Qualität im Berliner ÖPNV. U-Bahn, Straßenbahn, Bus. Das 3. Quartal Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Qualität im Berliner ÖPNV. U-Bahn, Straßenbahn, Bus. Das 3. Quartal 2010. Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung"

Transkript

1 Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus Das 3. Quartal 2010 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

2 Über diesen Bericht Der vorliegende Bericht zur Qualität im Berliner ÖPNV enthält wesentliche Qualitätskennziffern für das 3. Quartal 2010 für die durch die BVG betriebenen Verkehrsträger U-Bahn, Straßenbahn und Bus. Die dargestellten Kennziffern geben die Vorgaben wieder, auf die sich das Land Berlin und die BVG in dem seit 1. Januar 2008 gültigen Verkehrsvertrag geeinigt haben. Die Daten wurden durch die BVG erhoben und durch den Aufgabenträger ausgewertet und geprüft. Bei der gemeinsamen Umsetzung des Verkehrsvertrags dienen sie der Qualitätssicherung und -steuerung. Mit der Veröffentlichung der Daten leisten Aufgabenträger und BVG einen Beitrag zu mehr Transparenz und Offenheit im ÖPNV. Dazu gehört, dass nicht nur Erfolge dargestellt werden. Vielmehr wird auch aufgezeigt, an welchen Stellen Handlungsbedarf besteht, um die vereinbarten Qualitäten erbringen zu können. Die Quartalsberichte stellen Momentaufnahmen des jeweiligen Betrachtungszeitraums dar. Längerfristige Entwicklungen lassen sich aus den Jahresberichten ablesen. Bei der quartalsweisen Datenaufbereitung wurde aufgrund der Vielzahl möglicher Ursachen auf Interpretationen und Begründungen von Ergebnisse und Entwicklungen verzichtet. Bitte beachten Sie bei allen Grafiken die Skalierung, die aus Gründen der besseren Lesbarkeit im Regelfall nicht bei Null einsetzt! 2

3 Inhalt Das 3. Quartal 2010 im Überblick Kriterium Zuverlässigkeit: Kommen Bus und Bahn? Kriterium Pünktlichkeit: Kommen Bus und Bahn rechtzeitig? Kriterium Anschlusssicherung: Hält die BVG ihre Anschlüsse? Weitere Qualitätskennziffern 3

4 1 Das 3. Quartal 2010 im Überblick Im 3. Quartal 2010 kam es zu einem Rückgang der Zuverlässigkeit bei Straßenbahn und Bus. Im Busbereich fielen Fahrten unter anderem aus, als zusätzlich zum bestehenden Wartungs- und Reparaturbedarf weitere 40 Fahrzeuge wegen einer Brandserie außer Betrieb genommen wurden. 4

5 Inhalt Das 3. Quartal 2010 im Überblick Kriterium Zuverlässigkeit: Kommen Bus und Bahn? Kriterium Pünktlichkeit: Kommen Bus und Bahn rechtzeitig? Kriterium Anschlusssicherung: Hält die BVG ihre Anschlüsse? Weitere Qualitätskennziffern 5

6 2 Zuverlässigkeitsquote wie oft fallen Fahrzeuge aus? Zuverlässigkeit bedeutet für den Fahrgast: Eine im Fahrplan veröffentlichte Fahrt findet auch statt. Die Zuverlässigkeit wird über die Zuverlässigkeitsquote abgebildet. Diese gibt an, wie viel Prozent aller geplanten Fahrten wirklich durchgeführt worden sind. Für die Berechnung der Zuverlässigkeitsquote ist entscheidend, ob die jeweilige Fahrt stattfindet, nicht wann. Verspätungen und Verfrühungen gehen nur in die Pünktlichkeitsquote ein. Fällt eine Fahrt aus, wird nicht danach unterschieden, auf wessen Verschulden die jeweiligen Ausfälle zurückzuführen sind. 6

7 2 Zuverlässigkeitsquoten der Verkehrsmittel 3. Quartal 2010 Juli 10 Aug 10 Sept Quartal 2010 Jahr 2009 Straßenbahn 99,30% 99,51 % 98,56 % 99,12 % 99,64% U-Bahn 99,93% 99,91 % 99,89 % 99,91 % 99,78% Bus 99,10% 99,23 % 97,85 % 98,73 % 99,52% Die Tabelle zeigt die Zuverlässigkeitsquoten von Straßenbahn, U-Bahn und Bus im Durchschnitt sowie in den einzelnen Monaten des dritten Quartals Gleichfalls dargestellt ist der im Vorjahr 2009 erzielte Wert als Orientierungsgröße. Für Datenbereich oberhalb von 95% werden die Entwicklungen nachfolgend genauer dargestellt. 7

8 2 Zuverlässigkeitsquote der Verkehrsmittel 3. Quartal % 99% 98% 97% 96% Jul 10; 99,30% Aug 10; 99,51% Sep 10; 98,56% 3.Quartal; 99,12% Jul 10; 99,93% Aug 10; 99,91% Sep 10; 99,89% 3.Quartal; 99,91% Jul 10; 99,10% Aug 10; 99,23% Sep 10; 97,85% 3.Quartal; 98,73% 95% Straßenbahn U-Bahn Bus Bei den Detailbetrachtungen der Zuverlässigkeitsquoten im Bereich über 95% werden die Unterschiede zwischen den Monaten erkennbar. Bei Straßenbahn und Bus sanken die Zuverlässigkeitsquoten im September auffallend ab. Die Zuverlässigkeit der U-Bahn war gleichbleibend hoch. 8

9 2 Zuverlässigkeitsquoten im Straßenbahn-Netz 9

10 2 Zuverlässigkeitsquoten im U-Bahn Netz 10

11 2 Zuverlässigkeitsquoten im Busnetz (ohne Nachtlinien) 11

12 Inhalt Das 3. Quartal 2010 im Überblick Kriterium Zuverlässigkeit: Kommen Bus und Bahn? Kriterium Pünktlichkeit: Kommen Bus und Bahn rechtzeitig? Kriterium Anschlusssicherung: Hält die BVG ihre Anschlüsse? Weitere Qualitätskennziffern 12

13 3 Pünktlichkeit Pünktlichkeit bedeutet für den Fahrgast: Die An- und Abfahrten entsprechen den Fahrplanzeiten. Eine im Fahrplan veröffentlichte Abfahrt (Soll-Abfahrt) gilt als pünktlich erbracht, wenn zwischen 90 Sekunden vor und 210 Sekunden nach der Soll-Abfahrtszeit eine Fahrt tatsächlich stattfindet. Dabei ist es nicht entscheidend, ob die Fahrt auch zu diesem Zeitpunkt stattfinden sollte oder ob sie beispielsweise um einen Taktabstand verschoben ist. Als verspätet werden Fahrten ab 211 Sekunden nach der geplanten Abfahrtszeit gewertet. Fahrten ab 91 Sekunden vor der geplanten Abfahrtszeit gelten als verfrüht. Die BVG überwacht und analysiert mittels RBL 1 die Abfahrten aller Fahrzeuge von allen Haltestellen bzw. Bahnhöfen. Auf dieser Grundlage wird die Pünktlichkeit jeder einzelnen Abfahrt ausgewertet. Da die Pünktlichkeit abhängig ist von der Infrastruktur (öffentliche Straßen, eigene Schienen), der Tageszeit, dem Linienweg sowie der Taktdichte unterscheiden sich die Pünktlichkeitsquoten je nach betrachtetem Verkehrsmittel. 1 Rechnergestütztes Betriebsleitsystem 13

