Vorwort. Uli Hess Bürgermeister

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorwort. Uli Hess Bürgermeister"

Transkript

1

2 Vorwort Seit nunmehr acht Jahren ist das Lokale Bündnis für Familie in Meschede aktiv. Gegründet wurde das Netzwerk im Oktober 2004 und seitdem haben seine fünf Arbeitskreise viel in der Stadt bewegt: So wurden zum Beispiel Spielpunkte im Innenstadtbereich errichtet, Podiumsdiskussionen oder Gesprächsrunden organisiert, Ausbildungspatenschaften eingerichtet sowie Familienatlanten herausgegeben. Ziel der Bündnisprojekte ist es, die Lebensbedingungen für alle Generationen in Meschede zu verbessern. Durch die Förderung familienunterstützender Angebote und deren Vernetzung, aber auch durch ausführliche Informationen über bereits bestehende Aktivitäten und Maßnahmen soll das Leben für Familien in Meschede attraktiver gestaltet werden. Ein Arbeitsergebnis halten Sie mit diesem Atlas in Ihren Händen. Die Broschüre Soziales Engagement in Meschede bietet Ihnen einen Gesamtüberblick über die in Meschede vorhandenen Initiativen, die mit ihrem Engagement das soziale Leben in unserer Stadt bereichern. Auf diese Weise wird den en die Möglichkeit gegeben, ihre wichtige Arbeit vorzustellen und so hoffentlich zahlreiche neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu gewinnen. Vielleicht ist ja auch für Sie ein Projekt dabei, in dem Sie sich gern ehrenamtlich engagieren möchten. Ich wünsche Ihnen viel Freude und gute Erfahrungen bei diesem wichtigen Engagement für unsere Stadt. Uli Hess Bürgermeister

3

4 Inhalt Ambulanter Hospiz- und Palliativpflegedienst... 4 Ausbildungspatinnen und -paten... 6 Bernhard-Salzmann-Haus Blindenaltenheim Meschede Bürgerbus Meschede e.v Caritas Seniorenzentrum St. Elisabeth Caritas Seniorenreisen Caritour Familienunterstützender Dienst Johanneskindergarten Kinder- und Jugendzentrum aki Lindenhof Marcel-Callo-Haus Offene Tür Ökumenischer Krankenhausbesuchsdienst Senioren-Hilfe Meschede e.v Sozialdienst Katholischer Frauen Tafel Telefonseelsorge Hochsauerland Tierschutzverein für den HSK Truhe Vorlesepatinnen und Vorlesepaten Weißer Ring Stand: 09./2012 Soziales Engagement 3

5 Ambulanter Hospiz- und Palliativpflegedienst Adresse: Steinstraße Meschede Tel.: 029.1/ , Fax: 029.1/ Träger: Caritasverband Meschede e. V. Ansprechpartnerin: Anita Wiese Ambulante Hospziarbeit : begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen und deren Angehörige zu Hause, im Alten- und Pflegeheim oder im Krankenhaus, auch über den Tod hinaus sieht sich als Ergänzung zu anderen ambulant arbeitenden Diensten übernimmt keine Pflege arbeitet ehrenamtlich und ist kostenlos leistet psychosoziale Dienste, wie: o regelmäßige Besuche o Vermittlung von Ansprechpartnern o Gespräche in der Auseinandersetzung mit Krankheit, Leiden, Abschied, Sterben, Tod und Trauer o Spaziergänge, Vorlesen, Erzählen o zuhören, Stille aushalten o Hilfe zur Aufrechterhaltung von sozialen Kontakten o Begleitung zu Behörden, Ärzten, anderen Diensten 4 Soziales Engagement

6 Ausbildung o Curriculum120 Std. Einführung o Begleiten, was Sterbende brauchen o Gesprächsführung o Umgang mit Trauernden o Selbsterfahrung, -reflektion o Schmerztherapie Praktikumsphase o ambulanter Pflegedienst o Altenheimen o Hausbegleitungen Aufbauseminar o Vertiefung der Grundkurs-Themen o Hauptamt Ehrenamt Team o Selbstverständnis, Reflektion Rolle HospizhelferIn o Fallbeispiele, Rollenspiele Wichtige Kompetenzen Soziale Kompetenz -gesunder Menschenverstand Reflektionsfähigkeit - Perspektivenübernahme sich selber zurücknehmen können gesunde Motivation zur Hospizarbeit, Freude Verschwiegenheit Teamfähigkeit Selbstsorge Zusätzliche Angebote Besprechungen mit anderen in die Begleitung involvierten Ehrenamtlichen und der Einsatzleitung Supervision (externe Supervisoren) regelmäßig Reflektion mit der Koordinatorin Teilnahme an den Gruppen-/Themenabenden o Ziel: Befähigung, den Sterbenden und ihren Zugehörigen genau die Unterstützung zu bieten, die sie heute brauchen. Soziales Engagement 5

7 Ausbildungspatinnen und -paten Adresse: Stadt Meschede Franz-Stahlmecke-Platz Meschede Tel.: 029.1/ oder 029.1/ Träger: Stadt Meschede, Caritas Meschede Ansprechpartner: Michael Rosenkranz Anne Wiegel Unterstützen Sie Jugendliche, übernehmen Sie Patenschaften für Schülerinnen und Schüler, die einen Ausbildungsplatz suchen und Begleitung auf ihrem Weg in die Berufstätigkeit brauchen. So funktioniert s 99die Patenschaft ist von beiden Seiten freiwillig 9ein 9 Vertrag regelt die Zusammenarbeit 9das 9 Projekt startet mit Beginn des 8.. Schuljahres 99Eins-zu-Eins-Betreuung 6 Soziales Engagement

8 Aufgaben Als Patin/Pate können Sie helfen, indem Sie: zuhören, motivieren, beraten, begleiten Hilfe bei der Stellensuche leisten die/den Jugendliche/n bei einem Besuch des Betriebes begleiten bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen helfen Ihre Lebenserfahrung weitergeben Zukunft Schule Praktikum Ausbildung Wichtige Kompetenzen 9Freude 9 am Umgang mit Jugendlichen 9Bereitschaft, 9 an Schulungen im Bereich Bewerbung und Gesprächsführung teilzunehmen 9idealerweise 9 Berufserfahrung 9Zuverlässigkeit 9 9Zeitaufwand: 9 im eigenen Ermessen Soziales Engagement 7

9 Bernhard-Salzmann-Haus DRK Seniorenzentrum Adresse: Hünenburgstraße Meschede Tel.: Internet: Träger: DRK Kreisverband Meschede e.v. Ansprechpartnerin: Dagmar Vollmayer, Einrichtungsleitung Das Seniorenzentrum Bernhard-Salzmann-Haus ist eine stationäre Altenpflegeeinrichtung mit 9.8. Plätzen für Bewohnerinnen und Bewohner in den Pflegestufen 1 bis 3. Neben der vollstationären Pflege bieten wir auch Kurzzeit-, Verhinderungs- und Urlaubspflege an. Mit unserer Pflege und Betreuung wollen wir die Lebensqualität unserer Bewohnerinnen und Bewohner verbessern und ihre Gesundheit und Wohlbefinden fördern. Aufgaben Backen Gymnastik Gedächtnistraining Spiel- und Kreativrunden begleitete Spaziergänge Ausflüge in die Umgebung Abendcafé Tanzcafé und vieles mehr 8 Soziales Engagement

