Bürgerschafts-Wahl in Hamburg

Kurz-Wahl-Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. Zur Bürgerschafts-Wahl in Hamburg Kurz-Wahl-Programm der GRÜNEN in leichter Sprache Zur Bürgerschafts-Wahl in Hamburg am 15. Februar 2014 1 Kurz-Wahl-Programm der GRÜNEN in leichter Sprache Zur Bürgerschafts-Wahl in Hamburg am 15. Februar

Mehr

Das ist das Kurzwahl-Programm Landtagswahlprogramm 2017 von der Beschluss des Landesparteitages am 19. und 20. November 2016 in Neuss

Das ist das Kurzwahl-Programm Landtagswahlprogramm 2017 von der Beschluss des Landesparteitages am 19. und 20. November 2016 in Neuss Das ist das Kurzwahl-Programm Landtagswahlprogramm 2017 von der Beschluss des Landesparteitages am 19. und 20. November 2016 in Neuss in Leichter Sprache 1 Unsere Ideen für die Wahl Vorwort Die Menschen

Mehr

Die Vereinten Nationen sagen: Alle Menschen sollen gut und gesund leben.

Die Vereinten Nationen sagen: Alle Menschen sollen gut und gesund leben. Die Vereinten Nationen sagen: Alle Menschen sollen gut und gesund leben. Dafür ist eine gesunde Umwelt wichtig. Die Vereinten Nationen haben Ziele aufgeschrieben für ein gutes Leben und für eine gesunde

Mehr

Wahl-Programm zur Landtags-Wahl 2017

Wahl-Programm zur Landtags-Wahl 2017 Wahl-Programm zur Landtags-Wahl 2017 von der Partei (in einfacher Sprache) Hallo, wir sind die Partei: DIE LINKE. Schleswig-Holstein Die Partei ist eine Gruppe von Menschen. Wir wollen alle dieselbe Politik

Mehr

Im Jahr 1990 haben sich verschiedene Vereine zusammen getan: Lebenshilfe Oldenburg Lebenshilfe Wesermarsch Lebenshilfe Ammerland

Im Jahr 1990 haben sich verschiedene Vereine zusammen getan: Lebenshilfe Oldenburg Lebenshilfe Wesermarsch Lebenshilfe Ammerland Wir stellen uns vor Im Jahr 1990 haben sich verschiedene Vereine zusammen getan: Lebenshilfe Oldenburg Lebenshilfe Wesermarsch Lebenshilfe Ammerland die Oldenburger Kinderhilfe, der Verein von Eltern mit

Mehr

Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle.

Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle. Die Leichte Sprache wurde geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten Für diese Zukunft kämpfen wir: Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle. Wahl-Programm von der Partei DIE LINKE zur Bundestags-Wahl

Mehr

Mehr Partizipation wagen!

Mehr Partizipation wagen! Mitreden und Mitbestimmen in der Politik von Menschen mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten Es gibt ein Projekt. Das Projekt heißt: Mehr Partizipation wagen! Das bedeutet: Menschen mit Behinderung

Mehr

Leicht MENSCHEN MIT BEHINDERUNG? Was soll Niedersachsen machen für. In diesem Heft stehen die Ideen von der Fach-Gruppe Inklusion in Leichter Sprache

Leicht MENSCHEN MIT BEHINDERUNG? Was soll Niedersachsen machen für. In diesem Heft stehen die Ideen von der Fach-Gruppe Inklusion in Leichter Sprache Leicht Was soll Niedersachsen machen für MENSCHEN MIT BEHINDERUNG? In diesem Heft stehen die Ideen von der Fach-Gruppe Inklusion in Leichter Sprache Was soll Niedersachsen machen für Menschen mit Behinderung?

