ecommander v.3.0 Telefonie der Zukunft: Voice over IP Eine Publikation von ecomm Brandenburg und We make IT Februar 2006

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ecommander v.3.0 Telefonie der Zukunft: Voice over IP Eine Publikation von ecomm Brandenburg und We make IT Februar 2006"

Transkript

1 ecommander Eine Publikation von ecomm Brandenburg und We make IT Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr v.3.0 Februar 2006 Der Countdown läuft VoIP ist nur eine Frage der Zeit Seite 2 Eine sanfte Revolution? Schon über eine halbe Million Menschen telefonieren übers Internet Seite 3 Perspektiven Chancen und Einsparpotenziale mit VoIP Seite 4 Thema: Telefonie der Zukunft: Voice over IP Basiswissen Grundlagen der Internet-Telefonie Seite 6 Planung Wissenswertes für den Wechsel auf VoIP Seite 8 Anwendung Tipps und Erfahrungen aus erster Hand Seite 10 Service Checkliste und Informationsportal Seite 12 Unternehmen VoIP-Spezialisten in Berlin-Brandenburg Seite 14 Produkte VoIP-Lösungen für jeden Zweck Seite 18

2 Vorwort Einführung Der Countdown läuft VoIP ist nur eine Frage der Zeit Wir sind alle eingeladen, das Festnetz früher oder etwas später zu Grabe zu tragen. Dabei werden wir den Verlust wohl weitgehend nicht zur Kenntnis nehmen bzw. spüren. Die Umstellung des klassischen Festnetzes auf ein neuzeitliches IP-System ist schon seit vielen Jahren weltweit geplant. Durch die dot.com-zusammenbrüche ist die zeitliche Planung der großen Carrier und ihrer herausfordernden Newcomer etwas nach hinten gerutscht. Doch spätestens zum Ende dieses Jahrzehnts werden die letzten Festverbindungen durch virtuelle, packet-vermittelte Verbindungen abgelöst sein. Bis dahin wird sich das Kommunizieren noch um Einiges verändern. Ob wir telefonieren, per Video konferieren oder was auch immer mit dem Telefon, Handy oder Computer tun auf die Leitungen im Hintergrund kommt es nur bedingt an. Für Anwender bleiben die Entwicklungen im Hintergrund, in den so genannten Backbones transparent. Sie brauchen ihre Telefonanlagen nicht schon morgen auf den Schrotthaufen werfen; es bleibt genügend Zeit zum Planen. Über VoIP nachzudenken lohnt sich indes schon heute. Harald Summa Geschäftsführer eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Telefonie übers Internet: eine sanfte Revolution? Was vor wenigen Jahren noch als Schon heute fällt die Qualität der Ge- Kleiner Wermutstropfen: Science Fiction galt, ist heute bereits spräche kaum gegenüber den Telefon- Spam over IP Realität: Telefonieren über das netzen zurück. Die Technologie für VoIP Internet, auch Voice over Internet basiert darauf, dass Telefongespräche in Leider ist auch bei der Internettelefonie Protocol (VoIP) genannt. Sprache kleine Datenpakete zerlegt und dann in auf zusätzliche Sicherheit zu achten: So wird also nach den Verkehrsregeln blitzschnellem Austausch über Internet- können die über das Internet verschickdes Internets transportiert wie bei leitungen geschickt werden. Theoretisch ten Sprachdaten ebenso wie beispielsder vertrauten . Die Technik ist ist es nun möglich, von jedem Ort der weise s sehr leicht von Fremden schon so weit fortgeschritten, dass Welt aus über den Laptop zu telefonie- eingesehen werden. Insbesondere dann, VoIP nicht mehr ausschließlich über ren. Einzige Voraussetzung: Eine Daten- wenn drahtlose Funknetzwerke (WLAN) Computer mit angeschlossenen leitung zum Einstieg ins Internet muss verwendet werden, ist ein Anzapfen von Kopfhörern und Mikrofonen funk- zur Verfügung stehen. Gesprächen sehr viel leichter möglich als tioniert. bei klassischen Telefonanschlüssen. Bei In Deutschland telefonieren schon Gesprächen mit sensiblem Inhalt sollte Es gibt bereits eigene Internettelefone, eine halbe Million Menschen via daher aus Sicherheitsgründen eine die über Router mit dem Internet ver- Internet Verschlüsselung gewählt werden. bunden werden können und selbst Analogtelefone können für VoIP einge- Mit VoIP können auch Teilnehmer ange- Darüber hinaus haben leider auch die setzt werden. Experten gehen davon aus, rufen werden, die selber nicht über einen Versender von Werbesendungen das dass VoIP in den nächsten zehn Jahren VoIP-Zugang verfügen. Ebenso können VoIP für sich entdeckt: Das Gegenstück die bisherigen Telefontechniken vollstän- Telefonate aus dem klassischen Netz zum -Spam heißt Spam over dig ablösen wird eine logische Revolu- über Internet empfangen werden. So- Internet Telephony kurz Spit. Ein enttion. Wie immer bei großen Umwäl- bald aber auch nur ein Teil der Gespräche sprechend programmierter Computer zungen gibt es aber auch hier Schatten- über das Telefonnetz läuft, fallen natür- kann bis zu 1000 Anschlüsse pro Minute seiten: So können Telefonate über das lich Gebühren an. Bei Telefonaten, die anrufen und Werbebotschaften abladen. Internet wesentlich leichter abgehört rein über Computer und Internetleitun- Den werbenden Firmen entstehen dabei, werden als das bisher der Fall ist. Und gen ablaufen, entstehen hingegen keine wie bei Spam, praktisch keine Kosten. auch die Versender von unerwünschten Extrakosten. Dafür zahlt man aber für Schon jetzt beklagen sich viele über stei- Werbenachrichten haben den neuen die benötigte Hardware wie etwa den gende Reklameanrufe oder Werbemüll Informationskanal bereits für sich ent- Router und für die Anbindung ans Inter- auf den Anrufbeantwortern. Noch ist deckt. net. Die Telefonsoftware wird von den nicht abzusehen, welche Ausmaße Spit meisten Anbietern kostenfrei zur tatsächlich annehmen wird. s an Stelle von Briefen, Online- Verfügung gestellt. Chats statt Kaffeekränzchen, virtuelle Einkaufsbummel das Internet hat be- In das VoIP-Geschäft sind bereits auch eireits eine ganze Reihe unserer Lebensge- nige Kabelnetzbetreiber eingestiegen. wohnheiten verändert. Nun steht eine Der besondere Vorteil für Kunden liegt neue Umwälzung bevor: Ein mit dem darin, dass hierbei im Gegensatz zu Internet verbundener Computer über- DSL kein eigener zusätzlicher Telefonnimmt die Funktion eines Telefons. anschluss erforderlich ist. Unter dem Namen Voice over Internet Protocol oder kurz VoIP tritt diese Technik nun an, den Massenmarkt zu erobern. Seite 2 Seite 3

3 Perspektiven Welche Chancen eröffnet VoIP den Unternehmen? 1. Kostensenkungspotenziale 2. Rationalisierungspotenziale 1.1 Einsparungen bei der Infrastruktur 1.2. Einsparungen beim Telefonieren 2.1. Neue Anwendungsfelder Unified Messaging: eine Nummer, viele Geräte Die Kosten für eine separate Für firmeninterne Gespräche zwischen Vermittlungsstelle entfallen. Fast alle Niederlassungen in unterschiedlichen VoIP bietet ein hohes Maß an Mobilität Firmen unterhalten heute bereits ein lo- Regionen oder Ländern fallen keine und Flexibilität. Unified Messaging kales Datennetzwerk. Durch Migration Gesprächskosten mehr an. Vor allem bei Systeme (UMS) verbinden die Kommuder Telefonie auf dieses Netzwerk ent- Auslandstelefonaten kann viel einge- nikations-endgeräte in einem einzigen stehen Synergieeffekte; so muss nur spart werden. Des Weiteren können sich Kommunikationsservice mit einer einnoch ein einziges Netzwerk gewartet Angestellte, die von zu Hause aus arbei- heitlichen Benutzeroberfläche am PC werden. Die Techniker für die Wartung ei- ten, praktisch zum Nulltarif ins Firmen- und einer Dienste übergreifenden nes separaten Telefonnetzwerkes entfal- netz einwählen. Bezahlt werden müssen Benutzerführung durch Telefon oder len ebenso, da die Wartung der Telefonie derzeit Anrufe aus einem IP-Netz ins Internet. Diese Prinzip erstreckt sich auf nun von der IT-Abteilung übernommen Festnetz und in das Mobilnetz. Neben alle Endgeräte und Systeme, wie z.b. Fax, werden kann. Positiv wirkt sich die Tat- kostenfreien Anrufen zu Kunden dessel- Video, , SMS, Pager, usw. sache aus, dass weit verbreitete VoIP- ben Anbieters bietet eine wachsende Standards (beispielsweise SIP oder H.323) Anzahl von Anbietern durch gegenseiti- Mitarbeiter können sich mit ihren auf offenen Protokollen, und nicht auf ge Abkommen über eine unentgeltliche Nutzerdaten von jedem beliebigen Ort proprietären, also urheberrechtlich ge- Zusammenschaltung ihrer Netze die mit einer Internetanbietung einloggen. schützten Spezifikationen basieren. So Möglichkeit, mehr Teilnehmer kostenlos So ist der Manager oder Mitarbeiter in können Komponenten unterschiedlicher zu erreichen. seinem Büro, im Auto, im Home Office Anbieter in einem System verwendet oder im Hotelzimmer jederzeit unter derwerden. Eine Ausnahme dazu bildet der- Macht der interne Gesprächsaufwand selben Nummer erreichbar sofern er zeit beispielsweise Skype, in deren Sys- nur einen geringen Teil des gesamten dies wünscht. Darüber hinaus hat er die tem ein proprietäres, und somit für ande- Gesprächsaufkommens aus oder tätigt Möglichkeit zu bestimmen, an welche re Standards inkompatibles Protokoll man nur Anrufe in nationale oder lokale Endgeräte oder Rufnummern ein anzum Einsatz kommt. Wichtig ist es daher, Netze, kann ein ISDN-Anschluss mit kommender Anruf geleitet oder von weldie Kompatibilität einzelner Standards günstigen Vermittlungsanbietern den- chem Endgerät aus eine ausgehende während der Konzipierung des eigenen noch die günstigere Alternative sein. Mit Verbindung aufgebaut werden soll. Systems in Betracht zu ziehen. PSTN zunehmender Verbreitung der IP-Telefo- Netzwerke sind in der Regel auf einer nie kann aber mit einem Preisrückgang Ad-hoc-Basis entstanden, mit unter- sowohl bei der Infrastruktur als auch bei schiedlichen Komponenten von verschie- den Verbindungsgebühren zu rechnen denen Herstellern, anstelle eines einheit- sein. lichen und konsistenten Designs. Will man neue IP-Endgeräte hinzufügen, ist man nicht mehr auf den Hersteller oder Anbieter der Telefonnebenstellenanlage angewiesen. Diese Tatsache sollte zu mehr Wettbewerb unter den Herstellern von Komponenten und so zu niedrigeren Preisen führen Zusätzlicher Service: Teilnehmer, können dessen Nutzerdaten 4. Ausblick ENUM Fax über IP, Videokonferenzen etc. nach dem Telefonat per Mausklick ins Adressbuch eingefügt werden. Anhand ENUM (steht für Telephone Number Neben Kosteneinsparungen sind es innovative des Kalenders können Tages- oder Mapping) basiert auf dem Domain Dienste, die der IP-Telefonie einen Wochenprofile eingestellt werden. Name System des Internets. Dabei han- wahren Mehrwert verleihen. Zu den Nachrichten, die auf einem Anrufbeant- delt es sich um ein von der Internet Servicediensten, die bereits aus der worter hinterlassen werden, können in Engineering Taskforce (IETF diese ISDN-Technologie bekannt sind (z.b. Form einer , SMS oder sogleich als Einrichtung regelt die technische Rufweiterleitung, Voice2 an komplette Voice- an den beabsich- Weiterentwicklung des Internets) enttigten Außendienstmitarbeiter, Click-to-dial, Rezipienten weitergeleitet wickeltes Protokoll, das weltweit jede Anruflistenverwaltung, Fax über IP, etc.) gesellen sich nun neue Dienste und werden. Telefonnummer auf eine Internet Domäne abbildet. Ziel von ENUM ist es, Funktionen: 3. Neue Möglichkeiten des verschiedene Adressen, Nummern und Echtzeit-Audio-Kommunikation Marketings URLs unter einer einzigen Nummer verfügbar zu machen. Es kann als Brücke (Multipoint Audio Conferencing) Die neue Technologie bietet Unterneh- zwischen traditionellen Verbindungsmen zwischen drei oder mehr Personen nicht nur Kostenreduzierungs- methoden und neuen IP-basierten über einen Konferenz-Server potenzial und erweiterte Zusatzdienste Netzwerken dienen, und so die Migrarund Videokonferenzen um die Telefonie. Zusätzlich zu die- tion für Anbieter erleichtern. Mit einer gemeinsamer Gebrauch von sen Aspekten ergeben sich neue Mög- einzelnen Telefonnummer können verlichkeiten Anwendungen (Application Sharing) für Kundenbindung und schiedene Dienste in Anspruch genom- Datenübertragung (Filetransfer) Kundenbetreuung. Dadurch, dass die IP- men und beliebig viele Dienste auf einer zum Verteilen von Dokumenten Telefonie auf derselben Technologie wie Telefonnummer abgebildet werden. ein White Board, auf das alle Gesprächsteilnehmer parallel zur das Internet aufbaut, eröffnen sich in diesem Umfeld neue Synergieeffekte. Auf ei- Besonders interessant wird diese Mögner Konferenzschaltung von ihrem Internetseite kann so ein Link unter- lichkeit in Verbindung mit Präsenz- Arbeitsplatz aus Zugriff haben gebracht werden, der beim Anklicken diensten: Etwaige Präferenzen müssen durch den Besucher der Seite diesen di- nicht mehr von Hand eingestellt werden, Darüber hinaus ermöglicht Spezialsoftware rekt mit dem Personal des Unterneh- sondern können unabhängig vom Aufmens die Archivierung von VoIPrekt Gesprächen. Der Nutzer kann die Datei telefonisch verbindet. enthaltsort oder der Verfügbarkeit auto- matisiert hinterlegt werden. Für Untermit der Aufnahme manuell um Stichwörter Insbesondere bei erklärungsintensiven nehmen bedeutet dies eine weitere ergänzen, so dass das Gesprächs- oder hochpreislichen Produkten kann Flexibilisierung und Effizienzsteigerung archiv im Nachhinein durchstöbert und dies einen besseren Informationsdienst der internen, vor allem aber der externen ein wichtiges Gespräch wieder aufgespürt bieten. Kunden können während des Kommunikation. werden kann. Besuchs einer Produktseite zusätzlich ein persönliches Beratungs- oder 2.3. Integration von Sprach- und Verkaufsgespräch führen. Das Potenzial Datenanwendungen dieser Art der Kundenwerbung ist im Hinblick der zunehmenden Bedeutung Konvergente Netzwerke mit der Inte- des Internets für Kundengewinnung und gration von Telekommunition und Kundenbetreuung viel versprechend. Datenverarbeitung ermöglichen es, Telefonsoftware mit anderen Kommunikationsanwendungen, wie z.b. Outlook oder Adressbücher, zu verbinden. So können Kontakte einfach durch click-todial durch ein einfaches Klicken auf den Namen angerufen werden. Erhält man einen Anruf von einem noch nicht in den Kontaktadressen gespeicherten eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Sascha Wilms Lichtstr. 43h Köln Telefon: Telefax: Seite 4 Seite 5

