Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung"

Transkript

1 Qualifizierter Sekundarabschluss I Staatlich anerkannte Berufsfachschule I und II Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung und Medien Bildung mit Zukunft

2 Inhaltsverzeichnis Der Weg zum qualifizierten Sekundarabschluss I... 3 Berufsfachschule I und II... 4 Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung... 5 Berufsfachschule I Fachrichtung Informationsverarbeitung und Medien... 7 Stundentafel... 8 Aufnahmevoraussetzung... 9 Bewerbungsverfahren... 9 Dauer der Schulzeit und der Unterrichtszeiten... 9 Kosten Förderung Abschluss Berufsfachschule II Stundentafel Aufnahmevoraussetzung Bewerbungsverfahren Kosten Förderung Abschluss Unsere Vorzüge Notizen Unsere weiteren Bildungsangebote Wegen der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden eine geschlechtsneutrale Schreibweise benutzt. 2

3 Der Weg zum qualifizierten Sekundarabschluss I Berufsreife (Hauptschulabschluss) Berufsfachschule I Fachrichtungen: Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung und Medien Aufnahmevoraussetzung lt. Verordnung: Abschlusszeugnis der Hauptschule oder ein gleichwertiges Zeugnis Wir achten besonders auf die Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik Verhalten und Mitarbeit, Fehlzeiten Berufsfachschule II Aufnahmevoraussetzungen: Abschluss der BF I mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in wenigstens zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik befriedigende Leistungen und ausreichende Leistungen in allen Praxismodulen Berufsausbildung nach 11 Schulgesetz Qualifizierter Sekundarabschluss I 3

4 Berufsfachschule I und II Die Berufsfachschulen I und II sind eine wichtige Schnittstelle zwischen allgemeiner und beruflicher Bildung und haben die Aufgabe, das Leistungsniveau und die Lernfähigkeit der Schüler zu verbessern, um den Absolventen dieser Bildungsgänge eine qualifizierte Fortsetzung ihrer beruflichen Laufbahn zu ermöglichen. Die Berufsfachschule I ermöglicht dabei den Erwerb einer fachrichtungsbezogenen Grundbildung sowie die Festigung der bisher erworbenen Allgemeinbildung. Durch stärkenorientiertes Methodentraining unterstützt sie die Schüler in der Entwicklung eigener Lerntechniken und Lernstrategien. Ziel der Berufsfachschule II ist der Erwerb des qualifizierten Sekundarabschlusses I. Sie vermittelt erweiterte Lerninhalte in den allgemeinbildenden Fächern und vertieft die berufsbezogenen Inhalte aus den einzelnen Fachrichtungen. Dabei werden die Schüler unsererseits intensiv gefördert, um sie in ihrer schulischen und persönlichen Entwicklung zu stärken. Dies geschieht beispielsweise durch schülerorientierte Berufs- und Schullaufbahnberatung, Schüler-Eltern-Lehrer-Gespräche mit gemeinsamer Erarbeitung von Zielvereinbarungen und den Förderunterricht. Dank unserer guten Beziehungen zu Unternehmen, die weit über den Koblenzer Raum hinausreichen, wissen wir, welche Anforderungen seitens der Wirtschaft an die Absolventen unserer Schule gestellt werden. 4

5 Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Dieses Bildungsangebot richtet sich an Jugendliche, die sich für eine kaufmännische oder verwaltende Tätigkeit interessieren. Der berufsbezogene Unterricht vermittelt zunächst handlungsorientiert die Grundkenntnisse der Betriebswirtschaftslehre und der Fachpraxis. Ergänzt werden diese berufsbezogenen Inhalte durch intensive Praxismodule, in denen die Schüler in verschiedenen Bereichen z.b. Gesprächsführung, Zeitmanagement, Marketing und Rechnungswesen eine berufs bezogene Grundbildung erhalten und somit gezielt auf eine berufliche Tätigkeit vorbereitet werden. Parallel dazu erlernen sie im fachpraktischen Unterricht den Umgang mit den heutzutage üblichen Medien und der dazugehörigen aktuellen Software.. Für Inte ressierte an - einer dualen Berufsausbildung im Bereich Wirtschaft und Verwaltung Gleichwertigkeit mit dem qualifizierten Sekundarabschluss I nach 11 Abs. 2 Schulgesetz möglich - dem Besuch der Berufsfachschule II Abschluss: Qualifizierter Sekundarabschluss I - dem Besuch eines höheren Bildungsganges (nach Abschluss der BFII) 5

6 Berufsfachschule I Fachrichtung Informationsverarbeitung und Medien Dieses Bildungsangebot richtet sich an Jugendliche, die sich für Computertechnik und Mediengestaltung interessieren. Neben der praxisorientierten Anwendung von Standardsoftware in den Bereichen Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentation befähigt die berufsbezogene Grundbildung die Schüler, Einzelplatzsysteme unter Beachtung medientechnischer Anforderungen einzurichten und diese zu funktionstüchtigen Netzwerken zusammenzufügen. Parallel erlernen sie, mit Hilfe branchenspezifischer Software Digital- und Printmedien herzustellen und zu gestalten. Interessenten sollten daher über Erfahrungen im Umgang mit dem PC verfügen. Darüber hinaus sind mathematische Begabung, logisches Denken, technisches Verständnis und gestalterische Kreativität wünschenswert. Für Inte ressierte an - dem Besuch der Berufsfachschule II Abschluss: Qualifizierter Sekundarabschluss I - dem Besuch des höheren Bildungsganges Fachrichtung Mediengestaltung und Medienmanagement (nach Abschluss der BFII) 7