Mehr

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE

Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Leitbild für die Landes-Hauptstadt Potsdam LEICHTE SPRACHE Seite 1 Vorwort Liebe Menschen in Potsdam. Potsdam ist eine Stadt in Deutschland. Potsdam ist die Landes-Hauptstadt von Brandenburg. Brandenburg

Mehr

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE FÜ R D I E LANDTAG SWAH L 20 1 1 Gemeinsam für Baden-Württemberg. CHANCEN ERGREIFEN. WOHLSTAND SICHERN. Herausgeber: CDU Baden-Württemberg Landesgeschäftsstelle Hasenbergstraße

Mehr

Arbeits-Gruppe vom Bewohner-Beirat für den Aktions-Plan für Bremen

Arbeits-Gruppe vom Bewohner-Beirat für den Aktions-Plan für Bremen Arbeits-Gruppe vom Bewohner-Beirat für den Aktions-Plan für Bremen Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte wie alle anderen auch. Sie dürfen nicht schlechter behandelt werden, weil sie eine

Mehr

17 Ziele für eine bessere Welt. In Leichter Sprache

17 Ziele für eine bessere Welt. In Leichter Sprache 17 Ziele für eine bessere Welt In Leichter Sprache 17 Ziele für eine bessere Welt in Leichter Sprache 193 Länder auf der Welt arbeiten zusammen. Diese Länder sind die Vereinten Nationen. Im Jahr 2015 haben

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Diese Sachen will DIE LINKE machen! Damit die Zukunft für alle Menschen besser wird

Diese Sachen will DIE LINKE machen! Damit die Zukunft für alle Menschen besser wird Diese Sachen will DIE LINKE machen! Damit die Zukunft für alle Menschen besser wird In allen Betrieben wird heute mit Computern gearbeitet. Und es gibt viel neue Technik in den Betrieben. Maschinen, die

Mehr

Gemeinsame Erklärung für ein Bundes- Teilhabe-Gesetz von den Beiräten vom BeB

Gemeinsame Erklärung für ein Bundes- Teilhabe-Gesetz von den Beiräten vom BeB Gemeinsame Erklärung für ein Bundes- Teilhabe-Gesetz von den Beiräten vom BeB Im Sommer 2012 hat die Bundes-Regierung erklärt: In den nächsten 4 Jahren soll es ein neues Gesetz geben. Darin geht es um

Mehr

Vorschläge vom Bundesforum Familie. Zusammenfassung in Leichter Sprache.

Vorschläge vom Bundesforum Familie. Zusammenfassung in Leichter Sprache. 12 wichtige Dinge für Familien und Inklusion. Vorschläge vom Bundesforum Familie. Zusammenfassung in Leichter Sprache. Der Text in Alltags-Sprache heißt: Leitlinien für Verbände, Politik und Gesellschaft.

Mehr

Kreis aktions plan Pinneberg

Kreis aktions plan Pinneberg Kreis aktions plan Pinneberg Dieser Text ist in Leichter Sprache. Der Original text in schwerer Sprache heißt: Aktions plan des Kreises Pinneberg zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen

Mehr

Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz

Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz In diesem Text stehen wichtige Informationen über die Kommunal-Wahlen. Aber: Nur das Original-Wahl-Programm ist gültig. Was bedeutet

Mehr

UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE. am So können es alle verstehen

UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE. am So können es alle verstehen UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE Das Wahlprogramm von Bündnis 90/DIE GRÜNEN GAL Hamburg zur Bürgerschaftswahl am 20.02.2011 So können es alle verstehen Wahl-Programm der GAL in leichter Sprache Zur Bürgerschafts-Wahl

Mehr

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Das macht Brandenburg für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. 2 Achtung Im Text gibt es

Mehr

»100 Prozent sozial«für eine inklusive Gesellschaft ohne Hindernisse!

»100 Prozent sozial«für eine inklusive Gesellschaft ohne Hindernisse! »100 Prozent sozial«für eine inklusive Gesellschaft ohne Hindernisse! In Deutschland gibt es fast 10 Millionen Menschen mit Behinderungen. Für diese Menschen gibt es noch viele Hindernisse. Überall im

Mehr

Das kann die Erwachsenen- Bildung für die Inklusion tun

Das kann die Erwachsenen- Bildung für die Inklusion tun Das kann die Erwachsenen- Bildung für die Inklusion tun Dieser Text ist in Leichter Sprache geschrieben. Denn Leichte Sprache hilft vielen Menschen Informationen besser zu verstehen. Inklusion bedeutet:

Mehr

Das Leit-Bild für Menschen mit Behinderung in Kiel.

