Reinigung von verschiedenen Membrantypen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reinigung von verschiedenen Membrantypen"

Transkript

1 Reinigung von verschiedenen Membrantypen Ahlemer Käseseminar 6./7. September 2011 Martin Patzelt Horpovel GmbH

2 Übersicht Einsatzgebiete der Membranfiltration in der Milchwirtschaft Arten der Membranfiltration Membranbauformen Membranreinigung und deren Zielsetzung Arten der Membranreinigung Häufigkeit der Membranreinigung Limitierende Faktoren Hauptkostenfaktoren Hauptprobleme bei der Reinigung Möglichkeiten der Kosteneinsparung Aussichten

3 Einsatzgebiete der Membranfiltration in der Milchwirtschaft Konzentration & Fraktionierung Milch & Molke Milch- & Molkeeiweiß Klarfiltration Käsereisalzlake Wasser & Abwasseraufbereitung Membranbioreaktoren (MBR) Prozesswasser CIP Laugen & Säuren Brüdenkondensat Entsalzen Süßmolke Sauermolke

4 Einsatzgebiete der Membranfiltration in der Milchwirtschaft Mikrofiltration Entkeimung (Bakterien- & Sporenentfernung) von Magermilch, Molke, Salzlake Milchfraktionierung (Trennung von Kasein und Molkenprotein) Entfettung von Milch und Molkenproteinkonzentraten Klärung von Käserei Salzlaken Ultrafiltration Milchproteinkonzentrierung (Süß und Sauer) Kesselmilchstandardisierung MPC Quarkherstellung Molkenproteinkonzentrierung (Süß/Sauer WPC 35 - WPC 97) Nanofiltration Konzentrierung von Milch und Molke bei teilweiser Entsalzung Umkehrosmose Konzentrierung von Milch und Molke Brüdenkondensataufbereitung

5 Einsatzgebiete der Membranfiltration in der Milchwirtschaft MIlch Rohmilch Konz. Molke UF Permeat Laktose Wasser/ger. Abwasser Milchkonzentrat RO Rohmilch Käsebruch Käseherstellung Molke Separator Molke Wasser, Salze (zum RO-Polisher) Käserbruch zur Käseherstellung RO RO Wasser, Salze (zum RO- Polisher) Entsalzte Molke Wasser, Salze (zum RO-Polisher) Konz. Molke oder Laktose Teil-entmin., konzent. Molke Molkeproteinkonzentrat (zum Verdampfer)) Molke UF UF Permeat Gereinigtes Wasser Laktose RO UF Wasser Salze Konzentrierte Laktose Teilentmin., konzent. Laktose RO Gereinigtes Wasser Polishing Ionenaustauscher Kristallisierte Laktose & Fraktionierte Molke UF Verdampfer Trocknung WPC flüssig & Puder, Whey Protein Isolates, Laktose-reduzierte Molke UF Permeat NF Kondensat Käsenerstellung Wasser, Mineralien (zum RO-Polisher) oder RO-Zulauf Abwasser aus der Produktion Wasser, Organik (zum RO-Polisher) Biologie MBR UF Zurück zum Prozess Einleitung

6 Arten der Membranfiltration KOCH Produkte Fluid Systems SelRO ABCOR / Romicon Mikrometer (Log.- Skala) Angstrom (Log.-Skala) < Raster-Elektronen-Mikroskop < Lichtmikroskop < Sichtbar für das bloße Auge 0,001 0,01 0,1 1, Molekulargewicht gelöste Salze Aktivkohle Farbpigment Haare Pyrogene Hefezellen Sand Relative Größe im Vergleich metall. Ion atom. Radius Zucker Viren Albumin Protein Tabakrauch kolloidale Silica / Partikel Lungenschäd. Staub Bakterien Kohlenstaub rote Blutkörp. Mehl Pollen Nebel Umkehrosmose Mikrofiltration Trennprozess Nanofiltration Partikelfiltration Ultrafiltration

7 Arten der Membranfiltration H 2 O (2 A ) Na + (3.7 A ) Zucker (10 A ) Hämoglobin Grippe Virus (70 A ) (1000 A) Pseudomonas Dimunuta 0.28 ( Micron) Staphylococcus Bacteria (1 Micron) Herkömmliche Filtration Reverse Osmosis Nanofilt. Ultrafiltration Mikrofiltration 1 A 10 A 100 A 1000 A 1 Micron 10 Microns 100 Microns (0.01 Micron) (0.1 Micron)

8 Membranbauformen: Übersicht Rohrmembranen Hohlfasermembranen Spiralwickelmembranen Plattenmodule

9 Membranbauformen: Rohrmodule

10 Membranbauformen: Hohlfaser

11 Membranbauformen: Spiralmodul

12 Membranbauformen: Materialien Anorganische Membranen Keramische Werkstoffe - Gamma-Aluminiumoxid - Alpha-Aluminiumoxid - Siliciumcarbid - Ti-, Zr-Oxide Metallische Wertstoffe - (z.b. Metallische Sinter) Glaskohlenstoff Glas Organische (Polymere) Membranen Cellulose-Derivate Polycarbonate PAN Polyamide Polysulfon Polyethersulfon Polyimde Polybenzimidazol Polytetrafluorethylen Silicon Polyvinylidenfluorid Polypropylen

13 Membranreinigung und deren Zielsetzung Hoher Mengendurchsatz Durch ein entsprechendes Behandeln der Membran kann diese nach Reinigung auf einen maximalen Mengendurchsatz eingestellt werden. Dies geschieht über die ph-führung innerhalb der einzelnen Reinigungsschritte. Durch höhere ph-werte weitet sich die Membran. Dies hat einen negativen Einfluss auf das Rückhaltevermögen der Membran. Hoher Rückhalt Dem entgegengesetzt kann durch einen möglichst tiefen ph-wert das Rückhaltevermögen der Membran erhöht werden. Dies kann allerdings die Filtrationsleistung der Membran verringern.

14 Arten der Membranreinigung Enzymatische Reinigung Saure Reinigung Alkalische Reinigung Tensidreinigung Oxidative Reinigung Antiscalanten Desinfektion Konservierung

15 Arten der Membranreinigung Enzymatische Reinigung Enzymreiniger werden üblicherweise für die Reinigung von Membranen, die kein Chlor vertragen können, verwendet. Der Reinigungseffekt wird hierbei durch biochemische Prozesse erzielt. Enzymreiniger sind meistens konfektionierte Produkte und können mehre Enzymkomplexe enthalten. Hierzu zählen vor allem Proteasen. Saure Reinigung Säuren besitzen die Eigenschaft, Ablagerungen anorganischer Verbindungen von Härtebildnern beim Wasser wie z.b. Calcium und Magnesium, zu lösen. Mit der sauren Reinigung wird somit dem Scaling entgegen gewirkt. Dennoch werden, je nach Art der Verbindung, nicht alle Salze gelöst. Hierzu zählen vor allem Silikate. Es ist daher wichtig, durch eine gezielte Produktvorbehandlung Scaling zu minimieren oder gar die Entstehung zu vermeiden. Silikate können die Membran irreversibel verblocken. Verwenden Sie daher kein silikonhaltiges Antischaummittel.

16 Arten der Membranreinigung Alkalische Reinigung Die alkalische Reinigung ist eine mechanische Oberflächenreinigung und bewirkt die Abtragung der Schmutzfracht, die sich während der Filtration auf der Membranoberfläche abgesetzt hat. Die alkalische Reinigung wird in der Regel allen anderen Reinigungsarten vorgeschaltet und/oder mit anderen Reinigungsschritten kombiniert. Tensidreinigung Tensidreiniger werden eingesetzt, um Verschmutzungen wie Fette, Öle und Schmiere, zu entfernen. Tenside besitzen die Fähigkeit, die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit oder die Grenzflächenspannung zwischen zwei Phasen herabzusetzen. Dies ermöglicht die Bildung von Dispersionen und führt zu einer besseren Oberflächenbenetzung.

17 Arten der Membranreinigung Oxidative Reinigung Durch die oxidative Reinigung werden nahezu alle organischen Verbindungen, die die Membranoberfläche und -poren verblockt haben, zersetzt. Es handelt sich hier um eine Tiefenreinigung. Das wirksamste Oxidationsmittel gegen alle organischen Verschmutzungen ist Chlor. Die Wirkung von Chlor hängt jedoch vom verfügbaren aktiven Chlor in der Reinigungslösung ab. Vor der Verwendung von Chlorreinigern muss deren Verträglichkeit für die Filtrationsmembranen geprüft werden. Hierzu stehen die Datenblätter für die Membranen zur Verfügung. Reinigungsmittel mit Chlorverbindungen eignen sich jedoch nicht für alle Membranen. Bei unsachgemäßer Anwendung können die Membranen irreversibel zerstört werden. Eine Chlorreinigung stellt jedoch bei den Grundstoffkosten die günstigste Reinigungsvariante dar. Eine oxidative Reinigung (Chlorreinigung) ist nicht für NFund RO-Membranen geeignet, da die aktive Membranschicht aus PA zerstört wird.

18 Arten der Membranreinigung Antiscalanten Antiscalanten sind Komplexbildner und werden meist für die Umkehrosmose von Wasser eingesetzt. Komplexbildner verändern das Verhalten von Metallionen, wie z. B. die Reaktions- und Lösungseigenschaften. Antiscalanten entfernen die sich während der Filtration auf der Membranoberfläche abgesetzte anorganische Deckschicht (Scaling). Desinfektion Membranen sind zu desinfizieren, wenn mikrobiologisch anfällige Produkte verarbeitet werden und die herkömmlichen Reinigungsverfahren nicht ausreichen. Die Wahl der Desinfektionsmittel richtet sich nach der Anwendung und nach den zu erwartenden Keimarten. Außerdem spielt die Eigenschaft der Membrane eine wichtige Rolle.

19 Arten der Membranreinigung Konservierung Die Konservierung von Membranen wird notwendig bei langen Betriebsstillstandzeiten oder bei Lagerung der Module. Konservierungsmittel schützen die Membranen gegen Verkeimung und Austrocknung. Austrocknung kann die Membran irreversibel zerstören.

20 Häufigkeit der Membranreinigung Nach Anlagenleistung Die Reinigung einer Filtrationsanlage sollte in Abhängigkeit der Filtrationsdrücke erfolgen. Ein zu spätes Reinigen der Anlage kann zum Verblocken der Membranen führen. Ein Verblocken der Membranen kann durch normale Reinigung teilweise nicht wieder rückgängig gemacht werden. Nach mikrobiologischer Sicht Teilweise werden Filtrationsanlagen über mehrere Tage ohne Reinigung betrieben. Durch den Crossflow kann es hier zu einer Aufkonzentrierung der Mikrobiologie innerhalb der Anlage kommen. Aus diesem Grund ist ein regelmäßiges Monitoring der Bakteriologie notwendig, um festzuhalten, zu welchem Zeitpunkt die Anlage gereinigt werden muss.

21 Häufigkeit der Membranreinigung Nach Anlagenleistung Teilweise stimmen die Kapazitäten der begleitenden Anlagen nicht mit den Kapazitäten der Filtrationsanlagen überein. So kann es z.b. sein, dass die Filtrationsanlage eine Standzeit von 12h aufweist, die Tankkapazitäten oder die Standzeiten der Erhitzer nur für 6h Betrieb ausreichend sind. Hier sollte die Filtrationsanlage mit Produkt stehen gelassen oder mit Wasser gespült werden. Hier ist allerdings darauf zu achten, dass während der Stillstandzeit kein Temperaturanstieg erfolgt (gerade bei der Filtration von fetthaltigen Produkten kann ein Anstieg der Temperatur dazu führen, dass die Fette ausbuttern und nicht mehr abzureinigen sind). Durch diese Maßnahme kann erreicht werden, dass die Anlage seltener gereinigt werden muss.

22 Limitierende Faktoren Temperatur Um Calziumphosphate oder Fette von Membranen zu lösen, ist es notwendig, die entsprechenden Temperaturen bei der Reinigung zu erreichen. Calziumphosphate lösen sich z.b. erst bei Temperaturen über 60 C. Fette können teilweise in veränderten Strukturen auftreten, die einen Schmelzpunkt von über 50 C aufweisen. Filtrationsmodule haben eine im Membrandatenblatt fixierte maximale Reinigungstemperatur. Überschreiten der Temperatur kann zur Schädigung der Membran führen. Druck Für ein gute Reinigungswirkung ist eine möglichst hohe Überströmung auf der Membran notwendig. Ein Anstieg des Druckes bei der Reinigung kann dazu führen, dass der vorhandene Schmutz nicht weiter abgespült, sondern vermehrt in die Pore gedrückt wird. Hier ist darüber hinaus auch bei Betrieb der Anlage auf ein Einhalten der Filtrationsdrücke zu achten, ein Anstieg der Drücke z.b. bei Anfahren der Membran kann zum Verblocken der Membran führen.

23 Limitierende Faktoren ph-wert Für die saure Reinigung ist es notwendig, im ph-bereich so tief zu gehen, dass die vorhandenen Salze in lösliche Formen übergehen. Bei ph-empfindlichen Membranen ist darauf zu achten, dass hier genügend potentielle Acidität vorliegt, um alle Salze auffangen zu können. Durch einen tiefen sauren ph-wert wird erreicht, dass sich die Membran zusammen zieht. Im alkalischen Bereich ist es zum einen notwendig, die für die Aktivierung der Enzyme notwendigen ph-werte zu erreichen, im alkalischen Schritt ist es notwendig den ph-wert so hoch zu wählen, dass die vorhandenen Eiweiße weitestgehend aufgequellt werden. Durch einen hohen alkalischen ph-wert wird erreicht, dass sich die Membran entspannt und weitet. Generell sind die im Membrandatenblatt vorgegebenen ph-werte einzuhalten, da ein Über- bzw. Unterschreiten dieser Werte zur Schädigung der Membran führt.

24 Limitierende Faktoren Oxidationsmittel Durch den Zusatz von Oxidationsmittel wird ein Aufspalten der organischen Beläge erreicht (z.b. durch Chlor oder H 2 O 2 ). Hier ist die Beständigkeit der Membran gegen Oxidationsmittel zu beachten.

25 Hauptkostenfaktoren

26 Hauptprobleme bei der Reinigung Fettrückstände Fettrückstände lassen sich schlecht von den Oberflächen abreinigen, da diese zumeist in veränderter Form vorliegen. So kann z.b. der Betrieb einer Filtrationsanlage unter schlechten Bedingungen (Temperatur bei Filtration und Fettgehalt des Produktes) bis zur Ausbutterung des Fettes auf der Membran führen. Dies ist schwer unter den für die Membranreinigung typischen Bedingungen zu realisieren. Weitergehend haben hier die Salzfrachten einen wesentlichen Einfluss. Bei erhöhten Ca++ und P+ Konzentrationen kann dies zur Bildung von sehr schwer löslichen Fettestern führen. Im RO-Bereich sind diese kaum zu beseitigen.

27 Hauptprobleme bei der Reinigung Schlechte Überströmungen Eine schlecht überströmte Membran ist kaum zu reinigen. Die Überströmung ist der einzige Weg, Mechanik in der Membranreinigung aufzubauen. Eine gute Überströmung in den Spülschritten verringert zum einen die Spülmengen und Kosten aber auch den Reinigungsaufwand, da somit ein Gros der Verschmutzung bereits aus der Anlage entfernt wird. Ausspülverhalten der Reinigungsmittel Viele Inhaltsstoffe von Membranreinigern haben die Neigung, schwer ausspülbar zu sein. Hier ist es wichtig, während der Reinigung nur die wirklich notwendigen Mengen Tenside einzusetzen, um die Kosten für Spülschritte somit möglichst gering zu halten.

28 Möglichkeiten der Kosteneinsparung Richtige Schrittabfolge Kombination von Reinigungsschritten Einsparung von Wasserspülschritten Optimierung der Wasserspülschritte Einsatz von Rohstoffen Einsatz der aufbereiteten Filtrationspermeate im Betrieb (RO+Polischer)

29 Aussichten Teilweise Wiederverwertung der Spülwässer im Betrieb Teilweise Wiederverwertung der Reinigungslösungen

30 Vielen Dank für Ihr Interesse

Produktvorteile zur Abpufferung enzymatischer Reinigungslösungen auch für ph-empfindliche Membranen schaumfrei tensidfrei

Produktvorteile zur Abpufferung enzymatischer Reinigungslösungen auch für ph-empfindliche Membranen schaumfrei tensidfrei P3-ultrasil 60A Kurzbeschreibung Flüssiges, neutrales, komplexbildnerhaltiges, gepuffertes Reinigungsmittel für Membranfiltrationsanlagen Produktvorteile zur Abpufferung enzymatischer Reinigungslösungen

Mehr

Produktübersicht Molkerei

Produktübersicht Molkerei Produktübersicht Molkerei Stand: 1.März 2010 alkalische Reinigung Beschreibung Hauptinhaltsstoffe Ohne Chlor calgonit R flüssig Hochalkalischer Reiniger für CIP- Ätzalkalien, Anwendungen, nicht schäumend,

Mehr

Membrantechnik. Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen

Membrantechnik. Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen Membrantechnik Grundlagen, Konzepte, Anforderungen an die Vorreinigung, Betriebserfahrungen des EVS mit Hohlfaserpolymermembranen Dipl.- Ing. Ralf Hasselbach Entsorgungsverband Saar 1 Gliederung 1. Grundlagen

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS PHARMA UND BIOTECH 3 UNSERE LÖSUNGEN Mögliche Anwendungen unserer Produkte NADIR Membranen und Formate SPIRA-CEL Wickelmodule SEPRODYN Module für die Feinstfiltration MICRODYN

Mehr

Von Ir L.C.M. van Enckevort, Produktmanager Ferkelfutter, und Drs A. Gobius du Sart, Lebensmitteltechnologe, Denkavit Nederland B.V.

Von Ir L.C.M. van Enckevort, Produktmanager Ferkelfutter, und Drs A. Gobius du Sart, Lebensmitteltechnologe, Denkavit Nederland B.V. Ein Blick auf Milchprodukte für junge Ferkel Von Ir L.C.M. van Enckevort, Produktmanager Ferkelfutter, und Drs A. Gobius du Sart, Lebensmitteltechnologe, Denkavit Nederland B.V. In der kommerziellen Schweinehaltung

Mehr

Bauteilreinigung. Minimierung von Abluft, Abwasser, Abfall. Brigitte Haase. Hochschule Bremerhaven (D) bhaase@hs-bremerhaven.de

Bauteilreinigung. Minimierung von Abluft, Abwasser, Abfall. Brigitte Haase. Hochschule Bremerhaven (D) bhaase@hs-bremerhaven.de Bauteilreinigung Minimierung von Abluft, Abwasser, Abfall Brigitte Haase Hochschule Bremerhaven (D) bhaase@hs-bremerhaven.de Inhalt Definition: Was ist Reinigung? Woher kommen Verunreinigungen? Reinigungsverfahren

Mehr

Aktionstag Nachhaltiges (Ab-) Waschen

Aktionstag Nachhaltiges (Ab-) Waschen Entwicklung von Geschirrspülmitteln Multiplikatorenseminar Bonn 9./10. März 2006 Dr. Magdalene Hubbuch Inhalt Geschirrspülprozess Maschinengeschirrspülmittel Anforderungen Historie Zusammensetzung und

Mehr

Reinigungsverfahren. ACO Reinigungsverfahren für Entwässerungslösungen. www.aco-industrie.de

Reinigungsverfahren. ACO Reinigungsverfahren für Entwässerungslösungen. www.aco-industrie.de ACO Reinigungsverfahren für Entwässerungslösungen A www.aco-industrie.de Die ACO Group vertreibt nachhaltige, integrierte Entwässerungsanlagen, die Ihren Betrieb und die Umwelt schützen. Unser Ziel ist,

Mehr

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Rotary International Arbeitstagung Initiativgruppe Wasser Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen,

Mehr

SurTec Technischer Brief

SurTec Technischer Brief 3 SurTec Technischer Brief Modulare wäßrige Reinigungssysteme -Einsatz in verschiedenen Anwendungsgebieten Karl Brunn Februar 2001 4.Auflage Minimierung des Waschmitteleinsatzes durch Aufbereitung benutzter

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS CHEMIE UNSERE LÖSUNGEN Mögliche Anwendungen unserer Produkte Anwendungen Aufbereitung von Prozessströmen NADIR Membranen und Formate SPIRA-CEL Wickelmodule BIO-CEL Getauchte

Mehr

Kontaktlinsen & Pflege

Kontaktlinsen & Pflege Kontaktlinsenpflege Kontaktlinsen & Pflege Wie wichtig schätzt der Endverbraucher die Kontaktlinsenpflege ein? 80% das KL-Material 20 % die KL-Pflege 50% das KL-Material 50 % die KL-Pflege 20% das KL-Material

Mehr

Herstellung von Multi- Channel- Kapillarmembrane

Herstellung von Multi- Channel- Kapillarmembrane Herstellung von Multi- Channel- Kapillarmembrane Folie 1 Folie Einleitung Membranfiltration? Dead-end filtration Folie 2 Folie Einleitung Folie 3 Folie Einleitung Folie 4 Folie Membrane Materialien Anorganisch:

Mehr

Entfettungsbadpflege mit Membranfiltration

Entfettungsbadpflege mit Membranfiltration Entfettungsbadpflege mit Membranfiltration 1. Allgemeines 2. Membranfiltration 2.1 Cross-flow 2.2 Membranmaterial 2.3 Membranaufbau 2.4 Membran-/Modulbauarten 3. Verfahrenstechnik der Badpflege mittels

Mehr

Geschirrspüler - Grundfunktionen

Geschirrspüler - Grundfunktionen Geschirrspüler - Grundfunktionen 02.2014 Roland Rieger Quellen: BSH Schulungsunterlagen Spülen allgemein: Spülprogramm Zwischenspülen I Folie: 2 Spülen allgemein Normalprogramm Spülprogramme sind einzelne,

Mehr

Zusammensetzung und Dosierung von Waschmitteln und Auswirkung auf das Waschverhalten

Zusammensetzung und Dosierung von Waschmitteln und Auswirkung auf das Waschverhalten Leonardo Da Vinci Projekt Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wäscherei Modul 4 Einsatz von Wasch- und Waschhilfsmitteln Kapitel 2 Zusammensetzung und Dosierung von Waschmitteln und Auswirkung auf das Waschverhalten

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS ELEKTROTAUCHLACK UNSERE LÖSUNGEN SP IR A- CE L W ic ke lm od ul e Mögliche Anwendungen unserer Produkte Anwendungen Vorteile Filtration von kathodischem Elektrotauchlack (KTL)

Mehr

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast Multiplikatoren-Seminar 2014 in Fulda 06./07.

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast Multiplikatoren-Seminar 2014 in Fulda 06./07. Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln Marcus Gast Multiplikatoren-Seminar 2014 in Fulda 06./07. März 2014 Was ist der Sinner sche Kreis? Durch den Sinner schen Kreis wird dargestellt,

Mehr

AL-MEM AQUALOOP Membran. Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT. www.intewa.de

AL-MEM AQUALOOP Membran. Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT. www.intewa.de AL-MEM AQUALOOP Membran Montage- und Bedienungsanleitung WASSER IST UNSER ELEMENT www.intewa.de 1. Hinweis Technische Daten, Einsatzbereiche und Dimensionierungsgrundlagen zum vorliegenden Produkt finden

Mehr

Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration

Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration www.cut-membrane.com Filtrationsprozesse - ein zentrales Thema bei der Weinherstellung Die Weinherstellung ist eine eigene Wissenschaft und füllt ganze

Mehr

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle

Mehr

Herstellung von funktionellen Caseinkonzentraten

Herstellung von funktionellen Caseinkonzentraten Herstellung von funktionellen Caseinkonzentraten mit Mikrofiltration Andreas Thomet, Ueli Bütikofer und Brita Rehberger, Forschungsanstalt für Nutztiere und Milchwirtschaft, Agroscope Liebefeld-Posieux

Mehr

Kontaktlinsenreferat. Von Eike Heuer Dezember 1999

Kontaktlinsenreferat. Von Eike Heuer Dezember 1999 Kontaktlinsenreferat Von Eike Heuer Dezember 1999 Übersicht Entfernung von Proteinablagerungen Enzymreiniger Nachbenetzung für Cl-Träger Spezielle Reinigungsverfahren für Anpasser Proteinentfernung Was

Mehr

Membranfiltration Membrane Filtration

Membranfiltration Membrane Filtration Membranfiltration Membrane Filtration Konzentration auf das Wesentliche: Trenntechnik mit Membranen Focus on essentials: Separation technology by membranes Membranverfahren Membrane processes Titelbild

Mehr

VSEP-Membranfiltration für das Abwasser aus der Weinherstellung Eine kosteneffektive und umweltfreundliche Lösung

VSEP-Membranfiltration für das Abwasser aus der Weinherstellung Eine kosteneffektive und umweltfreundliche Lösung VSEP-Membranfiltration für das Abwasser aus der Weinherstellung Eine kosteneffektive und umweltfreundliche Lösung Obwohl das Verfahren bereits über 8000 Jahre alt ist, hat sich der Prozess zur Weinherstellung

Mehr

Aspekte bei der Entfettung

Aspekte bei der Entfettung Aspekte bei der Entfettung Themen 1. Prozesstechnische Anforderungen 2. Aufbau und Entwicklung von Entfettungsmitteln 3. Aspekte der regenerativen Aufbereitung von Entfettungsbädern durch Membranfiltration

Mehr

GRUNDLAGEN SPÜLEN WARUM GIBT ES FÜR UNTERSCHIEDLICHES SPÜLGUT VERSCHIEDENE MASCHINEN? 2 GRUNDLAGEN ZUM SPÜLEN 2

GRUNDLAGEN SPÜLEN WARUM GIBT ES FÜR UNTERSCHIEDLICHES SPÜLGUT VERSCHIEDENE MASCHINEN? 2 GRUNDLAGEN ZUM SPÜLEN 2 GRUNDLAGEN SPÜLEN WARUM GIBT ES FÜR UNTERSCHIEDLICHES SPÜLGUT VERSCHIEDENE MASCHINEN? 2 GRUNDLAGEN ZUM SPÜLEN 2 UNTERSCHIED ZWISCHEN EINER HAUSHALTS- ZU EINER PROFISPÜLMASCHINE 3 WAS MUSS ICH ÜBER DAS

Mehr

KOLB. DAS Geheimnis LIEGT. AN DER Oberfläche. KOLB Distribution Ltd. CH-8908 Hedingen, Switzerland

KOLB. DAS Geheimnis LIEGT. AN DER Oberfläche. KOLB Distribution Ltd. CH-8908 Hedingen, Switzerland DAS Geheimnis LIEGT AN DER Oberfläche KOLB Distribution Ltd. CH-8908 Hedingen, Switzerland Entschäumung & Entlüftung Lösungen zur Verbesserung Ihres Produktionsprozesses Reinigung & Konditionierung Bio

Mehr

61 Daltons Atommodell in Klasse 8 LI-06. Versuche zum Teilchensieben :

61 Daltons Atommodell in Klasse 8 LI-06. Versuche zum Teilchensieben : Versuche zum Teilchensieben : Die Versuche zum Teilchensieben ( molekulares Sieben ) eignen sich gut als Einführung in das Stoffteilchenmodell, sie können aber auch als Anknüpfungsexperimente vor der Einführung

Mehr

Reinigungs- und Desinfektionsmittel

Reinigungs- und Desinfektionsmittel Modul 3 Reinigungs- und Desinfektionsmittel Dieses Projekt wurde durch die Europäische Kommission finanziell unterstützt. Diese Veröffentlichung spiegelt ausschließlich die Ansichten des Verfassers wider.

Mehr

Waschmittelinhaltsstoffe und ihre Funktion beim Waschprozess

Waschmittelinhaltsstoffe und ihre Funktion beim Waschprozess 21 Waschmittelinhaltsstoffe und ihre Funktion beim Waschprozess Inhaltsstoffe Funktion Inhaltsstoffe Funktion Tenside Enthärter (Gerüststoffe) lösen den Schmutz von der Faser (Primärwaschwirkung) und verhindern

Mehr

Mikrofiltration mit Membranen

Mikrofiltration mit Membranen Siegfried Ripperger Mikrofiltration mit Membranen Grundlagen, Verfahren, Anwendungen VCH Weinheim New York Basel Cambridge Inhalt 1 Einführung in die Mikrofiltration mit Membranen 1 1.1 Stellung der Mikrofiltration

Mehr

Die Grundreinigung einer Schankanlage

Die Grundreinigung einer Schankanlage Die Grundreinigung einer Schankanlage 1. Einleitung Bei der Reinigung einer Schankanlage wird in zwei verschiedene Verfahrensschritte unterschieden; die regelmäßige wöchentliche Reinigung und die Grundreinigung.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. vii

Inhaltsverzeichnis. vii Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine chemische Grundlagen... 1 1.1 Stoffarten... 2 1.1.1 ReineStoffe... 2 1.1.2 Homogene und heterogene Mischungen.... 2 1.1.3 Trennung von Stoffgemischen...... 3 1.1.4 EinteilungreinerStoffe...

Mehr

Innovationen aus Molke

Innovationen aus Molke Meierei-Genossenschaft Langenhorn e.g. Veranstaltung: Praxis der Biomassenutzung Innovationen aus Molke Wissenschaftszentrum Kiel Fraunhoferstr. 13; 24118 Kiel Meierei-Genossenschaft Langenhorn e.g. Bahnweg

Mehr

Einsatz des phd-s sc im industriellen Abwasser

Einsatz des phd-s sc im industriellen Abwasser Erfahrungsbericht phd-s sc Einsatz des phd-s sc im industriellen Abwasser Vorteile Schmutzunanfällige Elektrode durch neue Technik Längere Standzeiten gegenüber Glaselektroden Langzeitstabile Kalibrierung

Mehr

Die Feuchtung im Offsetdruck

Die Feuchtung im Offsetdruck 2 Technische Information 25.01 11.2006 Bogenoffset Feuchtmittelzusätze Die Feuchtung im Offsetdruck Wichtige Informationen über den Einsatz von Feuchtmittelzusätzen Technische Information hubergroup. 25.01.

Mehr

Crossflow-Filtration der neuen Generation. Composite Filterscheiben Single-Shaft-Disk-Filter Pumpe-Düse-Filtersystem Projektmanagement

Crossflow-Filtration der neuen Generation. Composite Filterscheiben Single-Shaft-Disk-Filter Pumpe-Düse-Filtersystem Projektmanagement Composite Filterscheiben Single-Shaft-Disk-Filter Pumpe-Düse-Filtersystem Projektmanagement 1 2 Grundlagen Trenngrenzenübersicht Sedimentationsgeschwindigkeit Dead-End / Crossflow-Filtration 2 Trenngrenzen

Mehr

Gerinnung von Proteinen

Gerinnung von Proteinen V11 Gerinnung von Proteinen Fach Klasse Überthema Feinthema Zeit Chemie Q2 Aminosäuren, Peptide, Polypeptide Proteine 20 Minuten Zusammenfassung: Die Gerinnung von Eiklar wird durch Zugabe von gesättigter

Mehr

Lebensmittelanalytisches Praktikum für Ernährungswissenschaftler

Lebensmittelanalytisches Praktikum für Ernährungswissenschaftler 1 Lebensmittelanalytisches Praktikum für Ernährungswissenschaftler NACHWEIS DER ART DER WÄRMEBEHANDLUNG VN MILCH I. Einleitung Zum Nachweis der erfolgreichen Wärmebehandlung von Milch wird routinemäßig

Mehr

Teil für Teil perfekt gereinigt mit Kärcher Parts Cleanern.

Teil für Teil perfekt gereinigt mit Kärcher Parts Cleanern. Teilereinigung GEWERBLICHE UND INDUSTRIELLE Teil für Teil perfekt gereinigt mit Kärcher Parts Cleanern. Moderne Teilereinigung ist nicht der Platz für Kompromisse. Kärcher Parts Cleaner werden nur aus

Mehr

HOBART GMBH CHEMIEFIBEL

HOBART GMBH CHEMIEFIBEL HOBART GMBH CHEMIEFIBEL 1. IHR KOMPETENTER PARTNER RUND UMS SPÜLEN HOBART GMBH CHEMIEFIBEL 1.1 KOMPETENZ RUND UMS SPÜLEN ALLES AUS EINER HAND HOBART ist weltweiter Marktführer für gewerbliche Spültechnik

Mehr

Noch bessere Technik für die Ausbildung Moderne Membranfiltrationsanlage für den Meiereinachwuchs

Noch bessere Technik für die Ausbildung Moderne Membranfiltrationsanlage für den Meiereinachwuchs 1 Noch bessere Technik für die Ausbildung Moderne Membranfiltrationsanlage für den Meiereinachwuchs Heute ist ein besonderer Tag für die Lehr- und Versuchsanstalt für Milchwirtschaft in Bad Malente. Die

Mehr

Ihr zuverlässiger Partner für Schutz, Reinigung und Pflege!

Ihr zuverlässiger Partner für Schutz, Reinigung und Pflege! Ihr zuverlässiger Partner für Schutz, Reinigung und Pflege! DAs neue gesamtsortiment der Reinigungs- und Pflegeprodukte Gute Gründe für ARGENOL 1 ARGENOL bietet höchste Qualität: dafür steht der Name Argelith

Mehr

Frühlingsputz Tipps und Tricks aus der Drogerie

Frühlingsputz Tipps und Tricks aus der Drogerie Frühlingsputz Tipps und Tricks aus der Drogerie Der heutige Abend Teil 1 Was heisst umweltfreundlich? Gütesiegel / Labels Gefahrenpiktogramme heute Signalworte, Gefahrenhinweise, Sicherheitshinweise Die

Mehr

ph- und Redox- Elektroden für die Industrie Messen mit System

ph- und Redox- Elektroden für die Industrie Messen mit System ph- und - n für die Industrie Messen mit System n für die Industrie Das Sortiment an industriellen ph- und -n von HANNA instruments wurde um eine Reihe neuer n erweitert. Zur Auswahl stehen zwei n-familien:

Mehr

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ]

[ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] [ FAQ zur RIMUVA-Reinigungsfolie ] A Abziehen Anwendungsgebiet Ausrüstung Aussenanwendung Nach vollständiger Trocknung kann die Folie durch vorsichtiges Abziehen entfernt werden. Gründliche und wasserfreie

Mehr

Gefahrstoffe. Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt?

Gefahrstoffe. Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? ? Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? Welche Auswirkungen haben mögliche Belastungen und Schadstoffe? auf den menschlichen Organismus? 2 10 Was sind potentielle

Mehr

Hellma. Where precision becomes an art. Hellmanex III Spezial-Reinigungskonzentrat. www.hellma-analytics.com

Hellma. Where precision becomes an art. Hellmanex III Spezial-Reinigungskonzentrat. www.hellma-analytics.com Hellma. Where precision becomes an art. Hellmanex III Spezial-Reinigungskonzentrat www.hellma-analytics.com Hellmanex III Spezial-Reinigungskonzentrat Reinigung von Küvetten und optischen Teilen Küvetten

Mehr

FILTERTECHNIK. Filter- und Desinfektionstechnik

FILTERTECHNIK. Filter- und Desinfektionstechnik FIRMA Swissfilter, ein Unternehmen mit Geschichte Der Grundstein der Firma Swissfilter wurde vor über 30 Jahren gelegt. 1974 wurde die Firma Filtertechnomie AG gegründet. Sie spezialisierte sich auf Filtertechnik

Mehr

arium Begriffe zur Wasseraufbereitung

arium Begriffe zur Wasseraufbereitung arium Begriffe zur Wasseraufbereitung A.C.S. American Chemical Society Absorption Die Anreicherung einer Substanz (Absorbens) z.b. CO 2 (Kohlendioxid) in einem Material z.b. Wasser (Absorptionsmittel).

Mehr

Reinigung von Systemen und Wärmetauschern im eingebauten Zustand

Reinigung von Systemen und Wärmetauschern im eingebauten Zustand Reinigung von Systemen und Wärmetauschern im eingebauten Zustand 1. Vorbemerkungen Bei Rohrleitungssystemen und Wärmeübertragern, insbesondere bei komplexen Wasser-, Hydraulik- und Schmiersystemen sowie

Mehr

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14

Vorwort 5. 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14. 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Wasserbedarf in der Ernährungsindustrie (J. Tietze) 14 1.1 Marktbedeutung der Ernährungsindustrie in Deutschland 14 1.1.1 Umsatzzahlen der Ernährungs- und Futtermittelindustrie

Mehr

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Inkrustationsinhibitoren + Dispergatoren

Produkte der POLYGON CHEMIE AG. Inkrustationsinhibitoren + Dispergatoren HYDRODIS ADW 3814/N Threshold-aktives, nicht Ca-sensibles Sequestrier- und Dispergiermittel mit ausgeprägtem Schmutztragevermögen. Zeichnet sich aus durch die sehr gute Kombination von Sequestrier- und

Mehr

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast FORUM WASCHEN Multiplikatoren-Seminar 05./06.

Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln. Marcus Gast FORUM WASCHEN Multiplikatoren-Seminar 05./06. Chemie des Waschens Inhaltsstoffe von Wasch- und Reinigungsmitteln Marcus Gast FORUM WASCHEN Multiplikatoren-Seminar 05./06. März 2015 Was ist der Sinner sche Kreis? Durch den Sinner schen Kreis wird dargestellt,

Mehr

Gegenüberstellung Reversosmose, Filteranlagen, UV-Desinfektion zum Oxidationsreaktor NIQ-Reihe (Helion 45)

Gegenüberstellung Reversosmose, Filteranlagen, UV-Desinfektion zum Oxidationsreaktor NIQ-Reihe (Helion 45) Gegenüberstellung Reversosmose, Filteranlagen, UV-Desinfektion zum Oxidationsreaktor NIQ-Reihe (Helion 45) Reversosmose: Das Verfahren drückt Wasser durch eine feine Membrane die nur von H 2 O Molekülen

Mehr

Sano-Clean Forte. Wischmopaufbereitung

Sano-Clean Forte. Wischmopaufbereitung Sano-Clean Forte Wischmopaufbereitung Sanosil Ltd. Eichtalstrasse 49 CH-8634 Hombrechtikon Switzerland Tel.: +41 55 254 00 54 Fax: +41 55 254 00 59 e-mail: info@sanosil.com Scl P 06/de Bodenreinigung

Mehr

Praktikum Querstromfiltration

Praktikum Querstromfiltration Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Institut für Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing. habil. Tomas Praktikum Querstromfiltration Inhalt: 1. Einleitung 2. Grundlagen der Membranfiltration 2.1. Verfahrensprinzipien

Mehr

Der saubere Unterschied Milchhygiene mit DeLaval

Der saubere Unterschied Milchhygiene mit DeLaval Der saubere Unterschied Milchhygiene mit DeLaval 1 Elemente der Melkhygiene der saubere Unterschied. Anlagenhygiene mit DeLaval In den konkurrierenden inländischen und exportierenden Weltmärkten verlangt

Mehr

Malzenzyme für die Diät- und Drybierherstellung

Malzenzyme für die Diät- und Drybierherstellung Malzenzyme für die Diät- und Drybierherstellung Fachvortrag am 16.05.2014 Beuth Hochschule Symposium Enzymeinsatz in der Lebensmitteltechnologie Dr. Jürgen Schöber f t fermtecgmbh... Köpenicker Straße

Mehr

Ertragsoptimierung Werterhalt Pflege

Ertragsoptimierung Werterhalt Pflege Solaranlagenreinigung Ertragsoptimierung Werterhalt Pflege 1 Geschichte der Solaranlagenreinigung Solaranlagenreinigung bis 2008 kaum ein Thema in Deutschland Keine oder nicht eindeutige Hinweise der Hersteller

Mehr

Erster Teil: AUSBILDUNGSPLAN ZUM FACHARBEITER MOLKEREI- UND KÄSEWIRTSCHAFT

Erster Teil: AUSBILDUNGSPLAN ZUM FACHARBEITER MOLKEREI- UND KÄSEWIRTSCHAFT AUSBILDUNGS- UND PRÜFUNGSPLAN FÜR DIE AUSBILDUNG ZUM FACHARBEITER MOLKEREI- UND KÄSEWIRTSCHAFT Erster Teil: AUSBILDUNGSPLAN ZUM FACHARBEITER MOLKEREI- UND KÄSEWIRTSCHAFT Ziel der Ausbildung zum Facharbeiter

Mehr

Die Optimierung der Reinigungskraft in Entfettungsbädern

Die Optimierung der Reinigungskraft in Entfettungsbädern 5. Fachkolloquium Oberflächenspannungsmessung Die Optimierung der Reinigungskraft in Entfettungsbädern Joerg Kazmierski ( Nirosta) Gerhard Dorn (SET GmbH) 6.Oktober 2004 Seite 1/19 Optimierung der Reinigungswirkung

Mehr

MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD

MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD Whirlpool-Pflege MEHR FREUDE AM SCHWIMMBAD Bei der Wasserpflege von Whirlpools sind besondere Bedingungen zu berücksichtigen: Ein Whirlpool wird kontinuierlich mit Wasser durchströmt und sprudelt durch

Mehr

Getrübte Abwässer, Feststoffe

Getrübte Abwässer, Feststoffe Getrübte Abwässer, Feststoffe Getrübte Abwässer fallen z.b. auf Baustellen, beim Fräsen und Sägen von Steinplatten oder bei Bohrarbeiten für Erdwärmesonden an. Sie sind nicht unbedingt giftig, führen aber

Mehr

Reinwasser für die Pharmaindustrie. Marcel Zehnder

Reinwasser für die Pharmaindustrie. Marcel Zehnder Reinwasser für die Pharmaindustrie Marcel Zehnder 1. Wasserqualitäten 2. Erzeugung der verschiedenen Wasserqualitäten 3. Design und Planung 4. Energie und Entwicklungen Design und Planung einer Wasseraufbereitung

Mehr

Thermische Reinigung von Spritzgussund Extrusionswerkzeugen

Thermische Reinigung von Spritzgussund Extrusionswerkzeugen Thermische Reinigung von Spritzgussund Extrusionswerkzeugen Separationsschmelze Wirbelbett Pyrolyseofen Axel Hallensleben, Februar 2010 Inhaltsverzeichnis 1. Die Situation 2. Die Lösung 3. Die thermischen

Mehr

Produktname Ionogenität Schaumverhalten Anwendungsgebiet Vorzüge/Besonderheiten POLYGON PC 1199

Produktname Ionogenität Schaumverhalten Anwendungsgebiet Vorzüge/Besonderheiten POLYGON PC 1199 POLYGON PC 1199 Kennzeichnungsfrei nach CLP- Verordnung (EG)1272/2008 oberhalb des Trübungspunktes (35 C) schaumdämpfend Entschäumer (bei Temperaturen über 35 C) mit sehr gut netzender und entfettender

Mehr

Immer die richtige Wasserqualität

Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line Immer die richtige Wasserqualität BWT Gastro-Line kompakt - vielseitig - professionell www.bwt.de Immer die richtige Wasserqualität Unser Wasser Die Beschaffenheit des Leitungswassers ist

Mehr

Whirlpool - Wasserpflege leicht gemacht

Whirlpool - Wasserpflege leicht gemacht Whirlpool - Wasserpflege leicht gemacht Dieser Ratgeber von Canadian Spa hilft Ihnen auf leichte Art, Ihr Whirlpoolwasser gesund und sauber zu machen und zu halten. Damit Sie Freude an Ihrem Whirlpool

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Zur direkten Veröffentlichung

PRESSEMITTEILUNG. Zur direkten Veröffentlichung Zur direkten Veröffentlichung Die FRIATEC AG - stellt auf der ACHEMA 2015 individuelle und standardisierte Pumpenlösungen für anspruchsvolle Förderaufgaben vor. Wiesbaden, Juni 2015. Für die sichere Förderung

Mehr

Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser

Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser fachartikel Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser Die Erzeugung von gereinigtem Wasser (Purified Water PW) und hochgereinigtem Wasser (Highly Purified Water HPW) nimmt in der Pharmaindustrie eine

Mehr

in der Trinkwasseraufbereitung Leistung und Grenzen

in der Trinkwasseraufbereitung Leistung und Grenzen Membranfiltrationsverfahren in der Trinkwasseraufbereitung Leistung und Grenzen Pia Lipp, Günther Baldauf und Wolfgang Kühn Trinkwasserversorgung, Mikrofiltration, Ultrafiltration, Nanofiltration, Umkehrosmose

Mehr

MERKBLATT SPÜLEN, DESINFIZIEREN UND INBETRIEBNAHME VON TRINKWASSERINSTALLATIONEN

MERKBLATT SPÜLEN, DESINFIZIEREN UND INBETRIEBNAHME VON TRINKWASSERINSTALLATIONEN MERKBLATT SPÜLEN, DESINFIZIEREN UND INBETRIEBNAHME VON TRINKWASSERINSTALLATIONEN Herausgeber: Zentralverband Sanitär Heizung Klima Rathausallee 6, 53757 St. Augustin Telefon: (02241) 9299-0 Telefax: (02241)

Mehr

Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Installationen (Arbeitsblatt DVGW W 557 von 10/2012)

Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Installationen (Arbeitsblatt DVGW W 557 von 10/2012) Reinigung und Desinfektion von Trinkwasser-Installationen (Arbeitsblatt DVGW W 557 von 10/2012) Dipl.-Biologin Bettina Langer Hygiene-Institut des Ruhrgebiets Gelsenkirchen Institut für Umwelthygiene und

Mehr

Kühlwasserbehandlung

Kühlwasserbehandlung Kühlwasserbehandlung von Aquaprox Aquaprox 1. Auflage Springer 2007 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 540 71098 1 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Manuelle Instrumentenreinigung Bodedex zyme

Manuelle Instrumentenreinigung Bodedex zyme Manuelle Instrumentenreinigung Bodedex zyme Bodedex zyme Enzymatischer Reiniger für thermolabile und -stabile Instrumente. Eigenschaften selbsttätige starke Reinigungsleistung auch bei hartnäckigen Verschmutzungen

Mehr

Milch ABC. Wissenswertes rund um die Milch

Milch ABC. Wissenswertes rund um die Milch E Emulgator Hilfsstoff, mit dem man Flüssigkeiten (z. B. Wasser und Öl), die sich eigentlich nicht mischen, zu einer stabilen, homogenen Masse, genannt Emulsion, verarbeiten kann. A Aminosäuren Eiweißbausteine.

Mehr

Membranbelebungsverfahren für Kläranlagen

Membranbelebungsverfahren für Kläranlagen Membranbelebungsverfahren für Kläranlagen siclaro 1 Salesoffice Espana Membranbelebungsverfahren mit getauchter siclaro UF - Membranfiltration für Kleinkläranlagen bis 50 EW und kleine Kläranlagen bis

Mehr

Ratgeber. Schwimmbadwasserpflege

Ratgeber. Schwimmbadwasserpflege Ratgeber Schwimmbadwasserpflege Viele Fragen rund ums Schwimmbadwasser sind bald keine mehr. Willkommen bei Chemoform. Wichtige Faktoren: Wasserhärte...ab Seite 04 ph-wert...ab Seite 06 Schritt-für-Schritt

Mehr

Ratgeber Schwimmbadwasserpflege

Ratgeber Schwimmbadwasserpflege Ratgeber Schwimmbadwasserpflege Lüften Sie die letzten Geheimnisse Ihres Schwimmbades. Willkommen bei Delphin. Die richtige Pflege des Schwimmbadwassers kann einen immer noch vor das eine oder andere Rätsel

Mehr

Übungsblatt zu Säuren und Basen

Übungsblatt zu Säuren und Basen 1 Übungsblatt zu Säuren und Basen 1. In einer wässrigen Lösung misst die Konzentration der Oxoniumionen (H 3 O + ) 10 5 M. a) Wie gross ist der ph Wert? b) Ist die Konzentration der OH Ionen grösser oder

Mehr

Elektrochemie und Sauerstoffmessung mit LDO. Der ph-wert

Elektrochemie und Sauerstoffmessung mit LDO. Der ph-wert Elektrochemie und Sauerstoffmessung mit LDO Der ph-wert 2 Was ist der ph-wert? Aussage Der ph-wert zeigt die Menge an Säure oder Base in einer Probe an Parameter Konzentration H + bzw. OH - Temperatur

Mehr

Sicherheitsdatenblatt

Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Primat EcoLube Fluid Clean N Reinigungsmittel für Kühlschmierstoffsysteme Sicherheitsdatenblatt gemäß 91/155/EWG - ISO 11014-1 - Ausstellungsdatum: 07.10.2008 1. Produkt- und Firmenbezeichnung

Mehr

Sauberkeit und Hygiene

Sauberkeit und Hygiene Sauberkeit und Hygiene Spirig Pharma AG 18.10.2012, C. Laeri Inhalt Rechtliche Grundlagen «Schmutz»-Quellen Massnahmen dagegen Überprüfung der Massnahmen Gesetzliche Grundlagen EU-GMP Leitfaden: Gute Herstellpraxis

Mehr

Pulver-, Korn- und FormKoHle

Pulver-, Korn- und FormKoHle Puver-, Korn- und Formkohe PuverKoHe Quaität Für ihre ProduKtion aktivkohe ist ein hochporöser Kohenstoff, der eine sehr hohe (innere) Oberfäche aufweist. Die Hersteung von Aktivkohe aus nicht porösen

Mehr

Mehr als reines Wasser Membrantechnik

Mehr als reines Wasser Membrantechnik Mehr als reines Wasser Membrantechnik Printed in Germany, PT PM 080 05/09 G Effektive Wasseraufbereitung Die Membranfiltration gewährleistet eine effiziente und gleich - zeitig umweltfreundliche Wasseraufbereitung,

Mehr

PRODUKTENTWICKLUNG 11.2011. Funktionalität der Rohstoffe

PRODUKTENTWICKLUNG 11.2011. Funktionalität der Rohstoffe 1 PRODUKTENTWICKLUNG 11.2011 Funktionalität der Rohstoffe 2 Molkenerzeugnis/Milcheiweiß 3 Zusammensetzung Kuhmilch Einflussfaktoren auf Zusammensetzung 4 Art Rasse Haltung Laktationsphase Futter Melktechnologie

Mehr

Von der Milch zur Molke oder Wie finde ich das Eiweiß in der Milch?

Von der Milch zur Molke oder Wie finde ich das Eiweiß in der Milch? Kurzinformation Lehrkräfte (Sachanalyse) Sachanalyse In der Milch sind viele gesunde Stoffe, die für den menschlichen Organismus wichtig sind: Milchzucker und Fette als Energiequellen, Mineralstoffe (Kalzium

Mehr

Wirkung von Transglutaminase bei der Herstellung von Joghurt. Alexander Rohde SternEnzym GmbH & Co. KG

Wirkung von Transglutaminase bei der Herstellung von Joghurt. Alexander Rohde SternEnzym GmbH & Co. KG Wirkung von Transglutaminase bei der Herstellung von Joghurt Alexander Rohde SternEnzym GmbH & Co. KG Inhalt Definition und Aktivität von Transglutaminase Joghurtherstellung Zielsetzung Methoden Ergebnisse

Mehr

Säuren und Basen (Laugen)

Säuren und Basen (Laugen) Säuren und Basen (Laugen) Material Was sind Säuren? Säuren sind auch in vielen Stoffen des Alltags vorhanden. Der Saft vieler Früchte, z. B. von Zitronen und Apfelsinen, schmeckt sauer. Auch mit Essig

Mehr

DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011. Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen

DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011. Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen DGSV-Kongress vom 3.- 5. Oktober 2011 Neue Kompetenzen der ZSVA: Aufbereitung von flexiblen Endoskopen - Unterschiede in der Aufbereitung - Aufbereitungsverfahren mit chemo-thermischer Desinfektion - Materialveränderungen,

Mehr

LÖSUNGEN LEITPROGRAMM MILCH UND MILCHPRODUKTE

LÖSUNGEN LEITPROGRAMM MILCH UND MILCHPRODUKTE LÖSUNGEN LEITPROGRAMM MILCH UND MILCHPRODUKTE Im folgenden Dokument finden Sie die Lösungen der Aufgaben aus dem Leitprogramm. Es sind nur die Lösungen der Aufgaben enthalten, die eine allgemeine Lösung

Mehr

Gefahrstoffe und ihre Auswirkungen

Gefahrstoffe und ihre Auswirkungen Inhalt Welchen Belastungen und Schadstoffen ist der Mensch bei der Arbeit ausgesetzt? Welche Auswirkungen haben mögliche Belastungen und Schadstoffe auf den menschlichen Organismus? 2 10 Die potentielle

Mehr

Grußwort. Der Landesrat für Raumordnung, Umwelt und Energie. Dr. Michl Laimer

Grußwort. Der Landesrat für Raumordnung, Umwelt und Energie. Dr. Michl Laimer Grußwort Mit der vorliegenden Broschüre wollen wir dem privaten und gewerblichen Verbraucher eine kurze Anleitung und Hilfestellung geben, um umweltfreundliche Wasch- und Putzmittel problemlos zu erkennen

Mehr

PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND

PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND PROTOKOLLE FÜR DIE VORDESINFEKTION, REINIGUNG UND STERILISATION ALLER ADAPTER VON PIERRE ROLLAND E-Mail: satelec@acteongroup.com www.acteongroup.com Seite 1 von 8 Anweisungen für die Vordesinfektion, manuelle

Mehr

Leistung, die überzeugt

Leistung, die überzeugt Protegra CS RO Serie Allen Ansprüchen gelassen begegnen RO- und RO EDI-systeme Manometer RO-Modul RO- Pumpe Vorfiltration Serviceventil Leitfähigkeitsmessung Druckschalter Rückschlagventil Reduzierblende

Mehr

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser

Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Weiterbildungskurse 2011 www.brunnenmeister.ch Mögliche Aufbereitungsverfahren für Quellwasser Von: Peter Hartmann Dipl. Umweltingenieur ETHZ WABAG Wassertechnik AG Leiter Wasser Schweiz Bürglistrasse

Mehr

Entsorgung von Kühlschmierstoffen

Entsorgung von Kühlschmierstoffen Entsorgung von Kühlschmierstoffen Markus Kühni, Leiter Kundendienst Blaser Swisslube AG Winterseistrasse 3415 Hasle-Rüegsau Tel: 034 460 01 01 e-mail: contact@blaser.com Einleitung Früher stand hinter

Mehr

Sofortmaßnahmen bei kritischen Stoffen im Kläranlagen-Zulauf Karl Svardal. Institut für Wassergüte und Abfallwirtschaft Technische Universität Wien

Sofortmaßnahmen bei kritischen Stoffen im Kläranlagen-Zulauf Karl Svardal. Institut für Wassergüte und Abfallwirtschaft Technische Universität Wien Sofortmaßnahmen bei kritischen Stoffen im Kläranlagen-Zulauf Karl Svardal Institut für Wassergüte und Abfallwirtschaft Technische Universität Wien Schadstoffgruppen Leicht brennbare und explosive Gase

Mehr