Finanzkrise trifft auch den Devisenmarkt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzkrise trifft auch den Devisenmarkt"

Transkript

1 Ausgabe 6 Oktober 2008 Finanzkrise trifft auch den Devisenmarkt Liebe Leser, willkommen zur neuen Ausgabe des monatlichen Devisen-Alarms! In den letzten Wochen gab es immer wieder starke Schwankungen in den am meisten gehandelten Währungspaaren den sogenannten Majors. Die Finanzkrise kommt in großen Schritten daher, auch im Devisenmarkt! Die Finanzkrise wird weiter an den Säulen des ganzen Systems rütteln, an Banken und anderen Firmen, an unserem festen Glauben, manche Dinge würden doch nicht passieren, oder? Noch 2006 war ich für eine längere Zeit in den USA in New York.In dieser Zeit besuchte ich sehr viele Investment-Konferenzen es war die Hochzeit der Investmentbranche. Es gab Banken, deren Namen in der Zeit wie ein Donnerhall klangen. Namen, die den jeweiligen Angestellten die Brust aufschwellen ließen, weil sie für sie arbeiten durften. Unfassbar! Genau diese Banken fielen dieser Tage, wie die Fliegen. Die Liste liest sich wie das Who is Who der Investment-Szene, einer ganz spezifischen Bankenbranche, die es vielleicht in dieser Form nie mehr geben wird. Bear Stearns verramscht mit staatlicher Unterstützung zu einem unglaublichen Preis an JP Morgan Chase, Lehman Brothers zerstückelt und dann anderen als Häppchen vorgeworfen, die Investmentbank Merrill Lynch rettet sich unter das Dach der Bank of America, andere Banken streiten sich über die Opfer und das Procedere, wer wen zum Schnäppchenpreis schlucken darf. Fannie Mae, Freddie Mac und AIG allein verschlingen Milliarden an Steuergeldern, die keiner auf ewig mehr sehen wird! Und weil alles noch nicht schlimm genug ist, schwappt alles zu uns nach Europa hinüber das gleiche Spiel bei Hypo Real Estate, Fortis, Northern Rock, Breford & Bingley, und leider noch vielen anderen mehr! Wir können nur hoffen, dass uns allen nicht annähernd Schlimmes widerfährt, wie wir es aus der Geschichte kennen. Hoffen wir das Beste! In dieser Ausgabe werden wir uns außerdem genauer mit einigen Besonderheiten des Handels an der Forex beschäftigen. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüreder neuesten Ausgabe. Ihr Chefredakteur Devisen Alarm Inhalt

2 devisen alarm Seite 02 Die Finanzkrise Kein Ende in Sicht! Welche Auswirkung wird diese Veränderung des US-Dollar auf andere Währungen haben? Keiner kann wirklich in die Zukunft blicken, wir können nur erahnen, wohin dies alles führen kann und hoffen das Beste, dass dies nie eintritt. Gemeint ist eine Weltwirtschaftskrise. Schlägt man dieser Tage die Zeitschriften, Finanzmagazine oder auch andere Periodika auf, so liest man überall etwas über die tobende Finanzkrise. Staaten sichern mit riesigen Mengen von Steuergeldern Banken und Versicherungen, retten diese vor dem Aus, um gerade auch eine Panik zu vermeiden. Fannie Mae und Freddie Mac waren zwei dieser Beispiele, aber auch der riesige Finanzkonzern AIG hätte ohne staatliche Hilfe nicht überlebt. Nicht auszudenken, wenn ein solch großer und wichtiger Klotz fallen würde vermutlich hätte er Alles erschlagen! Wir können uns aufregen und über die schändliche Verwendung von Steuergeldern schimpfen. Wir können wahnsinnig werden vor Wut über die gewaltigen Summen, die der Finanzsektor allein seit Jahresanfang verbrannt oder anders vernichtet hat. Werte sind geschmolzen, zerstört, zerschmettert worden! Was passiert, wenn der Staat nicht daran denkt zu helfen, haben wir letzte Woche noch live miterleben dürfen. Innerhalb weniger Stunden sackte der Dow Jones über 700 Punkte ein Billionen von US-Dollar wurden so vernichtet, weil man im Repräsentantenhaus den US-Rettungsplan über 700 Mrd. US-Dollar nicht passieren lies. Der Staat hat momentan gar keine andere Wahl er muss helfen, garantieren, bürgen, beruhigen er muss eben agieren und vor allem nicht nur reagieren.