Das Leit-Bild für Menschen mit Behinderung in Kiel. Das Leit-Bild für Menschen mit Behinderung in Kiel. In Leichter Sprache kiel.de/menschen-mit-behinderung Amt für Soziale Dienste Leitstelle für Menschen mit Behinderung Das Leit-Bild für Menschen mit

Mehr

Wahl prüfsteine in Leichter Sprache

Wahl prüfsteine in Leichter Sprache Wahl prüfsteine in Leichter Sprache Für die Landtags wahl in Baden-Württemberg am 13. März 2016 DEUTSCHER Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Baden-WÜRTTEMBERG e.v. www.paritaet-bw.de Inhalt

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben Rechte. Es reicht nicht, wenn die Rechte auf dem Papier stehen. Wir müssen dafür sorgen, dass die Menschen die

Menschen mit Behinderungen haben Rechte. Es reicht nicht, wenn die Rechte auf dem Papier stehen. Wir müssen dafür sorgen, dass die Menschen die Menschen mit Behinderungen haben Rechte. Es reicht nicht, wenn die Rechte auf dem Papier stehen. Wir müssen dafür sorgen, dass die Menschen die Rechte auch bekommen. Am Deutschen Institut für Menschen-Rechte

Mehr

AWO INKLUSIV. Gemeinsam für ein Bayern der Vielfalt. INKLUSIV

AWO INKLUSIV. Gemeinsam für ein Bayern der Vielfalt.  INKLUSIV AWO INKLUSIV Gemeinsam für ein Bayern der Vielfalt www.awo-inklusion.de INKLUSIV 1 AWO INKLUSIV Die AWO Bayern ist für Inklusion. Inklusion heißt: Alle Menschen sollen gleichberechtigt sein. Und überall

Mehr

Bündnis 90 / Die Grünen. Informationen in Leichter Sprache

Bündnis 90 / Die Grünen. Informationen in Leichter Sprache Bündnis 90 / Die Grünen Im Thüringer Landtag Informationen in Leichter Sprache In diesem Heft gibt es einige schwere Wörter. Diese Wörter sind in einem grünen Kasten. So wie hier. Die Wörter werden hinten

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg.

Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg. Herzlich Willkommen auf der Internet-Seite von der AWO Hamburg. Wir sind die AWO Hamburg. AWO ist die Abkürzung für Arbeiter-Wohlfahrt. Die AWO ist ein großer Verein. Viele Menschen in Hamburg arbeiten

Mehr

In Leichter Sprache. Inklusion heißt: Alle Menschen gehören dazu und können mitmachen. Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung.

In Leichter Sprache. Inklusion heißt: Alle Menschen gehören dazu und können mitmachen. Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung. In Leichter Sprache Erklärung zur Fach-Tagung Jeder hat das Recht auf Bildung. Auch jeder Erwachsene mit Behinderung. Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Am 10.

Mehr

Wettbewerb: Die Unterfränkischen Inklusions-Preise

Wettbewerb: Die Unterfränkischen Inklusions-Preise Wettbewerb: Die Unterfränkischen Inklusions-Preise In Unterfranken gibt es einen Wettbewerb. Der Wettbewerb heißt: Die Unterfränkischen Inklusions-Preise. Bei dem Wettbewerb kann man Geld gewinnen. Für

Mehr

Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen

Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen in Leichter Sprache zusammengefasst Inhalts-Verzeichnis

Mehr

Menschen mit Behinderungen und Sport

Menschen mit Behinderungen und Sport Menschen mit Behinderungen und Sport Position Was steht in diesem Text Menschen mit Behinderungen machen weniger Sport als Menschen ohne Behinderungen. Das ist schade. Denn beim Sport können Menschen mit

Mehr

Parlamentarischer Abend 2014 der Bundesvereinigung Lebenshilfe

Parlamentarischer Abend 2014 der Bundesvereinigung Lebenshilfe I Info-Zettel in Leichter Sprache Parlamentarischer Abend 2014 der Bundesvereinigung Lebenshilfe I in der Berliner Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz Wort-Erklärungen Alle Wörter, die in der Farbe Orange

