LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik Fortschreibung der Bundeseinheitlichen Qualitätsstandards und Eignungsbeurteilungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik Fortschreibung der Bundeseinheitlichen Qualitätsstandards und Eignungsbeurteilungen"

Transkript

1 Zentrale Unterstützungsstelle Abfall, LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik Fortschreibung der Bundeseinheitlichen Qualitätsstandards und Eignungsbeurteilungen 25. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar am 14./15. Oktober 2015 Wolfgang Bräcker

2 Inhalt Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Mineralische Abdichtungskomponenten (BQS 2-0 bis 2-3 und 5-0 bis 5-3) Mineralische Entwässerungsschichten, Trag- und Ausgleichsschichten (BQS 3-2, 4-1 und 6-2) Geosynthetische Tondichtungsbahnen (BQS 5-5 und Eignungsbeurteilungen) Asphalt (BQS 2-4 und 5-4 und Eignungsbeurteilung) Rekultivierungsschichten (BQS 7-1) Wasserhaushalts- und Methanoxidationsschichten (BQS 7-2 und 7-3) PV-Anlagen (BQS 7-4a) Rohre, Schächte, Bauteile (BQS 8-1) Qualitätsmanagement - Fremdprüfung beim Einbau mineralischer Baustoffe (BQS 9-1) 2

3 Mineralische Abdichtungskomponenten BQS 2-0 bis 2-3 und 5-0 bis 5-3 Einhaltung von Anforderungen für bestimmte Materialeigenschaften aufgrund langjähriger Erfahrungen und Untersuchungen aus vergleichbarer Anwendung nachgewiesen, z.b. bei natürlichen Böden oder Gesteinsmaterialien, Eignungsnachweis kann auch anhand einer fachgutachterlichen Beurteilung geführt werden Klarstellung bei Tabellen Zu erwartender Krümmungsradius eingebauter mineralischer Dichtungen R 200 m und natürliche, mindestens mittelplastische mineralischen Baustoffen kein Nachweis der Abdichtungswirkung bei einer Krümmung von R = 200 m 3

4 Mineralische Abdichtungskomponenten BQS 2-0 bis 2-3 und 5-0 bis 5-3 Sickerwässer stärker mineralisch geprägt Sickerwasserbelastung für Worst-case-Betrachtungen in Bezug auf - elektrische Leitfähigkeit erhöht und - DOC-Belastung reduziert In Einzelfällen projektspezifische Abschätzung von Art und Aggressivität des Sickerwassers nach den abzulagernden Abfällen Probefelder können unter bestimmten Voraussetzungen und in Abstimmung mit der zuständigen Behörde Bestandteil der Abdichtung werden 4

5 Mineralische Abdichtungskomponenten BQS 2-0 bis 2-3 und 5-0 bis 5-3 Keine Versuche zur hydraulische Widerstandsfähigkeit gegenüber innerer Erosion und Suffusion infolge von Durchströmungsvorgängen für mineralische Abdichtungskomponenten aus natürlichen mineralischen Baustoffen. aktuelle Fassungen vom (veröffentlicht am ) 5

6 Mineralische Entwässerungsschichten Trag- und Ausgleichsschichten BQS 3-2, 4-1 und 6-2 Einhaltung von Anforderungen für bestimmte Materialeigenschaften aufgrund langjähriger Erfahrungen und Untersuchungen aus vergleichbarer Anwendung nachgewiesen, z.b. bei natürlichen Böden oder Gesteinsmaterialien, Eignungsnachweis kann auch anhand einer fachgutachterlichen Beurteilung geführt werden Klarstellung bei Tabellen aktuelle Fassungen vom (veröffentlicht am ) 6

7 ... am Rande Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Deponieersatzbaustoffen in der Entwässerungsschicht des Basisabdichtungssystems: Abfallannahmeverfahren nach 8 DepV Vollständige Fassung und ordnungsgemäße sowie schadlose Entsorgung des Sickerwassers 7

8 ... am Rande Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Fotos: Bräcker 8

9 ... am Rande Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Trag- und Ausgleichsschicht aus HMV-Asche GTD nicht unmittelbar auf HMV-Asche auflegen! Foto: Malassa 9

10 ... am Rande Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Gasdränschicht (BQS 4-1 Nr. 3.6) Gasdränschichten Materialien zum Bau von Gasdränschichten sind geeignet, wenn sie nach Einbau dem einen k-wert von k 10-4 m/s einhalten. Beschreibung des Standes der Technik Materialien mit geringerer Durchlässigkeit zusätzliche technische Maßnahmen, die die Gasfassung aus der Gasdränschicht unterstützt. 10

11 Geosynthetische Tondichtungsbahnen BQS 5-5 und Eignungsbeurteilungen Geänderte Produktbezeichnungen Firma BECO: Bentomat GDA Bentomat LAGA (seit ) Firma HUESKER: NaBento RL-N NaBento RL-N 5000 LAGA (seit ) jeweils am veröffentlicht 11

12 Geosynthetische Tondichtungsbahnen BQS 5-5 und Eignungsbeurteilungen Vereinheitlichung des Mindestumfangs der Qualitätsüberwachung geosynthetischer Tondichtungsbahnen neuer Anhang 4 des BQS 5-5 Anpassung der Eignungsbeurteilungen Aktualisierung der technischen Bezugsdokumente im BQS 5-5 Veröffentlichung voraussichtlich im Frühjahr

13 Asphalt BQS 2-4 und 5-4 und Eignungsbeurteilung Foto: Bräcker 13

14 Asphalt BQS 2-4 und 5-4 und Eignungsbeurteilung BQS 2-4 und BQS 5-4 sinngemäß zu den BQS 2-2 und 5-2 ( vergütete natürliche mineralischen Baustoffe ) Beratung in der Ad-hoc-AG abgeschlossen Veröffentlichung voraussichtlich im Frühjahr 2016 Eignungsbeurteilung Deponieasphalt voraussichtlich abschließende Beratung im Dezember 2015 bei positivem Ergebnis Veröffentlichung voraussichtlich im Frühjahr 2016 Güterichtlinie Abdichtungskomponenten aus Deponieasphalt Vortrag EGLOFFSTEIN / SÄNGER 14

15 Rekultivierungsschichten BQS 7-1 Fachgespräch August 2014: Die Funktionstüchtigkeit eines Oberflächenabdichtungs-systems und seiner Komponenten muss nach dem in der DepV definierten Stand der Technik für mindestens 100 Jahre nachgewiesen werden. Darüber soll das Abdichtungssystem aber weiterhin eine Wirksamkeit besitzen, für die jedoch kein konkreter Nachweis zu führen ist. 15