10 Aufgaben Jeder Tag bringt etwas Neues. Unter diesem Motto sorgen die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes dafür, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit haben, an den Veranstaltungen und geselligen Gemeinschaftsangeboten teilzunehmen. Wir suchen noch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer die uns unterstützen, dass unsere Bewohnerinnen und Bewohner ihre sozialen Kontakte pflegen können. Es ist uns jeder willkommen, der den Grundsatz der Menschlichkeit achtet und aus Liebe zum Menschen sich einbringen möchte. Ob Sie uns eine Stunde oder einen Nachmittag in der Woche Ihre Zeit schenken möchten, wir suchen mit Ihnen gemeinsam eine Aktivität/ Tätigkeit aus die zu Ihnen passt und Ihnen und unseren Bewohnerinnen und Bewohnern Freude bereitet. Sie werden selbstverständlich von uns begleitet. Regelmäßig findet ein Austausch mit der Einrichtungsleitung und dem Sozialen Dienst statt. Wir sind aufgeschlossen für alles Kreative und Neue und freuen uns auf Sie. Soziales Engagement 9

11 Blindenaltenheim Meschede Adresse: Nördeltstr Meschede Tel.: 029.1/ oder per Durchwahl oder -110 Internet: Träger: Blinden- und Sehbehindertenverein Westfalen e.v. Ansprechpartnerin: Adelheid Köchling Im Blindenaltenheim Meschede engagieren sich Menschen ehrenamtlich. Dies in einem selbstgewählten Zeitumfang und mit den Tätigkeiten, die sie tun mögen. Die folgende Liste kann also ergänzt werden. Wichtig ist uns, dass sich keiner zeitlich und inhaltlich überfordert fühlt und seine Tätigkeit als sinnvoll erlebt. Unterstützt werden die Ehrenamtlichen durch fachkundiges Personal bei allen Fragen, die im Vorfeld oder im Einsatz auftauchen. Das Blindenaltenheim ist ein Seniorenzentrum für blinde, sehbehinderte und sehende Bewohner. 8.3 Menschen wohnen in 5.9. Einzelund 12 Doppelzimmern. Aufgaben Tätigkeiten, die z.z. durch Ehrenamtliche geleistet oder unterstützt werden: - Besuche bei ausgewählten Bewohnern im gegenseitigen Einvernehmen - Begleitung von einzelnen Bewohnern bei Spaziergängen und Ausflügen - Gruppenangebote im musisch, kreativen oder kulturellen Bereich - Fahrdienste mit dem PKW des Blindenaltenheimes - Mitarbeit im handwerklichen Bereich oder bei der Parkpflege - Aufgabenübernahme im kirchlichen und seelsorgerischen Bereich - Hauswirtschaftliche Assistenz bei entsprechenden Anlässen - Beratungsleistungen - Sterbebegleitung 10 Soziales Engagement

12 Bürgerbus Meschede e.v. Adresse: Settmecke Str Sundern Tel.: oder Internet: Ansprechpartner: Michael Breier, Geschäftsleiter und Leiter Fahrbetrieb Wolfgang Droste, 1. Vorsitzender Ziel der Bürgerbus-Vereine ist es, in der jeweiligen Region für mehr Mobilität zu sorgen. Somit decken sie in den ländlichen Bereichen genau die Verkehrswege ab, die zwar für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger wichtig und dennoch für große Unternehmen des Nahverkehrs unwirtschaftlich oder topografisch nicht erreichbar sind. Wichtige Kompetenzen Führerschein Klasse B (alt 3) Fahrerinnen und Fahrer sollten 21 Jahre alt sein und mindestens 2 Jahre den Führerschein haben Lust am Fahren und Freude im Umgang mit Menschen Soziales Engagement 11

13 Caritas Seniorenzentrum St. Elisabeth Adresse: Steinstr Meschede Tel.: 029.1/ Fax.: 029.1/ Internet: Träger: Caritasverband Meschede e.v., Heimleitung: Ingrid Schulte Unser Caritas Seniorenzentrum St. Elisabeth ist eine vollstationäre Einrichtung mit 108. Plätzen für pflegebedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ferner bieten wir Kurzzeit- und Verhinderungspflege an. Aufgaben Unsere Bewohner haben viel erlebt in der Familie, im Beruf, in schönen und in schwierigen Zeiten. Sie möchten erzählen. Dafür suchen wir Damen und Herren, die sich für die Lebensgeschichten interessieren und gut zuhören können. Als Ehrenamtliche sollten Sie etwas Zeit mitbringen für persönliche Gespräche und Spaziergänge sowie gemeinsames Singen, Erzählen oder Vorlesen. Gemeinschaft ist gut für die Seele. Ihre Besuche werden Abwechslung und Aktivität in den Tag der Bewohnerinnen und Bewohner bringen. So werden Sie uns in der Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner unterstützen. Wir begleiten Sie gern und laden Sie zum regelmäßigen Gespräch und Gedankenaustausch herzlich ein. 12 Soziales Engagement

14 Caritas-Seniorenreisen Caritour Adresse: Steinstr Meschede Tel.: Fax: Internet: Ansprechpartnerin: Renate Becker Der Caritasverband organisiert seit vielen Jahren Reisen für Senioren. Die Reiseziele liegen überwiegend innerhalb Deutschlands, aber auch in angrenzenden Ländern. Mit viel Sorgfalt wird die Unterkunft ausgesucht, die verschiedenen Bedürfnisse der Senioren berücksichtigt sowie auf eine familiäre und gastfreundliche Atmosphäre geachtet. Meistens wird Vollpension geboten und An- und Abreise erfolgt mit einem Reisebus. Aufgaben Als Ehrenamtliche/r begleiten Sie die Reisegruppe von Anfang bis Ende des Urlaubs. Sie genießen während der etwa tägigen Reise die Annehmlichkeiten des Hotels und lernen gleichzeitig reizvolle Städte oder Kurorte kennen. Sie organisieren und gestalten für die Senioren die Urlaubstage. Das bedeutet zum Beispiel: Ansprechperson für die Senioren sein Gemeinsam mit den Reiseteilnehmern spazieren gehen sich aufmerksam um die kleinen Probleme der Senioren kümmern Morgengymnastik organisieren Kirchgang anbieten Ausflüge organisieren /Fahrkarten dazu besorgen Konzerte / Museen / Sehenswürdigkeiten erkunden und Eintrittskarten besorgen bei Bedarf Arzt, Krankenwagen oder Taxi organisieren Soziales Engagement 13

15 Caritas Tagespflege Haus Schamoni Adresse: Steinstr Meschede Tel.: 029.1/ Internet: Träger: Caritasverband Meschede e.v. Ansprechpartnerin: Angela Hoppe Seit November betreuen wir einsame und pflegebedürftige Menschen von bis Uhr. 12 Gäste werden täglich mit Frühstück, Mittagessen und Kaffee versorgt. Verschiedene hauswirtschaftliche, kreative, sportliche, musikalische Angebote, Spiele, Spaziergänge und Gedichtnistrainig sorgen für Abwechsluntg. Die Gäste werden meist von zu Hause durch einen Fahrdienst abgeholt. Aufgaben Wir suchen für den Fahrdienst und für die Betreuung engagierte Ehrenamtliche, die sich stundenweise mit ihren Fähigkeiten einbringen können. 14 Soziales Engagement