4 Basiswissen Grundlagen der Internet-Telefonie Funktionsweise Gateway Server Rufnummern Das Prinzip des Telefonierens über das Die Anbietergesellschaften von VoIP be- Nicht ganz unproblematisch gestaltet Internet ist schnell erklärt: Im Gegensatz treiben eigene Gateway Server die sich die Vergabe von Telefonnummern zu klassischen Gesprächen über das Gegenstücke zur klassischen Telefon- an VoIP-Teilnehmer. In der Praxis haben Festnetz muss nicht für jedes Telefonat anlage. Sie bilden eine Kommunikations- die VoIP-Anbieter bislang meist ganz noreine eigene Leitung reserviert werden. brücke zwischen den durchs Internet male Festnetznummern zugeteilt. Die Die Sprachinformationen werden in digi- transportierten Datenpaketen und den Ortsvorwahlnummern stimmten dabei tale Signale umgewandelt und dann als herkömmlichen Telefonanschlüssen. Wer aber nicht notwendigerweise mit dem kleine Informationspakete über das sich bei einem Anbieter anmeldet, erhält tatsächlichen Wohnsitz des Teilnehmers Internet verschickt. Beim Gesprächs- eine persönliche Telefonnummer. Gehen überein, was zu Irritationen führte. Die partner werden die Pakete zusammen- Anrufe auf dem Gateway Server ein, so deutsche Regulierungsbehörde hat nun gefügt und wieder in normale Sprache werden diese nun an den VoIP-Anschluss reagiert: Einerseits wurde die Vergabe umgewandelt. des Benutzers weitergeleitet egal, wo von Nummern mit ortsfremder Vorwahl er sich nun gerade ins Internet einge- gestoppt. Andererseits steht seit Beginn linkt hat. Dieses Verfahren macht es bei ein neuer Typ von Rufnummern mit spielsweise möglich, mit vielen Leuten der Vorwahl 032 zur Verfügung. Diese gleichzeitig zu telefonieren (Konferenz- Nummern haben keinen geografischen Sprache Sprache Netzwerk Telefon 1 wandelt mit Hilfe eines Codecs analoge Sprache in digitale Daten um Datenübertragung über ein privates oder öffentliches Datennetz (z.b. Internet) Telefon 2 wandelt digitale Daten mit dem gleichen Codec wieder in analoge Sprache um schaltung), da eine sehr hohe Zahl von Gesprächen gleichzeitig über nur eine Leitung geführt werden kann anders als bei analogen Telefonen. Nur bei ISDN ist bisher eine eingeschränkte Konferenzschaltung möglich. Bezug mehr und eignen sich damit speziell für VoIP. Klangqualität Zugangsmöglichkeiten Sicherheit Die Klangqualität eines IP-Telefonats ent- Der einfachste Zugang zu VoIP erfolgt Ein Problem für VoIP sind Firewalls, denn spricht in der Regel jener eines her- über einen PC mit DSL-Anschluss und in- sie blocken generell ihnen unbekannte kömmlichen Gesprächs über das allge- stallierter Telefonsoftware, der mit Inhalte ab und VoIP-Datenpakete kenmeine Telefonnetz. Allerdings kann es Kopfhörern und Mikrofon ausgerüstet nen sie nicht. Besonders bei SIP ist es vorkommen, dass einzelne Pakete mit ist. ISDN mit Kanalbündelung (2 Kanäle schwierig, da das Protokoll keinen festen Sprachinformationen fehlgeleitet wer- [128k] decken die erforderliche Bandbrei- Port benutzt. Ein Ausweg wäre, die den und es dadurch zu Aussetzern te ab) funktioniert aber auch. Ein zweiter Firewall entsprechend der Angaben des kommt. Doch diese Probleme werden zu- Weg besteht darin, ein spezielles IP-Tele- VoIP-Anbieters zu konfigurieren. Das ist künftig an Bedeutung verlieren. Zudem fon an einen Router anzuschließen. Wer jedoch sehr riskant, da Sie in diesem Fall werden die technischen Standards im- auf sein analoges Festnetz-Telefon nicht dem Anbieter voll vertrauen müssen. mer einheitlicher. verzichten möchte, kann über dieses Aus technischer Sicht ist dieses Problem VoIP auch mit Hilfe eines Adapters nut- bislang ungelöst. Insofern ist IP-Telefonie Internet Protocol zen. Ein solcher Adapter muss dann eben- mit Vorsicht zu genießen, da sie von alfalls an den Router angeschlossen wer- len Sicherheitsrisiken der Internetwelt Die derzeit meist genutzten Protokolle den in manchen Fällen ist dieser be- betroffen ist. Zusätzlich erbt sie die für die IP-Telefonie sind H.323 und SIP: reits in den Adapter integriert. Wird über Schwachstellen der normalen Telefonie. Im H.323-Standard werden Protokolle de- ein IP- oder Analogtelefon mit Hilfe eifiniert, über die eine audio-visuelle nes Routers telefoniert, so muss der PC Kommunikation auf jedem Netzwerk, nicht mal eingeschaltet sein. das Pakete überträgt, möglich ist. SIP (Session Initiation Protocol) ermöglicht den Versand von Datenpaketen auch zwischen unterschiedlichen Betreibern und wird zum Beispiel zur Herstellung der Verbindung (Rufaufbau) eingesetzt. Das SIP-Protokoll ist aufgrund seiner Flexibilität übrigens auch als Protokoll für die nächste Generation von UMTS-Netzen vorgesehen. Seite 6 Seite 7

5 Planung Wissenswertes für den Wechsel auf VoIP Entschließt man sich zur Umstellung Die Berechnung der Sanfte Migration der VoIPoder teilweisen Integration von VoIP Bandbreite sollte Technologie ist für viele in bestehende Netzwerkstrukturen, großzügig ausfallen Unternehmen sinnvoll bedarf es einer gründlichen Analyse der bestehenden Komponenten und Man darf bei der Planung nicht verges- Aus ökonomischer Sicht empfiehlt es Kapazitäten. Denn das lokale Ether- sen, dass andere Datenanwendungen sich für die meisten Unternehmen, ihre net (LAN) ist wie das Internet ei- auch weiterhin über das Computernetz- vorhandene Technologie bei Bedarf mit gentlich gar nicht auf Telefonie aus- werk laufen. Terminallösungen brauchen neuer VoIP-Technologie zu erweitern, gelegt. beispielsweise überraschend viel Band- und die vorhandenen Systeme so schrittbreite für ein einwandfreies Funktionie- weise zu ersetzen. Es existieren mittler- Zunächst sollten die Anforderungen an ren. Entscheidend für die Leistungsfähig- weile Hybridlösungen, die neben einem das Netzwerk, bzw. dessen Betriebs- keit des lokalen Netzes sind auch die in- Internet-Endgerät auch eine herkömmlizustand und Infrastruktur sowie an ternen Verteilstellen, die so genannten che Telefonanlage in das Telefoniesys- Lieferanten und IT-Partner festgelegt Switches. Wenn sie nicht für den Sprach- tem einbeziehen können. Dadurch wird werden. Ebenso die Prioritäten hinsicht- verkehr ausgelegt sind, gerät der Daten- die bisher klaffende Lücke zwischen lich der Anwendungen, die auf Ihrem fluss hier ins Stocken. Ältere Varianten so Internet- und traditioneller Telefonie ge- Netzwerk laufen sollen. Ein VoIP-System genannte Switches der Schicht 2 und der schlossen. Der Telefondienst erscheint kann nicht ohne weiteres über existie- Schicht 3 müssen eventuell ausge- trotz VoIP-Technologie nach außen hinrende Systeme drübergestülpt werden. tauscht werden, wenn sie die Datenpa- sichtlich Anschlussmöglichkeiten und Hub-Stationen mit mangelnder Intelli- kete nicht mehr korrekt durch das Netz Leistungsmerkmalen wie ein herkömmligenz und veralteter Technik im Netzwerk leiten können. Sinnvoll ist es in jedem cher Telefonanschluss. Der Vorteil: können zwar ausgetauscht werden, eine Fall, bereits bei der Konzeption das Unternehmen können ihre TK-Anlagen andere Frage ist, ob die verschiedenen Sprachnetz virtuell vom Datennetz zu weiterhin nutzen und sukzessive in Systeme offen genug sind für Erweite- trennen, obwohl beide auf den gleichen Richtung Internettelefonie wechseln, errungen, wenn z.b. weitere Telefon- Festplatten liegen und dieselben Kabel sparen sich also die Anschaffung einer anlagen hinzugefügt werden sollen. nutzen. So wird vermieden, dass der neuen TK-Anlage. Diese Systemlösung Ausfall eines Kommunikationskanals alle bietet sich an, wenn Unternehmen die anderen Kanäle erfasst. Und nicht zu- Vorteile der Internettelefonie nutzen wolletzt will bedacht sein, dass der zuneh- len, ohne ihre bisherigen Anlagen von eimende Datenstrom durch VoIP vor allem nem auf den anderen Tag vollständig abdas firmeninterne Netzwerk auslasten schreiben zu müssen. und verstopfen könnte. Wird VoIP also nicht genügend Bandbreite zur Verfügung gestellt, kann es in Stoßzeiten zu Ausfällen kommen. Für Unternehmen empfehlen sich Breit- bandanbieter mit Business-Erfahrung, die zurzeit ihre DSL-Zugangsangebote mit VoIP-Lösungen aufwerten. Daneben gibt es andere Spezialisten für Geschäftsanwendungen und Systemlösungen, die zwar nicht über ein eige- nes Netz verfügen, aber mit Netzanbie- tern zusammenarbeiten. Zur vollständigen Migration des klassischen Netzes bezüglich der Sprachdienste ist der Einsatz so genannter Multi- Service Access Nodes (MSAN) im Festnetz empfehlenswert. Der MSAN Knoten überträgt nicht nur High-Speed Internet (ADSL2+, VDSL2, PON etc.). Er hat zusätzlich die Aufgabe, die klassischen Dienste zu migrieren. So kann z.b. der Anschluss für ein Drehscheibentelefon oder die getaktete ISDN-Nebenstellenanlage ohne weiteres auf VoIP umgestellt werden. Ein MSAN schränkt also die Notwendigkeit des massenhaften Einsatzes von kostspieligen Home Gateways bei Endkunden ein, die bei Fehlern, Upgrades oder unorthodoxen Hausverkabelungen im Netzbetrieb nur mühsam in den Griff zu bekommen sind. Die Teilnehmeranbindung erfolgt bei einem MSAN sowohl über Kupfer als auch über Glasfaser. Die drahtlose Anbindung von Teilnehmern wird z.b. per WiMax- Funksystem realisiert. Wer zwei verschiedene Anbieter nutzt, bleibt immer schön flexibel Ratsam ist es für die Anbindung an das Internet auf der einen und den Telefondienst auf der anderen Seite verschie- dene Anbieter zu beauftragen. So bleibt man flexibel, wenn der Dienst eines Anbieters nicht den Wünschen ent- spricht. Auch Anbieterwechsel werden einfacher. Erste Anbieter ermöglichen be- reits die Portabilität der alten Geschäfts- nummern, so dass man bei einem Anbie- terwechsel auch weiterhin unter der be- kannten Nummer erreichbar bleibt. Möglichkeiten der VoIP-Telefonie VoIP-Telefon Internet Adapter Analoges Telefon Gateway Festnetz Mobilfunknetz Seite 8 Seite 9