16 Rekultivierungsschichten BQS 7-1 Redaktionell Trennung konkreter Anforderungen von fachlichen Hinweisen und Empfehlungen Materialanforderungen, geeignete Bodenarten Erweitertes Spektrum geeigneter Bodenarten Annahmemöglichkeiten von Kleinmengen an Böden, die bei Baumaßnahmen anfallen Erleichterungen bei bodenkundlichen Parameter des Eignungsnachweises Abfallannahmeverfahren als Deponieersatzbaustoff nach der DepV 16

17 Rekultivierungsschichten BQS 7-1 Anforderungen an die Luftkapazität wichtiges Kriterium für Rekultivierungsschichten Vermeidung einer Schadverdichtung von Böden beim Einbau des Rekultivierungsmaterials Anforderung an den Einbau der Rekultivierungsböden Einzelfallspezifische Festlegung der zielorientierten Einbautechnik Standsicherheit Hilfestellungen 17

18 nutzbare Feldkapazität Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim nfk [%] = WG PWP WG FK (DepV: nutzbare Feldkapazität über die gesamte Dicke der Rekultivierungsschicht [mm]!) Quelle: Scheffer & Schachtschabel 2002) 18

19 Bestimmung der nutzbaren Feldkapazität Eignungsnachweis und Probefeld Feldkapazität nach DIN ISO Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim permanenten Welkepunktes aus der Tabelle 70 der Bodenkundlichen Kartieranleitung (KA5) Bauüberwachung Rekultivierungsschichten BQS 7-1 ggf. Ersatzparameter Lagerungsdichte und Verdichtungsrad 19

20 Rekultivierungsschichten BQS 7-1 Parameter und Prüfumfang gemäß Anhang zum BQS 7-1 Anpassung der im Rahmen der Eignungsuntersuchung und der Qualitätskontrolle zu bestimmenden Parametern und deren Untersuchungshäufigkeit Abgleich mit anderen BQS und Zulassungen der BAM Neuer Anhang 2: Energiepflanzenproduktion auf Deponien - besondere Anforderungen und Hinweise ( zwei Artikel in Müll und Abfall, Heft 07/2015) aktuelle Fassung vom (veröffentlicht am ) 20

21 Anpassung an BQS 7-1: Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Wasserhaushalts- und Methanoxidationsschichten BQS 7-2 und 7-3 BQS 7-2 neu = BQS 7-1 neu + BQS 7-2 alt BQS 7-1 alt BQS 7-3 neu = BQS 7-1 neu + BQS 7-3 alt BQS 7-1 alt Veröffentlichung voraussichtlich im Frühjahr

22 PV-Anlagen BQS 7-4a Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Deponie Info 2 Photovoltaikanlagen auf (ehemaligen) Deponien des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, Stand 04/2015 Hinweis in technischen Bezugsdokumenten wird aktualisiert Veröffentlichung voraussichtlich Frühjahr

23 Rohre, Schächte, Bauteile BQS 8-1 Foto: Bräcker 23

24 Rohre, Schächte, Bauteile BQS 8-1 Anhang 6: Richtlinie für die Anforderung an Verarbeitungsfachbetriebe von Rohren, Schächten und Bauteilen auf Deponien 2. Nachweis Der Nachweis der Qualifikation, Ausstattung und Erfahrung gemäß dieser Richtlinie kann durch eine Güteüberwachungsgemeinschaft eines Fachverbandes geführt werden.... Die Güteüberwachungsgemeinschaft zertifiziert den Verarbeitungsfachbetrieb 24

25 Rohre, Schächte, Bauteile BQS 8-1 Zertifizierung von Verarbeitungsfachbetrieben RSB durch Arbeitsgemeinschaft Abdichtungssysteme e.v. (AGAS) Arbeitskreis Grundwasserschutz e.v. (AK GWS) Überwachungsgemeinschaft Bauen für den Umweltschutz e.v. (BU) für die Verarbeitung im Werk auf der Baustelle im Werk und auf der Baustelle. Die Einhaltung der Anforderungen des Anhangs 6 der Güterichlinie RSB ist jeweils gegenüber der zuständigen Behörde nachzuweisen. 25

26 Fortschreibung der DIN 19667: Verweis auf BQS 8-1 Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Rohre, Schächte, Bauteile BQS 8-1 Größere Zulauflänge erfordert Nachweis nach GDA E 2-14 Funktionsdauer mind. 100 Jahre Anforderung an nicht kristallin gebundenes Calciumcarbonat gestrichen Anpassung des Rohrauflagers an den Stand der Technik Zwei neue Abbildungen zur Leitungszone Quelle: DIN 19667: Dränung von Deponien - Planung, Bauausführung und Betrieb 26

27 Anhang 1 Nr Satz 3 Ziffer 13 DepV Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Rohre, Schächte, Bauteile BQS Anforderungen zum Stand der Technik 3 Im Übrigen sind mindestens folgende Kriterien und Einwirkmechanismen unter den besonderen Randbedingungen in Deponieabdichtungssystemen zu berücksichtigen: 13. bei einer Entwässerung an der Deponiebasis: DIN 19667, Ausgabe Oktober 2009, Dränung von Deponien Planung, Bauausführung und Betrieb. 27

28 Rohre, Schächte, Bauteile BQS 8-1 Fortschreibung des BQS 8-1 nach Änderung der DepV (Frühjahr 2016?) nach Änderung der Güterichtlinie (Herbst 2017/ Frühjahr 2018) 28

29 Qualitätsmanagement - Fremdprüfung beim Einbau mineralischer Baustoffe BQS 9-1 Foto: Bräcker 29

30 Qualitätsmanagement - Fremdprüfung beim Einbau mineralischer Baustoffe BQS 9-1 Erfahrungsaustausch im November 2015 Erweiterung um die Fremdprüfung von Asphalt Veröffentlichung der Fortschreibung im Frühjahr 2016? 30

31 Akkreditierungspflicht für Fremdprüfer (Anhang 1 Nr. 2.1 DepV und 28 DepV) Übergangsregelung des 28 DepV Beauftragung nichtakkreditierter fremdprüfender Stellen bis zum Liste der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) vom : 35 Anträge von fremdprüfenden Stellen, davon 7 Akkreditierungen abgeschlossen Ab dem dürfen fremdprüfende Stellen nur beauftragt werden, wenn deren Akkreditierung erfolgt ist. Aber: Dürfen ab dem auch nur noch akkreditierte fremdprüfende Stellen tätig werden? 31