16 Familienunterstützender Dienst Adresse: Steinstr Meschede Tel.: 029.1/ Träger: Caritasverband Meschede e.v. Ansprechpartnerin: Cornelia Busch Der Familienunterstützende Dienst des Caritasverbandes Meschede e.v. richtet sich mit seinem Angebot an Menschen mit Behinderung jeden Alters, die in ihren Familien leben. Aufgaben Als ehrenamtliche Mitarbeiterin/ehrenamtlicher Mitarbeiter übernehmen Sie stundenweise die Begleitung und Betreuung eines Menschen mit Behinderung. Es geht darum, gemeinsam Zeit zu verbringen und gemeinsam etwas zu unternehmen. In die Stadt gehen, einen Spaziergang machen, ins Kino oder Konzert gehen, zum Fußballplatz, ins Schwimmbad oder einfach ein Spielenachmittag zuhause - was unternommen wird, ist abhängig von den Wünschen und Ideen der Beteiligten. Auch die Häufigkeit und der zeitliche Abstand der Begegnungen werden individuell vereinbart. Wenn Sie Freude und Spaß im Umgang mit Menschen haben, sich gut auf Andere einstellen können, verantwortungsbewusst und zuverlässig sind, würden wir uns sehr über Ihr Engagement freuen. Wir bereiten Sie gut auf ihre Tätigkeit vor und werden Sie fachlich begleiten. Während Ihres Einsatzes sind Sie versichert. Wenn Sie Näheres über diese vielfältige und erfüllende Aufgabe wissen möchten, informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch. Soziales Engagement 15

17 Ev. Familienzentrum NRW Johanneskindergarten Adresse: Von-Westphalen-Str. 9.a Meschede Tel.: Internet: Ansprechpartnerin: Roswitha Scheiduk In unserer 3-gruppigen Einrichtung mit 7.5. Kindern im Alter von 2 bis 6 Jahren bieten wir den Kindern qualifizierte und individuelle Erziehung, Betreuung und Bildung durch geschulte Fachleute. Aufgaben Sprachhilfe nach dem Denkendorfer Modell Kinder mit Migrationshintergrund können oft aufgrund ihrer fehlenden Kenntnisse der deutschen Sprache nur unzureichend an den Inhalten des Kindergartenalltages teilnehmen. Die Sprachhilfe nach dem Denkendorfer Modell ist eine Form der vorschulischen Betreuung von Kindern mit Migrationshintergrund, bei der durch gemeinsame Beschäftigung mit Lernen, Spielen und Gesprächen die deutschen Sprachkenntnisse der Kinder gezielt gefördert werden. In kleinen Lerngruppen von 4-6 Kindern kommen diese regelmäßig mit ihrer Sprachhelferin oder ihrem Sprachhelfer zusammen und erhalten spielerisch und auf das einzelne Kind bezogen eine Sprachförderung, die ihrer Lebenssituation angepasst ist und ihnen in der deutschen Umgebung zum Handeln hilft. In unserer Einrichtung sind zur Zeit fünf ehrenamtliche Sprachhelferinnen und Sprachhelfer in unterschiedlichen Gruppen im Einsatz. Wir würden uns freuen, wenn Sie einmal in der Woche circa 3 Stunden Zeit für uns haben. 16 Beratungsangebote

18 Kinder- und Jugendzentrum aki Adresse: Lanfertsweg Meschede Tel.: / Träger: Diakonie Ruhr-Hellweg e.v. Ansprechpartner: Jörg Meißner Das Kinder- und Jugendzentrum aki bietet Aktionen, Abenteuer und Projekte für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren. Im Haus gibt es einen Offenen Treff, Spiele, einen Disco- und einen Toberaum, ein Spielzimmer, eine Werkstatt und eine Küche. Draußen erwartet die jungen Besucherinnen und Besucher ein großes Spielgelände mit Bolzplatz, Basketball, Volleyball, einer Feuerstelle, einem Spielplatz mit Wasser-Matschbereich, einem Baubereich, einem Waldspielgelände und einem Garten. Geboten werden darüber hinaus Sport, Entspannungs- und Bewegungsangebote sowie Angebote zur Selbstbehauptung und Gewaltprävention für Gruppen und Schulklassen. Das wöchentliche Programm des aki wird in der Presse veröffentlicht. Alle Angebote sind für die Besucherinnen und Besucher kostenlos. Für das aki sind wir auf der Suche nach Menschen, die gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Öffnungszeiten Mo. - Fr. Jeden 2. Samstag In den Schulferien Uhr Uhr ab Uhr Soziales Engagement 17

19 Lindenhof Adresse: Arnsberger Straße Meschede Tel.: 029.1/ , Fax: 029.1/ Internet: Träger: Senterra AG Ansprechpartnerin: Birgit Knippschild, Mo.-Fr Uhr Aufgaben Ehrenamtliche betreuen im Altenzentrum Lindenhof einen Nähkreis. Der Zeitaufwand beträgt circa 1,5. Stunden im Monat. Auch für den Besuchsdienst werden stets ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gesucht. Wie viel Zeit sie sich für die Besuche nehmen, können die Helferinnen und Helfer frei entscheiden. 18 Soziales Engagement

20 Gut informiert mit den Familienatlanten! Mehr Infos: oder bei Anne Wiegel, Tel.: 029.1/ Soziales Engagement 19

21 Marcel-Callo-Haus Adresse: Auf der Wieme Meschede Tel.: / Internet: Träger: Caritasverband Meschede e.v. Ansprechpartner: Stephan Köhler, Wohnhausleitung Ansprechpartnerin: Christina Böttenberg Als Ergänzung zur hauptamtlichen Tätigkeit bietet der Caritasverband Meschede e.v. die Möglichkeit zum ehrenamtlichen Engagement an. Dies soll jetzt besonders für den Bereich der Behindertenhilfe, speziell für das Marcel-Callo-Haus, dem Wohnhaus für erwachsene Menschen mit Behinderung, intensiviert werden. 20 Soziales Engagement

22 Aufgaben Freiwilliges soziales Engagement bietet die Möglichkeit verstärkter Teilhabe von Menschen mit Behinderung, sowie eine bessere Verankerung von Diensten und Einrichtungen der Behindertenhilfe im Gemeinwesen, so Stephan Köhler, Leiter des Wohnhauses. Die ehrenamtlich Tätigen bringen oft neue gute Ideen mit in die Einrichtung, von denen sowohl die Bewohner als auch die Mitarbeiter profitieren. Den Ehrenamtlichen zur Seite steht Christina Böttenberg, hauptamtliche Mitarbeiterin des Marcel-Callo-Hauses. Sie betont, dass die Möglichkeiten, sich zu engagieren vielfältig sind. Auch der zeitliche Umfang kann mit dem Einzelnen individuell vereinbart werden. So ist sowohl die Mitarbeit in einem zeitlich begrenzten Projekt als auch die regelmäßige Unterstützung über einen längeren Zeitraum möglich. Fachwissen oder Erfahrungen im Umgang mit Menschen mit Behinderung sind nicht notwendig. Viel wichtiger ist es, dass die Helferinnen und Helfer über Geduld und Einfühlungsvermögen verfügen. Eine kontinuierliche Begleitung, Beratung und Unterstützung durch die Fachkräfte des Wohnhauses ist dabei jederzeit gewährleistet. Derzeit wird das Team des Marcel-Callo-Hauses von fünf freiwilligen Helfern unterstützt. Eine davon ist Birgit Lemli, die seit etwa einem Jahr den Mitarbeitern hilfreich zur Seite steht. Sie führt u.a. mit den Bewohnern Bastel- und andere kreative Arbeiten durch, begleitet sie bei Kirch- und Spaziergängen, spielt Gesellschaftsspiele oder liest ihnen etwas vor. Die Möglichkeiten für ein Engagement sind so vielfältig wie die Menschen, die im Wohnhaus leben. Mögliche Einsatzbereiche sind u.a.: Begleitung zu individuellen Freizeitgestaltungen, wie Konzerten, Theater, Kino Begleitung bei Spaziergängen, bei Cafébesuchen Begleitung beim Schwimmen gemeinsames kreatives Gestalten (Töpfern, Basteln, Malen, etc.) gemeinsame Fahrradtouren, Einkaufsbummel, Zoobesuche Begleitung zum Reiten Spaziergänge mit Hunden gemeinsames Backen und/oder Kochen Durchführung von Spielabenden Leseabende etc. Soziales Engagement 21

