ACHTUNG. Schulanfänger. 8,7 Millionen. Kindergarten- Jahr 2014/15. Jahre Schützenverein. Chen Yongqiang. im Jahr Der Chinese

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ACHTUNG. Schulanfänger. 8,7 Millionen. Kindergarten- Jahr 2014/15. Jahre Schützenverein. Chen Yongqiang. im Jahr 2014. Der Chinese"

Transkript

1 Neues aus Arfrade Curau Dissau Eckhorst Horsdorf Klein Parin Krumbeck Malkendorf Obernwohlde Pohnsdorf Stockelsdorf September 2014 Ausgabe 117 Stockelsdorf investiert 8,7 Millionen EUro im Jahr 2014 Ronneberger hat jetzt auch Kindergarten- Jahr 2014/15 Neues Anmeldeverfahren Neuer Kindergarten Neue Tagespflegeplätze Der Chinese Chen Yongqiang übernimmt Flughafen Blankensee ACHTUNG Schulanfänger Stockelsdorfer Gemeindewerke haben bereits mehr als Stromkunden! 50 Jahre Schützenverein Stockelsdorf Neu Service-Test: Zweckverband Ostholstein Alle alten Elektrogeräte kostenlos zum Recyclinghof bringen

2 Andreas Gurth Sicher! Vor Ort! Alles aus einer Hand! Stockelsdorf investiert 8,7 Millionen Euro im Jahr 2014 Die wohl größten Investitionen innerhalb eines Jahres, die jemals in Stockelsdorf getätigt wurden, werden zurzeit verbaut. Noch nie liefen so viele Großprojekte gleichzeitig. Stockelsdorf gestaltet seine Zukunft mit großen Schritten, damit wir für unsere Bürgerinnen und Bürger attraktiv bleiben und in Zukunft konkurrenzfähig sind. Nicht alle Maßnahmen gehen in voller Höhe zu Lasten des Gemeindehaushalts. Erschließungen und der Ausbau der Straßen werden von den Grundstückseigentümern über Beiträge zumindest teilweise refinanziert. Die größten Maßnahmen liste ich Ihnen hier auf: Gas, Wasser und jetzt auch Strom zu attraktiven Preisen! Haben Sie Fragen wir beraten Sie gern! Telefon 0451 / Impressum CDU-CONTACT Nr. 117 Ausgabe: September 2014 Herausgeber: CDU-Stockelsdorf Layout & Satz: Tina Troike Freistil Design 04 Auflage: Redaktion und Anzeigen: Jörg Troike (verantwortlich) Narzissenweg 4, Stockelsdorf Tel.: (0451) , Fax: Resterschließung B-Plan 43, Alte Segeberger Straße : Nachdem die Häuser in diesem Gebiet weitestgehend fertiggestellt wurden, wird jetzt der Rest, wie Oberflächen, Lampen und Grünanlagen hergestellt. Diese Kosten wurden von den neuen Grundstückseigentümern bezahlt. Erneuerung der Kolberger Straße und der Bergstraße ca Teile unserer Straßen sind 50 oder mehr Jahre alt. Um mit der Sanierung dieser Straßen nicht endgültig ins Hintertreffen zu geraten, wird es allerhöchste Zeit, sich dieses Problems anzunehmen. Ab sofort wird jedes Jahr mindestens eine Straße neu hergestellt. Dass die Grundstückseigentümer nicht immer glücklich darüber sind, sich am Ausbau zu beteiligen, liegt in der Natur der Sache. Das Kommunale Abgabengesetz spricht hier aber eine deutliche Sprache. Anteilige Ausbaubeiträge sind zu erheben. Vom Ausbau der Straßen profitieren nicht nur die Anlieger, deren Grundstücke deutlich aufgewertet werden, sondern alle Einwohner der Gemeinde. Ausbau des unteren Bohnrader Weges und Erschließung des angrenzenden Neubaugebietes: ca. 1,44 Millionen Euro Im Zusammenhang mit der Erschließung des neuen Bebauungsgebietes wird auch der untere Bohnrader Weg erneuert. Über 50 neue Grundstücke werden hier von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Bei der Vergabe der Grundstücke werden vorrangig Stockelsdorfer berücksichtigt. Es gelingt uns immer wieder, kostengünstige Grundstücke für unsere Bürgerinnen und Bürger zu erschließen. Durch dieses Wachstum können wir die Infrastruktur, wie Kindergärten und Schulen, aufrecht erhalten. Die Kosten für die Grundstückserschließung sind zu 100% durch die Erwerber gedeckt. Der Ausbau des Bohnrader Weges wird zum Teil über die Anlieger refinanziert. Umrüstung unserer Lampen auf LED Technik: ca Die Ahrensböker Straße und die Segeberger Straße sowie zwei Straßen in Curau werden ab sofort umgerüstet. Da es sich um eine relativ hohe Investition handelt, wird sich die Umrüstung auf mehrere Jahre ausdehnen. Zurzeit gibt es hierfür noch Landeszuschüsse. Bau von zwei Kunstrasenplätzen: ca. 1,3 Millionen Euro Wie schon mehrfach berichtet, sind für den ATSV-Stockelsdorf dringend zwei neue Kunstrasenplätze erforderlich. Der Bau hat endlich begonnen und wird im November fertig sein. 2 CONTACT mit Stockelsdorf 3

3 Schutz gehört in kompetente Hände Sicherheitsdienstleistungen für den Privat- und Geschäftskunden Risikoanalyse mit Planung und Projektierung Alarmaufschaltung auf Notruf- und Serviceleitstelle Alarmverfolgung Funkstreifendienst Werkschutzdienst Veranstaltungsdienst Baubewachung Notdiensttelefon Hausmeisterdienste Herrendamm Lübeck Tel.: EP: und läuft Unterhaltung von Straßen: ca Stockelsdorf ist stolz darauf, dass es uns gelingt, jedes Jahr mindestens ,-- bis ,-- Euro in den Unterhalt unserer Straßen und Wege zu investieren. Der zum Teil hervorragende Zustand unseres Straßen- und Wegenetzes sucht seines Gleichen. Dadurch kann der Komplettausbau vieler Straßen um mehrere Jahre in die Zukunft geschoben werden. Das schont die Finanzen der Eigentümer und der Gemeinde. Lieferung und Montage von Wohncontainern: ca Die Lieferung der Container für Asylsuchende erfolgt noch in diesem Herbst. Die abgespeckte Variante wird bei den jetzigen schon vorhandenen Unterkünften an der Alten Segeberger Straße erfolgen. Parallel dazu wird 2015 ein weiterer fester Bau an einer anderen Stelle geplant. Rathauserweiterung ca. 3 Millionen Euro Für alle sichtbar geht der Rathausanbau in die letzte Bauphase. Mit der Fertigstellung wird für März 2015 gerechnet. Ein Jahrzehnte andauerndes Provisorium wird dann zu einem guten Ende geführt. Besonders erfreulich ist es, dass wir die Polizeistation für viele Jahre an Stockelsdorf binden konnten. Sanierung des Altbaus Rathaus: ca Das 1912 erbaute und 1980 erweiterte Rathaus bedarf dringend einer Sanierung. Technik, sanitäre Anlagen und die Büros entsprechen seit langem nicht mehr den modernen Herausforderungen. Im Zusammenhang mit dem Neubau bot es sich an, auch den Altbau mit anzugehen. Das spart Kosten und sorgt für bessere Abläufe in der Verwaltung. Anbau Kita Arche Noah: ca Wie schon in den Vorjahren, müssen unsere Kitas nachgerüstet werden, um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Leider gibt es nun keine Möglichkeiten mehr, an die vorhandenen Kitas anzubauen, deswegen werden wir 2015 eine völlig neue Kita errichten. Die Vorplanungen sind im vollen Gange. Die vielen kleineren Investitionen zu erwähnen, würde den Rahmen sprengen. Was aber deutlich abzulesen ist, Stockelsdorf tut etwas. Die jetzigen Maßnahmen gehen an die Belastungsgrenze aller Beteiligten. Die Verwaltungsmitarbeiterinnen und Mitarbeiter schieben für uns Überstunden und ertragen den Baulärm und Schmutz in ihren Büros. Dafür mein persönlicher Dank. Als stellvertretender Bürgermeister kann ich beurteilen, was da geleistet wird. Aber auch die Politik trägt mit Sondersitzungen zum Gelingen bei. Wir halten alle genannten Ausgaben für richtig und gerechtfertigt. Andererseits verschulden wir uns auch wieder. Das war eigentlich nicht geplant. Wir sind aber aufgrund der niedrigen Zinsen und unserer hervorragenden Haushaltspolitik guter Dinge, die Schulden in wenigen Jahren wieder abtragen zu können. Ihr Andreas Gurth Kein Geld verschleudern! Planen Sie gemeinsam mit uns Ihr Wohlfühlbad. Alle Infos unter P A A S C H Heizung Sanitär Whirlpoolanlagen Badgestaltung Heizungsanlagen Wärmepumpen Solar Heizungswartung Notdienst Jetzt Geldbeutel und Umwelt schonen: Kommen Sie zur EP:Energieberatung! EP: Scheel ElectronicPartner LCD-/PLASMA-TV, VIDEO, HIFI, HAUSGERÄTE, SATELLITEN- TECHNIK, TELEKOMMUNIKATION, PC/MULTIMEDIA Stockelsdorf, Segeberger Str. 44b Tel , Georg-Ohm-Straße Stockelsdorf Tel.: Fax: Mail: 4 CONTACT mit Stockelsdorf

4 Bildrechte ungeklärt, da nicht rekonstruierbar. 50 Jahre Schützenverein Stockelsdorf Im Rahmen einer dreitägigen Feier beging der Schützenverein Stockelsdorf von 1964 e.v. vom 30. Mai bis zum 1. Juni mit dem Schützen- und Familienfest sein 50jähriges Jubiläum. Am Festumzug am Sonntag nahm auch die CDU mit einem Porsche Oldtimertrecker teil. Landtagsabgeordneter Hartmut Hamerich, gleichzeitig CDU-Vorsitzender in der Großgemeinde Stockelsdorf, steuerte das tolle Gefährt. Gut gelaunt versichert. Von A wie Autoversicherung bis Z wie Zusätzliche Gesundheits vorsorge : In allen Versicherungsfragen des privaten und beruflichen Lebens bieten wir individuelle und zuverlässige Lösungen. Und im Schadenfall? Selbstverständlich können Sie gerade dann auf unsere schnelle Hilfe zählen. Rufen Sie einfach an! Lawrence Hamerich, Christian Ehmcke, Hartmut Hamerich, MdL und Andreas Gurth kurz vor dem Start des Umzuges Geschäftsstelle Herrich, Hering & Klugmann Lübeck Telefon Bezirks-Generalvertretung Thomas Reiss Lübeck Telefon Generalvertretung Ralph Paick Lübeck Telefon Generalvertretung Björn Eggert Stockelsdorf Telefon Generalvertretung Angelika Schmidt Bad Schwartau Telefon Die CDU fuhr in einem roten Oldtimertrecker im Festumzug 6 CONTACT mit Stockelsdorf 7

5 Manfred Beckmann Fenster Türen Markisen Rollladen Wintergärten Wintergarten-Beschattungen unter Glas Terrassenüberdachung Garagenrolltore Reparaturarbeiten Markisen + Rollladen GmbH Stockelsdorf Georg-Ohm-Straße 11 S (0451) Fax: Neues Anmeldeverfahren neuer Kindergarten neue Tagespflegeplätze In der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Schule und Kultur (JSSSK) wurde am 14. Mai 2013 beschlossen, dass ab dem Kindergartenjahr 2014/2015 (also ab 1. August 2014) das zentrale Anmelde- und Vergabeverfahrten für Krippen- (U3) und Kindergartenplätze (Ü3) bei der Gemeindeverwaltung Stockelsdorf stattfindet. Dieses Verfahren war von den KiTa-Trägern akzeptiert worden, ist für die Eltern vom Handling einfacher und gibt der Gemeinde auch bessere Planungssicherheit, da Doppelanmeldungen in den verschiedenen Einrichtungen vermieden werden. Die direkten Folgen zeigten sich in der Sitzung des JSS- SK am 8. Aprilk 2014 ganz deutlich, denn nun konnte definitiv für den Zeitpunkt April 2014 festgestellt werden, dass 22 Krippenkinder und 26 Kinder zwischen 3 und 6 Jahren noch unversorgt waren und kurz- bis mittelfristige Lösungen geschaffen werden mussten. Der Ausschuss beschloss deshalb, das Angebot der Kirche anzunehmen, erst einmal (kurzfristig) im Martin- Luther-Haus entweder eine altersgemischte Gruppe (zehn U3 und fünf Ü3-Kinder) oder eine Elementargruppe (zwanzig Ü3-Kinder) zur Verfügung zu stellen. Die Trägerschaft für diese Gruppe wurde der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Stockelsdorf übertragen. Außerdem sollte das Angebot der Gemeinschaftsschule (Offene Ganztagsschule) geprüft werden, dort für bis zu zehn Kindern unter 3 Jahren Tagespflegeplätze in Trägerschaft des Kinderschutzbundes vorzuhalten. Für die langfristige Planung, auch in Zusammenhang mit dem neuen Baugebiet Bohnrader Weg, soll auf dem Grundstück der Erich-Kästner-Grundschule eine Kindertagesstätte für drei Gruppen mit den erforderlichen Nebenräumen und Außenanlagen errichtet werden und zwar für zwei Krippengruppen und eine altersgemischte oder eine Elementargruppe. Die Trägerschaft für diese neue Kindertagesstätte wird ebenfalls der Kirchengemeinde Stockelsdorf übertragen. Eine Erweiterung bzw. ein Ausbau um zwei weitere Gruppen mit einer Krippengruppe und einer altersgemischten Gruppe einschließlich Nebenräumen ist zu prüfen. Handelsvertretung HRH Industrie- u. Handwerksbedarf ROLF HENSEL ArbeItsscHutz - technische ArtIkel - schläuche IndustrIebedArf - AntrIebstecHnIk - Werkzeuge Am Brink Obernwohlde Telefon: (04506) Telefax: (04506) Mobil: (0173) Im JSSSK vom 24. Juni 2014 wurde dann bereits durch die Fachplanung des Architektenbüros Heske/Hochgürtel/ Lohse aus Lübeck eine eingeschossige Lösung mit einem möglichen Erweiterungsbau vorgestellt. Der Baubeginn soll im 1. Quartal 2015 erfolgen und mit der Fertigstellung wäre Anfang 2016 zu rechnen. Diese schnelle Umsetzung für die Übergangslösung und den anschließenden Neubau ist dem vorher beschriebenen zentralen Anmeldeverfahren zu verdanken. Die Politik konnte darauf schnell reagieren, um dem Rechtsanspruch für unsere Kinder in Stockelsdorf Genüge zu leisten. Für weitere Fragen und Vorschläge aus dem gesamten Stockelsdorfer Kinder- und Jugendbereich steht der Vorsitzende des Fachausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Schule und Kultur, Manfred Beckmann, am 2. Oktober 2014 ab 18 Uhr in einer Infoveranstaltung der CDU Stockelsdorf im Großen Bürgersaal des Stockelsdorfer Herrenhauses zur Verfügung. Manfred Beckmann, Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Schule und Kultur 8 CONTACT mit Stockelsdorf 9

6 Gärtnerei Plehn Blumen sind das lächeln der natur FRANK PLEHN G a r t e n - & L a n d s c h a f t s b a u und konstruktiv zu begleiten, die Vorteile für die Volkswirtschaften und Arbeitsmärkte zu benennen und gleichzeitig unsere hohen europäischen Standards in allen Bereichen zu sichern. Am Ende der Verhandlungen bedürfen die Handelsabkommen der Zustimmung des Parlaments. Sie ist nur bei einem zufriedenstellenden Verhandlungsergebnis zu bekommen! Dorfstraße 40a Stockelsdorf Tel Öffnungszeiten: Mo bis Fr 8 18 Uhr Sa 8 16 Uhr, So Uhr Pflaster- & Baggerarbeiten Baum- & Gartenpflege Gartenneuanlage Dorfstraße 40a Stockelsdorf Tel Unsere Leistungen: Möbel Innenbau Fenster Türen Treppen Zuschnitt Service Tischlernotdienst! Fassaden, Fenster und Türen Edelstahl-Bauelemente Bauschlosserarbeiten Max-Planck-Straße 8, Stockelsdorf Telefon , Fax METALLBAU FALBE Herzlich willkommen in unserer kleinen Filiale! Belegte Brötchen & Kaffeespezialitäten Softeis Mathias Ronneberger Dorfstraße 40a Stockelsdorf NEU Liebe Leserinnen und Leser, am 25. Mai dieses Jahres wurde ich von 34,4 % der Wählerinnen und Wähler Schleswig-Holsteins erneut in das Europaparlament gewählt, dem ich seit 1989 angehöre. Ich danke meinen Wählerinnen und Wählern herzlich dafür, dass sie mir ihr Vertrauen ausgesprochen haben. Es ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe zugleich, schleswig-holsteinische und deutsche Interessen in Europa zu vertreten. Besonders freue ich mich auch darüber, dass bei der Wahlbeteiligung eine Trendumkehr gelungen ist. Die Befürchtungen, dass wir bei dieser Europawahl mit einer noch niedrigeren Wahlbeteiligung als 2009 zu rechnen hätten, sind nicht eingetreten. Auch in der neuen Legislaturperiode werde ich für unsere schleswig-holsteinischen Bürgerinnen und Bürger in vorderster Linie im Haushaltsausschuss des Europäischen Parlaments arbeiten und hier für einen starken europäischen Haushalt eintreten. Neben den Jahreshaushalten werde ich mich auch mit der Revision des EU-Finanzrahmens und der Reform des Eigenmittelsystems beschäftigen. Neu hinzu kommt meine Funktion im Ausschuss für internationalen Handel. Hier möchte ich mich an den politischen Beratungen zum geplanten Außenhandelsabkommen mit den USA (TTIP) und weiteren Handelsabkommen beteiligen. Ich sehe meine Aufgabe darin, diese Abkommen kritisch Am 15. Juli 2014 haben die Abgeordneten des Europäischen Parlaments mit einer starken Mehrheit den Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei für die Europawahl, Jean-Claude Juncker, zum neuen Kommissionspräsidenten gewählt. 26 von 28 EU-Staats- und Regierungsschefs hatten ihn dafür auf der Sitzung des Europäischen Rats am 27. Juni 2014 vorgeschlagen. Als Wahlsieger hatte Jean- Claude Juncker auch den Anspruch auf eine Nominierung durch den Europäischen Rat. Alles andere hätte den Verlust der politischen Glaubwürdigkeit bedeutet. Mit der Wahl von Jean-Claude Juncker wird eine neue Epoche der Parlamentarisierung eingeläutet, die nicht mehr zurückgedreht werden kann. Erstmals gab es europäische Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten. Die von Juncker im Europaparlament vorgestellte Agenda für Jobs, Wachstum, Fairness und demokratischen Wandel setzt die richtigen Akzente, um die Herausforderungen der nächsten Jahre anzugehen und zu bewältigen. Jean-Claude Juncker ist ein erfahrener, führungsstarker Politiker und überzeugter Europäer. In seiner Zeit als Vorsitzender der Eurogruppe hat er Überragendes geleistet und sich wiederholt als Unterstützer eines starken Europäischen Parlaments erwiesen. Nun gilt es, ein kompetentes Kommissarskollegium zusammenzustellen, das ihn bei der Umsetzung seiner Agenda unterstützt. Ich wünsche ihm dafür eine glückliche Hand und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit. Ihr Reimer Böge, MdEP Vorsitzender der CDU Schleswig-Holstein Ein fröhliches Wahlkampfteam: Manfred Beckmann, Frank Matthiesen, Christian (verdeckt) und Andrea Ehmcke 10 CONTACT mit Stockelsdorf 11

7 In Vino veritas Im WEin liegt Wahrheit Bestattungs-vorsorge Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie vertrauensvoll Lübeck Balauerfohr 9 Tel Fax Pinotage Weinhandel Erlesene Weine aus Deutschland und der Welt Winzersekte und Prosecco von Riesling bis Barolo bei uns sind Sie richtig und kaufen günstig. Öffnungszeiten Mo. bis Fr Uhr Nieland Bad Schartau Gewerbegebiet Langenfelde Nord Telefon: Mail: pinotage-weinhandel.de Leistungsbewertung der Freiwilligen Feuerwehr Horsdorf Am 7. Juni stellte sich unsere Horsdorfer Wehr der Leistungsbewertungskommission zur Abnahme der dritten Leistungsstufe Roter Hahn. Nach den Grußworten der Bewertungskommission gingen wir bei gutem Wetter mit Freude ans Werk. Unterstützung erhielten wir durch den Besuch von Stockelsdorfs Bürgervorsteher Harald Werner und Ordnungsamtsleiter Michael Henk. Die Prüfung lief gut strukturiert und im festen Zeitplan ab. Schließlich haben wir Kameraden uns unter der Ortswehrführung von Sven Asmußen für unsere Prüfung im Feuerwehrwesen, im Löscheinsatz und in der technischen Hilfeleistung ein Gut verdient. Nach der anerkennenden Ansprache des stellvertretenden Bürgermeisters, Andreas Gurth, wurde Robert Muus in einem feierlichen Akt vor den Augen der Kameraden als stellvertretender Ortswehrführer vereidigt. Wir sind stolz, uns dieser Prüfung gestellt zu haben und haben damit bewiesen, wie gut die Stockelsdorfer Ortswehren aufgestellt sind. Christian Ehmcke Von links im Gespräch: amtierender Bürgermeister Andreas Gurth, Bürgervorsteher Harald Werner, stellvertretender Kreiswehrführer Torsten Plath und Horsdorfs Ortswehrführer Sven Asmußen. Schöberl Car Service Service rund ums Auto 3 Elektrikservice 3 Reparaturservice 3 Inspektion 3 Bremsenservice 3 Dieselservice 3 Klimaservice 3 Funktechnik Schöberl Car Service GmbH Ahrensböker Str. 118b Stockelsdorf Tel.: (0451) Fax: (0451) Web: Pflichtteil der Prüfung: Die Kameraden der Horsdorfer Wehr lauschen dem Vortrag des Sicherheitsbeauftragten. Die Kameraden Thomas Schumacher und Christian Ehmcke beim Löschangriff Der Chinese Chen Yongqiang übernimmt den Flughafen Blankensee Ende August hob am Lübecker Flughafen die vorerst letzte Ryanair-Maschine in Richtung Mallorca ab. Auch viele Bürgerinnen und Bürger aus unserer Gemeinde haben die günstigen Flüge von und nach Blankensee und die bequeme An- und Abfahrt gerne genutzt. Jetzt liegen die Hoffnungen auf einem neuen Eigentümer aus China. Durch den Ausbau des Charter- und Geschäftsfliegerverkehrs wird langfristig die Marke von einer Million Passagieren im Jahr angepeilt. Ob Ryanair wieder dabei sein wird, ist bisher nicht bekannt. Als erstes ist eine Flugverbindung nach Riga in Planung. Nach den turbulenten Erfahrungen mit dem letzten Betreiber aus Ägypten ruht jetzt die Hoffnung erneut auf einem in unserer Region bisher nicht bekannten Investor. Beruhigend ist die Tatsache, dass alle 90 Mitarbeiter des Flughafens übernommen wurden. 12 CONTACT mit Stockelsdorf 13

8 W G erner reitschus Ihr Profi für Sanitärund Heizungstechnik! Badsanierung Reparaturservice Wasserbehandlungsanlagen Heizungswartung Öl und Gas Heizungsmodernisierung Neuanlagen Solaranlagen Bauklempnerei Notdienst Rensefelder Weg Stockelsdorf Tel Feuchte Mauern? Salpeter? Modergeruch? Wir trocknen Ihr Haus und Ihren Keller schnell und preiswert! Kein Bagger, keine Chemie, kein Lärm, kein Dreck! Kostenlose Feuchtigkeitsmessung und Beratung! Wissenschaftlich anerkanntes Verfahren! Europaweit über 6000 entfeuchtete Gebäude, u. a. die Eremitage in St. Petersburg, das Königsschloss in Warschau, die Gedenkstätte Buchenwald, die Traukirche von J.S. Bach in Dornheim und viele andere in Norddeutschland. Tel Mauerentfeuchtung gemäß ÖNORM B Griechisches Spezialitätenrestaurant vorher nachher Pyramide Stockelsdorf Inh. Athanasios Giannoulas Ahrensböker Straße Stockelsdorf T: Mo.-Fr. 11:30-15:00 Uhr, 17:00-24:00 Uhr Sa., So. und feiertags 11:30-24:00 Uhr warme Küche bis 23:00 Uhr Mittagskarte Mo.-Fr :00 Uhr 300 Tage Große Koalition gute Ergebnisse einer CDU-geführten Bundesregierung eine Bilanz Steuererhöhungen wird es nicht geben. Gleichzeitig werden wir ab 2015 einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen. Dieser große Erfolg unseres Bundesfinanzministers Dr. Wolfgang Schäuble ist Frucht der strengen Ausgabendisziplin bei gleichzeitigen Investitionen in Zukunftsthemen wie Bildung, Forschung und Familie. Kommunen werden jährlich um 6 Milliarden Euro entlastet. Die Kosten für die Grundsicherung im Alter werden ab diesem Jahr komplett durch den Bund übernommen. Dadurch werden Investitionen für Kinderkrippen, Kitas, Schulen und Hochschulen möglich vorausgesetzt, dass die Landesregierungen das Geld sachgerecht einsetzen und nicht zur Haushaltssanierung verwenden. Leistungen der Pflegeversicherung werden verbessert. Ab 2015 werden 2,4 Milliarden Euro mehr zur Verfügung stehen, um insbesondere die häusliche Pflege zu stärken und Leistungen für Demenzerkrankte auszuweiten. Da es der CDU wichtig ist, dass Pflegefachkräfte gute Pflege anbieten und ohne Termindruck Zeit für jeden einzelnen haben können, werden individuelle Pflegezeiten ausgedehnt. Schleswig-Holstein bleibt Land der Erneuerbaren Energien. Während der Ausbau in windreichen Regionen wie Schleswig-Holstein forciert wird und Stromtrassen zügig ausgebaut werden, wird die Förderung von Windkraftanlagen in windarmen Gebieten Mitteldeutschlands reduziert. Dadurch soll der Stromkostenanstieg durch die Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) bei gleichzeitigem kontrollierten Ausbau der Anteile erneuerbarer Energie verhindert werden. play point Spielothek Stockelsdorf GmbH ahrensböker Str Stockelsdorf Liebe Stockelsdorfer, liebe Leserinnen und Leser, nach der Bundestagswahl 2013 wurden in harten und langwierigen Verhandlungen unzählige Argumente abgewogen und Kompromisse geschlossen. Die Große Koalition zwischen Union und SPD war keine Liebeshochzeit. Dennoch haben beide ihre Verantwortung für eine stabile Regierung in unserem Land wahrgenommen. Unsere wichtigsten Wahlversprechen flossen in die Koalitionsvereinbarung ein. In den ersten 10 Monaten konnte bereits vieles davon umgesetzt werden: Die Mütterrente wurde realisiert. Alle Mütter, die vor 1992 ein Kind geboren haben, erhalten ab Juli 2014 zwei zusätzliche Rentenpunkte. Damit erkennen wir den Beitrag von Müttern für unsere Gesellschaft an und korrigieren die finanziellen Nachteile durch Betreuungszeiten. Die abschlagsfreie Rente mit 63 nach 45 Beitragsjahren kommt. Auch wenn wir von dieser Maßnahme nicht restlos überzeugt sind, so haben wir für die sinnvolle Umsetzung gesorgt und Missbrauchsmöglichkeiten verhindert. Zudem wird es eine Regelung für Flexi-Renten geben, bei denen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf freiwilliger Basis auch länger als die gesetzliche Arbeitszeit beruflich tätig sein können. Krisenherde in der Welt. Die Bundeswehr ist im Bündnis der Garant für die äußere Sicherheit unseres Landes. Deshalb benötigen wir motivierte Frauen und Männer, die diesen oftmals schwierigen Dienst leisten wollen. Im Zentrum des neuen Attraktivitätsprogramms steht vor allem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Modernere und flexiblere Arbeitszeitmodelle, eine Verbesserung der Ausrüstung in den Kasernen und der Aufstiegsmöglichkeiten runden die Bundeswehrreform ab. Ausnahmen beim Mindestlohn bewahren Arbeitsplätze. Ohne die Einführung eines allgemeinen Mindestlohns von 8,50 Euro wäre die SPD zu einer großen Koalition nicht bereit gewesen. Vertragstreu tragen wir ihn daher mit und haben gleichzeitig Ausnahmen für unter 18jährige, Langzeitarbeitslose, Praktikanten und Erntehelfer erreicht. In den kommenden Monaten werden wir die Auswirkungen des Mindestlohns genau beobachten und notfalls korrigierend eingreifen. Vieles wurde erreicht. Aber noch mehr Arbeit liegt vor uns. Ich bin frohen Mutes, dass wir unseren vernünftigen und sicheren Kurs unter Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel weiterführen und die wirtschaftliche und gesellschaftliche Basis für den Erfolg unseres Landes bewahren werden. Mit den besten Wüschen grüßt, Ihr CDU-Bundestagsabgeordneter Ingo Gädechens 14 CONTACT mit Stockelsdorf 15

9 Der Bungsberg mit attraktiven Angeboten für Familien-, Kindergarten- und Schulausflüge Das MediCo Gesundheitszentrum an der Segeberger Straße im Zentrum Stockelsdorfs wurde im Januar 2013 eröffnet. Im Erdgeschoss finden sich vier Geschäfte: Bäckerei Junge, Becker Optik, focus hören Hörgeräte und eine Filiale der Lübbers Apotheke. Roland Rachfahl EDV-Beratung Beratung Service Hard- und Software Obernwohlde, Dörpstraat 1, Stockelsdorf Tel. (04506) 266, Fax (04506) Wir halten Ihre IT für Sie auf Kurs! Installation und Betrieb Ihrer IT-Landschaft PC und Netzwerke Datenrettung Datenlöschung Server Archivsysteme Warenwirtschaft In den oberen drei Stockwerken praktizieren Ärzte und andere Therapeuten: Dr. Wegner, Frau Dr. von der Ohe und Broder Mommsen (angest.) (Hausärzte), Herr Meyer-Andresen (HNO- Arzt), Dr. Frieling (Zahnarzt), Dr. Horn (Kinderarzt), Dr. Breitwieser (Orthopäde), Dr. Scheck (Gynäkologe), Frau Leuschner (Physiotherapeutin/Elithera Training), Frau Münkner (Logopädin), Frau Pauls (Ergotherapeutin), Frau Keller (Podologin/mediz.Fußpflegerin). Dr. Haala Arzt für Naturheilkunde ab Außerdem findet sich hier der Lübecker Pflegedienst. Parkplätze in direkter Nähe Buslinien 9+2, Haltestelle Rathausmarkt natürlich barrierefrei Schon im 19. Jahrhundert war der Bungsberg ein beliebtes Ausflugsziel. Mit dem Forsthaus wurde dort 1865 eine Schankwirtschaft eröffnet. Auf der mit 168 Metern höchsten Erhebung Schleswig-Holsteins, einem Relikt der letzten Eiszeit, waren im Sommer ein schöner Spaziergang und ein herrlicher Blick über unsere Region von der Plattform des Fernmeldeturms ein Erlebnis. Im Winter lud der Bungsberg zum Rodeln ein. Ein Ausflug zum Bungsberg gehörte ehemals an Wandertagen in Ostholsteins Schulen zum Standardprogramm. Doch die Attraktivität dieser Region ließ zum Ende des 20. Jahrhunderts über viele Jahre erheblich nach, das Areal verkam zusehends. Das Forsthaus verlor immer mehr Besucher, verfiel, man fand keine neuen Betreiber und damit starben auch die Feste, die dort häufig gefeiert worden waren. Allein der mächtige Fernmeldeturm, neben dem Elisabethturm, den der Großherzog Friedrich Peter von Oldenburg nach seiner Gemahlin benannte, die Rodelbahn und der Skilift konnten den Verfall nicht aufhalten. Versuche, besonders aus der Gemeinde Schönwalde am Fuße des Bungsbergs, von Verwaltung und Politik, diese Region wieder touristisch aufzuwerten (einst kamen bis zu Besucher pro Jahr dorthin) und attraktiv zu machen, scheiterten an fehlenden Geldmitteln. Doch wie aus dem Nichts kam plötzlich nach der Fusion der Sparkassen Ostholstein und Stormarn zur Sparkasse Holstein die Sparkassenstiftung Ostholstein dieser großen und erfolgreichen Sparkasse Holstein als Sponsor ins Gespräch. In Stormarn hatte die Sparkasse mit einem ähnlichen Projekt im Grabauer Forst bereits Erfahrung und konnte so neben einem sehr hohen finanziellen Beitrag auch erhebliches Knowhow einbringen. Das Erlebnis Bungsberg hat nun wieder Form angenommen. Über eine nachempfundene Eiszeit-Schmelzwasserrinne fällt der Blick auf ein architektonisch äußerst interessantes Bildungsspaß-Gebäude, einen Lernort als Zentrum der neuen Anlage. Herzstück sind aber auch die vielen Spielplätze im Wald einschließlich Rutsche und Seilbahn, auf denen die Kinder sich so richtig austoben können. Der Bungsberg ist nun wieder einen Familienausflug wert. Das Forsthaus (heute Waldschänke ) wurde von Grund auf erneuert und wird von dem bekannten Landgasthof Kasch aus Timmdorf in der Ostholsteinischen Schweiz bewirtschaftet. Das Lokal ist Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Die Besucher der neuen Gesamtanlage werden, da bin ich sicher, aus dem Staunen nicht herauskommen! Zu hoffen ist, dass nun auch unsere Stockelsdorfer Kindergärten und Schulen dieses Kleinod wieder entdecken, sich mit dem Bungsberg-Büro in Verbindung setzen, Termine verabreden und mit den Kindern einen erlebnisreichen Ausflug planen. Die Objektbetreiber haben extra einen Omnibus angeschafft, damit nicht nur Kinder aus der unmittelbaren Umgebung, sondern insbesondere aus den gesamten Kreisen Stormarn und Ostholstein zwischen Hamburg und Fehmarn in den Genuss dieser superschönen und interessanten Einrichtung kommen. Jörg Troike SUSANNE BUSCH BH GM CONTAINERDIENST Dorfstraße 11b Stockelsdorf Tel Fax (0451) Heikle Themen einstimmige Beschlüsse Der Ausschuss für Jugend, Sport, Soziales, Schule und Kultur (JSSSK) hatte in seiner Sitzung am 24. Juni ein strammes Programm, wobei auch äußerst heikle Themen, wie die Einrichtung einer Oberstufe an der Gemeinschaftsschule, sachlich und fair diskutiert wurden. Obwohl alle Parteien grundsätzlich für die Oberstufe waren, hat die Realität doch die Grenzen aufgezeigt. Ein Neubau mit 20 Räumen und geschätzten 4,5 Millionen Euro Baukosten, und die nicht erreichbare Mindestschülerzahl von 50 Stockelsdorfer Schülern, veranlasste alle Politiker, die Einrichtung der Oberstufe nicht weiter zu verfolgen. Die CDU verwies noch einmal auf die guten gymnasialen Schul-strukturen in der Nachbarstadt Bad Schwartau und auf die zwei Jahre ausgesetzten Arbeiten am Schulhof der Gemeinschaftsschule Stockelsdorf. Hier sollen jetzt die Planungen fortgesetzt und der Schulleitung ein positives Signal gegeben werden, damit die Schule für die Zukunft noch besser aufgestellt ist. Die Idee einer Wald- bzw. Naturkindergartengruppe wird auf Initiative der Grünen wieder aufgegriffen war das Projekt auf Drängen der CDU erst einmal auf unbestimmte Zeit verschoben worden, um vorrangig dem Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz für die unter Dreijährigen Genüge zu leisten. Hier hat die Gemeinde Stockelsdorf nach entsprechenden Beschlüssen im Ausschuss für JSSSK zwischenzeitlich Außerordentliches geleistet, denn durch neue Gruppen für die U3-Kinder sind schon knapp 40% des Bedarfs gedeckt. Bei 35% waren bereits die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt. Nun konnten wir uns auch wieder der Naturkindergartengruppe zuwenden. Es gab sogar einen einstimmigen Beschluss: Die Verwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund als Träger einen geeigneten Standort für einen Wald-/Naturkindergarten vorzuschlagen und ein Konzept in der Septembersitzung 2014 vorzulegen. Mittel sind in den Haushalt 2015 einzuwerben. >>> 16 CONTACT mit Stockelsdorf 17

10 Ein drittes in der Vergangenheit sehr umstrittenes Thema war die Anpassung der Elternbeiträge. Alle Parteien hatten sich bisher einstimmig gegen eine von der Verwaltung vorgeschlagene Erhöhung ausgesprochen. Nun hatte das Gemeindeprüfungsamt gerügt, dass die rechtlich vorgeschriebene Kostenbeteiligung von 30% seitens der Eltern nicht eingehalten wird. Der Ausschuss musste deshalb einstimmig den Trägern empfehlen, die Beiträge für eine vierstündige Betreuung der U3-Kinder auf 165 Euro und für die Ü3-Kinder auf 125 Euro monatlich anzuheben. Dies soll auch für das letzte Kindergartenjahr gelten. Das vierte Thema war die Beratung über den Wunsch des ATSV: Die Errichtung einer Stehtribüne (Stehtraversen) zwischen den neuen Kunstrasenspielfeldern. Die Mehrkosten hierfür sollten sich auf ca Euro belaufen. Die Verwaltung stand dem Thema ablehnend gegenüber, weil es hierfür keine begründbare Notwendigkeit gab. Auch die SPD war grundsätzlich dagegen und wollte das Geld lieber an anderer Stelle ausgeben. Christian Schlichting warb für den ATSV vor dem Ausschuss engagiert für die Stehtribünen. Die neu geschaffenen Kunstrasenplätze würden dadurch nochmals an Attraktivität gewinnen. Es sei nicht nur für die Zuschauer interessant, sondern die gesamte Optik des Spielfeldes werde aufgewertet. Es könnten auch zusätzliche Einnahmen damit erwirtschaftet werden, wenn Werbeflächen für Sponsoren bereitgestellt würden. Der Ausschuss-Vorsitzende, Gemeindevertreter Manfred Beckmann, erklärte darauf für die CDU, dass sie dem Projekt zustimmen würde, wenn der ATSV sich mit 50% an den Baukosten beteilige. Der anwesende ATSV- Vorstand erklärte sich einverstanden. Das anschließende Abstimmungsergebnis war daraufhin einstimmig. An diesen Beispielen zeigt sich, wie verantwortungsvoll die verschiedenen Parteien in Stockelsdorf miteinander umgehen, und dass bei heiklen Themen meistens am Ende einstimmige Beschlüsse gefasst werden. Manfred Beckmann, stellvertretender CDU-Vorsitzender in Stockelsdorf und Vorsitzender des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales, Schule und Kultur (JSSSK) INTER- NET- CODE Ausbeulen ohne Lackieren Stockelsdorfer Gemeindewerke haben bereits mehr als tausend Stromkunden! Seit einem Jahr bieten die Gemeindewerke Stockelsdorf den Bürgern zusätzlich zu Gas und Wasser auch die Stromversorgung in der Großgemeinde Stockelsdorf an. Haushalts- und Gewerbekunden können so Gas, Wasser und Strom aus einer Hand beziehen. Insbesondere, weil es einen direkten Ansprechpartner vor Ort gibt, haben sich 1000 Kunden bereits während des ersten Jahres, in dem dieses Angebot gilt, für ihren regionalen Anbieter entschieden. Die Stockelsdorfer wissen aus Erfahrung die Zuverlässigkeit, den freundlichen Kundenservice und die bürgerfreundliche und günstige Preispolitik unserer Gemeindewerke zu schätzen und vertrauen darauf, auf diese Tugenden auch bei der Stromlieferung setzen zu können. Diese Zuversicht ist natürlich umso begründeter, je mehr Kunden sich zu einem Wechsel zu unseren Gemeindewerken entschließen. Und dies geht sehr einfach: Bei einem Besuch im Büro der Gemeindewerke in der Marienburgstraße 7 werden Sie fachkundig beraten und unterstützt. Telefonisch kann man sich unter der Rufnummer (ohne Warteschleife!) kompetenten und freundlichen Rat holen. Im Internet findet man unsere Gemeindewerke unter und bei werden Sie über Ihre Vorteile und über die Preise informiert, können ein Angebot anfordern, sich ein Antragsformular und ein Abmeldeformular (für Ihren bisherigen Stromanbieter) ausdrucken, ebenso eine Zählerstandsmeldung abgeben oder auch eine Einzugsermächtigung erteilen. Attraktiv und deshalb zu erwähnen ist auch, dass die Gemeindewerke Preisstabilität über einen längeren Zeitraum anbieten, ohne den Kunden langfristig vertraglich zu binden. Ich habe jedenfalls das neue Angebot unverzüglich genutzt und Freunde über diese Möglichkeit informiert. Mund zu Mund Propaganda bringt uns in unserer Gemeinde weiter voran. Machen Sie mit! Jörg Troike Eine Reform des kommunalen Finanzausgleichs wird sehr kontrovers diskutiert Steuern erheben Bund, Länder und Gemeinden. Der Kreis hat mit Ausnahme einer äußerst geringen Jagdsteuer keine Steuereinnahmen und finanziert seine Ausgaben im Wesentlichen durch eine Kreisumlage, die er von seinen Kommunen erhebt, durch allgemeine Zuweisungen des Landes, zweckbestimmte Zuweisungen und Zuschüsse etwa für Investitionen von Bund, Land und Gemeinden, Gebühren und Entgelte und letztlich auch durch Kredite. Der Kreis befindet sich in einer erheblichen finanziellen "Abhängigkeit", was eine Zusammenarbeit mit Bund, Ländern und Gemeinden unumgänglich macht. Über sogenannte Schlüsselzuweisungen verteilt das Land Schleswig-Holstein alljährlich Einnahmen des Bundes oder des Landes aus der Einkommens-, Körperschaftsund Umsatzsteuer, aus der Vermögens-, Erbschafts- oder Grunderwerbssteuer, aus der Kfz-Steuer und unter anderem auch die Einnahmen aus dem Länderfinanzausgleich an seine Kreise, Städte und Gemeinden. Durch regelmäßige Aufgabenverschiebungen müssen diese Zuweisungen häufig einer veränderten aktuellen Lage angepasst werden. >>> 18 CONTACT mit Stockelsdorf 19

11 Der Kreis finanziert mit den zugeteilten Mitteln vorrangig seine Aufgaben für Soziales, für Kinderbetreuung und zunehmend auch für die Subventionierung des öffentlichen Personennahverkehrs. Schon jetzt sind alle Betroffenen auf der Zinne. Der Landkreistag schimpft, der Gemeindetag flucht und der Städtetag schnaubt gewaltig! Dabei hatte Innenminister Breitner im Frühjahr letzten Jahres vollmundig angekündigt, die Reform werde nur Gewinner hervorbringen. Davon sind wir meilenweit entfernt. Breitners Garantie-Versprechen war nichts wert. Die gesamte kommunale Familie zerreißt den FAG-Entwurf des Innenministers mittlerweile in der Luft. Breitners erster Entwurf, die derzeit jährlich etwa 1,3 Milliarden Euro zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel angemessen zu verteilen, scheiterte, ein zweiter wurde nötig, weil die Datengrundlage fehlerhaft war und der dritte, weil der Ministerpräsident den Innenminister dazu verdonnerte. Die großspurigen Ankündigungen, das neue Gesetz schaffe mehr Transparenz und sorge für mehr Gerechtigkeit und Effizienz, waren nichts als Seifenblasen. Ich bin gespannt, wie viele Versuche dieser Minister noch braucht. Das Schlimme ist nur: Die vielen Versuche machen nichts besser! Es hat keine Untersuchung der Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommunen stattgefunden; die Kommunen sind bei der Finanzkraftberechnung ungleich behandelt worden; der Gleichheitsgrundsatz ist auch bei anderen Stellschrauben verletzt worden, die durchgeführten Erhebungen sind in Teilen willkürlich gewählt und nicht repräsentativ. Die Liste lässt sich beliebig fortführen. Sie zeigt: Die Grundlage ist fehlerhaft und hält auch in ihrer Gesamtheit keiner ernsthaften Prüfung stand. Und es steckt ein ganz entscheidender Fehler in der von der Dänenampel geplanten Reform: Die Landesregierung will das Geld nach den Ausgaben verteilen und nicht nach den Aufgaben. Wer in der Vergangenheit richtig Geld ausgegeben hat, soll belohnt werden! Die berechtigte Kritik der Kommunen ist somit nicht vom Himmel gefallen, sondern sie ist hausgemacht. Das haben Innenminister, Ministerpräsident und die linke Landtagsmehrheit zu verantworten. Wenn die Reform so kommt, wie diese Landesregierung sie vorhat, dann sind die Folgen für Schleswig-Holstein gravierend: Weder die Städte noch der ländliche Raum werden damit angemessen ausgestattet. Das werden die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig- Holsteiner zu spüren bekommen, spätestens dann, wenn die Kommunen an den Kostenschrauben drehen, weil das Geld nach den Kürzungen hinten und vorne nicht reicht. Den Bürger kommen die Reformpläne dann teuer zu stehen. Höhere Kindergartenbeiträge, höhere Eintrittsgelder für Museen, Schwimmbäder und Sportstätten, höhere Gebühren für Abwasser und Müllabfuhr, höhere Friedhofsgebühren und höhere Kommunalsteuern. Aufwendungen für den Nahverkehr, für die Schulen, für den Sport usw. müssten auf den Prüfstand. Aber genau das will diese Landesregierung offensichtlich! Dass SPD, GRÜNE und SSW nichts gegen höhere Steuern haben, haben sie mit der Erhöhung der Grunderwerbssteuer schon bewiesen. Überall dort, wo selbst Erhöhungen die Verluste nicht kompensieren können, werden die Kommunen ihre Investitionen weiter einschränken müssen. Damit werden wichtige Bau- und Sanierungsvorhaben künftig noch länger auf die lange Bank geschoben, Wirtschaft und Steuereinnahmen werden geschwächt. Auch hier ist der Bürger der Leidtragende. Und das wird besonders hart den ländlichen Raum treffen. Gerade dort, wo der demographische Wandel schon besonders hart zu spüren ist, will die Landesregierung die Kommunen und die Bürger bestrafen, um ihre Wählerklientel in den kreisfreien Städten zu streicheln. Das ist die wahre Politik der Gerechtigkeit, von der die SPD so gerne redet. Neben Ostholstein ist in unserem Bundesland der Kreis Schleswig/Flensburg augenblicklich besonders finanzschwach. Der aktuelle Breitner-Entwurf sieht vor, speziell diese beiden Regionen finanziell besonders zu schröpfen! Mit herzlichen Grüßen, Ihr Landtagsabgeordneter Hartmut Hamerich Zweckverband Ostholstein (ZVO) testet neuen Service: Elektrokleingeräte zur Schadstoffsammlung, alle alten Elektrogeräte kostenlos zum Recyclinghof bringen Neuer Service von der ZVO Entsorgung GmbH: Elektrokleingeräte können versuchsweise jetzt auch in Stockelsdorf bei den Schadstoffsammlungen abgegeben werden. Von der Größe her sind das Geräte, die in einen Zehn-Liter-Eimer passen, etwa Toaster, Föhn, Drucker, Rasierer, Computer, kleine Monitore oder elektrische Spielzeuge. Auf dem neuen Recyclinghof im Gewerbegebiet Bad Schwartau-Langenfelde, Loog 13, können Elektrogeräte in jeder Größe kostenfrei abgegeben werden. Der seit Mai eröffnete neue Recyclinghof ist Montag bis Donnerstag, Uhr, Freitag Uhr und Sonnabend von 8 bis 13 Uhr geöffnet. 20 CONTACT mit Stockelsdorf 21

12 KFZ-Innungsbetrieb Alle Marken Faire Preise Jens Löhndorf Lübecker Landstraße Curau Tel Fax mobil RAUMAUSSTATTUNG Individuelle Gardinendekorationen effektiver Sonnen-, Insekten- & Pollenschutz hochwertige Polsterarbeiten Fenster & Türen für Alt- & Neubau Möbel & Interieur Alt Rensefeld 47 a Bad Schwartau Telefon 0451/ Abenteuer Kindergarten Abschlussfahrt der Gartenzwerge nach Söhren Das letzte Kindergartenjahr endete in den vergangenen 15 Jahren mit der "Reifeprüfung", einer dreitägigen Abschlussfahrt nach Söhren, Kreis Segeberg. Dies wird ab 2015 auf dem wunderschönen Bauernhof nicht mehr möglich sein. Das Ehepaar Blunk gibt aus Altersgründen auf. Nachfolger wurden trotz intensiver Suche nicht gefunden. Bei der Fahrt ging es auch um eine gewisse Lösung aus dem Elternhaus, denn als Kindergartenkind drei Tage nicht zu Hause zu sein, war für manche Eltern schwer... für die Kinder aber nicht! Dass ich als "Obergartenzwerg" dabei war, war ungewohnt. Im Kindergartenalltag gab es "nur Frauen". Mir wurden drei bis fünf Jungen anvertraut. Beim Auspacken aus den Koffern in die Schränke war die Zuordnung der Kleidung mit kleinen Problemen behaftet. Aber am Ende der Reise fand jeder seine Sachen (irgendwie) wieder. Das Ehepaar Blunk zeigte uns zuerst das Gelände. Danach war freies Spielen angesagt. Am zweiten Tag wurde das Schwimmbecken aufgebaut. Alle konnten nach Herzenslust mit ihren mitgebrachten Wasserpistolen Wasserschlachten ausführen. Genügend kleine Fahrräder befanden sich auf dem Gelände. Bei Regen spielten ein paar Jungs mit mir Tischfußball oder Tischtennis. Eine Besonderheit stand uns bevor, wenn wir gemeinsam die Pferde von der Weide holen durften. Sie wurden gesattelt und die Kinder wurden, zünftig mit Helm, hoch zu Ross geführt. Später rührten die Erzieherinnen Waffelteig an. Ich durfte 60 Waffeln backen. Sie wurden frisch und warm verzehrt. Anschließend fuhr Herr Blunk den Trecker mit Hänger vor. Auf den Heuballen sitzend kutschierten wir durch Felder und Wiesen. Nach gemeinsamem Grillen saßen wir am Lagerfeuer mit selbst gesammeltem Holz. Es war wirklich alles sehr aufregend, etwa auch, wenn wir morgens mit den Körben zu den Hühnern gehen konnten, die frischen Eier einsammelten und zu Frau Blunk in die Küche brachten. In den kommenden Jahren fahren wir nach Gießelrade in die Heuherberge wieder mit dem "Obergartenzwerg"! Manfred Beckmann, Vorsitzender des Kinderfördervereins Haus der Gartenzwerge Schlosserei-Scheffler Frank Scheffler Beratung Planung Produktion Montage Schmiedeeisen Zäune Friesenzäune aus Metall Tore Geländer Gitter u.v.m. Elektro Schütze Georg-Ohm-Str Stockelsdorf Frank Scheffler Pansdorf Tel Telefon: 0451 / Telefax: 0451 / Elektroinstallation 4Kundendienst 4Industrieanlagen 4Maschinenwartung 4Schaltschrankbau inkl. Inbetriebnahme 22 CONTACT mit Stockelsdorf 23

13 Senioren- & Therapiezentrum Pflege und Betreuung in Stockelsdorf Das Senioren- und Therapiezentrum Eichenhof in Stockelsdorf ist ein Haus, in das pflegebedürftige Menschen einziehen und ein vollkommen selbstständiges, individuelles Leben führen können. Pflegestufe 0-3+ Beschütztes Wohnen Pflege von Menschen im Wachkoma und Beatmung Tagespflege Haben Sie Fragen oder benötigen Sie die Möglichkeit zum schnellen Einzug in unser Haus? Öffnungszeiten Verwaltung Montag - Donnerstag: 08:00 Uhr - 12:30 Uhr 13:00 Uhr - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung Telefon: (0451) Freitag: 08:00 Uhr - 12:30 Uhr Senioren- und Therapiezentrum Eichenhof/Stockelsdorf GmbH Segeberger Str. 48b Stockelsdorf Telefon: (0451) Telefax: (0451)

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

CONTACT. CDU-Stockelsdorf.de. Ausgabe Nr. 114 September 2013. N A C H R I C H T E N f ü r

CONTACT. CDU-Stockelsdorf.de. Ausgabe Nr. 114 September 2013. N A C H R I C H T E N f ü r Ausgabe Nr. 114 September 2013 CDU-Stockelsdorf.de CONTACT mit Stockelsdorf N A C H R I C H T E N f ü r Arfrade Curau Dissau Eckhorst Horsdorf Klein Parin Krumbeck Malkendorf Obernwohlde Pohnsdorf Bundestagswahl

Mehr

1 Million 33 tausend und 801 Euro.

1 Million 33 tausend und 801 Euro. Gemeinderat 24.02.2011 19.00 Uhr TOP 7 / Haushalt Stellungnahme der CDU-Fraktion Sperrfrist: Redebeginn, es gilt das gesprochene Wort. Als ich den Entwurf des Haushaltes 2011 gesehen habe, bin ich zunächst

Mehr

Das Rentenpaket der Bundesregierung. Fragen und Antworten

Das Rentenpaket der Bundesregierung. Fragen und Antworten Das Rentenpaket der Bundesregierung Fragen und Antworten Das Rentenpaket der Bundesregierung Fragen und Antworten Die Union hat im Rahmen der Koalitionsverhandlungen mit der SPD Leistungsanpassungen in

Mehr

Solider Haushalt, starke Wirtschaft. Fakten über Wachstum und Wettbewerb, Schulden und Zinsen

Solider Haushalt, starke Wirtschaft. Fakten über Wachstum und Wettbewerb, Schulden und Zinsen Solider Haushalt, starke Wirtschaft Fakten über Wachstum und Wettbewerb, Schulden und Zinsen Solider Haushalt, starke Wirtschaft Fakten über Wachstum und Wettbewerb, Schulden und Zinsen Spiegel-Online

Mehr

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen.

Die Parteien äußerten sich zu wahlentscheidenden Themen - in kurzen, einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Wahlprüfsteine 2013 Aktuelle Themen, die bewegen leicht lesbar! Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung bringt sich auch im Wahljahr 2013 ein und fragte bei den Parteien ihre politische Positionen

Mehr

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG

BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG BULLETIN DER BUNDESREGIERUNG Nr. 54-2 vom 15. Juni 2005 Rede der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, zum Bundesausbildungsförderungsgesetz vor dem Deutschen Bundestag am 15. Juni

Mehr

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag

Leichte Sprache. Willkommen im Land tag Leichte Sprache Willkommen im Land tag Inhalt Vorwort 1 1. Das Land 2 2. Der Land tag 3 3. Die Wahlen 4 4. Was für Menschen sind im Land tag? 5 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 5 6. Welche Parteien

Mehr

www.geld-ist-genug-da.eu

www.geld-ist-genug-da.eu www.geld-ist-genug-da.eu - Geld ist genug da. Zeit für Steuergerechtigkeit Wir wollen ein Europa, in dem jeder Mensch Arbeit findet und davon in Würde leben kann. Wir wollen ein Europa, in dem erwerbslose,

Mehr

Wichtige Parteien in Deutschland

Wichtige Parteien in Deutschland MAXI MODU L 4 M1 Arbeitsauftrag Bevor du wählen gehst, musst du zuerst wissen, welche Partei dir am besten gefällt. Momentan gibt es im Landtag Brandenburg fünf Parteien:,,, Die Linke und Bündnis 90/.

Mehr

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache?

Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. Für wen ist leichte Sprache? Dieser Text ist von der Partei DIE LINKE. Dies ist unser Kurz-Wahl-Programm für die Europa-Wahl 2014. geschrieben in leichter Sprache Für wen ist leichte Sprache? Jeder Mensch kann Texte in Leichter Sprache

Mehr

Sehr geehrter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Sehr geehrte. Damen und Herren! Auf die besondere Bedeutung der Wohnungs- und

Sehr geehrter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Sehr geehrte. Damen und Herren! Auf die besondere Bedeutung der Wohnungs- und Rede Michael Groß, MdB Plenum, Donnerstag, 25. Februar 2010, 9.00 Uhr BT - Drucksache 16/ 13325 Bericht über die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft in Deutschland Michael Groß (SPD): Sehr geehrter Herr

Mehr

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt

Mein Lebenslauf. Ja, ich will. Kontakt Mein Lebenslauf Ich wurde am 3. März 1956 in Hillerse geboren, bin seit 26 Jahren verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Während meines Lehramtsstudiums trat ich 1977 in die SPD ein. Nach meinem

Mehr

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache

Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Grünes Wahlprogramm in leichter Sprache Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Baden-Württemberg ist heute besser als früher. Baden-Württemberg ist modern. Und lebendig. Tragen wir Grünen die Verantwortung?

Mehr

Das Erste, aber sicher nicht das letzte Euro-Energie-Plus- HAUS von SCHWABENHAUS!

Das Erste, aber sicher nicht das letzte Euro-Energie-Plus- HAUS von SCHWABENHAUS! PRESSE INFORMATION Das Erste, aber sicher nicht das letzte Euro-Energie-Plus- HAUS von SCHWABENHAUS! Dies ist die Geschichte einer Familie, die ein SCHWABENHAUS baute, um in einer gesunden und allergikerfreundlichen

Mehr

Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe. haben mit Ihren Anträgen wunderschöne Forderungen ins Schaufenster

Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe. haben mit Ihren Anträgen wunderschöne Forderungen ins Schaufenster Dagmar Schmidt (Wetzlar) (SPD): Sehr geehrte Frau Präsidentin! Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Kolleginnen und Kollegen der Linkspartei, Sie haben mit Ihren Anträgen

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar DIE RENTNER KOMMEN Bei der Bundestagswahl im September ist jeder dritte Wähler über 60 Jahre alt. Nun wollen die Senioren den Politikern zeigen, dass sie immer wichtiger werden. Es gibt über 20 Millionen

Mehr

Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle. Landesbüro Niedersachsen

Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle. Landesbüro Niedersachsen Freier Handel ohne Grenzen!? Das transatlantische Freihandelsabkommen zwischen Europa und den USA Programm für mehr Wohlstand oder Gefahr für die Demokratie? Freitag, 20. Februar 2015, 18.00 Uhr in Celle

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: November 2013. ARD- DeutschlandTREND November 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen

ARD-DeutschlandTREND: November 2013. ARD- DeutschlandTREND November 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen ARD- DeutschlandTREND November 2013 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl

Mehr

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim 22. September 2013! Leichte Sprache Liebe Mannheimer und liebe Mannheimerinnen, Sie dürfen abstimmen. Das nennt man Bürger-Entscheid. Die Frage

Mehr

Haushaltsrede OB Wolff 2015

Haushaltsrede OB Wolff 2015 Haushaltsrede OB Wolff 2015 Der städtische Haushalt ist ein Balanceakt zwischen Soll und Haben: Wir sollen fordern die Bürger aber wir haben nicht für alles Geld sagt uns der Blick auf das Konto... Ich

Mehr

Rede im Deutschen Bundestag. Zum Mindestlohn. Gehalten am 21.03.2014 zu TOP 17 Mindestlohn

Rede im Deutschen Bundestag. Zum Mindestlohn. Gehalten am 21.03.2014 zu TOP 17 Mindestlohn Rede im Deutschen Bundestag Gehalten am zu TOP 17 Mindestlohn Parlamentsbüro: Platz der Republik 1 11011 Berlin Telefon 030 227-74891 Fax 030 227-76891 E-Mail kai.whittaker@bundestag.de Wahlkreisbüro:

Mehr

"Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0"

Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie 4.0 1 Rede von Minister Dr. Nils Schmid MdL anlässlich der Fachkonferenz "Digitalisierung und Industrie 4.0 - Wie verändert sich unsere Arbeitswelt?" "Wandel durch Digitalisierung die Bedeutung der Industrie

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS www.cdu-vettweiss.de Bewährtes erhalten Neues gestalten Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS Liebe Bürgerinnen und Bürger, in den vergangenen Monaten haben Sie bereits einiges

Mehr

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache

Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Das Kurz-Wahl- Programm der CDU. Für die Europa-Wahl. In Leichter Sprache Hinweis: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Wahl-Programm. In Leichter Sprache. Aber nur das Original-Wahl-Programm ist wirklich

Mehr

Für starke Städte, Gemeinden und Landkreise. Für eine lebenswerte Heimat.

Für starke Städte, Gemeinden und Landkreise. Für eine lebenswerte Heimat. Für starke Städte, Gemeinden und Landkreise. Für eine lebenswerte Heimat. Wahlaufruf des Bundesvorstands der CDU Deutschlands anlässlich der Kommunalwahlen in zehn Bundesländern am 25. Mai 2014. Für starke

Mehr

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1.

Newsletter September 2012. Liebe Freunde von Hope for Kenyafamily, heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Newsletter September 2012 Liebe Freunde von "Hope for Kenyafamily", heute möchte ich Sie über folgende Themen informieren: 1. Patenschaften 2. Mitgliedschaft 3. Volontariat 4. Waisenhaus 5. Tierfarm 6.

Mehr

Einen alten Baum verpflanzt man nicht!

Einen alten Baum verpflanzt man nicht! Wenn Sie Interesse an einer zeitintensiven Betreuung oder Kurzzeitpflege haben, sprechen Sie mit Ihrem Pflegedienst oder wenden Sie sich direkt an uns. Stiftung Innovation & Pflege Obere Vorstadt 16 71063

Mehr

Antrag an den Kreistag Konstanz und an seine Ausschüsse. Kreisrat Michael Krause Die Linke

Antrag an den Kreistag Konstanz und an seine Ausschüsse. Kreisrat Michael Krause Die Linke Antrag an den Kreistag Konstanz und an seine Ausschüsse Kreisrat Michael Krause Die Linke Antrag zur regionalen Wirtschaftsförderung sowie ein Sanierungsprogramm zur Kostenreduzierung bei den kreiseigenen

Mehr

Sehr geehrter Herr Bürgermeister! Liebe Ratskollegin Kropp! Liebe Ratskollegen! Verehrte Damen und Herren!

Sehr geehrter Herr Bürgermeister! Liebe Ratskollegin Kropp! Liebe Ratskollegen! Verehrte Damen und Herren! Borgentreich Ratssitzung, 2009, Haushaltsdebatte Fraktionssprecher - Es gilt das gesprochene Wort - Sehr geehrter Herr Bürgermeister! Liebe Ratskollegin Kropp! Liebe Ratskollegen! Verehrte Damen und Herren!

Mehr

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg!

Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Gemeinsamer Beschluss: Schnelles Internet für Brandenburg! Deutschland hat die Chance auf ein digitales Wirtschaftswunder und Brandenburg kann einen Beitrag dazu

Mehr

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung 11. März 2015 Erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank zieht Bilanz WITTLICH - Die Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank aus Wittlich setzt weiter auf persönliche

Mehr

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik

Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Gerechtigkeit in Deutschland: Einstellungen der Bevölkerung zu Fragen der Verteilungsgerechtigkeit und Steuerpolitik Ergebnisse einer Meinungsumfrage im Auftrag des Paritätischen verbandes. September Der

Mehr

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Kostenstelle 01 00 010 Büromöbel und sonstige Ausstattung Die Ansätze werden in diesem Bereich jährlich neu angesetzt und nicht übertragen.

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

die Schulen stehen leer Ginge es nach der Meinung der Freien Wähler in der Sitzung vom 16.12.2014 würde die Gemeinde einen Schulstandort entweder

die Schulen stehen leer Ginge es nach der Meinung der Freien Wähler in der Sitzung vom 16.12.2014 würde die Gemeinde einen Schulstandort entweder Die CSU Bibertal bedauert die Art und Weise, wie die Freien Wähler mit selbsternannten Fakten derzeit in und außerhalb des Gemeinderates zum Thema Anmietung Rathaus in Bibertal agieren. Zum bisherigen

Mehr

willkommen im landtag Leichte Sprache

willkommen im landtag Leichte Sprache willkommen im landtag Leichte Sprache Inhalt Vorwort 3 1. Das Land 4 2. Der Land tag 5 3. Die Wahlen 6 4. Was für Menschen sind im Land tag? 7 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 7 6. Welche Parteien

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Die ersten Tage in der Kinderkrippe

Die ersten Tage in der Kinderkrippe VEREINIGTE HOSPITIEN STIFTUNG DES ÖFFENTLICHEN RECHTS KINDERKRIPPE RULÄNDER HOF Die ersten Tage in der Kinderkrippe Elterninformation zur Eingewöhnungszeit in der Kinderkrippe des Ruländer Hofes Inhaltsverzeichnis

Mehr

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 1 von 8 23.12.2013 08:07 aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 17.12.2013 16:41 Von albert.rupprecht@bundestag.de An Sehr geehrter Herr Oliver-Markus Völkl, auch diese

Mehr

Verein Kindertagesstätte Müüsliburg Kredit 400 000 Franken je für die Jahre 2012 bis 2015

Verein Kindertagesstätte Müüsliburg Kredit 400 000 Franken je für die Jahre 2012 bis 2015 Antrag des Gemeinderates Verein Kindertagesstätte Müüsliburg Kredit 400 000 Franken je für die Jahre 2012 bis 2015 Antrag des Gemeinderates 1. An den Verein Kindertagesstätte Müüsliburg wird für den Betrieb

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2012 Untersuchungsanlage

ARD-DeutschlandTREND: Mai 2012 Untersuchungsanlage Untersuchungsanlage Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor: Redaktion WDR: Wissenschaftliche Betreuung und Durchführung: Erhebungsverfahren: Fallzahl: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

REFORM DER GEWERBESTEUER. Unternehmer für starke Kommunen

REFORM DER GEWERBESTEUER. Unternehmer für starke Kommunen REFORM DER GEWERBESTEUER Unternehmer für starke Kommunen OHNE FINANZIELL GESUNDE GEMEINDEN KEIN ZUKUNFTSFÄHIGES DEUTSCHLAND Derzeit geraten bundesweit immer mehr Gemeinden unter Zwangsverwaltung. Die Kommunen

Mehr

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten.

Wir sind die Vertreter aller Eltern des Brecht-Gymnasiums und möchten die Anliegen, Wünsche und Ideen aller Eltern in der Schule vertreten. Hallo liebe Eltern! Mit dem Schuljahr 2013/14 beginnt für den Elternrat des Gymnasiums Brecht das 8. Jahr. Wir, die Mitglieder des gewählten Elternrates, möchten uns Ihnen, liebe Eltern, kurz vorstellen.

Mehr

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache BERLINprogramm 2011 2016 Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt Leichte Sprache Klaus Wowereit und die SPD die Zukunft fest im Blick. spdim1013_broschuere_a6_12s_psouc_4ed.indd

Mehr

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler

Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Herzlich Willkommen! Reform der Pflegeversicherung 10 gute Nachrichten für Beitragszahler Die erste gute Nachricht: Die Leistungen der Pflegeversicherung für die stationäre Pflege bleiben stabil Ursprünglich

Mehr

FDP Fraktion im Rat der Stadt Halver - Rede des Fraktionsvorsitzenden Andreas Gerrath zum Haushalt 2015

FDP Fraktion im Rat der Stadt Halver - Rede des Fraktionsvorsitzenden Andreas Gerrath zum Haushalt 2015 FDP Fraktion im Rat der Stadt Halver - Rede des Fraktionsvorsitzenden Andreas Gerrath zum Haushalt 2015 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Ratskolleginnen und kollegen, meine Damen und Herren, in

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6.

- ö f f e n t l i c h - Für diese Sitzung enthalten die Seiten 1 bis 5 Verhandlungsniederschriften und Beschlüsse mit den lfd. Nr. 1 bis 6. P R O T O K O L L Ü B E R D I E S I T Z U N G AV z. K. D E R G E M E I N D E V E R T R E T U N G K A L Ü B B E - ö f f e n t l i c h - Sitzung: vom 16. Juli 2013 im Sportheim des SC Kalübbe von 20:00 Uhr

Mehr

Ich will den Finanzminister machen Kinderstadt Dessopolis lockt 3000 Kids an

Ich will den Finanzminister machen Kinderstadt Dessopolis lockt 3000 Kids an Ich will den Finanzminister machen Kinderstadt Dessopolis lockt 3000 Kids an Aus den Boxen dröhnt lautstark Higway to hell von AC/DC. Mit dieser harten Kost wird gerade die Party zur Wiederwahl der Bürgermeisterin

Mehr

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne Unser ortsvorsteherkandidat Stefan Schmitt erfahren - kompetent - bürgernah Mit Stefan Schmitt, 50 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder und stellvertretender Direktor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Lebach,

Mehr

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag. LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Mehr Motivation - Mehr Erfolg - Mehr Ertrag LOB LeistungsOrientierte Bonussysteme für kleine und mittelständische Unternehmen Erfolg ist individuell Stellen Sie sich eine Schulklasse beim 1000-Meter Lauf

Mehr

MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT FÜR 2015/16

MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT FÜR 2015/16 82223 Eichenau Dompfaffstr. 12 Telefon 08141 37436 Fax 08141 38339 Mobil 0171 9352015 E-Mail Schwarz-Eichenau@t-online.de Internet www.schwarz-beratung.de Eichenau, Sept. 2015 MEIN VORTRAGS- UND KURSANGEBOT

Mehr

Umweltfreund lich heizen so einfach wie noch nie

Umweltfreund lich heizen so einfach wie noch nie Umweltfreundliche und sichere Energie für Ihr Zuhause Umweltfreund lich heizen so einfach wie noch nie Der Energie-Ring liefert saubere, sichere Energie für Immensee. Sie schonen die Umwelt. Wir übernehmen

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Kurzes Wahl-Programm der FDP

Kurzes Wahl-Programm der FDP FDP Kurzes Wahl-Programm der FDP Eine Zusammenfassung des Wahl-Programms der Freien Demokratischen Partei in leicht verständlicher Sprache zur Wahl des Deutschen Bundestages am 22. September 2013 Nur mit

Mehr

Nicole Oppermann neue. Geschäftsführerin in der Sicherheit. Interview. Presseinformationen. Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere

Nicole Oppermann neue. Geschäftsführerin in der Sicherheit. Interview. Presseinformationen. Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere Presseinformationen Ehemalige Personalmanagerin macht steile Karriere Nicole Oppermann neue Geschäftsführerin in der Sicherheit (Osnabrück, 16.04.2012) Nicole Oppermann übernahm Anfang April die Geschäftsführung

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 23. Januar 2009, 10:30 Uhr Grußwort der Bayerischen Staatssekretärin für Wirtschaft,

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

Die Reform der Pflegeversicherung. Gewinner sind die Pflegebedürftigen!

Die Reform der Pflegeversicherung. Gewinner sind die Pflegebedürftigen! Die Reform der Pflegeversicherung Gewinner sind die Pflegebedürftigen! (Die Änderungen der Pflegeversicherung treten am 01.07.08 in Kraft) Seite 1 Die erste gute Nachricht: Durch Beitragserhebung bessere

Mehr

Gerhard Bruschke Ihr Bürgermeister-Kandidat

Gerhard Bruschke Ihr Bürgermeister-Kandidat Gerhard Bruschke Ihr Bürgermeister-Kandidat Persönliche Vorstellung: Noch 57 Jahre alt. Geboren in Völlinghausen. Beruf: Diplom-Finanzwirt (Dienstrang: Steueroberamtsrat) Dienstort: Finanzamt Meschede

Mehr

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n

V W l - l e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n V W L - L e i s t u n g e n VWL Care s t e u e r s p a r e n d a n l e g e n 2 Ich mache mir Gedanken um meine Zukunft. Heute wird Ihre Leistung belohnt Sie haben Spaß an Ihrer Arbeit und engagieren sich

Mehr

Pressemitteilung. Familienfreundliche Hochschulen in Deutschland gesucht: Wettbewerb Familie in der Hochschule gestartet

Pressemitteilung. Familienfreundliche Hochschulen in Deutschland gesucht: Wettbewerb Familie in der Hochschule gestartet Gütersloh Pressekontakt Pressemitteilung Stephanie Hüther Telefon +49(0)711 / 460 84-29 Telefax +49(0)711 / 460 84-96 presse@bosch-stiftung.de 17. September 2007 Seite 1 Familienfreundliche Hochschulen

Mehr

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie

Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft. Rede. Michael Glos, MdB. Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Globalisierung und Soziale Marktwirtschaft Rede Michael Glos, MdB Bundesminister für Wirtschaft und Technologie anlässlich der Veranstaltung zum 60. Jahrestag der Währungsreform am 16. Juni 2008 um 10:00

Mehr

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse

4. Änderung der Hauptsatzung - Vorbereitung der konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung, Besetzung der Ausschüsse 1 Gemeinde Ahrensbök Der Bürgermeister Niederschrift Nr. 49/ 20082013 über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, den 11. Juni 2013, um 18:00 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus Obergeschoss in Ahrensbök

Mehr

CONTACT. zukunft fängt zuhause an. mit Stockelsdorf

CONTACT. zukunft fängt zuhause an. mit Stockelsdorf CONTACT NACHRICHTEN für Arfrade, Curau, Dissau, Eckhorst, Horsdorf, Klein Parin, Krumbeck, Malkendorf, Obernwohlde, Pohnsdorf Ausgabe Nr. 113 Mai 2013 mit Stockelsdorf CDU-Stockelsdorf.de AM 26. Mai Kommunalwahl

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

Haushalt 2004. ( Anrede), I. Ausgangslage

Haushalt 2004. ( Anrede), I. Ausgangslage ( Anrede), I. Ausgangslage Gegenüber dem letzten Jahr hat sich die Ausgangslage für den heute zu beratenden wiederum verschlechtert. So geht die Umlagekraft des Landkreises, die maßgeblich geprägt wird

Mehr

Pflege und Betreuung rund um die Uhr Pflege von Herzen für ein besseres Leben Einfach, zuverlässig und bewährt 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. Pflege zuhause: die bessere Wahl So lange

Mehr

Die Finanzlage der Kommunen im Lande ist alarmierend. 34 Städte und Gemeinden sind überschuldet oder sind bis 2013 von der Überschuldung bedroht.

Die Finanzlage der Kommunen im Lande ist alarmierend. 34 Städte und Gemeinden sind überschuldet oder sind bis 2013 von der Überschuldung bedroht. 1 Die Finanzlage der Kommunen im Lande ist alarmierend. 34 Städte und Gemeinden sind überschuldet oder sind bis 2013 von der Überschuldung bedroht. Die Situation ist dramatisch! Die NRW-Kommunen haben

Mehr

Hilfe für Frauen und Kinder in Not Nürnberger Land e.v.

Hilfe für Frauen und Kinder in Not Nürnberger Land e.v. Die Informationen zu diesem Schutz- und Sicherheitsplan wurden erstellt nach einem Plan, welchen wir bei einer amerikanischen Polizeistation gefunden haben. Wir benutzen hier nur die wesentlichen Dinge,

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Die Änderungen der Pflegeversicherung treten am 01.07.2008 in Kraft. Gewinner sind die Pflegebedürftigen!

Die Änderungen der Pflegeversicherung treten am 01.07.2008 in Kraft. Gewinner sind die Pflegebedürftigen! Die Änderungen der Pflegeversicherung treten am 01.07.2008 in Kraft Gewinner sind die Pflegebedürftigen! Die erste gute Nachricht: Durch Beitragserhebung bessere Leistungen! Um bessere Leistungen für die

Mehr

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015)

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Insgesamt konnten in den 12 Jahren seit Inkrafttreten des Bundesgesetzes 2 676 Gesuche bewilligt werden.

Mehr

Haushaltsrede für das Jahr 2014

Haushaltsrede für das Jahr 2014 Haushaltsrede für das Jahr 2014 von Stadtkämmerer Peter Bühler Sehr geehrte Damen und Herren, es darf gerne wieder zur Routine werden, dass wir Ihnen, jetzt bereits zum dritten Mal, einen ausgeglichenen

Mehr

Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten

Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten Information Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Familie Seite 2 Die Initiative Familienbewusste Arbeitszeiten Ziel der Initiative ist es, mehr Zeit für Verantwortung

Mehr

Seite 1 von 5. Mitglieder-News Februar 2015. Liebe Mitglieder,

Seite 1 von 5. Mitglieder-News Februar 2015. Liebe Mitglieder, Seite 1 von 5 Mitglieder-News Februar 2015 Liebe Mitglieder, mit diesem Newsletter möchten wir die Mitglieder der Ettlinger Bürgerenergiegenossenschaft über die aktuellen Entwicklungen und Aktivitäten

Mehr

NRW.BANK.Förderrundbrief Nr.28

NRW.BANK.Förderrundbrief Nr.28 NRW.BANK.Förderrundbrief Nr.28 Die Abteilung Öffentliche Kunden informiert: Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen mit unserem Förderrundbrief unser Programm NRW.BANK.Hochwasserschutz vorstellen

Mehr

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht.

Die Entscheidung. Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. Stefan Leichsenring Die Entscheidung Fischer hatte sich zu Wort gemeldet und erstattete Bericht. "Unsere Lage hat sich in den letzten Monaten eigentlich nicht verschlechtert, sie ist genauso schlecht wie

Mehr

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Braulik, sehr geehrte Damen und Herren. Das Jahr 2015 war für unser Land sehr erfolgreich.

Mehr

Emnid-Umfrage zur Bürger-Energiewende

Emnid-Umfrage zur Bürger-Energiewende Emnid-Umfrage zur Bürger-Energiewende Ergebnisse einer repräsentativen Meinungsumfrage des Forschungsinstituts TNS Emnid im Zeitraum 23.09. 25.09.2013 im Auftrag der Initiative Die Wende Energie in Bürgerhand

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 8. Februar 2012, 17:00 Uhr Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft,

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T GEMEINDE WESTENSEE Seite: 64 N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Westensee am Dienstag, 11. November 2014, um 18.30 Uhr, im Bürgerhaus in Westensee Beginn: Ende:

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

sozialpolitische positionen

sozialpolitische positionen sozialpolitische positionen Die Zieglerschen - Altenhilfe Wir, die Zieglerschen, sind uns bewusst, dass wir als diakonisches Unternehmen Mitverantwortung für gesellschaftliche Fragen tragen. Diese Verantwortung

Mehr

Dringende Parlamentssache SOFORT AUF DEN TISCH

Dringende Parlamentssache SOFORT AUF DEN TISCH Deutscher Bundestag - Stenografischer Dienst - Telefax-Nr.: 36178 Telefon-Nr.: 31596 Amtsvorwahl: 227- Dringende Parlamentssache SOFORT AUF DEN TISCH Zugestellte Niederschrift geprüft Seite 2 von 6 Petra

Mehr

Hier ist noch Platz für ein Atomkraftwerk, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa.

Hier ist noch Platz für ein Atomkraftwerk, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa. Hier ist noch Platz für ein Atomkraftwerk, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa. 7. Juni Europawahl Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Europawahl am 7. Juni ist eine Richtungsentscheidung.

Mehr

UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN

UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN Was waren die Gründe für den Umbau? Die PVA forderte aufgrund gesetzlicher Vorgaben Verbesserungen und eine Gangverbindung zu ihren Partnerbetrieben bis 2013 ein. Das Alter

Mehr

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..

Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle. Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie.. Eröffnung Stromtankstelle SVO Verwaltungsgebäude, Celle Meine sehr geehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr. (Nennung wichtiger Gäste wie..) Herzlich willkommen hier vor dem SVO-Verwaltungsgebäude.

Mehr

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache

Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Kurz-Wahl-Programm in leichter Sprache Anmerkung: Das sind die wichtigsten Dinge aus dem Bundestags-Wahl-Programm in leichter Sprache. Aber nur das original Bundestags-Wahl-Programm ist wirklich gültig.

Mehr

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen.

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen. Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, 7. Mai 2010, im Medienbunker Hamburg. Grußwort von Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien

Mehr

Mitarbeiterbefragung 2015

Mitarbeiterbefragung 2015 ARBEITSZUFRIEDENHEIT voll nicht Alles in allem bin ich frieden mit meiner Arbeit bei Sprimag. Alles in allem bin ich frieden mit meiner Arbeit in meiner Abteilung/ meinem Bereich. Ich kann meine Kenntnisse

Mehr