7 Stundentafel Stundentafel für die Berufsfachschule I Kernfächer Kernfächer Wochenstunden 1. Hj 2. Hj Deutsch/Kommunikation (K) 4 2 Englisch (K) 2 2 Mathematik (K) 4 2 Berufsbezogene Grundbildung (K) 12 - Fachpraxismodule (K) - 24 Grundfächer Sozialkunde/Wirtschaftslehre (G) 1 1 Religion/Ethik (G) 2 2 Gesundheitserziehung/Sport (G) 2 2 Stärkenorientierte Methoden (G) 2 - Wahlpflichtfächer Wahlfach, z.b. Textverarbeitung (G) 4 - Förderunterricht Deutsch, Englisch und/oder Mathematik 3 3 Gesamt:

8 Aufnahmevoraussetzung Die Aufnahmevoraussetzung für den Besuch der Berufsfachschule I ist die Berufsreife (Hauptschulabschluss) oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss. Das Halbjahreszeugnis der 9. Klassenstufe ist aufnahmerelevant. Es muss den Anforderungen der Schule bezüglich Noten durchschnitt, Gesamtnotenbild (insbesondere der Leistungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik), Kopfnoten und Fehlzeiten entsprechen. Das Abschlusszeugnis ist nach Erhalt vorzulegen. Anforderungsprofil für Informationsverarbeitung und Medien: Interesse am Umgang mit dem PC Technisches Verständnis Mathematische Begabung Logisches Denken Kreativität Bewerbungsverfahren Die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeunterlagen sind mit einer beglaubigten Kopie des Halbjahreszeugnisses der 9. Klassenstufe persönlich im Sekretariat abzugeben. Entspricht das Zeugnis den Anforderungen, wird der Bewerber mit den Eltern zu einer Informationsveranstaltung und einem anschließenden Beratungsgespräch eingeladen. Danach entscheidet die Schulleiterin zusammen mit dem Beratungsteam über die Aufnahme. Dauer der Schulzeit und der Unterrichtszeiten Die Berufsfachschule I dauert ein Jahr in Vollzeitform. Schuljahresbeginn ist immer der 1. August eines Kalenderjahres. Der Unterrichtsbeginn richtet sich nach der Ferienordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Der Unterricht findet an fünf Wochentagen in der Regel von 08:00 bis 14:45 Uhr statt. 9

9 Kosten Das Schulgeld für den einjährigen Unterricht beträgt in der Fach richtung Wirtschaft und Verwaltung 1.800,00 Euro Informationsverarbeitung und Medien 2.040,00 Euro Hinzu kommen 100,00 Euro Verwaltungskosten für die Aufnahme. Es besteht die Möglichkeit, das Schulgeld in monatlichen Raten über 12 Monate zu zahlen: Wirtschaft und Verwaltung Informationsverarbeitung und Medien 150,00 Euro 170,00 Euro Es kann auch für ein Jahr im Voraus abzüglich eines Nachlasses von 3 % gezahlt werden. Nach 10 Abs. 1 Ziffer 9 des Einkommensteuergesetzes (EStG) können 30 % des Schulgeldes als Sonderausgaben vom steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt werden. Förderung Die Schulträgerin kann in begründeten Ausnahmefällen und in begrenztem Umfang eine Ermäßigung oder Stundung des monatlichen Schulgeldes gewähren. Abschluss Ein Abschlusszertifikat wird erteilt über den Erwerb einer beruflichen Grundbildung und über die Leistungen in den allgemeinbildenden Fächern. 10

10 Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft Fachrichtung Informationsverarbeitung und Medien Die Berufsfachschule II baut auf den Abschluss der Berufsfachschule I mit qualifiziertem Ergebnis auf. Sie verbindet berufsübergreifende Lerninhalte mit berufsbezogenen Projekten. Dabei soll die berufliche Handlungs fähigkeit gefördert werden, indem Erfahrungs- und Lernsituationen geschaffen werden, die den individuellen Lern prozess der Schüler unterstützen. Stundentafel Kernfächer Wochenstunden Deutsch/Kommunikation 4 Englisch 4 Mathematik 4 Berufsbezogener Unterricht (BBU) Betriebswirtschaftslehre Informationsverarbeitung und Medien Grundfächer Religion/Ethik 2 Sozialkunde 3 Sport 2 Wahlpflichtfächer 2 Französisch (2) Physik (2) Förderunterricht oder Zusatzqualifizierender Unterricht 7 3 Für Inte ressierte an - dem Besuch der höheren Berufsfachschule - einer (dualen) Berufsausbildung - dem Besuch der dualen Berufsoberschule (ausbildungs-/berufsbegleitend) 11

