botiss academy Leipzig

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "botiss academy Leipzig"

Transkript

1 dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials botiss academy Leipzig Weichgewebemanagement Aufbaukurs in 4 Modulen Adrian Kasaj / Univ. Mainz Olaf Daum / Leimen Fabian Hirsch / Zeuthen Rasmus Sperber / Leipzig [ 18+3 Punkte 449,- Weichgewebe Fortbildung Workshop [

2 [ Modul 1 Science meets Practice Referenten: PD Dr. Adrian Kasaj / Universität Mainz Dr. Olaf Daum / Leimen Weichgewebemanagement mit mucoderm [ 3 Punkte Freie Schleimhauttransplantate sowie Bindegewebetransplantate gehören seit Jahrzehnten zum chirurgischen Repertoire der Oralchirurgie und Parodontologie. Dabei ist vor allem die Entnahme des Transplantates, sowohl für den Behandler als auch für den Patienten, anstrengend und zeitaufwendig. Durch die Entwicklung neuer Biomaterialien, wie der mucoderm, werden solche Eingriffe vereinfacht und klinisch reproduzierbare und ästhetisch anspruchsvolle Ergebnisse geliefert. Dadurch wird einerseits dem Patienten der zweite chirurgische Eingriff (Weichgewebeentnahme) und die damit verbundenen Schmerzen erspart, andererseits wird die chirurgische Anstrengung des Behandlers minimiert und das Komplikationsrisiko während der Operation reduziert. In diesem Beitrag von PD Dr. Adrian Kasaj und Dr. Olaf Daum werden konventionelle chirurgische Methoden zur Erweiterung der befestigten Gingiva bzw. zur Rezessionsdeckung unter Verwendung von mucoderm anhand wissenschaftlicher Studien verglichen bzw. präsentiert. 19. Februar 2014 Uhrzeit: 18:00-21:00 Einzelpreis: 89,00 Teilnehmerzahl: unbegrenzt Veranstaltungsort: Tagungslounge Leipzig Katharinenstr Leipzig

3 [ Modul 2 Weichgewebemanagement & Hands-On I Referenten: Dr. Olaf Daum / Leimen Dr. Rasmus Sperber / Leipzig Hands-On Kurs am Schweinekiefer [ 4+1 Punkte Moderne Biomaterialien und ein fundiertes Wissen erweitern die Behandlungsmöglichkeiten der implantologisch tätigen Zahnarztpraxis. Die richtige Kombination der Materialien gibt dem Arzt die Möglichkeit, nahezu jede notwendige Knochenaufbaumethode in der eigenen Praxis durchzuführen. In diesem Kurs wird demonstriert, wie kleine Augmentationen zu realisieren sind. Der Schwerpunkt liegt im Modul 2 auf der richtigen Weichgewebemanipulation zur Deckung kleiner ossärer Defekte in verschiedenen Indikationsbereichen. Das Hands-On am Schweinekiefer beinhaltet als Thema u. a. die korrekte Schnittführung und Knotentechnik sowie verschiedene Nahttechniken. Modul 2 sollte gemeinsam mit Modul 3 besucht werden, da sie aufeinander aufbauen. 02. April 2014 Uhrzeit: 15:00-19:00 Einzelpreis: 189,00 Teilnehmerzahl: max. 20 Veranstaltungsort: Praxis Dr. Sperber & Kollegen Konradstr Leipzig

4 [ Modul 3 Weichgewebemanagement & Hands-On II & PRF -Wundmanagement 2.0 Referenten: Dr. Olaf Daum / Leimen Fabian Hirsch / Zeuthen Dr. Rasmus Sperber / Leipzig Wundmanagement 2.0 [ 6+1 Punkte Die neue Generation von Thrombozytenkonzentraten PRF (Platelet-Rich Fibrin) ist eine aus der Konzentration patienteneigener Thrombozyten gewonnene Matrix. Die PRF -Matrices werden vollkommen ohne künstliche Additive über die Durchführung eines speziellen Protokolls gewonnen. Sie zeigen hervorragende Verarbeitungseigenschaften und sind angereichert mit Leukozyten und Wachstumsfaktoren. Fabian Hirsch wird neben dem wissenschaftlichen Hintergrund auch das Ergebnis der Anwendung in der täglichen zahnärztlichen Praxis präsentieren. Lassen Sie sich von der Biologie begeistern. - PRF -Konzept: Wie kann PRF die Wundheilung beschleunigen? - Das PRF -Fibrinnetz: Thrombozyten, Leukozyten und Wachstumsfaktoren - PRF -Anwendung in der Zahnmedizin - PRF -Anwendung in Kombination mit botiss Biomaterialien - Selbständige Herstellung der PRF -Matrix im Workshop - PRF -Abrechnung Die Kombination PRF und Weichgewebemanagement lässt keine Wünsche mehr offen. Gemeinsam werden Dr. Olaf Daum und Fabian Hirsch Nahttechniken (horizontale Matrazennaht, Kopfnaht, etc.), das korrekte Anheben des Lappens und Lappenelastizität durch die richtige Periostschlitzung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Materialien und Instrumente besprechen und an Schweinekiefern mit den Kursteilnehmern üben. Ebenso kommt die Bindegewebematrix mucoderm zum Einsatz. Modul 3 sollte gemeinsam mit Modul 2 besucht werden, da sie aufeinander aufbauen. 17. Mai 2014 Uhrzeit: 09:00-15:00 Einzelpreis: 189,00 Teilnehmerzahl: max. 20 Veranstaltungsort: Praxis Dr. Sperber & Kollegen Konradstr Leipzig

