Profil Ole Raether / oraservices.de

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Profil Ole Raether / oraservices.de"

Transkript

1 Profil Ole Raether Schwerpunkt: ORACLE-Datenbank-Dienstleistungen Lösung von Nicht-Standard-Problemen im Oracle Datenbank-Umfeld; Datenbank-Administration (DBA, Remote-DBA); Health-Check; Robuste, Automatisierte Wartungs-Lösungen für Oracle Datenbank-Systeme Backup- / Recovery-Konzepte und -Implementierungen; Korrektheitsnachweis für Backup SQL Tuning; System Tuning; Client Zugriffs-Optimierung; Last Tests / Benchmarking Troubleshooting; Implementierung von Workarounds; Second u. Third Level Support Installation und Konfiguration v. Oracle Systemen; Storage Konzeption; Hardware-Auswahl log. / phys. Datenbank-Design; Modifikation bestehender Systeme; Migration; Datenbank-Entwicklung; Projekt-Koordination Training / Workshops / Coaching für ORACLE Datenbank-Administratoren und -Entwickler Kunden DaimlerChrysler Mobility Management GmbH Berliner Freiverkehr AG / Tradegate / Consors Motorola GmbH Berlin Kabel Deutschland GmbH Strato AG T-Systems Enterprise Services GmbH Universal Music (Universal Entertainment GmbH) Pixelpark AG PSI AG gedas deutschland GmbH Teles AG Nexnet GmbH Presse Programm Service GmbH / dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH weitere...

2 Projekte Management von Oracle Datenbank Systemen innerhalb eines RZ-Betriebs: Formalisiertes Change Management; Definition der Requirements für Produktions-, Staging- und Entwicklungs- und Testumgebungen im Rahmen des RZ-Betriebes; Schwachstellenanalyse von Teilprozessen; Definition der Änderungsanforderungen; techn. Fehler-Recherche; Modifikation von Teilprozessen; Implementierung von Workarounds; Verfahren zur Aktualisierung der Datenbestände (teilweise automatisiert); Definition eines Verfahrens zur Anwendung von Datenbank-Patches (Datenmodell und RDBMS). Überwachung der Betriebsressourcen (Storage, CPU, RAM; automatisiert und manuell); Troubleshooting / Tuning zeitkritischer Verfahren und Prozesse. Mitarbeiter-Coaching hinsichtlich Datenbank-Wartung, Recovery und datenbankrelevanter Programm-Entwicklung. Remote DBA Services.» Oracle 8i, Oracle 9i, Oracle 10g, Sun Solaris 8, Sun Solaris 9, Solaris Cluster Server, Sun E25k, Sun E15k, Sun E12k bis Sun Fire V880 und Sun Fire v240» > 20 Oracle Datenbank Instances; > 2000 Clients Oracle 10g Cluster / Failover Coaching; Physical Standby Datenbank: Beratung zur Implementierung verschiedener RAC Setups; Coaching zu Laufzeit-Tests und Tuning der RAC Performance; Performance-Vergleiche; Anforderungsanalyse zu Hochverfügbarkeit des Datenbanksystems; Beratung zu Lizenzanforderungen und Lizenzoptimierung; Datenbank- Konfiguration; Performance-Tuning (Bottleneckanalyse); Performance-Prognose und - Verifikation bei Upgrade auf Oracle 10g; Setup Physical Standby Datenbank; Fehleranalysen;» Remote Support und Vor-Ort Services, Oracle 10g, Red Hat Enterprise Linux AS 4, Oracle Physical Standby» > 120 OLTP Clients, Hochverfügbarkeitsanforderungen Oracle 11g; Physical Standby Datenbank: Unterstützung bei der Hardware-Auswahl (Lizenz- Optimierung); Setup Oracle 11g; Machbarkeitsanalyse zur Upgrade-Fähigkeit des aktuellen Systems; Design Physical Standby als Recherche Datenbank; Machbarkeitsanalyse zur Konvertierung auf UTF8; Performance-Analyse Oracle 9i Alt-System» Oracle 11g, Oracle 9i, SuSE Linux SLES 10, Sun Solaris 9, Oracle Inter Media Oracle 9i RAC; CBO Umstellung; Performance Tuning; Laufzeitverifikation; Monitoring: Umstellung auf die Verwendung des Oracle CBO; Bestandsaufnahme; Analyse / Auswahl eines Verfahrens zur Erstellung der CBO Stats; Implementierung eines Verfahrens zur systematischen Verifikation der Performanceverbesserungen bei Umstellung; statistische Beweisführung zur Einhaltung des SLA bei allen performancekritischen Verfahren; zusätzliche Absicherung der Performance via Oracle Stored Outlines; Sicherstellen der Upgradefähigkeit

3 auf Oracle 10g; Laufzeitanalyse und Performance Tuning langlaufender Recherche-Anfragen; Tracing Event 10046; Event 10053; Implementierung eines geeigneten Verfahrens zur Erstellung und zur Verteilung der CBO Stats Daten (export_table_stats / import_table_stats); dauerhafte Laufzeitvalidierung / Aufbereitung der Daten via Nagios Monitoring; Einrichtung eines umfassenden Datenbank-Monitorings auf Nagios-Basis; Wiki-basiertes Dokumentationssystem; Troubleshooting Datenbank-Recovery; Performance-Troubleshooting» > 600 Concurrent Users, Produktions-, Recherche- und Test-Instances (gesamt 64 CPUs)» Oracle 9i RAC, Oracle 10g, HP-UX 11, statspack, Nagios 3, oraservices.de Monitoring Package Oracle 10g RAC; Remote Fehler-Recherche und Performance-Analyse: gemeinsame Zieldefinition; Analyse RDA, AWR, ADDM, ASH Reports; Erläuterung d. Performance-Bottlenecks (Telefonkonferenz); priorisierte Darstellung der TODOs; Erläuterungen zu notwendigen Konfigurationsänderungen in Datenbank-Instances und RAC-Betrieb; Ergebnisverifikation» > 300 Concurrent Users, ausschließlich Remote Services» Oracle 10g RAC, RHEL 4 Oracle 10g RAC: Installation Oracle 10g RAC; Evaluation typischer Problemquellen (Init- Parameter, SPF, Locking, Performance); Implementierung eines standardisierten Backup / Recovery Prozesses; Tests zu Konfigurations-Varianten (Active-Passive / Active-Active, ASM, NFS Storage)» Oracle 10g, Sun Solaris 10; Network Appliance Filer Standardisiertes Oracle Monitoring: Identifizierung typischer Problembereiche in Oracle Datenbanken; Definition geeigneter Messgrößen / Verifikation der Prognosefähigkeit der Messgrößen; Implementierung eines weitestgehend standardisierten Ansatzes zur Überwachung der Ressourcen und Performance-Daten mit Darstellungsmöglichkeit für historische Daten; Festlegung geeigneter Warn- und Fehler-Level; Standardisierung zur Verwendung in Oracle 8i bis 10g und zur Integration in verschiedene Monitoring Tools.» Oracle 8i bis 10g; verschiedene Betriebssysteme Risiko-Analyse; Maßnahmenplan zur Absicherung eines Oracle 7 Alt-Systems; Projekt in 2006 / 2007: Entwicklung einer Checkliste für Health Check des Alt-Systems; Bestandsaufnahme anhand der Checkliste; detaillierte Analyse der als kritisch identifizierten Punkte; Protokollierung des Verfahrens; Dokumentation der Risikoeinschätzung aller kritischen Punkte; Erstellung eines detaillierten Maßnahmenplans für umgehend durchzuführende Schritte; Erstellung eines Maßnahmenplans zur Beseitigung erheblicher Risikofaktoren; Maßnahmenplan zur teilweisen / vollständigen Migration des Systems

