Datensicherung auf einem NAS- Speicher

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datensicherung auf einem NAS- Speicher"

Transkript

1 Datensicherung auf einem NAS- Speicher Einrichtung eines auf Windows basierendem NAS Speichers mit Datensicherungskonzept in privaten Netzwerken (3-4 Clients) für Anwender mit Grundkenntnissen in der Netzwerkadministration. Steffen Lotz Berufsbildende Schule 1 Gewerbe und Technik Mainz Fi07b Intertronic Computer GmbH Fachinformatiker Systemintegration 2007 (FI07b)

2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Einsatzzweck und Funktionsweise Projektplanung 3.1 Analyse Ist-Analyse Sollkonzept Zeitplan Hardware Auswahl der Backupsoftware Vergleich der verschiedenen Backup Lösungen Entscheidung der Software Kosten Realisierung 4.1 Qnab TS-101 Turbo Station Allgemeines über Onab TS-101 Turbo Station Installation der Qnab TS-101 Turbo Station Konfiguration der Qnab TS-101 Turbo Station Acronis True Image Home Allgemeines über Acronis True Image Home Installation von Acronis True Image Home Konfiguration von Acronis True Image Home Wiederherstellung von Dateien mit Acronis True Image Home Erstellung des bootfähigen Notfallmedium Durchführung einer Wiederherstellung Gewährleistung und Ausfallsicherheit Projektabschluss 5.1 Soll- Ist Vergleich Fazit und Ausblick Quellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Aug Steffen Lotz Seite 1

3 1 Einleitung Die nachfolgende Dokumentation handelt von der Einrichtung eines auf Windows basierenden NAS-Speichers mit einem Datensicherungskonzept in einem privaten Netzwerk (3-4 Clients), für Anwender mit Grundkenntnissen in der Netzwerkadministration. Hierbei wird die Einbindung eines NAS- Laufwerks, anhand der mitgelieferten Software, in einem privaten Netzwerk erläutert. Dieses NAS-Laufwerk wird an einem Wireless-LAN-Router mit einer Kabelverbindung, angeschlossen. Unter einem NAS-Laufwerk (Network Attached Storage) versteht man jedes Speichersystem, das direkt an eine Netzwerkinfrastruktur angeschlossen wird und somit nicht über einen Schnittstellenadapter mit einem Server verbunden werden muss. Die heute am weitesten verbreiteten NAS-Systeme fallen unter die Kategorie der Datenspeicher. Sie bestehen aus einer oder mehreren Festplatten die entweder als RAID (Redundant Array of Independent Disks) oder als JBOD (Just a Bunch Of Disks) konfiguriert werden können. Ein solches System beinhaltet ein serverunabhängiges Betriebssystem, das meistens eine für den Einsatzzweck der Dateibereitstellung (File Server) optimierte UNIX- oder LINUX-Variante ist. Als NAS Lösung wurde in diesem Fall eine TS-101 Turbo Station von Qnap verwendet. Im Anschluss an die Einrichtung wird die Installation und Konfiguration des kostenpflichtigen Datensicherungsprogramms Acronis True Image Home 2009 erklärt. Des weitern werden die drei Backup-Methoden von Acronis True Image Home 2009 vorgestellt. Einmal das vollständige Backup 1, das inkrementelle 2 Backup und das differentiale Backup. Im Anschluss wird mit Hilfe des Backup-Assistenten ein neuer Task erzeugt. Ein Task dient dazu, eine zeitlich festgelegte Aufgabe zu erfüllen, in diesem Fall soll der Task ein Abbild des aktuellen Betriebssystems erzeugen. 1 Datensicherung 2 Kontinuierlichen 23. Aug Steffen Lotz Seite 2

4 2 Einsatzzweck und Funktionsweise Um mögliche Datenverluste oder sogar einen Crash des bestehenden Betriebssystems zu minimieren, wenn die Festplatte beschädigt wird oder das System von einem Virus oder Malware attackiert wurde, wird eine funktionierende und automatisierte Backup Lösung benötigt. In diesem Fall wird ein Datensicherungsprogramm der Firma Acronis Acronis True Image Home 2009 verwendet, das jeden Tag die geänderten Daten und einmal pro Woche ein komplettes Abbild des aktuellen System auf ein NAS-Laufwerk speichert. Für die NAS Lösung wurde eine TS-101 Turbo Station von Qnap verwendet. Dieses Netz-Laufwerk wird auf allen Clients die sich in diesem Netzwerk befinden eingerichtet. Somit kann jeder Client seine Backup Daten auf dem Netzlaufwerk speichern und somit sind die Daten vor einem System Crash gesichert. 3 Projektplanung 3.1 Analyse Ist-Analyse Am Anfang der Planung ist unser Netzwerk wie folgt aufgebaut: Abb. 1: Ist-Analyse Wie man aus der Abbildung erkennen kann ist dies ein sehr einfaches und kleines privates Netzwerk, mit einem Router von Cisco WRT54GL. Dieser 23. Aug Steffen Lotz Seite 3

5 stellt auch eine Verbindung in das Internet her. Des Weiteren sind noch 3 Workstations in diesem Netzwerk, welche mit einer 100mbit Kabelverbindung zum Router angeschlossen sind Sollkonzept Wie die Abbildung zeigt ist nun noch ein NAS-1 Netzwerk- Laufwerk in das Netzwerk eingebunden worden. Auf diesem Netzwerk- Laufwerk werden zukünftig alle Backupdaten von den einzelnen Workstations abgespeichert. Auf den einzelnen Client wird ein Datensicherungsprogramm für ein System Backup zum Einsatz kommen. Abb. 2: Sollkonzept 3.2 Zeitplan Prozess geplant benötigt Ist Analyse 1:00 Std. 1:00 Std. Sollkonzept 2:00 Std. 1:00 Std. Auswahl der Hardware 2:00 Std. 2:00 Std. Auswahl des Backupsoftware 1:00 Std. 3:00 Std. 23. Aug Steffen Lotz Seite 4

6 Summe 6:00 Std. 7:00 Std. Installation des NAS- Laufwerkes 1:00 Std. 1:00 Std. Konfiguration des NAS- Laufwerkes 2:00 Std. 1:30 Std. Installation der Backupsoftware 3:00 Std. 4:00 Std. Konfiguration der Backupsoftware 2:00 Std. 3:30 Std. Ausführlicher Test in einer Testumgebung 2:00 Std. 2:00 Std. Ausführung in einer Realen Umgebung 3:00 Std. 4:00 Std. Summe 13:00 Std. 16:00 Std. Erstellen der Projektdokumentation 10:00 Std. 10:00 Std. Summe 29:00 Std. 33:00 Std. 3.3 Hardware Als Hardware für das NAS-Laufwerkes wird eine Qnab TS-101 Turbo Station, mit einer 1 TB großen Festplatte von Seagate (Barracuda SATA), Gigabit- Ethernet Interface mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 125 MB/s zum Einsatz kommen. Als Router/ Switch 3 wird ein Cisco WRT54GL verwendet, welche eine Verbindung in das Internet herstellt, den DHCP 4 dienst übernimmt und die PCs mit dem NAS-Laufwerk verbindet. 3.4 Auswahl der Backupsoftware 3 Schnittstelle zwischen zwei Netzwerken 4 Dynamic Host Configuration Protocol 23. Aug Steffen Lotz Seite 5

7 3.4.1 Vergleich der verschiedenen Backup Lösungen Bei der Auswahl der Software wurden die unten in der Tabelle stehenden Kriterien beachtet. Anhand dieser Kriterien wurden drei verschiedene Backup Lösungen ausgewählt: - O&O DiskImage 3 - Symantec Backup Exec System Recovery Acronis True Image Home 2009 Diese drei Datensicherungsprogramme wurden von mir persönlich unter Betrachtung der Kriterien getestet, woraus sich folgende Bewertung ergeben hat Entscheidung der Software Als Backupsoftware wurde sich für Acronis True Image Home 2009 entschieden, da die in der Tabelle stehenden Kriterien in Betracht gezogen wurden: - Geschwindigkeit Kriterium O&O DiskImage 3 Symantec Backup Exec System Recovery 8.5 Acronis True Image Home 2009 Geschwindigkeit Skalierbarkeit Stabilität Leichtes Management Sicherheit Kosten Aug Steffen Lotz Seite 6

8 - Skalierbarkeit - Stabilität - Leichtes Management - Sicherheit - Kosten Anhand dieser Kriterien hat sich das Acronis True Image Home 2009 als beste Backup Lösung herauskristallisiert. Besonderes stark gewertet wurden die Stabilität, das leichte Management und die Kosten. In diesen Bereichen schnitt Acronis True Image Home 2009 besonders gut ab. 3.5 Kosten Die Kosten belaufen sich für die Neuanschaffung von Hardware und Software wie folgt: Anzahl Hardware/ Software Kosten 1 Qnab TS-101 Turbo Station 200, x Acronis True Image Home ,00 3 Computer (Clients) 1500,00 1 Router 50,00 Summe 1810,00 Bei dem Datensicherungsprogramm werden drei Lizenzen benötigt, da mit jedem Programm nur ein Client ausgestattet werden darf. Somit belaufen sich die Kosten für Hard- und Software auf 1810, Aug Steffen Lotz Seite 7

9 4 Realisierung 4.1 Qnab TS-101 Turbo Station Allgemeines über Qnab TS-101 Turbo Station Das NAS-Laufwerk ermöglicht einen schnellen und zuverlässigen Zugriff auf ein zentrales Speichermedium in einem Netzwerk. Durch die einfach strukturierte, mitgelieferte Software ist es auch Neulingen im IT-Bereich möglich die Einrichtung der Qnab TS-101 Turbo Station schnell zu erlernen. Die Installation von der Qnab Software läuft automatisch ab und ist in wenigen Schritten konfiguriert. Die Konfiguration wird über eine webbasierende Benutzeroberfläche durchgeführt und ist nach der Konfiguration sofort einsatzbereit. Das Speichern oder Lesen von Daten funktioniert wie bei einer normalen Systemfestplatte, so wird das NAS-Laufwerk über den Arbeitsplatz als ein normalen Datenträger angezeigt. Abb.3: Übersicht des Arbeitsplatzes Des weitern unterstützt das Nas-Laufwerk eine SATA- Festplattenkapazität von bis zu 1 Terabyte und verfügt somit über genügend Platz für ein Backup Archiv. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Gigabit- Netzwerkanschluss des 23. Aug Steffen Lotz Seite 8

10 Qnab-NAS, welcher eine theoretische Übertragung von 125 MB/s erreicht und somit ausreichend ist Installation der Qnab TS-101 Turbo Station Nachdem die der Qnab TS-101 Turbo Station das erste Mal eingeschaltet wurde, wird ein automatischer Selbsttest durchgeführt, um den Systemstatus zu überprüfen. Anschließend wird das NAS-Laufwerk an einen PC konfiguriert, in dem die mitgelieferte Software installiert und die gewünschten Konfigurationen auswählt werden. Hier wurden folgende Einstellungen getroffen: Name des Laufwerkes: NAS-1 Administrator: Admin Passwort: xxxx IP- Adresse: Laufwerksbuchstaben: F Konfiguration der Qnab TS-101 Turbo Station Das Laufwerk hat von mir eine feste IP-Adresse zugewiesen bekommen ( ), um gegebenenfalls Störungen des DHCP Dienstes vorzubeugen. Um im Nachhinein Änderungen an dem NAS-Speicher vorzunehmen, kann sich über das Web Interface auf der Qnab TS-101 Turbo Station einloggt werden. Hierzu wird in einen gewünschten Internet Browser einfach die IP Adresse von dem Nas-Laufwerk eingegeben und somit als Administrator eingeloggt (s. Abb. 4). 23. Aug Steffen Lotz Seite 9

11 Abb.4: Web Interface 4.2 Acronis True Image Home Allgemeines über Acronis True Image Home 2009 Acronis True Image Home 2009 ist ein Datensicherungsprogramm, mit dem das Betriebssystem, installierte Anwendungen, Einstellungen und alle wichtigen Daten gesichert werden können. Hierbei werden die Backup Daten in ein ausgewähltes Verzeichnis im Netzwerk oder auf eine Festplatte gespeichert. Sie können zusätzlich mit einem Passwort verschlüsselt werden, das kein User in diesem Netzwerk die Daten manipulieren oder sogar löschen kann. Für eine automatisierte Datensicherung können so genannte Task erstellt werden. Diese führen selbständig eine vom User bestimmte Aufgabe aus, die 23. Aug Steffen Lotz Seite 10

12 einmalig, periodisch, bei einem Ereignis, täglich, wöchentlich oder monatlich ausgeführt werden können (s. Abb. 5). Abb.5: Acronis Task Übersicht Installation von Acronis True Image Home 2009 Nach dem Einlegen der CD in das CD- Laufwerk wird das Setup automatisch gestartet. Die Installation von Acronis True Image Home 2009 erfolgt durch einen Installationsassistenten. Es muss lediglich ausgewählt werden, wo das Programm gespeichert werden soll und für welche Installationsmethode man sich entscheidet. In diesem Fall wurde sich für eine Typische Installation entschieden, da es die empfohlene Methode ist. Für den Speicherort des Programms wurde folgender Pfad gewählt C:\Programme\Acronis. Zum Abschluss der Installation muss der Computer neu gestartet werden, um die Änderungen zu speichern. Dieser Vorgang muss bei allen drei Clients durchgeführt werden. 23. Aug Steffen Lotz Seite 11

13 4.2.3 Konfiguration von Acronis True Image Home 2009 Um eine höchstmögliche Datensicherheit zu erreichen, wurde sich für ein wöchentliches Voll-Backup und einen täglichen Datenabgleich entschieden. Hierzu werden die folgenden Einstellungen vorgenommen. Für das Voll- Backup wählt man zunächst den Speicherort auf dem NAS-Laufwerk aus F:\Client1\VollBackup. Anschließend wird der Zeitplan auf einmal pro Woche gesetzt und als Backup-Methode Vollständig ausgewählt. Zum Abschluss noch mit Fertigstellen bestätigen. Für den täglichen Datenabgleich wählt man ebenfalls das NAS-Laufwerk aus F:\Client1\Inkrementell. Der Zeitplan wird auf täglich gestellt und als Backup-Methode wird Inkrementell 5 ausgewählt. Bei der inkrementellen Methode werden nur die Daten geändert welche bei dem letzten Backup gespeichert wurden. Eine Übersicht der geplanten Tasks, kann man sich unter dem Menüpunkt Task und Log anschauen (s. Abb. 6). Abb. 6: Task und Log 5 Das teilweise oder gesamte Kopieren der in einem Computersystem vorhandenen Daten 23. Aug Steffen Lotz Seite 12

14 4.3 Wiederherstellung von Dateien mit Acronis True Image Home 2009 Wenn der Ernstfall eingetreten ist und Daten verloren gegangen sind oder das komplette Betriebssystem durch einen Virus beschädigt wurde, hilft meist nur noch eine Wiederherstellung von Daten. Dieses gestaltet sich mir Acronis sehr einfach indem man auf einer CD ein bootfähiges Notfallmedium erstellt. Mit diesem Notfallmedium können alle Daten von den Backupdateien wiederhergestellt werden Erstellung des bootfähigen Notfallmedium Hierfür benötigt man eine leere CD-R/W, eine leere DVD+R/RW oder ein anderes Medium, mit dem Sie die Maschine booten können, z.b. ein Zip- Laufwerk. Das gängigste Medium dürfte aber eine CD-R sein. Durch Aufruf des Bootable Rescue Media Builders aus der Acronis- Programmgruppe im Startmenü von Windows, wird ein Programm- Assistent gestartet. Der Erste Schritt wird mit weiter bestätigt. Als nächstes können noch spezielle Startparameter eingestellt werden, für das Booten des Notfallmediums über das Netzwerk oder für Spezielle Linux Anwendungen. In diesem Fall werden die Parameter in der Standarteinstellung belassen und mit weiter bestätigt. Nun wird ausgewählt welches Medium verwendet werden soll (s. Abb. 7). Im nächsten Schritt wird ein Bootfähiges Image auf CD- R gebrannt und somit ist das Notfallmedium erstellt. 23. Aug Steffen Lotz Seite 13

15 Abb. 7: Media Builder Durchführung einer Wiederherstellung Als erstes legen wir das Notfallmedium in das CD- Laufwerk des Computers ein und Booten von diesem. Hierfür müssen wir den PC neu Booten und mit der Taste F8 das Bootmenü aufrufen. In dem Bootmenü wählen wir unser Laufwerk aus, welches das Notfallmedium enthält. Als nächstes wird ein auf Linux basierendes Wiederherstellungsprogramm geladen, in dem die zuvor erstellten Backupdateien ausgewählt und wiederhergestellt werden können. Jetzt wählt man den Pfad des Backup Archivs aus (F:\Client1\VollBackup). Des Weiteren gibt man noch den Speicherort an wo das Backup wiederhergestellt werden soll, nun beginnt das Programm die Daten wieder herzustellen. Anschließend entfernt man das Notfallmedium und der PC startet selbständig neu. 23. Aug Steffen Lotz Seite 14

16 4.4 Gewährleistung und Ausfallsicherheit Falls ein Client mehrere Tage oder Wochen nicht in Betrieb war, startet Acronis True Image Home 2009 seinen Backupdienst automatisch, sobald der Computer wieder in Betrieb genommen wird. Dieser Prozess geschieht im Hintergrund, sodass der User nichts davon mitbekommt. 5 Projektabschluss 5.1 Soll- Ist Vergleich Wie aus den Funktionstests und dem folgenden Soll- Ist Vergleich ersichtlich, wurden alle Anforderungen erfüllt. - Die Lösung ist günstig und es entstehen keine Folgekosten für Softund Hardware. - Der Wartungsaufwand für die Einzelnen Clients hat sich minimiert. - Die Datenredundanz ist gestiegen. 5.2 Fazit und Ausblick Aus dem Projekt entsandt eine kostengünstige, wartungsfreundliche und leicht erweiterbare Backup Lösung. Alle Anforderungen konnten umgesetzt werden und neue Ideen sind während des Projekts endstanden. Eine erhöhte Datensicherheit wurde realisiert und somit ist eine leichtere Wartung durchzuführen. Aus meinem persönlichen Standpunkt betrachtet hat mir das Projekt sehr viel gebracht. Ich verstand, dass eine vernünftige Datensicherung in der heutigen Zeit eine wichtige Rolle spielt und konnte mir eine Übersicht verschaffen welche Möglichkeiten und Methoden es bei einer Backup Sicherung gibt. Ich bin 23. Aug Steffen Lotz Seite 15

17 mir sicher, dass mein gesammeltes Wissen sich in meiner beruflichen Laufbahn als nützlich erweisen wird. 6 Quellenverzeichnis Acronis.de: Handbuch , 10:12 Acronis.de: Schnellstartanleitung , 10:13 Qnab.com: Benutzerhandbuch (Version 2.0.0) , 10: 28 7 Abbildungsverzeichnis Logo Acronis Genehmigung von Acronis Vertriebsmitarbeiter per . Logo Qnap Genehmigung von Qnab Vertriebsmitarbeiter per . Abb.1: Ist-Analyse Netzwerkstruktur / Intertronic Computer GmbH Abb.2: Sollkonzept Netzwerkstruktur / Intertronic Computer GmbH Abb.3: Übersicht des Arbeitsplatzes Qnab TS-101 Turbo Station / Intertronic Computer GmbH 23. Aug Steffen Lotz Seite 16

18 Abb.4: Web Interface Acronis True Image Home 2009 / Intertronic Computer GmbH Abb.5: Acronis Task Übersicht Acronis True Image Home 2009 / Intertronic Computer GmbH Abb.6: Task und Log Acronis True Image Home 2009 / Intertronic Computer GmbH Abb.7: Media Builder Acronis True Image Home 2009 / Intertronic Computer GmbH 23. Aug Steffen Lotz Seite 17

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

Paragon Boot Media Builder

Paragon Boot Media Builder PARAGON Software GmbH Heinrich von Stephan Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon software.de E Mail vertrieb@paragon software.de Paragon

Mehr

Anleitung zum Umgang:

Anleitung zum Umgang: Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heisst: ShadowProtect Desktop Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: http://www.storagecraft.eu/eu/backup-recovery/products/shadowprotect-desktop.html

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client

Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Benutzerdokumentation Hosted Backup Services Client Geschäftshaus Pilatushof Grabenhofstrasse 4 6010 Kriens Version 1.1 28.04.2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 4 2 Voraussetzungen 4 3 Installation 5

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Umstellung auf ein virtuelles Hochverfügbarkeitssystem und Migration eines Domänencontrollers. Timo Schrody POLY-TOOLS bennewart GmbH

Umstellung auf ein virtuelles Hochverfügbarkeitssystem und Migration eines Domänencontrollers. Timo Schrody POLY-TOOLS bennewart GmbH Umstellung auf ein virtuelles Hochverfügbarkeitssystem und Migration eines Domänencontrollers Timo Schrody POLY-TOOLS bennewart GmbH Auszubildender & Ausbildungsbetrieb Timo Schrody Geboren am **.**.19**

Mehr

Platz 2: "Massenspeicher"

Platz 2: Massenspeicher Platz 2: "Massenspeicher" Server20 WINDOWS 2000 Server 192.168.1.20 - Speicherung von Daten auf einem Bandspeicher - Backup von Daten auf anderen Speichermedien (Ziplaufwerk) - Zeitlich versetzte Speicherung

Mehr

Technical Note 0101 ewon

Technical Note 0101 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0101 ewon ebuddy - 1 - Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

DNS-325/-320 und Ferne Backups

DNS-325/-320 und Ferne Backups DNS-325/-320 und Ferne Backups Die Funktion Ferne Backups erlaubt die Datensicherung von: einem ShareCenter zu einem zweiten (Remote-)ShareCenter bzw. Linux-Server einem anderen (Remote-)ShareCenter bzw.

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Pictomat Embedded Machine Vision Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Tel. +49(0) 28 32 / 97 95 62 Fax +49(0) 28 32 / 97 95 63 Internet:

Mehr

Installation Collax Server mit Sage New Classic

Installation Collax Server mit Sage New Classic Installation Collax Server mit Sage New Classic Howto Sage New Classic wurde, im Rahmen der Partnerschaft zwischen Collax und Sage, in die Collax Solution Platform integriert. Eingerichtet und bedient

Mehr

COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA

COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA alias Michael Appelt Copyright 2007 Michael Appelt Copyright 2007 http://www.wintotal.de COMPLETE PC-SICHERUNG VON VISTA Die neue Complete PC-Sicherung von Windows Vista erlaubt es dem Anwender, ein Image

Mehr

persönliche Daten sichern unter Windows 7

persönliche Daten sichern unter Windows 7 Seite 1 von 5 persönliche Daten sichern unter Windows 7 Vorbemerkungen Alle Daten auf dem Computer sollten als Sicherheitskopie (Backup) vorhanden sein. So ist man für folgende Ereignisse gewappnet und

Mehr

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN

Konfiguration eines Cisco Router 761 für ISDN Diese Anleitung habe ich für einen Freund geschrieben, der einen Cisco 761 in seinem Büro einsetzt um die einzelnen Arbeitsplätze den Zugang zum Internet mit nur einem ISDN Anschluß zu T-Online zu ermöglichen.

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 08.09.2011 09:12. 2005-2011 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine Haftung. Diese

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows

Netzwerk einrichten unter Windows Netzwerk einrichten unter Windows Schnell und einfach ein Netzwerk einrichten unter Windows. Kaum ein Rechner kommt heute mehr ohne Netzwerkverbindungen aus. In jedem Rechner den man heute kauft ist eine

Mehr

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler

COLLECTION. Installation und Neuerungen. Märklin 00/H0 Jahresversion 2009. Version 7. Die Datenbank für Sammler Die Datenbank für Sammler COLLECTION Version 7 Installation und Neuerungen Märklin 00/H0 Jahresversion 2009 Stand: April 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 VORWORT... 3 Hinweise für Anwender,

Mehr

Wiederherstellung des Systems

Wiederherstellung des Systems Page 1 of 6 HOME > Wieder... > LG Sm... LG Smart Recovery verwenden Wiederherstellung des Systems LG Smart Recovery System-Backup LG Smart Recovery hilft Ihnen bei der sicheren Installation und Wiederherstellung

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Rembo/mySHN. Version 2.0 Kurzanleitung. das selbstheilende Netzwerk. Stand: 01.05.2006. my selfhealing network

Rembo/mySHN. Version 2.0 Kurzanleitung. das selbstheilende Netzwerk. Stand: 01.05.2006. my selfhealing network Rembo/mySHN Version 2.0 Kurzanleitung das selbstheilende Netzwerk my selfhealing network Stand: 01.05.2006 Postanschrift: SBE network solutions GmbH Edisonstrasse 21 74076 Heilbronn IV Inhalt Kurzanleitung...i

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0

Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Daten Sichern mit dem QNAP NetBak Replicator 4.0 Was ist NetBak Replicator: Der NetBak Replicator ist ein Backup-Programm von QNAP für Windows, mit dem sich eine Sicherung von Daten in die Giri-Cloud vornehmen

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

Installation SQL- Server 2012 Single Node

Installation SQL- Server 2012 Single Node Installation SQL- Server 2012 Single Node Dies ist eine Installationsanleitung für den neuen SQL Server 2012. Es beschreibt eine Single Node Installation auf einem virtuellen Windows Server 2008 R2 mit

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Erfolg mit Ihrem neuen X-PRO-USB-Interface. Ihr Hacker-Team Installationsanleitung Hacker X-PRO-USB-Controller V2 Software + Interface Sehr geehrter Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das X-PRO-USB-V2-Interface aus unserem Sortiment entschieden haben. Sie

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Microsoft Windows 8 Installationsanleitung Neuinstallation www.bluechip.de support@bluechip.de Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. 2012 bluechip Computer AG. Alle Rechte vorbehalten. Warenzeichen

Mehr

Installation im Netzwerk

Installation im Netzwerk Durchführung der Netzwerk bzw. Mehrplatzinstallation Bitte gehen Sie bei der Installation wie folgt vor: Bitte wählen sie einen Rechner aus, der als Datenbankserver eingesetzt werden soll. Dieser PC sollte

Mehr

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung

MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung MAXDATA PrimeBackup Secure Client Kurzanleitung Inhalt Inhalt... II 1. Einführung... 1 2. Die Installation... 2 3. Erster Start... 3 3.1. Kennwort ändern... 4 3.2. Sicherung löschen... 4 3.3. Konfigurations-Möglichkeiten...

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 2 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Server Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU) Danziger

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch

ZMI Benutzerhandbuch Sophos. Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch ZMI Benutzerhandbuch Sophos Sophos Virenscanner Benutzerhandbuch Version: 1.0 12.07.2007 Herausgeber Zentrum für Medien und IT ANSCHRIFT: HAUS-/ZUSTELLADRESSE: TELEFON: E-MAIL-ADRESSE: Zentrum für Medien

Mehr

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com.

Copyrights. Rev. 2009-04-21-1. 1997-2009 O&O Software GmbH Am Borsigturm 48 13507 Berlin Germany. http://www.oo-software.com. O&O DiskImage Copyrights Text, Abbildungen und Beispiele wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Der Herausgeber übernimmt für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder eine juristische noch irgendeine

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen:

Datensicherung. Mögliche Vorgehensweisen: Datensicherung Car&GO! Daten können schnell und mit hoher Sicherheit mit dem mitgelieferten Programm Backup.exe gesichert werden. Das Programm ist in jedem Verzeichnis enthalten aus dem das Cargo-Hauptprogramm

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

SMAVIA Recording Server & NAS

SMAVIA Recording Server & NAS Whitepaper SMAVIA Recording Server & NAS Konfiguration des Betriebssystems Windows 7 für die Einbindung eines NAS-Netzlaufwerks als Speichermedium für SMAVIA Recording Server Deutsch Rev. 1.0.0 / 2013-04-23

Mehr

Support Center Frankfurt LANiS Desaster und Recovery-Techniken. LANiS-Modul Desaster & Recovery Sicherung eines Windows 200x-Server. Forderung!

Support Center Frankfurt LANiS Desaster und Recovery-Techniken. LANiS-Modul Desaster & Recovery Sicherung eines Windows 200x-Server. Forderung! -Modul Desaster & Recovery Sicherung eines Windows 200x-Server Forderung! hohe Verfügbarkeit der Server durch weitgehend automatisiertes Sichern und Wiederherstellen eines kompletten Rechnersystems 1 Welches

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz

Mitarbeiter-Alarm. 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Mitgelieferte Komponenten: Mitarbeiter-Alarm 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port (optional) 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Hardware: (optional) Alarmtaster befestigen

Mehr

Securepoint Security Systems

Securepoint Security Systems HowTo: Virtuelle Maschine in VMware für eine Securepoint Firewall einrichten Securepoint Security Systems Version 2007nx Release 3 Inhalt 1 VMware Server Console installieren... 4 2 VMware Server Console

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung

Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Leitfaden Datensicherung und Datenrücksicherung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung - Das Datenbankverzeichnis von Advolux... 2 2. Die Datensicherung... 2 2.1 Advolux im lokalen Modus... 2 2.1.1 Manuelles

Mehr

Anleitung zur Neuinstallation von Windows 8

Anleitung zur Neuinstallation von Windows 8 Anleitung zur Neuinstallation von Windows 8 1. Windows 8 Medium bereitstellen Verwenden Sie ein 32bit Windows 8 wenn zuvor ein 32bit Windows eingesetzt wurde. Verwenden Sie ein 64bit Windows 8 wenn zuvor

Mehr

Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform

Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform Installationsanleitung Home & Office-Banking Plattform Mehrplatz/Netzwerk-Installation Bei der Mehrplatzvariante wird die Anwendung einmal im Netzwerk installiert und beliebig viele Clients können darauf

Mehr

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver

TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver TL-PS110P TL-PS110U TL-PS310U Parallelport-/USB-Printserver Rev: 1.2.0 INHALTSVERZEICHNIS 1. IP-Adresse des Printservers einstellen 3 2. Manuelle Erstellung eines TCP/IP-Druckeranschlusses 4 3. TCP/IP-Einstellungen

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

Bei Truecrypt handelt es sich um ein Open-Source Verschlüsselungs-Programm, das unter folgendem Link für verschiedene Plattformen verfügbar ist:

Bei Truecrypt handelt es sich um ein Open-Source Verschlüsselungs-Programm, das unter folgendem Link für verschiedene Plattformen verfügbar ist: Selbstdatenschutz Dropbox & Co. sicher nutzen "MEO - My Eyes Only" Um Unbefugten (inklusive dem Betreiber des Dienstes) die Einsicht in Dateien in Clouddiensten zu verwehren, sollte man diese verschlüsseln.

Mehr

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update

TIKOS Leitfaden. TIKOS Update TIKOS Leitfaden TIKOS Update Copyright 2015, Alle Rechte vorbehalten support@socom.de 06.05.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Ausführen des Updates... 3 3. Mögliche Meldungen beim Update... 9

Mehr

ProSeminar Speicher- und Dateisysteme

ProSeminar Speicher- und Dateisysteme ProSeminar Speicher- und Dateisysteme Netzwerkspeichersysteme Mirko Köster 1 / 34 Inhalt 1. Einleitung / Motivation 2. Einsatzgebiete 3. Fileserver 4. NAS 5. SAN 6. Cloud 7. Vergleich / Fazit 8. Quellen

Mehr

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung als VM mit der freien Software VirtualBox von Oracle. Die freie VM Version von C-MOR gibt es hier: http://www.c-mor.de/download-vm.php

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Verwenden der StorageCraft-Wiederherste llungsumgebung Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

Hardware: QNAP TS 112 mit der Firmware 3.5.2 Build 1126T mit 500GB Speicher Twonky Media Version 6.0.38

Hardware: QNAP TS 112 mit der Firmware 3.5.2 Build 1126T mit 500GB Speicher Twonky Media Version 6.0.38 Konfiguration eines NAS Laufwerkes Am Beispiel eines QNAP Laufwerkes werden die wichtigsten Einstellung für ein NAS Laufwerk, sowie für den Twonky Media Server aufgezeigt, um ein optimales Zusammenspiel

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Anleitung Version 1.1 Deutsch

Anleitung Version 1.1 Deutsch Anleitung Version 1.1 Deutsch Voraussetzungen, Mindestanforderungen Microsoft Windows Vista, Win7, Win8 Installiertes Framework 4.5 (in Win7 und Win8 bereits enthalten) MySQL Server (Setup unter Windows

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

Update Messerli MySQL auf Linux

Update Messerli MySQL auf Linux Update Messerli MySQL auf Linux Einleitung Grundsätzlich wird beim Update der Messerli Software auf einem Linux-Server wie folgt vorgegangen: 1. Vorhandener RMI-MySQL Server wird auf Linux aktualisiert

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Zmanda Cloud Backup 4

Zmanda Cloud Backup 4 Zmanda Cloud Backup 4 Kurzanleitung zum Schnellstart Zmanda Inc. Inhalt Einführung... 2 ZCB installieren... 2 Sicherungsset Übersicht... 4 Ein Sicherungsset erstellen... 5 Konfiguration eines Sicherungssets...

Mehr

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk

UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk UpToNet Installationsanleitung Einzelplatz und Netzwerk Installationsanleitung Einzelplatz 1 Installationsanleitung Einzelplatz Wenn Sie im Besitz der Einzelplatz-Version der UpToNet KiSOffice Software

Mehr

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen.

4. Fehler und Ursachen: Falls es mit der Kommunikation nicht so funktioniert wie es sollte finden Sie hier Ursachen und mögliche Lösungen. MORA-UPDATE Dieses Dokument ist in 6 Bereiche aufgeteilt 1. Systemprüfung: Ist mein System (PC und MORA -Gerät) schon für das neue Update-System vorbereitet? 2. Vorbereitung: Was muss zuvor einmalig am

Mehr

Workflow. Installationsanleitung

Workflow. Installationsanleitung Workflow Installationsanleitung August 2013 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung Novaline Workflow... 4 Kapitel 3 Einrichten der Systeme... 5 3.1 Workflow

Mehr

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version

Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Anleitung # 4 Wie mache ich ein Update der QBoxHD Deutsche Version Stand: 25. Juni 2009 Voraussetzung Das Update ist notwendig, um Fehler und Neuentwicklungen für die QBoxHD zu implementieren. Es gibt

Mehr

DLNA- Installationsanleitung

DLNA- Installationsanleitung DLNA- Installationsanleitung für LAN-Verbindungen LE820 - LE822 - LE814 - LE824 - LE914 - LE925 LE820 - LE822 - LE814 - LE824 - LE914 - LE925 Inhalt: 1. Vorbereitung des PCs (Freigabe der Multimedia-Ordner)

Mehr

Betriebssystem sichern

Betriebssystem sichern Social Bookmarking Home PC- und Internetwissen Wohnen im Alter Gesundheit Hobby und Internet Nützliches im Internet Kontakt Betriebssystem sichern Zur Erstellung eines Abbildes (image) zur Sicherung Ihres

Mehr

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.

NetSeal Pro. Installations- und Bedienungsanweisung. Printserver L1 USB. Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic. NetSeal Pro Installations- und Bedienungsanweisung Printserver L1 USB Höns-Electronic GmbH & Co KG Bremen www.hoens-electronic.de Inhalt Inhalt...2 Vorbereitungen...3 Allgemeines... 3 Installation der

Mehr

Leitfaden Installation des Cisco VPN Clients

Leitfaden Installation des Cisco VPN Clients Leitfaden Seite 1 von 19 INHALTSVERZEICHNIS 1.Vorbereitung für die Installation...3 1.1 Einrichten einer Wählverbindung...3 1.1.1 Einwahl Parameter...3 1.1.2 Netzwerk Konfiguration...4 1.2 Entpacken der

Mehr

Installation von DMP 2000 im Netzwerk

Installation von DMP 2000 im Netzwerk Installation von im Netzwerk kann in jedem Windows Netzwerk installiert werden; das in der Lage ist, Verzeichnisfreigaben zur Verfügung zu stellen. Unter der Netzwerkversion können Sie von mehreren Arbeitsplätzen

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7

Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Einrichtung des Cisco VPN Clients (IPSEC) in Windows7 Diese Verbindung muss einmalig eingerichtet werden und wird benötigt, um den Zugriff vom privaten Rechner oder der Workstation im Home Office über

Mehr

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms

Installation/Einrichtung einer Datenbank für smalldms Einleitung In den folgenden Seiten werden wir uns damit beschäftigen eine lokale Installation einer MySQL- Datenbank vorzunehmen, um auf dieser Datenbank smalldms aktivieren zu können. Wir werden das XAMPP-Paket

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998

Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 Windows 98 / Windows NT mit NCP WAN Miniport-Treiber 23. Oktober 1998 XBMPD Windows 98 mit NCP WAN Miniport-Treiber 3 Benötigte Hard- und Software: 1. NCP ISDN ARROW Karte oder Box 2. Ihre CD-Rom mit dem

Mehr

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7

Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Parallels Desktop for Upgrading to Windows 7 Schnellstartanleitung & Endbenutzer-Lizenzvertrag Die einfache, sichere und erfolgreiche Lösung für das Upgrade Es gibt zwei verschiedene Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 1 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Netzwerkserver Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU)

Mehr

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das??

Datensicherung. Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Datensicherung Wer was wie wo warum? Brauche ich das?? Hemmer Dienstleistungen Inhaber Otto Georg Hemmer ledig / in festen Händen / kinderlos wieder mit Katzen seit 1998 selbstständig in der IT und TK

Mehr