5 [ Modul 4 Live-OP mit Falldiskussionen zu allen Themen aus Modul 1-3 Referenten: Dr. Olaf Daum / Leimen Fabian Hirsch / Zeuthen Dr. Rasmus Sperber / Leipzig Live-OP, Vertiefung der Lerninhalte und Abschlussdiskussion Bei dieser Veranstaltung wird Dr. Rasmus Sperber eine spannende Sinuslift Live-OP unter Anwendung von PRF -Matrizes mit anschließender camlog Implantatsetzung durchführen. Dr. Olaf Daum und Fabian Hirsch werden diese Live-OP kommentieren. Es werden Live-OP Videos von verschiedenen Augmentationstechniken vom Einzelzahn bis zur komplexen Gesamtkieferversorgung gezeigt. [ 5+1 Punkte Anschließend werden die vorangegangenen Module 1 bis 3 dieser botiss academy Leipzig diskutiert und besprochen. Es werden offene Fragen geklärt und ggf. können die Hands-On Übungen am Weichgewebemodel wiederholt werden. Zu guter Letzt besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass die Kursteilnehmer Fälle ihrer eigenen Patienten in der Gruppe besprechen können. 25. Juni 2014 Uhrzeit: 15:00-20:00 Einzelpreis: 189,00 Teilnehmerzahl: max. 20 Veranstaltungsort: Praxis Dr. Sperber & Kollegen Konradstr Leipzig

6 Referenten Studium der Zahnheilkunde 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsmedizin Mainz 2002 Promotion zum Dr. med. dent Weiterbildung zum Spezialisten für Parodontologie (DGP) in der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsmedizin Mainz 2006 Forschungsaufenthalt am Department of Periodontology an der Goldman Dental School, Boston University Ernnenung zum Spezialisten für Parodontologie der DGP 2007 Forschungsaufenthalt am Department of Periodontology an der Ohio State University, Columbus Spezialiste für Parodontologie der European Dental Association (EAD) 2008 Ernnenung zum Oberarzt 2009 Habilitation und Ernnenung zum Privatdozenten Vorsitzender der Neuen Arbeitsgruppe Parodontologie (NAgP) PD Dr. Adrian Kasaj Mainz Nationale und Internationale Vorträge im Bereich Parodontologie, Verfasser von mehr als 80 Publikationen Dr. Olaf Daum Leimen 1998 Promotion an der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg 2001 Gündung der Gemeinschaftspraxis Daum & Mutzek in Leimen 2003 Curriculum der Deutschen Gesellschaft Zahnärztliche Implantologie (DGZI) und der Universität Boston Advanced Course in Implantology (Dr. Jacobson, Dr. Palti, Dr. Price and Dr. Cottrell) 2004 Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft Orale Implantologie (DGOI) 2008 Mitglied des Zimmer One-Piece Network Deutschland 2008 Senior Lecturer, Steigmann-Institute, Neckargemünd 2012 Spezialist für dentale Implantate und Knochenaufbau an der Bossclinic, Sopron Ungarn Mitglied bei DGOI, ICOI, FIZ-Forum Innovative Zahnheilkunde, Heidelberg Freie Universität Berlin Studium der Zahnheilkunde, dabei: 10/2003 Wissenschaftliche Vorprüfung Charité Universitätsmedizin Berlin Studium der Zahnheilkunde, dabei: 09/2005 Zahnärztliche Vorprüfung 07/2008 Zahnärztliche Approbation Zahnarztpraxis Dr. Astrid Hirsch, Zeuthen b. Berlin Assistenzarzt, Praxis für allgemeine Zahnmedizin mit prothetisch-konservierenden Schwerpunkt 2009 Curriculum Implantatchirurgie Schütz-Dental 2010 Curriculum spezielle Chirurgie Cezanne-Institut-Berlin APW Akademie Praxis und Wissenschaft, Düsseldorf Spezialisierung Curriculum Implantologie sowie Curriculum Implantatprothetik 2010 Niederlassung/Gründung Praxisgemeinschaft Dr. Hirsch & Partner 2012 Anerkennung Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie Fabian Hirsch Zeuthen Dr. Rasmus Sperber Leipzig 2006 Examen an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 2008 Promotion in Heidelberg Assistenzzeit in Karlsruhe Selbstständig in Bristol/UK 2009 Curriculum Dental Implantology in Cambridge/UK Implantologische Weiterbildungsaufenthalte in Sao Paulo/Brasilien Master of Science Oral Implantologie, DGI seit 2011 Niedergelassen in Praxis Dr. Sperber & Partner