3 Die Finanzkrise Kein Ende in Sicht! devisen alarm Seite 03 Welche Auswirkung wird die 700 Mrd. US-Dollar-Spritze der Regierung auf den US-Dollar haben? Viele fragen sich dieser Tage welche Auswirkungen solche gewaltige Summen und Belastungen auf den US-Dollar haben werden. Bereits seit einigen Monaten könnte man sich auch die Frage stellen, warum denn nicht der US-Dollar jetzt wieder an Wert verliert? Wie kann es sein, dass sogar das Gegenteil eintritt und sich der Euro scheinbar im freien Fall befindet? Man darf eines nicht vergessen und man darf den US-Dollar nicht unterschätzen er ist eben immer noch die Weltleitwährung! Und wir haben eine schwere Finanzkrise! Und was passiert in Krisenzeiten? Man begibt sich zurück in die sicheren Heimatgefilde und in eine Region, die man schon lange kennt. Schon mehrfach erprobt in schweren Krisenzeiten, zwischen zwei Weltkriegen und in einer der schwersten Weltwirtschaftkrisen hielt der Dollar stand. Obendrein wird alles, was weltweit an Rohstoffen gehandelt wird eben in US-Dollar bewertet. Angefangen beim Öl über die Edelmetalle und sonstigen Metalle, wird so ziemlich jeder industrielle Rohstoff und jedes landwirtschaftliche Rohstoffprodukt in US-Dollar gehandelt. Mit weiterer Zunahme der Finanzkrise wird der Euro also weiter fallen und der US-Dollar weiter seine Erholung fortsetzen. Weiter derzeit fallende Energiepreise mangels abschwächender Nachfrage durch eine weltweite Krise kämen hinzu. Welche Auswirkung wird diese Veränderung des US-Dollar auf andere Währungen haben? Bereits seit einigen Wochen und Monaten kann man die Veränderungen im Rohstoffsektor auch in den sogenannten Rohstoffwährungen registrieren. Rohstoffwährungen sind die Währungen jener Länder, die unheimlich viele Rohstoffe exportieren und dadurch in Zeiten des schier nie enden wollenden Rohstoffbooms enorme Gewinne ins Land holten. Es sind die Länder Australien, Kanada, Neuseeland, Norwegen, aber auch Russland, Brasilien und Südafrika. Nimmt die Nachfrage nach Rohstoffen ab, so fallen auch leicht zeitversetzt die Währungen der Länder gegenüber der Rohstoffhandelswährung US-Dollar. Wiederum zeitversetzt müssen dann auch die Zentralbanken dieser Länder reagieren und ihre Zinspolitik überdenken. Beobachtet man dies seit dem Platzen der Rohstoffblase, so wird man signifikante Abgaben gerade seitens des Australischen Dollars (AUD), des Neuseeland Dollars (NZD), des Kanadischen Dollars (CAD) erkennen können, sowie bereits angepasste Zinssenkungen seitens der Zentralbanken dieser Länder. Mit weiteren Abgaben dieser Währungen zum US-Dollar ist in den folgenden Monaten in dieser Schnelle nicht zu rechnen, überlegt doch die US- Notenbank FED aufgrund der Finanzkrise die Zinsen in Richtung 1% zu senken und auch die EZB denkt laut in den kommenden Monaten, dank zurückgehender Inflation, über die Senkung des Leitzinses von 4,25% nach. > Anzeige

4 Die Finanzkrise Kein Ende in Sicht! devisen alarm Seite 04 Welche Auswirkung wird dies vor allem für Gold haben und warum steigt Gold dieser Tage nicht rapide an? Schaut man sich die jeweiligen Chartbilder von US-Dollar, Öl und Gold an, so wird man sich fragen, welche Zusammenhänge dort erkennbar sind? Von diesen kurzfristigen Prognosen und kurz angelegten Diskussionen halte ich nichts es wird nur Verwirrung gestiftet. Auf Jahre hinweg wird Öl weiter steigen, viele Länder, die noch vor wenigen Jahren Exportländer waren, werden zu Neu-Importeuren des schwarzen Goldes die Studie von Goldman Sachs, die Öl bald bei 200 USD das Barrel sehen, ist keineswegs aus der Luft gegriffen sie wird Realität werden. Auch der US-Dollar wird nach den schwierigen Zeiten dieser Finanzkrise wieder zu fallen beginnen, spätestens, wenn die Rohstoffpreise ihren erneuten Run antreten und diverse Marktkräfte wieder anfangen den US-Dollar zu shorten. USD-Short-Positionen im Devisenhandel, die in den vergangenen Monaten realisiert wurden. Einer der Hauptgründe, warum der US-Dollar derzeit steigt und Gold fällt oder stagniert. > Anzeige Für langfristig orientierte Anleger, Investoren sind die derzeitigen Notierungen gerade von Öl und Gold Einkaufspreise! Beim US-Dollar längerfristig Short zu gehen dafür ist noch Zeit! Gold wird auf lange Sicht wieder steigen. Derzeit müssen viele Hedgefonds ihre Liquidität irgendwoher generieren viele Gewinne sind ihnen aufgrund der Finanzkrise um die Ohren gesaust und verpufft. Die Gewinne aus dem stetig ansteigenden Goldpreis sind noch da und müssen nun realisiert werden. Dies passierte auch mit riesigen Gewinnen aus

5 devisen alarm Seite 05 Der Forex-Handel Das Drücken des Abzugsbügels! Die Orderaufgabe und ihre Varianten Eine Order ist ein Auftrag mit genau definierten Parametern ihrerseits, die an den jeweilig ausgesuchten Broker geleitet wird, um eine spezifische Reaktion im Markt auszulösen jetzt oder in absehbarer Zukunft. Die Anzahl, Varianten, Typen von Orders im Devisenhandel, die man bei Forex- Brokern nutzen kann, hat sich in den vergangenen Jahren stetig erweitert. Dabei waren es immer die Kundenbedürfnisse und die erweiterten Möglichkeiten des Handels unter Zuhilfenahme elektronischer Handelssysteme und deren Spezifikationen, die neue Ordermöglichkeiten hervor brachten. Kundennachfrage nach mehr Flexibilität, schnelle Reaktion im Markt bei diversen Handelsausführungen und der eiskalte Wettbewerb waren die antreibende Kraft. Orders können primär in drei Kategorien unterteilt werden, nämlich die Market-Order, die Limit-Order und die Stop-Order. Alle Broker stellen Ihnen diese drei Basisvarianten im Handel zur Verfügung. Manche Broker stellen Ihnen aber so genannte Spezialitäten oder besser Highlights des Hauses zur Verfügung dies kann durch alle Kategorien von Ordervarianten der Fall sein. Manche Ordervarianten stehen nicht allein zur Verfügung, sondern werden kombiniert. Je nach Handelskriterium findet sich meist etwas. Leitsatz des erfolgreichen Traders: Keep it simple! Halte es einfach Mittlerweile habe diverse Broker ein wahres Arsenal an Ordermasken und Ordervarianten geschaffen, Sie müssen sich diejenigen herauspicken, die zu dem jeweiligen Handeln passen. Ihre jeweilige Handelsmethode bestimmt schließlich auch diejenigen Ordertypen. Komplexe Orders- und Ordermasken lenken nur unnötig vom wahren Handelsgeschehen ab. Sie haben dann weniger Gelegenheit die Märkte zu beobachten und Schwierigkeiten bei der Ausführung der Handelsaktivitäten das erhöht außerdem die Anzahl von Fehl-Trades und anderen Missgeschicken. Eines sei vor der ersten neuen Order bei einem neuen Broker sicher vergewissern Sie sich, dass Sie die jeweiligen Begriffe richtig verstanden haben und lesen Sie die Anweisungen des jeweiligen Brokers zu seinen Orderbegriffen. Von Broker zu Broker können Orderbegriffe leichte Variationen aufweisen.