4 » Oracle 7.3.4, SINIX, RM400 Hochverfügbarkeitslösung: Oracle 9i mit Sun Cluster: Datenbank-Installation; Konfiguration; Implementierung u. Verifikation einer Backup-/Recovery-Strategie; automatisiertes Refresh der Reporting-Datenbank aus Online Backup; automatisiertes Monitoring. Lösung spezieller Verfügbarkeits- und Performance-Engpässe. Mitarbeiter-Coaching hinsichtlich Datenbank-Wartung, Backup- / Recovery und datenbank-relevanter Programm- Entwicklung. Remote DBA Services.» Oracle 9i, Sun Solaris 9, Solaris Cluster Server» 750 Dedicated Clients Oracle 9i: 24*7-Datenbank: Datenbank-Installation; Konfiguration; Migration (Oracle 8i -> 9i); Tuning (SQL-Tuning / System-Tuning); Implementierung u. Verifikation einer Backup-/Recovery-Strategie; automatisiertes Monitoring der 24*7-Datenbank. Implementierung einer schnell aktualisierbaren Testumgebung. Remote DBA Services» Oracle 9i, Sun Solaris 9» > 100 Dedicated Clients Concurrent Web Clients Troubleshooting-Einsätze: Datenbank-Recovery / Datenrettung; Identifikation / Isolation von Object-Corruption / Block-Corruption ; Ursachenanalyse bei Systemfehlern (ORA-600) / Erarbeitung von Lösungen bzw. Workarounds; Anwendung von Software-Patches; Analyse / Beseitigung aktueller Performance Bottlenecks; Ad-Hoc SQL-/ System-Tuning; Datenbank- Reorganisation...» Oracle 7, Oracle 8i, Oracle 9i, Oracle 10g, Sun Solaris 7, Sun Solaris 8, Sun Solaris 9, United Linux 1.0, SuSE Linux SLES 8.0, Windows XP, Windows 2000, HP-UX, Digital UNIX Oracle 9i RAC Troubleshooting: Strukturierung / Analyse der vorliegenden Fehlerinformationen in bis dahin unbekannter Systemumgebung; Rekonstruktion des Fehlerablaufes; Präsentation / Diskussion einer Strategie zur Problembehebung und schnellstmöglichen Aktivierung des Datenbanksystems; Datensicherung; generische Rekonstruktion der DDLs für fehlerhafte Objekte aus dem Oracle Data Dictionary; Vollständigkeitsnachweis; Prognose der Laufzeit für Index Create und Foreign Key validation; Vorgaben zur Organisation eines Einsatzplanes; Validierung des Ergebnisses, Consulting für zukünftigen Notfallplan; Consulting / Vorgaben / Implementierung für System-Monitoring zur frühzeitigen Warnung und Analyse» Oracle 9i RAC, HP-UX 11, Oracle Recovery Manager, advanced awk, sed

5 Oracle 9i EE 64 Bit; Setup Billing System: Setup eines Geneva Rating und Billing Systems; Installation und Setup Oracle 9i Datenbank; Installation Datenmodell; Konfiguration der Geneva-Parameter; Isolation des Systems zur Durchführung von Test-Szenarien; Erstellung von Szenarien zur technischen Verifikation von Billing-Läufen; Setup zur Administration der Geneva User und Business-Roles; Erstellen einer Strategie zur Migration von Produktionsdaten» Systemumgebung: Oracle EE, Sun Solaris 9, Convergys / Infinys Geneva 5.2 Oracle 10g / DB2 Daten-Synchronisation via JDBC / Oracle JServer: Analyse, Recherche, Proof of Concept für die Implementierung einer schnellen Datensynchronisierung zwischen einer Oracle Datenbank und DB2 Datenbank. Definition Test Settings; Performance Messungen; Definition / Evaluation eines geeigneten Konzeptes; Test und Auswahl geeigneter JDBC Treiber; Präsentation der Test-Daten.» Oracle 10g, RedHat Linux AS 3; DB2 / AS400 Oracle 9i EE 64 Bit; Quick-Backup; Netapp Filer: Datenbank-Installation; Konfiguration; Test- Migration; Analyse und Implementierung von Sicherheitsaspekten zum Betrieb der Datenbank auf Netapp Filer; Konzeption und Test einer Backup-/Recovery-Strategie via Netapp Snapshots (Backup-Zeit wenige Sekunden); Konzeption zur Herstellung einer Testumgebung aus einem Netapp Snapshot der Produktionsdatenbank.» Systemumgebung: Oracle EE, Sun Solaris 9, Netapp NFS Storage Oracle Datenbank Setup in Solaris 10 Zonen: Referenz-Setup verschiedener Oracle Datenbank Konfigurationen in Solaris 10 Zonen mit dem Ziel schneller / standardisierter Erstellung von DB Clones; Konfiguration / Zuteilung von System-Resourcen an die Zonen; Konfiguration der Solaris Services (svcadm); Testreihen zu Oracle RAC in Solaris Zonen» Oracle 9i, Oracle 10g, Sun Solaris 10, Lizenzkosten-Optimierung: RAID-Layout, Datenbank-Installation, Konfiguration, Migration, SQL-Tuning; System-Tuning, Implementierung einer Backup- /Recovery-Strategie, Optimierung der Lizenz- kosten mit Nachweis der Systemgrenzen unter maximaler angenommener Last; Last Tests mit Vergleich verschiedener Last-Profile; Benchmarking; Mitarbeiter- Coaching hinsichtlich der Datenbank-Wartung (Seminarreihe); Remote DBA Services; detaillierte Recovery-Betrachtungen unter Berücksichtigung der Wiederherstellungszeit» Systemumgebung: Oracle , Sun Solaris 9, Oracle Text / InterMedia, Oracle MTS» 80 Dedicated Clients + Concurrent Web Clients

6 Character Conversion WE8ISO8859P1 nach UTF8: Konzept zur Konvertierung von Character Sets im Rahmen einer Oracle Datenbank-Migration und praktische Umsetzung. Diese Character Set Konvertierung wird nicht durch Standard Oracle-Funktionalitäten unterstützt und musste daher über ein komplexes Verfahren realisiert werden.» Systemumgebung: Oracle , Sun Solaris 9, csscan, awk, sed, PL/SQL Oracle Lizenzen: Spezifikation von Nicht-Standard-Szenarien zur Sicherung von Oracle Datenbank Systemen; Analyse der Lizenz-Situation; Absicherung der Lizenzsituation durch Oracle» Oracle 10g, RAC, RMAN, Sun Solaris 10, Red Hat Linux AS 4 Oracle Benchmarking: Vergleich von Oracle Datenbank-Systemen auf unterschiedlicher Hardware und mit verschiedenen Konfigurationen unter Verwendung identischer Last-Profile; Auswertung; graphische Darstellung; Präsentation.» Oracle 9i, Sun Solaris 9; United Linux 1.0 / SLES 8, awk, sed Oracle 9i Begleitung der Softwareentwicklung: Definition eines Standard-Verfahrens für datenbankseitige Änderungen: Entwicklung, Staging, Produktionsbetrieb, Definition von Standards für Datenbank-Sourcen, Versionsverwaltung, Dokumentation; Integration in Software-Entwicklungs-Prozess.» Oracle 9i, Sun Solaris 9 Oracle 9i Logical Standby Server: Schwachstellenanalyse, Fehleranalyse, Betriebsunterstützung Hochverfügbarkeitslösung: RAID-Layout; Datenbank-Installation; Konfiguration; Migration; Tuning; Belastungs- Tests / Benchmarking; Implementierung u. Verifikation einer Backup- /Recovery-Strategie; automatisiertes Monitoring. Lösung spezieller Performance-Engpässe. Mitarbeiter-Coaching hinsichtlich Datenbank-Wartung, Recovery und datenbankrelevanter Programm-Entwicklung. Remote DBA Services.» Oracle 8.1.7, Sun Solaris 7, Veritas Cluster Server, Nokia FW1, Apache 1.3, mod_perl» 50 Dedicated Clients Concurrent Web Clients.