32 Veröffentlichungen Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Arbeitsergebnisse der LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik Arbeitsergebnisse der LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen Dokumentation der Fortschreibung von BQS und Eignungsbeurteilungen (Pfad: Umweltschutz, Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Deponietechnik, Ad-hoc-AG Deponietechnik ab 2010) 32

Stand der Eignungsbeurteilungen von Komponenten für Deponieabdichtungen durch die LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik

Stand der Eignungsbeurteilungen von Komponenten für Deponieabdichtungen durch die LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik Stand der Eignungsbeurteilungen von Komponenten für Deponieabdichtungen durch die LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik Dipl.-Ing. Wolfgang Bräcker 1. Einleitung In seinem Vortrag über die Änderung der Deponieverordnung

Mehr

F A C H I N F O R M A T I O N. Neue LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnik" eingerichtet und Fachbeirat der BAM gegründet

F A C H I N F O R M A T I O N. Neue LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik eingerichtet und Fachbeirat der BAM gegründet Landesamt für Umweltschutz 12.04.2010 Sachsen-Anhalt Fachgebiet 22 Anlagentechnik, technische Überwachung F A C H I N F O R M A T I O N Neue LAGA Ad-hoc-AG "Deponietechnik" eingerichtet und Fachbeirat

Mehr

Arbeitsergebnisse der LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik

Arbeitsergebnisse der LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik 9. Leipziger Deponiefachtagung Seite 19 Arbeitsergebnisse der LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnik 1 Entwicklung der Rechtsgrundlagen Mit der zum 15.07.2009 in Kraft getretenen Deponieverordnung (DepV) [1] hat

Mehr

Dipl.-Ing. Wolfgang Bräcker, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim

Dipl.-Ing. Wolfgang Bräcker, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim Eignungsbeurteilung von Abfalldichtungen nach LAGA Ad-hoc-AG 71 Grundsätze der LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen für die Eignungsbeurteilung unter Verwendung von Abfällen hergestellter mineralischer

Mehr

Hydraulische Nachweise für Dränmatten

Hydraulische Nachweise für Dränmatten Dipl.-Ing. Michael Hering: Hydraulische Nachweise für Dränmatten 1 Hydraulische Nachweise für Dränmatten - GDA-Empfehlung - Bayerisches Merkblatt - Vergleich der Durchlässigkeiten 1 Einleitung Kunststoff-Dränelemente

Mehr

Permeation mineralischer Oberflächenabdichtungen mit integrierter Wasserspeicherschicht

Permeation mineralischer Oberflächenabdichtungen mit integrierter Wasserspeicherschicht Permeation mineralischer Oberflächenabdichtungen mit integrierter Wasserspeicherschicht Clemens Borrmann * 1. Einführung Im System Oberflächenabdichtung auf Deponien spielt die mineralische Dichtungsschicht,

Mehr

Ergebnisse der historischen Recherche

Ergebnisse der historischen Recherche Ergebnisse der historischen Recherche Nach Einführung der Deponieverordnung 2002 wurde bei der DB AG im Rahmen der bisherigen Atlastenerfassung nach entsprechenden Altablagerungen im System gesucht. Ergebnisse:

Mehr

Nachnutzung von Deponien Firmenzentrale Plauen energetische Nachnutzungsmöglichkeiten glichkeiten für f r Deponien Energie aus Deponien während der Betriebsphase nach Deponieabschluss Deponiegas oben

Mehr

07. / 08. Oktober 2009 Stadthalle (Kongresszentrum) - Hans Thoma Saal, Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

07. / 08. Oktober 2009 Stadthalle (Kongresszentrum) - Hans Thoma Saal, Festplatz 9, 76137 Karlsruhe Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten 16. Juli 2009 - Inkrafttreten der neuen Deponieverordnung Auswirkungen auf bestehende und zukünftige Deponien in Deutschland 07. / 08. Oktober 2009

Mehr

LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen

LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen Eignungsbeurteilung von NaBento RL-C zur Herstellung von mineralischen Dichtungen in Oberflächenabdichtungssystemen von Deponien vom 27.01.2009 fortgeschrieben

Mehr

Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten

Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten Die Umsetzung der neuen Deponieverordnung - praktische Erfahrungen im Vollzug und erste Änderungsverordnung zur neuen DepV Seminarleitung: Dipl.-Ing.

Mehr

Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern

Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern Kriterien für die Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern Zielsetzung der Zulassung und Empfehlung von IQMG-Partnern ist die Sicherstellung qualitativ hochwertiger methodenunabhängiger Beratungs- und

Mehr

LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen

LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen Eignungsbeurteilung von Bentomat GDA zur Herstellung von mineralischen Dichtungen in Oberflächenabdichtungssystemen von Deponien vom 24.03.2009 fortgeschrieben

Mehr

LAGA Ad-hoc Arbeitsgruppe Deponietechnische Vollzugsfragen

LAGA Ad-hoc Arbeitsgruppe Deponietechnische Vollzugsfragen LAGA Ad-hoc Arbeitsgruppe Deponietechnische Vollzugsfragen Themenbereich Oberflächenabdichtungen Kombikapillarsperre Beurteilung der grundsätzlichen Eignung 1. Thema und Bezug zur Deponieverordnung TASi

Mehr

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal

TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung. Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal TÜV NORD Akademie Personenzertifizierung Informationen zur Zertifizierung von Qualitätsfachpersonal Informationen zur Zertifizierung von QM-Fachpersonal Personenzertifizierung Große Bahnstraße 31 22525

Mehr

Verordnung über die Berufsausbildung in den umwelttechnischen Berufen

Verordnung über die Berufsausbildung in den umwelttechnischen Berufen Verordnung über die Berufsausbildung in den umwelttechnischen Berufen Vom 17. Juni 2002 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I S. 2335 vom 2. Juli 2002) (Auszug) Fachkraft für Abwassertechnik Auf Grund

Mehr

Antrag auf Planfeststellung der Erweiterung der Deponie Rechenbachtal. Vorschlag zum Schadstoffrückhaltevermögen der Geologischen Barriere

Antrag auf Planfeststellung der Erweiterung der Deponie Rechenbachtal. Vorschlag zum Schadstoffrückhaltevermögen der Geologischen Barriere Antrag auf Planfeststellung der Erweiterung der Deponie Rechenbachtal Vorschlag zum Schadstoffrückhaltevermögen der Geologischen Barriere Büro Essen Wittenbergstr. 12 45131 Essen Fon: 02 01/7 20 85-0 Fax:

Mehr

Wann sind Bodenaushub und Bauund Abbruchmaterialien Abfälle?

Wann sind Bodenaushub und Bauund Abbruchmaterialien Abfälle? Huyssenallee 87 45128 Essen Tel.: (02 01) 8 21 6-30 Fax: (02 01) 8 21 63-63 E-mail: steiner@verwaltungsrecht.de Internet: www.verwaltungsrecht.de Wann sind Bodenaushub und Bauund Abbruchmaterialien Abfälle?

Mehr

Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte

Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte Instandsetzung von WEA-Fundamenten Fachliche und Baurechtliche Aspekte 18. Windenergietage, Rheinsberg, 12.11.2009 Von der IHK zu Lübeck ö.b.u.v. Sachverständiger für Betontechnologie, Betonschäden, Instandsetzung

Mehr

Pressedienst Mainz den 28.05.05

Pressedienst Mainz den 28.05.05 Pressedienst Mainz den 28.05.05 Bundesverband für Umweltberatung e.v. Tel: 0421/34 34 00 Email: mailto:bfubev@t-online.de Gemeinsame Presseerklärung von: www.umweltberatung.org Bundesverband für Umweltberatung

Mehr

10. Leipziger Deponiefachtagung 11./12. März 2014 Seite 127. Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Rekultivierungsschichten

10. Leipziger Deponiefachtagung 11./12. März 2014 Seite 127. Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Rekultivierungsschichten Seite 127 Ergebnisse eines Forschungsprojektes zu Rekultivierungsschichten Untersuchungen im Zusammenhang mit den Anforderungen des BQS 7-1 zur Bestimmung der nutzbaren Feldkapazität Dr. Norbert Markwardt,

Mehr

Asphaltabdichtungen als Oberflächenabdichtungen eine Alternative zur Kunststoffdichtungsbahn?

Asphaltabdichtungen als Oberflächenabdichtungen eine Alternative zur Kunststoffdichtungsbahn? H Asphaltabdichtungen als Oberflächenabdichtungen eine Alternative zur Kunststoffdichtungsbahn? Dipl.-Geol. Ulrich Hundhausen, Ditzingen 21. Fachtagung Die sichere Deponie am 10./11. Februar 2005 in Würzburg

Mehr

Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen

Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen Verordnung über die Datenschutzzertifizierungen (VDSZ) 235.13 vom 28. September 2007 (Stand am 1. April 2010) Der Schweizerische Bundesrat, gestützt auf Artikel 11 Absatz 2 des Bundesgesetzes vom 19. Juni

Mehr

Deponien bleiben unverzichtbarer Bestandteil der Abfallwirtschaft

Deponien bleiben unverzichtbarer Bestandteil der Abfallwirtschaft Deponien bleiben unverzichtbarer Bestandteil der Abfallwirtschaft 10. Hamburger Abfallwirtschaftstage Deponietechnik `2016 am 27.-28.01.2016 in Hamburg Aktuelle Entwicklungen in der Deponietechnik und

Mehr

VQZ Bonn. Neues SCC-Regelwerk (Version 2011) in Kraft!

VQZ Bonn. Neues SCC-Regelwerk (Version 2011) in Kraft! Neues -Regelwerk (Version 2011) in Kraft! VQZ Bonn Im Laufe des Jahres ist eine neue Version des -Regelwerkes, die Version 2011, veröffentlicht und in Kraft gesetzt worden. Mit der neuen Version ist eine

Mehr

5. EErfahrungsaustausch der Koordinatoren

5. EErfahrungsaustausch der Koordinatoren Erfahrungsaustausch 5. EErfahrungsaustausch der Koordinatoren für Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen 27. November 2002, 09.00-16.30 Uhr RAB 30: Geeigneter Koordinator Diese Regel bietet dem

Mehr

Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten

Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten Praktische Erfahrungen im Vollzug der neuen Deponieverordnung Seminarleitung: Dipl.-Ing. Wolfgang Bräcker, Staatl. Gewerbeaufsichtsamt, Hildesheim

Mehr

Die Kriterien des Akkreditierungsrates für die Systemakkreditierung ein Überblick. ASIIN-Workshop, 11.03.2015, Düsseldorf

Die Kriterien des Akkreditierungsrates für die Systemakkreditierung ein Überblick. ASIIN-Workshop, 11.03.2015, Düsseldorf Die Kriterien des Akkreditierungsrates für die Systemakkreditierung ein Überblick ASIIN-Workshop, 11.03.2015, Düsseldorf Foliennummer 2 Einleitung gehen wesentlich von den Kriterien Programmakkreditierung

Mehr

Langzeitverhalten von Kunststoff-Dränelementen und Bewehrungsgittern und die Anforderungen der Deponieverordnung

Langzeitverhalten von Kunststoff-Dränelementen und Bewehrungsgittern und die Anforderungen der Deponieverordnung Langzeitverhalten von Kunststoff-Dränelementen und Bewehrungsgittern und die Anforderungen der Deponieverordnung Werner Müller Andreas Wöhlecke Zusammenfassung Ein Geokunststoffprodukt muss in einer Deponieabdichtung

Mehr

Drucken. Erlass vom. Anlage

Drucken. Erlass vom. Anlage Inhalt: Verordnung über den Erwerb der Zusatzqualifikation zur Erstellung der bautechnischen Nachweise im Sinn der Art. 74 und 80 der Bauordnung (Zusatzqualifikationsverordnung Bau - ZQualVBau) Drucken

Mehr

Konformitätsbewertung 3.9 B 13

Konformitätsbewertung 3.9 B 13 Antworten und Beschlüsse des EK-Med Konformitätsbewertung 3.9 B 13 Voraussetzungen für die Anerkennung der vom Hersteller vorgelegten Prüfberichte durch Benannte/Zugelassene Stellen 1 Vorbemerkungen Der

Mehr

Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz

Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Änderung Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz Durch das Gesetz zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung vom 15. Juli 2006 wurde vor allem das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz geändert.

Mehr

Umgang mit kontaminiertem Boden nach den Vorgaben des Abfall- und Bodenschutzrechts

Umgang mit kontaminiertem Boden nach den Vorgaben des Abfall- und Bodenschutzrechts AAV- Fachveranstaltung Rechtsfragen bei der Altlastenbearbeitung Umgang mit kontaminiertem Boden nach den Vorgaben des Abfall- und Bodenschutzrechts (MUNLV) 1 Einleitung Ausgangslage in Stichworten Der

Mehr

Datum der Bestätigung durch den Akkreditierungsbeirat: 17.02.2015

Datum der Bestätigung durch den Akkreditierungsbeirat: 17.02.2015 Zusätzliche Festlegungen und Anforderungen für die Akkreditierung von Prüflaboratorien und Zertifizierungsstellen 71 SD 2 007 Revision: 1.0 14. Juli 2015 Geltungsbereich: Diese Regel legt verbindliche

Mehr

Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens

Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens Veredlung von Mineralstoffen aus Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens Dipl.-Biol. Kirsten Schu SCHU AG Schaffhauser Umwelttechnik Schaffhausen, Schweiz Berliner Rohstoff- und Recyclingkonferenz

Mehr

4. Komponenten der Abdichtungssysteme Wirkungsweise, Anforderungen, Qualitätssicherung. 4.1 Allgemeine Anforderungen nach Deponieverordnung

4. Komponenten der Abdichtungssysteme Wirkungsweise, Anforderungen, Qualitätssicherung. 4.1 Allgemeine Anforderungen nach Deponieverordnung 4. Komponenten der Abdichtungssysteme Wirkungsweise, Anforderungen, Qualitätssicherung 4.1 Allgemeine Anforderungen nach Deponieverordnung Nachweis der Eignung Nach Anhang 1 Nr. 2.1 dürfen für die Verbesserung

Mehr

Prüflabore für System 3 nach DIN EN ISO/IEC 17025

Prüflabore für System 3 nach DIN EN ISO/IEC 17025 Akkreditierungskriterien für Stellen, die an der Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit von Bauprodukten entsprechend Anhang V BauPVO (305/2011) beteiligt sind Prüflabore für System 3 nach

Mehr

Rück- und Vorblick auf geotechnische Herausforderungen des Deponiebaus

Rück- und Vorblick auf geotechnische Herausforderungen des Deponiebaus 25. Nürnberger Deponieseminar, 21. Mai 2014 Rück- und Vorblick auf geotechnische Herausforderungen des Deponiebaus Rück- und Vorblick auf geotechnische Herausforderungen des Deponiebaus Karl Josef Witt

Mehr

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010

Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 Umwelt- und Energiemanagement Synergieeffekte von EMAS III und ISO 16001 Birkenfeld, 27. April 2010 1 Inhalt 1. Allgemeines über Managementsysteme 2. Wesentliche Elemente von Managementsystemen 3. Bewertung

Mehr

LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen

LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen LAGA Ad-hoc-AG Deponietechnische Vollzugsfragen Eignungsbeurteilung von Bentofi NSP 4900 zur Herstellung von mineralischen Dichtungen in Oberflächenabdichtungssystemen von Deponien vom 27.01.2009 Fortschreibung

Mehr

Vereinbarung zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zur Zertifizierung gemäß Norm DIN 14675 (ARGE DIN 14675)

Vereinbarung zur Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zur Zertifizierung gemäß Norm DIN 14675 (ARGE DIN 14675) Ergänzende Akkreditierungsregelungen für Produktzertifizierungsstellen nach DIN EN 45011 bzw. DIN EN ISO/IEC 17065, die Fachfirmen nach DIN 14675 (Brandmelde- und Sprachalarmanlagen) zertifizieren 71 SD

Mehr

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller

ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller ISO 27000 mit oder ohne BSI-Grundschutz? Oliver Müller Agenda ISO 27001+BSI IT Grundschutz ISO 27001 nativ Eignung Fazit http://www.bsi.bund.de Grundsätzlicher Analyseansatz Prozess benötigt Anwendungen

Mehr

DIN 14675 (Brandmeldeanlagen Aufbau und Betrieb) Ergänzung um Sprachalarmierungsanlagen (SAA)

DIN 14675 (Brandmeldeanlagen Aufbau und Betrieb) Ergänzung um Sprachalarmierungsanlagen (SAA) DIN 14675 (Brandmeldeanlagen Aufbau und Betrieb) Ergänzung um Sprachalarmierungsanlagen (SAA) Infos und BHE-Hilfestellungen für Errichter und Planer 1. Die DIN 14675 (2012) - Inhaltsübersicht 1 Anwendungsbereich

Mehr

www.energiewende.saarland.de klima plus saar das Förderprogramm für private haushalte zur senkung der energiekosten

www.energiewende.saarland.de klima plus saar das Förderprogramm für private haushalte zur senkung der energiekosten www.energiewende.saarland.de klima plus saar das Förderprogramm für private haushalte zur senkung der energiekosten Heiko Maas Minister für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Liebe Saarländerinnen,

Mehr

Qualitätsmanagementsystem, Akkreditierung, 18 BBodSchG

Qualitätsmanagementsystem, Akkreditierung, 18 BBodSchG Qualitätsmanagementsystem, Akkreditierung, 18 BBodSchG Zertifizierung nach ISO 9001:2008 Die ISO 9001 ist die internationale Normgrundlage für Qualitätsmanagementsysteme. Alle Abläufe im Betrieb ( Prozesse

Mehr

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen

Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Amtsblatt der Fachhochschule Gelsenkirchen Ausgabe Nr. 36 11. Jahrgang Gelsenkirchen, 11.11.2011 Inhalt: 1. 1. Satzung zur Änderung der Masterprüfungsordnung (MPO) Seite für den Studiengang Internet-Sicherheit

Mehr

Aktuelle Entwicklungen beim Einsatz von Kapillarsperren in Oberflächenabdichtungssystemen. Neue Regelwerke, Systeme und Konsequenzen für die Praxis

Aktuelle Entwicklungen beim Einsatz von Kapillarsperren in Oberflächenabdichtungssystemen. Neue Regelwerke, Systeme und Konsequenzen für die Praxis Aktuelle Entwicklungen beim Einsatz von Kapillarsperren in Oberflächenabdichtungssystemen Dr. Bernd Steinert Dr. habil. Stefan Melchior 1. Klassische Kapillarsperren und aktuelle Entwicklungen 1.1 Grundlagen

Mehr

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz

Referent. / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Referent / Harald Vogt / Staatlich geprüfter Techniker / Key-Account Manager ZAPP-ZIMMERMANN GmbH / Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz Agenda: Neue Abstandsregeln bei Abschottungen / Begriffsdefinitionen

Mehr

Einfluss des Einbauwassergehaltes auf das Langzeitverhalten von MBA-Deponien

Einfluss des Einbauwassergehaltes auf das Langzeitverhalten von MBA-Deponien Einfluss des Einbauwassergehaltes auf das Langzeitverhalten von MBA-Deponien K. Münnich, J. Bauer & K. Fricke Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig 1 Veränderungen durch eine mechanisch-biologische

Mehr

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink

LGA InterCert GmbH Nürnberg. Exzellente Patientenschulung. (c) Fachreferent Gesundheitswesen Martin Ossenbrink LGA InterCert GmbH Nürnberg Exzellente Patientenschulung 05.06.2012 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung LGA InterCert GmbH Ablauf Zertifizierungsverfahren Stufe 1 Audit Stufe 2 Audit Überwachungs- und Re-zertifizierungsaudits

Mehr

Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung

Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung 219. PTB-Seminar Zukunft der staatlich anerkannten Prüfstellen - Umsetzung der MID und Modernisierung des Eichrechts - Normative Anforderungen an Stellen zur Konformitätsbewertung Dr. Harry Stolz PTB Braunschweig

Mehr

Planungshilfe Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.v.

Planungshilfe Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.v. Planungshilfe Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.v. GEBÄUDEEINFÜHRUNGEN einfach gasdicht wasserdicht Damit Ihr Haus... Durchdringungen zuverlässig abdichten! Feuchte Keller oder Wasser

Mehr

DATEV eg, 90329 Nürnberg. Betrieb der DATEV Rechenzentren. Anforderungsprofil Business Continuity

DATEV eg, 90329 Nürnberg. Betrieb der DATEV Rechenzentren. Anforderungsprofil Business Continuity Z E R T I F I K A T Die Zertifizierungsstelle der T-Systems bestätigt hiermit der, für den Betrieb der DATEV Rechenzentren (Standorte DATEV I, II und III) die erfolgreiche Umsetzung und Anwendung der Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Auditierung und Zertifizierung durch die ZFDZ kundenorientiert. Zertifizierung nach DAkkS (Deutsche nutzenstiftend

Auditierung und Zertifizierung durch die ZFDZ kundenorientiert. Zertifizierung nach DAkkS (Deutsche nutzenstiftend Kurzportrait Unser Unternehmen Unsere Eckdaten Sei der Gründung im Jahr 2013 sind wir spezialisiert auf die Zertifizierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Unsere Kundenbetreuung agiert

Mehr

Antrag zur Qualifizierung HPQ EXC3DB nach DBS 918005 1

Antrag zur Qualifizierung HPQ EXC3DB nach DBS 918005 1 An Deutsche Bahn AG Beschaffung Infrastruktur Lieferantenmanagement und Qualitätssicherung Caroline-Michaelis-Straße 5-11 D - 10115 Berlin E-Mail QS-Postfach@deutschebahn.com per Post Antrag zur Qualifizierung

Mehr

Aufnahme- und Qualitätskriterien

Aufnahme- und Qualitätskriterien Aufnahme- Qualitätskriterien 1) Energieberatung 2) Planung 3) Bauausführung A) Gebäudehülle: Dämmung, Fenster Türen, Rohbau B) Gebäudetechnik: Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro 4) Analyse, Gutachten,

Mehr

Bayerisches Landesamt für Maß und Gewicht. Neuregelung des Gesetzlichen Messwesens. aus Sicht der Landeseichbehörden

Bayerisches Landesamt für Maß und Gewicht. Neuregelung des Gesetzlichen Messwesens. aus Sicht der Landeseichbehörden Neuregelung des Gesetzlichen Messwesens aus Sicht der Landeseichbehörden 1 Landeseichbehörden und MessEG Was ist neu? Eichung statt Vor- und Nacheichung, Konformitätsbewertungsstelle, Meldepflicht für

Mehr

INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS)

INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS) ÜBERWACHUNGS- UND ZERTIFIZIERUNGSSTELLE der Beratungsstelle für Brand- und Umweltschutz INFORMATION FÜR DIE ZERTIFIZIERUNG VON FACHFIRMEN FÜR ELEKTROAKUSTISCHE NOTFALLSYSTEME (ENS) Dokumentencode: I 10

Mehr

heatingthroughinnovation. C E K o n f o r m i t ä t s e r k l ä r u n g 0 0 3 6 - C P D - 9 1 3 1 5 0 0 1 U N I - P PA

heatingthroughinnovation. C E K o n f o r m i t ä t s e r k l ä r u n g 0 0 3 6 - C P D - 9 1 3 1 5 0 0 1 U N I - P PA C E K o n f o r m i t ä t s e r k l ä r u n g 0 0 3 6 - C P D - 9 1 3 1 5 0 0 1 S y s t e m a b g a s a n l a g e U N I - P PA m i t s t a r r e n u n d f l e x i b l e n A b g a s l e i t u n g e n b

Mehr

Technische Richtlinien

Technische Richtlinien Technische Richtlinien für Windenergieanlagen Teil 1: Bestimmung der Schallemissionswerte Revision 18 Stand 01.02.2008 Herausgeber: FGW e.v.-fördergesellschaft Windenergie und andere Erneuerbare Energien

Mehr

Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten

Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten ZLG Spezielle Akkreditierungsregeln für Zertifizierungsstellen für Personal im Sinne der Ziffer 1.3 der Akkreditierungsregeln

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die europäischen Bemessungsnormen der

Mehr

Wasserdichte Rohrdurchführungen bei gusseisernen Abflussrohren

Wasserdichte Rohrdurchführungen bei gusseisernen Abflussrohren Wasserdichte Rohrdurchführungen bei gusseisernen Abflussrohren Allgemeines Die fachgerechte Planung und Ausführung von Rohrdurchführungen ist ein wichtiger Bestandteil zur Erlangung eines fehlerfreien

Mehr

Fachkräfte und Sachverständige nach DIN EN ISO/IEC 17024 für. - neue Chancen für qualifizierte Mitarbeiter - Alfred Decker UDS Sicherheitsakademie

Fachkräfte und Sachverständige nach DIN EN ISO/IEC 17024 für. - neue Chancen für qualifizierte Mitarbeiter - Alfred Decker UDS Sicherheitsakademie 1 Fachkräfte und Sachverständige nach DIN EN ISO/IEC 17024 für Gefahrenmeldeanlagen - neue Chancen für qualifizierte Mitarbeiter - Alfred Decker UDS Sicherheitsakademie Norm Aus-/Weiterbildung Agenda Wege

Mehr

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen im Auftrag der Maas Profile GmbH & Co KG Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Aachen, 29. Februar 2012

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm Barrierefreie Planungen, Bauten und Produkte nach DIN 18040-1 DIN 18040-2 DIN 18040-3 (Stand: Juli 2015) DIN CERTCO Alboinstraße 56 D-12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49

Mehr

Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen

Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen 2960 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2009 Teil I Nr. 57, ausgegeben zu Bonn am 28. August 2009 Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen Vom 25. August 2009 Auf Grund des 53 Absatz

Mehr

Materialprüfungsamt Nordrhein - Westfalen

Materialprüfungsamt Nordrhein - Westfalen Produktinformation Anforderungen an Metall-Abgasanlagen Teil 1 Bauteile für Systemabgasanlagen DIN EN 1856-1:2009-09 Herstelleridentifikation: Produktbezeichnung: (Handelsname) Firma Joseph Raab GmbH &

Mehr

S C C Dokument A17. Prüfungsmodalitäten für operative Führungskräfte von Kontraktoren. - Erläuterung zur Frage 3.3 des Dok. A03/Dok.

S C C Dokument A17. Prüfungsmodalitäten für operative Führungskräfte von Kontraktoren. - Erläuterung zur Frage 3.3 des Dok. A03/Dok. S C C Prüfungsmodalitäten für operative Führungskräfte von Kontraktoren - Erläuterung zur Frage 3.3 des Dok. A03/Dok. A23 - - 2-1 Allgemeines In der SCC-Checkliste Dok. A03 und in der SCP-Checkliste Dok.

Mehr

VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom XXX

VERORDNUNG (EU) Nr.../.. DER KOMMISSION. vom XXX EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den XXX D021155/01 [ ](2012) XXX draft VERORDNUNG (EU) Nr..../.. DER KOMMISSION vom XXX mit Kriterien zur Festlegung, wann bestimmte Arten von Altpapier gemäß der Richtlinie

Mehr

V E R K Ü N D U N G S B L A T T

V E R K Ü N D U N G S B L A T T V E R K Ü N D U N G S B L A T T DER FACHHOCHSCHULE SCHMALKALDEN AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN Nr. 1/2011 18. Mai 2011 Inhalt Inhaltsverzeichnis (Deckblatt)... 1 Satzung zur Vergütung von Lehraufträgen der

Mehr

Ad-hoc-AG Boden der Staatlichen Geologischen Dienste und der BGR

Ad-hoc-AG Boden der Staatlichen Geologischen Dienste und der BGR (Alternative Ergänzung zu VKR 5.2) V E R K N Ü P F U N G S R E G E L 5.19 INHALT: Ermittlung der Vorbelastung bei pf 1,8 EINGANGSDATEN: - Bodenart - Rohdichte, trocken - Luftkapazität nach VKR 1.11 - nutzbare

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung

Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung Inhalt: 1. Green Building, Nachhaltiges Bauen - Modetrend oder Notwendigkeit? 2. Ziele und Nutzen von Zertifizierungssystemen 3. Die 3 Säulen der Nachhaltigkeit

Mehr

Bundesgesetzblatt Jahrgang 2009 Teil I Nr. 57, ausgegeben zu Bonn am 28. August 2009 Zweite Verordnung zur Änderung von Fortbildungsprüfungsverordnungen Vom 25. August 2009 Auszug Auf Grund des 53 Absatz

Mehr

Ausbildungseinrichtung. Beratungseinrichtung. Zertifizierungsstelle Ausbildungseinrichtung Beratungseinrichtung. QM-System nach ISO 9001/DVWO

Ausbildungseinrichtung. Beratungseinrichtung. Zertifizierungsstelle Ausbildungseinrichtung Beratungseinrichtung. QM-System nach ISO 9001/DVWO Checkliste / Formale Prüfung der Unterlagen zur Zulassung Einrichtung: Bildungsgesellschaft für berufliche Qualifizierung mbh Schotten Zulassung als: Zertifizierungsstelle seinrichtung Beratungseinrichtung

Mehr

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *)

Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) 1 Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Leitungsanlagen (Leitungsanlagen-Richtlinie - LAR NRW) *) - Fassung März 2000 - RdErl. v. 20.8.2001 (MBl. NRW. S. 1253) Inhalt 1 Geltungsbereich

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter privater Finanzplaner nach DIN ISO 22222 (Stand: November 2009) DIN CERTCO Alboinstraße 56 12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49 30 7562-1141 E-Mail: info@dincertco.de

Mehr

Zahl: 23406/2013 Zeichen: My Datum: 23.11.2013. Pentaflex KB, Pentaflex FTS, Pentaflex OBS und Pentaflex ABS

Zahl: 23406/2013 Zeichen: My Datum: 23.11.2013. Pentaflex KB, Pentaflex FTS, Pentaflex OBS und Pentaflex ABS Prüfbericht Zahl OIB-140-002/98-011 Zahl: 23406/2013 Zeichen: My Datum: 23.11.2013 Auftrag: Beauftragt wurde die Prüfung der Fugenbleche KB, FTS, OBS und ABS zur Abdichtung von Arbeitsfugen und Sollrissquerschnitten

Mehr

Aktuelle Zulassungsverfahren und Neuerungen in den Zulassungsgrundsätzen für Kleinkläranlagen. Dipl.-Ing. Stefan Hartstock. KKA-News 15.10.

Aktuelle Zulassungsverfahren und Neuerungen in den Zulassungsgrundsätzen für Kleinkläranlagen. Dipl.-Ing. Stefan Hartstock. KKA-News 15.10. Aktuelle Zulassungsverfahren und Neuerungen in den Zulassungsgrundsätzen für Kleinkläranlagen Dipl.-Ing. Stefan Hartstock KKA-News 15.10.2014 2 Gliederung 1. Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen für

Mehr

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien OStBR in Dipl.-Ing. in Irmgard Eder Magistratsabteilung 37 - Gruppe B OIB-Richtlinien, Ausgabe 2007 RL 1... Mechanische

Mehr

Fachordner Wasserbau 440 Eignungs- und Zuschlagskriterien

Fachordner Wasserbau 440 Eignungs- und Zuschlagskriterien 441 Festlegung und Gewichtung Seite 1 Eignungskriterien In der Vorbereitungsphase der Ausschreibung werden die Eignungs- und festgelegt. Eignungskriterien dienen, wie der Name sagt, zur Prüfung der Eignung

Mehr

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen.

- die Kosten für Begutachtungen durch das LANUV und Ringversuche zu tragen. 74 Notifizierung von Stellen für die Untersuchung von Abfällen, Sickerwasser, Oberflächenwasser und Grundwasser nach 25 des Landesabfallgesetzes RdErl. des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft,

Mehr

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice Informationen für die Praxis Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice Zwischen- und Abschlussprüfung nach der Verordnung vom 6. April 2011 Stand: April 2012 Inhalt: 1. Allgemeines 2. Was ist neu?

Mehr

Thomas Egloffstein. www.icp-ing.de egloffstein@icp-ing.de. Aktuelles Deponierecht: Die 2. Änderungsverordnung zur Deponieverordnung

Thomas Egloffstein. www.icp-ing.de egloffstein@icp-ing.de. Aktuelles Deponierecht: Die 2. Änderungsverordnung zur Deponieverordnung Thomas Egloffstein www.icp-ing.de egloffstein@icp-ing.de Aktuelles Deponierecht: Die 2. Änderungsverordnung zur Deponieverordnung Konferenz "Abfallrecht 2013" am 04.03.2013 in Essen Geschichte LAGA der

Mehr

Artikel I. 1. 3 wird wie folgt neu gefasst: 3 Zugang zum Studium

Artikel I. 1. 3 wird wie folgt neu gefasst: 3 Zugang zum Studium Erste Satzung zur Änderung der Studiengangsordnung (Satzung) für Studierende des Masterstudiengangs Medizinische Ingenieurwissenschaft an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Master of Science vom

Mehr

ABSCHLUSS UND REKULTIVIERUNG VON DEPONIEN UND ALTLASTEN - PLANUNG UND BAU NEUER DEPONIEN

ABSCHLUSS UND REKULTIVIERUNG VON DEPONIEN UND ALTLASTEN - PLANUNG UND BAU NEUER DEPONIEN 24. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar 2014 ABSCHLUSS UND REKULTIVIERUNG VON DEPONIEN UND ALTLASTEN - PLANUNG UND BAU NEUER DEPONIEN Drohen Entsorgungsengpässe auf Deponien in Deutschland? - Knappe

Mehr

Eco Car Service. Volvo Automobile (Schweiz) AG. Regulativ Zertifizierung

Eco Car Service. Volvo Automobile (Schweiz) AG. Regulativ Zertifizierung Eco Car Service Volvo Automobile (Schweiz) AG Regulativ Zertifizierung Bern, 19. August 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Umweltzeichenvergabestelle... 3 3. Interessierte Kreise... 3 4. Anforderungen...

Mehr

Richtlinien für einen WEITERBILDUNGSPASS FÜR LEHRLINGSAUSBILDERINNEN

Richtlinien für einen WEITERBILDUNGSPASS FÜR LEHRLINGSAUSBILDERINNEN Richtlinien für einen WEITERBILDUNGSPASS FÜR LEHRLINGSAUSBILDERINNEN Der Weiterbildungspass für LehrlingsausbilderInnen ist eine Initiative des Landes Tirol unter Mitwirkung der Wirtschaftskammer Tirol

Mehr

www.baua.de Seite 1 von 9

www.baua.de Seite 1 von 9 Übersicht der Projektgruppen und Ad-hoc-Arbeitsgruppen des ASGB Projektgruppen: Projektgruppe "Begriffsbestimmungen" Projektgruppe "Geeigneter Koordinator" Projektgruppe "SiGePlan" Projektgruppe "Gerüste"

Mehr

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen

Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Hausanschlussräume DIN 18 012 Planungsgrundlagen Inhalt: 1 Anwendungsbereich und Zweck 2 Begriffe 3 Allgemeine Anforderungen 4 Größe und Anzahl der Hausanschlussräume 5 Einführung der Anschlussleitungen

Mehr

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun?

DIN EN 1090: Was muss der Schweißbetrieb tun? Referent: Roland Latteier Vortragsgliederung Einführung Details der Norm Ausblick Roland Latteier 2 Einführung DIN EN 1090-Reihe besteht aus 3 Teilen Teil 1: Teil 2: Technische Regel für die Ausführung

Mehr

Einhandmischer-Spültischarmatur der Firma BLANCO GmbH + Co. KG Serie BLANCOQUATURA. Art.-Nr. 517186

Einhandmischer-Spültischarmatur der Firma BLANCO GmbH + Co. KG Serie BLANCOQUATURA. Art.-Nr. 517186 tüv Rneinland LGA Products GmbH Nach DIN EN ISO/lEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium DAR-Registriernummer: DAP-PL-1 524. 11 TÜVRheinland@ rgatdl Allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis Für: Einhandmischer-Spültischarmatur

Mehr

Qualifikation von Sachverständigen im Akkreditierungsverfahren

Qualifikation von Sachverständigen im Akkreditierungsverfahren Qualifikation von Sachverständigen im Akkreditierungsverfahren Inhalt: 1. Allgemeines... 2 2. Einteilung von Sachverständigen... 2 3. Definitionen... 3 4. Allgemeine Anforderungen... 4 4.1 Allgemeine Anforderungen

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4196 24.06.2015. Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Abfallgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4196 24.06.2015. Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Abfallgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4196 24.06.2015 Gesetzentwurf Landesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Abfallgesetzes des Landes Sachsen- Anhalt Sehr geehrter Herr Präsident, als

Mehr

Richtlinien für die Förderung von Energiemanagement- Systemen vom 18.07.2012

Richtlinien für die Förderung von Energiemanagement- Systemen vom 18.07.2012 Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinien für die Förderung von Energiemanagement- Systemen vom 18.07.2012 Berlin, 10. August 2012 Kontakt:

Mehr

Anlagenarten und deren Abnahmen

Anlagenarten und deren Abnahmen Anlagenarten und deren Abnahmen Erfahrungsaustausch für VdS - anerkannte Errichter von Brandmeldeanlagen in Hamburg am 28. Februar 2012 Frank Döhler Anlagenarten und deren Abnahme Überblick Bestimmungen

Mehr

Einführung in das Bodenschutzrecht Die Hamburger Verfügung zu 18 BBodSchG, 14 HmbBodSchG

Einführung in das Bodenschutzrecht Die Hamburger Verfügung zu 18 BBodSchG, 14 HmbBodSchG Einführung in das Bodenschutzrecht Die Hamburger Verfügung zu 18 BBodSchG, 14 HmbBodSchG Vortrag bei der Tagung des ITVA Nord am 2.7.2008 in Hamburg apl. Prof. Dr. iur. Joachim Sanden Amt für Umweltschutz,

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Berichte DOI: 10.1002/dibt.201030059 Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die

Mehr

Sachverständigentätigkeit und Gutachten

Sachverständigentätigkeit und Gutachten Sachverständigentätigkeit und Gutachten Für die Verwendung vor Gericht, in der Industrie und im Privatbereich werden Gutachten, Untersuchungen, Beratung und Betreuung für die folgenden Fachgebiete angeboten:

Mehr