23 Offene Tür Adresse: In den Weingärten Meschede Tel.: 029.1/ Internet: Träger: Kath. Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt Ansprechpartnerin: Angela Esser Das Kinder- und Jugendzentrum Offene Tür, in Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt, stellt Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen vielfältige Freizeit-, Betreuungs-, Beratungs- und Bildungsangebote zur Verfügung. Viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterschiedlicher Nationalitäten im Alter von 6 bis 24 Jahren aus Meschede und den umliegenden Orten besuchen von Montag bis Freitag täglich die Einrichtung und nutzen die verschiedenen Angebote der Offenen Tür. Die Offene Tür möchte den Kindern und Jugendlichen im offenen Treff vielfältige Spiel und Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen, um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Freizeit mit pädagogischer Begleitung sinnvoll zu verbringen und zu gestalten. Aufgaben Für den Offenen Treff sind wir auf der Suche nach Menschen, die gerne mit Jugendlichen arbeiten. Da es sich bei unseren Besuchern hauptsächlich um männliche Jugendliche zwischen 14 und 19. Jahren handelt, suchen wir vorrangig männliche Ehrenamtliche zwischen 25. und 45. Jahren. Es wäre schön, wenn Sie 1-mal in der Woche (montags, donnerstags oder freitags) für ca. 3 Stunden Zeit hätten. 22 Soziales Engagement

24 Mitdiskutieren Mitmachen Mehr bewegen Mescheder Stadtgespräche Ich engagier` mich... Mehr Informationen bei: Stadt Meschede Anne Wiegel Tel.: 0291/ Soziales Engagement 23

25 Ökumenischer Krankenhaus- Besuchsdienst Ansprechpartnerin: Marietheres Wrede, Tel / Ansprechpartner: Gerhard Peus, Tel / von zwei Mescheder Frauen initiiert, besteht der Besuchsdienst des St. Walburga-Krankenhauses gegenwärtig aus zehn Frauen und fünf Männern. Die Krankenbesuche sind, verteilt über alle acht Stationen des Krankenhauses, in aller Regel auf jeweils einen Vormittag der Woche konzentriert. Sechsmal im Jahr trifft sich der Mitarbeiterkreis an einem Nachmittag zu einem vertiefenden Erfahrungsaustausch und mit dem Ziel einer möglichst patientengerechten Weiterbildung. Aufgaben Bestimmende Motive für den Besuchsdienst sind vor allem die Erkenntnis, dass die Genesung eines Kranken wesentlich mitgetragen wird von seinem allgemeinen Wohlbefinden, und so eben auch die Erfahrung, welche Bedeutung die zwischenmenschliche Zuwendung am Krankenbett haben kann. Kranken Menschen das Gefühl guter Geborgenheit und einer tragfähigen Zuversicht zu geben und sie in ihrer gegenwärtigen Befindlichkeit zu begleiten, kann daher auch als ein sinnvoller Beitrag konkreten solidarischen Verhaltens verstanden werden. 24 Soziales Engagement

26 Aufgaben Im Einzelnen kann dies bedeuten: Menschen das Gefühl vermitteln, Zeit zu haben und zuhören zu können miteinander zu reden, vielleicht aber auch miteinander zu schweigen die Sorgen der Kranken ernst nehme, ihnen aber auch Mut machen den Kranken ihren Aufenthalt im Krankenhaus ein wenig zu erleichtern vor allem einsamen Kranken Anteilnahme zu zeigen ein Zeichen konkreter Nächstenliebe zu geben Diese Intentionen können nicht immer gelingen, doch oft genug geben die Freude und Dankbarkeit der Patientinnen und Patienten zu erkennen, dass die Tätigkeit des Besuchsdienstes ein gegenseitiges Geben und Nehmen ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Besuchsdienstes im St. Walburga-Krankenhaus würden sich freuen, wenn auch weitere an dieser Tätigkeit interessierte Frauen und Männer dieselben Erfahrungen machen möchten. Die Mitarbeiter sind ehrenamtliche Krankenhausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter. Für sie gelten die Regeln des Krankenhauses wie für alle anderen Mitarbeiter. Das Krankenhaus unterstützt und begleitet sie durch die Krankenhausseelsorgerin, stellt seine Räume zur Verfügung und organisiert kostenlose Fortbildungen. Ein 20 Std.-Seminar bereitet auf die Tätigkeit vor. Soziales Engagement 25

27 Senioren-Hilfe Meschede e.v. Adresse: Postfach Meschede Tel.: 029.1/ , Fax: 029.1/ Internet: Ansprechpartnerin: Mechthild Thoridt Leben in der eigenen Umgebung Mit zunehmendem Alter kann die Gestaltung des Tagesablaufs ohne Hilfe oft nicht mehr bewältigt werden. Viele Menschen haben jedoch den Wunsch, im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung zu bleiben, und benötigen Unterstützung bei den alltäglichen Dingen. Dafür wurde die Senioren-Hilfe-Meschede e.v. als gemeinnütziger Verein gegründet. Essen frisch auf den Tisch Wir liefern Ihnen montags bis freitags, warm zur Mittagszeit, frisch gekochtes und hochwertiges Essen. Täglich stehen sechs Gerichte zur Wahl auch für Diabetiker. Zu jedem Menü gibt s ein leckeres Dessert. Die Wochenendmenüs werden am Freitag geliefert. Preis: 5.,25. Euro Hilfe im häuslichen Bereich Einkaufsdienste Wege zur Post, Bank, Ämter Wohnungsreinigung nach Wunsch Wäsche waschen und Bügeln Sonderarbeiten am Haus und Gartenarbeiten Wohnungsbeaufsichtigung im Urlaub und bei Krankheit Unsere Angebote sind vielfältig und werden in jedem Einzelfall auf die individuelle Situation der Betroffenen abgestimmt. 26 Soziales Engagement

28 Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Adresse: Steinstr Meschede Tel.: 029.1/ ; Fax: Ansprechpartner: Meinolf Andree; Dipl. Sozialpädagoge Der Sozialdienst katholischer Frauen e.v. ist ein anerkannter Betreuungsverein und kümmert sich um Menschen, die aufgrund von Krankheit, Behinderung, Psychischer Beeinträchtigung oder Alter ihre eigenen, persönlichen rechtlichen Dinge nicht mehr allein regeln können. Aufgaben Der Sozialdienst ist immer an der Mitarbeit von Ehrenamtlichen interssiert. Vorrangig engagieren sich hier Männer und Frauen als ehrenamtliche, gesetzliche Betreuerinnen und Betreuer im Verein. Die Ehrenamtlichen werden begleitet und in ihrer Tätigkeit unter anderem durch Information und Beratung unterstützt. Der Zeitaufwand richtet sich wesentlich nach der übernommenen persönlichen Situation des Betreuten. Durchschnittlich übersteigt er jedoch nicht den Zeitraum von 2-5. Std. wöchentlich. Soziales Engagement 27

29 Tafel Adresse: Steinstraße Meschede Tel.: Internet: Träger: Caritasverband Meschede Ansprechpartner: Michael Rosenkranz In Deutschland gibt es Lebensmittel im Überfluss, und dennoch haben nicht alle Menschen ihr täglich Brot. Die Tafeln bemühen sich um einen Ausgleich: Sie sammeln überschüssige, aber qualitativ einwandfreie Lebensmittel, und geben diese an Bedürftige weiter. Die Tafel hat ihren Sitz in Meschede / Ittmeker Weg 15. und hat montags, mittwochs und freitags geöffnet. Sie ist zuständig für die Städte und Gemeinden Bestwig, Eslohe, Schmallenberg und Meschede. Aufgaben Fahrdienst Jeweils zwei Personen fahren in einem Kühlfahrzeug die Läden, Bäckereien und Discounter an und holen dort die Lebensmittel ab. Vorbereitung Die Ehrenamtlichen in der Vorbereitung ordnen und prüfen die Lebensmittel. Sie werden so für die Abgabe an die Kunden der Tafel vorbereitet. Warenabgabe Die Ehrenamtlichen in der Abgabe sind zu den Öffnungszeiten anwesend und geben die Spenden an die Kunden der Tafel weiter. Das Leitungsteam Das Leitungsteam der Tafel wird von allen Helfern der Tafel gewählt und kümmert sich um die und die Finanzen. 28 Soziales Engagement

30 Telefonseelsorge Hochsauerland Adresse: Schützenstraße Meschede Tel.: Tel / Internet: Träger: Diakonie Ruhr-Hellweg e.v. Ansprechpartnerin: Öffnungszeiten: Kerstin Pasch, Dipl. Sozial-Pädagogin Die Telefonseelsorge ist 24 Stunden erreichbar. Bundeseinheitliche kostenlose Rufnummer Wenn sich Menschen etwas von der Seele reden wollen, sind wir für sie da. Der Dienst wird von ehrenamtlich arbeitenden Frauen und Männer, die in personenzentrierter Gesprächsführung in Krisenintervention ausgebildet sind, geleistet. Wir hören zu Wir denken mit Wir vermitteln Hilfsangebote Wir verstehen Nöte, Ängste und Schwierigkeiten Wir suchen mit den Anruferinnen und Anrufern gemeinsam einen Weg Soziales Engagement 29

31 Tierschutzverein für den HSK e.v. Adresse: Uferweg Meschede Tel.: Vorsitzender TV: Klaus Pehle Tierheim des TV: Enster Weg 15., Meschede Tierheimleiterin: Birgit Müller, Tel / Internet: Jugendgruppe: Tanja Marcal, Tel / Der Tierschutzverein besteht seit , das dazugehörige Tierheim wurde eingeweiht. Wir pflegen größtenteils Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen, nehmen auch Pensions- und Fundtiere auf. Aufgaben Mithilfe bei der Tierversorgung Gartenarbeiten Fenster reinigen Rasen mähen fegen, spülen Wäsche machen den Tieren die Langeweile vertreiben Mithilfe bei der Zähmung von kleinen Wilden Reinigung der Kaninchenställe Regale sortieren etc. Wichtige Kompetenzen Teamfähigkeit, Tierliebe, Flexibilität, keine Angst vor Schmutz 30 Soziales Engagement

32 Truhe Adresse: Kampstraße Meschede Tel.: 029.1/3211 Träger: Kleiderladen der Caritas-Konferenzen des Pastoralverbunds Meschede Ansprechpartnerin: Angelika Berster,Vorsitzende der Caritaskonferenz Öffnungszeiten: Di 14:30 17.:00 Uhr Fr 09.:30 12:00 Uhr Jeden 1. Samstag im Monat 10:30 12:30 Uhr Träger und Initiator der Truhe sind die Caritaskonferenzen der 5. Gemeinden des Pastoralverbundes Meschede. Die Absicht des Kleiderladens besteht darin, ausgewählte und hochwertige Kleidung aus Spenden von Privatpersonen zu sehr günstigen Preisen weiter zu verkaufen. Der Erlös fließt direkt zurück in die Arbeit der Caritaskonferenzen vor Ort. Aufgaben Die Einrichtung basiert auf ehrenamtlicher Tätigkeit aller Helfenden (zur Zeit 15.). Sie arbeiten jeweils in 3er Teams und kommen ungefähr alle 2 Wochen zum Einsatz. Es gibt ganz verschiedene Möglichkeiten der Mithilfe, auch im Hintergund außerhalb der Öffnungszeiten. Die Spenden müssen in der Kleiderkammer (im Keller des Pfarramtes) gesichtet und vorsortiert werden, dann erfolgt der Transport in den Laden. Dort werden sie geordnet, eingeräumt und schließlich verkauft. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der zeitliche Umfang der Mithilfe ist abhängig von den Möglichkeiten des Einzelnen. Für seinen Einsatz bekommt man Arbeit in einem freundlichen Team, Raum, um eigene Fähigkeiten einzubringen, Kundenkontakt (im Verkauf) und das Gefühl, etwas Sinnvolles zu leisten. Soziales Engagement 31

Ehrenamtliche Mitarbeit

Ehrenamtliche Mitarbeit Ehrenamtliche Mitarbeit Pflegezentrum Villa Schocken Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Menschen, die in ihrer Freizeit in die Villa Schocken kommen und ja nach ihren persönlichen Vorlieben,

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft

Marie-Schmalenbach-Haus. Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Wohlbefinden und Sicherheit in Gemeinschaft Pastor Dr. Ingo Habenicht (Vorstandsvorsitzender des Ev. Johanneswerks) Herzlich willkommen im Ev. Johanneswerk Der Umzug in ein Altenheim ist ein großer Schritt

Mehr

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer

Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Unterstützung für Einzelne und Familien bei schwerer Krankheit und Trauer Hospiz- und Palliativ beratungsdienst Potsdam »Man stirbt wie wie man man lebt; lebt; das Sterben gehört zum Leben, das Sterben

Mehr

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter

Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Wohnliche Atmosphäre viele fröhliche Gesichter Im AWO Seniorenzentrum»Josefstift«in Fürstenfeldbruck Ein Stück Heimat. Die Seniorenzentren der AWO Oberbayern Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen

Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Neue Wege in der CKD-Arbeit Caritas-Arbeit heute Der Weg der CKD Bad Arolsen Not entdecken Krankheit Einsamkeit Trauer finanzielle Notlagen klassische Aufgabenfelder Bezirkshelferinnen Geburtstagsbesuche

Mehr

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten

Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Ehrenamtliche Tätigkeit anbieten Angaben zur Einrichtung und zum Träger Sie suchen ehrenamtliche Mitarbeiter*innen? Bitte füllen Sie den Fragebogen aus. Wir werden Ihre Daten in unsere Datenbank übernehmen

Mehr

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause

Wir geben Zeit. Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit Bis zu 24 Stunden Betreuung im eigenen Zuhause Wir geben Zeit 2 bis zu 24 Stunden Sie fühlen sich zu Hause in Ihren vertrauten vier Wänden am wohlsten, benötigen aber eine helfende Hand

Mehr

Seniorenhaus St. Franziskus

Seniorenhaus St. Franziskus Seniorenhaus Ihr Daheim in Philippsburg: Seniorenhaus Bestens gepflegt leben und wohnen In der freundlichen, hell und modern gestalteten Hauskappelle finden regelmäßig Gottesdienste statt. Mitten im Herzen

Mehr

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir verband für den Rhein-Erft -Kreis e.v. Reifferscheidstr. 2-4, 50354 Hürth Tel.: 02233 / 7990-0 (Fax 62) info@caritas-erftkreis.de Rahmenkonzeption für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Gewinnung

Mehr

EHRENAMT. in der Diakonie Michaelshoven

EHRENAMT. in der Diakonie Michaelshoven EHRENAMT in der Diakonie Michaelshoven Ich engagiere mich ehrenamtlich in der Diakonie Michaelshoven, weil ich auch im Alter etwas Sinnvolles tun möchte. Inhalt Inhalt Vorwort 5 Wir freuen uns, dass Sie

Mehr

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule

Herzo - Sen i orenbüro. die Kultur des Helfens er Leben. mb. Stadt Herzogenaurach. Leitfaden. Kindergarten Grundschule Leitfaden Kindergarten Grundschule Wer kann Herzo-Lesepate werden? Alle Menschen aus allen Alters-, Bevölkerungs- und Berufsgruppen, die ihre Freude am Lesen weitergeben möchten und die Lesekompetenz der

Mehr

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung

Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.v. Wohnen und Leben im Seniorenhaus Steinbach Engagierte Pflege liebevolle Versorgung Das DRK-Seniorenhaus Steinbach stellt sich vor: Unser Haus liegt dort,

Mehr

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen.

Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen. Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Arbeitsgruppe Miteinander der Generationen Ressourcen und Kompetenzen nutzen. Eine kreative Vernetzung hilft uns allen. Aktive Teilnehmerinnen und Teilnehmer: Angelika Berbuir, Agentur für Arbeit Wetzlar

Mehr

Ehrenamt Einsatz, der sich wirklich lohnt.

Ehrenamt Einsatz, der sich wirklich lohnt. Hilfen für Kinder, Jugendliche, und Eltern Hilfen für ältere und kranke Hilfen für mit Behinderungen Hilfen für psychisch kranke und suchtkranke Ehrenamt Einsatz, der sich wirklich lohnt. Hilfen für Kinder,

Mehr

Informationen zur Tagespflege

Informationen zur Tagespflege Informationen zur spflege Die pflegerische Versorgung älterer Menschen stützt sich auf verschiedene Bausteine, die sich jeweils ergänzen sollen: 1. Häusliche Pflege durch Angehörige 2. Ambulante Pflege

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE

FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE FAMILIENZENTRUM VOLTMERSTRASSE Leben und Lernen mit Eltern und Kindern LANDESHAUPTSTADT HANNOVER Ein Haus für Alle dafür steht das Familienzentrum Voltmerstraße. Die Bereiche frühkindliche Bildung, Entwicklung

Mehr

Freiräume ohne schlechtes Gewissen

Freiräume ohne schlechtes Gewissen Familienzentrum Menschenkinder Freiräume ohne schlechtes Gewissen Über die herausfordernde Aufgabe der Versorgung älterer Menschen in der heutigen Zeit Dagmar Schallenberg -lich willkommen! Worum es uns

Mehr

bei uns in besten händen

bei uns in besten händen bei uns in besten händen Die individuellen Pflegeangebote in unseren Seniorenzentren sowie in den Bereichen: Betreutes Wohnen, Kurzzeit- und Tagespflege, Stationäre Pflege, Häusliche Pflege und Beratung.

Mehr

Wegweiser für Ehrenamtliche

Wegweiser für Ehrenamtliche Wegweiser für Ehrenamtliche Impressum Caritasverband Freiburg-Stadt e. V. Herrenstraße 6 79098 Freiburg Telefon: (0761) 319 16-75 Telefax: (0761) 319 16-875 ehrenamt@caritas-freiburg.de www.caritas-freiburg.de

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung

ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung ProVita-Getuschel Pflegedienst-Zeitung 2. Ausgabe Februar 2013 Liebe Leser! Wir hoffen, Sie hatten einen schönen Start in das neue Jahr 2013, für das wir Ihnen alles Gute und viel Gesundheit wünschen.

Mehr

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN.

DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. DENN, ZUHAUSE IST ES AM SCHÖNSTEN. Unsere Leistungen FÜR PRIVATKUNDEN Betreuung, Gesellschaft, Assistenz, Botengänge, Administration Grundpflege Haushaltshilfe Ferienvertretung von Angehörigen Betreuung

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran!

Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA. Bleib dran! Begleitung in Ausbildung und Beschäftigung Ausbildungspatenschaften bei IN VIA Bleib dran! IN VIA macht sich stark für Jugendliche Viele junge Menschen haben nach wie vor schlechte Chancen auf dem Ausbildungsmarkt.

Mehr

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach

Wohnpark II am Wehr. Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach Informationsmappe Wohnpark II am Wehr Limbacher Straße 12 A 91126 Schwabach In bester Lage, Stadtzentrum und doch im grünen Schwabachtal wird der moderne Wohnpark für Senioren erweitert. Die 1-3 Zimmer

Mehr

Ausbildung und Studium bei der Diakonie

Ausbildung und Studium bei der Diakonie Ausbildung und Studium bei der Diakonie Zu allen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden Sie hier weitere Informationen www.ran-ans-leben-diakonie.de DAS MACHT MIR SPASS! DAS IST DAS, WAS ICH WILL!

Mehr

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach

Flüchtlingsunterbringung im Landkreis Lörrach im Landkreis Lörrach Einrichtung einer vorübergehenden Notunterkunft für Flüchtlinge in Zelten beim Schwimmbad in Steinen Bürgerinformationsveranstaltung am 8.9.2015, 19:00 Uhr, Meret-Oppenheim-Halle Flüchtlingsunterbringung

Mehr

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

Aktuelle Angebote April 2015

Aktuelle Angebote April 2015 Kranke Menschen Mitarbeit in der Bücherei der Kinderklinik Eine Kinderklinik bietet ihren kleinen Patienten einen Bücherwagen, der ihnen altersgerechten Lesestoff ans Bett bringt. Einsatzzeit: 1-2 x pro

Mehr

G U T A U F G E H O B E N

G U T A U F G E H O B E N Spitex Regio Liestal Schützenstrasse 10 4410 Liestal Z U H A U S E G U T A U F G E H O B E N S E I N Telefon: 061 926 60 90 Telefax: 061 926 60 91 email: info@spitexrl.ch www.spitex-regio-liestal.ch Z

Mehr

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel

DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel PRESSEINFORMATION DR. SCHNELL Chemie spendet Produkte für die Münchner Tafel Bei der Verteilaktion der Münchner Tafel Anfang Juli im Münchner Stadtteil Milbertshofen wurden neben Lebensmitteln auch Handcreme,

Mehr

SAKSA. Engagieren Sie!

SAKSA. Engagieren Sie! SAKSA Engagieren Sie! Mannerheimin Lastensuojeluliiton Varsinais-Suomen piiri ry Perhetalo Heideken (Familienhaus Heideken) Sepänkatu 3 20700 Turku Tel. +358 2 273 6000 info.varsinais-suomi@mll.fi varsinaissuomenpiiri.mll.fi

Mehr

Älterwerden in Biberach

Älterwerden in Biberach Älterwerden in Biberach Altersleitbild der Stadt Biberach/Riss Kurzfassung Seniorenbüro Eine Einrichtung der Hospitalstiftung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Biberach Präambel Leitbild für ein

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Für Ihre Freiräume im Alltag!

Für Ihre Freiräume im Alltag! Für Ihre Freiräume im Alltag! Wer sich heute freuen kann, sollte nicht bis morgen warten. (Deutsches Sprichwort) 2 Mit unserem Angebot können Sie sich freuen. Auf Entlastung im Alltag und mehr Zeit für

Mehr

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Arbeitskreis Mentor.Ring Hamburg 40 Initiativen mit mehr als 2.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren In Hamburg haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Ihr Zivildienst bei der Caritas Salzburg

Ihr Zivildienst bei der Caritas Salzburg Ihr Zivildienst bei der Caritas Salzburg Im Rahmen der einzelnen Einrichtungen werden die Zivildienstpflichtigen nach den jeweiligen betrieblichen Erfordernissen sowie unter größtmöglicher Berücksichtigung

Mehr

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen)

Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Fragebogen Ehrensache! Vermittlungsstelle für bürgerschaftliches Engagement (für Einrichtungen) Dieser Fragebogen richtet sich an Verbände, Initiativen, Vereine und Institutionen, die für konkrete Aufgaben

Mehr

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe

WIR für UNS eg. eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe WIR für UNS eg eine genossenschaftlich organisierte Seniorenhilfe Unsere Zielsetzung Unsere Hilfsdienste Fakten zur Organisation Hilfe- und Entgeltkonzept Bisherige Entwicklung und Erfahrungen 1 Unsere