6 Praxis Anwenderbericht 5 Tipps für VoIP-Nutzer 1. Kosten kritisch vergleichen 2. Altes Handy für Notfälle behalten 4. VoIP-Telefonnummer hüten Rechnen lohnt sich in jedem Fall: Auch wenn Sie bereits auf VoIP umge- Die Belästigung durch Spammer hat vie- Telefonieren über das Internet ist für stiegen sind, lohnt es sich, im Notfall ein le Menschen bereits dazu motiviert, sehr Privathaushalte nicht automatisch güns- herkömmliches Telefon in Reichweite zu vorsichtig mit ihrer -Adresse umzutiger als der herkömmliche Weg über das haben. Notrufnummern werden nämlich gehen und sie nicht leichtfertig, etwa in Telefonnetz die benötigte Infrastruktur in Deutschland automatisch in die ört- Formularen oder Fragebögen, bekannt hat schließlich auch ihren Preis. Die lich zuständige Notrufzentrale weiterge- zu geben. Mit Spit besteht aber auch für Internetverbindung sollte über eine be- leitet. Da diese Zuordnung bei VoIP VoIP nun die Gefahr unerwünschter sonders leistungsfähige Leitung, also schwierig ist, sind Notrufe derzeit über Werbung. Daher sollten Sie auch die DSL oder Fernsehkabel, laufen. diesen Weg nicht möglich. Aber auch kos- VoIP-Telefonnummer nur dann weiterge- Dazu sind Hardware wie etwa Router tenpflichtige telefonische Serviceeinrich- ben, wenn es wirklich erforderlich ist. und Endgeräte anzuschaffen. Darüber tungen können bisher über VoIP nicht erhinaus werden für die Nutzung des reicht werden. Abhilfe könnten hier für 5. Sich vor Lauschern schützen Internets Gebühren fällig ganz gleich, die Zukunft die von der Regulierungsbeob nach Zeitaufwand oder über Flatrate. hörde neu eingerichteten Telefonnum- Beim elektronischen Versand von sensi- Auf der anderen Seite nutzen Call by mern mit der Vorwahl 032 bringen. Wie blen Daten sollten Sie generell auf Call-Anbieter bereits sehr günstige das in der Praxis konkret aussieht, muss Verschlüsselung setzen. VoIP-Gespräche Tarife, da sie selbst ja auch auf VoIP zu- die Zeit zeigen; gilt die Regelung doch können besonders leicht mitgehört werrückgreifen. Ein deutlicher Kostenvorteil erst seit Januar den, wenn Sie über mobile Funknetzentsteht heute also meist nur bei werke (WLAN) telefonieren. Anrufen in Staaten, in die man über her- 3. Analoges Telefon bereithalten kömmliche Netze nur zu teuren Tarifen telefonieren kann. Ein normales Telefon zu behalten, ist nicht nur für Notfälle ratsam, denn klar ist: Wenn der Zugang zum Internet aus welchen Gründen auch immer nicht mehr möglich ist, dann können Sie auch nicht mehr telefonieren. Ein bisschen schwanger hilft uns nichts! In einer alten Backfabrik, unweit des Detailfragen zu klären. Aspekte wie ein Rund 60% Kosteneinsparungen Berliner Alexanderplatzes, gehört stabiler Betrieb ohne Ausfälle, die Weidas Telefonieren übers Internet terentwicklung des Programms ein- Für ihn hat sich die Investition unterm schon längst zum Alltag. Allerdings schließlich Fehlerkorrekturen und die Strich mit einer Reduzierung der monatwar der Wechsel zur VoIP-Techno- Zusammenarbeit mit dem Dienstleister lichen Telefonkosten um rund 60% deutlogie gut überlegt und konsequent stehen im Mittelpunkt der Überlegun- lich bemerkbar gemacht. Bei Festnetzgeumgesetzt worden ein wohl kalku- gen. Nach Recherchen im Internet und sprächen insbesondere ins Ausland lierter Erfolg. Thomas Keup berichtet. in Usegroups kommt man zu dem ist IP-Telefonie in der Spitze mit bis zu Ergebnis, dass es klappen könnte. 70% günstigeren Tarifen nahezu un- Vor drei Jahren gründet der Berliner schlagbar. Neben den sofort spürbar sin- Marketing- und Vertriebsexperte Rainer Ein bisschen schwanger hilft uns nichts, kenden Telefonkosten an jedem einzel- Böhnke seine Firma ich gehe das Risiko ein. betont der Ur- nen Arbeitsplatz bietet Voice over IP aus e.siqia INFORMATIONSTECHNOLOGIEN. Berliner freimütig. Nicht ohne zu erwäh- Sicht von Rainer Böhnke vor allem beim Im Mittelpunkt steht die Sicherheit von nen, jederzeit mittels Vorwahl auf den Betrieb von Außenstellen und Filialen ei- Dokumenten und Daten mit Unterstüt- ISDN-Anlagen-Anschluss zurückgreifen nen weiteren einzigartigen Vorteil. zung von Verschlüsselung und Krypto- zu können sollten mal alle Stricke Während bei der klassischen Telefonie jegrafie. Das Thema IP-basierte und zu- reißen. Mit den vipcox-angeboten bietet des Gespräch zwischen den Standorten gleich sichere Kommunikation begleitet coxorange praktisch die gesamte Band- sofort zu Buche schlägt, können diese via Böhnke schon seit Beginn seiner berufli- breite der Leistungen an. Dies reicht vom Internet kostenfrei verbunden werden, chen Laufbahn. Nach dem e.siqia im Parallel-Betrieb von ISDN und VoIP mit- mit Asterisk sogar über ein besonders si- Frühjahr '05 in den neu ausgebauten tels smartnodes bis zu individuell abge- cheres Protokoll. Gewerbepark nahe des Fernsehturms stimmten Lösungs-Paketen. Spricht man umzieht, liegt das Schlüsselthema IP- Rainer Böhnke direkt auf coxorange an, Das A und O aus Sicht des Experten ist al- Kommunikation erneut für den Familien- kommt eine klare Ant-wort: Herr lerdings die Wahl des richtigen Dienstvater auf dem Tisch. Diesmal geht es um Dohrmann war vertrauenswürdig. Seine leisters bei der Umsetzung. Dieser sollte seine eigene Telefonanlage. Angesichts technische Kompetenz war schlüssig. das Know-how besitzen, eine OSS-Anlazunehmender Angebote für Voice over IP Zudem trat er von Anfang an offen auf. ge wie Asterisk anpassen und konfigurechnet er auch diese Variante mit allen Gemeinsam mit den eigenen Technikern rieren zu können. Möglichkeiten durch. Eine der Kernfra- geht man in die Arbeit. Dabei wird coxgen war dabei: Wie entwickeln wir uns orange mit den gleichen Maßstäben geweiter? Wie viele Mitarbeiter werden messen, wie eine etablierte TK-Anlagenkünftig über die Telefonanlage akquirie- Firma mit Hunderten von Installationen. ren und supporten? Wie viele Standorte Um es vorweg zu nehmen: Das Projekt müssen wir perspektivisch miteinander gelingt. Doch die VoIP-Anlage macht zuvernetzen? erinnert sich der IT-Spezia- nächst nicht nur das, was Sie machen list. Letztlich wählt er die Option, von der- soll. Klassische Funktionen wie Anrufzeit Kontakt Anbieter: 12 internen Arbeitsplätzen und 30 ex- weiterleitung, Anrufbeantworter und ternen Vertriebspartnern auf bis zu 60 die Konfiguration kosten anfangs coxorange networxervice Teilnehmer-Anschlüsse hochgehen zu Schweiß und Geduld. Mit der aktuell gekönnen. Bendig & Dohrmann GbR Dabei sind die kontinuierlichen nutzten Asterisk-Version sind diese The- Hans-J. Dohrmann Kosten eine der wenigen Stellschrauben. men jedoch Schnee von gestern. Wir hatten uns entschieden, nun wollten wir es Stadtring Cottbus Auf der Berlin-Brandenburger Anwen- auch haben, fasst Böhnke die Issues mit Telefon: dermesse IT Profits unterm Funkturm einem Lächeln zusammen. Auch der kommt der e.siqia-geschäftsführer mit Faxbetrieb ist in Verbindung mit dem Hans-Joachim Dohrmann von coxorange bereitgestellten Server ohne Probleme ins Gespräch. Das dort beworbene Voice möglich. Kontakt Anwender: over IP-Angebot aus leistungsfähigem vipcox-server und angepasster Software- Gerade für kleinere und mittelgroße e.siqia INFORMATIONS- Telefonanlage einschließlich ISDN- Unternehmen empfiehlt der langjährige TECHNOLOGIEN GmbH Adapter interessiert ihn. Kurze Zeit spä- Unternehmer, ernsthaft über Asterisk als Saarbrücker Straße 36 ter fällt die Entscheidung für das Alternative zu klassischen, kosteninten Berlin Projekt. Doch zunächst gilt es wichtige siven TK-Anlagen nachzudenken. Seite 10 Seite 11