Mehr

Erster Zwischenbericht in Leichter Sprache

Erster Zwischenbericht in Leichter Sprache in Zusammenarbeit mit: Erster Zwischenbericht in Leichter Sprache Umfrage zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen Diese Personen haben den Bericht geschrieben: Helmut Schröder, Jacob Steinwede, Anne

Mehr

Gemeinsames Lernen ist ein Menschen-Recht

Gemeinsames Lernen ist ein Menschen-Recht Gemeinsames Lernen ist ein Menschen-Recht Darum brauchen wir die Schule für alle Position Darum geht es in diesem Text Das Recht auf Bildung ist ein Menschen-Recht. Jeder Mensch auf der Welt hat dieses

Mehr

Ankommen in NRW Die Gesundheits-Versorgung für Flüchtlinge

Ankommen in NRW Die Gesundheits-Versorgung für Flüchtlinge Ankommen in NRW Die Gesundheits-Versorgung für Flüchtlinge Bericht von der 25. Landes-Gesundheits-Konferenz in Leichter Sprache Was steht auf welcher Seite? Plan von der Landes-Gesundheits-Konferenz...3

Mehr

Das Regierungs- Baden-Württemberg leben

Das Regierungs- Baden-Württemberg leben Das Regierungs- Programm von der SPD Für das Land Baden-Württemberg In Leichter Sprache Baden-Württemberg leben 2 Das ist ein Heft in Leichter Sprache. Darin stehen die wichtigsten Inhalte aus dem Regierungs-Programm

Mehr

Das ist die Version in Leichter Sprache

Das ist die Version in Leichter Sprache Das Symposium der Stiftung Lebenshilfe Heidelberg und das Projekt Unter Dach und Fach haben eine Erklärung geschrieben. In der Erklärung stehen ihre Wünsche und Vorstellungen zum Thema: Teilhabe und Selbst

Mehr

Das ist eine Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. Bundestagswahlprogramm 2013 von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Das ist eine Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. Bundestagswahlprogramm 2013 von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN N E D R Ü F T I E Z N E N GRÜ L E D N A W AFFEN. H UNFT SC K U Z. N E INMISCH EN. E TEILHAB Das ist eine Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. von Achtung: In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen

Mehr

Das ist eine Zusammen-Fassung. Mehr. Grün. für Bielefeld. Kommunalwahlprogramm Kommunalwahlprogramm

Das ist eine Zusammen-Fassung. Mehr. Grün. für Bielefeld. Kommunalwahlprogramm Kommunalwahlprogramm Das ist eine Zusammen-Fassung in leichter Sprache Mehr Grün für Bielefeld MEHR GRÜN FÜR HIER. 2014 2020 1 Achtung: In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Kommunal-Wahl-Programm in Leichter

Mehr

Stellungnahme: Das denken wir im Netzwerk Leichte Sprache über die Anträge

Stellungnahme: Das denken wir im Netzwerk Leichte Sprache über die Anträge Stellungnahme: Das denken wir im Netzwerk Leichte Sprache über die Anträge Es geht um diese Anträge: Antrag der Fraktion PIRATEN Mehr Leichte Sprache in Schleswig-Holstein Druck-Sache 18/496 Änderungs-Antrag

Mehr

Aktions-Plan In Leichter Sprache Die Arbeiter-Wohlfahrt unterstützt die Rechte von Menschen mit Behinderung.

Aktions-Plan In Leichter Sprache Die Arbeiter-Wohlfahrt unterstützt die Rechte von Menschen mit Behinderung. Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Potsdam e. V. Aktions-Plan In Leichter Sprache Die Arbeiter-Wohlfahrt unterstützt die Rechte von Menschen mit Behinderung. Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Inhalt

Mehr

Alle - gemeinsam und dabei

Alle - gemeinsam und dabei Alle - gemeinsam und dabei Wie Menschen mit und ohne Behinderung Leichte Sprache im Kreis Groß-Gerau gut zusammen leben können. Ideen und Ziele in Leichter Sprache. www.kreisgg.de Stand Mai 2016 Im Text

Mehr

Wenn Sie Hilfe brauchen!