11 Aufnahmevoraussetzung In die Berufsfachschule II kann aufgenommen werden, wer im Abschluss der Berufsfachschule I einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in wenigstens zwei der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik befriedigende Leistungen und ausreichende Leistungen in allen Praxismodulen erhalten hat. Bewerbungsverfahren Die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Anmeldeunterlagen sind mit einer beglaubigten Kopie des Halbjahreszeugnisses der Berufsfachschule I persönlich im Sekretariat abzugeben. Erfüllt das Zeugnis die Aufnahmevoraussetzungen, erfolgt die vorläufige Aufnahme in die Berufsfachschule II. Die endgültige Aufnahme entscheidet sich nach Vorlage des Abschlusszeugnisses der BerufsfachschuleI. Kosten Das Schulgeld für den einjährigen Unterricht beträgt 1.800,00 Euro. Hinzu kommen 100,00 Euro Verwaltungskosten für die Aufnahme. Es besteht die Möglichkeit, das Schulgeld in monatlichen Raten von je 150,00 Euro über 12 Monate oder für 1 Jahr im Voraus abzüglich eines Nachlasses von 3 % zu zahlen. Nach 10 Abs. 1 Ziffer 9 des Einkommensteuergesetzes (EStG) können 30 % des Schulgeldes als Sonderausgaben vom steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt werden. Förderung Die Schulträgerin kann in begründeten Ausnahmefällen und in begrenztem Umfang eine Ermäßigung oder Stundung des monatlichen Schulgeldes gewähren. 12

12 Abschluss Am Ende der Berufsfachschule II findet in den Fächern Deutsch/ Kommunikation, Englisch, Mathematik und im Berufsbezogenen Unterricht eine besondere Leistungsfeststellung statt, die zur Ermittlung der Endnote doppelt gewichtet wird. Bei erfolgreichem Abschluss des Bildungsganges wird ein Zeugnis über den qualifizierten Sekundarabschluss I vergeben. Unsere Vorzüge Die bietet neben einer fundierten Ausbildung weitere Vorteile für Schüler und Eltern: Überschaubare, kleine Schule Engagiertes Kollegium Schülerauswahlverfahren Individuelle Beratung und Förderung Kaum struktureller Unterrichtsausfall Überregional bekannt Sozialpädagogische Betreuung (auf Wunsch) Angegliederte Nachhilfe (auf Wunsch) Anmeldungen sind jederzeit möglich. Für eine telefonische oder persönliche Beratung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Schulverwaltung gern zur Verfügung. 13

13 Notizen 14

14 Unsere weiteren Bildungsangebote Ausbildung Staatlich anerkannte Zweijährige höhere Berufsfachschule Fachrichtung Wirtschaft Rechnungslegung und Controlling Handel und E-Commerce Organisation und Officemanagement Fachrichtung Fremdsprachen Fremdsprachen und Bürokommunikation Fachrichtung Medien Mediengestaltung und Medienmanagement Abschluss: Staatlich geprüfte(r) Assistent(in) für die jeweilige Fachrichtung Duale Berufsoberschule (Teilzeit) Abschluss: Fachhochschulreife Ergänzungsschule: Einjähriges Berufskolleg Wirtschaft Weiterbildung Staatlich anerkannte Fachschule Wirtschaft Fachrichtung: Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement Abschluss: Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt(in) Vorbereitungslehrgänge zur Abschlussprüfung IHK Bürokaufmann Kaufmann für Bürokommunikation Nachhilfeunterricht 15

15 Kontakt Anschrift Mainzer Straße Koblenz Telefon Fax Homepage Öffnungszeiten Sekretariat Montag bis Freitag 07:45 Uhr bis 16:00 Uhr Sprechzeiten der Schulleitung nach Vereinbarung Schulträgerin Corinna Gahl-Haupt, Dipl.-Hdl. Schulteam Schulleiterin Corinna Gahl-Haupt, StD i. Pr. Stellv. Schulleiter Dieter Halm Schulverwaltung Michaela Alsbach Melanie Reuter Luisa Schaab

Duale Berufsoberschule - Teilzeitform - Inhaltsverzeichnis. Duale Berufsoberschule (Teilzeit) 2. Fachtafel 2. Aufnahmevoraussetzungen 3

Duale Berufsoberschule - Teilzeitform - Inhaltsverzeichnis. Duale Berufsoberschule (Teilzeit) 2. Fachtafel 2. Aufnahmevoraussetzungen 3 Duale Berufsoberschule - Teilzeitform - Inhaltsverzeichnis Duale Berufsoberschule (Teilzeit) 2 Fachtafel 2 Aufnahmevoraussetzungen 3 Bewerbungsverfahren 3 Dauer der Schulzeit und der Unterrichtszeiten

Mehr

Ergänzungsschule. Fachbereich. Wirtschaft. Einjähriges Berufskolleg. Wirtschaft. Chancen nutzen durch Bildung. Dr. Zimmermannsche Bildungsakademie

Ergänzungsschule. Fachbereich. Wirtschaft. Einjähriges Berufskolleg. Wirtschaft. Chancen nutzen durch Bildung. Dr. Zimmermannsche Bildungsakademie Ergänzungsschule Fachbereich Wirtschaft Einjähriges Berufskolleg Wirtschaft Chancen nutzen durch Bildung Inhaltsverzeichnis Einjähriges Berufskolleg Wirtschaft... 3 Fachtafel... 4 Aufnahmevoraussetzungen...