7 Service Service Checkliste: Schritt für Schritt zu VoIP VoIP direkt über den PC: VoIP mit einem speziellen VoIP mit Ihrem analogen Telefon: IP-Telefon: Sie benötigen einen PC mit DSL-/ISDN- Sie benötigen einen Adapter und einen oder Breitbandkabel-Anschluss, einen Sie benötigen einen Router. Schließen Router (oft ist der Router werksseitig Kopfhörer und ein Mikrofon (Headset). Sie das in der Regel vom Hersteller mit- integriert). Der Adapter wird mit dem Konfigurieren Sie den Anschluss entspre- gelieferte Kabel an den Netzwerksteck- meist mitgelieferten Netzwerkkabel an chend der Angaben des Anbieters und in- platz ( LAN ) des IP-Telefons an und ver- den DSL-Splitter angeschlossen. Daran stallieren Sie die vom Anbieter gelieferte binden Sie das Kabel mit dem Router. schließen Sie Ihr Telefon an. Nun verbinoder online heruntergeladene Danach können Sie das Telefon an die den Sie den Computer über einen USB- Telefonsoftware. Stromversorgung anschließen. Die Anschluss oder ein lokales Netzwerk Konfiguration wird bis zur Zuteilung ei- (LAN) mit dem Router/Adapter, den Sie ner IP-Adresse über die Telefontastatur nun auch an die Stromversorgung anvorgenommen, danach meistens über schließen. Nach dem Anschluss der die Internetseiten des Anbieters. Hardware-Komponenten können Sie die Software über die von Ihrem VoIP- Anbieter angegebenen Internetseiten konfigurieren. (Bei einzelnen Modellen können sich Abweichungen ergeben) Deutschsprachiges Informations- VoIPphones.de wurde im Juni 2004 von Für die nähere Zukunft sind u.a. eine portal für Voice over IP begleitet die Thorsten Claus geschaffen zunächst Jobbörse, ein neues, übersichtlicheres aktuelle Entwicklung des Marktes aus Begeisterung für die neue Technik, Layout, ein erweiterter Downloadund der Technik mit Berichten, ta- als Freizeitprojekt. Binnen kürzester Zeit Bereich, sowie eine stärkere interaktive gesaktuellen Nachrichten und entwickelte sich das Portal zur meistge- Einbindung der Besucher geplant. Services. lesenen Online-Publikation über Voice over IP im deutschsprachigen Raum (ge- Mit einer detaillierten Übersicht aller messen an den Besucherzahlen). Durch Internettelefonie-Anbieter im deutsch- den zunehmend in Bewegung geratenen sprachigen Raum und breit gefächerten Markt wuchs das Portal in der Folgezeit Serviceangeboten ist VoIPphones.de ein durch aktuelle Berichterstattungen im hilfreicher Wegweiser durch den Newsbereich. Zusätzlich werden immer Dschungel der VoIP-Tarife und Leistungs- wieder neue Dienste implementiert, von merkmale. Gemacht ist das Portal so- der VoIP-Tariftabelle bis zu Testberichten wohl für Mitarbeiter in kleinen und mit- und Kaufempfehlungen. telgroßen Unternehmen, als auch Privatleute, die sich über die Möglichkeiten und Perspektiven von Voice over IP informieren möchten. VoIPphones.de Das deutschsprachige Voice over IP Portal! Thorsten Claus Telefon: Seite 12 Seite 13

8 Unternehmen Unternehmen Das Netzwerk stellt die Basis des VoIP-Erfolges Sicherheitsrisiken nicht überbewerten Nachdem IP-Kommunikation jahre- Umgekehrt stellten viele Unternehmen, Auch das hat seine Gründe., sagt lang als Vorreitertechnologie ange- die ein Network Readiness Assessment Stefan Riek. Höchste Stabilität und sehen wurde, gerät sie heute zum durchführten, latente Probleme fest, die Verfügbarkeit der Systemkomponenten Mainstream. Die Potsdamer früher oder später zu Tage getreten wä- sind bei VoIP genauso unverzichtbar wie SYSTEMA Angewandte Daten- ren, unabhängig von dem zusätzlichen bei täglichen IT-Anwendungen. Leerlauf technik GmbH setzt bewusst auf Telefonieverkehr. Die Bestandsaufnahme kann sich keiner leisten. sorgfältige Systemanalysen vor der wies auf diese Bereiche hin, die leicht be- Integration von VoIP in kleinen und hoben werden konnten, bevor Probleme mittelständischen Firmen. oder Netzwerkausfälle auftraten. Der Nutzen solcher Bestandsaufnahmen ist Angesichts dessen, dass Blue-Chip-Kon- also mit dem von routinemäßigen zerne wie Ford oder Boeing moderne IP- Gesundheitsprüfungen vergleichbar Telefonie einsetzen, ist es offensichtlich: insbesondere, wenn sie bei scheinbar ge- Das Zeitalter der IP-Kommunikation ist sunden Menschen feststellen, dass sie angebrochen. Trotz der aggressiven akut infarktgefährdet ist. Man fängt ja Preisgestaltung mancher Telefonanbie- auch nicht an, für den Marathon zu traiter gibt es echte, messbare Vorteile für nieren, ohne sich vorher untersuchen zu Unternehmen, die frühzeitig umsteigen, lassen, und keiner fährt wohl mit dem zum Beispiel Wettbewerbsvorteile durch Wohnmobil quer durchs Land, ohne es höhere Produktivität und geringere Sup- vorher zur Inspektion zu bringen., sagt portkosten. Trotzdem: Unternehmen soll- Stefan Riek. ten sich Zeit nehmen mit der Einführung der IP-Kommunikation, sollten gründlich Für diejenigen Unternehmen, in denen darüber nachdenken, ob ihr Netzwerk da- IP-Telefonie erfolgreich eingeführt wurfür bereit ist, rät Stefan Riek, Geschäfts- de, erwiesen sich die Netzwerkführer der SYSTEMA, Gesellschaft für an- Bestandsaufnahmen als wichtiger gewandte Datentechnik, Potsdam. Erfolgsfaktor. Die Einführung der IP- Alle Vorteile dieser Technologie werden Kommunikation als Teil eines neuen konschnell zunichte gemacht, wenn sie auf vergenten Netzwerks erfordert eine anein Netzwerk aufgesetzt werden, das gemessene Bandbreite und die Priorisienoch nicht in der Lage ist, sie zu unter- rung der Sprach- oder Videoübertragunstützen. Riek weiß wovon er spricht. gen sowie eine fehlertolerante Infra- Seine Firma unterstützt seit Jahren mit- struktur zur Erfüllung der Anforderuntelständische Unternehmen in der gen von Telefoniediensten mit hoher Umrüstung heterogen gewachsener IT- Verfügbarkeit. Die Infrastruktur sollte Landschaften auf moderne, homogene außerdem modular, hierarchisch geglie- IT-Systeme. Seit geraumer Zeit auch dert und konsistent sein, um die Durchbei der Umstellung konventioneller gängigkeit und Kontrollierbarkeit sicher- TK-Anlagen auf VoIP-Technologie. zustellen. Eine Infrastruktur-Bestandsaufnahme für die IP-Telefonie prüft auch Keiner beginnt einen Marathon, diese Bereiche, um zum Gesamterfolg ohne sich vorher untersuchen beizutragen. Damit die Migration mögzu lassen. lichst effizient und effektiv verläuft, setzen die IT-Fachleute der SYSTEMA dabei Seit VoIP zu einer praktikablen auf ausgereifte Produkte des Ersatztechnologie für traditionelle Systeme geworden ist, nannten die meisten Unternehmen, die VoIP eingeführt und später wieder aufgegeben haben, als Ursache eher Probleme mit ihrem Netzwerk als mit der VoIP-Technologie. Technologieführers Cisco Systems. SYSTEMA Angewandte Datentechnik GmbH Baberowweg Potsdam Telefon: Telefax: Zur Absicherung der Voice over IP Infra- strukturen hat sich der Einsatz von VPNs auf Basis der IPSec Technologie gerade bei der Übertragung der Daten über öffentliche und somit unsichere Netze laut Helmut Binder von T-Systems klar bewährt. Die moderne IPSec Technologie erlaubt Schlüssellängen von 256 Bit, was bis heute als absolut sicher gilt. T-Systems hält solche VPNs für seine Kunden bereits vor. Sie sichern grundsätzlich alle IP Protokolle ab. Zudem ha- ben sie den Vorteil, sowohl Punkt zu Punkt Verbindungen als auch den ge- samten Standort-Netzverkehr an der Netzübergangsschnittstelle zu schützen. Auf unseren Plattformen können wir trotz Verschlüsselung, standortübergreifend Quality of Service für die zeitkritischen Anwendungen Voice und Video realisieren. Aus diesen Gründen bilden unsere IPSec-VPNs die ideale Basis zum Schutz gegen Abhören sowie gegen Angriffe und gewährleisten gleichzeitig eine gute Sprach- und Bildqualität. Ein verlässlicher Zugriffsschutz auch für Sprach- und Videoapplikationen ist damit bereits heute verfügbar, ergänzt der T-Systems-Manager. T-Systems Manager Helmut Binder empfiehlt, auch bei Voice over IP zwischen innerer und äußerer Sicherheit zu unterscheiden. Bisher waren die Netzwelten in den Unternehmen klar aufgeteilt. Eine für Telefonie, die andere für den Datenverkehr. Mit dem Trend zu Voice over IP (VoIP) überlegen immer mehr Entscheider, ihre Firmentelefonate über das Datennetz abzuwickeln. Wie steht es in diesem Fall um die Sicherheit ihrer Sprachkommunikation? Sie könnte abgehört, lahmgelegt oder zum Einstieg für Attacken auf Geschäftsdaten genutzt werden. Helmut Binder, Chief Marketing and Productmanagement Officer im Bereich Business Services bei T-Systems, empfiehlt den Unternehmen, für eine Bewertung der tatsächlichen Gefahr in Angriffe von aussen und innen zu unterscheiden. Um in hoch komplexe Weitverkehrsnetzwerke einzudringen, benötigt ein Angreifer Spezialwissen, besondere Werkzeuge und viel Glück. Über theoretische Restrisiken von Gesprächen im klassischen Telefonnetz hat sich in der Vergangenheit kaum ein Unternehmen Gedanken gemacht. Sicherheitskritischer stuft Binder die Ausgangslage bei Angriffen auf die IP- Telefonie von innen durch eigene Mitarbeiter oder im Haus arbeitende Externe ein. Sie alle arbeiten über ein gemeinsames lokales Netzwerk mit einer begrenzten Anzahl an Kommunikationsknoten. Dadurch steige zwangsläufig die Angriffsgefahr für die Telefonie. Deutsche Telekom AG T-Systems Business-Services Region Nord Volker Düskow Behlertstr. 3a Potsdam Telefon: Telefax: Seite 14 Seite 15