7 FAX-Anmeldung Weichgewebe Fortbildung Hartgewebe Alle 4 Module Paketpreis Gebühr: 449,00 zzgl. MwSt. Alle Kurse sind inkl. Speisen & Getränke Alle Module auch einzeln buchbar: Auftaktveranstaltung Science meets Practice Gebühr: 89,00 zzgl. MwSt. Workshop I Weichgewebemanagement & Hands-On I Gebühr: 189,00 zzgl. MwSt. Titel, Vorname Name Straße, Nr. PLZ, Ort Tel. Fax Workshop II Weichgewebemanagement & Hands- On II & PRF -Wundmanagement 2.0 Gebühr: 189,00 zzgl. MwSt. Workshop III Live-OP mit Falldiskussionen Gebühr: 189,00 zzgl. MwSt. Unterschrift / Stempel Allgemeine Anmeldebedingungen: 1. Die Teilnahmegebühr versteht sich pro Person zzgl. gesetzlicher MwSt. 2. Die Anmeldung muß schriftlich erfolgen. Sie erhalten im Anschluss eine Eingangsbestätigung. 3. Etwa 1 bis 2 Wochen vor Kursbeginn erhalten Sie die Rechnung. Die Teilnahme-gebühr ist innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug zu entrichten. 4. Änderungen hinsichtlich Kursdaten, -inhalten und -gebühren behalten wir uns vor. 5. Wird die Durchführung einer Veranstaltung unmöglich, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen oder ggf. auf einen Ersatztermin zu verlegen. Bereits entrichtete Gebühren werden rückerstattet. Ansprüche auf Entschädigung bestehen nicht. 6. Erfolgt eine Abmeldung später als 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, wird eine Bearbeitungsgebühr von 50% der Teilnahmegebühr fällig. Bei einer kurzfristigen Abmeldung (bis zu 5 Werktage vor Kursbeginn) oder Nichterscheinen, ist die volle Teilnahmegebühr zu entrichten. Ein Ersatzteilnehmer kann selbstverständlich gemeldet werden. dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials Mit freundlicher Unterstützung von:

8 dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials Innovation. Regeneration. Aesthetics. Weichgewebe Fortbildung Workshop botiss dental GmbH Uhlandstraße Berlin Tel.: Fax: facebook: botiss biomaterials Ansprechpartnerin: Dagmar Feldmann Tel.:

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe

botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe 2015 dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials Weichgewebe education Fortbildung Hartgewebe 1 botiss regeneration system maxresorb flexbone collacone.. max synthetisch + natives Kollagen Augmentation

Mehr

botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe

botiss academy 2015 botiss dental bone & tissue regeneration biomaterials Weichgewebe Fortbildung education Hartgewebe 2015 dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials Weichgewebe education Fortbildung Hartgewebe 1 botiss regeneration system Hartgewebe Human-Spongiosa CHB Knochenblock CHB Knochenring CHB cortico

Mehr

Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN

Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN Û 4. PIEZOSURGERY INTENSIV-FORTBILDUNG, SESTRI LEVANTE, ITALIEN STATE OF THE ART HART- & WEICHGEWEBSMANAGEMENT UND PERIO-IMPLANTAT-PROTHETIK 19. 21. JUNI 2014 1 Û REFERENTEN Û KURZVORSTELLUNG Dr. Karl-Ludwig

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung...

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung... 1/2009 Dr. Nikolaos Kopsahilis (Autor)... 2 Veneerpräparation bei starken keilförmigen Defekten... 2 Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3 Priv. - Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 2. 5.10.2014 sponsored by Budapest 2. 5. Oktober 2014 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik

Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik Kurs am Humanpräparat Augmentative Verfahren der Hart- und Weichgewebe, Sofortversorgung und Prothetik 26. 29.3.2015 sponsored by Budapest 26. 29. März 2015 Sehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 1 2012 Kurzbiographie Univ.-Prof. Dr. Dr. St. Schultze-Mosgau stefan.schultze-mosgau@med.uni-jena.de Live-OP 1 Vestibulumplastik mit Schleimhauttransplantat bei Implantatfreilegung

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2012 / 2013 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD Dr. Otto Zuhr o.zuhr@huerzelerzuhr.com Film 1 Live OP Freies Schleimhauttransplantat zur Verbesserung der biologischen Weichgewebssituation um Implantate Kurzbiographie 1986

Mehr

KURS AM HUMANPRÄPARAT

KURS AM HUMANPRÄPARAT KURS AM HUMANPRÄPARAT AUGMENTATIVE VERFAHREN DER HART- UND WEICHGEWEBE, SOFORTVERSORGUNG UND PROTHETIK 01. 04.11.2012 IN BUDAPEST sponsored by BUDAPEST 01. 04. NOVEMBER 2012 Sehr geehrte Frau Kollegin,

Mehr

Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten!

Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten! Zertifizieren Registrieren Kommunizieren Dentale Exzellenz und Transparenz das fordern Patienten! Nur bis zu zwei (2) Prozent aller Zahnmediziner befinden sich in der Implantologie qualitativ auf dem höchsten

Mehr

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur

Implantatzentrum und Oralchirurgie. Zahnimplantate. Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Implantatzentrum und Oralchirurgie Zahnimplantate Perfekter Ersatz nach dem Vorbild der Natur Herausgeber Zahnmedizinisches Zentrum Berlin Bahnhofstraße 9 12305 Berlin Telefon +49 (0)30 705 509-0 www.zzb.de

Mehr

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife Curriculum Vitae Name Geburtsdatum Familienstand Dr. med. dent. Ingo Brockmann, Master of Science Parodontologie Zertifizierter Umweltzahnmediziner 08. Juli 1965 in Gevelsberg verheiratet, 2 Kinder Ausbildung

Mehr

Curriculum Implantologie

Curriculum Implantologie LZK Fortbildung Curriculum Curriculum Implantologie Februar 2015 bis Juni 2016 Mit Hands-on, Hospitationen und Supervisionen Fortbildungspunkte: 230 LZK Institut Bildung und Wissenschaft Landeszahnärztekammer

Mehr

Praxismarketing für Zahnmediziner

Praxismarketing für Zahnmediziner Praxismarketing für Zahnmediziner classic online mobile Professionelles Praxismarketing Leistungsspektrum Corporate Design Keine Praxis ist wie die Ihre, kein Leistungsangebot ist mit dem Ihren vergleichbar

Mehr

>> DVT-Fach- und Sachkundekurs

>> DVT-Fach- und Sachkundekurs >> 05. - 06. April 2013 + 05. Juli 2013 inkl. Hands-on-Training an vielen DVT- Datensätzen am eigenen Notebook! >> Kursleiter: Priv.-Doz. Dr. Ralf Schulze Co-Referent: Wolfgang Anderson, orangedental GmbH

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie Kurzprofil Dr. med. dent. Martin Emmel Fachzahnarzt für Oralchirurgie Persönliche Daten Name Dr. Martin Emmel Geburtstag 05. September 1981 Ausbildung Studium 2002-2007 Studium der Zahnmedizin an der Johannes

Mehr

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT?

ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT? ZAHNZUSATZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ZAHNARZT? INHALT 1. Titel von Zahnärzten verstehen 3 2. Praktische Tipps für die Suche 4 3. Zahnärzte für Kinder 5 4. Zahnärzte für Angstpatienten 6

Mehr

Binger. Regenerations- Symposium. 11. - 13. Mai 2012 Bingen am Rhein

Binger. Regenerations- Symposium. 11. - 13. Mai 2012 Bingen am Rhein Binger Regenerations- Symposium Wissenschaftliches Symposium für die erfolgreiche Regeneration von Hart- & Weichgewebe 11. - 13. Mai 2012 Bingen am Rhein Prof. Dr. Dr. Elmar Esser, ICOS Osnabrück Wissenschaftliche

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen!