Mehr

Fachhochschulreife. Mediengestaltung und Medienmanagement. Chancen nutzen durch Bildung. Fachbereich Medien. Zweijähriger höherer Bildungsgang

Fachhochschulreife. Mediengestaltung und Medienmanagement. Chancen nutzen durch Bildung. Fachbereich Medien. Zweijähriger höherer Bildungsgang Staatlich anerkannte Berufsfachschule Zweijähriger höherer Bildungsgang Fachbereich Medien Fachhochschulreife Mediengestaltung und Medienmanagement Chancen nutzen durch Bildung Inhaltsverzeichnis Fachrichtung

Mehr

Fachhochschulreife. Wirtschaft Fremdsprachen. Chancen nutzen durch Bildung. Wirtschaft und Verwaltung. Fachbereich. Zweijährige höhere Bildungsgänge

Fachhochschulreife. Wirtschaft Fremdsprachen. Chancen nutzen durch Bildung. Wirtschaft und Verwaltung. Fachbereich. Zweijährige höhere Bildungsgänge Fachbereich Wirtschaft und Verwaltung Staatlich anerkannte Berufsfachschule Zweijährige höhere Bildungsgänge Fachhochschulreife Wirtschaft Fremdsprachen Chancen nutzen durch Bildung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung

Mehr

Staatlich anerkannte einjährige Berufsfachschule I und II

Staatlich anerkannte einjährige Berufsfachschule I und II Private Handelsschule Dr. H. Stracke Staatlich anerkannte einjährige Berufsfachschule I und II Wirtschaft und Verwaltung Abschluss: Qualifizierter Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) Chancen für die Zukunft

Mehr

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung

Mehr

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss?

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss? Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? bei uns in der Höheren Berufsfachschule (HBF) + + Handel und E-Commerce + + MEDIENgestaltung & -management oder als Duale Berufsoberschule (DBOS) berufsbegleitend

Mehr

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss?

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss? Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? bei uns in der Höheren Berufsfachschule (HBF) + + Handel und E-Commerce + + MEDIENgestaltung & -management oder als Duale Berufsoberschule (DBOS) berufsbegleitend

Mehr

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM Die Berufsbildende Schule Prüm ist eine Bündelschule in ländlich strukturierter Region am Rande des Aufsichtsbezirkes Trier mit großer Nähe zur deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und zu Luxemburg.

Mehr

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht

Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht. Berufsoberschule II. - Vollzeitunterricht David-Roentgen-Schule Neuwied Duale Berufsoberschule I - Teilzeitunterricht Berufsoberschule I Berufsoberschule II - Vollzeitunterricht Neuwied 1. Duale Berufsoberschule I / Fachhochschulreifeunterricht

Mehr

Wirtschaft und Verwaltung

Wirtschaft und Verwaltung FachOberSchule h Wörrstadt Wirtschaft und Verwaltung Rheingrafen Realschule plus Schuljahr 2014/15 optioniert Rheingrafen-Realschule plus Pestalozzistr. 14 16 Fon: 06732 96567-0 E-Mail: sekretariat@rheingrafen-realschule-plus.de

Mehr

Berufsoberschule Künzelsau

Berufsoberschule Künzelsau Karoline-Breitinger-Schule Künzelsau Hauswirtschaftliche Schule Gewerbliche Schule Künzelsau Berufsoberschule Künzelsau Sozialoberschule Technische Oberschule Wirtschaftsoberschule Zweijährige Berufsoberschulen

Mehr

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung

Berufsbildungskompass. Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Berufsbildungskompass Mein Weg zur beruflichen Qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine Berufsausbildung Ich

Mehr

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2

KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 KAUFMÄNNISCHE SCHULE LÖRRACH DIE BERUFSKOLLEGS 1 UND 2 2 IMPRESSUM Kaufmännische Schule Lörrach Wintersbuckstr. 5 79539 Lörrach Abteilungsleiter: StD Jürgen Ude Telefon: 07621-95668-0 Telefax: 07621-168584

Mehr

Infoabend Realschule Plus Cochem 26.11.2015. Bildungsangebote nach der Klassenstufe 10

Infoabend Realschule Plus Cochem 26.11.2015. Bildungsangebote nach der Klassenstufe 10 Infoabend Realschule Plus Cochem 26.11.2015 Bildungsangebote nach der Klassenstufe 9 Klassenstufe 10 Klassenstufe 9 Berufsfachschule I Fachrichtungen: Ernährung und Hauswirtschaft/Sozialwesen Gesundheit

Mehr

Berufsfachschule I (BF I)

Berufsfachschule I (BF I) C H A N C E N N U T Z E N Z U K U N F T G E S T A L T E N Berufsfachschule I (BF I) Fachrichtungen : Ernährung und Hauswirtschaft/Sozialwesen Gesundheit und Pflege Gewerbe und Technik Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

» Qualifikationen und Abschlüsse. » Aufnahmevoraussetzungen. » Abschlussprüfung. » Gestufter Bildungsgang. » Schwerpunktfach. » Unterrichtsfächer

» Qualifikationen und Abschlüsse. » Aufnahmevoraussetzungen. » Abschlussprüfung. » Gestufter Bildungsgang. » Schwerpunktfach. » Unterrichtsfächer Durch den Besuch der Höheren Handelsschule bereiten Sie sich gezielt auf die Ausbildung in einem kaufmännisch verwaltenden Beruf vor. Dadurch verbessern sich einerseits Ihre Chancen, einen Ausbildungsplatz

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Berufsbildende Schule des Landkreises Ahrweiler Bad NeuenahrAhrweiler Höhere Berufsfachschule Berufsbildende Schule Kreuzstraße 10 5474 Bad NeuenahrAhrweiler Tel.: (0 6 41) 94640 EMail: buero@bbsahrweiler.de

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Zweijähriger Bildungsgang Informationen zur Ausbildung an der Höheren Berufsfachschule Kaufmännischer Assistent Fachrichtung Betriebswirtschaft Die Höhere Berufsfachschule für Kaufmännische