9 Unternehmen Enorme Einsparpotenziale sind entscheidend Interview mit Alexander Lucke, Wie muss man sich Ihre Arbeit vorstellen? Und da kommen wir logischerweise Geschäftsführer der DNS:NET, Kommt ein Unternehmer auf Sie zu auch zum Sicherheitsdenken der meis- über VoIP und die Skepsis des und sagt: Ich brauche ein Firmennetzwerk ten mittelständischen Unternehmen. Mittelstands oder Wir brauchen DSL, aber auf der grünen Wiese? Mittelfristiger Return of Investment ist zwar schön, überzeugen wird eine Investition Herr Lucke, können Sie in einem Satz erklären, aber nur dann, wenn sie kurzfristig was Ihr Unternehmen tut? Ja, so in etwa läuft das schon ab. Teil- enorme Einsparpotenziale mit sich weise erstellen wir für unsere Firmen- bringt und natürlich Investitionssicher- Die DNS:NET ermöglicht Unternehmen kunden völlig neue Konzepte, gleichen heit. Genau das ist mit den neuen aller Größenordnungen Kommunikation deren Vorstellungen mit unseren techni- Sprach-Daten-Produkten der Fall und daauf Basis von klassischer Telefonie, Voice schen Möglichkeiten ab und gehen da- für müssen klare Argumente gefunden over IP und Internettechnologie, das sind bei häufig neue Wege bezüglich alterna- und Beweise angetreten werden. Was also Zugänge ins Internet, Firmenvernet- tiver Technologien. So haben wir diverse wir natürlich sehr gerne tun werden. zung, Telefonie, Datenservice und - Wohnungsbaugesellschaften mit eige- Voice over IP ist für uns ein interessantes sicherheit. Für Privatkunden sind wir nen DSL-Produkten oder Funk-DSL ver- Übertragungsprotokoll, mit dem wir Anbieter von schnellen Internetzugän- sorgt, oder bislang unterversorgte Kunden an unsere Next-Generation gen und kostengünstigen Telefon- Gewerbegebiete mit WIMAX Lösungen. Voice-Infrastruktur anbinden können. So anschlüssen und somit eine Alternative Der Normalfall ist jedoch die Firma, die stehen ihnen sämtliche Funktionen und zur DTAG. sicher gehen möchte, dass die Daten im Dienste der klassischen Telefonwelt zur Hochsicherheitszentrum in den besten Verfügung egal ob sie einen ISDN- oder Sind Sie ein regionaler Anbieter? Händen sind, Firmen die schnell und kos- VoIP-Anschluss nutzen. Hierzu zählt untengünstig vernetzt werden und beim ter anderem auch die Verfügbarkeit von Wir sind bundesweiter Carrier mit Telefonieren Geld sparen wollen. neuen und die Portierung von bestehen- Hauptsitz in Berlin und betreuen seit den Ortsnetz- und Servicerufnummern. Jahren Unternehmen aller Größen an den verschiedenen Standorten. Die Alle Welt redet über Voice over IP. Warum ist der Mittelstand so skeptisch, Um welche Produkte handelt es sich? Region Berlin/Brandenburg profitiert ganz sicher vom Hauptstandort Berlin; wenn es um VoIP geht? Zunächst ist zu sagen, dass wir nicht dogdort haben wir unsere Wurzeln und sind Bisher hat noch niemand überzeugend matisch an reine Voice over IP-Produkte seit 1998 aktiv. Mit dem stabilen Wachs- darlegen können, dass es sich bei VoIP denken, wenn es um Telefonie geht. Aus tum von Jahr zu Jahr haben wir letztend- nicht nur um einen Hype und das Privat- der Erfahrung heraus macht es für die lich enorm in die eigene Infrastruktur kundengeschäft handelt. Konvergenz meisten Unternehmen im ersten Schritt und Rechenzentren investiert, das muss auch übersetzt werden, und hier Sinn, klassische Telefonie und IP-Telefokommt natürlich den Kunden bezüglich hapert es oft an der Sprache zwischen nie zu kombinieren. Wir sind hier eher Quality of Service, Branchen-Know-how Technik und Unternehmern. Bislang wa- als Hybrid-Anbieter aufgestellt und zeiund Standortkenntnis entgegen. Wir wer- ren VoIP- Produkte auch nicht so gut mit gen neben den klassischen Anschlüssen den 2006 wieder massiv in den Berliner den vertrauten, klassischen Telefonie- von der sanften Migration bis zur Kom- Ausbau und das Umland investieren und produkten vergleichbar. plettumstellung alle Lösungswege auf. auf dieser Grundlage noch im 1. Quartal neue Sprach-Daten-Produkte launchen. Dazu werden wir unser Partner- und Resellerprogramm stark erweitern. Um den Unternehmen die Vorzüge ein- DNS:NE T Kommunikationsheitlicher Sprach- und Datenkommuni- lösungen mi t Fu ll Servic e fü r kation auf breiter Basis zugänglich zu Unternehmen machen, hat die DNS:NET den Umstieg besonders einfach und elegant gestaltet. Di e DNS:NE T Internet Servic e GmbH wur- So ist bei BUSINESS:VOICE eine noch be- d e 1998 i n Berli n al s Domainservic e - stehende herkömmliche Nebenstellen- Dienstleister gegründet un d gehört mittanlage samt Telefonen durch Einsatz lerweil e z u de n Full-Servic e IP-Carrier n i n eines Gateways ohne weiteres in das Deutschland. Grundlag e für di e DNS:NE T Netz von DNS:NET integrierbar. Service s sin d di e eigen e bundesweit flächendeckend e Infrastruktur sowi e di e Diese Möglichkeit bietet sich besonders Premiumpartnerschaft mit Level(3) un d als Übergangslösung an, um die Vorteile weitere n weltweit agierende n Infrader IP-Telefonie bereits heute weitge- strukturpartnern. DNS:NE T ist i n 5 Großhend zu nutzen, während das bestehen- rechenzentre n i n Deutschlan d präsen t, de TK-Equipment bis zum nächsten plan- di e Standort e befinde n sic h i n Berlin, mäßigen Austausch beibehalten werden Hamburg, Düsseldor f, Frankfurt/Main, kann. Unternehmen, die gleich alle München. International ist DNS:NE T Vorteile der Integration nutzen wollen, über Partner i n London, Pari s, New Yor k stattet die DNS:NET mit modernen IP- un d a n mehr al s 70 weitere n Standorte n Telefonen aus und die zentrale IP-Tele- vertreten. fonanlage wird komplett im DNS:NET DataCenter gemanagt. Mitarbeiter kön- Mit einem au s High-En d Rechenzentre n nen mit den Sprachdiensten alle übli- ink l. Hosting/Housing/Colocation, Voic e chen Funktionsmerkmale der Telefonie over I P, Firmen-Vernetzungen, Internetnutzen und gleichzeitig zu unschlagbar Acces s un d Funktechnologie n bestehengünstigen Minutenpreisen telefonieren. de n Dienstleistungsportfoli o wir d da s ge- Insgesamt bieten wir gemischte samt e Spektrum vo n IP-basierte n Servi- Voice:Data Produkte, reine IP-Centrex ce s für Geschäftskunde n angeboten. Lösungen, IP-Telefonanlagen, Terminie- Zudem ist di e DNS:NE T einer der TO P 10 rung des Minutenaufkommens sowie Anbieter vo n Domainservice s für Inter- Portale, Hosting, Billing. net-provider mit mittlerweil e mehr al s 600 Resellern. Al s zugelassen e Telefongesellschaft Wie sieht das Einsparpotenzial aus? deckt di e DNS:NE T sowohl de n Bedarf a n klassische n Telefoniepro- Für Unternehmen mit hohem Daten- dukte n al s auc h Voic e over IPund Telefonieaufkommen lässt sich eine Dienstleistungen. Kostenersparnis von bis zu 30 Prozent realisieren. Dabei ergibt sich speziell Di e DNS:NE T GmbH ist Mitglie d im ec o durch den On Net Tarif für Gespräche e.v. un d i n de n Organisatione n RIP E (Verzwischen direkt angeschlossenen gabestell e für europäisch e IP-Adressen) Standorten die größte Ersparnis. un d der DENI C (Vergabestell e für deutsch e Domainnamen) vertreten. DNS:NE T ist Gründungsmitglie d de s Berliner Peerin g Points BCI X un d stellt eine n der Vorstände. DNS:NET Internet Service GmbH Thorsten Deutrich Ostseestraße Berlin Telefon: Telefax: Seite 16 Seite 17

10 Produkte Produkte Express-Meeting per VoIP Mit IP-Centrex auf der Überholspur Flinkes Kommunikationssystem für mittelständische Unternehmen: Der Cisco Callmanager Express Weltweit telefonieren bereits mehr als fünf Millionen Teilnehmer mit den IP- Telefonanlagen vom Marktführer Cisco Systems. Sie ermöglichen es, statt zwei getrennter Netze (TVA und Datennetzwerk) ein einziges zu betreiben. Zum einen reduzieren sich so Kosten für Betrieb und Unterhalt, zum anderen bietet sich die IP-Telefonie an, Datenbanken, Anwendungen und Informationen zu integrieren und somit Ihre Geschäftsabläufe effizienter zu gestalten. Die Auswahl der Telefone bietet für jeden Einsatzzweck und Komfortanspruch verschiedene Geräte. Vom kosteneffektiven Einsteigergerät für die Kommunikationsbedürfnisse am Empfang, im Labor, in der Werkhalle, über Profi-Telefone mit extra großen Displays mit Hintergrund beleuchteten Farbanzeigen, Touch- Screen bis zur ausgeklügelten Konferenzstation mit hoher Sprach- und Mikrofonqualität, als voll ausgestattete, IP-basierte Freisprech- und Vollduplex- Konferenzstation (wichtig für eine nahezu authentische Tonqualität) für die Verwendung auf Schreibtischen in Büros oder Konferenzräumen kleiner bis mittlerer Größe. Nicht zu vergessen der Adapter für den Anschluss von Faxgeräten ans IP-basierte Telefonie-Netzwerk. Das Chamäleon unter den Kommunikationssystemen Unabhängig von der augenblicklichen Wahl, überzeugt die Callmanager- Express-Plattform durch Flexibilität für mögliche, zukünftige Bedürfnisse. Durch die offenen IP-Schnittstellen können vie- le praktische Dienste integriert werden, z.b. Verzeichnisse, Voic , , CRM- und ERP-Applikationen, Verrech- nungs-software usw. Viele Modelle verfügen über grafische Displays und bieten eine übersichtliche Benutzerführung. Eine weiterführende Desktop-Applikation für den Cisco Callmanager Express ist der Cisco IP- Communicator. Er funktioniert wie ein herkömmliches Telefon und unterstützt zusätzlich Telefonie-Merkmale wie Parken, Halten, Kurzwahltasten, Transfer und Meet-me-Konferenzen (Ad-hoc- Konferenzen über eine Einwahlnummer). Installiert auf Notebooks macht er die Telefonservices von überall aus nutzbar. Cisco Systems GmbH Kurfürstendamm Berlin Telefon: Telefax: bigen Anwendung, Halten, Weiterleiten, Dreierkonferenz, Abweisen sowie Anruferlisten (Eingehend/Ausgehend/ Verpasste Anrufe). Bei der Version des weiterentwickelten CompilotExpress kön- nen zudem Profile wie Erreichbar im Büro, Erreichbar außerhalb des Büros jederzeit über den Telefon-Client konfiguriert werden. Besonderes Feature: Remote Office Mit Remote Office ist es möglich, ein beliebiges Telefon, etwa im Hotel, als Office-Telefon zu definieren und die Funktionen dieses Telefons zu steuern. Alle Funktionen, auch eingehende Anrufe lassen sich nutzen, als würde man im Büro arbeiten. So kann jedes direkt anrufbare Telefon als Remote-Office-Telefon definiert werden. Um die unternehmensweite Kommunikation zu optimieren, werden alle Rufnummern des Standortes im Telefonbuch des Telefon-Client zur Verfügung gestellt. Weitere Nummern können darin über Gruppenlisten, priva- te Rufnummerneinträge, Outlook- Integration oder LDAP-Anbindungen ein- gebunden bzw. ins Firmennetzwerk inte- griert werden. Der nächste Schritt: Videofunktion per Mausklick dazuschalten Marco Meier sieht optimistisch in die Zukunft: VoIP wird heutzutage professionell und serviceorientiert realisiert. Und die Entwicklung geht natürlich weiter, auch mit IP-Centrex-Lösungen. Videotelefonie ist das Stichwort. Videofunktionen werden einfach per Mausklick zugeschaltet. Schöne Aussichten. Telefonieren über eine virtuelle TK-Anlage? Keine Zauberei. Die Broadnet AG stellt mit IP-Centrex ihren Kunden die technologische Basis zentralisiert zur Verfügung. Vorteile inbegriffen. Seit 2002 realisiert die Broadnet AG Internet-Telefonie für Businesskunden. Mehrere tausend verkaufte Lizenzen beweisen, dass Voice-over-IP-Produkte und -Programme von Broadnet ausgereifte Lösungen sind und professionelle Dienste auf hohem Niveau realisieren: Netzwerk, Telefon und Video-Applikationen bilden eine Einheit. Auch Großkunden, die mehrere Hundert Telefone benutzen, können den Wechsel zu Voice over IP innerhalb weniger Wochen vollziehen., sagt Marco Meier, Projektleiter bei Broadnet. Gleiches gilt für Firmen, die mehrere Standorte miteinander vernetzen und dabei das Internet, Firewalls, VPNs und die Internet-Telefonie miteinander verbinden. Ohne Ausfälle, dafür mit hoher Effizienz. Denn mit IP-Centrex sind nur minimale Investitionen beim Nutzer notwendig. Die technologische und funktionale Basis samt Erweiterungen werden per Outsourcing zentralisiert durchgeführt. Der Vorteil dieser Lösung liegt darin, dass beim Kunden physikalisch keine Telefonanlage erforderlich ist. Sie sparen neben den Investitionskosten für solche Anlagen auch Ausgaben für Serviceverträge und Software-Upgrades. Doch die Kunden freuen sich nach der Umstellung auf Voice over IP nicht nur über die Kostensparende, einheitliche Infrastruktur für Sprache und Daten. Sie nutzen die IP-Centrex-Lösung mit all ihren Facetten und Möglichkeiten. Grundfunktionen wie die Anwahl von Rufnummern durch die Eingabe am Bildschirm oder als Kopie aus einer belie- Broadnet AG Karsten Wolkenhauer Gradestraße Berlin Telefon: Telefax: Seite 18 Seite 19

11 Aufruf Best-Practice-Wettbewerb 2006 der Brancheninitiative We make IT.berlinbrandenburg Mit ihrem Wettbewerb für IT-Branchen setzt die Initiative We make IT ein weiteres Signal für den IT- Mittelstand in Berlin und Brandenburg. Ihr Ziel: Die Hauptstadtregion zu einem der führenden IT-Zentren Deutschlands zu entwickeln. Mobilität & Kommunikation Mobile Business Applikationen; Netzund netznahe Dienste; Gebäudeauto- matisierung/telemetrie; Verkehr/Tele- matik und Logistik; Mobile Entertain- ment & Infotainment Teilnahmebedingungen Prämiert werden je Kompetenzfeld zwei herausragende Lösungen mit besonders hohem Nutzwert, die sich über erfolgreiche Referenzen in der Praxis bereits behauptet haben. Die eingereichte Lösung sollte fertig entwickelt und am Markt verfügbar sein oder sich anderweitig im praktischen Einsatz befinden. Am Wettbewerb kann jedes Unternehmen aus der Region Berlin-Brandenburg teilnehmen, das in einem der beiden Bundesländer seinen Sitz unterhält und die zum Wettbewerb eingereichte Lösung in der Region entwickelt hat. GeoInformation Integration von GeoInformationen in Fachverfahren der öffentlichen Verwaltung und in wirtschaftliche Geschäfts- prozesse privater Unternehmen auf der Basis von Geodateninfrastrukturen; Geo- Content-Management; Nutzung von Satellitendaten und Daten der Fernerkundung; 3D-Stadt- und Landschaftsmodelle Sicherheit mit IT Sichere IT-Infrastrukur; Daten- und Informationsschutz; Sicheres Gebäude; Sicherheitsmanagement bei Großveranstaltungen; Sichere Produktion; Verkehrssicherheit; Sicherheit im Klassifizierung Gesundheitswesen; Behörden und Die eingereichte Best-Practice-Lösung Organisationen mit Sicherheitsaufgaben muss durch das teilnehmende Unternehmen in eines der Kompetenzfelder Einsendeschluss ist der der Initiative We make IT.berlinbrandenburg eingeordnet werden. Die Teilnahme Je Kompetenzfeld werden durch die Jury mit verschiedenen Produkten in unter- zwei Gewinner ermittelt, welche auf eischiedlichen Kategorien ist erlaubt. Die ner Abendveranstaltung am 11. Mai 2006 Kompetenzfelder umfassen folgende im Rahmen der IT-Fachmesse itprofits öf- Themenschwerpunkte: fentlichkeitswirksam ausgezeichnet werden. E-Government Portale und Content-Management- Weitere Informationen sowie Lösungen für Regierungen und Verwal- die Bewerbungsunterlagen tungen; E-Government-kompatible finden Sie unter: Fachverfahren; Beratung und Konzepte zu E-Government; mobile Lösungen für die öffentliche Verwaltung; Finanzierung, Geschäfts- und Betriebsmodelle; Lösungen, um Vorgänge effizienter zu bearbeiten, Dokumente elektronisch zu organisieren und archivieren Impressum Herausgeber: ecomm Brandenburg Kompetenzzentrum elektronischer Geschäftsverkehr, c/o Industrie und Handelskammer (IHK) Potsdam, Breite Straße 2 a c, Potsdam ecomm Brandenburg ist eine Fördermaßnahme des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit in der Trägerschaft der IHK Potsdam. Verantwortlich für Inhalt und Redaktion: Dipl.-Vw. Matthias Gehrmann Telefon: Telefax: Konzeption, Redaktion, Layout und Repro: brando Agentur für integrierte Kommunikation Berliner Strasse Potsdam Telefon: Telefax: Bildmaterial: Der ecommander erscheint unregelmäßig; online verfügbar über Seite 20

Geschichte und Anwendungsgebiete

Geschichte und Anwendungsgebiete VoIP Geschichte und Anwendungsgebiete Sehr geehrter Herr Schmid, liebe Mitschüler, wir möchte euch heute die Geschichte und die Anwendungsgebiete von Voice over IP etwas näher bringen. 1 Inhaltsangabe

Mehr

Was ist VoIP. Ist-Zustand

Was ist VoIP. Ist-Zustand Was ist VoIP Unter Internet-Telefonie bzw. IP-Telefonie (Internet Protokoll-Telefonie; auch Voice over IP (VoIP)) versteht man das Telefonieren über e, die nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei

Mehr

IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ

IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ IPfonie centraflex: Ausgezeichnet innovativ Hat die herkömmliche Telefonanlage ausgedient? Man stelle sich vor, sämtliche Telefone werden künftig direkt mit dem lokalen Netzwerk verbunden. Keine Telefonanlage,

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Dennis Heitmann 13.08.2009 Gliederung Was ist VoIP? Unterschiede zum herkömmlichen Telefonnetz Vorteile und Nachteile Was gibt es denn da so? Kosten VoIP-Praxisvorführung

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 INCAS Voice Connect Mit maßgeschneiderten

Mehr

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010

Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag. Dennis Heitmann 07.08.2010 Voice over IP (VoIP) PING e.v. Weiterbildung Blitzvortrag Dennis Heitmann 07.08.2010 Was ist das? VoIP = Voice over IP (Sprache über Internet Protokoll) Sprachdaten werden digital über das Internet übertragen

Mehr

für mittelständische Unternehmen

für mittelständische Unternehmen Open Source VoIP-Lösungen für mittelständische Unternehmen Dipl.-Ing. Hans-J. Dohrmann Präsentation Überblick VoIP-Lösungen VoIP mit Asterisk Voraussetzungen & Konfigurationen Einführungs- & Migrations-Szenarien

Mehr

VoIP-Lösungen mit Asterisk

VoIP-Lösungen mit Asterisk VoIP-Lösungen mit Asterisk für mittelständische Unternehmen Dipl.-Ing. Hans-J. Dohrmann Präsentation Überblick Asterisk Funktionen Voraussetzungen & Konfigurationen Einführungs- & Migrations-Szenarien

Mehr

Voice over IP. Innovative Kommunikationstechnologien für Ihr Unternehmen

Voice over IP. Innovative Kommunikationstechnologien für Ihr Unternehmen Voice over IP Innovative Kommunikationstechnologien für Ihr Unternehmen Bildungszentrum des Hessischen Handels ggmbh Westendstraße 70 60325 Frankfurt am Main Beauftragte für Innovation und Technologie

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Inhaltsverzeichnis 1 Installationshilfen... 1 2 Allgemeine Informationen und Voraussetzungen... 2 2.1 Was ist Internet-Telefonie (VoIP)?... 2 2.2 Welchen

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN.

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. TELEFONIEREN WAR GESTERN. HEUTE IST: HOSTED PBX. KONZENTRIEREN SIE SICH AUF IHR UNTERNEHMEN. WIR KÜMMERN UNS UM IHRE TELEFONANLAGE. Was würden Sie zu

Mehr

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München

Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Herzlich willkommen! 16.05. Bad Homburg 18.05. Hamburg 24.05. München Gerhard Wenderoth Betreiber der zentralen Deutschen VoIP Vermittlungsplattform für Geschäftskunden Von der Massenbewegung zur Geschäftsapplikation

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen

SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen SwyxConnect Neue Verbindungen für Ihr Unternehmen Verfügt Ihr Unternehmen über mehrere Zweigstellen oder Filialen, die häufig mit Ihrer Hauptverwaltung sowie mit Kunden und Partnern/Lieferanten kommunizieren?

Mehr

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren.

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren. Hosted PBX Die intelligentere Art zu telefonieren. 06 02 Hosted pbx Telefonieren war gestern. Heute ist: Hosted PBX. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Unternehmen. Wir kümmern uns um Ihre Telefonanlage. Was

Mehr

VoIP-Telefonanlage. Präsentation vipcox Überblick vipcox Voraussetzungen vipcox Funktionen vipcox Konfigurationen vipcox Lösungen Ihr Nutzen

VoIP-Telefonanlage. Präsentation vipcox Überblick vipcox Voraussetzungen vipcox Funktionen vipcox Konfigurationen vipcox Lösungen Ihr Nutzen VoIP-Telefonanlage Präsentation vipcox Überblick vipcox Voraussetzungen vipcox Funktionen vipcox Konfigurationen vipcox Lösungen Ihr Nutzen 2 Überblick VoIP-Telefonanlage Soft-PBX auf Linux-Server, flexibel

Mehr

TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen

TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen TeamSIP und ENUM zwei sich ergänzende Lösungen Dr.-Ing. Thomas Kupec TeamFON GmbH Stahlgruberring 11 81829 München Tel.: 089-427005.60 info@teamfon.com www.teamfon.com TeamFON GmbH 2007 Agenda Einführung

Mehr

Mehr als Telefonie. force : phone

Mehr als Telefonie. force : phone Mehr als Telefonie force : phone Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force Net ermöglicht

Mehr

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn

VPNSicher. Flexibel Kostengünstig. Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn VPNSicher Flexibel Kostengünstig Ihr Zugang zur TMR-Datenautobahn Die DATENAutobahn Was ist VPN? Getrennter Transport von privaten und öffentlichen Daten über das gleiche Netzwerk. Virtuell: Viele Wege

Mehr

Asterisk. The Open Source PBX

Asterisk. The Open Source PBX Asterisk. The Open Source PBX In association with: www.bb-k.ch www.asterisk.org Was ist Asterisk? Bei Asterisk handelt es sich nicht um eine reine VoIP-Lösung, sondern um eine echte Software-PBX, die jeden

Mehr

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP

Asterisk. OpenSource Telephony. Voice over IP Asterisk OpenSource Telephony Voice over IP LinuxTag 2004 24. Juni 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag OpenSource Telephony, warum und wie?

Mehr

2. In Abhängigkeit von der Anwendung und dem Zugang zum Internet im engeren Sinne verbindet sich der User über verschiedene Varianten mit dem Netz.