Wenn Sie Hilfe brauchen! Wenn Sie Hilfe brauchen! Informationen in Leichter Sprache Servicestelle für Senioren und Menschen mit Behinderung www.landkreis-regensburg.de Die Behindertenrechtskonvention Seit 2008 gibt es die Behinderten-Rechts-Konvention.

Mehr

INKLUSIVER UNTERRICHT IN RHEINLAND-PFALZ

INKLUSIVER UNTERRICHT IN RHEINLAND-PFALZ MINISTERIUM FÜR BILDUNG INKLUSIVER UNTERRICHT IN RHEINLAND-PFALZ Halt! Leichte Sprache VORWORT Liebe Leserinnen und liebe Leser, ich heiße Stefanie Hubig. Ich bin die Bildungs-Ministerin von Rheinland-Pfalz.

Mehr

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Menschen mit Behinderungen sollen mitten in der Gesellschaft leben. So ist es jetzt:

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Menschen mit Behinderungen sollen mitten in der Gesellschaft leben. So ist es jetzt: Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Menschen mit Behinderungen sollen mitten in der Gesellschaft leben. So ist es jetzt: Deutschland hat im Jahr 2009 die UN-Konvention unterschrieben. Die UN-Konvention

Mehr

Zeit-Plan für die Feier

Zeit-Plan für die Feier Zeit-Plan für die Feier Beginn: Herzlich willkommen. Sie können alle Räume anschauen. Sie können Kaffee trinken. Sie können etwas essen. Rede von Doktor Matthias Bartke Vorstands-Vorsitzender von der Lebenshilfe

Mehr

Das Leit-Bild vom Landes-Sport-Bund Niedersachsen in Leichter Sprache

Das Leit-Bild vom Landes-Sport-Bund Niedersachsen in Leichter Sprache Das Leit-Bild vom Landes-Sport-Bund Niedersachsen in Leichter Sprache 1 Erklärungen zum Text in Leichter Sprache Seit dem Jahr 2003 gibt es das Leit-Bild vom Landes-Sport-Bund Niedersachsen. Das Leit-Bild

Mehr

Besser leben in Sachsen

Besser leben in Sachsen Besser leben in Sachsen Kurz-Wahl-Programm 2014 der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache Seite 2 Das können Sie in diesem Heft lesen: Das will die Partei DIE LINKE für Sachsen machen... 2 Wir wollen mehr

Mehr

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark. Die SPD in Osnabrück Gemeinsam sind wir stark. Das Programm für die Kommunal-Wahl am 11. September 2011. In Leichter Sprache. Kommunal-Wahl bedeutet: Die Bürger wählen Politiker. Diese Politiker treffen

Mehr

Jahresbericht. Sozial-Bericht Zusammen-Fassung in leichter Sprache. Sozial

Jahresbericht. Sozial-Bericht Zusammen-Fassung in leichter Sprache. Sozial Jahresbericht Sozial-Bericht 2015 Zusammen-Fassung in leichter Sprache Sozial Was steht im Sozial-Bericht? Im Land Salzburg haben viele Menschen ein schönes Leben. Manchen Menschen geht es nicht so gut.

Mehr

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD Das Kreis-Wahl-Programm der SPD SPD ist eine Abkürzung. SPD bedeutet sozial-demokratische Partei Deutschlands. Das möchte die SPD im Land-Kreis Lüneburg In diesem Text stehen wichtige Informationen über

Mehr

Aktionsplan der Landesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Baden-Württemberg. in Leichter Sprache

Aktionsplan der Landesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Baden-Württemberg. in Leichter Sprache Aktionsplan der Landesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Baden-Württemberg in Leichter Sprache Hinweis LAP Leichte Sprache In diesem Text werden die wichtigsten Dinge über den

Mehr

Das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen

Das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen Das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen Das ist das Leit-Bild von der Lebenshilfe Solingen. In einem Leit-Bild steht: was wir denken was wir tun warum wir etwas tun Wer wir sind Bei uns arbeiten viele

Mehr

Mittendrin auch im Alter!

Mittendrin auch im Alter! 4 Mittendrin auch im Alter! Senioren mit geistiger Behinderung in der Gesellschaft Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.v. sagt ihre Meinung Mittendrin auch im Alter! Senioren mit geistiger Behinderung

Mehr

Wir gehören zusammen: Menschen mit und ohne Behinderung im Kreis Segeberg

Wir gehören zusammen: Menschen mit und ohne Behinderung im Kreis Segeberg Wir gehören zusammen: Menschen mit und ohne Behinderung im Kreis Segeberg Die Lebenshilfe Bad Segeberg macht ein Projekt. Das Projekt heißt: Wir sind auf dem Weg: Inklusion vor Ort Das Projekt setzt sich

Mehr

Leit-Bild der Lebenshilfe Zittau e. V. in Leichter Sprache

Leit-Bild der Lebenshilfe Zittau e. V. in Leichter Sprache Leit-Bild der Lebenshilfe Zittau e. V. in Leichter Sprache Seite 1 Was ist ein Leit-Bild? Ein Leit-Bild ist ein Text. Dieser Text ist von der Lebenshilfe Zittau. In diesem Text sagen wir nur: Lebenshilfe.

Mehr

Die Kommunalwahl 2014

Die Kommunalwahl 2014 Die Kommunalwahl 2014 Am 25.5.2014 wählen die Menschen im Kreis Recklinghausen. Sie wählen auch einen neuen Kreistag. Der Kreistag ist eine Gruppe von Frauen und Männern. Sie heißen Kreistags Mitglieder.

Mehr

Leitlinien und Aktionsplan des Bezirk Schwaben

Leitlinien und Aktionsplan des Bezirk Schwaben Leitlinien und Aktionsplan des Bezirk Schwaben Der Bezirk Schwaben unterstützt Menschen mit Behinderung bei ihren Zielen im Leben. Die wichtigsten Informationen darüber stehen in diesem Aktions-Plan. Dieses

Mehr

7 Forderungen an die Politiker für die Bundestags-Wahl 2017 vom Bundes-Verband Caritas Behinderten-Hilfe und Psychiatrie e.v.

7 Forderungen an die Politiker für die Bundestags-Wahl 2017 vom Bundes-Verband Caritas Behinderten-Hilfe und Psychiatrie e.v. 7 Forderungen an die Politiker für die Bundestags-Wahl 2017 vom Bundes-Verband Caritas Behinderten-Hilfe und Psychiatrie e.v. Informationen über diesen Text Der CBP hat diesen Text geschrieben. CBP ist

Mehr

Vortrag von Michael Herbst 3 Fragen zum Thema Inklusion

Vortrag von Michael Herbst 3 Fragen zum Thema Inklusion Vortrag von Michael Herbst 3 Fragen zum Thema Inklusion Der Vortrag ist von Michael Herbst. Michael Herbst arbeitet bei der Christoffel Blinden-Mission. Das ist ein Verein. Der Verein arbeitet für Menschen

Mehr

Jahresbericht Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. Kurz-fassung in Leichter Sprache. für Menschen mit geistiger Behinderung

Jahresbericht Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. Kurz-fassung in Leichter Sprache. für Menschen mit geistiger Behinderung Jahresbericht 2015 Kurz-fassung in Leichter Sprache Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.v. für Menschen mit geistiger Behinderung 1. 25 Jahre Lebenshilfe in Mecklenburg-Vorpommern Zum Jahrestag Bevor

Mehr

DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011.

DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011. DAS GRÜNE WAHLPROGRAMM BREMEN 2011. IN LEICHTER SPRACHE. WIR BLEIBEN DRAN. Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm in leichter Sprache. Das Wahl-Programm ist von: BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Bremen

Mehr

AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG.

AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG. KURZES WAHL-PROGRAMM DER FDP. IN LEICHTER SPRACHE. AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG. WÄHLEN SIE DIE FDP. Im folgenden Text steht: Welche Meinung wir zu wichtigen Themen haben. Was

Mehr

Wie bekomme ich Leistungen zur Teilhabe? Neue Regelungen nach dem Bundes-Teilhabe-Gesetz

Wie bekomme ich Leistungen zur Teilhabe? Neue Regelungen nach dem Bundes-Teilhabe-Gesetz Wie bekomme ich Leistungen zur Teilhabe? Neue Regelungen nach dem Bundes-Teilhabe-Gesetz Eine Einführung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung in Leichter Sprache Was bedeutet: Leistungen zur Teilhabe?