6 Der Forex-Handel devisen alarm Seite 06 Market Orders Eine Market Order ist eine Order oder auch unlimitierter Auftrag zum besten aktuellen Marktkurs zu kaufen oder zu verkaufen. Dabei bekommt man selten den angezeigten Preis für die jeweilige Position. Die meisten Market Orders zeigen Ihnen den Preis, den Sie erhalten vor der Ausführung an. Bei der nächsten Quotierung nach der Ausführung sieht es wieder anders aus. Je nach Liquidität, bzw. dünnen Märkten bewirkt Ihre Order auch etwas mehr die eigene Preisbildung. Der Kauf erhöht die Nachfrage und bringt den Preis nach oben, wenn auch nur leicht und der Verkauf erhöht das Angebot und hat eben den gegenteiligen Effekt. Der jeweilige Gradmesser dieses Marktgeschehens ist der Spread zwischen Bid/Ask dieser schützt den jeweiligen Broker und hilft ihm ein ordentliches Buch zu führen und einen fairen Ertrag für seine Dienstleistung zu generieren. Limit Orders Die Limit-Order bezeichnet die obere beziehungsweise untere Preisgrenze für einen Auftrag (Kauf oder Verkauf). Sie spezifiziert einen bestimmten Preis für die Ausführung, kann aber auch zeitgebunden sein also wie lange die Order gelten soll (nur noch den Rest des Tages/ Woche/Monat/endlos). Wenn die jeweilige Grenze erreicht wird, so wird die Limit Order zur Market Order. Außerdem gibt es noch die Stop-Limit Order. Eine Stop-Limit-Order ist eine Stop- Order mit der weiteren Bedingung, dass der Auftrag nur zu einem Mindest- (Verkaufsauftrag) bzw. Höchstkurs (Kaufauftrag) ausgeführt werden darf. Vorteil ist, man b e k o m m t den Preis, den man tatsächlich haben will, wenn dieser Preis erreicht wird. Nachteil ist, wenn der Preis nicht in das vorgegebene P r e i s n i v e a u kommt, die Order unausgeführt bleibt und es letztlich vergebene Anstrengung war, die Order platziert zu haben. Benutzen Sie Market Orders in normalen Märkten und Limit Orders in schnellen, dünnen und langsamen Märkten und bei größeren Aufträgen. Eine Market Order nach einem wichtigen Ereignis (Arbeitslosenzahlen) kann zu einem finanziellen Desaster werden. GTC-Orders (Good till cancelled gut bis gelöscht) bleiben solange aktiv, bis der Trader den Auftrag gelöscht hat. GTD-Orders (Good for the day gut für den Tag) bleiben den kompletten Handelstag aktiv weil der Markt an der Forex unter der Woche nie endet, sollten Sie eine Uhrzeit wählen! Behalten Sie Ihre Orders im Auge es liegt nicht im Verantwortungsbereich des Broker die jeweiligen Orders zu überwachen oder gegebenenfalls zu löschen. In der nächsten Ausgabe des Devisen Alarm werden wir uns mit den weiteren Varianten und Besonderheiten im Handel auseinandersetzen. > Anzeige

7 devisen alarm Seite 07 Glossar Technische Analyse Kurvenmuster Es gibt zahlreiche Chartbildtypen und auch zahlreiche Kurvenmuster. Sie alle werden nach ihren Strukturen und jeweiligen Aussehen bezeichnet, die der Preisgraph zwischen der Unterstützungs- und Widerstandslinie erzeugt.generell gibt es Dreiecksformationen, Kanalformationen, Keilformationen und Kopfund Schulterformationen. Hier wollen wir uns den Dreiecksformationen widmen: Symetrical Triangles Ascending Triangles Descending Triangles Ein Dreieck wird zwischen der konvergenten Unterstützungs- und Widerstandslinie geformt. Eine abfallende Widerstandslinie deutet auf einen sich reduzierenden Level der Profitnahme oder mehr Ungewissheit über die momentane Preiswertung hin. Durch eine ansteigende Unterstützungslinie wird die Preiskurve in den Winkel gedrückt. Wenn die Unterstützung oder der Widerstand nun bricht, so wird der Preisdruck in diesem Moment freigelassen in diesem Umschwung fällt oder steigt dann der Preis bricht förmlich aus. Dies ist auch unter dem Begriff des Breakout bekannt. Es gibt besondere Varianten von Dreiecksformationen, die auftreten können. Diese werden aufsteigende und absteigende Dreiecke genannt. Ein aufsteigendes Dreieck hat eine horizontale Widerstandslinie, ein absteigendes Dreieck hat eine horizontale Unterstützungslinie. > Anzeige Ein aufsteigendes Dreieck tritt gewöhnlich bei einer Fortführung eines bullishen Trends auf, während ein absteigendes Dreieck gewöhnlich bei einer Fortsetzung eines bearishen Trends auftritt.