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

Beratungs- und Familienzentrum München

Beratungs- und Familienzentrum München gefördert von der Beratungs- und Familienzentrum München Beratungs- und Familienzentrum München St.-Michael-Straße 7 81673 München Telefon 089 /43 69 08. 0 bz-muenchen@sos-kinderdorf.de www.sos-bz-muenchen.de

Mehr

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen

Projekt Familienpatenschaften. Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern. Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen Projekt Familienpatenschaften Ein niedrigschwelliges Unterstützungsangebot für Familien mit Kindern Runder Tisch gegen Kinderarmut in Bergkamen 1 Ausgangspunkt Ausgangspunkt des Projektes Familienpatenschaften

Mehr

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern

Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Pateneltern Flensburg - für Kinder psychisch kranker Eltern Ein Präventionsprojekt stellt sich vor Fakten zum Patenschaftsprojekt Träger: ADS Grenzfriedensbund e.v., Kinderschutzbund Flensburg Laufzeit

Mehr

Was? - Wo? - Wie? Einsatzmöglichkeiten und Hinweise

Was? - Wo? - Wie? Einsatzmöglichkeiten und Hinweise Ehrenamt im Überblick Seite Vorwort 2 Ehrenamt im Caritasverband für Ostthüringen e.v. Gera Gera: Allgemeine soziale Beratung - Hilfe bei Veranstaltungen 3 - Fahrdienst bei Veranstaltungen 4 - Essenzubereitung

Mehr

Konzeption Paten-Projekt

Konzeption Paten-Projekt Konzeption Paten-Projekt für Kinder und Jugendliche mit besonderem Betreuungsbedarf konzipiert und durchgeführt von Ein Projekt des DRK Kreisverbandes Kehl e.v. 1 1. Projektverantwortliche INSEL Integrationsstelle

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

Qualitätsmanagement Generalhandbuch

Qualitätsmanagement Generalhandbuch Unser Haus bietet 92 Bewohnern mit unterschiedlichen Wohn- und Pflegebedürfnissen in vier Betreuungseinheiten ein liebevolles Zuhause, professionelle Pflege, individuelle Zuwendung und Unterstützung Unser

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Schulkindergarten an der Alb

Schulkindergarten an der Alb Stadt Karlsruhe Schulkindergarten an der Alb Ein guter Ort zum Großwerden... Der Schulkindergarten an der Alb bietet Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Kindern mit geistiger Behinderung im Alter

Mehr

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas

- Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern - Caritas 12.10.2013 ist ein Kooperationsprojekt von verband Rhein-Kreis Neuss e.v. Sozialdienste Rhein-Kreis Neuss GmbH SkF Sozialdienst katholischer Frauen e.v. Es ist ein Angebot für Menschen im Rhein-Kreis Neuss

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl

Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Informationsbroschüre der Au-pair Agentur Dorota Weindl Für uns ist die Vermittlung von Au-pairs nicht nur Beruf, sondern Berufung. Die Au-pair Agentur Dorota Weindl ist ein kompetenter Partner für Gasteltern

Mehr

Preisliste GDA Wohnstift Frankfurt am Zoo. Anspruchsvoll Wohnen & Leben. Raum für Persönlichkeit

Preisliste GDA Wohnstift Frankfurt am Zoo. Anspruchsvoll Wohnen & Leben. Raum für Persönlichkeit Preisliste GDA Wohnstift Frankfurt am Zoo Anspruchsvoll Wohnen & Leben Raum für Persönlichkeit Im Monatsentgelt sind folgende Regelleistungen enthalten: Eine individuell zu möblierende Wohnung mit Kompakt-Küchenzeile

Mehr

sozialpolitische positionen

sozialpolitische positionen sozialpolitische positionen Die Zieglerschen - Altenhilfe Wir, die Zieglerschen, sind uns bewusst, dass wir als diakonisches Unternehmen Mitverantwortung für gesellschaftliche Fragen tragen. Diese Verantwortung

Mehr

Hilfen für Straffällige Arbeitskreis Resozialisierung Hilfen für straffällig gewordene Menschen in Nürnberg und Nordbayern

Hilfen für Straffällige Arbeitskreis Resozialisierung Hilfen für straffällig gewordene Menschen in Nürnberg und Nordbayern Hilfen für Straffällige Arbeitskreis Resozialisierung Hilfen für straffällig gewordene Menschen in Nürnberg und Nordbayern Stadtmission Nürnberg e.v. Arbeitskreis Resozialisierung Rund 40 Jahre lang, seit

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Familienzentrum. Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung! in der HH Kindheit & Jugend ggmbh Wieboldstraße 27, 49326 Melle, Tel.: 05428-921036, Fax: 05428-921038 E-Mail: montessori-kinderhaus-neuenkirchen@os-hho.de Bildung! Betreuung! Beratung! Begegnung! Bewegung!

Mehr

Hospizarbeit ist mitten im Leben

Hospizarbeit ist mitten im Leben Hospizarbeit ist mitten im Leben Geschichte und Grundhaltungen der Hospizarbeit im gesellschaftlichen Kontext Die Rolle des Todes in der Moderne Der Tod bedeutet Stillstand in einer beschleunigten Gesellschaft

Mehr

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN

FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN FAMILIEN-SERVICES FÜR FIRMEN Kinderbetreuung und Versorgung der pflegebedürftigen Angehörigen Wir unterstützen Mitarbeiter dabei, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Ein qualifizierter

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz

Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Leistungen der Pflegeversicherung ab 01.01.2015 - Änderungen durch das Erste Pflegestärkungsgesetz Am 01.01.2015 tritt das Erste Pflegestärkungsgesetz (PSG I) in Kraft. Dadurch gibt es Änderungen in den

Mehr

AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg

AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg AUF EINEN BLICK: 2012 Stiftung Birkenhof Berg INHALT 1. KURZINFORMATION... 3 Institutionsgeschichte... 3 Zahlen und Fakten... 3 Zentrale Punkte aus dem Leitbild... 4 Zentrale Punkte aus dem Betriebs- und

Mehr

Hortkonzeption Martin-Niemöller-Schule

Hortkonzeption Martin-Niemöller-Schule Hortkonzeption Martin-Niemöller-Schule 1. Einleitung 2. Organisation des Hortes 3. Zusammenarbeit Schule- Hort- Eltern 4. Ziele der pädagogischen Arbeit unter Einbeziehung der Inklusion 5. Angebote 5.1

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte

RIEDERENHOLZ. Wohnheim für Betagte RIEDERENHOLZ Wohnheim für Betagte INHALTSVERZEICHNIS 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Vorwort Wohnheim Riederenholz ein Zuhause für ältere Menschen Das Haus freundlich, hell und individuell Betreuung persönlich, engagiert

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort

Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort Angebots- / Aufgabenprofil 1. Angebotsbezeichnung: Wo findet das Angebot statt: Einrichtung privater Haushalt an einem anderen Ort 2. Allgemeine Angaben: Name der Einrichtung / des Trägers / des Vereins:

Mehr

Studentische Eltern-Kind-Initiativen Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/396-214. Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer

Studentische Eltern-Kind-Initiativen Leopoldstr. 15 80802 München Tel. 089/396-214. Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer Studentische Eltern-Kind-Initiativen Tel. 089/396-214 Studentische Kinderkrippe Sonnenkäfer Boltzmannstr. 15 85748 Garching Tel. und Fax 089 3202608 E-mail: sonnenkaefer@stwm.de KRIPPENORDNUNG Liebe Eltern,

Mehr

PATENPROJEKT IN REMSCHEID

PATENPROJEKT IN REMSCHEID PATENPROJEKT IN REMSCHEID WAS IST DAS PATENPROJEKT? Im Patenprojekt werden junge Menschen von erfahrenen ehrenamtlichen Patinnen und Paten beim Übergang von der Schule in den Beruf begleitet. Hierbei arbeiten