2. In Abhängigkeit von der Anwendung und dem Zugang zum Internet im engeren Sinne verbindet sich der User über verschiedene Varianten mit dem Netz. Aufbau des Internet Im Überblick ist im wesentlichen die Hardeare dargestellt, die digitale Informationen vom User bis zur Entstehung transportiert. Für diesen Überblick beschränken wir uns auf die wesentlichen

Mehr

4. kostenloser Internet-Telefonanschluss ohne Grundgebühr, Mindestumsatz und ohne Vertragslaufzeit

4. kostenloser Internet-Telefonanschluss ohne Grundgebühr, Mindestumsatz und ohne Vertragslaufzeit sipgate im Überblick 1. Unternehmensprofil Unter der Marke sipgate bietet die indigo networks GmbH seit Januar 2004 als erstes deutsches Unternehmen netzunabhängige VoIP-Telefonie über Breitband- Internetzugänge

Mehr

2 Allgemeines. 2.1 Was ist VoIP

2 Allgemeines. 2.1 Was ist VoIP 2 Allgemeines 2.1 Was ist VoIP VoIP steht für Voice over IP und bedeutet Telefonieren über das Internet oder Intranet. Für die Übertragung werden dieselben Leitungen und Signalwege genutzt, die auch beim

Mehr

Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze

Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze Herr Dr. Hattendorf, was macht QSC, um das Arbeiten in der Zukunft angenehmer zu gestalten? Über unser Sprach-Daten-Netz binden wir Heimarbeitsplätze und Außenstellen in das jeweilige private Firmennetzwerk

Mehr

Die 7 wichtigsten Vorteile der itk voice solution gegenüber einer klassischen Telefonanlage

Die 7 wichtigsten Vorteile der itk voice solution gegenüber einer klassischen Telefonanlage Vorteile der Kommunikationslösung u.a. im Vergleich zu klassischen Telefonanlagen Kurz und knapp: Was ist die? Die ist eine komplett gehostete Kommunikationslösung aus der Cloud. Sämtliche Telefoniefunktionen

Mehr

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Colt VoIP Access. Kundenpräsentation. Name des Vortragenden. 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Colt VoIP Access Kundenpräsentation Name des Vortragenden 2010 Colt Technology Services GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Geschäftsanforderungen Sie suchen nach Möglichkeiten, das Management nationaler oder

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) DrayTek Vigor 2600 Vi Seite 1 / 5 DrayTek Vigor 2600 Vi Nicht-Neu Auf das Gerät wurde die aktuelle Firmware Version 2.5.7 gespielt (siehe Bildschirmfoto)

Mehr

Einfach. Sicher. Günstig.

Einfach. Sicher. Günstig. Super günstig: Flatrate fürs deutsche Festnetz* Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Mehr sparen bis60% Einfach. Sicher. Günstig.

Mehr

solomo VoIP Beginners Guide

solomo VoIP Beginners Guide Was ist VoIP? VoIP steht für Voice-over-IP, was, vereinfacht ausgedrückt, für nichts anderes bedeutet als: telefonieren über Datennetzwerke (meist das Internet). Statt über Telefonleitungen oder über Handynetze

Mehr

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE.

MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. TELEFONDIENSTE EASY PHONE MIT UNS BLEIBEN SIE IN KONTAKT. WIR SIND IN IHRER NÄHE. Das Telefon gehört sicher auch an Ihrem Arbeitsplatz zu den Kommunikationsmitteln, auf die Sie sich rund um die Uhr verlassen

Mehr

Die Welt spricht IP. Fakten zur Umstellung auf moderne IP-Technologie

Die Welt spricht IP. Fakten zur Umstellung auf moderne IP-Technologie Die Welt spricht Fakten zur Umstellung auf moderne -Technologie Starten Sie mit Vodafone als zuverlässigem Partner in die Zukunft und profitieren Sie von unserem umfangreichen Portfolio an -Lösungen. Ob

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation.

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die neue Dimension der Telefonie 3 Die modernsten Nebenstellendieste OnePhone das Eine für optimale Erreichbarkeit. Stellen Sie sich vor,

Mehr

Die Telefonanlage im Web

Die Telefonanlage im Web Die Telefonanlage im Web sipgate team ist die webbasierte, leicht skalierbare Telefonanlage für Ihr Unternehmen. Verlagern Sie Ihre Telefonie ins Internet und sparen Sie sich Telefonleitungen, Telefonanlage

Mehr

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System

Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Kommunikation zwischen Standorten auf der Grundlage von IP-Telefonie und MS Office System Möglichkeiten und Erfahrungen am Beispiel Umweltbundesamt 1 Kommunikationsbedarf Herausforderungen Verteilte Standortstruktur

Mehr

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks

ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks ethernet.vpn Managed High-Speed-Networks managed High-Speed Networks Standortvernetzung (VPN) flexibel, kostengünstig, leistungsstark Mit ethernet.vpn bietet ecotel eine Full-Service Dienstleistung für

Mehr

iq.voice.ip-connect Rund um die Uhr für nur 1,5 Cent pro Minute telefonieren!

iq.voice.ip-connect Rund um die Uhr für nur 1,5 Cent pro Minute telefonieren! iq.voice.ip-connect Gewohnte Sprachqualität - Mit iq.voice.ip-connect in vergleichbar hoher Sprachqualität telefonieren, wie Sie es gewohnt sind. Skalierbar nach Anzahl der Nutzer - SIP-Zugang für 2, 4

Mehr

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net Net Arcor- Company Net Das eigene Firmennetz, individuell zusammengestellt nach Ihren persönlichen Anforderungen. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis Mit Net tauschen Sie Daten und Informationen

Mehr

Neue Dienste und Mehrwerte dank modernster Kommunikationstechnologie

Neue Dienste und Mehrwerte dank modernster Kommunikationstechnologie Voice-over-IP Neue Dienste und Mehrwerte dank modernster Kommunikationstechnologie Ehemaligenapéro ZbW, 6.Oktober 2006 Michael Tanner Swisscom Solutions AG Engineering St. Gallen Agenda Swisscom Solutions

Mehr

Analog war gestern. IP Anschluss bei der Telekom. IP ist heute! Bisher hatte jeder Dienst einen eigenen Standard. Folge: ein kniffliges Puzzle

Analog war gestern. IP Anschluss bei der Telekom. IP ist heute! Bisher hatte jeder Dienst einen eigenen Standard. Folge: ein kniffliges Puzzle Bisher hatte jeder Dienst einen eigenen Standard. Folge: ein kniffliges Puzzle Analog war gestern. IP Anschluss bei der Telekom IP-Technologie fügt alles zusammen. Die Zukunft beginnt jetzt! IP ist heute!

Mehr

Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks.

Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks. Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks.ch IP-Telefonie VoIP und IP-Telefonie wandelt sich immer mehr

Mehr

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk

Business MPLS VPN. Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Business MPLS VPN Ihr schnelles und sicheres Unternehmensnetzwerk Verbinden Sie Ihre Standorte zu einem hochperformanten und gesicherten Netz. So profitieren Sie von der Beschleunigung Ihrer Kommunikationswege

Mehr

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1

Das Potenzial von VoIP nutzen. Herzlich willkommen. ACP Gruppe. Hannes Passegger. 2008 ACP Gruppe Seite 1 Das Potenzial von Vo nutzen Herzlich willkommen ACP Gruppe Hannes Passegger 2008 ACP Gruppe Seite 1 Vo ist kein Dogma, sondern die logische Konsequenz einer konvergierenden Welt. Festnetzanschlüsse Entwicklung

Mehr

Business Voice SIP. Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP. Leistungsbeschreibung Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Stand April 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Beschreibung... 3 2.1. Rufnummern... 6 2.2. Online Einzelgesprächsnachweis /VoIP Portal... 6 3. Features...

Mehr

Public Business ENUM. Betrachtung aus der Sicht mittelständischer und großer Unternehmen in Deutschland. Stand: 11.09.2006

Public Business ENUM. Betrachtung aus der Sicht mittelständischer und großer Unternehmen in Deutschland. Stand: 11.09.2006 . Betrachtung aus der Sicht mittelständischer und großer Unternehmen in Deutschland. Stand: 11.09.2006 . Inhaltsübersicht. 1 Begriffsdefinitionen und Abkürzungen 2 Aktuelle Situation 3 Lösungskonzept 4

Mehr

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA30. Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung. Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig:

IP Hybrid Telekommunikationssystem KX-TDA30. Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung. Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig: IP Hybrid Telekommunikationssystem KXTDA30 Wahre Größe zeigt sich bei der Leistung Intelligent, wirtschaftlich, flexibel ausbaufähig: Die moderne Lösung für alle Anforderungen Große Leistung, die mitwächst.

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. CentrexX35

Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. CentrexX35 Günstige Flatrates: Festnetz D, Mobilfunk D, international Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Größte Auswahl an zertifizierten

Mehr

UCware. Erfahren Sie alles über die UCware Produkte. Das leistungsstarke Unified Communicationsund IP-Telekommunikations-System

UCware. Erfahren Sie alles über die UCware Produkte. Das leistungsstarke Unified Communicationsund IP-Telekommunikations-System UCware Das leistungsstarke Unified Communicationsund IP-Telekommunikations-System Erfahren Sie alles über die UCware Produkte Unified Communications und IP-Telefonie UCware ist ein leistungsstarkes Unified

Mehr

Telekom Umstellung auf IP Anschluss Darauf müssen sie bei der Umstellung achten!

Telekom Umstellung auf IP Anschluss Darauf müssen sie bei der Umstellung achten! werden Die Telekom stellt bis 2016 alle Privatanschlüsse auf die neue IP- Technik um. Die herkömmlichen Analog und ISDN- Anschlüsse wird es also in Zukunft nicht mehr geben. In diesem Wegweiser zeigen

Mehr

Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur

Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur Ausbau unterversorgter Gemeinden in Brandenburg mit DSL-Infrastruktur Inhalt 1. Über DNS:NET... 3 2. DNS:NET in Zahlen... 4 3. Aufbau von HVt-Standorten in unterversorgten Regionen... 5-2 - 1. Über DNS:NET

Mehr

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht

Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Migration Integral 33/ 55/ Enterprise auf AVAYA Aura TM Kurze Übersicht Ausgangssituation Installierte Basis bei mittleren und größeren Kunden Integral 33 Integral 55/ Integral Enterprise Umstiegsziel

Mehr

Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG

Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG Felix Storm Vorstand Glück & Kanja Consulting AG Agenda Kurzvorstellung Glück & Kanja Kurzvorstellung Microsoft UC Strategie Erfahrungen in Projekten Kunde: Energiewirtschaft Kunde: Automobilzulieferer

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

Internet-Telefonie Voice over IP (VoIP) Horst Härtel. prowww. RMTS Gerd Rimner. Markus Kammann. Thomas Oehring

Internet-Telefonie Voice over IP (VoIP) Horst Härtel. prowww. RMTS Gerd Rimner. Markus Kammann. Thomas Oehring Internet-Telefonie Voice over IP (VoIP) Horst Härtel RMTS Gerd Rimner Thomas Oehring prowww Markus Kammann Agenda Grundlagen von VoIP Wie steige ich ein? Was kostet der Einstieg? Einsatzszenarien ?? Akustikkoppler

Mehr

cablecom hispeed business Der patente Breitbandanschluss für Kleinunternehmen

cablecom hispeed business Der patente Breitbandanschluss für Kleinunternehmen cablecom hispeed business Der patente Breitbandanschluss für Kleinunternehmen Wie viel IP braucht es zum Kommunizieren? Das Internet hat die Kommunikation revolutioniert. Computer kommunizieren heute quer

Mehr

VoIP Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES

VoIP Gateways. 1983 2013 30 Jahre TELES VoIP Gateways 1983 2013 30 Jahre TELES Mit VoIP Gateways von TELES finden Sie immer Anschluss. VoIP Gateways Weltweit stellen Netzbetreiber derzeit auf leistungsfähige, internetbasierte Telefonie (VoIP-Telefonie)

Mehr

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH Asterisk IAX2 mit NAT Integration existierender Infrastruktur 16. März 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag Allgemeines zu Asterisk Inter Asterisk

Mehr

Von VoIP zur Internettelefonie

Von VoIP zur Internettelefonie Von VoIP zur Internettelefonie E-Day 2007 Wirtschaftskammer Salzburg DI Kurt A. Krenn k.krenn@kurtkrenn.com k.krenn@fh-salzburg.at Motivation für r die Telefonnetzbetreiber nur ein Netz einfachere, billigere

Mehr

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG The Communication Engine Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung Swyx Solutions AG TOP10-Entscheidungskriterien für Swyx! 1 Komplettlösung Swyx passt sich

Mehr

Web 2.0 - Kosten sparen durch Telefonieren mit VOIP

Web 2.0 - Kosten sparen durch Telefonieren mit VOIP ecomm Veranstaltungsreihe 2008 Web 2.0 - Kosten sparen durch Telefonieren mit VOIP Referenten: Markus Thielmann, TSB GmbH Carl-Philipp Wackernagel, ecomm Berlin / TSB GmbH www.ecomm-berlin.de Die Maßnahme

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD itk voice solution Die itk voice solution ist die innovative und intelligente Business-Kommunikationslösung aus der Cloud. Mehr Flexibilität:

Mehr

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung

Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Business Voice SIP Leistungsbeschreibung Stand: April 2015 UPC Business Austria GmbH Wolfganggasse 58-60, 1120 Wien Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 BESCHREIBUNG... 3 2.1 Rufnummern... 5 2.2 Online

Mehr

TELEFONIEREN MIT NATJA

TELEFONIEREN MIT NATJA TELEFONIEREN MIT NATJA Natja ist eine moderne IP-Telefonnebenstellenanlage, bei der Computer und Telefon eine Einheit bilden. Moderne Arbeitsplätze erwarten vernetzte Computer, was liegt da näher, als

Mehr

VoIP/ENUM in 24 hours

VoIP/ENUM in 24 hours VoIP/ENUM in 24 hours Ulrich Keil AmEuro Ventures GmbH 28.09.2004 ENUM/VoIP in 24 hours p.1 AmEuro Ventures GmbH Gegründet 1998 Denic-Mitglied seit Anfang 2002 Dienstleistungen: Webhosting Domainregistrierungen

Mehr

Schnapp Dir die Zukunft!