8 Devisen Alarm-Trades devisen alarm Seite 08 Devisen Alarm zeigt Ihnen, wie erfolgreiche Trades aussehen können und veranschaulicht per Gewinnberechnung Ihre persönlichen und realisierbaren Gewinne! Hier sollen Ihnen einige Beispiele vor Augen führen, wie man an der Forex Geld verdienen kann. Die Gewinnberechnung erfolgt nach der jeweiligen Devisennotierung! Beispiel: Trade am um 11:47 Uhr Tip: Short! um 17:37 Uhr / Gewinnmitnahme Beispiel: Trade am 17. September um 10:25 Uhr Tip: Short! um 17:14 Uhr / Gewinnmitnahme Positionsaufnahme bei EUR/CHF 1,5810 Positionsaufgabe bei EUR/CHF 1,5748 Positionsaufnahme bei EUR/CHF 1,5930 Positionsaufgabe bei EUR/CHF 1, Euro eingesetztes Kapital, Verwendung eines 100er- Hebels: Euro eingesetztes Kapital, Verwendung eines 100er- Hebels: Verkauf mit einer Position von EUR Verkauf mit einer Position von EUR Es werden CHF erworben. Es werden CHF erworben. Kauf bei Kurs von EUR/CHF 1,5748 Kauf bei Kurs von EUR/CHF 1,5835 Es werden CHF verkauft. Es werden CHF verkauft. Ergebnis: 62 pips 62 pips bedeuten demnach CHF 620,-- oder etwa EUR 393,70 EUR bzw. eine Rendite in Höhe von ca. 40 Prozent in weniger als 6 Stunden! Ergebnis: 95 pips 95 pips bedeuten demnach CHF 950,-- oder etwa EUR 599,94 EUR bzw. eine Rendite in Höhe von fast 60 Prozent in 7 Stunden! Impressum Herausgeber: Ernsting.com Publications GmbH Geschäftsführer: David Ernsting Roggenmarkt Münster Telefon: +49 (0) 251 / Internet: Chefredakteur: Dirk Friczewsky (verantwortlich) Mitarbeiter dieser Ausgabe: David Ernsting, Christofer Radic Bildrechte: Fotolia, stock.xchng, istockphoto Erscheinungsweise: monatlich Disclaimer: Sämtliche Inhalte dieser Publikation werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit dieser Informationen gegeben werden. Die im Devisen-Alarm publizierten Informationen stellen weder eine Empfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten, zur Tätigung von Transaktionen oder zum Abschluss irgendeines Rechtsgeschäftes dar. Ferner stellen die Angaben von Devisen-Alarm weder Entscheidungshilfen für wirtschaftliche, rechtliche, steuerliche oder andere Beratungsfragen dar, noch dürfen allein aufgrund dieser Angaben Anlage- oder sonstige Entscheide gefällt werden. Eine Beratung durch eine qualifizierte Fachperson wird empfohlen. Eine Haftung der Ernsting. com Publications GmbH für eventuelle Vermögensschäden aus Investitionsentscheidungen auf Basis von Inhalten dieser Publikation ist kategorisch ausgeschlossen Ernsting.com Publications GmbH. Stand: Oktober Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit vorheriger Einwilligung der Ernsting.com Publications GmbH.

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck Finanzkrise 2007-2008 von Verena Köck Inhalt Ursachen Niedrige Zinsen Änderungen im Bankensystem Billige Kredite und Immobilienboom Chronologie Verstärkungsmechanismen Loss Spiral und Margin Spiral Interbankenmarkt

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Der lukrativste und umsatzstärkste Markt der Welt

Der lukrativste und umsatzstärkste Markt der Welt Ausgabe 1 Mai 2008 Der lukrativste und umsatzstärkste Markt der Welt Liebe Leser, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe des Devisen Alarms. Der Devisen Alarm wird Sie von Ausgabe zu Ausgabe in die faszinierende

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse

Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Alpari Trading-Akademie Devisenhandel Ihr Einstieg in diese Anlageklasse Referent: Tobias Spreiter, Head of Sales Webinar mit der Traders media GmbH, 30.01.2013 Agenda 1. Merkmale des Devisenmarkts 2.

Mehr

Copyright by Steffen Kappesser

Copyright by Steffen Kappesser www.steffenkappesser.de Tradingbeispiel Seite 1 von 5 Copyright by Steffen Kappesser Liebe Trader, in Anlage möchte ich Ihnen ein aktuelles Beispiel eines Swing Trades aufzeigen. Dieses Beispiel zeigt

Mehr

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick

WECHSELKURSE DIE EREIGNISSE DIESER WOCHE. openbook.etoro.com. Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: Wöchentlicher Marktüberblick Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: openbook.etoro.com Die Aktienmärkte stiegen diese Woche höher, da besser als erwartete Daten aus China den Märkten zu beginn der Woche einen Schub gaben.