IMPLANTOLOGIE. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Möglichkeiten und Grenzen der modernen zahnärztlichen Implantologie Dr. med. dent. Thomas Seitner Dental Synoptics e.v. Dr. med. dent. Ralf Quirin, Freiburg Dr. med. dent. Marcus Simon,

Mehr

Dental Curriculum. Einladung zum Pluradent Dental Curriculum in Hamburg vom 09. August 2013 bis 18. Januar 2014

Dental Curriculum. Einladung zum Pluradent Dental Curriculum in Hamburg vom 09. August 2013 bis 18. Januar 2014 Dental Curriculum Einladung zum Pluradent Dental Curriculum in Hamburg vom 09. August 2013 bis 18. Januar 2014 Herzlich willkommen zum Pluradent Dental Curriculum vom 09. August 2013 bis 18. Januar 2014

Mehr

Straumann Akademie. Mehr als Fortbildung

Straumann Akademie. Mehr als Fortbildung Straumann Akademie Emdogain 2015 Mehr als Fortbildung 2 Herzlich willkommen zur Straumann Akademie Emdogain 2015 Die Straumann Akademie setzt ein Zeichen, das zugleich Anfang und Altbewährtes kombiniert:

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 4 2013 Dipl. Stom. Michael Arnold info@rootcanal.de Film 1 Live OP Zahnärztliche Ergonomie mit Dentalmikroskop und 6-Handtechnik Teil 1 (Oberkiefer) Kurzbiographie 1964 geboren

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014

STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014 STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014 1 2 HERZLICH WILLKOMMEN ZUR STRAUMANN AKADEMIE EXPERT MEETINGS 2014 Die Straumann Akademie setzt in diesem Jahr ein neues Zeichen, das zugleich Anfang und Altbewährtes

Mehr

Basis-Workshop Zahnärztliche Abrechnung

Basis-Workshop Zahnärztliche Abrechnung deutsche fortbildungsakademie heilwesen Unsere Seminare sind von der Basis-Workshop Zahnärztliche Abrechnung MWSt. befreit! 3-tägiger Workshop für Einsteiger, Wiedereinsteiger und Quereinsteiger Basis-Workshop

Mehr

INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE

INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE INTERNATIONAL MEDICAL COLLEGE Joint Degree Master Program: Implantology and Dental Surgery (M.Sc.) Einzelmodulauflistung der Spezialisierungsmodule Spezialisierungsmodul 1 Implantologische Grundlagen Das

Mehr

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen

Fortgeschrittene Implantatbehandlungen R&D for you Research and Development 3-Tageskurs Fortgeschrittene Implantatbehandlungen Zürich 20. 22. November 2014 Veranstaltungsort: Universität Zürich Zentrum für Zahnmedizin Klinik für Kronen- und

Mehr

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS

CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS Stand Dezember 2014 CEREC ALS TEIL DER MODERNEN PRAXIS ANWENDERBERICHT PRAXISINTEGRATION 02 ZUR EINLEITUNG Die Einführung einer neuen Technologie stellt CEREC Zahnärzte vor die Aufgabe einer schnellen

Mehr

Drittes Zürcher Adipositassymposium

Drittes Zürcher Adipositassymposium Drittes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 22. März 2012, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST UniversitätsSpital Zürich Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum

Mehr

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2013. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2013 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Bone Management Road Show 2013 Verbinden Sie das Angenehme mit dem Nützlichen. Die Bone Management Road Show feiert in diesem Jahr ihren fünften

Mehr

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung.

Mini-PNL Step-by-Step. Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 CME. 14 Punkte. Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung. Mini-PNL Step-by-Step Der sichere Weg zur percutanen Steinsanierung CME 14 Punkte beantragt Endourologisches Symposium München 5. 6. Februar 2015 Einladung Liebe Kolleginnen und Kollegen, nicht alle Steine

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Informationen zum. Zertifikat

Informationen zum. Zertifikat Informationen zum Zertifikat Geprüfter Therapieschwerpunkt der IGÄM Internationale Gesellschaft für Ästhetische Medizin e.v. Einleitung Auf Grund der sich ständig erweiternden Nachfrage von Patienten nach

Mehr

www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland www.bone-management-event.de Road Show 2010 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Auch 2010 verbinden wir wieder das Angenehme mit dem Nützlichen Nach dem erfolgreichen Start der Road Show 2009

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Auswahl mit Solages Das IPML Weiterbildungsprogramm 1 Motivation Mit Solages steht ein leistungsfähiges Werkzeug zur Auswahl und Einführung einer ERP-Lösung im Unternehmen zur Verfügung. Geschäftsprozesse können analysiert

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Das IPML Weiterbildungsprogramm Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen 1 Customer Relationship Management: Der Weg zum kundenorientierten Unternehmen Motivation Unter

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft.

Perspektiven. 4.Juli 2015. Einladung. Team. Austausch. Danke. Qualität. 5 Jahre. Fairness. Erfolg Fortbildung. Kompetenz. Zukunft. PraxisKlinik Eulert,Kochel&Partner Einladung Austausch Wissen Zukunft Menschen Perspektiven Qualität Perfektion Fairness Team 4.Juli 2015 6.4.2010 Freude 5 Jahre Kompetenz Jubiläum Danke Erfolg Fortbildung

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen

Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Das IPML Weiterbildungsprogramm Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen 1 Erfolgreiche und strukturierte Auswahl von ERP-Systemen Motivation Die Auswahl eines ERP-Systems stellt nicht nur

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Ein guter Implantologe sein

Ein guter Implantologe sein Ein guter Implantologe sein Über postgraduale Qualifikationen wie Master of Science und Spezialist Implantologie Einer Studie des Instituts der Deutschen Zahnärzte zufolge ist mit 47 Prozent der Befragten

Mehr

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter

Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Das IPML Weiterbildungsprogramm ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter 1 ERP-Einführung: Der unternehmensinterne ERP-Projektleiter Motivation Der Erfolg einer ERP-Einführung hängt in

Mehr

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 Vitae Bildautoren Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 1986 1991 Studium der Zahnheilkunde an der Tschirin-Universität, Lattakia/Syrien 1991 1993 Militärdienst und Ausübung zahnärztlicher Tätigkeit

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand

Mehr

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte

Ureterorenoskopie 2015 Advanced. Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 CME. 15 Punkte Ureterorenoskopie 2015 Advanced Neue Dimensionen, alte Limitationen. Moderne Endourologie - sind Sie dabei? CME 15 Punkte beantragt Endourologisches Symposium 26. 27. November 2015 Einladung Liebe Kolleginnen

Mehr

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung - vom Kakao bis zum Endprodukt - 17. 21.10.2011 ZDS-Praktikum PRO-11

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm. von Lagerbeständen Das IPML Weiterbildungsprogramm Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von Lagerbeständen 1 Materialbedarfsplanung, Materialklassifikation, Disposition, Optimierung von

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg

3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg 3, 2, 1, Leinen los! ABLEGEN UND DIREKT IN DER PRAXIS LOSLEGEN. 9. YOUNG ITI Meeting 16. April 2016 in Hamburg iti-curriculum.org Zum Aufwachen: Das ITI Curriculum Modulare, evidenzbasierte Fortbildung

Mehr

Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach generalisierter, schwerer chronischer Parodontitis

Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach generalisierter, schwerer chronischer Parodontitis Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach Ausgangssituation des Patienten: Im Januar 2013 stellte sich ein 60-jähriger männlicher Patient vor. Die allgemein-medizinische Anamnese war unauffällig,

Mehr

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015

MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache. Zeitplan 2014/2015 MSc Implantology and Dental Surgery - in deutscher Sprache Zeitplan 2014/2015 Bitte beachten Sie, dass Sie nur an einem der aufgeführten Termine 2.+3. Woche klinisches Praktikum teilnehmen werden. Ihren

Mehr

FORUM ZAHNTECHNIK 2014

FORUM ZAHNTECHNIK 2014 FORUM ZAHNTECHNIK 2014 BEWÄHRTES HANDWERK NEUE TECHNIK AUTO- & TECHNIKMUSEUM SINSHEIM 28. MÄRZ 2014 PROGRAMM FREITAG, 28. MÄRZ 2014, SINSHEIM Moderation: Silvia B. Pitz 9:00 Uhr Begrüßung Wolfgang Becker,

Mehr

Frühjahrssymposium 2015

Frühjahrssymposium 2015 Bayerischer Implantologietag Frühjahrssymposium 2015 24. 25.04.2015 Maritim Hotel / Nürnberg 8 Fortbildungspunkte In Kooperation mit: DGZMK DGMKG BDIZ DGZI BDO DGOI LVMK ProLab MIT UNS SIND SIE MIT BESSER

Mehr

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger

inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger inlab SW 4.0 Grundlagen Training für Einsteiger infinident Training Inhalte Sie lernen die ersten Schritte und im Kursverlauf die vielseitigen Konstruktionsmöglichkeiten der Design-Software inlab SW 4.0

Mehr

7. ZIMMER IMPLANTOLOGIE TAGE 10.- 12. MAI 2012 MÜNCHEN

7. ZIMMER IMPLANTOLOGIE TAGE 10.- 12. MAI 2012 MÜNCHEN 7. ZIMMER IMPLANTOLOGIE TAGE 10.- 12. MAI 2012 MÜNCHEN VORPROGRAMM Insgesamt 28 Fortbildungspunkte möglich gemäß BZÄK/DGZMK mär stabilität Tapered Screw-Vent ntatsystem 3-fach Führungsgewinde antierte

Mehr

Fünftes Zürcher Adipositassymposium

Fünftes Zürcher Adipositassymposium Fünftes Zürcher Adipositassymposium Donnerstag, 20. März 2014, 14.15 Uhr Grosser Hörsaal OST Einleitung Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Bereits zum fünften Mal findet am 20.