Mehr

SOZIALDEMOKRATISCHES REGIERUNGSPROGRAMM FÜR HESSEN KURZ-FASSUNG IN LEICHTER SPRACHE. GERECHTIGKEIT MACHT STARK.

SOZIALDEMOKRATISCHES REGIERUNGSPROGRAMM FÜR HESSEN KURZ-FASSUNG IN LEICHTER SPRACHE. GERECHTIGKEIT MACHT STARK. SOZIALDEMOKRATISCHES REGIERUNGSPROGRAMM FÜR HESSEN 2014 2019 KURZ-FASSUNG IN LEICHTER SPRACHE. GERECHTIGKEIT MACHT STARK. SPD-Regierungs-Programm für Hessen. Das ist eine Zusammen-Fassung in Leichter Sprache.

Mehr

Der Arbeits-Markt muss für alle offen sein

Der Arbeits-Markt muss für alle offen sein Der Arbeits-Markt muss für alle offen sein Position Was steht in diesem Text Alle Menschen haben ein Recht auf Arbeit. Auch Menschen mit Behinderungen haben dieses Recht. Sie sollen ihre Arbeit selber

Mehr

So kann Ihr Kind gut mit der Schule anfangen

So kann Ihr Kind gut mit der Schule anfangen So kann Ihr Kind gut mit der Schule anfangen Infos für Eltern in Leichter Sprache Seite 1 von 11 Willkommen in der Grundschule Bald fängt Ihr Kind mit der Grundschule an. Dafür gibt es die Einschulung.

Mehr

Leitbild von der Assistenzgenossenschaft Bremen

Leitbild von der Assistenzgenossenschaft Bremen Unser Betrieb heißt:. Unseren Betrieb gibt es seit dem Jahr 1990. Menschen mit Behinderung haben sich für ihre Rechte eingesetzt. Diese Menschen haben zusammen einen Betrieb gemacht. Menschen mit Behinderung

Mehr

BERLIN 7. November Rede von Ulla Schmidt Bundes-Vorsitzende der Lebenshilfe in Leichter Sprache

BERLIN 7. November Rede von Ulla Schmidt Bundes-Vorsitzende der Lebenshilfe in Leichter Sprache Rede von Ulla Schmidt Bundes-Vorsitzende der Lebenshilfe in Leichter Sprache Bilder: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e. V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013

Mehr

Landesaktionsplan Schleswig-Holstein

Landesaktionsplan Schleswig-Holstein Einleitung Landesaktionsplan Schleswig-Holstein Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Und allen Menschen soll es gut gehen. Deshalb gibt es in Deutschland viele Regeln und Gesetze. Und auch in vielen

Mehr

Unser Projekt: Inklusion in Sachsen

Unser Projekt: Inklusion in Sachsen Unser Projekt: Inklusion in Sachsen Wir haben ein neues Projekt. Das Projekt heißt: Inklusion in Sachsen. Das Projekt ist von der Lebenshilfe Sachsen. Die Lebenshilfe ist ein großer Verein. Die Lebenshilfe

Mehr

Was macht die Städte-Region Aachen?

Was macht die Städte-Region Aachen? Was macht die Städte-Region Aachen? Ein Heft in Leichter Sprache! Aktive Region Nachhaltige Region BildungsRegion Soziale Region Herausgeber: Städte-Region Aachen Inklusions-Amt Zollernstraße 10 52070

Mehr

Eine Schule für alle Kinder Wie können alle Kinder und Jugendlichen gut gemeinsam lernen? In diesem Heft steht, was das Land Brandenburg dafür macht.

Eine Schule für alle Kinder Wie können alle Kinder und Jugendlichen gut gemeinsam lernen? In diesem Heft steht, was das Land Brandenburg dafür macht. Eine Schule für alle Kinder Wie können alle Kinder und Jugendlichen gut gemeinsam lernen? In diesem Heft steht, was das Land Brandenburg dafür macht. Eine Schule für alle Kinder Wie können alle Kinder

Mehr

zur Bundestags-Wahl 2017 Wahl-Prüfsteine von der Lebenshilfe Übersetzung in Leichte Sprache

zur Bundestags-Wahl 2017 Wahl-Prüfsteine von der Lebenshilfe Übersetzung in Leichte Sprache zur Bundestags-Wahl 2017 Wahl-Prüfsteine von der Lebenshilfe Übersetzung in Leichte Sprache Wahl-Prüfsteine der Lebenshilfe Herausgeber: Bundesvereinigung Lebenshilfe e.v. Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Aktions-Plan der Landes-Regierung

Aktions-Plan der Landes-Regierung Aktions-Plan der Landes-Regierung Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Inhalt Inhalt Grußwort 2 Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz 4 Der UN-Vertrag

Mehr

UNSER POLITIK-PROGRAMM FÜR

UNSER POLITIK-PROGRAMM FÜR STADTBEGRÜNER UNSER POLITIK-PROGRAMM FÜR WILHELMSHAVEN Politik-Programm zur Kommunalwahl 2016 BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Kreisverband Wilhelmshaven Einleitung Wir versprechen nichts. Wir sagen was wir machen.

Mehr

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda

Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Die Stiftung Lebenshilfe Weimar /Apolda Das ist das Ziel unserer Stiftung: Menschen mit Behinderung haben die gleichen Rechte wie alle Menschen. Das steht in einem wichtigen Vertrag. Dieser Vertrag heißt:

Mehr

Landeshauptstadt Potsdam. Teilhabe für alle!am. Zwischen-Bericht zum Lokalen Teilhabe-Plan der Landes-Hauptstadt Potsdam in Leichter Sprache

Landeshauptstadt Potsdam. Teilhabe für alle!am. Zwischen-Bericht zum Lokalen Teilhabe-Plan der Landes-Hauptstadt Potsdam in Leichter Sprache Landeshauptstadt Potsdam Teilhabe für alle!am Zwischen-Bericht zum Lokalen Teilhabe-Plan der Landes-Hauptstadt Potsdam in Leichter Sprache Herausgeber: Landeshauptstadt Potsdam Der Oberbürgermeister Redaktion:

Mehr

Mannheimer Erklärung - Wir wollen gut zusammen leben

Mannheimer Erklärung - Wir wollen gut zusammen leben Mannheimer Erklärung - Wir wollen gut zusammen leben Der Text ist vom Mannheimer Bündnis. Das ist das Zeichen vom Mannheimer Bündnis. Das Zeichen bedeutet: Zusammen leben ist gut. Wir machen etwas gemeinsam.

Mehr

Das Recht auf Bildung. Für jeden Menschen.

Das Recht auf Bildung. Für jeden Menschen. Das Recht auf Bildung. Für jeden Menschen. Das ist ein Text in Leichter Sprache. In dem Text geht es um Inklusive Bildung. Gemeinsames Lernen möglich machen. Was ist Inklusive Bildung? Inklusive Bildung

Mehr

Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v.¹

Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v.¹ Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v.¹ Der Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v. ist ein anerkannter Verein. Die Abkürzung für den Verein ist: CBP Der CBP gehört

Mehr

teilhabe jetzt O ffene B ehinderten A rbeit Programm März bis Juni 2017 in den Landkreisen Ebersberg und Erding

teilhabe jetzt O ffene B ehinderten A rbeit Programm März bis Juni 2017 in den Landkreisen Ebersberg und Erding teilhabe jetzt in den Landkreisen Ebersberg und Erding Programm März bis Juni 2017 O ffene B ehinderten A rbeit Was bedeuten die Bilder? Dieses Angebot ist für Personen: Die keine Hilfe beim Gehen brauchen.

Mehr

Das neue Grundsatz-Programm

Das neue Grundsatz-Programm Das neue Grundsatz-Programm Die Lebenshilfe möchte ein neues Grundsatz-Programm machen. Dazu hat sie einen Entwurf geschrieben. In dem Entwurf stehen die Ideen für das neue Programm. Darin steht, was die

Mehr