Mehr

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise

Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Globale Finanz- und und Wirtschaftskrise Prozentuale Veränderung des des BIP* BIP* im Jahr im Jahr 2009 2009 im Vergleich im Vergleich zum Vorjahr, zum Vorjahr, Stand: Stand: April 2010 April 2010 * Bruttoinlandsprodukt,

Mehr

WECHSELKURSE Unterstützung Unterstützung Instrument Trend

WECHSELKURSE Unterstützung Unterstützung Instrument Trend Besuchen Sie etoros neues soziales Handelsnetzwerk: openbook.etoro.com Die Aktienmärkte konsolidierten diese Woche, da die Investoren einen hervorragenden September, einen der besten der Geschichte, verdauten.

Mehr

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs

Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs ETCs und ETNs auf Xetra 1 Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 ETCs und ETNs auf Xetra Mit Rohstoffen lässt

Mehr

Einzelaufstellung der Finanzinstrumente PROFESSIONAL Floating Spread direkte Marktausführung

Einzelaufstellung der Finanzinstrumente PROFESSIONAL Floating Spread direkte Marktausführung Einzelaufstellung der Finanzinstrumente PROFESSIONAL Floating Spread direkte Marktausführung CFDs Forex, Indizes, Rohstoffe Symbol AUDCAD.. AUDCHF.. AUDJPY.. AUDNZD.. AUDUSD.. CADCHF.. Bezeichnung zum

Mehr

7 Vorteile eines Managed Accounts

7 Vorteile eines Managed Accounts Unternehmen Gründung der deutschefx als deutsche Aktiengesellschaft Ganzheitliche Fokussierung auf den Handel von Devisen (Forex) mit attraktiven Dienstleistungen für Retail-Kunden, Introducing Broker,

Mehr

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht

Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Die weltweite Finanzkrise aus mikroökonomischer Sicht Stefan Simon Hanns-Seidel-Stifung Inhalt Finanzkrisen Freier Markt und Markt- bzw. Staatsversagen Fehlentwicklungen bei der aktuellen Krise Diskussion

Mehr

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank DAB Margin Trader AG Margin Trading DAB Margin Trader 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einloggen... 3 2 Anforderung mobiletan... 3 3 Einsehen von Details der Devisenpaare... 4 4 Ordereingabe

Mehr

Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise

Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise Kap. 4.4 Die aktuelle Finanzkrise Chronologie der Finanzkrise (I) Ende 2006: amerikanische Banken vermelden erstmalig große Zahlungsausfälle auf dem Immobilienmarkt Juni/Juli 2007: Der Markt für Wertpapiere,

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die Rendite

Mehr

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität

benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität benötigt Prinzipien: Transparenz Fairness Profitabilität ForexGT The right choice based on the right tools. Verantwortungsvolles Handeln ist bestimmt von Der Wunsch, transparente und faire Tools für den

Mehr

Hard Asset- Makro- 34/15

Hard Asset- Makro- 34/15 Hard Asset- Makro- 34/15 Woche vom 17.08.2015 bis 21.08.2015 Warum nur Gold? Von Mag. Christian Vartian am 23.08.2015 Diese Woche sah ein Loch in der Blitzliquidität und unser Algorithmus zeigte es gegen

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren

Xetra. The market. Die führende Handelsplattform. Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren Xetra. The market. Die führende Handelsplattform für ETCs & ETNs Einfach in Rohstoffe, Volatilitäten oder Währungen investieren 2 3 Mit Rohstoffen lässt sich das Risiko eines Portfolios senken oder die

Mehr

Kostensenkungskonzept

Kostensenkungskonzept Kostensenkungskonzept Senken Sie Ihre Kreditkosten bis zu 100% mit dem einzigartigen Kostensenkungskonzept für bestehende Euro oder Fremdwährungsdarlehen! Von Devisenkursschwankungen am internationalen

Mehr

Stock Picking ist jetzt Trumpf

Stock Picking ist jetzt Trumpf Stock Picking ist jetzt Trumpf Eine große Korrektur hat der DAX vermeiden können, aber eine richtige Aufwärtsdynamik will auch noch nicht wieder aufkommen. Im Moment scheint ein selektives Vorgehen attraktiver,

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Währungsanalyse COT Report FOREX

Währungsanalyse COT Report FOREX Währungsanalyse COT Report FOREX Yen-Daytrader schließen ihre Shortpositionen Dollarindex fällt Jahrestief Europas Arbeitslosenquote steigt auf 9.1 Prozent Machtkampf USA China KW23/2009 Marktgerüchte

Mehr

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de FOREX UND CFD S VTAD Regionaltreffen München 9. Juli 2008 Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de Agenda FOREX CFD s Grundlagen Historisches Was ist die FOREX? Fachbegriffe Vorteile /

Mehr

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot Die Limitfunktionen im S ComfortDepot Mit Limitorder-Management auf Erfolgskurs Einführung Manche Börsenprofis halten Ordern ohne Limitsetzung für ebenso riskant wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt. Der

Mehr

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de

FOREX UND CFD S. VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008. Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de FOREX UND CFD S VTAD Regionaltreffen Nürnberg 10. Dezember 2008 Referentin: Karin Roller karin.roller@boersen-knowhow.de Agenda FOREX CFD s Grundlagen Historisches Was ist die FOREX? Fachbegriffe Vorteile

Mehr

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

STAR FX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: STAR FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus.

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Die Ordertypen der Börse Stuttgart Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Für die Börse Stuttgart stehen die Bedürfnisse und Interessen des Privatanlegers

Mehr

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info Das WMA Kreuz Eine FOREX Strategie, die wirklich fukntioniert 1 Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team (c) http://devisenhandel-forex.info Rechtliches! Dieses

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING

VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 9: TRADING Orderarten: sofortige Ausführung. Pending Order. SL und TP Orderarten: sofortige Ausführung Die gängigste Orderart: Sie möchten jetzt zum gerade aktuellen

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Dokumentation Orderrouting

Dokumentation Orderrouting Dokumentation Orderrouting Inhalt 1. Schnelleinstieg 1.1 Einrichten eines Brokers 1.2 Platzieren einer Kauforder aus einer Watchliste 1.3 Platzieren einer Kauforder aus einem Chart 1.4 Platzieren einer

Mehr

BEHERRSCHEN SIE DEN MARKT IN 10 MINUTEN

BEHERRSCHEN SIE DEN MARKT IN 10 MINUTEN BEHERRSCHEN SIE DEN MARKT IN 10 MINUTEN WARUNG VOR RISIKOREICHEN INVESTITIONEN: Der Handel mit Devisen (Forex) und Differenzkontrakten (CFDs) ist hochspekulativ, sehr risikoreich und möglicherweise nicht

Mehr

Rückblick und Ausblick

Rückblick und Ausblick Rückblick und Ausblick Woche 45/2011 Freie Ausgabe (leicht gekürzt) Kaum Verbesserung im US-Arbeitsmarkt Die amerikanische Arbeitslosenquote ist auf 9,0 Prozent gesunken. Das geht aus den am Freitag veröffentlichten

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 Der neutrale Newsletter für aktive Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades,

Mehr

Einführung in die Wirtschaftswissenschaften für Nicht-ÖkonomInnen Teil 6: Finanzmärkte

Einführung in die Wirtschaftswissenschaften für Nicht-ÖkonomInnen Teil 6: Finanzmärkte Einführung in die Wirtschaftswissenschaften für Nicht-ÖkonomInnen Teil 6: Finanzmärkte Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort STRONG SYSMEM V2&V3 Vorwort ich freue mich, dass Sie sich für mein System entschieden haben. Anbei erhalten Sie die Erforderlichen Systemdateien die im ZIP Datei gepackt sind. Durch Forex Trading Systeme

Mehr

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am IET-GG-1414-US richard mühlhoff So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am us-markt um Investment-elIte Liebe Leser, die besten Investoren der Welt haben ihren Anlagefokus auf US-Aktien gerichtet. Entsprechend

Mehr

Devisen Tradingbrief. Wochentip AUD/USD. www.steffenkappesser.de. Fundamentale Trend Schnellübersicht:

Devisen Tradingbrief. Wochentip AUD/USD. www.steffenkappesser.de. Fundamentale Trend Schnellübersicht: Devisentradingbrief Datum 01.03.2009 1 copyright by www.steffenkappesser.de Devisen Tradingbrief www.steffenkappesser.de Fundamentale Trend Schnellübersicht: COT Fund. Letzte Woche EUR up down GPB - up

Mehr

Warum erhält man nun bei bestimmten Trades Rollover und muss bei anderen hingegen Rollover zahlen?

Warum erhält man nun bei bestimmten Trades Rollover und muss bei anderen hingegen Rollover zahlen? Carry Trades Im Folgenden wollen wir uns mit Carry Trades beschäftigen. Einfach gesprochen handelt es sich bei Carry Trades um langfristige Positionen in denen Trader darauf abzielen sowohl Zinsen zu erhalten,

Mehr

Orderarten im Wertpapierhandel

Orderarten im Wertpapierhandel Orderarten im Wertpapierhandel Varianten bei einer Wertpapierkauforder 1. Billigst Sie möchten Ihre Order so schnell wie möglich durchführen. Damit kaufen Sie das Wertpapier zum nächstmöglichen Kurs. Kurs

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER

Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER Herzlich willkommen im Kaufmanns Casino ARTUR WUNDERLE DER F INANZ BERATER Das Thema 2 Unser Referent Andreas Rau staatl. gepr. Betriebswirt CeFM, EFA Prokurist Andreas Rau (36) ist seit Juli 2007 als

Mehr

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren!

Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Ich schütze mein Geld um meine Freiheit zu bewahren! Der INFLATIONS-AIRBAG Der OVB Inflations-Airbag. Die Fachpresse schlägt Alarm! Die deutschen Sparer zahlen gleich doppelt drauf Die Geldschwemme hat

Mehr

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: iquant FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

% gg. Euro im Vergleich zum Vormonat (vom 08.09. bis zum 07.10.2014) -0,1 -2,8-1,6 -1,6 -0,8

% gg. Euro im Vergleich zum Vormonat (vom 08.09. bis zum 07.10.2014) -0,1 -2,8-1,6 -1,6 -0,8 Helaba Volkswirtschaft/Research DEVISEN KOMPAKT 8. Oktober 2014 AUTOR Christian Apelt, CFA Telefon: 0 69/91 32-47 26 research@helaba.de REDAKTION Claudia Windt HERAUSGEBER Dr. Gertrud R. Traud Chefvolkswirt/Leitung

Mehr

Ordertypen im Börsenhandel. Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots

Ordertypen im Börsenhandel. Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots Ordertypen im Börsenhandel Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots inhalt Steuern sie die reiseroute ihres depots 1 Inhalt Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots 1 Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Makroökonomischer Ausblick Bruno Gisler Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Makroökonomisches Fazit vom November 2013 Die Industriestaaten werden

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Weitere Informationen zu folgenden Themen: Probieren Sie es aus. Schnellstart-Leitfäden. * Select Language