Mehr

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit

Die Fachoberschule. Aufgabe der Fachoberschule. Aufnahme in die Fachoberschule. Probezeit Die Fachoberschule Aufgabe der Fachoberschule Ziel der Fachoberschule ist es, Schüler mit einem mittleren Schulabschluss innerhalb von zwei Schuljahren (Jahrgangsstufe 11 und 12) zur allgemeinen Fachhochschulreife

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 930 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Fachrichtungen: Fremdsprachen und Bürokommunikation Handel und E-Commerce IT-Systeme Organisation und Officemanagement Rechnungslegung und Controlling Ludwig-Erhard-Schule 100 100

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Private Handelsschule Dr. H. Stracke Höhere Berufsfachschule Mediengestaltung und Medienmanagement Abschluss: Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Mediengestaltung und Medienmanagement Chancen für die

Mehr

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft. Höhere Berufsfachschule

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft. Höhere Berufsfachschule Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Höhere Berufsfachschule Fachrichtungen: - Fremdsprachen und Bürokommunikation - Handel und E-Commerce - IT-Systeme - Organisation und Officemanagement

Mehr

Höhere Berufsfachschule

Höhere Berufsfachschule Private Handelsschule Dr. H. Stracke Höhere Berufsfachschule Abschluss: Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Chancen für die Zukunft Die staatlich anerkannte Private Handelsschule Dr. H. Stracke befindet

Mehr

Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg

Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg Berufliche Oberschule Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg 06021 440-29-0 E-mail: sekretariat@fosbos-aschaffenburg.de Fax 06021 440-29-29 Homepage:

Mehr

IB Medizinische Akademie Baden-Baden

IB Medizinische Akademie Baden-Baden IB Medizinische Akademie Baden-Baden Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten Einstieg in die Ausbildung zum Erzieher (m/w) Der Weg zum Ziel? Beginnt genau hier! Einstieg in die Erzieherausbildung.

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 850 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Höhere Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung

Höhere Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung Höhere Berufsfachschule Polizeidienst und Verwaltung Studiendirektorin Informationsbereiche Vorstellung der BBS Lahnstein Wege zur Polizei Voraussetzungen für Höhere Berufsfachschule Bewerbungsverfahren

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs

Kaufmännische Berufskollegs Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Fachhochschule Berufsakademie Universität Berufsabschluss Abitur (allgemeine Hochschulreife) Berufsschule Berufskolleg II Berufskolleg I Berufskolleg

Mehr

Berufsfachschule -einjährig-

Berufsfachschule -einjährig- Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufsfachschule 1. Gesundheit und Ernährung 2. Technik Elektrotechnik Metalltechnik Bautechnik 3. Wirtschaft Januar 2014 Regionales Berufsbildungszentrum

Mehr

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten:

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten: Öffentliche Bekanntmachung des Kreises Siegen-Wittgenstein Anmeldungen zu den Berufskollegs des Kreises Siegen-Wittgenstein für das Schuljahr 2016/2017 Anmeldungen zu Voll- und Teilzeitbildungsgängen der

Mehr

Berufe mit Zukunft. Fachbereich Pflege. Fachschule Heilerziehungspflege

Berufe mit Zukunft. Fachbereich Pflege. Fachschule Heilerziehungspflege Berufsbildende Schulen II Regionales Kompetenzzentrum des Landkreises Osterode am Harz BBS II Osterode Ihr Partner für berufliche Bildung Berufe mit Zukunft Fachbereich Pflege Fachschule Heilerziehungspflege

Mehr

Zweijährige Berufsfachschule

Zweijährige Berufsfachschule Zweijährige Berufsfachschule Fachrichtung: Wirtschaft und Verwaltung (Höhere Handelsschule) LUDWIG-ERHARD-BERUFSKOLLEG Schule der Sekundarstufe II der Stadt Münster mit Wirtschaftsgymnasium Gut Insel 41,

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Überblick 1. Bildungswege mit dem Abschluss der Berufsreife (Berufsreife) 2. Bildungswege mit

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Wie geht es weiter mit dem Abschluss der Sekundarstufe? 1. Bildungswege mit dem Sekundarabschluss

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft Klasse 12 (1-jährig, Vollzeit)

Fachoberschule für Wirtschaft Klasse 12 (1-jährig, Vollzeit) Fachoberschule für Wirtschaft Klasse 1 (1-jährig, Vollzeit) Beigesteuert von H. Liewald Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung [Ziel des Bildungsganges] [Stundentafel] [Abschlussprüfung]

Mehr

Abschlüsse für Realschüler

Abschlüsse für Realschüler Oberschule Hilter Hilter-Borgloh, 2013/2014 Abschlüsse für Realschüler Voraussetzungen für alle Abschlüsse: - eine mündliche Englischprüfung, - drei zentrale schriftliche Arbeiten, (Deutsch, Mathematik,

Mehr

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss?

Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? Mittlere Reife machen mit Hauptschulabschluss? Fachhochschulreife machen mit Mittlerer Reife? bei uns in der Höheren Berufsfachschule (HBF) + + Handel und ECommerce + + MEDIENgestaltung & management oder als Duale Berufsoberschule (DBOS) berufsbegleitend

Mehr

Infoblatt zweijährige Höhere Berufsfachschule für Informationsverarbeitung

Infoblatt zweijährige Höhere Berufsfachschule für Informationsverarbeitung Berufliche Schule für Wirtschaft und Verwaltung Berufliches Gymnasium Zweijährige Berufsfachschule Einjährige Höhere Berufsfachschule Zweijährige Höhere Berufsfachschulen Berufsschulen Infoblatt zweijährige

Mehr

Regionales Berufsbildungszentrum. Berufsfachschule. Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent. Regionales Berufsbildungszentrum

Regionales Berufsbildungszentrum. Berufsfachschule. Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent. Regionales Berufsbildungszentrum Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent November 015 Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg

Mehr

juris Gesamtes Gesetz Quelle: Landesverordnung über die Fachoberschule Vom 26. Mai 2011

juris Gesamtes Gesetz Quelle: Landesverordnung über die Fachoberschule Vom 26. Mai 2011 juris Gesamtes Gesetz juris-abkürzung: FOSchulV RP 2011 Ausfertigungsdatum: 26.05.2011 Gültig ab: 008.2011 Dokumenttyp: Verordnung Quelle: Fundstelle: GVBl 2011, 165 Gliederungs -Nr: 223-1-34 Landesverordnung

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Fachbereich Wirtschaft & Informatik

Fachbereich Wirtschaft & Informatik Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte Osnabrück Fachbereich Wirtschaft & Informatik Die Arbeitswelt hat sich in den letzten Jahren ständig und deutlich verändert und dieser Prozess ist sicher noch nicht

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Fachoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004 i.d.f. vom 06.05.2008)

Rahmenvereinbarung über die Fachoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004 i.d.f. vom 06.05.2008) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND BESCHLUSSSAMMLUNG DER KMK; BESCHLUSS NR. 418 R:\B\KMK-BESCHLUSS\RVFOS08-05-06.DOC Rahmenvereinbarung

Mehr

Wirtschaftsoberschule Stuttgart (Oberstufe der Berufsoberschule Fachrichtung Wirtschaft)

Wirtschaftsoberschule Stuttgart (Oberstufe der Berufsoberschule Fachrichtung Wirtschaft) Wirtschaftsoberschule Stuttgart (Oberstufe der Berufsoberschule Fachrichtung Wirtschaft) Kaufmännische Schule 1 Hasenbergstrasse 26 70178 Stuttgart Telefon: 0711/61927-16 Email: kaufmaennische.schule.1@stuttgart.de

Mehr

berufsbildungskompass

berufsbildungskompass berufsbildungskompass mein weg zur beruflichen qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Seite 4-5 1 Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine berufsausbildung

Mehr

Berufskolleg. Berufsfachschule

Berufskolleg. Berufsfachschule Berufsfachschule Die Berufsfachschule vermittelt in einjährigen, zweijährigen und dreijährigen Bildungsgängen berufliche Qualifizierungen (Berufliche Grundbildung, berufliche Kenntnisse, Berufsabschluss

Mehr

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW)

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW) Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Aufnahmevoraussetzung Fachoberschulreife durch Abschluss: Realschule Gesamtschule Klasse 10 Hauptschule 10b Berufsfachschule

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Vorstellung der Fachoberschule Wirtschaft und der Fachoberschule Wirtschaftsinformatik KBBZ Dillingen. Stand Jan. 12

Vorstellung der Fachoberschule Wirtschaft und der Fachoberschule Wirtschaftsinformatik KBBZ Dillingen. Stand Jan. 12 Vorstellung der Fachoberschule Wirtschaft und der Fachoberschule Wirtschaftsinformatik KBBZ Dillingen Stand Jan. 1 1 Kaufmännisches Berufsbildungszentrum Dillingen Hinterstraße 11 66763 Dillingen TEL 06831

Mehr

V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über berufsbildende Schulen und anderer schulrechtlicher Vorschriften. Vom 2013 (Nds. GVBl. S.

V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über berufsbildende Schulen und anderer schulrechtlicher Vorschriften. Vom 2013 (Nds. GVBl. S. V e r o r d n u n g zur Änderung der Verordnung über berufsbildende Schulen und anderer schulrechtlicher Vorschriften Vom 2013 (Nds. GVBl. S. ) Aufgrund des 11 Abs. 9 in Verbindung mit 19 Satz 6 und des

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven

Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven Alle Schülerinnen und Schüler, die zum Schuljahresende 2011/2012 den Sekundarbereich

Mehr

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme Handel und E-Commerce Rechnungslegung und Controlling

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme Handel und E-Commerce Rechnungslegung und Controlling Höhere Berufsfachschule Handel und E-Commerce Rechnungslegung und Controlling Infopaket Informationen zur Abschlussprüfung Stand: August 2012 Abschluss der höheren Berufsfachschule Die höhere Berufsfachschule

Mehr

Informationen des KBBZ Dillingen. Vorstellung der Handelsschule

Informationen des KBBZ Dillingen. Vorstellung der Handelsschule Informationen des KBBZ Dillingen Vorstellung der Handelsschule KBBZ Dillingen Stand Jan. 12 Kaufmännisches Berufsbildungszentrum Dillingen Hinterstraße 11 66763 Dillingen TEL 06831 976126 FAX 06831 976127

Mehr

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) -

Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Herdstraße 7/2 * 78050 Villingen-Schwenningen * 07721 9831-0 * Fax 07721 9831-50 E-Mail info@ks1-vs.de * Homepage www.ks1-vs.de Merkblatt für das Wirtschaftsgymnasium - Profil Wirtschaft (WGW) - Aufnahmevoraussetzungen

Mehr

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme

Höhere Berufsfachschule. IT-Systeme Höhere Berufsfachschule IT-Systeme Infopaket Allgemeine Informationen über den Bildungsgang Stand: 26.04.2012 Ziel Der Bildungsgang der höheren Berufsfachschule IT-Systeme führt in zwei Jahren zu einer

Mehr

Höhere Berufsfachschule. Handel und E-Commerce

Höhere Berufsfachschule. Handel und E-Commerce Höhere Berufsfachschule Handel und E-Commerce Infopaket Allgemeine Informationen über den Bildungsgang Stand: 26.04.2012 Ziel Der Bildungsgang der höheren Berufsfachschule Handel und E-Commerce führt in

Mehr

Willkommen am Berufskolleg des Kreises Olpe zur Informationsveranstaltung Assistent/in für Betriebsinformatik + Allgemeine Hochschulreife 29.01.2007 Informationen zur AHR mit Ziel: Doppelqualifikation

Mehr

berufsbildungskompass

berufsbildungskompass berufsbildungskompass mein weg zur beruflichen AUSBILDUNG qualifizierung WEITERBILDUNG INHALT INHAlT Übersicht Liebe Schülerinnen und Schüler, die berufliche Qualifizierung ist ein zentraler Abschnitt

Mehr

Berufliches Gymnasium

Berufliches Gymnasium Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufliches Gymnasium Ernährung Ernährungslehre Gesundheit und Soziales Sozialpädagogik Erziehungswissenschaften Technik Elektrotechnik Informationstechnik

Mehr

Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz und Fachschule für Sozialpädagogik

Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz und Fachschule für Sozialpädagogik Höhere Berufsfachschule für Sozialassistenz und I. Allgemeine Informationen über unsere Schule Wir sind eine staatlich anerkannte Schule in freier Trägerschaft der Stiftung Marienschule Fulda und sehen

Mehr

Hauptschulabschluss an beruflichen Schulen

Hauptschulabschluss an beruflichen Schulen Seite 1 Erwerb eines dem Hauptschulabschluss oder dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes an beruflichen Schulen Verwaltungsvorschrift vom 7. Dezember 2001 (K.u.U. 2002 S. 185) A. Erwerb

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60 Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 Die Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 erfolgt an den allgemein bildenden Gymnasien am Donnerstag, 12. Februar 2015 und am Freitag,

Mehr

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse

FB GESTALTUNG. fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FB GESTALTUNG fachbereich gestaltung Bildungsgänge und Abschlüsse FACHBEREICH GESTALTUNG RICHTIG SCHÖN.... BIS ZUM ABITUR. Sie haben sich schon immer für die schönen Dinge des Lebens interessiert? Dann

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Regionales Berufsbildungszentrum. Berufsfachschule. Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent. Regionales Berufsbildungszentrum

Regionales Berufsbildungszentrum. Berufsfachschule. Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent. Regionales Berufsbildungszentrum Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufsfachschule Sozialpädagogische Assistentin/ Sozialpädagogischer Assistent Okt 011 Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2012/13 Wer? Schüler/-innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7

Mehr

Bildungsziel der Wirtschaftsschule

Bildungsziel der Wirtschaftsschule Bildungsziel der Wirtschaftsschule Wirtschaftsschulabschluss Förderung der Allgemeinbildung Vermittlung kaufmännischer Grundbildung Vorbereitung auf die Praxis Training sozialer Kompetenzen Ziel: Übernahme

Mehr

Kaufmännische Schule Hausach

Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Berufsschule Berufsfachschule Wirtschaft Kaufmännisches Berufskolleg I Kaufmännisches Berufskolleg II Wirtschaftsgymnasium Kaufmännische Berufsschule Industriekaufmann/-frau

Mehr

Z WEIJÄHRIGE B ERUFSFACHSCHULE B ERUFLICHE S CHULEN U NTERTAUNUS

Z WEIJÄHRIGE B ERUFSFACHSCHULE B ERUFLICHE S CHULEN U NTERTAUNUS Z WEIJÄHRIGE B ERUFSFACHSCHULE B ERUFLICHE S CHULEN U NTERTAUNUS Bildungsangebote der Beruflichen Schulen Untertaunus Die Beruflichen Schulen Untertaunus (BSU) in Taunusstein-Hahn liegen in der größten

Mehr

Berufskolleg Deutzer Freiheit. Herzlich willkommen!

Berufskolleg Deutzer Freiheit. Herzlich willkommen! Berufskolleg Deutzer Freiheit Herzlich willkommen! Gleich geht s los Inhalt der Präsentation Bildungsgänge am Berufskolleg Deutzer Freiheit Abschlüsse Fachrichtungen Aufnahmevoraussetzungen Betriebspraktika

Mehr

Informationsveranstaltung Berufliche Schulen. 16. März 2016. Realschule Bad Schönborn. Informationsveranstaltung Realschule Bad Schönborn

Informationsveranstaltung Berufliche Schulen. 16. März 2016. Realschule Bad Schönborn. Informationsveranstaltung Realschule Bad Schönborn Informationsveranstaltung Berufliche Schulen Realschule Bad Schönborn Schulträger: Landkreis Karlsruhe Schulleiter: Stv. Schulleiter: Gerold Greil Siegfried Baumgärtner Kaufmännische Berufsschule Berufsfachschulen

Mehr

Staatliche Fachschule (Technikerschule) für Maschinenbautechnik Aschaffenburg. INFORMATION für Vollzeit