Mehr

Die Stiftung nattvandring.nu

Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung nattvandring.nu Die Stiftung Nattvandring.nu wurde von E.ON, einem der weltgrößten Energieversorger, in Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia gebildet auf Initiative der

Mehr

4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz

4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz 4 P FO TE N FÜ R S IE Hunde-Besuchsdienst für Menschen mit Demenz TRÄGER: KOOPERATIONSPARTNER: Wirkung von Tieren auf Menschen mit Demenz WARUM TIERE o Tiere regen zum Sprechen an o Tiere bieten Abwechslung

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Lassen Sie sich doch mal helfen

Lassen Sie sich doch mal helfen Lassen Sie sich doch mal helfen - Alltagshilfen Wolfenbüttel - Die alltagshilfen in Wolfenbüttel sind ein gemeinsames Projekt der Kreisstelle Wolfenbüttel des Diakonischen Werkes der ev.- luth. Landeskirche

Mehr

Spielplatzpaten gesucht

Spielplatzpaten gesucht Spielplatzpaten gesucht Liebe Iserlohner Kinderfreunde Kinder sind ein Inbegriff von Bewegungsfreude. Durch Bewegung und Spiel drücken Kinder Gefühle aus, Bewegung begleitet ihr Sprechen. Wo eine Gelegenheit

Mehr

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage Konzeption Spielplatzpaten paten der Freiwilligenagentur Freilassing sing Stand Mai 2012 2. Auflage KONTAKT Obere Feldstr. 6-83395 Freilassing Telefon : 08654/774576 oder 08654/773069 Kinder und Jugendbüro

Mehr

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C

Betreutes Wohnen und Beschäftigung. für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Betreutes Wohnen und Beschäftigung für Menschen mit HIV, Aids oder chronischer Hepatitis C Inhalt 3 1 2 4 5 11 6 7 8 9 10 Unsere Aufgabe 4 Betreutes Wohnen 6 Betreutes Gemeinschaftswohnen 8 Betreutes Einzelwohnen

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten

Möglichkeiten und Grenzen. beim Aufbau von. Demenzpaten-Projekten Möglichkeiten und Grenzen beim Aufbau von Demenzpaten-Projekten Dipl.-Theologin, Dipl.-Psycho-Gerontologin aufschwungalt, München Konzeptumsetzung Beachtung der Kriterien eines modernen bürgerschaftlichen

Mehr

St. Gallen. _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht

St. Gallen. _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht St. Gallen _Caritas Markt Günstiger einkaufen geht nicht Caritas Markt Die Idee Auch in der reichen Schweiz leben Menschen mit einem minimalen Einkommen. Sie können sich nur das Notwendigste leisten und

Mehr

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM

RHEIN-NECKAR MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM RHEIN-NECKAR BERUFLICHES TRAINING UND AUSBILDUNG IN DIENSTLEISTUNGSBERUFEN MIT DIENSTLEISTUNGEN BEGEISTERN SRH BERUFLICHE REHABILITATION Berufliches Trainingszentrum Rhein-Neckar:

Mehr

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof

ZAMMA-KEMMA. Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof ZAMMA-KEMMA Integratives Sommerfest am 18. Juli von 12 bis 18 Uhr im Pfarrhof Gemeinsam feiern, essen, spielen, musizieren und tanzen mit Menschen aus aller Welt unter dem Motto: Damit aus Fremden Freunde

Mehr

Fachfrau/Fachmann Gesundheit (FaGe)

Fachfrau/Fachmann Gesundheit (FaGe) Fachfrau/Fachmann Gesundheit (FaGe) Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis, Ausbildungszeit: 3 Jahre Meine Aufgabe ist es, Menschen täglich die bestmögliche Lebensqualität zu gewährleisten eine sinnvolle Tätigkeit,

Mehr

Sozialdienst katholischer Frauen in Hagen

Sozialdienst katholischer Frauen in Hagen Mitgliederbrief Sozialdienst katholischer Frauen in Hagen Mai 2010 Liebe Mitglieder, am Morgen gehe ich manches Mal zur Arbeit und nehme mir vor, ganz bestimmte Aufgaben zu erledigen. Doch nicht selten

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN ANGABEN ZU IHRER EINRICHTUNG Name des Vereins / der Organisation bzw. Initiative Träger Adresse Erreichbarkeit ÖPNV Ansprechpartner

Mehr

Neue Regelungen für Pflegebedürftige

Neue Regelungen für Pflegebedürftige Neue Regelungen für Pflegebedürftige Erstes Pflegestärkungsgesetz tritt am 1. Januar 2015 in Kraft von Katja Kruse Durch zwei Pflegestärkungsgesetze will die Bundesregierung in dieser Wahlperiode die pflegerische

Mehr

Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015

Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015 Details zur Pflegereform (Pflegestärkungsgesetz) ab 1.1.2015 Im Mittelpunkt der Reform steht die ambulante Versorgung. Die Leistungen der Pflegeversicherung sollen zur Stärkung der häuslichen Pflege insbesondere

Mehr

PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015

PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015 PFLEGELEISTUNGEN AB 1. JANUAR 2015 Durch das Erste Gesetz zur Stärkung der pflegerischen Versorgung und zur Änderung weiterer Vorschriften - Erstes Pflegestärkungsgesetz - wurden die Pflegeleistungen zum

Mehr

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015

10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 10. Sektorenübergreifender Runder Tisch Gallus am 16. September 2015 Daria Eva Stanco Engagement im Gallus - eine Initiative von Deutsche Bank, Linklaters und dem Kinder im Zentrum Gallus e.v. / Mehrgenerationenhaus

Mehr

Sachbericht Kinder- und Jugendtelefon

Sachbericht Kinder- und Jugendtelefon Sachbericht Kinder- und Jugendtelefon 2011 1 1. Das Kinder- und Jugendtelefon in Landau Bereits seit 26 Jahren besteht beim Kinderschutzbund in Landau ein Sorgentelefon ( Kinder und Jugendtelefon ) für

Mehr

Ein Freiwilligendienst in Deutschland

Ein Freiwilligendienst in Deutschland Ein Freiwilligendienst in Deutschland Wir freuen uns über Dein Interesse an einem Freiwilligendienst in Deutschland! Hier findest Du die wichtigsten Informationen zu Deiner Vorbereitung und zu einem Freiwilligen

Mehr

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Aktivitäten und Bewegung

Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach. Aktivitäten und Bewegung Alterszentrum im Geeren Leben und Pflegen in Seuzach Aktivitäten und Bewegung Aktivitäten und Bewegung Täglich ein volles Programm und dazwischen auch einmal Ruhe Im Geeren sorgen wir für Unterhaltung,

Mehr

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation

Kontaktstudiengang. Palliative Care Pädiatrie. Eine Kooperation Kontaktstudiengang Palliative Care Pädiatrie G e m ä s s d e n A n f o r d e r u n g e n f ü r F a c h - u n d F ü h r u n g s k r ä f t e i n H o s p i z e n u n d e n t s p r e c h e n d d e n R i c

Mehr

Patenprojekt Wolfenbüttel

Patenprojekt Wolfenbüttel PATENSCHAFTEN für Kinder psychisch kranker Eltern 1 Ursula Biermann Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern Zielgruppe und konzeptionelle Überlegungen Anforderungen an die Paten Grundsätze der

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten

Canto elementar. Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Canto elementar Das Generationen verbindende Singprogramm für Kindergärten Ein musikalisches Sozialprojekt: Canto elementar Canto elementar ist ein Generationen verbindendes Singprogramm für Kindergärten

Mehr