7 24*7-Datenbank: RAID-Layout; Datenbank-Installation; Konfiguration; Migration; Tuning; Implementierung u. Verifikation einer Backup-/Recovery-Strategie; automatisiertes Monitoring einer 24*7-Datenbank mit definierten Wartungs-Intervallen. Konzeption v. Strategien zum Handling der stark wachsenden Datenmenge. Integration von OLTP-Zugriffen und Batch- Läufen. Implementierung einer schnell aktualisierbaren Testumgebung. Definition von datenbankgerechten Programm-Änderungen/-Erweiterungen. Mitarbeiter-Coaching hinsichtlich der Datenbank-Wartung. Telefonischer Oracle-Support für festangestellten DBA. Remote DBA Services.» Oracle 8.1.6, Sun Solaris 8» 150 Dedicated Clients Concurrent Web Clients Web-Design-Repository: Datenbank-Installation; Konfiguration; Tuning; Implementierung u. Verifikation einer Backup-/Recovery-Strategie; automatisiertes Monitoring eines Repositories für Online-Web-Design. Belastungs-Tests / Benchmarking. Umfassende Definition v. Monitoring-Parametern, Grenzwerten und erforderlichen Aktionen bei deren Überschreitung. Integration der Datenbank in BEA Weblogic Umgebung. Belastungs-Tests. Remote DBA Services.» Oracle 8.1.7, Sun Solaris 8, BEA Weblogic, jdbc-oci, Java, grinder Personal-Information-System: Datenbank-Installation; Implementierung u. Verifikation einer Backup-/Recovery-Strategie; automatisiertes Monitoring; Datenbank-Design (log. / phys.). Integration der Datenbank in Software-Design-Prozess. Belastungs-Test / Benchmarking; Planungen zur System-Skalierung; Kapazitäts-Schätzungen; Hardware-Dimensionierung und - Auswahl. Entwicklung einer script-basierenden Schnell-Installation der Oracle Datenbank und Integration in die Installation des Software-Produktes. DBA / Remote DBA Services.» Oracle 8.1.6, Sun Solaris 8, Red Hat Linux 7.0, 7.1, Suse Linux 7.2, Windows 2000 Datenbank zur Online-Schlagwort-Recherche: Datenbank-Installation; Verifikation des Datenbank-Designs; Backup-Konzept. Coaching für Oracle DBA; Unterstützung der Projektleitung / Kommunikationsbrücke zu Entwicklern im Ausland.» Oracle 8.1.6, Oracle InterMedia, Windows NT (to be migrated to Migration Sun Solaris 8), Java Tuning einer Hochverfügbarkeits-Datenbank: Fehleranalyse (ORA-600); Bottleneck-Analyse; System-Tuning; SQL-Tuning; I/O-Tuning unter Aufrechterhaltung des Messdatenerfassungs- Betriebs und gleichzeitiger Gewährleistung des Mindestdurchsatzes.» Oracle 7.3.4, DIGITAL UNIX

8 Integration / ERP: System-Tuning; Implementierung u. Verifikation einer Backup-/Recovery- Strategie; automatisiertes Monitoring. Design eines Replikations-Verfahrens zur Integration von BAAN-Daten in eine SalesLogix-Umgebung. Beratung zu physischem Re-Design der Datenbank (Storage / Reorganisation).» Oracle 8.0.5, HP-UX 10 DBA / Software-Entwicklung: Datenbank-Installation; Planung-/Implementierung-/Wartung einer Replikations-Umgebung. Implementierung eines Interfaces zu Legacy-Datenbestand in PL/SQL. DBA.» Oracle 7.2 / 7.3.4, AIX DBA / Software-Entwicklung / Coaching: Zeitweise Übernahme der Tätigkeiten des ehemaligen Oracle DBAs. System-Wartung. System-Tuning. Implementierung u. Verifikation einer Backup-/Recovery-Strategie; automatisiertes Monitoring. Coaching / Workshop für neuen Oracle DBA. Telefonischer Oracle Support für DBAs in den Zweigstellen. Entwicklung eines Interfaces zwischen Lagerhaltung und Barcode-Check beim Warendurchlauf (in PL/SQL u. UNIX Shell Scripts).» Oracle 7.3.4, SINIX» 80 Dedicated Clients, Batch-Intervalle Datenbank-Design / Tuning / Coaching: Datenbank-Installation; Konfiguration; Design einer mandantenfähigen Datenbank für Fernsehprogramm-Daten und Layout-Informationen. Backup Konzept. SQL-Tuning. Coaching für Entwickler und Systemadministratoren.» Oracle 8.0.5, Sun Solaris 7, Suse Linux 5.3, mod_perl Immobilien-Recherche-System: Beratung / Unterstützung beim Design und der Implementierung eines Systems zur Online-Immobilien-Recherche.» Oracle 8.0.5, Windows NT 4.0, Oracle Web Application Server 3.0, PL/SQL Überführung eines Oracle-Systems auf Ersatz-Platform bei minimaler Downtime: Migration einer Oracle Datenbank auf einen Ersatz-Server zwecks Hardware-Upgrade auf Produktions-System (Downtime während des Platform-Wechsels < 5 Minuten bei 70 GB Datenbestand); Konzeption und Implementierung des speziellen Migrations- / Monitoring- Verfahrens; Rückführung auf Produktionssystem nach Upgrade. Das Verfahren ist auf Systemen >= Oracle anwendbar.» Oracle 8.1.6; Solaris 8; Sun E450, Sun T3

9 Datenbank-Replikation: Datenbank-Installation; Konfiguration; Konzeption zur Bereitstellung eines replizierten Subsets von Unternehmensdaten im Internet. Besonderes Daten- Replikations-Konzept (server-driven). Coaching für Oracle DBA und Entwickler hinsichtlich System-Wartung /-Erweiterung und spezieller Programmieraspekte.» Oracle 7.3.4, Sun Solaris 7 Evaluation Oracle 9i: Check: Robustheit; Cost Based Optimizer Effizienz; Einbeziehung Bindevariablen in Ausführungsplan; Histogramme; Object Usage Monitoring / identify unused Indexes; Clustering; Unterstützung Migration von Oracle 8 nach Oracle 9. Desaster Recovery Plan: Entwicklung eines Desaster-Recovery-Plans für den IT-Bereich der Produktionsanlage eines multinationalen Unternehmens. Erstellung einer detaillierten Handlungs- anweisung, die beim desaster-bedingten Ausfall von Teilen des Produktionssystems zum Tragen kommt. Ziel ist ein möglichst geordneter und reibungsloser Ablauf bei der schnellen Wiederherstellung des Produktionszustandes. Der Plan berücksichtigt die verschiedenen Abhängigkeiten der Teil-Systeme und gibt eine Handlungsanweisung in Form von Flowcharts und Checklisten für die jeweils verantwortlichen Personen. Darüberhinaus stellt der DRP die Verfügbarkeit der benötigten Resourcen (Materialien, Dienstleistungen, etc.) sicher. Die Erstellung des Plans erforderte die Zusammenarbeit mit (und die Koordination von) IT- Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen. Die Einarbeitung in die verschiedensten IT- Fachgebiete war notwendig. Der Desaster Recovery Plan wurde in einer einstündigen Präsentation im Rahmen eines unternehmensinternen Assessments vorgestellt. Das vier Monate laufende Projekt wurde in Englisch durchgeführt. Kooperation mit Berliner Startup Unternehmen Innominate AG: Konzept, Entwicklung, Vermarktung einer Oracle Server Appliance: wartungsfreudlicher, standardisierter Oracle Server mit» automatisiertem Backup» automatisiertem Monitoring» standardisierten Wartungsfunktionalitäten» Remote-DBA-Zugang» Konzept für Wartungs-Services Workshops / Crash Kurse: Oracle Concepts, Datenbank-Administration; Konfiguration; Werkzeuge» verschiedene Oracle Versionen und Betriebssysteme

10 Workshop / Crash-Kurs für Datenbank-Entwickler: Oracle Concepts; Grundlagen Administration; SQL-Tuning während der Programm-Entwicklung; PL/SQL Tricks; Lösung aktueller Probleme im Workshop.» Oracle Bit, Oracle Bit, Sun Solaris 7, Sun E10000 Hardware» Call Center Clients; massives Batch-Processing Workshop / Crash Kurs für Datenbank-Entwickler und DBAs: Spezielle Aspekte der Programmentwicklung Oracle -- Reporting mit Cognos. Fokus auf zielgerichtete Optimierung der Statements; Überprüfung und Beeinflussung der Datenbank-Ausführungspläne.» Oracle 8.1.6, Cognos Workshop / Crash Kurs für Datenbank-Entwickler: Spezielle Aspekte der Programmentwicklung für Oracle Datenbanken mit Fokus auf SQL-Tuning während der Programm-Entwicklung. Dynamische Nutzer- u. Verbindungsdaten in der Telekommunikation.» verschiedene Oracle Versionen, C++, OCI Workshop / Crash Kurs / Dokumenten-Management-System: Aspekte bei der Verwendung der Oracle Datenbank als Repository für ein Dokumenten-Management-System. Standardisierte Installation, fehlerfreier Betrieb, SQL-Tuning, System-Tuning, Design-Aspekte.

Profil Ole Raether / oraservices.de

Profil Ole Raether / oraservices.de Profil Ole Raether raether@oraservices.de http://www.oraservices.de 030. 38 10 31 02 Schwerpunkt: ORACLE-Datenbank-Dienstleistungen Lösung von Nicht-Standard-Problemen im Oracle Datenbank-Umfeld; Datenbank-

Mehr

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung Zielsetzung Freiberufliche Mitarbeit in Projekten (Teilzeitprojekte) Verfügbar ab: sofort Fachlicher Schwerpunkt Oracle Datenbanken Oracle Real Application Cluster (RAC) Veritas Cluster Server (VCS) SAP

Mehr

Berater-Profil 3161. zert. Sun Solaris Administrator (E15K) EDV-Erfahrung seit 1994. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1969

Berater-Profil 3161. zert. Sun Solaris Administrator (E15K) EDV-Erfahrung seit 1994. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1969 Berater-Profil 3161 zert. Sun Solaris Administrator (E15K) Ausbildung Bachelor in Public Relations and Communications (University of Maryland) EDV-Erfahrung seit 1994 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit

Funktion Jahrgang Wohnort Nationalität Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen IT Erfahrung seit Schwerpunkte Branchen Verfügbarkeit Profil H. Salib Senior Consultant Jahrgang 1964 Wohnort Köln Nationalität Deutsch Ausbildung Qualifikationen / Zertifikate Sprachen Fachinformatiker, Diplom Psychologe Experte in Datenbankentwicklung SAP

Mehr

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 1575. DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 1575 DB- und Systemadministration - Informix, Sybase - Ausbildung Diplomarbeit am Institut Industriel du Nord in Lille, Frankreich Studium der Allgemeinen Informatik (FH Köln) Diplom-Informatiker

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte

27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Ole Raether raether@oraservices.de 27. 03. 2007 IT-Frühstück IT Trend Virtualisierung Hype oder Nutzen? Praxisaspekte Inhalt oraservices.de Probleme: Failover Cluster, RAC 24*7 Fazit Was tun? oraservices.de

Mehr

Berater-Profil 2513. DB- und Systemadministrator (Linux, Oracle, Solaris, Unix, Windows)

Berater-Profil 2513. DB- und Systemadministrator (Linux, Oracle, Solaris, Unix, Windows) Berater-Profil 2513 DB- und Systemadministrator (Linux, Oracle, Solaris, Unix, Windows) Administration, Datenmodellierung, DB-Design, Konzeption, Migration, Schulung, Systemanalyse Ausbildung Diplomingenieur

Mehr

Berater-Profil 3460. DB2 User Zertifizierung

Berater-Profil 3460. DB2 User Zertifizierung Berater-Profil 3460 Projektassistentin - Projektoffice, PMO, Auftragsbearbeitung - DB2 User Zertifizierung Fachliche Schwerpunkte: Projekt Management Office (PMO) Projektkoordination und -organisation

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle WebLogic Server 11g: Advanced Administration Beschreibung: Oracle WebLogic Server ist eine Java EE-Anwendung, welche die Aufgabe

Mehr

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT)

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Berater-Profil 2579 DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Backup & Recovery, Storage Management, High Availibility, Systems Management Ausbildung Vordiplom Maschinenbau (FH)

Mehr

Berater-Profil 2754. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1967

Berater-Profil 2754. EDV-Erfahrung seit 1990. Verfügbar ab auf Anfrage. Geburtsjahr 1967 Berater-Profil 2754 SAP R/3-, ORACLE-, System-Administrator (SAP R/3, ORACLE, Windows NT) Ausbildung Diplomingenieur für Maschinenbau / Fertigungstechnik Kunststofftechnik EDV-Erfahrung seit 1990 Verfügbar

Mehr

Berater-Profil 905. Oracle DBA. Ausbildung Informatiker Diplomkaufmann (Organisator) EDV-Erfahrung seit 1979. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 905. Oracle DBA. Ausbildung Informatiker Diplomkaufmann (Organisator) EDV-Erfahrung seit 1979. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 905 Oracle DBA Ausbildung Informatiker Diplomkaufmann (Organisator) EDV-Erfahrung seit 1979 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1958 Unternehmensberatung R+K AG, Theaterstrasse 4, CH-4051

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S assuretsm Webcast Darmstadt 27.09.2013 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell assuretsm 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs

Mehr

ABE. Bank Behörden Brauerei Forschung Handel IT-Industrie Touristik Versorger Bildung Softwarehersteller Telekommunikation Web/Internet Automobil

ABE. Bank Behörden Brauerei Forschung Handel IT-Industrie Touristik Versorger Bildung Softwarehersteller Telekommunikation Web/Internet Automobil Qualifikationsprofil: ABE Jahrgang 1962 Nationalität Österreich, in D lebend Fremdsprachen Englisch DV-Erfahrung seit 1983 Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n G m b H D - 7 1 0 3 4 B ö b l i n g e

Mehr

Qualifikationsprofil CG

Qualifikationsprofil CG Qualifikationsprofil CG Allgemeine Daten Jahrgang: 1966 Ausbildung: Elektroanlageninstallateur SAP R/3 Basisadministrator Benedict School, Duisburg Quantum, Dortmund Fremdsprachen: Englisch Kenntnisse

Mehr

Berater-Profil 2784. Ausbildung Studium Diplom Chemie (TH Darmstadt) EDV-Erfahrung seit 1996. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2784. Ausbildung Studium Diplom Chemie (TH Darmstadt) EDV-Erfahrung seit 1996. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2784 System- und Datenbank-Administrator (Windows 9x, NT, Aix, Unix, Oracle, Sun) Ausbildung Studium Diplom Chemie (TH Darmstadt) EDV-Erfahrung seit 1996 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Berater-Profil 2508. Ausbildung Studium Informatik, Networking (Uni Paris) EDV-Erfahrung seit 1989. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2508. Ausbildung Studium Informatik, Networking (Uni Paris) EDV-Erfahrung seit 1989. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2508 System-/DB-Administrator - Oracle, Unix (AIX, HP-UX, Sun-Solaris) - Ausbildung Studium Informatik, Networking (Uni Paris) EDV-Erfahrung seit 1989 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr

Mehr

Berater-Profil 3073. DB2-Administration. Datenmodellierung, Performance-Optimierung, DB-Monitoring und -Tuning. Ausbildung Dipl.

Berater-Profil 3073. DB2-Administration. Datenmodellierung, Performance-Optimierung, DB-Monitoring und -Tuning. Ausbildung Dipl. Berater-Profil 3073 -Administration Datenmodellierung, Performance-Optimierung, DB-Monitoring und -Tuning Ausbildung Dipl. Ingenieurin (FH) EDV-Erfahrung seit Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr Unternehmensberatung

Mehr

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen.

Darüber hinaus wird das Training dazu beitragen, das Verständnis für die neuen Möglichkeiten zu erlangen. Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle 11g: New Features für Administratoren Beschreibung: Der Kurs über fünf Tage gibt Ihnen die Möglichkeit die Praxis mit der neuen

Mehr

IT macht den Meister mit VDCF Version 5

IT macht den Meister mit VDCF Version 5 IT macht den Meister mit VDCF Version 5 Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft? Solaris Virtualisierungs Technologien (Zones und LDoms) VDCF

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr

MITARBEITERPROFIL. J.M. System-Architekt DB-Administrator. Personal-ID 11329. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München

MITARBEITERPROFIL. J.M. System-Architekt DB-Administrator. Personal-ID 11329. tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München J.M. System-Architekt DB-Administrator tec4net IT-Solutions Matthias Walter Flunkgasse 22 81245 München Tel.: +49 (89) 54043630 Fax: +49 (89) 54043631 Web: www.tec4net.com Mail: info@tec4net.com Personal-ID

Mehr

Berater-Profil 444. Systemberater, DB-Administrator (Client-Server: DEC, NT, Unix, Oracle) Ausbildung Diplom Informatiker. EDV-Erfahrung seit 1985

Berater-Profil 444. Systemberater, DB-Administrator (Client-Server: DEC, NT, Unix, Oracle) Ausbildung Diplom Informatiker. EDV-Erfahrung seit 1985 Berater-Profil 444 Systemberater, DB-Administrator (Client-Server: DEC, NT, Unix, Oracle) Erfahrung in der Durchführung von Ist-Analysen, sowie der Erstellung von Soll-Konzepten, Migration, DB-Architektur

Mehr

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices

Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Oracle Automatic Storage Management (ASM) Best Practices Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda ASM Funktionalität und Architektur Storage Management

Mehr

Oracle GridControl Tuning Pack. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de

Oracle GridControl Tuning Pack. best Open Systems Day April 2010. Unterföhring. Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Oracle GridControl Tuning Pack best Open Systems Day April 2010 Unterföhring Marco Kühn best Systeme GmbH marco.kuehn@best.de Agenda GridControl Overview Tuning Pack 4/26/10 Seite 2 Overview Grid Control

Mehr

Dipl. Ing. Bernd Miller Lechfeldstr. 9 86438 Kissing Tel.: 0172/8254920 Fax: 0721/151249270 E-Mail: miller@miller-system.de

Dipl. Ing. Bernd Miller Lechfeldstr. 9 86438 Kissing Tel.: 0172/8254920 Fax: 0721/151249270 E-Mail: miller@miller-system.de Dipl. Ing. Bernd Miller Lechfeldstr. 9 86438 Kissing Tel.: 0172/8254920 Fax: 0721/151249270 E-Mail: miller@miller-system.de P e r s ö n l i c h e A n g a b e n Familienstand: verheiratet Staatsangehörigkeit:

Mehr

IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel

IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel Hier Kundenlogo einfügen NICHT SVA-Logo IDR - Integrative Disaster Recovery Neue Wege zur DR Planung ein Praxisbeispiel IT Desaster Recovery Sind Ihre Daten klassifiziert und ist die Wiederherstellung

Mehr

TRAINING. Transbase Training. Transbase Training - Die Kurse in der Übersicht

TRAINING. Transbase Training. Transbase Training - Die Kurse in der Übersicht Transbase Training Der Bereich Schulung und Training von Transaction Software umfasst ein breites Angebot rund um das Thema Datenbanken. Angeboten werden spezielle Transbase Trainings. Transbase Training

Mehr

JGB. Automobilindustrie Software- / Hardwarehersteller Fertigungsindustrie Softwarehaus Versandhandel Bank

JGB. Automobilindustrie Software- / Hardwarehersteller Fertigungsindustrie Softwarehaus Versandhandel Bank Qualifikationsprofil: JGB Jahrgang 1954 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Dipl.-Informatiker (FH) DV-Erfahrung seit 1978 Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n G m b H D - 7 1 0

Mehr

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG ALLGEMEINE DATEN Name: Wohnort: Frau Dr. Simone Dannenberg Raum Nürnberg Jahrgang: 1964 Ausbildung: Diplom-Biologe Promotion am Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie, Marburg Fortbildungen:

Mehr

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG

QUALIFIKATIONSPROFIL DR. SIMONE DANNENBERG ALLGEMEINE DATEN Name: Wohnort: Frau Dr. Simone Dannenberg Raum Nürnberg Jahrgang: 1964 Ausbildung: Diplom-Biologe Promotion am Max-Planck-Institut für Terrestrische Mikrobiologie, Marburg Fortbildungen:

Mehr

Berater-Profil 2526. System- und Netzwerk-Administrator (HP/UX, Linux, OS/2, Netware, Novell, Sun-Solaris, Windows, Unix)

Berater-Profil 2526. System- und Netzwerk-Administrator (HP/UX, Linux, OS/2, Netware, Novell, Sun-Solaris, Windows, Unix) Berater-Profil 2526 System- und Netzwerk-Administrator (HP/UX, Linux, OS/2, Netware, Novell, Sun-Solaris, Windows, Unix) Helpdesk, Installation, Migration, Oracle DB- Administration, Schulung Ausbildung

Mehr

Wie setzt Swisscom Solaris 11 ein

Wie setzt Swisscom Solaris 11 ein Wie setzt Swisscom Solaris 11 ein Fritz Wittwer Swisscom Enterprise Customers Bern / Schweiz Marcel Hofstetter St. Gallen / Schweiz Schlüsselworte Oracle Solaris 11, Virtualisierung, SPARC, T5, LDom, Solaris