Weitere Informationen zu folgenden Themen: Probieren Sie es aus. Schnellstart-Leitfäden. * Select Language Schnellstart-Leitfäden Weitere Informationen zu folgenden Themen: So handeln Sie mit Devisen So handeln Sie mit CFDs So handeln Sie Futures So handeln Sie gemanagte Fonds So handeln Sie mit Wertpapieren

Mehr

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99

DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 DEVIN SAGE TXA TRADING: Forex Brief Technische-X-Analyse.de Börsenbrief Ausgabe Nr.99 Sehr geehrte Leser/Innen, Herzlichst Willkommen zum Devin Sage TXA Trading Forex Brief.Sie finden in dieser Ausgabe

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Managed Account Forex-Handelsstrategien Februar 2010

Managed Account Forex-Handelsstrategien Februar 2010 Managed Account Forex-Handelsstrategien Februar 2010 1 Ein Produkt mit Alleinstellungsmerkmal erfolgreiche, über viele Jahre bewährte Handelsstrategien an den internationalen Devisenmärkten Einzelkonto

Mehr

Die Notenbank feuert aus allen Rohren Die Nationalbank rechnet mit einer tiefen Rezession und sieht Deflationsgefahren

Die Notenbank feuert aus allen Rohren Die Nationalbank rechnet mit einer tiefen Rezession und sieht Deflationsgefahren News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht 13.03.09 Nationalbank Die Notenbank feuert aus allen Rohren Die Nationalbank rechnet mit einer tiefen Rezession und sieht Deflationsgefahren Die Nationalbank

Mehr

Darstellung des FX-Handelsmodells

Darstellung des FX-Handelsmodells Die flatex GmbH (flatex) vermittelt als Anlagevermittler über ihre Website www.flatex.de u. a. FX/ Forex-Geschäfte. Bei dem über flatex vermittelten FX-Handel liegt folgendes Modell zugrunde: Foreign Exchange:

Mehr

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln.

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln. Handelsstrategie / Trading Plan Copyright: www.forex-trading-software.ws I. Handels Regeln. 3 Regeln die Sie zu 100% beachten sollen Regel Nummer 1: Stop Loss Egal was für Order Sie öffnen immer mit Stop

Mehr

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45 2 Inhalt Die Börse was ist das eigentlich? 5 J Welche Aufgabe hat die Börse? 6 J Ein wenig Geschichte 9 J Die wichtigstenbörsenplätze 15 J Die bedeutendsten Aktienindizes 19 Die Akteure der Börse 29 J

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

Gebührenverzeichnis. Seite 1

Gebührenverzeichnis. Seite 1 Gebührenverzeichnis Seite 1 Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...4 3. Finanzierung von offenen Positionen...4 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...4 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben Die Aktienmärkte zeigten in dieser Woche eine starke Leistung: der S&P 500 Index kletterte 26 Punkte oder 2,4 %, um die Woche bei 1117 zu beschließen. Der Benchmark-Index durchbrach mit Leichtigkeit den

Mehr

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik 1 Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen 29. April 2015 Christopher Pawlik Ordertypen an der Börse Frankfurt 2 Unlimited-Turbo Turbo Long-Turbo Smart-Mini-Short Mini Long Call-Sprinter

Mehr

Stratoblaster Trading Formula

Stratoblaster Trading Formula Erster Schritt: Stratoblaster Trading Formula Während des neuen Trading-Tages warten wir als erstes, bis sich der Preis in den grünen oder den roten Bereich bewegt hat und dort ein V-Top bzw. einen V-Boden

Mehr

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015.

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Tell Gold Newsletter 75 22. März 2015 Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Letzten Mittwoch den 18. März wurde um 20 Uhr abends unserer Zeit der FOMC-Report (Federal Open Market Committee)

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel Einfach Forex Strategien für den Währungshandel Forex Trading Carl - Wilhelm Düvel www.duevel-wst.com Carl - Wilhelm Düvel FOREX-Trading, Analyse- und Tradingtechniken zum Ablauf.. Vorstellung des Referenten

Mehr

Devisenhandel kompakt

Devisenhandel kompakt Devisenhandel kompakt Devisen handeln aber wie? Einleitung 1 Der FOREX Broker 1 Handelszeiten 1 Die Währungen 2 Der Spread 2 Der Hebel (Leverage) 2 Das Lot 3 Der Devisenhandel kurz und knapp 3 Die Margin

Mehr

Übung 1 - Teil 2. Bankensektor und Geldmarkt

Übung 1 - Teil 2. Bankensektor und Geldmarkt Universität Ulm 89069 Ulm Germany Dipl.-WiWi Sabrina Böck Institut für Wirtschaftspolitik Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Ludwig-Erhard-Stiftungsprofessur Wintersemester 2008/2009

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW28

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW28 DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW28 Der neutrale Newsletter für Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades, bietet

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 7. Juni 2015. DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & DISCLOSURES Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Typische Chartmuster Formationen Lektion 1: Support und Resistance

Typische Chartmuster Formationen Lektion 1: Support und Resistance Www.SmartGuideTrading.com Typische Chartmuster Formationen Lektion 1: Support und Resistance Trendlinien und Kanäle Trendlinien sind eine sehr häufig genutzte Form der technischen Analyse. Im Grunde genommen

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE

DER-TRADING-COACH.DE DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW4 Der neutrale Newsletter für aktive Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades,

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

Gemeinhin sagt man, dass der Markt in drei Richtungen laufen kann: aufwärts, abwärts oder seitwärts.

Gemeinhin sagt man, dass der Markt in drei Richtungen laufen kann: aufwärts, abwärts oder seitwärts. Range Trading Gemeinhin sagt man, dass der Markt in drei Richtungen laufen kann: aufwärts, abwärts oder seitwärts. Allerdings gehen viel Trader davon aus, dass der Markt nur zwei dieser drei Szenarien

Mehr

Börse Frankfurt. Ordertypen im Börsenhandel. Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots

Börse Frankfurt. Ordertypen im Börsenhandel. Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots Börse Frankfurt Ordertypen im Börsenhandel Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots Inhalt 1 Steuern Sie die Reiseroute Ihres Depots 2 Übersicht 4 Richtungsweisende Ordertypen 8 Neue intelligente Ordertypen,

Mehr

Frankfurter Handelsplatz kaum helfen, seine magere Devisenbilanz aufzubessern.

Frankfurter Handelsplatz kaum helfen, seine magere Devisenbilanz aufzubessern. Große FX-Bewegung steht bevor Wellenreiter-Kolumne vom 07. Mai 2014 FX steht für Foreign Exchange. Der Währungsmarkt stellt mit einem handelstäglichen Volumen von 5,3 Billionen US-Dollar den größten Finanzmarkt

Mehr

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run CCI Swing Strategie Cut your losers short and let your winners run Charts: - H4 - Daily Indikatoren: - Simple Moving Average (200) - Commodity Channel Index CCI (20 Period) - Fractals Strategie: 1. Identifizieren

Mehr

Mike C. Kock Personal Coaching

Mike C. Kock Personal Coaching Mike C. Kock Personal Coaching Rohstoff- & Börsenexperte ArtexSwiss ltd. Bachmattweg 1 8048 Zürich Mail: redaktion@mike-kock.de Warum Coaching? Ein kluger Mann lernt aus seinen Fehlern, ein weiser Mann

Mehr

Rückblick und Ausblick

Rückblick und Ausblick Rückblick und Ausblick Woche 2/2012 Freie Ausgabe (leicht gekürzt) US-Arbeitsmarkt hellt sich weiter auf Die positiven Konjunkturzeichen setzen sich in den USA fort. Am Freitag präsentierte sich der Arbeitsmarktbericht

Mehr

Was bedeutet das für Ihr Portfolio?

Was bedeutet das für Ihr Portfolio? US-Renditen steigen Was bedeutet das für Ihr Portfolio? 14. März 2011 Es sagt eine ganze Menge, wenn der weltgrößte Anleihefonds, PIMCO, sich entscheidet, den US-Treasuries-Markt zu verlassen. PIMCO, eine

Mehr

DIAMOND IAMONDFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

DIAMOND IAMONDFX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: FX IAMONDFX DIAMOND Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Finexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@finexo.de Internet: www.finexo-service.de

Mehr

Das heißt: Der Großteil unseres Geldes ist eigentlich wertlos.

Das heißt: Der Großteil unseres Geldes ist eigentlich wertlos. Die tatsächlichen Ursachen der Eurokrise lassen sich herausfinden, wenn man sich unser Geldsystem anschaut. Ein Kollaps ist bei unserem heutigen Geldwesen unvermeidbar, weil das Geldsystem fest eingebaute

Mehr

Limitfunktionen. Geschmack. Erfolgreicher handeln mit Limitorders. www.sbroker.de

Limitfunktionen. Geschmack. Erfolgreicher handeln mit Limitorders. www.sbroker.de Limitfunktionen für jeden Geschmack Erfolgreicher handeln mit Limitorders www.sbroker.de Inhalt Einführung Mit Limitorder-Management auf Erfolgskurs Das Limitangebot des S Brokers In wenigen Klicks bis

Mehr

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen Die starke Korrelation zwischen den Aktienmärkten und dem Euro brach in dieser Woche zusammen: Der Euro erholte sich von seinem Tiefststand, aber die Aktienmärkte testeten die Flash-Crash-Tiefststände

Mehr

Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Euroraum

Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Euroraum Entwicklung des Kreditvolumens an Nichtbanken im Die durchschnittliche Jahreswachstumsrate des Kreditvolumens an Nichtbanken im lag im Jahr 27 noch deutlich über 1 % und fiel in der Folge bis auf,8 % im

Mehr

enverzeichnis Gebühr

enverzeichnis Gebühr Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission... 3 1.1. CFD Standardkonten... 3 1.2. CFD Investmentkonten... 4 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto... 4 3. Finanzierung von offenen Positionen... 4 3.1.

Mehr

Kurzhandbuch Futures

Kurzhandbuch Futures DAB bank Direkt Anlage Bank DAB Margin Trader die neue Handelsplattform der DAB Bank AG Kurzhandbuch Futures DAB Margin Trader 1 die neue Handelsplattform der DAB ank Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Vortrag an der Akademie für Volkswirtschaft Moskau, 24. März 2009 Prof. Dr. Peter Reichling Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehrstuhl für

Mehr

Die Katastrophe in Japan und der Yen

Die Katastrophe in Japan und der Yen Woche 12/2011 Freie Ausgabe (leicht gekürzt) Die Katastrophe in Japan und der Yen Wenn man darüber nachdenkt, wie sich der Yen auf Grund der Katastrophe in Japan nun entwickeln wird, lohnt ein Blick 16

Mehr

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

Partner Bank GOLD DEPOT. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 Partner Bank GOLD DEPOT Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 PARTNER BANK AG die Vorsorgebank Die PARTNER BANK AG ist darauf spezialisiert, in Partnerschaft mit unabhängigen Finanzdienstleistern,

Mehr