Staatliche Fachschule (Technikerschule) für Maschinenbautechnik Aschaffenburg. INFORMATION für Vollzeit Staatliche Fachschule (Technikerschule) für Maschinenbautechnik Aschaffenburg Seidelstr. 2, 63741 Aschaffenburg, Tel. 06021/ 44994-548 Fax:06021/44994-500 e-mail: technikerschule-mb@berufsschule1ab.de

Mehr

FACHOBERSCHULE ORGANISATIONSFORM A BZW. B

FACHOBERSCHULE ORGANISATIONSFORM A BZW. B Ich will in die FACHOBERSCHULE ORGANISATIONSFORM A BZW. B Welche Voraussetzungen benötige ich? Was wird in der FOS unterrichtet? Was kann ich mit der FACHHOCHSCHULREIFE anfangen? Organisationsformen an

Mehr

Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10

Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10 Informationen für Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 9 und 10 und was kommt danach? Informationen und Voraussetzungen für weiterführende Schulen 0 Informationen und Voraussetzungen für weiterführende

Mehr

Effektive Nutzung aller Ressourcen auf dem Ausbildungsmarkt:

Effektive Nutzung aller Ressourcen auf dem Ausbildungsmarkt: Effektive Nutzung aller Ressourcen auf dem Ausbildungsmarkt: Berufsbildungsreformgesetz umsetzen Norbert Gudlat Fortführung bestehender Regelungen: Abkürzung der Ausbildungszeit Zulassung zur Berufsabschlussprüfung

Mehr

Herzlich Willkommen zur Elternversammlung der Abteilung Elektrotechnik an der Friedrich Dessauer Schule Limburg 05.10.2015 1

Herzlich Willkommen zur Elternversammlung der Abteilung Elektrotechnik an der Friedrich Dessauer Schule Limburg 05.10.2015 1 Herzlich Willkommen zur Elternversammlung der Abteilung Elektrotechnik an der Friedrich Dessauer Schule Limburg 05.10.2015 1 Ablauf: Informationen zur Friedrich-Dessauer- Schule, über deren Bildungsgänge

Mehr

Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule

Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule Meitingen, im Februar 2015 Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, mit diesem Schreiben möchten wir Sie über die Wahlpflichtfächergruppen an unserer Schule informieren.

Mehr

BERUFSBILDUNGS- KOMPASS

BERUFSBILDUNGS- KOMPASS BERUFSBILDUNGS- KOMPASS Mein Weg zur beruflichen Ausbildung, Qualifizierung, Weiterbildung berufsbildendeschule.bildung-rp.de Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife

Mehr

Fachakademie für Sozialpädagogik Dillingen a. d. Donau des Schulwerks der Diözese Augsburg

Fachakademie für Sozialpädagogik Dillingen a. d. Donau des Schulwerks der Diözese Augsburg Fachakademie für Sozialpädagogik Dillingen a. d. Donau des Schulwerks der Diözese Augsburg Leitgedanke Bewerbung Ausbildung Kontakt Sr. M. Nicole Oblinger OSF Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

Berufliches Gymnasium

Berufliches Gymnasium www.wvss.de Persönliches Name: Udo Böther Fächer: Elektrotechnik und Mathematik Funktion: Ständiger Vertreter des Schulleiters Standorte: Von-Thünen-Str. 24 Rathausstraße 9 Sie wollen... eine qualifizierte

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr.

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr. Englandsprachaufenthalt. 2. Ausbildungsjahr. Inhalt Ziele... 2 Ausbildungsstruktur... 3 Lerninhalte... 4 Fächerverteilung... 5 Stundentafel... 6 Sprachaufenthalte... 7 Praxis... 7 Schulische Prüfungen... 8 Betriebliche Prüfungen... 8 Anforderungsprofil...

Mehr

Dokumentation. zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien

Dokumentation. zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien Dokumentation zum Informationsabend der drei Beruflichen Gymnasien Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales Berufliches Gymnasium Technik Berufliches Gymnasium Wirtschaft Ziele des Beruflichen Gymnasiums:

Mehr

PTA-Ausbildung. Gesetzliche Grundlagen... 3 Ausbildungsziel... 3 Ausbildung... 3 Aufnahmevoraussetzungen... 4 Versetzung... 4

PTA-Ausbildung. Gesetzliche Grundlagen... 3 Ausbildungsziel... 3 Ausbildung... 3 Aufnahmevoraussetzungen... 4 Versetzung... 4 Gesetzliche Grundlagen... 3 Ausbildungsziel... 3 Ausbildung... 3 Aufnahmevoraussetzungen... 4 Versetzung.... 4 Voraussetzungen der Versetzung............................... 4 Nichtversetzung... 4 Abschlussprüfung...

Mehr

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife. Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Duale Berufsausbildung zum Landwirt mit integrierter Fachhochschulreife Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Vom 28. Januar 2000 Dieser Erlass regelt die Durchführung

Mehr

ausbildungsführer fachoberschule

ausbildungsführer fachoberschule ausbildungsführer fachoberschule j.-a.-stöckhardt-gymnasium rathausstraße 7 09111 chemnitz tel.: 0371 66601-50 fax: 0371 66601-55 freie schulen e-mail: abitur@fuu-sachsen.de www.stoeckhardt-gymnasium.de

Mehr

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH AUSWEGE bei SCHULABBRUCH an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien, wenn die besuchte Schule verlassen werden muss. Auf die jeweils anzuwendenden Verordnungen verweisen die Kennziffern des Amtsblattes

Mehr