14 3 Pünktlichkeitsquoten der Verkehrsmittel 3. Quartal 2010 Juli 10 Aug 10 Sept Quartal 2010 Jahr 2009 Straßenbahn 91,24% 90,44 % 90,55 % 90,75 % 92,61% U-Bahn 98,24% 98,38% 97,97% 98,19% 97,76% Bus 85,60% 85,60 % 84,32 % 85,18% 86,59% Die Tabelle zeigt die Pünktlichkeitsquote von Straßenbahn, U-Bahn und Bus im Durchschnitt sowie in den einzelnen Monaten des dritten Quartals Gleichfalls dargestellt ist der im Vorjahr 2009 erzielte Wert als Orientierungsgröße. Für den Datenbereich oberhalb von 70% werden die erzielten Quoten nachfolgend dargestellt. 14

15 3 Pünktlichkeitsquote der Verkehrsmittel 3. Quartal % 95% 90% 85% 80% 75% Jul 10; 91,24% Aug 10; 90,44% Sep 10; 90,55% 3.Quartal; 90,75% Jul 10; 98,24% Aug 10; 98,38% Sep 10; 97,97% 3.Quartal; 98,19% Jul 10; 85,60% Aug 10; 85,60% Sep 10; 84,32% Straßenbahn U-Bahn Bus 3.Quartal; 85,18% Die Pünktlichkeit ging im August zurück und stabilisierte sich danach. Bei der U-Bahn schwankte die Pünktlichkeitsquote zwischen den Monaten, sie lag jedoch im gesamten dritten Quartal hoch. Beim Bus ließ die Pünktlichkeit im September nach. 15

16 3 Pünktlichkeitsquoten Straßenbahn 3. Quartal

17 3 Pünktlichkeitsquoten U-Bahn 3. Quartal 2010 * * betrifft nur die in Insellage verkehrende U55 17

18 3 Pünktlichkeitsquoten im Busnetz (ohne Nachtbusse) * aufgrund technischer Probleme bei der Datenerfassung 18

19 Inhalt Das 3. Quartal 2010 im Überblick Kriterium Zuverlässigkeit: Kommen Bus und Bahn? Kriterium Pünktlichkeit: Kommen Bus und Bahn rechtzeitig? Kriterium Anschlusssicherung: Hält die BVG ihre Anschlüsse? Weitere Qualitätskennziffern 19

20 4 Anschlusssicherung Viele Fahrgäste nutzen für einen Weg mehrere Verkehrsmittel. Beim Umsteigen wollen sie ihre Anschlüsse gut erreichen und nicht zu lange warten müssen. Da das Berliner Netz sehr dicht und in der Regel eng vertaktet ist, ist es weder sinnvoll noch möglich für jeden Umsteigepunkt und alle Umsteigekombinationen Anschlüsse zu planen und einzuhalten. Es gibt jedoch Situationen (z.b. im Nachtverkehr oder in dünner besiedelten Bereichen der Stadt oder an stark nachgefragten Umsteigepunkten) an denen ein guter Anschluss für die Fahrgäste eine besonders hohe Bedeutung hat. Haltestellen, für die dies zutrifft, wurden im Verkehrsvertrag zwischen dem Land Berlin und der BVG als Anschlusssicherungspunkte benannt. In welchem Umfang die geplanten Anschlüsse eingehalten wurden, bildet die Anschlussquote ab. Diese stellt in Prozent alle gehaltenen Anschlüsse im Verhältnis zu den geplanten dar. Ein Soll-Wert für den Jahresdurchschnitt ist bislang nur für die U-Bahn vereinbart. Die Anschlusssicherung gilt dort als hergestellt, wenn die Fahrgäste fahrplanmäßig nicht mehr als fünf Minuten (ohne Wegezeit) auf das Anschlussverkehrsmittel warten. Im Zuge der Weiterentwicklung des Qualitätsmonitorings sollen zukünftig Sollwerte auch für die Anschlusssicherung bei Straßenbahn und Bus festgesetzt werden. 20

21 4 Im Verkehrsvertrag vereinbarte Anschlusssicherungspunkte für die Verkehrsmittel der BVG U-Bahn->U-Bahn Linien Bus->Bus Linien U Wittenbergplatz U1/U2 Alt-Blankenburg** 150/158 U Mehringdamm U6/U7 Gatower Str./Heerstr.** M49/N34 U Berliner Str. U7/U9 Lankwitz Kirche** M82/181/184 U Osloer Str. U8/U9 S Buch** 150/251/259/351 S+U Wuhletal U5/S5 Gatower Str./Heerstr.* M49/N34 Lankwitz Kirche* M82/N81/N84 Puschkinallee/Elsenstr.* N65/N94 Straßenbahn->Straßenbahn Linien S+U Wittenau* M21/N24 Allee der Kosmonauten/Rhinstr.** 27/M8/M17 Schlossplatz Köpenick* N65/N67 Jan-Petersen-Str.*/** M6/M8 Zehlendorf Eiche* M48/N10/N16 Antonplatz* M13/M4 S Hackescher Markt*** N2/N40/N66 Landsberger Allee/Petersburger Str.* M5/M6/M8/M10 S+U Jungfernheide*** M21/M27/N7 Prerower Platz* M4/M5 S+U Potsdamer Platz*** M41/N2 S+U Alexanderplatz*** M2/M4 S+U Rathaus Steglitz*** M48/M82/M88/N9 S+U Zoologischer Garten*** M45/M46/M49/N1/N10/N2/N26/N9 U Alt-Mariendorf*** N6/M76 Bus->Straßenbahn Linien U Alt-Tegel*** N22/N24/N25/N33/N6 Am Wasserturm** 158/M2 U Alt-Tempelhof*** N6/N84 Falkenberg** 197/M4/M17 U Berliner Str.*** N42/N7/N9 Hermann-Hesse-Str./Waldstr.** 107/M1 U Bismarckstr.*** N2/N7 Herzbergstr./Siegfriedstr.* M8/N56 U Hermannplatz*** M41/N7/N8/N94 Krankenhaus Köpenick/Südseite** 27/67/X69 U Kochstr./Checkpoint Charlie*** M29/N6 S Mahlsdorf** 62/195 U Kurfürstendamm*** M19/N10 Grabbeallee/Pastor-Niemöller-Platz bzw. U Kurt-Schumacher-Platz*** M21/N6 M1/N52 Pastor-Niemöller-Platz* U Leopoldplatz*** N20/N6/N9 Prenzlauer Promenade/Am Steinberg* M2/N50/N58 U Mehringdamm*** M19/N42/N6/N7 S Hackescher Markt*** M1/M4/M5/N2/N40/N65 U Seestr.*** N20/N26/N6 S Schöneweide*** M11/M17/N65 U Theodor-Heuss-Platz*** N2/N42 S+U Warschauer Str.*** N1/M10 U Turmstr.*** M27/N40/N9 U Osloer Str.*** N52/N8/N9/M13 U Walther-Schreiber-Platz*** M48/M76/N81/N9 S+U Pankow**** M1/M27/N2/N50 S Schöneweide**** N65/N67 Gehrenseestr.**** M5/N56 S+U Rathaus Spandau**** M32/M37/M45/N30/N34 * Nachtverkehr (Alle Nächte), ** Spätverkehrszeit, *** Nachtverkehr (Nächte So/Mo bis Do/Fr), **** Nachtverkehr (Nächte Fr/Sa+Sa/So) Liste der Anschlüsse, die bei der Ermittlung der Anschlussquote berücksichtigt werden. Anschlüsse bestehen teilweise nur in bestimmte Fahrtrichtungen 21

22 4 Anschlussquoten der Verkehrsmittel 3. Quartal 2010 Juli 10 Aug 10 Sept Quartal 2010 Jahr 2009 Straßenbahn 99,4% 99,6 % 99,4 % 99,5 % 98,6% U-Bahn 99,9% 99,9% 99,4% 99,9% 99,8% Bus 93,0% 93,7% 94,5% 93,8% 95,5% Die Tabelle zeigt die Anschlussquote von Straßenbahn, U-Bahn und Bus im Durchschnitt sowie in den einzelnen Monaten des dritten Quartals 2010 und als Orientierungsgröße den erreichten Wert des Vorjahres Für den Datenbereich oberhalb von 90% werden die erzielten Quoten nachfolgend dargestellt. 22

23 4 Anschlussquoten der Verkehrsmittel 3. Quartal Jul 10; 93% Aug 10; 93,7% Sep 10; 94,5% 3.Qua 10; 93,8% Jul 10; 99,4% Aug 10; 99,6% Sep 10; 99,4% 3.Qua 10; 99,5% Jul 10; 99,9% Aug 10; 99,9% Sep 10; 99,4% 3.Qua 10; 99,9% 100% 99% 98% 97% 96% 95% 94% 93% 92% 91% 90% Straßenbahn U-Bahn Omnibus

24 Inhalt Das 3. Quartal 2010 im Überblick Kriterium Zuverlässigkeit: Kommen Bus und Bahn? Kriterium Pünktlichkeit: Kommen Bus und Bahn rechtzeitig? Kriterium Anschlusssicherung: Hält die BVG ihre Anschlüsse? Weitere Qualitätskennziffern 24

25 5 Weitere Qualitätskennziffern Neben Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und dem Einhalten von Anschlüssen beinhaltet Qualität im ÖPNV auch infrastrukturelle Aspekte, wie Informationsbereitstellung und barrierefreie Erreichbarkeit. Zur Sicherung und Verbesserung der Qualität sind für die Benutzung von Aufzügen, Informationsanzeigen und Fahrscheinautomaten Zielwerte zwischen dem Land Berlin und der BVG vereinbart. So ist die Verfügbarkeit aller Aufzüge und Fahr- bzw. Rolltreppen zu mindestens 95% zu gewährleisten. Das Dynamische Auskunftsinformationssystem (DAISY) der BVG, das an den Bahnhöfen und Haltestellen die reale Ankunftszeit der nächsten Fahrzeuge anzeigt, soll in mindestens 97% aller Fälle funktionieren. Die Fahrscheinautomaten und geräte (z. B. in den Kiosks) sollen mindestens in 98,5% aller Fälle funktionieren. 25

26 5 Verfügbarkeit von Aufzügen und Fahrtreppen 3. Quartal % 99% 98% 97% 96% 95% 94% 93% 92% 91% 90% 99,0% 98,0% 98,0% 98,0% 97,3% 97,0% 97,0% 97,0% Jul 10 Aug 10 Sep 10 3.Quartal Verfügbarkeit von Aufzügen Verfügbarkeit von Fahrtreppen Die Verfügbarkeit wird sowohl anhand der Anzahl der funktionierenden Aufzüge/Fahrtreppen gemessen als auch anhand der Betriebszeit, in der sie funktionsfähig sind. Ziel der BVG ist es, ausgefallene Aufzüge innerhalb von 4 Stunden zu reparieren. 26

27 5 Verfügbarkeit der dynamischen Echtzeitanzeige an Bahnhöfen und Haltestellen 3. Quartal 2010 Verfügbarkeit Daisy 100% 99% 98% 97% 96% 95% 94% 93% 92% 91% 90% 99,4% 99,5% 99,5% 99,5% Jul 10 Aug 10 Sep 10 3.Quartal Die Verfügbarkeit wird sowohl anhand der Anzahl der funktionierenden Anzeigegeräte gemessen als auch anhand der Betriebszeit, in der sie funktionsfähig sind. Die Verfügbarkeit war im gesamten Quartal hoch, defekte Anzeigegeräte sind eher selten. 27

28 5 Verfügbarkeit von Fahrscheinautomaten 3. Quartal 2010 Verfügbarkeit Vertriebsautomaten 100% 99% 98% 97% 96% 95% 94% 93% 92% 91% 90% 99,9% 99,9% 99,9% 99,9% Jul 10 Aug 10 Sep 10 3.Quartal Die Gesamtquote setzt sich zusammen aus den Verfügbarkeiten der stationären Fahrscheinautomaten und der in den Verkaufstellen (z. B. Kiosken) genutzten Automaten. Die Verfügbarkeit der Fahrscheinautomaten ist auch gegeben, wenn Zahlungsmittel nur eingeschränkt genutzt werden können (z. B. nur Münzen). 28

29 Kontakt Center Nahverkehr Berlin (CNB) GbR BVG-Vertragscontrolling Bernburger Str Berlin fon: +49 (0) fax: +49 (0) website: 29

Qualität im Berlin ÖPNV. Jahresbericht U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin

Qualität im Berlin ÖPNV. Jahresbericht U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin Qualität im Berlin ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Jahresbericht 2009 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Berlin Über diesen Bericht Der vorliegende Bericht enthält detaillierte

Mehr

Inhalt - Abschnitt 1: Einführung

Inhalt - Abschnitt 1: Einführung Inhaltsverzeichnis 1. Über diesen Bericht / Einleitung 2. Verkehrsleistung 3. Verkehrsqualität Einführung 4. Kriterium Zuverlässigkeit Kommen Bus und Bahn? 5. Kriterium Pünktlichkeit Kommen Bus und Bahn

Mehr

Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Jahresbericht 2013

Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Jahresbericht 2013 Foto: Daniel Rudolph. Stadt Land Mensch FOTOGRAFIE Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Jahresbericht 2013 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

Mehr

Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Jahresbericht 2014

Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre. Jahresbericht 2014 Foto: Daniel Rudolph. Stadt Land Mensch FOTOGRAFIE Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Jahresbericht 2014 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin

Mehr

Qualität im Berlin ÖPNV. Jahresbericht 2010. U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre

Qualität im Berlin ÖPNV. Jahresbericht 2010. U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Qualität im Berlin ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Jahresbericht 2010 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin Über diesen Bericht Der vorliegende Bericht enthält

Mehr

Neuer Fahrplan, verbesserte Linienführungen und dichtere Takte

Neuer Fahrplan, verbesserte Linienführungen und dichtere Takte Berlin, 8. Dezember 2015 Neuer Fahrplan, verbesserte Linienführungen und dichtere Takte Wie jedes Jahr im Dezember aktualisiert die BVG ihren Fahrplan. Und auch dieses Mal gibt es eine Reihe von Verbesserungen

Mehr

NVP-Monitoringbericht 2009-2011/12

NVP-Monitoringbericht 2009-2011/12 NVP-Monitoringbericht 2009-2011/12 Lukas Foljanty Forum Nahverkehr Berlin, 22. Januar 2013 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin Inhalt 1 2 3 Aufgaben und Inhalte des

Mehr

Forum Nahverkehr Berlin

Forum Nahverkehr Berlin Forum Nahverkehr Berlin Berlin, Forum Adlershof, 20. August 2012 Entwicklungen im Berliner ÖPNV 2009 bis 2012 1 Überblick und aktueller Stand Der Berliner Nahverkehr 2009 bis 2012 So? Forum Nahverkehr,

Mehr

Kundenzentren, Kunden- und Fundbüros

Kundenzentren, Kunden- und Fundbüros U Adenauerplatz Reisemarkt In der Vorhalle 07.0021.00 09.0020.00 09.0020.00 S Adlershof DB Service Store Auf dem Bahnhsteig 06.0022.00 06.0022.00 06.0022.00 S Ahrensfelde DB Service Store Bahnsteigende

Mehr

Jahresbericht Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre

Jahresbericht Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Jahresbericht 2015 Qualität im Berliner ÖPNV U-Bahn, Straßenbahn, Bus und Fähre Foto: CNB Im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin Inhalt 1. Über diesen Bericht / Einleitung

Mehr

Sanierung von innerstädtischen U-Bahntunneln: Bedarf und Strategie

Sanierung von innerstädtischen U-Bahntunneln: Bedarf und Strategie Flächenausdehnung Berlins (891 km²) im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten : Bedarf und Strategie 04. Juni 2012 Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Abteilung Bautechnische Anlagen U-Bahn und Straßenbahn

Mehr

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln Detailkarte (Plan III) Anreise mit dem Bus.. S. 2 Anreise mit der S-Bahn.. S. 3 Anreise mit der U-Bahn.. S. 4 Anreise mit der Eisenbahn... S. 5 S.1 Anfahrt mit dem Bus: Drei günstige Buslinien führen in

Mehr

Q.CELLS im Solar Valley Thalheim,

Q.CELLS im Solar Valley Thalheim, HAUPTEINGANG SOLAR VALLEY AUSFAHRT WOLFEN 12 A 9 BERLIN 130KM ALEXANDER-BEQUEREL-STRAßE Q-CELLS SE OT Thalheim Sonnenallee 17-21 06766 THALHEIM Sonnenallee 1-5 B 183 SANDERSDORFER STR. THALHEIMER STR.

Mehr

Verspätungen und Zugausfälle bei BVG und S-Bahn im ersten Halbjahr 2016

Verspätungen und Zugausfälle bei BVG und S-Bahn im ersten Halbjahr 2016 Drucksache 17 / 18 907 Schriftliche Anfrage 17. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Stefan Gelbhaar (GRÜNE) vom 21. Juli (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 22. Juli ) und Antwort Verspätungen

Mehr

DER Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Potsdam

DER Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Potsdam ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH DER Mobilitätsdienstleister der Landeshauptstadt Potsdam Geschichte und Gegenwart des ÖPNV in Potsdam 1 Jährlich nutzen über 31 Millionen Fahrgäste die Bahnen und Busse

Mehr

Mobil in Hellenthal. Unterwegs mit Bus & Bahn. Richtung Schleiden und Kall. Wildgehege. Blumenthal 879. Hellenthal.

Mobil in Hellenthal. Unterwegs mit Bus & Bahn. Richtung Schleiden und Kall. Wildgehege. Blumenthal 879. Hellenthal. Mobil in Hellenthal Unterwegs mit Bus & Bahn Wildgehege Hellenthal 829 Richtung Schleiden und Kall Blumenthal 879 839 Reifferscheid Dickerscheid Hollerath 838 837 Ramscheid 838 Richtung Kall 835 Paulushof

Mehr

12.2015. u t b. Ihre Navigationshilfe bei Baumaßnahmen, Veranstaltungen und Linienänderungen. WEIL WIR DICH LIEBEN.

12.2015. u t b. Ihre Navigationshilfe bei Baumaßnahmen, Veranstaltungen und Linienänderungen. WEIL WIR DICH LIEBEN. 12.2015 Ihre Navigationshilfe bei Baumaßnahmen, Veranstaltungen und Linienänderungen. u t b WEIL WIR DICH LIEBEN. Baumaßnahmen Dezember und Veranstaltungen 2015 Vorschau Linie Sa.-So. Sa.-So. Sa.-So. Sa.-So.

Mehr

Barrierefrei durch Berlin ein Angebot, das sich erfahren lässt Fragen zum Fahrplanwechsel im öffentlichen Nahverkehr am 28. Mai 2006 Wie barrierefrei ist das BVG-Angebot ab 28. Mai 2006? Wir betreiben

Mehr

Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog. Der Übergang zwischen Bus und Bahn die unterschätzte intermodale Schnittstelle

Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog. Der Übergang zwischen Bus und Bahn die unterschätzte intermodale Schnittstelle Zukunftswerkstatt Darmstädter Dialog Der Übergang zwischen Bus und Bahn die unterschätzte intermodale Schnittstelle Peter Blöcher Rhein-Main-Verkehrsverbund GmbH Grundlagen Jede vierte Fahrt im RMV erfolgt

Mehr

RB 14. Nauen Berlin Berlin-Schönefeld Flughafen. 19. bis 22. Mai Ausfall von Verkehrshalten. Sehr geehrte Fahrgäste,

RB 14. Nauen Berlin Berlin-Schönefeld Flughafen. 19. bis 22. Mai Ausfall von Verkehrshalten. Sehr geehrte Fahrgäste, RB 14 Berlin Berlin-Schönefeld Flughafen 19. bis 22. Mai 2017 Ausfall von Verkehrshalten Sehr geehrte Fahrgäste, wegen Bauarbeiten in Berlin-Rummelsburg werden vom 19. Mai (ca. 22 Uhr) bis 22. Mai (ca.

Mehr

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Oktober 2015 Bilder: VBB Stand: 3. Dezember 2015 Zuverlässigkeit Regionalverkehr (Verkehrsunternehmen: DB Regio, ODEG, NEB, HANS) In der

Mehr

VBN-App macht Bus- und Bahnfahren

VBN-App macht Bus- und Bahnfahren VBN-App macht Bus- und Bahnfahren leichter (Bremen, 22.11.2011) Benutzer von iphones und Android- Smartphones dürfen sich freuen: Ab sofort gibt es die neue VBN-App FahrPlaner für alle Busse und Bahnen

Mehr

Zusätzliche Zimmerkontingente für die CCW 2015

Zusätzliche Zimmerkontingente für die CCW 2015 Zusätzliche Zimmerkontingente für die CCW 2015 Park Hotel Blub Buschkrugallee 60-62 12359 Berlin www.parkhotelblub.de Tel.: 030 / 600 03 600 Fax: 030 / 600 03 777 Buchungscode: Management Circle 97,50

Mehr

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de).

Fahrplanauskünfte erhalten Sie über die Homepage der BVG (www.bvg.de). Informationen für Gastwissenschaftler Adressen Botanisches Museum Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem Königin-Luise-Str. 6-8 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30-838 50100, Fax +49 (0)30-838

Mehr

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Dezember 2015 Bilder: VBB Stand: 4. Februar 2016 Zuverlässigkeit Regionalverkehr (Verkehrsunternehmen: DB Regio, ODEG, NEB, HANS) In der

Mehr

Angebotsänderungen ab 11. Dezember 2016

Angebotsänderungen ab 11. Dezember 2016 u Alle Linien 7 S+U Rathaus Spandau U Rudow Taktverdichtung. Der Betriebsbeginn und der Betriebsschluss werden verändert. Betriebsbeginn montags bis freitags: Alle U-Bahn-Linien fahren ab der ersten Fahrt

Mehr

Drei große Baustellen im Frühjahr 2016 bei der S-Bahn Berlin

Drei große Baustellen im Frühjahr 2016 bei der S-Bahn Berlin Drei große Baustellen im Frühjahr 2016 bei der S-Bahn Berlin 27.06. (Mo) Wannsee/ Griebnitzsee- Potsdam Hbf 18.04. (Mo) Halensee Westend 29.04. (Fr) Fredersdorf Hoppegarten 9 Uhr 22.03. (Di) Rahnsdorf

Mehr

Der BVG-Nachtverkehr. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Bereich Angebot

Der BVG-Nachtverkehr. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Bereich Angebot Der BVG-Nachtverkehr Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Bereich Angebot 10. November 2017 Was ist die BVG? Bereich Angebot Dipl.-Ing. Helmut Grätz 10.11.2017 2 Wann ist Nacht? Wikipedia: Zeitspanne zwischen

Mehr

Haltestellennamen SMS-Nr. Linie Richtung Aalemannufer 102722 b 136 Gatower Str./Heerstr. Aalemannufer 104413 b 136 S Hennigsdorf Abgeordnetenhaus

Haltestellennamen SMS-Nr. Linie Richtung Aalemannufer 102722 b 136 Gatower Str./Heerstr. Aalemannufer 104413 b 136 S Hennigsdorf Abgeordnetenhaus Haltestellennamen SMS-Nr. Linie Richtung Aalemannufer 102722 b 136 Gatower Str./Heerstr. Aalemannufer 104413 b 136 S Hennigsdorf Abgeordnetenhaus 103636 b 123 S Anhalter Bahnhof Abgeordnetenhaus 103636

Mehr

Berlin. Barrierefrei 2016

Berlin. Barrierefrei 2016 xxx, Berlin. Barrierefrei 2016 Einfache Sprache Barrierefrei durch Berlin Liebe Fahrgäste, mit uns kommen Sie immer gut ans Ziel! Denn wir tun sehr viel, um unsere Busse und Bahnen, Haltestellen und Bahnhöfe

Mehr

Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV. Volker Sparmann & Michael N. Wahlster

Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV. Volker Sparmann & Michael N. Wahlster Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV 1 Volker Sparmann & Michael N. Wahlster Realtimeanforderungen / Umsetzungen und Erfahrungen im ÖPNV Themen des Vortrags Motivation Anforderungen

Mehr

Fahrplanänderungen Uhr Uhr

Fahrplanänderungen Uhr Uhr Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Vorschau: 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Einschränkungen für folgende Linien/Streckenabschnitte Hennigsdorf

Mehr

Ihr Partner für Aus- und Weiterbildung in Berlin. Informationen zu Ihrem Seminar. www.forum-berufsbildung.de

Ihr Partner für Aus- und Weiterbildung in Berlin. Informationen zu Ihrem Seminar. www.forum-berufsbildung.de Ihr Partner für Aus- und Weiterbildung in Berlin Informationen zu Ihrem Seminar www.forum-berufsbildung.de Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer, auf den folgenden Seiten finden Sie Anregungen

Mehr

Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr

Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren https://bauinfos.deutschebahn.com/apps Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen

Mehr

Schienenersatzverkehr 06.11.2015 23.11.2015

Schienenersatzverkehr 06.11.2015 23.11.2015 Marl-Sinsen Recklinghausen Süd RE 2 Schienenersatzverkehr 06.11.2015 23.11.2015 RB 42 Nächte Fr / Sa von 23:10 Uhr bis 1:10 Uhr und Nächte So / Mo von 22:00 Uhr bis 4:00 Uhr Sehr geehrte Fahrgäste, aufgrund

Mehr

Aktuelles Leistungsvermögen der S-Bahn Berlin 3. Quartal 2013

Aktuelles Leistungsvermögen der S-Bahn Berlin 3. Quartal 2013 Foto: Günter Jazbec Stand: 01.11.2013 Aktuelles Leistungsvermögen der S-Bahn Berlin 3. Quartal 2013 S-Bahn Berlin GmbH Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz 1 10115 Berlin Aktuelles Leistungsvermögen der S-Bahn

Mehr

Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr

Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren https://bauinfos.deutschebahn.com/apps Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen

Mehr

ViMOS-Tagung Dresden Verlässlicher ÖPNV Teil Fahrerinformationssystem COSEL (COSEL: Computer Optimized Speed Control for Energy Efficient Light-Rails)

ViMOS-Tagung Dresden Verlässlicher ÖPNV Teil Fahrerinformationssystem COSEL (COSEL: Computer Optimized Speed Control for Energy Efficient Light-Rails) ViMOS-Tagung Dresden Verlässlicher ÖPNV Teil Fahrerinformationssystem COSEL (COSEL: Computer Optimized Speed Control for Energy Efficient Light-Rails) Andreas Hoppe Leiter Verkehrsplanung Dresden, den

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 24/2015 gültig 5.6.2015, 18 Uhr, bis 12.6.2015, 18 Uhr mit Vorschau bis 15.6.2015 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Mehr

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen

Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Amt für öffentlichen Verkehr Bauarbeiten Arth-Goldau - Steinen Streckensperre und Bahnersatz von Montag 23. Februar bis Samstag 6. Juni 2015 www.sz.ch Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung 3 2 Weshalb wird

Mehr

DCLP BERLIN. Standortkarten - DUB. Anzahl DCLP-Standorte pro U-Bahnhof

DCLP BERLIN. Standortkarten - DUB. Anzahl DCLP-Standorte pro U-Bahnhof DCLP BERLIN Anzahl DCLP-Standorte pro U-Bahnhof Standortkarten -DUB DCLP BERLIN Standorte - DCLP Adenauerplatz 2x (HEAD ON, PASSAGE BYPASS) Alexanderplatz 7x (HEAD ON, PASSAGE BYPASS) Berliner Straße 3x

Mehr

ENTSCHÄDIGUNGSBEDINGUNGEN der WESTbahn Management GmbH (gültig ab 11.12.2011 letzte Änderung am 21.09.2015 gültig mit 16.10.2015)

ENTSCHÄDIGUNGSBEDINGUNGEN der WESTbahn Management GmbH (gültig ab 11.12.2011 letzte Änderung am 21.09.2015 gültig mit 16.10.2015) ENTSCHÄDIGUNGSBEDINGUNGEN der WESTbahn Management GmbH (gültig ab 11.12.2011 letzte Änderung am 21.09.2015 gültig mit 16.10.2015) Zur leichteren Lesbarkeit wurde die männliche Form personenbezogener Hauptwörter

Mehr

Zwischenstand Umsetzung NVP Herausforderungen für die 2. Halbzeit des NVP

Zwischenstand Umsetzung NVP Herausforderungen für die 2. Halbzeit des NVP Zwischenstand Umsetzung NVP 2014-2018 Herausforderungen für die 2. Halbzeit des NVP Dr. Jan Werner Berlin, 19.1.2016 Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin Der NVP-Prozess

Mehr

Sperrung der S-Bahn-Gleise zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg vom 8.5. (So) bis (Do) an 82 Abenden

Sperrung der S-Bahn-Gleise zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg vom 8.5. (So) bis (Do) an 82 Abenden Sperrung der S-Bahn-Gleise zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg vom 8.5. (So) bis 30.9. (Do) an 82 Abenden S-Bahn Berlin GmbH Detlef Speier Fahrgastmarketing Berlin 25.04.2016 Daten Die Bauarbeiten

Mehr

Unterwegs mit Bus und Bahn. Unterwegs in der Stadt. Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation

Unterwegs mit Bus und Bahn. Unterwegs in der Stadt. Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation Arbeitsblatt 1 Komplexe Verkehrssituation Unterwegs in der Stadt Schau dir die abgebildete Verkehrssituation genau an. Stell dir vor, du stehst vor der Büc herei, dein Freund Max wartet am Kiosk auf dich,

Mehr

Netzwerkstruktur, Leistungsverhalten und Performance öffentlicher Verkehrsträger

Netzwerkstruktur, Leistungsverhalten und Performance öffentlicher Verkehrsträger Netzwerkstruktur, Leistungsverhalten und Performance Konferenz Kommunales Infrastruktur-Management Claudia Stein Altleutewitz 11 01157 Dresden Telefon +49 351 42440-17 Telefax +49 351 42440-15 info@probst-consorten.de

Mehr

Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012. Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation

Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012. Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg (BER) im öffentlichen Nahverkehr 23.10.2012 Jürgen Roß Bereichsleiter Planung und Fahrgastinformation 1 Grafik: gmp Architekten, JSK International, Visualisierung:

Mehr

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.)

Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) Nutzungsverhalten des ÖPNV (Frage 1 bis 3 sind bei dem Kundenbarometer und der Nicht-Nutzerbefragung gleich.) 1. Wie häufig nutzen Sie den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV)? (Wenn weniger als 5-mal im Jahr

Mehr

Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg

Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg Arbeitskreis Verkehr der SPD Brandenburg Arnd Schäfer Prokurist und Bereichsleiter Center für Nahverkehrs- und Qualitätsmanagement 28. Juni 2010 1 Bus- und Bahn-Anbindung zum Flughafen BBI 1. Nachfrage

Mehr

ABO. Hol dir lieber. das Original. Das BVG-Abo. sichern und. sparen

ABO. Hol dir lieber. das Original. Das BVG-Abo. sichern und. sparen ABO sichern und 244 sparen Hol dir lieber Das BVG-Abo. das Original. Jetzt mit dem Abo sparen und sich was Echtes gönnen. Informieren und abonnieren: BVG.de/Abo STEHT DIR ABO GUT! Abo abschließen, 244

Mehr

BVG-Angebote ohne Barrieren

BVG-Angebote ohne Barrieren BVG-Angebote ohne Barrieren 1 Die BVG ist das größte deutsche Nahverkehrsunternehmen jeden Tag 16 Mal um die Welt 900 Millionen Fahrgäste pro Jahr 2,5 Millionen Fahrgäste täglich 12.000 MitarbeiterInnen

Mehr

Sperrung der S-Bahn-Gleise zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg vom 8.5. (So) bis (Fr) an 82 Abenden

Sperrung der S-Bahn-Gleise zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg vom 8.5. (So) bis (Fr) an 82 Abenden Sperrung der S-Bahn-Gleise zwischen Friedrichstraße und Charlottenburg vom 8.5. (So) bis 30.9. (Fr) an 82 Abenden S-Bahn Berlin GmbH Detlef Speier Fahrgastmarketing Berlin 25.04.2016 Daten Die Bauarbeiten

Mehr

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - Berlin Blau Änderungen vorbehalten, Stand:

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - Berlin Blau Änderungen vorbehalten, Stand: Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - Berlin Blau Änderungen vorbehalten, Stand: 20.01.2017 Unsere Plakatwerbenetze in den U-Bahnhöfen gibt es in verschiedenen, gleichwertig verteilten Standortvarianten entweder

Mehr

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg November 2015 Bilder: VBB Stand: 5. Januar 2016 Zuverlässigkeit Regionalverkehr (Verkehrsunternehmen: DB Regio, ODEG, NEB, HANS) In der

Mehr

Anfahrtbeschreibung Anfahrt zum Berliner Dom und der Führungsakademie für Kirche und Diakonie gag

Anfahrtbeschreibung Anfahrt zum Berliner Dom und der Führungsakademie für Kirche und Diakonie gag Anfahrtbeschreibung Anfahrt zum Berliner Dom und der Führungsakademie für Kirche und Diakonie gag www.fakd.org Anreise mit dem Auto Von Hamburg und Rostock (A19, A24) Verlassen Sie die A10 am Dreieck Pankow

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 38/2015 gültig 11.9.2015, 18 Uhr, bis 18.9.2015, 18 Uhr mit Vorschau bis 21.9.2015 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 11 12 13 14 15 16 17

Mehr

Werbung in U-Bahnen, Trams und Bussen

Werbung in U-Bahnen, Trams und Bussen Werbung in U-Bahnen, Trams und Bussen Berlin Welches Verkehrsmittel passt zu meiner Kampagne? U-Bahn: Die Berliner U-Bahn fährt unterirdisch im gesamten Innenstadtbereich. Das Fahrgastaufkommen ist sehr

Mehr

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Juni 2015 Bilder: VBB Zuverlässigkeit Regionalverkehr (Verkehrsunternehmen: DB Regio, ODEG, NEB, HANS) Stand: 30. Juli 2015 In der Statistik

Mehr

ORT STEGLITZ 18.45 20.00 20.15 21.30 Schloßstraße Schildhornstraße 1 12163 Berlin Holmes Place KREUZBERG I 20.45 22.15 Gleisdreieck Tempelhofer Ufer 36 10963 Berlin X-Step KREUZBERG II 18.45 20.00 Schlesisches

Mehr

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg

Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg Qualität im Regional- und S-Bahn-Verkehr in Berlin und Brandenburg September 2015 Bilder: VBB Stand: 30. Oktober 2015 Zuverlässigkeit Regionalverkehr (Verkehrsunternehmen: DB Regio, ODEG, NEB, HANS) In

Mehr

Bedeutung und Perspektiven des ÖPNV in Berlin

Bedeutung und Perspektiven des ÖPNV in Berlin Bedeutung und Perspektiven des ÖPNV in Berlin - Parlamentarischer Abend VDV - Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) 14.03.2012 ÖPNV Berlin bedeutet, dass rund 93 % der Fahrgastfahrten innerhalb Berlins statt

Mehr

Zwischenstand Umsetzung NVP Entwicklung des Verkehrsangebots

Zwischenstand Umsetzung NVP Entwicklung des Verkehrsangebots Zwischenstand Umsetzung NVP 2014-2018 Entwicklung des Verkehrsangebots Thomas Deutschmann Berlin, 19.1.2016 Inhalt 1 2 3 Rahmenbedingungen Entwicklung des Verkehrsangebots Evaluation der Angebotsmaßnahmen

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 02/2017 gültig 6.1.2017, 18 Uhr, bis 13.1.2016, 18 Uhr mit Vorschau bis 16.1.2017 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 06 07 08 09 10 11 12

Mehr

24.07.2012 UTA Stuttgart 21

24.07.2012 UTA Stuttgart 21 24.07.2012 UTA Stuttgart 21 1 Stuttgart 21 Hauptbahnhof Gutachten 1. Reisendenprognose Untersuchungsgegenstand: Wie viele Reisende sind zu erwarten? Es erfolgt eine Hochrechnung auf die zu erwartenden

Mehr

Informationen zum Tagungswerk Jerusalemkirche

Informationen zum Tagungswerk Jerusalemkirche Informationen zum Tagungswerk Jerusalemkirche Die Clusterfortbildung im Qualtitätsmonitoring findet im Tagungswerk Jersualemkirche in Berlin statt. Die Jerusalemkirche ist eine der ehemals ältesten Kirchen

Mehr

Ersatzverkehr mit Bussen Wannsee Zehlendorf Sundgauer Straße wegen Gleisbauarbeiten

Ersatzverkehr mit Bussen Wannsee Zehlendorf Sundgauer Straße wegen Gleisbauarbeiten x Gültig vom 28. 3. (Do) 22 Uhr durchgehend bis 8. 4. 203 (Mo).30 Uhr Ersatzverkehr mit Bussen Wannsee Zehlendorf Sundgauer Straße wegen Gleisbauarbeiten Bauinformationen Ersatzfahrpläne Übersichtspläne

Mehr

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - City Türkis Änderungen vorbehalten, Stand:

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - City Türkis Änderungen vorbehalten, Stand: Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - City Türkis Änderungen vorbehalten, Stand: 08.02.2018 Unsere Plakatwerbenetze in den U-Bahnhöfen gibt es in verschiedenen, gleichwertig verteilten Standortvarianten entweder

Mehr

Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit im Regional- und S-Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg

Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit im Regional- und S-Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit im Regional- und S-Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg Januar 2013 Foto: VBB Stand: 4. März 2013 Zuverlässigkeit Regionalverkehr In der Statistik werden für den Regionalverkehr

Mehr

Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr

Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr Baubedingte Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg S-Bahn-Verkehr Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren https://bauinfos.deutschebahn.com/apps Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen

Mehr

Masterplan Tram Die Straßenbahn für ganz Berlin

Masterplan Tram Die Straßenbahn für ganz Berlin Masterplan Tram Die Straßenbahn für ganz Berlin Energieeffizient und klimafreundlich Zukunftsfähig und modern Schnell und zuverlässig Mindestens eigenwirtschaftlich Verbesserung der Netzwirkung Alternative

Mehr

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - City Türkis Änderungen vorbehalten, Stand:

Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - City Türkis Änderungen vorbehalten, Stand: Plakatvitrinen in U-Bahnhöfen - City Türkis Änderungen vorbehalten, Stand: 29.11.2017 Unsere Plakatwerbenetze in den U-Bahnhöfen gibt es in verschiedenen, gleichwertig verteilten Standortvarianten entweder

Mehr

Presse-Information. Silvester: Busse und Bahnen fahren die ganze Nacht. 27. Dezember 2013

Presse-Information. Silvester: Busse und Bahnen fahren die ganze Nacht. 27. Dezember 2013 Presse-Information 27. Dezember 2013 Silvester: Busse und Bahnen fahren die ganze Nacht Das neue Jahr steht vor der Tür und wird in Frankfurt und der Region an vielen Stellen mit großen und kleinen Feiern

Mehr

BERICHTE DER MODERATOREN AUS DEN VORTRÄGEN. Vorträge Betrieb/Verkehrsplanung

BERICHTE DER MODERATOREN AUS DEN VORTRÄGEN. Vorträge Betrieb/Verkehrsplanung BERICHTE DER MODERATOREN AUS DEN VORTRÄGEN Vorträge Betrieb/Verkehrsplanung Moderator: Manfred Hovenjürgen Geschäftsführer Regional Bus Stuttgart GmbH VORTRAG BETRIEB/VERKEHRSPLANUNG Bedarfsorientiert

Mehr

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz begrüßen Sie herzlich zur Informationsveranstaltung

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz begrüßen Sie herzlich zur Informationsveranstaltung Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz begrüßen Sie herzlich zur Informationsveranstaltung zu den Planungen der Straßenbahn-Neubaustrecke Hauptbahnhof

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Pressemitteilung (5 Seiten) Freiburg, 05.08.04

PRESSEMITTEILUNG. Pressemitteilung (5 Seiten) Freiburg, 05.08.04 Regio-Verkehrsverbund Freiburg Bismarckallee 4 79098 Freiburg Tel.: 0761/20 72 8-0 e-mail: info@rvf.de Pressemitteilung (5 Seiten) Freiburg, 05.08.04 PRESSEMITTEILUNG Der Regio-Verkehrsverbund Freiburg

Mehr

Preismaßnahmen der Deutschen Bahn zum 14.12.2014

Preismaßnahmen der Deutschen Bahn zum 14.12.2014 Preismaßnahmen der Deutschen Bahn zum 14.12.2014 DB Fernverkehr Rund 90 Prozent aller Fernverkehrskunden der Deutschen Bahn profitieren zum Fahrplanwechsel am 14.12.2014 von einer Nullrunde in der 2.Klasse

Mehr

ANFAHRT AUS RICHTUNG DRESDEN UND FRANKFURT/ODER

ANFAHRT AUS RICHTUNG DRESDEN UND FRANKFURT/ODER STANDORT BERLIN - MIT DEM AUTO ANFAHRT AUS RICHTUNG DRESDEN UND FRANKFURT/ODER A 113 in Richtung Berlin Zentrum, dann der B 96a in Richtung Berlin-Mitte folgen. Der Mühlenstraße bis zur Kreuzung Alexanderstraße

Mehr

Energieeffiziente und vorausschauende Steuerung von Stadtschnellbahnsystemen

Energieeffiziente und vorausschauende Steuerung von Stadtschnellbahnsystemen Faculty for Transportation and Traffic Sciences Friedrich List Institute for Intelligent Transportation Systems Chair for Traffic Control Systems and Process Automation Energieeffiziente und vorausschauende

Mehr

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL

Willkommen. Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Willkommen Wegweiser zur Messe München International und zum ICM Internationales Congress Center München MESSE MÜNCHEN INTERNATIONAL Mit Blick auf ein Europa ohne Grenzen baut München kontinuierlich die

Mehr

vom 23. August 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. August 2010) und Antwort

vom 23. August 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. August 2010) und Antwort Drucksache 16 / 14 661 Kleine Anfrage 16. Wahlperiode Kleine Anfrage der Abgeordneten Claudia Hämmerling (Bündnis 90/Die Grünen) vom 23. August 2010 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 24. August 2010) und

Mehr

RUBIK ein innovatives System zur Anschlusssicherung und Echtzeit-Fahrgastinformation

RUBIK ein innovatives System zur Anschlusssicherung und Echtzeit-Fahrgastinformation RUBIK ein innovatives System zur Anschlusssicherung und Echtzeit-Fahrgastinformation Fachtagung Anschlusssicherung und Echtzeit- Fahrgastinformation im ländlichen Raum Neuenstadt, 22. Januar 2013 Wir über

Mehr

Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit im Regional- und S-Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg

Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit im Regional- und S-Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit im Regional- und S-Bahnverkehr in Berlin und Brandenburg November 2013 Bilder: VBB Stand: 9. Januar 2014 Zuverlässigkeit Regionalverkehr (Verkehrsunternehmen: DB Regio,

Mehr

REISE- & VENUE- INFORMATIONEN

REISE- & VENUE- INFORMATIONEN REISE- & VENUE- INFORMATIONEN GI SICHERHEIT 2014 19. -21. MÄRZ 2014 WIEN, ÖSTERREICH Herzlichen Dank an unsere Sponsoren: VENUE ÜBERSICHT 2 http://sicherheit2014.sba-research.org/ ANREISEINFORMATIONEN

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Stefan Köster, Fraktion der NPD Atypische Beschäftigung in Mecklenburg-Vorpommern und ANTWORT

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 26/2017 gültig 23.6.2017, 18 Uhr, bis 30.6.2017, 18 Uhr mit Vorschau bis 3.7.2017 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 23 24 25 26 27 28 29

Mehr

Postenlauf Verkehr Arbeitsblatt

Postenlauf Verkehr Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/10 Arbeitsauftrag Ziel Material Ein Schweizer legt im Durchschnitt jeden Tag knapp 40 Kilometer zurück. Der Verkehr spielt also eine grosse Rolle in unserem Alltag. In Gruppen werden

Mehr

Anreiseinformationen für Länderspiel Deutschland Schweden am 16. Oktober 2012 in Berlin

Anreiseinformationen für Länderspiel Deutschland Schweden am 16. Oktober 2012 in Berlin Anreiseinformationen für Länderspiel Deutschland Schweden am 16. Oktober 2012 in Berlin Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird ausdrücklich empfohlen, da im Umfeld des Olympiastadions keine

Mehr

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu.

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1 Rund um das Auto Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1. Zu diesem Fahrzeug sagt man auch Pkw oder Wagen. 2. kein neues Auto, aber viel billiger

Mehr

Aktuelles Leistungsvermögen der S-Bahn Berlin 1. Quartal 2014

Aktuelles Leistungsvermögen der S-Bahn Berlin 1. Quartal 2014 Foto: Günter Jazbec Stand April 2014 Aktuelles Leistungsvermögen der S-Bahn Berlin 1. Quartal 2014 S-Bahn Berlin GmbH Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz 1 10115 Berlin 1 Betriebsleistung und Zuglängen Die S-Bahn

Mehr

Unterwegs mit Bus & Bahn

Unterwegs mit Bus & Bahn Mobil in Nettersheim Unterwegs mit Bus & Bahn Bad Münstereifel Kall Mechernich Pesch Kall Euskirchen, Köln 835 Marmagen DB H Nettersheim 821 DB Zingsheim 830 Roderath 824 Bouderath 824 Holzmülheim Engelgau

Mehr

Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft

Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft Qualität im Spannungsfeld Aufgabenträger Unternehmen Kundschaft Dr. Angelika Klein Leiterin Mobilitätsforschung und Vergabemanagement traffiq Lokale Nahverkehrsgesellschaft Frankfurt mbh Leiterin AK Qualitätskriterien

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 46/2015 gültig 6.11.2015, 18 Uhr, bis 13.11.2015, 18 Uhr mit Vorschau bis 16.11.2015 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 6 7 8 9 10 11 12 13

Mehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regionalverkehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regionalverkehr Berlin / Brandenburg Regionalverkehr Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren http://bauarbeiten.bahn.de/apps Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 26.01.2017 RB 14 Nauen

Mehr

Großzügiges Wohnambiente / Seminarhotel by CA Koepf ERA Austria

Großzügiges Wohnambiente / Seminarhotel by CA Koepf ERA Austria Großzügiges Wohnambiente / Seminarhotel by CA Koepf ERA Austria Inhalt: Nahversorger (Bäckerei, Metzgerei, Supermarkt, Drogerie)... B 03 Gastronomie und Ausgehen... B 04 Ausbildung und Kinderbetreuung...

Mehr

So kommen Sie zu T-Systems. Mit Bahn, Flugzeug oder Auto

So kommen Sie zu T-Systems. Mit Bahn, Flugzeug oder Auto So kommen Sie zu T-Systems. Mit Bahn, Flugzeug oder Auto Wenn Sie von außerhalb Berlins anreisen, können Sie sich für Bahn, Flugzeug oder PKW entscheiden. Die nachfolgende Übersicht zeigt, wo Sie in Berlin

Mehr

Presse-Information. 20. Oktober 2015

Presse-Information. 20. Oktober 2015 Presse-Information 20. Oktober 2015 Frankfurt Marathon: Nahverkehr macht den Weg frei - S- und U-Bahnen: unbehindert, häufiger, mehr Platz - Einschränkungen bei Straßenbahnen und Bussen Am Sonntag, 25.

Mehr

IGEB-Fahrgastsprechtag 2017

IGEB-Fahrgastsprechtag 2017 IGEB-Fahrgastsprechtag 2017 Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) 4. Oktober 2017 Gliederung 1. Was bisher geschah das Jahr im Überblick 2. Viel Arbeit für die Angebotsplaner: Mehrleistung, Beschleunigung und

Mehr

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten

Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Zusammenfassung der Fahrplanänderungen wegen Bauarbeiten Ausgabe 4/2016 gültig 22.1.2016, 18 Uhr, bis 29.1.2016, 18 Uhr mit Vorschau bis 1.2.2016 Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo 22 23 24 25 26 27 28 29

Mehr

Akzeptanz des Tourismus in Berlin

Akzeptanz des Tourismus in Berlin Akzeptanz des Tourismus in Berlin Ergebnisse einer repräsentativen Meinungsumfrage 01 visitberlin.de Wie gern leben Berliner in Berlin? 9 % der Berliner leben gern in der Hauptstadt. 6 % (eher) gern (eher)

Mehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regionalverkehr

Fahrplanänderungen Berlin / Brandenburg Regionalverkehr Berlin / Brandenburg Regionalverkehr Auch als App! Hier klicken und mehr erfahren https://bauinfos.deutschebahn.com/apps Herausgeber Kommunikation Infrastruktur der Deutschen Bahn AG Stand 13.02.2017 RE

Mehr