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 15.07.2015 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Datenschutz

Mehr

Vorbereitungskurse. LAP Vorbereitungs-Workshop für Telematiker 2015 (4 Samstage)

Vorbereitungskurse. LAP Vorbereitungs-Workshop für Telematiker 2015 (4 Samstage) Vorbereitungskurse LAP Vorbereitungs-Workshop für Telematiker 2015 (4 Samstage) Zielpublikum und Voraussetzungen Telematiker-Lernende im 4. Lehrjahr, welche sich auf die LAP vorbereiten. Ziel Optimale

Mehr

IMC Joint Degree Master Program. Zeitplan 2013/2014. M.Sc. Aesthetic and Dental Surgery - in deutscher Sprache

IMC Joint Degree Master Program. Zeitplan 2013/2014. M.Sc. Aesthetic and Dental Surgery - in deutscher Sprache IMC Joint Degree Master Program M.Sc. Aesthetic and Dental Surgery - in deutscher Sprache Zeitplan 2013/2014 Bitte beachten Sie dass Änderungen möglich sind. Di 01.10.2013 Einführungsveranstaltung, 18-19

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2014

YOUNG ITI Meeting 2014 YOUNG ITI Meeting 2014 Update Implantologie Samstag, 25. Oktober 2014 in München Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, eine der ersten frühen Veranstaltungen

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015

Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 Terminvorschau 2. Halbjahr 2015 DAISY-Kunden wissen mehr! DAISY Akademie + Verlag GmbH Heidelberg - Leipzig Zentrale: Lilienthalstraße 19 69214 Eppelheim Fon 06221 40670 Fax 06221 402700 info@daisy.de

Mehr

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015

MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Minimal-invasive perkutane Steintherapie Klinischer Workshop MIP Ad-Hoc-Kurs Programm 2015 Satellitensymposium: CME 4 Punkte Klinikworkshop: CME 10 Punkte der Medizinischen Hochschule Hannover, Deutschland

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

Gemeinsame Erklärung zur gebührenrechtlichen Bewertung neuerer Verfahren in der Implantologie (Fortsetzung)

Gemeinsame Erklärung zur gebührenrechtlichen Bewertung neuerer Verfahren in der Implantologie (Fortsetzung) 174 für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e. V. für zahnärztliche Implantologie e. V. für Mund-, Kieferund Gesichtschirurgie e. V. Berufsverband Deutscher Oralchirurgen e. V. Gemeinsame Erklärung

Mehr

young professional Veranstaltungen 2015 Straumann Young Professional Program

young professional Veranstaltungen 2015 Straumann Young Professional Program young professional Veranstaltungen 2015 Straumann Young Professional Program Forum Young Professionals. Gut gerüstet für Ihren Praxisstart. Zwei Tage kompakt gefüllt mit dem Fachwissen erfahrener Referenten.

Mehr

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer, spätestens seit Publikation der S3-Leitlinie zur Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie durch die Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen

Mehr

ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015

ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015 ITI Fortbildungsprogramm Deutschland 2015 In Kooperation mit Straumann für die Kursorganisation Univ.-Prof. Dr. Dr. Hendrik Terheyden Univ.-Prof. Dr. Gerhard Wahl Dr. Georg Bach Univ.-Prof. Dr. Dr. Karl

Mehr

DIKON. DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie. Dortmund. Frankfurt/M. Nürnberg. Einladung. Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund

DIKON. DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie. Dortmund. Frankfurt/M. Nürnberg. Einladung. Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund DIKON Einladung DIKON on Tour 2014 Innovationsforum für Implantologie Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Dortmund Frankfurt/M. Nürnberg Dortmund DIKON on Tour 2014 Hamburg, 19. September Frankfurt/M.,

Mehr

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat

3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat Innovative Präzision 3-tägiges Intensivtraining am Humanpräparat 27.-29. September 2013 in Budapest 27.-29.09.2013 in Budapest Mit dem vorliegenden Programm möchte ich Sie herzlich zu unserer 4. Internationalen

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

Zahnimplantate: Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern

Zahnimplantate: Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern Zahnimplantate: Heutige Möglichkeiten und Grenzen Prof. Dr. Daniel Buser Klinik für Oralchirurgie und Stomatologie Zahnmedizinische Kliniken der Universität Bern T O P I C S Was sind Zahnimplantate? Heutige

Mehr

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 Albers, Dr. Bernhard/Norderstedt Jahrgang 1962 Studium der Zahnheilkunde in Göttingen und Hamburg 1981 1987 Examen 1987 Promotion 1991 drei Jahre Assistenzzahnarzt

Mehr

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient!

WEBINARE. Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis. Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Webinar-Reihe: PERSONALVERRECHNUNG Schwerpunktthemen aus der Praxis WEBINARE Brennpunktthemen in 90 Minuten kompakt & effizient! Modul I: Mutterschutz, Karenz und Elternteilzeit, 2.12.2014 Modul II: Sachbezüge,

Mehr

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1

Referent: Peter Frühwald Arbeitsrechtler und Diplom-Mentaltrainer in Staatlicher Selbstverwaltung 1 Schulungen und Seminare Info & Beratung Leipzig, 23.11.2011 BePeFo, Pfingstweide 10, 04179 Leipzig Seminar für alle Interessierten an der Staatlichen Selbstverwaltung Seminarangebot: Die Staatliche Selbstverwaltung

Mehr

Telematik / Informatik

Telematik / Informatik Telematik / Informatik Telematik-Praktiker KZEI 2015/2016 2 Telematik-Praktiker KZEI 2015/2016 (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke

Mehr

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne!

DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Ihr Weg zu einem perfekten Lächeln DVT-Volumentomograph für dreidimensionale Diagnostik Wir beraten Sie gerne! Herzlich Willkommen Schöne neue Zähne sicher, sanft & schnell! Gerne betreuen wir Sie und

Mehr

Telematik / Informatik

Telematik / Informatik Telematik / Informatik Telematik-Praktiker KZEI 2014/2015 Telematik-Praktiker KZEI 2014/2015 (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke

Mehr

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit?

Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? Alles Cyber aber sicher: Trends in der Cyber-Sicherheit Big Data, Cloud-, Mobile- und Social-Computing und wo bleibt die Sicherheit? 4. 5. März 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für IT-Sicherheit Die

Mehr

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung.

Zielgruppen: Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung: http://www.other-sight.com/gefahrgut/kurs- Gefahrgutbeauftragten-Ausbildung. Gefahrgutbeauftragtenausbildung: Erst- und Fortbildung - Kombikurs (durch anerkannten Schulungsveranstalter Sieglinde Eisterer TUGIS Gefahrguttransport) Weitere Infos zur Gefahrgutbeauftragtenausbildung:

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Kurs- und Seminarübersicht

Kurs- und Seminarübersicht Kurs- und Seminarübersicht LOSER & CO öfter mal was Gutes... LOSER & & CO CO GMBH VERTRIEB. VON DENTALPRODUKTEN BENZSTRASSE 1c 1c, D-51381 D - LEVERKUSEN TELEFON: 0 21 0 2171/70 66 7070, FAX: 0 2171/ 71/70

Mehr

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014

AGB Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Compass Security Schweiz AG Werkstrasse 20 T +41 55 214 41 60 F +41 55 214 41 61 Kurswesen Compass Security Schweiz AG 12. November 2014 Name des Dokuments: abgde_1.1.docx Version: v1.1 Autor(en): Compass

Mehr

ZMFI. Curriculum 2015 / 2016. Sterilgutassistentin. mit Ausbildung zur. Zahnmedizinische Fachassistenz für Implantologie und Implantatprothetik

ZMFI. Curriculum 2015 / 2016. Sterilgutassistentin. mit Ausbildung zur. Zahnmedizinische Fachassistenz für Implantologie und Implantatprothetik Curriculum Zahnmedizinische Fachassistenz für Implantologie und Implantatprothetik ZMFI 2015 / 2016 mit Ausbildung zur Sterilgutassistentin Referenten: Schmidinger Groß Schubert Hecht Weng Zimmermann Ebenbeck

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Update STEUERN HERBST 2015

Update STEUERN HERBST 2015 Webinar-Reihe Update STEUERN HERBST 2015 AKTUELLE GESETZGEBUNG inkl. Update Steuerreform 2015/16 in 120 Minuten Modul I: Update Lohnsteuer, 30. September 2015 Modul II: Update Umsatzsteuer, 21. Oktober

Mehr

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland

Road Show 2011. in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland Road Show 2011 in ausgewählten Porsche Zentren in Deutschland 1 Auch 2011 verbinden wir wieder das Angenehme mit dem Nützlichen Road Show 2011 Nach dem erfolgreichen Start der Road Show 2009 und weiteren

Mehr