Mehr

Berater, Analyse, Administration, Maintenance

Berater, Analyse, Administration, Maintenance Name Klaus Ewers Nationalität deutsch IT-Erfahrung seit 1999 Ausbildung Dipl.-Physiker (Universität Paderborn) Funktionen Berater, Analyse, Administration, Maintenance Sprachkenntnisse Schwerpunkt Programmiersprachen

Mehr

Oracle Exadata Lifecycle

Oracle Exadata Lifecycle the smarter way Oracle Exadata Lifecycle Alzenau, den 9.10.2013 Autor: Stefan Panek 1 Vorstellung Exadata-Erfahrungen 09. Oktober 2013 Agenda 1 Planung eines Exadata Projekts 2 Installation, Konfiguration

Mehr

Berater-Profil 3080. Systemadministrator Sun/Unix. Ausbildung Fachhochschule Dieburg, 1990 Dipl.-Ing. (FH) Nachrichtentechnik. EDV-Erfahrung seit 1991

Berater-Profil 3080. Systemadministrator Sun/Unix. Ausbildung Fachhochschule Dieburg, 1990 Dipl.-Ing. (FH) Nachrichtentechnik. EDV-Erfahrung seit 1991 Berater-Profil 3080 Systemadministrator Sun/Unix Ausbildung Fachhochschule Dieburg, 1990 Dipl.-Ing. (FH) Nachrichtentechnik EDV-Erfahrung seit 1991 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1961 Unternehmensberatung

Mehr

Freiberuflicher IT-Berater Schwerpunkte: Unix, Oracle, Netzwerk. www.jj-it.de. www.jj-it.de. Dipl.-Inform. Joachim Jäckel

Freiberuflicher IT-Berater Schwerpunkte: Unix, Oracle, Netzwerk. www.jj-it.de. www.jj-it.de. Dipl.-Inform. Joachim Jäckel Freiberuflicher Schwerpunkte: Unix, Oracle, Netzwerk 2005 1 Testaufbauten von Oracle 10g RAC auf preiswerter Hardware 2 3 Typisches Cluster System Clients Public Network Node A Node B Cluster Interconnect

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

Oracle Real Application Clusters: Requirements

Oracle Real Application Clusters: Requirements Oracle Real Application Clusters: Requirements Seite 2-1 Systemvoraussetzungen Mind. 256 MB RAM (mit 128 MB geht es auch...) Mind. 400 MB Swap Space 1,2 GB freier Speicherplatz für f r Oracle Enterprise

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Berater-Profil 2538. Fachliche Schwerpunkte: - Oracle DBA, PL-SQL Development, Solaris, HP-UX, HA

Berater-Profil 2538. Fachliche Schwerpunkte: - Oracle DBA, PL-SQL Development, Solaris, HP-UX, HA Berater-Profil 2538 Systementwickler und DB-Administrator Fachliche Schwerpunkte: - Oracle DBA, PL-SQL Development, Solaris, HP-UX, HA Ausbildung Maschinenbauingenieur Diplomabschluss (Brünn/CZ) EDV-Erfahrung

Mehr

www.innovation-company.de

www.innovation-company.de Profil Gaby Haake NT Innovation Company GmbH Als Spezialist für individuelle Softwareentwicklung begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. Wir planen, realisieren und betreuen Ihre spezifische Softwarelösung nach

Mehr

ORACLE Database Migration

ORACLE Database Migration ORACLE Database Migration Hürden und Best Practices in einer hochverfügbaren Umgebung GUUG FFG 2013 Andrea Held 27.2.2013 10:47:05 A. Held: Oracle DB Migration 1 Agenda Oracle Hochverfügbarkeit: Eine Auswahl

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1

Inhaltsverzeichnis. Lutz Fröhlich. PostgreSQL 9. Praxisbuch für Administratoren und Entwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 Inhaltsverzeichnis Lutz Fröhlich PostgreSQL 9 Praxisbuch für Administratoren und Entwickler ISBN (Buch): 978-3-446-42239-1 ISBN (E-Book): 978-3-446-42932-1 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Mitarbeiter - Profil

Mitarbeiter - Profil Mitarbeiter - Profil Persönliche Daten Mitarbeiter: Einsatzregionen: Ausbildung: Hempel, Bernd bundesweit Diplom-Physiker (Universität Leipzig) DV-Tätigkeit seit: 1979 Beratungsschwerpunkte Meine Schwerpunkte

Mehr

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken Berufliches Profil Senior Consultant SAP Basis and SAP System Optimization Stärken Große Erfahrung in Internationalen Projekten Hervorragende Kommunikation zu Kunden und Projektteam Gute Analytische und

Mehr

Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank. Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby

Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank. Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby Hochverfügbarkeit mit physikalischer Standby-Datenbank Ablösung EE / Data Guard durch SE One / Dbvisit Standby Herrmann & Lenz Services GmbH Herrmann & Lenz Solutions GmbH Erfolgreich seit 1996 am Markt

Mehr

Berater-Profil 2515. Windows 95/NT/2000. Ausbildung Maschinenbauer mit Abitur. EDV-Erfahrung seit 1989. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2515. Windows 95/NT/2000. Ausbildung Maschinenbauer mit Abitur. EDV-Erfahrung seit 1989. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2515 Netzwerk- und System-Administrator MCSE Windows 95/NT/2000 Ausbildung Maschinenbauer mit Abitur EDV-Erfahrung seit 1989 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1974 Unternehmensberatung

Mehr

Berater-Profil 3403. DB- und Systemadministrator

Berater-Profil 3403. DB- und Systemadministrator Berater-Profil 3403 DB- und Systemadministrator Fachlicher Schwerpunkt: - Tuxedo / WLE - Oracle Datenbank - UNIX (HP-UX / Solaris) Administration - Storage Consultant (EMC) Ausbildung EDV-Erfahrung seit

Mehr

Markus Thiesing IT Consultant

Markus Thiesing IT Consultant Profil Markus Thiesing IT Consultant Schwerpunkte IT Service Management 10 Jahre ServiceCenter / ServiceManager Erfahrung Konzeption und Implementierung von ITSM Systemen Persönliches Profil Name Markus

Mehr

Markus Feichtinger. Power Systems. Der Weg zu POWER! 2009 IBM Corporation

Markus Feichtinger. Power Systems. Der Weg zu POWER! 2009 IBM Corporation Markus Feichtinger Power Systems Der Weg zu POWER! Agenda Motivation Lösung Beispiel Export / Import - Überblick - Migration Beispiel XenoBridge - Überblick - Migration Benefits 2 Motivation Strategisch

Mehr

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR

Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR Wiederherstellung komplexer Systeme mit Cristie TBMR 23. Oktober 2012 Reinhard Tillmann Warum Systemwiederherstellung? Worst-Case Szenarien: Brandschäden Wasserschäden Sabotage Naturkatastrophen Anschläge

Mehr

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM juergen.moors@de.quest.com Agenda Was ist Application Performance Management? Anwendungen Wo liegt das Problem? APM Best Practices APM Was ist APM? Was ist

Mehr

Oracle RAC CFS Hochverfügbarkeit

Oracle RAC CFS Hochverfügbarkeit DOAG Konferenz, SIG Database, 11.11.2003 Oracle RAC CFS Hochverfügbarkeit Peter Hulm Copyright Trivadis AG - For internal use only 1 Agenda A. Das Projekt B. RAC Manageability - Motivation pro CFS C. Architektur,

Mehr

Oracle Database 12c: Admin, Install and Upgrade Accelerated

Oracle Database 12c: Admin, Install and Upgrade Accelerated Oracle Database 12c: Admin, Install and Upgrade Accelerated Ihr Nutzen Der Oracle Database 12c Kurs "Verwalten, Installieren und Aktualisieren (verkürzt)" wird Sie mit den wichtigsten Informationen zur

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S Webcast Darmstadt 11.09.2014 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs der IT Infrastruktur

Mehr

Virtualisierung von SAP -Systemen

Virtualisierung von SAP -Systemen Andre Bögelsack, Holger Wittges, Helmut Krcmar Virtualisierung von SAP -Systemen Galileo Press Bonn Boston Inhalt Einleitung 15 Teil I Grundlagen virtualisierter SAP-Systeme 1.1 Einführung in die Virtualisierung

Mehr

Erfolgreiche Einführung von dnfs bei SALK Salzburger Landeskliniken

Erfolgreiche Einführung von dnfs bei SALK Salzburger Landeskliniken Erfolgreiche Einführung von dnfs bei SALK Salzburger Landeskliniken Ernst Berger und Christian Pfundtner Ing. Ernst Berger Ing. Ernst Berger, RHCE, ITIL Foundation Certified Verheiratet, einen Sohn, wohnhaft

Mehr

Backup Recovery Grundlagen

Backup Recovery Grundlagen Backup Recovery Grundlagen Referent: Ernst Leber, MT AG, Ratingen 1 Ernst.leber@mt-ag.com Gummersbach, den 12.6.2015 MT AG GESCHÄFTSFORM HAUPTSITZ INHABERGEFÜHRTE AG RATINGEN GRÜNDUNGSJAHR 1994 BESCHÄFTIGTE

Mehr

Berater-Profil 2780. (AIX, IRIX, SUN Solaris, UNIX) Ausbildung Ausbildung zum Technischen Zeichner Fachrichtung Elektrotechnik

Berater-Profil 2780. (AIX, IRIX, SUN Solaris, UNIX) Ausbildung Ausbildung zum Technischen Zeichner Fachrichtung Elektrotechnik Berater-Profil 2780 Systemadministration, Systemberatung, Konzeption Hochverfügbarkeitslösungen (AIX, IRIX, SUN Solaris, UNIX) Ausbildung Ausbildung zum Technischen Zeichner Fachrichtung Elektrotechnik

Mehr

Trotz Migration ruhig schlafen

Trotz Migration ruhig schlafen Trotz Migration ruhig schlafen Überwachen der migrierten Systeme mit HL-Monitoring Module Peter Bekiesch Monitoring? Wozu? Mögliche Problemquellen: Netzwerk Hosts / Server Hypervisor / Virtuelle Maschinen

Mehr

Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi

Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi Monitoring der ITInfrastruktur mit opsi Agenda Vorstellung uib gmbh / opsi.org Was ist opsi Technik von opsi Opsi-nagios-connector Neu in opsi 4.0.2 Roadmap Nutzer und Community Geschäftsmodell und Preise

Mehr

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com

Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien. Winfried Wojtenek. wojtenek@mac.com Verfügbarkeit von Applikationen und Failover Szenarien Winfried Wojtenek wojtenek@mac.com Verfügbarkeit % Tage Stunden Minuten 99.000 3 16 36 99.500 1 20 48 99.900 0 9 46 99.990 0 0 53 99.999 0 0 5 Tabelle

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil PERSÖNLICHE DATEN Kandidat: 16103 (männlich) Jahrgang: 1974 Staatsangehörigkeit: Deutsch Sprachkenntnisse: Deutsch Muttersprache Englisch fließend in Wort und Schrift SAP-Erfahrung

Mehr

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage

Berater-Profil 3339. Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK. EDV-Erfahrung seit 10.1999. Verfügbar ab auf Anfrage Berater-Profil 3339 Systemadministrator und Service-Manager (BMC, MS-Office, Tivoli, Windows) Ausbildung Kommunikationselektroniker IHK IT- System Administrator IHK Weiterbildung, Zertifikate: - Fernstudium

Mehr

Migration von Oracle 9 nach Oracle 10. Umzug der Oracle Instanzen von Windows 2003 nach Red Hat Linux.

Migration von Oracle 9 nach Oracle 10. Umzug der Oracle Instanzen von Windows 2003 nach Red Hat Linux. Name: Straße: Ort: Telefon: Mobil-Nr.: Email: Web: Jahrgang: Ausbildung: Horst Teßmann Feldmochinger Str. 66 München 089 / 813 00 110 0172 / 78 60 4 60 ht@hot-itc.de www.hot-it-consulting.de 1961 Dip.-Phys.

Mehr

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket

Services PAS X SERVICES. Das komplette Dienstleistungspaket Services PAS X SERVICES Das komplette Dienstleistungspaket Consulting Werum verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Definition und Optimierung von Geschäftsprozessen. Zum Beratungsangebot von Werum

Mehr

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Mehr

Daten: Gründungsjahr 1995 Schwerpunkte Oracle, VMware, Microsoft, Linux und Novell Ausschließlich zertifizierte Techniker:

Daten: Gründungsjahr 1995 Schwerpunkte Oracle, VMware, Microsoft, Linux und Novell Ausschließlich zertifizierte Techniker: ISO Datentechnik ISO Datentechnik Daten: Gründungsjahr 1995 Schwerpunkte Oracle, VMware, Microsoft, Linux und Novell Ausschließlich zertifizierte Techniker: Oracle Certified Professional, VMware Certified

Mehr

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant

Innova&ve IT Solu&ons. Oracle ACFS / Cloud File System. En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen. Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Oracle ACFS / Cloud File System En?esselung Ihrer Business- kridschen ApplikaDonen Ma#hias Pölzinger Senior Consultant Speaker Ma#hias Pölzinger ma#hias.poelzinger@initso.at h#p://kb.initso.at/ Senior

Mehr

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970

Berater-Profil 231. DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik. EDV-Erfahrung seit 1970 Berater-Profil 231 DB-Administrator, Org.-Programmierer (DB2, VS-Cobol II, SQL) Ausbildung Studium der Physik EDV-Erfahrung seit 1970 Verfügbar ab auf Anfrage Geburtsjahr 1943 Unternehmensberatung R+K

Mehr

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014

ORACLE Database Appliance X4-2. Bernd Löschner 20.06.2014 ORACLE Database Appliance X4-2 Bernd Löschner 20.06.2014 Einfach Zuverlässig Bezahlbar Technische Übersicht Oracle Database Appliance 2 Hardware To Kill... Costs! Einfach. 3 Hardware To Kill... Costs!

Mehr

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it Proaktive IT Service IT Reaktive IT Chaotische IT If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it 2 Systemmanagement, pragmatisch Automatische Erkennung

Mehr

M5000 einfach ablösen durch T4/T5 LDoms und Solaris Zonen

M5000 einfach ablösen durch T4/T5 LDoms und Solaris Zonen M5000 einfach ablösen durch T4/T5 LDoms und Solaris Zonen Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch CEO, Mitgründer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft? SPARC T5 CPU Neue T5-x

Mehr

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht

Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Bewertung der Methoden zur Sicherung von virtuellen Maschinen (VMware, Hyper-V) Ein Erfahrungsbericht Jens Appel (Consultant) Jens.Appel@interface-systems.de interface business GmbH Zwinglistraße 11/13

Mehr

Erfahrungen mit Solaris Zonen und LDoms

Erfahrungen mit Solaris Zonen und LDoms Erfahrungen mit Solaris Zonen und LDoms Marcel Hofstetter JomaSoft GmbH St. Gallen / Schweiz Schlüsselworte Oracle Solaris, Virtualisierung, Zonen, LDoms, VDCF Einleitung Oracle Solaris bietet die zwei

Mehr

Lebenslauf. Persönliche Daten. Schulbildung. Studium. Fähigkeiten

Lebenslauf. Persönliche Daten. Schulbildung. Studium. Fähigkeiten Lebenslauf Persönliche Daten Vor- und Zuname: Stefan Kindler Anschrift: Adam-Klein-Straße 23 90429 Nürnberg Mobil: 0176 / 22501883 E-Mail: stefan@stefankindler.de Geburtsjahr: 1986 Staatsangehörigkeit:

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R3: Administration Beschreibung: Oracle Application Server 10g Release 3 (10.1.3.1.0) bietet eine neue

Mehr

Windows 7 Integration und Migration Services. Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten

Windows 7 Integration und Migration Services. Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten Windows 7 Integration und Migration Services Das Ideallinie Konzept: Beschleunigen sie in unserem Windschatten Ihre Ausgangssituation viele Fragestellungen Integration eines IT Arbeitsplatzes in einer

Mehr

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger.

Profil & Projektübersicht. Markus Fugger. SAP Basis & Technologieberater. Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart. mail@markusfugger. Profil & Projektübersicht Markus Fugger SAP Basis & Technologieberater Breitscheidstaße 88 70176 Stuttgart mail@markusfugger.com 0175 2330086 http://www.markusfugger.com Ausbildung Zertifizierter SAP Basis

Mehr

PROFIL. Michael Honekamp

PROFIL. Michael Honekamp Seite: 1 Michael Honekamp PROFIL Beruf : Diplom-Physiker (1993) zertifizierter DV-Spezialist (1994) SAP Certified Technical Consultant UNIX / Oracle (1998) SAP Certified Technical Consultant UNIX / DB2

Mehr

Berater-Profil 3447. SAP Basis Berater - BC, Netweaver -

Berater-Profil 3447. SAP Basis Berater - BC, Netweaver - Berater-Profil 3447 SAP Basis Berater - BC, Netweaver - Fachlicher Schwerpunkt: - SAP Security (Rollen+Profile, Basis, BW Security) - Transportwesen Design und Handling - Systemarchitekturplanung, SAP

Mehr

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen

Branchen Fachkenntnisse Methoden. Fondsbuchhaltung Investmentdepotverwaltung Wertpapierabwicklung Derivate. Persönliches Ausbildung Sprachen Dipl.-Math. Michael Mummel Systemanalyse Systementwicklung Softwareentwicklung Schwerpunkte > Erstellen von kundenspezifischen Softwarelösungen in Zusammenarbeit mit Fachabteilungen und IT des Kunden und

Mehr

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer BeraterProfil 2349 Senior WebDeveloper (OOAnalyse und Design) Sun Certified Java Programmer Ausbildung Studium Informatik (4 Semester) Studium Mathematik (4 Semester) EDVErfahrung seit 1996 Verfügbar ab

Mehr

Freiberufler-Profil: Oracle-Expertin

Freiberufler-Profil: Oracle-Expertin Freiberufler-Profil: Oracle-Expertin Personendaten Name Wohnort Jahrgang EDV-Erfahrung seit Staatsbürgerschaft Andrea Held D60 Frankfurt am Main 1968 1992 Deutsch Kontaktdaten E-Mail Website Mobil Telefon

Mehr

Oracle Database 10g RAC Plattformen im Detail

Oracle Database 10g RAC Plattformen im Detail Oracle Database 10g RAC Plattformen im Detail Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 Agenda Einleitung RAC was ist das noch gleich? Wer die Wahl hat,

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg +49 911 92885-0 Agenda Kurzvorstellung NETWAYS Übersicht

Mehr

Oracle Secure Backup. DOAG Regionaltreffen Osnabrück/Münster/ Bielefeld, 28.01.2008. Andreas Kother ORDIX AG, Paderborn ak@ordix.de www.ordix.

Oracle Secure Backup. DOAG Regionaltreffen Osnabrück/Münster/ Bielefeld, 28.01.2008. Andreas Kother ORDIX AG, Paderborn ak@ordix.de www.ordix. DOAG Regionaltreffen Osnabrück/Münster/ Bielefeld, 28.01.2008 Andreas Kother ORDIX AG, Paderborn ak@ordix.de www.ordix.de Agenda Kriterien & Anforderungen Begriffe & Funktionen Kosten Rechenbeispiel 1

Mehr

Hochverfügbarkeit - wie geht das?

Hochverfügbarkeit - wie geht das? THINKIT DOIT ORBIT Hochverfügbarkeit - wie geht das? AGENDA Überblick Standby-Datenbanken FailSafe (Windows) Real Application Cluster (RAC) Architektur der Maximalen Verfügbarkeit Fragen? WAS IST HIGH

Mehr

Das Configuration Management im Oracle-Datenbank-Umfeld

Das Configuration Management im Oracle-Datenbank-Umfeld Das Configuration Management im Oracle-Datenbank-Umfeld Reiner Wolf Senior Consultant Reiner.Wolf@trivadis.com 08.09.2009 DOAG, Köln Basel Baden Bern Lausanne Zurich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i.

Mehr

Berater-Profil 2578. SAP-R/3 Basisberater (APO, BC, BW, CRM, ITS) EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage.

Berater-Profil 2578. SAP-R/3 Basisberater (APO, BC, BW, CRM, ITS) EDV-Erfahrung seit 1991. Verfügbar ab auf Anfrage. Berater-Profil 2578 SAP-R/3 Basisberater (APO, BC, BW, CRM, ITS) Problem-/Changemanagement, SAP-Administration, SAP-Upgrading, Second Level Support, Systemmanagement Ausbildung Betriebswirtschaftliches

Mehr

Berater-Profil 220. DB-Administrator (IMS, DB2)

Berater-Profil 220. DB-Administrator (IMS, DB2) Berater-Profil 220 DB-Administrator (IMS, DB2) Kompetenzen: - Datenbank-Design (ERM KDBD) - Performance Analyse - Performance Optimierung - Troubleshooting - Projektleitung - Systemprogrammierung - Schulungsleitung

Mehr

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit

GSCC General Storage Cluster Controller. TSM Verfügbarkeit GSCC General Storage Cluster Controller TSM Verfügbarkeit Skyloft 17.06.2015 Karsten Boll GSCC Themen Historie und Überblick Design und Architektur IP Cluster (DB2 HADR) GSCCAD das GUI Trends GSCC Neuigkeiten

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Integrierte Systeme für ISVs Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Engineered Systems Lösungsansatz aus der Praxis Engineered Systems Oracle s Strategie

Mehr

Dozenten-/Beraterprofil

Dozenten-/Beraterprofil Dozenten-/Beraterprofil Persönliche Daten Name Harald Nolte Jahrgang 1958 Seite 1 von 8 Berufliche Qualifizierung Erst-Ausbildung Weiterbildung/ Zusatzqualifikationen Abitur Dipl.Kfm. (FH) Zertifizierungen

Mehr

Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln. Markus Schmidt

Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln. Markus Schmidt Datenbanküberwachung mit Open Source-Mitteln Markus Schmidt Strategische Beratung Prozesse DB Struktur Zukunftssicherheit Wartung & Support Wartung Aktualisierung Administration Support Oracle Lizenzmanagement

Mehr