Schnapp Dir die Zukunft! Schnapp Dir die Zukunft! Willkommen in der Zukunft des Telefonierens Wer ist FOXFON? FOXFON ist eine Schweizer Telekommunikationsfirma. Unser Kerngeschäft ist Voice over IP (VoIP), also Telefonie übers

Mehr

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration

Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Erwin Menschhorn Sametime 8.0 & Telefonie Integration Was ist eigentlich UC²? Funktion / Dienst UC 2? Instant Messaging? Presence? Web Conferencing? Audio Conferencing? Video Conferencing? Telefonie? VoIP

Mehr

IP-Telefonie (VoIP) zur Kosteneinsparung durch Prozessoptimierung. Thomas Helfert, Leitung Produktmanagement thomas.helfert@inode.

IP-Telefonie (VoIP) zur Kosteneinsparung durch Prozessoptimierung. Thomas Helfert, Leitung Produktmanagement thomas.helfert@inode. IP-Telefonie (VoIP) zur Kosteneinsparung durch Prozessoptimierung Thomas Helfert, Leitung Produktmanagement thomas.helfert@inode.info Wer ist inode Eine Erfolgsgeschichte 1996 Gründung einer OEG durch

Mehr

DEUTSCHLANDLAN IP START DEUTSCHLANDLAN IP VOICE/DATA. Die neuen Telekom Anschlüsse

DEUTSCHLANDLAN IP START DEUTSCHLANDLAN IP VOICE/DATA. Die neuen Telekom Anschlüsse DEUTSCHLANDLAN IP START DEUTSCHLANDLAN IP VOICE/DATA Die neuen Telekom Anschlüsse IP KOMMT KOMMEN SIE MIT! DIE ZUKUNFT GEHÖRT DER FLEXIBILITÄT Oft hängt der Unternehmenserfolg direkt von der Internet-Anbindung

Mehr

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen

Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Moderne Kommunikation Aktuelle Möglichkeiten Informationen auszutauschen Informationsmöglichkeiten Telefon analog/isdn Fax Telex, Teletext, Telebrief Videotext Telegramm SMS/MMS Internet (Email) Universal

Mehr

WAS IST IPfonie centraflex?

WAS IST IPfonie centraflex? IPfonie centraflex WAS IST IPfonie centraflex? Eine Centrex-Lösung der QSC AG Centrex = Central office exchange service Virtuelles flexibles Telefonsystem integriert im QSC-Netz Ideal für kleine und mittelständische

Mehr

Internet-Telefonie - Technik und Möglichkeiten -

Internet-Telefonie - Technik und Möglichkeiten - Internet-Telefonie - Technik und Möglichkeiten - Dipl-Ing. Ekkehard Valta, RD Referent beim Bundesbeauftragten für den Datenschutz Seite 1 Bundesbeauftragter für den Datenschutz Ekkehard Valta http://www.bfd.bund.de

Mehr

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH

Voice over IP. Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz. Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Voice over IP Sprache und Daten in einem gemeinsamen Netz Hans Peter Dittler BRAINTEC Netzwerk-Consulting GmbH Inhalt Einleitung Grundlagen Normen Ablauf und Einzelheiten Verbindungsaufbau und Verbindungsverwaltung

Mehr

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information

Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Unified Communication the new Era of Work Chat, IP-Telefonie, Videotelefonie der neue Draht zur Information Nils Stephan Vertriebsleiter UC/UCC Mattern Consult GmbH www.mattern.biz Time Line 1. Entwicklung

Mehr

DFÜ-Anbindungen an das Netz der LAVEGO AG

DFÜ-Anbindungen an das Netz der LAVEGO AG DFÜ-Anbindungen an das Netz der Allgemeine Informationen Die Gesamtkosten für bargeldloses Bezahlen setzen sich immer aus 5 verschiedenen Komponenten zusammen: Kosten für das PoS-Terminal (Hardware) Netzbetrieb

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Vers. 1.1 Seite 2/2

Inhaltsverzeichnis. 2006 Raiffeisen OnLine Your Internet & Application Service Provider www.raiffeisen.it Vers. 1.1 Seite 2/2 Anmeldung Inhaltsverzeichnis 1 Beschreibung...3 2 Registrierung...3 2.1 Registrierung...3 2.2 Die Aktivierung...4 2.3 Profildaten angeben...6 3 www.rolvoice.it...7 4 Die Headset-Bestellung...7 4.1 Wer

Mehr

BITMARCK VERNETZT DER KUNDENTAG. 1 IP-Telefonie: Die Ära ISDN geht zu Ende

BITMARCK VERNETZT DER KUNDENTAG. 1 IP-Telefonie: Die Ära ISDN geht zu Ende BITMARCK VERNETZT DER KUNDENTAG 1 IP-Telefonie: Die Ära ISDN geht zu Ende IP-Telefonie: Die Ära ISDN geht zu Ende Tino Dörstling, BITMARCK Essen, 04. November 2015 2 IP-Telefonie: Die Ära ISDN geht zu

Mehr

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie

FRITZ!Box Fon ata. mit e-fon Internettelefonie FRITZ!Box Fon ata mit e-fon Internettelefonie Stand 3.12.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich www.e-fon.ch support@e-fon.ch Stand 22.10.2010 Albulastrasse 57, 8048 Zürich 2 Einführung Die FRITZ!Box Fon ata

Mehr

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet.

Unified Communication Effizienter kommunizieren. 20 Jahre Technologie, die verbindet. Unified Communication Effizienter kommunizieren 20 Jahre Technologie, die verbindet. Einleitung Wege in eine neue Kommunikation Unified Communication (UC) gestaltet Kommunikationsprozesse in Unternehmen

Mehr

Kurzanleitung zur Installation

Kurzanleitung zur Installation Kurzanleitung zur Installation Installation und Konfiguration eines Routers für die Einwahl in das Internet und Anschluss eines Telefones für Internet-Telefonie. Stand 24.09.2008 Für die Nutzung weiterführender

Mehr

KI-VOIP-01. VOIP + DECT + analogem Telefon

KI-VOIP-01. VOIP + DECT + analogem Telefon KI-VOIP-01 VOIP + DECT + analogem Telefon Das ultimative kombinierte Internet (VoIP) und analoge Telefon mit DECT Standard Nutzen Sie die Vorteile der Internet Telefonie. Einfach lostelefonieren mit und

Mehr

DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE

DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE DIE CLOUD- TELEFON- ANLAGE Die Zukunft der Business-Kommunikation Erfolgreiches Geschäft beginnt mit NFON: ndless business communication ERFOLGREICHES GESCHÄFT BEGINNT MIT NFON 0800 100 277 WWW.NFON.AT

Mehr

Entscheidend ist das Netz

Entscheidend ist das Netz Entscheidend ist das Netz Autor: Uwe Becker, Manager Professional Services, Equant Die andauernde Diskussion um Voice-over-IP (VoIP) bezieht sich hauptsächlich auf den Einsatz der Technologie in lokalen

Mehr

Deutsches Forschungsnetz

Deutsches Forschungsnetz Deutsches Forschungsnetz Telefonserver in der Cloud VoIP-Centrex im Deutschen Forschungsnetz Mannheim 08. Mai 2013 Christian Meyer DFN-Verein cmeyer@dfn.de Inhalt Fernsprech-Infrastruktur des DFN VoIP-Centrex

Mehr

tevitel.callbar mobile

tevitel.callbar mobile tevitel.callbar mobile Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur tevitel.callbar mobile Seite 3 2. Installation Seite 4 3. Konfiguration 3.1 Einstellungen am Smartphone Seite 5 4. Funktionen 4.1 Aufbau der

Mehr

bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung

bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung bla bla Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung Open-Xchange Server Open-Xchange Server: VoipNow Benutzeranleitung Veröffentlicht Dienstag, 17. Juli 2012 Version 6.20.6 Copyright 2006-2012 OPEN-XCHANGE

Mehr

e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Mehr Infos unter: www.e-fon.ch

e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Mehr Infos unter: www.e-fon.ch e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Inhaltsübersicht Wer ist e-fon Virtuelle Telefonzentrale Prinzipschema Endgeräte Features Kundenbeispiel: Bluespirit Ausgangslage

Mehr

IP-Centrex. Robert Walser Ain-Consulting

IP-Centrex. Robert Walser Ain-Consulting IP-Centrex Robert Walser Ain-Consulting Angestrebte Funktionalität Endgerätebasierter Telefonanschluss für a) Firmenkunden ohne kundeneigene TK-Anlage und Telefonanschluss (S0/S2M) b) Kunden mit eigener

Mehr

Demnächst auch mit Mobilfunk!

Demnächst auch mit Mobilfunk! Demnächst auch mit Mobilfunk! Was ist sipgate team? sipgate team ist eine webbasierte Telefonanlage für Ihr Unternehmen. sipgate team ersetzt Telefongesellschaft, herkömmliche Telefonanlage und Telefonleitungen:

Mehr

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de

Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. www.hipath.de s Return-on- Investment? Setzen Sie auf HiPath. Return-on-Investment durch höhere Rentabilität. HiPath schafft neue Möglichkeiten der Wertschöpfung. Vorteile, auf die niemand verzichten kann. Reduzierte

Mehr

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet

Gateway - Module - Failover CAPI - Cloud - Szenarios... Willkommen bei beronet Willkommen bei beronet Konzept Karte oder Gateway Kanaldichte Modulares System: ein Produkt für viele Lösungen OS onboard: Keine Treiber, einfache Installation Konfigurierbar via Webbrowser Konzept Karte

Mehr

Bei Anruf E-Mail Über den ENUM-Standard lassen sich die verschiedenen Arten der Kommunikation miteinander verbinden

Bei Anruf E-Mail Über den ENUM-Standard lassen sich die verschiedenen Arten der Kommunikation miteinander verbinden Bei Anruf E-Mail Über den ENUM-Standard lassen sich die verschiedenen Arten der Kommunikation miteinander verbinden Uwe Sauerbrey, Chief-Technology-Officer, Swyx Solutions GmbH Voice-over-IP ist einer

Mehr

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung

Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Next Generation Network oder Die Zukunft der Standortvernetzung Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011 Agenda Standortvernetzung war gestern

Mehr

HST Greenfield. Session Border Controler (SBC) im Unternehmenseinsatz. Henning Schaefer, Rolf Hunziker 25. August 2014

HST Greenfield. Session Border Controler (SBC) im Unternehmenseinsatz. Henning Schaefer, Rolf Hunziker 25. August 2014 HST Greenfield Session Border Controler (SBC) im Unternehmenseinsatz Henning Schaefer, Rolf Hunziker 25. August 2014 Vorsprung auf den Punkt gebracht. Praxiserfahrung. Über uns HST Greenfield auf den Punkt.

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung

Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung Open-Xchange Server VoipNow Benutzeranleitung Open-Xchange Server Open-Xchange Server: VoipNow Benutzeranleitung Veröffentlicht Montag, 08. März 2010 Version 6.16 Copyright 2006-2010 OPEN-XCHANGE Inc.,

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr