SP 10. Heimsport Fitness-Station (Silber) (Schwarz) Montage- und Bedienungsanleitung für Bestell-Nr.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SP 10. Heimsport Fitness-Station. 9986 - (Silber) 99861 - (Schwarz) Montage- und Bedienungsanleitung für Bestell-Nr."

Transkript

1 Heimsport Fitness-Station SP 10 Montage- und Bedienungsanleitung für Bestell-Nr. Assembly and exercise instructions for Order No. D GB Notice de montage et d utilisation du No. de commande Montage- en bedieningshandleiding voor Bestellnummer F NL (Silber) (Schwarz) 1

2 D Inhaltsübersicht 1. Wichtige Empfehlungen und Sicherheitshinweise Seite 2 2. Einzelteileübersicht Seite 3 3. Stückliste Seite Montageanleitung mit Explosionsdarstellungen Seite Trainingsanleitung Seite Garantiebestimmungen Seite Trainingsbezeichnung Seite 15 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Wir gratulieren Ihnen zum Kauf dieses Heimsport-Trainingsgerätes und wünschen Ihnen viel Vergnügen damit. Bitte beachten und befolgen Sie die Hinweise und Anweisungen dieser Montage- und Bedienungsanleitung. Wenn Sie irgendwelche Fragen haben, können Sie sich selbstverständlich jederzeit an uns wenden. GB Contents Page 16 F Sommaire Page 29 NL Inhoudsopgave Pagina 41 Mit freundlichem Gruß, Top-Sports Gilles GmbH Wichtige Empfehlungen und Sicherheitshinweise Unsere Produkte sind grundsätzlich TÜV-GS geprüft und entsprechen damit dem aktuellen, höchsten Sicherheitsstandard. Diese Tatsache entbindet Sie aber nicht, die nachfolgenden Grundsätze strikt zu befolgen. 1. Bauen Sie das Gerät genau nach der Montageanleitung auf und verwenden Sie nur die für den Aufbau des Gerätes beigefügten und in der Stückliste aufgeführten, gerätespezifi schen Einzelteile. Kontrollieren Sie vor dem eigentlichen Aufbau die Vollständigkeit der Lieferung anhand des Lieferscheins und die Vollständigkeit der Kartonverpackung anhand der Stückliste der Montage- und Bedienungsanleitung. 2. Überprüfen Sie vor der ersten Benutzung und in regelmäßigen Abständen den festen Sitz aller Schrauben, Muttern und sonstigen Verbindungen, damit der sichere Betriebszustand Ihres Trainingsgerätes jederzeit gewährleistet ist. 3. Stellen Sie das Gerät an einem trockenen, ebenen Ort auf und schützen es vor Nässe und Feuchtigkeit. Sofern Sie den Aufstellort besonders gegen Druckstellen, Verschmutzungen und ähnliches schützen wollen, empfehlen wir Ihnen eine geeignete, rutschfeste Unterlage (z.b. Gummimatte, Holzplatte o.ä.) unter das Gerät zu legen. 4. Tragen Sie immer Trainingskleidung und Schuhe, die für ein Fitness- Training geeignet sind, wenn Sie auf dem Gerät trainieren. Die Kleidung muß so beschaffen sein, daß diese nicht aufgrund Ihrer Form (z.b. Länge) während des Trainings irgendwo hängen bleiben kann. Die Schuhe sollten passend zum Trainingsgerät gewählt werden, grundsätzlich dem Fuß einen festen Halt geben und eine rutschfeste Sohle besitzen. 10. Generell gilt, daß Sportgeräte kein Spielzeug sind. Sie dürfen daher nur bestimmungsgemäß und von entsprechend informierten bzw. unterwiesenen Personen benutzt werden. 11. Personen wie Kinder, Invaliden und behinderte Menschen sollten das Gerät nur im Beisein einer weiteren Person, die eine Hilfestellung und Anleitung geben kann, benutzen. 12. Achten Sie darauf, daß Sie und andere Personen sich niemals mit irgendwelchen Körperteilen in den Bereich von sich noch bewegenden Teilen begeben oder befi nden. 13. Beachten Sie bei der Einstellung von verstellbaren Teilen auf die richtige Position bzw. die markierte, maximale Einstellposition. 14. Verwenden Sie zur Reinigung keine aggressiven Reinigungsmittel und zum Aufbau und für eventuelle Reparaturen nur die mitgelieferten bzw. geeignete eigene Werkzeuge. 15. Entsorgen Sie im Sinne der Umwelt die Verpackung und ggf. zu einem späteren Zeitpunkt auszutauschende Teile (alle Einzelteile des Gerätes) nur in entsprechend dafür vorgesehene Sammelbehälter oder geben diese bei geeigneten Sammelstellen ab. 16. Dieses Gerät ist gemäss der EN und -2 H, Heimbereich geprüft und zertifiziert worden. Die zulässige maximale Belastung (=Körpergewicht) ist auf 120 kg festgelegt worden. 5. Entfernen Sie alle Gegenstände in einem Umfeld von 2 Metern um das Gerät, bevor Sie mit dem Training beginnen. 6. Grundsätzlich sollten Sie sich vor der Aufnahme eines gezielten Trainings Ihren Arzt konsultieren. Der kann Ihnen defi nitiv sagen, welcher Belastung (Puls, Watt, Trainingsdauer u.s.w.) Sie sich maximal aussetzen sollten, und Ihnen auch im Bezug auf die richtige Körperhaltung beim Training, Ihr Trainingsziel und Ernährungsfragen genaue Auskünfte geben. Es ist zu beachten, daß das Gerät nicht für therapeutische Zwecke geeignet ist. Trainieren Sie nie nach schweren Mahlzeiten. 7. Trainieren Sie nur auf dem Gerät, wenn es einwandfrei funktioniert. Verwenden Sie für eine eventuelle Reparatur nur Original-Ersatzteile. 8. Wenn es nicht ausdrücklich in der Anleitung genannt wird, darf das Gerät nur immer von einer Person zum Trainieren benutzt werden. 9. Wenn Sie Schwindelgefühle, Übelkeit, Brustschmerzen oder andere abnormale Symptome verspüren, unterbrechen Sie das Training und wenden sich an Ihren Arzt. 2

3 3 Deutsch

4 Stückliste-Ersatzteilliste Fitness-Station SP 10 Order No. 9986, Technische Daten: Stand: Komplett-Work-Out auf kleinstem Raum über 30 Übungsmöglichkeiten separates Bankdrückmodul separates Butterflymodul Latissimus- und Curlstange Beincurler Verschiedene Seilzugübungen Metall Trittplatte für Curl- Übungen im Stehen 8 Steckgewichte a ca. 5,6 kg = 45 kg Steckgewichte Stahlrohrrahmen mit 50 mm Ø Geeignet bis zu einem Körpergewicht von max. 120 kg Kontrollieren Sie bitte nach Öffnen der Verpackung, ob sich alle Teile in ordnungsgemäßem Zustand befi nden. Ist dies der Fall, können Sie mit dem Zusammenbau beginnen. Wenn ein Bauteil nicht in Ordnung ist oder fehlt, oder wenn Sie in Zukunft ein Ersatzteil benötigen, wenden Sie sich bitte an: Adresse: Top-Sports Gilles GmbH Friedrichstr Velbert Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Stellmaße: ca. L 180 x B 107 x H 200 cm mm Abbildungs- Bezeichnung Abmessung Menge Montiert an ET-Nummer ET-Nummer Nr. mm Stück Abbildungs Nr Grundrahmen SI SW 2 Hinterer Fuß SI SW 3 Stützrohr SI SW 4 Gewichtsverkleidung SI SW 5 Gewichtsführungsstange SI SW 6 Latissimusrohr SI SW 7 Endrohr SI SW 8 Seilrollenhalter SI SW 9 Butterflyarmaufnahme SI SW 10L Butterflyarm Links SI SW 10R Butterflyarm Rechts SI SW 11 Bankdrück Aufnahme SI SW 12 Bankdrückarm SI SW 13 Sitzrahmen SI SW 14 Beincurler SI SW 15 Latissimusstange SI SW 16 Schraube M10x Unterlegscheibe gebogen 10// CR CR 18 Mutter M VC VC 19 Kappe für M BT BT 20 Unterlegscheibe 10// CR CR 21 Schraube M10x Seilführung BT BT 23 Seilrolle BT BT 23A Seilrolle BT BT 24 Schlossschraube M10x Achse SI SI 26 Stahllager Ø BT BT 26A Stahllager Ø BT BT 27 Rundstopfen Ø BT BT 28 Fußkappe BT BT 29 Schraube M8x Unterlegscheibe 8// CR CR 31A Seilrolleneinheit BT BT 32 Verstärkungsplatte SI SW 33 Kappe für M BT BT 34 Rückenpolster BT BT 35 Aufnahme für Nr SI SW 36 Gummidämpfer BT BT 37 Gewichtsplatte BT BT 38 Sicherungsstift BT BT 39 Gewichtsschlitten SI SI 40 Gewichtsschlittenaufnahme SI SI 41 Unterlegscheibe 13/ BT BT 42 Befestigung für Nr BT BT 43 Stabilisierung für Nr BT BT 43a Stabilisierung für Nr BT BT 44 Schraube M6x Unterlegscheibe 6// CR CR 4

5 Abbildungs- Bezeichnung Abmessung Menge Montiert an ET-Nummer ET-Nummer Nr. mm Stück Abbildungs Nr Mutter M VC VC 47 Distanzstück BT BT 48 Kreuzschlitzschraube 3,5x Mutter M Seilrollenaufnahme BT SW 51 Schraubenkappe für M BT BT 52 Schraube M12x SW SW 53 Unterlegscheibe 12// Mutter M Doppelseilrollenhalter BT SW 56 Doppelseilrollenhalte versetzt BT SW 57 Sitzpolster BT BT 58 Armpolster BT BT 59 Schraube M10x Griffüberzug BT BT 61 Stopfen Ø Handgriff Ø SI SW 63 Innensechskantschraube M8x Unterlegscheibe 8// CR CR 65 Unterlegscheibe 8,5// A Seilrolleneinheit BT BT 67 Beinpolster BT BT 67A Beinpolster BT BT 68 Gummidämpfer BT BT 69 Gummidämpfer BT BT 70 Rundpolsteraufnahme SI SW 71 Kette BT BT 72 Seil 1 für Beincurler 3840mm BT BT 73 Seil 2 für Butterfly 2790mm BT BT 74 Seil 3 für Latissimus 3120mm BT BT 75 Kunststoffring BT BT 76 Schraube M10x Schraube M10x Distanzstück BT BT 80 Rundpolsteraufnahme SI SW 81 Karabinerhaken Stabilisierung SI SW 83 Verstärkungsplatte SI SW 84 Stahllager BT BT 85 Schraube M10x Curlstange BT BT 87 Schraube M8x Montageanleitung BT BT 89A Seilrolleneinheit BT BT 90 Schraube M10x A Schraube M10x Gummidämpfer BT BT 93 Werkzeugset BT BT Deutsch 5

6 Montageanleitung Bevor Sie mit der Montage beginnen, unbedingt unsere Empfehlungen und Sicherheitshinweise beachten! Entnehmen Sie alle Einzelteile aus der Verpackung und legen Sie diese übersichtlich auf den Boden. Einige Positionen sind bereits vormontiert. SCHRITT 1: Montage des vorderen Grundrahmens (1) mit dem hinteren Fuß (2) und dem Stützrohr (3). 1. Legen Sie den Grundrahmen (1) auf eine ebene Fläche, führen Sie den hinteren Fuß (2) zur Aufnahme am Ende des Grundrahmens (1) und schrauben Sie den Grundrahmen (1) am hinteren Fuß (2) mittels der Schrauben M10x65 (16), der Unterlegscheiben 10//22 (20) und der Selbstsichernden Muttern M10 (18) fest. 2. Stecken Sie das Stützrohr (3) auf die entsprechende Aufnahme des Grundrahmens (1) und schrauben Sie die beiden Teile 1+3 mittels der Schlossschrauben M10x60 (24) den Sechskantschrauben M10x70 (91), den Unterlegscheiben 10//20 (20) und den Selbstsichernden Muttern M10 (18) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (16+91) und Muttern (18) aufsetzen. 3. Führen Sie die Stabilisierung (82) an die entsprechende Aufnahme des Stützrohres (3) und befestigen Sie diese mittels der Sechskantschrauben (91), der gebogenen Unterlegscheiben (17), der Verstärkungsplatte 2 (83) und der Muttern M10 (18) am Stützrohr (3). Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (91) und Muttern (18) aufsetzen. 4. Halten Sie das Rückenpolster (34) mit den auf der Rückseite befindlichen Gewindeeinsätzen gegen die Bohrungen der Stützrohres (3) und schrauben Sie das Rückenpolster (34) mittels der Schrauben M10x65 (16) und den gebogenen Unterlegscheiben 10//22 (17) und am Stützrohr (3) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (16) aufsetzen. 5. Die Seilrolleneinheit (31A) wie im Bild dargestellt zusammenstellen. Das heißt, die Schrauben (76) nacheinander mit einer Unterlegscheibe 10//20 (20), einem Kunststoffring (75), einer Seilführung (22), einer Seilrolle (23) und nochmals mit einem Kunststoffring (75) und einer Seilführung (22) versehen und dann die Schrauben (76) seitlich durch das Stützrohr (3) stecken und mittels der Unterlegscheibe (17) und Mutter (18) montieren. (Die Seilrolle sollte sich noch leicht drehen lassen.) Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (76) und Muttern (18) aufsetzen. 6. Nun eine Seilrolle (23) in die Seilrollenaufnahme vom Grundrahmen (1) einsetzen und auf die Schraube M10x60 (21) eine Unterlegscheibe (20) eine Seilführung (22) und einen Kunststoffring (75) aufschieben. Dann die Schraube (21) durch die Seilrollenaufnahme mit der Seilrolle durchführen und nochmals eine Seilführung (22), einen Kunststoffring (75) und ein Unterlegscheibe (20) aufstecken. Dann die Seilrolle (23) am Grundrahmen (1) mittels der Mutter (18) festschrauben. (Die Seilrolle sollte sich leicht drehen lassen.) Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schraube (21) und Mutter (18) aufsetzen. 6

7 SCHRITT 2: Montage der Gewichtsplatten (37+40) und den Führungsrohren (5). 1. Stecken Sie die Führungsrohre (5) in richtiger Position in die Aufnahme des hinteren Fußes (2) und sichern sie die Führungsrohre (5) mittels der Schrauben M8x60 (29), der Unterlegscheiben 8//19 (30) und der Selbstsichernden Muttern M8 (49). 2. Schieben Sie über die Führungsrohre (5) eine Gewichtsverkleidungsaufnahme (35). 3. Schieben Sie dann jeweils einen Gummidämpfer (36) über die Führungsrohre (5) auf. 4. Schieben Sie danach über die Führungsrohre (5) die 7 Gewichtsplatten (37) wie in der nebenstehenden Zeichnung dargestellt auf. 5. Stecken Sie den Gewichtsschlitten (39) mit eingestecktem Kunststoffring und Zylinderstift in das Gewichtspaket (37) ein und schieben Sie anschließend die kleinere Gewichtsplatte (40) auf. 6. Schieben Sie nun noch die zweite Gewichtsverkleidungsaufnahme (35) und die Befestigungen (42) über die Führungsrohre (5) und legen Sie die große Unterlegscheibe (41) auf das Gewicht (40) mittig auf. 7. Der passende Sicherungsstift (38) dient zur Einstellung der Gewichtsbelastung. Stecken Sie diesen in gewünschter Position bis in den Gewichtsschlitten (39) ein. (Je höher der Sicherungsstift (38) eingesteckt wird, desto niedriger ist die Gewichtsbelastung.) Deutsch 7

8 SCHRITT 3: Montage der Latissimusrohres (6) und des Endrohres (7). 1. Setzen Sie das Endrohr (7) passend auf die oberen Enden der Führungsrohre (5) auf und schrauben Sie das Endrohr (7) mittels der Schrauben M10x25 (85) und der gebogenen Unterlegscheiben 10//22 (17) an den Führungsrohren fest. (Achten Sie bei der Montage auf die Flucht der Bohrungen). 2. Die Seilrolle (23) in die Seilrollenaufnahme vom Latissimusrohr (6) einsetzen und auf die Schraube M10x60 (21) eine Unterlegscheibe (20) eine Seilführung (22) und einen Kunststoffring (75) aufschieben. Dann die Schraube (21) durch die Seilrollenaufnahme mit der Seilrolle (23) durchführen und nochmals eine Seilführung (22), einen Kunststoffring (75) und ein Unterlegscheibe (20) aufstecken. Dann die Seilrolle (23) am Latissimusrohr (6) mittels der Mutter (18) festschrauben. (Die Seilrolle sollte sich leicht drehen lassen.) Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schraube (21) und Mutter (18) aufsetzen. 3. Führen Sie das hintere Ende des Latissimusrohres (6) zum Endrohr (7) und befestigen Sie die beide Teile mittels der Sechskantschrauben M10x65 (16), der gebogenen Unterlegscheiben10//22 (17) und der Muttern M10 (18). Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (16+87) und Muttern (18) aufsetzen. 4. Legen Sie das Latissimusrohr (6) passend auf das Stützrohr (3) auf und schrauben sie das Latissimusrohr (6) mittels der Schrauben M8x20 (87), der Schrauben M10x65 (24), der Unterlegscheiben (17+64) der Muttern (18+49) an der Metallasche (88) und am Stützrohr (3) fest. (Bauteile können auf Spannung stehen). 8

9 SCHRITT 4: Montage des Seilrollenhalters (8) und der Seilrollenaufnahmen (50) am Stützrohr (3). 1. Führen Sie die Seilrollenhalterung (8) zur entsprechenden Aufnahme oben am Stützrohr (3) und schrauben Sie diese mittels der Sechskantschrauben M10x65 (16), der gebogenen Unterlegscheiben 10//22 (17) und der Muttern M10 (18) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (16) und Muttern (18) aufsetzen. 2. Schrauben Sie nun die Seilrollenaufnahmen (50) an der Seilrollenhalterung (8) mittels der Schrauben M12x85 (52), der Unterlegscheiben 12//24 (53) und der Mutter M12 (54) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (51) auf die Schrauben (52) und Muttern (54) aufsetzen. 3. Die Seilrollen (23) in die Seilrollenaufnahmen (50) einsetzen und auf die Schraube M10x60 (21) eine Unterlegscheibe (20) eine Seilführung (22) und einen Kunststoffring (75) aufschieben. Dann die Schraube (21) durch die Seilrollenaufnahme (50) mit der Seilrolle (23) durchführen und nochmals eine Seilführung (22), einen Kunststoffring (75) und ein Unterlegscheibe (20) aufstecken. Dann die Seilrolle (23) an der Seilrollenaufnahmen (50) mittels der Mutter (18) festschrauben. (Die Seilrolle sollte sich leicht drehen lassen.) Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schraube (21) und Mutter (18) aufsetzen. Deutsch SCHRITT 5: Montage der Butterflyaufnahme (9) und der Butterflyarme (10L+10R). 1. Legen Sie die Butterflyaufnahme (9) passend an das Latissimusrohr (6) an und schrauben sie die Butterflyaufnahme (9) mittels der Schrauben M8x20 (87), der Schrauben M10x60 (24), der Unterlegscheiben (17+64) der Muttern (18+49) an der Metallasche (88) und am Latissimusrohr (6) fest.anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (87) und Muttern (18+49) aufsetzen. 2. Schieben Sie mit Hilfe von etwas Seifenflüssigkeit die Armpolster (58) auf die Butterflyarme L &R (10L+10R) auf. 3. Stecken sie die Butterflyarme L & R (10L+10R) in Richtiger Position in die entsprechende Butterflyaufnahme (9) und schrauben Sie diese mittels der Schrauben M12x85 (52), der Unterlegscheiben 12//24 (53) und der Mutter M12 (54) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (51) auf die Schrauben (52) und Muttern (54) aufsetzen. 4. Schrauben Sie in die Butterflyarme (10L+10R) die Handgriffe (62) mittels der Sechskantschrauben M10x60 (21), der gebogenen Unterlegscheiben 10//22 (17) und der Muttern M10 (18) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (21) und Muttern (18) aufsetzen. 9

10 SCHRITT 6: Montage der Bankdrückaufnahme (11) und der Bankdrückarme (12). 1. Führen Sie die Bankdrückaufnahme (11) zur entsprechenden Aufnahme am Grundrahmen (1) und schieben Sie die Achse (25) durch die Bankdrückaufnahme (11) und den Grundrahmen (1) hindurch. Sichern Sie die Achse (25) auf beiden Seiten mit den Muttern (54) und setzen Sie eine Schraubenkappe (51) auf die Muttern auf. 2. Stecken Sie die Bankdrückarme (12) auf die Bankdrückaufnahme (11) in entsprechender Position auf und Befestigen Sie diese mittels der Schrauben (63), der Unterlegscheiben (64+65) und den Stahllagern (84). 3. Schrauben Sie in die Bankdrückarme (12) die Handgriffe (62) mittels der Sechskantschrauben M10x60 (21), der gebogenen Unterlegscheiben 10//22 (17) und der Muttern M10 (18) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (21) und Muttern (18) aufsetzen. 4. Die Seilrolleneinheit (66A) wie im Bild dargestellt zusammenstellen. Das heißt, die Schraube M10x110 (77) mit einer Unterlegscheibe 10//20 (20), einem Kunststoffring (75), einer Seilführung (22), der Seilrolle (23) und nochmals mit einem Kunststoffring (75), einer Seilführungen (22) und dem Distanzstück (78) versehen und dann seitlich durch die Bankdrückaufnahme (11) durchstecken. Dann eine Unterlegscheibe 10/22 (17), aufschieben und mittels und Mutter (18) montieren. (Die Seilrolle sollte sich noch leicht drehen lassen.) Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schraube (77) und Mutter (18) aufsetzen. 10

11 SCHRITT 7: Montage des Sitzrahmens (13), der Rundpolsteraufnahme 1 (70) und des Sitzpolsters (57). 1. Legen Sie das Sitzpolster (57) mit den auf der Rückseite befindlichen Gewindeeinsätzen auf die Bohrungen des Sitzrahmens (13) und schrauben Sie dieses mittels der Schrauben M10x65 (16) und den Unterlegscheiben 10//22 (17) fest. 2. Schieben Sie die Rundpolsteraufnahme (70) in die Aufnahme des Sitzrahmens (13) mittig ein und schieben Sie beidseitig auf die Rundpolsteraufnahme (70) die Rundpolster (67A) auf. 3. Führen Sie den Sitzrahmen (13) zur entsprechenden Aufnahme am Stützrohr (3) und schrauben Sie diese mittels der Sechskantschrauben M10x70 (91), der gebogenen Unterlegscheiben (17) der Verstärkungsplatte 1 (32) und der Muttern M10 (18) fest. Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (16+91) und Muttern (18) aufsetzen. Deutsch SCHRITT 8: Montage des Beincurlers (14) und der Rundpolsteraufnahme 2 (80). 1. Montieren Sie den Gummidämpfer (68) an entsprechender Stelle am Sitzrahmen (13). Setzen Sie den Beincurler (15) mit den eingelegten Stahllagern (26) in die entsprechende Aufnahme am Sitzrahmen (13) ein und schrauben Sie diese mittels der Schraube M12x85 (52) und der Selbstsichernden Mutter M12 (54) nur so fest, dass sich der Beincurler (14) noch leicht drehen lässt. Anschließend je eine Schraubenkappe (51) auf die Schraube (52) und Mutter (54) aufsetzen. 2. Schieben Sie die Rundpolsteraufnahme 2 (80) in die gewünschte Aufnahme des Beincurlers (14) mittig ein und schieben Sie beidseitig jeweils ein Rundpolster (67) auf. 3. Die Seilrolleneinheit (89A) wie im Bild dargestellt zusammenstellen. Das heißt, die Schraube M10x50 (90) nacheinander mit einer Unterlegscheibe 10//20 (20), einem Kunststoffring (75), und einer Seilführung (22) versehen und dann durch die Seilrollenaufnahme des Beincurlers (14) mit eingesteckter Seilrolle (23A) stecken und mittels der Unterlegscheibe (20) und Mutter (18) montieren. (Die Seilrolle sollte sich noch leicht drehen lassen.) Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schraube (90) und Mutter (18) aufsetzen. 11

12 SCHRITT 9: Montage des Seiles für den Butterfly (73) mit dem versetzten Doppelseilrollenhalter (56). 1. Schrauben Sie die beiden Seilenden vom Seil (73) an die entsprechende Position am rechten und linken Butterflyarm (10L+10R), wie im Bild dargestellt hinter dem Stützrohr (3) geführt mittels der Schrauben M10x25 (59) und den Muttern (18) fest. 2. Montieren Sie eine Seilrolle (23) mit der Schraube M10x60 (21), Unterlegscheibe (20), Kunststoffringen (75), und Seilführungen (22) und Mutter (18) mit dem Seil (73) in den versetzten Doppelseilrollenhalter (56) ein. 3. Anschließend die zweite Seilrolle (23) in den versetzten Doppelseilrollenhalter (56) montieren und je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (21+59) und Muttern (18) aufsetzen SCHRITT 10: Montage des Seiles für den Beincurler (72) mit dem Doppelseilrollenhalter (55). 1. Montieren Sie zwei Seilrollen (23) mit den Schrauben M10x60 (21), Unterlegscheiben (20), Kunststoffringen (75), Seilführungen (22) und Muttern (18) in den Doppelseilrollenhalter (55) ein. (Die Seilrollen sollte sich noch leicht drehen lassen.) Anschließend je eine Schraubenkappe (19) auf die Schrauben (21) und Muttern (18) aufsetzen. 2. Führen Sie das Seil (72) mit der Öse zuerst, angefangen vom Beincurler, wie im Bild dargestellt über die einzelnen Seilrollen und verbinden Sie das Seilende mittels Karabinerhaken (81) und Kette (71) am Grundrahmen. 3. Befestigen Sie die Curlstange (86) an dem Seil (73) mittels der Kette (71) und den Karabinerhaken (81). (Für Beincurl-Übungen sollte die Kette mit der Curlstange ausgehängt werden.) 12

13 SCHRITT 11: Montage des Seiles für den Latissimus (74) mit dem Doppelseilrollenhalter (55). 1. Führen Sie das Seil (74) mit der Schraube zuerst, angefangen vom Latissimusrohr, wie im Bild dargestellt über die einzelnen Seilrollen und verschrauben Sie das Seilende fest mit dem Gewichtsschlitten. Bei dieser Montage müssen gleichzeitig die beiden Seilrollen (23A) mit der Schraube M10x65 (16), den Distanzstücken (47) und Muttern (18) mit dem Seil (74) in das Latissimusrohr montiert werden. Dazu die Distanzstücke (47) von außen in die Bohrungen des Latissimusrohres (6) einstecken. (Hinweis: Um das Seilsystem später evtl. nach zu spannen kann der Karabinerhaken (81) in einer tieferen Position der Kette (71) eingehängt werden.) 2. Befestigen Sie die Latissimusstange (15) an dem Seil (74) mittels des Karabinerhakens (81). (Die Latissimusstange (15) kann auf der vorne an dem Latissimusrohr (6) befindlichen Latissimusstangen-Aufnahme abgelegt werden. Deutsch SCHRITT 12: Montage der Gewichtsverkleidungen (4) mit den Stabilisierungen (43+43a). 1. Stecken Sie die Stabilisatoren (43) an Ober- und Unterseite der Gewichtsverkleidungen (4) auf und montieren Sie die mittleren Stabilisatoren (43a) mittels der Schrauben M6x15 (44), der Unterlegscheiben 6//12 (45) und der Muttern M6 (46) an den Gewichtsverkleidungen (4) fest. 2. Führen Sie die Gewichtsverkleidungen (4) zu den Gewichtsverkleidungsaufnahmen (35) und schrauben Sie mittels der Schrauben M6x15 (44), der Unterlegscheiben 6//12 (45) und der Muttern M6 (46) die Stabilisatoren (43) mit den Gewichtsverkleidungen (4) zusammen an den Aufnahmen (35) fest. 3. Anschließend die Befestigungen (42) direkt über der oberen Gewichtsverkleidungsaufnahme (35) mittels der Schraube M8x20 (48) festsetzen. 13

14 SCHRITT 13: Kontrolle: Alle Verschraubungen, Einrastungen und Seile auf ordnungsgemäße Montage und Funktion prüfen. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie sich mit Ihrem Trainingsgerät erst einmal mit leichten Gewichtsbelastungen vertraut machen. Auflegen der Gewichte je nach Anforderung: Das Gerät ist bis max. 46 kg Belastung geeignet. Absichern der Gewichte: Ob ein oder mehrere Gewichte aufgelegt sind: Die Gewichte müssen immer gegen Herunterfallen gesichert sein. Das geschieht mit dem Sicherungsstift (38). Garantiebestimmungen Die Garantie beginnt mit dem Rechnungs- bzw. Auslieferdatum und beträgt 24 Monate. Während der Garantiezeit werden eventuelle Mängel kostenlos beseitigt. Bei Feststellung eines Mangels sind Sie verpflichtet diesen unverzüglich dem Hersteller zu melden. Es steht im Ermessen des Herstellers die Garantie durch Ersatzteilversand oder Reparatur zu erfüllen. Dieses Gerät ist nicht für eine kommerzielle oder gewerbliche Nutzung geeignet.eine Zuwiderhandlung hat eine Garantieverkürzung zur Folge. Die Garantieleistung gilt nur für Material oder Fabrikationsfehler. Bei Verschleißteilen oder Beschädigungen durch missbräuchliche oder unsachgemäße Behandlung, Gewaltanwendung und Eingriffen die ohne vorherige Absprache mit unserer Service Abteilung vorgenommen werden, erlischt die Garantie. Bitte bewahren Sie, falls möglich, die Originalverpackung für die Dauer der Garantiezeit auf, um im Falle einer Retournierung die Ware ausreichend zu schützen und senden Sie keine Ware unfrei zur Service Abteilung ein! Trainingsanleitung Um spürbare körperliche und gesundheitliche Verbesserungen zu erreichen, müssen für die Bestimmung des erforderlichen Trainingsaufwandes die folgenden Faktoren beachtet werden: 1. Intensität: Die Stufe der körperlichen Belastung beim Training muß den Punkt der normalen Belastung überschreiten, ohne dabei den Punkt der Atemlosigkeit und /oder der Erschöpfung zu erreichen. Ein geeigneter Richtwert für ein effektives Training kann dabei der Puls sein. Dieser sollte sich während des Trainings in dem Bereich zwischen 70% und 85% des Maximalpulses befinden (Ermittlung und Berechnung siehe Tabelle und Formel). Während der ersten Wochen sollte sich der Puls während des Trainings im unteren Bereich von 70% des Maximalpulses befi nden. Im Laufe der darauffolgenden Wochen und Monate sollte die Pulsfrequenz langsam bis zur Obergrenze von 85% des Maximalpulses gesteigert werden. Je größer die Kondition des Trainierenden wird, desto mehr müssen die Trainingsanforderungen gesteigert werden, um in den Bereich zwischen 70% und 85% des Maximalpulses zu gelangen. Dieses ist durch eine Verlängerung der Trainingsdauer und/oder einer Erhöhung der Schwierigkeitsstufen möglich. Wird die Pulsfrequenz nicht in der Computeranzeige angezeigt oder wollen Sie sicherheitshalber Ihre Pulsfrequenz, die durch eventuelle Anwendungsfehler o.ä. falsch angezeigt werden könnte, kontrollieren, können Sie zu folgenden Hilfsmitteln greifen: a. Puls-Kontroll-Messung auf herkömmliche Weise (Abtasten des Pulsschlages z.b. am Handgelenk und zählen der Schläge innerhalb einer Minute). b. Puls-Kontroll-Messung mit entsprechend geeigneten und geeichten Puls-Mess- Geräten (im Sanitäts- Fachhandel erhältlich). 2. Häufigkeit: Die meisten Experten empfehlen die Kombination einer gesundheitsbewußten Ernährung, die entsprechend dem Trainingsziel abgestimmt werden muß, und körperlicher Ertüchtigungen drei- bis fünfmal in der Woche. Ein normaler Erwachsener muß zweimal pro Woche trainieren, um seine derzeitige Verfassung zu erhalten. Um seine Kondition zu verbessern und sein Körpergewicht zu verändern, benötigt er mindestens drei Trainingseinheiten pro Wochen. Ideal bleibt natürlich eine Häufigkeit von fünf Trainingseinheiten pro Woche. 3. Gestaltung des Trainings Jede Trainingseinheit sollte aus drei Trainingsphasen bestehen: Aufwärm-Phase, Trainings-Phase und Abkühl-Phase. In der Aufwärm-Phase soll die Körpertemperatur und die Sauerstoffzufuhr langsam gesteigert werden. Dieses ist durch gymnastische Übungen über eine Dauer von fünf bis zehn Minuten möglich. Danach sollte das eigentliche Training ( Trainings-Phase ) beginnen. Die Trainingsbelastung sollte erst einige Minuten gering sein und dann für eine Periode von 15 bis 30 Minuten so gesteigert werden, daß sich der Puls im Bereich zwischen 70% und 85% des Maximalpulses befindet. Um den Kreislauf nach der Trainings-Phase zu unterstützen und einem Muskelkater oder Zerrungen vorzubeugen, muß nach der Trainings-Phase noch die Abkühl-Phase eingehalten werden. In dieser sollten, fünf bis zehn Minuten lang, Dehnungsübungen und/oder leichte gymnastische Übungen durchgeführt werden Motivation Der Schlüssel für ein erfolgreiches Programm ist ein regelmäßiges Training. Sie sollten sich einen festen Zeitpunkt und Platz pro Trainingstag einrichten und sich auch geistig auf das Training vorbereiten. Trainieren Sie nur gut gelaunt und halten Sie sich stets Ihr Ziel vor Augen. Bei kontinuierlichem Training werden Sie Tag für Tag feststellen, wie Sie sich weiterentwickeln und Ihrem persönlichen Trainingsziel Stück für Stück näher kommen. Berechnungsformeln: Maximalpuls = Alter 90% des Maximalpuls = (220 - Alter) x 0,9 85% des Maximalpuls = (220 - Alter) x 0,85 70% des Maximalpuls = (220 - Alter) x 0,7

15 Trainingsbezeichnungen 2. Knie-Training 1. Rudern (in sitzender Stellung) Deutsch 3. Bizepscurl 4. Armcurl 5. Beincurl 6. Beinstrecken 7. Bauch- und Rückentraining 8. Armstrecken 9. Latissimuszüge 10. Butterfly-Training 15

16 GB Contents 1. Important Recommendations and Safety Information Page Summary of Parts Page 3 2. Parts List Page Assembly Instructions With Exploded Diagrams Page Training Instructions Page Taining Types Page 28 Dear customer, We congratulate you on your purchase of this home training sports unit and hope that we will have a great deal of pleasure with it. Please take heed of the enclosed notes and instructions and follow them closely concerning assembly and use. Please do not hesitate to contact us at any time if you should have any questions. Top-Sports Gilles GmbH Important Recommendations and Safety Information Our product has been tested by TÜV-GS and meets the latest and toughest safety standards. This fact does not however mean that you can fail to closely observe the following basic points: 1. Assemble the equipment according to the assembly instructions and only use the individual parts enclosed for assembly of the equipment and which are listed in the parts list as being specifi cally for this equipment. Before you start assembly, check against the delivery to make sure that everything has been delivered, and check against the packing list to make sure all the parts have been enclosed. 2. Check before the equipment is fi rst used, and again at regular intervals, that all screws, bolts, nuts and other connections have been done up tightly, to ensure that your training equipment is in a safe operating condition at all times. 3. Place the equipment on a dry, level surface and protect it against damp and wetness. If you wish to protect the area underneath the equipment against damage from pressure or from becoming dirty or the like, we recommend that you place a suitable non-slip item under the equipment (such as a rubber mat or sheet of wood). 4. Always wear training clothing and shoes that are suitable for fi tness training when you are doing training work on the equipment. The clothing must be of a type that will not hang down during training due to its shape (e.g., length). Shoes should be selected for their suitability when using the training equipment, primarily so that they provide a secure grip for the foot and have a non-slip sole. 9. If you experience giddiness, nausea, chest pains or other abnormal symptoms, stop the training at once and see a doctor. 10. In general, sports training equipment is not a toy. It may only be used in an appropriate manner and by persons who have been suitably informed or instructed. 11. Children, invalids and the handicapped should only use the equipment in the presence of another person who can provide assistance and instruction. 12. Always pay attention that you or any other persons never bring parts of the body in close proximity to any parts of the equipment that are still moving. 13. When making settings for any adjustable parts, check that they are in the right position and also check the marked maximum setting. 14. Do not use strong solvents for cleaning, and only use the tools supplied, or suitable ones of your own, for any repairs that may be required. 15. Please dispose of the packaging and any parts that have to be replaced subsequently (all parts for the unit) at suitable collecting points or containers with a view to saving the environment. 16. This machine has been tested and certified in compliance with EN and 2 H. The maximum permissible load (=body weight) is specified as 120 kg. 5. Remove any objects from a vicinity of 2 meters avound the equipment before you start any training work. 6. In general, you should consult your doctor before starting targeted training work. He can make a definitive statement as to the maximum exertion (pulse rate, wattage, duration of training, etc.) you can set for yourself and can also give you detailed information with respect to the correct body position during training, your training target, and questions of diet. It is to take care that this item is not useable for therapeutical purpose. Exercise never after heary meals. 7. Only carry out training work on the equipment when it is in perfect working order. Only use original spare parts in the event of a repair. 8. If it has not been explicitly stated otherwise in the instructions, the equipment may only be used by one person for training. 16

17 Parts List Spare Parts List Fitness-Station SP 10 Order No.: 9986, Technical data: Release: Komplett Workout in a minimum of space Individual muscle training and strength exercising with much equipment 30 exercise possibilities Latissimus and curl bar Bench presses Leg curls Butterfly combinations Different rope exercises 8 push up weights of approx 5,6 kg = 45 kg weights Round steel tube Ø 50 mm Load max. 120 kg (Body weight) Space requirement L 180 x W 107 x H 200 cm 17 Please check after opening the packing that all the parts are without damaging there. Once you are sure that this is the case, you can start assembly. Please contact us if any components are defective or missing, or if you need any spare parts or replacements in future: Address: Top-Sports Gilles GmbH Friedrichstr Velbert Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) mm Part Description Dimension Q ty Attached to ET number ET number No. mm pcs Part-No Main base SI SW 2 Rear stabilizer SI SW 3 Centre support SI SW 4 Weight Cover SI SW 5 Guide bars SI SW 6 Top cross beam SI SW 7 End Tube SI SW 8 Pulley holder SI SW 9 Butterlfy holder SI SW 10L Butterfly arm left SI SW 10R Butterfly arm right SI SW 11 Bench press holder SI SW 12 Bench press arm SI SW 13 Seat support SI SW 14 Leg curler SI SW 15 Latissimus bar SI SW 16 Screw M10 x Curve Washer 10// CR CR 18 Nut M VC VC 19 Cap für M BT BT 20 Washer 10// CR CR 21 Screw M10x Cable slide BT BT 23 Pulley BT BT 23A Pulley BT BT 24 Carriage Bolt M10x Axle SI SI 26 Steel bearing Ø BT BT 26A Steel bearing Ø BT BT 27 Plastic stopper Ø BT BT 28 Plastic stopper BT BT 29 Screw M8x Washer 8// CR CR 31A Pulley block BT BT 32 Curve plate SI SW 33 Cap für M BT BT 34 Padded back BT BT 35 Weight cover bracket SI SW 36 Rubber buffer BT BT 37 Weight Plates BT BT 38 Locking pin BT BT 39 Weight disc bar SI SI 40 Upper Weight SI SI 41 Big washer 13/ BT BT 42 Fixing tube BT BT 43 Weight cover support BT BT 43a Weigth cover support BT BT 44 Screw M6x Washer 6// CR CR English

18 Part Description Dimension Q ty Attached to ET number ET number No. mm pcs Part-No Nut M VC VC 47 Bushing BT BT 48 Screw 3,5x Nut M Pulley bracket BT SW 51 Cap für M BT BT 52 Screw M12x SW SW 53 Washer 12// Nut M Double pulley holder BT SW 56 Double pulley holder BT SW 57 Seat BT BT 58 Foam BT BT 59 Screw M10x Foam BT BT 61 Cap Ø Round tube Ø SI SW 63 Inner hex screw M8x Washer 8// CR CR 65 Washer 8,5// A Pulley block BT BT 67 Foam BT BT 67A Foam BT BT 68 Rubber stop BT BT 69 Rubber pad BT BT 70 Round tube SI SW 71 Chain BT BT 72 Cable 1 leg curl 3840mm BT BT 73 Cable 2 butterfly 2790mm BT BT 74 Cable 3 latissimus 3120mm BT BT 75 Plastic ring BT BT 76 Screw M10x Screw M10x Bush BT BT 80 Short round tube SI SW 81 Catch Middle stabilizer SI SW 83 Curve plate SI SW 84 Powder Metal bushing BT BT 85 Bolt M10x Curl bar BT BT 87 Bolt M8x Assembly instruction BT BT 89A Pulley block BT BT 90 Screw M10x A Screw M10x Rubber stop BT BT 93 Tool Set BT BT 18

19 Instructions for assembly Before you start assembly, it is essential that you follow our recommendations and safety instructions. Take out all parts out of the carton and place them separately on the floor. Some parts are pre-assembled. Step 1: Installation of centre support (3) and rear stabilizer (2) at main base (1). 1. Place the main base (1) and rear stabilizer (2) together on an even floor and screw it tightly by using bolts M10x65 (16), curved washers 10//22 (17) and self locking nut M10 (18). 2. Put the centre support (3) onto the main base (1) and screw them tightly by using carriage bolts M10x60 (24), bolt M10x70 (91), washers 10//20 (20), curved washer 10//22 (17) and self locking nuts M10 (18). 3. Put the stabilizer (82) onto the appropriate position of centre support (3) and screw it tightly by using bolts M10x70 (91), washers 10//22 (17) and self locking nuts M10 (18). 4. Place the back pad (34) with back side against the centre support (3) and screw it tightly by using screws M10x65 (16) and washers 10//22 (17). 5. Put the pulley unit (31A) together as figure shows. That means: Put on each screw (76) a washer 10//20 (20), a plastic ring (75), a cable slide (22), a pulley (23) and again a plastic ring (75) and a cable slide (22) and put the screw (76) through the centre support (3). Tighten the screw (76) with washer (17) and nut (18), so that the pulley (23) can move easy. 6. Insert a pulley (23) into the pulley holder of main base (1). Put a washer (20), a plastic ring (75) and a cable slide (22) onto the screw M10x60 (21), put the screw (21) through the pulley holder with pulley (23) and tighten it with washer (20) and nut (18) so that the pulley (23) can move easy. Then put a screw cap (19) onto all screw heads ( ) and nuts (18). English 19

20 Step 2: Installation of weight plates (37+40) and guide bars (5). 1. Put the guide bars (5) (ends with holes) into the appropriate position of rear stabilizer (2) and secure them with screw M8x60 (29), curved washer 8//19 (30) and self locking nut M8 (49). Ensure that the screws are put through the holes of guide bars so that they are blocked in bottom position. 2. Slide the weight cover bracket (35) onto the guide bars (5). 3. Then put the rubber buffer (36) onto the guide bars (5). 4. Place the 7 weights (37) onto the guide bars (5) as you can see on step drawing Put the weight disc bar (39) (with upper plastic ring and cylinder) into the weight plates (37) and put at least the smaller weight (40) on. 6. Slide the second weight cover bracket (35) and the two fixing tubes (42) onto the guide bars (5) and place the big washer (41) onto the centre of upper weight pate (40) 7. To adjust the loaded weights use the weight selector bar (38) and put it into the weight disc bar (39) in desired position. 20

Heimsport Fitness-Station SP 10

Heimsport Fitness-Station SP 10 Heimsport Fitness-Station SP 10 Montage- und Bedienungsanleitung für Bestell-Nr. Assembly and exercise instructions for Order No. D GB Notice de montage et d utilisation du No. de commande Montage- en

Mehr

Installation manual for Conen height adjustable pylon systems for interactive whiteboards Montageanleitung für Conen höhenverstellbare Pylonensysteme

Installation manual for Conen height adjustable pylon systems for interactive whiteboards Montageanleitung für Conen höhenverstellbare Pylonensysteme Installation manual for Conen height adjustable pylon systems for interactive whiteboards Montageanleitung für Conen höhenverstellbare Pylonensysteme für interaktive Whiteboards 1. Introduction Einleitung

Mehr

Installation manual for Conen height adjustable spring tension mechanism for interactive whiteboards Montageanleitung für Conen höhenverstellbare

Installation manual for Conen height adjustable spring tension mechanism for interactive whiteboards Montageanleitung für Conen höhenverstellbare Installation manual for Conen height adjustable spring tension mechanism for interactive whiteboards Montageanleitung für Conen höhenverstellbare Federzugsysteme für interaktive Whiteboards 1. Introduction

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

torqeedo heckmotorhalterung stern-motor-bracket holiday/explorer Riverstar, adventure

torqeedo heckmotorhalterung stern-motor-bracket holiday/explorer Riverstar, adventure torqeedo heckmotorhalterung stern-motor-bracket holiday/explorer Riverstar, adventure MONTAGEANLEITUNG Assembly instructions Besitzer/Name: Owner/name: PLZ, Ort: Post code, town: Straße, Nr.: Street, nr:

Mehr

HPS.04.696.10000/B Revision: 01. Hauptständer KTM 990 SM-T / SM-R '09 Center Stand KTM 990 SM-T / SM-R '09

HPS.04.696.10000/B Revision: 01. Hauptständer KTM 990 SM-T / SM-R '09 Center Stand KTM 990 SM-T / SM-R '09 Hauptständer KTM 0 SM-T / SM-R '0 Center Stand KTM 0 SM-T / SM-R '0 Montagehinweise Revision: 01 Mounting Instruction Achtung: Die Kurven- und Bodenfreiheit kann durch einen Hauptständer eingeschränkt

Mehr

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät

RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät Betriebsanleitung RS232-Verbindung, RXU10 Herstellen einer RS232-Verbindung zwischen PC und Messgerät oder Modem und Messgerät ä 2 Operating Instructions RS232 Connection, RXU10 Setting up an RS232 connection

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray

Installation manual / Montageanleitung WBC2 splice patch with Fibertray Spleissung/Rangierung mit Fibertray Content of Assembly Instruction I. Required tools II. Required parts III. Installation Inhalt der Montageanleitung I. Benötigte Werkzeuge II. Benötigte Teile III. Installation I. Required tools: I. Benötigtes

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

MONTAGEANLEITUNG / SHORT INSTRUCTION MANUAL

MONTAGEANLEITUNG / SHORT INSTRUCTION MANUAL 1. Sichere Position des Statives / Secure position of tripod 2. Bestandteile für Montage der Kranstütze / Parts for assembling of column 3. 2 Teflonscheiben auflegen / Assembling of two teflon-coated discs

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Thermalright. Macho 120

Thermalright. Macho 120 Thermalright Macho 120 Macho 120 Assembly package 4 1 4 4 4 7 5 4 4 4 1 Chill Factor 1 1 2 1 8 Macho 120 Intel 775/1155/1156/1366 Exploded View Important! Before proceeding with installation, please check

Mehr

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting

Montageanleitung DORMA PT 30. Oberlichtbeschlag. Installation instruction DORMA PT 30. Overpanel patch fitting Montageanleitung DORMA PT 30 Oberlichtbeschlag Installation instruction DORMA PT 30 Overpanel patch fitting Stand/Issue 09.0 / 00331 00.5.371.6.3 Wichtige Informationen: Important information: 1 = Bauteil/Baugruppe

Mehr

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001

Honeywell AG Hardhofweg. D-74821 Mosbach MU1H-1220GE23 R1001 BA 95 Einbau-Anleitung Installation Instructions Einbau Installation Einbaubeispiel Installation example Ablaufleitung vorsehen Install discharge pipework Durchflussrichtung beachten! Consider direction

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Profi Center. Fitness - Station. Montage- und Bedienungsanleitung für Bestell-Nr Assembly and exercise instructions for Order No.

Profi Center. Fitness - Station. Montage- und Bedienungsanleitung für Bestell-Nr Assembly and exercise instructions for Order No. Fitness - Station Profi Center Montage- und Bedienungsanleitung für Bestell-Nr. 9988 Notice de montage et d utilisation du No. de commande 9988 D F GB Assembly and exercise instructions for Order No. 9988

Mehr

Monteringsanvisning. Assembly instructions. Aufbauanleitung

Monteringsanvisning. Assembly instructions. Aufbauanleitung Monteringsanvisning Assembly instructions Aufbauanleitung 11 600-0 Viktig säkerhetsinformation Pallstället måste vara fastbultat i golvet (se tillverkarens instruktioner) Bakre bärbalk måste vara fastbultad

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek 08/12 Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek X-TRANSITION Bedingungen der JACK WOLFSKIN 3-Jahres-Gewährleistung Terms and

Mehr

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus

Bedienungsanleitung User Manual. System AED Plus Bedienungsanleitung User Manual System AED Plus INHALTSVERZEICHNIS TABLE OF CONTENTS Einleitung Sicherheitshinweise Verwendungszweck... 3 Lieferumfang Technische Daten Zubehör.... 4 Montage. 5 Bedienung

Mehr

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits

Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits Application of EN ISO 13849-1 in electro-pneumatic control systems Hazards and measures against hazards by implementation of safe pneumatic circuits These examples of switching circuits are offered free

Mehr

Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash

Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash 1 2 3 4 5 6 7 Erziehungsleine Hör auf zu ziehen Ihr Hund zieht an der Leine, und Sie können ihm dieses Verhalten einfach nicht abgewöhnen? Die Erziehungsleine

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= How to Disable User Account Control (UAC) in Windows Vista You are attempting to install or uninstall ACT! when Windows does not allow you access to needed files or folders.

Mehr

Service Manual Kugelgelenke an DT Swiss Dämpfer ersetzen Replace spherical bearings on DT Swiss shocks

Service Manual Kugelgelenke an DT Swiss Dämpfer ersetzen Replace spherical bearings on DT Swiss shocks Service Manual Kugelgelenke an DT Swiss Dämpfer ersetzen Replace spherical bearings on DT Swiss shocks www.dtswiss.com - Inhaltsverzeichnis / Table of contents Einleitung... 2 Instructions... 2 Montage

Mehr

roll-up SONJA powerdisplays Aufbauanleitung Assemble instructions

roll-up SONJA powerdisplays Aufbauanleitung Assemble instructions powerdisplay SONJA Mit Rollfunktion! Die Werbefläche rollt sich vollständig in das Display. So ist Ihre Werbung geschützt und in Sekunden wieder aufgebaut. Farbe: chrom/silber inkl. Tasche With rolling

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus:

Nachdem Sie die Datei (z.b. t330usbflashupdate.exe) heruntergeladen haben, führen Sie bitte einen Doppelklick mit der linken Maustaste darauf aus: Deutsch 1.0 Vorbereitung für das Firmwareupdate Vergewissern Sie sich, dass Sie den USB-Treiber für Ihr Gerät installiert haben. Diesen können Sie auf unserer Internetseite unter www.testo.de downloaden.

Mehr

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber

Bedienungsanleitung Hydraulischer Rangier-Wagenheber Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Wagenhebers gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden, welches ansprechendes Design und durchdachte technische

Mehr

Kurzanleitung / Instructions Auswechseln des Kupplungsystems / Exchange of the clutch system

Kurzanleitung / Instructions Auswechseln des Kupplungsystems / Exchange of the clutch system Kurzanleitung / Instructions Auswechseln des Kupplungsystems / Exchange of the clutch system Kupplungssystem Version 2 / Clutch System - Version 2 Bitte beachten Sie, dass diese Anleitung zum austauschen

Mehr

Montageanleitung / Mounting Instructions. CELSIUS M / R / V / W Rack Kit

Montageanleitung / Mounting Instructions. CELSIUS M / R / V / W Rack Kit Montageanleitung / Mounting Instructions System CELSIUS M / R / V / W Rack Kit Congratulations on your purchase of an innovative product from Fujitsu. The latest information about our products, tips, updates

Mehr

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 WLS/FL IP Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche Haftung abgelehnt.

Mehr

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions TAI/LED IP, CH IP Sensor-Schalter aussen unten rechts Interrupteur sensitif en bas à l'extérieur à droite Sensor switch outside right below

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide

300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide LevelOne WAB-5120 300Mbps Wireless Outdoor PoE Access Point/Bridge Quick Installation Guide English Deutsch - 1 - Table of Content English... - 3 - Deutsch... - 9 - This guide covers only the most common

Mehr

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch

User Manual Bedienungsanleitung. www.snom.com. snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter. English. Deutsch English snom Wireless Headset Adapter snom Schnurlos-Headset-Adapter Deutsch User Manual Bedienungsanleitung 2007 snom technology AG All rights reserved. Version 1.00 www.snom.com English snom Wireless

Mehr

Installation guide for Cloud and Square

Installation guide for Cloud and Square Installation guide for Cloud and Square 1. Scope of delivery 1.1 Baffle tile package and ceiling construction - 13 pcs. of baffles - Sub construction - 4 pcs. of distance tubes white (for direct mounting)

Mehr

Beipackzettel Instruction leaflet

Beipackzettel Instruction leaflet Beipackzettel Instruction leaflet Montage an einen Wandarm Mounting to wall arm Pepperl+Fuchs GmbH Antoniusstr. 21 D-73249 Wernau Germany Tel.: +49(0) 621 776-3712 Fax: +49(0) 621 776-3729 www.pepperl-fuchs.com

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Uhrenbeweger Watch winders. Crystal

Uhrenbeweger Watch winders. Crystal Uhrenbeweger Watch winders Crystal Sehr geehrter Kunde, unsere Uhrenbeweger sind so konstruiert, dass sie trotz kompakter Abmessungen nur geringe Laufgeräusche verursachen. Jeder Antrieb erzeugt jedoch

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Worx Landroid - Software Update

Worx Landroid - Software Update Worx Landroid - Software Update WORX Landroid Software Update für Anwender 30.04.2015 Website: www.worxlandroid.com Direct Direkter Link Link for auf the Update: Update: https://www.worxlandroid.com/en/software-update

Mehr

SLIDING PILLARS SCHIEBERUNGEN. Technical manual - Technische Anleitung E D THE SKY IS NOT THE LIMIT

SLIDING PILLARS SCHIEBERUNGEN. Technical manual - Technische Anleitung E D THE SKY IS NOT THE LIMIT SLIDING PILLARS SCHIEBERUNGEN Technical manual - Technische Anleitung V2 08/2012 E D THE SKY IS NOT THE LIMIT CONTENT SESAM Sliding pillars SAFE PILLAR LP2 4 Parts and structure 5 Basic elements LP2 pillar

Mehr

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Accessoires

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Accessoires Gepäckbrücke Alu-Rack Artikel-Nr.: 650.666 00 schwarz Montage Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Accessoires Der Bausatz

Mehr

Directions. Trouble shooting

Directions. Trouble shooting Betriebsanleitung 1. Legen Sie die Uhr mit der Vorderwand auf den Tisch und öffnen Sie die Rückwand des Uhrengehäuses (A). 2. Entfernen Sie das Papier welches zwischen die Rückwand und Tonfeder geklemmt

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung

Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Outdoor Netzteil 24 VAC Installationsanleitung Version 1.0 (09/2009) TV8379 1. Vorwort Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir bedanken uns für den Kauf dieses 24VAC Outdoor Netzteils. Mit diesem

Mehr

DOWNLOAD. Englisch in Bewegung. Spiele für den Englischunterricht. Britta Buschmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Englisch in Bewegung. Spiele für den Englischunterricht. Britta Buschmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Britta Buschmann Englisch in Bewegung Spiele für den Englischunterricht auszug aus dem Originaltitel: Freeze Hör-/ und Sehverstehen Folgende Bewegungen werden eingeführt: run: auf der Stelle rennen

Mehr

Bedienungsanleitung Ferngesteuerter GT-Rennwagen McTrack Challange

Bedienungsanleitung Ferngesteuerter GT-Rennwagen McTrack Challange Bedienungsanleitung Ferngesteuerter GT-Rennwagen McTrack Challange Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen GT-Rennwagen gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt

Mehr

Zuladung: max. 100kg Load rating: 100kg

Zuladung: max. 100kg Load rating: 100kg Montageanleitung zum Vollauszugbeschlag Dispensa-VVS für feste und höhenverstellbare Tragrahmen Art.-Nr.: 04235 mit Schnellmontagetechnik Mounting instructions for full-extension top- and bottom runner

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

Cable Tester NS-468. Safety instructions

Cable Tester NS-468. Safety instructions Cable Tester NS-468 Safety instructions Do not use the cable tester NS-468 if it is damaged. This device is only for use inside dry and clean rooms. This device must be protected from moisture, splash

Mehr

Zubehör Accessories Accessoires

Zubehör Accessories Accessoires Seite Page Page 14/2 DA 14/4 Allgemeine Merkmale Drehantrieb General parameters Rotary drive unit Caractéristiques générales Servomoteur rotatif + 16 Zubehör Accessories Accessoires 14/0 Drehantrieb Rotary

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

Einbauanleitung /Manual Rev. 1

Einbauanleitung /Manual Rev. 1 Knüppelschalter mit 3-pos. / 2-pos. Kippschalter (und Taste) Knüppeltaster (mit zusätzlicher Taste) Für Einbau in Weatronic Sender BAT 60 und BAT 64 Bezugsquelle: RC Technik Peter Herr Müllerweg 34 83071

Mehr

Das ist gut für die Gesundheit

Das ist gut für die Gesundheit Exercise A: Label each picture in German. Exercise B: Complete the table with the English meanings. das ist weil das ist nicht da ist denn sind der Körper gut das Herz schlecht die Leber für die Haut ich

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe

Cameraserver mini. commissioning. Ihre Vision ist unsere Aufgabe Cameraserver mini commissioning Page 1 Cameraserver - commissioning Contents 1. Plug IN... 3 2. Turn ON... 3 3. Network configuration... 4 4. Client-Installation... 6 4.1 Desktop Client... 6 4.2 Silverlight

Mehr

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.

E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama. 00021024-10.06 E asyline by Hama GmbH & Co KG Postfach 80 86651 Monheim/Germany Tel. +49 (0)9091/502-0 Fax +49 (0)9091/502-274 hama@hama.de www.hama.com Gamepad Thunderstorm II 0021024 l Bedienungsanleitung

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide

ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide ALL1681 Wireless 802.11g Powerline Router Quick Installation Guide 1 SET ALL1681 Upon you receive your wireless Router, please check that the following contents are packaged: - Powerline Wireless Router

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015

Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Event-UG (haftungsbeschränkt) DSAV-event UG (haftungsbeschränkt) Am kleinen Wald 3, 52385 Nideggen Invitation to the International Anglers Meeting 2015 Silo Canal/Brandenburg 15.10. - 17.10. 2015 Ladies

Mehr

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Quad-Parts Accessoires

Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Softbags Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts Quad-Parts Accessoires Gepäckbrücke Alu-Rack ab Baujahr 008 Artikel-Nr.: 650.3518 01 01 schwarz/silber Montage Seitenkoffer Topcases Gepäckträger Lock it System Aluminiumkoffer Lederkoffer Schutzbügel Hauptständer Chopper-Parts

Mehr

www.okw.com assembly instruction instruction de montage

www.okw.com assembly instruction instruction de montage www.okw.com assembly instruction instruction de montage MONTAGEANLEITUNG datec-control M/L GEHÄUSE / ENCLOSURE / BOÎTIER Seite / page Best.-Nr./Part-No./Réf. M L DATEC-CONTROL M/L 4 A 90 78 107 A 90 79

Mehr

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY Premium Pop Up System seamless graphic precision very compact and versatile pop-up system quick to set up at any location comes in a number of different shapes; straight, curved, wave-shaped, stair formations,

Mehr

1. Verwendung des Teilesatzes. 2. Komponenten des Teilesatzes

1. Verwendung des Teilesatzes. 2. Komponenten des Teilesatzes 1. Verwendung des Teilesatzes Der Teilesatz Elektropneumatische Mehrweite ist für Kettenstichmaschinen der Klasse 175 und 176 vorgesehen. 2. Komponenten des Teilesatzes Der Teilesatz besteht aus folgenden

Mehr

Order Number Bestellnummer. Hand crimp tool Handcrimpzange Positioner Einsatz Positioner Einsatz. Order Number. Bestellnummer

Order Number Bestellnummer. Hand crimp tool Handcrimpzange Positioner Einsatz Positioner Einsatz. Order Number. Bestellnummer Crimpingtools for Miniature Connectors Crimpwerkzeuge für Miniatursteckverbinder Hand Crimp Tool M22520/2-01 for Machined Contacts Handcrimpzange M22520/2-01 für gedrehte Kontakte Die / Einsatz Hand crimp

Mehr

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update.

Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation. Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione. Programm Update. Installationsanweisung Installation Instructions Notice d installation Instrucciones de montaje Istruzioni per l installazione Programm Update für FWA510 / FWA515 Program update for FWA510 / FWA515 1 2

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

HONDA NC 700 X HONDA NC 700 X

HONDA NC 700 X HONDA NC 700 X Hauptständer Artikel Nr.: 505.97 Artikel Nr.: 00.057.50 Montage Der Bausatz umfaßt die folgenden Teile: St. Bestellnr. Bezeichnung 700007869 Hauptständer NC 700 X 700007870 Haltebolzen 70000787 Federplatte

Mehr

truck and bus spare parts for Mercedes Benz

truck and bus spare parts for Mercedes Benz truck and bus spare parts for 02/2013 Achse / Axle 63 450 187 AIR SPRING BASE 357 320 15 34 63 450 188 AIR SPRING BASE 393 320 10 18 21 401 019 BALL BEARING 004 981 43 05 06.32489.0051 FAG 32018 63 451

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

1. Allgemeine Information

1. Allgemeine Information 1. Allgemeine Information ACHTUNG! Der Betriebsdruck der Klasse 876 ist 6 bar. Sollte der Druck Ihrer Versorgungsleitung höher als 6 bar sein, muss der Druck an der Versorgungseinheit der Nähmaschine auf

Mehr

FOX EXHAUST SYSTEMS//

FOX EXHAUST SYSTEMS// FOX EXHAUST SYSTEMS// MONTAGEANLEITUNG V2397/ V2398 Opel Adam ENDSCHALLDÄMPFER/ VORSCHALLDÄMPFER Artikelnummer: OP210005-xxx / OP210000-VSD 1. Lieferumfang: 1x 1x 1x 1xVerbindungsrohr 2 1xVerbindungsrohr

Mehr

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide

Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide Schnell-Start-Anleitung Quick Start Guide 3 1. Cube anschließen Schließen Sie den Cube an die Stromversorgung an. Verbinden Sie den Cube mit dem Router. Die Power- und die Internet-LED beginnen zu blinken,

Mehr

M1.2 x 8 mm M1.4 x 10 mm M0.5 - M1.2 mm

M1.2 x 8 mm M1.4 x 10 mm M0.5 - M1.2 mm NORMTEILE / HARDWARE 0 Muttern / 0 nuts 0 Muttern / 0 nuts 0 Muttern / 0 nuts Edelstahl VA / stainless steel Edelstahl VA / stainless steel Edelstahl VA / stainless steel M M.8 mm M.0 mm M. mm SW. mm SW.

Mehr

Instant Roof INSTRUCTION AUFBAUANLEITUNG

Instant Roof INSTRUCTION AUFBAUANLEITUNG Instant Roof INSTRUCTION AUFBAUANLEITUNG 1 1 6 5 1 x Sides wall X Seitenwand x Front wall X 1 Vorderwand 1x x Mud guard x Windschutz x Storm strap x 7 Sturmabspannung 7x x roof x 1 Dachstange 1x x 1 Keder

Mehr

Installation Instructions

Installation Instructions EN DE Installation Instructions WLAN Installation Kit, 300 Mbps, 5 GHz, 16 dbi AK-4 Wireless Kit Scope of delivery Junction box AK-4 (1x) 1 Connection board AK-4 CB with 12VDC power supply unit (1x) 2

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2

Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Bedienungsanleitung Netzwerkkabeltester ST-45 v2 Einführung Geehrter Kunde, wir möchten Ihnen zum Erwerb Ihres neuen Kabeltesters gratulieren! Mit dieser Wahl haben Sie sich für ein Produkt entschieden,

Mehr

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0

Release Notes BRICKware 7.5.4. Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Release Notes BRICKware 7.5.4 Copyright 23. March 2010 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 1.0 Purpose This document describes new features, changes, and solved problems of BRICKware 7.5.4.

Mehr

Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe)

Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe) Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe) Im Rahmen des Physikunterrichts haben die Schüler der Klasse 7b mit dem Bau einfacher Sonnenuhren beschäftigt. Die Motivation lieferte eine Seite im Physikbuch. Grundidee

Mehr

Ausgleichshalter / Compensation Holder

Ausgleichshalter / Compensation Holder usgleichshalter / Compensation Holder usgleichshalter Produkt-Eigenschaften: usgleichshalter für HSK und SK Für Werkzeuge mit Weldon Spanfläche Produkt-Vorteile: Korrektur von Rundlauffehler und chsfehler

Mehr

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 MOA/SL/FL IP44, CH IP4 Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL FRIEDRICH VOGEL READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD HUMANGENETIK

Mehr

REPARATURSERVICE von starren und flexiblen Endoskopen

REPARATURSERVICE von starren und flexiblen Endoskopen REPARATURSERVICE von starren und flexiblen Endoskopen Reparaturservice: Kundenbetreuung: Abholung / Lieferung: Unser Paketservice holt defekte Geräte deutschlandweit am gleichen Tag der Schadensmeldung

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr